Untersuchungen wegen überteuerter Einkäufe

Das Amt des Generalstaatsanwalts (OAG) startet eine komplette Untersuchung im Fall der Beschaffung von überteuerten Mikrofonen für das Regierungsgebäude, sagt eine Quelle aus dem OAG.

Die Quelle sagte gegenüber der Bangkok Post, dass OAG Beamte nach Beweisen bei den involvierten Stellen suchen, die in der Beschaffung für das Projekt involviert sind. Bei den Stellen handelt es sich um das Sekretariat des Ministerpräsidenten, der Abteilung für öffentliche Arbeiten und Raumordnung, einen Ausschuss für die Überwachung der Preise, und diejenigen, welche die Zahlungen für die Ausrüstung genehmigt haben, sagte die Quelle weiter.

Die Anschaffung und Installation der neuen Mikrofone zu Preisen, die viele als völlig überrissen ansehen, löste einen ersten kleinen Schock aus über die neue Regierung. Recherchen ergaben, das auf der Webseite des Unternehmens, welche diese Mikrofonsysteme herstellt, für das gleiche Model Preise von knapp 60`000 Baht, gegenüber den veröffentlichten 145`000 Baht, angegeben waren.

Interessant ist dieser Fall auch, da früher schon einmal ein ähnlicher Fall mit überteuerten elektronischen Geräten passierte. Damals ging es um digitale Uhren, 200 Stück kosteten damals angeblich knapp 15 Millionen Baht.

Monthon Sudprasert, Generaldirektor der Abteilung für Öffentlichkeit und Raumplanung im Regierungsgebäude bekräftigte an einer Pressekonferenz, dass die neuen Mikrofone notwendig seien für eine reibungslose Arbeit am Regierungssitz.

Der Preis, der kursiere, sei noch nicht definitiv, man könne erst nach Beendigung der Arbeiten endgültig darüber etwas sagen. Zudem müsse die Installation in den Räumen 501 bis Ende Monat fertig sein. Deshalb habe man ein Unternehmen mit Erfahrung genommen, wenn das eventuell auch etwas mehr koste. Und es sei in seinen Augen nicht falsch, wenn Unternehmen einen angemessenen Gewinn erzielen wollen. Nur lasse er es nicht zu, dass dabei der Staat bestohlen würde.

Er erwähnte auch noch, dass er in Verhandlungen über die Anschaffung von 60-Zoll-TV-Bildschirmen sei. Hier bewege sich der Preis um die 300`000 Baht für ein Gerät. Zusammen mit der Installation eines Videosystems in jedem Tagesraum komme das Ganze dann auf knapp 600`000 Baht pro Einheit.

Kontrollen sollen ergeben haben, dass die Plasma-TVs von LG sind, und das Modell nicht mehr vertrieben wird, weil darin alte Technologie mit einer Auflösung von nur 1.365 x 768 Pixel enthalten ist. Neuere LG-Modelle mit 65 Zoll sind bereits auf dem Markt und sind für knapp 71`000 Baht erhältlich. Somit sind die Preise nicht gerechtfertigt.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Kommentare zu Untersuchungen wegen überteuerter Einkäufe

  1. berndgrimm sagt:

    hanseat: Innerhalb weniger Tage löste es die Regierung und die Protestcamps der Regierungsgegner auf.

    c) “In den letzten Jahrzehnten hat sich die thailändische Gesellschaft stark geöffnet und die positiven Effekte der Globalisierung in sich aufgenommen.” Aus Sicht des Militärs eine Fehlentwicklung, die es umzukehren gelte. “Teil der Rechtfertigung für den Putsch war der Schutz der Monarchie und der traditionellen Werte.”

    Beides stimmt so nicht.
    Die „Regierung“ hatte sich nach der Klage gegen Yingluck schon selber
    aufgelöst und war auf der Flucht vor der Verantwortung.
    Da gab es nichts mehr zum „Auflösen“!
    Und die Globalisierung hat, wie Hanseat so richtig schrieb, in Thailand
    nur den Reichen geholfen.
    Ausserdem war die Ausländerfeindlichkeit schon von Thaksin geschürt
    worden der die Ausländer nur zum „Ausnehmen“ hier haben wollte.
    Siehe die „Thailand Elite Card“!
    Die einzigen Ausländer denen es unter Thaksin hier besser ging
    waren Kriminelle die gegen Bezahlung hier ihre Machenschaften
    ungestört treiben konnten.
    Auch dies wird jetzt richtigerweise beendet.
    Aus meiner 30 jährigen Erfahrung hier muss ich allerdings
    sagen dass man hier immer ausländerfeindlicher geworden ist,
    weil alle negativen Entwicklungen den Ausländern zugeschrieben wurden
    während in Wirklichkeit die Thai Gesellschaft durch falsche Vorbilder
    immer skrupelloser,unaufrichtiger,religionsloser und vor Allem
    verantwortungsloser wurde!
    Viele Leute in dieser Gesellschaft haben keine Werte mehr ausser dem THB!
    Und noch nie während meiner Aufenthalte hier war das Volk so
    faul und ungebildet wie jetzt!

    Und zu DW/DLF muss ich sagen dass dort offensichtlich Leute in der
    Redaktion sitzen die ihre eigene Ideologie auf Thailand übertragen
    wollen.
    Ich bin seit 2010 schon mit denen im Clinch weil deren Berichterstattung
    so einseitig ist und immer Thaksins Verdrehungen als Fakten
    dargestellt werden!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  2. hanseat sagt:

    Uns Rolf46 war so nett und gab uns den LINK am 14. September 2014 um 10:22 pm

    http://www.dw.de/sch%C3%B6nes-neues-thailand/a-17867700

    Auszüge aus dem DW Bericht:

    a) Drei Monate nachdem das Militär geputscht hat, formen die neuen Machthaber Thailand nach ihren Vorstellungen. Ihr Ziel: Sie wollen das gespaltene Land einen. Doch Experten sind skeptisch, ob das gelingen kann.

    b) Innerhalb weniger Tage löste es die Regierung und die Protestcamps der Regierungsgegner auf.

    c) „In den letzten Jahrzehnten hat sich die thailändische Gesellschaft stark geöffnet und die positiven Effekte der Globalisierung in sich aufgenommen.“ Aus Sicht des Militärs eine Fehlentwicklung, die es umzukehren gelte. „Teil der Rechtfertigung für den Putsch war der Schutz der Monarchie und der traditionellen Werte.“

    d) Das Militär arbeitet zugleich an einem neuen Regierungssystem, das nach eigener Aussage schließlich zu Versöhnung und Einheit des Landes beitragen soll.

    e) Eine neue politische Kultur wäre eine große Chance, denn „in Thailand gibt es im regionalen Vergleich eine sehr junge und lebendige Zivilgesellschaft, die das Potenzial hat, viel stärker zu partizipieren und sich in den politischen Prozess einzubringen, wofür aber bisher viele Strukturen ungeeignet sind.“

    Hanseat meint dazu wie folgt:

    Zu a) „Sie wollen das gespaltene Land einen.“ Hanseat meint, nachdem es YL nicht gelang, derweil sie es ja auch nie versuchte, sollten wir abwarten, ob der Neue ein besseres Händchen“ hat!

    Zu b) Wie wir wissen, herrschte in BKK vor dem Putsch ein politisches Durcheinander mit täglichen Morden der MiB an Thais. Somit eine durchaus anerkennungswerten Leistung des Neuen, innerhalb, siehe DW, „weniger Tage“, Sutheps Wandertage und die Rumpfregierung nach Hause zu schicken.

    Und, das sollte nicht unter den Teppich gekehrt werden, alles ohne Kollateralschäden.

