Nach dem Militärputsch (vom 16.08.2014)

Hier können nun Diskussionen über die Zeit nach dem Militärputsch fortgesetzt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

328 Kommentare zu Nach dem Militärputsch (vom 16.08.2014)

  1. Sepp Sonnenschein sagt:

    Landraub: Die Armen sind das Ziel

    TEXTAUSZUG:

    Bangkok – Nach dem Putsch kündigte das Militär an, reiche Geschäftsleute anzuklagen, die sich an staatlich geschütztem Land wie Naturschutzgebieten vergreifen. Genau das Gegenteil ist der Fall.

    Über 500 arme, landlose Dorfbewohner wurden in den letzten vier Monaten wegen illegaler Eingriffe in den Regenwald angeklagt. Diese Zahl nannte Pornpana Kuaycharoen, Repräsentantin des Landreform-Netzwerkes.

    Ihren Aussagen nach würden Beamte zusammen mit Militäroffizieren Mittellose in Waldgebieten als Ziel aussuchen, auch wenn der Nationale Rat für Ruhe und Ordnung (NCPO) befahl, dass reiche Unternehmer das Ziel von Razzien sein sollten.

    Auf einem Waldwirtschaftsseminar sagte Pornpana, der NCPO habe Beamte angewiesen, sich auf die „Großen“ zu konzentrieren. Dies sei in der Verlautbarung 66/2014 des NCPO ausgeführt, die die Verlautbarung 64/2014 ersetzte. In der ersten Verlautbarung wurde ausgeführt, dass illegale Eingriffe in den Regenwald generell unterbunden werden sollten. Diese Verlautbarung wurde kritisiert, weil die Armen besonders unter ihr leiden würden. Daher wurde sie durch eine andere Verlautbarung ersetzt, die die Armen außen vor ließ.

    QUELLENNACHWEIS:

    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/57401-landraub-die-armen-sind-das-ziel.html#contenttxt

    • STIN STIN sagt:

      Ihren Aussagen nach würden Beamte zusammen mit Militäroffizieren Mittellose in Waldgebieten als Ziel aussuchen, auch wenn der Nationale Rat für Ruhe und Ordnung (NCPO) befahl, dass reiche Unternehmer das Ziel von Razzien sein sollten.

      scheint so, als ob Beamte hier Anweisungen der Regierung missachten. Da würde ich empfehlen, hier hart durchzugreifen, ansonsten wird das nichts.

  2. ben sagt:

    berndgrimm:

    …..Abgeordnete der Bhumjaithai bis er die Zweidrittelmehrheit zusammen hatte und die Anträge auf Verfassungsänderung durchbrachte die zu den ausser parlamentarischen Demonstrationen führten und zum wortwörtliche Weglaufen der Yingluck Regierung….

    Jetzt darf die liebste, unschuldige YL (laut PE/PR) am 12. November ein bisschen Klarheit in den, von den gelben manipulierten Fall bringen…

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/440274/yingluck-impeachment-on-nov-12-agenda-of-nla-special-meeting

    http://www.bangkokpost.com/business/news/440154/rice-audit-finds-90-substandard

    viel Glück YL…

  3. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Leg doch mal eine neue Platte auf, denn den Blödsinn glaubt dir trotz gebetsmühlenartiger Wiederholung doch kein vernünftiger Mensch.

    Wenn eine Partei bei freien Wahlen eines 60 – Millionen-Volkes schon von Anfang an die absolute Mehrheit erreicht und mit entsprechend vielen Abgeordneten im Parlament sitzt, braucht diese dann als Regierungspartei an der Macht befindliche Parteikeinen Abgeordneten “kaufen”,

    Rolf46(Quote) (Reply)

    Für jemanden der wie Schinkenstrassen Rolfi nur die Propaganda
    Thaksins nachposaunt ist die Realität in Thailand natürlich Blödsinn.

    Tatsache ist:
    Die Pheua Thai hatte nach dem grossartigen “Wahl”sieg von 2011
    allein eine absolute Mehrheit von über 53% und hätte locker
    allein und ohne Koalitionäre regieren können.
    Aber die absolute Mehrheit reichte Thaksin nicht.
    Er brauchte die Zweidrittelmehrheit um die Verfassung
    in seinem Sinne ändern zu können.
    Deshalb kaufte er die gesamten Koalitionäre der vorherigen
    Abhisit Regierung ausser Newins Bhumjaithai.
    Dies reichte aber noch nicht zur Zweidrittelmehrheit.
    Daraufhin kaufte er schlussendlich noch ein paar
    Abgeordnete der Bhumjaithai bis er die Zweidrittelmehrheit
    zusammen hatte und die Anträge auf Verfassungsänderung
    durchbrachte die zu den ausserparlamentarischen
    Demonstrationen führten und zum wortwörtliche
    Weglaufen der Yingluck Regierung.
    Erst danach kam dieser böse Putsch der bisher für
    Thailand in 5 Monaten mehr Reformen und Transparenz
    gebracht hat als alle 4 Regierungen Thaksins zusammen!

  4. Rolf46 sagt:

    STIN: Ich frag mich auch immer, warum wollen Reiche nicht, das man ihr Vermögen kennt.

    Für mich ist das keine Frage mehr . Die Reichen wollen natürlich nicht, dass sich andere Mitbürger unnötige Gedanken darüber machen, mit welchen kriminellen Tricks und Rafinessen der Superreiche wohl an sein Riesenvermögen gekommen sein mag.. Das stets gepflegte “Ehrenmann-Image” der Reichen könnte sonst Schaden erleiden. 😉

    Außerdem sind diese extrem Reichen, wenn deren tatsächliches Vermögen der Öffentlichkeit bekannt wird, ganz besonders durch eine andere Sorte Krimineller, ..also Gewaltkrimineller.., gefährdet, welche ihre Kollegen von der “Weisse-Kragen-Fraktion” gern mal per Raub und Erpressung um einige Teile des zusammengerafften Vermögens erleichtert..

      Rolf46(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Außerdem sind diese extrem Reichen, wenn deren tatsächliches Vermögen der Öffentlichkeit bekannt wird, ganz besonders durch eine andere Sorte Krimineller, ..also Gewaltkrimineller.., gefährdet,

      naja, als Thaksin 2001 zugab, das er leider ein paar Milliarden “vergessen” hatte, hat ihm das nicht allzuviel geschadet – eigentlich gar nicht.
      Niemand hat sich gefragt, wie ein Polizist in kurzer Zeit zu so vielen Milliarden gekommen sein kann. Das ist den Thais egal – Hauptsache sie bekommen vom Kuchen auch ein paar Krümmel ab. Würde heute bekannt werden, das ev. Prayuth auch ein paar Milliarden vergessen hat, würde der sich genausowenig Gedanken machen, wie ein Soldat zu soviel Geld kommen kann. Prayuth müsste dann halt auch Krümmel verteilen und Ruhe ist. Aufregen würden sich dann nur die Farangs und Blogbetreiber in Deutschland, deren Blogs kein Thai liest, wie z.B. der Passau-Blog. Welcher Thai kann denn schon Deutsch – die können ja nicht mal Englisch.

  5. Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Leute wie Thaksin werden sich dann die entsprechende Mehrheit
    einfach zusammenkaufen.

    Leg doch mal eine neue Platte auf, denn den Blödsinn glaubt dir trotz gebetsmühlenartiger Wiederholung doch kein vernünftiger Mensch.

    Wenn eine Partei bei freien Wahlen eines 60 – Millionen-Volkes schon von Anfang an die absolute Mehrheit erreicht und mit entsprechend vielen Abgeordneten im Parlament sitzt, braucht diese dann als Regierungspartei an der Macht befindliche Partei keinen Abgeordneten “kaufen”, sondern sie wird als wichtigste Sofort-Maßnahme erst einmal die von der illegal an die Macht gekommenen Putschisten-Diktatur ebenso illegal zusammengebastelte Verfassung für ungültig erklären und zu einer alten und bewährten Verfassung zurückkehren, welche nicht aus der Feder einer um ihre antidemokratische Vormachtstellung in Thailand bangenden Blaublüter und Militärclique stammt, welche bisher schon immer regelmäßig ihre Eigeninteressen mit Gewalt durchgesetzt bzw. per Putsch verteidigt haben.

    Da ist der reale Ist-Zustand und um den solltest du dir vielleicht eher Gedanken machen, anstatt dich hier zum Anwalt der Putschisten-Clique zu machen und für diese dann als Antidemokraten-Unterstützer über “drohende” Stimmenkäufe bei Zulassung von freien Wahlen zu philosophieren..

      Rolf46(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Wenn eine Partei bei freien Wahlen eines 60 – Millionen-Volkes schon von Anfang an die absolute Mehrheit erreicht.

      die hatte die Thaksin-Partei ja 2008 nicht. Als Newin Chidchob mit seiner Fraktion zu Abhisit wechselte, war es vorbei. Bei der letzten gültigen Wahl 2011 hatte Yingluck die Absolute gerade noch erreicht. Ich denke, das dies nun nicht mehr möglich ist und das sie diese Absolute auch 2014 nicht erreicht hätte, da alleine in Udon – eine Rothemden-Hochburg, 48% no vote gewählt haben, also nicht mehr die PT. Sollte z.B. die PT bei einer Wahl 2016 ca 220 Sitze erreichen, wird sie den Rest kaufen müssen. Ist in TH nicht mal verboten.

      • Rolf46 sagt:

        STIN: Bei der letzten gültigen Wahl 2011 hatte Yingluck die Absolute gerade noch erreicht. Ich denke, das dies nun nicht mehr möglich ist und das sie diese Absolute auch 2014 nicht erreicht hätte, ..

        Na gut, .. dann wäre der Abstand zur 2/3 oder 3/4 Mehrheit sogar noch größer und ein “Kauf” von Wählern oder Abgeordneten wegen einer geplanten Verfassungsänderung bleibt deshalb reine Theorie.
        Die Praxis zeigt jedoch unübersehbar , wer tatsächlich ..regelmäßig.. an der Verfassung herummanipuliert: Die jeweils an die Macht geputschten Militärregime.. 8)

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        ein Mitglied hat sich schon freiwillig bereit erklärt, ihr Vermögen offen zu legen, ein weiterer findet das wohl auch gut. Mal sehen, ev. machen es nun alle freiwillig, um nicht in falschen Verdacht zu geraten.

        • egon weiss sagt:

          ich glaube nur ein paar wenige sind bereit ihr vermoegen offen zu legen. die anderen haben sicher zu viel dreck am stecken, sonst waehre doch sicher nicht einstimmig beschlossen worden, dass man die vermoegen nicht offen legen muss.
          und die es offenlegen muessen tricksen wie der bruder vom general

          • STIN STIN sagt:

            warum sollten die Angst haben? Sind doch alles nur Nicht-Politiker ausgewählt worden, die noch nie in der Politik und somit am Futtertrog waren.
            Ich denke eher, das hat andere Ursachen, Steuerhinterziehung usw.

          • STIN STIN sagt:

            ich glaube nur ein paar wenige sind bereit ihr vermoegen offen zu legen. die anderen haben sicher zu viel dreck am stecken,

            möglich, nur können die eigentlich noch keinen Griff in die Staatskasse gemacht haben, da sie noch nie Offizielle waren. Aber gut möglich das sie mit Landdeals, Rosenholz-Verkäufen usw. (wie hier einer erwischt wurde, der insges. über 150 Millionen damit verdient hat.) reich geworden sind und das nicht öffentlich machen wollen. Ich frag mich auch immer, warum wollen Reiche nicht, das man ihr Vermögen kennt. Warum gefährdet ein Thaksin seine politische Karriere und vergisst in der Vermögenserklärung ca 1 Milliarde Baht eine andere Milliarde hat er auf die Putzfrau übertragen – weisst du das?
            Hatte er Angst, man würde in fragen, wie er als Polizist US$ Milliardär werden konnte?

            Vermutlich dürften die Reform-Experten ähnliche Motive haben. Man würde sie halt dann fragen, wie sie als Professoren an Universitäten soviel Geld haben können. 🙂

        • Rolf46 sagt:

          STIN: Mal sehen, ev. machen es nun alle freiwillig, um nicht in falschen Verdacht zu geraten.

          Die sind wegen ihrer zögerlichen Haltung längst schon in “richtigen” Verdacht geraten.. :mrgreen:

          Wenn sich später noch weitere “Freiwillige” zu Vermögensoffenlegung melden , dann muss man schon davon ausgehen, dass es ihnen inzwischen gelungen war, eine ausreichend tarnende Vermögensverschleierung zu bewerkstelligen.. 😉

          Trotzdem wird nur schwer davon abzulenken sein, dass es meist reiche, vom Putschistenregime handverlesene , loyale Geldsäcke sind, deren große Vermögen einen auffälligen Kontrast zum dagegen ziemlich klein aussehenden Sachverstand steht, welcher bei den Kommissionsmitgliedern angeblich vorhanden sein sollte.

          • STIN STIN sagt:

            Wenn sich später noch weitere “Freiwillige” zu Vermögensoffenlegung melden , dann muss man schon davon ausgehen, dass es ihnen inzwischen gelungen war, eine ausreichend tarnende Vermögensverschleierung zu bewerkstelligen.. 😉

            du meinst, die würden es dann so machen, wie Thaksin – Teile des Vermögens auf die Putzfrau übertragen 🙂
            Wäre damals (2001) das Verfassungsgericht nicht von Somchai beeinflusst/bestochen worden, gäbe es heute keine Militärdiktatur, weil Thaksin niemals PM geworden wäre.

            Trotzdem wird nur schwer davon abzulenken sein, dass es meist reiche, vom Putschistenregime handverlesene , loyale Geldsäcke sind,

            Experten sind in TH meist wohlhabend, weil sie schon reiche Eltern für Studien im Ausland benötigten. Siehe Thaksin, Yingluck, Abhisit, Korn usw.

  6. berndgrimm sagt:

    Rolf46:

    “Thailands Weg zur militärdefinierten Demokratie” ..oder so ähnlich…

    Rolf46(Quote) (Reply)

    A new charter should contain provisions to enable a new government to see through national reforms and enact organic laws or face the consequences, political scientists have said. The proposal is based…
    on observations that past elected government have delayed or failed to enact some organic laws when political interests are at stake, which made the old charters useless for certain purposes.

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/politics/439224/charter-needs-protection-to-push-reforms. View our policies at http://xxxxxxx/9HgTd and http://xxxxxxx/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved./blockquote>
    Dies ist in der Tat eine Neuerung die nur in einer Militärdiktatur möglich ist!
    Man will die Politclowns zum regulären Arbeiten zwingen!
    Und das in Thailand!
    Natürlich ist dies genial.
    Nur leider nicht praktikabel.
    Egal welche Verfassung Prayuth schreiben lässt, sie muss durch das Parlament
    geändert werden können, egal ob mit Zweidrittelmehrheit oder mehr.
    Leute wie Thaksin werden sich dann die entsprechende Mehrheit
    einfach zusammenkaufen.
    Und selbst wenn wir zur Abwechslung mal wieder eine ernsthafte Regierung
    bekommen sollten so lässt sich kein Politiker in der Welt vorschreiben
    dass er seine Arbeit auch dann beenden muss wenn es ihm nichts einbring!

  7. Rolf46 sagt:

    hanseat: Wenn dann eine Korona von über einhundert Ministerpräsidenten (inklusive Stellvertreter) und eine noch höhere Anzahl von Minister (inklusive deren Stellvertreter) per Dienstwagen nebst Fahrer oder, wenn möglich, per First-Class Thai Inter anreisten..

    Moin Hanseat,

    diese komische Häufung von “hunderten” Ministerpräsidenten und noch mehr Ministern und Stellvertretern ist mir nicht bekannt. So viele Provinzen hat Thailand doch auch wieder nicht und pro Provinzregierung könnte doch eigentlich nur ein Ministerpräsident existieren. Wenn der mal abgewählt wird, von selbst aufhört oder in Rente geht, ist ein neuer dran.

      Rolf46(Quote)  (Reply)

  8. berndgrimm sagt:

    Es sind zwar diesmal erst 303 Beiträge
    aber schon so ellenlang dass wir einen neuen Thread anfangen sollten!

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: ..dass wir einen neuen Thread anfangen sollten

      Sehr richtig, aber auch mit einem neuen Titel :

      “Thailands Weg zur militärdefinierten Demokratie” .. oder so ähnlich… 😉

        Rolf46(Quote)  (Reply)

      • STIN STIN sagt:

        nein, momentan modifizieren viele demokratische Staaten ihre Demokratie. Die USA beginnt nun Völkerrecht komplett zu missachten, foltert in Guantanamo immer noch und schränkt nun auch bereits die Pressefreiheit ein. In Ferguson wurden ausl. Reporter von der Berichterstattung weg verhaftet. Die Polizei knüppelt ihre Bevölkerung nun schon täglich nieder und tazert alles weg, was nicht sofort auf Anweisungen eagiert. Die Australier drängen Flüchtlingsboote mit Babys, Schwangeren usw. wieder aufs offene Meer hinaus, egal was mit denen dann passiert. Die HW sprechen hier ebenfalls von Folter. So schlimm war nicht mal die Armee bei den Rohingyas. Von den Pseudo-Demokratien Israel und Ukraine fang ich gar nicht erst an.

        Daher befindet sich Thailand nun in guter Gesellschaft und niemand regt sich mehr auf, auch das Manöver mit der USA läuft wie gewohnt ab.

  9. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    berndgrimm
    dein so mutiger suthep ist zu feige um eine aussagezu der Ermordung des japanischen Reporter während der Niederschlagung der UDD-Demo 2010 zu machen.

    http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1414044137
    Suthep, who is now living as a monk in southern Thailand after wrapping up a six month anti-government protest campaign earlier this year, said he would not attend the court hearing because he has already given testimonies in other court cases related to the 2010 crackdown, an official at the public prosecutor’s office said yesterday.

    According to the official, the court will issue another summons for Suthep to provide testimony in court on 25 November. It is unclear whether the former deputy PM will face any legal action if he refuses to attend the hearing.

    Egon, im Gegensatz zum King of Currywurst von euch Thaksinjodlern
    der eigentlich verantwortlich für seine Opernaufführungen 2009/10
    seine Hassprediger, seine Teilzeitterroristen und deren folgen ist,
    läuft Suthep nicht vor seiner Verantwortung davon.
    Also lies den Text da steht Alles drin!
    Es ist nicht mein Suthep , aber er hat mit seinen 7 monatigen Volksmärschen
    mehr für Thailand getan als Thaksin in seinem ganzen Leben.
    Ich meine Positives!
    Denn keiner hat Thailands Gesellschaft mehr verkommen lassen
    als euer Democrazy Vortänzer.
    Aber erzähl uns doch lieber mal wie du persönlich
    unter dem schrecklichen Prayuth Regime leidest?

    • egon weiss sagt:

      berngrimm
      ich leide ueberhaupt nicht unter dem general.
      habe aber auch nicht unter thaksin gelitten
      leiden muessen die opositionellen

      • berndgrimm sagt:

        Wer?
        Thaksins Hassprediger die Opfer spielen
        weil sie intellektuell garnix drauf haben
        sind Alles, nur leider keine Oppositionellen!

          berndgrimm(Quote)  (Reply)

      • STIN STIN sagt:

        leiden muessen die opositionellen

        denke ich nicht, die lieben den, der sie mit Geld füttert – wenn du unter der momentanen Opposition, die Rothemden meinst.
        Demokratie interessiert hier niemanden, Geld ist wichtig. Geld, Geld und nochmals Geld.

        • egon weiss sagt:

          stin
          immer die gleich dummen sprueche

          • STIN STIN sagt:

            wäre ev. besser, wenn du aufführen würdest – wo ich falsch liege. Dann kann ich besser Nachweise usw. posten.

  10. hanseat sagt:

    egon weiss sagte am 22. Oktober 2014 um 2:13 pm u. a.:
    „..leider sind die kautschuk weltpreise stark gefallen. dafuer kann allerdings thaksin nichts . es ist doch so einfach alles thaksin in die schuhe zu schieben..“

    Moin egon,

    natürlich hat der Weltpreis etwas mit dem Einkommen der Kautschukfarmer zutun.

    Nur, wenn ich aus was für Geistesblitze die Anbaufläche dieses Produktes radikal vergrößere, muss ich mich im Nachhinein nicht wundern, dass bei einem Überangebot der Preis in den Keller geht.

    Wie oft hatte ich, schon unter ST.DE darauf hingewiesen, dass im Norden und Nordosten bestes Reisland (Gaba-Reis) in Kautschuk-Wälder umgerüstet wurde.

    Selbst bei der Anschaffung der Setzlinge wurde Korruption betrieben. Die gelackmeierten Farmer zahlten den Preis für 1. Klasse Setzlinge und bekamen Ausschussware. Ging damals alles durch die Presse, könnte sogar ein egon gehört haben.

    Nachhaltig“ wäre die ganze Investition gewesen, wenn der Kautschuk im eigenen Lande zu Artikeln des Weltmarktes verarbeitet würde. Selbst Kondome werden aus dem Ausland importiert. Ein Beispiel, die täglich benötigten Autoreifen der im Speckgürtel von Bangkok produzierten Kraftfahrzeuge hätten zur Nachhaltigkeit des Kautschukanbaues und –verkaufes zum Wohle der Erzeuger beigetragen.
    Wenn der Rohstoff im Erzeugerland verbleibt und durch die Wertschöpfung nach oben geht, kann der Erzeuger wesentlich besser an den Gewinnen beteiligt werden. Der Spotmarkt für Kautschuk könnte außen vor bleiben. Ok, für Börsianer und Terminhändler nicht so gut, die würden leicht am Hungertuch nagen.

    Jedenfalls hat dein Bobbele kein gutes und glückliches Händchen gehabt, als er die Aktion „Aufforstung von Reisanbauflächen in Kautschukplantagen“ anstieß. Als der große Kaufmann, wie die roten Brüder ihn gerne verkaufen, hat er aber auf keinen Fall etwas Zukunftssicheres für seine ihn so verehrenden roten Wähler getan.

    Wenn ich einmal sein kaufmännisches Handeln für seine Wählerschaft Revue passieren lasse, so habe ich ernste Probleme, etwas „Nachhaltiges“ bei den Errungenschaften des großen Ex-MPs zu finden. Ein goldenes Händchen hatte er nur bei Geschäften, die seine Ladenkasse füllte.

    Weiter deine Antwort: „..es ist weder mir noch rolf46 gerade jetzt aufgefallen dass es zuviele generaele gibt, sondern einem professor dessen beitrag ausser in einer thai zeitung auch bei http://passauwatchingthailand.com/ veroefentlich wurde.
    also unterlasse deine unterstellung , wir haetten……..“

    Egon, wenn du deine rote Fraktion unterstützen willst oder musst, so suchst du eifrig, was man ja nicht abstreiten kann, nach Strohhalmen, die die Loyalität von euch beiden zum großen (Ver-) Führer untermauern. Der Beitrag kam von deinem Professor, passte aber eben als ein Strohhalm genau in eure Trickkiste hinein.

    Ich habe jedenfalls meine persönliche Meinung zum Problem der sich selbst vermehrenden Generäle (Armee und Polizei) kund getan. Gleichzeitig habe ich noch meinen (bösen) Finger in die Wunde der Auswucherung von Regierungsposten zum Wohle der angeblichen Volksvertreter. Für mich wäre einmal interessant, was du oder Rolf über diese Aufblähung von Ministerämtern beizusteuern habt?

    Auch du könntest wissen, dass auch unter YL gerne Kabinettssitzungen in die Provinz verlagert wurden. Wenn dann eine Korona von über einhundert Ministerpräsidenten (inklusive Stellvertreter) und eine noch höhere Anzahl von Minister (inklusive deren Stellvertreter) per Dienstwagen nebst Fahrer oder, wenn möglich, per First-Class Thai Inter anreisten und in 4-Sterne Hotels (Thaksin und seiner Seilschaft gehörenden natürlich) sich einquartierten, kam es garantiert zu Freudenschreien der um die Reisernte betrogenen Reisbauern!

    Nur einen LINK hier veröffentlichen und dann wie im Walde pfeifen, zeigt nicht viel.
    Der LINK war schon in Ordnung. Das dort behandelte Thema ebenfalls. Nur sich dann vom Acker machen, scheint deine Art zu sein. Bessere dich!

    • egon weiss sagt:

      hanseat
      ich brauche weder einen strohalm, noch mache ich mich vom acker , noch brauche ich trickkisten.
      es ist nicht mein professor, sondern einfach ein professor.
      zu seinem guten artikel muss ich nicht auch noch meinen senf dazu geben.
      ich muss keine keine rote fraktion unterstuezen. ich muss auch nicht mit deiner staendigen kritik von thaksin und den roten einverstanden sein.
      ebensowenig kann ich mich mit den jetzigen machthaber anfreunden,die bis jetzt auch noch nichts zustande gebracht haben.

      • egon weiss sagt:

        berndgrimm
        dein so mutiger suthep ist zu feige um eine aussage zu der Ermordung des japanischen Reporter während der Niederschlagung der UDD-Demo 2010 zu machen.

        http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1414044137

    • Rolf46 sagt:

      hanseat: „Nachhaltig“ wäre die ganze Investition gewesen, wenn der Kautschuk im eigenen Lande zu Artikeln des Weltmarktes verarbeitet würde. Selbst Kondome werden aus dem Ausland importiert.

      Moin Hanseat,

      ..wenn Kautschuk im eigenen Lande zu Artikeln des Weltmarktes verarbeitet werden soll, müssten noch mehr Investoren aus dem Ausland angelockt werden, die dafür Industrieanlagen bauen und eigene Spezialisten für die Fertigung und Qualitätskontrolle nach Thailand mitbringen. Weltmarkt-Qualitäten kriegen Thais sonst nicht gebacken..

      Kondome würde ich dort als deutscher Investor aber trotzdem nicht produzieren lassen, wenn sie auch in der EU verkauft werden sollten. Bei uns muss nämlich bei importierten Produkten auch das Herstellerland angegeben werden. Wenn dann auf der Kondompackung “Made in Thailand” draufsteht, könnte das vorsichtige Naturen schnell zu den Konkurrenzprodukten “Made in Germany” greifen lassen.. 😉

        Rolf46(Quote)  (Reply)

  11. egon weiss sagt:

    stin
    deine paranoia, dass alles schlechte rot ist, ist falsch.
    die wenigsten soldaten sind aus der gegend und schon gar nicht die vorgesetzten.

    • STIN STIN sagt:

      wäre aber dann noch umglaubwürdiger – auswärtige Soldaten, die die lokale Bevölkerung gar nicht kennen und stürzen sich gleich in die illegale Casinomafia – in Konkurrenz mit der lokalen Polizei, die das schon jahrelang durchführt. Also da kannst du Gift darauf nehmen, das bald die lokale Polizei die 1111 anrufen wird. 🙂

      Allgemein jammert die Polizei hier rum, das sie zusammen mit der Armee nichts mehr kassieren können. Scheint also in Fang wohl eher die Ausnahme zu sein. Dieser Meinung waren auch sehr viele Fabriksbesitzer, die den Immigranten seinerzeit vor deren Flucht erklären mussten, das sie zwar die Polizei bestechen könnten, bei der Armee das aber sehr schwierig wäre. So sehe ich das auch.

      Ich denke in Fang ist es ähnlich wie in Khon Kaen – die Polizei bescheisst die Armee. In Khon Kaen hatte die Polizei halt Pech, weil sie nicht wusste, das alles von der Presse gefilmt wurde. Wie kann die Armee auch der Polizei soviel Geld in die Hand drücken.

      http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/beteiligte-polizisten-an-der-gluecksspiel-razzia-in-khon-kaen-werden-versetzt/

      • egon weiss sagt:

        stin
        gleiches gesellt sich sehr schnell zu gleichem, wenn man die gleichen interessen hat. bath , bath…….

        • STIN STIN sagt:

          natürlich, – ist aber nicht die Norm, sondern eher die Ausnahme. Thailands Polizei gilt als die korrupteste weltweit – die Armee nicht, hat ja auch nicht die Möglichkeiten. Wo sollen den normale Soldaten abkassieren? Bei der Polizei kann das jeder kleine sternlose Bulle auf der Strasse.

          Die Korruption wird auch Prayuth nicht ausrotten können, er sollte sie nur nicht fördern. Gegen die thail. Korruption war bisher nur Chuan Leekpai sehr erfolgreich, sonst keiner.

    • Rolf46 sagt:

      egon weiss: stin
      deine paranoia, dass alles schlechte rot ist, ist falsch.

      Berndgrimm und Ben sehen das deshalb als Experten auch gaaaanz 😉 anders . Die sind fest davon überzeugt, dass alles Rote schlecht ist .. und natürlich von Thaksin bezahlt wird.. :mrgreen:

      • STIN STIN sagt:

        naja, Fakt ist halt mal: das, wenn man nachdenkt – nicht allzuviel gutes von der roten Politik Thaksins übrigbleibt. Die Projekte mehr oder wenig alles Flops, tw. auch zum Schaden der Bevölkerung, die Selbstmorde nehmen zu. Natürlich gebe ich einem Thaksin die Schuld, wenn einem Rothemden hier das Haus weggepfändet wird, weil er seine Kreditlaufbahn mit einem Mikrokredit Thaksins begann, später dann nicht zahlen konnte und dann in die Fänge der Kreditmafia rutschte. Man könnten nun sagen, das war nicht Thaksin, sondern der Mann ist selbst schuld, hätte ja keinen Mikrokredit nehmen müssen.
        Ist aber nicht so, weil Thaksin genau darauf spekulierte, das die Thais nicht ein Jahr im voraus planen. Hauptsache man hat mal Geld für die nächsten Tage. In Deutschland würde ein Kreditsachbearbeiter einer Bank vehaftet werden, wenn er ungesicherte Kredite vergeben würde.

        So ähnlich sieht es auch mit anderen Projekten aus. Was soll man also über die rote Politik gutes berichten?

        Fakt ist auch, das die rote Bewegung von Thakins ins Leben gerufen und voll finanziert wurde. So hat Thaksin Jatuporn, Nattawut usw. beauftragt und eine Menge Geld gezahlt, damit diese eine Widerstandsbewegung zusammenstellen, die Rede ist von ca. 50 Millionen Baht pro Führer. Soviel hat man auch auf dem Konto von Jatuporn 2010 eingefroren.

        Danach wurde alles von Thaksin weiterfinanziert und er hatte jederzeit die Kontrolle über die Rothemden. Vor Tagen hat das Chalerm sogar öffentlich bestätigt, das Thaksin immer noch der Leader ist. Auch sein Werbesolgan bei der Wahl 2011: die PT lenkt und Thaksin denkt o.ä. – zeigt auf, wer hinter der Partei und den Rothemden steht.

        Ich würde halt mal aufzählen, was Thaksin langfristig betrachtet, gutes für die Thais getan hat.

  12. Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Die Demos würden sofort wieder beginnen denn sie waren
    nicht für einen Putsch sondern gegen Thaksin und für
    die Absetzung der Yingluck Regierung.

    Darüber hat sich Suthep aber erheblich anders und viel deutlicher geäußert.., indem er auf die langjährigen Coupvorbereitungen hingewiesen hat. Seine Haupt-Kriegskasse stammte auch nicht von ihm, sondern von der Putschvorbereiter-Allianz.

    Suthep war nur einer der weniger maßgebenden Akteure, welcher jedoch seinen wichtigen Teil-Beitrag zum Gesamtplan der Coup-Betreiber erfolgreich geleistet hat und dann gehen musste konnte.. Der superkorrupte Moor hatte seine Schuldigkeit getan … und mußte schon deshalb gehen, weil sonst Prayuth´s mit großem Aufwand gepflegte Saubermann-Image schwer gelitten hätte..
    Prayuth kennt nämlich garantiert auch so etwas wie den uns bekannten Spruch : “Sage mir mit wem du umgehst..und ich sage dir, wer du bist.. ” :mrgreen:

    berndgrimm: Die Leute die mit Suthep gelaufen sind, wussten weshalb sie aufgestanden sind.

    Sicher.. Die wussten alle ganz genau, wie hoch der von Suthep gezahlte Tagessatz war, für den sich das tägliche Aufstehen und Mitlaufen natürlich nicht vermeiden ließ.. 😉

      Rolf46(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Darüber hat sich Suthep aber erheblich anders und viel deutlicher geäußert.., indem er auf die langjährigen Coupvorbereitungen hingewiesen hat. Seine Haupt-Kriegskasse stammte auch nicht von ihm, sondern von der Putschvorbereiter-Allianz.

      das mag sein, das man sich schon nach 2010 einen Notfallplan ausarbeitete, sollte es wieder zu Problemen kommen. Ich gehe sogar so weit und behaupte, das man gleich nach der nächsten Wahl bereits wieder einen Plan B hat, sollte es wieder krachen.
      Thaksin hätte diesen Plan aber stoppen können. Hätte er das gemacht und wäre mit Reformen vor der Wahl einverstanden gewesen, sässen jetzt auch Rothemden in der Reformkommission – er will aber immer alles oder nichts. Nun hat er “nichts”.

      Sicher.. Die wussten alle ganz genau, wie hoch der von Suthep gezahlte Tagessatz war, für den sich das tägliche Aufstehen und Mitlaufen natürlich nicht vermeiden ließ..

      zuletzt gab es nichts mehr – aber auch voher gab es nur Entschädigungen. Ein mittlerer Kautschukpflanzer verdient bis zu 3000 Baht täglich. Wenn dieser nun nach BKK geht und 1500 Baht bekommt, verliert er Geld. 1500 Baht verspielen die Frauen in Trang in wenigen Stunden. Das Geld nehmen sie schon, aber interessiert höchstens sekundär. 1500 Baht für einen Isaaner ist viel Geld – mehr wie ein Wochenlohn.

      • egon weiss sagt:

        stin
        ein mittler kautschuk pflanzer verdient ev. bei diesen preisen 3000 bath brutto, wenn ihm dann noch 1500 bath netto bleiben kann er dann sehr zufrieden sein. 1500 bath von suthep ist also ein schoener zuverdienst. in der zwischenzeit verrichten seine schlecht bezahlten sklaven die arbeit.
        kennst du die 3 spielhoehlen in fang? sie sind immer noch oeffen und auch in mae ai. und auch da verspielen die frauen in kurzer zeit riesige summen. und die armee verdient kraeftig mit

        • STIN STIN sagt:

          die Armee verdient in Fang bei Spielhöllen mit? Ui, da haben die sich aber schnell mit der Polizei verbündet. 1111 anufen und Schluss ist mit
          dem “mitverdienen”. Glaub mir, wenn du das weisst – weiss es bei der Armee auch bald jeder – werden wir dann ja bald im Wochenblitz wieder lesen. Wird ja fast wöchentlich irgendwo ein Casino ausgehoben – vor 2 Wochen in Khon Kaen. Ebenso Pitsanoluk, Pattaya usw.

          Soll deine Frau anrufen und sagen wo es ist.

          Ja, natürlich, der Südthai hat eh meist nur die Frau geschickt, waren ja in der Mehrheit weiblich. So hat die Frau dann halt die erhaltenen 1500 Baht in BKK verzockt 🙂 – und der Mann konnte sich dann mehr um seine Mia Noi kümmern.

          • egon weiss sagt:

            bin ich oder meine frau lebensmuede?
            die morddrohungen habe ich schon erhalten als ich nich fuer die schliessungen auf der gemeinde eingesetzt habe.

          • STIN STIN sagt:

            naja, dann halt die 1111-Webseite – schalte ZenMate bei Google Chrome dazwischen und wähl dann Montenegro als Proxy Ort.

            Hier kannst du es auch eingeben, einfach falsche Daten verwenden und genaue Ortsangabe.

            http://www.1111.go.th/form.aspx

            Aber das in Fang die Armee mitkassieren soll, wundert mich trotzdem – da die ja alleine gar keine Polizeimacht hat, nur mit der Polizei zusammen.
            Aber möglich, das die Polizei und ein paar Soldaten hier zusammen abschöpfen, geht aber meist nicht lange gut. In Pattaya war auch ein Navy-Offizier
            in igendwelchen illegalen Geschäften beteiligt, ist schon im Knast. Da kennt Prayuth kein Pardon. Vor allem nicht bei Rothemden-Soldaten aus Fang.

  13. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Der findet dann andere Wege, um mit Radaubrüdern und BKK-Shutdown-Willigen fertig zu werden.

    Hat er ja schon mit 30 Toten beim letzten Suthepschen Volksmarsch!
    Das haben wir ihm auch nicht vergessen!
    Also so dümmliche Thaksin Propaganda wie hier Schinkenstrassen Rolfi
    verbreitet würde ich nur gegen Bezahlung produzieren.
    Abgesehen von seinen gelben Söldnern und Putschvorbereitern Phantasien
    ist Alles nur Wunschdenken.
    Die Demos würden sofort wieder beginnen denn sie waren
    nicht für einen Putsch sondern gegen Thaksin und für
    die Absetzung der Yingluck Regierung.
    Die Leute die mit Suthep gelaufen sind, wussten weshalb
    sie aufgestanden sind.
    Und Alle würden sofort wieder auf der Strasse sein
    sollte Thaksins Betrug weitergehen.
    Nach einem Putsch haben immer nur Thaksins Rote
    Hassprediger gebettelt.
    Und zwar eigentlich seit dem Beginn der Yingluck Regierung!
    Schinkenstrassen Rolfi pfeift heftig im Wald weil
    er selbst weiss wie erbärmlich das Auftreten der Thaksinschen
    Democrazy Aktivisten war die ausser einem Blutbad in Ramkhamhaeng
    und einer drittklassigen Demo Beerdigung in Chalerms Jagdrevier
    Puthamonton in 7 Monaten garnix auf die Beine brachten!

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        das ist richtig, viel zu viele Generäle. Nur ist das schon lange bekannt und der liebe Nitirat-Dr. scheint auch sehr viel Zeit zu haben, erst jetzt darüber zu recherchieren.

        In TH haben sich wohl auch deshalb soviele Generäle angesammelt, weil es Tradition ist, das ein Oberst, Maj.Gen. usw – 2-3 Jahre vor der Pensionierung, noch zum General befördert wird, um die höhere Rente zu erhalten. Müsste natürlich eingeschränkt werden, wird aber ein Ex-Militär sicher nicht machen.
        Genausowenig wie ein Ex-Polizeioffizier als PM zum Schaden seiner Kollegen tätig wird.

        • berndgrimm sagt:

          Ausserdem hat gerade Thaksin versucht
          viele seiner Leute schnell aufsteigen zu lassen.

