Thaksin soll vor den Internationalen Strafgerichtshof

Die  Nationale Menschenrechtsbehörde (NHRC) will den ehemaligen Premier Thaksin Shinawatra vor den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag (Niederlande) bringen. Der ins Ausland geflüchtete Politiker soll sich wegen Menschenrechtsverletzungen während des von ihm im Jahr 2003 angeordneten „Kriegs gegen Drogen“ verantworten.

Damals waren über 2.500 Menschen umgekommen. „Wir müssen die Wahrheit ans Licht und die Verantwortlichen vor Gericht bringen“,  sagte Nonthawat Nawatkulpisit, der einem Ausschuss der NHRC angehört. Menschenrechtler behaupten seit elf Jahren, dass längst nicht alle der getöteten Frauen und Männer Drogenhändler waren. Polizisten sollen damals unschuldigen Menschen ohne Gerichtsverfahren erschossen haben.

NHRC-Mitglied Niran Pitakwatchara will Ende des Jahres mit einer Delegation in die Niederlande reisen und den Fall Thaksin erörtern. Thailand hat allerdings die Statuten des Internationalen Strafgerichtshof nicht unterzeichnet.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

113 Kommentare zu Thaksin soll vor den Internationalen Strafgerichtshof

  1. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Wer kann schon einem nirgendwo dabeigewesenen widersprechen?

    Schinkenstrassen Rolfi hat mit der Realität in Thailand
    genausowenig im Sinn wie sein Hero Thaksin mit Demokratie.

    Fakt ist:

    Sutheps Volksmärsche dauerten 7 Monate und waren die grössten
    freiwilligen und weitgehend unbezahlten politischen Demos
    die es in Thailand jemals gegeben hat.
    Dort lief keiner “für Suthep” sondern alle gegen Thaksin,sein (hoffentlich) letztes Marionettenregime und
    gegen Thaksins braunes Ganovenpack welches hier die Polizei darstellt.

    Suthep Verdienst war es als erster Thai Politclown auf die Strasse zugehen
    und 7 Monate lang selbst zu Fuss zu laufen!

    Was tat Thaksin und sein Nummerngirl , seine restlichen Lakaien
    und sein braunes Ganovenpack?

    Thaksin hatte wohl erst gehofft Sutheps Demo könnte genauso
    zusammengeknüppelt werden wie die Demo der Pitak Rentner
    als dies nicht mehr ging liess er die Demo totreden,
    als dies auch nicht ging liess er seine Roten Teilzeitterroristen
    in Ramkhamhaeng aufmarschieren.

    Als dort einige mutige Studenten gegendemonstrierten wurde
    durch seine Leute unter den Überwachungsaugen der “Polizei”
    ein Blutbad angerichtet.
    Die Roten hatten sich damit selbst erledigt
    und kamen am Ende nur zu einer tragikomischen Abschlussdemo
    von ein paar Tausend Figuren am Puthamonton zusammen.

    Inzwischen hatte der grosse Führer seinen alten Polizeikomplizen
    Chalerm persönlich auf Suthep angesetzt.
    Der selbsternannte Suthep Jäger der mit einer Kompanie
    “Elite”-Polizisten den Demo Anführer festnehmen wollte,
    endete selbst auf der Flucht und der Höhepunkt war
    als ein unbewaffneter Suthep allein vor dem Polizei Sport Club
    stand und mit Chalerm reden wollte, der sich im (Wein-)Keller
    des Polizei Clubs verbarrikadiert hatte.
    Konnte man Alles auf mehreren TV Kanälen Live verfolgen!
    Danach bekam Thaksin einen Tobsuchtsanfall (freie Erfindung meinerseits)
    weil er den Medien (mit denen er sonst nicht redete) mitteilte
    dass einige unfähige Pheua Thai Mitglieder seine Regierung
    offensichtlich nicht mit dem richtigen Ernst verteidigen würden.
    Danach war Funkstille in Dubai!
    Aber plötzlich starteten die Bomben und Granatenangriffe
    auf die Demo mit 28 Toten und vielen Verletzten.

    Sein Nummerngirl die schon vorher keinen Bock mehr auf
    ihren Job hatte weil ihr die Reiseziele mit interessanten Shopping
    Malls ausgegangen waren begann die innerere Emigration.

    Da sie im wahrsten Sinne des Wortes selber nix zu sagen hatte,
    lief sie bei jeder Unpässlichkeit nach Chiang Mai davon.

    Nach und nach verkrümelten sich auch die Haupt Minister.

    Nur Visa Onkel Surapon fand noch starke Worte.
    Sonst leider garnix.

    Noch nie ist eine Regierung so dahingesiecht!

    Eigentlich wollte man Sutheps Demo aussitzen
    aber als sie trotz Mordanschlägen immer länger
    und immer heftiger wurde liefen alle Entscheidungsträger
    weg. Am lustigsten war der letzte PM der nach Yinglucks
    Abgang noch überblieb.
    Der wollte partout garnix sagen!
    Bei dem hätte Prayuth mit seinen unmenschlichen Folter
    anfangen sollen!
    Aber wahrscheinlich konnte der gute Mann durchaus
    ohne I-pad,I-phone,Blackberry und Schminktasche leben!

    Quintessenz:
    Da Thaksin und seine Marionetten eine Zweidrittelmehrheitsregierung
    ohne Not so kräftig und idiotisch an die Wand gefahren hat
    Und weil die Militärdiktatur bis jetzt viel besser regiert als
    JEDE gewählte Regierung zuvor
    müssen Thaksins Hassprediger und seine Farang Nachläufer
    Überstunden fahren um genügend Lügenmärchen zu produzieren.

    berndgrimm(Quote) (Reply)

    Auch darauf fand Schinkenstrassen Rolfi noch keinen Link dagegen
    am Ballermann!
    Ja und in Thaksins Propagandakammer gibts dagegen auch noch nix.
    Schliesslich wissen seine Lakaien und er was sie vergeigt haben!
    Jetzt wärs eigentlich mal wieder Zeit für ein LM Märchen!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  2. hanseat sagt:

    Rolf46 sagte am 12. Oktober 2014 um 11:54 am u. a.:
    „…..kein eigenes Vermögen dafür opfert, sondern sich aus einer vorhandenen “Kriegskasse” bedienen kann , welche zuvor mittels korrupter Machenschaften von ganz anderen Geldgebern und Vorteilsnehmern gefüllt wurde….“

    Moin Rolf,
    mich würde einmal real interessieren, was für eine Kriegskasse und von was für welche „korrupten Machenschaften von ganz anderen Geldgebern und Vorteilsnehmern“ du denn da so sprichst?
    Erläutere bitte einmal, ob es nicht sein könnte, dass du dir das lediglich ausgedacht hast oder laut Kaffeesatz vom Orakel zuflüstern hast lassen?
    Ich kann mich noch recht genau an deine Einlassungen auf Fakten erinnern! Wie siehts denn hier damit aus?
    Mein Wissenstand über die gefüllte Kriegskasse ruht durch das damalige Betrachten im Fernsehen mit dem morgendlichen Geldsammeln auf der Strasse, bei Wandern des Sutheps.
    Dir sei verziehen, diese Infos konntest du in –D- nicht empfangen. Woran ich mich noch erinnern kann, dass, ich sage einmal, Freunde der UDD ließen vermelden, dass der Suthep morgens Geld, sein Geld, auf der Strasse verteilte, damit man es ihm anschließend werbewirksam wieder einzusammeln. Ja, lieber Freund, solch ein dummes Zeug wurde berichtet. Namen will ich nicht nennen!

      (Zitat)  (Antwort)

  3. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Auf eine Antwort darauf von den famosen Thaksinjodlern
    warte ich immer noch!
    Was kann eurem Geseier mehr schaden als die Konfrontation
    mit der Realität?
    Nicht meiner Realität oder euren Märchen sondern der Realität
    in Thailand!

    Dafür habe ich bis jetzt noch keine Antwort bekommen!
    Was ist ihr Thaksinjodler?
    Habt ihr Angst dass eure Märchen von der Realität hier
    widerlegt werden?
    Ist durchaus möglich.
    Jedenfalls ist dies die letzte reale Möglichkeit
    die Wirklichkeit in Thailand selbst einmal
    Live und in Farbe zu erleben…
    Ganz ohne Links.
    Aber wenn wir unterwegs einen Lakaien Thaksins treffen
    wenigstens mit Rechts.
    Also traut euch!

      (Zitat)  (Antwort)

  4. ben sagt:

    Rolf46:

    Deine ständigen Wiederholungen lassen die immer gleichen Inhalte aber auch nicht überzeugender “rüberkommen…

    ….kein eigenes Vermögen dafür opfert, sondern sich aus einer vorhandenen “Kriegskasse” bedienen kann , welche zuvor mittels korrupter Machenschaften von ganz anderen Geldgebern und Vorteilsnehmern gefüllt wurde…

    ….dem schon am aggressiven Titel klar und deutlich erkennbaren Randalierer-Vorhaben, eine nicht als Krawall-Veranstaltung konzipierte , sondern ..statisch.. friedliche Veranstaltung auf der dazu ausgewählten Demo-Meile…

    am Sonntag ist`s immer am schlimmsten mit unserem LIEBSTEN PR ..
    so Blödsinn kriegt man nur selten zu lesen… warum heisst Du Pirouetten Rolfi? – doch weil Du ständig den gleichen Mist wiederholst bis es so klar belegt ist, dass es ein Märchen ist, dann kommt der nächste HIT..
    Suthep ist praktisch bankrott, hat also kein eigenes Vermögen in die Demos gesteckt??.. sooo doof…
    RESET Thailand oder Bangkok ShutDown ist agressiv, aber das Kriegs Trommel Festival zur Rettung von Demokratie und Monarchie ist natürlich friedlich – speziell mit dem Ziel eine Parallel Armee von 600T Mann aufzubauen…?? Bist Du unter Drogen? oder was bringt Dich dazu solche Vergleiche zu posten??

      (Zitat)  (Antwort)

  5. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Natürlich kann man die Realität mit Zeitungszitaten jederzeit widerlegen.
    Ich habe mehrmals jeden der meine Angaben bezweifelt eingeladen
    einmal mit mir Polizeireviere,Drogenhandelsplätze,Demonstrationen,Universitäten
    öffentliche Ämter,das UDD HQ etc. zu besuchen.
    Natürlich ganz ohne Links, dafür mit offenen Augen und Ohren,
    einigen Thai Kenntnissen und funktionierenden Füssen.
    Aber dies ist natürlich total unglaubwürdig weil Realität.
    Thaksinjodler gehen nirgendwo hin, verstehen ja auch nix
    aber haben immer den richtigen Propagandaspruch mit Link dabei!
    Gegen solche Experten habe ich garkeine Chance!
    Und wer dann noch die FAZ als Beweis hat

    Ich kann mich gegenüber dem Zeitunglesenden Thailandkenner
    Schinkenstrassen Rolfi nur immer wiederholen.
    Meinst du dass ich der viel öfter bei den Roten Opernaufführungen
    dabei war als ich in Sutheps Volksmarsch mitlief
    und der ich viel mehr Polizeireviere von innen gesehen
    habe als irgendein Thai oder Farang mit Scheuklappen
    hinter Suthep hergerannt bin?
    Ich habe früher schon immer geschrieben dass Suthep
    mir suspekt war.
    Schon in der Abhisit Regierung.
    Aber seine Volksmärsche waren eine grosse persönliche
    Leistung weil er die faulen Thais mal auf die Strasse
    gebracht hat.
    Dies hat Thaksin nie geschafft.
    Alle seine Opernaufführungen waren statisch und keiner
    seiner Komparsen ist mehr als 200m zu Fuss gelaufen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Ich kann mich gegenüber dem Zeitunglesenden Thailandkenner
      Schinkenstrassen Rolfi nur immer wiederholen.

      Deine ständigen Wiederholungen lassen die immer gleichen Inhalte aber auch nicht überzeugender “rüberkommen”.. ;-)

      berndgrimm: Aber seine (Anm: Sutheps ) Volksmärsche waren eine grosse persönliche
      Leistung weil er die faulen Thais mal auf die Strasse
      gebracht hat. Dies hat Thaksin nie geschafft.
      .

      Das ist bei den “faulen” Thais alles eine Sache der Bezahlung für eine vom zahlenden Veranstalter zu definierende Tätigkeit und keine persönliche Leistung. Schon garnicht, wenn der in eine Allianz von Coupvorbereitern eingebundene Betreiber des Marsches kein eigenes Vermögen dafür opfert, sondern sich aus einer vorhandenen “Kriegskasse” bedienen kann , welche zuvor mittels korrupter Machenschaften von ganz anderen Geldgebern und Vorteilsnehmern gefüllt wurde.

      berndgrimm: Alle seine (Anm.: Thaksins) Opernaufführungen waren statisch und keiner
      seiner Komparsen ist mehr als 200m zu Fuss gelaufen.

      Du meinst die von der UDD veranstaltete “statische” Demo. Ob die klein war, wird wohl von anderen Leuten ganz anders gesehen als von dir..

      Aber vor allen Dingen war die rote Demo ganz im Gegensatz zu Sutheps “Bangkok-Shut down” Aktion, dem schon am aggressiven Titel klar und deutlich erkennbaren Randalierer-Vorhaben, eine nicht als Krawall-Veranstaltung konzipierte , sondern ..statisch.. friedliche Veranstaltung auf der dazu ausgewählten Demo-Meile.