    Zu c) „In den letzten Jahrzehnten hat sich die thailändische Gesellschaft stark geöffnet und die positiven Effekte der Globalisierung in sich aufgenommen.“

    Dies soll nun einer der relevanten Gründe gewesen sein, so die Experten in der DW, das der Neue putschte?

    Ich meine, nicht die thailändische Gesellschaft hat sich positiv wegen der Globalisierung gewandelt, die, die die Sahne, den Rahm abschöpften haben von der Globalisierung profitiert, wie überall in der Welt.

    Zu d) Ein neues Regierungssystem, das zur Versöhnung und Einheit des Landes beiträgt, so der Neue, sei geplant.

    Frage, was spricht dagegen?

    Ok, noch sind es Ankündigungen, wir haben nichts Konkretes, nichts Reales in den Händen, ein wirklicher Versuch sollte es Wert sein.

    Zu e) Wenn bisherige Strukturen es verhinderten, bisher eine junge und lebendige Zivilgesellschaft, die das Potenzial hat, zu partizipieren und sich in den politischen Prozess einzubringen, ist es doch nicht abwegig, wenn der Neue zumindest versucht, es in diese Richtung zu ändern?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Drei Monate nachdem das Militär geputscht hat, formen die neuen Machthaber Thailand nach ihren Vorstellungen. Ihr Ziel: Sie wollen das gespaltene Land einen. Doch Experten sind skeptisch, ob das gelingen kann.

      naja, die Experten müssten sich halt mal die Situation vor dem Putsch ansehen und jetzt. Also ich finde, das es momentan nicht schlecht aussieht. Man kann wieder normal einkaufen, ohne Angst zu haben – das man weggebombt wird. Keine Hetzpropaganda in über 3000 Radiostationen usw.

      Wie soll man ein Land einen, wenn die Familie Shinawatra der Grund der Spaltung ist? Da muss ja wohl erstmal dieser Grund weg.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. hanseat sagt:

    Rolf46 sagte am 14. September 2014 um 10:22 pm u. a.:
    „..Die beseitigen dann nach Ausrufung des Kriegsrechtes nach und nach die unliebsame Politiker-Konkurrenz….“

    Moin Rolf,

    ich meine, das kann wirklich nur daran liegen, da zwischen deinem Lebensmittelpunkt und Thailand runde 10.000 km Differenz bestehen, dass du zu solch unangemessenen Aussage kommen kannst.

    Das Kriegsrecht hatte somit dein persönlicher Gegner, der Neue, ausgerufen, weil wir hier in Bangkok eine erdrückende politische Ruhephase hatten, die er, der Neue, unbedingt zu unterbrechen gedachte?

    Wie kommst du, einer der wenigen Demokraten hier im Forum, zu solch einer fehlgeleiteten Annahme?

    Ist dir verborgen geblieben, dass Tag für Tag durch MiBs, die mit der Unterstützung der Polizei rechnen konnten, während der Suthep-Wandertage Menschen, Thais ermordet wurden?

    Mehrfache Aufforderungen seitens der Armeeführung an den für die Sicherheit zuständigen Vater des Polizistenmörders, des Chalerm, mehr für die Sicherheit zutun, ignorierte dieser ehemalige Polizeihauptmann, der bei YL als Mann für´s Grobe abgestellt war.

    Für dich, den einzigen wirklichen Thailandkenner hier im Forum ist es nicht das Ergebnis des Kaffeesatzlesens sondern die Weisheit, dass der Neue das Kriegsrecht ausrief, um persönlich endlich einmal die politische Konkurrenz auszuschalten!

    Sei mir nicht böse, ich habe die Befürchtung, du lässt nach!

    Noch kurz zu den von die genannte 19 Militärputschen.
    Könnte es nicht sein, wenn der erste Militärputsch nicht gewesen wäre, die anderen 18 hätten nicht folgen müssen?
    Die Aufgabe der absolutistischen Monarchie war bereits seitens des damaligen Monarchen so gut wie in trocknen Tüchern.

      (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm sagt:

    Heinz: PNO [Schweizer Nazi Kleinstpartei] – ben ist immer noch nicht müde, seine Zunge in den A…. des Generals zu stecken. Merke: Auch dadurch verbessert sich dein Aufenthaltstitel für Thaiand nicht!

    Da verwechselt einer die PNOS wohl mit der PLO!
    Ja Heinz, wenn man Alkohol nicht verträgt sollte man die Finger davon lassen.
    Was Anuskriecher angeht so sind die Democrazy Kämpfer den wirklichen
    Demokraten hier im Forum sehr weit voraus!
    Die hängen so tief in Thaksins Rektum dass sie den Kopf garnicht mehr rauskriegen.
    Auch wenn Schinkenstrassen Rolfi jetzt die Wende versucht.
    Wahrscheinlich geht am Ballermann die Saison zu Ende.
    Wirkliche Demokraten denen es um die Zukunft Thailands geht
    wissen was die Probleme dieses Landes sind und dass leider auch
    die beste Militärdiktatur diese Probleme nicht lösen kann.
    Aber diese Probleme sind nicht die, die ihr hier als Nachbeter
    der Thaksinschen Hassprediger herunterbetet!
    Prayuth ist auch für mich niemand ideales, dazu ist er noch zu sehr
    Militär und viel zuviel Thai.
    Aber sein Weg geht zumindest in die richtige Richtung und wünsche
    uns und ihm dass er es durchhält.
    Natürlich wäre auch mir lieber gewesen wenn Thaksin und seine
    Scharlatane,Hassprediger und Mitkassierer von ihrem eigenen Wahlvieh
    zum Teufel gejagt worden wären.
    Aber soweit geht das eigene Denkvermögen bei denen leider noch nicht!

      (Zitat)  (Antwort)

  5. hanseat sagt:

    Heinz sagte am 14. September 2014 um 4:15 am u. a.:
    „ben sagte u. a.:
    Stell dich auf die Rütli Wiese und verkünde deinen geistigen Dünnschiss deinem eigenen Volk!!
    Wenn man Dummheit in Metern messen würde, könntest du aus der Dachrinne saufen..“

    Moin Heinz,

    nachdem ich mehrmals deinen Kommentar gelesen hatte, bin ich immer noch nicht auf den eigentlichen Inhalt deines Schreibens gekommen.

    Solche Sprüche, die du, wie oben auszugsweise kopiert, von dir gibst, könnte man ggf. nach Stammtisch mit alkoholischen Spätfolgen akzeptieren.

    Dass du den „ben“ und seine hier dargebotene Meinung nicht magst oder auch nicht nachvollziehen kannst, ist voll deine Sache.

    Vergiss nicht, Heinz, also du, du outest dich hier als unsachlichen Stammtischschreiber mit Spätfolgen.

    Ich meine, das muss nicht sein.

    Die deutsche Sprache gibt uns viele Möglichkeiten, einem anders denkenden Forumsmitglied etwas durch die besagte Blume zu sagen.

    Die schöne Schweiz benutzt auch u. a. diese deutsche Sprache!

    Auch eventuell mal ans Bein pieseln, aber mit Unrat schmeißen, ich meine, das muss nicht sein.

    Schreib doch, was du an der neuen temporären Regierung auszusetzen hast.

    Vielleicht ist es ja aus deiner Sicht ein unmöglicher Akt dieser Militärregierung, den MiB etwas Böses zu unterstellen.

    Schreib und begründe es, nur mit Dreck herum zu schmeißen, ist etwas zu wenig.

      (Zitat)  (Antwort)

  6. ben sagt:

    Heinz:

    …Hatte schon gehofft, dass der gute ben am 11. September in einem Flugzeug sitzt und nach einer kleinen Explosion an Bord in Nordkorea notlanden muss….

