Flüchtlinge behaupten Hubschrauber warf brennendes Objekt ab

Bangkok Post – ……. Der Polizeichef des Khun Yuam Distrikts wurde am Montag in einem Eilverfahren aufgrund seiner angeblichen Handlungen im Umgang mit dem Brand in dem Flüchtlingslagr, wobi es zu fast 40 Todesfällen kam, versetzt. Die 37 Toten Flüchtlinge wurden am Monatg beigesetzt. Auf Anordnung des Polizeichefs von Mae Hong Son, Sompong Chingduang, wurde Pol.Oberst Nitinart Wittayawuthikul mit sofortiger Wirkung für die dauer von 30 Tagen versetzt, bis die Untersuchung in dem Fall abgeschlossen ist. Pol.Generalmajor Sompong erklärte, dass es Pol.Oberst Nitinart es versäumt hätte seiner Pflicht nachzukommen, als das Feuer im Flüchtlingslager ausbrach.

Pol.Oberst Nitinart bestand jedoch darauf, dass er unmittelbar nach dem bekannt werden des Vorfalls zum Unglücksort geeilt sei.

“Ich war im Maes Surin Camp. Ich gehörte zu den ersten Offizieren die im Lager eintrafen, um die Such-und Rettungsaktion durchzuführen”,  sagte Pol.Ob. Nitinart der Bangkok Post.

Der Polizist sagte, er sei Vorab nicht über seine Versetzung informiert worden und es gab keine klare Erklärung darüber warum er aus seinem Bereich entfernt wurde.

Er sagte, dass er einige Fortschritte bei der Befragung von Zeugen über die Ursache des Feuers gemacht habe.

Pol. Gen. Maj. Sompong sagte das ein Polizei- Untersuchungsausschuss gebildet worden ist, um den Brand zu untersuchen. Die Ursache könnte in diesem Stadium nicht abschließend beurteilt werden.

Die Ermittler sind noch mit der Befragung von Zeugen und der betroffenen Flüchtlinge beschäftigt.

Er sagte, dass die Polizei so viele Flüchtlinge befragen wird wie es geht.

“Wir werden versuchen, die Untersuchung so bald wie möglich zu beenden”,  sagte er.

Er weigerte sich eine frühere Darstellung von einigen Zeugen zu bestätigen, dass das Feuer in einem Haus in Zone 1 des Flüchtlingslagers ausgebrochen war.

Während des stellvertretenden Innenministers Pracha Prasopdee am Montag darauf bestand, dass die Lager-Katastrophe ein Unfall war, wurde von Flüchtlingen im Lager erzählt, dass es durch Menschen verursacht worden sein könnte.

Eine Quelle der Polizei sagte, dass viele Zeugen behaupten, dass kurz vor dem Brand ein Hubschrauber über dem Camp gesehen wurde. Sie sagten auch, dass sie sahen wie ein brennender Gegenstand  aus dem Hubschrauber auf das Dach eines Hauses in Zone 1 gefallen sei.

Eine Quelle aus dem Forensik-Team erklärte am Montag, dass es Spuren von Phosphor auf dem Grund des Hauses geben würde.

Bodenproben aus dem Haus wurden zur weiteren Untersuchung an ein Labor nach Bangkok geschickt, sagte die Quelle.

Sunai Phasuk, der Human Rights Watch Vertreter in Thailand, forderte die Regierung dazu auf schnell und eindeutig zu Ergebnissen zu kommen, da all die Spekulationen über die Tragödie und die hohe Zahl der Todesopfer am Ende von den Menschenrechtsorganisationen kommentiert werden und zu einiger Besorgnis unter den Aktivisten führen könnte.

“Die Regierung kann zu diesem Thema nicht schweigen und darauf hoffen, dass die Öffentlichkeit den Brand bald vergessen wird”,  sagte er.

“Die Regierung hat eine Antwort zu geben.”

http://www.bangkokpost.com/news/local/342330/blaze-camp-district-cop-shunted

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Flüchtlinge behaupten Hubschrauber warf brennendes Objekt ab

  1. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Zur Sache: Natürlich wird auch dort der/die wirklich Verantwortliche
    nicht gefunden.
    Es gibt ein Bauernopfer welches als Höchststrafe für 30 Tage in Urlaub
    geschickt wird.

    So isses!
    Ich finde nichts Passenderes. Billy war Thai, aber auch Karen!

    NHRC pursues fight for ‘Billy’ with DSI
    http://www.bangkokpost.com/news/general/1195813/nhrc-pursues-fight-for-billy-with-dsi

    Das ist wieder ein typischer Thai-Witz zum weglaecheln! Millionen von Thais sind heute nur traditionell verheiratet! Billy hat mit seiner Frau vier Kinder! Dann soll die Mutter im Namen der THAIS-Kinder, die jetzt unversorgt sind, den Antrag stellen!!!!

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    Die Regierung kann zu diesem Thema nicht schweigen und darauf hoffen, dass die Öffentlichkeit den Brand bald vergessen wird”, sagte er.

    Diese Regierung kann das sehr wohl. Das macht sie seit 17 Monaten sehr erfolgreich!
    Und morgen früh lässt uns Yingluck wieder von ihren Mitkassierern das Blaue
    vom Himmel vorlügen.
    Sie selbst tritt ja seit einigen Wochen schon nicht mehr persönlich in ihrer
    Heizdeckenverkaufsschau auf.
    Zur Sache: Natürlich wird auch dort der/die wirklich Verantwortliche
    nicht gefunden.
    Es gibt ein Bauernopfer welches als Höchststrafe für 30 Tage in Urlaub
    geschickt wird.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com