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

  6. ben sagt:

    Rolf46:

    Er hat sich dann aber wohl bei seinen Verbündeten sehr deutlich über die Verzögerung beklagt , so dass die dann doch gerade noch rechtzeitig genug “in die Gänge” gekommen sind mit ihrem Coup…

    LIEBSTER Pirouetten Rolfi,
    wird`s nicht sogar Dir mal zu blöd, solchen Quatsch in Endlosschleife raus zu lassen??

      (Zitat)  (Antwort)

  7. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Er hat sich dann aber wohl bei seinen Verbündeten sehr deutlich über die Verzögerung beklagt , so dass die dann doch gerade noch rechtzeitig genug “in die Gänge” gekommen sind mit ihrem Coup.

    Wer kann schon einem nirgendwo dabeigewesenen widersprechen?

    Schinkenstrassen Rolfi hat mit der Realität in Thailand
    genausowenig im Sinn wie sein Hero Thaksin mit Demokratie.

    Fakt ist:

    Sutheps Volksmärsche dauerten 7 Monate und waren die grössten
    freiwilligen und weitgehend unbezahlten politischen Demos
    die es in Thailand jemals gegeben hat.
    Dort lief keiner “für Suthep” sondern alle gegen Thaksin,sein (hoffentlich) letztes Marionettenregime und
    gegen Thaksins braunes Ganovenpack welches hier die Polizei darstellt.

    Suthep Verdienst war es als erster Thai Politclown auf die Strasse zugehen
    und 7 Monate lang selbst zu Fuss zu laufen!

    Was tat Thaksin und sein Nummerngirl , seine restlichen Lakaien
    und sein braunes Ganovenpack?

    Thaksin hatte wohl erst gehofft Sutheps Demo könnte genauso
    zusammengeknüppelt werden wie die Demo der Pitak Rentner
    als dies nicht mehr ging liess er die Demo totreden,
    als dies auch nicht ging liess er seine Roten Teilzeitterroristen
    in Ramkhamhaeng aufmarschieren.

    Als dort einige mutige Studenten gegendemonstrierten wurde
    durch seine Leute unter den Überwachungsaugen der “Polizei”
    ein Blutbad angerichtet.
    Die Roten hatten sich damit selbst erledigt
    und kamen am Ende nur zu einer tragikomischen Abschlussdemo
    von ein paar Tausend Figuren am Puthamonton zusammen.

    Inzwischen hatte der grosse Führer seinen alten Polizeikomplizen
    Chalerm persönlich auf Suthep angesetzt.
    Der selbsternannte Suthep Jäger der mit einer Kompanie
    “Elite”-Polizisten den Demo Anführer festnehmen wollte,
    endete selbst auf der Flucht und der Höhepunkt war
    als ein unbewaffneter Suthep allein vor dem Polizei Sport Club
    stand und mit Chalerm reden wollte, der sich im (Wein-)Keller
    des Polizei Clubs verbarrikadiert hatte.
    Konnte man Alles auf mehreren TV Kanälen Live verfolgen!
    Danach bekam Thaksin einen Tobsuchtsanfall (freie Erfindung meinerseits)
    weil er den Medien (mit denen er sonst nicht redete) mitteilte
    dass einige unfähige Pheua Thai Mitglieder seine Regierung
    offensichtlich nicht mit dem richtigen Ernst verteidigen würden.
    Danach war Funkstille in Dubai!
    Aber plötzlich starteten die Bomben und Granatenangriffe
    auf die Demo mit 28 Toten und vielen Verletzten.

    Sein Nummerngirl die schon vorher keinen Bock mehr auf
    ihren Job hatte weil ihr die Reiseziele mit interessanten Shopping
    Malls ausgegangen waren begann die innerere Emigration.

    Da sie im wahrsten Sinne des Wortes selber nix zu sagen hatte,
    lief sie bei jeder Unpässlichkeit nach Chiang Mai davon.

    Nach und nach verkrümelten sich auch die Haupt Minister.

    Nur Visa Onkel Surapon fand noch starke Worte.
    Sonst leider garnix.

    Noch nie ist eine Regierung so dahingesiecht!

    Eigentlich wollte man Sutheps Demo aussitzen
    aber als sie trotz Mordanschlägen immer länger
    und immer heftiger wurde liefen alle Entscheidungsträger
    weg. Am lustigsten war der letzte PM der nach Yinglucks
    Abgang noch überblieb.
    Der wollte partout garnix sagen!
    Bei dem hätte Prayuth mit seinen unmenschlichen Folter
    anfangen sollen!
    Aber wahrscheinlich konnte der gute Mann durchaus
    ohne I-pad,I-phone,Blackberry und Schminktasche leben!

    Quintessenz:
    Da Thaksin und seine Marionetten eine Zweidrittelmehrheitsregierung
    ohne Not so kräftig und idiotisch an die Wand gefahren hat
    Und weil die Militärdiktatur bis jetzt viel besser regiert als
    JEDE gewählte Regierung zuvor
    müssen Thaksins Hassprediger und seine Farang Nachläufer
    Überstunden fahren um genügend Lügenmärchen zu produzieren.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  8. Rolf46 sagt:

    STIN: Die Kriegskasse Sutheps war sicher am Beginn gut gefüllt. Nur ab der Mitte der Demos ging dieses Geld wohl zur Neige und Finanziers weigerten sich dann, da sie keinen Erfolg sahen, weiter zu finanzieren. Daraufhin erst begann er mit Spendenaufrufen, die zu Beginn wiederum auch sehr hohe Erträge einbrachten. Aber auch das lies nach und bei den letzten Grossdemos gab es nicht mehr viel, das Suthep den Protestern anbieten konnte.

    Davon habe ich auch gelesen. Suthep soll damals schon ganz erschöpft und verzweifelt gewesen sein, weil der Armee während des schon sehr lange dauernden und von stetig weniger werdenden Mitläufern bestückten “Volkslaufes” anscheinend immer noch nicht genug Vorwand in Form von blutigen Zwischenfällen geliefert worden war, um nun endlich eingreifen und den geplanten Coup durchziehen zu können. ;-)

    Er hat sich dann aber wohl bei seinen Verbündeten sehr deutlich über die Verzögerung beklagt , so dass die dann doch gerade noch rechtzeitig genug “in die Gänge” gekommen sind mit ihrem Coup.

      Rolf46(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Davon habe ich auch gelesen. Suthep soll damals schon ganz erschöpft und verzweifelt gewesen sein, weil der Armee während des schon sehr lange dauernden und von stetig weniger werdenden Mitläufern bestückten “Volkslaufes” anscheinend immer noch nicht genug Vorwand in Form von blutigen Zwischenfällen geliefert worden war, um nun endlich eingreifen und den geplanten Coup durchziehen zu können.

      naja, spätestens bei den ermordeten Kindern, wo sich der Rothemden-Polizist Daeng sich noch darüber amüsierte und weitere Tote ankündigte – wäre ein sofortiger Putsch sicher vom Volk angenommen worden. Bei Ermordungen von Kindern haben die Thais kein Verständnis. War ja beim Drogenkrieg genauso. Erst der tote Junge brachte das Volk gegen Thaksins Drogenkrieg auf und er musste den stoppen.

        (Zitat)  (Antwort)

  9. Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Natürlich kann man die Realität mit Zeitungszitaten jederzeit widerlegen.

    Was soll diese “geistreiche” Bemerkung denn nun wieder beweisen ?

    Auf die naheliegende Idee, dass in außerhalb Thailands erscheinenden Zeitungen die “thailändischen Realitäten” sogar noch erheblich deutlicher , präziser und ohne Rücksicht auf die Befindlichkeiten der in Thailand lebenden Akteure geschildert werden können, bist du wohl noch nie gekommen ?
    Die können problemlos auch solche von ihren Berichterstattern ans Tageslicht gebrachte Dinge veröffentlichen, welche bei der BKK-Post und The Nation vorsichtshalber sofort in den Giftschrank gesperrt werden, weil eine Veröffentlichung die Existenz der Reporter und des Zeitungsverlages gefährden könnte.. ;-)

    Dank der freien und nicht von thailändischen Machthabern zu zensierenden Berichterstattung in ausländischen Zeitungen können dort auch Realitäten an die Öffentlichkeit gebracht werden, von welchen du als “betriebsblinder” Thailand-Resident weder bei den “Tagen der offenen Tür ” in TH-Polizeistationen noch als unbezahlter Mitläufer bei Sutheps bezahlten Demonstranten etwas erfahren kannst.

    Und wenn du dann z.B. als Suthep-Mitläufer ständig predigst, dass die Redshirt-Demonstranten von Thaksin bezahlt wurden, während im Gegensatz dazu die Gelbshirt-Demonstranten aus rein edlen Motiven hinter Suthep hergelaufen sind, wird dir dieser unrealistische Schmarrn genau so wenig geglaubt, wie deine sonstigen Verlautbarungen, die allesamt nur darauf hinauslaufen, Thaksin als den an allem schuldigen Superbösewicht hinzustellen, während es sich bei dem Putschgeneral , der Militärjunta, der DP mit Abhisit und Suthep um die Guten handelt.

    Wenn du dich wenigstens mal dazu durchringen könntest, zu bemerken, dass sämtliche an dem ständigen Machtgerangel in Thailand beteiligten Akteure mehr oder weniger Dreck am korruptionsanfälligen Stecken haben, wäre das für dich schon der erste Schritt auf dem empfehlenswerten Weg zurück in die Realität.. :-)

      (Zitat)  (Antwort)

  10. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Natürlich kann man die Realität mit Zeitungszitaten jederzeit widerlegen.
    Ich habe mehrmals jeden der meine Angaben bezweifelt eingeladen
    einmal mit mir Polizeireviere,Drogenhandelsplätze,Demonstrationen,Universitäten
    öffentliche Ämter,das UDD HQ etc. zu besuchen.
    Natürlich ganz ohne Links, dafür mit offenen Augen und Ohren,
    einigen Thai Kenntnissen und funktionierenden Füssen.
    Aber dies ist natürlich total unglaubwürdig weil Realität.
    Thaksinjodler gehen nirgendwo hin, verstehen ja auch nix
    aber haben immer den richtigen Propagandaspruch mit Link dabei!
    Gegen solche Experten habe ich garkeine Chance!
    Und wer dann noch die FAZ als Beweis hat………

    Auf eine Antwort darauf von den famosen Thaksinjodlern
    warte ich immer noch!
    Was kann eurem Geseier mehr schaden als die Konfrontation
    mit der Realität?
    Nicht meiner Realität oder euren Märchen sondern der Realität
    in Thailand!

      (Zitat)  (Antwort)

  11. Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Von Bezahlungen der Demonstranten habe ich im Gegensatz zu Thaksins Volksrevolutionsoper
    2010 nichts bemerkt.
    Ich habe die von Thaksins Hasspredigern und Nachbetern immer behaupteten vielen
    Tausend Hilfstruppen auch nie getroffen

    Wenn du nichts bemerkt hast bzw. nur das bemerkst, was du bemerken willst, sagt das absolut nichts darüber aus, was tatsächlich passiert.

    Die Frankfurter Rundschau leidet wie andere Presseorgane jedenfalls nicht wie du an einer Thaksin-Allergie und das, was berichtet wird, ist mit hochinteressanten Details zu den Zusammenhängen hinterlegt, während du einfach alles was dir an den unangenehmen Veröffentlichungen nicht passt, als ganz pauschal als Märchen abtust . Detaillierte Begründung für deine Ablehnung ist bei dir natürlich Fehlanzeige.
    Selbst angeblich nichts mitbekommen zu haben oder in thailändischer Presse nichts davon gelesen zu haben, reicht nämlich nicht .. :mrgreen:

    Deshalb verlassen sich die “nicht dabei gewesenen” Leser auch lieber auf die bestens recherchierten Berichte und Ermittlungsergebnisse von Experten, welche in namhaften deutschen Presseorganen veröffentlicht werden.

    berndgrimm: Gegen solche Experten habe ich garkeine Chance!
    Und wer dann noch die FAZ als Beweis hat………

    So ist es.. Ohne die von der FAZ veröffentlichen Berichte könntest du dir bis heute noch nicht vorstellen, das sich korrupte Polizeibeamte und noch korruptere DP- Führungsleute wie Suthep nur durch die Höhe der kassierten Gelder und die unterschiedliche Dienstkleidung unterscheiden.. ;-)

      (Zitat)  (Antwort)

  12. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Etwas gibt mir dabei aber doch noch zu denken. Du weist nämlich auch auf folgendes hin :

    berndgrimm: Meine einzigen Werkzeuge sind Augen , Ohren und Füsse! Und natürlich mein eigenes Hirn.

    Tja, wie es um dein letztgenanntes Werkzeug bestellt ist, ..darüber kann man durchaus geteilter Meinung sein.., wenn man zur Beurteilung der Werkzeugfunktion immer wieder von dir Thaksin-Allergiker in Form einer Tatsachenbehauptung in den Raum bzw. ins Forum gestellten Thesen zu lesen bekommt, deren Richtigkeit du weder nachweist noch nachweisen kannst.

