Rothemden verboten Konzert von Marihuana in Pattaya

Pattaya – Mit einer abendlichen Protestaktion vor einem Musik-Pub in der Soi Korphai erzwangen über 100 Aktivisten der Rothemden die kurzfristige Absage eines Konzert der als regierungskritisch geltenden Thai-Folk-Band »Marihuana«.

Die aus der Südregion stammende Gruppe hatte nur zwei Tage vor dem geplanten Auftritt im Peace House Restaurant in Süd Pattaya auf der PDRC-Bühne in Bangkok gespielt, was für die Rothemden der Ostregion scheinbar Grund genug war, einen Auftritt im Seebad zu verhindern.

Knapp zwei Stunden vor Beginn des Konzerts sammelten sich die Demonstranten mit Bannern vor dem unscheinbaren Etablissement, um Herrn Sitarmaert, den Besitzer, durch provokante Ansagen via Mikrofon und Lautsprecher zu einer „Aussprache“ nach draußen zu beordern, bei der ihm unmissverständlich klar gemacht wurde, dass es aus „Sicherheitsgründen“ für ihn besser sei, wenn er das Konzert kurzfristig absagen würde.

Herrn Sitarmaert, selbst ein Fan der Gruppe, gab später bekannt, dass »Marihuana« schon viele Male in seinem Laden gespielt hätten, doch damit wohl nun leider Schluss sei, denn er müsse vor allem an die Sicherheit seiner Gäste denken.

Die Polizei schien es zu bevorzugen, sich während der gesamten Aktion als Beobachter im Hintergrund zu halten und die Rothemden gewähren zu lassen.

Nachdem der eingeschüchterte Gastwirt hoch und heilig versprochen hatte, künftig keine Konzerte mehr mit regierungskritischen Bands zu veranstalten, lösten die Rothemden ihre Machtdemonstration auf.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Kommentare zu Rothemden verboten Konzert von Marihuana in Pattaya

  1. donwelfo sagt:

    egon weiss,
    Zur Klarstellung. Mit braun bezeichne ich faschistische Elemente, die es zweifellos in der UDD gibt. Wer wollte das ernsthaft bestreiten wollen. Faschistoid sind zu dem die Methoden, derer sich Jatuporn, Saikuar, Arisman u.a. bedienen. Wie gesagt: wollt ihr den totalen Krieg…..???
    Wer sich mit diesen politischen Kräften identifiziert, darf sich nicht wundern in den gleichen Topf geworfen zu werden…
    Ich habe hier niemals persönliche Angriffe gestartet wie das die Denunzianten auf dieser Seite ständig tun. Du, Egon, hast wirfst mir vor ein Betonkopf zu sein. Ich habe dieses in Bezug auf Dich immerhin mit einem Fragezeichen versehen. Aber das hast Du offenbar nicht verstanden. Trotz Deiner 3 Fremdsprachen

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ja, das ist richtig. Wenn Rothemden bestimmten Gruppen, wie z.B. Gays – keine öffentlichen Paraden erlauben, diese mit Gewalt stoppen, so erinnert
      das einen schon an das Deutsche Reich, wo bestimmte Gruppen ebenfalls verboten wurden. Auch die Kriegsrethorik Jatuporns erinnert sehr stark an die Reden Goebbels.
      Die UDD ist von Demokratie soweit entfernt, wie Thailand von Grönland. Daher kotzt mich Jatuporns Dauer-Gesülze über: wir kämpfen für Demokratie –
      auch schon langsam an. Die sollten sich erstmal ein Handbuch über Demokratie reinziehen, bevor sie versuchen, den Leuten Demokratie vorzusetzen.

        (Zitat)  (Antwort)

  2. donwelfo sagt:

    egon weiss,
    Lieber Egon,
    alle links, die Du hier kommentarlos einstellst, sehen die Situation in Thailand aus der rotbraunen Brille! Dann darfst Du dich auch nicht darüber beschweren, dass Du mit diesen links identifiziert wirst.
    Und im übrigen finde ich es unredlich, dass Du dich hier als neutral darstellen willst. Das nehme ich Dir nicht ab. Wir haben hier schon vor Wochen nachgewiesen, dass die Auseinandersetzung in TH nicht um die Frage Rot oder Gelb geht! Aber das ist offenbar bei Dir noch nicht angekommen (wieder Beton??)
    Hier geht es um Demokratie auf der einen Seite und der Rettung der Korruption (im Namen der Demokratie) auf der anderen Seite. Das sollte man schon verstehen können, oder etwa nicht??