    ….Und nun veröffentlicht er auch noch einen Link zu allen Reden seines Lieblings. Bitte mal alle ruhig – der Führer spricht!

    … Wenn man Dummheit in Metern messen würde, könntest du aus der Dachrinne saufen.

    …Stell dich auf die Rütli Wiese und verkünde deinen geistigen Dünnschiss deinem eigenen Volk!!..

    Unser höchst intelligente WebDesigner lebt auch noch…
    wenn man Dein Posting liest, sagt das alles über Dich…

      ben(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  7. Heinz sagt:

    ben sagt:
    11. September 2014 um 1:33 pm
    „Pirouetten Rolfi,
    hast Du Seiten gewechselt? Merkst Du nicht, wie Du mit Deinen Pirouetten Märchen, Deine ROT Käppli immer mehr anschwärzt..
    Da wird nicht auf der falschen Seite aufgedeckt. – wenn PR nicht so beschäftigt wäre mit seinen Märchen, würde er merken, dass generell gegen Korruption vorgegangen wird -> an 1. Stelle im RESET Thailand Plan!!“

    PNO [Schweizer Nazi Kleinstpartei] – ben ist immer noch nicht müde, seine Zunge in den A…. des Generals zu stecken. Merke: Auch dadurch verbessert sich dein Aufenthaltstitel für Thaiand nicht!
    Hatte schon gehofft, dass der gute ben am 11. September in einem Flugzeug sitzt und nach einer kleinen Explosion an Bord in Nordkorea notlanden muss. :) Und nun veröffentlicht er auch noch einen Link zu allen Reden seines Lieblings. Bitte mal alle ruhig – der Führer spricht!

    Und er kann natürlich als Suthep Mit[nicht Volks…]-Läufer dessen 3 Punkte Reset Plan nicht vergessen. Wenn man Dummheit in Metern messen würde, könntest du aus der Dachrinne saufen.:)

    Stell dich auf die Rütli Wiese und verkünde deinen geistigen Dünnschiss deinem eigenen Volk!!
    So wie du hier andere Beitragsschreiber betitelst verdienst du keine andere Ansprache. Wie kannst du als Rot Allergiker eigentlich mit deiner rot-weissen National Flagge leben? – Braun Käppli. :)

      (Zitat)  (Antwort)

  8. ben sagt:

    Rolf46:

    .. Eine (Prayuth-)Schwalbe macht nämlich noch keinen Sommer,so sagt man.

    Da es hier keine 4 Jahres Zeiten gibt – hat Prayuth wohl gute Chancen..
    1. Ausmisten bei der (Thaksin Clan) Polizei…
    2. Korruption möglichst überall einschränken/bekämpfen…
    3. nach 2 Jahren Wahlen in einer weitgehend Thaksin freien Umgebung.. -> Demokratie…

      ben(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      ben: ..nach 2 Jahren Wahlen in einer weitgehend Thaksin freien Umgebung.. -> Demokratie…

      Das wird dann aber eine äußerst seltsame Inzucht-Demokratie. Die meisten vom Volk gewählten Abgeordneten im Land gehörten doch zuvor den Thaksin-Parteien Thai rak Thai u.s.w an.

      Nun kommen wie in Thailand schon 19 x passiert, wieder einmal Putschisten, die sich ..ohne vom Volk dazu legitimiert worden zu sein.., selbst als Regierung einsetzen.

      Die beseitigen dann nach Ausrufung des Kriegsrechtes nach und nach die unliebsame Politiker-Konkurrenz und gestatten dem Volk später ganz großzügig, ausschließlich aus ihrer eigenen Bande ganz „demokratisch“ in freien Wahlen ihre „Volksvertretung“ zu wählen. :mrgreen:

      Ben,.. was du unter Demokratie verstehst, nennt die Frankfurter Rundschau sogar Diktatur.. Kannst du hier nachlesen:

      http://www.fr-online.de/politik/thailand-beginn-einer-diktatur,1472596,28399624.html

      Lies danach auch noch folgendes. Stammt garantiert nicht von Thaksin , sondern aus einem Bericht der Deutschen Welle:

      Mit dem gegenwärtigen Staatsstreich wiederhole sich seit Jahrzehnten der immer gleiche Zyklus von Militärputsch, Übergangsregierung, Wahlen und erneutem Putsch , sagt Bodenmüller im Interview mit der Deutschen Welle. Der letzte Putsch liegt gerade einmal acht Jahre zurück. Doch den gegenwärtigen Bemühungen des Militärs, ein „neues“ Thailand zu schaffen, können nur kurzfristig Erfolg beschieden sein. “
      http://www.dw.de/sch%C3%B6nes-neues-thailand/a-17867700

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

      • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        Die beseitigen dann nach Ausrufung des Kriegsrechtes nach und nach die unliebsame Politiker-Konkurrenz und gestatten dem Volk später ganz großzügig, ausschließlich aus ihrer eigenen Bande ganz “demokratisch” in freien Wahlen ihre “Volksvertretung” zu wählen. :mrgreen:

        vergiss Demokratie in SEA – vergiss Demokratie im Nahost, auch in den meisten Staaten Afrikas. Demokratie ist eine sehr gute Regierungsform für Europa. Woanders funktioniert sie sehr selten – nicht mal in der USA, Israel usw.

        Was hast du von einer gewählten Regierung, die dann zur parlamentarischen Diktatur mutiert – wieder Diktatur. Wenn das die Leute wollen, sollen sie es haben. MIch würde es nicht wundern, wenn bei der nächsten Wahl die Demokraten und ev. eine neue Prayuth-Partei die Mehrheit erlangt und in einer Koaliton regiert.

          (Zitat)  (Antwort)

  9. Rolf46 sagt:

    Sehr richtig. So ist es ..; und weil das schon seit „Menschengedenken“ in Thailand so ist, wird es trotz Prayuth auch weiterhin so bleiben. Eine (Prayuth-)Schwalbe macht nämlich noch keinen Sommer, so sagt man.

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      Stin, der vorstehende Beitrag stammt nicht von mir. Lediglich das eingesetzte Zitat wurde einem meiner Beiträge entnommen. Was darunter steht, habe ich nicht geschrieben. Das war ein anderer. Vom Schreibstil her könntest du das gewesen sein oder Hanseat.

      Das Ganze sieht jetzt so aus, als wenn ich auf ein Zitat geantwortet hätte, also als wenn der ganze Beitrag von mir eingesetzt worden wäre.

      Die Folge davon sind dann solche „geistreichen“ :mrgreen: Sprüche von Berndgrimm:

      „Auch wenn Schinkenstrassen Rolfi jetzt die Wende versucht.
      Wahrscheinlich geht am Ballermann die Saison zu Ende“.

      Was ist los bei euch ? Wird jetzt auch schon mit getürkt und mit Methoden gearbeitet, welche „nicht ganz koscher“ sind, wie z.B. die Juden es bezeichnen würden ?

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

      • hanseat sagt:

        Rolf46 sagte am 14. September 2014 um 1:57 pm u. a.:
        „..Stin, der vorstehende Beitrag stammt nicht von mir. Lediglich das eingesetzte Zitat wurde einem meiner Beiträge entnommen. Was darunter steht, habe ich nicht geschrieben. Das war ein anderer. Vom Schreibstil her könntest du das gewesen sein oder Hanseat..“

        Moin Rolf,
        vorweg, der Beitrag stammt nicht von mir.
        Ich bin etwas enttäuscht, dass du mir solche Unkorrektheiten zutraust?

          (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        das ist wohl mir passiert – sorry. Hab es schon entfernt. Da hab ich den falschen Button erwischt – „bearbeiten“ statt „antworten“.