    Natürlich kann man die Realität mit Zeitungszitaten jederzeit widerlegen.
    Ich habe mehrmals jeden der meine Angaben bezweifelt eingeladen
    einmal mit mir Polizeireviere,Drogenhandelsplätze,Demonstrationen,Universitäten
    öffentliche Ämter,das UDD HQ etc. zu besuchen.
    Natürlich ganz ohne Links, dafür mit offenen Augen und Ohren,
    einigen Thai Kenntnissen und funktionierenden Füssen.
    Aber dies ist natürlich total unglaubwürdig weil Realität.
    Thaksinjodler gehen nirgendwo hin, verstehen ja auch nix
    aber haben immer den richtigen Propagandaspruch mit Link dabei!
    Gegen solche Experten habe ich garkeine Chance!
    Und wer dann noch die FAZ als Beweis hat………

      (Zitat)  (Antwort)

  13. berndgrimm sagt:

    berndgrimm:
    Ich wollte einen Link zu deinen Behauptungen
    nicht neue Lügenmärchen.
    Von Bezahlungen der Demonstranten habe ich
    im Gegensatz zu Thaksins Volksrevolutionsoper
    2010 nichts bemerkt.
    Ich habe die von Thaksins Hasspredigern und
    Nachbetern immer behaupteten vielen
    Tausend Hilfstruppen auch nie getroffen
    weil die wohl vorne am Government House
    waren und für ihr Geld (wenns denn welches
    gab) auch richtig gearbeitet haben ohne
    viel kaputt zu machen.
    Ganz im Gegensatz zuThaksins Teilzeitterroristen
    2010.
    Nein, diese Behauptungen werden alle nur deshalb
    hervorgebracht um Thaksins grösste Niederlage
    umzudichten.
    Er ist verantwortlich dafür dass er auch
    sein 3.Marionettentheater mit Zweidrittelmehrheit
    an die Wand gefahren hat.Ohne Not.

      (Zitat)  (Antwort)

  14. ben sagt:

    Rolf46:

    …Damit du an deinen eigenen Märchenerzählungen von den unbezahlt hinter Suthep herlaufenden Demonstranten versehentlich nicht selbst noch glaubst, hier mal nur ein Beispiel von vielen Zeitungsmeldungen aus damaliger Zeit über den selbstlosen “Volksläufer” und die Herkunft der Gelder …..

    Die Frankfurter Rundschau weiss es sicher besser als die Thailändischen Zeitungen..
    LIEBSTER PR, wie üblich nur ein Märchen Erzähler von Marrakech, nun unter Thaksin aktiv!
    Als Sutheps Konten gesperrt wurden, haben die Bürger von Bangkok ihn mit 1000er Noten behängt und Kessel weise Geld gespendet – die meisten Demonstranten waren freiwillig und aus Überzeugung dort – es gab Gratis Essen für Leute, die nicht so begütert waren – was Du schwatzt ist wieder nichts als Propaganda für Deinen geliebten Führer…

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      ben: Die Frankfurter Rundschau weiss es sicher besser als die Thailändischen Zeitungen..

      Das würde ich nicht behaupten. Die werden schließlich auch gut informierte und fähige Leute haben. Der entscheidende Unterschied besteht nur darin, dass die thailändischen Zeitungen innerhalb des Machtbereiches einer Militärdiktaur ihren Geschäften nachgehen.

      Das hat zwangsläufig zur Folge, dass sie es sich mit Rücksicht auf das eigene geschäftliche Wohl und das ihrer Berichterstatter leider nicht leisten können, Dinge zu veröffentlichen, welche den jeweils aktuellen Machthabern überhaupt nicht gefallen dürften. Beispielsweise Berichte, in denen die Öffentlichkeit detailliert über deren äußerst dubiose Machenschaften und Korruptions-Aktivitäten aufgeklärt wird.

      Das können ausländische Zeitungen wie z.B. auch die erwähnte Frankfurter Rundschau deshalb um so besser und dabei noch ohne Gefährdung der eigenen Existenz. Ist doch hoffentlich auch für dich jetzt logisch.. oder etwa immer noch nicht ? ;-)

        (Zitat)  (Antwort)

  15. berndgrimm sagt:

    berndgrimm:
    Eine Frage an Schinkenstrassen Rolfi!
    Verstehst du eigentlich den Blödisinn den du da kolportierst?
    Und was soll das mit der derzeitigen Situation in Thailand zu tun haben?
    Tatsache ist:
    Es gab vor Sutheps Volksmärschen bereits eine Demonstration
    der Pitak Rentner.
    Die wurde (da ganz einfach zu klein) von Thaksins braunen Ganoven
    brutal zusammengeschlagen. WarLive im Fernsehen zu sehen!
    Bei Sutheps Volksmärschen war dies anders.
    Zunächst mal startete er sie aus Silom wo er die Zustimmung
    der grossen Mehrheit hatte. Danach breiteten sie sich immer mehr
    aus.Niemand (inklusive mir) hätte jemals damit gerechnet
    dass soviele Leute in Thailand zu Fuss auf die Strasse gehen würden.
    Normalerweise brauchen die fusskranken Thais ab 150m schon
    ein Motorsai und die “Reichen” eine Limo!
    Die Regierung Yingluck und Thaksins Hassprediger versuchten
    zunächst die Demo totzureden.
    Klappte aber nicht.
    Die einzige grosse “Gegendemonstration” in Ramkhamhaeng
    endete in einem selbstangerichteten Blutbad unter dem
    üblichen inaktiven Zusehen von Thaksins braunen Ganoven.
    Yingluck und ihre Hauptkomplizen Surapon und Kittirat
    waren weder gesprächsbereit noch entscheidungsfähig.
    Chalerm der inoffizielle “Polizei” Führer ernannte sich
    selbst zum Suthep Jäger und lief vor einem unbewaffneten
    Suthep der mit ihm sprechen wollte davon.
    Yingluck wurde nicht vom Putsch abgesetzt sondern
    vom Gericht.Ebenso die Haupt Minister.
    Danach gab es noch einen neuen PM der leider nie
    an die Öffentlichkeit kam und auch nix mehr entschied.
    Prayuth übernahm erst das Kommando nachdem
    er alle beteiligten Politclowns in einen Raum gesperrt
    hatte und ihnen ein paar Stunden Zeit gab sich zu einigen.
    Als dies nicht geschah übernahm er selbst das Kommando.
    Noch nie in den 30 Jahren die ich Thailand kenne
    hat es in 4 Monaten soviel Fortschritt,Transparenz
    und Zielstrebigkeit gegeben wie in dieser Miltärdiktatur.
    Keine demokratische Regierung hätte dieses geschafft.
    Leider!

    berndgrimm(Quote) (Reply)

    berndgrimm(Quote) (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  16. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Du behauptest viel, wenn der Tag lang ist.. Leider sind das wieder einmal nur unbewiesene und völlig unglaubwürdige Behauptungen einesextremen Thaksin-Hassers.

    Im Gegensatz zu dir lebe ich hier und habe mich auch in Polizeirevieren
    umgesehen und umgehört. Dort ist zwar nix transparent aber immer
    Tag der offenen Tür.
    Da kann ich jedem interessierten zeigen was ich meine.
    Im Gegensatz zu dir der ja behauptet die Militärs
    würden den Drogenhandel hier beherrschen.
    Verstehst du:
    Ich brauche weder Links noch das Geschreibsel von Anderen
    nachzuplappern.
    Meine einzigen Werkzeuge sind Augen , Ohren und Füsse!
    Und natürlich mein eigenes Hirn.

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Im Gegensatz zu dir der ja behauptet die Militärs würden den Drogenhandel hier beherrschen.

      Du kannst dir viel zusammenspinnen und die tollsten Behauptungen darüber aufstellen, was ich angeblich behauptet haben soll. Trotzdem wird keine Tatsache daraus.

      Bring also die Quellenangabe mit dem Originaltext als Zitat, denn sonst glaubt dir keiner. Ich sowieso nicht, denn ich halte Militärs zwar auch für gut verdienende Beteiligte am Drogenhandel, doch dass sie ihn “beherrschen” im Sinne von Hauptbeteiligten, ist nicht meine Meinung und ich behaupte das demzufolge auch nicht.

      Da bist du als Anti-Thaksin – Sprücheklopper mit deinen unhaltbaren Behauptungen jedoch ein ganz anderes Kaliber im negativen Sinne; .. und wer derart in einem Glashaus sitzt , sollte eigentlich nicht mit Steinen werfen.

      Du behauptest beispielsweise am 9.10. 1.31 folgendes:

      Es gibt in Thailand keine Drogengangs weil Thaksins braune Ganoven
      die hier die Polizei mimen überall dabei sind.

      Wenn man sich dann angesichts deiner haarsträubenden und völlig unglaubwürdigen Behauptung verwundert fragt, wie du “überall selbst dabei gewesener” Ex-Volksläufer ;-) wohl auf diesen nicht beweisbaren “Bolzen” gekommen bist, stößt man im nächsten Beitrag v. 10. Oktober 2014 um 2:57 pm dann zum Glück auf die naheliegende Erklärung:

      berndgrimm: Im Gegensatz zu dir lebe ich hier und habe mich auch in Polizeirevieren umgesehen und umgehört. Dort ist zwar nix transparent aber immer Tag der offenen Tür.

      Alles klar, es ist zwar nichts transparent bei der Polizei , so dass du Experte .. vermutlich dank der immer offenen Türen .. den Durchblick hast und demzufolge auch feststellen und behaupten kannst , dass es in Thailand keine Drogengangs gibt. :mrgreen:

      Etwas gibt mir dabei aber doch noch zu denken. Du weist nämlich auch auf folgendes hin :

      berndgrimm: Meine einzigen Werkzeuge sind Augen , Ohren und Füsse! Und natürlich mein eigenes Hirn.

      Tja, wie es um dein letztgenanntes Werkzeug bestellt ist, ..darüber kann man durchaus geteilter Meinung sein.., wenn man zur Beurteilung der Werkzeugfunktion immer wieder von dir Thaksin-Allergiker in Form einer Tatsachenbehauptung in den Raum bzw. ins Forum gestellten Thesen zu lesen bekommt, deren Richtigkeit du weder nachweist noch nachweisen kannst.

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

  17. berndgrimm sagt:

    kleine_neue:

    Noch ein ahnungsloser Thailandferner der sei ganzes Thailandwissen
    gleich in den ersten Beitrag gestellt hat.
    Auf jeden Fall besser alsSchinkenstrassen Rolfi!

      (Zitat)  (Antwort)

  18. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Das hätte auch die Polizei geschafft, wenn man sie nicht im Vorfeld schon mit gerichtlichen Tricksereien daran gehindert hätte, zu unterbinden , dass z.B. Suthep mit seiner, hauptsächlich aus seiner 1.4 Millarden-Baht Kriegskasse bezahlten Bande einen lange vorher schon angekündigten Bangkok-Shutdown starten konnte.

    Ach du Sch….. Wie Thailandfern ist Schinkenstrassen Rolfi dass er solch
    einen Blödsinn kolportiert?
    Woher hat er den denn? Bitte Links/Quelle!
    Ich selber war einen Monat mit Suthep unterwegs, meistens vor dem
    Polizei HQ in Rama I.
    Dass diese feigen Säue sich nicht von ihren Trögen wegtrauten
    und sich nur selber “verteidigen” lassen haben spricht wohl Bände.
    Keiner hat dieses Lumpenpack daran gehindert rauszukommen,
    die trauten sich nur nicht!
    Nicht wegen irgendwelchen ominösen Militärs sondern wegen
    ordinärer Bürger die Antworten haben wollten und deren
    einzige Bewaffnung ihre I-Phones und Blackberries (es waren
    meist Frauen) waren.
    Für wie blöd hält Schinkenstrassen Rolfi seine Leser eigentlich?
    Wenn er nicht von denen geschickt wurde sollte er im Nazi TIP
    schreiben. Dort findet er bestimmt Zustimmung von Leuten
    die genauso Thailandfern sind wie er!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Bitte Links/Quelle! Ich selber war einen Monat mit Suthep unterwegs, meistens vor dem Polizei HQ in Rama I.

      Kein Wunder, dass du “überall selbst Dabeigewesener ” dann den Gesamtwald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen hast und auch von einer “Kriegskasse” Sutheps, aus welcher der korrupte Hund seine lt. deiner Version angeblich “unbezahlten” Demonstranten bezahlte, weder gelesen noch gehört hast.

      Damit du an deinen eigenen Märchenerzählungen von den unbezahlt hinter Suthep herlaufenden Demonstranten versehentlich nicht selbst noch glaubst, hier mal nur ein Beispiel von vielen Zeitungsmeldungen aus damaliger Zeit über den selbstlosen “Volksläufer” und die Herkunft der Gelder , die seine Kriegskasse füllten.


      300 Busse mit rund 30.000 angeheuerten Anhängern von Protestführer Suthep Thaugsuban sind in Bangkok aufgefahren.

      Führungsmitglieder seiner Allianz PRDC sagten, die Leute würden täglich 1500 Baht (rund 33 Euro) erhalten, um Bangkoks sieben meist befahrene Kreuzungen rund um die Uhr zu blockieren.

      „Die brauchen diese Leute, weil die aus Bangkok sich zu fein sind, Tag und Nacht auf der Straße zu verbringen“, sagt Sanit Nakajitti, Direktor der lokalen Sicherheitsfirma PSA Asia.

      Suthep kann sich das leisten: Von 2008 bis 2010 war er Schlüsselfigur von Regierungsverhandlungen mit dem Tabakkonzern Philip Morris, der Steuernachforderungen in Höhe von gut zwei Milliarden Euro berappen sollte.
      „Das Problem wurde gelöst. Suthep und die damals regierende Demokratische Partei konnten ihre Kriegskasse füllen“, erzählt ein Kenner der Steueraffäre.

      http://www.fr-online.de/politik/thailand-warten-aufs-kriegsrecht,1472596,25854260.html

      Siehste nun, was damals Sache war ? Und obwohl ich nicht wie du hinter Suthep hergelaufen bin, waren für mich die hier in Europa “durchsickernden” Meldungen erheblich glaubwürdiger, als das, was du als bekannter Thaksin-Hasser hier aus deiner begrenzten Sichtweise zum Besten gibst.