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      donwelfo
      wer ist wir? dies links sind nur durch deine brille, rotbraun. durch andere brillen sind sie nur objektiv. braun zu unterstellen ist eine frecheit.
      du bist beton und hast es immer noch nicht begriffen. es ist der machtkrieg zwischen der neuen elite (thaksin) und der alten elite. (amart militaer und…)
      keiner der beiden eliten geht es um demokratie. es geht nur um die macht.
      dein suthep bruellt den ganzen tag, thaksin clan vernichten thaksin clan raus aus thailand.
      das sind eher braune spruche . frueher hiess es juden raus. stin das musste sein entschuldigung bei allen .

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        ich sehe vieles, was von beiden Seiten gebrüllt wird, als reine Propaganda. So ist es sicher nicht nötig, die Thaksin-Familie aus Thailand zu entfernen, es reicht – wenn sie sich aus der Politik zurückzieht. Es kann nicht sein, das Thailand von einer Familie regiert wird und Schlüsselpositionen ebenfalls von
        Familienmitgliedern gehalten wird. Das nennt man bei uns Vetternwirtschaft und da ist der Korruption Tür und Tor geöffnet.

        So sehe ich auch bei der anderen Seite viel Propaganda, da mich tw. an Goebbels erinnert. Jatuporn rief ja zum “big war” auf, ähnlich bei Goebbels:
        Wollt ihr den totalen Krieg?

        Auch einen grossen Krieg mit blossen Händen zu führen, klingt nicht plausibel. Was sollten sie denn gegen die bewaffnete Armee auch ausrichten.

        Also lasst euch nicht bei diesem Krieg der Worte zu sehr beeinflussen. Leicht möglich, das irgendwann Suthep und Jatuporn einen Kaffee zusammen trinken :-)

          (Zitat)  (Antwort)

        • egon weiss sagt:

          stin
          auch ich weiss das alles. aber ich habe genug , mich von gewissen schreiber als braun histellen zu lassen.

            (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            ja, ich würde auch allen empfehlen – hier nicht in einem braunen Sumpf zu versinken. Vor allem, nicht Poster von hier in diese Nähe zu rücken.
            Bleibt sachlich, auch wenn das gerade bei politischen Diskussionen oft sehr schwer ist – ich weiss das :-)

              (Zitat)  (Antwort)

  3. donwelfo sagt:

    Ich finde den Vergleich von Hanseat nicht zu weit hergeholt. Jedenfalls verblasst ein Berlusconi gegenüber Thaksin, was die Totalität des Regierens betrifft.
    Es ist doch jetzt ganz klar und für jeden ersichtlich geworden, dass YL nicht aufgeben will, oder soll, weil dann die Ressourcen der Finanzierung ihrer Klientel versiegen würden. Es ist auch ganz klar, dass ein Rücktritt von YL dem Land nicht schaden sondern nützen würde. Man käme endlich weiter.
    M.a.W.: YL und ihre Lakaien beuten die Gesellschaft Thailands aus im Namen der “Demokratie”. Sie wollen auch den letzten Cent aus der Bevölkerung herauspressen…
    Herzlichen Glückwunsch, Egon, dass Du dich auf die Seite der Ausbeuter gestellt hast. Weiter so.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Es ist doch jetzt ganz klar und für jeden ersichtlich geworden, dass YL nicht aufgeben will,

      ich glaube sie wird demnächst befreit ausatmen, wenn sie ihres Amtes enthoben wird, das sogar schon für die PT als sicher gilt.
      Sie tut mir persönlich ja leid, weil sie von Thaksin total verheizt wird. Sie hat überhaupt kein Gefühl für Politik, Kenntnisse schon gar nicht.

      Interessant wird es nur dann, wenn auch ihr Kabinett aufgelöst werden sollte, wie es momentan aussieht. Dann wären schon mal 2 Familienmitglieder aus dem Rennen, Chalerm ebenso. Wäre ein grosser Vorteil – nur wer regiert dann? Nehme dann mal an, das der König einen PM einsetzt. Der müsste aber dann MP gewesen sein.

