Liste des NRC veröffentlicht

Gestern wurde eine noch nicht vollständige Liste mit den Namen von 173 Mitgliedern des Nationalen Reformrates (NRC) veröffentlicht. Einige Kritiker sprechen bei der Auswahl der Mitglieder von Einseitigkeit.

Ekachai Chainuvati, stellvertretender Dekan der Siam Universität, Fakultät Jura, sagte, es sei enttäuschend, dass viele Personen auf der Liste „dieselbe politische Überzeugung und denselben militärischen Einfluss haben.“ Er fügte noch hinzu, dass dies dazu führen könnte, dass eine große Gruppe der thailändischen Gesellschaft ausgeschlossen bleibt, was den Erfolg der Reformen in Frage stellen könnte.

Ekkachai sagte, es wäre kein Problem, dass viele Leute, die gegen die ehemalige Regierungspartei Phuea Thai stünden, auf der Liste seien. Es sei aber enttäuschend, dass nicht alle Gruppen dabei seien.

Gothom Arya von der Mahidol Universität stimmte zu und erklärte, es sei für einen von der Junta bestellten NRC unmöglich,  mit dieser Zusammensetzung eineVersöhnung zu erreichen.

Praj Panchakhunathorn, Dozent an der Chulalongkorn Universität, Fakultät Kunst erklärte, es sei kein Wunder, dass die NRC-Mitglieder die Ideologie des National Council for Peace and Order (NCPO) teilen, weil sie sonst vom NCPO nicht kontrolliert werden könnten.

Der Vorsitzende der Grünen Gruppe, Suriyasai Katasila, erklärte dagegen, es gäbe einen Grund zur Hoffnung, dass die Reformen doch erfolgreich sein könnten. Nur 25 der 173 Personen seien Militärangehörige, und die seien allesamt„akademische Militäroffiziere.“

Auf der Liste mit den 173 Personen (250 sollen es insgesamt sein) stehen beispielsweise die Namen mehrerer Mitglieder der 40 ehemaligen Senatoren, die sich zu einer Anti-Thaksin-Gruppe zusammengeschlossen hatten.Ferner finden sich auf der Liste Sympathisanten des Volksdemokratischen Reformkomitees (PDRC), das ein halbes Jahr lang gegen die Regierung Yingluck demonstrierte. Auf der Liste fehlen jedoch Repräsentanten der Rothemden, was für eine Versöhnung aber nötig wäre.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Liste des NRC veröffentlicht

  1. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Es geht doch sowieso nicht um Versöhnung, sondern um Machterhalt. Der an die Macht geputschte Prayuth sollte sich mal die aktuellen Demos in Hongkong genauer betrachten und mit Blick auf seine Thailand-“Versöhnungsbemühungen” möglichst die richtigen Schlüsse daraus ziehen.

    In Hongkong versuchen die kommunistischen Diktatoren aus Peking mit der gleichen Masche wie Prayuth in Thailand dem zu beherrschenden Volk diese linientreue “Ernannten”-Inzucht als sogenannte “Volksvertreter” aufs Auge zu drücken.

    Das lassen sich die Hongkong-Chinesen (..im Gegensatz zu den immer noch per Kriegsrecht “beruhigten” Thais ? ? :roll: ) jedoch nicht gefallen und die gehen jetzt auf die Barrikaden, denn sie wollen keine Show- und Schein-Demokratie von Diktator-Gnaden mit handverlesenen “Ernannten”, sondern sie wollen ihre Volksvertreter natürlich selbst wählen dürfen.

    Wenn es in Thailand eine aufgeklärte Wählerschaft geben würde wie in Hongkong
    wäre Thaksin 2011 schon nicht mehr gewählt worden.
    Gibt es aber leider nicht.
    Genausowenig wie echte Rote.
    Ansonsten das übliche Schinkenstrassen Rolfi Gesülze von einem Mann (?)
    der nicht in Thailand lebt, auch nicht hier leben will, auch nicht sagen
    kann/will weshalb er hier so sehr Thaksins Propaganda betreibt.
    Erinnert mich an die Jubelorgien der ST.de während der „Arabischen
    Revolution“ wo die Geschehnisse in Ägypten,Lybien und Tunesien
    herangezogen wurden um Thaksins Propaganda zu predigen.
    Um es noch mal ganz klar zu sagen:
    Thaksins letzte Marionettenregierung ist nicht durch einen
    Militärputsch zusammengebrochen sondern weil sie unfähig
    war auf Sutheps Volksmärsche und die Demos der betrogenen Bauern
    adäquat zu reagieren.
    Alles andere sind Thaksin Hilfsmärchen um über seinen eigenen
    grössenwahnsinnigen Fehler sich selbst und seinen Hasspredigern
    und Teilzeitterroristen einen Persilschein auszustellen
    und seine Ermächtigungsgesetze mit Zweidrittelmehrheit durchzubringen
    hinwegzutäuschen.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    gg1655:
    Es geht um Namen die nicht auf der Liste sind.Du hast es in deinem Ersten Beitrag noch selbst geschrieben.Ohne Einbindung der Roten Seite keine Versöhnung.