        • Rolf46 sagt:

          STIN: Müsste natürlich eingeschränkt werden, wird aber ein Ex-Militär sicher nicht machen.
          Genausowenig wie ein Ex-Polizeioffizier als PM zum Schaden seiner Kollegen tätig wird.

          Und weil die 2 gleichermaßen handeln, entschuldigt das Eine das Andere.. ? 😉

          Wirkliche Aufräumer, als welche Prayuth und seine Militärjunta sich doch so gern selbst darstellen, müssten ganz anders vorgehen, denn..

          Zitat aus Passau Watching :

          Es ist an der Zeit, dass beschäftigungslose Generäle entlassen werden, damit die Allgemeinheit die für diese Generäle zur Verfügung stehenden Ressourcen zurück erhält; seien es kostenlose Dienstwagen, kostenloser Kraftstoff oder kostenlose Flugtickets.

          Statt dessen kommt Prayuths Hobby-Propagandaminister Berndgrimm wieder universal-entschuldigend mit seiner ewigen Thaksin-Leier :

          “Thaksin hat doch auch ..” Und wenn Thaksin mal nicht hat, dann hat er eben versucht.. :mrgreen:

            Rolf46(Quote)  (Reply)

          • STIN STIN sagt:

            tja, wenn alles so einfach wäre. Payuth streicht momentan schon Privilegien von Staatsbetrieben. Aber ob er nun – wo er alle Unterstützungen von seinen Militärkollegen benötigt, gerade nun beim Militär beginnt, halte ich für unwahscheinlich. Ich würde es nicht tun, sondern erstmal ausserhalb des Militärs aufräumen, sonst eröffnet sich Prayuth ev. noch eine andere Front und die Gefahr besteht auch, das sich dann Militärs den Angeboten Thaksins hingeben.

            Nein, das mit den Generälen soll er erstmal lassen, läuft ja nicht weg. Ausserdem kann er das so machen, das er einfach weniger Generäle ernennt, dann wird es mit der Zeit auch weniger, weil sehr viele Pensionierungen in den nächsten 2-3 Jahren anstehen.

      • berndgrimm sagt:

        Deshalb leben die dortigen Farangs wie das Wild im Walde. Ein leiser Knacks eines Astes und schon haben sie paranoide Zustände.

        Egon, du bist enttarnt.

        • egon weiss sagt:

          berngrimm nein ich nehme nur das knacken im gebaelcke wahr und bin nicht von hass geblendet, aber auch du bist nicht mehr so ueberzeugt von deinem general, wie ich in deinen beitraegen im nittaya. at entnehme

      • hanseat sagt:

        Moin an die Runde,

        interessiert verfolgte ich die Unterhaltung zwischen egon und STIN über die Einkommen eines Kautschuk-Farmers.
        „..ein mittler kautschuk pflanzer verdient ev. bei diesen preisen 3000 bath brutto, wenn ihm dann noch 1500 bath netto bleiben kann er dann sehr zufrieden sein..“, so ist in dem Streitgespräch zu erfahren.
        Nun erinnere ich mich noch sehr genau, dass Kollegen aus dem roten Lager gerade begeistert waren, über Thaksins damalige Idee, Reisanbauflächen in Gummibaumplantagen umzuwandeln. Danach wurden (angeblich) aus armen Reisbauern reiche Kautschukproduzenten.
        Ich kann und will die Angaben nicht kontrollieren, mir geht es darum, wenn das so stimmen sollte, dann hat das Thaksin-System mal wieder keine „Nachhaltigkeit“ vorzuweisen.

        Ferner möchte ich mich an die Diskussion über „zu viele Generäle“ einbringen.

        Sicherlich hat Thailand zuviel Soldaten in dieser Besoldungsgruppe. Wie oft haben wir vernehmen müssen, dass der eine oder der andere General auf einen „Fliegenklatschen-Posten“ versetzt wurde. Meist sogar noch mit einem Stern mehr.

        Schauen wir uns einmal die zivilen Posten der öffentlichen Betriebe an. Überall sitzen ausgemusterte Generäle als Chef herum. Flughäfen, Stromgesellschaft, TOT und v. m.
        Ich habe mich immer schon gefragt, ob die Universitäten nicht Studienfächer in Betriebwirtschaft anbieten, dass man anschließend so geschulte Fachkräfte für die Wirtschaft bereit stellen könnte? Ob es nun um Armee- oder Polizei-Generäle handelt, sei dahin gestellt.

        So wie bei uns in Deutschland das Parlament von „Rechts(verdrehern)anwälten dominiert wird, hat hier in Thailand das Militär oder die Polizei die Dominanz.

        Ferner, wenn wir schon einmal bei dem Wildwuchs der Pöstchenvergebung sind, mögen wir uns doch einmal an die Vergabe von Titeln der letzten von YL geleiteten Regierung erinnern.
        Genaue Zahlen habe ich momentan nicht zur Hand. Jedenfalls hatte diese Regierung eine PMin, was ja auch richtig ist. Von jeder der kleinen Parteien, die sich der Thaksin kaufte, ist der betreffende Chef zum stellvertretenden PM ernannt worden. Jeder Minister hatte diverse stellvertretende Minister, so war es auch bei den Staatssekretären.
        Wenn in Berlin das Kabinett tagt, benötigt „Mutti“ einen größeren Raum, in Thailand benötigte YL einen größeren Saal. Und, liebe Freunde, alle diese „Volksvertreter“ haben einen Anspruch auf einen Dienstwagen, ein repräsentatives Büro mit dementsprechenden Personal und und …

        Egon du Rolf, wieso fällt es euch beiden gerade jetzt auf, dass es zu viele Generäle gibt?
        Habt ihr keine besseren Strohhalme parat, um dem Neuen eins auszuwischen?

        Euer Thaksin hatte sechs Jahre Zeit, daran etwas zu ändern. Tat er nicht, egal warum!
        Ebenso hatte YL es in ihrer Amtszeit auch nicht auf ihrer Agenda.

        • STIN STIN sagt:

          tja, die Idee Thaksins (wusste gar nicht, das die von ihm war) – auch im Norden Kautschukpflanzer zu subventionieren – hat nicht ganz funktioniert.
          Es gibt wohl nun auch hier Kautschuk, nur benötigen die Bäume nicht ca 5 Jahre wie z.B. in Trang, sondern eher 10. Auch ist der Ertrag nicht zu vergleichen mit den Bäumen aus dem Süden. Ist also ähnlich, wie Reisanbau im Süden – eher mickrig.

        • egon weiss sagt:

          hanseat
          es ist weder mir noch rolf46 gerade jetzt aufgefallen dass es zuviele generaele gibt, sondern einem professor dessen beitrag ausser in einer thai zeitung auch bei http://passauwatchingthailand.com/ veroefentlich wurde.
          also unterlasse deine unterstellung , wir haetten……..

          leider sind die kautschuk weltpreise stark gefallen. dafuer kann allerdings thaksin nichts . es ist doch so einfach alles thaksin in die schuhe zu schieben

  14. exil sagt:

    egon weiss,

    Die jetzige Regierung wird wieder Mikrokredite vergeben, also das von einigen hier so verfluchte Thaksinmodell wird von den Diktatoren auch wieder eingeführt.

    Man sollte den Thais eher lernen mit Geld umzugehen und ihnen bewusst machen, dass man geliehenes Geld zurückgeben muss.

    Wie würde es im Isaan aussehen wenn nicht mind. 75% des Geldes von den Töchtern Thailands erbummst wird? Wovon würde Thailand, bzw. die Masse der Thais leben wenn keine Bummstouristen nach Thailand kämen und viele dann auch noch dort hängen bleiben?

    Die hässlichsten und ältesten Ausländer die seit Jahrzehnten in ihrer Heimat alleine leben müssen, finden in Thailand innerhalb von 5 Minuten die Liebe ihres Lebens. Man stelle sich vor, alle im Sexgewerbe, Tourismus tätigen Thais müssten wirklich etwas arbeiten um Geld zu verdienen.

      exil(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Die jetzige Regierung wird wieder Mikrokredite vergeben, also das von einigen hier so verfluchte Thaksinmodell wird von den Diktatoren auch wieder eingeführt.

      ja, dann kann man den Thais aber nicht mehr helfen. Dann sollen sie denen die Häuser unter dem Hintern wegpfänden. Momentan sieht es aber nicht so aus.
      Bevor Prayuth wieder Micokredite vergibt, soll er den Thais das Geld besser schenken – dann wäre der Thai auch ein Jahr später noch glücklich und würde sogar Prayuth wählen.

      Momentan hilft er den Thais bei der Kreditregulierung immens. Schon 100e Kredithaie verhaftet bzw. auf der Flucht – die Leute hier sind begeistert. Hätte ich das gewusst, hätte ich auch schnell einen 100.000 Baht Kredit aufgenommen – Rückzahlung ist nun eh nicht mehr nötig. 🙂

  15. ben sagt:

    egon weiss:
    http://www.rappler.com/world/regions/asia-pacific/72690-thailand-un-human-rights

    LIEBSTER PE,
    was willst Du uns damit sagen??
    Meines Wissens, war Muammar al-Gaddafi mal sogar vorübergehend Vorsitzender in Menschenrechts Fragen (Turnus gemäss)… weiss nicht mehr genau in welcher Organisation…

    • egon weiss sagt:

      ben
      ich muss gar nichts sagen.
      wenn du nicht doof bist und den ganzen artikel und die begruendungen gelesen
      hast, muss ich glaube ich dir, nichts mehr erklaehren.
      es sagt doch schon alles aus ueber die menschenrechte in diesem land.

  16. Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Nein, aufgrund der Vorkomnisse während der Volksmärsche
    (über 30 Tote) werden sofort wieder Suthep und seine Mitläufer
    auf der Strasse sein.

    Wenn er wieder eine volle Kriegskasse von seinen Auftraggebern mitbekommt , könnte das vielleicht sein, aber ich halte das nicht für wahrscheinlich. Der hat sich bei Prayuth schon wegen seiner leichtsinnigen Plauderei über die schon jahrelang laufenden Putschplanungen und Putschvorbereitungen äußerst unbeliebt gemacht und wurde allein deshalb schon “abgeschrieben”..
    Für neue “Volksmärsche” müsste von Putschplanern erst einmal ein geeigneter Nachfolger als Leithammel für die erneut heranzukarrende und auch ausreichend zu bezahlende Volksläufertruppe gesucht werden. Wegen der von dir erwähnten 30 Toten beim letzten Mal, würde für einen erneuten Einsatz neben dem normalen Sold sogar noch eine extra Risikoprämie fällig.. 😉

    berndgrimm: Und die Roten bleiben entweder gleich zu Hause oder (wenn Thaksin mit dem uns geklauten Geld bezahlt) gibt es einen Bürgerkrieg.

    Thais sind keine “Bürgerkriegs-Typen” aus eigenem Antrieb. Ohne dass Geld dafür gezahlt wird, kriegen die den Arsch in nennenswerter Zahl nicht einmal zu einer Demo hoch…geschweige denn zu einem Bürgerkrieg.
    Thaksin weiss das natürlich auch und ist bestimmt nicht so blöd, mit einer von seinem schwer verdienten Geld 😉 bezahlten kleinen “Söldnertruppe” gegen ebenfalls von superreichen Geldsäcken bezahlte Gelbhemden-Söldner und erneut putschgeile Militärs anzutreten.
    Der findet dann andere Wege, um mit Radaubrüdern und BKK-Shutdown-Willigen fertig zu werden. Wahrscheinlich kriegt er dabei dann auch noch auch Unterstützung von der EU, deren Beobachter schnell feststellen werden, von welcher Antidemokraten-Bande mal wieder in üblicher Putschabsicht Unruhen provoziert werden.

    Als Folge davon verurteilen sie die Möchtegern-Bürgerkriegs- bzw. besser gesagt Putschprovozierer-Truppe “auf das Schärfste”..;-) und sagen gleichzeitig der gewählten Thaksin- oder Thaksin nahestehenden Zivilregierung jede nur erdenkliche Hilfe im Kampf gegen die Unruhe stiftenden Terroristen zu.. 8)

      Rolf46(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Thais sind keine “Bürgerkriegs-Typen” aus eigenem Antrieb. Ohne dass Geld dafür gezahlt wird, kriegen die den Arsch in nennenswerter Zahl nicht einmal zu einer Demo hoch…geschweige denn zu einem Bürgerkrieg.

      nein, sicher nicht in der Art des amerik. Bürgerkriegs. Die würden das in kleineren Gruppen machen, wie schon in Udon bei Kwanchai. (Ex)-Soldaten usw. würden Anschläge in Rothemden-Gebieten machen, (Ex)-Polizisten usw. in Gelbhemden-Gebieten. War ja schon vor dem Putsch so, würde dann aber sicher verstärkt werden. Ev. sogar in Touristengebieten. Ko Tee hat schon mal einen Vorgeschmack gegeben, was passieren wird, als er Granaten auf Kinder abfeuern liess.

      Der findet dann andere Wege, um mit Radaubrüdern und BKK-Shutdown-Willigen fertig zu werden.

      warum hat er diesen Weg nicht schon eingeschlagen – bisher pokerte er immer um eine Spur zu hoch und verlor.

      Wahrscheinlich kriegt er dabei dann auch noch auch Unterstützung von der EU, deren Beobachter schnell feststellen werden, von welcher Antidemokraten-Bande mal wieder in üblicher Putschabsicht Unruhen provoziert werden.

      denke ich nicht, die wissen schon – das Thaksin 2010 seine MiBs eingesetzt hat und um nichts besser ist. Daher auch nie eine grosse Reaktion bei einem Putsch in Thailand, die haben sich auch schon daran gewöhnt.

      Bevor du solche Gedankenspiele vollziehst, warte mal ab – wann die nächste Wahl kommt. Ev. ist da Thaksin aufgrund seines voherigen biologischen Ende, kein Thema mehr. 🙂
      Ansonsten gibt es halt unter dem Bruder von Prayuth wieder einen Coup – einen guten natürlich.

  17. ben sagt:

    Rolf46:

    ….Was passieren könnte, wenn Prayuth das aber leichtsinnigerweise doch macht, hat Chalerm aber nicht gesagt. Das haben sich die klugen Kommentatoren ganz allein ausgedacht..:

    Ja, lieber PR Thaksin Jodler,
    da verdrehst Du die Tatsachen wieder mal… – er hat gesagt, dass Prayuth nach seinem Rücktritt doch ein friedliches Leben führen möchte..

    He was quoted as saying that since Gen Prayut is smart and hopes to live a peaceful life and walk free on the streets after he steps down, he will not allow these legal experts to do such an outlandish Thing…

  18. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Dass diese inzwischen ausgedienten und auch von Prayuth schon “abgeschriebenen” Putschvorbereiter dann nochmals aus der Versenkung kommen, wage ich zu bezweifeln.

    Dagegen würden die aus den gemachten Erfahrungen und der zwischenzeitlich eventuell erfolgten Beratung durch erfahrene “Fachkräfte” (z.B. Chalerm & Sohn ? 😉 ) wahrscheinlich gut gelernt habenden Redshirts dann wohl schon ein wirksames Rezept haben, was eine Wiederholung der gleichen (..kostspieligen) “Volksläufer-Show” besonders aus Sicht der “Ex-Spitzenläufer” nicht mehr erfolgversprechend erscheinen lässt

    Da holt Schinkenstrassen Rolfi wieder die letzten UDD Wunschträume
    aus der Kiste!
    Also einen Suthep Jäger Chalerm hatten wir schon mal!
    Der ist mit einer “Elite Polizei Truppe” mehrere Wochen
    hinter Suthep hergelaufen und hat täglich verbreitet
    er würde Suthep festnehmen und musste sich am Ende
    mit seinen “Elite Polizisten” im Weinkeller des Polizei Sportklubs
    verbarrikadieren während ein unbewaffneter Suthep vor der Tür stand
    und mit ihm reden wollte.
    Nein, aufgrund der Vorkomnisse während der Volksmärsche
    (über 30 Tote) werden sofort wieder Suthep und seine Mitläufer
    auf der Strasse sein.
    Und die Roten bleiben entweder gleich zu Hause oder (wenn Thaksin
    mit dem uns geklauten Geld bezahlt) gibt es einen Bürgerkrieg.
    Und dann?

  19. ben sagt:

    berndgrimm:

    …Wenn man die Pheua Thai verbietet kommt Thaksin mit seinem nächsten Politladen…

    Mir macht Prayuth langsam Bauchschmerzen (nicht zu früh freuen PE/PR)…

    Zuerst das Begräbnis von Apiwan Wiriyachai -ein paar hundert ROTE können frei kommunizieren – natürlich nur über die enorme Trauer…
    Dann kommt Chalerm mit seinem Traum, dass der grosse Führer immer noch sehr beliebt ist und der Warnung an Prayuth, in Bezug auf Pheu Thai..
    2 Tage später will Yingluck Disney Land in Japan besuchen – und ja was wohl? – ein Tag später kommt`s – sie wird den lieben Bruder treffen…

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/438536/pheu-thai-denies-talk-of-cremation-plot

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/438333/pheu-thai-still-on-top-chalerm

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/438667/yingluck-in-japan-to-see-thaksin

    • STIN STIN sagt:

      ich denke, das Prayuth klug genug ist, erst dann eine Wahl auszurufen, wenn eine populistische Partei keine Chance mehr hat.

      Aber nehmen wir mal an, es gewinnt, wieder die PT – ev. sogar mit YL an der Spitze. Da können die Reds gar nicht so schnell handeln, hat
      Suthep seine Mönchskutte (oder er kommt diesmal, wie Buddha Issara mit Kutte) ausgezogen und es geht wieder los, bis zum nächsten Putsch.
      Das dürfte dann aber der letzte Putsch sein, den Thaksin noch erlebt. Wahlen wird es dann erst nach seinem Tod geben. Ich habe ja Kontakt nach Surat und Trang. Die Offiziellen dort haben schon geäussert, das sie wieder Demos oganisieren würden, wenn es wieder zu einer Thaksin-Marionetten-Regierung kommen sollte. Also kann ich nicht an einen Erfolg der PT so recht glauben. Ich bin auch nicht überzeugt, das es 2016 Wahlen geben wird. Es besteht keinerlei Druck auf Prayuth, nicht aus dem Ausland, nicht im Inland.

      Wir wollen ja alle hier, das es in TH ruhig bleibt und einem beim BIG-C Einkauf oder beim nachhause fahren, nicht die M79 Granaten um die Ohren fliegen. Ich kenne leider einige, die das gerne sehen würden, die sitzen aber im sicheren Ausland, einer steht auf der Blackliste.

      • egon weiss sagt:
        • STIN STIN sagt:

          ja, da hat der Finanzminister tw. nicht so unrecht. M.E. setzt Prayuth tw. die Fehler Thaksins weiter fort, indem auch er fordert, das Thailand sich auf Qualitätstouristen spezialisieren sollte. Das ist falsch, dazu ist Thailand gar nicht vorbereitet. Wenn jemand nicht auf das Geld achten muss, fliegt er auf die Seychellen, Copocabana oder sonst wohin. Lt. Medien ist Burma ausgebucht, Hotels werden ohne Ende gebaut und die Burmesen haben kein Poblem,
          wenn Budget-Touristen kommen, die Masse macht es.
          Ausserdem sprechen die Burmesen wesentlich besser Englisch. Auch da hapert es bei den Thais gewaltig. Aber o.g. ist kein alleiniger Fehler Prayuths, sondern schon der Vorregierungen.

          In TH hängt halt nun mal alles am Tourismus – der muss laufen.

      • Rolf46 sagt:

        STIN: Aber nehmen wir mal an, es gewinnt, wieder die PT – ev. sogar mit YL an der Spitze. Da können die Reds gar nicht so schnell handeln, hat Suthep seine Mönchskutte (oder er kommt diesmal, wie Buddha Issara mit Kutte) ausgezogen und es geht wieder los..

        Dass diese inzwischen ausgedienten und auch von Prayuth schon “abgeschriebenen” Putschvorbereiter dann nochmals aus der Versenkung kommen, wage ich zu bezweifeln.

        Dagegen würden die aus den gemachten Erfahrungen und der zwischenzeitlich eventuell erfolgten Beratung durch erfahrene “Fachkräfte” (z.B. Chalerm & Sohn ? 😉 ) wahrscheinlich gut gelernt habenden Redshirts dann wohl schon ein wirksames Rezept haben, was eine Wiederholung der gleichen (..kostspieligen) “Volksläufer-Show” besonders aus Sicht der “Ex-Spitzenläufer” nicht mehr erfolgversprechend erscheinen lässt.

          Rolf46(Quote)  (Reply)

  20. berndgrimm sagt:

    STIN: ich denke nicht, das man sich in den nächsten 3-5 Jahren darüber grosse Gedanken machen sollte. Ob eine PT überhaupt antreten kann, wird sich zeigen.
    Dazu sind noch Anklagen gegen über 300 PT-Abgeordnete anhängig – sollten die gebannt werden, wird es schwer für die PT geeignete Politiker aufzutreiben.
    Geändert soll auch das Wahlsystem werden, es sollen dann Wahlen aus den Parteilisten nicht mehr möglich werden – dort lag aber immer die Stärke der PT

    So Optimistisch bin ich dabei nicht.
    Wenn man die Pheua Thai verbietet kommt Thaksin
    mit seinem nächsten Politladen.
    Da er nur Komparsen braucht hat er mehr als genug
    Leute um die 305 zu ersetzen.Siehe 2007!
    Ohne Listenkandidaten würde bei einer wirklich
    freien Wahl auch die DP Schwierigkeiten haben
    ihre Zugewinne in Thakkiland in Parlamentssitze
    umzuwandeln!
    Denn Direktkandidaten wird sie dort immer noch
    nicht durchbringen!

    • STIN STIN sagt:

      keine Ahnung, wie Prayuth das Wahlgesetz verändern wird. Aber ich kann mir nicht vorstellen, das er es zulassen wird – das wieder eine Thaksin-verseuchte Regierung an die Macht kommt.

      • egon weiss sagt:
      • Rolf46 sagt:

        STIN: ..keine Ahnung, wie Prayuth das Wahlgesetz verändern wird.

        Sei unbesorgt. Prayuth hat doch schon eine derartige Erfahrung darin, Gesetze zwecks Machterhalt der Militärjunta zu ändern, dass ihm die Änderung des ihm vielleicht ebenfalls nicht gefallenden Wahlgesetzes auch nicht die geringsten Schwierigkeiten bereiten wird. 8)

        Es wird rechtzeitig vor der nächsten nicht ewig zu vermeidenden Wahl alles passend hingedreht, wie aus dem von Egon eingestellten Link bzw. Bericht auch zu ersehen ist:

        Nach mehr als 80 Jahren scheint die demokratische Uhr in Thailand nicht nur stehen geblieben zu sein, sondern sich allmählich zurückzudrehen.

        Schließlich gehören nicht einmal die zeitlos der Demokratie immanenten Werte wie Freiheit und Gleichheit zu den 12 idealen Werten nach General Prayuth.

        Stattdessen müssen die Thailänder nun wieder lernen, was die “richtige Demokratie” nach Vorstellung von General Prayuth 🙄 und des Militärs bedeutet..

        • STIN STIN sagt:

          Sei unbesorgt. Prayuth hat doch schon eine derartige Erfahrung darin, Gesetze zwecks Machterhalt der Militärjunta zu ändern, dass ihm die Änderung des ihm vielleicht ebenfalls nicht gefallenden Wahlgesetzes auch nicht die geringsten Schwierigkeiten bereiten wird.

          ja, als Militärmachthaber – aber er hat keine Erfahrung damit – sie so zu ändern, das Parteien, die unfinanzierbare Wahlversprechen machen, ausgeschlossen werden können. Es kann ja nicht sein, das z.B Abhisit die PT überbieten muss, um eine Chance haben. Jeder Haushalt ein Gratisauto oder ähnlich. Wie schon oft erwähnt, Thais interessieren sich nicht für venünftige Programme – es muss Geld fliessen und zwar sofort, nicht erst, wie ein Projekt Abhisits, nach einer Ausbildungsreform. Also wie kann eine Partei die PT schlagen: gibt nur eine Möglichkeit, Abhisit bietet den Reds Kredite, Subventionen, Gratiskühe, Gratis-Strom, Gratis-Fahrten und weitere Geldgeschenke an, egal ob er sie finanzieren kann oder nicht. Hauptsache er gewinnt erst mal. Aber ich denke, das geht dann auch bei ihm schief, wenn er nicht mehr zahlen kann.

          Nach mehr als 80 Jahren scheint die demokratische Uhr in Thailand nicht nur stehen geblieben zu sein, sondern sich allmählich zurückzudrehen.

          ich würde sie bis vor 2001 zurückdrehen, dann passt es wieder 🙂

          Stattdessen müssen die Thailänder nun wieder lernen, was die “richtige Demokratie” nach Vorstellung von General Prayuth 🙄 und des Militärs bedeutet..

          oder es kommt wieder die Thaksin-Demokratie:

          alle 4 Jahre darf das Volk mich wählen, dazwischen bestimme ich alleine

          Dann soll es so bleiben, wie es nun ist und ich denke, das so viele Thais denken.

          • Rolf46 sagt:

            STIN: Es kann ja nicht sein, das z.B Abhisit die PT überbieten muss, um eine Chance haben. Jeder Haushalt ein Gratisauto oder ähnlich.

            Das würde ihm auch nichts mehr nützen, denn die absolute Volksmehrheit traut ihm aufgrund seiner nach dem Wegputschen Thaksins gespielten Militärmarionetten-Rolle und seinem “Anteil” an der blutigen Niederschlagung der 2010er Demo sowieso nicht mehr über den Weg.

            Deshalb wird die Demokratische Partei auch nicht umhin können, ihn möglichst bald gegen einen neuen , noch “unbelasteten” Spitzenkandidaten auszutauschen, welcher dann versuchen muß, die DP als eine glaubwürdigere und bessere Alternative zur der Pheu Thai darzustellen.

            So etwas braucht natürlich viel Zeit und die hat die DP nicht mehr bis zu den nächsten von Prayuth auch nicht “ewig” zu vermeidenden Wahlen..

  21. ben sagt:

    ben:

    …. 1 Traum Chalerm`s und schon ist Thaksin wieder der Boss… 555

    Hier noch die Antwort von Veera auf die Träume Chalerm`s:

    http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/438477/chalerm-re-emerges-with-usual-outspoken-rhetoric

    • ben sagt:

      Anhang – Die klare Drohung gegen Prayuth – falls dieser die Verfassung gegen Pheu Thai abändern sollte:

      Mr Chalerm said there are only two things that could ensure Pheu Thai loses the next election: Thaksin dies, or quits politics for good. In typical outspoken style, Mr Chalerm served a clear warning to Prime Minister Prayut and his top legal experts about writing a new charter in a way that will render Pheu Thai dysfunctional. He was quoted as saying that since Gen Prayut is smart and hopes to live a peaceful life and walk free on the streets after he steps down, he will not allow these legal experts to do such an outlandish thing.

      • Rolf46 sagt:

        Egal was für eine umstrittene Person Chalerm sein mag, es muss deshalb ja nicht alles unzutreffend sein, was er von sich gibt. Mit seiner nachstehender Äußerung liegt er jedenfalls genau richtig, meine ich:

        Mr Chalerm said there are only two things that could ensure Pheu Thai loses the next election: Thaksin dies, or quits politics for good.

        Außerdem warnte er Prayut davor, durch Manipulationen dafür zu sorgen, dass die Pheu Thai “dysfunctional” wird.

        Was passieren könnte, wenn Prayuth das aber leichtsinnigerweise doch macht, hat Chalerm aber nicht gesagt. Das haben sich die klugen Kommentatoren ganz allein ausgedacht..:

        He was quoted as saying…

        Man kann allerdings nicht bestreiten, dass sie mit ihrer Auslegung völlig falsch liegen.. 😉

          Rolf46(Quote)  (Reply)

    • berndgrimm sagt:

      . He has re-emerged not just to deny the rumour of his imminent death from an incurable disease

      Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/438477/chalerm-re-emerges-with-usual-outspoken-rhetoric. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

      Unkraut vergeht nicht!
      Wie oft wurde Thaksin und ihm schon eine Krankheit angedichtet?
      Aber die Herren haben eben die richtigen Wahrsager!
      Und keinen der sie zu Märtyrer machen will!

  22. ben sagt:

    egon weiss:

    ….Leider erzählt der grösste Märchenerzähler Thailands hier die durchaus
    mögliche Wahrheit!..

    LIEBSTE Pirouetten-Clowns und Thaksin Jodler,
    zuerst wollt ihr uns über gefühlte 500 Postings klar machen, wie böse der General alles ausschaltet, was Thaksin nahe sei und somit nie mehr faire Wahlen statt finden können…. – und nun ??? 1 Traum Chalerm und schon ist Thaksin wieder der Boss… 555

    • STIN STIN sagt:

      Giles Ungpakorn meinte mal: Chalerm ist der grösste Mafia-Politiker Thailands. Ausserdem sollte man dem alkoholkranken, abgehalfterten Politiker nicht allzu ernst nehmen. Man kennt ja seine Sprüche: in 48 Stunden sitzt Suthep im Gefängnis – und das 25x. 🙂

  23. ben sagt:

    egon weiss:
    …eher raubt dir dieser artikel in der bp den schlaf…

    schön, wenn unsere LIEBSTEN PR/PE noch träumen können…
    war ja schon lange nichts wirklich tolles mehr dabei für die Thaksin Jodler… und was da Chalerm träumt, wird wohl ganz anders enden – YL wird für mind. 5 Jahre aus der Politik verbannt, wenn nicht sogar lebenslänglich… und Thaksin kommt mal dran als Schlächter von Thailand…

    • egon weiss sagt:

      ben
      da denkt dein freund berndgrimm anders darueber.
      schaue einmal im nittaya. at unter
      Laudatio für Chalerm Yubamrung
      12von berndgrimm » So 30. Jun 2013, 06:18

      Leider erzählt der grösste Märchenerzähler Thailands hier die durchaus
      mögliche Wahrheit!

      Wenn Prayuth und Abhisit nicht endlich beide an die nächsten Wahlen
      denken und Thaksins Hasspredigern etwas entgegensetzen,
      könnte genau dies passieren!

      • STIN STIN sagt:

        ich denke nicht, das man sich in den nächsten 3-5 Jahren darüber grosse Gedanken machen sollte. Ob eine PT überhaupt antreten kann, wird sich zeigen.
        Dazu sind noch Anklagen gegen über 300 PT-Abgeordnete anhängig – sollten die gebannt werden, wird es schwer für die PT geeignete Politiker aufzutreiben.
        Geändert soll auch das Wahlsystem werden, es sollen dann Wahlen aus den Parteilisten nicht mehr möglich werden – dort lag aber immer die Stärke der PT.

  24. ben sagt:

    Chalerm rettet unseren Hardcore ROT Käppchen und Thaksin Jodlern den Sonntag – ob er glaubt, was er da träumt??

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/438333/pheu-thai-still-on-top-chalerm

  25. hanseat sagt:

    Rolf46 sagte am 16. Oktober 2014 um 12:12 am u. a.:
    „..Geld, welches ein Farang in thailändische Grundstücke “investiert” , ohne dadurch Eigentümer zu werden, ist genau so verlorenes Geld..“

    Moin Rolf,
    da du das ja nicht allgemein sondern auf den Ausspruch vom STIN dich äußerste, möchte ich dir als auch Betroffener sagen, dass nicht alle Farangs mit Bardamen verheiratet sind.

    Natürlich bin ich nicht Eigentümer eines Grundstückes, aber bei einem Verkauf, durch plötzliche Hochkonjunktur, wie hier von einer Hauptstadt Chiangmai gesprochen, würde unser Familieneinkommen schon erheblich davon profitieren.

    Gleiche sehe ich in der Anmerkung vom STIN.

    Vielleicht hast du da andere Erkenntnisse in deinem Dunstkreis gesammelt, sammeln können oder sammeln müssen?

    Vielleicht erklärst du der Allgemeinheit, wieso du davon überzeugt seiest, dass generell diese von SIN genannte Investition verlorenes Geld sei?

    Recht hättest du auf jeden Fall, wenn ein 70 jähriger Farang eine um 50 Jahre Jüngere Thai aus dem Rotlichtviertel ehelicht, um anschließend in einem modernen Bungalow mit Pool mit ihr zu wohnen, hat garantiert verlorenes Geld investiert.

    • STIN STIN sagt:

      wenn sich der Farang-Finanzier genauso absichert, wie es eine thail. Bank macht – wenn sie einen Hauskredit gibt, kann nichts passieren. Die meisten vertrauen halt darauf, das eine Ehe, die nach 10 min. Kennenlernen geschlossen wurde – ewig hält.

    • Rolf46 sagt:

      hanseat: ..möchte ich dir als auch Betroffener sagen, dass nicht alle Farangs mit Bardamen verheiratet sind.

      Moin Hanseat,

      ..jetzt dreh das man ” als auch Betroffener” 😉 nicht noch so hin, als wenn ich generell etwas gegen Bardamen hätte..

      Nur gehe ich davon aus, dass bei meisten privaten “Investitionen” von Farangs in Thailand ein Thaifamilienclan der Hauptprofiteur ist. Und der zum Erfolg führende Kontakt zum großzügigen Investor wurde ebenfalls meistens von einer Thaifrau in, vor oder hinter einer Bar hergestellt.

      Ausnahmen bilden selbstverständlich 😉 viele Forenschreiber, die sich dank ihrer besonders ..guten Beziehungen zu “höheren Kreisen” 🙄 dort ebenfalls ..relativ.. junge ( ..von ihrem Thai-Lover bereits rechtzeitig unter großzügiger Zurücklassung des oder der gemeinsamen Kinder verlassene ) Thaifrauen kennenlernen, .. und meist sogar komplett 😉 , also mit dem untrennbar dazugehörigen Familienclan ehelichen konnten..

      hanseat: Vielleicht erklärst du der Allgemeinheit, wieso du davon überzeugt seiest, dass generell diese von SIN genannte Investition verlorenes Geld sei?

      Ob Stins Investition für ihn verlorenes Geld ist, kann ich nicht beurteilen. Was der eine wegen der Unmöglichkeit selbst Eigentümer zu werden, gleich schon als “verloren” ansieht, kann für den anderen Optimisten , so lange der Verlust noch nicht eingetreten ist, immer noch als hervorragende Investition gelten.

      Andere wiederum sind reich genug, um eine solche , für den Investor lt. nationalistisch geprägter Ausländergesetze zu keinem Eigentum führende Investition als in naziähnlichen Diktaturen entstehende “Nebenkosten” betrachten zu können und sich auch bei etwaigem Verlust keine traurigen Gedanken machen zu müssen.

      hanseat: Recht hättest du auf jeden Fall, wenn ein 70 jähriger Farang eine um 50 Jahre Jüngere Thai aus dem Rotlichtviertel ehelicht, um anschließend in einem modernen Bungalow mit Pool mit ihr zu wohnen, hat garantiert verlorenes Geld investiert.

      Der Alte segnet über kurz oder lang sowieso das Zeitliche und wer als 70-jähriger das Vergnügen hat, mit einer angetrauten 20-jährigen 🙄 Service-Lady noch ein paar Jahre in einem modernen Bungalow mit Pool verbringen zu dürfen, hat sein Geld doch hervorragend vergnügungswirksam angelegt.

      Die Alternative dazu wäre nur eine höhere Erfolgsquote für das Finanzamt seines Herkunftslandes und für eventuell noch vorhandene geldgeile Erben inklusive Ex-Frau , die vielleicht schon ungeduldig auf sein Ableben gewartet haben. :mrgreen:

      Problematisch halte ich die Verbindungen von Farangs zu Bardamen und die daraus resultierenden “Investitionen” eher dann, wenn der Farang noch nicht ganz “ausgesorgt” hat und vielleicht davon träumt, sich zusammen mit einer leider dazu ungeeigneten ..und häufig schon einfach wegen des dazugehörigen und nicht abzuschaffenden Familienclans viel zu viel Kosten verursachenden.. Frau noch etwas aufzubauen.

      Das sind dann meist die armen Schweine, welche voll auf die Schnauze fallen und alles verlieren, was sie in diesem auf Ausländer-Abzocke spezialisierten Land “investiert” haben.

        Rolf46(Quote)  (Reply)

  26. hanseat sagt:

    Rolf46 sagte am 14. Oktober 2014 um 7:56 pm u. a.:
    „..Nicht einfach nur das Wasser ständig um die königlichen Besitzungen herumleiten..“

    Moin Rolf,

    du als unser spezieller Anti-Monarchist musstest ja solch einen Spruch bringen.

    Wenn du doch nur einmal deine Anti-Monarchisten-Tarnkappe ablegen würdest, könntest du zur Erkenntnis kommen, dass dieser Monarch in seinen aktiven Jahren sich sehr mit eben diesen Wasserproblemen beschäftigt und auch wichtige Projekte geplant und verwirklicht hat.

    Aus meinem Einzugsbereich von Hua-Hin sowohl Cha-Am kann ich berichten, dass ich bislang immer etwas enttäuscht war, von der Zuwucherung der Ent- sowohl Bewässerungskanälen, die vor Jahrzehnten als Projekt des Monarchen durchgeführt wurden.

    Obwohl es Lamettaträger mit weißen Uniformen und guter Besoldung gibt, die für die Unterhaltung dieser Kanäle zuständig sich, nicht nur hier bei uns, war es wohl bis dato für diese „Schädlinge der Gesellschaft“ wichtiger, aus Golfplätzen ihren Dienst zu verrichten, als sich um diese wichtigen Bauwerke zu kümmern.

    Dass die zur Unterhaltung bewilligten Mittel aus der Steuerkasse zum Jahresende garantiert aufgebraucht waren, davon können wir ausgehen. Nur, wofür?

    Dieses Alles können wir wissen, leider haben Politiker aller Farbenrichtungen sich nicht um dieses Problem gekümmert.
    Nur, und jetzt meine Kritik an deine o. a. Nörgelei, dass alles nur getan wurde oder wird, um königliche Besitzungen zu schützen?

    Einzig akzeptiere ich, dass du als Anti-Monarchist halt jeden Strohhalm, den du findest, dazu benutzt, eben den jetzigen Monarchen zu schaden.

    Hast du mal darüber nachgedacht, ob eventuell auch Thaksins Eigentum in Bangkok durch die Hochwasserschutzanlagen vor Überflutungen geschützt wurden, natürlich, wie du ja vermerktest, auf Kosten der armen Bevölkerung?

    Noch kurz zum geplanten Super-Wolkenkratzer, der für Bangkok geplant ist.
    Mich würde einmal sehr interessieren, wer hinter diesem Projekt steckt?

