Regierungssitz von Polizei abgeriegelt

Die Polizei hat am Sonntagnachmittag 14 Straßen am Regierungssitz in Bangkok gesperrt. Nur Anlieger und Personen, die in dem Bereich des Government House arbeiten, dürfen passieren. Sie müsse sich mit der ID Card ausweisen. Behörden befürchten, dass sich die Demonstranten, die sich in der Vorwoche auf Druck der Polizei vom Regierungssitz zum Park Lumpini und zur Kreuzung Urupong zurückgezogen hatten, heute in der Nähe des Government House gegen die Regierung protestieren wollen. Die „People’s Army to Overthrow the Thaksin Regime” hat landesweit zu Streiks aufgerufen und Großdemonstrationen angekündigt, an denen sich auch andere Organisationen beteiligen wollen. Für die Bangkoker Bezirke Dusit, Phra Nakhon und Pom Prab (Sattru Phai) gilt nach wie vor das besondere Sicherheitsgesetz ISA. In diesem Bereich befinden sich neben dem Regierungssitz das Parlamentsgebäude, das Demokratiemonument und der Platz Sanam Luang.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

2 Responses to Regierungssitz von Polizei abgeriegelt

  1. berndgrimm says:

    hanseat: kann man als Außenstehender nur lächeln, wie sich eine Regierung ohne Not doch lächerlich machen kann. Nach Muster des Ulbricht der ehemaligen DDR errichtet die Polizei einen sogenannten „antifaschistischen Schutzwall“ zum Schutze der YL. Ich nehme doch an, dass die ausländische Presse nicht nur wegen der hübschen Mädels in Bangkok weilt und somit auch von dieser Errungenschaft der „EINZIGEN DEMOKRATISCH GEWÄHLTEN REGIERUNG“ in ihre Heimatländer berichtet.

    Es ist wirklich äusserst wunderlich wie sich die ausländische Presse die
    damals so euphorisch über die heroischen Freiheitskämpfer in Rot
    berichteten nach dem Sieg der Volksrevolutionsregierung überhaupt nicht
    mehr über die derzeitigen Vorgänge in Thailand und die “Erfolge” dieser Regierung
    berichten.
    Warum?
    Es ist eben viel aufregender wenn man über 3000 bis 30.000 bezahlten
    Opferdarstellern die von ein paar hundert besser bezahlten “Freiheitskämpfern”
    bewacht werden und von 5-10 bestbezahlten Hasspredigern aufgehetzt werden
    berichtet als über ein paar hundert echte unbezahlte Demonstranten
    die sich von Thaksins braunen Ganoven schikanieren und von seinen
    Roten Teilzeitterroristen bombardieren lassen müssen.
    Und trotzdem ausharren.

    hanseat: Diese Regierung ist angetreten, die Spannungen und Differenzen zwischen den beiden politischen Seiten abzubauen. Was tut sie? Genau, das Gegenteil. Diese Polizeioffiziere, die hier ihr hässliches Gesicht der Stärke uns vorzeigen möchten, sollten mal lieber nach Südthailand gehen, um sich dort zu beweisen.

    Thaksins Versöhnung einzuprügeln ist eben viel einfacher und viel lukrativer
    als einmal echte Polizeiarbeit zu leisten.

      (Zitat)  (Antwort)

  2. hanseat says:

    Moin an die Runde,
    habe soeben die Errichtung einer gut 2 Meter hohen Mauer zur Abriegelung des Dienstgebäudes der YL im Fernsehen gesehen. Nach ASTERIX Ausspruch: „Die Spinnen, die Römer“, kann man als Außenstehender nur lächeln, wie sich eine Regierung ohne Not doch lächerlich machen kann. Nach Muster des Ulbrich der ehemaligen DDR errichtet die Polizei einen sogenannten „antifaschistischen Schutzwall“ zum Schutze der YL. Ich nehme doch an, dass die ausländische Presse nicht nur wegen der hübschen Mädels in Bangkok weilt und somit auch von dieser Errungenschaft der „EINZIGEN DEMOKRATISCH GEWÄHLTEN REGIERUNG“ in ihre Heimatländer berichtet. Im TV konnte man im NATION und BLUESKYE sehen, wie die Daniedersitzenden schwer bewaffnet mit Handklatschen gegen diese Regierung aufmucken. Was ja schon allein ungeheuerlich ist. Vielleicht, liebe Kollegen, hat das Einmauern auch etwa gutes an sich. Die Polizei hat sogenannte Check-Points, an denen sie kontrollieren, wer rein darf oder nicht. Wenn bei einer Zuspitzung der Lage, die es ja durchaus geben könnte, die Gegenseite die Wege aus dem „Führerbunker“ nach draußen kontrolliert, was denn? Ok, dann kann uns´ YL immer noch, wenn sie Einkaufen will, per Helikopter sich ausfliegen lassen.
    Diese Regierung ist angetreten, die Spannungen und Differenzen zwischen den beiden politischen Seiten abzubauen. Was tut sie? Genau, das Gegenteil. Diese Polizeioffiziere, die hier ihr hässliches Gesicht der Stärke uns vorzeigen möchten, sollten mal lieber nach Südthailand gehen, um sich dort zu beweisen. Ok, geht nicht, dort stehen wirklich schwer bewaffnete Kräfte ihnen im Dunklen gegenüber, dann doch lieber den „Dicken Willhelm“ mit den „Undemokraten“ in Bangkok spielen. Nebenbei, ich habe bis dato gedacht, diese Regierung mit der Polizei des Khun Thaksin versucht, eben diesen Khun Thaksin wieder zurück nach Bangkok zu holen? Bis heute (nach über zweieinhalb Regierungsjahren) auf jeden Fall dumm gelaufen. Bangkok bleibt interessant.

      (Zitat)  (Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com