Stadtratsvorsitzender in Bangkok verhaftet

Gestern verhaftete die Polizei auf Anordnung des Gerichts, den Bangkoker Stadtsratsvorsitzenden Pipat Lappattana.

Dem ehemaligen Mitglied der Demokratischen Partei, wird unter anderem Erpressung Bestechung und Nötigung vorgeworfen. Der Mann soll von Straßenhändlern Schutzgelder erpresst haben.

Kurz zuvor war schon Prasert Prommi wegen derselben Delikte verhaftet worden, er war Berater der Stadtverwaltung von Bang Rak und ebenfalls Stadtratsvorsitzender.

Pipat wies die Anschuldigungen zurück und beteuerte seine Unschuld. Er vermutet, das man  ihm etwas anhängen wolle, weil er illegale Händler von Gehsteigen der Stadt entfernen wollte. Er werde vor Gericht seine Unschuld beweisen.

Pipat und Prasert sollen noch bis mindestens 21. August in Haft bleiben. Danach soll beim Kriminalgericht beantragt werden, die Untersuchungshaft für die beiden zu verlängern.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Kommentare zu Stadtratsvorsitzender in Bangkok verhaftet

  1. ben sagt:

    Rolf46:

    .. reicht trotzdem nicht aus, um nun die geplante Aufstellung einer Miliz mit Terrorismus gleichzusetzen…
    Für dich natürlich überhaupt kein Problem, denn rechtsstaatliche Maßstäbe und Begriffe sind Putschisten-Fans ohnehin ein Gräuel..

    PR und rechtsstaatliche Massstäbe…ich lach mich tot… 5555

    Deine Argumente gegen ganz klar beweisbare Tatsachen entsprechen in etwa der Holocaust Lüge der Neo-Nazis.. genau das gleiche Verdrehen und dahin lügen..

      (Zitat)  (Antwort)

  2. hanseat sagt:

    Heinz sagte am 24. August 2014 um 10:09 am u. a.:

    „..Was sagst du denn zu dem Interview mit Phichai Rattakun [Doktortitel in Politikwissenschaft; \\’Urgestein\\’ der DP], welches Egon (als Link) hier ins Forum gestellt hat? Dieser Mann, der auf Grund seiner Bildung und langjährigen politischen Erfahrungen nicht in deine Hassprediger Schublade passt, hat doch tatsächlich gesagt, dass Suthep mit seinen Demos nach dem Rücktritt von Yingluck hätte aufhören sollen. Das er mit seiner Vorgehensweise einen grossen Fehler gemacht habe. Dass er sich lieber an demokratische Spielregeln hätte halten sollen. Er sagte unter anderem sinngemäss: “Auch wenn wir die nächste Wahl verloren hätten. Na und? Dann hätten wir eben 4 Jahre Oppositonsarbeit geleistet und wären mit einem besseren Programm erneut zur Wahl angetreten.”..“

    Moin Heinz,

    wenn der gute Phichai nach dem Rücktritt der YL meinte, der Suthep hätte danach aufhören sollen, so meine ich, was hätte es gebracht?

    Dann hätte der gute Phichai diese Forderung auch zu Beginn der Wandertage stellen können, ja auch müssen.

    Hast du denn vergessen, warum der Suthep täglich mit den Bürgern Bangkoks seine Wanderschaft durch die Stadt der Engel veranstaltete?

    Er, des Suthep, wollte eben das Verhindern, was der Phichai in deinem hier genannten Interview forderte, Neuwahlen nach gleichem System.

    Somit sehe ich die politische Erfahrung des Mannes mit Doktortitel nicht so groß an.

    Ich kann doch von einem, der seiner Forderung im Erfolg sieht, nicht etwas abverlangen, indem er freiwillig auf die Verliererstrasse sich begibt?

    Durch neue Wahlen im selben System sah der Wanderer eben keine Möglichkeit, zur Befriedung des Landes zu kommen.

    Von einem so renommierten Politikwissenschaftler hätte man diese Erkenntnis über Forderungen des Sutheps voraussetzen können, nein, sogar müssen.

    “Auch wenn wir die nächste Wahl verloren hätten. Na und? Dann hätten wir eben 4 Jahre Oppositonsarbeit geleistet und wären mit einem besseren Programm erneut zur Wahl angetreten.”, soll der gute Doktor gesagt haben?

    Nun, lieber Freund,

    noch einmal vier Jahre unter YL/Thaksin und wir hätten dieses Land nicht wieder erkannt.

    So einen Spruch könnte in Europa Erfolg haben aber nicht in einem Land, wo ein Pate versucht an die Macht zurück zu kommen.

    Unsere Ex-Landesmutter hatte schon versucht, ihrem Lieblingsbruder eine weiße Weste zu schneidern.
    Sie hatte auch zugelassen, dass tausende von Reisbauern am Nasenring durch die Arena gezogen wurden.

    Wenn das Amnestiegesetz Gesetz geworden wäre, hätten wir heute hier im schönen Thailand den Bobbele wieder auf dem Schild.

    Nebenbei, seine Aktienverkäufe ohne Steuern zu zahlen, wären auch juristisch mit in die Tonne getreten worden und er hätte seine Milliarden gesperrten Dollars wieder erhalten, mit Zinsen und Zinseszinsen.

    Natürlich ohne diesem Staat Steuern zu zahlen.

    Alles diese Überlegungen könnte man von einem renommierten Politikwissenschaftler auch abverlangen.

    Wenn er sich so gerne in die Beweggründe des Sutheps hineindenkt, sollte er doch auch einmal in die Beweggründe des Thaksins hinein denken!

    Vielleicht begründet seine Stellungsnahme sich in einem Kuchenpaket?

    Wer so einfach daher redet, er, der Suthep, hätte…, dann wäre alle ok, hat doch vergessen, dass der Thaksin die gleiche Möglichkeit hat, zu sagen, ich sehe meinen Fehler, der zur Verurteilung führte, ein und entschuldige mich und bitte den Monarchen um Begnadigung.

    Na, Heinz, tut der gute Mann auch nicht, oder?

    Wenn er es sagen würde, dann könnten wir hier über eine allgemeine Amnestie sprechen, denn, so Hanseat, alle nachfolgenden bösen Taten hatten etwas mit den Nachfolgen der Olympischen Spiele in Peking zutun.

      (Zitat)  (Antwort)

  3. ben sagt:

    Rolf46:

    Also vergiss es.. und glaub auch nicht, dass Thida und Thaksin ernsthaft daran denken oder glauben, eine 600.000 Mann Miliz aufzustellen…

    …Dagegen kann dann auch kein versehentlich neutraler Thairichter etwas einwenden..

    ..Das ganze Geschwätz von der 600.000 Mann Miliz hat doch mit Realismus überhaupt nichts zu tun…

    ..Die Thai-Militärs würden nicht einmal eine Mini-Miliz zum Schutz der UDD-Führung zulassen, wenn die mit Armeewaffen ausgerüstet werden sollte, ..eine 600.000 Mann-Miliz zum Schutz demokratisch gewählter Zivil-Regierungen vor völkerrechtswidrigen Militärcoups schon gar nicht..

    Pirouetten Rolfi ist wieder in Hochform..!!
    1. ca. 100 000 Mann waren schon in Schulung, dass Jatuporn+Co. das Maul zu stark aufgerissen haben ist klar..
    2. Waffen wurden längstens gesammelt und sind zum grössten Teil sicher noch irgendwo versteckt!
    3. Der ganze Spuk wurde gestoppt, als das Militär einschritt – da wurde dann plötzlich nur noch von friedlicher Verteidigung von Demokratie und Monarchie gesprochen – und falsch verstandene Texte korrigiert..

    Da gibt es jede Menge Fotos und Berichte dazu, die selbst ein PR
    nicht wegdichtet – aber das wird unser PR nie kapieren, denn er ist geboren, um die Geschichte Thailands zu verfälschen…im Namen Thaksins… Amen…

      (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Meine Rechtsauffassung kann ich dir aber mitteilen. Ein Schießbefehl ist nicht automatisch eine Aufruf zum Mord.
    Es kommt darauf an, wie er schriftlich formuliert ist und da bin ich mir ziemlich sicher, dass Abhisit und Suthep nicht so doof waren, beispielsweise zu schreiben: “Legt die widerspenstigen Roten einfach um, aber passt auf, dass man euch keine Tötungsabsicht nachweisen kann.

