Französischer Journalist entkräftet Mordanschuldigungen gegen Soldaten

Bangkok – Ein französischer Journalist, der während der Ausschreitungen im Frühjahr 2010 die Soldaten des dritten Regiments der Königlichen Garde Infanterie Einheit auf Schritt und Tritt in Bangkok begleitete, sagte in einem Interview mit der Bangkok Post aus, dass die Einheit definitiv nicht für die Tötung von 6 Personen am 19. Mai im Wat Pathumwanaram verantwortlich sei.

Olivier Rotrou, Inhaber des “Line Press Networks” in Paris, erklärte beim Gespräch, er sei von einem Oberst der Armee angeschrieben worden, der ihn gebeten habe, für die militärische Einheit, mit der er unterwegs gewesen sei, auszusagen, da die Soldaten zu Unrecht von den Rothemden beschuldigt würden, an der Tötung der Zivilisten in dem Tempel beteiligt gewesen zu sein.

Er habe daher sofort alles nützliche und hilfreiche Videomaterial zusammengesucht und sich auf den Weg nach Bangkok gemacht, wo er am 28. März vor dem Strafgerichtshof aussagen werde.

“Ich kann nicht beurteilen, ob die 6 Personen von anderen Soldaten oder von den mysteriösen Men in Black getötet wurden. Sehr wohl aber kann ich bestätigen, dass die Einheit des dritten Regiments der Königlichen Garde Infanterie zu Unrecht in diese Sache hineingezogen wurde. Wir waren am 19. Mai den ganzen Tag zusammen und die Einheit hat mit den Taten im Tempel nichts zu tun”, sagte Herr Rotrou.

Anhand seiner Videoaufnahmen und Aufzeichnungen erklärte der Franzose, dass die Einheit zwar auf dem Weg zum Wat Pathumwanaram gewesen aber nicht dort angekommen sei, da man sich unterwegs um Plünderer gekümmert habe. Später seien sie dann unter Beschuss geraten und nur langsam vorangekommen. Gegen 19:00 Uhr hätte der vorgesetzte Offizier dann entschieden, dass es bei der Dunkelheit zu gefährlich sei um weiterzurücken. Man habe sich daraufhin zurückgezogen und in der Lobby des Novotels Unterschlupf gefunden.

“Alle Soldaten blieben mit mir zusammen bis zum Morgen in der Hotellobby, bevor ich Thailand später am Tag wieder verließ … und das werde ich auch vor Gericht aussagen”, erklärte Herr Rotrou.

http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/36942-franzoesischer-journalist-entkraeftet-mordanschuldigungen-gegen-soldaten.html

 

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

One Response to Französischer Journalist entkräftet Mordanschuldigungen gegen Soldaten

  1. bukeo says:

    na das wird den Verdrehern bei St.de aber gar nicht gefallen.
    Mal sehen, wie sie das wieder beurteilen. Vermutlich ist der franz. Journalist von der Armee gekauft worden oder ähnlich.

    Wenn es aber die Soldaten nicht waren, wer dann?
    Doch Soldaten – aber ev. von Seh Daeng?

      (Zitat)  (Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com