    Der König bestimmt nicht, der befasst sich mit solch einem Unsinn nicht.

    Auch das Versinken der Millionencity Bangkok auf die Monarchie zu schieben, ist ein Lugtrug. Die ebenfalls Millionencity Shanghai hat das gleiche Problem und, nun kommst, China hat, davon bin ich überzeugt, garantiert immer noch keine Monarchie.

    Wenn ich mal wieder meine Heimatstadt Hamburg ins Spiel bringen darf. Dort ist das Bauen hoher Häuser stark begrenzt worden. Wir haben dort keine Megacity wie Frankfurt es errichten lies.

    • STIN STIN sagt:

      „..Nicht einfach nur das Wasser ständig um die königlichen Besitzungen herumleiten..“

      im Weissen Haus geht auch zuerst der Präsident bei einem ev. Angriff in den Luftschutzbunker, wenn dann noch Platz für die Sekretärin sein sollte, darf sie auch mit – sonst Pech gehabt 🙂

      Ich will damit nur sagen – das weltweit wohl erst die Staatschefs geschützt werden und nicht das Volk zuerst. Dürfte auch im Vatikan beim Papst so sein und in Berlin bei Merkel ebenso.

    • Rolf46 sagt:

      hanseat: Auch das Versinken der Millionencity Bangkok auf die Monarchie zu schieben, ist ein Lugtrug.

      Wer hat das denn gemacht ? Könntest du den entsprechenden Text mal als Zitat einsetzten , damit ich dem Kerl mal die Meinung schreiben kann ?

      Für das Absaufen Bangkoks oder den starken Monsunregen im September/Oktober könnte vielleicht Berndgrimm seinen Albtraum Thaksin als den wahren Schuldigen identifizieren, der das von Dubai aus alles fernsteuert , aber ich beispielsweise würde weder den König noch die Militärjunta als Verursacher dieser Naturerscheinungen ansehen. 😉

      • STIN STIN sagt:

        dazu noch etwas: Bangkok wäre schon längst abgesoffen, hätte der König die Kanalisation nicht errichtet. Er ist übrigens der einzige, der das
        gesamte System kennt, er hat es ja seinerzeit geplant. Das musste – ich glaube beim Hochwasser 2011 sogar Yingluck feststellen, die dann Vorschläge vom König umsetzte, um das Wasser abzuleiten.

        Hier hat er sich noch selbst um Hochwasser gekümmert und Ratschläge gegeben. Das wird der Nachfolger wohl leider nicht mehr können, egal wer es wird.

        http://www.youtube.com/watch?v=tW679UYx8_s

  27. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Welchen der BKK-Politiker interessiert denn das langsame Absaufen Bangkoks, wenn die Aussicht besteht, zuvor noch mit dem weltweit dritthöchsten Tower protzen zu können..

    Thaksin sicher nicht. Ich erinnere an den Baiyoke 2 Tower den derzeitigen
    längsten Pimmel BKKs.Wer weiss heute noch wer ihn unbedingt haben wollte (TS)
    und mit welchen Methoden Thaksin (damals noch nicht PM) die Genehmigung
    durchboxte? Ich wohnte damals in Pratunam und habe das ganze Theater
    live und in Farbe mitbekommen.
    Natürlich braucht BKK nicht noch so einen Ömmel obwohl der geplante
    Turm zumindest auf dem Papier besser aussieht.
    Aber Baiyoke 2 sah auf dem Papier auch besser aus als die Ruine
    die jetzt da steht.

    In einer weiteren Behauptung liegt Schinkenstrassen Rolfi total
    daneben.
    Die in der Yingluck Ära entstandenen Hochwasserschutzbauten
    waren zwar alle mit entsprechender Korruption behangen,
    aber nach Ansicht der Experten sollten sie ausreichen
    um zumindest ein Hochwasser wie 2011 zurückzuhalten.
    Dieses Jahr gibts garkein Hochwasser sondern Trockenheit!

  28. berndgrimm sagt:

    ben: Könnte Thaksin die Finger im Spiel haben, darf man aber nicht posten, sonst kommen wieder 100 Gegen-Pirouetten…

    Thaksin hat mutmasslich seine Finger im Spiel.
    Eine konzertierte Aktion seiner Roten (Schwarzen) Teilzeitterroristen
    und seiner braunen Ganoven.
    Wer sollte sonst Interesse an so einem Klamauk haben?
    Wem nützt es?
    Sicherlich nicht Prayuth!

  29. Exil sagt:

    Rolf46:
    Anstatt mit Wolkenkratzerbau in Bangkok, den sowieso nur ausländische Firmen für die dazu selbst unfähigen Thais bewerkstelligen könnten, sollen sich dieBehördenbesser damit beschäftigen,die von Überflutungen am meisten bedrohten Gebiete Bangkoks besser vor dem Absaufen zu schützen.

    Nicht einfach nur das Wasser ständig um die königlichen Besitzungen herumleiten und die Untertanen in einer ArtFernost-Venedig absaufen lassen, sondern endlich mal ..mit ausländischer Denk-Hilfe .. Nägel mit Köpfen machen.

    http://www.geschichteinchronologie.ch/as/thailand/Bangkok-wird-versinken.html

    Rolf46(Quote) (Reply)

    Welchen Thai interessiert Hochwasser wenn jetzt das neue iPhone 6 auf dem Markt ist, schnell irgendwo Geld leihen und dann das neue Statussymbol herzeigen. Ob dann die meisten Thais noch Geld haben um zu telefonieren ist egal, Hauptsache ist man hat das neueste Telefon.

    In den höheren Schulen wird man von anderen Mitschülern gemieden sollte man kein iPhone haben. Teilweise leihen die Eltern Geld aus um den lieben Nachwuchs vor Gesichtsverlust zu bewahren. GEILE KULTUR!!!

    • Rolf46 sagt:

      Exil: Welchen Thai interessiert Hochwasser wenn jetzt das neue iPhone 6 auf dem Markt ist, schnell irgendwo Geld leihen und dann das neue Statussymbol herzeigen.

      Das wird bei den Politikern ähnlich sein. Welchen der BKK-Politiker interessiert denn das langsame Absaufen Bangkoks, wenn die Aussicht besteht, zuvor noch mit dem weltweit dritthöchsten Tower protzen zu können.. :mrgreen:

      interessiert

  30. ben sagt:

    egon weiss:

    …men-in-black-recant-confessions…

    ich nehme an, wenn unsere LIEBSTEN PR/PE mal bei Prayuth zum Kaffee eingeladen werden, werden sie auch sämtliche Postings über den grossen Führer Thaksin und gegen die Junta zurück ziehen und aussagen, dass dies unter Folter geschah… scheint im Moment so in Mode zu sein… 555
    Könnte Thaksin die Finger im Spiel haben, darf man aber nicht posten, sonst kommen wieder 100 Gegen-Pirouetten…

    • ben sagt:

      noch ein kleiner Anhang… – ein 615 m hoher Wolkenkrazer soll bis 2019 in Bangkok entstehen.. der Name steht noch nicht fest -> damit unsere LIEBSTEN PR/PE General Prayuth nicht so schnell aus der Erinnerung löschen, wäre mein Vorschlag `Prayuth Tower`

      http://www.bangkokpost.com/property/news/437560/tallest-skyscraper-in-asean-planned-for-bangkok

      • Rolf46 sagt:

        Anstatt mit Wolkenkratzerbau in Bangkok, den sowieso nur ausländische Firmen für die dazu selbst unfähigen Thais bewerkstelligen könnten, sollen sich die Behörden besser damit beschäftigen, die von Überflutungen am meisten bedrohten Gebiete Bangkoks besser vor dem Absaufen zu schützen.

        Nicht einfach nur das Wasser ständig um die königlichen Besitzungen herumleiten und die Untertanen in einer Art Fernost-Venedig absaufen lassen, sondern endlich mal ..mit ausländischer Denk-Hilfe .. Nägel mit Köpfen machen.

        http://www.geschichteinchronologie.ch/as/thailand/Bangkok-wird-versinken.html

          Rolf46(Quote)  (Reply)

        • STIN STIN sagt:

          ich würde eher einen neuen Standplatz für die Hauptstadt suchen – gerne Chiang Mai, würde unseren Grundstücksinvestitionen gut tun 🙂

          • Rolf46 sagt:

            STIN: ..würde unseren Grundstücksinvestitionen gut tun.

            “unseren Grundstücksinvestitionen” ist gut..

            Geld, welches ein Farang in thailändische Grundstücke “investiert” , ohne dadurch Eigentümer zu werden, ist genau so verlorenes Geld wie die Investition in thailändische Bardamen, wobei man für die letztgenannte Investition aber wenigstens noch einige “vergnügungswirksame Leistungen” bekommt. Meistens jedenfalls.. 😉

          • STIN STIN sagt:

            kann man so nicht vergleichen. Bei uns wird seit einiger Zeit jedes Grundstück – mit oder ohne Chanod – auf den Namen meines Sohnes geschrieben.
            Abgesichert wird das ganze dann durch Kreditverträge, die bei Chanod-Grundstücken eingetragen werden.
            1. Investieren ja wir schon für unsere Nachkommen – was soll ich mit den Grundstücken, wenn man sowieso 10 Jahre warten muss, bis man entweder ein Chanod beantragen kann (bei Grundstücken ohne Chanod) oder 10 Jahre, bis man es ohne Zusatzsteuer wieder verkaufen kann.

            Ich war gestern mit meinem Sohn wieder bei dem Grundstück von ca. 3 Rai (Königsland) – ich denke, ich werde es doch nehmen. Mein Sohn ist jung genug,
            das er dafür mal ein richtiges Chanod bekommt. Ein Königs-Chanod (gleich wie die anderen, nur mit einem Königs-Logo in der Mitte) bekommt er auch jetzt schon. Bei solchen Grundstücken ist eine Absicherung meinerseits nicht nötig.

  31. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    http://www.bangkokpost.com/news/politics/437547/men-in-black-recant-confessions
    Five weapons suspects in connection with attacks at Kok Wua intersection during the 2010 red-shirt protests have recanted their confessions, saying they were coerced during interrogations.
    They claimed they had been physically abused and coerced into confessing.
    Mr Kamol said the DSI had asked for the case on Sept 30 for further investigation. Once it is done and the case is sent back, it will be handled by special-case prosecutors, he added. He also said…
    he would coordinate with the attorney general for further action.

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/politics/437547/men-in-black-recant-confessions. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Jetz bin ich ja mal gespannt…..
    Nun kooperieren Thaksins Rest Lakaien in der Polizei (die angeblich gefoltert haben)
    in DSI und OAG (Staatsanwaltschaft)
    um den Militärdiktator einen reinzuwürgen!
    Wacht Prayuth jetzt endlich auf?
    Das Gute in Thailand ist dass es hier nur unschuldige Eingeborene gibt!

  32. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    http://www.asiasentinel.com/politics/thailand-corruption-cleanup/
    But the eventual revelation of the NLC members’ assets shocked many Thais. Police chief Somyos Poompanmuang has more than Bt374 million ((S$11.4 million worth of personal assets, raising the question of how serving in the police throughout his life could have made him a millionaire.

    Die Polizei, Thaksins Freund und Helfer.
    Geschockt hat dies keinen Thai, nur die unaufrichtigen Thaksinjodler.

  33. ben sagt:

    Rolf46:

    Damit ist Diktator Prayuth deinem Albtraum Thaksinja schon weit voraus…

    Verglichen mit Putschgeneral Prayuth ist Thaksin deshalb auf den obengenannten “Diktatoren-Tätigkeitsfeldern” der reinste Waisenknabe..

    wieder mal richtig wirres Pirouetten Rolfi Geschreibsel… und nicht mal lustig..!
    was ist eigentlich Dein Antrieb Tag ein Tag aus so Quatsch zu posten???

  34. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Die nächsten Wahlen wohl kaum, denn bis dahin ist von der nach kriegsrechtlichem Gutdünken agierenden Militärjunta alles so “perfekt” zurechtmanipuliert, dass sämtliche “thaksinnahen ” Politiker überhaupt nicht gewählt werden können, weil sie entweder mit Berufsverboten oder mit sonstigen Maßnahmen aus dem Weg geräumt worden sind.

    Da Thaksin noch nie freie Wahlen in seinen Homelands zugelassen hat,
    laufen seine Nachrenner natürlich Amok.
    Trotzdem könnte er auch wirklich freie Wahlen gewinnen!
    Nur damit kann er garnix anfangen.
    Was er will ist die Zweidrittelmehrheit weil er sich selbst und
    seinen Komplizen den Persilschein ausstellen kann.
    Und natürlich seine Ermächtigungsgesetze durchbringen.
    Nur das wird nicht klappen.
    Sollte es ihm trotzdem mit irgendeinem Betrug gelingen,
    werden die Bürger die sein dummes Wahlvieh alimentieren
    wieder auf die Strasse gehen.
    Wie in den 7 Monaten zuvor.
    Aber dazu wird es diesmal garnicht kommen.

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Was er will ist die Zweidrittelmehrheit weil er sich selbst und
      seinen Komplizen den Persilschein ausstellen kann.
      Und natürlich seine Ermächtigungsgesetze durchbringen.

      Damit ist Diktator Prayuth deinem Albtraum Thaksin ja schon weit voraus.

      Der setzt sich ohne gewählt bzw. vom Thaivolk dazu legitimiert worden zu sein , als Regierungschef selbst ein und schreibt den selbst angefertigten Persilschein für sich und seine Mitputschisten gleich in die selbstgemachte Verfassung, die dem von ihm entmündigten Volk dann aufs Auge gedrückt wurde.

      Für das Durchbringen seiner Ermächtigungsgesetze macht er sich nicht einmal die Mühe, sich die eigentlich dazu erforderliche 2/3-Mehrheit mit Abgeordnetenzukauf zu verschaffen, sondern verhängt einfach auch ohne Krieg ein unbefristetes Dauerkriegsrecht , während seine Gehilfen sämtliche vorhandenen Gesetze durchforsten und so zurechtfrisieren, dass der an die Macht geputschte Diktator nach einer eventuell doch nicht mehr zu vermeidenden Aufhebung des Kriegsrechtes auch weiterhin zu allen nur denkbaren Volkswillen-Unterdrückungsmaßnahmen “berechtigt” erscheint..

      Verglichen mit Putschgeneral Prayuth ist Thaksin deshalb auf den obengenannten “Diktatoren-Tätigkeitsfeldern” der reinste Waisenknabe.. 😉

        Rolf46(Quote)  (Reply)

      • STIN STIN sagt:

        du hast recht mit deinen Ausführungen – die Armee in TH kann das, ohne grössere Probleme und ohne Volksaufstand. Viele Farang-Expats regen sich darüber auf. Hab gestern mit dem Geschäfts-Partner meiner Frau – einem Thai-Anwalt – gesprochen. Der meint hierganz trocken: was juckt es einen Thai, wenn ein Farang in nicht versteht.
        Er eigentlich ein Rothemd – hat aber auch keine grossen Probleme mit der jetzigen Situation. Auch er meint, es war in der damaligen Situation, die einzige Alternative.

        Aber erklär das mal einen Westler, der sich auf seine Heimat-Demokratie beruft und nicht versucht, die Thais zu verstehen – fast unmöglich.

  35. ben sagt:

    Rolf46:

    …z.B.“Office-Leutnant”oder“Lieutenant de bureau” wie einst Napoleon diese Schreibstuben-Offiziere genannt hätte…

    Richtige Konkurrenz gibt es erst wieder, wenn Thailands Wirtschaft fühlbar “im Eimer” ist und dann andere radikale Kräfte zur Macht drängen. So etwas kann schneller kommen als man denkt, denn Militärs sagt man allgemein nach, dass sie von Wirtschaft absolut keine Ahnung haben…

    super Idee…. Pirouetten Rolfi de bureau….

    dann hast Du mit den Militärs viel gemeinsam, nur dass Du nicht nur von der Wirtschaft nichts verstehst….

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        es wird noch viel mehr negative Schlagzeilen geben. Weil man das ganze früher einfach nicht publizieren konnte, ohne in einem Säurefass zu verschwinden.
        Fakt ist, die Soldaten der thail. Armee stehen im Süden unter Impunität – d.h. sie können nicht angeklagt werden, es können keine Entschädigungen
        eingeklagt werden usw.

        WIKI: „die Unmöglichkeit, de jure oder de facto, Straftäter zur Rechenschaft zu ziehen, ob in Straf-, Zivil- oder Disziplinarverfahren, da sie keiner Ermittlung unterworfen werden, die dazu führen könnte, dass sie angeklagt, verhaftet, verurteilt und, falls sie schuldig gesprochen werden, zu angemessenen Strafen verurteilt werden und ihren Opfern Entschädigung zuteil wird.“

        gleich wie die US-Soldaten im Ausland.

        Du hast recht, es ist eigentlich negativ. Sowohl unter Thaksin, wo Soldaten 100 Muslims ermordeten und keiner vor Gericht kam, wie auch jetzt. Das hat aber nicht direkt mit Regierung jetzt zu tun. Eigentlich müsste Thaksin die Impunität der Soldaten im Süden eingeführt haben, da er ja auch das Problem geschaffen hat.

        Alles was ihr hier als negatives aufzählt, kommt ja von den Thaksin-Regierungen.
        Ohne Thaksin kein Instrumentalisierung von LM – siehe vor Thaksin
        Ohne Thaksin keine Probleme im Süden. Die deutsche Botschaft warnt erst seit 2003 vor Reisen in den Süden.
        Ohne Thaksin keine Rot- und Gelbhemden und somit auch keine Versöhnung nötig. Vor 2001 war alles ok.
        Ohne Thaksin wohl auch keinen Putsch 2006 und auch keinen Putsch 2014 und somit auch keine Militärregierung.

        Fakt ist, das Chiang Mai nun freier agieren kann, als vor dem 22.5.2014 – wo Horden von Rothemden die Stadt terrorisierten. Hoffentlich bleibt das so.
        Daher sind viele Thais der Meinung, das Kriegsrecht könnte eigentlich noch 5 Jahre bleiben. Fast jeder hat Angst, das die Krawalle und die aufgehetzten Rothemden wieder losschlagen – Ko Tee wartet nur drauf.

  36. ben sagt:

    egon weiss:

    ben – wie kannst du den artikel am morgen einstellen….

    für mich ist alles möglich… 555 – aber Spass bei Seite. habe gemeint Du meinst den mit der NACC:

    http://www.bangkokpost.com/news/social/436310/nacc-petition-to-decide-somsak-nikhom-fates

    ist doch schön, wenn Du auch mal Recht hast…

    • egon weiss sagt:

      ben
      wenn du wie immer meinst mich beleidigen zu muessen, (du bist und bleibst ein kindskopf ) dann solltest du nicht meinen sondern wissen was du schreibst.

      auch dieser beitrag braucht kein kommentar von mir.
      http://prachatai.org/english/node/4383?

      • STIN STIN sagt:

        Wenn New Mandala involviert ist, sollte man vorsichtig sein – dann ist der Nick Nostiz auch nicht weit 🙂 Dann kann man seine Infos auch gleich von
        ASTV holen.

    • egon weiss sagt:

      http://666kb.com/i/csh4ysifyeprrb78m.jpg
      sind das nicht ein paar machtpositionen zu viel?

      • STIN STIN sagt:

        wenn er in allen aktiv ist, wäre das in der Tat zuviel. 🙂 Ich denke aber eher, das es Papier-Jobs sind.
        Also nur auf dem Papier, ev. einmal im Jahr eine Aufsichtsrats-Sitzung, wenn überhaupt. Es ist aber natürlich klar,
        das unser Dubaianer eine Armee von Leuten beschäftigt, die nichts anderes zu tun haben, als Störfeuer zu verbreiten, damit
        Prayuth keinen Erfolg hat. Aber mal sehen…

  37. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Und wenn Thaksin mal zurückkommen sollte und politisch erfolgreich aktiv wird, kannst du Gift darauf nehmen, dass er bei Interesse auch seine zuvor entzogenen Ränge schnellstens wieder zurückbekommt.

    Keiner wünscht sich mehr als seine Gegner dass er nach Thailand zurückkommt.
    Wird er aber wohl leider nicht!
    Erfolgreich politisch aktiv kannst du knicken.
    Er hat 2005 eine haushohe Mehrheit durch seinen eigenen Grössenwahnsinn
    verspielt.
    Er hat seine erste Marionettenregierung unter Samak und Schwager Somchai
    ohne Not an die Wand gefahren.
    Sein grösster Erfolg war zweifellos der überwältigende Sieg von Tochterschwester
    Yingluck 2011.
    Er hat ihr zusätzlich noch die Zweidrittelmehrheit zusammengekauft
    um sich selbst und seinen Hasspredigern die Persilscheine auszustellen.
    Auch diese Regierung hat er durch seinen Grössenwahn total geschrottet.
    Natürlich kann er auch die nächsten Wahlen gewinnen.
    Aber er kann nicht über seinen eigenen Schatten springen.
    Nein, zurück kommt er lebend als Sieger sicherlich nicht.
    Und zu allem Anderen fehlt ihm die persönliche Grösse.

    STIN: Aber er ist Chinese – also dürfte der Gesichtsverlust durch die Degradierung bei ihm enorme Schlaflosigkeit auslösen. Mehr ist da wohl drin.

    So isses.

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Natürlich kann er (Anm.: Thaksin) auch die nächsten Wahlen gewinnen.

      Die nächsten Wahlen wohl kaum, denn bis dahin ist von der nach kriegsrechtlichem Gutdünken agierenden Militärjunta alles so “perfekt” zurechtmanipuliert, dass sämtliche “thaksinnahen ” Politiker überhaupt nicht gewählt werden können, weil sie entweder mit Berufsverboten oder mit sonstigen Maßnahmen aus dem Weg geräumt worden sind.

      Richtige Konkurrenz gibt es erst wieder, wenn Thailands Wirtschaft fühlbar “im Eimer” ist und dann andere radikale Kräfte zur Macht drängen.
      So etwas kann schneller kommen als man denkt, denn Militärs sagt man allgemein nach, dass sie von Wirtschaft absolut keine Ahnung haben.

      Diktator Prayuths handverlesene militärische Millionärstruppe, welche zur Zeit ganz ohne Volksbeteiligung .. d.h. ohne freie Wahlen ..wie ein Inzuchtverein die unter Kriegsrecht inszenierte Show-“Demokratie” mitsamt dazu extra maßgeschneiderter Gesetze verübt, wird auch sehr bald an ihren wirtschaftlichen Erfolgen bzw. Misserfolgen gemessen werden.

      Wenn es dann wirtschaftlich bergab geht und das Volk merkt erst einmal, dass sich außer VAT Steuererhöhungen und brotlosen Glücklichmacher-Sprüchen des Führers nichts wirklich Nennenswertes und im Geldbeutel Zählbares verändert hat, gibt es sehr bald die entsprechende Quittung an der nicht für immer abzuschaffenden Wahlurne .

        Rolf46(Quote)  (Reply)

      • STIN STIN sagt:

        Die nächsten Wahlen wohl kaum, denn bis dahin ist von der nach kriegsrechtlichem Gutdünken agierenden Militärjunta alles so “perfekt” zurechtmanipuliert, dass sämtliche “thaksinnahen ” Politiker überhaupt nicht gewählt werden können, weil sie entweder mit Berufsverboten oder mit sonstigen Maßnahmen aus dem Weg geräumt worden sind.

        ja, hoffen wir doch – das es so kommt. Wenn jetzt den Leuten bei ihren hohen Krediten, die sie in den Thaksin-Regierungen erhalten haben, ev. geholfen wird, sodass sie zumindest ihre Häuser nicht verlieren, dann wäre das schon mal positiv. Sollte nämlich noch mal jemand vom Thaksin-Clan bei einer Wahl antreten, gibt es sicher 100.000 zusätzlichen Kredit, zu den mittlerweile angehäuften 250.000 (inkl. 30.000 Kreditkarte). Dann würden die Thais aber nicht mal mehr die jährlichen Zinsen schaffen.

        Richtige Konkurrenz gibt es erst wieder, wenn Thailands Wirtschaft fühlbar “im Eimer” ist und dann andere radikale Kräfte zur Macht drängen.
        So etwas kann schneller kommen als man denkt, denn Militärs sagt man allgemein nach, dass sie von Wirtschaft absolut keine Ahnung haben.

        das wird nicht kommen. Wenn man sie gesamten Coups in der Vergangenheit betrachtet, hat sich danach TH immer recht schnell wieder erholt. Prayuth sollte sich halt mit
        Wirtschaftsexperten als Berater absprechen, denn Militär haben i.d.R. wirklich keine Ahnung von Wirtschaft.

        Wenn es dann wirtschaftlich bergab geht und das Volk merkt erst einmal, dass sich außer VAT Steuererhöhungen und brotlosen Glücklichmacher-Sprüchen des Führers nichts wirklich Nennenswertes und im Geldbeutel Zählbares verändert hat, gibt es sehr bald die entsprechende Quittung an der nicht für immer abzuschaffenden Wahlurne.

        ja, diese Gefahr ist natürlich vorhanden, da die Mehrheit der Rothemden Bargeld haben will, egal ob in Form von weiteren Krediten oder Geschenken. Da sollte Prayuth aber hart bleiben und Subventionen stark zurückschrauben. Dann kommen sicher viele ev. auf die Idee, es mal mit Arbeit zu versuchen und “sanuk” mal etwas zurückzuschrauben.

        Ich würde ausserdem das Kriegsrecht aufheben und stattdessen ein Demo-Recht einführen. Damit kann man Massendemos ebenso verhindern, besonders kann man damit die Verantwortung an die Führer weitergeben, wie es in Deutschland auch der Fall ist. Man kann Demos aber auch ablehnen, wenn die nationale Sicherheit gefährdet wäre.

  38. ben sagt:

    egon weiss:

    ben – nachgereicht..

    LIEBSTER PE, Du bist und bleibst ein Kindskopf!
    Den Link habe ich heute morgen gepostet, da musst Du nichts nach reichen… und es zeigt, dass alles untersucht wird und ehrlich probiert, dass es eine saubere Politik und Reform gibt, die auf beiden Seiten aufräumt.. – was daran negativ sein soll – kannst Du uns ja erklären…

    • egon weiss sagt:

      ben
      wie kannst du den artikel am morgen einstellen, wenn er erst um 14 uhr 22 pupliziert wurde. versuche es doch zuerst mit lesen.
      Military moves up, from bottles to banknotes Published: 7 Oct 2014 at 14.22 | Vi

  39. egon weiss sagt:
  40. berndgrimm sagt:

    egon weiss: ich versteh dass es dich veraergert , wenn man negative berichte hier einstellt.
    du weist nur ueber die wenigen positiven dinge zu berichten.
    man sollte aber immer beides im auge behalten.

    Es gibt von mir sicherlich mehr kritische Beiträge über die Militärdiktatur
    als von Egon.Nicht nur hier sondern besonders auch in http://www.nittaya.at!
    Von Egon gibt es eigentlich garkeine eigenen Beiträge sondern er stellt
    nur kommentarlos Links zu Thaksin Jubelseiten wie PWT,Prachathai,
    Khaosod, PPT oder auch internationalen Medien hier herein
    ohne seine eigene Meinung dazu zu sagen.
    Egon! Du lebst wenigstens in Thailand, im Gegensatz zu Schinkenstrassen Rolfi
    und den anderen Thaksin Jodlern.
    Mich würde schon sehr interessieren was deine eigenen Erfahrungen
    und deine eigene Meinung dazu sind.
    Sich hier nur hinzustellen und zu jammern wenn du hier abgekanzelt wirst
    ist zuwenig.

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        find ich gut, sollen alle offenlegen und dann erklären, woher das Vermögen kommt. Wäre auch bei Yingluck eigentlich keine schlechte Idee. Woher hat die ihre 500 Millionen und noch interessanter wären die 450 Millionen von Chalerm. Das der Rolls Royce und Porsche vom Freund seines Sohnes zur Verfügung gestellt wurde, glauben ja nicht mal die Kinder hier.

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Es gibt von mir sicherlich mehr kritische Beiträge über die Militärdiktatur
      als von Egon. Nicht nur hier..

      Deine “kritischen Beiträge” über die Militärdiktatur sind aber nur Augenwischerei nach folgendem Schema:

      “Ich bin ja auch gegen eine Militärdiktatur, aber..

      ..und dann kommt stets die Berndgrimmsche Jubel-Orgie über die Thailändische Militärdiktatur in Verbindung mit schon typischen der an der Ausdrucksweise erkennbaren Anti-Thaksin-Extrem-Hetze.. 8)

      • hanseat sagt:

        Rolf46 sagte am 7. Oktober 2014 um 8:55 am u. a.: an Berndgrimm gewandt
        “…Ich bin ja auch gegen eine Militärdiktatur, aber..“

        Moin Rolf,
        hast du verdrängt, dass aus deiner Feder auch hin und wieder Gleiches kommt?
        „Ich bin ja gegen Thaksin, aber…“

        Unterschied besteht aber trotzdem. Auch ich bin nicht begeistert über diesen Militärputsch, nur, lieber Freund, ich und auch die von dir kritisierten Kollegen im Forum begründen die Akzeptanz.
        Mehrmals hatte ich um deine Akzeptanz zum Militärputsch Nr. 1, der den RAMA VII. entmachtete, nachgefragt?

      • egon weiss sagt:
    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Von Egon gibt es eigentlich garkeine eigenen Beiträge sondern er stellt
      nur kommentarlos Links ….. hier herein
      ohne seine eigene Meinung dazu zu sagen.

      Vielleicht kann ich dir beim intensiven Nachdenken darüber mit einem “Geheimtipp” weiterhelfen.

      Die Inhalte der Beiträge, zu denen Egon hier Links kommentarlos einstellt, stellen seine Meinung besser und professioneller dar, als er sie selbst als Schreiber zum Ausdruck bringen könnte. Warum sollte er also das Ganze nochmals mit seinen eigenen Worten neu “formulieren ” ?

      Andere Links , die er einstellt, führen lediglich zu Infos, die er uns nicht vorenthalten möchte, weil sie unter anderem dazu geeignet sind, seineMeinung über die Militärjunta und ihre Negativseiten als zutreffend zu bestätigen.

      @ Egon..

      ..stimmt das so , wie ich es geschrieben habe.. oder habe ich Recht ? 😉

        Rolf46(Quote)  (Reply)

  41. ben sagt:

    egon weiss:

    …es gibt halt mehr negatives als positives zu berichten..

    LIEBSTER PE,
    Deine Postings sind nicht nur ziemlich daneben, sondern auch immer 2-3 Tage (bis Monate), nach der so zensurierten Bangkok Post.. – einfach nur lächerlicher Kindergarten… von jemandem, der offenbar nichts zu tun hat…

    • ben sagt:

      Hier mal was positives…
      Thaksin soll sein (Polizei) Rang als Leutnant Kolonel aberkannt werden..
      Das würde dann bedeuten, wenn er wieder von Dubai aus als `Remote-Control` arbeiten möchte, hätte das für die ausführenden Polizisten sicher negative Konsequenzen..
      Es wird also sehr durchdacht gesäubert, hoffe auf Erfolg, um das korrupte Mafia Gebilde mal richtig aus zu misten…

      http://www.bangkokpost.com/news/politics/436044/somyos-told-to-strip-thaksin-of-police-rank

      • Rolf46 sagt:

        ben: Thaksin soll sein (Polizei) Rang als Leutnant Kolonel aberkannt werden.. Es wird also sehr durchdacht gesäubert, …Erfolg,

        Was du als “sehr durchdacht” bezeichnest, finden Normalbürger als total bescheuert bzw. völlig überflüssig.

        Thaksins Rang bei der Polizei bringt ihm, der nicht in Thailand ansässig ist, sowieso nur so viel Vorteile, wie dem Hund FuFu des Kronprinzen der verliehene militärische Rang. :mrgreen:

        Kannst du also voll vergessen, diese Show-Maßnahme..

        Und wenn Thaksin mal zurückkommen sollte und politisch erfolgreich aktiv wird, kannst du Gift darauf nehmen, dass er bei Interesse auch seine zuvor entzogenen Ränge schnellstens wieder zurückbekommt.

        • STIN STIN sagt:

          Und wenn Thaksin mal zurückkommen sollte und politisch erfolgreich aktiv wird, kannst du Gift darauf nehmen, dass er bei Interesse auch seine zuvor entzogenen Ränge schnellstens wieder zurückbekommt.

          du hast recht, er hat momentan minimale Nachteile in der Pensionshöhe. So dürfte er nun eine Pension in Höhe eines Verkehrspolizisten erhalten.
          Das er den Rang wieder zurückbekommt, bezweifle ich – ich bezweifle sogar, das er je lebend in Thailand einreisen kann. Seine biologische Uhr ist ja auch schon im letzten Drittel angelangt.
          Aber er ist Chinese – also dürfte der Gesichtsverlust durch die Degradierung bei ihm enorme Schlaflosigkeit auslösen. Mehr ist da wohl nicht drin.

          • hanseat sagt:

            Moin an die Runde,

            ob man ihm den Titel des Oberstleutnants der Polizei weg nimmt oder in Peking fällt ein Sack Reis um, ist momentan unerheblich, so sehe ich es jedenfalls.

            Finanzielle Verluste daraus resultierend, kann der gute Mann durchaus verkraften.

            Was sie ihm wieder entziehen sollten, wäre der von der YL-Regierung ihm persönlich ausgehändigte Reisepass.

            Kein Gericht in Thailand kann eine Anklage gegen den Flüchtigen aussprechen, derweil er ja nirgends zu finden ist.

            Nur, zur persönlichen Übergabe des Reisepasses fand der YL-Außenminister zufällig die Adresse?

            Sollte es, was ich nicht recht glauben kann, trotzdem rechtens gewesen sein, ihm den Reisepass zu geben, hätte er, der Bobbele, ihn ja auf der Botschaft in Dubai abholen können.

            Der Neue sollte einmal einen Prüfauftrag anstoßen, um diese Passvergabe an einen kriminellen Flüchtling prüfen zu lassen.

            Auch, ob die Reise zum Bobbele als Dienstreise mit Flug FIRST-CLASS und Hotel 5-Sterne zu Lasten des Steuerzahlers abgerechnet wurde?

          • Rolf46 sagt:

            STIN: ..ich bezweifle sogar, das er je lebend in Thailand einreisen kann. Seine biologische Uhr ist ja auch schon im letzten Drittel angelangt.

            Du bist aber ziemlich pessim.. äh.. ich meine ..aus deiner Sicht .. natürlich optimistisch.
            Thaksin ist schließlich noch ein junger Hüpfer, wenn du ihn beim biologischen Uhrenvergleich z.B. mit dem König vergleichst..
            Eventuell wird Thaksin mindestens genau so alt, denn über seine Gesundheit wachen bestimmt nicht die beim 30-Baht-Sytem aktiven Medizinmänner.. 😉
            Und weil bekanntlich durchschnittlich alle 5 oder 6 Jahre in Thailand sowieso ein “Umschwung” bzw. Putsch oder Coup stattfindet, könnte Thaksin vielleicht schneller wieder in Thailand Politik machen als du denkst..

          • STIN STIN sagt:

            und der Süden wird dabei dann ruhig zusehen. Mir hat ein Kamnan von Trang vor einigen Monaten erklärt, das die im Süden, niemals ruhig bleiben werden, sollte Thaksin wieder politisch aktiv werden. Ich denke aber, das wird nun sowieso erledigt. Nach einem Putsch sind bisher noch niemals Politik-Verbote aufgehoben worden, auch nicht – wenn die Gegen-Partei an die Macht kam. Auch Yingluck hat die 5j. Verbote der vorherigen PPP-Partei nicht aufgehoben, also wird das auch jetzt nicht passieren. Ich gehe sogar davon aus, das viele vom Thaksin-Clan lebenslanges Berufsverbot erhalten. Thaksin könnte nur dann gefahrlos einreisen, wenn das Militär Prayuth wegputscht und sich auf Seite Thaksins stellt. Das dies nicht so schnell passieren wird, weisst du sicher auch. Ob Thaksin mit einer Tätigkeit, wie sie der König momnentan ausführt, zufrieden wäre – wage ich zu bezweifeln. Momentan wird der König wohl mehr vertreten, als das er selbst tätig wird.

        • hanseat sagt:

          Moin Rolf, moin egon,
          wenn ich mich so recht erinnern kann, so ward ihr zwei Hübschen doch in der ersten Reihe derer, die die Degradierung des Abhisits forderten und das sogar mit der Rückzahlung seiner Bezüge, die er als Dozent der Militärakademie erhalten hatte.
          Schon vergessen.
          Nebenbei, der Abhisit ist bis dato nicht flüchtig, euer noch Oberstleutnant der Polizei aber.
          Wo ich euch zwei Thaksisten Recht gebe ist, sollte es der Bobbele schaffen und zurück und an die Macht zu kommen, dann ernennt er sich garantiert nicht zum Oberstleutnant. Vor dem 4-Sterne-General käme noch eine Erhöhung zum Marschall.

          • egon weiss sagt:

            hanseat
            ich glaube du hast anzeichen einer gewissen krankheit.
            oder es sind boesartige unterstellungen die du nie beweisen koenntest, denn ich habe nie einen beitrag darueber geschrieben sondern links eingestellt.

          • Rolf46 sagt:

            hanseat: Moin Rolf, moin egon,
            wenn ich mich so recht erinnern kann, so ward ihr zwei Hübschen doch in der ersten Reihe derer, die die Degradierung des Abhisits forderten und das sogar mit der Rückzahlung seiner Bezüge, die er als Dozent der Militärakademie erhalten hatte.

            Moin Hanseat

            ..du kannst dich anscheinend nicht richtig erinnern, denn ich habe ..wenn ich mich so recht erinnern kann.. :mrgreen: ,
            ..weder die Aberkennung von Abhisits militärischem Rang noch die Rückzahlung seiner Bezüge gefordert..

            Was ich ständig über Abhisit “gepredigt” hatte, ..woran ich mich noch sehr gut erinnern kann.. , war die mich bereits zufriedenstellende Tatsache, dass die thailändischen Wähler diese als Putschfolge an die Macht jonglierte Marionette bei der ersten sich bietenden Gelegenheit wieder “in die Wüste” geschickt bzw. abgewählt hatte.

            Die Degradierung Abhisits sollte doch .. wenn ich mich recht erinneren.. , wegen gefälschter Unterlagen erfolgt sein, mit denen er seine Befreiung vom Wehrdienst erreicht hat.