    Schinkenstrassen Rolfi pirouettiert sich wieder total an der Realität
    vom Mai 2010 vorbei.
    Grund für das Eingreifen des Militärs war die Unfähigkeit/Unwilligkeit
    von Thaksins braunen Ganoven die hier die Polizei spielten (und immer noch….)
    gegen ihre “Roten” Brüder vorzugehen. Ich war selbst dabei als
    Jatuporn und Nattawut ins Police HQ gingen ohne festgenommen zu werden
    und wohl die Tagesbefehle aus Dubai überbrachten.
    Leider hatte Abhisit ja nur den obersten Polizeichef (Thaksins Schwager)
    ausgewechselt und der Neue wurde zum freischwebenden Gipfel.
    Alle Gewalt ging von Thaksins Hasspredigern und Teilzeitterroristen aus
    deshalb sind sie auch für die über 120 Toten verantwortlich die
    während und nach Thaksins Opernfestspielen produziert wurden!
    Die Polizei ist auch heute nach der erweiterten Säuberung Prayuths
    immer noch weitgehend in Thaksins Hand.
    All seine Lakaien können sich sehr gut verstellen.
    Die sind abgetaucht und spielen U-Boot.

      (Zitat)  (Antwort)

  5. ben sagt:

    Rolf46:

    Also vergiss es.. und glaub auch nicht, dass Thida und Thaksin ernsthaft daran denken oder glauben, eine 600.000 Mann Miliz aufzustellen…

    …Dagegen kann dann auch kein versehentlich neutraler Thairichter etwas einwenden..

    ..Das ganze Geschwätz von der 600.000 Mann Miliz hat doch mit Realismus überhaupt nichts zu tun…

    ..Die Thai-Militärs würden nicht einmal eine Mini-Miliz zum Schutz der UDD-Führung zulassen, wenn die mit Armeewaffen ausgerüstet werden sollte, ..eine 600.000 Mann-Miliz zum Schutz demokratisch gewählter Zivil-Regierungen vor völkerrechtswidrigen Militärcoups schon gar nicht..

    Pirouetten Rolfi ist wieder in Hochform..!!
    1. ca. 100 000 Mann waren schon in Schulung, dass Jatuporn+Co. das Maul zu stark aufreisst ist klar..
    2. Waffen wurden längstens gesammelt und sind zum grössten Teil sicher noch irgendwo versteckt!
    3. Der ganze Spuk wurde gestoppt, als das Militär einschritt – da wurde dann plötzlich nur noch von friedlicher Verteidigung von Demokratie und Monarchie gesprochen – und falsch verstandene Texte korrigiert..

    Da gibt es jede Menge Fotos und Berichte dazu, die selbst ein PR
    nicht wegdichtet – aber das wird unser PR nie kapieren, denn er ist geboren, um die Geschichte Thailands zu verfälschen…im Namen Thaksins… Amen…

      (Zitat)  (Antwort)

  6. berndgrimm sagt:

    Heinz: Du bist, oder entwickelst dich zum schwarz-weiss Maler.
    Soll heisen: gelb=gut – rot=böse. Denkst du nicht, dass das ein kleinwenig naiv ist?
    Du schreibst nicht gegen Korruption oder Verbrechen an sich an. Du ordnest es IMMER einer Seite zu. Und zwar immer derselben. Daraus folgt – der wahre HASSPREDIGER bist du! Die Wahrheit ist doch, dass es Korruption in Thailand schon immer gab und von jeder Regierung als eine Art Staatsdoktrin angesehen wurde. Frei nach dem Motto – wer hier nicht zugreift, ist selber Schuld.

    Was sagst du denn zu dem Interview mit Phichai Rattakun [Doktortitel in Politikwissenschaft; \\’Urgestein\\’ der DP], welches Egon (als Link) hier ins Forum gestellt hat? Dieser Mann, der auf Grund seiner Bildung und langjährigen politischen Erfahrungen nicht in deine Hassprediger Schublade passt, hat doch tatsächlich gesagt, dass Suthep mit seinen Demos nach dem Rücktritt von Yingluck hätte aufhören sollen. Das er mit seiner Vorgehensweise einen grossen Fehler gemacht habe. Dass er sich lieber an demokratische Spielregeln hätte halten sollen. Er sagte unter anderem sinngemäss: “Auch wenn wir die nächste Wahl verloren hätten. Na und? Dann hätten wir eben 4 Jahre Oppositonsarbeit geleistet und wären mit einem besseren Programm erneut zur Wahl angetreten.”
    Deine “beste” Antwort wäre (ala ben): Alles rote Propaganda! :)
    Zum Schluss ein Gedanke von mir:
    Ändere deine Ausdrucksweise. Sie entspricht nicht einem aussenstehenden thailandnahen Beobachter. Trotz deiner Anwesenheit vor Ort besitzt du nicht die Deutungshoheit für alle Vorgänge. Deine einseitige Parteinahme ehrt dich nicht. Du bist ein Mensch, der sein Leben lang das Glück hatte in einem demokratischen System leben zu dürfen. Sei dankbar dafür. Beschmeisse deine eigene Vergangenheit nicht mit Dreck, indem du dich über Verteiger von Freiheit, Demokratie & Menschenrechte lustig machst oder dich abwertend und beleidigend darüber äusserst. Es ist so, als würdest du dein ganzes bisheriges Leben wegschmeissen…

    Wieder leider nur Blödsinn.
    Wenn du meine Beiträge in http://www.nittaya.at lesen würdest wüsstest du dass ich gegen
    die negative Entwicklung in der Thai Gesellschaft in den letzten Jahren schreibe.
    Tatsache ist aber dass Thaksin in 10 der letzten 13 direkt oder über seine Marionetten
    in Thailand herrschte.
    Die Frage ist eher weshalb jemand der hier nicht lebt hier bei keiner Demo
    dabei war sich hier hinstellt , Thaksins Propaganda ablässt und dann
    von “Freiheit , Demokratie und Menschenrechten” schwafelt.
    Ich war 2009/10 und ff bei vielen “Roten” Demos und habe dort leider
    nur sehr wenige getroffen die die Bedeutung dieser 3 Begriffe überhaupt
    kannten! Wirkliche Kämpfer dafür gab es garkeine!
    Ich bin sehr dankbar dass meine Eltern mich früh genug aus der “DDR”
    herausbrachten so dass ich nicht die Agitation lernen musste
    die du offensichtlich so perfekt beherrschst.
    Was die DP angeht:
    Ich kämpfe hier nicht für sie sondern gegen Thaksin und sein Hassprediger.
    Ich habe immer geschrieben dass auch die Demokraten für mich
    keine ideale Lösung aber das weit kleinere Übel sind.
    Die Demokraten waren 10 der letzten 13 Jahre in der Opposition
    und haben dort bessere Arbeit geleistet als die Regierungen.
    Die Demokraten sind heute genauso in der Opposition zur
    Militärdiktatur wie Thaksins Pheua Thai.
    Aber im Gegensatz zu dieser sind sie nicht feige abgetaucht
    sondern kritisieren was sie für falsch halten!
    Da die DP die einzige vorzeigbare Partei in Thailand ist,
    hoffe ich natürlich dass sie einmal die Chance bekommt
    eine ganze Legislaturperiode ohne die Obstruktion Thaksins Hassprediger
    zu regieren.
    Aber dies wird, wenn überhaupt, nur nach der nächsten wirklich freien
    Wahl möglich sein.

      (Zitat)  (Antwort)

  7. hanseat sagt:

    Heinz sagte am 24. August 2014 um 10:28 am u. a.:

    „..Was muss ich denn da lesen? Ist euch euer General nicht rotlastig genung? Sowas aber auch – da nimmt einer seinen Job mal ernst und arbeitet alles nach seinem Versprechen ab, sich bei Straftaten nicht von der politischen Lager Zugehörigkeit beeinflussen zu lassen und schon macht es der General nicht richtig. Dann kenne ich ja jetzt deine RICHTIGE Richtung
    Du gibst hier immer den neutralen, coolen Deutschen aus dem Norden. Doch dem ist anscheinend nicht so.
    “Justizia” bedeutet Gerechtigkeit. Ohne Ansehen der Person oder Parteizugehörigkeit. Die einzige RICHTIGE Richtung ist die Wahrheit!..“

    Moin Heinz, gut gebrüllt aber ohne Inhalt!

    Ich habe mich nicht beschwert, dass der Sondhi seine vom Gericht bestellte Strafe angetreten hat. Nebenbei, er hätte es ja auch so machen können wie der Dubaier und sich rechtzeitig zur , hier: Fußballweltmeisterschaft nach Brasilien beurlauben lassen, um nicht zurück zu kehren. Hat er aber nicht. Ok, das Bobbele war cleverer gewesen.
    Ich habe in Relation gestellt, dass ein Businessverfahren mit 20 Jahren Freiheitsentzug geahndet wird und die Feuerteufel von Bangkok straffrei bis dato herum laufen dürfen und eine Frau Thida, die zur Gründung deiner Terrorarmee aufrief in keinem Falle von einem Staatsanwalt konsultiert wurde. Da schreibst du so altklug: Die einzige RICHTIGE Richtung ist die Wahrheit! Zwangsläufig kommt die Frage, welche Wahrheit?

