Immer mehr Reis in Lagerhäusern

Bangkok – In diesem Jahr wird in Thailands Lagerhäusern soviel Reis gelagert werden wie nie zuvor, gab die Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) bekannt.

Die FAO warnte, dass es möglicherweise zu wenige Lagerhäuser geben könnte, weil 2013 damit gerechnet wird, dass 18,2 Millionen Tonnen gemahlener Reis eingelagert werden, das sind 40% mehr als vor einem Jahr. Die Reisreserven, die 2008 bis 2010 5,4 Millionen Tonnen betrugen, stiegen bereits 2011 auf 7,8 Millionen Tonnen.

Die Zahlen der FAO decken sich in etwa mit denen des Verbandes thailändischer Reisexporteure, dieser hatte geschätzt, dass 2013 17 Millionen Tonnen Reis gelagert werden.

Die FAO analysierte, dass die Regierung nur schleppend den Reis verkaufe, der auch deshalb in immer größeren Mengen gelagert werden müsse, weil im Ausland die Nachfrage fehlt. Selbst wenn Thailand im Jahre 2013 wieder der größte Reisexporteur der Welt werden wolle (zurzeit sind das Indien und Vietnam), würde der Reisberg immer weiter anwachsen.

Nicht ganz unschuldig daran ist das Reisprogramm der Regierung, denn wegen der Subventionen würde Reis nach Thailand geschmuggelt, damit dieser vom Staat teuer bezahlt wird. Es handele sich um 750.000 Tonnen Reis, die illegal nach Thailand gebracht wurden, ein Jahr zuvor waren es 400.000 Tonnen gewesen, berichtete die FAO.

Wirtschaftsminister Boonsong Teriyapiromteilte bereits am 23. Januar mit, dass der Staat in dieser Erntesaison voraussichtlich 11 Millionen Tonnen Reis ankaufen werde. Er gab zu, dass der starke Baht Exporte schwierig mache.

Wegen des Reisprogramms des Staates ist thailändischer Reis auch teurer als anderswo, die Regierung scheiterte mit ihren Plänen, den Weltmarktpreis diktieren zu wollen.

Die Reisexporte sanken demnach 2012 auch um 37% auf 6,73 Millionen Tonnen. So wenig Reis wurde seit 2000 nicht mehr exportiert.

Die FAO schätzt allerdings, dass die Exporte im Laufe des Jahres 7,7 Millionen Tonnen betragen könnten.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Immer mehr Reis in Lagerhäusern

  1. berndgrimm sagt:

    Nicht ganz unschuldig daran ist das Reisprogramm der Regierung, denn wegen der Subventionen würde Reis nach Thailand geschmuggelt, damit dieser vom Staat teuer bezahlt wird. Es handele sich um 750.000 Tonnen Reis, die illegal nach Thailand gebracht wurden, ein Jahr zuvor waren es 400.000 Tonnen gewesen, berichtete die FAO.

    Da denken die Bueffel Thaksin wuerde sie ein bisschen an den “Geschaeften”
    partizipieren lassen, dabei Pustekuchen.
    Aber leider bleibt der vergammelte Reis nicht in den Lagerhaeusern sondern
    wird schon im Inland untergemischt.
    Meine Frau kauft immer den gleichen Mahboonkrong Hom Mali,
    aber in den letzten Monaten ist er lange nicht mehr so duftend wie
    frueher und zerfaellt beim Kochen im Reiskocher.
    Konsequenz: Wir sind auf Reisnudeln umgestiegen, bei denen
    faellt es nicht so auf und ich esse jetzt haeufiger Thai Kartoffeln
    die zwar teurer als die Chinesischen sind aber viel besser schmecken.

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    Je laenger der Reis gelagert werden muss, um so mehr muss er “behandelt” werden! :(

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com