            Dazu schreibt “dein” Wochenblitz u.a. folgendes :
            Das Militär hatte zu dieser Angelegenheit schon vor zehn Jahren eine Untersuchung eingeleitet, welche zu dem Ergebnis kam, dass einige Dokumente gefälscht wurden.
            http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/27834-ist-abhisit-ein-wehrdienstverweigerer.html

            Na ja, “gefälschte Dokumente” sind im Korruptionskulturland keine Besonderheit und das ist sozusagen völlig normal.. 😉

            Aber mich wundert doch, dass ausgerechnet jemand, der sich um den Wehrdienst drücken konnte, später trotzdem mit einem Leutnantsrang herumläuft.

            Für solche beim Militär “ungedienten” Leute sollte der Prayuth , wenn er nicht gleich ganz auf deren Marionettendienste verzichten kann, korrekterweise eine andere Rangbezeichnung einführen:
            z.B. “Office-Leutnant” oder “Lieutenant de bureau” wie einst Napoleon diese Schreibstuben-Offiziere genannt hätte.

              Rolf46(Quote)  (Reply)

    • egon weiss sagt:

      ben
      ich versteh dass es dich veraergert , wenn man negative berichte hier einstellt.
      du weist nur ueber die wenigen positiven dinge zu berichten.
      man sollte aber immer beides im auge behalten.
      und versuche doch bitte einmal ohne beleidigungen auszukommen

      • egon weiss sagt:
        • STIN STIN sagt:

          ich schätze mal ca 30 Millionen. Nur ist das Pipifax, was manche Eltern von Offizieren an Vermögen haben bzw. es dem Offizier vererbt haben.
          So tauchen immer wieder Namen bei Offizieren auf, wie na Ayutthaya, na Chiang Mai, na Songhkla usw. Alle mit mehr oder weniger hohen Vermögen.
          Man kann in TH (leider) als von Haus aus armer Schlucker nicht so einfach hoher Offizier werden, ausser man hat exzellente Beziehungen – aber welcher Arme
          hat die schon?

          Somit ist vieles von den Offiziers-Vermögen geerbt. Andernfalls müsste derjenige halt dann nachweisen, woher er das Vermögen hat.

      • egon weiss sagt:

        ben
        dieser beitrag ist von der dir heiss geliebten bp von heute.
        auch dieser beitrag ist nicht gerade positiv.
        wie du siehst, kann man lesen wo man will aber das negative ueberwiegt bei weitem.

        • STIN STIN sagt:

          wir haben nun 2 Vergleiche:

          1. Regierung Yingluck: nur negatives – mir fällt wirklich bei dieser Frau absolut nichts positives ein. Alles was sie angepackt hat, sei es Hochwasserschutz, Katastrophenhilfe, Reisprojekt – hat sie versemmelt, mit Schäden von bis zu 500 Milliarden Baht.
          Dazu kommt noch Gewalt, tote Kinder, drohender Bürgerkrieg und Demos von beiden Seiten ohne Ende.

          2. Nach dem Putsch: keine Bombenanschläge, kein drohender Bürgerkrieg, Bekämpfung der Taxi/Jetski-Mafia, Ausschaltung der Rosenholzmafia im Norden uvm

          Also ich bevorzuge immer noch Punkt 2. Hier die Mehrheit wohl auch.

      • egon weiss sagt:

        hanseat
        statt zu schreiben ihr zwei huebschen , koenntest du auch direkt sagen , verirrte, dummkoepfe , idioten usw, das waere ehrlich und kommt einem aufrechten hanseaten nahe

  42. berndgrimm sagt:

    ben:
    Vielleicht kommt es doch noch zu einer Anklage des geliebten Thaksins vor dem ICC:

    http://www.bangkokpost.com/news/social/435805/nhrc-seeks-to-haul-thaksin-before-icc

    Da hätten dann unsere Hardcore ROT Käppchen wieder mal was Substantielles zu posten….

    Dann hätte auch Robert Amsterdam endlich seinen Auftritt
    vor dem ICC von dem er seit 2010 träumt.
    Nur auf der vollkommen richtigen Seite.
    Als Verteidiger eines Grosskriminellen Massenmörders!

  43. gg1655 sagt:
  44. ben sagt:

    STIN:

    … Wo hat Yingluck ihre 500 Millionen her, ehrlich bei der Arbeit verdient sicher nicht…

    das kümmert unsere LIEBSTEN PR/PE nicht im geringsten, den 2 Hardcore ROT-Käpplis mit Tunnelblick geht es nur darum jede negativ Meldung über Thailand gegen die Junta zu finden…
    STIN sollte vielleicht die Webseite auf ‘korruptes, menschenverachtendes Thailand’ umbenennen… das würde den 2 ewig gestrigen anti-Thai ROT Käppchen sicher ein Hochgefühl verschaffen…

      ben(Quote)  (Reply)

    • ben sagt:

      Vielleicht kommt es doch noch zu einer Anklage des geliebten Thaksins vor dem ICC:

      http://www.bangkokpost.com/news/social/435805/nhrc-seeks-to-haul-thaksin-before-icc

      Da hätten dann unsere Hardcore ROT Käppchen wieder mal was Substantielles zu posten….

      • STIN STIN sagt:

        ja, wäre zu wünschen. Dann könnte Thaksin in Den Haag erzählen, die Drogendealer hätten sich alle selbst gegenseitig erschossen. Absoluter Blödsinn.
        Lt. geltenden intern. Recht, könnte Thaksin locker vor den ICC gebracht werden, er ist Staatsbürger von Montenegro und die haben das Rom-Statut bereits ratifiziert. Ob Prayuth da zustimmt, weiss ich nicht – müsste er fast. Mit der Begründung: dieser Fall kann ihn Thailand nicht vor Gericht gebtracht werden, weil
        1. Thaksin flüchtig ist
        2. indirekte Mordbefehle in Thailand bis heute noch nicht strafbar sind.

        Dann könnte der ICC einschreiten. Mal sehen, was der Chef vom ICC Ende des Jahres sagt.

    • egon weiss sagt:
  45. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Natürlich nicht auf einer Abhisit- oder Armee-Webseite, sondern ..wie du auch wissen solltest, wurde während der Demo rund um die Uhr von einigen Internet-Plattformen der Roten gesendet.
    Ich glaube trotzdem nicht, dass die Redshirts während der Demo-Räumung mit einer großen ..von Thaksin bezahlten 😉 ” Schauspiele

    Kein paperlapapp wo willst du dass gesehen haben?
    Jatuporns gefakte videos sind keine TV-Liveübertragung.
    Also sag uns wo.
    Damals gab es überhaupt noch keine DP Sender wie später Blue Sky
    und der einzige Rote Sender hat niemals Live IPTV gesendet
    sondern nur über Satellit und Kabel.
    Im Gegensatz zu dir habe ich sehr zum Unwillen meiner Frau mir
    jeden Abend PTV über Kabel angesehen.
    Es war bei uns in Prawet auch entgegen der Behauptungen von
    Thaksins Hasspredigern bis zum Ende ungestört zu sehen.
    Um es noch mal im Klartext zu sagen:
    Thaksins Hassprediger lügen gegen ihre eigenen Live Bilder!
    Damals gab es bei TAN Network auch ein Archiv der PTV Live Sendungen,
    weil die viel Bild und Tonmaterial von denen übernommen haben.
    Deshalb wollten die Roten auch das TAN Studio in Pra Athit stürmen
    und deshalb ist Sondhi ein paar Tage später in der nähe auch fast ermordet worden!
    Aber davon habt ihr Thaksinjodler ja gar keine Ahnung weil ihr
    nur die Thaksin Propaganda nachbetet und selber nirgendwo
    dabei gewesen seit.
    Wie alle Thaksin Nachbeter übrigens!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  46. ben sagt:

    egon weiss:

    ..ich frage mich wie die so schlecht bez. militaers und brueder vom general so viel geld auf die seite schaffen konnten…

    LIEBSTER PE,
    lesen kannst Du und Englisch verstehst Du auch????
    Das findest Du also viel Geld, wenn sie zwischen 50 und 100 Millionen THB gesamt Vermögen haben?
    Was meinst Du, wie viel Dein Liebling Thaksin ergaunert hat???

    • egon weiss sagt:

      ben
      ja, denn mit diesem salaer kann man keine million euro auf ehrliche art anhaeufen.
      thaksin wahr ein guter geschaeftsmann. ev kriminel. die von mir erwaehnten personen sind nach deiner meinung ehrliche leute.

      • STIN STIN sagt:

        Thaksin ist sicher ein cleverer Geschäftsmann, aber auch seine Familie war schon reich, als er noch Polizist war. Ein Student hat sich soeben ein Nummernschild gekauft, um 25 Millionen Baht, er hätte auch 50 Millionen gezahlt. Also wird es sicher bei den Generälen reiche Eltern gegeben haben. Wo hat Yingluck ihre 500 Millionen her, ehrlich bei der Arbeit verdient sicher nicht.

        • egon weiss sagt:

          stin
          du versuchst seit einiger zeit alles schoen zu reden.
          es geht um die neuen machthaber nicht um die alten.
          das alle geerbt haben sollen glaubst du doch selbst nicht.

          • STIN STIN sagt:

            nein, es gibt sicher auch korrupte Armeeoffiziere. Die müssten dann aber an einer geeigneten Quelle sitzen. Z.B. Waffenbeschaffung/Einkauf usw.
            Oder als Offizier an der Grenze und dort bei der Drogenmafia die Hand aufhalten – gibt es sicherlich. Hier haben sich einige mit Rosenholz dumm und dämlich verdient, meist aber Polizeichefs, weniger die Armee. Im Süden wurde wohl von der Navy Menschenhandel betrieben usw.

            Ich denke aber, das damit nun auch aufgeräumt wird. Ob Prayuth eigene Kollegen verhaften lassen würde, weiss ich nicht – aber es würde schon viel helfen, wenn er ausserhalb seines Bereiches komplett aufräumt. Perfektion wird es nicht geben – aber Verbesserungen.

  47. ben sagt:

    Rolf46:

    ….Als “letzte Hardcore-Rote” wird die Armee dann nicht nur die “erfolgreich” Getöteten identifiziert haben, sondern auch noch die ca. 2000 meist durch Schüsse aus Armeewaffen mehr oder weniger schwer verletzten Redshirt-Demonstranten…

    Mensch, Pirouetten Rolfi,
    Dein enormes Fachwissen über die Gelben und Militärs ist absolut Weltklasse…
    Wenn wir Dich nicht hätten.. das wäre eine Katastrophe für die ROT Käpplis…
    Du weisst sicher mehr als Thaksin / Jatuporn / Thida etc.zusammen – bist quasi ein lebendiges Lexikon über die Gräueltaten der Gelben Elite…
    Warum werden Deiner Meinung nach diese Dreck-Terroristen nicht vors Völkerrechts Tribunal gebracht??

    • egon weiss sagt:

      ich frage mich wie die so schlecht bez. militaers und brueder vom general so vieh geldl auf die seite schaffen konnten.
      http://www.bangkokpost.com/news/politics/435724/isara-richest-man-in-nla

      • hanseat sagt:

        egon weiss sagte am 3. Oktober 2014 um 12:48 pm
        „..ich frage mich wie die so schlecht bez. militaers und brueder vom general so vieh geldl auf die seite schaffen konnten..“

        Moin egon,
        interessante Fragestellung, die du da vorbringst.
        Hast du dir einmal die gleiche Frage gestellt, wie ein uns bekannter, nicht General, ein Oberstleutnant der Polizei, der nebenbei durch Fehlspekulationen mehrfach viel Geld verloren hatte, zu seinem immensen Vermögen kam?
        Bin gespannt, was unser Lexikon so als Antwort gibt!

        • egon weiss sagt:

          hanseat
          wahrscheindlich auf die gleiche kriminelle art wie die von mir angesprochenen personen. nur sind diese in euren augen ehrenwaehrte maenner

          • hanseat sagt:

            Moin egon,

            du antwortest mir am 3. Oktober 2014 um 1:38 pmu.a.: „..nur sind diese in euren augen ehrenwaehrte maenner..“

            Vorweg, ich schreibe im Singular, also ohne Auftrag anderer.

            Egal, wer sich da die Taschen mit schwarzen Geldern voll stopft, die sind jedenfalls für Hanseat keiner ehrenwerten Männer.

            Nimm das bitte zur Kenntnis und akzeptiere es!

            Folgendes könntest du wissen, habe oft genug von den in meiner Heimatstadt, der Freien und Hansestadt Hamburg, bekannten Titel des „Ehrbaren Kaufmannes“ hingewiesen.

            Auszug aus Wicki: In der Moderne wurde in Hamburg versucht das Leitbild des Ehrbaren Kaufmanns bis heute zu wahren, beispielhaft ist die Versammlung Eines Ehrbaren Kaufmanns zu Hamburg e.V
            http://de.wikipedia.org/wiki/Ehrbarer_Kaufmann

            Nur, auch wir beide wissen, dass Generäle und hohe Beamte keine Kaufmänner sind, auch dein Thaksin ist keiner. Diese sind alles Piraten! Piraten entern und plündern!

      • STIN STIN sagt:

        naja, 7o Millionen Baht ist nicht extrem viel. Das sind nicht mal 2 Millionen EUR. Wenn man denkt, das einer meiner Onkels Busfahrer war und auch ein Vermögen von 1 Million EUR angehäuft hat. Alles durch Schwarzarbeit bei Hausbauten. 🙂
        Viele Generäle stammen aus wohlhabenden Familien und haben geerbt.

        • egon weiss sagt:

          stin
          dein onkel hat die million euro wohl kaum in thailand durch schwarzarbeit verdient

          • STIN STIN sagt:

            nein, sollte nur aufzeigen, das es für einen General nicht allzuviel Geld ist. Die Militärakademie besuchen ja meist nur Offiziersanwärter aus reicheren Familien, da die Gebühr schon Millionen kosten soll. Daher dürfte es auch recht viele Millionäre bei den Offizieren geben. Auf jeden Fall sind die meisten nicht so reich, wie das Kabinett von Yingluck. Da gab es ja fast nur Milliardäre, Chalerm mit seinen 500 Millionen war ja noch ein armer Schlucker.

            Wo hat der eigentlich sein Geld her?

  48. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Bei den ständigen Übertragungen im Internet. Bei einer Live-Übertragung im Internet habe ich u.a. einen friedlichen “Hardcore”-Demonstranten gesehen, der nur ..bzw. schwer 😉 mit einer roten Fahne “bewaffnet ” war und diese ständig herumschwenkte. Der erhielt einen Kopfschuss und fiel sofort tot um.
    Aber für diese Vorfälle kenne ich ja schon deine Version der Ereignisse im voraus: “Die fiesen Roten haben sich gegenseitig erschossen, um anschließend Abhisit und der unschuldigen Armee die Morde in die Schuhe schieben zu können..” 😉
    Oder es waren die angeblich von Folteropfer Kritsuda mit Thaksins Geld bezahlten “Men in Black” , welche sich bewaffnet unter die friedlichen Demonstranten gemischt hatten und dort dann ihr Unwesen trieben..

    Na dann erzähl doch mal bei welchen “Übertragungen im Internet” du dies gesehen
    haben willst!
    Bis heute gibt es in Thailand noch kein funktionierendes IPTV!
    Ich war in Saladaeng selber dabei als kreuz und quer geschossen wurde!
    Dabei kamen mehrere Unbeteiligte zu Schaden.
    Die Schiessereien und auch die Molotov Cocktails gingen IMMER
    von Thaksins Bauernkriegern aus!

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Na dann erzähl doch mal bei welchen “Übertragungen im Internet” du dies gesehen
      haben willst!

      Natürlich nicht auf einer Abhisit- oder Armee-Webseite, sondern ..wie du auch wissen solltest, wurde während der Demo rund um die Uhr von einigen Internet-Plattformen der Roten gesendet.
      Ich glaube trotzdem nicht, dass die Redshirts während der Demo-Räumung mit einer großen ..von Thaksin bezahlten 😉 ” Schauspielertruppe an den Originalschauplätzen spannende Kriminalfilme gedreht haben.

      • STIN STIN sagt:

        es ist gar nicht unüblich, das Militante bei Demos auf eigene Leute schiessen, um international Aufsehen zu erreichen. So schossen z.B. Militante vom rechten Sektor in der Ukraine auf eigene Demonstranten, auch die Separatisten in der Ostukraine schossen scheinbar schon einige Zivilisten dort einfach über den Haufen, um es der ukrainischen Armee in die Schuhe zu schieben.

        Fakt ist nun mal, das bei Kämpfen zwischen 2 Parteien, die alle beide mit Kriegswaffen ausgerüstet sind, immer mit Kollateralschäden zu rechnen ist.
        Das wäre auch in Deutschland nicht anders.

  49. ben sagt:

    Rolf46:

    …Aber für diese Vorfälle kenne ich ja schon deine Version der Ereignisse im voraus: Die fiesen Roten haben sich gegenseitig erschossen, um anschließend Abhisit und der unschuldigen Armee die Morde in die Schuhe schieben zu können..

    LIEBSTER Hardcore PR,
    vielleicht ist Dir der Name Wassermelonen ein Begriff… -aussen grün / innen rot…
    es gab auch in der Armee Unterstützer Thaksins und die ballerten auch auf die Armee.. und terrorisierten Bangkok..
    Für jeden einigermassen denkfähigen Menschen, sehe ich wenig Argumente, warum die Armee friedliche Demonstranten erschiessen sollte, aber das weiss unser PR natürlich alles besser – er hat ja ein Video gesehen…

    • Rolf46 sagt:

      ben: Für jeden einigermassen denkfähigen Menschen, sehe ich wenig Argumente, warum die Armee friedliche Demonstranten erschiessen sollte..

      Wenig Argumente ? Es genügt dafür schon das kürzlich von dir selbst vorgebrachte Argument für den Schusswaffengebrauch von Armeeangehörigen. Es ging demnach ..

      “..gegen die letzten Hardcore ROTEN, die nach mehreren Warnungen Abhisits am TV nicht gemerkt haben, dass einmal genug ist!”

      Als “letzte Hardcore-Rote” wird die Armee dann nicht nur die “erfolgreich” Getöteten identifiziert haben, sondern auch noch die ca. 2000 meist durch Schüsse aus Armeewaffen mehr oder weniger schwer verletzten Redshirt-Demonstranten. 8)

        Rolf46(Quote)  (Reply)

  50. gg1655 sagt:

    Eine neue Quelle den Staatshaushalt auf Vordermann zu bringen
    Einige haben wirklich Dick Kohle.
    der-farang.com/de/pages/25-millionen-baht-fuer-kfz-kennzeichen#.VCv4x5D_CAQ.facebook

  51. ben sagt:

    Rolf46:

    …dass die Streitkräfte in Bangkok auch Maschinenpistolen des Typs MP5 und Sturmgewehre des Typs HK33 nutzten, um friedliche Demonstrationen zu bekämpfen….

    grandios LIEBSTER Pirouetten Rolfi,

    immer viel Text – 50% wahr – 30% halbwahr – 20% Lügen oder verdreht – das ist das Rezept der ROT Käpplis, um ihren Mist unter die Bevölkerung zu bringen..
    Wo hast Du denn 2010 die friedlichen Demonstranten gesehen, ausser am Anfang vor dem ZEN – wo sie durch Thaksin zum Aufstand angestachelt wurden?? wenn irgendwo beim Räumen Bangkoks diese Waffen gesichtet werden, heisst es dann eben (ausser bei PR) noch lange nicht, dass diese gegen friedliche Demonstranten eingesetzt wurden, sondern gegen die letzten Hardcore ROTEN, die nach mehreren Warnungen Abhisits am TV nicht gemerkt haben, dass einmal genug ist!
    Bist Du einfach blind – oder der grösste Märchen Erzähler aller Zeiten?

    • Rolf46 sagt:

      ben: ..gegen die letzten Hardcore ROTEN

      Ach so, du meinst wohl die letzten “Handcore”-Krankenschwestern am Tempel und ausländische Hardcore – Fotografen, auf die ebenfalls geschossen wurde.

      ben: Wo hast Du denn 2010 die friedlichen Demonstranten gesehen..

      Bei den ständigen Übertragungen im Internet. Bei einer Live-Übertragung im Internet habe ich u.a. einen friedlichen “Hardcore”-Demonstranten gesehen, der nur ..bzw. schwer 😉 mit einer roten Fahne “bewaffnet ” war und diese ständig herumschwenkte. Der erhielt einen Kopfschuss und fiel sofort tot um.
      Aber für diese Vorfälle kenne ich ja schon deine Version der Ereignisse im voraus: “Die fiesen Roten haben sich gegenseitig erschossen, um anschließend Abhisit und der unschuldigen Armee die Morde in die Schuhe schieben zu können..” 😉

      Oder es waren die angeblich von Folteropfer Kritsuda mit Thaksins Geld bezahlten “Men in Black” , welche sich bewaffnet unter die friedlichen Demonstranten gemischt hatten und dort dann ihr Unwesen trieben..

        Rolf46(Quote)  (Reply)

  52. egon weiss sagt:

    stin
    ich glaube ich wohne in einem andern land und kenne andere menschen als du

    • STIN STIN sagt:

      oder dein Radius ist sehr eng. Ich bin nun (mit Unterbechungen) 30 Jahre hier, man kennt mich ca. in 100 Dörfern hier um Umkreis. Ich kenne tw. die Dorfeinwohner seit Geburt, also ich denke nicht – das es bei euch wesentlich anders ist. Einfach mal dir selbst die Frage stellen oder einen Baumeister fragen, warum er keine Isaaner einstellt. Über das was ich von den Isaanern geschrieben habe, gibt es Bücher davon. Ich war selbst einmal von Nonghkai bi Kalasin auf einer Rundfahrt im Isaan. Was ich in den Dörfern dort Thais gesehen, die schon um 10 Uhr in Gruppen beim Dorfwirt sitzen und Lao Kao trinken, das hab ich nicht mal hier bei uns erlebt, obwohl es das auch gibt. Hier aber nicht soviele Jugendliche.

      Ich glaube weltweit liegt Thailand bei den Alkoholikern weit vorne – sicher nicht von Thais aus dem Süden und Bangkok. Isaaner gelten als “schwere Trinker” – nicht alle, aber sehr, sehr viele.

      • egon weiss sagt:

        stin
        du hast im allgemeinen von den roten so gesprochen.
        (Die Logik der Rothemden: warum sollen wir arbeiten und uns abrackern, wenn wir locker die Steuergelder der Gelbhemden verblasen können.)
        dagegen wehre ich mich.
        ich wohne nicht im isaan, kann also nicht mit persoendlicher erfahrung urteilen.
        meine erfahrungen habe ich zwischen chiang mai mae sai und chiang rai gemacht. ich glaube dieser radios ist gross genug um urteilen zu koennen.
        solche pauschale urteile wie du machst entsprechen nicht meiner erfahrung

        • STIN STIN sagt:

          Chiang Mai ist nicht der Isaan. Aber auch hier sind sie nicht so fleissig, wie eben die Leute im Süden. Ich würde sagen, der Norden liegt in der Mitte.

      • Rolf46 sagt:

        STIN: Einfach mal dir selbst die Frage stellen oder einen Baumeister fragen, warum er keine Isaaner einstellt. Über das was ich von den Isaanern geschrieben habe, gibt es Bücher davon.

        Von meinen Erfahrungen als “Baumeister” mit Isaanern könnte ich auch ein Buch schreiben, aber das können andere bestimmt besser. Kurz zusammengefasst kann ich nur sagen :

        Die wenigsten Malocher waren in der Lage mehr als 3 Tage hintereinander zu arbeiten. Dann nehmen sie sich erst einmal, wenn sie ihren Tagelohn erhalten haben , ungefragt einen oder zwei Tage Saufurlaub. Leistung auf dem Bau oft katastrophal , so dass sie allenfalls bei einer Firma mit Namen Krumm & Schief GmbH einen passenden Arbeitsplatz finden könnten.. :mrgreen: Man muss praktisch immer dabeistehen und aufpassen, dass sie keinen Pfusch abliefern. Die beste Möglichkeit, einen schlechten Arbeiter loszuwerden, ohne ihn dafür entlassen zu müssen, ist eine Vorschusszahlung für ein paar Tage. Der nimmt das Geld und wird längere Zeit oder überhaupt nicht mehr gesehen..

        Ich bin aber immer noch der optimistischen Meinung, dass wahrscheinlich nicht die meisten Isaaner so mängelbehaftet sind. Wenn man im Dorf Arbeiter sucht, stehen einem vermutlich nur noch die für eine feste Firmenarbeitsstelle unbrauchbaren Tagelöhner zur Verfügung, während die Guten längst bei weit entfernten Firmen angestellt sind und nur mal gelegentlich ein paar Urlaubstage bei ihren Familien im Isaan verbringen.

          Rolf46(Quote)  (Reply)

  53. ben sagt:

    Rolf46:

    ..Auf die Idee, dass überhaupt keine Beweise vorhanden waren und deshalb keine Verurteilung erfolgen konnte, kommst du Parteigänger der Militärdiktatur bestimmt nicht…

    LIEBSTER PR,
    ich habe immer gedacht: blöder geht’s nicht mehr bei Deinen Super ROT Käppli Postings… aber Du bist immer wieder für eine Überraschung gut…

    Zudem bin ich weder GELB noch Junta-Befürworter, sondern Verfechter, solche ROT Pest und Thaksin Gauner endgültig aus zu merzen… und Thailand in eine echte Demokratie mit Rechten und Pflichten für alle zu führen…

      ben(Quote)  (Reply)

  54. ben sagt:

    egon weiss:

    ….2 Rothemden wurden auch im Berufungsverfahren vor dem Vorwurf freigesprochen, am 19. Mai 2010 das “Central World” abgefackelt zu haben:
    das passt nicht so ganz zu deiner gelben propaganda behauptung die roten haetten bangkok abgefackelt…

    wieder typische ROT Käppchen Logik…
    LIEBSTER PE,
    wenn 2 ROTE freigesprochen werden, weil die ROTE Polizei die Beweise vernichtet oder verlegt, heisst das nach echter Logik noch lange nicht, dass die ROTEN nicht Bangkok abgefackelt haben.. aber das ist zu hoch für unseren EG

    • egon weiss sagt:

      ben
      dein beitrag ist eher gelbe logik und absurde unbewisen behaubtungen.

      • STIN STIN sagt:

        nur mal etwas allgemeines zur gelben Logik: die Gelbhemden, also die Süd-Thailand sind der Meinung, das es nicht richtig sein kann, wenn populistische Politiker die Steuerzahler (mehrheitlich Gelbhemden vom Süden und Bangkok) schröpfen, um damit Wahlstimmen zu kaufen, indem sie Billionen von Baht in Rothemden-Gebiete stecken.

        Die Logik der Rothemden: warum sollen wir arbeiten und uns abrackern, wenn wir locker die Steuergelder der Gelbhemden verblasen können.

        Verstehen tue ich beide. Der Rote liegt halt lieber in der Hängematte und wird erst abends munter, wenn es Zeit ist – in die Dorfkneipe zu gehen, um sanuk zu pflegen. Der gelbe trinkt am Wochenende sein Regency oder J. Walker und arbeitet fleissig die Woche über, damit es dem Roten gutgeht.

        Das dies auf Dauer nicht gut gehen kann, sollte man schon nachvollziehen können.

        • egon weiss sagt:

          stin
          in beitrag von mir und ben ging es um brandstiftung und nicht um arbeitsmoral.
          zudem ist dein beurteilung der arbeitswilligkeit der roten eine frechheit.
          ich kenne keine roten reisbauern und handwerker die erst am abend wach werden. ueberhaupt gehen in meiner gegend sicher 90% der frauen und maenner einer arbeit nach. und der gosse teil sind rote.
          leider kann sich die landbevoelkerung trotz haertester arbeit keinen j. walker leisten.

          • STIN STIN sagt:

            die Einschätzung, das z.B. Isaaner arbeitsfaul sind, kommt ja nicht von mir. Viele Baufirmen beschäftigten vorher Isaaner, Hotels, Restaurants Isaanerinnen. Eine reine Katastrophe….
            Nach Auszahlung des Monatslohns, konnte der Baumeister (einer davon ein Verwandter) seine Bauarbeiter mind. 2 Tage abschreiben, manche kamen auch am 3. Tag noch nicht, sodass er die dann einsammeln musste, damit der Bau weitergeht. Ich habe mit dem Seadream-Hotel in Phuket gesprochen, auch vorher Isaaner als Zimmermädchen beschäftigt – auch nicht die fleissigsten. Jetzt haben viele Hotels in Phuket und die Baufirmen hier Thai Yais eingestellt – läuft wie am Schnürchen. Fleissig, trinken nur wenig oder gar nicht, die Frauen ebenfalls sehr fleissig. Wir nehmen nur noch Thai Yais als Hausmädchen.

            O.G betrifft Isaaner/innen. Die zweitfaulsten sind leider die Rothemden hier im Norden – nicht ganz so faul wie die Isaaner, da weniger sanuk-geil. Aber regelmässige Arbeit mögen die wenigsten. Die Mehrheit in meinem Dorf und den umliegenden Dörfern, arbeiten nicht fest. Viele sind Reisbauern, die fahren dann 2x im Jahr mit dem Lot Thai, das Feld umpflügen. Den Rest wie: Reispflanzen setzen, Reis schneiden, falls das wer macht – machen meist wieder die Frauen oder Maschinen.
            Jetzt pflügen die meisten nicht mal mehr selbst um, sondern zahlen einem Traktorbesitzer pro Rai. Eingebracht wird die Ernte dann auch wieder mit Maschinen, sodass eigentlich nur mehr Arbeit für die Frauen übrigbleibt. Andere wiederum sind gelgentlich als Maurer tätig, arbeiten mal ein paar Tage da, dann wieder dort usw. Auch kenne ich keinen einzigen im Umkreis von ein paar Kilometer – der Steuern zahlt. Wenige junge arbeiten in der Stadt, die verdienen aber alle nicht über 12000 Baht, zahlen also auch keine Steuern. Natürlich 7/11 usw. ausgenommen.

    • Rolf46 sagt:

      ben: ..wenn 2 ROTE freigesprochen werden, weil die ROTE Polizei die Beweise vernichtet oder verlegt

      wenn..weil.. Wenn der Hund nicht geschi..sen hätte, hätte er den Hasen gefangen..
      Auf die Idee, dass überhaupt keine Beweise vorhanden waren und deshalb keine Verurteilung erfolgen konnte, kommst du Parteigänger der Militärdiktatur bestimmt nicht.. :mrgreen:

  55. ben sagt:

    Rolf46:

    …. So kann es etwa eine “Nationalversammlung” ernennen, eine “Übergangsregierung” einsetzen und die Arbeit an der neuen Verfassung des Landes anleiten; außerdem besitzt es die Erlaubnis zu uferloser Repression.. Sich selbst hat es bereits Amnestie gewährt…

    Oppositionelle Tätigkeiten sind faktisch unmöglich. Menschenrechtler klagen über ein “Klima der Angst”..

    LIEBSTER PR,
    das ist ja ganz schlimm, was da in Thailand ab geht!? – nur merkt man vor Ort nichts davon…? schon komisch, was da ein Paar, in die Irre geleitete Schreiberlinge von sich geben, nur weil in Thailand wieder mal ein Putsch stattfand..
    Förderst Du dieses Käseblatt? :

    Dabei werden die Waffen von der thailändischen Armee auch zur blutigen Niederschlagung demokratischer Proteste eingesetzt. Im Frühjahr 2010 konnten Kritiker mit Hilfe von Bilddokumenten nachweisen…..

    Hast Du immer noch nicht begriffen, um was es eigentlich geht und plapperst weiter diesen Thaksin Propaganda Mist – Tag für Tag,,, bis in alle Ewigkeit?

    • egon weiss sagt:

      ben
      2 Rothemden wurden auch im Berufungsverfahren vor dem Vorwurf freigesprochen, am 19. Mai 2010 das “Central World” abgefackelt zu haben:
      das passt nicht so ganz zu deiner gelben propaganda behauptung die roten haetten bangkok abgefackelt.
      http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1409812341

      • STIN STIN sagt:

        das CW dürften in der Tat nicht Rothemden abgefackelt haben – eher von den Ronin Warriors, also den Söldnern Seh Daengs. Die waren in Abfackeln von
        Panzern ausgebildet, dürften also auch ein Gebäude abfackeln können. Channel 3 u.a. das waren Rothemden, auch die City Halls in Mukdahan, Udon usw. waren Rothemden, sind dazu ja auch schon verurteilt worden.

        Warum man sich Nattawut nicht schnappt, der die ja dazu angewiesen hat, ist mir ein Rätsel.

    • Rolf46 sagt:

      ben: ..das ist ja ganz schlimm, was da in Thailand ab geht!? – nur merkt man vor Ort nichts davon…?

      “Man” merkt schon ziemlich genau, was da abgeht. Du anscheinend nicht, so dass du deinen eigenen, wohl etwas merkbefreiten 😉 Zustand nicht auf eine Mehrheit “man” projizieren solltest.

      Was du anderen empfiehlst, wäre deshalb für dich selbst viel empfehlenswerter und das liest sich dann nach entsprechender Korrektur nur eines einzigen Wortes aus deinem Text wie folgt:

      Hast Du immer noch nicht begriffen, um was es eigentlich geht und plapperst weiter diesen Militärdiktatoren– Propaganda Mist – Tag für Tag,,, bis in alle Ewigkeit?

      Dass die Armee bei der Demo-Niederschlagung auch die von Deutschland gelieferte Waffen eingesetzt hat, wird dir zwar auch nicht aufgefallen sein, aber es ist trotzdem anhand von Fotos nachgewiesen worden.(..die du natürlich schon rein routinemäßig als von Thaksin “gefälscht” bezeichnen wirst.. :mrgreen: )
      Genaue Typ-Bezeichnung der verwendeten (.. nur mit Platzpatronen geladenen ? 😉 ) Waffen sh. nachstehend:

      Im Frühjahr 2010 konnten Kritiker mit Hilfe von Bilddokumenten nachweisen, dass die Streitkräfte in Bangkok auch Maschinenpistolen des Typs MP5 und Sturmgewehre des Typs HK33 nutzten, um friedliche Demonstrationen zu bekämpfen; beide Modelle werden von der deutschen Waffenschmiede Heckler und Koch produziert.

      • STIN STIN sagt:

        wie hättest du bewaffnete Protester, die mit M16, M79 und AK47 ausgerüstet waren, bekämpft. Zuerst hat sich die Armee ja totschiessen lassen. Erst danach fing sie an sich zu wehren. Wäre Seh Daeng nicht vorher erschossen worden, wären 500+ Tote mit Sicherheit zu beklagen gewesen. Er hat ja schon gedroht, einen Granatenwalzer zu beginnen. Nach seinem Tod war der militante Arm der Rothemden führerlos und somit einigermassen leicht zu bekämpfen.

        Ihr sprecht von einer normalen Demo – es war aber keine normale Demo. Es waren mit Kriegswaffen ausgerüstete Rebellen bzw. Terroristen. Hier von einer friedlichen Demo zu sprechen, ist wohl absolut naiv.

        Was denkst du, was passieren würde – gäbe es in der USA bei einer Demo auf einmal 10 tote Polizisten, erschossen mit Kriegswaffen. Die Polizei in der USA würde vermutlich dann mit Panzer und F16 anrücken. Ev. auch bewaffnete Drohnen einsetzen – egal ob es Kollateralschäden gibt, oder nicht?

  56. Rolf46 sagt:

    STIN: Nur ein Beispiel, wo eigentlich ein Entscheidungsträger der Stadt Berlin auch im Aufsichtsrat der Flughafenges. Berlin sass.
    Sieg mit breiter Mehrheit: Klaus Wowereit ist wieder Aufsichtsratschef der Berliner Flughafengesellschaft

    Das wird daran liegen, dass der Politiker und Bürgermeister Wowereit kein Bundestagsabgeordneter ist und als Aufsichtsrat selbst kein Entscheidungsträger ist.
    Das Aufsichtsratsgremium ist dafür da, die Vorstände der Kapitalgesellschaften zu kontrollieren, welche in den Gesellschaften die Entscheidungen treffen.
    Einfluss auf die geschäftlichen Entscheidungen der Vorstände kann der Aufsichtsrat höchstens durch “Beratung” der Vorstände nehmen.

    Trotzdem wäre es schon ziemlich “bemerkenswert”, wenn beispielsweise die deutsche Verteidigungsministerin zufällig im Aufsichtsrat eines Rüstungskonzerns sitzen würde.. :mrgreen:
    Ich habe kürzlich gelesen, dass deutsche Abgeordnete nach Ausscheiden aus dem Bundestag erst einmal ein Jahr vergehen lassen müssen (..oder sollen ? ) , bevor sie anschließend eine Tätigkeit bei einem Unternehmen annehmen , mit dessen Branche sie bei ihrer Abgeordnetentätigkeit speziell zu tun hatten.

    • STIN STIN sagt:

      naja, als Bürgermeister von Berlin und gleichzeitig als Aufsichtsratsvorsitzender bei der Berliner FLughafengeselleschaft. Er könnte dabei als Bürgermeister schon zum Vorteil für die Flughafengesellschaft entscheiden. Auch in der USA gibt es das, Cheney hat im Irakkrieg fast 40 Milliarden US$ mit seiner Firma Halliburton verdient usw.
      Thaksin war PM und hat die Lizenzen erstmal seiner AIS zugeschanzt – also ist dieses Gesetz weitweit eigentlich Normalität.

      • Rolf46 sagt:

        STIN: Bürgermeister von Berlin und gleichzeitig als Aufsichtsratsvorsitzender bei der Berliner FLughafengeselleschaft. Er könnte dabei als Bürgermeister schon zum Vorteil für die Flughafengesellschaft entscheiden.

        Entscheiden können Aufsichtsräte nicht, sondern dass ist alleinige Sache der Geschäftsführung/Vorstände. Vielleicht können sie aber als Berater doch noch Einfluss auf die Entscheidungen der Vorstände der Gesellschaften nehmen .

        http://de.wikipedia.org/wiki/Aufsichtsrat

        Wie das bei den Amis geregelt ist, ist mir nicht bekannt.

        • STIN STIN sagt:

          Entscheiden können Aufsichtsräte nicht, sondern dass ist alleinige Sache der Geschäftsführung/Vorstände.

          weiss ich, aber eben wie du sagst – sie könnten Einfluss nehmen. Ich muss mal nachsehen, ob es nicht Politiker in Deutschland gibt, die im Vorstand von Firmen sitzen. Aber egal – es gibt viele ausgeschiedene Politiker, die noch über ein sehr viel Einfluss verfügen und dann in Vorständen tätig sind.
          Wie z.B. Roland Koch usw.