      Du kannst deshalb hier zwar erzählen was du willst, ..aber selbst davon, dass der Putsch ..inklusive Sutheps Putschvorbereitungs-Aktion.. von langer Hand von der daran beteiligten und bis jetzt ganz radikal mit ihrer Machtabsicherung beschäftigten Allianz bis ins Detail vorbereitet und durchgezogen wurde, (wie Suthep das ja auch schon selbst verlauten ließ) .. kannst du als bei Auszahlungen aus Sutheps Kriegskasse leer ausgegangener “Farang-Mitläufer” nicht ablenken.

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        Kein Wunder, dass du “überall selbst Dabeigewesener ” dann den Gesamtwald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen hast und auch von einer “Kriegskasse” Sutheps, aus welcher der korrupte Hund seine lt. deiner Version angeblich “unbezahlten” Demonstranten bezahlte, weder gelesen noch gehört hast.

        das Suthep keine weisse Weste hat, ist ja bekannt, obwohl er – wie ihr bei Thaksin immer erwähnt – eigentlich als unschuldig zu bezeichnen wäre, da noch nie angeklagt bzw. verurteilt. Auf jeden Fall ist er gegen viele aus dem PT-Lager ein ganz kleines Fischchen. Hat ein bisschen mit Grundstücken jongliert, die eigentlich an den Armen verteilt hätten werden sollen und ich bin auch sauer auf ihn, da wegen diesem Fehlverhalten Chuan zurückgetreten ist. Wegen diesem Problem, haben die Armen – also die Mehrheit dann Chuan natürlich nicht mehr gewählt.

        Die Kriegskasse Sutheps war sicher am Beginn gut gefüllt. Nur ab der Mitte der Demos ging dieses Geld wohl zur Neige und Finanziers weigerten sich dann, da sie keinen Erfolg sahen, weiter zu finanzieren. Daraufhin erst begann er mit Spendenaufrufen, die zu Beginn wiederum auch sehr hohe Erträge einbrachten. Aber auch das lies nach und bei den letzten Grossdemos gab es nicht mehr viel, das Suthep den Protestern anbieten konnte. Die kamen aber trotzdem dann auf eigene Kosten und brachten Essen sogar noch selbst mit. Als es mal bei den Rothemden kein Geld gab, musste die Demo vor dem Verfassungsgericht abgeblasen werden, weil sich die weigerten, vom Isaan auf eigene Kosten nach BKK zu fahren.

        Suthep kann sich das leisten: Von 2008 bis 2010 war er Schlüsselfigur von Regierungsverhandlungen mit dem Tabakkonzern Philip Morris, der Steuernachforderungen in Höhe von gut zwei Milliarden Euro berappen sollte.
        „Das Problem wurde gelöst. Suthep und die damals regierende Demokratische Partei konnten ihre Kriegskasse füllen“, erzählt ein Kenner der Steueraffäre.

        keine Ahnung ob das stimmt. Aber auch das wäre ein Furz gegen den Burma-Deal seinerzeit mit PM Thaksin oder mit Hun Sen-Deals. Suthep ist lt. Vermögensaufstellung eigentlich pleite. Scheinbar hat er Grundstücke verkaufen müssen, um zuletzt Rechnungen für die Demo zu bezahlen. Er besitzt Vermögen (Immobilien usw.) um die 250 Millionen Baht, dagegen stehen Kredite die gleich hoch sind. Er ist also ärmer als der Ärmste aus dem Kabinett Yingluck. Also scheint er in Sachen Korruption nicht viel Erfolg gehabt zu haben.

          (Zitat)  (Antwort)

      • berndgrimm sagt:

        Ich wollte einen Link zu deinen Behauptungen
        nicht neue Lügenmärchen.
        Von Bezahlungen der Demonstranten habe ich
        im Gegensatz zu Thaksins Volksrevolutionsoper
        2010 nichts bemerkt.
        Ich habe die von Thaksins Hasspredigern und
        Nachbetern immer behaupteten vielen
        Tausend Hilfstruppen auch nie getroffen
        weil die wohl vorne am Government House
        waren und für ihr Geld (wenns denn welches
        gab) auch richtig gearbeitet haben ohne
        viel kaputt zu machen.
        Ganz im Gegensatz zuThaksins Teilzeitterroristen
        2010.
        Nein, diese Behauptungen werden alle nur deshalb
        hervorgebracht um Thaksins grösste Niederlage
        umzudichten.
        Er ist verantwortlich dafür dass er auch
        sein 3.Marionettentheater mit Zweidrittelmehrheit
        an die Wand gefahren hat.Ohne Not.

          (Zitat)  (Antwort)

        • Seri sagt:

          Nur weil du von Bezahlungen an Demonstranten nichts bemerkt hast, heißt es noch lange nicht, dass es diese nicht gab. Ich weiß, dass die Frau von meinem bekannten auch zu Suthep´s Märschen hingefahren ist, nur weil sie 1000 THB pro Tag + Verpflegung bekommen hat.

            (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            ja, schrieb ich doch. Mir haben sie 2010 mit meinem Bus 4000 Baht geboten, dazu pro Person die ich reinpacke nochmals 1000 Baht und die Rothemden noch extra 1000, später noch 1500. Aber 2014 das letzte Monat gab es kein Geld mehr, zumindest nicht für die Masse. Auch kein Essen mehr – das war zu der Zeit, wo die Regierung schon sich über die Pleite der PDRC lustig gemacht hat. Dazu haben aber viele auch hohe Beträge gespendet.

            Aber kein Problem – beide Gruppen haben Tagesgeld erhalten. Daher gingen ja auch viele zu beiden Veranstaltungen. Ich kann nur sagen, was ich hier selbst erlebe. Die Rothemden gehen nicht nach Bangkok, wenn sie keinen Groschen sehen. Gelbe kamen auch ohne Essen und ohne Geld noch.
            Jatuporn weiss selbst, das er niemals egal mit oder ohne Geld – die Masse auf die Strasse bringen kann, wie die Gelbhemden. Der Hass auf Thaksin im Süden ist grösser, als du dir vorstellen kannst. Wenn ich mit einem Kamnan aus Trang darüber unterhalte, läuft sein Gesicht – nein, nicht gelb – dunkelrot an und dann gehts los. Wird mir auch manchmal zuviel dann und ich höre auf zu diskutieren, da dann die ganze Gruppe, mit der wir zusammensitzen, mit einstimmt. Wäre hier Thaksin 5min alleine – wäre er tot.

              (Zitat)  (Antwort)

  19. Rolf46 sagt:

    STIN: Da es nur 2 Alternativen seinerzeit gab – dann müsste man euch also Bürgerkrieg-Fans nennen.

    Deine Schußfolgerung passt nicht, denn die angeblich “nur” 2 Alternativen sind deine Erfindung bzw. dein Nachplappern entsprechender Äußerungen der Putschisten und ihrer Mitstreiter.

    Der angeblich drohende “Bürgerkrieg” diente lediglich als “Vehikel” zur Rechtfertigung des schon lange zuvor von konservativen Kreisen Militär/Krone /DP geplanten und bis in alle Einzelheiten vorbereiteten Militärcoups. (sh. auch die entsprechende Aussage Sutheps dazu)

    “Die” Thais sind keine Typen, die Bürgerkriege veranstalten, dagegen war das Militär, meist in Absprache und Verbindung mit dem Königshaus mit bald 20 Putschen umstürzlerisch aktiv.

    Wenn es wirklich gewollt gewesen wäre, hätte das Militär .. ohne zu putschen.. mit Leichtigkeit jede Krawallmacherei oder auch nur allzusehr ausufernde Provokationen von politischen Gegnern schnellstens unterbinden können.

    Das hätte auch die Polizei geschafft, wenn man sie nicht im Vorfeld schon mit gerichtlichen Tricksereien daran gehindert hätte, zu unterbinden , dass z.B. Suthep mit seiner, hauptsächlich aus seiner 1.4 Millarden-Baht Kriegskasse bezahlten Bande einen lange vorher schon angekündigten Bangkok-Shutdown starten konnte.

    Nur den einen “Führer” wegen Vorbereitung von Unruhen und Volksaufhetzung (..Shutdown BKK) in den Knast und schon hätte es keinen “Volkslauf” und auch keine dadurch provozierten Gegenaktionen gegeben, aber auch keinn Vorwand der Putschisten, “zur Vermeidung eines Bürgerkrieges” gleich die ganze unliebsame Übergangs-Zivilregierung abzuschaffen und durch eine Militärjunta zu ersetzen, welche jetzt so lange an Gesetzen und mit sonstigen Möglichkeiten herummanipuliert, um auch möglichst in Zukunft nach erfolgreichem Installieren einer zivileren Marionettenregierung das uneingeschränkte Sagen zu behalten.

    Noch etwas aus Wiki zur DP, den angeblichen Demokraten, die heute noch genau die gleichen Interessen ihrer Clientel vertreten wie früher auch schon:

    1944 wurde Phibun zum Rücktritt gezwungen. Danach begann eine politisch unruhige Zeit. Es bildeten sich drei maßgebliche politische Lager heraus. Linke und progressiv-liberale Kräfte um Pridi Phanomyong bildeten die Sahachip-Partei, die vor allem im Nordosten (Isan) stark und mit der Gewerkschaft Central Labor Union verbunden war. Royalistische Konservative, Vertreter des Adels und Großgrundbesitzes, setzten dem die Demokratische Partei entgegen.

    Merkst du, wie der Hase (..auch heute noch) läuft ? Royalistische Konservative, Vertreter des Adels und Großgrundbesitzes sind nun mal nicht die Mehrheit der Thai-Bevölkerung und darum sind die Thais auch gar nicht so dumm, wenn sie mehrheitlich diese DP nicht wählen und auch Abhisit, der ja auch nur als Putschfolge an die Macht kam, bei der ersten sich bietenden Gelegenheit wieder abgewählt haben.

    Zwecks Erhalt ihrer Macht putscht die Allianz dieser reichen und konservativ royalistischen Minderheit seit vielen Jahrzehnten praktisch jede unter ihr ..zeitweise .. geduldete Zivilregierung weg. Thaksin war also keinesfalls eine besondere Ausnahme dabei, nur eine besonders “haltbare” Episode, da auch nach ihm bei freien Wahlen vom Volk immer wieder “thaksinnah” gewählt wurde.

    Das würde auch heute ..entgegen anderslautender Propagandasprüche .. wieder der Fall sein, wenn Diktator Prayuth das Volk jetzt nicht unter Kriegsrechtsausrufung komplett entmündigt und mit zusätzlichen Maßnahmen (eigenmächtige Gesetzesänderungen) freie , unmanipulierte Wahlen zumindest für´s nächste Mal unmöglich gemacht hätte.

    Fragt sich nur, wie lange dieser aktuelle Zustand von ihm noch aufrecht zu erhalten ist, ..bis der nächste Zyklus ( = Kreislauf regelmäßig wiederkehrender Dinge oder Ereignisse ) in Thailand wieder startet, d.h. die nächste .. einigermaßen.. frei gewählte Zivilregierung entsteht, die dann nach gewisser Zeit unter praktisch fast immer gleichlautenden Vorwänden wieder weggeputscht wird.

      Rolf46(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Deine Schußfolgerung passt nicht, denn die angeblich “nur” 2 Alternativen sind deine Erfindung bzw. dein Nachplappern entsprechender Äußerungen der Putschisten und ihrer Mitstreiter.

      welche hätte es denn noch gegeben – ach ja, habe die eine Alternative vergessen. Die Teilung Thailands in Nord und Süd. Das will die Mehrheit der Thais aber nicht, auch wenn einige nun schon wieder von einer Autonomie Chiang Mai sprechen.

      Also bitte um andere Alternativen, nachdem Thaksin und Suthep weitere Vrhandlungen ablehnten und keiner von den beiden einen Schritt zurück trat.
      Bitte komm aber nicht damit, die Armee hätte die Wahlen sichern sollen. Die Armee ist auf Seite der Gelbhemden, die Polizei auf Seite der Rothemden, das wird sich ev. in 1oo Jahren ändern, aber sicher nicht so schnell.

      Unter diesen Umständen, was hättest du gemacht? Jahrelang keine Wahlen, weil nicht möglich. Jahrelang die Regierung auf der Flucht im Norden usw.
      Leg mal los.

      Der angeblich drohende “Bürgerkrieg” diente lediglich als “Vehikel” zur Rechtfertigung des schon lange zuvor von konservativen Kreisen Militär/Krone /DP geplanten und bis in alle Einzelheiten vorbereiteten Militärcoups. (sh. auch die entsprechende Aussage Sutheps dazu)

      das mag sein. Nur wie hätte Prayuth einen Putsch rechtfertigen können, wenn Thakins Stadthalter bei der Verhandlung gesagt hätte: OK, der Klügere gibt nach, wir machen Reformen vor den Wahlen.

      Dann wäre Prayuth nichts anderes übriggeblieben, als Suthep und dem Statthalter Thaksins alles Gute für die Reformen zu wünschen. Kann aber sein, das Suthep die Sturheit Thaksins schon mit eingeplant hatte – wäre dann aber ein Pech für Thaksin, weil dieser damit alles verloren hat.