        (Zitat)  (Antwort)

  4. donwelfo sagt:

    egon weiss,

    Moin Egon,

    ist doch okay für mich! Will doch nur, dass Du dich bekennst. Und dem braunen Sumpf der UDD eine Abfuhr erteilst. Du hast dich – soweit ich beurteilen kann – nicht distanziert. Darauf warten wohl mehrere Forumsmitglieder…

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      donwelfo
      ich habe mich mehrmals von rot aber auch von gelb distanziert.
      beide seiten wiedern mich an.

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        ja, das ist ja ok, nur real gesehen – muss man sich ja für eine Seite entscheiden. Ohne Regierung geht es halt nicht. Daher meine Wahl für das kleinere Übel, da die DP m.E. mehr Demokraten haben, als die PT. Ich kenne keinen einzigen demokratischen Politiker bei der PT.

          (Zitat)  (Antwort)

        • egon weiss sagt:

          stin
          danke , das wenigsten du im gegensatz zu donwelfo und hanseat, begriffen hast, dass ich weder gelb noch rot noch braun bin.
          als farang kann man sich nicht in die thai politik einbringen desshalb muss , kann und darf ich mich nicht fuer eine seite entscheiden. ob ich gelb oder rot bin aendert nichts an der lage zum positiven oder negativen.
          aber auch das histerische geheule einiger gelben gegenueber dem thaksin clan bringt keine besserung fuer thailand.
          der versuch von donwelfo andersdenkende als braune hinzustellen ist unterste schublade.

            (Zitat)  (Antwort)

          • egon weiss sagt:
  5. donwelfo sagt:

    Freunde Thailands,

    über die politischen Fehlentwicklungen und Rettungsversuche dieses schönen Landes diskutieren wir ja regelmäßig hier. Und das ist auch gut so.
    Wer aber von euch erfährt nicht auch die Veränderungen und Entwicklungen, die in der Gesellschaft stattfinden!? Und, das schicke ich gleich vorweg, Entwicklungen, die mir überhaupt nicht passen.

    Mag sein, dass das hier nicht unbedingt hingehört, dann bitte ich STIN das entsprechend um zuleiten… Danke.

    1. Verkehr. Nicht zuletzt durch die populistische Politik der YL-Regierung – Förderung des Erstwagenkaufs – hat der Straßenverkehr letztlich in dramatischer Weise zugenommen. Viele Menschen, die gar nicht das Bedürfnis hatten, ein KFZ zu besitzen wurden durch die Finanzierungszusagen der YL-Regierung noch ermutigt, sich selbiges zuzulegen.
    Abgesehen von der Tatsache, dass Tausende ihre Raten für den Neuwagen nicht zahlen können und dadurch neue Abhängigkeiten von Kredithaien und anderen Kriminellen entstanden sind, fragt man sich, was die Kommunen hinsichtlich der Verkehrszunahme unternehmen.
    Die Antwort lautet: Gar nichts. Nicht einmal die Einführung von Fußgängerzonen, grünen Wellen o.ä. wird in Erwägung gezogen.
    Die Folgen sind fatal. Sie äußern sich nicht nur in einem totalen Verkehrskollaps (Thailand ist die Nr. 1 in Verkehrsstaus), sondern leider auch in einem zunehmend rücksichtslosen Verhalten gegenüber anderen. Da werden bedenkenlos einfach Fahrzeuge zugeparkt nur um selber einen möglichst kurzen Weg zum Ziel zu haben. Ich kenne kein anderes Land, in dem Rücksichtslosigkeit im Verkehr so stark verbreitet ist wie in Thailand. Auch nach über 7 Jahren in China… dort immerhin kennt man die Verkehrsregeln….
    Mein Fazit hier: Völliges Versagen der verantwortlichen Regierungen.
    Von den Umweltbelastungen will ich hier gar nicht erst reden.