    • hanseat sagt:

      Rolf46 sagte am 1. Oktober 2014 um 10:38 pm u. a.:
      „..Trotzdem wäre es schon ziemlich “bemerkenswert”, wenn beispielsweise die deutsche Verteidigungsministerin zufällig im Aufsichtsrat eines Rüstungskonzerns sitzen würde..“

      Moin Rolf,

      da du ja im Konjunktiv schreibst, haben wir ja zumindest nicht das Problem.

      Nur, um deine Hintergedanken zu relativieren, möchte ich anmerken, dass bei Firmen mit hohem Bundesanteil durchaus ein Minister, ein Staatssekretär, ein Vertreter des Eigners von Amtswegen im Aufsichtsrat sitzen.

      Bei der Bahn AG, bei Volkswagen AG, beim Pleiten-Flughafen in Berlin/Brandenburg ist es zum Beispiel so.

      Dergo, wenn ein Rüstungskonzern sagen wir zu 30 % dem Bund gehören würde (Konjunktiv), dann könnte es so sein, wie du schreibst!

  57. Exil sagt:

    hanseat:
    Moin an die Runde,
    die Vergewaltigungen und Morde sowie Überfälle der letzten Zeit hat zumindest gefühlt zugenommen.
    Immer und immer wieder geschehen diese grässlichen Taten in den uns bekannten Sündenbabels der Thailändischen Küste.
    So schlimm es auch im Einzelnen ist, wer unbedingt im Rotlichtviertel seinen Erholungsurlaub verbringen muss und sich Nächtigens als junge europäische Frau von einem Einheimischen, für den diese Dame ja eine exotische Schönheit ist, noch übers Land kutschieren lässt, ist nicht ganz unschuldig an der Untat des sexbesessenen Straftäters. Ein wenig sollte jeder Mensch, ob Thai oder Langnase, etwas mehr Fingerspitzengefühl in Punkto Gefahr walten lassen.
    Wenn wir einmal in die englische Presse schauen würden, was dort in deren „BILD“ zu lesen ist, was im Dunstkreis der Queen so alles für Vergewaltigungen und Morde begangen werden und trotzdem keiner der Meinung ist, öffentlich vor einem Besuch des Vereinigten Königreiches zu warnen.
    Hier für Thailand wäre meiner Meinung nach mehr anzumahnen, etwas sensibler in Punkto persönlicher Sicherheit zu werden.

    Deine Aussage erinnert mich ein wenig daran warum in Thailand der Schuldige immer der Farang ist. Wären wir in unserer Heimat geblieben wären wir nicht Opfer von Verbrechen geworden, wäre der Verkehrsunfall nicht möglich gewesen und außerdem muss sich jede Europäische Frau im klaren sein, dass wenn sie alleine in Thailand unterwegs ist automatisch als Freiwild von Thailändischen Männern betrachtet wird.

    1.) Ich weis warum meine Frau nicht ohne mich nach Thailand fliegen möchte und sie ganz besonders Angst um unsere Töchter hat.

    2.) Ich weis warum meine Frau unser Haus immer Verbarrikadiert hat wenn ich nicht zu Hause war und immer Verwandte oder Freundinnen gebeten hat bei ihr zu schlafen.

    Das die Thailändische Tourismuswerbung betont wie sicher Thailand ist verstehe ich noch, aber das DACHler ins gleiche Horn blasen trifft bei mir auf Unverständnis.

    Ein netter Freund aus Hamburg hat einmal den Spruch geschrieben:” Wer lange genug im Schweinestall lebt, der fühlt nicht mehr wie sehr es dort stinkt!”

  58. Rolf46 sagt:

    hanseat: Als Regierungsmitglied hätte er sowie auch seine Ehefrau an der Ausschreibung eines der öffentlichen Hand gehörenden Grundbesitzes nicht teilnehmen dürfen.

    Den passenden Paragrafen dazu hast du dir wohl selbst nachträglich ausgedacht. So machen das ja auch die “Rechtsexperten” der Militärjunta mit ihren “Kommissionen”, wenn die bisher bestehenden Gesetze ihnen nicht genügen, um mit Richterhilfe ihre dubiosen Ziele zu erreichen.

    Wenn die “öffentliche Hand” einen ihr gehörenden Grundbesitz öffentlich ausschreibt, geht es auch nur darum, dass ein möglichst hoher Preis erzielt wird.

    Weil die Ausschreibung öffentlich ist, sind alle Bieter zugelassen und auch ein Regierungsmitglied hat nicht die geringsten Vorteile oder Bevorzugungen gegenüber anderen Mitbietern. Wer am meisten bietet, bekommt den Zuschlag..
    Reiner Blödsinn und eine Diskriminierung wäre es, gewisse Personengruppen bei der öffentlich betriebenen Versteigerung auszuschließen und ein entsprechendes thailändisches Gesetz wirst du uns deshalb auch nicht präsentieren können.

    Ganz anders sähe es aus, wenn Regierungsbesitz im Geheimen “unter der Hand ” an Regierungsmitglieder oder deren Angehörige verscherbelt würde, was aber in dem genannten Fall mit Sicherheit nicht so war. Forsche über solche Fälle aber besser mal beim “Volksläufer” Suthep und seinen Freunden und Bekannten nach.. 😉

      Rolf46(Quote)  (Reply)

    • hanseat sagt:

      Rolf46 sagte am 1. Oktober 2014 um 11:24 am u. a.:
      „…Weil die Ausschreibung öffentlich ist, sind alle Bieter zugelassen und auch ein Regierungsmitglied hat nicht die geringsten Vorteile oder Bevorzugungen gegenüber anderen Mitbietern. Wer am meisten bietet, bekommt den Zuschlag..“

      Moin Rolf,
      leider irrst du dich, genau wie ich es beschrieben habe ist die Rechtslage und auch das Gericht hat es so befunden. Dass der vom Bobbele gestellte Staatsanwalt es nicht so sah, ist bekannt. Ok, ich vergaß, du siehst es ja auch anders.
      Vielleicht ist dir auch bekannt, dass es wegen der Anklage des PAD-Aktivisten Veera Somkwamkid zum Prozess gegen Ex und seiner Ex gekommen war, derweil der Staatsanwalt immer und immer wieder die Akte eine Schieblade tiefer legte.
      Das ist der Mann, den die Khmer wegen eines unerlaubten Grenzübertrittes zu 5 Jahren Folterhaft verurteilten.
      Sehr amüsant fand ich deinen Satz: „Wer am meisten bietet, bekommt den Zuschlag.“
      Wenn dem dann so sein sollte, wirft sich doch die Frage auf, wieso denn dem Ex seine Ex, nachdem sie das Grundstück zurück geben musste, nicht den von ihr geleisteten Betrag von der Staatskasse ( Plus Zinsen) erhielt. Sie forderte einen erheblich höheren Betrag, den realen Marktwert.
      Ergo, lieber Thaksinverehrer Rolf, hatte dann doch diese Dame zwar das Höchste von (nur) drei Angeboten abgegeben, der aber erheblich unter dem realen Marktwert lag.
      Zu solchen Geschäften sagt man in meiner Heimatstadt Hamburg: Der Fisch stinkt vom Kopf!
      Wer sich mit der ganzen Geschichte beschäftigt hat, weiß auch, dass das betreffende Gelände ein Sahnestück für Immobilienanlegen ist. Bei einer korrekt gelaufenen öffentlichen Ausschreibung hätten sich in einem demokratisch regierten Land aber dicke mehr als nur 3 Angebote mit weit unter dem bekannten Marktwert gemeldet. Aber auch du kannst zulernen, unter Thaksin gab es keine demokratischen Verhältnisse. Hier herrschten Raubritter.

      • Rolf46 sagt:

        hanseat: leider irrst du dich, genau wie ich es beschrieben habe ist die Rechtslage und auch das Gericht hat es so befunden. Dass der vom Bobbele gestellte Staatsanwalt es nicht so sah, ist bekannt. Ok, ich vergaß, du siehst es ja auch anders.

        Moin Hanseat,
        Sicher sehe ich das anders und zwar so wie der nach deiner Schreibweise “von Bobbele gestellte” Staatsanwalt.
        Dass von der Militärjunta ernannte oder ihnen zu Diensten stehende Richter das “anders” sehen, ist überhaupt nichts Besonderes in Kriegsrechts-Thailand. In der Militärdiktatur bestimmen, wenn sich keine willigen Richter finden lassen, vom Diktator eingesetzte Kommissionen, was als Recht zu gelten hat und wer anzuklagen ist. Dagegen kann im Moment kein Richter und kein Staatsanwalt mehr “anstinken” , ohne gleich um seine berufliche Zukunft fürchten zu müssen.
        Du solltest doch wissen , was in Thailand zur Zeit, bzw. schon seit dem Putsch läuft :

        Mit dem Putsch vom 22. Mai haben die Militärs den Versuch unternommen, die Macht des traditionellen Establishments gegen die erstarkenden neuen Kräfte zu zementieren. Letzte Woche hat der Monarch eine Übergangsverfassung gebilligt, die dem Putschregime faktisch allumfassende Kompetenzen einräumt. So kann es etwa eine “Nationalversammlung” ernennen, eine “Übergangsregierung” einsetzen und die Arbeit an der neuen Verfassung des Landes anleiten; außerdem besitzt es die Erlaubnis zu uferloser Repression. Sich selbst hat es bereits Amnestie gewährt.

        Oppositionelle Tätigkeiten sind faktisch unmöglich. Menschenrechtler klagen über ein “Klima der Angst”;

        Beobachter stufen aktuelle Bemühungen des Militärs, die Bevölkerung “zu \’glücklichen\’, \’patriotischen\’ und \’mustergültigen\’ Thais” umzuerziehen, offen als eine “Art Gehirnwäsche” ein.

        http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58923

  59. Rolf46 sagt:

    hanseat: wer unbedingt im Rotlichtviertel seinen Erholungsurlaub verbringen muss und sich Nächtigens als junge europäische Frau von einem Einheimischen, für den diese Dame ja eine exotische Schönheit ist, noch übers Land kutschieren lässt, ist nicht ganz unschuldig an der Untat des sexbesessenen Straftäters.

    Moin Hanseat,

    deine gelegentlich seltsame Rechtsauffassung ist an dieser Schuldzuweisung mal wieder deutlich zu erkennen.

    Selbst wenn die “exotische Farang-Schönheit” nachts nackt durch die Gegend rennen würde, verhält sie sich immer noch völlig passiv und ein eventueller Angriff auf sie geht ausschließlich vom Straftäter aus. Entsprechend ist sein Schuldanteil volle 100 Prozent und er muss deshalb so kräftig bestraft werden , dass von dieser Strafe möglichst auch noch eine deutliche Signalwirkung auf andere Lüstlinge ausgeht.

    Genau so sieht es aus, wenn eine Frau in Thailand mit dicker Goldkette herumläuft und sie von thailändischen Ganoven überfallen und beraubt wird. Da müssen zur Not sogar die gierigen Köppe rollen, wenn man der Plage nicht anders Herr werden kann.
    Wenn ich dann noch diese Sprüche von “selbst Schuld” höre, kommt unverzüglich eine gewisse Sympathie für die Einführung der Scharia auf.. :mrgreen: Jetzt komm aber nur nicht mit der billigen Relativierungsmasche, dass es in Europa und anderswo ja auch.. Sicher auch, aber längst nicht so krass wie in “deinem” schönen Thailand, wo trotz Diktatur und Kriegsrecht der Trend zur Verbrecherhochburg ungebrochen fortschreitet. Wird langsam Zeit, dass da mal richtig durchgegriffen wird ..und nicht nur vorzugsweise gegen politische Gegner zwecks Machtsicherung der Generäle.

    Ein Bekannter von mir, der in Saudi-Arabien gearbeitet hatte, war z.B. ganz begeistert von der dortigen Gerichtsbarkeit und ihrem radikalen Durchgreifen gegen Verbrecher, deren Schuld du sogar zum Teil noch auf die Opfer verlagern willst, die nach deiner Auffassung selbst Mitschuld daran haben , wenn sie überfallen werden.

    Der Bekannte erzählte mir, dass er in Saudi-Arabien problemlos seine Fotoausrüstung im offenen Wagen liegen lassen konnte, ohne dass sie geklaut wurde. Das würde wohl daran liegen, dass man gelegentlich Leute dort herumlaufen sieht, denen bereits eine Hand fehlt.. 😉 Er konnte allerdings nicht mit Sichedrheit agen , ob das wirklich Ex-Diebe waren, welchen man lt. Scharia-Paragraph das “Tatwerkzeug” entfernt hatte..
    Thailand dagegen entwickelt sich immer weiter zum Sündenpfuhl und Verbrecherparadies, wo angeblich sogar Damen der “besseren” Gesellschaft beispielsweise mit geklauten blauen Diamanten 😉 noch frei herumlaufen und das Rechtsempfinden schon derartig gestört ist, dass es bereits negative Auswirkungen auf das Rechtsempfinden einiger in Thailand allzu angepasst lebenden Farangs gibt, welche “verständnisvoll” zur Entlastung der Kriminellen deren Schuld mittels Übertragung einer Teilschuld an die Opfer verkleinern möchten.

  60. ben sagt:

    egon weiss:

    2014/10/01/trennung-zwischen-einem-politischen-entscheidungstrager-und-vertreter-wirtschaftlicher-interessen-per-verordnung-des-premierministers-aufgehoben

    Unser liebster PE wird, wenn wieder mal Demokratie einkehrt im so bösen Junta Land, eine Professur über Thai Recht ausüben können… so viel detailliertes Wissen von Passau watching Thailand…. bravo…

  61. hanseat sagt:

    Moin an die Runde,
    die Vergewaltigungen und Morde sowie Überfälle der letzten Zeit hat zumindest gefühlt zugenommen.
    Immer und immer wieder geschehen diese grässlichen Taten in den uns bekannten Sündenbabels der Thailändischen Küste.
    So schlimm es auch im Einzelnen ist, wer unbedingt im Rotlichtviertel seinen Erholungsurlaub verbringen muss und sich Nächtigens als junge europäische Frau von einem Einheimischen, für den diese Dame ja eine exotische Schönheit ist, noch übers Land kutschieren lässt, ist nicht ganz unschuldig an der Untat des sexbesessenen Straftäters. Ein wenig sollte jeder Mensch, ob Thai oder Langnase, etwas mehr Fingerspitzengefühl in Punkto Gefahr walten lassen.
    Wenn wir einmal in die englische Presse schauen würden, was dort in deren „BILD“ zu lesen ist, was im Dunstkreis der Queen so alles für Vergewaltigungen und Morde begangen werden und trotzdem keiner der Meinung ist, öffentlich vor einem Besuch des Vereinigten Königreiches zu warnen.
    Hier für Thailand wäre meiner Meinung nach mehr anzumahnen, etwas sensibler in Punkto persönlicher Sicherheit zu werden.

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        in Deutschland fungieren sogar Ministerpräsidenten als Aufsichtsräte, von privaten, halb- oder staatlichen Unternehmen, warum nicht in TH auch?
        Peer Steinbrück sitzt bei Thyssen im AUfsichtsrat, bei der Berliner Flughafenges. ein Ministerpräsident und auch andere gibt es zahlreich, auch in Vorständen. Man muss es glaub ich, nur melden – ansonsten kein Problem.

        • egon weiss sagt:

          stin
          weil man thailand auch nach deiner staendig widerholten meinung nicht mit europa oder deutschland vergleichen kann
          diese gesetzesaenderung foerdert korruption und erschliessung neuer futtertroege.

          • Rolf46 sagt:

            egon weiss: diese gesetzesaenderung foerdert korruption und erschliessung neuer futtertroege.

            Genau deshalb werden diese “Reformen” doch auch durchgeführt.. :mrgreen:

          • STIN STIN sagt:

            ich denke nicht, das dies der Grund für Korruption ist. Man sollte die Strafen erhöhen. In Singapur sind die Strafen drakonisch, daher so gut wie keine Korruption. In TH wird ein korrupter Polizeioffizier auf einen inaktiven Posten versetzt, das ist sicher nicht ausreichend. Ich würde Entlassung und bei Überschreitung einer gewissen Summe – Gefängnis verhängen.

          • STIN STIN sagt:

            möglich, muss man aber erst abwarten.

            Interessant auch, das Australien die ersten waren, die Prayuths Putsch und Einschränkung der Pressefreiheit kritisiert haben, nun schränken sie diese selbst massiv ein und das als demokratischer Staat. Wie ich schon oft erklärt habe, leider scheint die Demokratie weltweit rückläufig zu sein. M.E. funktioniert sie nur mehr in DACH, Benelux und nordische Länder.

        • Rolf46 sagt:

          STIN: Man muss es glaub ich, nur melden – ansonsten kein Problem.

          Wenn die Politiker noch als solche in der Regierung als Entscheidungsträger tätig sind, dürfen sie bei uns keine Posten in der Privatwirtschaft haben, welche ihr politisches Ressort betreffen, meine ich.

          Deshalb stecken die Schlitzohren aber trotzdem schon mit den Wirtschaftsbossen unter einer Decke, bekommen ihre angestrebten Wirtschaftsposten als Belohnung für die zuvor in der Politik geleistete Lobbyarbeit aber immer erst, nachdem sie sich aus der Politik zurückgezogen haben bzw. abgewählt worden sind.

          Gemeldet werden müssen aber “Nebentätigkeiten”, welche nicht in direktem Zusammenhang mit dem jeweils ausgeübten Ministerposten stehen, so z.B. wenn ein Politiker und Jurist “nebenbei” noch sein Anwaltsbüro weiter betreibt bzw. von Partnern weiter betreiben lässt. Evtl. wird dann nach erfolgter Meldung noch geprüft, ob der erforderliche Zeitaufwand dafür akzeptabel ist und die Ausübung des Ministerpostens nicht nennenswert beeinträchtigt wird .

            Rolf46(Quote)  (Reply)

          • STIN STIN sagt:

            Wenn die Politiker noch als solche in der Regierung als Entscheidungsträger tätig sind, dürfen sie bei uns keine Posten in der Privatwirtschaft haben, welche ihr politisches Ressort betreffen, meine ich.

            bist du sicher?

            Nur ein Beispiel, wo eigentlich ein Entscheidungsträger der Stadt Berlin auch im Aufsichtsrat der Flughafenges. Berlin sass.

            Sieg mit breiter Mehrheit: Klaus Wowereit ist wieder Aufsichtsratschef der Berliner Flughafengesellschaft. Das Kontrollgremium wählte den Regierenden Bürgermeister von Berlin auf seiner Klausursitzung. Freude löst der Sieg jedoch nicht aus.

            http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/pannenflughafen-ber-wowereit-als-aufsichtsratschef-wiedergewaehlt-a-938995.html

            Gemeldet werden müssen aber “Nebentätigkeiten”, welche nicht in direktem Zusammenhang mit dem jeweils ausgeübten Ministerposten stehen, so z.B. wenn ein Politiker und Jurist “nebenbei” noch sein Anwaltsbüro weiter betreibt bzw. von Partnern weiter betreiben lässt. Evtl. wird dann nach erfolgter Meldung noch geprüft, ob der erforderliche Zeitaufwand dafür akzeptabel ist und die Ausübung des Ministerpostens nicht nennenswert beeinträchtigt wird .

            Hier mal eine Aufstellung, wer welchen Nebenjob hat – da wird einem schlecht. Ob die überhaupt noch alles im Griff haben?

            http://www.spiegel.de/flash/flash-22868.html

            Einfach mal die Sitze anklicken und dann auf Nebenbeschäftigungen.

  62. hanseat sagt:

    berndgrimm sagte am 1. Oktober 2014 um 5:37 am
    „…gg1655:
    Er wurde Verurteilt.Aber für das Falsche.Wofür er Verurteilt wurde war eigentlich ein Witz im vergleich dazu für das er wirklich hätte verurteilt werden müssen….“

    Moin gg1655,
    vielleicht hast du dich auch nur falsch ausgedrückt.
    Natürlich ist es an der Anzahl von justitiablen Vergehen, die der Dubaier vermeintlich begonnen hat oder durchführen lies, ein Witz. Nur, er ist ja trotzdem nicht falsch verurteilt worden.
    Als Regierungsmitglied hätte er sowie auch seine Ehefrau an der Ausschreibung eines der öffentlichen Hand gehörenden Grundbesitzes nicht teilnehmen dürfen.
    In Überschätzung seiner Macht hatte er dieses aber ignoriert. Somit war es eine wasserdichte Angelegenheit des Gerichtes, ihn der Vorteilsannahme im Amt zu verurteilen.
    Hätte er diesen Lapsus vor dem Gericht akzeptiert, wäre garantiert eine Bewährungsstrafe heraus gekommen und er hätte heute noch sein Toom Yam in Bangkok zu sich nehmen können. Wie gesagt, hat dieser Machtmensch aber nicht gemacht.
    Bei den von dir gedachten anderen schwereren Vergehen musst du halt mit in Betracht ziehen, dass die thaksistische Staatsanwaltschaft durchaus die Möglichkeit hat, wenn es gewollt ist, Prozessbeginne bis zum St. Nimmerleinstag hinaus zu verzögern.
    Immer dann, wenn die Akte geschlossen und zum Gericht weiter gegeben werden sollte, melden sich eine größere Anzahl von Zeugen, die dann alle wieder vernommen und deren Angaben akribisch geprüft werden müssen. Somit ist dann wieder ein gutes Jahr des Stillstandes erreicht. Und im Jahr darauf die gleiche Prozedur, mit der Hoffnung, dass irgendwann die Verjährung beginnt und der Fall sich von alleine löst. Ok, bei Mord wird es hier in Thailand wohl auch nicht zur Verjährung kommen. Bobbeles Steuersünden liegen aber auf dem Verjährungsprüfstand.

  63. berndgrimm sagt:

    gg1655: Mich als Thaksinjodler zu Beleidigen entbehrt jeder Grundlage und zeugt nur von deiner Neurose.Du kommst einfach nicht ohne Beleidigungen aus und siehst in jedem der Deinen Hass nicht zu 100% teilt einen von Thaksin bezahlten Hassprediger.Dabei bist Du selber ein Hassprediger sondergleichen.
    Deine aussage alle Kriminellen Thailands wären Thaksins Lakaien ist so Lachhaft.
    Deiner Sicht nach gab es also vor Takki keine Kriminellen in Thailand?
    Und nun etwas zu meiner Meinung zum Dubaier.
    Er wurde Verurteilt.Aber für das Falsche.Wofür er Verurteilt wurde war eigentlich ein Witz im vergleich dazu für das er wirklich hätte verurteilt werden müssen.
    Ich hätte ihn lieber wegen Massenmord oder Anstiftung dazu Verurteilt gesehen.

    Meine einzige “Neurose” dabei ist dass ich es satt habe weiterhin von
    Thaksins Democrazy Marionetten und Hasspredigern verscheissern
    zu lassen.
    Typisch für alle Thaksinjodler ist, dass sich keiner von denen zu Thaksin
    bekennt. Und Alle der Meinung sind er müsse als “Massenmörder”
    verurteilt werden. Dabei ist ihm dies garnicht nachzuweisen.
    Tatsache ist, er ist für fragwürdige Peanuts verurteilt worden
    weil man schnell fertig werden wollte.
    Aber es laufen noch 9 weitere Verfahren die aufgrund seiner Flucht
    unterbrochen worden sind.
    Deshalb kommt er ja auch nicht zurück.
    Natürlich ist Thaksin nicht der einzige Gangster in Thailand
    und natürlich gab es Kriminalität auch schon vor ihm.
    Aber er ist verantwortlich für den Zustand dieser “Polizei”
    Er ist verantwortlich für Gesetzlosigkeit,Terrorismus und
    seine Hassprediger denn er hat in 10 der letzten
    13 Jahre direkt oder indirekt regiert.
    Selbst während der Abhisit Regierung sassen seine
    Mitkassierer mit am Kabinettstisch!

  64. gg1655 sagt:

    Ein Armband schützt niemanden und ist auch schnell entfernt wenn ein Gewalttäter eine schnelle Identifizierung verhindern will und daher sinnlos.
    Die angedachte zweite Stufe mit GPS Sendern wird den Tourismus wohl kaum fördern.
    Ich kenne niemanden der im Urlaub eine Totalüberwachung will weder durch Peilsender noch durch einen zur Seite gestellten lokalen “Kumpel”.
    Mich als Thaksinjodler zu Beleidigen entbehrt jeder Grundlage und zeugt nur von deiner Neurose.Du kommst einfach nicht ohne Beleidigungen aus und siehst in jedem der Deinen Hass nicht zu 100% teilt einen von Thaksin bezahlten Hassprediger.Dabei bist Du selber ein Hassprediger sondergleichen.
    Deine aussage alle Kriminellen Thailands wären Thaksins Lakaien ist so Lachhaft.
    Deiner Sicht nach gab es also vor Takki keine Kriminellen in Thailand?
    Und nun etwas zu meiner Meinung zum Dubaier.
    Er wurde Verurteilt.Aber für das Falsche.Wofür er Verurteilt wurde war eigentlich ein Witz im vergleich dazu für das er wirklich hätte verurteilt werden müssen.
    Ich hätte ihn lieber wegen Massenmord oder Anstiftung dazu Verurteilt gesehen.

    • STIN STIN sagt:

      Er wurde Verurteilt.Aber für das Falsche.Wofür er Verurteilt wurde war eigentlich ein Witz im vergleich dazu für das er wirklich hätte verurteilt werden müssen.
      Ich hätte ihn lieber wegen Massenmord oder Anstiftung dazu Verurteilt gesehen.

      absolut richtig. Jenes Delikt, wofür er verurteilt wurde – gibt es im Ausland nicht, daher auch keine Chance auf eine Auslieferung. Hätte man sich aber wegen der Drogenmorde mit der UN und Amnesty International zusammengesetzt, hätte man die Beweise, die die AI anscheinend hat, verwenden können. Eine Anklage mit Beweisen von UN-und AI-Ermittlungen hätte die Welt akzeptieren müssen, auch UN und IStGH, ebenso die Interpol. Immerhin ging es um ca 3000 Hinrichtungen, dazu noch die Mehrzahl an Unschuldigen.

  65. berndgrimm sagt:

    gg1655: Aber
    http://www.spiegel.de/reise/aktuell/thailand-will-touristen-armbaender-fuer-mehr-sicherheit-verpassen-a-994582.htmNach dem grausamen Mord an zwei britischen Touristen auf der Insel Koh Tao will das Tourismusministerium in Thailand Besucher künftig besser schützen. Reisende sollen deshalb mit einem individuellen Sicherheitsarmband ausgestattet werden, das eine bessere Erkennung der jeweiligen Person ermöglicht.

    Dies ist eine hervorragende Idee. Dann könnte man wenigstens die Leichen
    schneller identifizieren!
    Für die Sicherheit wäre aber mehr gesorgt wenn man auch die Eingeborenen
    markieren würde.
    Natürlich nicht mit Armbändern weil die sich aus Allem herauswinden.
    Geeignet wären Ohrmarken am besten mit Transponder!
    Was uns dieser namenlose Thaksinjodler aber verschweigt ist folgendes:

    Das deutsche Auswärtige Amt gibt in seinem Reisehinweis an, dass die Kriminalität in Thailand zunimmt, darunter Vergewaltigungen und Diebstähle, auch mit Todesfolge. Insbesondere Tourismushochburgen wie Phuket, Koh Samui und Pattaya werden erwähnt. Oft arbeiten dort Banden mit korrupten Polizisten zusammen. Vorsichtig sollten Urlauber auch beim Tuk-Tuk-Fahren, auf Fähren und Ausflugsbooten sein.

    Abgesehen davon dass der Niedergang während der Democrazy Herrschaft
    von Thaksins Marionetten stattfand gehören alle beteiligten Kriminellen
    (Polizei,TukTuk/Taxi/Motosai Fahrer,Speedboot,Jetski Verleiher,Markthändler etc)
    zu Thaksins Lakaien ,Teilzeitterroristen und natürlich Stammwählern.
    Auch wurde der Ausländerhass von Thaksin ganz gezielt geschürt
    um vom eigenen Versagen abzulenken.

  66. gg1655 sagt:

    Nordkorea lässt grüßen. Da hat man auch immer einen lokalen “Kumpel”an der Seite.
    Auf Elektrische Fußfesseln bzw. Armfesseln verzichten sie dort allerdings noch.
    Aber womöglich lernt der Kim ja noch von den Thais.
    http://www.spiegel.de/reise/aktuell/thailand-will-touristen-armbaender-fuer-mehr-sicherheit-verpassen-a-994582.html

  67. berndgrimm sagt:

    Kann nicht endlich jemand diese menschenverachtende Militärdiktatur beenden?
    Der THB Kurs ist bei unter 41 zum €!
    Wohin soll dies noch führen?
    Thaksin hilf!
    Wo sind deine Hassprediger?
    Wo sind deine Teilzeitterroristen?
    Wo ist deine Exilregierung?

    Arbeitsverweigerung bei der Polizei und Staatsanwaltschaft alleine
    wird den THB Kurs auch nicht runterbringen!

  68. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Da muss wohl eine Verwechslung vorliegen. Vermutlich gaukelte dir deine rege Fantasie das vor. Ich habe das von dir Behauptete jedenfalls nicht “selbst geschrieben” ..

    Ich kann deine millionen Posts wirklich nicht durchsuchen aber genauso hast
    du geschrieben.
    Ich habe schon genug mit deinem Geschriebenen zu tun und muss nix
    dazudichten.

  69. Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Auch hast du selbst geschrieben du wärest nur zum Bumsen in Thailand.

    Da muss wohl eine Verwechslung vorliegen. Vermutlich gaukelte dir deine rege Fantasie das vor. Ich habe das von dir Behauptete jedenfalls nicht “selbst geschrieben” ..

    Bin sogar ganz sicher, denn sonst hätte dir unser Freund Hanseat in seiner Eigenschaft als anerkannter Google-Experte bestimmt sehr gern mit einem Link zu meiner angeblichen Selbstbezichtigung ausgeholfen, damit du nicht Gefahr läufst, als Lügner dazustehen, dessen “Polit-Tiraden” gegen Thaksin &Co dann in Bezug auf Wahrheitsgehalt wohl auch von entsprechend kreativer Machart sein dürften.. 😉

    • hanseat sagt:

      Moin Rolf,
      was schreibst du denn da für einen Nonsens über mich? „..unser Freund Hanseat in seiner Eigenschaft als anerkannter Google-Experte..“

      Wenn du dich nicht in einem adäquaten Sprachstil mit Forumsmitglieder unterhalten kannst, dann lasse bitte Hanseat draußen vor.

  70. berndgrimm sagt:

    Rolf46: obwohl die in dem Link gewählten Bezeichnungen der Art der Beiträge ( gebetsmühlenhaft vorgebrachten Polit-Tiraden 😉 ) nach meiner Ansicht auf deine häufig von Thaksin-Allergie triefenden Texte noch viel eher zutreffen als auf die des beispielsweise viel “gemäßigter” wirkenden Stin, der von Passau Watching u.a. namentlich mit aufgezählt wird.

    Ich habe keine Thaksin Allergie sondern bin entschiedener Thaksin Gegner.
    Da ich zu der Zeit in BKK lebte war ich von 2008-2011 bei fast allen
    Demos der Gelben und Roten persönlich dabei.
    Nicht sosehr aus politischem Interesse sondern weil ich in den abgesperrten
    Gebieten tagsüber ohne viel Verkehr laufen konnte.
    Deshalb war ich auch viel häufiger bei den Roten Demos.
    Die Gelben hatten nur ein relativ kleines Terrain an der Makhawan Brücke
    im Regierungsviertel besetzt,da gabs nicht viel zu laufen.
    Die Roten hatten ein viel grösseres Gebiet an Phan Fah und Sanam Luang
    besetzt und danach die ganze Gegend um Ratchaprasong.
    Und tagsüber waren da nur wenig Leute.
    Meine Polit Tiraden basieren auf selbst erlebten und die Ereignisse
    seitdem haben meinen Eindruck nur bestätigt.
    Ich war auch vom 26.Nov. bis zum 25.Dez. 2013 fast jeden Tag
    bei den Suthep Volksläufen dabei und meine Frau und älteste
    Tochter 1-2mal die Woche bis zum Ende!
    Ich wäre sehr gern bereit meine Kritik an Thaksin und seinen Lakaien
    sofort einzustellen wenn er mir irgendeinen positiven Grund dafür geben würde.
    Hat er aber bis heute nicht.Im Gegenteil.
    Er hat ohne Not seine Zweidrittel Mehrheitsregierung verdattelt
    weil es ihm nur ums Kassieren und den Missbrauch seiner Macht ging.
    Jetzt hofft er darauf sein Spielchen nach dem Ende der Militärdiktatur
    fortzuführen.Democrazy eben.
    Die Basis für jede Demokratie ist der Wille Verantwortung zu übernehmen.
    Alle Thaksin Gegner tun genau dies.
    Von Abhisit über Suthep bis zu Prayuth.
    Nur der grosse Führer ist immer auf der Flucht vor der Verantwortung
    und verheizt dabei sein Wahlvieh und seine Lakaien.
    In der Hoffnung dass die es niemals schnallen.
    Und diese Hoffnung ist nicht unbegründet.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  71. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Nachstehend der Link, in dem Passau Watching sich über die unter verschiedenen Identitäten ihre “Polit-Tiraden” verbreitenden Leute ausgelassen hat und damit auch begründet, warum deren Beiträge dort gelöscht worden sind.

    http://www.phakinee.com/universitaet-passau-watching-thailand/

    Auch wieder alles Bullshit.
    In dem Beitrag wird auf eine höchst beleidigende und kriminelle
    Art über Bukeo hergezogen.
    Aufgrund der Argumentation gehe ich davon aus dass es sich bei den
    Machern um Leute aus dem “Gewerbe” handelt die vorher
    in einem der hiesigen Thaksin Jubel Foren geschrieben haben.
    Ich kenne Bukeo ausschliesslich aus ST.de wo wir beide
    das gleiche Schicksal dort erlitten und laufend gelöscht wurden.
    Tatsache ist dass PWT überhaupt keine Kritik zulässt
    sondern nur Jubelarien über ihre Sichtweise veröffentlicht.
    Interessant ist auch dass PWT sich auf die Verleumdung
    von Mark Teufel (aus dem ST.de) gegen Bukeo und mich
    bei Bangkok Pundit bezieht.
    Ich hatte damals mit dem kleinen Thaksin Jubel Mormonen
    der damals das Pundit geschrieben hat gesprochen und ein
    Streitgespräch mit Mark T. im Beisein von Pundit
    und möglichst dem TAN Network verlangt.
    Mark T. hat natürlich den Schwanz eingezogen.
    Genau wie vorher Bernd Mechsner, der auch
    einem direkten Treffen mit mir ausgewichen ist.

    Ja und jetzt kommt Schinkenstrassen Rolfi!
    Der Spitzname ist deine eigene Schuld weil du schriebst
    du wärest lieber in Mallorca. Nix dagegen.
    Auch hast du selbst geschrieben du wärest nur zum Bumsen
    in Thailand. Nur zu.
    Aber jetzt kommt der Hammer!
    Da langweilt uns dieser Thailand Experte damit dass er
    die ganze Thaksin Propaganda aus dem Netz die in allen
    allen Thaksinfreundlichen Foren seit 2009 immer wiederholt werden,
    als eigene Enthüllungen verkauft.
    Und nachdem er wohl selber genug von seinem Geleiere hatte
    da sagt er uns doch glatt:

    Also ihn würde Thailand eh nicht interessieren da es viel zu schwül
    sei und er eh nur 2 Monate im Winter hier aushalten würde.
    Wow. Ein echter Democrazy Kämpfer.
    Ich habe an Thailand wirklich viel zu meckern aber das Wetter
    gehört nicht dazu.
    Na klar ists hier heiss und feucht.
    Aber ich habe Schlimmeres in Italien,Spanien,Griechenland,
    Türkei,Tunesien,Ägypten etc erlebt.
    Natürlich bin ich auch froh für 7 Wochen nach Songkran
    hier mal rauszukommen weil es dann hier am Schlimmsten ist.
    Aber wenn ich dann in Europa sitze friere ich mir einen ab.
    Nein, wer Hitze nicht verträgt sollte hier keine Democrazy verlangen.

  72. ben sagt:

    Rolf46:

    ..jetzt mach man nicht gleich so einen theatralischen Aufstand um diese ..dich nicht betreffende .. Unwichtigkeit.

    ..Nachstehend der Link, in dem Passau Watching sich über die unter verschiedenen Identitäten ihre “Polit-Tiraden” verbreitenden Leute ausgelassen hat und damit auch begründet, warum deren Beiträge dort gelöscht worden sind…

    LIEBSTE PR/PE (PE ist nicht Price/Earning..),
    es werden dort offensichtlich alle Postings gegen Thaksin entfernt..
    STIN wird ja auch angesprochen – wurde hier schon mal diskutiert…
    Da haben ein paar Teilzeit-Thaksinisten offenbar soviel Zeit, nicht nur dauernd ihre verdrehten Märchen zu posten, sondern auch, um andere Poster mit Falschmeldungen und Schlimmeren in den Dreck zu ziehen…

      ben(Quote)  (Reply)

  73. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Habe dazu früher mal in einer Veröffentlichung von Passau Watchinggelesen, daß die dich sogar namentlich genannt und als einen ganz schlimmen XXXXbezeichnet haben.Mit einem oder 2 weiteren fanatischen Kumpanen sollst du angeblich im Internet unter verschiedenen Nicks dein “Unwesen” treiben.Man fürchtet sich deshalb vielleicht speziell vor “euch” .

    Dann zeig mir mal den Link und ich werde bei meinem nächsten Europa Trip
    den Herrschaften einen Besuch abstatten.
    Leider wird im Netz von den üblichen Feiglingen die sie hier nicht hintrauen
    jede Menge Verleumdung über mich verbreitet wie mir zugetragen wird.
    Deshalb nochmal:
    Ich schreibe ausschliesslich unter dem Nick berndgrimm und ausschliesslich
    im nittaya.at und hier.
    Wer sich also mit mir mir anlegen möchte und nicht zu feige ist muss schon
    hier schreiben.
    Aber allein die Ankündigung man würde wegen “Extremisten” wie mir
    keine Kommentare zulassen zeigt schon welch Geistes Kind die Macher sind.
    Wer sich noch nicht mal mit so einfältigen Leuten wie mir
    intellektuell messen kann hat offensichtlich selbst erhebliche Defizite!