    Dann nenn mir doch mal einen Roten oder Pheua Thai Mann/Frau
    der bereit wäre an einer Zukunft ohne Thaksin mitzuarbeiten!

      (Zitat)  (Antwort)

  3. gg1655 sagt:

    Es geht um Namen die nicht auf der Liste sind.Du hast es in deinem Ersten Beitrag noch selbst geschrieben.Ohne Einbindung der Roten Seite keine Versöhnung.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      man muss nun ev. noch genauer definieren, wer eigentlich die sog. Rothemden sind. Jatuporn, Veera, Nattawut usw. sind Gelbhemden, die halt für die Rothemden schreien und dafür ordentlich abkassieren. Die Rothemden sind ja eine mehr oder weniger künstliche aufgebaute Gruppe – nicht vergleichbar mit den spontan auf die Strasse gehenden Muslims in Kairo usw.
      Viele Rothemden gehen nur gegen Geld zu einer Demo. Tw. wurden dort auch die gleichen Leute gesehen, die 2008 bei der Gelbhemden-Demo waren.

      Ich schätze die Stärke der aktiven Rothemden auf keine 20.000 Thais. Militante gibt es ca. 3000-5000 – die auch in einen bewaffneten Kampf ziehen würden. Das sind dannn Gruppierungen wie die Ko Tee-Gruppe, die Söldner vom ehem. General Seh Daeng, also die Red Siams, die CHiang Mai Rak51 und die Udonlak-Gruppe. M.E wird die Stärke der Rothemden-Gruppierung masslos überschätzt – sah man deutlich bei den letzten Demos. 500.000 waren angekündigt, es kamen real nicht mal 10.000 – sodass man mit Photoshop die leeren Flächen auffüllen musste.

      Wie man auch sah, bekommen die Gelbhemden wesentlich mehr auf die Strasse, als die Rothemden. Im November 2013 waren landesweit mind. 1 Million auf der Strasse, alleine in Surat 30.000. Nach 6 Monaten Marathon-Demo schafften die Gelbhemden jederzeit immer noch 20-30.000 – bei Aurufen tw. sogar um die 80-100.000. Das haben die Rothemden in all den Vorjahren nie erreicht.

      Bitte nicht verwechseln mit den PT-Wählern, das sind nicht unbedingt Rothemden. Ich kenne hier PT-Wähler, die von den ROthemden nicht viel halten, aber PT wählten, weil sie sich von denen mehr Subventionen erhofften. Wenn damit Schluss sein sollte, z.B. durch Verbot – dann werden die Karten wohl neu gemischt werden.

      Soviel mal zur Versöhnung mit den Rothemden. Würde man die Hetze nun einstellen, gäbe es keine Grund für eine spezielle Versöhnung mehr, es würde autom. wieder zusammenwachsen. Ist ja heute schon fast kein Problem mehr. Man kann nun wesentlich offener über Politik sprechen, ohn Angst das man erschossen wird.

        (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm sagt:

    gg1655: Mit Versöhnung hat der Diktator gar nichts am Hut wie diese Liste wieder mal beweist.

    Wieso? Welche Namen der Liste gefallen dir denn nicht?
    Tatsache ist dass zur Versöhnung immer 2 gehören und
    Thaksin garnicht dazu bereit ist weil er davon ausgeht
    dass nach den nächsten „Wahlen“ der Betrug lustig
    weitergehen wird!
    Noch sind viele seiner Lakaien im Amt weil Prayuth nur
    die Offensichtlichsten kaltgestellt hat.
    Es ist ein grosser Fehler dass diese Leute auf einen
    „inaktiven“ Posten versetzt werden und Thaksins
    Mafia Netzwerk weiter besteht.
    Man müsste diese Leute aus dem öffentlichen Dienst
    entfernen und am besten noch aus dem Lande ausweisen
    um sie unschädlich zu machen.
    Erst dann könnte man mit einem Neaufbau anfangen.

      (Zitat)  (Antwort)

  5. ben sagt:

    gg1655:

    ….Aus taktischer Sicht müßte er aber einige Rothemden mit in den NRC nehmen um nach seinem abzusehenden Scheitern einen Sündenbock zu haben…

    Super gg1655 – die neue Glas-Kugel ..
    Das wird aber PR/PE freuen, das Prayuth scheitern wird…

      (Zitat)  (Antwort)

  6. gg1655 sagt:

    Mit Versöhnung hat der Diktator gar nichts am Hut wie diese Liste wieder mal beweist.
    Aus taktischer Sicht müßte er aber einige Rothemden mit in den NRC nehmen um nach seinem abzusehenden Scheitern einen Sündenbock zu haben.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ich habe in Erinnerung, das es schon mal ein Angebot an die Rothemden gab, diese jedoch ablehnten. Ich kann mir auch gut vorstellen, das es dann für Prayuth enorm schwierig sein dürfte, seine Vorstellungen von Versöhnung umzusetzen. Die Rothemden sind ziemlich geschwächt, das zeichnete sich schon vor dem Putsch ab, als Yingluck die Reisgelder nicht zahlen konnte und Jatuporn kaum mehr als 10.000 Reds auf die Strasse brachte. Tw. demonstrierten rote Farmer gegen Yingluck. M.E. sind die Rothemden in 1-2 Jahren Geschichte. Die nochmals zu aktivieren, dürfte Milliarden kosten. Wer will denn schon wieder Krach in BKK, verstopfte Strassen, tote Kinder usw.?

