Bangkok: Gouverneur vom Gericht entlastet

Bangkoks Gouverneur Sukhumbhand Paribatra kann wieder in das Bangkoker Rathaus zurückkehren und seine Aufgaben als Gouverneur wahrnehmen.

Das Berufungsgericht hat am Freitag einen Beschluss der Wahlkommission gegen den Gouverneur und das Mitglied der Demokratischen Partei aufgehoben. Die Kommission hatte Sukhumbhand Paribatra die gelbe Karte gezeigt, weil Suthep Thaugsuban, damals noch führendes Mitglied der Demokratischen Partei, im Wahlkampf den Kandidaten der Partei Pheu Thai Pongsapat Pongcharoen beleidigt haben soll.

Das wäre Wahlbetrug, hieß es bei der Wahlkommission. Deshalb musste Sukhumbhand sein Amt ruhen lassen. Die Richter hingegen entschieden, dass Sutheps Äußerungen bereits hinreichend bekannt und in Medien veröffentlicht worden waren.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

5 Responses to Bangkok: Gouverneur vom Gericht entlastet

  1. hanseat says:

    berndgrimm sagte am 7. September 2014 um 5:36 am u. a.:
    „..Ich hoffe, dass auch dieser Fall bis zum Ende verfolgt wird!..“

    Moin berndgrimm,

    als, wie gesagt, realer Demokrat werde ich natürlich mit Interesse die Weiterentwicklung dieses und der anderen Fälle beobachten und ggf. auch hier meine Meinung zu den Ausgängen abgeben.

    Es gibt noch viele Leichen im Keller des Paten, die es bis dato noch nicht aus den Schiebladen des Herrn Generalstaatsanwaltes heraus geschafft haben.

    Ein Beispiel:
    Im UK hat uns Bobbele noch eine größere Summe Geldes, welches die britische Regierung eingefroren hatte.

    Das Geld stammte aus dem Verkauf seines Fußballvereines.

    Er, uns Bobbele, soll nachweisen, woher das Geld stammte, dass er zum Erwerb des Vereins zahlte.

    Bis dato hat es der Dubaier gescheut, die Herkunft des Geldes zu belegen.

    Die Geschichte hat leider auch einen tragischen Verlauf genommen.

    Ein Thailänder (Name ist mir momentan nicht geläufig) hatte uns Bobbele in London wegen dieser angeblichen Schwarzgeldgeschäfte angeschwärzt.

    Nun, klar ist, „das darf man nicht“ und somit befindet sich selbige Person auch schon eine geraume Zeit im Nirwana.

    Ob die Killer alle Unterlagen, die diese angeblichen Schwarzgeldgeschäfte belegen sollten, gefunden haben, ist nicht klar geworden.

    Jedenfalls wartet die britische Regierung noch um Beweise, dass das damals investierte Geld sauber nach England geflossen war.

    Frage stellt sich doch, wenn uns Bobbele alles sauber nachweisen kann, warum macht er es nicht? Ich lasse doch nicht Millionen an engl. Pfund in London schmoren?

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm says:

    hanseat: Wir realen Demokraten hier im Forum dürfen auf das Urteil im Falle der Absetzung der ehemaligen Präsidentin des thailändischen Rechnungshofes gespannt warten.

    Wir erinnern uns, sie wurde auf Veranlassung der YL aus dem Amt entlassen, weil sie das machte, was ein Rechnungshof an sich zutun hat, zu prüfen.

    Sie war mit ihren Beamten dabei, das Reisprogramm mit den plötzlich fehlenden Steuergeldern ins Visier zu nehmen.

    Wie gesagt, das hatte unsere erste und einzige Demokratin YL nicht so gerne und berief eine linientreue Nachfolgerin in das Amt.

    Die dann genau das tat, was man von ihr verlangte, nämlich nichts!

