DSI schützt Soldaten der Zusammenstöße von 2010

Bangkok Post – 1. Mai 2013 – …….Der Chef des   „Department of Special Investigation“   ( DSI )   sagte am Mittwoch, dass jene Offiziere die im Jahre 2010 abkommandiert wurden um die Red-Shirt Demonstration zu zerschlagen, nicht für den Tod von Zivilisten die in deren Folge getötet wurden, verantwortlich gemacht werden können.

Tarit Pengdith  ( der Leiter der DSI = ST )  gab die Entscheidung nach einem Treffen mit führenden DSI Beamten bekannt, die mit der Untersuchung der 91 Todesfälle während der Red-Shirt Straßenproteste im April und Mai 2010 beauftragt sind.

Er sagte, dass das Treffen zum Schluss kam, dass die Soldaten damals nur ihre Pflicht getan haben, so wie es von ihren Vorgesetzten befohlen wurde. Infolgedessen sind sie geschützt und werden nicht zur Verantwortung gezogen.
Das stützt sich auf Abschnitt 70 des Strafgesetzbuches der besagt, dass diejenigen, die auf Befehl ihrer Kommandeure handelten, immun sind vor Strafverfolgung.
( gemäss den universellen Menschenrechts-Standards ist diese Sichtweise falsch. Der Befehlsnotstand kann hier nicht geltend gemacht werden = ST )
Das DSI wird am 14. Mai den ehemaligen Premierminister Abhisit Vejjajiva und den stellvertretenden Ministerpräsidenten seiner damaligen Regierung, Suthep Thaugsuban, vorladen um weitere Verfahren gegen sie zu eröffnen.

Die neuen Anklagen kamen, nachdem der Strafgerichtshof in zwei Fällen entschied, das der Tod des 14-jährigen Kunakorn Srisuwan “Nong Isa”   vorsätzlicher Mord war, und die
Verwundung von Salmon Maithong einen Fall von versuchtem Mord darstellt.

“Der Tod von Kunakorn Srisuwan war der gleiche Vorfall bei dem auch der fahrer des Vans (Taxifahrer) Phan Kamkong getötet, und Salmon Maithong schwer verletzt wurde. Alle von ihnen waren von der gleichen militärischen Operation betroffen, und als Folge dessen wurden die drei Fälle in einen Fall zusammengeführt”, sagte Herr Tarit.

“Also müssen wir Abhisit und Herrn Suhtep vorladen um die zusätzlichen Verfahren zu eröffnen, so dass die Angeklagten den Grund der Klageerhebung in den beiden Fällen und die Fakten dazu, verstehen können ”  sagte er.

Der Strafgerichtshof entschied im Dezember letzten Jahres, dass Kunakorn durch einen Schuss des Militärs bei Mor getötet wurde.
Das war am 15. Mai 2010 auf der Straße vor dem OA Kino, etwa 20 Meter vor der Ratchaprarop Road.

Das Gericht sagte, Herr Salmon wurde durch militärisches Feuer schwer verwundet, als er einen Lieferwagen in die Armee Sperrzone, in der Nähe eines militärischen
Kontrollpunktes beim Ratchaprarop Airport Rail Link, fuhr.

Das Gericht entschied im September letzten Jahres auch, dass der Taxifahrer Phan Kamkong von Truppen in der Nähe des Airport Rail Links angeschossen und in der Folge getötet worden war.

Der DSI-Chef sagte auch, dass seine Agentur die Verhaftung von drei Verdächtigen vorbereitet, die man für den Mord an Gen. Romklao Thuwatham während der Unruhen in der Nähe des Demokratie-Monuments im Jahr 2010, verantwortlich macht.

Die Ermittler würden bald Beweise an die Staatsanwaltschaft übergeben, von drei unbekannten Männern, deren Bilder auf Fotografien des Tatorts zu sehen wären, und
man werde beim Gericht Haftbefehle für diese beantragen.

Gen. Romklao, damals noch Oberst, wurde am 10. April 2010 beit einem Granat-Angriff getötet, während er und seine Truppen versuchten, ein Gebiet in der Nähe des Demokratie Monumentes zu räumen.

www.bangkokpost.com/news/politics/347935…ust-following-orders

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu DSI schützt Soldaten der Zusammenstöße von 2010

  1. bukeo sagt:

    wenn also keine Militärs wegen Todesschüssen verhaftet werden können, dann können die Mörder von Oberst Romklao auch keine Militärs gewesen sein – sonst wären ja wohl keine Haftbefehle ausgestellt worden.

    Somit fällt also die Aussage von dem NeoNazi Walter Roth schon mal ins Wasser, das
    eigene Leute den Oberst erschossen haben.

    Mal sehen, wer die 3 nun wirklich sind. Es ist aber zu erwarten, das man hier
    wohl nicht die Erklärung Seh Dengs bestätigen wird, das es seine Leute waren, also
    Ronin Warriors.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)