    Ich habe mir die Freiheit genommen und deinen o. von mir kopierten Satz noch einmal zu zeigen:

    “Justizia” bedeutet Gerechtigkeit. Ohne Ansehen der Person oder Parteizugehörigkeit. Die einzige RICHTIGE Richtung ist die Wahrheit!..“

    Diese drei Sätze, so wie du sie hier uns anzeigst, kann ich mit guten Gewissen unterschreiben. Nur, lieber Freund, wir leben nicht in Europa, wir leben in Thailand!

    Weiter sagst du: „…Dann kenne ich ja jetzt deine RICHTIGE Richtung
    Du gibst hier immer den neutralen, coolen Deutschen aus dem Norden. Doch dem ist anscheinend nicht so…“

    Ich glaube nicht, dass ich jemals geäußert habe, dass ich neutral etwas beobachten würde.

    Ich bin wie jeder einzelne eine Persönlichkeit, die eine eigene Meinung hat und sie wenn möglich auch ausleben möchte.

    Somit kann ich gar nicht neutral sein.

    Richter, die es von Amtswegen sein müssen, haben selbst ihre Schwierigkeiten damit.

    Ein coolen Deutschen aus dem Norden? Ok, damit kann ich als Hanseat leben.

    Aber, lieber Heinz, als altes (über 50 Jahre Mitgliedschaft) DGB-Mitglied kann ich nicht neutral bleiben, wenn alles wissende Experten hier die UDD als die demokratische Inkanation Thailands hinstellen. Das geht einem alten Gewerkschaftler nun doch gegen die demokratische Hutschnur.

      (Zitat)  (Antwort)

  8. hanseat sagt:

    Heinz schrieb u. a.: „…Beschmeisse deine eigene Vergangenheit nicht mit Dreck, indem du dich über Verteiger von Freiheit, Demokratie & Menschenrechte lustig machst…“

    Moin Heinz,
    deine Zeilen gingen nicht an Hanseat, was ich hiermit vorweg feststellen wollte.
    Kannst du mir sagen, wen du als Verteidiger von Freiheit, Demokratie & Menschenrechte hier outen möchtest?

    Hanseat möchte hier nicht persönlich den einen oder anderen der roten Szene zugeneigten auf die Füße treten und benenne somit keine Namen.
    Was ich aber gerne hier benennte, die UDD. Dieser außerparlamentarischen Organisation kann Hanseat nie und nimmer mit Freiheit, Demokratie & Menschenrechte in Verbindung bringen.
    Die UDD ist nach unmaßgeblicher Meinung von Hanseat keine Organisation die mit Freiheit, Demokratie & Menschenrechte etwas zutun oder wie man sonst sagt, am Hut hätte. Sie, die UDD, ist die Privatorganisation des Paten aus Dubai. Wenn sie, die UDD, für die armen und landlosen aus dem Isaan da wäre, was hat sie denn bis dato für diese Klientel unternommen oder gar erreicht?
    Als die Reisbauern von der Regierung YL am Nasenring durchs Dorf gezogen wurden, wo war dann die UDD, um ihre armen und landlosen Mitglieder Beistand zu gewähren? Hast du da eine gute Antwort parat? Schlägerbanden hatte sie beauftragt, protestierende Bauern an den Autobahnstellen davon zu überzeugen, dass es ihren Familien und auch ihren Häusern momentan noch gut gehen würde, was sich aber schnell ändern könnte. Mit geballter Faust in der Tasche brachen manch dieser Reisbauern, die ein demokratisches Recht der freien Meinungsäußerung in Anspruch nehmen wollten, ihren Protest ab, um nicht mit der Gestapo-Macht der UDD ins Getriebe zu kommen.
    Diese UDD hätte die volle Unterstützung von Hanseat bekommen, wenn sie einmal, nur ein einziges mal etwas für die, die sie ja so lautstark im Fokus hat, getan hätte.
    Lieber Forumskollege, sei so nett und gebe mir Hilfestellungen, dass ich diese UDD nicht von solch einem niedrigen demokratischen freiheitlichen Niveau weiter betrachten muss.

      (Zitat)  (Antwort)

  9. hanseat sagt:

    Heinz schrieb u. a.::
    „…1. Wo sollte der 600.000 Leute hernehmen?..“

    Moin Heinz,
    nicht er, sie wäre richtiger. Mit sie ist Frau Thida gemeint, die damals den Vorsitz der UDD inne hatte. Sie hatte vor der UDD-Vollversammlung gefordert und auch angenommen bekommen, dass eben diese UDD eine 600.000 Mann starke und mit Militärwaffen ausgerüstete Miliz aufstellen soll.
    Woher sie, die Frau Thida, diese 600.000 Männer nehmen sollte, nun, fragen müsstest du an die UDD stellen. Nur, sollte sie diesen Antrag als Belustigung so aus Spaß vor ihrem Plenum gestellt haben, so wird die Sache auch nicht besser. Eine so massiv ausgesprochene Drohung ist nicht so leicht zu kippen. Denke an den Besen des Zauberlehrlings!

    Weiter sagst du u. a.:
    „.. Der Suthep brauchte diese Miliz nicht. Der hatte seine bewaffneten Ganoven aus Südthailand und wusste ausserdem, dass er die Armee (oder zumindest Teile von ihr) als Unterstützer im Rücken hat…“

    Er hatte..“, so schreibst du, du hast also reale Beweise, dass der Suthep bewaffnete Ganoven im Rücken hat oder hatte?
    Wenn du etwas weißt, was wir nicht wissen, so sei so nett und gib „Butter bei die Fische“, anders gesagt, lasse uns nicht dumm sterben!
    Um mein Wissenstand dir anzuvertrauen, möchte ich dir sagen, dass Suthep nicht die Armee im Rücken hatte, in Ermangelung der polizeilichen Sicherung des Wanderers hatte die Marine freiwillige Soldaten zur Sicherheit des Sutheps nebst seiner protestierenden Aktivisten abgestellt. Aber dein Wissenstand, über die bewaffneten Ganoven aus dem Süden wirst du uns hier bestimmt noch zu erklären bereit sein?

      (Zitat)  (Antwort)

  10. ben sagt:

    Heinz:

    …..Der Schlagwort Fanatiker berndgrimm stellt wieder abstruse Mutmassungen in den Raum…

    …Kannst du in das Hirn des Generals schauen?..

    ….Deine einseitige Parteinahme ehrt dich nicht. Du bist ein Mensch, der sein Leben lang das Glück hatte in einem demokratischen System leben zu dürfen…

    …. Es ist so, als würdest du dein ganzes bisheriges Leben wegschmeissen…

    Deine Texte sind zwar lang…abstrus, aber leider ohne gross Inhalt zu verbreiten..
    Kannst Du ins Gehirn von Suthep / Abhisit.. schauen, oder textest Du übers Wochenende einfach so zum Spass?
    Ehrt Dich Deine absolut einseitige Stellungsnahme? – oder stehst Du als WebMaster eh über allem? Amen…

      (Zitat)  (Antwort)

  11. ben sagt:

    Heinz:

    …1. Wo sollte der 600.000 Leute hernehmen? Etwa die männlichen Wähler der DP? Die reichen nicht…Ergo blieben nur bezahlte Söldner…

    2. Der Suthep brauchte diese Miliz nicht. Der hatte seine bewaffneten Ganoven aus Südthailand und wusste ausserdem, dass er die Armee (oder zumindest Teile von ihr) als Unterstützer im Rücken hat…

    Der höchst intelligente WEB Master und Buchhalter schlägt ja mit seinen Weekend-Postings PR/EG bei weitem! – so einen Unsinn zu schreiben, braucht schon heftig Fantasie.. – bezahlte Demonstranten bei den Gelben, wo jeder weiss, dass bei den ROTEN keine 10% unbezahlt an eine Demo gehen…
    machst Dich einfach nur lächerlich!