    Ich hoffe, dass auch dieser Fall bis zum Ende verfolgt wird!
    Gerade dieser Fall zeigt wie sehr Thaksin daran gelegen war
    alle Kontroll- und Ermittlungsinstanzen mit seinen Lakaien zu besetzen.

      (Zitat)  (Antwort)

  3. berndgrimm says:

    hanseat: Auch ein Vorgänger, der Apirak, hatte auf Veranlassung von ..?? sein gerade mit großer Mehrheit gewähltes Amt niederlegen dürfen, nicht weil er, nein weil sein Gegenspieler, des spätere PM Samak krumme Geschäfte mit der österreichischen Firma Steyr fabrizierte.

    Wir erinnern uns an die Bestellten und nicht bezahlten Feuerwehr-Autos, an denen sich so einige TRT/PT Angehörige ordentlich die Taschen vollschlugen.

    Da fand sich dann demokratisch schnell ein Generalstaatsanwalt, der im Rundschlag dem Apirak eine entscheidende Mitschuld assistierte.

    Genauso ist es! Und die gleiche Staatsanwaltschaft, die immer
    noch dem grossen Democrazy Führer in Dubai nahesteht
    versucht derzeit die Anklage der Anti Korruptions Agentur
    gegen Yingluck, die letzte (hoffentlich) Democrazy PM
    Thailand wegen ihrer Verantwortung für den grossen Reisbetrug
    des Democrazy Führers zu verschleppen!

    berndgrimm(Quote) (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  4. Rolf46 says:

    hanseat: Wie gesagt, das hatte unsere erste und einzige Demokratin YL nicht so gerne und berief eine linientreue Nachfolgerin in das Amt.

    Schade, dass wir nirgendwo eine von Yingluck dafür angegebene Begründung erfahren konnten. Irgendetwas ;-) muss doch in solchen Fällen vorgebracht werden, um die Auswechselung zu begründen. Sonst könnte sich die Betroffene doch vor einem Gericht dagegen wehren.

      (Zitat)  (Antwort)

  5. hanseat says:

    Moin an die Runde,

    Bangkoks Gouverneur Sukhumbhand Paribatra kann wieder in das Bangkoker Rathaus zurückkehren.

    Auch ein Vorgänger, der Apirak, hatte auf Veranlassung von ..?? sein gerade mit großer Mehrheit gewähltes Amt niederlegen dürfen, nicht weil er, nein weil sein Gegenspieler, des spätere PM Samak krumme Geschäfte mit der österreichischen Firma Steyr fabrizierte.

    Wir erinnern uns an die Bestellten und nicht bezahlten Feuerwehr-Autos, an denen sich so einige TRT/PT Angehörige ordentlich die Taschen vollschlugen.

    Da fand sich dann demokratisch schnell ein Generalstaatsanwalt, der im Rundschlag dem Apirak eine entscheidende Mitschuld assistierte.

    Nach mehreren Jahren stellte ein Gericht die Unschuld des Apirak fest.

    Bürgermeister ist er nicht mehr geworden, was ja ein Ziel des Paten war; der jetzt wieder eingesetzte DP Mann Sukhumbhand Paribatra war inzwischen gewählt worden.

    Wir realen Demokraten hier im Forum dürfen auf das Urteil im Falle der Absetzung der ehemaligen Präsidentin des thailändischen Rechnungshofes gespannt warten.

    Wir erinnern uns, sie wurde auf Veranlassung der YL aus dem Amt entlassen, weil sie das machte, was ein Rechnungshof an sich zutun hat, zu prüfen.

    Sie war mit ihren Beamten dabei, das Reisprogramm mit den plötzlich fehlenden Steuergeldern ins Visier zu nehmen.

    Wie gesagt, das hatte unsere erste und einzige Demokratin YL nicht so gerne und berief eine linientreue Nachfolgerin in das Amt.

    Die dann genau das tat, was man von ihr verlangte, nämlich nichts!

      (Zitat)  (Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com