          (Zitat)  (Antwort)

  10. berndgrimm sagt:

    Prime Minister General Prayuth Chan-ocha has said there will be a probe into the purchase of an alleged overpriced audio system for the Cabinet\’s meeting room.He urged the public to think positively as he stated his case at length.

    „Let us look at it in a good way. If you say there was an intention [to cheat], then I don\’t think that\’s the case,“ he said.

    „Do you really know what it\’s really all about? I don\’t. But I will probe it. We will probe all such cases, don\’t worry.

    „Be patient. Don\’t pressure us. Don\’t judge things by yourself. Let the [investigation] committee make the judgement. Let the agency scrutinise it and the prime minister will have to take care of it.

    „We have said we don\’t want to see corruption, and the people must have trust in our work. That\’s all. We\’re careful with every step we take but I must say that many people were involved [in the procurement of the sound system], so we must examine where it went right or wrong.

    Natürlich kann es in jeder Behörde vorkommen dass soetwas nicht in betrügerischer Absicht
    sondern aus simpler Blödheit passiert.Und in Thailand schon sowieso!

    ABER:

    Prayuth ist zum Kampf gegen die Korruption angetreten. Nur eine Militärdiktatur ist
    dazu in Thailand in der Lage.Natürlich wird auch er nicht die Korruption in Thailand
    stoppen können.
    Aber er sollte wenigstens in seinem engsten Umfeld für klare Verhältnisse sorgen!

    Thais lieben „Easy Money“ und Korruption ist „Easy Money“ in Thailand.
    Das Risiko der Bestrafung ist sehr gering weil die Höchststrafe die Beteiligung
    der „Ermittlungsbehörden“ an den Korruptionserlösen ist!
    Und das eigene schlechte Gewissen lässt sich hier am einfachsten mit Geld bestechen!

      (Zitat)  (Antwort)

  11. berndgrimm sagt:

    Aus BP:

    Prime Minister Pryuth Chan-ocha on Friday ended his silence on the controversial microphone procurement for Government House, saying a panel is looking into the case.

    The panel has been set up to probe into the issue, he told the National Legislative Assembly as he outlined the platform including a campaign to clamp down on corruption.

    „All those well-written policies will be a waste of energy if they are not turned into action,“ he said, apparently referring to his promise to get rid of corruption in the policy statement.Gen Prayuth also said before leaving to inspect flood-hit areas in Sukhothai province that the public should wait for the investigation\’s results and called for patience.

    „We probe all (suspected corruption) issues. Just be patient. Don\’t pressure us and don\’t jump to conclusion either,“ he said.

    Prayuth hat gerade noch rechtzeitig erkannt wie sehr dieser nebensächliche Fall
    seiner Sache schaden kann.
    Jetzt warten wir mal ab was dabei herauskommt!

    Es muss aber gesagt werden dass während der „demokratisch“ gewählten Yingluck Regierung
    der noch eklatantere Fall der Digital Uhren, welche für 70.000THB pro Stück gekauft wurden
    obwohl man ähnliche Modelle für 199THB im ThaiMart hätte kaufen können
    trotz gleichen Aufschreis der Medien überhaupt nicht untersucht wurde.
    Eben alles Democrazy!

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm:.. Es muss aber gesagt werden dass während der “demokratisch” gewählten Yingluck Regierung der noch eklatantere Fall der Digital Uhren, welche für 70.000THB pro Stück gekauft wurdenwelche für 70.000THB pro Stück gekauft wurden obwohl man ähnliche Modelle für 199THB im ThaiMart hätte kaufen können trotz gleichen Aufschreis der Medien überhaupt nicht untersucht wurde.

      „Ähnliche“ Modelle..? :mrgreen:
      Als erfahrener externer Korruptionsforscher stellst du natürlich sofort diese verblüffende „Ähnlichkeit“ der Uhren fest. 8)
      Sowohl das sauteure als auch das spottbillige Modell zeigen die Uhrzeit an..
      Da muss doch irgendetwas oberfaul an der Sache sein.. :roll:
      Neutrale Uhrenexperten halten den Preis für das sauteuer eingekaufte Modell aber trotzdem nicht gleich für korruptionsbedingt, ..
      ..weil sie beispielsweise auch den noch viel größeren Preisunterschied zwischen einer aus Genf in der Schweiz stammenden Rolex-Uhr und dem in Pattaya für 500 Baht zu habenden und besonders ähnlich aussehenden Rolexmodell kennen. In der Präzision der Zeitanzeige unterscheiden sich beide Modelle nicht einmal merklich, denn die billige Uhr verfügt ganz im Gegensatz zur sauteuren sogar über ein Quarz-Uhrwerk.. 8O

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

  12. ben sagt:

    egon weiss:

    wie lange willst du noch verleumdungen und verdrehungen ueber mich verbreiten.
    du schreibst”Und nun kommt einer der wenigen Demokraten hier im Forum, uns egon, und verweist darauf, dass man diese fünf angeblichen MiB solange foltern wird, bis sie das aussagen, was sie, so wohl seine Meinung, sagen sollen.”

    LIEBSTER EG ,
    das war Dein Genosse, der LIEBSTE PR:

    Rolf46 sagt:
    11. September 2014 um 10:25 am
    Für wen die Männer gearbeitet haben, wurde in “Der Farang” nicht erwähnt.
    Wenn sie jetzt noch richtig ;-) vernommen werden, kommt vielleicht dabei heraus, dass Thaksin die “Ordnertruppe” bezahlt hat.. 8)

    Also, nur cool bleiben und weiter Deine Links posten…

      ben(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  13. hanseat sagt:

    Moin Rolf,

    ob diese Unbestechlichen in homöophatischen Mengen in diesem schönen Land anzutreffen sind, kann ich nicht sagen.

    Zumindest müsste ich auf die Weissagung meines Kaffeesatzes zurückgreifen.

    Du schreibst dann weiter:

    „..Ist ja genau so wie bei erfolgreichen Geschäftsleuten. Wer nicht mindestens eine gehörige Portion krimineller Energie in den Adern hat und entsprechend zielorientiert handelt, bringt es nie zum Milliardär..“

    In meiner Heimatstadt gibt es einen sehr begehrten Titel unter den Geschäftsleuten, den Titel des „Ehrbaren Kaufmannes“.

    Den kann man sich nicht einfach anhängen, den muss man erwerben.

    Und, lieber Rolf, glaube mir, unter unseren ehrbaren Kaufleuten gibt es genügend stark Betuchte.

    Nicht umsonst ist Hamburg die Stadt mit den meisten Millionären!

    Ich nehme gerne deine Interpretation auf, dass erfolgreiche Kaufleute auch eine gehörige Portion krimineller Energie in sich tragen müssten.

    Darauf möchte ich nur antworten, dass auch der wirklich kriminelle Kaufmann nicht die Möglichkeit hat, sich selber Finanzgesetze zu schustern, mit denen er anschließend bei Börsengeschäfte keine Steuern bezahlen muss, um deine genannten Milliarden zu erhaschen.

    Weiter:

    „…wäre es doch Prayuths vornehmste Aufgabe gewesen, diese Unbestechliche unverzüglich wieder in ihr Amt einzusetzen…“

    Hättest du auch wissen können, die gute Frau hat geklagt und hat Recht bekommen.

    Das Gerichtsurteil war ein von zwei Gründen des Machtverlustes der YL, weil sie wegen Machtmissbrauch angeklagt und verurteilt wurde.

    Frau YL konnte dem Gericht nicht nachweisen, was für Unregelmäßigkeiten seitens der Präsidentin zur Entlassung führten. Somit ist deine Fragestellung wohl ausführlich beantwortet worden, hoffe ich jedenfalls.

    Nebenbei, bei der Pathologin Porntip war es auch so.