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        warum geben die Soldaten das Geld auch der Polizei, man sollte ja langsam wissen, wie korrupt diese in TH ist. Scheinbar gibt es aber Videoaufnahmen der Presse über die Übergabe des Geldes an die Polizei. Mal sehen, welchen Polizeioffizier sie hier als Bauernopfer hinstellen. 🙂 Allgemein scheint die Armee
        weniger anfällig für Korruption zu sein. Ich erinnere hier und in der Presse an mehrere Aussagen von Thais. Alle meinten, mit der Polizei könne man verhandeln, mit der Armee sei das nicht so einfach möglich.
        Das dürfte hier wohl auch die Rosenholz-Mafia erkannt haben, die mit 120 Millionen Baht Ladungen mit Rosenholz vor dem Putsch unbehelligt rumkutschieren konnten, danach war es zu Ende.

    • Rolf46 sagt:

      Habe nach dem Link gesucht und nur noch folgenden gefunden, wo über die hier im Forum aktive Schreiber berichtet wird, “die schon jahrelang unter vorgetäuschten Identitäten gebetsmühlenartig ihre Polit-Tiraden verbreiten” :mrgreen: berichtet wird.

      http://www.phakinee.com/universitaet-passau-watching-thailand/

      Du bist dort anscheinend nur unter u.s.w . zu lokalisieren 😉 so dass ich dich damit leider nicht beweiskräftig genug deinen Gleichgesinnten zuordnen kann.

      berndgrimm: Ich schreibe ausschliesslich unter dem Nick berndgrimm und ausschliesslich
      im nittaya.at und hier.

      Dann will ich dir mal ausnahmsweise glauben und mich für die unverschämte Zuordnung deiner werten Person zu den dort aufgezählten “Bösewichten” entschuldigen, obwohl die in dem Link gewählten Bezeichnungen der Art der Beiträge ( gebetsmühlenhaft vorgebrachten Polit-Tiraden 😉 ) nach meiner Ansicht auf deine häufig von Thaksin-Allergie triefenden Texte noch viel eher zutreffen als auf die des beispielsweise viel “gemäßigter” wirkenden Stin, der von Passau Watching u.a. namentlich mit aufgezählt wird.

  74. Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Ich muss immer wieder darauf hinweisen dass sich diese selbsternannten
    “Verteidiger von Demokratie und Meinungsfreiheit in Thailand”
    selbst unglaubwürdig machen, weil sie keine Kommentare
    zu ihrem Geschreibsel zulassen.

    Habe dazu früher mal in einer Veröffentlichung von Passau Watching gelesen, daß die dich sogar namentlich genannt und als einen ganz schlimmen XXXX bezeichnet haben. Mit einem oder 2 weiteren fanatischen Kumpanen sollst du angeblich im Internet unter verschiedenen Nicks dein “Unwesen” treiben. Man fürchtet sich deshalb vielleicht speziell vor “euch” . 😉

    • hanseat sagt:

      Rolf46 sagte am 22. September 2014 um 3:43 pm u. a.:
      „..Habe dazu früher mal in einer Veröffentlichung von Passau Watching gelesen, daß die dich sogar namentlich genannt und als einen ganz schlimmen XXXX bezeichnet haben…“

      Moin Rolf,

      mit deiner Aussage: “ habe mal früher..“ solltest du hier nicht versuchen zu punkten und andere Forumskollegen in eine unbewiesene Ecke zu drücken.

      Entweder du hast einen Link auf die von dir gedachte Seite, wie du ja auch immer auf Fakten hinweist, oder du lässt es.
      Nun hast du die Aussage vom Bernd, dass er ausschließlich auf den beiden genannten Foren tätig ist.
      Wenn er die Unwahrheit gesagt haben sollte, so ist es für dich wohl ein Leichteres, es im nachzuweisen.
      Auch dann besteht ja immer noch die Möglichkeit, dass ein ihm nicht gerade huldigender „Freund“ aus der roten Gegend versucht, ihm ein Bein zu stellen.

      Natürlich haben wir, ich nehme mich da nicht aus, nicht immer die betreffende Seite oder den betreffenden Link zur Hand, nur, lieber Freund, wenn ich jemanden, wie du es hier getan hast, an das Wagenrad pinkeln will, sollte man doch schon etwas „Butter bei die Fische“ mitgeben!

      • Rolf46 sagt:

        Moin Hanseat,

        ..jetzt mach man nicht gleich so einen theatralischen Aufstand um diese ..dich nicht betreffende .. Unwichtigkeit.

        Nachstehend der Link, in dem Passau Watching sich über die unter verschiedenen Identitäten ihre “Polit-Tiraden” verbreitenden Leute ausgelassen hat und damit auch begründet, warum deren Beiträge dort gelöscht worden sind.

        http://www.phakinee.com/universitaet-passau-watching-thailand/

        Den Link werde ich in Erinnerung gehabt und den Bernd Grimm dort dann gleich zugeordnet haben. Kann ja mal vorkommen 😉 , genau so wie Bernd Grimm mich fälschlicherweise der “Schinkenstraße ” zuordnet.. :mrgreen:

        • STIN STIN sagt:

          Nachstehend der Link, in dem Passau Watching sich über die unter verschiedenen Identitäten ihre “Polit-Tiraden” verbreitenden Leute ausgelassen hat und damit auch begründet, warum deren Beiträge dort gelöscht worden sind.

          das ist ein Fake von Hans-Michael Hensel der das TIP-Forum leitet. Lt. Auskunft der Universität Passau, hat diese mit diesem Blog absolut nichts zu tun. Die Verwendung “Universität Passau is watching Thailand” – ist illegal und verboten. In Twitter wurde das schon geändert, vermutlich auf Druck der Universität.
          Was die sog. “Polit-Tiraden” anbelangt, so weiss ich nicht – wer alles dort gepostet hat. Es wurden jedoch alle Beiträge, die gegen die Rothemden gerichtet waren – gelöscht bzw. nicht freigegeben. Das Expats in Medien unter einem Pseudonym posten, sollte eigentlich für alle selbstverständlich sein und ich gehe nicht davon aus, das z.B. Egon Weiss – wirklich so heisst 🙂
          Wäre für in TH lebende Expats ev. existenzbedrohend.

  75. ben sagt:

    egon weiss:

    …und noch ein link ohne kommentar von mir.
    http://passauwatchingthailand.com/2014/09/22/etat-zur-wahrung-der-ehre-der-monarchie-im-haushaltsplan-2015/#more-2062

    LIEBSTER EG ,
    was ich sehr schade finde, dass da keine Budgets zur Förderung der kulturellen Vielfalt unter Thaksin aufgeführt sind.. Auch die Pheu (Büa) Thai fehlt – kann das eine ausgewogene Demokratie werden??

  76. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    berndgrimm
    wo hast du denn in dem beitrag den von dir behaupteten bloedsinngelesen, dass es in einer demokratie das recht auf Dummheit,Gewalt,Kriminalität,Erpressung und Terrorismus gibt.

    Genau hier:

    Demokratie wird für eine moderne, komplexe Gesellschaft gebraucht. Für eine Gesellschaft, in der die Mitglieder unterschiedlichen Bildungsstand und unterschiedliche Standpunkte haben und die Freiheit zur Selbstbestimmung verlangen, ohne dabei Rechte anderer Mitmenschen zu verletzen. Die Demokratie ist deshalb vergleichbar mit einer 3- oder 4-spurigen Straße, auf der Verkehrsteilnehmer unterschiedlich schnell fahren dürfen. In einer demokratischen Gesellschaft muss es kein einheitliches Konzept von “richtig” und “falsch” geben.

    Der Versuch, alle zu einer gleichen Denkweise, einem gleichen Glauben und einer gleichen Weltanschauung zu formen, missachtet nicht nur das demokratische Prinzip, sondern ist zugleich weltfremd.

    In Thailand wollen Democrazy Kämpfer die Freiheit entgegen den Verkehrsreglen
    zu fahren ,andere Verlkehrsteilnehmer die nicht in ihre Richtung fahren umzubringen,
    ihre Nachbarn zwingen in die gleiche Richtung zu fahren, ihre Mitfahrer
    zu erpressen etc.
    Genau dies ist seit 2009 hier passiert.
    Wer über Thailand schreibt sollte die Verhältnisse hier kennen.
    Und wer unwidersprochen solche “Gastbeiträge” stehen lässt
    und jeden Kommentar dazu unterdrückt,
    zeigt dass er selbst offensichtlich nicht viel von Demokratie
    und Meinungsfreiheit hält.

    • egon weiss sagt:

      bernd grimm
      du drehst einfach alles um. bis es in deinen kram past.der autor hat es sicher positv gemeint, nicht wie du negativ.

      und noch ein link ohne kommentar von mir.
      http://passauwatchingthailand.com/2014/09/22/etat-zur-wahrung-der-ehre-der-monarchie-im-haushaltsplan-2015/#more-2062

      • STIN STIN sagt:

        da wäre es interessant zu wissen, was damit alles beglichen werden muss. Projekte des Königs werden eigentlich nicht von der Staatskasse bezahlt, sondern vom CPB. Es geht aus diesem Artikel nicht eindeutig hervor, ob dieses CPB hier auch mit dazugerechnet wurde. Aus diesem Topf werden momentan um die 2600 Projekte (meist Hochwasserschutz, Dämme usw.) finanziert.

        • Rolf46 sagt:

          Hochwasserschutz und Dammbau war schon immer ein Spezialgebiet , bei dem das Königshaus seine Finger im Spiel hat.
          Mir hat mal jemand berichtet, dass der König mit seinem CPB der größten Anteilseigner bei Siam Cement ist..

          Reiner Zufall natürlich .. 😉 aber man könnte schon auf die Idee kommen, dass Thaksin längst nicht der einzige ..besonders.. geschäftstüchtige Thailänder war..

          Dass die genannten 2600 Projekte vom CPB finanziert werden, glaube ich daher so lange nicht, bis du mir aus glaubhaften Quellen darüber eine Bestätigung zeigen kannst.
          Im allgemeinen schmücken sich thailändische kommerzielle Projektbetreiber nämlich gern mit dem Namen des Königs, ohne dass in die Projekte auch dessen Gelder fließen. Ein königliches Projekt verwirklicht zu haben, ergibt nämlich eine gute Referenz, wenn anderweitig weitere Aufträge eingeholt werden sollen. Noch besser läuft es, wenn der König gleich Mehrheits-Shareholder der ausführenden Firma ist, wie das bei Siam Cement der Fall ist.
          Alles nur knallharte , profitorientierte Geschäftsinteressen und absolut nichts mit Mutter Theresa-Mentalität bei allen Beteiligten.
          Dass sich das so verhält , darauf kannst du Gift nehmen bzw. besser einen Whisky trinken, auf dessen Flasche du dann hoffentlich auch den auf die enge Verbindung zu königlichen Hoheiten hinweisenden Vermerk entdeckst :
          by Appointment to Her Majesty The Queen :mrgreen:

  77. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    http://passauwatchingthailand.com/2014/06/18/ein-krimineller-namens-demokratie/

    http://passauwatchingthailand.com/2014/09/20/nachlassiger-umgang-des-ncpo-mit-gesetzen/

    Egon, liest du eigentlich die Beiträge der Passauer Thailandnachtwächter
    bevor du sie hier reinstellst?
    Im ersten Link behaupten die Democrazy Protagonisten
    dass es in der Demokratie ein Recht auf
    Dummheit,Gewalt,Kriminalität,Erpressung und Terrorismus gibt.

    • egon weiss sagt:

      berndgrimm
      wo hast du denn in dem beitrag den von dir behaupteten bloedsinn gelesen, dass es in einer demokratie das recht auf Dummheit,Gewalt,Kriminalität,Erpressung und Terrorismus gibt.

    • hanseat sagt:

      „Ein Krimineller namens Demokratie
      Ein Gastbeitrag von Bai Tong Haeng (ใบตองแห้ง)

      Auch ich habe mich mächtig über das “demokratische Gehabe” der Amnesty International amüsiert, da diese fast routinemäßig den Putsch verurteilt hatte. Phi[*] Somchai Homla-o (สมชาย หอมลออ), Präsident des thailändischen Amnesty International, musste daraufhin im Thai PBS bestätigen, dass es seit dem Putsch noch nicht zu Menschenrechtsverletzungen gekommen sei. Es handle sich um eine Form der Gerechtigkeit in einer Übergangsphase.“

      http://passauwatchingthailand.com/2014/06/18/ein-krimineller-namens-demokratie/

      Moin an die Runde,

      immer und immer wieder höre und hörte ich von unseren roten Freunden, dass die rote Studentin, die jetzt in Deutschland Asyl erhalten hat, von der neuen Staatsmacht gefoltert wurde. Sie konnte es zwar diese angeblichen Übergriffe nicht anhand von körperlichen Malen nachweisen, aber dank Amsterdam, der bestimmt von Thaksin bezahlt wird, ist es erst einmal im Gespräch.
      Nun kann ich dank eines LINKS vom egon lesen (siehe Auszug oben), dass seit dem Putsch noch nicht zu Menschenrechtsverletzungen gekommen sei? Wenn selbst uns egon so etwas als LINK hier veröffenlicht, komme ich so langsam ans Zweifeln. Egon, wat nu?

      • Rolf46 sagt:

        Moin Hanseat,

        da siehst du wenigstens , das Passau watching nicht zensiert ist und auch nicht nur die Interessen der Roten vertritt.

        Der veröffentlichte Gastkommentar einer besonders optimistischen thailändischen Frohnatur zeigt das doch ganz deutlich.

        Der schreibt u.a. :

        “Sollte Thailand diesmal als blühendes und glückliches Land aus dem jetzigen Putsch hervorgehen, könnten Politikwissenschaftler und all die dienerischen Juristen endlich einmal ein neues Lehrwerk verfassen, dass Thailand ein noch nie da gewesenes Fallbeispiel für die weltweite Staatswissenschaft darstelle . :mrgreen:

        Zum Beispiel sollten wir ihnen zeigen, dass der Militärputsch “essbar” sei, also dass er alle Thais, egal von welcher Farbe sie sind, so glücklich mache, dass sie alles in Form von Fotos als Beweise ihrer Glückseligkeit dokumentieren wollten. ”

        Noch besser wäre, wenn wir den Farangs zeigen könnten, dass alle Thais seit dem Militärputsch noch mehr Freiheit und Rechte genießen würden, als in einem System mit gewähltem Parlament.”

        Habe eben im Radio “Deutschlandfunk” gehört, dass in Hongkong die Studenten streiken, weil ihnen die Regierung in Peking zur nächsten Wahl nur “ernannte” bzw. im voraus ausgesuchte und von der Regierung zugelassene Abgeordnete zur Wahl vorsetzen will, denen sie dann bei den Wahlen ihre Stimme geben können.

        Das wollen die Studenten aber nicht, weil dadurch schon von vornherein ausgeschlossen ist, das Oppositionelle zur Wahl stehen. Gefordert wird echte und keine manipulierte Schein-Demokratie.

        Wenn die Hongkong-Studenten später zufällig von den durch den letzten Putsch so unendlich glücklich und frei 🙄 gewordenen Thais erfahren, könnten sie ihre Meinung vielleicht auch noch ändern und zu Fans von glücklich machenden Militär-Juntas werden. 😉

          Rolf46(Quote)  (Reply)

  78. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    http://passauwatchingthailand.com/2014/09/18/seminar-zerfall-von-diktaturen-im-ausland-vom-ncpo-untersagt/#more-2048

    Ich muss immer wieder darauf hinweisen dass sich diese selbsternannten
    “Verteidiger von Demokratie und Meinungsfreiheit in Thailand”
    selbst unglaubwürdig machen, weil sie keine Kommentare
    zu ihrem Geschreibsel zulassen.
    So sieht deren Verständnis von Meinungsfreiheit aus!
    Zur Sache selbst:
    Es ist lächerlich wenn in Thailand jemand nach “Freiheit der Wissenschaft” verlangt!
    Die Herren Professoren sollten lieber ihrer primären Aufgabe nachkommen die grassierende
    Blödheit hier zu beseitigen!
    Wenn die Wähler hier intellektuell in der Lage wären ihre Auserwählten
    und deren Aktivitäten einzuschätzen wäre es nicht nötig alle paar Jahre
    den gleichen Gangster und seine Komplizen von der Macht zu entfernen.
    Um es nochmal ganz deutlich zu sagen:
    Die Wähler hier werden nicht durch die Militärdiktatur entmündigt
    sondern die Mehrheit entmüngigt sich selbst indem sie Leuten nachläuft
    die in jedem wirklich demokratischen Land sowohl das passive als
    auch das aktive Wahlrecht längst verloren hätten!
    Aber im Selbstbedienungs Democrazy Wunderland Thailand natürlich nicht!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  79. berndgrimm sagt:

    STIN: Aber so kennt man die Rothemden – Fakes verbreiten und dies auch dann noch, wenn es bereits als Fake enttarnt wurde. Die Aufgabe Robert Amsterdams dürfte nun sein, soviel wie möglich – die Militärregierung zu diskreditieren, um später auf die Missstände hinweisen zu können.

    Sehr richtig!
    Wobei auch bemerkenswert ist dass von Robert Amsterdam erstaunlich wenig
    kommt.
    Er hat zu Kritsudas Foltermärchen genauso geschwiegen wie zu allen Roten Enten
    danach.
    Das Einzige was er seit dem Putsch brachte war ein Beitrag weil die
    Mordanklage gegen Abhisit und Suthep vom Gericht abgelehnt wurde.
    Und auch dies war sehr dürftig für einen “internationalen” Rechtsverdreher.
    Haperts am Honorar?
    Thaksin ist offensichtlich sehr geizig mit dem uns geklauten Geld geworden!

    • STIN STIN sagt:

      ev. wurde er wieder mal gefeuert, wie seinerzeit auch von Chodorowski. Amsterdam war vor vielen Jahren mal etwas in Südamerika erfolgreich und auf diesen Lorbeeren ruht er sich nun aus. Ich habe keinen einzigen Fall mehr von ihm gesehen, wo er erfolgreich abschloss.

      Jetzt vertritt er Kim Dotcom auf Neuseeland – der liebe Robert ist auch immer dort, wo es Geld zu holen gibt und man nicht viel arbeiten muss.

      Interessant auch die politische Lage auf den Fidjis. Dort scheint der Putschistenführer nach 8 Jahren an der Macht nicht allzuviel falsch gemacht zu haben. Er gilt nun als aussichtsreichster Kandidat und ist beim Volk sehr beliebt. Warum soll das nicht auch in TH funktionieren. Man wird hier nur sehen, wie viel Erfolg Thaksin mit seinem Störfeuer haben wird.

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        muss man eigentlich nicht jetzt sagen: leider zerfallen Diktaturen im Ausland, wenn man sich so Libyen, Irak, Syrien, Jemen, Somalia usw. ansieht?
        Zuerst hat man die Diktatur tw. weggebombt, nun zerfällt der ganze Staat oder wird von Kopfabschneidern eingenommen. Ob Saddam nicht doch besser war, als die ISIS?

        • egon weiss sagt:

          ein moerder ist nicht besser als ein anderer

          • STIN STIN sagt:

            Du hast natürlich recht, aber kann man so pauschal nicht sagen.

            wenn ich mir nun Libyen und den Irak ansehe, wo in wenigen Jahren schon mehr Leute durch Gewalt gestorben sind, als vorher bei Gaddhafi und Saddam, dann schliesse ich mich schon den Irakern an, die der Meinung sind: vorher konnte man gefahrlos am Markt einkaufen, nun nicht mehr.

            Aber andersrum mal gefragt: welche Regierungsform würdest du den im Nahosten vorschlagen? Das Demokratie nicht funktioniert, siehst du ja deutlich überall. In den meisten Ländern stellen Islamisten die Mehrheit, die klipp und klar sagen: wir wollen einen Gottesstaat und keine Demokratie.

            Also was würdest du dort für eine Regierungsform wählen? Gilt auch für Thailand, wo ca 20 Millionen Gelbhemden und nochmals ca. 20 Millionen Rothemden gegen eine Demokratie stehen.

  80. hanseat sagt:

    Moin an die Runde,
    ich möchte noch zur Meldung, dass der Monarch nebst Gattin wieder in Hua-Hin weilt, nachtragen, dass ich ein Foto von der Königin gesehen habe, auf der die Queen sehr gut aussah. Das Foto wurde beim Einbiegen in den Palast aufgenommen, wo der VW-Bus langsam fuhr.
    Das Gesicht der Monarchin war klar zu erkennen und sah frisch aus, sie lächelte.

    • ben sagt:

      Anti-Coup Allianz scheint zu bröckeln:

      http://www.bangkokpost.com/news/local/432679/us-japan-anti-coup-stance-begins-to-melt

      bald sind nur noch unsere LIEBSTEN Demokraten PR/EG übrig, die sich für die Rechte des Führers einsetzten…

      auch die Entfernung Thaksins aus den Schulbüchern, soll eine ROTEN-Ente sein:

      http://www.bangkokpost.com/news/politics/432627/obec-denies-thaksin-cut-from-book

      • STIN STIN sagt:

        ja, ich kann mir auch nicht vorstellen, das nun im Internet, in Büchern usw. – bei den Premierministern Thailand, der Name Thaksin gelöscht wird.
        Aber so kennt man die Rothemden – Fakes verbreiten und dies auch dann noch, wenn es bereits als Fake enttarnt wurde. Die Aufgabe Robert Amsterdams dürfte nun sein, soviel wie möglich – die Militärregierung zu diskreditieren, um später auf die Missstände hinweisen zu können.

  81. berndgrimm sagt:

    hanseat: Im Wochenblitz von heute wird berichtet, dass das einzige Geschichtsbuch der Oberstufe zensiert an die Schulen ausgeliefert wurde, indem man alle Wörter des Namen Thaksin und Shinawatra heraus nahm.

    Da es ohne Ankündigung des Neuen geschah, könnte man sich durchaus die Frage stellen, wer das veranlasste?

    Auch wenn man die Art und Weise des Thaksin nicht mag, nicht unterstützt, er war aber einige Jahre nun mal der PM dieses Landes und hat somit seinen Platz in den Analen.

    Selbst der Autor des Geschichtsbuches ist, so lese ich, erstaunt über die Herausnahme des Dubaiers.

    Wie im Wochenblitz treffen berichtet wurde, sei das sowieso eine Luftnummer.

    Die Zensurveranlasser haben wohl noch nie etwas vom Internet gehört, wie zum Beispiel von Wickipedia u.a.?

    Ich bin auf die Reaktion des Regierungschefs gespannt!

    In Thailand gibt es genug Wendehälse die immer auf der Seite der
    vermeintlichen “Gewinner” stehen wollen!
    Und wenn sie dabei der guten Sache noch schaden können
    fällt mir natürlich sofort eine Aktion von gewendeten Thaksinisten
    ein…Schliesslich gibt es von denen noch jede Menge!
    Aber es kann auch dieses sein:

    STIN: Da wollen sich scheinbar einige im Dunstkreis des Militärs reich stossen.

    Schliesslich müssen viele Geschichtsbücher jetzt neu gedruckt werden.
    Und Schulbücher sind teuer in Thailand!

  82. hanseat sagt:

    Moin an die Runde,

    gestern, am 15.09.2014, ist der Monarch mit Gattin von Bangkok nach Hua-Hin in den dortigen Palast zurück gekehrt.

    Diese Nachricht an all die, die fern von Thailand das nicht verfolgen konnten.

    Von Cha-Am aus betrachtet, waren beide Seiten der Phet Kasem voll mit in gelben Blusen gekleideten Thais, die den im VW-Bus vorbeifahrenden König sehen und zujubeln wollten.

    Ich wollte aber etwas Anderes zur Sprache bringen.

    Im Wochenblitz von heute wird berichtet, dass das einzige Geschichtsbuch der Oberstufe zensiert an die Schulen ausgeliefert wurde, indem man alle Wörter des Namen Thaksin und Shinawatra heraus nahm.

    Da es ohne Ankündigung des Neuen geschah, könnte man sich durchaus die Frage stellen, wer das veranlasste?

    Auch wenn man die Art und Weise des Thaksin nicht mag, nicht unterstützt, er war aber einige Jahre nun mal der PM dieses Landes und hat somit seinen Platz in den Analen.

    Selbst der Autor des Geschichtsbuches ist, so lese ich, erstaunt über die Herausnahme des Dubaiers.

    Wie im Wochenblitz treffen berichtet wurde, sei das sowieso eine Luftnummer.

    Die Zensurveranlasser haben wohl noch nie etwas vom Internet gehört, wie zum Beispiel von Wickipedia u.a.?

    Ich bin auf die Reaktion des Regierungschefs gespannt!

    • STIN STIN sagt:

      der PM wird schon reagieren. Hat er auch gerade bei dem überteuerten Mikrofon-Einkauf. Musste alles zurückgeschickt werden – Ermittlungen wurden aufgenommen. Da wollen sich scheinbar einige im Dunstkreis des Militärs reich stossen.

  83. berndgrimm sagt:

    egon weiss:

    rel=”nofollow”>http://www.blick.ch/news/ausland/thailand-amnesty-kritisiert-menschenrechtslage-nach-putsch-in-thailand-id3119888.html

    Es ist beschämend dass sich eine Organisation die angeblich für die politischen Gefangenen
    in aller Welt kämpft sich zum Büttel von Thaksins Märchenoperndarstellern machen lässt.
    Falls Kritsuda physisch misshandelt worden wäre hätte dies jeder Polizeiarzt
    sofort nach ihrer “Flucht” feststellen können.
    Wer Kritsudas Reden seit 2010 verfolgt hat weiss welch schamlose Lügnerin sie ist.
    Es sollte festgestellt werden wer heutzutage eigentlich AI beherrscht und dafür sorgt
    dass eine Organisation die sich um die Menschenrechtsverletzungen bei politischen
    Gefangenen in aller Welt, von denen es wahrlich genügend gibt, kümmern sollte,
    sich zum Helfer von Thaksin und seinen Hasspredigern machen lässt!

  84. hanseat sagt:

    egon weiss sagte am 3. September 2014 um 2:07 am u. a.:
    „..hanseat
    sage mir wo und wann ich das gesagt habe
    meine aussage war immer, dass nicht einmal die roten diese amnestie wollen. den die roten wollten abhisit und suthep wegen mordes angeklagt vor gericht sehen…“

    Moin egon,
    wenn auch etwas spät, besser als gar nicht!
    Wo und wann wirst du wohl besser selber wissen. Ich durchsuche nicht alle hier geschriebenen Foren auf deine Wortlaute. Auch habe ich keine persönlichen Aufzeichnungen über das, was du und Rolf so alles an Nettigkeiten hier verbreitet habt. Ich schreibe aus dem Kopf und auch aus dem Bauchgefühl, womit ich meistens richtig liege.
    Um chronologisch in der Spur zu bleiben benutze ich auch wicki und Goggle.
    Soviel vorweg.
    Nun zur genannten Amnestie der YL. Der Suthep hatte seine Wanderschaft mit dem Argument der Ablehnung und Bekämpfung eben dieses Gesetzes begonnen. Schon vergessen? Einer der größten Gegner dieses Sutheps waren…? Nun, kannst du dich erinnern? Jawohl, zumindest hier im Forum waren es deine Wenigkeit und uns Rolf, die vehement gegen die (un)demokratische Art, ein vom „frei gewählten Parlament“ beschlossenen Gesetzes zu verhindern und zu bekämpfen, protestierte. Schon vergessen?
    Wenn du nun behauptest, dass die Roten selber dieses Gesetz nicht haben wollten, warum haben sie denn alle im Parlament als Politiker agierenden Roten Abgeordneten für dieses Gesetz gestimmt?
    Bitte, komme nicht noch mit dem abgedroschenen Hinweis, dass der Monarch es der YL ins Ohr geflüstert hätte und sie es dem alten Herren nicht hätte abschlagen können.
    Bedenklich hättest du empfinden können, dass der Abhisit und auch der Suthep gegen das Gesetz lamentierten, obwohl, als Köder vom Dubaier gedacht, dann alle justiziablen Unpässlichkeiten vom Tisch gewesen wären. Beide hatten sich also strickt gegen eine Amnestie gewandt!
    Beide wollen, wie auch du und der Rolf und alle anderen Roten, dass er, der Abhisit und auch der Suthep sich vor einem Gericht zu den Wirren in 2010 aussagen müssen. Ebenso das gleiche Prozedere im Falle der 30 Getöteten in 2014 veranlasst durch YL und Chalerm und nicht zu vergessen, die noch in keinem Falle aufgearbeiteten 2.500 getöteten Thais aus Khun Thaksins Regierungszeit. Darum haben Abhisit und Suthep gemeinsam, wie du vermutetest, die Amnestiegesetze abgelehnt.
    Dass uns Bobbele davon natürlich nicht begeistert war, ist voll nachzuvollziehen.
    Das, obwohl sie von den angeblich „einzigen Demokraten“ in Thailand des Mordes angeklagt werden

  85. berndgrimm sagt:

    STIN:
    wäre interessant zu wissen, wer diese 14 angeblich Gefolterten sind. Momentan gibt es nur eine, die das offiziell behauptet, Kritsuda – nur scheint ihr
    wohl keiner mehr so richtig zu glauben, weil es absolut ruhig um sie geworden ist.

    Wenn irgendetwas daran gewesen wäre was international hätte verwendet
    werden können hätte Robert Amsterdam ein so grosses Fass aufgemacht
    dass Prayuth wirklich in Erklärungsnot gekommen wäre.
    Ist aber nicht.
    Deshalb sind es nur hilflose Versuche davon abzulenken dass in Thailand
    seit 4 Monaten Ruhe und relative Ordnung herrscht.
    Also der absolute GAU für Thaksin.

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        wird nun aufgeklärt. Man sieht aber deutlich, wie sehr die Junta Wert auf die öffentliche Meinung legt. Kaum wird in der Presse Unverständnis für iegendwas gezeigt, wird schon reagiert. Gut so…

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        in einem irrt er ev. – man kann auch nach Aufhebung des Kriegsrechts Demos verhindern, indem man ein Demogesetz einrichtet, wie es in D bereits sehr gut funktioniert. So muss in D jede Demo vorher angemeldet werden. Dazu muss angegeben werden, wo die Demo stattfindet, in etwa – wieviele Leute erwartet werden usw. Pro 50 Teilnehmer ist ein Guard nötig. Gerät die Demo ausser Kontrolle, muss sie sofort abgebrochen werden, andernfalls ist der Demo-Organisator für Schäden verantwortlich. Damit kann man dann nicht genehmigte Demos jederzeit sofort auslösen – schon wenn sich die Leute versuchen zu sammeln.
        Ausserdem kann jederzeit das Kriegsrecht wieder ausgerufen werden, das geht schneller – als das Isaaner in Bangkok eintreffen. 🙂

  86. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    http://prachatai.org/english/node/4329
    According to the report, 14 people were allegedly tortured physically and psychologically by the army. Ex-detainees reported that they were beaten and electrocuted. This contradicts military assurances that all detainees would be treated well during detention.

    Most of the alleged torture victims are red shirt supporters or former red-shirt guards. The military allegedly tortured them to force them to confess to using weapons to create situations in various parts of Bangkok during the political turbulence since late last year, TLHR said.

    Wie immer bei Thaksins Menschenrechtsverdrehern:
    Erst Kritsudas Märchen und nun der Märchen 2.Teil
    Im Gegensatz zu Thaksins gewieften Betrügereien
    wären Folterspuren sehr leicht zu beweisen.
    Aber soweit geht die Liebe zu Thaksin wohl nicht
    dass sie sich selbst verstümmeln würden!
    Erbärmliche Lügen von Leuten die noch nicht einmal
    in der Lage sind dieser Militärdiktatur mit
    intellektuellen Mitteln (woher nehmen wenn nicht stehlen?)
    zu begegnen!

  87. ben sagt:

    egon weiss:

    http://prachatai.org/english/node/4329

    Meine Frage: ist das alles (nach PR) ‘alleged’ – oder bewiesen???
    zu den verschwundenen und angeklagten Studenten: spielen die zu viele Computer Games und meinen ein Militär Coup ist hier zum Spielchen treiben, Plakate aufhängen und die Junta provozieren?? Studenten sollten doch intelligent genug sein, um auch strategisch geschickt zu kämpfen, statt zu meinen man könnte einfach direkt agieren..
    Da könnten sie vom grossen Führer viel lernen.. der ist still, wartet ab, plant im Hintergrund und wenn die Möglichkeit kommt, wird er voll zu schlagen..
    Deshalb muss Prayuth alle wichtigen Posten mit Freunden, oder 100% zuverlässigen (anti Thaki-) Leuten besetzen, sonst wird das nichts und das Ganze eskaliert wieder eine Stufe höher…

      ben(Quote)  (Reply)

  88. ben sagt:

    STIN:

    ich denke nicht, das irgend jemand hier, grosse Probleme hätte – wenn Prayuth einfach 5 Jahre durchregiert….

    Da müsste man aber schon zuerst unsere LIEBSTEN PR/EG fragen… – sie sind die letzte, wirklich demokratische Instanz in und um Thailand…

      ben(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      es geht ja nicht um uns, die Thais denken anders. Für die ist Sicherheit wichtiger als eine Demokratie auf dem Papier.

      • Rolf46 sagt:

        STIN: ..Thais denken anders. Für die ist Sicherheit wichtiger als eine Demokratie auf dem Papier.

        Welche Sicherheit ? Die soziale ? 😉

          Rolf46(Quote)  (Reply)

        • STIN STIN sagt:

          nein, die Sicherheit im Lande allgemein. Vorher bis zu 4 Bombenanschläge hier in CM, tote Kinder im BIG-C, Leichen im Fluss usw. Fast tägliche Meldungen über Attentate. Heute ist alles ruhig und die Leute geniessen es. Die Konsule auf Phuket sind zufrieden, die Mafia ist zerschlagen, nun kommt Pattaya dran. So einen eisernen Besen hat es schon lange nicht mehr gegeben. Das die Presse eingeschränkt ist, stört ja eigentlich nur den Farang. Welche Reisbauer hier liest schon irgendwas über Internet, hier bei uns niemand. Die Studenten selbst umgehen die Einschränkungen mit Proxy, lesen also alles was sie wollen.
          Daher auch kein Gejammere über die eingeschränkte Pressefreiheit.

        • hanseat sagt:

          Rolf46 sagt am 9. September 2014 um 8:24 pm u. a.
          „..STIN: ..Thais denken anders. Für die ist Sicherheit wichtiger als eine Demokratie auf dem Papier.
          Welche Sicherheit ? Die soziale ?..“

          Moin Rolf,
          eine interessante Fragestellung, die du da auf STINs Satz veröffentlichst.
          Wie kommst du auf die „soziale“ und nicht auf die „persönliche“ Sicherheit?
          Hat die neue Regierung im Gegensatz zur YL-Regierung da eventuell einen Nachholbedarf?
          Gehen wir von der sozialen Sicherheit aus, gab es die in Thailand für die normalen Bürger?
          Abgesehen von Beamten, Politikern, Angestellten von Versicherungen sowie Banken, die durch Privilegien sozial abgesichert sind, hat das gemeine Volk, abgesehen der 30 Baht per Arztbesuch und der kleinen Rente im Alter sozial nur die Familie, ggf. einen Farang.
          Das war bis heute immer so, auch beim Thaksin, beim Abhisit und bei der YL.
          Somit bleibt dann noch die persönliche Sicherheit übrig.
          Wie du ja auch verfolgen konntest, hatten wir gerade eine turbulente Zeit hinter uns. Bei den Wandertagen des Suthep wurden täglich Menschen von sogenannten MiB getötet. Durch die damalige Regierung und ihrer ihr unterstellten Polizei hatten man den Eindruck gewinnen können, dass es keine persönliche Sicherheit gäbe.
          Wenn man dann noch in die Analen dieses schönes Landes geht und feststellt, wie viele Bürger dieses Landes den Weg von einer Polizeistation zurück ins Haus nicht mehr schafften, weil es diese persönliche Sicherheit nicht gab, könnte man sich doch vorstellen, dass der eine oder der andere heute die durch die harte Hand der neuen Militärregierung sich jedenfalls in der persönlichen Sicherheit gestärkt fühlt.
          Sag ich mal so platt.

    • ben sagt:

      schwere Überschwemmungen in Thailand..
      wenn die Armee hier nun schnelle Hilfe liefert und die Hilfsgüter wirklich bei den Armen ankommen – nicht, wie bei YL, irgendwo im ROT Käppli Sumpf verschwinden, dann hat Prayuth einen Super Bonus..

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        wäre interessant zu wissen, wer diese 14 angeblich Gefolterten sind. Momentan gibt es nur eine, die das offiziell behauptet, Kritsuda – nur scheint ihr
        wohl keiner mehr so richtig zu glauben, weil es absolut ruhig um sie geworden ist.

  89. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    geld verschwendung?

    jetzt wissen wir, dass die thais und farang gelb nasen ihn noch lange lieben duerfen und muessen.

    Conducting a tour of the refurbished Government House on Thursday, ML Panadda told reporters that the technology installed in conference room No. 501 was the same as what was used at the White House. It was the first office in Thailand to use the technology, he added.

    Ihr seid ja nur neidisch dass Thaksins Nummerngirl eine solche HighTech Anlage
    noch nicht hatte, sondern nur:

    The equipment purchase calls to mind the acquisition by the previous government of 200 digital clocks for Government House at a price initially reported at 70,000 baht each, later revised down to 40,000.

    Auch noch ein stolzer Preis für ein Produkt welches man für 199THB im ThaiMart
    kaufen kann.

    Aber in Einem muss ich Egon Recht geben:
    Man sollte nicht Leute gegen Korruption kämpfen lassen
    die selbst keine praktische Erfahrung damit haben.

  90. ben sagt:

    egon weiss:

    …geld verschwendung?
    …jetzt wissen wir, dass die thais und farang gelb nasen ihn noch lange lieben duerfen und muessen…

    LIEBSTER EG/PR ,
    ihr 2 seid einfach nur noch zu bedauern…., wenn ihr nach all den positiven Sachen die, die undemokratische Junta täglich in die Wege leitet, dann nur ab und zu so einen Mist postet….!?
    Lieben / ertragen muss ihn ja auch unser LIEBSTER EG, wenn er wirklich in Thailand lebt? – oder ist das auch übliche Tarnung auf dem Web? Das muss ja unglaublich hart sein – jeden morgen auf zu wachen, die folternde Junta immer noch an der Macht und Thaksin so weit weg in Dubai – Hongkong – Singapore – Tokyo..