    2. Erziehung & Schule. Schule kann nur so gut sein wie ihre Lehrer. Und die sind schlecht, saumäßig schlecht. Die Lehrer sind aber auch nur Produkte einer völlig verkorksten Ausbildung. Sie wollen nicht auffallen als völlig unterbelichtet, und öffnen daher dem massenhaften Betrug bei Prüfungen Tür und Tor. Ich habe selbst erlebt, wie mir als Aufsichtskraft bei einer Universitätsprüfung von der prüfenden Dozentin nahe gelegt wurde, den Raum zu verlassen: sie habe das alles im Griff! Klar, es ging darum, ihre Studenten durchzuboxen.
    Betrug und Plagiarismus sind völlig normale Erscheinungen im thailändischen Bildungssystem. Bei einem Vergleich mit anderen südostasiatischen Ländern schneidet Thailand sehr sehr schlecht ab.
    Mit Einführung der AEC im nächsten Jahr wird sich dieser Trend zu ungunsten Thailands weiterhin verschärfen.
    Natürlich haben auch die Eltern eine Verantwortung, die ich mal bei 70% verorten würde. Wenn die kids schon mit 13 Auto fahren dürfen (das ist kein Witz!), zumindest aber ein Moped bewegen, so widerspricht das dem Gesetz. Aber wer schaut auf die Einhaltung des Gesetzes?? Die Thaksin-Polizei wohl kaum, denn sie profitiert von diesem Zustand. Sie nimmt lieber 1000-mal 300 Baht ein wegen Helmpflichtverletzung als das Gesetz wirklich umzusetzen.
    Die Polizei Thailand hat den Ruf die schlechteste der Welt zu sein. Ich habe dem nichts hinzuzufügen.

    3. Unregierbarkeit. In Thailand – zumindest im Norden des Landes wo ich residiere – läuft eigentlich nichts ohne “under table money”. Ein Verwandter wartet seit sage und schreibe 25 Jahren auf die Umschreibung eines Grundstückes, welches er käuflich erworben hat. Laut Katasteramt gehört dieses Grundstück immer noch dem Alteigentümer. Aber, würde er mal eben 100k rüber schieben, hätte er die Umschreibung sicher. Nur, er ist gegen Korruption!
    In diesem schönen Lande dürfen Terroristen als Minister fungieren. Sie brauchen nur zu sagen: Das war gar nicht so gemeint (ich spreche vom Abfackeln BKK’s wie es Jatuporn verkündet hatte). Eine verbotene Partei braucht nichts weiter zu tun als ihren Namen zu ändern. Dann kann sie weitermachen wie bisher. Man überlege sich diesen Fall übertragen auf ein mögliches Verbot der NPD. Könnten die gleichen Mitglieder unter einem anderen Namen einfach weitermachen??
    Sehr schwer zu verstehen für mich. Thailand ist daher aus meiner Sicht unregierbar.

    Mir fallen sicher noch 1000 andere Punkte ein. Will das hier aber erst mal stoppen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • claudio sagt:

      donwelfo,

      Kann man fortsetzen:

      Die Strassenzustände sind teilweise misserabel, provisorische Ausbesserungen werden zu Gefahrenstellen. Bei uns spriessen neue Condos, Siedlungen und Hotelbauten nur so aus dem Boden, neue Strassen oder Abbiegespuren: Fehlanzeige!

      Verbrennen von Allem, was nicht getragen, transportiert werden soll und kann, Abbrennen von Gras, Sträuchern, Holz aber auch Abfall jeglicher Art, egal ob Gifte freisetzend oder nicht, etc. , ebenso die überall und unbedachte Entsorgung jeglichen Abfalles an jeder Stelle des Landes, wo dieser gerade anfällt.
      Keinerlei Sinn für Ordnung und Anstand, außer wenn es um das eigene Ansehen geht.

      Diese und alle anderen Zustände in diesem Land sind natürlich auch gewollt und dem politischen System ungemein nützlich und so auch die wohl größte Ursache für diese politisch komplett verfahrene Situation, welche wir nun hautnah miterleben dürfen. Ungebildetete lernen selten von alleine vernünftig denken und bedienen lediglich die eigenen Bedürfnisse. War ja schon immer so und wer nicht denkt, fragt auch nicht.

      Wir sollten uns also nicht wie die Thais ausschließlich um das eigene Ansehen kümmern, sondern, da doch aus einem anderen Kulurkreis stammend, dementsprechend vernünftig zueinander verhalten. Natürlich hat auf einige Auswanderer schon mal der Thaistil kräftig eingewirkt. Dafür muß aber schon vorher eine gewisse Unbekümmertheit vorhanden gewesen sein, welche einem hier nun zugute kommt.

      Das sabbern über persönliche Befindlichkeiten in Foren ist völlig nutzlos und dient ausschliesslich der eigenen Profilierung.
      Vielleicht hilft es aber, mal kurz darüber nachzudenken, daß wir hier alle im gleichen Boot sitzen und unsere Weisheiten die Thais selten interessieren.
      “Mai pen rai” kann auch gehörig nerven.

        claudio(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

  6. egon weiss sagt:

    hanseat
    hast du nicht den mut, D E N mit namen zu nennen?
    aber man muss schon sehr verwirrt sein, um thaksin mit dem zu vergleichen.