    Um nicht durch Leichenschau Beweise zu sammeln, die für die Freunde des Dubaier eventuell unangenehm sein könnten, wurde sie, nein, nicht entlassen, sie wurde Befördert auf einen nicht aktiven höher bewerteten Posten.

    Unter Beweise meinte ich zum Beispiel, dass sie bei den 2006er Unruhen, bei den von der Polizei eingelieferten Toten die Geschossprojektile vermisste.

    Selbige hatte die Polizei vorher schon aus den Leibern der Erschossenen geholt und entsorgt.

    So war es nicht mehr möglich, eventuell die Todesschützen dank Vergleichbarkeiten der Waffen und Munition zu finden.

    Nun kommt das völlig unmögliche, sie, diese aufmüpfige Pathologin hatte sich darüber beschwert.

    Einfach nicht vorstellbar, sich so zu benehmen. Einem Paten gegenüber macht man so etwas nicht, ok, hätte sie wissen können.

      (Zitat)  (Antwort)

  14. Rolf46 sagt:

    hanseat: Das mit dem „seriösen Geschäftsmann“ kann einem bekannt vorkommen, oder?

    Moin Hanseat,

    Spielte nicht mal im Film ein chinastämmiger Thai den Al Thaksinos.. ? ;-)

    hanseat: Glaube mir, auch in diesem Lande gibt es im öffentlichen Dienst sogenannte „Unbestechliche“.

    Das könnte in homöophatischen Mengen durchaus möglich sein, doch das sind nicht die, welche es in Thailands Regierungen und Behörden in Spitzenstellungen geschafft haben.
    Ist ja genau so wie bei erfolgreichen Geschäftsleuten. Wer nicht mindestens eine gehörige Portion krimineller Energie in den Adern hat und entsprechend zielorientiert handelt, bringt es nie zum Milliardär..
    Auch ein Pfaffe oder Mönch kann nicht reich werden, wenn er tatsächlich so lebt, wie es ihm die von ihm jeweils verkaufte Religion vorschreibt.

    hanseat: Anstatt z.Bsp. der ehemaligen Präsidentin des Rechnungshofes (eine der Unbestechlichen) zu feuern, hätte es YL gut zu Gesicht gestanden, ihr den Rücken zu stärken, um diesen Sumpf auszutrocknen.

    Dazu müssten wir erst einmal die von Yingluck selbst angegebene Begründung genau kennen, nach welcher diese Präsidentin ausgewechselt wurde.
    Wenn das wirklich nur zwecks Vertuschung irgendwelcher Sauereien geschehen ist, wäre es doch Prayuths vornehmste Aufgabe gewesen, diese Unbestechliche unverzüglich wieder in ihr Amt einzusetzen. Ist das schon geschehen ? Wenn nicht, frage ich dich , warum Prayuth sich eine solche, sein angestrebtes Image als Saubermann publikumswirksam steigernde Maßnahme wohl entgehen lässt ?

    Könnte es vielleicht sein, dass diese Präsidentin aus uns ..zufällig.. ;-) nicht bekannten Gründen tatsächlich nicht ausreichend für das von ihr bekleidete Amt geeignet war , deshalb schon vorher auf der Abschussliste gestanden hat und der Entlassungszeitpunkt zufällig mit den im Reisprogramm auffällig gewordenen Unregelmäßigkeiten zusammentraf.. ?

      Rolf46(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  15. hanseat sagt:

    Rolf46 sagte am 11. September 2014 um 10:45 am u. a.:
    „..Wenn er dort einer Untersuchungskommission die Anweisung gibt, alle ihr bekannt werdenden Unkorrektheiten und Korruptionsfälle aufzudecken, hat auch er selbst bald kaum noch brauchbare Mitarbeiter..“

    Moin Rolf,

    oberflächlich gesehen könnte man dieser von dir hier veröffentlichten „Nichts tun These“ nachgehen, oberflächlich jedenfalls.

    Denk einmal an die Jahre des Al Capone in den Vereinigten Staaten.

    Die Staatsgewalt war so korrupt durch die Untertischgehälter des Paten, dass die echten Korruptionsjäger es sehr schwer hatten, diesen Schwerverbrecher in Nadelstreifen zu überführen.

    Überführen ist ja auch nicht korrekt gesagt, er wurde nie wegen seiner Morde und anderer schweren Tagen angeklagt und verurteilt.

    Lediglich ein Steuervergehen brachte ihn ins Gefängnis.

    (Auszug aus wicki) „..Der „Mythos Capone“ geht im Wesentlichen auf seine Fähigkeiten als Selbstdarsteller und seinen geschickten Umgang mit der Presse zurück. Nach außen gab sich Capone den Anschein des seriösen Geschäftsmanns…“

    Das mit dem „seriösen Geschäftsmann“ kann einem bekannt vorkommen, oder?

    Der damalige Prohibitionsagent Eliot Ness, gab auch nicht auf, diesen Paten zu erwischen, wenn es ihm und seine „Unbestechlichen“ nicht ganz gelang.

    Glaube mir, auch in diesem Lande gibt es im öffentlichen Dienst sogenannte „Unbestechliche“.

    Nebenbei bemerkt, der „Neue“ versucht es jedenfalls, die Ex-Landesmutter hat es nie versucht.

    Anstatt z.Bsp. der ehemaligen Präsidentin des Rechnungshofes (eine der Unbestechlichen) zu feuern, hätte es YL gut zu Gesicht gestanden, ihr den Rücken zu stärken, um diesen Sumpf auszutrocknen.

    Ok, Schnee von gestern, sie tat es bekanntlich nicht.

      (Zitat)  (Antwort)

  16. hanseat sagt:

    Rolf46 sagte am 11. September 2014 um 10:45 am u. a.:
    „..Sehr hochnotpeinlich ist das .. Aber wenn Prayuth tatsächlich ein korrekt arbeitender Ehrenmann ist, passt er leider überhaupt nicht in das System eines Korruptionskulturlandes, wie Thailand es ist..“

    Moin Rolf,
    dem wäre normalerweise nicht hinzuzufügen.

    Wenn wir uns einmal nach Süden begeben, dort im äquatornahen Singapur herrscht auch ein mit harten Besen regierender Familienclan.

    Singapur war vorher auch ein durch und durch korruptes Ländle.

    Der frühere Premierminister Lee Kuan Yew zitierte in diesem Zusammenhang die Inkompatibilitäten westlicher Demokratien mit „asiatischen Werten“.

    In diesem Stadtstaat gibt es keine adäquate Pressefreiheit, Satellitenschüsseln sind verboten.

    Körperliche Züchtigungen bei Vergehen sind an der Tagesordnung (eine Erfindung der britischen Kolonisten, anschließend übernommen nach Staatsgründung).

    Nun höre ich immer wieder, dass auch die EU und somit mein Heimatland unter Mutti sehr kritisch sich gegen die neue Thai-Regierung geäußert hatte und auch wirtschaftliche Sanktionen gegen Thailand unterstützte, weil hier in Thailand momentan keine Demokratie und keine Pressefreiheit herrscht.

    Wenn ich dann andererseits lesen kann, dass wir (EU und Muttis Land) unter anderem Leo 2-Panzer an dieses ebenfalls undemokratische und pressefeindliche Land lieferten und beste wirtschaftliche Beziehungen unterhalten, kommt mir des Spruch des Asterix in Erinnerung, der bei solchen Situationen zu sagen pflegte: „Die spinnen, die Römer!“

    Um dich nicht festlegen zu müssen, schriebst du ja auch „wenn“, „dann“ passt er nicht in dieses korrupte System. Was wenn doch, wenn er doch es schaffen sollte, zumindest diese Systemkrankheit einzudämmen?

