Ministerium setzt ausländische Firmen unter Beobachtung

Bangkok Post – ……..Das Handelsministerium hat seine Beamten angewiesen, ausländische Unternehmen zu beobachten, nachdem es Berichte gab, nach denen viele Unternehmen mit thailändischen Strohmännern arbeiten. Banyong Limprayoonwong, der Generaldirektor des Business Development Departments des Ministeriums, sagte, dass er Berichte erhalten habe, nach denen Unternehmen in Chon Buri, Pattaya, Koh Samui und Phuket gegen den Foreign Business Act verstoßen würden.

Es wird vermutet das viele Ausländer thailändische Staatsbürger als Strohmänner einsetzen damit diese 51% der Anteile der Firmen halten, wie es durch den Foreign Business Act vorgeschrieben ist, aber nicht operativ in das Geschenen eingreifen.

Viele haben sich gemeldet und ausgesagt, dass sie ihren Namen für die Unternehmensgründung hergegeben hätten. Einigen drohen nun rechtliche Schritte.

“Ausländer und Thais sollten sich bewusst sein, dass sie gegen das Gesetz verstoßen. Sie können mit einer Geldstrafe von 500.000 Baht bis zu einer Million Baht belegt werden,”  sagte Herr Banyong.

Er sagte, dass der stellvertretende Handelsminister Nattawut Saikuar die Behörden angewiesen habe ausländische Unternehmen wie Real Estate Holdings, Hotels, Reismühlen und landwirtschaftliche Betriebe zu untersuchen.

Die Kontrollen werden nach dem Zufallsprinzip durchgeführt, sagte Herr Banyong, und das Ministerium wird mit dem Department of Special Investigations  ( DSI )  zusammenarbeiten, um die Konten der Unternehmen zu überprüfen.

http://www.bangkokpost.com/news/local/324205/ministry-puts-foreign-firms-under-watch

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ministerium setzt ausländische Firmen unter Beobachtung

  1. berndgrimm sagt:

    Er sagte, dass der stellvertretende Handelsminister Nattawut Saikuar die Behörden angewiesen habe ausländische Unternehmen wie Real Estate Holdings, Hotels, Reismühlen und landwirtschaftliche Betriebe zu untersuchen.

    Die Kontrollen werden nach dem Zufallsprinzip durchgeführt, sagte Herr Banyong, und das Ministerium wird mit dem Department of Special Investigations ( DSI )

    Es ist durchaus möglich dass die naiven Thais von Ausländern das Lügen
    und Betrügen gelernt haben.
    Aber wenn uns jetzt dieser Hassprediger und Teilzeitterrorist der
    derzeit leider von uns, den Steuerzahlern hier alimentiert wird,
    so einen Schwachsinn weissmachen will, dann zeigt dass dass er
    das Lügen und Betrügen auf jeden Fall gelernt hat.
    Sonst leider überhaupt nichts.
    Ich bin seit 28 Jahren regelmässig hier und lebe seit 5 Jahren
    permanent hier.
    Ich bin hier relativ selten betrogen worden. Verglichen mit Italien,
    Spanien und den USA z.B.
    Eigentlich nur in den letzten 10 Jahren und die Betrüger waren
    immer Edel Thais.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com