ICJ – Verteidigungsplan wird im Kabinett besprochen

Bangkok Post – ……..Das Auswärtige Amt wird die thailändische Position bei der Gerichtsverhandlung wegen der  Preah Vihear Streitigkeit, dem Kabinett am 2. April erläutern. Der stellvertretende Ministerpräsident und Außenminister Surapong Tovichakchaikul sagte am Donnerstag, das Ministerium wird  Meinungen aus dem Kabinett einholen, bevor das thailändische Team Thailand  verlässt um an der Anhörung des Internationalen Gerichtshofes  ( IGH )  vom 15-19 April  in Den Haag in den Niederlanden, teilzunehmen. Herr Surapong sagte das er die  Zustimmung zur einer Live-Übersetzung von Französisch nach Thai anstrebt, die während der mündlichen Verhandlung via Internetdirekt aus dem Gericht ausgestrahlt wird.

Die Anhörungen werden in Französisch durchgeführt werden.

Er sagte, eine übersetzte Sendung sollte in Thai ausgestrahlt werden, so daß die Öffentlichkeit die Informationen direkt aus dem Gericht bekommt. Damit könnte man eine Fehlinterpretation in Medienberichten vermeiden.

Das Ministerium wird die Öffentlichkeit am Ende eines jeden Tages auch kurz über die Positionen von Thailand und Kambodscha bei der Anhörung informieren.

Desweiteren sagte Herr Surapong, Thailand plant eine spezielle Wirtschaftszone  ( SEZ )  in Poipet und Koh Kong mit Kambodscha, ähnlich der SEZ mit Myanmar in Mae Sot zu entwickeln. Nach dem Plan wird  Thailand die Verkehrsverbindungen zwischen den beiden Ländern verbessern  und die Zahl der Grenzübergänge erhöhen.

Die Zusammenarbeit in Landwirtschaft, Gesundheit, den menschlichen Ressourcen und der industriellen Entwicklung wird auch Teil des Plans sein.

Herr Surapong sagte das die thailändischen und kambodschanischen Behörden das im Detail besprechen werden, bevor er seinen kambodschanischer Amtskollegen Hor Namhong im Mai oder Juni treffen wird um den Plan zu diskutieren.

Herr Surapong sagte das Verteidigungsministerium wird auch Gespräche mit den kambodschanischen Behörden über den illegalen Holzeinschlag von siamesischem Palisander entlang der Grenze führen und eine Polizeieinheit für die  Beendigung dieser Tätigkeiten einsetzen.

http://www.bangkokpost.com/news/asia/340539/icj-defence-plan-to-head-to-cabinet

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu ICJ – Verteidigungsplan wird im Kabinett besprochen

  1. berndgrimm sagt:

    Herr Surapong sagte das er die Zustimmung zur einer Live-Übersetzung von Französisch nach Thai anstrebt, die während der mündlichen Verhandlung via Internetdirekt aus dem Gericht ausgestrahlt wird.

    Die Anhörungen werden in Französisch durchgeführt werden.

    Er sagte, eine übersetzte Sendung sollte in Thai ausgestrahlt werden, so daß die Öffentlichkeit die Informationen direkt aus dem Gericht bekommt. Damit könnte man eine Fehlinterpretation in Medienberichten vermeiden.

    Na klar, ein so glaubwürdiger Aussenminister wie Thaksins Pass und Visabüttel
    wirds schon richten.
    Da hier eh keiner richtig Französisch versteht können Thaksins PR Experten
    den Büffeln einen vom Pferd erzählen.
    Aber dass sind die von denen ja auch gewohnt.
    Und Freund Hun Sen lacht sich den Ast ab.

    Desweiteren sagte Herr Surapong, Thailand plant eine spezielle Wirtschaftszone ( SEZ ) in Poipet und Koh Kong mit Kambodscha, ähnlich der SEZ mit Myanmar in Mae Sot zu entwickeln. Nach dem Plan wird Thailand die Verkehrsverbindungen zwischen den beiden Ländern verbessern und die Zahl der Grenzübergänge erhöhen.

    Na dann sind wir ja beruhigt.
    Ausser Prah Viharn werden noch mehr Müllplätze an der Kambodschanischen
    Grenze eröffnet!

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com