    Darum, lieber Freund, sage ich noch einmal, gib dieser neuen Regierung, auch wenn sie nicht demokratisch gewählt wurde, die 100 Tage, um zu beweisen, sie kann es oder sie kann es nicht.

    In Erinnerung an die Vorgängerin, unserer ehemaligen Landesmutter YL, die ja u. a. auf ihre Fahnen die Vereinigung beider so stark auseinander driftenden politischen Richtungen geschrieben hatte, plädierte ich damals auch, ihr diese 100 Tage zu geben, bevor man ans Bewerten geht.

    Leider hatte die gute Frau auf der ganzen Linie in diesem Falle versagt, leider!

    Jetzt hört man, dass da fünf angebliche MiB von der Staatsmacht festgenommen wurden.

    Vorweg dachte ich, es wären böse Leutchen aus den Wandertagen des Sutheps gewesen.

    Nein, aus dem Tollhausjahr 2010 stammen diese angeblichen MiB.
    Man könnte doch ins Grübeln kommen, wieso nach vier Jahren plötzlich die Polizei, getragen von der Armee, diese bis dato unbekannten angeblichen Killer erkannt und gefasst wurden?

    Oder, wusste man es bereits schon zur YL-Zeit und ließ die Akten in der sogenannten unteren Schieblade versauern?

    Und nun kommt einer der wenigen Demokraten hier im Forum, uns egon, und verweist darauf, dass man diese fünf angeblichen MiB solange foltern wird, bis sie das aussagen, was sie, so wohl seine Meinung, sagen sollen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      hanseat
      wie lange willst du noch verleumdungen und verdrehungen ueber mich verbreiten.
      du schreibst“ Und nun kommt einer der wenigen Demokraten hier im Forum, uns egon, und verweist darauf, dass man diese fünf angeblichen MiB solange foltern wird, bis sie das aussagen, was sie, so wohl seine Meinung, sagen sollen.“

      das ist eine luege. ich habe auf gar nichts verwiesen.
      ich habe nur einen link eingestellt.
      ob dieser link meiner meinung enspricht sei dahin gestellt.
      aber es sollte doch moeglich sein, dass ich hier berichte aus nicht gelben medien, die dir nicht gefallen, einstellen darf ohne dass ich mir deine verdrehungen u.s.w. gefallen lassen muss.

        (Zitat)  (Antwort)

      • hanseat sagt:

        Moin egon,
        entschuldige, habe deine Klage nachgeprüft und festgestellt, dass nicht du sondern uns Rolf das geschrieben hatte.

        „…Rolf46 sagt:
        11. September 2014 um 10:25 am
        Für wen die Männer gearbeitet haben, wurde in “Der Farang” nicht erwähnt.
        Wenn sie jetzt noch richtig vernommen werden, kommt vielleicht dabei heraus, dass Thaksin die “Ordnertruppe” bezahlt hat.. …“

        Wenn sie noch richtig vernommen werden…

          (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      Moin Hanseat,
      ..Singapur ist nur ein kleiner Stadtstaat, dessen Besonderheiten du deshalb mit dem vergleichsweise Riesenflächenland Thailand und der auf dieser Fläche in unterschiedlichst entwickelten Regionen lebenden Bevölkerung nicht „einfach so“ vergleichen kannst.

      Wie das muslim-diktatorisch geführte und gut in Bezug auf Ruhe und Ordnung überwachbare „Sondergebiet“ Singapur mit seinen Steuerspargelegenheiten für Wohlhabende , Unternehmer und Schwarzgeldanleger lässt sich kein großer Flächenstaat regieren. So können auch Frankreich oder Italien nicht wie das „dort unten“ äußerst wohlhabende Fürstentum Monaco regiert werden.

      hanseat: Wenn ich dann andererseits lesen kann, dass wir (EU und Muttis Land) unter anderem Leo 2-Panzer an dieses ebenfalls undemokratische und pressefeindliche Land lieferten und beste wirtschaftliche Beziehungen unterhalten..

      Leo 2 an Singapur ? Habe ich zwar nie gehört, aber unsere Waffenindustrie will ja auch leben..Und wenn wir nicht liefern, liefern eben die Amis oder Russen. Dann also besser wir, weil das unsere deutschen Arbeitsplätze sichert, wird „Mutti“ denken. Der dicke SPD-Siegmar ist ja verbal meist dagegen, aber die SPD ist schließlich keine Wirtschaftspartei, sondern verarscht und schädigt vorzugsweise die Arbeitnehmer.

      So ungefähr wie ich es auch in einer Rede Prayuths gelesen habe, als er meinte, die Löhne in Thailand dürfen nicht so hoch sein, weil Thailand mit seinen Produkten sonst international nicht mehr konkurrenzfähig sei.

      Dabei machen die Löhne bei Hightechprodukten meist nur einen kleinen Teil der Herstellungskosten aus und die Thais verdienen meist noch viel zu wenig, so dass ihre Löhne in gar keinem vernünftigen Verhältnis zu den zu Weltmarktpreisen verkauften teuren Produkten stehen.

      Und die möchte auch der Thai-Arbeitnehmer kaufen können, kriegt aber den Flachbild-Fernseher, den Waschvollautomaten, den Computer, den Staubsauger und das Auto auch nur zum gleichen oder sehr oft noch zum höheren Preis wie wir in Deutschland. Nur muß er immer noch erheblich länger dafür malochen..

      Besser als die Arbeitnehmerlöhne unten halten zu wollen wäre es daher, wenn sich Prayuth zusammen mit den Zentralbankern mal diktatorische Gedanken über den viel zu teuren Baht und dessen Abschwächungsmöglichkeiten machen würde. Damit würden die Produkte aus Thailand auch international wieder konkurrenzfähiger und die von ausländischen Firmen in Thailand unterhaltenen „Werkbänke“ wären auch bei unangetastet „hohen“ Löhnen erheblich profitabler.

      Echte eigene, also selbst erfundene, entwickelte und in eigener Regie produzierte Hightechprodukte hat Thailand ja leider nie zustande gebracht, so weit mir das bekannt ist.

      So hat man auch nichts, was sich bei hohem Bahtkurs wegen großer internationaler Nachfrage trotzdem leicht verkaufen bzw. gewinnbringend vermarkten ließe,
      ..wenn man mal von den vielen geschäftstüchtigen Frauen inner- und außerhalb der Touristenhochburgen absieht.., welche oft sogar noch private Mini- , aber dafür Dauerinvestoren für sich und ihre Familien ins Land holen, ohne das dafür auch nur irgendeine Ware ins Ausland geliefert werden müsste. ;-)

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

      • hanseat sagt:

        Moin Rolf,
        Im großen und Ganzen will ich deinem Einlass nicht widersprechen

          (Zitat)  (Antwort)

      • hanseat sagt:

        Rolf46 sagte am 12. September 2014 um 12:04 pm u. a.:

        „..Wie das muslim-diktatorisch geführte…“

        Zur Hilfestellung Auszüge aus http://de.wikipedia.org/wiki/Singapur#Religion

        Die in Singapur am weitesten verbreiteten Religionen sind der Buddhismus (33% der Gesamtbevölkerung ab 15 Jahren), das Christentum (18%, davon 3,7% römisch-katholisch[7]), der Islam (15%), der Taoismus (11%) und der Hinduismus (5,1%). 17% der Bevölkerung Singapurs bekennen sich keiner Religion zugehörig.