      (Zitat)  (Antwort)

  7. hanseat sagt:

    Moin egon,
    du sagst u.a.: „..deine lobgesaenge auf den des mordes angeklagten suthep und co. nerven…“

    Du kannst, nach deiner persönlichen Aussage, die thailändische Sprache gut verstehen. Mit der deutschen Sprache scheinst du aber auf dem Kriegsfuss zu stehen.
    Ich habe mir noch einmal meine hier eingestellten Kommentare in Ruhe durchgelesen und finde keine Lobgesänge für den Suthep und seiner Wanderschaft.
    Dass du es nicht mehr hören kannst, dass ich etwas voreingenommen in Richtung Thaksin nebst Clan eingestellt bin, liegt bestimmt daran, dass wir Deutschen im vergangenen Jahrhundert auch solch eine Persönlichkeit gehabt hatten. Für das Produkt dieses Mannes, du weißt bestimmt, wen Hanseat meint, müssen wir Deutschen uns immer noch rechtfertigen. Damals, als dieser Mann noch zu stoppen war, wollte auch keiner die Warnungen von kompetenter Seite hören.

      (Zitat)  (Antwort)

    • Anonymous sagt:

      hanseat
      fuer mich sind das lobgesaenge die nichts mit sprach kentnissen nzu tun haben.
      duverstehst selber nicht was du schreibst.
      du sagst:
      Und den Suthep als Sprücheklopfer im Vergleich zum Dubaier hinzustellen ist auch nur bedingt richtig.
      Im Gegensatz zum Thaksin musste bis dato der Suthep nicht, zumindest noch nicht, zurück rudern.

        (Zitat)  (Antwort)

  8. hanseat sagt:

    Moin egon,

    mit Sprücheklopfer hatte ich den Chef des Clans gemeint, was du vielleicht verstanden haben solltest?
    Du kommst dann immer, wenn du nicht weiter weißt, nach der Devise: „Ich kenn ´ne Frau, die ist noch dicker!“
    Suthep mit seiner Wandergruppe hat nicht die UN um Hilfe gebeten, obwohl er und seine Mitstreiter durch die ewigen massiven Terrorangriffe der Roten Killer einen Grund gehabt hätten.
    Den Clan-Chef verteidigst du, obwohl er vorher sich über die Organisation UNO lustig gemacht hatte und nun, wenn´s ins Konzept passt, lässt er den unschuldig Geprügelten heraus hängen.
    Wir, vielleicht du nicht, können uns noch erinnern, dass der Weggelaufene einen englischen Top-Politiker hat per First-Klasse einfliegen lassen, damit er dann die Boshaftigkeit der Suthepschen Wandergesellschaft bestätigen sollte.
    Leider konnte der Betreffende nichts dergleichen feststellen. Außer Spesen nichts gewesen.

    Und den Suthep als Sprücheklopfer im Vergleich zum Dubaier hinzustellen ist auch nur bedingt richtig.
    Im Gegensatz zum Thaksin musste bis dato der Suthep nicht, zumindest noch nicht, zurück rudern.
    Er, der Ex-PM hatte doch gesichert vor gehabt, schon im vergangenen Jahr siegreich in Bangkok einmarschieren zu können. Ich weiß nicht, ob du es mitbekommen hast, dieses Unterfangen seitens des Bobbeles ist total in die Hose gegangen.
    Wütend hat er somit seine Koffer, die bereits gepackt waren, wieder auspacken dürfen.

    Auch, dass PM YL nicht mehr regierende PM ist, ist auch ein Erfolg des, wie du meinst, des Sprücheklopfers, des Sutheps nebst seiner Wandergesellschaft.
    Dass es mit den geplanten Großprojekten zumindest zurzeit nichts abzukassieren gibt, derweil auf Eis gelegt, ist auch ein Erfolg des, wie du ja meinst, des Sprücheklopfers Suthep.

    Kannst du mir und den anderen hier Lesenden etwas Positives über den von mir genannten Sprücheklopfer nennen?
    Soviel, wie der Thaksin, vertreten durch seine Schwester YL, in diesen letzten drei Jahren, trotz oder eben wegen der absoluten Mehrheit im Parlament, politisch gegen die Wand gefahren haben, hat nicht mal ansatzweise der Vorgänger Abhisit fabriziert.