      (Zitat)  (Antwort)

  12. berndgrimm sagt:

    Heinz:
    An berndgrimm
    berndgrimm sagt:
    22. August 2014 um 8:51 am
    “Prayuth hat immer herausgestellt dass er gegen beide politische Lager gleich vorgehen will.Es ist schwer abzuschätzen ob dort eventuell Vorleistungen in Richtung “Rot” geleistet werden um Thaksins Hassprediger und Lakaien “versöhnungsbereit” zu machen. Dies ist wohl vergebene Liebesmüh weil keiner von Thaksins Lakaien
    die ausgestreckte Hand annimmt. Die gehen davon aus dass sie nach dem Ende des Militärregimes genauso weiter betrügen können wie vorher!”

    Der Schlagwort Fanatiker berndgrimm stellt wieder abstruse Mutmassungen in den Raum, b.z.w. ins Forum. Siehe oben.
    Er wird nicht müde mit Ausdrücken um sich zu werfen wie: “Thaksins Hassprediger und Lakaien; Thaksins Lakaien; von Thaksin bezahlter Schreiber; u.s.w.”. Meine Einstellung zur Demokratie ist Standort & Personen unabhängig. Ich ändere meine Meinung nicht, je nach Standort oder Situation. Deshalb ist es auch unerheblich, wenn ich meinen Senf zu Dingen dazu gebe, obwohl ich in Deutschland bin. Es geht ums Prinzip. Wäre ich in Thailand würde ich mich natürlich nicht öffentlich so äussern. Ich bin kein Held, der gern für ein falsches Wort über Jahre in einen Thai-Knast wandern möchte. Öffentlich soll heisen, mit meinem Klarnamen.

    Kannst du in das Hirn des Generals schauen? Was sollen solche Mutmassungen? Kannst du nicht akzeptieren, dass manche Anhänger/Freunde der sogenannten demokratischen Partei genauso viel Dreck am Stecken haben, wie die korrupten Beamten unter Thaksin? Du bist, oder entwickelst dich zum schwarz-weiss Maler.
    Soll heisen: gelb=gut – rot=böse. Denkst du nicht, dass das ein kleinwenig naiv ist?
    Du schreibst nicht gegen Korruption oder Verbrechen an sich an. Du ordnest es IMMER einer Seite zu. Und zwar immer derselben. Daraus folgt – der wahre HASSPREDIGER bist du! Die Wahrheit ist doch, dass es Korruption in Thailand schon immer gab und von jeder Regierung als eine Art Staatsdoktrin angesehen wurde. Frei nach dem Motto – wer hier nicht zugreift, ist selber Schuld.

    Was sagst du denn zu dem Interview mit Phichai Rattakun [Doktortitel in Politikwissenschaft; ‘Urgestein’ der DP], welches Egon (als Link) hier ins Forum gestellt hat? Dieser Mann, der auf Grund seiner Bildung und langjährigen politischen Erfahrungen nicht in deine Hassprediger Schublade passt, hat doch tatsächlich gesagt, dass Suthep mit seinen Demos nach dem Rücktritt von Yingluck hätte aufhören sollen. Das er mit seiner Vorgehensweise einen grossen Fehler gemacht habe. Dass er sich lieber an demokratische Spielregeln hätte halten sollen. Er sagte unter anderem sinngemäss: “Auch wenn wir die nächste Wahl verloren hätten. Na und? Dann hätten wir eben 4 Jahre Oppositonsarbeit geleistet und wären mit einem besseren Programm erneut zur Wahl angetreten.”
    Deine “beste” Antwort wäre (ala ben): Alles rote Propaganda!
    Zum Schluss ein Gedanke von mir:
    Ändere deine Ausdrucksweise. Sie entspricht nicht einem aussenstehenden thailandnahen Beobachter. Trotz deiner Anwesenheit vor Ort besitzt du nicht die Deutungshoheit für alle Vorgänge. Deine einseitige Parteinahme ehrt dich nicht. Du bist ein Mensch, der sein Leben lang das Glück hatte in einem demokratischen System leben zu dürfen. Sei dankbar dafür. Beschmeisse deine eigene Vergangenheit nicht mit Dreck, indem du dich über Verteiger von Freiheit, Demokratie & Menschenrechte lustig machst oder dich abwertend und beleidigend darüber äusserst. Es ist so, als würdest du dein ganzes bisheriges Leben wegschmeissen…

    Heinz(Quote) (Reply)

    Also Heinz, bei deinen ganzen dummen Anwürfen vergisst du dass
    der Volksbefreier Thaksin hier direkt oder via Marionetten 10 der letzten
    13 Jahre “demokratisch” herrschte.

    Der Unsinn mit dem angeblich grossen Einfluss der Militärs
    während dieser Zeit dient ausschliesslich dazu das eigene Unvermögen
    und die eigenen Betrügereien zu bemänteln.

    Genauso wie deine gesamte Argumentation die du bei Thaksins
    Hasspredigern abgeschrieben hat.

    Ich gehe in der Tat davon aus dass Prayuth Vorleistungen in Richtung
    der “Roten” macht um sie versöhnungsbereit zu machen.
    Dies ist absolut legitim aber wird wohl nicht erfolgreich sein
    weil diese Leute kein eigenes Hirn haben.

    Dieser ganze Quatsch über die angeblichen “Schergen” Sutheps
    wird ausschliesslich von Leuten geschrieben die sich
    selber nie in die Nähe von Sutheps Volsmärschen getraut haben
    sondern höchsten Bomben und Granaten darauf geworfen haben.

    Ich war selbst fast einen Monat jeden Tag dabei und meine Frau
    und unsere ältere Tochter jede Wochenende bis zum Ende.

    Sind alles Phantastereien von Leuten die nie eine
    Demo mit unbezahlten Leuten zusammengebracht haben!

    Auch dein dummer Quatsch dass du dich hier nicht äussern
    könntest ist auch nur Humbug.

    Sowohl ich als auch du ,wenn du denn in Thailand leben würdest
    sind den Thai Häuptlingen scheissegal weil wir hier
    nichts zu sagen haben.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  13. Heinz sagt:

    An Hanseat
    hanseat sagt:
    22. August 2014 um 2:42 am
    Eine richtungweisende Bemerkung von hanseat:
    “…Momentan kann ich sehen, dass durch diese neue politische Konstellation, die momentan herrscht, die Juristerei einseitig zu Gunsten der roten Seite abdriftet…Für mich neigt sich das Pendel verdächtig in die VERKEHRTE Richtung!”

    Was muss ich denn da lesen? Ist euch euer General nicht rotlastig genung? Sowas aber auch – da nimmt einer seinen Job mal ernst und arbeitet alles nach seinem Versprechen ab, sich bei Straftaten nicht von der politischen Lager Zugehörigkeit beeinflussen zu lassen und schon macht es der General nicht richtig. Dann kenne ich ja jetzt deine RICHTIGE Richtung :)
    Du gibst hier immer den neutralen, coolen Deutschen aus dem Norden. Doch dem ist anscheinend nicht so.
    “Justizia” bedeutet Gerechtigkeit. Ohne Ansehen der Person oder Parteizugehörigkeit. Die einzige RICHTIGE Richtung ist die Wahrheit!

    hanseat sagt:
    24. August 2014 um 8:58 am
    Frage in einer Antwort an Rolf:
    “Wie würde dein Kommentar hier aussehen, wenn der Suthep eine 600.000 Mann starke Truppe hätte aufstellen lassen?”

    Meine Antwort wäre:
    1. Wo sollte der 600.000 Leute hernehmen? Etwa die männlichen Wähler der DP? Die reichen nicht :) Ergo blieben nur bezahlte Söldner.
    2. Der Suthep brauchte diese Miliz nicht. Der hatte seine bewaffneten Ganoven aus Südthailand und wusste ausserdem, dass er die Armee (oder zumindest Teile von ihr) als Unterstützer im Rücken hat. Eine Zeitung hat mal die rhetorische Frage gestellt, ob es einen Zusammenhang zwischen der Anwesenheit der bewaffneten Bodyguards von Suthep in Bangkok und – während dieser Zeit – einem dramatischen Rückgang der Verbrechensrate und Anschläge in Südthailand gäbe? :)

      (Zitat)  (Antwort)

  14. Heinz sagt:

    An berndgrimm
    berndgrimm sagt:
    22. August 2014 um 8:51 am
    “Prayuth hat immer herausgestellt dass er gegen beide politische Lager gleich vorgehen will.Es ist schwer abzuschätzen ob dort eventuell Vorleistungen in Richtung “Rot” geleistet werden um Thaksins Hassprediger und Lakaien “versöhnungsbereit” zu machen. Dies ist wohl vergebene Liebesmüh weil keiner von Thaksins Lakaien
    die ausgestreckte Hand annimmt. Die gehen davon aus dass sie nach dem Ende des Militärregimes genauso weiter betrügen können wie vorher!”

