Ich bin keine Marionette, sagte Yingluck im FCCT

Pravit Rojanaphruk – The Nation – …….. Die Premierministerin Yinluck Shinawatra zeigte im Vergleich zum Vorjahr im Foreign Correspondents Club of Thailand ( FCCT ) erheblich verbesserte Englisch-Kenntnisse und sie sagte, das sie keine Marionette ihres Bruders sei, des flüchtigen ehemaligen Premiers Thaksin. “Wenn ich mich nur auf ihn verlassen würde, würde ich jetzt nicht hier stehen und ihre Fragen beantworten.”  Yingluck zeigte, dass Sie in den letzten 18 Monaten nicht nur an der Macht überlebte , sondern Sie strahlt als erster weiblicher Premier MinisterThailands, jetzt auch mehr Vertrauen aus. Ebenfalls beim Abendessen war die neue Präsidentin des FCCT, die amerikanische Journalistin Anasuya Sanyal.Yingluck handhabte mehrere schwierige Fragen im Laufe des Abends. Auf die Frage nach der Möglichkeit einer Autonomie für den tiefen Süden, wich sie aus und sagte, die Regierung sei bereit, mit allen Beteiligten auf der Suche nach Frieden zu reden.

Sie sagte, die Verhandlungen haben noch nicht begonnen, und dass zur Einbeziehung aller Gruppen ein  “langer Prozess”   nötig sein wird. Sie fügte hinzu, dass 30-Prozent mehr Budget für diesen Bereich bereitgestellt wird, um Bildung und Infrastruktur zu verbessern und sie würde mit ihrem malaysischen Amtskollegen als  “Vermittler”   den Frieden anstreben. Sie bestritt, dass Thaksin im Dialog mit dem tiefen Südens beteiligt ist.

Yingluck wurde vom Thai-Deutschen freien Journalisten Saksith Saiyasombut gefragt, ob die Regierung etwas ändern würde an den umstrittenen Majestätsbeleidigungs-Gesetz und dem Computer Crimes Act  ( CCA ),  was von vielen hier und im Ausland als Einschränkung der Meinungsfreiheit gesehen wird. Sie antwortete, dass die Meinungsfreiheit in Thailand    “im Einklang mit der Verfassung ”  stehen müsse.

“Das Majestätsbeleidigung Gesetz ist vorgesehen um die Monarchie als Säule der Stabilität aufrechtzuerhalten”,  betonte die Ministerpräsidentin.

Von der The Nation wurde Yingluck gefragt, warum Millionen von Thais gegenüber Ihr und Thaksin eine Abneigung oder sogar Verachtung zeigen, Yingluck wich wieder aus oder verstand vielleicht nicht vollständig die englische Phrasierung.

“Niemand kann die Unterstützung des ganzen Landes bekommen”,  sagte die Ministerpräsidentin unterschied aber nicht zwischen   “mangelnder Unterstützung”   und dem politischen Hass, der in den vergangenen sieben oder mehr Jahren oft die thailändischen Politik überschattet hat.

Desweiteren sagte Yingluck gestern, daß die Regierung die Amnestie Frage nicht entscheidet, denn dies sei der Zuständigkeitsbereich des Parlaments.

“Das Gesetzgebungsverfahren um Amnsetie zu gewähren wird durch die Parlamentarische Mehrheit entschieden”,  sagte sie.

Yingluck bezog sich auf Äußerungen von Pheu-Thai Abgeordneten Worachai Hema, der Druck für seinen Gesetzentwurf zur Amnestie machte.

Die Regierung wird sich auf die Bewältigung der Beschwerden der Menschen und wirtschaftliche Fragen konzentrieren, während die Pflicht des Gesetzgeber ist, Gesetze zu erlassen, sagte sie.

Sie wies Spekulationen zurück, dass ihr Bruder Thaksin versuchte den Amnestie Entwurf zu beschleunigen.

“Es gibt keinen Druck  [ von Thaksin ]  bei Themen wie Versöhnung und Amnestie, die in der Legislaturperiode diskutiert werden um eine gütliche Einigung zu finden”,  sagte sie.

Sie sagte, die Debatte über strittige Fragen wie der Amnestie, wirkt sich nicht auf die Stabilität dert Regierung aus, so lange, wie von allen Seiten die Rechtsstaatlichkeit eingehalten wird.

http://www.nationmultimedia.com/politics/I-am-no-puppet-Yingluck-tells-FCCT-30201858.html

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ich bin keine Marionette, sagte Yingluck im FCCT

  1. berndgrimm sagt:

    Die Premierministerin Yinluck Shinawatra zeigte im Vergleich zum Vorjahr im Foreign Correspondents Club of Thailand ( FCCT ) erheblich verbesserte Englisch-Kenntnisse und sie sagte, das sie keine Marionette ihres Bruders sei, des flüchtigen ehemaligen Premiers Thaksin. “Wenn ich mich nur auf ihn verlassen würde, würde ich jetzt nicht hier stehen und ihre Fragen beantworten.” Yingluck zeigte, dass Sie in den letzten 18 Monaten nicht nur an der Macht überlebte , sondern Sie strahlt als erster weiblicher Premier MinisterThailands, jetzt auch mehr Vertrauen aus.

    Also ihr diesjähriger Auftritt im FCCT war wirklich nicht so desaströs wie letztes Jahr.
    Sie hat ihre Rolle nun auch in Englisch drauf.
    Jemanden der angeblich einen Master in Political Science in Englisch gemacht hat,
    wenn auch in East Kentucky, nimmt man nun mal auf die Dauer nicht ab
    dass er keine Fragen in Englisch versteht.

    Aber welch ein Unterschied zu den Auftritten Abhisits im FCCT.
    Und der hatte es hauptsächlich mit vermeintlich “Rot” angehauchten
    Journalisten zu tun die ihn richtig in die Zange nahmen,
    aber er hat sie ausgekontert.
    Ich wünschte er wäre heute auch in Thai so und würde mal Klartext reden.

    Der unterschied der Auftritte war ungefähr so als hätte man
    zuerst Per Steinbrück und hinterher Heidi Klum auf der Bühne gehabt.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com