Kugeln kamen von der Seite des Militärs

Pravit Rojanaphruk . The Nation – ……..Es wurde am 19. Mai 2010 von der Seite des Militärs geschossen, als die Rothemden Demonstration aufgelöst wurde, sagte der Deutsche Journalist Michel Maas dem Criminal Court Richter am Freitag, als letzter Zeuge im Fall des Todes vom italienischen Fotojournalisten Fabio Polenghi . “Die Kugel kam aus der Richtung des Militärs”, sagte Maas, der in Jakarta, Indonesien, seine Basis hat und für NOS Radio & Televisi arbeitet. Maas war am 19. Mai vor fast drei Jahren vor Ort als die Armee aufmarschierte, und er erzählte dem Gericht, dass er auch in den Rücken geschossen wurde , als er zu versuchte wegzulaufen. Er sagte, er kannte Polenghi nicht und er erfuhr erst von seinem Tod, während er wegen seiner Schusswunde ins Polizei-Krankenhaus eingeliefert wurde.

Maas sagte, die Kugel die ihn getroffen hatte, kam aus der Richtung des Militärs. Die Kugel, die fünf Wochen in seinem Körper steckte, wurde später von einem DSI – Experten ( Department of Special Investigation ) als die aus einem M16-Gewehr identifiziert. Die Kugel wurde der DSI als Beweis übergeben, sagte Maas dem Gericht.

Der Strafgerichtshof wird am 29. Mai seine Entscheidung über Polenghis Tod bekannt geben. Polenghis Schwester Elisabetta, flog extra aus Italien zur mündlichen Verhandlung und war verärgert, dass zwei andere Zeugen, darunter ein ausländischer Staatsangehöriger, der den Moment filmte als Polenghi starb, nicht aussagen durften, nachdem der Richter sagte ihr Zeugnis sei in diesem Fall überflüssig.

http://www.nationmultimedia.com/politics/Bullets-came-from-military-side-30202015.html

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

3 Responses to Kugeln kamen von der Seite des Militärs

  1. emi_rambus says:

    …als die aus einem M16-Gewehr identifiziert.

    Plastikgeschosse werden auch aus M 16-Gewehren verschossen.

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm says:

    Wieder ein Journalist der meinte er könne “aus der ersten Reihe” irgendwie
    glaubwürdiger berichten.
    Jeder Journalist muss wissen welches Risiko er eingeht und warum.
    Thailand ist nun mal sehr gefährlich.
    Eigentlich weniger in solchen Ausnahmesituationen als jeden Tag.
    Durch die Abwesenheit von Recht und Ordnung auf den Strassen,
    nicht nur Nachts, geht man hier immer ein grosses Risiko ein.
    Obwohl es verblüffend ist , wie wenig hier passiert!

      (Zitat)  (Antwort)

  3. bukeo says:

    naja, und es ist wohl durch die Aussage Seh Dengs erwiesen – das die Kugeln am 10.4. seitens der Rothemden abgefeuert wurden.
    Warum gibt es hierzu keine Untersuchungen?

      (Zitat)  (Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com