Gedanken über die thailändische Politik von Andrew Spooner

Asian Provocateur – Montag 20. Mai 2013.

Gedanken über thailändische Politik ….von Andrew Spooner.

Abhisit Vejjajiva beweisst wieder einmal, das er der politische Arm der thailändischen Armee ist.

Abhisit Vejjajiva gab vor kurzem der Bangkok-Post einen ausschweifendes, bizarres Interview.  (www.bangkokpost.com/news/investigation/3…-red-shirt-crackdown  )

Von seinem Interviewer, wie dem unsäglichen Democrat-Party Handlanger, Voranai Vanijaka, einem Schriftsteller, der während der Gewalt 2010 die Meinung kund tat, dass   „diese Rebellion“   „zerschlagen“   werden muss und der seine Unterstützung für Thailands Majestätsbeleidigungs Gesetz geäußert hatte, kann man auch nicht viel mehr verlangen.
Er versäumte es, die offensichtlichen Lügen, Halbwahrheiten und Verschleierungen seines Helden Abhisit zu hinterfragen. Wenn Sie das Interview lesen, dann denken Sie, das Abhisit nicht einmal in Bangkok war, als er die Befehle an die thailändische Armee gab, das Feuer auf unbewaffnete Zivilisten zu eröffnen, ja es liesst sich wie ein Freisprechen von jeder Art von Verantwortung.

Aber die Auswahl dieses Bündels von ganz offensichtlichen Lügen Abhisits war…..

Das das Militär immer nach den Anwesungen des Gerichts und im Rahmen der Verfassung handelte, so wie sie es bei allen Maßnahmen im Jahr 2010 getan hat.
Denkt Abhisit alle anderen seien Idioten ?

Hat er vergessen, dass die thailändische Armee  ( http://www.youtube.com/watch?v=fk_ZEuE-70M )  in der Vergangenheit in mehrere Massaker  ( http://www.youtube.com/watch?v=siO2u9aRzns )  verwickelt war, dass sie ungestraft  ( http://www.youtube.com/watch?v=ty8UMejNt18 )  eine Verfassung nach der anderen abschaffte und Thailands demokratisch gewählte Führer über ihre illegale Staatsstreiche und  „Coup-d’etats“  ( http://asiapacific.anu.edu.au/newmandala/2011/03/08/counting-thailands-coups/ )  immer wieder vertrieben haben ?

Hat er im Jahr 2010 auch die großen Haufen von toten thailändischen Zivilisten, darunter unbewaffnete Frauen, Kinder und medizinisches Personal wie jene Krankenschwester Kade  (http://asiaprovocateur.blogspot.co.uk/2013/05/the-heartbreaking-story-of-nurse-kade.html )  vergessen, die meisten von ihnen wurden mit ziemlicher Sicherheit von der thailändischen Armee erschossen, und sie alle waren unschuldig ?

Vielleicht lebt Abhisit auf einem anderen Planeten, weit weg vom Rest von uns. Vielleicht ist er so konfus und verwirrt geworden von seiner eigenen Mischung aus Lügen, und er hat auch desshalb keinen sinnvollen Bezug zur Realität mehr.

Und vielleicht werden Handlanger – Journalisten wie Voranai und andere Lumpen, die für die Demokrat Party / Abhisit Familie in der Bangkok Post schreiben, noch durch das verwelkende gute Aussehen des Metzgers von Bangkok und seine Märchen verzaubert.

Zum Glück verfügen die thailändischen Menschen über genügend Vernunft, um Abhisits Lügen zu durchschauen.

Das ist es, warum sie ihn und seine Partei auf dem Stimmzettel weiterhin ablehnen, egal wie viel PR-Voranai und die Bangkok Post betreiben.

 

Twitter: @ andrewspoooner Emai l:   asiaprovocateur@gmail.com

http://asiaprovocateur.blogspot.de/2013/05/abhisit-vejjajiva-proving-once-again-he.html

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Gedanken über die thailändische Politik von Andrew Spooner

  1. berndgrimm sagt:

    Die ueblichen Verdrehungen des Andrew Spooner!

    Das ist es, warum sie ihn und seine Partei auf dem Stimmzettel weiterhin ablehnen, egal wie viel PR-Voranai und die Bangkok Post betreiben.

    Abgesehen davon dass gerade die Verdreher jede der vielen
    Redshirt freundlichen Kommentare Voranais publizierten
    und sowohl BP als auch The Nation viel zu Thaksin freundlich
    ist und fast keine seiner Eskapaden kritisch hinterfragt,
    werden Thaksin Waehler selbst in BKK nie die BP oder Nation
    lesen. Schon wegen der Sprache.

      (Quote)  (Reply)

  2. bukeo sagt:

    Hat er im Jahr 2010 auch die großen Haufen von toten thailändischen Zivilisten, darunter unbewaffnete Frauen, Kinder und medizinisches Personal wie jene Krankenschwester Kade (http://asiaprovocateur.blogspot.co.uk/2013/05/the-heartbreaking-story-of-nurse-kade.html ) vergessen, die meisten von ihnen wurden mit ziemlicher Sicherheit von der thailändischen Armee erschossen, und sie alle waren unschuldig ?

    warum hat Jatuporn/Thaksin nicht einfach die Roadmap akzeptiert und es gäbe
    keine 92 Toten.
    Mit dem Zeitpunkt, wo Jatuporn die Hilfe des CIA-Killers Seh Deng akzeptierte, der ja 25 Soldaten/Sicherheitskräfte erschiessen liess – war er für die Toten mitverantwortlich.

    Abhisit hat keinen Schiessbefehl unterschrieben. Somit ist er genausoviel oder – wenig verantwortlich, wie seinerzeit Thaksin bei den Massakern im Süden.
    Der Schiessbefehl liegt mir vor – hier steht: das nur dann geschossen werden darf, wenn die Angreifer bewaffnet sind, oder auf die Armee zustürmen. Wären bei einem Schuss ev. andere Unbeteiligte gefährdet, darf nicht geschossen werden.

    Warum der Soldat dann trotz klaren Verbots schoss, wird man ihn fragen müssen und nicht Abhisit.

      (Quote)  (Reply)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

wp-puzzle.com logo
:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)