        (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      gg1655: Mit Versöhnung hat der Diktator gar nichts am Hut wie diese Liste wieder mal beweist.

      Es geht doch sowieso nicht um Versöhnung, sondern um Machterhalt. Der an die Macht geputschte Prayuth sollte sich mal die aktuellen Demos in Hongkong genauer betrachten und mit Blick auf seine Thailand-„Versöhnungsbemühungen“ möglichst die richtigen Schlüsse daraus ziehen.

      In Hongkong versuchen die kommunistischen Diktatoren aus Peking mit der gleichen Masche wie Prayuth in Thailand dem zu beherrschenden Volk diese linientreue „Ernannten“-Inzucht als sogenannte „Volksvertreter“ aufs Auge zu drücken.

      Das lassen sich die Hongkong-Chinesen (..im Gegensatz zu den immer noch per Kriegsrecht „beruhigten“ Thais ? ? :roll: ) jedoch nicht gefallen und die gehen jetzt auf die Barrikaden, denn sie wollen keine Show- und Schein-Demokratie von Diktator-Gnaden mit handverlesenen „Ernannten“, sondern sie wollen ihre Volksvertreter natürlich selbst wählen dürfen.

      Prayuth sollte sich nicht einbilden, dass er als erster Diktator der Welt auf Dauer mit seiner für alle Beobachter deutlich sichtbaren antidemokratischen Volksverarschung namens Schein-Demokratie durchkommt. Will er vielleicht in Thailand das Dauerkriegsrecht einführen und sich dann einbilden, die mit Militärpräsenz und Mundtotmachung Andersdenkender erzielte Friedhofsruhe wäre ein echter „Versöhnungserfolg“ ? :mrgreen:

      gg1655: Aus taktischer Sicht müßte er aber einige Rothemden mit in den NRC nehmen um nach seinem abzusehenden Scheitern einen Sündenbock zu haben.

      Die taktische Sicht nützt ihm überhaupt nichts , denn die Rothemden sind bestimmt nicht so blöd, ihrem ärgsten Gegner Prayuth bei dessen Machtsicherungs-Maßnahmen auch noch behilflich zu sein.

      Die ganzen „Kommissionen“, die der Militärdiktator nach dem Putsch aus linientreuen Untergebenen und sonstigen Mitstreitern eingerichtet hat, existieren u.a. zu dem Zweck, dem antidemokratischen Treiben der Machthaber wenigstens rein äußerlich einen irgendwie „rechtskonformen“ Anstrich zu geben. Mit „Volkes Willen“ und „Volksdemokratisch“ hat das alles absolut nichts zu tun. Deshalb ist auch Prayut zum Scheitern verurteilt.

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        du kannst keine Hongkong-Chinesen mit Thais vergleichen. HGK-Chinesen kennen Demokratie und sind politisch gut informiert. Die wollen keine Dauer-Diktatur aus China. Bei den Thais geht es um was anderes – die wollen jenen Politiker haben, der am meisten Geld bietet. Das war halt Thaksin, auch wenn YL zuletzt nicht mehr zahlen konnte.
        Ich gehe eher davon aus, das Prayuth das Modell Singapur anstrebt – dort läuft alles wie am Schnürchen, auch ohne Demokratie.

          (Zitat)  (Antwort)

  7. berndgrimm sagt:

    Wenn es Prayuth um Versöhnung geht muss er auch Thaksin Sympathisanten
    mit in den NRC nehmen. Schliesslich geht es um Thailands Zukunft!
    Nicht Thaksins Hassprediger und auch keine Mitglieder der Yingluck Regierung!
    Aber es gibt sicherlich Rothemden und auch Pheua Thai Mitglieder
    die nicht nur Thaksins hirnlose Lakaien sind.
    Die muss man finden und einbinden!
    Natürlich wird Thaksin alles versuchen um Prayuths Arbeit zu torpedieren!
    Aber damit musste er rechnen!
    Wenn er es nicht macht kann er den NRC vergessen, egal was auch Gescheites
    dabei herauskommt!

      (Zitat)  (Antwort)

  8. STIN STIN sagt:

    Rothemden mit einzubeziehen, wäre ein Risiko gewesen. Die würden eher das ganze torpedieren, denn ein Erfolg dürfte Thaksin & Co dem NRC sicher nicht gönnen. Das wäre sein absolutes Ende, falls es das nicht schon ist.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com