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      hanseat
      ich verteidige weder thaksin noch seinen clan. aber deine lobgesaenge auf den des mordes angeklagten suthep und co. nerven.
      beide seiten sind kriminel und sollten entfernt werden.
      die uno wird nie einem des mordes angeklagten helfen.
      der suthep musste sicher schon 10 mal zurueck rudern und den end sieg immer wieder neu ansetzen.er wird nie siegen,er wird am ende der grosse verlierer sein.
      ob thaksin nie etwas gutes getan hat, schaust du am besten im internet nach.
      du wirst viel negatives, aber auch positives finden
      bei suthep habe ich bis heute nichts positives gefunden.
      sicher du siehst das ganz anders als ich, da ich die augen und ohren nicht oeffnen kann.
      aber ich kann die reden von suthep verstehen und du nicht.

        (Zitat)  (Antwort)

  9. hanseat sagt:

    Moin an die Runde,

    um noch einmal die Verlogenheit des Thaksin zu dokumentieren, möchte ich den neuen Vorstoß des Weggelaufenen beleuchten, dass auf seiner Anweisung der Rechtsverdreher Amsterdam Protest bei der UN über die undemokratischen Störaktionen der Suthepschen Wandergruppe einreichte.

    Wir aber können uns noch an die Zeiten erinnern, als dieser Clanchef in Amt und Würden war und die Pressefreiheit mit Füssen trat.

    Damals kam aus der UN ein Fingerzeig, die Pressefreiheit nicht zu beschneiden.

    Antwort des, nach der Auffassung der Rothemden, des Anwärters auf einen Friedensnobelpreis, war damals: „Die UN ist nicht mein Vater!“

    Solch einen Sprücheklopfer laufen neutrale Farangs nach?

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      hanseat
      was sind denn das fuer farangs, die seit 6 monate dem anderen spruechekloper
      selber nach laufen, oder tochter und frau zu schicken?
      wenn du suthep verstehen koenntest, wuerdest du schnell merken, dass auch er nur sprueche klopft.

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        ich persönlich hoffe sehr, das Suthep nur Sprüche klopft, damit die Rothemden wachgerüttelt werden. Ich hoffe auch sehr, das Jatuporn ebenso nur Sprüche klopft und sein Aufruf, zum Beginn des grossen Krieges (big war) auch nicht ernst gemeint ist. Nur habe ich da so meine Zweifel, ob das dann auch alle Rothemden richtig verstehen. Beim letzten Aufruf Nattawuts, ganz Thailand anzuzünden – sind viele Rothemden, dieser Aufforderung nachgekommen.

        Wollen wir hoffen, das es diesmal nicht so ist, obwohl Ko Tee angeblich den Krieg schon vorbereitet.

          (Zitat)  (Antwort)

  10. donwelfo sagt:

    Hier noch mal ein Versuch, unsere “Sumpfhühner” in diskursfähiges Fahrwasser zu geleiten:
    Eine fruchtbare Diskussion setzt voraus, dass man sich auch von seinen eigenen Überzeugungen lösen kann – zumindest für den Moment der Debatte. Das ist immer dann nützlich und angesagt, um sich in die Argumentationswelt des Gegenüber hineinversetzen zu können. Man kann, wenn man den eigenen Standpunkt verlässt, auch gegenüber sich selbst viel kritischer werden. Das sind Dinge, die eine Debatte fruchtbar machen im Sinne eines Erkenntnisprozesses für beide Seiten. Das leider findet in Thailand zum großen Teil nicht statt. Leider aber auch nicht bei unseren Rotschöpfen oder Ehemännern unter der Knute ihrer indoktrinierten Isaan-Frauen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      donwelfo
      nimm dir deine deinen beitrag selber zu herzen.
      alle, die nicht deiner meinug sind, bez. du mit mit sumpfhueher, braune usw.
      echt mit so einem kann ich nicht in ein diskursfaehiges fahrwasser gleiten

        (Zitat)  (Antwort)

  11. donwelfo sagt:

    Die Einschüchterung des Lokalbesitzers durch die Rothemden und deren Gestapo-mäßiges Vorgehen erschrecken mich, wenngleich dieses nicht die erste Entgleisung der Rothemden ist, um es gelinde zu sagen. Meine frühere Deutung, dass hier die Farbe Braun eher angebracht wäre, bestätigt sich von Mal zu Mal.
    Und mitten drin im braunen Sumpf unser lieber Egon!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Egon ist mit der neueren radikalen Vorgehensweise der Rothemden sicher auch nicht einverstanden. Kann ich mir nicht vorstellen.