    Der Schlagwort Fanatiker berndgrimm stellt wieder abstruse Mutmassungen in den Raum, b.z.w. ins Forum. :) Siehe oben.
    Er wird nicht müde mit Ausdrücken um sich zu werfen wie: “Thaksins Hassprediger und Lakaien; Thaksins Lakaien; von Thaksin bezahlter Schreiber; u.s.w.”. Meine Einstellung zur Demokratie ist Standort & Personen unabhängig. Ich ändere meine Meinung nicht, je nach Standort oder Situation. Deshalb ist es auch unerheblich, wenn ich meinen Senf zu Dingen dazu gebe, obwohl ich in Deutschland bin. Es geht ums Prinzip. Wäre ich in Thailand würde ich mich natürlich nicht öffentlich so äussern. Ich bin kein Held, der gern für ein falsches Wort über Jahre in einen Thai-Knast wandern möchte. Öffentlich soll heisen, mit meinem Klarnamen.

    Kannst du in das Hirn des Generals schauen? Was sollen solche Mutmassungen? Kannst du nicht akzeptieren, dass manche Anhänger/Freunde der sogenannten demokratischen Partei genauso viel Dreck am Stecken haben, wie die korrupten Beamten unter Thaksin? Du bist, oder entwickelst dich zum schwarz-weiss Maler.
    Soll heisen: gelb=gut – rot=böse. Denkst du nicht, dass das ein kleinwenig naiv ist?
    Du schreibst nicht gegen Korruption oder Verbrechen an sich an. Du ordnest es IMMER einer Seite zu. Und zwar immer derselben. Daraus folgt – der wahre HASSPREDIGER bist du! Die Wahrheit ist doch, dass es Korruption in Thailand schon immer gab und von jeder Regierung als eine Art Staatsdoktrin angesehen wurde. Frei nach dem Motto – wer hier nicht zugreift, ist selber Schuld.

    Was sagst du denn zu dem Interview mit Phichai Rattakun [Doktortitel in Politikwissenschaft; ‘Urgestein’ der DP], welches Egon (als Link) hier ins Forum gestellt hat? Dieser Mann, der auf Grund seiner Bildung und langjährigen politischen Erfahrungen nicht in deine Hassprediger Schublade passt, hat doch tatsächlich gesagt, dass Suthep mit seinen Demos nach dem Rücktritt von Yingluck hätte aufhören sollen. Das er mit seiner Vorgehensweise einen grossen Fehler gemacht habe. Dass er sich lieber an demokratische Spielregeln hätte halten sollen. Er sagte unter anderem sinngemäss: “Auch wenn wir die nächste Wahl verloren hätten. Na und? Dann hätten wir eben 4 Jahre Oppositonsarbeit geleistet und wären mit einem besseren Programm erneut zur Wahl angetreten.”
    Deine “beste” Antwort wäre (ala ben): Alles rote Propaganda! :)
    Zum Schluss ein Gedanke von mir:
    Ändere deine Ausdrucksweise. Sie entspricht nicht einem aussenstehenden thailandnahen Beobachter. Trotz deiner Anwesenheit vor Ort besitzt du nicht die Deutungshoheit für alle Vorgänge. Deine einseitige Parteinahme ehrt dich nicht. Du bist ein Mensch, der sein Leben lang das Glück hatte in einem demokratischen System leben zu dürfen. Sei dankbar dafür. Beschmeisse deine eigene Vergangenheit nicht mit Dreck, indem du dich über Verteiger von Freiheit, Demokratie & Menschenrechte lustig machst oder dich abwertend und beleidigend darüber äusserst. Es ist so, als würdest du dein ganzes bisheriges Leben wegschmeissen…

      Heinz(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  15. hanseat sagt:

    Rolf46 sagte am 23. August 2014 um 1:36 pm u. a.:
    „..STIN: Ein Land abzufackeln, alles niederzubrennen, ist Terrorismus.
    Auch der Aufruf dazu.
    Das mag deine Meinung sein, doch passt die in rechtlicher Hinsicht nicht, denn wer z.B. zum Mord aufruft, ist nicht einmal dann ein Mörder, wenn wirklich jemand seinem Aufruf Folge leistet..“

    Danke Rolf, für deine hier präsentierte Steilvorlage.
    Wer zum Mord aufruft ist kein Mörder, so sagst du. Wohl juristisch korrekt. Nur straffrei ist der Aufruf zum Mord nicht.
    Nun zu meiner vermeintlichen Steilvorlage.
    Angeblich hatte der Abhisit einen Schießbefehl gegeben, wie gesagt angeblich.
    Ein Schießbefehl wäre dann vergleichbar mit deinem Aufruf zum Mord.
    Du bzw. deine anderen Rothemden bestehen aber darauf, ihn des Mordes anzuklagen.
    Hast du und der von Dubai bezahlte Amsterdam da unterschiedliche Rechtsauffassungen?

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      hanseat: Angeblich hatte der Abhisit einen Schießbefehl gegeben, wie gesagt angeblich.
      Ein Schießbefehl wäre dann vergleichbar mit deinem Aufruf zum Mord.
      Du bzw. deine anderen Rothemden bestehen aber darauf, ihn des Mordes anzuklagen.
      Hast du und der von Dubai bezahlte Amsterdam da unterschiedliche Rechtsauffassungen?

      Moin Hanseat,

      ich kenne weder die Rechtsauffassungen von Robert Amsterdam noch die der Rothemden.
      Den Schießbefehl soll meines Wissens nicht Abhisit, sondern Suthep gegeben haben.. und der ist jetzt nicht mehr in der Schusslinie, sondern im Wat..

      Meine Rechtsauffassung kann ich dir aber mitteilen. Ein Schießbefehl ist nicht automatisch eine Aufruf zum Mord.
      Es kommt darauf an, wie er schriftlich formuliert ist und da bin ich mir ziemlich sicher, dass Abhisit und Suthep nicht so doof waren, beispielsweise zu schreiben: “Legt die widerspenstigen Roten einfach um, aber passt auf, dass man euch keine Tötungsabsicht nachweisen kann. ;-)

      Es wird also tatsächlich nur etwas von “Schusswaffengebrauch ausschließlich zur Selbstverteidigung” geschrieben worden sein und damit ist der Erteiler des “Schießbefehls” abgesichert, denn rechtlich gesehen ist es kein Schießbefehl mehr , sondern lediglich eine an konkrete Bedingungen geknüpfte Schießerlaubnis .

      Eine Anklage wegen Mord könnte deshalb nur gegen einen Schützen erhoben werden, dem man nachweisen kann, dass er mutwillig jemanden erschossen hat, ohne dass ihn das Opfer vorher persönlich angegriffen hat.

      So etwas ist während der Demo auch passiert, als z.B. Soldaten von einer hochgelegenen Stellung am Skytrain auf die in einen Tempel geflüchteten Redshirts geschossen haben und viele der dort Schutz suchenden Leute getötet wurden. Auch auf nur mit Fotoapparaten “bewaffnete” Reporter wurde geschossen und z.B. ein Italiener getötet.

      Nur ist es wohl so, dass den Armeeangehörigen nichts nachzuweisen war ..oder nichts nachgewiesen werden durfte.. und sogar behauptet wurde, die listigen Roten hätten sich selbst gegenseitig umgebracht, um später den Soldaten die Morde in die Schuhe schieben zu können.. ;-)

      “Dein” ähnlich listiger Putschgeneral Prayuth hat jetzt aber tatsächlich schon für später vorgesorgt und den Persilschein für alle von ihm und der Armee begangenen Straftaten vorsichtshalber gleich in die dem Land aufgezwungene Verfassung eingebaut. Wenn später auf Grund der vielen nach dem Putsch erfolgten Verhaftungen und “Vorladungen” des Militärs doch noch Klagen von Folteropfern kommen sollten , werden diese von “neutralen” Richtern dann unter Hinweis auf die entsprechend präparierte Verfassung “rechtmäßig” zurückgewiesen.. ;-)

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Abhisit hat den Befehl nicht unterschrieben. Ich habe ihn ja vorliegen – nur Suthep und andere Militärs unterschrieben diesen Befehl, der eigentlich auch kein Schiessbefehl ist, sondern eher “eine Anleitung zum Gebrauch der Schusswaffe in Notwehr-Situationen”.

        (Zitat)  (Antwort)

  16. hanseat sagt:

    Moin Rolf,

    kurze Frage an den Alleswisser vor dem Herrn:

    Wie würde dein Kommentar hier aussehen, wenn der Suthep eine 600.000 Mann starke Truppe hätte aufstellen lassen?

    Kämen dann auch deine Verbiegungen mit den Vereinigten Staaten, wo jeder Bürger Waffen tragen darf?