      “Die” Thais sind keine Typen, die Bürgerkriege veranstalten, dagegen war das Militär, meist in Absprache und Verbindung mit dem Königshaus mit bald 20 Putschen umstürzlerisch aktiv.

      weil die Thais bisher noch nie jemanden hatten, der einen Bürgerkrieg finanziert hätte. Diesmal gab es aber einen Finanzier. Ausserdem bezeichne ich Anschläge im ganzen Land, Ermordungen einmal ein Gelber, dann wieder ein Anschlag auf einen Rothemden-Führer usw. – schon als beginnenden Bürgerkrieg.
      Hier gab es 4 Anschläge in einer Nacht, eine Frau schwer verletzt, die an der Tankstelle beim tanken getroffen wurde. Anschläge vor dem BIG-C, tote Kinder, Leichen in den Flüssen usw.
      Ich schätze, die nächste Stufe wären dann Anschläge in Touristengebieten wie Phuket, Pattaya usw.
      Braucht TH so was? Ich würde sagen: nein. Die Thais denken ebenso. Letzte Umfrage: 57% sind zufrieden. Hier eher mehr, im Isaan ev. weniger. Die Thais hier interessiert vor allem: bekommen wir Zuschüsse für den Reisanbau?

      Wenn es wirklich gewollt gewesen wäre, hätte das Militär mit Leichtigkeit jede Krawallmacherei oder auch nur allzusehr ausufernde Provokationen von politischen Gegnern schnellstens unterbinden können.

      Wunschtraum. Bleiben wir bei der Realität – sie haben es nicht gemacht und werden auch nie gegen Gelbhemden vorgehen, ist nun mal so. Dafür geht die Polizei nie gegen Rothemden vor, auch wenn diese Gelbhemden ermordeten.

      Das hätte auch die Polizei geschafft, wenn man sie nicht im Vorfeld schon mit gerichtlichen Tricksereien daran gehindert hätte, dass z.B. Suthep mit seiner aus einer 1.4 Millarden-Baht Kriegskasse bezahlten Bande einen lange vorher schon angekündigten Bangkok-Shutdown zu starten.

      :-):-)

      wenn, wenn und nochmals wenn….
      Bleib doch bei der Realität. Ein wenn das wäre, hätte das…. – hilft nicht weiter. Das Land ist derart gespalten in Nord/Nordost mit der Polizei und dem Süden mit der Armee.

      Nur den einen “Führer” wegen Vorbereitung von Unruhen und Volksaufhetzung (..Shutdown BKK) in den Knast

      auch hier nur ein Wunschtraum. Sogar ein Hardliner wie Chalerm musste eingestehen, das die Polizei nicht in der Lage war, ohne ein Massaker zu veranstalten, Suthep zu verhaften. Tw. auf der Strasse von 1000+ Navy Seals umkreist. Dazu noch zigtausende Zivilisten hautnah bei ihm. Die Polizei hätte um die 10.000 Elitepolizisten benötigt, aber auch die hätten das nicht geschafft. Wie denn?
      Yingluck wollte nicht in die gleiche Situation kommen, wie Abhisit – hätte es bei der Stürmung von Suthep ev. mehrere Hunderte tote Zivilisten und ev. auch noch tote Unbeteiligte, Kinder usw. – gegeben. Chalerm hätte das sonst schon gemacht. Übrigens wurden um die 300 Führer darauf vorbereitet, Suthep zu vertreten. Ich denke, es wären dann eher weitere zigtausende Gelbhemden nach BKK geströmt und Chalerm wusste das auch. Ich wollte Suthep als PM auch nicht, aber im Süden ist er halt ein Gott.

      Merkst du, wie der Hase (..auch heute noch) läuft ? Royalistische Konservative, Vertreter des Adels und Großgrundbesitzes sind nun mal nicht die Mehrheit der Thai-Bevölkerung und darum sind die Thais auch gar nicht so dumm, wenn sie mehrheitlich diese DP nicht wählen

      haben sie aber: Chuan war der erste frei gewählte PM, ich glaube aber erst bei seiner 2. Amtszeit. Er war der beste PM den Thailand je hatte, der auch keine Angst vor dem Militär hatte. Nur kann man Thais mit populistischen Programmen kaufen und da war er nicht gut darin. Abhisit hat mehr für die Thais getan als Thaksin, nur interessiert das keinen. Die Rothemden wollen Geld, keine Schulreform, Polizeireform usw.

      Fragt sich nur, wie lange dieser aktuelle Zustand von ihm noch aufrecht zu erhalten ist, bis der nächste Zyklus ( = Kreislauf regelmäßig wiederkehrender Dinge oder Ereignisse ) in Thailand wieder startet, d.h. die nächste .. einigermaßen.. frei gewählte Zivilregierung entsteht, die dann nach gewisser Zeit unter praktisch fast immer gleichleutenden Vorwänden wieder weggeputscht wird.

      das wird solange passieren, bis der Thai weiss was wirkliche Demokratie ist und das Populismus schlecht für das Land ist – wenn er also politisch informiert ist. Demokratie setzt ja die Informiertheit des Wählers voraus – ohne wird das in 100 Jahren nichts. Dann halt alle 7-8 Jahre Putsch. Der Thai hat sich daran gewöhnt. Du wirst dich auch noch daran gewöhnen, denk ich mal.

        (Zitat)  (Antwort)

    • berndgrimm sagt:

      Eine Frage an Schinkenstrassen Rolfi!
      Verstehst du eigentlich den Blödisinn den du da kolportierst?
      Und was soll das mit der derzeitigen Situation in Thailand zu tun haben?
      Tatsache ist:
      Es gab vor Sutheps Volksmärschen bereits eine Demonstration
      der Pitak Rentner.
      Die wurde (da ganz einfach zu klein) von Thaksins braunen Ganoven
      brutal zusammengeschlagen. WarLive im Fernsehen zu sehen!
      Bei Sutheps Volksmärschen war dies anders.
      Zunächst mal startete er sie aus Silom wo er die Zustimmung
      der grossen Mehrheit hatte. Danach breiteten sie sich immer mehr
      aus.Niemand (inklusive mir) hätte jemals damit gerechnet
      dass soviele Leute in Thailand zu Fuss auf die Strasse gehen würden.
      Normalerweise brauchen die fusskranken Thais ab 150m schon
      ein Motorsai und die “Reichen” eine Limo!
      Die Regierung Yingluck und Thaksins Hassprediger versuchten
      zunächst die Demo totzureden.
      Klappte aber nicht.
      Die einzige grosse “Gegendemonstration” in Ramkhamhaeng
      endete in einem selbstangerichteten Blutbad unter dem
      üblichen inaktiven Zusehen von Thaksins braunen Ganoven.
      Yingluck und ihre Hauptkomplizen Surapon und Kittirat
      waren weder gesprächsbereit noch entscheidungsfähig.
      Chalerm der inoffizielle “Polizei” Führer ernannte sich
      selbst zum Suthep Jäger und lief vor einem unbewaffneten
      Suthep der mit ihm sprechen wollte davon.
      Yingluck wurde nicht vom Putsch abgesetzt sondern
      vom Gericht.Ebenso die Haupt Minister.
      Danach gab es noch einen neuen PM der leider nie
      an die Öffentlichkeit kam und auch nix mehr entschied.
      Prayuth übernahm erst das Kommando nachdem
      er alle beteiligten Politclowns in einen Raum gesperrt
      hatte und ihnen ein paar Stunden Zeit gab sich zu einigen.
      Als dies nicht geschah übernahm er selbst das Kommando.
      Noch nie in den 30 Jahren die ich Thailand kenne
      hat es in 4 Monaten soviel Fortschritt,Transparenz
      und Zielstrebigkeit gegeben wie in dieser Miltärdiktatur.
      Keine demokratische Regierung hätte dieses geschafft.
      Leider!

        berndgrimm(Quote)  (Reply)

        berndgrimm(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

  20. kleine_neue sagt:

      (Zitat)  (Antwort)

  21. kleine_neue sagt:

    STIN,

    Ich bin auch dafür in Brasilien, Chile, Estland, Indien, Indonesien, Lettland, Litauen, Mongolei, Polen, Südkorea, Südafrika, Sri Lanka, usw. starke Männer einzusetzen. Lang leben die Heilsgestalten Augusto Pinochet, Suharto, Mengistu, Alfredo Stroessner, Papa Doc Duvalier, Jaruzelski… Die Menschen von Schwellenländer brauchen eben eine harte Hand die sie führt.

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      @ kleine_neue

      ..du solltest zwecks Steigerung der Verständlichkeit deiner Ansichten besser unter “kleiner_scherzbold” schreiben.. :mrgreen:

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

      • kleine_neue sagt:

        Es ging um die Aussage vom 8. Oktober:

        “Gehe mal davon aus, das Demokratie für Schwellenländer nicht zu gebrauchen ist, wie man deutlich überall sieht.”

          (Zitat)  (Antwort)

        • Rolf46 sagt:

          Ach so, ..die Aussage vom 8. Oktober ..

          “Gehe mal davon aus, das Demokratie für Schwellenländer nicht zu gebrauchen ist, wie man deutlich überall sieht.”

          ..konnte nur von einem der drei hier schreibenden 3 Militärjunta-Fans stammen.. ..und du hast sie zitiert und mit folgendem Satz :

          Lang leben die Heilsgestalten Augusto Pinochet, Suharto, Mengistu, Alfredo Stroessner, Papa Doc Duvalier, Jaruzelski…

          ..”ergänzt” , um deutlich aufzuzeigen, wie das mit den “starken Männern” dann im Endeffekt aussieht..

          Ok, dann habe ich jetzt auch ..mit etwas Verzögerung ;-) .. “durchgeblickt” und du kannst dich natürlich ruhig weiterhin “kleine_neue” nennen.. :D

            Rolf46(Quote)  (Reply)

            (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            Da es nur 2 Alternativen seinerzeit gab – dann müsste man euch also Bürgerkrieg-Fans nennen. Nein, von o.g. Diktatoren halte ich nicht viel – eher
            von Diktaturen wie Singapur, Dubai, Katar, Abu Dhabi usw.
            Das Singapur-Modell funktioniert wohl in SEA am besten. D.h. jedoch nicht, das ich ein Demokratie-Gegner bin. Ich bin eher Realist und kein Träumer wie so mancher Rothemden-Farang – der sogar in Staaten wie Liyben, Irak und Syrien noch von Demokratie träumt.

              (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      nein, warum denn? In Ländern wo es funktioniert – sehe ich kein Problem mit Demokratie, im Gegenteil – perfekt. Brasilien, Estland usw. scheint es zu funktionieren, Philipinnen, Venezuela, eher weniger. Muss man unterscheiden können. In Lateinamerika sehe ich weniger Demokratie, in Ländern wie z.B. Venezuela, wird zwar einigermassen demokratisch gewählt. Der Präsident hat aber derart viele Vollmachten, das er so ziemlich wie ein Diktator reagieren kann, zumindest bis zur nächsten Wahl. Würde in Russland lupenreine Demokratie eingeführt, gehe ich mal davon aus, dass das Land zerbrechen würde.
      Das würde natürlich die USA besonders freuen, daher fordern sie ja auch dort immer wieder Demokratie. Gleiches gilt übrigens auch für China. Das Land würde ebenfalls in viele kleine – nicht überlebensfähige Staaten zerfallen.

        (Zitat)  (Antwort)

      • Rolf46 sagt:

        STIN: Würde in Russland lupenreine Demokratie eingeführt, gehe ich mal davon aus, dass das Land zerbrechen würde.

        Das sehe ich nicht ganz so krass, denn auch von westlicher Seite ist immer wieder zu hören, dass die Bevölkerung inzwischen schon mehrheitlich hinter Putin und seinem Kurs steht.
        Verständlich, denn Rußland ist schließlich nur noch ein Rest der einstigen Sowjetunion. Zwar der größte, aber was dort nicht nur von Putin bemerkt wird, ist die Tatsache, dass der Westen mit den USA als “Führungsmacht” immer weiter an Rußland heranrückt und das Land sich bereits durch die ebenfalls damit heranrückenden Raketenstellungen bedroht sieht.

        Deshalb ja auch der Einsatz der Russen in der Ukraine und die bereits erfolgreich verlaufene “Sicherung” der Krim.

        Den sich selbst großspurig als “Weltführungsmacht ” ( ..mit dem größten Rüstungsetat der Welt ;-) ) bezeichnenden Amis traut man mit Blick auf deren bisher erfolgte politische und militärische Aktivitäten in aller Welt auch weiterhin “alle Schlechtigkeiten der Welt ” zu und ist angeblich schon einige Male schwer enttäuscht worden, wenn zuvor getroffene Abkommen von den Amis gebrochen bzw. von denen “anders ausgelegt worden sind”

        So etwas vereint die Russen dann und stärkt ganz automatisch den Zusammenhalt. Abspaltungstendenzen gibt es höchstens bei Muslimen, wenn solche Volksgruppen noch zu Russland gehören. Tschetschenen vielleicht ? Habe mich mit dem Thema noch nicht näher beschäftigt und weiss demzufolge nicht, was unter Russland alles noch zusammengefasst ist. Irgendwelche
        “Terroristen” gehören ja heutzutage schon zum “Inventar” fast jeden Staates.. Deshalb auch zur thailändischen Militärdiktatur, welche sie ..bis jetzt.. ;-) aber wohl nur im Süden des Landes antreffen wird.

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          ja, sie stehen momentan hinter ihm, da die Russen sehr nationalistisch denken und Putin mit der Besetzung der Krim natürlich hier
          genau den Kern getroffen hat. Sogar alte Gegner von ihm stehen nun hinter ihm. Aber lass ihn Russland mal eine freie Opposition zu, freie Presse usw.
          Dann könnten Oligarchen mit viel Geld – gleich wie Thaksin – Radiostationen eröffenen, neue Medien gründen und somit könnte sie die Mehrheit Putins ev. schon zerstören – sei es durch Lügen, Fakes wie in Thailand bei Thaksin, sei es durch Foto-Propaganda usw.