      Momentan ist es aber tatsächlich so, das die Rothemden auf eine totale Diktatur zusteuern. Besser wäre daher folgende Name für diese
      Bewegung:

      United Front for Dictatorship Against Democracy

      Sogar die eigenen Leute dürfen keine Demo auf die Füsse stellen, die gegen die Regierung gerichtet ist. Keine Demo gegen Korruption usw.
      Sänger und SÄngerinnen, die es gewagt haben, mal bei der PDRC zu singen – werden zusammengeschlagen bzw. wird das Konzert einfach verboten. Mit welcher Befugnis?

      Nun scheinen sich die Rothemden mit Waffen aus Kambodscha einzudecken – vermutlich hilft Hun Sen da gerne aus. Wenn er schon 2010 Kasernen für das Training zur Verfügung stellte und tw. auch Khmers nach BKK sandte. Mal sehen, was am 5.4. passiert. Hoffentlich greift das Militär bei Gefahr schnell ein und bereitet dem Spuk ein Ende, bevor Thaksin es doch schafft, eine Revolution anzuzetteln.

        (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      donwelfo
      stin hat schon recht mit seiner einschaetzung von mir
      die radikalisierung auf beiden seiten gafaellt mir gar nicht.
      und dein puschen der farbe braun und mich dabei einbeziehen auch nicht.

        (Zitat)  (Antwort)

  12. hanseat sagt:

    Moin Paul,
    sicher ist es schon ungewöhnlich, dass in diesem schönen Land es möglich ist, eine Privatarmee in einer Größenordnung von bis zu 600.000 Söldnern anzukündigen, auszurüsten mit Schusswaffen und alles was sonst zur Ausrüstung benötigt wird, ohne juristisch belangt zu werden.
    Seitens der Regierungsgegner habe ich von einer Mobilmachung ihrerseits bis dato nichts gehört.
    Die Armeeführung, die ja vor dem Monarchen den Eid auf die Nation abgelegt hat, sieht sich außerstande, für die innere Sicherheit durch Terroristenbedrohung, wie sollte man diese 600.000 Söldner wohl sonst benennen, etwas zu unternehmen.
    Was könnte sie, die Armeeführung unternehmen?
    Einen Putsch zu kreieren, würde ich nicht als ratsam ansehen.
    Es haben sich doch wortgewaltige Rothemden-Führer aus dem Propagandafenster gehängt und eben die Bewaffnung dieser Terroristen angekündigt. Nach normaler Rechtsauslegung ist diese Ankündigung schon in Richtung Hochverrat zu bewerten. Da die „Gurkentruppe“ mit den silbernen Sternen, sich außerhalb des normalen Rechtssystems befindet, könnte die Armee mittels ihrer Militärpolizei eingreifen. Könnte, wie gesagt.
    Frage erscheint doch auch, woher kommen dann 600.000 Sturmgewehre und wenn, wer bestellt und wer bezahlt sie?
    Ok, die Grenze zum Hun Sen ist durchlässig wie ein Schweizer Käse. Da unser Clan mit dem des Hun Sen nun auch schon verschwägert ist, wird eine familiäre Hilfe diesbezüglich keine Schwierigkeiten bescheren. Seh´ ich mal so!

      (Zitat)  (Antwort)

  13. Paul sagt:

    Ganz kurz:

    Das sind SA-Methoden. Wehret den Anfängen!

    Und Thailand geht sehr schweren Zeiten entgegen, wenn der Sprengstoff in der Gesellschaft, der in den beiden Lagern der Roten und der Gelben (oder sind es die Suthepisten?) existiert und schon vor sich hin schwelt, explodiert. Ein Bürgerkrieg ist bei der Verbohrheit und politisch-mentalen Beschränktheit beider Lager leider immer noch sehr realistisch. Auch weil nichts gegen die Bewaffnung der Gruppen, im Moment vor allem der Roten, unternommen wird. Wo Organisationen und Bewaffnete sind, werden diese auch irgendwann eingesetzt.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      absolut richtig. Nun schert auch noch Ko Tee komplett aus der Rothemden-Bewegung aus und folgt den Spuren von Seh Daeng. Was das bedeutet, weiss man ja spätestens seit 2010. Volle Bewaffnung mit Kriegswaffen, Attacken gegen Armee und Opposition, wobei auch keine Rücksicht auf Kinder genommen wird.
      Man kann nur hoffen, das die Armee diesen Idioten so schnell wie möglich ausschaltet. Auch Jatuporn, der nun in Kriegsrethorik überwechselt und von einem kommenden, grossen Krieg spricht. Nur wie führt man einen Krieg ohne Waffen?