    In den USA bräuchte man gar keine Milizen zu gründen. Genügend Waffen befinden sich durchaus legal in den Händen der Bevölkerung.

    Nur, kannst du vielleicht nicht wissen, wir leben hier nicht in den USA, wir, du natürlich nicht, leben hier in Thailand und hier haben hier andere Waffenbesitzgesetze.

    Mir fehlt auch deine Einlassung zu meiner Frage, was wohl die Regierungen in der Bundesrepublik Deutschland, in der Republik Österreich und in der Schweiz zu gleichen Gründungen innerhalb ihres Hoheitsgebietes sagen würden?

    Ich denke einmal, dorten bräuchten Regierungen gar nichts sagen, das würden die Staatsanwaltschaften von Amtes wegen regeln.

    Wer, das soll meine nächste Frage an den Experten sein, wer sollte oder könnte eine 600.000 Mann starke mit Armeewaffen ausgerüstete Miliz demokratisch kontrollieren?

    Auf deine Antwort bin ich gespannt!

    Dass der Prayuth mit dem Kriegsrecht, die Aufstellung (hoffentlich) unterbunden hat, sollten wir ihm hoch anrechnen.

    „..eine bewaffnete Miliz aufbauen ..heisst nicht “eine terroristische Vereinigung aufbauen”, auch wenn du da keinen Unterschied erkennen willst..“, ist deine Meinung.
    Was wäre denn nach deiner maßgeblichen Meinung die „demokratische“ Aufgabe einer von der UDD aufgestellten und mit Militärwaffen ausgerüstete Miliz?
    Nebenbei, darf ich dich an die SA der letzten eintausend Jahre des DEUTSCHEN REICHES und die Betriebskampfgruppen der DDR (zweite D steht auch für Demokratisch) erinnern, alles private Milizen!
    Deine Behauptung, die Nationalgarden in der USA wären vergleichbar, solltest du noch einmal überdenken.
    Die Nationalgarden sind staatliche Organisationen, die nach bestehenden Gesetzen eingesetzt werden dürfen.
    Nach welchen Gesetzen würde dann die UDD-Miliz eingesetzt werden können?
    Nach den Gesetzen der UDD, der Terroristin Frau Thida, des Friedensnobelpreisanwärters im fernen Dubai oder die uns als Friedenstifter mit der Benzinflasche bekannten UDD-Falken?
    Sag einmal, hastet du nichts von der RAF in den 70iger Jahren gehört oder gelesen?
    Das waren keine 600.000 Mann/Frau.
    Dieser kleine kriminelle Haufen hatte schon eine starke Macht aufgebaut.
    Auch dort hatten Mitläufer und Sympathisanten von demokratischem Handeln seitens der RAF gegen die demokratisch gewählte Regierung der Bundesrepublik Deutschland gefaselt.
    Wenn ich die Versuche der UDD-Miliz-Verteidigung deinerseits Revue passieren lasse, sehe ich immer mehr Parallelen mit den damalige Sympathisanten der RAF.
    Wenn unter dieser Militärregierung etwas aus dem Ruder läuft oder laufen sollte, wüsten wir, du sowie auch ich, wer dafür verantwortlich zu zeichnen hat oder hätte.
    Wenn wir aber auch wissen können, was damals in Bangkok geschah, als aus den Führungskreisen der UDD zum Mitbringen von einer Million Benzinflaschen zum Abfackeln ganzer Stadtteile aufgerufen wurde und nachdem Bangkok brannte, es keine war, der dafür Verantwortung übernahm, könnten wir, du sowie auch ich, davon ausgehen, dass selbiges Prozedere bei einem UDD-Milizeinsatz keiner es gewesen sein wird oder würde!
    Nebenbei, der Sondhi sitzt momentan zwanzig Jahre wegen unkorrekter Geschäftsgebaren im Gefängnis, von den UDD-Feuerteufeln sitzt keiner.
    Und da höre ich laufend aus der Roten Ecke etwas von zweierlei Standards. Ok, langsam glaube ich auch daran, nur mit anderen Vorzeichen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      hanseat: Wie würde dein Kommentar hier aussehen, wenn der Suthep eine 600.000 Mann starke Truppe hätte aufstellen lassen?

      Ich hätte mich zunächst nur gewundert, wo der ausgebuffte Teufelskerl und Coup-Vorbereiter die 600.000 Milizionäre ( Milizionäre sind Freiwillige) alle hergekriegt hätte..
      Die gesamte thailändische Armee hat nämlich nur ca. 300.000 Leute im aktiven Dienst und die meisten sind als billige Wehrpflichtige sogar unfreiwillig dabei.

      Und dann hätte ich mich noch verwunderter gefragt, woher der umtriebige Kerl wohl das wahnsinnig viele Geld korruptionsaktiv abkassiert hat, um diese Riesen-Miliz in gleich doppelter Thaiarmeestärke ausrüsten, bewaffnen und bezahlen zu können.

      Also vergiss es.. und glaub auch nicht, dass Thida und Thaksin ernsthaft daran denken oder glauben, eine 600.000 Mann Miliz aufzustellen. Alles nur Bluff..oder leere Drohung.

      hanseat: Wenn unter dieser Militärregierung etwas aus dem Ruder läuft oder laufen sollte, wüsten wir, du sowie auch ich, wer dafür verantwortlich zu zeichnen hat oder hätte.

      “..oder hätte” ist die realistischere Version, denn lt. Prayuths Eigenbau-Verfassung mit eingebautem Persilschein ist eine Strafverfolgung von Putschbetreibern und dazugehörigen Armeeangehörigen ausgeschlossen.
      Dagegen kann dann auch kein versehentlich neutraler Thairichter etwas einwenden.. ;-)

      hanseat: Wenn ich die Versuche der UDD-Miliz-Verteidigung deinerseits Revue passieren lasse, sehe ich immer mehr Parallelen mit den damalige Sympathisanten der RAF.

      Ich sehe lediglich dass du Rechtsexperte ;-) gern die UDD mit der RAF in die gleiche Terroristenschublade stecken willst und demzufolge Thida bereits als Terroristin bezeichnet und somit vorverurteilt hast …sh. nachstehend :

      hanseat: Nach welchen Gesetzen würde dann die UDD-Miliz eingesetzt werden können?
      Nach den Gesetzen der UDD, der Terroristin Frau Thida, des…u.s.w. ,

      Ganz beiläufig “siehst” du mich dann auch noch als Sympathisanten der RAF..
      Na ja, eine rege Fantasie hat schließlich noch keinem Hanseaten in Thailand wirklich geschadet.. 8)

      Zitat Hanseat: Was wäre denn nach deiner maßgeblichen Meinung die „demokratische“ Aufgabe einer von der UDD aufgestellten und mit Militärwaffen ausgerüstete Miliz?

      Das ganze Geschwätz von der 600.000 Mann Miliz hat doch mit Realismus überhaupt nichts zu tun. Alles nur Propaganda und Gegenpropaganda, was von beiden Seiten dazu zu vernehmen ist.

      Eine größere Miliz, die auch noch mit Armeewaffen ausgerüstet werden soll, ist nicht insgeheim aufzustellen. Wenn bzw. weil die Thaigesetze das nicht zulassen, wird schon rechtzeitig genug vom dort sowieso “allmächtigen” Militär dafür gesorgt, das die Möchtegern-Milizaufsteller und evtl. in Thailand ansässige Geldgeber aus dem Verkehr gezogen werden.

      Die Thai-Militärs würden nicht einmal eine Mini-Miliz zum Schutz der UDD-Führung zulassen, wenn die mit Armeewaffen ausgerüstet werden sollte, ..eine 600.000 Mann-Miliz zum Schutz demokratisch gewählter Zivil-Regierungen vor völkerrechtswidrigen Militärcoups schon gar nicht.. :mrgreen:

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

  17. ben sagt:

    Rolf46:

    ..heisst nicht “eine terroristische Vereinigung aufbauen…

    ….weil im bisher ständig unfreien Thailand jedoch schon immer von Gottkönigen oder regelmäßig putschenden Militärs selbst bestimmt wird..

    unglaublicher Bock Mist! PR , wäre es nicht besser nur von Mo-Fr zu posten, dann bist Du ein klein wenig normaler…

    von Hanseat:
    Frau Thida hatte als gewählte Vorsitzende der UDD auf einer Hauptversammlung bekannt gegeben und von den Abgeordneten dort bestätigen lassen, dass die UDD eine bewaffnete Miliz aufbauen wird.