          Danach würden sich die Gouverneure in Russland um mehr Autonmomie bemühen, das wäre dann der Beginn vom Ende Russlands.

          Ich bin eigentlich dafür, das Russland und China als Gegenpol zu der USA so bleiben, wie sie sind – als Supermacht. Die USA als einzige SUpermacht weltweit – wäre nicht so nach meiner politischen Einstellung.

            (Zitat)  (Antwort)

  22. gg1655 sagt:

    STIN:
    ich denke nicht, das die Polizei Ergebnisse aus laufenden Ermittlungen preis gibt. Derjenige könnte sich dann ja ins Ausland absetzen, wie Kritsida.

    Ich dachte eher an so was wie weitere Verhaftungen.
    Aber Danke für die schnelle Antwort.

      gg1655(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  23. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Das halte ich mit Blick auf die ähnblich gelagerten Zustände im mexikanischen Krieg gegen die Drogen durchaus für glaubwürdig, denn von dort ist immer wieder berichtet worden und wird auch heute noch regelmäßig festgestellt, dass durch Streitigkeiten unter den konkurrierenden Drogengangs erheblich mehr Drogendealer ins Gras beißen, als durch die Einsätze von Polizei und Militär. Warum sollte das also in Thailand alles völlig anders gelaufen sein ?

    Es gibt in Thailand keine Drogengangs weil Thaksins braune Ganoven
    die hier die Polizei mimen überall dabei sind.
    So einfach ist das.
    Gefasst werden nur Dealer die nicht im Netzwerk sind.
    Eben Alles unter Kontrolle!
    Im Übrigen eine saudumme und lahme Ausrede
    für Thaksins Jagd auf politische Gegner.
    Typisch für den Thailandfernen Schinkenstrassen Rolfi!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Es gibt in Thailand keine Drogengangs weil Thaksins braune Ganoven
      die hier die Polizei mimen überall dabei sind.
      So einfach ist das.

      Du behauptest viel, wenn der Tag lang ist.. Leider sind das wieder einmal nur unbewiesene und völlig unglaubwürdige Behauptungen eines extremen Thaksin-Hassers.

        (Zitat)  (Antwort)

  24. gg1655 sagt:

    Hallo Allerseits
    Gehört vielleicht nicht hier hin aber ich hätte eine Frage.
    Es wurden doch kurz nach dem Putsch 3 der sogenannten MiB (darunter eine Frau)gefasst.
    Haben die inzwischen etwas über Ihre Auftraggeber oder wenigstens etwas über Ihre Motive preisgegeben?Würde mich echt interessieren.
    Wenn jemand etwas weis Bitte Posten,gern auch mit Link.
    Danke.

      (Zitat)  (Antwort)

  25. berndgrimm sagt:

    Heinz:
    “Es gibt in Thailand unter diesem grossen König kein LM Problem!”
    Diese Bemerkung ist wohl an Arroganz und Besserwisserei kaum zu überbieten.

    Was würdest du nur schreiben, wenn es Thaksin nicht gäbe. Du bist voller Hass und bezeichnest andere immer als Hassprediger. Nicht zu fassen…

    “Noch eine Fehlinvestition von ihm mit dem von uns gestohlenen Geld!”
    Hat er dir deine deutsche Rente geraubt oder bist du tatsäclich ein thailändischer Steuerzahler?

    Nicht nur ich (und besonders meine Frau) sind hier Steuerzahler
    sondern auch alle Alle Farang die hier leben und keine
    Einkommenssteuern bezahlen.
    Die Verbrauchssteuern/Zölle und Abgaben gehören auch
    zu den Steuereinnahmen des Staates.
    Aber Thaksinjodler sind ja meist Thailandfern.
    Wenn du selber hier wärest hättest du nicht so einen
    Blödsinn zu meinen LM Kommentaren geschrieben!
    Jeder der hier lebt weiss dass die LM Aktivisten
    entweder von Thaksin bezahlt werden oder
    bedauernswerte Idioten wie Da Torpedo sind.
    Meist beides.
    LM hat mit den gesellschaftlichen Problemen
    hier garnix zu tun und wird von Thaksins
    Hasspredigern nur verwendet um von den
    wirklichen Problemen und dem wahren Schuldigen
    abzulenken.

      (Zitat)  (Antwort)

  26. Rolf46 sagt:

    STIN: naja, man könnte nun auch behaupten, die Rothemden hätten sich alle gegenseitig selbst erschossen, wie Thaksin das beim Drogenkrieg erklärte. Würdest du das Abhisit glauben? Glaubst du das bei Thaksin?

    Thaksin hatte zum Drogenkrieg erklärt, dass die der Polizei uns somit auch ihm zur Last gelegten Morde zum großen Teil von konkurrierenden Drogengangs verübt worden sind. Die hätten die sich im Krieg gegen die Drogen bietende Gelegenheit genutzt, um sich “unauffällig” lästige Konkurrenten vom halse zu schaffen..

    Das halte ich mit Blick auf die ähnblich gelagerten Zustände im mexikanischen Krieg gegen die Drogen durchaus für glaubwürdig, denn von dort ist immer wieder berichtet worden und wird auch heute noch regelmäßig festgestellt, dass durch Streitigkeiten unter den konkurrierenden Drogengangs erheblich mehr Drogendealer ins Gras beißen, als durch die Einsätze von Polizei und Militär. Warum sollte das also in Thailand alles völlig anders gelaufen sein ?

    Gegenseitiges Umbringen unter Rothemden, um der Armee die Schuld für die Morde in die Schuhe zu schieben, halte ich dagegen für ein zur Freude unterbelichteter Gelbfarangs in die Welt gesetztes Märchen . Eine zu gegenseitigen Morden ermunternde Konkurrenzsituation unter den Redshirt -Demonstranten, die alle für ein gemeinsames Ziel, nämlich den Rücktritt der Abhisit-Regierung kämpften, gab es nämlich nicht.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      da gibt es aber Dutzende Beweise, das es nicht so ist. Ich halte die AI für seriös, die behauptet auch was anderes. Kein Drogenhändler erschiesst jemanden und entfernt dann die Kugeln, warum auch?
      Weiters, warum sollten die Drogendealer Lottogewinner erschiessen, warum Jugendliche am nächsten Baum aufknüpfen, (da sind die Täter schon überführt, es waren Polizisten), warum sollten die Drogendealer Kinder erschiessen, warum Frauen von Süchtigen usw. Die hätten auch keine Liste, worauf 40.000 Namen vermerkt waren. Es hätten als 40.000 von der Liste erschossen werden sollen, hätte nicht der Tod des Kindes die Bevölkerung zum Aufschrei veranlasst, sodass Thaksin dann unter Druck auch von EU, UN usw. stoppen musste.

      Wenn du das glaubst, dann müsstest du aber auch glauben – das sich die 70 Rothemden gegenseitig erschossen haben. Bekannt war, das Seh Daeng mit seinen Rothemden die FÜhrung übernehmen wollte, Jatuporn aber ablehnte – ev. gab es da Differenzen :-)
      Da würde dann auch deine These stimmen – Kampf unter Konkurrenten.

      Nein, glaub ich auch nicht, genausowenig, wie die Lügen Thaksins. Wusstest du, das er auch “Premierminister der Verleugnung” genannt wird?

      http://www.berliner-zeitung.de/archiv/die-vogelgrippe-und-der-versager,10810590,10146592.html

        (Zitat)  (Antwort)

  27. hanseat sagt:

    Rolf46 sagte am 8. Oktober 2014 um 11:42 am u. a.:
    „..Das werden die “dank” LM-Paragraph 112 viele Jahre im Kerker vor sich hin vegetierenden LM-Opfer wahrscheinlich etwas anders sehen..“

    Moin Rolf,

    erkläre einmal, wann der Monarch je einen der von dir bedachten Opfern nach 112 angeklagt hat!
    Da kannst du lange im Internet suchen, selbst unser Appenzeller Freund hatte damit Probleme.
    Ergo wurde dieses Gesetz von den Politikern gerne benutzt, um dem Gegenüber eins auszuwischen, oder siehst du es anders?

    Was mich in der Zeit der YL so an die Nieren ging, war das unmenschliche Verhalten der YL gegenüber des todkranken SMS-Onkels, der wegen 112 im Gefängnis saß und trotz Bitten der Familie, den Mann nicht zum Sterben nach Hause entließ.
    Einem Verbrecher den Reisepass ins Ausland persönlich zu überreichen, war als menschliche Großmut angesagt, einem aus der Unterschicht den letzten Wunsch zu erfüllen, lag bei dieser Neureiche-Tante nicht drin.

      (Zitat)  (Antwort)

  28. hanseat sagt:

    Rolf46 sagte am 8. Oktober 2014 um 9:04 am u. a.:
    „..Moin Hanseat,
    ..die von dir genannte MDR-Mediathek wird das nach CIA-Vorgaben exakt ermittelt haben..“

    Moin Rolf,
    toll, du enttarnst dich als Fürsprecher von Oligarchien?
    Kann ich davon ausgehen, dass du dir die Mühe gemacht hast, in der MDR-Mediathek vom 05.10.2014 den Beitrag einmal anzusehen?
    Ob die da genannten Summen zutreffend sind oder nicht, ist für mich nicht relevant. Wenn wir beide wissen, dass die Besitzverhältnisse der Krone bzw. das Privatvermögen des Monarchen nicht veröffentlicht werden und du dich immer und immer wieder auf diese durch die Kristallkugel ermittelten Summen hier berauscht, solltest du die eventuell auch durch die Kristallkugel ermittelten Eigentumsverhältnisse des Putin genau so behandeln, wie du es mit den angeblichen Mitteln des Monarchen hier anstellst.
    Das war der einzige Grund, warum ich extra für dich und dem anderen ungläubigen Thomas, uns egon, den Bericht hier eingestellt habe.

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      hanseat
      ich habe den beitrag im mdr live gesehen.
      ob der putin mehr vermoegen hat interessiert mich nicht.
      wir haben nur ueber die reichsten monarchen gesprochen und da bin ich immer noch der meinung, dass der thai monarch der reichste ist

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        wir haben nur ueber die reichsten monarchen gesprochen und da bin ich immer noch der meinung, dass der thai monarch der reichste ist

        der Monarch hat ca 3 Milliarden US$ Privatvermögen – die Krone verwaltet ca. 27 Milliarden US$. Die Queen hat ca 500 Millionen Privatvermögen – die Krone verwaltet auch einige Milliarden. Der Sultan von Brunei hat ein Privarvermögen von ca 20 Milliarden US$ – es gibt nach meinen Informationen kein Kronvermögen. Lassen wir es halt so stehen, dann kann jeder selbst raussuchen, wer am meisten PRIVAT-Vermögen hat. :-)
        Scheinbar gibt es hier viele Missverständnis darüber – was Privatvermögen ist. Bei einem Privatvermögen verwaltet das sicher kein Finanzministerium, wie das beim thail. CPB der Fall ist. Das sollte doch nicht so schwer auseinanderzuhalten sein. Fällt die Krone, ist das gesamte CPB Vermögen staatlich, nicht aber das Privatvermögen.

          (Zitat)  (Antwort)

        • Rolf46 sagt:

          STIN: Fällt die Krone, ist das gesamte CPB Vermögen staatlich, nicht aber das Privatvermögen.

          Wenn die Krone “fällt”, was mit ziemlicher Sicherheit nicht so schnell zu erwarten ist, würde ich bezüglich des als “Privatvermögen” deklarierten Vermögensanteils auch nicht davon ausgehen, dass der von erfolgreichen “Kronenfällern” unangetastet bleibt.

          Aber das ist ja sowieso nur alles theoretisches Geschwafel.

          Fakt ist , dass der Monarch seit 1949 bis zur jetzigen Zeit wieder alleiniger Herr und Verfügungsberechtigter über das Gesamtvermögen und dessen steuerfrei gelassene Gesamterträge ist.

          Daran ändert auch kein Diskutieren mit “wenn und aber” etwas, sondern nur eine vielleicht später wieder einmal zu erwartende Wende , die in Thailand üblicherweise ;-) mittels Revolten oder Putsch zustande kommen könnte.

            (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            Fakt ist , dass der Monarch seit 1949 bis zur jetzigen Zeit wieder alleiniger Herr und Verfügungsberechtigter über das Gesamtvermögen und dessen steuerfrei gelassene Gesamterträge ist.

            genau das ist eben nicht so. Wäre er alleiniger Herrscher über das Vermögen, müsste das Finanzamt ihm keinen Bericht übermitteln. Auch gäbe es dann keinen aktuellen Finanzminister als Chairman. Der König hat wohl eher nur ein Recht erhalten, jährlich einen Bericht zu erhalten. Wieviel Mitspracherecht er hat, weiss ich nicht – denke aber schon, weil damit ja seine Projekte bezahlt werden.
            Er kann kein Vermögen aus dem CPB abziehen, ohne das der Finanzminister das merkt – und dann ist es kein Privatvermögen mehr. Ich vergleiche das dann eher mit dem Vermögen von Microsoft, wo Bill Gates nicht so einfach Gelder rausziehen kann – auch hier wird getrennt in Firmenvermögen und Privatvermögen. Deine Erklärung, das der König “alleiniger Herr und Verfügungsberechtigter” über das Vermögen des CPB ist – ist falsch. Der Chairmann ist ebenso Verfügungsberechter.

            Das Crown Property Bureau, kurz CPB (thailändisch สำนักงานทรัพย์สินส่วนพระมหากษัตริย์, RTGS: Samnakngan Sapsin suan Phramahakasat) ist eine Einrichtung in Thailand, die für die Vermögensverwaltung der thailändischen Krone, nicht aber für den Privatbesitz von König Bhumibol Adulyadej und seiner Familie, verantwortlich ist.