  91. hanseat sagt:

    egon weiss sagt am 22. August 2014 um 1:10 am u. a.:
    „..hanseat
    was bezwechst du mit deinen fragenden unterstellungen?
    ich habe nie gesagt dass ich thaksin auf irgend eine art und weise zurueck haben will. das wurde auch von keinem andern member gesagt.
    lass doch deine staendigen unterstellungen..“

    Moin egon,

    etwas verspätet aber bestimmt nicht zu spät versuche ich deine Einlassung zu beantworten.

    Wieso ich fragende Unterstellungen hier äußere, ist mir nicht bewusst?

    Lieber demokratische Freund, gerade als durch das III. Reich gebeutelter Deutsche habe ich nicht nur das Recht sondern auch die Pflicht, gegen solche Möchtegern-Diktatoren wie der von mir Kritisierte anzugehen.

    Um die Wiedereinstellung des Kritisierten durch das von seiner Schwester im Parlament beschlossene Amnestiegesetz zu verhindern, hattest du und Rolf doch alle Register gegen den Versuch, dieses Gesetz zu verhindern, als undemokratisch abgestempelt.

    Somit ward ihr zwei Hübschen schön an der „aufs Schild heben Politik“ beteiligt.

    Nun möchtest du angeblich nichts mit dieser (Un) Person zutun haben?

    Hast du auch einen größeren Posten „Kreide“ erstanden?

    • egon weiss sagt:

      hanseat
      sage mir wo und wann ich das gesagt habe
      meine aussage war immer, dass nicht einmal die roten diese amnestie wollen. den die roten wollten abhisit und suthep wegen mordes angeklagt vor gericht sehen.

      • STIN STIN sagt:

        bin mir nicht mehr so sicher, ob die Rothemden das noch wollen. Abhisit und Suthep könnten ja nur wegen ihrer Verantwortung zu dieser Zeit belangt werden (wenn üebrhaupt). Nur vergessen einige Rothemden, das auch Yingluck und Chalerm wegen Mordes angeklagt sind. Auch unter der Verantwortung dieser beiden, wurde zumindest ein Unbeteiligter bei der Laksi-Aktion erschossen. Dann müsste also auch Yingluck verurteilt werden. Ob das die Rothemden wirklich wollen?

        • egon weiss sagt:

          stin
          ich habe nur auf die unterstellungen des hanseaten gentwortet.
          hanseat sagte” hattest du und Rolf doch alle Register gegen den Versuch, dieses Gesetz zu verhindern, als undemokratisch abgestempelt.”

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        ich denke nicht, das irgendjemand hier, grosse Probleme hätte – wenn Prayuth einfach 5 Jahre durchregiert. Sehr gut kommen die schnellen Umsetzungen von Entscheidungen an. Heute angekündigt, morgen wird schon aufgeräumt. Bisher musste Yingluck immer Prayuth fragen, ob sie dies oder jenes machen darf, jetzt fällt das auch weg 🙂

        Passt schon so….

  92. ben sagt:

    berndgrimm:

    …Und die westliche Journaille die so einseitig über Thailand berichtet!
    ….Typisch Prachathai!

    @berndgrimm
    da muss man EG recht geben…
    Das Militär hat die Teilnehmer aufmerksam gemacht, dass der Anlass nicht statt finden soll – und die Menschenrechts Gruppen haben nach gegeben..

  93. ben sagt:

    berndgrimm: Egon!
    Wenn irdendetwas daran wäre so hätte man das gesamte Internet
    um soetwas publik zu machen.
    Und die westliche Journaille die so einseitig über Thailand berichtet!
    Also Rohrkrepierer genau wie Kritsudas Foltermärchen!
    Typisch Prachathai!

  94. ben sagt:

    berndgrimm:

    …Und die westliche Journaille die so einseitig über Thailand berichtet!
    ….Typisch Prachathai!

    @berndgrimm
    da muss man EG recht geben…
    Das Militär hat die Teilnehmer aufmerksam gemacht, dass der Anlass nicht statt finden soll – und die Menschenrechts Gruppen haben nach gegeben..

    http://www.bangkokpost.com/news/local/430103/ncpo-forces-rights-groups-to-cancel-forum

  95. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    The junta has forced rights groups, including Amnesty International, to call off an event to discuss human rights violation under the coup, and sent troops to deploy the venue.

    The event, organized by Amnesty International Thailand, Thai Lawyers for Human Rights (TLHR) and Cross Cultural Foundation (CrCF), was planned to be held at the club of the Foreign Correspondents Club of Thailand, Maneeya building, Bangkok, on Tuesday 2.30pm.

    Egon!
    Wenn irdendetwas daran wäre so hätte man das gesamte Internet
    um soetwas publik zu machen.
    Und die westliche Journaille die so einseitig über Thailand berichtet!
    Also Rohrkrepierer genau wie Kritsudas Foltermärchen!
    Typisch Prachathai!

    • berndgrimm sagt:

      Inzwischen habe ich auch den Bericht dazu in der BP gelesen.
      In Thailand ist es (leider) immer ein Problem sein “Recht” geltend
      zu machen. Dies ist ganz unabhängig von den Regierungen und
      war unter der Yingluck Regierung sicher nicht einfacher als jetzt.
      Dies hat viele Ursachen die nicht nur bei den Gerichten liegen.
      Aber jetzt sollte man die neuen Möglichkeiten nutzen:

      “If there are complaints from the people who have problems accessing justice and expressing their views at this time, or if they have suggestions on our human rights work, they can contact the Ministry…
      of Interior\’s Dhamrongtham Centre and the Inspection and Grievances Bureau,” the letter said.

      Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/local/430103/ncpo-forces-rights-groups-to-cancel-forum. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

  96. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    http://passauwatchingthailand.com/2014/08/31/prayuths-kabinett/

    Egon!
    Ich habe es noch nicht mal gelesen!
    Aber wenn eine “demokratische” Organisation keine Kommentare von
    Leuten die in Thailand leben zulässt um ihre Agitation nicht zu stören,
    so ist dass etwa genauso wie wenn du hier nicht schreiben dürftest.
    Also wie im ST.de solang es da war.
    Thaksin Propaganda der “akademischen”Art.
    Wer keine Kritik zulässt entwertet sich selbst!

  97. ben sagt:

    egon weiss:

    ich glaube er hat den groessenwahn…

    Das zeigt wieder mal, dass unser EG/PR null Ahnung haben, auf was es ankommt!
    Prayuth will sicher gehen, dass die Thaksin Lovers dieses mal ausgeschaltet werden und es nicht noch weitere Putsch braucht, da er sonst ja EG/PR wieder enervieren müsste!!!

  98. gg1655 sagt:

    Thailändische Militärische Happiness.
    http://youlike888.com/play-2418-.html

  99. berndgrimm sagt:

    hanseat: Wer schon etwas länger hier in diesem schönen Lande leben durfte, konnte sich noch daran erinnern, dass vor der Machtübernahme des Bobbele in 2001 im Süden die Lage durchaus als entspannt zu beurteilen war. Ich selber hatte noch die jetzigen Kriesenprovinzen vor Weihnachten 2001 besucht und auch den Grenzübergang Tak Bai zum BoarderCrossing nach Malaysia benutzt.
    Durch die versöhnlich Politik des von unseren Rotkäppchens verteufelten Ex-PM Prem bekamen die Volksgruppe der Muslime Zugeständnisse, die den Druck aus dem Kessel nahmen.

    Der Monarch spendete damals eine große Moschee, die dann durch die Königin im Beisein der höchsten Würdenträger der Muslime eingeweiht wurde.

    Erstaunlich war bei der TV-Berichterstattung, dass die Königin (bekanntlich eine Frau) im Gebetsraum mit den Herren der Bärte zusammen verweilen durfte.

    Warum schreibt Hanseat das alles?

    Nun, liebe Freunde im Forum, und dann kam er, der größte und intelligenteste PM, den Thailand bis dato hatte und begann alle diese Friedensabsichten durch seine rabiate Macherart undiplomatisch in die Tonne zu treten.

    Er, der gerne als Friedensnobelpreisträgeranwärter hier angeboten wird, hatte nichts Anderes zutun, als die gerade zugeschütteten Gräben mit der Hand des Mächtigen wieder aufzureißen.

    Drei Monate gab dieser Machtmensch der Polizei Zeit, das Problem nach seiner Zufriedenheit zu klären.

    Drei Monate, liebe Freunde, seit Ende 2001 bis heute sind daraus 13 Jahre auf der nach oben offenen (Tötungs)Skala geworden mit vielen Tausend Toten und verstümmelten.

    Solch einen Machtmenschen wollen Rolf und egon wieder hier in Thailand auf dem Schild sitzen haben? Demokratisch natürlich?!?

    Lieber Hanseat!
    Wer wie die Rotbraunkäppchen hier die jüngere Geschichte Thailands
    nur aus dem www. kennt und ausschliesslich die Propaganda Darstellungen
    des grossen Führers nachbetet (welche in der Tat das www. beherrschen)
    weiss überhaupt nicht wovon du redest!
    Was schert diese Thailandfernen Möchtegern Gewinner die Realität?
    Das Einzige was die kapiert haben ist dass Thaksin mit seinem
    Lug und Trug hier immer gewonnen hat und nur das zählt!
    Warum sollte dies nach dem Ende dieser Militärdiktatur auch anders sein?

    • egon weiss sagt:

      hanseat
      was bezwechst du mit deinen fragenden unterstellungen?
      ich habe nie gesagt dass ich thaksin auf irgend eine art und weise zurueck haben will. das wurde auch von keinem andern member gesagt.
      lass doch deine staendigen unterstellungen

    • egon weiss sagt:

      ich glaube er hat den groessenwahn.
      http://prachatai.org/english/node/4307

  100. berndgrimm sagt:

    Da in Thailand die meisten Leute nur an sich selbst und ihren eigenen Vorteil denken,
    möchte ich dies jetzt auch einmal tun!
    Es wird Zeit dass endlich etwas gegen diese schreckliche Militärdiktatur
    unternommen wird, denn der THB Kurs steigt weiter und weiter!
    Wo sind die mutigen Democrazy Kämpfer Thaksins die sich nicht
    durch die schrecklichen Folterungen des blutrünstigen Militärregimes
    haben einschüchtern lassen?
    Es gibt keine Volksrevolutionsopern mehr und noch nicht mal
    die typischen hinterhältigen Bombenanschläge oder Granaten!
    Wat iss Jungs? Ist euch die Munition ausgegangen?
    Oder lässt euch euer Führer am langen Arm verhungern
    weil er mit seinem Profit der letzten 3 Jahre sehr zufrieden ist?

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  101. ben sagt:

    egon weiss:

    ….thailand-waehlt-regierungschef-sich-biegen-wie-bambus….

    Da wissen EG und die Berliner natürlich mehr über das Missbehagen der Thailänder… – Gut, dass es den EG gibt, der uns die echte Lage in Thailand erklärt, sonst würde ich mich in Thailand wohl fühlen..

  102. hanseat sagt:

    Rolf46 sagte am 19. August 2014 um 12:07 am u. a.:
    „..Von Thaksin, der solche Zusammenhänge auch kennt und erst einmal die weitere Entwicklung in TH abwarten muß, wird also in absehbarer Zeit kein “Befehl” oder eine Empfehlung zum Losschlagen kommen..“

    Moin Rolf,

    weißt du eigentlich, was du da schreibst?

    Du bestätigst hiermit öffentlich, dass der Herr Thaksin im fernen Dubai nicht der Friedensfürst ist, den du so gerne uns hier präsentierst, er ist der Kriegstreiber, wie du ihn jetzt outest.

    „..zur Zeit wird kein Befehl zum Losschlagen kommen..“, Fazit, wir können aber zu einem anderen uns nicht bekannten Zeitpunkt damit rechnen, so deine Interpretation, das der Friedensfürst seinen Befehl geben könnte und wohl auch geben wird!

    Somit obliegt es einem selbsternannten Kriegsherrn und Milliardär, ob es in diesem sonst so schönen Land Krieg oder Frieden zu geben hat oder nicht?

    Viel wichtiger ist es nach meiner unmaßgeblichen Meinung, dass alle noch nicht gerichtlich abgeschlossenen Straftaten des Bobbele nicht durch Verjährung unter den Tisch fallen können.

    Für mich ist es sehr relevant zu wissen, was es mit dem Gesetz der Steuerfreiheit auf sich gehabt hatte, welches ihm ermöglichte sehr sehr hohe Dollarbeträge steuerfrei in seine Taschen zu verstauen.

    Damit endlich einmal die von Walter Roth aufgestellt „Scheißhausparole“ in den Gully getreten werden kann, auch die Reichen der alten Garde hätten sich nebst dem Bobbele daran bereichert.

    Nebenbei, diese Behauptung wird gern von unseren Rotkäppchen hier im Forum benutzt, um uns Bobbele rein zu waschen.

    Die parlamentarische oder juristische Aufarbeitung der Todesfälle im Drogenkrieg und bei den im Süden zu Tode gekommenen Moslems sollten auch nicht in Vergessenheit geraten.

    Da er sich ja nicht selber an den Tötungen beteiligt hatte, wäre von meiner Seite her zu prüfen, ob er als damaliger MP seiner Aufsichtspflichten korrekt nachgekommen sei oder nicht?

    Dass einen Regierungschef nicht den gesamten Behördenapparat beaufsichtigen kann, ist Hanseat durchaus bewusst.

    Nur, wenn wie im Falle des Drogenkrieges das Volk von den Gräueltaten der Polizei wusste und angeblich der sonst so intelligente MP, der sogar einen Doktertitel sein Eigen nennt, als Verantwortlicher von nichts wusste und nicht von allein eingriff, sollte doch durch eine unabhängige Institution geprüft werden – Internationaler Gerichtshof zum Beispiel – ob das nicht in Richtung Völkermord anzusiedeln sei?

    Einen guten Rechtsbeistand hätte er ja durch den Herrn Amsterdam.

    Für den Prozess müsste er, der Dubaier, nicht einmal nach Thailand zurück kommen.
    Wer schon etwas länger hier in diesem schönen Lande leben durfte, konnte sich noch daran erinnern, dass vor der Machtübernahme des Bobbele in 2001 im Süden die Lage durchaus als entspannt zu beurteilen war. Ich selber hatte noch die jetzigen Kriesenprovinzen vor Weihnachten 2001 besucht und auch den Grenzübergang Tak Bai zum BoarderCrossing nach Malaysia benutzt.
    Durch die versöhnlich Politik des von unseren Rotkäppchens verteufelten Ex-PM Prem bekamen die Volksgruppe der Muslime Zugeständnisse, die den Druck aus dem Kessel nahmen.

    Der Monarch spendete damals eine große Moschee, die dann durch die Königin im Beisein der höchsten Würdenträger der Muslime eingeweiht wurde.

    Erstaunlich war bei der TV-Berichterstattung, dass die Königin (bekanntlich eine Frau) im Gebetsraum mit den Herren der Bärte zusammen verweilen durfte.

    Warum schreibt Hanseat das alles?

    Nun, liebe Freunde im Forum, und dann kam er, der größte und intelligenteste PM, den Thailand bis dato hatte und begann alle diese Friedensabsichten durch seine rabiate Macherart undiplomatisch in die Tonne zu treten.

    Er, der gerne als Friedensnobelpreisträgeranwärter hier angeboten wird, hatte nichts Anderes zutun, als die gerade zugeschütteten Gräben mit der Hand des Mächtigen wieder aufzureißen.

    Drei Monate gab dieser Machtmensch der Polizei Zeit, das Problem nach seiner Zufriedenheit zu klären.

    Drei Monate, liebe Freunde, seit Ende 2001 bis heute sind daraus 13 Jahre auf der nach oben offenen (Tötungs)Skala geworden mit vielen Tausend Toten und verstümmelten.

    Solch einen Machtmenschen wollen Rolf und egon wieder hier in Thailand auf dem Schild sitzen haben? Demokratisch natürlich?!?

  103. ben sagt:

    berndgrimm:

    …Wem es überhaupt nicht stört dass Thaksin fast den gesamten Shinawatra-Pombejra Clan auf wichtigen Posten (nicht nur im Kabinett) untergebracht hat obwohl die meisten nachweislich unfähig für ihre Jobs waren, der möchte doch mal erklären warum der grösste Familienklüngel des einen der dem Land xMilliarden THB gekostet hat weniger zu verurteilen ist (oder eben totgeschwiegen wird), während der andere vermeintliche Familienklüngel angeprangert wird?..

    Der WEB Master ist nach seiner eigenen, hochgeschätzten Angabe nicht Thaksin Fan..! und fast neutral…..

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        In Thailand unterdrückt das Militär-Regime die abgesetzte Regierung und die Bevölkerung.

        eigentlich genau andersrum. Die Rothemden haben hier in Chiang Mai und auch im Isaan vorher die Bevölkerung unterdrückt. Als hier Paraden
        abgehalten wurden, wurden diese von den Rothemden verboten, gelbe Demos waren ebenso nicht erlaubt und bei Demos gegen Yingluck wegen der auständigen Zahlungen für den Reis, wurden Familien von den Reisbauern-Führern bedroht. Gelbhemden wurden hier in Resutaurants zusammengeschlagen usw.

        Die Unzufriedenheit der Menschen wächst.

        wo? Hier nicht – alle eigentlich sehr zufrieden. Wo sieht ein Reporter im Ausland die Unzufriedenheit der Bevölkerung?

        Der General weiß jedoch, dass der Aufhebung des Kriegsrechts sofort Demonstrationen gegen sein Regime folgen werden.

        sicher?
        Prayuth mag Angst vor neuen Massendemos haben, das ist auch berechtigt, da sich dann wieder gekaufte Provokateure von Polizei oder Rothemden untermischen und es wieder Tote geben könnte. Aber ich würde es mal aufheben, jedoch momentan noch keine Demo-Genehmigung ausgeben. Prayuth könnte ja jetzt sofort ein neues
        Demogesetz, ähnlich wie in Deutschland einführen. Keine Demo ohne Genehmigung. Verantwortlich ist der Organisator. Bricht er bei Gewaltausbruch nicht sofort ab, wird er zur Verantwortung gezogen.
        Ausserdem ist ein Kriegsrecht in einer Minute wieder ausgesprochen.

        Derweil erhöhen die Militärs nicht nur in der Hauptstadt Bangkok, sondern genauso in der Provinz den Druck auf die Bevölkerung. „Wir müssen einfach nicken“, sagt der Vorsteher eines Dorfes nahe der Stadt Khon Kaen im Nordosten des Landes.

        sehe ich auch anders. Warum wählten dann 48% der Udoner nicht mehr die PT bei der letzten Wahl, sondern gaben eine “no vote” Stimme ab. Ich denke eher, die
        Isaaner haben keinen Bock mehr, das sich das alle 4 Jahre wiederholt. Leicht möglich, das sie deshalb im Oktober 2015 eine ganz andere Partei wählen.

      • Somrak sagt:

        Ich mag es ja auch nicht, wenn Militaers die Macht uebernehmen
        muessen.
        Trotzdem bin ich erstaunt, dass eine Deutsche Zeitung diesen Bericht von Willi Germund abdruckt.
        Es muesste doch auch den Zeitungsmachern auf den ersten Blick aufgefallen sein, dass der Bericht vor allem aus Wunschdenken, Geruechten, Hoerensagen u.s.w. besteht.

  104. berndgrimm sagt:

    Heinz sagt:
    19. August 2014 um 6:09 am

    “Der Bruder von Prayuth Chan-Ocha, meldet (sich) am 4.8.14, dass er die Stelle als Mitglied des “Parlarment” annimmt! Die Junta hat ihn ernannt”
    http://www.matichon.co.th/news_detail.php?newsid=1407140338
    Schmucke Uniform … No additional comment

    Doch doch!
    Wem es überhaupt nicht stört dass Thaksin fast den gesamten
    Shinawatra-Pombejra Clan auf wichtigen Posten (nicht nur im Kabinett)
    untergebracht hat obwohl die meisten nachweislich unfähig für ihre Jobs
    waren,der möchte doch mal erklären warum der grösste Familienklüngel
    des einen der dem Land xMilliarden THB gekostet hat weniger zu
    verurteilen ist (oder eben totgeschwiegen wird)
    während der andere vermeintliche Familienklüngel angeprangert wird?
    Ich kenne Prayuths Bruder überhaupt nicht.
    Kann deshalb nix über seine Qualifikation sagen.
    Aber er ist wohl General was in einer Militärdiktatur als Qualifikation
    wohl genügt!
    Besser als Thaksins Lakaien und Mitkassierer waren Prayuths Leute bisher allemal.
    Aber dies war ja auch nicht schwer!

  105. berndgrimm sagt:

    Heinz sagt:
    19. August 2014 um 5:48 am

    Wenn du allerdings vermutest, dass ein Suthep den Standort fürchtet, möchte ich dies bezweifeln. Er ist eben genau jener machtarrogante Typ, der sich einen feuchten Kehricht um die Befindlichkeiten seiner Landsleute schert. Seine grimmigen Bodyguards hätten ihn schon beschützt.

    Es ist die typische Verdreherei der Thaksin Nachläufer die aus gutem Grund
    sich noch nicht mal auf die Demos ihrer Democrazy Freunde trauten
    damit ihnen nicht von der Realität der Thaksin Glaube genommen wird.
    Ich war bei den Gelben und Roten Demos genauso wie fast einen Monat
    täglich bei Sutheps Volksmärschen.
    Und bin einige Tage auch ziemlich nahe bei ihm gelaufen.
    Von grimmigen Bodyguards war keine Spur.
    Allerdings war dies vor den Mordanschlägen von Thaksins
    Volksbefreiern!
    Nein , wenn jemand die Arroganz der Macht verbreitete
    war dies der entgeistigte Thaksin während seiner “Psycho”
    inszenierten Phone-Ins 2010.
    Die waren Oscar reif!
    Im Gegensatz zu Thaksin ist Suthep nie vor der Verantwortung
    davongelaufen und nur dank ihm und seinen 7 monatigen
    Volksläufen (zuletzt immer unter akuter Lebensgefahr) ,
    ist die Yingluck Regierung (und Strippenzieher Thaksin)
    über ihre eigene Unfähigkeit zu regieren gestolpert
    und gestürzt!
    Nicht durch den Putsch!

  106. ben sagt:

    berndgrimm:

    …Der dritte Absatz ist wieder Wunschdenken. Warum sollte man sich mit Thaksin vergleichen solange er gar nicht bereit zu einer Versöhnung ist?

    es heisst nicht, dass man sich mit Thaksin einigen soll, sondern, dass ROT Käppchen, gegen die Gerichtsverfahren laufen, versuchen sollen, sich aussergerichtlich zu einigen, da er genau weiss, wer im Moment am längeren Hebel sitzt…
    Deshalb, will er dass seine ROTEN Schafe ruhig vor sich hin blöken, statt sich mit einem Gegner an zu legen, der dann alle wegen LM anklagen und aus dem Verkehr ziehen kann. – Rein strategische Massnahme – heisst, dass die Roten sofort losschlagen, wenn sie eine Chance sehen und ihnen die Remote-Kontrolle von Dubai den Befehl gibt!

    • STIN STIN sagt:

      ich denke, wenn Prayuth mit den Rothemden (geht ja nur um die radikalen) fertig ist, haben die keine Kraft mehr zum losschlagen. Es fehlen die Netzwerke.
      Bisher waren das lokale Rothemden-Führer. Unserer hier ist scheinbar weg – schon länger nicht gesehen. An sich ein netter Kerl. Dann kamen die roten Kamnans und Puh Yai Bans. Die sollen auch weg, also nicht mehr gewählt, sondern vom Gouverneur, einem Staatsanwalt usw. ernannt werden. Also sicher keine aktiven Rothemden mehr. Wenn das alles wegbricht – können sich die Rothemden nicht mehr orientieren. Das hat man schon gemerkt, als die Führung verhaftet wurde und mir hat das die UDD auf Twitter auch bestätigt. Die einfachen Rothemden benötigen einen Hetzer wie Jatuporn oder Nattawut, eine Thida reicht da nicht, die Massen zu mobilisieren.
      Sollte es wirklich Unruhen geben, sind die Hetzer-Rothemden aber schnellstens auf der Flucht oder einkassiert. Ich rechne mal mit mind. 5 Jahren, wo die Armee alles beobachten wird und ein Aufflackern von Unruhen schwer möglich sein wird.

      Eine andere Frage stellt sich da auch noch: möchte die Mehrheit der Rothemden wieder Dauer-Demos, Anschläge, tote Kinder usw. – der Süden gibt niemals auf, das steht fest.
      Es würde alles wieder von vorne losgehen, bis hin zum nächsten Putsch. Es würde nicht mal aufhören, wenn die Armee sich zu Thaksin wendet, was eigentlich gar nicht möglich ist. Dann würden die Massen vom Süden nach BKK stürmen und die Armee müsste dann wohl schiessen. Denke nicht, das die Reds das nochmals wollen.

      • Rolf46 sagt:

        STIN: Dann würden die Massen vom Süden nach BKK stürmen..

        Bevor Thais sich bewegen oder gar zu “stürmen” anfangen, muss aber vorher jemand ganz besonders kräftig mit Bahtscheinen wedeln.. Erst wenn so ein ausreichender “Aufwind” erzeugt ist, könnte evtl. ..kostenlose Beförderung und Verpflegung vorausgesetzt.. in Richtung BKK gestartet werden.

        • STIN STIN sagt:

          Bevor Thais sich bewegen oder gar zu “stürmen” anfangen, muss aber vorher jemand ganz besonders kräftig mit Bahtscheinen wedeln..

          bei den Rothemden sicherlich. Aber wenn man das bei den Gelbhemden zurückverfolgt, so sah man bei den letzten Massendemos, das es auch ohne Geld geht, man muss nur brüllen – Thaksin ist im Anmarsch, das reicht. Bei den letzten Demos der PDRC war wohl das Geld schon knapp, die Leute nahmen sogar das Essen selbst mit und es kamen immer noch fast 200.000 Leute zusammen, mehr als die Rothemden mit Geld schafften. Der Rote macht ohne Scheine absolut nix. Als eine Demo in BKK vor dem Verfassungsgericht angekündigt wurde, weigerten sich die Rothemden aus dem Isaan dorthin zu fahren, sie hätten kein Geld dazu erhalten. Die Demo wurde daraufhin abgesagt. Nicht bei den mehr oder weniger wohlhabenden Gelbhemden, die fahren nach BKK und bringen noch 100.000 Baht mit, wie eine Dame aus Surat.
          Wer bei den Gelbhemden Geld bekommt, sind die Dauer-Demonstrierer aus BKK und tw. auch aus dem Süden. Die nur über das Wochenende anreisen, meist nicht. Ich kenne einige aus Trang, die kamen ohne Bezahlung, nicht mal Benzingeld haben sie gefordert. Andere aus Surat, benutzten nur die freie Fahrt und die frei Verköstigung in BKK.

    • Rolf46 sagt:

      ben: – heisst, dass die Roten sofort losschlagen, wenn sie eine Chance sehen und ihnen die Remote-Kontrolle von Dubai den Befehl gibt!

      “Losschlagen” können Roten nur noch als “unsichtbare” Einzelkämpfer, welche dann als Terroristen bezeichnen würden. Anders geht es gegen eine Militärjunta nicht, ..wenn nicht gleichzeitig auch ausländische Mächte zu Gunsten von Aufständischen eingreifen.

      Das ist doch in der Ukraine gut zu beobachten. Ohne russische Hilfe hätten die Separatisten überhaupt keinen Kampf gegen eine übermächtige Armee begonnen. Trotzdem haben sie jetzt praktisch schon verloren, weil Russland seine Hilfe gegen den Widerstand der Westmächte nicht fortsetzen kann, ohne größeren wirtschaftlichen Schaden zu nehmen.

      Von Thaksin, der solche Zusammenhänge auch kennt und erst einmal die weitere Entwicklung in TH abwarten muß, wird also in absehbarer Zeit kein “Befehl” oder eine Empfehlung zum Losschlagen kommen.

        Rolf46(Quote)  (Reply)

      • STIN STIN sagt:

        die Rothemden müssten dann aber bald losschlagen. Wenn es mal eine Neuwahl gibt – ist es zu spät, dann ist die Motivation der Reds weg, auch wenn sie
        nicht den Politiker am PM-Sessel sehen, den sie haben wollten. Ausserdem wird das Kriegsrecht vermutlich bis nach einer Neuwahl beibehalten. In dieser Zeit dürfte nicht viel passieren. Möglich, das nach Aufhebung des Kriegsrechts es mit Anschlägen aus dem Untergrund losgeht. Nur bringt das ausser Tote, nichts. Wenn dann auch wieder Kinder sterben, wird sich die rote Bewegung aus dem Isaan gegen diese Terroristen wenden und ggf. auch verraten. Sie haben dann also nicht mehr die Masse der Reds auf ihrer Seite. Ich kann mir vorstellen, das Koh Tee noch etwas Probleme machen wird, bis man ihn schnappt.

  107. berndgrimm sagt:

    According to the source, Thaksin believed the National Council for Peace and Order (NCPO) would be in power for about one year as promised because it was under a lot of pressure, including from economic problems.

    On political reform, Thaksin was of the opinion it would be hard for the NCPO to achieve its goals, but he did not elaborate, the source said.

    On legal cases in which politicians in his camp are involved, Thaksin said it would be good if they could reach an out-of-court settlement, the source added.

    Der erste Absatz ist natürlich Wunschdenken!
    Prayuth muss selbst dafür sorgen dass es nicht dazu kommt.
    Bisher sehen die Zahlen ja sehr gut aus!

    Der zweite Absatz ist halbwegs realistisch!
    Natürlich ist es auch für eine Miltärdiktaur schwierig
    Ziele zu erreichen die im Volk nicht als erstrebenswert
    angesehen werden!
    Wer will schon für sein Geld arbeiten wenn Thaksin
    die “Beteiligung” an seinen Betrügereien ohne eigene
    Leistung (ausser dem Kreuz an der richtigen Stelle) verspricht?

    Der dritte Absatz ist wieder Wunschdenken.Warum sollte man sich mit
    Thaksin vergleichen solange er garnicht bereit zu einer Versöhnung ist?

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Bisher sehen die Zahlen ja sehr gut aus!

      Gut aussehen würden die Zahlen auch bei jedem noch so maroden Wirtschaftsunternehmen bis zur endgültigen Pleite, wenn es wie eine unter Kriegsrecht agierende Militärjunta beliebige “Erfolgsmeldungen” veröffentlichen könnte, ohne dass gleichzeitig unabhängige Wirtschaftsprüfer Gelegenheit erhalten, die verdächtig 😉 guten Zahlen fachmännisch zu überprüfen ..

      .. und diese ggf. als “aus der Luft gegriffen” entlarven und kritisieren zu können.

  108. berndgrimm sagt:

    STIN:
    und wenn sie keine grossen Fehler machen – dann kommt vermutlich Plan B – das ist bei Thaksin dann meist, Chaos, und so lange provozieren, bis die Armee schiesst und es Tote gibt. Ich hoffe nicht schon wieder. Übrigens – auf welche Fehler der Junta wartet er denn? So viel falsch, wie Yingluck können die gar nicht machen, auch wenn sie sich anstrengen.

    Richtig!
    Aber er weiss sehr genau wie weit er der Junta propagandamässig überlegen ist.
    Wenn Prayuth nicht endlich anfängt die Erfolge der ersten 3 Monate
    Militärdiktatur propagandamässig zu verkaufen und auf Thaksins
    Finten sofort und scharf zu reagieren wird dies nix.

    Time will prove everything. Everyone of us must cooperate with them without putting up any obstruction, because in doing so we could be blamed if they fail to succeed,” the source quoted Thaksin as saying.

    Das heisst im Klartext :
    Momentan sind wir denen zwar unterlegen aber die sind so blöd dass sie
    Fehler machen werden die wir dann dazu benutzen können
    um wieder ins Geschäft zu kommen!
    Ich hoffe sehr dass Prayuth dies auch so verstanden hat!

  109. ben sagt:

    Der oberste Führer Thaksin mahnt seine ROT Käpplis das Militär nicht zu provozieren – und hofft auf Fehler der Junta…:

    http://www.bangkokpost.com/most-recent/427381/thaksin-tells-his-men-just-stay-put

    • STIN STIN sagt:

      und wenn sie keine grossen Fehler machen – dann kommt vermutlich Plan B – das ist bei Thaksin dann meist, Chaos, und so lange provozieren, bis die Armee schiesst und es Tote gibt. Ich hoffe nicht schon wieder. Übrigens – auf welche Fehler der Junta wartet er denn? So viel falsch, wie Yingluck können die gar nicht machen, auch wenn sie sich anstrengen.

  110. berndgrimm sagt:

    Rolf 46 schreibt: Die damals “auf dem Schild”- Sitzenden hatten niemals die Sender gezwungen, ihre Propaganda durch gleichzeitige Übertragung auf allen Kanälen zu verbreiten.

    So einer Zwangsberieselung kann der Zuschauer leider nur noch dadurch entgehen, dass er das Gerät bei Beginn der Propagandasendung unverzüglich ausschaltet.

    Man muss deshalb sogar damit rechnen, dass Prayuth zwecks Sicherstellung einer 100% -Propaganda-Berieselung bald noch ein TV-Ausschaltverbot erlässt , kombiniert mit einem dazugehörigem Denunziererlass , so dass jeder Thai , der zukünftig seinen Nachbarn oder Familienangehörigen beim demonstrativen Abschalten von Prayuths Propagandasendung erwischt und das der zuständigen Kontrollbehörde meldet, mit 500 Baht Denunzierprämie belohnt wird.

    Weil es eine solche Denunzier-Prämienregelung sowieso schon gibt, braucht sie für den TV-Propagandabereich eigentlich nur noch durch einen Zusatzparagraphen erweitert zu werden

    Es ist nun mal die Natur einer Militärdiktatur dass alle Haupt Fernsehstationen
    zur Kommunikation genutzt werden.
    Die gleiche Möglichkeit hat aber auch jeder gewählte PM.
    Sie wird nur selten genutzt.
    Die Mär über die angebliche Mediendominanz seiner Gegner
    lässt Thaksin seit den seligen ITV Zeiten streuen umvon seinem
    eigenen perfekten Propagandaapparat abzulenken.
    Keiner ist in Thailand gezwungen die 45 minuten Sendung
    Prayuths anzusehen/hören!(es gibt genug hirnlos klamauk Sender hier)
    Obwohl es jedem zu empfehlen wäre!
    Ich wünschte , ich hätte von der Yingluck Regierung statt
    der Heizdeckenverkaufsschau mit Pheua Thai Parteiwerbung
    einmal eine ähnlich informative Sendung zu sehen bekommen!
    Um Schinkenstrassen Rolfis ständigen Verdrehungen zu begegnen
    hier der englische Text der Sendung vom 8.8.:

    Good evening. We are meeting again for the ninth time in this programme. We have been meeting for a considerable period of time now. Today, the programme is airing a bit earlier than the time we have been regularly meeting in the past weeks. Thank you all for taking the time to listen and sharing my messages to others. I have seen a number of media reports—including those in print media—that have been conveying my messages to everyone for them to have a better understanding of what we are doing. Our aim in this is to create mutual understanding and establish two-way communication, which may not have been the norm in the past but is needed under the current special situation. We have no intention of forcing anyone into having all the same beliefs and thoughts as the NCPO. I believe everyone can make a distinction of what I have said, what is right and wrong or of honest intentions, unless interpreted otherwise.

    As I have said before, this is a very important period of time. We are nearing the auspicious occasion of Her Majesty the Queen’s Birthday Anniversary on 12 August 2014. I want everyone to do good deeds and make good wishes for our country and in honour of Her Majesty on this special occasion, as we have done in years past. This year, I am asking for more of those. Today, both His Majesty the King and Her Majesty the Queen are staying at Siriraj Hospital.

    I want to talk about communication—be they formal or informal or on social media or private accounts of each person with different sets of beliefs. Let me recount that, in the past and during present times, there have been and continues to be allusions made to disgrace the royal institution. I would like to take this opportunity to explain for your understanding that, despite many claiming that there are elites, commoners, and aristocrats in our country, the truth is far from these insinuations. That system is long gone—since King Rama V abolished slavery. Therefore, I see the people who are using these terms as those who are disparaging the whole of the Thai people. We are all equal as human beings. Our heritage, occupation, income, and quality of life may differ due to a number of reasons, but the important thing is that we are a country of liberal democracy, not a country of socialism or other form of governance. Thus, our competitive ability, livelihoods or access to resources may not be the same as our social capital is different. It is therefore the duty and responsibility of every government to try to reduce those gaps and inequality.

    Simply saying that the cause of such inequality is this and that or putting the blame on the royal institution, the aristocrats, the commoners, or whatever else would be a wrong thing to do. The aristocrats of the past are the public servants of the present, who are now taking care of the country and the people instead of the royal institution and His Majesty the King. The Monarchy is above all conflicts as every government exercises the King’s prerogatives through the executive, legislative, and judicial powers to use in administering the country. Our King is a Constitutional Monarch; whatever endorsements or actions conducted are made in accordance with the Constitution or the little remaining customs and traditions of old. For that reason, I ask for your cooperation and understanding on this matter and please do not bring the royal institution down to be among conflicts again. Do not put blame on things that are untrue.

    Every government in charge of administering the country and bearing the responsibility needs to be more efficient. What has happened in the past remains our problems in the present and that is why we need to reform—to ensure that the administration of the country is in line with the principle of good governance, which calls for the rule of law, transparency, participation, accountability, cost-effectiveness, and integrity. These are the things that need to be taken into consideration when administering the country, in order to prevent disorder from happening again.

    Today, the sufficiency economy philosophy of His Majesty the King has been incorporated into the 11th National Economic and Social Development Plan as a philosophy by which whoever is in charge of national administration needs to abide. The reform process we are undergoing will touch on everything that needs reforming, to truly achieve good governance and to be able to thoroughly and equally serve and take care of the people.

    The reform of people is most important, as people can be divided into different groups, sides, religions, and levels of quality of life. Each person and each group has different values and attitudes. I have mentioned before that education is a source of knowledge. If education cannot produce well-informed people with integrity—or if the family of a student does not have time to spend with him/her or if the educators lack the will to educate or are incompetent—the people coming out of schools who we will have as our citizens will be those without acumen and vision. They will not be able to handle threats, both traditional and non-traditional, or catch up with the evolution of things and global changes. What will become of Thailand then? We may become an underdeveloped country and forever remain as such in this ever-changing world, regressing further and further due to conflicts, selfishness, dishonesty, divisions, and so on. At this time, I think everyone should put a lot of thought into this more than thinking of themselves.