    Das ist, um es genau zu sagen, eine Parallel Armee und genau so illegal, wie Terrorismus – die UDD hat auch von Abspaltung etc. gesprochen, bis es nach der ‘Kriegstrommel’ zu heiss wurde und das Militär warnend eingeschritten ist, dann wurden die Texte auf der UDD Webpage geändert / Ko Tee angeklagt etc.-> habe ich schon mehrmals bewiesen und gepostet – interessiert natürlich ein demokratisch, neutrales ROT Käppchen überhaupt nicht…

      ben(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      ben: Das ist, um es genau zu sagen, eine Parallel Armee und genau so illegal, wie Terrorismus

      Illegal ist sehr vieles.. doch diese Gemeinsamkeit unterschiedlichster illegaler Aktivitäten ..vom Zirarettendiebstahl übers illegale Mopedfahren bis hin zu Mord und Totschlag.. reicht trotzdem nicht aus, um nun die geplante Aufstellung einer Miliz mit Terrorismus gleichzusetzen.
      Für dich natürlich überhaupt kein Problem, denn rechtsstaatliche Maßstäbe und Begriffe sind Putschisten-Fans ohnehin ein Gräuel.. :mrgreen:

        (Zitat)  (Antwort)

  18. hanseat sagt:

    Moin Rolf,

    noch einmal zum Nachlesen.

    Frau Thida hatte als gewählte Vorsitzende der UDD auf einer Hauptversammlung bekannt gegeben und von den Abgeordneten dort bestätigen lassen, dass die UDD eine bewaffnete Miliz aufbauen wird.

    Das ist nun einmal Fakt.

    Nun kommst du mit deinen sonst mir zugedachten Rhetorik-Tricksereien, um das zu relativieren.

    Du kannst das drehen und wenden, sie hat es angekündigt und die UDD hat es demokratisch abstimmend mitgetragen.

    Somit ist nun einmal die UDD ein terroristischer Verein und die Frau Thida wieder die, die sie einmal als rote Untergrundkämpferin, in Peking zu Maos Zeit ausgebildet, war.

    Zwanzig Jahre für einen unkorrekten Buchhalter aber Persilschein für Terroristen, wie verträgt es sich mit einer neutralen Juristerei?

    Du, als der Spezi hier im Forum, was mag denn nach deiner Meinung der Thida und der gesamten UDD geritten haben, eine bewaffnete Miliz in Auftrag zu geben?

    Wir hier in Thailand, müssen uns somit glücklich schätzen, dass diese Miliz noch nicht stand und somit nicht einsatzfähig war.

    Sonst hätten wir hier heute Zustände wie in der Ukraine.

    Separatisten innerhalb der UDD plädieren ja schon von einer Abspaltung des Isaans von Restthailand.

    Rolf, bevor du wieder versuchst, meinen Kommentar zu verdrehen, ich habe nicht geschrieben, die UDD, sondern Separatisten innerhalb der UDD.

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      hanseat: ..eine bewaffnete Miliz aufbauen

      ..heisst nicht “eine terroristische Vereinigung aufbauen”, auch wenn du da keinen Unterschied erkennen willst.. ;-)

      Sogar in den gegen Terrorismus doch besonders allergischen USA gibt es in den US-Bundesstaaten überall bewaffnete Milizen. Sogar die Nationalgarde ist eine Miliz.
      Dass bewaffnete Milizen gebildet werden können steht auch in der US-Verfassung, ..die natürlich nicht wie in Thailand von den Putschgenerälen zu deren Machtabsicherung ständig verbogen wird.

      In der US-Verfassung heisst es :

      “A well regulated Militia, being necessary to the security of a free State, the right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed.”

      ..übersetzt:

      Da eine wohl organisierte Miliz für die Sicherheit eines freien Staates notwendig ist, darf das Recht des Volkes, Waffen zu besitzen und zu tragen, nicht beeinträchtigt werden.“

      Weil im bisher ständig unfreien Thailand jedoch schon immer von Gottkönigen oder regelmäßig putschenden Militärs selbst bestimmt wird, was als Recht zu gelten hat und was in der Verfassung stehen soll, ist es nicht verwunderlich, wenn die militärischen Volkswillen-Unterdrücker .. und ein paar davon schwärmende gelbgefärbte Farang-Kollaborateure ;-) .. bewaffnete und somit wehrfähige Volksmilizen fürchten wie der Teufel das Weihwasser.. und dabei generell von “Terroristen” bzw. “terroristischen Vereinigungen” sprechen.

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

  19. ben sagt:

    Rolf46:

    ….wer z.B. zum Mord aufruft, ist nicht einmal dann ein Mörder, wenn wirklich jemand seinem Aufruf Folge leistet..

    WOW PR ,
    das Zugeben, dass Yingluck Fehler gemacht hat, war offensichtlich ein einmaliger Ausrutscher… – jetzt geht’s ja wieder ganz toll im Pirouetten Takt weiter – oder bist Du nur über’s Wochenende nicht ganz….?
    Wenn jemand zum Mord aufruft, ist er nicht direkt Mörder, aber verklagt wird er trotzdem, auch in Deinem demokratischen Deutschland!
    Und wenn er ein Ranghoher Politiker ist, wiegt es um so schwerer..! -wie kannst Du denn sonst verlangen, dass ein Abhisit als Mörder angeklagt werden soll????

      ben(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      ben: Wenn jemand zum Mord aufruft, ist er nicht direkt Mörder, aber verklagt wird er trotzdem, auch in Deinem demokratischen Deutschland!

      Wenn er verklagt wird und sein Anwalt dem Gericht nicht glaubhaft und überzeugend darlegt , dass der “Mordaufruf” seines Mandanten nur eine in einer ganz bestimmten Situation gefallene “Unmutsäußerung” war , dann taugt der Anwalt überhaupt nichts und eine Geldstrafe oder sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren droht.
      Im Fall einer Verurteilung geht es dann mit neuen Anwälten in die Revision..

      ben: -wie kannst Du denn sonst verlangen, dass ein Abhisit als Mörder angeklagt werden soll????

      Als Mörder angeklagt ? ? Kann mich nicht erinnern, dass ich das verlangt habe ..
      Den könnte man höchstens anklagen, weil er als Marionette für die hinter ihm stehenden Militärs und andere Hintermänner gearbeitet hat. Abhisit konnte selbständig überhaupt nichts entscheiden und durfte nur unterschreiben, was ihm von den wahren Machthabern vorgelegt wurde.

      Vor Gericht bedeutet das : “mildernde Umstände” und darauf dürfte sogar der königliche Legitimator hoffen, denn der durfte bisher vor oder nach den jeweils stattgefundenen Militärputschen auch immer nur unterschreiben und legitimieren, was seine bewaffneten Existenzgaranten von ihm verlangten.. , und was ihm natürlich gleichzeitig auch selbst zum Vorteil gereichte. ;-)

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        Abhisit konnte selbständig überhaupt nichts entscheiden und durfte nur unterschreiben, was ihm von den wahren Machthabern vorgelegt wurde.

        Yingluck durfte auch nur das ausführen, was Prayuth erhlaubt hat, also auch gleich. Das hat sich nun ja verbessert. Prayuth als Armeechef wird nicht dem Prayuth als Premier in die Suppe spucken. :-)

          (Zitat)  (Antwort)

  20. donwelfo sagt:

    Rolf46,

    Vielen Dank für diese Vorlage, Rolf. Wir können dann also mit Deiner Übereinstimmung festhalten, dass Jatuporn ein Terrorist ist. Ausserdem können wir Saikuar als Terroristen definieren. Ganz zu schweigen von Arisman, der die chinesische Revolution als Beispiel zur Demokratisierung anführt. Tiefe Abgründe tun sich da auf. Aber Rolf hält weiterhin zu den faschistischen Rothemden…

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      gelöscht von Rolf46 ..war doppelt gepostet.

        (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      donwelfo: Wir können dann also mit Deiner Übereinstimmung festhalten, dass Jatuporn ein Terrorist ist. .. u.s.w.

      Was “ihr” ( bist du das in Mehrzahl ? :mrgreen: ) ohne meine Zustimmung gern konstruieren und festhalten möchtet, ist mir völlig wurscht, doch hat das nichts mit dem Beitrag zu tun , in welchem ich über einen unzutreffenden “Terroristen”-Vorwurf gegen Thida geschrieben habe.

        (Zitat)  (Antwort)

  21. Rolf46 sagt:

    hanseat: Frau Thida ist für ihren Aufruf und der Beauftragung, eine Terroristenarmee aufzustellen, in den Bereich des Terrorismuses abgeglitten.