        (Zitat)  (Antwort)

  14. hanseat sagt:

    Worte unseres egons: „ wenn ich keine sprachen spreche, ist es nicht moeglich augen und ohren zu oeffnen..“

    Moin egon,
    bist du dir da so sicher? Behinderte, hier also Stumme, sind nach deiner maßgeblichen Meinung außerstande, sich politisch und gesellschaftlich zu orientieren. Also „nicht möglich Augen und Ohren zu öffnen?“
    Du läufst und fällst doch immer wieder in von dir selber errichtete Baustellen.
    Und für Hanseat bestreitest du so am Rande mit, da er nicht fließend die thailändische Sprache spricht, nicht in der Lage zu sein, zu beobachten und zu verstehen, was hier in diesem schönen Lande so alles von Statten geht?

      (Zitat)  (Antwort)

  15. hanseat sagt:

    Moin an die Runde,

    da ist wieder die „demokratische“ Fratze der Rothemden.

    Nach dem alten und immer noch bewehrten Spruch der Kommunisten aus den 30ier Jahren des letzten Jahrhundert, der da lautete:
    „Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein“

    Erstaunlich ist auch wieder das Zurückhalten der doch von allen Steuerzahlern dieses schönen Landes besoldeten Polizeibeamten. So langsam kann man zu dem Ergebnis gelangen, dass diese „Gurkentruppe“ ganz und gar überflüssig sei.
    Von der Armee ist im Sinne Sicherheit vor diesen Terroristen auch nichts zu erwarten.

    Die alternden Führer werden Ende September in den ersehnten Ruhestand verabschiedet.

    Die, die der YL bis dato gewähren ließen, werden von dem Clan fürstlich belohnt.

    Ein General wird die Führung der Thai-Inter übernehmen, bei den anderen Goldfasanen werden wir ihr Verbleiben anschließend auch noch erfahren.

    Bald täglich können wir lesen, dass wieder auf Seiten der Regierungsgegner es Tote oder Verletzte gegeben hat.
    Mittels Gewehr- und Pistolenschüsse, Bombenwürfe und Granatwerferraketen versuchen diese Rothemden in schwarzer Uniform ihren Machtanspruch zu festigen.

    Selbst vor der Ermordung von Kindern, die mit ihren Eltern einkaufen waren, schrecken diese – ja wie soll man diese Menschen nennen? – nicht zurück.

    Künstler, die auf der Bühne des Suthep auftraten, werden massiv von diesen „demokratischen“ Kräften bedroht.

    Wenn diese Bedrohten nicht kuschen, wie hier der Gastwirt, dann würde das „demokratische“ Rollkommando erscheinen, was gleichzeitig von der roten Polizei beschützt werden würde, falls einer der Bedrohten auf die Idee kommen sollte, sich zu wehren.

    Alles dieses geschieht hier in diesem schönen Lande tagtäglich, und trotzdem haben wir hier sehr „neutrale“ Kommentatoren, die bei diesen deprimierenden Nachrichten immer gerade nicht im Hause waren und somit gar keine Kenntnis darüber haben. Was nützen mir fünf Sprachen, die ich spreche, wenn ich Augen und Ohren zusperre, um von unbequemen Ereignissen nicht belästigt zu werden.

    Da ich doch schon über zehn Jahre in diesem schönen Lande lebe und mit offenen Augen und Ohren beobachte, was rund herum so passiert, sind diese Bedrohungen durch den Clan nichts Neues.
    Das ist halt die „Demokratie“, von denen unsere Freunde der Rothemden immer schreiben.

    Diese „Demokratie“ wird aber in Fachkreisen „Anarchie“ genannt.

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      wenn ich keine sprachen spreche, ist es nicht moeglich augen und ohren zu oeffnen. sprachen sind das groesste gut zur weltweiten verstaendigung und gegenseitigem verstehen.

        (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com