            Privatbesitz von König Bhumipol beträgt lt. Wiki um die 2-3 Milliarden US$. Der König könnte heute abdanken und mit diesen 2-3 Milliarden z.B. in die Schweiz ziehen. Aber er könnte nicht einen Cent vom CPB mitnehmen, ohne das es bemerkt wird.

            Wir reden von Privatvermögen, nicht vom Vermögen der Krone – wo der König ev. mehr oder weniger auch ein Mitspracherecht hat, neben dem Finanzamt.

            Hier als vergleich das Crown Estate – auch das gehört der britischen Krone – mit der Queen als momentane Verwalterin.

            Im Vereinigten Königreich ist der Crown Estate das Krongut im Besitz der britischen Krone. Wie die Kronjuwelen gehört er dem Monarchen in seiner Eigenschaft als Staatsoberhaupt, ist aber nicht dessen privates Eigentum.

            Warum wurde das nicht auch bei Forbes mit dazu gerechnet. Es gehört doch auch dem Monarchen, genauso wie in TH.

            Aber ich denke schon, das du den Unterschied verstehst, es passt dir halt andersrum besser. Kein Problem :-)

            Wenn die Krone “fällt”, was mit ziemlicher Sicherheit nicht so schnell zu erwarten ist

            du meinst also, es wird noch einen RAMA X geben. Viele meinen ja, Rama 9 wäre der letzte.

              (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      hanseat: Wenn wir beide wissen, dass die Besitzverhältnisse der Krone bzw. das Privatvermögen des Monarchen nicht veröffentlicht werden..

      ..sollten wir , speziell solltest du.. ;-) auch wissen, dass diese vornehme Verschwiegenheit nur dem einen Zweck dient, ..nämlich der Täuschung, Tarnung und Vertuschung.

      Dem möglichst für dumm verkauften Volk würde bei korrekter und transparenter Veröffentlichung solcher Daten nämlich auffallen, was sich ihr “Selbstgenügsamkeit” predigender Heiliger und sein Clan tatsächlich schon alles zusammengerafft hat. Auch eine korrekt veröffentlichte Ausgabenseite könnte dem Volk die bisher zugedrückten Augen darüber öffnen, was tatsächlich (..nur ;-) ) vom Geld des Königshauses an Wohltaten für die Untertanen gespendet worden ist.

      Generell kannst du mit Sicherheit davon ausgehen, dass dort, wo viel verheimlicht wird, auch entsprechend viel oberfaul ist.. Das ist überall auf der Welt so und auch für Thailand gilt da absolut keine Ausnahme. Vergiss deshalb deine wohlwollende und verständnisvolle Akzeptanz der verbesserungsbedürftigen Zustände und sehe statt dessen der banalen Wirklichkeit mutig ins Auge.. 8)

        (Zitat)  (Antwort)

      • hanseat sagt:

        Moin Rolf,
        erfreulich ist doch, dass wir zwei uns jedenfalls darin einig sind, dass die im Forbes genannten Eigentumsverhältnisse des Monarchen mittels Kristallkugel oder Kaffeesatzleserei ermittelt wurden.
        Beim Putin waren wir uns schon vorher einig.

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          würde ich gar nicht sagen, das mit Kristallkugel ermittelt wurde. Man hätte nur Robert Amsterdams Intervention ev. etwas genauer unter die Lupe nehmen sollen :-)
          Auch Wikipedia trennt das korrekt: Vermögen der Krone / Privatvermögen.

          Hätte man das so angegeben, gäbe es keine Missverständnisse. So wurde dann auf einmal von den 2 Vermögensteilen, nur mehr einer: Vermögen von Bhumipol
          Das ist halt nun mal falsch bzw. irritiert. Beim Sultan von Brunei sind die gesamten 20 Milliarden reines Privatvermögen. Es gibt kein CPB.
          Somit ist Sultan von Brunei fast 10x reicher als König Bhumipol. Würden heute beide abdanken und zusammen in die Schweiz ziehen, hätte der Sultan 20 Milliarden im Gebäck, Bhumipol nur 2-3 Milliarden. So sieht es aus.

            (Zitat)  (Antwort)

  29. hanseat sagt:

    Heinz sagte am 9. Oktober 2014 um 5:38 am u. a.:
    „..Warum sollen deine “mutigen” sogenannten Demokraten auch davon laufen? Die haben doch erreicht, was sie mit ihren “Volksläufen” erzielen wollten…….Und warum sollte die Armee ihre Wegbereiter verfolgen?..“

    Moin Heinz,

    vorweg, bist du der vom ST.de, also aus alten Zeiten?

    So wie ich das verstehe, was du da geschrieben hast, war es die DP, die die Volksläufe organisierten und somit den Militärputsch arrangierten?

    Nun meine Frage an dich, könne es sein, dass du bestimmte Ereignisse am Rande der Volksläufe, wie du sie nennst, wissendlich oder unwissendlich unterdrückst?

    Wegdiskutieren können wir beide die 30 Toten des Volkslaufes nicht oder siehst du das anders?

    Nächtens am Lumpini-Park kamen die MiB, um die dort schlafenden Volksläufer durch Pingpong-Bömbchen und anderem Mörderspielzeug zu beglücken.

    Selbst vor der Ermordung von Kindern, die mit ihren Eltern zum Einkaufen waren, schreckten diese „Demokraten in Schwarz“ nicht zurück.

    Da die Opposition der Volksläufe, also die UDD auch mehrere Großdemos veranstalteten, kam es bei deren Veranstaltungen nicht zu Besuchen dieser Demokratie-Truppe.

    Wenn du andere Meldungen haben solltest, lasse es mich wissen.

    Bestimmt hast du auch verdrängt, dass die „böse“ Armee immer und immer wieder der Regierung und den Sicherheitskräften anempfohlen hatte, für die Sicherheit der Demonstranten zu sorgen?

    Da du anscheint nichts davon mitbekommen hast, kann ich dir darauf antworten, dass seitens der Sicherheitskräfte, also der Polizei, nichts unternommen wurde, um die täglich stattgefundenen Angriffe zu unterbinden.

    Dass die PMin nicht mehr in der weißen Uniform auftreten kann, liegt doch nicht daran, dass das Militär geputscht hat! Als das Militär den Rest der Gurkentruppe nach Hause schickte, war unsere Landesmutter schon längst aufs Altenteil, durch Gerichtsbeschluss, versetzt worden.

    Vielleicht konnte meine Anmerkung dein leichtes Durcheinander etwas zu Recht rücken, vielleicht?

      (Zitat)  (Antwort)

  30. ben sagt:

    Heinz:

    ….“ben sagt” – Ja was sagt er denn? Gar nichts. Er beleidigt in alter Manier andere Forenschreiber und fühlt sich wie der grösste Thailand Guru aller Zeiten. Ein an Dummheit kaum noch zu überbietender Mitbürger. ..

    Hör mal Du Ober-ROT-Käppli / Chef-Buchhalter über Beleidigungen im Forum und Web-Master von Gottesgnaden, verhalte Dich anständig, antworte wenn Du gefragt wirst und nicht 3 Wochen im Nachhinein und das nur mit Attacken aus der untersten Schublade…

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      ben
      dir ist nicht mehr zu helfen. du bist es doch der immer in die unterste schublade greift. der beitrag um beitrag ohne inhalt und voll beleidigungen einstellt

        (Zitat)  (Antwort)

    • Seri sagt:

      ben
      Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

        (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      Ben, warum regst du dich auf, nur weil der Heinz mal eine vielleicht bsonders gut zutreffende Personenbeurteilung über dich veröffentlicht. ;-)

      Schau dir doch mal deine “Beiträge” kritisch an. Du beschäftigst dich doch fast nur noch mit Personenanmache. Stellst Zitate ein, zu denen du in der Sache überhaupt nicht Stellung nimmst, ..und dann ziehst du ersatzweise ausschließlich über den Überbringer der dir nicht gefallenden Nachrichten her.. Du bist schon ein seltsamer Vogel. :mrgreen:

        (Zitat)  (Antwort)

  31. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Das werden die “dank” LM-Paragraph 112 viele Jahre im Kerker vor sich hin vegetierenden LM-Opfer wahrscheinlich etwas ;-) anders sehen..

    Dummes Zeug!
    Dies sind keine Opfer sondern höchstens saudumme Mittäter
    die sich haben aufhetzen lassen!
    Wirkliche Opfer gibt es in Thailand viele!
    Aber um die kümmern sich am wenigsten Thaksins Humanmisten!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      auf Twitter haben nun viele ehem. Reds ihre Bezeichnungen geändert, die hetzen nun anonym gegen die Regierung, tw. auch mit Fakes.
      Passt eigentlich genau zur Erklärung Thaksins, der meinte: man solle die Regierung nun ruhig arbeiten lassen, mal sehen – ob sie es schafft.

      Ich vermute, dass das Kriegsrecht auch daher noch länger bestehen bleibt, um grössere Hetzaktionen zu verhindern. Komischeweise wissen das die Thais, Farangs meist nicht.

        (Zitat)  (Antwort)

      • Rolf46 sagt:

        STIN: auf Twitter haben nun viele ehem. Reds ihre Bezeichnungen geändert, die hetzen nun anonym gegen die Regierung, tw. auch mit Fakes.

        Darunter könnten aber doch auch noch genügend Reds sein, die einiges gegen die selbsternannte Regierung vorzubringen haben, was man nicht so einfach als “Hetze” abtun kann.

        STIN: Passt eigentlich genau zur Erklärung Thaksins, der meinte: man solle die Regierung nun ruhig arbeiten lassen, mal sehen – ob sie es schafft.

        Dabei wird sich Thaksin dann wohl auf den “Genossen Trend” verlassen und mit ruhigem Blick in die Vergangenheit davon ausgehen, dass auch diese Miltärjunta wahrscheinlich nur wenige Jahre “überlebt”..

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          Darunter könnten aber doch auch noch genügend Reds sein, die einiges gegen die selbsternannte Regierung vorzubringen haben, was man nicht so einfach als “Hetze” abtun kann.

          naja, man könnte nun auch behaupten, die Rothemden hätten sich alle gegenseitig selbst erschossen, wie Thaksin das beim Drogenkrieg erklärte. Würdest du das Abhisit glauben? Glaubst du das bei Thaksin? :-)

          Dabei wird sich Thaksin dann wohl auf den “Genossen Trend” verlassen und mit ruhigem Blick in die Vergangenheit davon ausgehen, dass auch diese Miltärjunta wahrscheinlich nur wenige Jahre “überlebt”..

          bevor es einen neuen Putsch geben kann, muss erstmal eine gewählte Regierung her, die dann aus Sicht der Militärs wieder aus dem Ruder läuft. Also wieder Demos, Tote usw. – lief bisher ja meist so ab. Das eine Militärregierung gleich wieder vom Militär geputscht wird, wage ich zu bezweifeln.
          Ausser Thaksin würde es schaffen, von Dubai aus das gesamte Militär gegeneinander aufzuhetzen. Dann gibt es aber Bürgerkrieg und dann hat sich sowieso auch für Thaksin alles erledigt. Der könnte dann ev. noch Präsident von Isaanistan werden :-) Der Süden wird niemals rot werden. Nur was macht Thaksin mit Isaanistan, wenn das Geld im Süden liegt.

          Meine Prognose: erstmal wird Prayuth ev. einige Jahre regieren, Reformen sind schwierig, als braucht die Regierung mehr Zeit. Irgendwann, wenn ev. der Druck vom Ausland zu hoch wird – weil die ISIS besiegt, Putin vom Sockel gestürzt und in Syrien, Libyen und Irak erfolgreich Demokratie eingeführt werden konnte – und man sich wieder Thailand zuwenden wird, dann könnte Prayuth Wahlen ausrufen lassen. Bis dahin ist aber alles so umgebaut, das ein Populist wie Thaksin nicht mehr erfolgreich regieren kann, weil er keine Programme mehr anbieten darf. Wer wählt dann noch Thaksin?

          Erwarte keinen Druck vom Ausland, die lassen momentan sogar Kinder in Syrien, Irak und Libyen massakrieren und schauen zu. Thailand findest du in der Weltpresse kaum noch, Prayuth wird eher schon wieder hoffähig und beginnt mit Auslandsreisen.

          Gehe mal davon aus, das Demokratie für Schwellenländer nicht zu gebrauchen ist, wie man deutlich überall sieht.

            (Zitat)  (Antwort)

          • Rolf46 sagt:

            STIN: Prayuth wird eher schon wieder hoffähig und beginnt mit Auslandsreisen.

            Angeblich besucht er Italien. Da kann er sich dann über den Niedergang der Ex-Lira-Weichwährungs-Nation und die dort schon extrem hohe Jugendarbeitslosigkeit informieren.

            In Deutschland braucht er sich jedoch nicht blicken zu lassen, denn da würde sofort von den Grünen und den Linken im Parlament protestiert und eine “kleine Anfrage” gestellt, wer vom Auswärtigen Amt dafür verantwortlich sei, dass einem von der EU als Militärdiktator gelisteten Thai ein Einreisevisum erteilt wurde.. :mrgreen:

            Namhafte CSU-Politiker holen dann zusätzlich vom befreundeten Thaksin aus Dubai sofort weitere Insider-Informationen über den Putschgeneral ein und setzen anschließend mit medialer Hilfe unserer Bild-Zeitung die “Große Koalition” unter Druck, damit der thailändische Diktator sofort zur persona non grata erklärt und unverzüglich wieder ausgewiesen wird. :mrgreen:

              (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            irgendwie werden aber die Deutschen auch mit Prayuth kontaktieren müssen, oder sie verzichten auf ein Freihandelsabkommen mit ASEAN.
            Du überschätzt unsere Politiker. Wenn es um Geld geht, machen alle – auch jetzt noch – Geschäfte sogar mit Putin. Siehe DEA Deal.