        „..Leo 2 an Singapur ? Habe ich zwar nie gehört…“

        Zur weiteren Hilfestellung Auszüge aus http://de.wikipedia.org/wiki/Singapur#Milit.C3.A4r
        Militär
        → Hauptartikel: Streitkräfte Singapurs
        Die Singapore Armed Forces umfassen die Teilstreitkräfte Heer, Marine und Luftwaffe.
        Das Heer verfügt über etwa 50.000 aktive Soldaten und eine Reserve von 170.000 Mann. Zur Ausrüstung zählen AMX-13-SM1-Kampfpanzer und Schützenpanzer der Typen Bionix AFV und M113. „102 Leopard 2A4“ wurden ab dem Jahr 2008 in Dienst gestellt. Im Mai 2014 wurde bekannt, dass Singapur unter den Ländern, in die Waffen aus Deutschland exportiert werden, eine Spitzenposition einnimmt.

        Wie gesagt, das kleine Stadtländle mit 102 Leo 2!?

        „..Echte eigene, also selbst erfundene, entwickelte und in eigener Regie produzierte Hightechprodukte hat Thailand ja leider nie zustande gebracht, so weit mir das bekannt ist. ..“
        Hier muss ich auch passen, momentan fallen mir wirklich keine technischen Errungenschaften ein, die in Thailand durch Thailänder/innen erdacht wurden.
        Aber, sage mir, wie viele Länder in der Völkergemeinschaft haben denn solche technischen Errungenschaften entwickelt? Meistens sind es doch nur Nachbauten und Modifizierungen bestehender Patente.

          (Zitat)  (Antwort)

        • Rolf46 sagt:

          hanseat: .. momentan fallen mir wirklich keine technischen Errungenschaften ein, die in Thailand durch Thailänder/innen erdacht wurden.

          Moin Hanseat,

          was es nicht gibt, findest du auch in Wikipedia nicht.. :mrgreen:

          Aber über Singapurs Panzerimporte aus Deutschland ist das Internet immerehin gut gefüllt. Hatte ich nur noch nicht gelesen, weiss jetzt aber dank deines Hinweises Bescheid.
          Dann wollte ich auch noch wissen, wofür diese Leute die 102 Leopard denn eigentlich brauchen und bin auf einen interessanten Artikel gestoßen, den ich dir nicht vorenthalten möchte. Nachstehend ein Auszug:

          Ich war in Singapur , das ist ein winziger Stadtstaat. Sie haben 102 Leopard-Panzer gekauft. Wenn man all diese Panzer nebeneinander aufstellt, bedecken sie vermutlich ein Drittel des Staatsgebietes. Wenn die Singapurer wirklich mal eine richtige Panzerschlacht veranstalten wollen, müssen sie vorher die halbe Stadt abreißen. Asien ist und bleibt ein Rätsel.
          Jedenfalls sind Leopard-Panzer weltweit für Staaten aller Art ein Statussymbol. Erst ein Land, das sich keine deutschen Panzer mehr kaufen kann, ist wirklich am Ende.

          http://www.zeit.de/2012/45/Martenstein

          Wie schon erwähnt. Als Musterbeispiel für Prayuths Thailand ist Singapur nicht geeignet. Reiches Sondergebiet ohne solche großen Problemzonen wie sie in Thailand zu finden sind.

            (Zitat)  (Antwort)

  17. berndgrimm sagt:

    Democrat Party leader Abhisit Vejjajiva on Thursday warned Prime Minister Prayuth Chan-ocha there could be repercussions in letting the controversial procurement of high-end audio visual systems for Government House go unresolved. „The prime minister should make it clear what he will do on this issue. If the problem is not properly addressed, it could pose a danger for the government,“ Mr Abhisit said.

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/local/431721/abhisit-urges-pm-to-resolve-audio-visual-system-scandal-at-government-house. View our policies at http://xxxxxxx/9HgTd and http://xxxxxxx/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Richtig!
    Prayuth muss erkennen dass dieser „Fall“ seine Glaubwürdigkeit unterminiert.
    Wenn nicht…..siehe oben!
    Sollte diese Militärregierung genauso wirkunglos sein wie die von 2007
    spielt man damit einem Grossbetrüger wie Thaksin nur wieder in die Hände!

      (Zitat)  (Antwort)

  18. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Aber wenn Prayuth tatsächlich ein korrekt arbeitender Ehrenmann ist, passt er leider überhaupt nicht in das System eines Korruptionskulturlandes, wie Thailand es ist.

    Das ist richtig!
    Deshalb wurde Thaksin ja auch immer wieder „demokratisch“gewählt.
    Und sicherlich hat Prayuths Kampf gegen die Korruption nicht wirklich
    die Unterstützung der Mehrheit in Thailand.
    Gerade deshalb finde ich es gut dass er es macht.
    Ob es etwas genützt hat werden wir eh erst nach
    den nächsten Wahlen sehen.
    Eines hat sich jedenfalls bisher ganz klar gezeigt:
    Ohne Militärdiktatur kann man in Thailand nichts ändern.
    Besonders natürlich nicht wenn Betrüger wie Thaksin
    mit einer Zweidrittelmehrheit am Ruder sind.
    Mal sehen was noch alles herauskommt.
    .

      (Zitat)  (Antwort)

  19. ben sagt:

    Rolf46:

    ….Die “Nicht-Demokratie” , also die Militärjunta ist jetzt natürlich wie wild auf der Suche nach Gründen, welche ..nachträglich .. ihr völkerrechtswidriges Handeln in Form des Wegputschens einer demokratisch gewählten Zivilregierung als gerechtfertigt erscheinen lassen sollen…

    In einem typischen Korruptionskulturland ist es natürlich überhaupt kein Problem, nach Belieben fündig zu werden. Wenn dann jedoch eine Untersuchungskommission den Befehl zum Aufdecken von Korruption etwas zu korrekt auffasst und nicht nur in der “richtigen” Richtung ermittelt , kommt es schon mal zu den peinlichen Ergebnissen, wie jetzt der Fall mit den überteuert eingekauften Mikrofonen…

    Pirouetten Rolfi,
    hast Du Seiten gewechselt? Merkst Du nicht, wie Du mit Deinen Pirouetten Märchen, Deine ROT Käppli immer mehr anschwärzt..
    Da wird nicht auf der falschen Seite aufgedeckt. – wenn PR nicht so beschäftigt wäre mit seinen Märchen, würde er merken, dass generell gegen Korruption vorgegangen wird -> an 1. Stelle im RESET Thailand Plan!!

    Kannst ja vielleicht die Reden Prayuths mal durchlesen, vielleicht findest Du auch mal was Positives -( oder Negatives, das nach allgemeiner Logik Sinn macht, statt Dein ewiges Geleier..):
    http://www.thaigov.go.th/en/speech-2.html

    so nebenbei, unter Deiner geliebten YL wurde so was nie aufgedeckt, obschon viel Zeit vorhanden war… – aber sie hatte eigentlich nur 1 Anliegen: Bruderherz nach Hause bringen..

      (Zitat)  (Antwort)

  20. Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Wohlgemerkt, die Sache an sich ist hochnotpeinlich für Prayuth weil ihn seine eigenen Leute dort in den Rücken gefallen sind.

    Sehr hochnotpeinlich ist das .. ;-) Aber wenn Prayuth tatsächlich ein korrekt arbeitender Ehrenmann ist, passt er leider überhaupt nicht in das System eines Korruptionskulturlandes, wie Thailand es ist.
    Wenn er dort einer Untersuchungskommission die Anweisung gibt, alle ihr bekannt werdenden Unkorrektheiten und Korruptionsfälle aufzudecken, hat auch er selbst bald kaum noch brauchbare Mitarbeiter.. Die landen im Laufe der Zeit entweder im Gefängnis oder ziehen sich zumindest wie der korrupte Putschvorbereiter Suthep in ein Kloster zurück, um erst einmal aus der Schusslinie zu kommen und ggf. in aller Ruhe über neue und bessere Korruptions- und Selbstbereicherungsmöglichkeiten nachdenken zu können. :mrgreen:

      Rolf46(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  21. Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Wohlgemerkt, die Sache an sich ist hochnotpeinlich für Prayuth weil ihn seine eigenen Leute dort in den Rücken gefallen sind.

