Verkauf von Alkohol auf öffentlichen Plätzen soll verboten werden

Bangkok Post – ……..Der Verkauf von Alkohol an öffentlichen Plätzen sóll nach einem Verordnungsentwurf des Gesundheitsministeriums beschränkt werden. Das Gesundheitsministerium genehmigte die Regelung gestern. Wahrscheinlich wird die Verordnung am 1. Januar 2013 in Kraft treten welche den Verkauf von alkoholischen Getränken auf Gehwegen, in öffentlichen Parks und in öffentlichen Bereichen landesweit verbieten soll. Der Verkauf von Alkohol im Einzelhandel ist von 11 Uhr bis 14 Uhr sowie von 17.00 bis 00.00 Uhr gestattet, außer auf den internationalen Flughäfen und lizenzierten gastronomischen Betrieben.

Bei Verstößen gegen das Verbot können die Betroffenen mit einer Gefängnisstrafe von bis zu sechs Monaten und / oder einer Geldstrafe von bis zu 10.000 Baht rechnen.

Herr Pradit sagte, dass die Regelung dabei helfen wird die Verkehrsunfälle zu senken, da es weniger Verkaufsstellen von alkoholischen Getränken geben wird.

Die Behörden hoffen, dass die Regelung am Neujahrstag in Kraft treten wird.

Saman Footrakul, Direktor des Alcohol Beverage Office, sagte, dass bis zu 80% von 5.000 befragten Personen bei einer Dusit Poll Umfrage ein Verbot des Verkaufs von Alkohol auf den Straßen unterstützen.

Er sagte, dass die Durchsetzung der Verordnung von den lokalen Behörden abhängen wird.

“Die große Frage ist, wie können wir die lokalen Behörden davon überzeugen, das Gesetz durchzusetzen”,  sagte Herr Saman sagte.

http://www.bangkokpost.com/news/local/325856/alcohol-sales-in-public-places-face-restrictions

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Verkauf von Alkohol auf öffentlichen Plätzen soll verboten werden

  1. berndgrimm sagt:

    Es gibt aber auch ST.de Alks die die Angst vor der Ausnüchterung auf die richtigen Gedanken kommen lässt:
    geschrieben von superman returns , Dezember 13, 2012

    Er sagte, dass die Durchsetzung der Verordnung von den lokalen Behörden abhängen wird.
    Das ist indirekte Wirtschftsförderung für korrupte Polizisten!
    Das sind die einzigen die sich über solche Gesetzt freuen. Am 1. Jan. können die eine neue Einnhamequelle erschliessen! Toll smilies/grin.gif
    sowieso
    “außer auf den internationalen Flughäfen und lizenzierten gastronomischen Betrieben.”
    geschrieben von sowieso , Dezember 13, 2012
    Nun was heisst das jetzt, ein deutscher Wirt in Buriram hatte Besuch von der Polizei mit dem Hinweis,dass von 14.00 bis 17.00 h kein Alkohol im Restaurant verkauft werden darf. Da er jetzt monatlich 1000 TB denen abliefert werden sie ihn nicht mehr besuchen!!!???

    Das sind schon die richtigen Gedankengänge…..
    Jetzt brauchten sie nur noch zu folgern wer denn eigentlich der oberste Chef dieses Ganovenpacks dass sich “Polizei” nennt ist.
    THAKSIN! Sehr richtig. Und seine Marionetten haben den uniformierten Büffeln eine weitere Einnahmequelle erschlossen.
    Aber natürlich nur für unteren Chargen. Denn die kommen an die grossen Einnahmequellen wie Drogenhandel,Waffenhandel,Schutzgelderpressung
    illegale Casinos und die Massagesalons ja nicht heran!

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com