    Moin Hanseat,

    ..dass keine Anklage gegen Thida erhoben wird, liegt wohl daran, dass die einseitig parteiische Formulierung der Anschuldigung von dir vorgebracht wird , aber in Kreisen der thailändischen Gerichtsbarkeit noch nirgendwo in dieser extrem gelbverzerrten Form vorliegt. :mrgreen:

    Mach dich doch einfach mal über die Bedeutung des Begriffes “Terrorismus” etwas schlauer und du wirst feststellen, dass du Thida damit nicht in Verbindung bringen kannst. Jedenfalls nicht so, dass es auch eine juristische Bedeutung bekäme.. Rein zu gelben Propagandazwecken geht das natürlich hier im Forum völlig problemlos . ;-)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      bei Thida seh ich das auch so. Bei Nattawut jedoch nicht. Seine Brandrede 2010 war Terrorismus pur. Ein Land abzufackeln, alles niederzubrennen, ist Terrorismus.
      Auch der Aufruf dazu.

        (Zitat)  (Antwort)

      • Rolf46 sagt:

        STIN: Ein Land abzufackeln, alles niederzubrennen, ist Terrorismus.
        Auch der Aufruf dazu.

        Das mag deine Meinung sein, doch passt die in rechtlicher Hinsicht nicht, denn wer z.B. zum Mord aufruft, ist nicht einmal dann ein Mörder, wenn wirklich jemand seinem Aufruf Folge leistet..

          Rolf46(Quote)  (Reply)

          (Zitat)  (Antwort)

  22. berndgrimm sagt:

    hanseat: Langsam komme ich in die Lage zu zweifeln, ob der Militärputsch überhaupt von den Kräften durchführt wurden, denen man es an sich zutraute?
    Die YL hat weit aus größere Unkorrektheiten während ihrer Amtszeit durchgehen lassen, obwohl sie persönlich für die von ihr und ihrer Regierung indizierten Projekte voll verantwortlich zeichnete. Anklage und Verhaftung? Nichts läuft. Frau Thida ist für ihren Aufruf und der Beauftragung, eine Terroristenarmee aufzustellen, in den Bereich des Terrorismuses abgeglitten. Verhaftung, Anklage? Nichts davon zuhören. Wer hat denn nun eine Veränderung herbei geschaffen, der Wanderer oder der Dubaier?
    Für mich neigt sich das Pendel verdächtig in die verkehrte Richtung!

    Prayuth hat immer herausgestellt dass er gegen beide politische Lager
    gleich vorgehen will.Es ist schwer abzuschätzen ob dort eventuell
    Vorleistungen in Richtung “Rot” geleistet werden um Thaksins Hassprediger
    und Lakaien “versöhnungsbereit” zu machen.
    Dies ist wohl vergebene Liebesmüh weil keiner von Thaksins Lakaien
    die ausgestreckte Hand annimmt.
    Die gehen davon aus dass sie nach dem Ende des Militärregimes
    genauso weiter betrügen können wie vorher!

      (Zitat)  (Antwort)

  23. hanseat sagt:

    Moin an die Runde,
    da wir ein hoher Beamte des Stadtrates von Bangkok angeklagt, vor Ort Schmiergelder von Straßenhändlern eingenommen zu haben?
    Sollte was daran sein, so wäre es natürlich Korruption.
    Nur, Hanseat kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Stadtrat persönlich bei den Händlern mit der „Spendenbüchse“ herum geht? Wenn, so würde er es in seiner Stellung von anderen ihm Untergebenen durchführen lassen, sehe ich mal so.
    Die ganze Geschichte hat zumindest bisher ein, wie man so sagt, ein „Geschmäckle“!
    Wenn ich so mal Revue passieren lasse, was mit Politikern der DP so in Bangkok angestellt wurde, um sie von ihren Posten, größtenteils sogar, wie unsere roten Freunde rolf und egon gerne zupflichten würden, demokratisch gewählt wurden, „demokratisch“ wieder zu entfernen!
    Die letzten beiden Bürgermeister Bangkoks waren gerade demokratisch sauber gewählt, da wurden sie auf Verdacht mal eben angeklagt und traten, natürlich demokratisch, bis zur Lösung des Problems mittels eines Gerichturteils von ihren gerade vom Volk gegebenen Mandat zurück.
    Beim Apirak wissen wir bereits, dass an seiner Anschuldigung (Feuerwehrautos, die Samak bestellte) nichts dran war.
    Hier, in diesem Falle, wurde bereits nicht nur angeklagt, es wurde auch bereits verhaftet. Momentan kann ich sehen, dass durch diese neue politische Konstellation, die momentan herrscht, die Juristerei einseitig zu Gunsten der roten Seite abdriftet.
    Der Sondhi wurde, nicht wegen Mordes, nicht wegen Terrorismus, wegen Businessvergehen zu 20 Jahren Freiheitsentzug „demokratisch“ aus dem journalistischen Verkehr gezogen.
    Aufrührer und Aufrufer zur Gründung einer 600.000 Mann starken Terroristentruppe werden nicht einmal angeklagt, sich gegenüber der Sicherheit des Staates und er Bevölkerung vergangen zu haben?
    Langsam komme ich in die Lage zu zweifeln, ob der Militärputsch überhaupt von den Kräften durchführt wurden, denen man es an sich zutraute?
    Die YL hat weit aus größere Unkorrektheiten während ihrer Amtszeit durchgehen lassen, obwohl sie persönlich für die von ihr und ihrer Regierung indizierten Projekte voll verantwortlich zeichnete. Anklage und Verhaftung? Nichts läuft. Frau Thida ist für ihren Aufruf und der Beauftragung, eine Terroristenarmee aufzustellen, in den Bereich des Terrorismuses abgeglitten. Verhaftung, Anklage? Nichts davon zuhören. Wer hat denn nun eine Veränderung herbei geschaffen, der Wanderer oder der Dubaier?
    Für mich neigt sich das Pendel verdächtig in die verkehrte Richtung!

      (Zitat)  (Antwort)

  24. berndgrimm sagt:

    Rolf46,

    Er selbst hat angekündigt vor Gericht den Gegenbeweis zu bringen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Er selbst hat angekündigt vor Gericht den Gegenbeweis zu bringen!

      Du :evil: Trickser hast das so als “Zitat” eingesetzt, als wenn ich das geschrieben hätte .. Habe ich aber nicht..! Das stammt von dir..

      Wenn es nur eine Antwort sein sollte, hättest du das wie folgt kennzeichnen müssen:
      @ Rolf46… u.s.w.

      Außerdem ist die Aussage (natürlich ohne korrekte Quellenangabe .. :evil: ) sowieso getürkter Unsinn , denn Thaksin ist garantiert nicht so blöd, vor einem ohnehin unter Kontrolle der Militärjunta stehenden parteiischen Gericht zu erscheinen und sich gegen politisch motivierte Anklagen zu verteidigen.

        (Zitat)  (Antwort)

  25. berndgrimm sagt:

    Er vermutet, das man ihm etwas anhängen wolle, weil er illegale Händler von Gehsteigen der Stadt entfernen wollte. Er werde vor Gericht seine Unschuld beweisen.

    Na dann soll er mal!
    Natürlich ist in diesem Land der Feiglinge und Denunzianten alles möglich,
    und ich traue Thaksins Leuten dies auch zu.
    Nur ER war der Verantwortliche ,dann soll er die Gegenbeweise bringen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Nur ER war der Verantwortliche ,dann soll er die Gegenbeweise bringen!

      So funktioniert Rechtsstaat nicht; ..und kein “Verantwortlicher” (…wofür ? ), der ..von wem auch immer.. beschuldigt wird, eine strafbare Handlung begangen zu haben, muss “Gegenbeweise bringen” .

      Die Reihenfolge ist anders. Einem Beschuldigten müssen die ihm vorgeworfenen Straftaten bewiesen werden. Wenn das nicht möglich ist, kann der Beschuldigte die Retourkutsche starten. Er verklagt dann denjenigen, der ihn angezeigt hat, wegen falscher Anschuldigung ..

      Ob das in Thailand anders läuft, weil Thailand kein Rechtsstaat ist, sondern eine Militärjunta dort bestimmt , was als Recht oder Unrecht zu gelten hat und dass die Beweislast nach Bedarf ;-) auch umgedreht wird. ? ?

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

  26. STIN STIN sagt:

    naja, zumindest kann nun die Farang-Rothemden-Fraktion nicht mehr behaupten, es würde nur gegen die Thaksin-Partei und Rothemden vorgangen werden. Ich denke Prayuth macht da keinen Unterschied, wer erwischt wird, landest im Knast – egal welcher Farbe er angehört. So etwas ist man in Thailand gar nicht gewöhnt.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com