    Sehr hochnotpeinlich ist das .. ;-) Aber wenn Prayuth tatsächlich ein korrekt arbeitender Ehrenmann ist, passt er leider überhaupt nicht in das System eines Korruptionskulturlandes, wie Thailand es ist.
    Wenn er dort einer Untersuchungskommission die Anweisung gibt alle ihr bekannt werdenden Unkorrektheiten und Korruptionsfälle aufzudecken, hat auch er selbst bald kaum noch brauchbare Mitarbeiter.. Die landen im Laufe der Zeit entweder im Gefängnis oder ziehen sich zumindest wie der korrupte Putschvorbereiter Suthep in ein Kloster zurück, um erst einmal aus der Schusslinie zu kommen und ggf. in aller Ruhe über neue und bessere Korruptions- und Selbstbereicherungsmöglichkeiten nachdenken zu können. :mrgreen:

      (Zitat)  (Antwort)

  22. berndgrimm sagt:

    The Office of the Auditor-General (OAG) is launching a full investigation into the case involving the procurement of high-priced microphones for Government House, an OAG source says. The source told… the Bangkok Post Wednesday that OAG officials had already examined evidence at agencies involved in the project to procure and install electronic equipment for meeting rooms at Government House.
    The agencies include the Secretariat of the Prime Minister, the Department of Public Works and Town and Country Planning, a committee overseeing the median prices, and those who approved payments for equipment,…

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/local/431592/government-house-faces-music-in-microphone-row. View our policies at http://xxxxxxx/9HgTd and http://xxxxxxx/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Ja wenn wir Thaksins hinterbliebene Lakaien in der OAG (Staatsanwaltschaft) nicht hätten!
    Nur diese aufrechten Democrazy Kämpfer retten uns davor vom Regen der Thaksin Betrüger
    in die Traufe der Prayuthschen Militärdiktatur zu kommen.
    Momente mal…..
    Die OAG ist doch eigentlich die Staatsanwaltschaft die in allen kriminellen Fällen
    ermitteln sollte….Die haben doch gerade die Ermittlungen gegen die Yingluck Regierung
    wegen des Milliarden Betrugs bei den Reis Subventionen abgelehnt weil die
    Beweise nicht in der richtigen Reihenfolge vorgelegt worden sind…
    Wofür haben wir eigentlich eine Militärdiktatur wenn solche Scharlatane weiterhin ihr
    Unwesen treiben können?
    Wohlgemerkt, die Sache an sich ist hochnotpeinlich für Prayuth weil ihn seine
    eigenen Leute dort in den Rücken gefallen sind.
    Es sollten auf jeden Fall alle beteiligten Köpfe rollen.Schon wegen ihrer Blödheit!
    Aber dieser Fall von typischer Thai Korruption ist Peanuts nicht nur verglichen
    mit dem gigantischen Reis Betrug (der in der Tat schwer nachweisbar ist, wenn man
    von aussen dort nachforschen muss)sondern auch gegenüber den Digital Uhren
    die (wahrscheinlich von den gleichen Leuten) während der Yingluck Regierung
    für einen Phantasiepreis
    (70.000THB für ein Produkt welches man für 199THB im ThaiMart bekommt)
    angeschaft wurden.
    Ich hoffe Prayuth greift wirklich durch.
    Sonst kann er seine Reformen vergessen und den Stab zurück an Thaksin geben.

      (Zitat)  (Antwort)

  23. hanseat sagt:

    Moin an die Runde,

    habe mit großem Interesse den von STIN veröffentlichten Artikel gelesen.

    Außer undefinierte Anklagen kann ich reales noch nicht erkennen.

    Was mein Wissenstand sagt, die Geräte sind von der Firma Bosch hergestellt.

    Der Verkaufspreis per Stück soll bei 60.000 Baht liegen.

    Die bestellten und wohl auch gelieferten Mikrofone müssen dann noch im Saal 501 verdrahtet und eingestellt werden, bis sie der Büroverwaltung intakt übergeben werden können.

    Ob es nun gerechtfertigt ist, die Differenz von (145.000 – 60.000) 85.000 Baht zu fordern, kann man so ohne weitere Einzelheiten zu kennen, nicht sagen.

    Ist im Preis eine Wartung für eine bestimmte Zeit mit inbegriffen?

    Jedenfalls ist der Unterschiedsbetrag vom Ladenpreis und inklusive Montage „erheblich“.

    Um auf das Politische zurück zu kommen, diese sofortige Reaktion auf eine fragliche Anschaffung mit dem Verlangen, der Sache „ernsthaft“ nachzugehen, hätte ich mir auch bei fraglichen Projekten der Vorgängerregierung gewünscht.

    Paradox ist doch auch, bei YL, also in einer Zeit, da „Demokratie“ herrschte, gab es keine Staatsanwaltschaft, die beklagenswerte Projekte untersuchen ließ.

    Jetzt, bei einer Militärregierung, also in einer Zeit, da ja keine „Demokratie“ herrscht, gibt es eine Staatsanwaltschaft, die beklagenswerte Projekte untersuchen lässt.

    Da meine Frage an unsere beiden einzigen „Demokraten“ hier im Forum, wieso bedurfte es einer „Nicht-Demokratie“, um so etwas zumindest Fragliches staatsanwaltschaftlich untersuchen zu lassen?

    Wieso hatte YL vor staatsanwaltschaftliche Untersuchungen ihrer zumindest fraglichen Projekte Angst wie der „Teufel vor dem Weihwasser“?

    Ich sehe hier Quantensprünge in Richtung korrekt arbeitende Staatsbedienstete.

    Hoffentlich keine Eintagsfliege!

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      hanseat: Da meine Frage an unsere beiden einzigen „Demokraten“ hier im Forum, wieso bedurfte es einer „Nicht-Demokratie“, um so etwas zumindest Fragliches staatsanwaltschaftlich untersuchen zu lassen?

      Moin Hanseat,
      Warum fragst du so etwas ? Es müsste dir doch selbst schon klar genug sein. Die „Nicht-Demokratie“ , also die Militärjunta ist jetzt natürlich wie wild auf der Suche nach Gründen, welche ..nachträglich .. ihr völkerrechtswidriges Handeln in Form des Wegputschens einer demokratisch gewählten Zivilregierung als gerechtfertigt erscheinen lassen sollen.

      In einem typischen Korruptionskulturland ist es natürlich überhaupt kein Problem, nach Belieben fündig zu werden. Wenn dann jedoch eine Untersuchungskommission den Befehl zum Aufdecken von Korruption etwas zu korrekt auffasst und nicht nur in der „richtigen“ ;-) Richtung ermittelt , kommt es schon mal zu den peinlichen Ergebnissen, wie jetzt der Fall mit den überteuert eingekauften Mikrofonen.

      Aber alles kein Problem für die Propagandatruppen. Es wird genau wie hier im Forum von den Anti-Thaksin-Experten einfach darauf hingewiesen, dass die andere Seite ja auch… und sogar noch viel schlimmer..
      Damit gilt das per gezogenem Vergleich sofort als winzig eingestufte Vergehen dann als entschuldbar und vergleichsweise überhaupt nicht mehr der Rede wert. ;-)

        (Zitat)  (Antwort)

  24. STIN STIN sagt:

    man sieht nun, wie schnell eine Regierung reagieren kann, wenn so etwas an die Öffentlichkeit gelangt. Hätte Yingluck beim Chaos-Reisprojekt auch so schnell reagiert – hätten 100e Milliarden Baht ev. noch gerettet werden können.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com