    Everyone has their good side and bad side. The question is how to bring out the good of all people. How do you judge someone and say they are evil, wrong, or simply bad? Sometimes we need the law and sometimes people must help warn each other and not support or cooperate with what is known to create conflict and division. We cannot use the method of fighting and getting rid of each other, as that would be illegal. And realistically, you could not kill off every single bad person. The law is the answer. And if laws are enforced indiscriminately, with officials operating and the judicial process functioning with clarity and without division and prejudice, everyone will be better off. We need a reliable system accepted by everybody. This is what we want everyone to aim for—be they the people or the agencies involved with the judicial system.

    I have been hearing people say that we must destroy the bad systems, by whatever names they may be called. My question to them is this: What factors in the past have contributed to the creation of all these systems? Certain people, regulations, public servants, sectors of society, and some from the public who may not be holding the country’s best interests at heart and may only be thinking of their own interests—all of these have contributed. With people giving undue benefits to each other, whoever becomes the country’s leader does not matter; if these people are working together to break the law, that would certainly be considered as a system of bad people. Therefore, if we do not want these systems, we must not accept dishonest or improper procedures. This is for the benefit of ourselves in preventing these systems from taking root again.

    If we are to sustainably rid the country of these systems today, we must help each other find suitable ways and measures to counter them. We need to be a democracy in our own way and use the knowledge and wisdom of the Thai people to solve these problems and prevent them from taking hold again in the future. Do not be afraid of this. We need to address all dimensions of the problems for the reform to be effective and to prevent bad things from happening again in the future
    Today, I want everyone to be able to distinguish between the faults of a person or group of persons, which are to be dealt with as normal through the judicial system, and the nation, which will need to continue moving forward. If we are going to only focus on the former, we will not be able to solve any problem and the country will not be able to move forward. But I do not mean to help any one side in particular or solve problems for any specific individual; that is not going to happen, because we are working for the interests of the country and the Thai people.

    In considering whether someone has acted against the law, right and wrong will be treated as such. Even with good intentions, any violation of the law will still be treated as such and no exemption shall be provided for any prosecution. I am not going to interfere or overrule the law on this matter. If too much inference is made due to discontent of the existing laws, the credibility and sacredness of the law will be compromised. What then will we use to decide on right and wrong? If we cannot use the law to decide, from where will decisions be based? Do not damage the institutions. In governing the country, there are only three powers: executive, legislative, and judicial. There is no other power.

    The NCPO wishes to help solve the country’s problems and move it forward, putting an end to divisions at every level—among executive bodies, state agencies, and the general public. Some may be saying that I am talking about the same things over and over again. But some matters do need repeating as they have been unsolvable for a very long time. If I am not repeating these things, people would lose interest in trying to address the issues at hand. Some say what I am doing today are populist measures. I do not see how helping to solve people’s problems as per their complaints and needs and aiming to solve their urgent problems and grievances can be interpreted as us employing populist measures. I do not want more affection of the NCPO from the people; I only want more of their cooperation in moving towards our goals.

    In the first stage, we are addressing issues that could quickly be resolved. Then, short term and long term solutions to other problems will be considered. Legal issues are to be dealt with as legally appropriate. The processes are being carried out at different paces. There is no need to rush. We need to first reform and move our nation forward on the security, economy, social, and other fronts. This includes the preparation for becoming part of the ASEAN Community and there is not much time left for that. If you jumble everything together and rush the process, it would not be feasible and we will not solve anything. Everything will go back to being as it was. Please cooperate with us on this.

    The dissemination of information by the NCPO, as I have said before, is aimed at informing the public of the significant progress that has been made. And we expect to receive feedbacks on what we have done—whether there are problems and whether certain process could be carried out. We will need your input on some matters. If I do not talk, discuss, explain, publicize, or make the news, I would not know whether what has been done is right or complete. I see this as a process that enables us to receive information from all of you.

    In administering the country today, some are saying that the NCPO, being military personnel, may lack the knowledge about taking charge of a nation or a country, which is a critical task. As I have said before, today we are following the existing mechanisms of the state as normal. I do not see any difficulty in managing the country and having people perform their functions, but progress is dependent on the efficiency of the relevant agencies. What we are doing now is following the existing various rules, regulations, acts and laws on national administration, some of which have not been observed in the past. Today we are overseeing and driving people to create, initiate, think, and act systematically and ensuring operational integration. That is what the NCPO is doing.

    The military can do these tasks, as we have always been doing them in the Army. Otherwise the Army, with its personnel numbering in the hundreds of thousands, would have fallen apart a long time ago. In the Army, we need to figure out how to use our limited budget to enable everyone to perform their duties and be of value to the country, not just staying there doing nothing. Whether it is training, preparing for situations such as disasters, or providing relief to the people, we need to always be prepared. We are only using these experiences to drive the current process to ensure operational integration. I do not think that this is a difficult task.
    As for other areas and expertise, I still need to rely on public servants, persons with the relevant knowledge and abilities, and advisors, as well as listen to other people and read various documents. We just need to organise things so that everyone can carry out their tasks. That is what management or administration is and we have been doing that for a very long time within the Army. Each year we have our own policy, whether it is personnel development, development of all systems, management system development, modernising the Army, and so forth.

    The NCPO has set specific timeframe for the operation. I will mobilize and pass on these tasks to the new government which is about to be established in the near future. We will keep doing what we do well and delegate certain tasks to other people who can do better. At this moment, please allow the NCPO to carry out our job. I did not look down on anyone. I may have less knowledge than some of you but I am sincere and honest in administering the country and want to solve the problems. This is the most important point I would like to inform you all.

    If we do not adhere to any principles and continue with the old means of fighting, whether through the laws or democratic process and eventually end up killing each other, those who are stronger, have more weapons or receives more favour will win and the losing side will seek revenge. If the losing side cannot resist publicly, they will form underground movement. I think we have to reduce this kind of sentiments. If underground resistance are allowed, our country will be further damaged. It has already been damaged when I stepped in and there is no point to go back to that condition. We would have to return to the old ages and resort to weapons and violence. This is not time to stage anti-military movements. The NCPO does not out hunting and killing off anyone but only resort to legal means.

    The next thing I would like to mention is that many people might be angry at me since I may unintentionally hurt the sentiments of certain groups of individuals. This is because I have to stop the bleeding, and therefore, may have used harsh language sometimes. This is because everyone only believes in their ideas. I have to calm them down. Some people criticized that I favour one side over another but I would like to say that we need to have a cooling-off period for both sides before we can solve the problems through legal means. Some groups may have fought against each other using laws, rightness, justice and legitimacy. Some may have used political means. I think that at this moment, we must stop maligning each other. Until now, we have been able to reduce this to some extent. We have to start a new thought process by drawing together all groups and parties, segregating the perpetrators, and let the remaining ones develop the country.

    In the past, Thailand faced a political crisis that escalated to confrontation and violence. Weapons were used against innocent civilians causing many injuries and casualties. Thus, after the 22nd of May, the NCPO had to step in to take control of the country and we were able to maintain peace and order thanks to everyone’s cooperation.

    As for the great number of good politicians, whether in the past, present or future, there are a number of new generation politicians who want to take care of our country. I think that after the national reform in 11 significant areas, especially politics, we will attract many good people to come help us. We should not misjudge that this person is good or bad as it should be determined by the laws. I urge you to come help us.

    Progress of the NCPO Operation

    On Economy:
    On progress of the NCPO operation, besides putting an end to violence, the issue of economy needs to be driven forward. The expenditure needs to be continued. The NCPO and all government agencies have continued to build confidence on the economy, both domestically and internationally. For European countries such as Germany, the NCPO has promoted understanding with the Board of Directors of German Asia-Pacific Business Association on several issues including migrant workers and the economic operation of the future government. We have also learned that the German retail business sector expressed understanding and showed positive response on the situation.

    Among ASEAN countries, the Indonesian high-level executives have expressed understanding and readiness to cooperate in moving Thailand’s economy forward. In addition, based on views drawn from a seminar of former British Ambassadors to Thailand, it can be concluded that “Western-style democracy may not be a perfect model of democracy. Therefore, it is not necessary for every country to follow. As such, each country should seek appropriate means suitable for its own situation without greatly going against the democratic principles of the international community.” This is their statements I have already mentioned that we have to use Thai people’s intellect to develop Thailand’s democracy and determine how we will move forward and at the same time it has to be accepted by the international community.

    On improvement of basic infrastructure, I have mentioned earlier that the Ministry of Transport has laid out the 8-year strategic infrastructure plan comprising 5 projects. The term “strategic plan” refers to a long-term plan. It does not mean that we will complete all projects in one row. The budget of approximately 2.4 billion covers the period of 8 years. We are drafting a comprehensive plan and will divide it into phases. We will determine what shall be implemented in each phase, when the implementation will be and where the budget will come from. Right now, we have not decided on any of these matters but people started criticizing already that everything is the same or that there will be a problem of corruption. That is a different process. We will set up measures to inspect corruption during procurement process. Right now, we only look into policy issues and approval of long-term project workplan. This is similar to the National Economic and Social Development Plan which covers a period of 5 years. Our strategic plan will be in line with the National Economic and Social Development Plan.

    Therefore, we will begin with connecting transportation networks from major trade cities to Bangkok and periphery. The border, central, regional and local transportations have to be interconnected to provide inclusive and fair services for all. The next urgent project is the railway development project. You are well aware that there is no other means of transport that cost less than railway transport. This covers domestic and international delivery, transportation and services. Other means of transport, whether by waters or by land, are costly and require higher budget. All of them are necessary but we have to implement step-by-step according to the workplan. We have to decide where the budget will come from, whether through foreign loans or domestic budget. We have yet to discuss these issues. The number is only an estimate figure. It may cost more or less depending on the actual implementation. Therefore, we cannot set a specific budget. Each phase has to be segregated and you should think this way. If you do not listen to us and keep on criticizing, in the end we will not achieve anything.

    Previously, the representatives of U.S. Chamber of Commerce in ASEAN met with the Chief of Economic Cluster and received briefing on Thailand’s strategic infrastructure development plan which will tremendously facilitate investors. They have expressed satisfaction on the NCPO’s operation and agreed to help publicize the information to expand trade and investment with Thailand. This is why we are in the process of drafting a strategic workplan. Strategy is a national agenda. If we do not have strategy, we will waste a lot of money. We should have a strategy for everything.

    On water resources management, the NCPO will formulate a master plan for the country which encompasses all river basins and all aspects of water management, be it flood, drought or water storage and will solicit ideas regarding water resources management from all sectors and conduct public hearing. In the past, sometimes people were not informed or have long been against it. Therefore, we should seek mutual understanding on this issue.

    If people always go against the construction of dams, I wonder where the water will come from. We will have to wait for normal rainfall. I understand that this year we will have less amount of rainfall. Then what shall we do? People should help brainstorm and support us. Otherwise we cannot accomplish anything. On the problem of corruption, the process of inspection will be accelerated. One should not be involved with corruption. Our country can move forward if civilians and government officers join hands and not only looking for their own benefits. By doing so, we will be able to accomplish all tasks.

    From the visit to the water resource development project site in Prachinburi Province, I ordered the working group to visit the water hyacinth control project site in Phra Nakhon Si Ayutthaya. We need to find a solution to remove water hyacinth which covered large areas of Chao Phraya River. If people who live by the river help remove the water hyacinth, the problem will be solved easily. We should not rely solely on the officials since they do not have enough human resources and boats to clean them all.

    On waste management, when I was young whenever I see garbage, I will pick it up and put it in the trash bin. If everyone throws away garbage from his car and wait for dustman to clean them, it will be dirty everywhere. Everyone must help. All relevant agencies responsible for waste management and waterways should look into these matters. For those of you who are government officials, we may not have large amount of budget but you should put your heart into whatever you do. You should be proud when you put efforts in your work. This is how the military think. If we think of budget as the first priority or do less if we have less budget and do more if we have more budget, it will not work at all even for the military. We need to think in another direction by maximizing the budget. If there are remaining budget, we should use it for other purposes and economize as much as possible. This is why the military has the capacity to perform various tasks. We try to do everything for the people regardless of budget. This value should be instilled in everyone. Civilians should contribute to the society and civil servants should try their best to do their jobs.

    As rainfall in the Chao Phraya River basin is lower than that of last year and most rain occurred outside the dam areas, the water storage is approximately 30% which is similar to the dry season, we have to pray for more rain before the end of the rainy season. If this problem persists, we will not have enough water reserve for electricity production, irrigation and agriculture. All other farming activities will be affected. We should ask ourselves why there is less amount of rainfall. We should help ourselves by planting more trees and retaining natural water sources. In the past, Thai people gathered in a village to dredge canal, but today we no longer see this. We need to rethink and revert to this traditional practice. Everyone must help and join together. If we only rely on government officials or machines, it will take time to complete. We have to be more self-reliant. When I visited the draught or flooding areas, sometimes only 5 – 10 meters of pipe was blocked, but nobody wanted to fix it and only waited for more budget. I don’t understand why. We need to change this mindset. People should try to help themselves first unless it is a big project that requires a lot of budget and high-technology machines. Even in Bangkok, people should try to help themselves first by clearing the clogged water pipe since relying on government officials will take some time. When the problem of flooding or drought occurs, everyone including me should be blamed. All of us are the owners of this country so we have to help.

    As for artificial rain, the NCPO has assigned the Department of Royal Rainmaking and Agricultural Aviation to carry out rainmaking operations to increase water levels in dams prior to the normal rainy season. I have ordered the Social Psychology Cluster to coordinate and work with them to assess the level of humidity and cloud density. If there is not enough humidity, we cannot produce artificial rain. Humidity is generated by forest. If people continue to trespass forest lands, build more resort and rubber plantation in non-private areas, artificial rain cannot be made and we have no one else to blame. The NCPO has ordered the Department of Irrigation and the Department of Royal Rainmaking and Agricultural Aviation to start the artificial rain making operation to increase water level in the dams in an integrated manner and use proactive public relations to inform all sectors of the need to conserve water.

    On the flood situation, currently there are 19 provinces that have been affected by flooding, most of which are in the northeastern region. I understand how much people in the northeast rely on rain for their crops. When droughts occur, they do not know what they can do for a living. Therefore, it is important to have enough water storage and to prevent flooding. I have directed the Ministry of Interior’s Department of Disaster Prevention and Mitigation along with the military – all armed forces – to follow up on the situation and provide assistance to people throughout the affected areas in an expeditious manner without having to be ordered to do so. Military officers must go into areas that have been inundated. They can make disbursement requests afterwards. They can coordinate with provincial governors who will disburse allowances to them. The NCPO has also directed the Ministry of Agriculture and Cooperatives and other related ministries to survey farmland that has been damaged by flooding in order to provide further assistance.

    I have asked the Ministry of Agriculture and Cooperatives to thoroughly survey the affected and unaffected areas. Without clear boundaries of the affected areas, disbursements cannot be made. People who have really been affected by flooding will not receive financial aid they need. However, people living in areas that are not affected by floods do not think there are any problems if they do not receive money. From now on, areas that have been damaged must be clearly identified. Provincial governors and the Department of Disaster Prevention and Mitigation are responsible for the flood situation. In some cases, an announcement concerning flooding has been made. Though there are floods in certain districts in a province, the unaffected districts might request for financial aid, which leads to corruption.

    I would like to ask you – government officials and fellow citizens – not to be part of the corruption. Such a situation can delay disbursements, some of which can be traced back to two years ago due to a lack of transparency. If everyone wants to receive aid quickly, do not become involved in corrupt activities. Budgets can be approved based on real estimates that are not too low and too high. Once false estimates are approved, some people who have been affected will be in trouble and will not have enough money to live on. I ask you not to let this happen again. If government officials are involved in such a corrupt activity, they will be dismissed from their position.

    Solving problems concerning agricultural products

    * Longkong: It is predicted that there will be an oversupply of longkong fruit this year. At a meeting of the NCPO, issues concerning such agricultural products as rice, longkong, mangosteen, sugarcane, cassava, rubber and palm were discussed. We are fully aware there are problems concerning all agricultural products, which have been resolved in all the previous governments. After long-term measures have failed to address the issues, governments resort to subsidies. The same situation can be expected in the next ten years. The NCPO has issued an order to expedite the development of a systematic distribution of longkong and other crops. Other measures include establishing markets and adopting a value-added processing approach, which will facilitate export. Agricultural crops for export must be quality products and germ free. Do not cheat foreign traders by mixing quality products with poor quality ones. Some have done this thinking that cheating only once would make them become rich. This has ruined the country. Therefore, inspection is required for all processes of agricultural production. For some companies, the results of inspection turned out to be good, but the products they exported did not have quality standards. Companies involved in such fraud were closed down. This should not happen again.

    * Rubber: There is a need to look at domestic demand. Many countries are growing more rubber trees in their own countries and support plantations outside the country. In Thailand we plant a lot of rubber trees. So those grown in other countries will have lower production costs resulting in decreases in rubber prices. This is what I would like you to understand. For Thailand, we have to find ways to reduce production costs to make a profit margin. But people should not expect high profit by creating artificial demand. The balance between supply and demand is important. A shared database of areas where rubber trees are grown domestically is also needed. A roadmap for resolving problems regarding rubber production should be formulated, considering whether more rubber trees should be grown in certain areas while local demand has decreased. People cannot keep growing rubber trees only because they think rubber yields high profits. Designating zones for rubber planting is required. People should have a true understanding of the situation that due to rubber production surplus, its prices are not high. We need to have discussions regarding the issue of rubber production to develop some measures such as growing alternative crops, using crop rotation methods and developing local industries to replace rubber production. As for rubber for domestic consumption, 5 per cent of the rubber is used for road construction. It is better than nothing. Costs of road construction will be higher. I have directed related working groups to seek cooperation from companies that produce gloves and tires and have investment projects in Thailand. Companies that manufacture rubber products in Thailand must purchase 75 per cent of Thai rubber. It is important to look at the whole picture. The solution is not to increase rubber prices. Rubber prices should be determined. This applies to other crops too.

    * On sugar production, sugarcane production constituted approximately 100,000 million baht for Thailand. Currently, many want to set up more sugarcane mills, which must be at least 80 kilometres away from sugarcane plantations. Companies have tried to get hold of areas that are 60 kilometres away from the plantations. The Ministry of Industry has inspected 50 sugar mills to find out if they are within 80 kilometres. If they do not comply with the regulation, other measures will be formulated. It is also important to find ways to relocate sugar cane mills in areas where rice is grown to areas where there are sugarcane plantations. We must consider whether sugarcane mills that have no raw materials should be promoted. Such systematic planning is required for other crops such as cassava, taking into account demand and value-added methods. The planning should be conducted in an integrated manner. There are issues regarding many agricultural crops that have to be resolved.

    * On the seed and fertilizer support program, seeds and fertilizer are offered at lower prices to reduce production costs. 205 stores that sell seeds have undergone quality control inspection. 197 stores passed the inspection and were certified while 28 stores did not. It was found that the 28 stores sold low quality seeds, which would not germinate properly. There are 2 rice seed stores that offered rice seeds mixed up with poor quality grains. The seeds were seized and legal action has been taken again those involved.

    * Progress in rice trade negotiations between countries: The NCPO assigned the Director General of Foreign Trade Department to travel to China to conduct trade negotiations. The major result of the negotiations was the sale of 900,000 tons of rice according to the previous agreement reached. 80,000 to 100,000 tons of rice will be shipped to China from September 2014 to September 2015. China allowed Thailand to revise rice prices. As for rice in stocks, China has shown an interest in purchasing broken milled rice by placing an order for 100,000 tons of broken milled rice in August 2014 and allowing Thailand to submit rice samples of different grades – best, medium and low quality rice – that were inspected and passed quality control and propose prices for further consideration. China views rice as a shared cultural symbol of Thailand and China.

    * On public debt, the current public debt is at an acceptable level and accounts for 44.6 percent of GDP. If it accounts for more than 60 percent of GDP, it signals danger. In developed countries, public debt that accounts for 100 percent of GDP is acceptable because people have high income. In addition, household debt is another index to be monitored, particularly personal loans and reckless credit card spending. People do not give much thought when using credit cards recklessly and go bankrupt. When banks press for debt collection, they then turn to informal debt. People are not aware of the situation. People should get their finances in order. State agencies must also comply with financial regulations. People should have financial discipline so that their families will not be in trouble. They should adhere to the self-sufficiency economy philosophy of His Majesty the King and save up money. People should also have financial planning for their future. I have told you several times that informal debt is a big problem, particularly for poor people. The NCPO has assigned the Ministry of Finance to coordinate with the Bank of Thailand and commercial banks to resolve the problem. They have low income while living costs have increased. Most importantly, people must understand their own financial situation. At present, most people – approximately 53.8 percent of households nationwide – are indebted to financial institutions. Their debts account for 128 percent of their annual income. This puts Thailand in a group of countries where the ratio of household debt to income is high. People should make their purchasing decision based on reason and save up money for the future. Do not rely on your feelings when deciding to buy products. Some people opt for shopping when they are in a bad mood. The same happens when they are in a good mood. If they continue reckless credit card spending behaviours, they will be in trouble later.

    On Security:

    On tackling the problem of migrant labour, the One Stop Service Centers for the Registration of Migrant Workers have been established in almost every province. The NCPO has disbursed the budget for computer system setup and appropriate remuneration for officials to allow for work efficiency.

    The Damrongtham Centers that the NCPO has instructed the Ministry of Interior and Provincial Govenors to establish will be promptly opened in accordance with the NCPO’s policy in order to resolve problems of the people. Formerly, each official used to perform a duty subjected to his or her responsibility such as publicizing information or accepting complaints. Today, the areas of operation must include:

    1. Providing information and recommendation on contacting public officials such as forms, documentation, and where to contact. Some people went to the City Halls and did not know how to proceed, as there were many rooms and sections. Each ministry and department has been working separately. The Centers will thus operate as focal points. Relevant officials must be present in the Centers. Any person who comes to the Centers must be provided with information on how to proceed. He or she should not have to go back and forth. Information should be disseminated all at once. The Centers must accommodate people in all issues, promptly and inclusively, similar to one stop service centers.

    2. Providing information on other issues. I have instructed the Centers to consider ways to connect with ministries and departments. People can contact the Centers for answers on all issues such as the price of agricultural products, water resources, areas suitable for plantation, zoning, forest areas, and park areas, in order for everyone to have a correct understanding. All information must be interconnected.

    3. Providing information on laws. People must be able to obtain answers on legal questions such as relevant laws, city plans and other legal issues, as well as the judicial process. We want everyone to have an equal access to judicial process.

    4. Accepting complaints from people who are in trouble. We had been seeing people who gathered to protest and wasted their time. People should be able to hand in their complaints and discuss with relevant officials. The discussion may be short or long. At least, they will obtain some explanation. Every Governor must ensure that people in their province who have problems, first and foremost, contact the Centre in each province.

    Apart from accepting complaints and the preliminary problem solving process, it is also important to publicize information of which people should be aware. An interconnected information system must be established amongst the districts. Some people who cannot travel to the Damrongtham Centers because of the distance can contact the District Offices. District Chief Officers can then take care of them and contact the Centers for instruction on how to proceed. People, especially those who are poor, will not have to unnecessarily spend their money on transportation. At present, I have instructed relevant officials to prepare for inspection visits. There are several pioneering Centers. Governors should know how to operate the Centers. The NCPO has given instruction for each Centre to include officials from other ministries, apart from the Ministry of Interior’s officials. I have given each Governor an authority; therefore, he or she must request for relevant officials to come and work in each Centre. Each Centre must be able to handle all issues – be they forest-related, working, health and other issues. It is a preliminary filtering process, so not everyone will have to travel to Bangkok.

    On helping Thai people in Libya, the Ministry of Foreign Affairs has been monitoring the situation and cooperated with all relevant sectors, and we are continually expediting in providing assistance for those people. There are 929 workers in total who are to be evacuated. At present, 119 Thai workers have evacuated out of Libya and 39 of them have returned to Thailand, and the rest of them are in the process of evacuating. Those who have not returned to Thailand will be ensured of their safety. They should nonetheless be sympathized with. They choose to stay because they have spent a lot of money to travel to the country. They have had to take on loans. Agents and companies; therefore, must look for ways to help them. If the conflict has ended, it has to be considered whether or not they can return to work and what the terms of their contracts are. Such agents and companies should be responsible for the welfare of the workers. State and everyone must help those workers as we are all Thai. They have spent money to go to work and they have been forced to return. We have to think of how we can help them. Some companies have already provided assistance, while others have not. We have to help them and should not leave them in distress.

    On helping Thai people in Israel, the risk has decreased at the moment as there have been some negotiations. However, the Royal Thai Embassy in Tel Aviv has recommended people who are near the Gaza Strip area to move out of the conflict areas, or those who intend to stay have to strictly comply with the safety procedures. For instance, when there is an alarm, they need to immediately evacuate to safe areas. Thai people sometimes do not take the alarm seriously and may be physically harmed.

    On an earthquake in Yunnan which caused several injuries and death, we have issued a statement conveying our sincere condolences to victims of the earthquake. We would like to reiterate on a close relationship between Thailand and China, and we are sincerely ready to provide support and assistance if requested by Chinese authorities.

    On Social Psychology:

    On education, I have mentioned before that education is a source of wisdom. The NCPO has received several complaints from students and parents on the unsuitability of current curricula. Subjects should be taught in accordance with the children’s ages. Children should not be taught the same subjects from the very young age, as some subjects are not suitable for them. The world is changing, so as their ways of thinking. In the past, children studied different subjects according to their ages. Some subjects are only suitable for children of certain ages.

    I believe that at the moment there are too many compulsory subjects for young children, which increase in difficulty as they progress. Children; therefore, do not have free time or time for their parents. They have to study a lot of subjects and do not thoroughly understand each subject, and are burdened with loads of homework. Subsequently, they do not have time to be given guidance by their parents or to help with the housework, and hence, do not know how to do the housework and other practical things. Their parents are helping them with everything. These facts must be taken into consideration. Older children must study subjects that are suitable for their ages. I understand that we have to prepare the children for future challenges in the outside world and with other countries. If the minority of children is intellectually prepared, such as those who win academic prizes, while other children are not intellectually ready, this situation cannot be continued.

    The cost of education remains high, especially for those children who take extra tuition classes. We should not force children to seek extra tuition. If they can study well in class, the parents will not be worried and teachers will not have to invest their time in teaching extra tuition classes. Children from poor families who cannot afford extra tuition consequently fail their exams. The Ministry of Education has to resolve these problems. Children must be able to continue their further studies and compete with others. However, the cost of tuition must be affordable to ease the burden of the parents.

    According to the statistics, 53 per cent of bachelor’s degree graduates are unemployed. If this situation continues, there will be more and more people who are out of jobs. Social values must be changed. The Ministry of Education has to find ways to solve the problems. I believe that fewer subjects should be taught in order for the children to be able to learn more and conduct self-studies. The focus must be on the quality of education, not the quantity. More people in various vocations that meet the needs of the market should be produced. Thailand is lacking people in some vocations, and has to resort to foreign labour. Some vocational training programmes are not available in the country and some are not popular. As some students from different vocational institutions always fall out with one another, parents consequently do not want to send their children to these institutions, as they are concerned for their children’s safety. Students from these institutions should discuss amongst themselves how to rebuild reputations and ensure safety. These institutions should produce people who are gentlemen. Thus, we need to provide more scholarships.
    There are already many scholarships available, and we need to ensure that they are inclusive. We have to also ensure that the grants of scholarships achieve their purposes. We have to monitor what those who have received scholarships do after graduation. The institutions must produce graduates who meet the needs of the market. There are formal, non-formal, and informal education systems, which must be harmonized and mutually supporting one another. The Ministry of Education must address these issues in an integrative manner in order to yield optimal benefits.

    On the beggar issue, I received complaints about the networks of both Thai and foreign beggars who have good income. The Royal Thai Police and the Ministry of Social Development and Human Security have been assigned to rapidly tackle the whole system otherwise they will cause increasing disturbances to society, disorder to the country and bad image for tourism.

    On tourism, I have received complaints in areas of Pattaya and Phuket about scamming activities. On such scam is to feign an accidental collision with rental boats or other water recreation devices driven by tourists and demand compensation for injuries. Please do not do this. We will make arrests and legal action taken. These transgressions damage the image of the country. To claim as much as 5,000 to 10,000 baht is not acceptable. Do not do so as it destroys the tourism industry.
    Another form of exploitation is the so-called zero dollars/baht tours where credit/debit cards are used instead of cash. Tourists were told not to bring cash and were forced to buy things with their cards. The Ministry of Tourism, the Ministry of Culture and the police must look into the matter to end such deceptive practices. Forcing tourists to buy from certain stores, marking up the price, make card payments instead of cash are all part of cheating tourists. So who will visit Thailand. There are complaints of less people visiting but that is from your doing. You have to be stricter on your part. If one finds cases of exorbitant pricing and swindling, please inform the police to make arrests. It does not help if we all ignore the situation and blame the State.

    As for the epidemic of Ebola virus disease, NCPO is very concerned on this matter. Do not be too alarmed. The Ministry of Public Health has assured that it is under control. There will be stricter inspection of incoming visitors to Thailand. However, one should observe for any symptoms. I have already made clear instructions on this issue. Please do not panic, but at the same time be cautious, monitor symptoms and maintain sanitation and hygiene of the family and the children.

    On the garbage problem, I consider this to be of high priority. NCPO has assigned all concerned agencies to prepare work plans and projects for building waste disposal and waste recycling sites at the central, provincial and local administration levels. This year we will start with the building of 5 – 6 new facilities for waste disposal and segregation. We will continue with concrete projects in the following years. Currently, we have asked the provincial and local administration to rapidly enhance the knowledge and understanding to the public. If the people are not allowed to put their trash within the area of the community, I ask where the people would dump the waste. One should think of how to administer the area. If there is no danger and the local people have no problem with it, then a waste disposal should be provided for them. If not, then where would they get rid of their waste? So there will have to be compromises.

    On the legal and judicial process, it is ongoing. The draft legislations pending in Parliament or the Cabinet will be considered as a priority. The purpose is to amend legislations so that is up to date, non-redundant and in accordance with international standard. Today there are many laws which have existed since the early 20th century and needs to be brought up-to-date. This will enable to keep up with our neighbouring countries, especially in areas governing international treaties and international trade agreements that do not affect the land boundaries. As for other laws that will involve many different agencies, we will have to be very circumspect in our considerations and must be consistent with the overall reform efforts and deliberations in the National Legislative Assembly. We need to continuously expedite the process as it will commit and affect many agencies and sectors.

    On surrogacy, it has been happening for a long time. For the media, I understand their interest but for some matters there is no need to expand the coverage of these cases. There have been arrests and legal action taken as well as clarifications. However, we repeatedly talk about these issues until now Thailand is a country guilty of all vices. I do not think it should be that way. For example, on rape cases we keep talking about for many days. The victims have become too ashamed to press charges. So they being doubly victimized. So the media should think carefully about this. I am not chiding you but you will have to think carefully. There are some things which you do not need to repeat or go deep into details. So please think of the feelings of those affected in presenting your news.

    Other Issues:

    As for the renovation of landscape, trees and plants, and lawn of Phitsanulok House and Government House, these are existing plans but were not implemented because of the political situation. Upon verification I have approved a longstanding proposed budget for implementation in a transparent and efficient manner. We cannot leave the structures to fall apart and then start to repair. I gave instructions for trees to be planted and trimmed in Phitsanulok House. It houses many historical buildings where in the future could become a tourist attraction, a depository or museum. We cannot just let it collapse. So we are not restoring the buildings for anyone. We do not even know who is going to take up office there.

    On the pending construction of Her Majesty the Queen Commemorative Building at Phra Mongkutklao Hospital and the precious wooden buildings which will be built to pay tribute to Her Majesty the Queen on the auspicious occasion of her 80th Birthday Anniversary a few years ago and for which the budget has already been approved by the government, the NCPO has now given a go-ahead. There is a lot of wood which have been seized and the legal cases have concluded. If we leave it unattended, the wood will either rot or disappear. We will regulate the wood for construction. I think Thailand should have more multi-use buildings instead of the few existing facilities for conferences seminars and state guest accommodation. We need a place to showcase treasures, collections and Thai heritage exhibits. So we could use the wood in the construction of the buildings. We will not sell the wood; any sales would be illegal and must be arrested. In the construction of the buildings we could use the wood for interior decoration. Precious wood such as Rosewood has different patterns which we can engrave into various designs for each room. I would like us all to have a dream that in our time we should build something for future generations. The structures we look at today are built a long time ago. We have not created anything new for future generations to look at, not for personal fame but for the country.

    As for the media issue, NCPO would like to thank all the media for your understanding and cooperation in creating conducive environment to the long-term development and reform. I admire the statement by Mr. Jakrit Permpoon, Chairman of the National Press Council of Thailand, who said “Do not fear without reason nor recklessly be bold. The point is whether you have a clear principle or not in working in this kind of situation, which is to strictly uphold the professional principles.” Thank you once again. It was a laudable statement. The media should take a look.

    On the matter of Ms. Kritsuda, I do not want to defame her but she has discredited the NCPO, the army and the country through social media which is entirely false. From reports I received, the talks during the 3 days, 5 days and 7 days, went well. Her husband was also present. She requested to stay saying it was too dangerous to leave. Now she says that she was beaten by military personnel. Why would we do that? We will show a video clip that was made during the talks which went well. Ms. Kritsuda had fully cooperated with us. Today she has backtracked which I do not understand why we would torture her as claimed. We have not beaten or tortured anyone. Why would we torture you, Ms. Kritsuda? This implies malicious intent on your part. We know that the company you keep have committed wrongdoings, some were accused of violating the royal institution while some are fleeing from arrest warrants issued against them. They will face legal proceedings. NCPO does not have a policy to violate anyone’s human rights.

    Regarding the movements that have been violating the most revered institution of the country, there have been some persons who have recently come out very strongly. Action is already being taken. Many persons are in the legal process or have been issued arrest warrants but fled abroad. A number of large countries do not have laws like us so they do not comprehend the significance of our lese majeste law, which is quite difficult for us to proceed. Among the persons who have gone abroad to evade law cases against them are Mr. Chupong Thithuan, Mr. Anek Chaichana, Mr. Saneh Thinsaan, Mr. Amnuay Gaewchompu, Mr. Ongart Tanakomet, and many others who are have conspired to dissent. We have evidence linking them, even photos. These people are worthless and have criminal cases against them. Therefore they will be prosecuted whereby we are trying to seek their extradition which we realize the difficulty. But disseminating information through social media is an issue of concern. Some sites are opened abroad where we have no power to close it down. Those countries have different laws from us whereas we need to apply our laws for legal action.

    On the transfer of high level officials, we are just seeing how adjustments can be made. Any personnel movements will be in accordance with the regulations of respective agencies. This practice is similar to the military reshuffle. There is no need to make payments to anyone. Do not be afraid of legal cases if you are not at fault. We will try to ensure fairness and will instruct the Ministers to oversee the selection process. The military has never make payments for positions. I wish that no one has to pay for their promotion or positions. Do not give in to those may be out to deceiving you regarding transfers. One must have moral decency and ethics without being gagged from buying your way up through the ranks.

    On the matter of kickbacks demanded at the lower levels of government, if there are any police or military officials who ask for protection money or other payoffs in the name of NCPO, please quickly report this to the NCPO. There is no need to convey through social media. Some people accuse military officials of speaking inappropriately, harshly and being arrogant. Please inform me so that we can punishment them immediately. I have always stressed that this cannot be done. Possessing more authority or law enforcement powers obliges officials to act with greater humility to the people. If this can be done, it would be a good example in the performance of official duties.

    The NCPO’s current operations all fall within the parameters of the recently promulgated Provisional Constitution of Thailand B.E. 2557 (2014). In the absence of a Prime Minister and Cabinet, the Head of the NCPO is acting in their authority in national administration. Matters that can be done now involve reducing the troubles faced by the public and prepare for work plans in the long term, such as budgetary implementation for the next fiscal year. The NCPO has not interfered with any procurement processes, which already have strict regulations and legal provisions. However, we will have an overseeing role in ensuring transparency, fairness and inclusiveness. If there is any corruption in the procurement process, investigations and legal action will be pursued. We want the process to be quick, sound and acceptable.

    In summary, addressing the nation’s current urgent problems, includes: 1. raising income levels and closing income gaps of the public in the short term, in particular those with low income; 2. solving problems relating to agricultural production; 3. driving the economy forward, both at the domestic and international levels; 4. fiscal and monetary management in a timely manner; and 5. modernize the country by improving public services, basic infrastructure and water resources.

    On the salary increase for civil service, it is in process. Do not publicize too much yet. We have to consider on how to proceed. Perhaps we can increase the salary of lower level officials first. The public would also have to support the overall efforts of the State because they have independent professions. But for the civil servants, they have to conduct themselves in accordance with rules and regulations and their salaries have not been raised for a long time. The private sector salaries have already been adjusted to 15,000 baht. The lower level government officials still receive under 7,000 baht which is not sufficient. We will consider how we can increase the salary base or income of the general public in all professions and sectors. How we can achieve a just taxation system and improve elements regarding entities. So these reforms of civil service and education will be taken up at the National Reform Council. They will deliberate on issues such as how to strengthen the civil service and a systematic reform in education.

    On national reform, there will be a kick-off session on 9 August at the Royal Thai Army Club to introduce the reform process and measures. I therefore invite Thai citizens from all sectors to join us on that day.
    I would like to reiterate that NCPO was not established to serve any particular group. The minority which constitutes a majority must be looked after fairly. The law enforcement officials must be facilitated in their work. We do not have the capability to arrest all the wrongdoers even if granted additional authority or power. So we need to have measures that would reduce the problems by not having to enforce excessive laws.

    On energy, basic infrastructure, taxes and agricultural productivity assistance, the media has often presented the news in an incomplete manner. They did not portray the big picture that I had explained. The news was presented in bits and pieces with out full explanations. For example, on the issue of rice I had explained about the rice cultivation and sales but the media picked up only the cultivation part for criticisms, when done move on to criticize the sales aspect and then move on to the concerns on corruption. So please find new ways of covering and presenting the news and information.
    Lastly, I invite everyone to cooperate with us in continuing to work together on this next phase of our efforts.

    Thank you. Good evening.

    Da möchte mir unser Dauerverdreher der zwar keine Begründung
    für seine Motive geben kann , aber ständig die Propagandamärchen
    der Thaksinschen Hassprediger sowie seiner Farang Nachläufer im TIP
    zum Besten gibt doch einmal ehrlich darauf antworten!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)