            Namhafte CSU-Politiker holen dann zusätzlich vom befreundeten Thaksin aus Dubai sofort weitere Insider-Informationen über den Putschgeneral ein und setzen anschließend mit medialer Hilfe unserer Bild-Zeitung die “Große Koalition” unter Druck, damit der thailändische Diktator sofort zur persona non grata erklärt und unverzüglich wieder ausgewiesen wird. :mrgreen:

            ausgewiesen hat man eigentlich seinerzeit Thaksin. Obwohl er eigentlich das Putschopfer war. Ob Thaksin momentan wieder nach Deutschland kann?

              (Zitat)  (Antwort)

  32. Rolf46 sagt:

    STIN: Für mich und auch für meine gesamte Familie u.a. – wird der König leider von allen instrumentalisiert. Er scheint aber keinen Schaden zu erleiden.

    Schaden erleiden nur diejenigen durch das Instrumentalisieren , gegen die der König (auch ohne sein Zutun..) erfolgreich als Instrument eingesetzt werden kann.

    Mit ausdrücklicher Zustimmung des Königs wird dessen Instrumentalisierung natürlich gleich doppelt und dreifach effektiv, denn der kann sogar die normalerweise völkerrechtswidrigen Militärputsche nachträglich legalisieren und die Betreiber derselben dann zu monarchie-rechtmäßigen Nachfolgern der zuvor jeweils beseitigten unliebsamen Zivilregierung ernennen.. ;-)

      Rolf46(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Mit ausdrücklicher Zustimmung des Königs

      denkst du? Hier denkt das keiner mehr, das der König sich aktiv in die Politik einmischt bzw. einmischen kann. Hast du seine letzte Rede gesehen?
      Das machen nun schon andere für ihn. Wurde ja auch schon von Prayuth angekündigt. Der KP macht einen Teil und die KPin macht einen Teil. Die beiden haben nun wohl die Arbeit des Königs übernommen, da dessen Gesundheit schwer angeschlagen ist.

        (Zitat)  (Antwort)

  33. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Konkret seinen Wunsch geäußert, dass man diesen Kritikabwürgeparagrafen abschaffen soll, ..

    (..weil er sich jedem Kritiker und jeder Kritik gewachsen fühle und nicht darauf verzichten möchte, zu erfahren, was Untertanen an ihm und seinen aus seiner Sicht wohl durchdachten Taten eventuell auszusetzen haben )

    ..hat er natürlich nicht . Außerdem ist ihm anscheinend in vielen Jahrzehnten noch nie aufgefallen, dass die Strafen für sogenannte Majestätsbeleidung völlig überzogen sind und eher zu Mord und Totschlag passen würden.

    Deshalb bleibt seine als bewusst “schwammig” formuliert zu bezeichnende Äußerung, dass er keine Probleme mit Kritik habe, nur wieder eine reine Augenwischerei.

    Jeder der die Reden des Königs verfolgt hat solange er noch reden konnte,
    weiss was er sagte und wie er es sagte.
    Es gibt in Thailand unter diesem grossen König kein LM Problem!
    Alle die hier als LM Aktivisten aufgetreten sind und auftreten
    sind von Thaksin und seinen Hasspredigern dazu veranlasst worden.
    Der persönliche Hass eines egomanischen Despoten ist der
    Grund dieses Trauerspiels!
    Er weiss dass dass er niemals die Popularität dieses grossen Königs
    erreichen wird!
    Wenn man noch bedenkt welche Spielchen Thaksin in der weiteren
    Entwicklung hier spielt weiss man wohin der Hase läuft.
    Aber es wird sicher nicht so laufen wie Thaksin dies gedacht hat!
    Noch eine Fehlinvestition von ihm mit dem von uns gestohlenen Geld!

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Es gibt in Thailand unter diesem grossen König kein LM Problem!

      Das werden die “dank” LM-Paragraph 112 viele Jahre im Kerker vor sich hin vegetierenden LM-Opfer wahrscheinlich etwas ;-) anders sehen..

      Die würden sich viel eher wünschen, besser in einem demokratisch regierten Rechtsstaat zu leben, als unter einem Großen König und einem dazugehörigen Militärdiktator für eine relativ leichte Straftat wie Beleidigung (..kostet bei uns höchstens Geldstrafe) gleich jahrelang mit Mördern und Totschlägern gleichgesetzt im Kerker verbringen zu müssen.

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        ja, bestes Beispiel ist wohl Da Torpedo – hat sich zuerst von den radikalen Rothemden aufhetzen lassen, danach hat man sie fallen lassen, wie eine heisse Kartoffel und sie zeigt sich uneinsichtig. Was soll man da machen – Horst Mahler in Deutschland besteht auch weiterhin im Knast darauf, seine Meinung über den Holocaust zu zeigen und grüsst weiterhin die JVA-Beamten mit “Heil Hitler”. Jedesmal gibt es um die 6 Monate Nachschlag – er ist mittlerweile schon bei ca 10-12 Jahren Haft angelangt, nur weil er in D was macht, was weltweit die Leute überhaupt nicht interessiert.
        Jeder Thai weiss, das man eben keine Kritik oder Beschimpfungen des Monarchen öffentlich tätigen soll. Wer es trotzdem tut und auch nach Urteil noch darauf beharrt, der muss halt wie Horst Maher lebenslänglich im Knast schmorren – da hält sich mein Mitleid schon etwas in Grenzen.

        ….für eine relativ leichte Straftat wie Beleidigung (..kostet bei uns höchstens Geldstrafe) gleich jahrelang mit Mördern und Totschlägern gleichgesetzt im Kerker verbringen zu müssen.

        in welchem Rechtsstaat? USA sicher nicht – da sitzen Kinder 10 Jahre lang für nichts auf Guantanamo. Aber du hast recht, Schweden, Dänemark usw. – die haben nicht solche Gesetze wie in TH und D, die keiner versteht.

          (Zitat)  (Antwort)

    • Heinz sagt:

      “Es gibt in Thailand unter diesem grossen König kein LM Problem!”
      Diese Bemerkung ist wohl an Arroganz und Besserwisserei kaum zu überbieten.

      Was würdest du nur schreiben, wenn es Thaksin nicht gäbe. Du bist voller Hass und bezeichnest andere immer als Hassprediger. Nicht zu fassen…

      “Noch eine Fehlinvestition von ihm mit dem von uns gestohlenen Geld!”
      Hat er dir deine deutsche Rente geraubt oder bist du tatsäclich ein thailändischer Steuerzahler?

        (Zitat)  (Antwort)

  34. ben sagt:

    Rolf46:

    ….Deshalb bleibt seine als bewusst “schwammig” formuliert zu bezeichnende Äußerung, dass er keine Probleme mit Kritik habe,nur wieder eine reine Augenwischerei…

    PR: Ist doch klar, die Niederschlagung von “ganz oben” abgesegnet wurde…

    STIN: ist das eine reine Vermutung oder hast du dazu ev. Quellen….

    LIEBSTER PR,
    mit der schwammigen Formulierungen meinst Du wohl Deine täglich vollführten Pirouetten…???

    um seine Märchen zu platzieren braucht er keine Quellen, die verlangt er nur von andern, wenn jemand etwas gegen seinen Helden aus Dubai vorbringt..

      (Zitat)  (Antwort)

    • Heinz sagt:

      Und der Schweizer Rohrkrepierer ben meldet sich immer noch zu Wort. Aber was heist zu Wort melden? Schon die Überschrift über seinem Thraed ist falsch.

      “ben sagt” – Ja was sagt er denn? Gar nichts. Er beleidigt in alter Manier andere Forenschreiber und fühlt sich wie der grösste Thailand Guru aller Zeiten. Ein an Dummheit kaum noch zu überbietender Mitbürger. Wann schnallt dieser schweizer Hustenbonbon Erfinder endlich, dass seine Ansichten antiquiert sind und in den Mülleimer der Geschichte gehören? Noch so einer der einen ständig in die Thaksin Schublade schiebt. Seine Bezeichnung dafür “Rotkäpplis”. Klingt fast niedlich, wennn es nicht so idiotisch wäre…

        (Zitat)  (Antwort)

  35. Exil sagt:

    Sollte Thailand diesen Vertrag ratifizieren, so würde das auch bedeuten, dass andere Fälle vor den Internationalen Gerichtshof gezerrt werden. Was ist mit den Burmesischen Flüchtlingslagern, den Flüchtlingen die mit ihren Booten ohne Nahrung, Wasser und Motor wieder ausgesetzt wurden, was mit den Containern die mit Skeletten im Meer gefunden wurden.

    All dies wird in Thailand Totgeschwiegen und niemand wagt es nachzufragen was mit den Ermittlungen ist, bzw. was mit den offensichtlich Schuldigen von Gräueltaten geschieht.

    Immer die Diskussion Thaksin pro und contra. Ich denke das dieser Herr für Thailand Geschichte ist und das viele Schwerverbrecher in hohen Ämtern immer noch die Geschicke Thailands lenken. Daran wird sich auch in den nächsten 50 Jahren nicht ändern.

    Solange der Lebensinhalt der Thais es ist das neueste Smartphone zu besitzen, der Fernseher größer als der des Nachbarn sein muss und man sich Geld ausleiht um Schönheitsoperationen bezahlen zu können mit dem Wissen dieses Geld niemals zurückbezahlen zu können. Solange wird sich in der Gesellschaft und dem Rechtsbewusstsein in diesem Land nichts ändern.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ja, du hast recht – die Armee wird eine Ratifizierung sicher nicht akzeptieren. Muss sie auch nicht. Beim Drogenkrieg Thaksins kam das erstemal auch heftiger Gegenwind von der UN, EU und auch AI. Ausserdem ist Thaksin Angehöriger eines Staates, welcher das Rom-Statut ratifiziert hat. Da sollte es dann
      recht einfach sein, auch deshalb – da hier TH keine Anklage durchführen kann, da der Schuldige sich auf Flucht befindet.

      Ich gehe aber davon aus, das es nicht dazu kommen wird, weil für den IStGH 3000 Tote, so makaber das auch klingen mag – nicht genug sind, um einzuschreiten. Die fangen es bei einer 6-stelligen Zahl an, zu ermitteln. Bei Assad ist dies noch nicht mal der Fall, bei über 250.000 Toten.

        (Zitat)  (Antwort)

    • Heinz sagt:

      Wie recht du hast! Ein bezeichnender Beitrag, dem ich nur zustimmen kann.
      Ich habe auch selbst oft diese diskriminierende Arroganz mancher Thais erlebt. Sie halten sich schon für etwas besonderes, nur weil sie diesem “Volk der Freien” angehören. Ähnlich wie die Nazis. Vor allem gegenüber Birmesen. Da werden die Frauen nicht mit ihrem Namen, sondern mit mit der Bezeichnung “Putzfrau” angesprochen, u.s.w.
      Ich kenne einen Birmesen, der auf einem dieser Fischerboote wie ein Sklave geschuftet hat und auch so gehalten wurde. Bei Protest gab es Prügel und jede erdenkliche Schikane; bis zum Nahrungsentzug. Gehalt natürlich Fehlanzeige. Pass wurde einbehalten.

      Und sollte Thailand diesen Vertrag reatifizieren, dann könnte natürlich auch die Monarchie am Pranger stehen. Denn der König ist ja nach Lesart das Staatsoberhaupt. (Wenn ich das richtig sehe; ich weis es nicht ganz genau) Jedenfalls hat Thailand aus diesem Grund bisher eine Ratifizierung abgelehnt. Einen Gott vor ein irdisches Gericht – das geht ja wohl gar nicht…

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        Und sollte Thailand diesen Vertrag reatifizieren, dann könnte natürlich auch die Monarchie am Pranger stehen.

        nein, sicher nicht. Der König bzw. nun seine Vertreter verfolgt Projekte, bei denen auch Minderheiten einen Platz haben. So lebt z.B. hier in den Bergen, sei es Doi Anghkang, Mae Hong Son, Doi Inthanon fast jeder Shan, Meo, Lisu. Akha – von einem der Königsprojekte. Das es in TH Erdebeeren gibt, ist ein Projekt des Königs – Überseefrüchte auch in TH anzubauen. Die meisten der Farmen, die etwas höher liegen, werden von den Minderheiten betrieben – ich habe mir in Fang, am Doi Anghkan das mal angesehen und von einem Kamnan erklären lassen.

        Haltet mal bitte den König aus der Politik raus. Würde er sich in die Tagespolitik einmischen, könnte das sehr negative Folgen haben. War ja schon mal so. Einfach mal vor Augen halten, das Militär ist die Macht im Lande. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben.

        Denn der König ist ja nach Lesart das Staatsoberhaupt.

        ja, wie die Queen von England. An den Pranger kommt aber auch die nicht, sondern Cameron. Bei uns Merkel, nicht Gauk.

        Jedenfalls hat Thailand aus diesem Grund bisher eine Ratifizierung abgelehnt. Einen Gott vor ein irdisches Gericht – das geht ja wohl gar nicht…

        wie schon oben erwähnt – das geht weltweit nicht. In keinem Land der Erde trägt ein Präsident ohne Macht die Verantwortung. Das der König als Gott bezeichnet wird, sind Gerüchte – er selbst erklärte 2005: ich bin menschlich. Man sollte ihm glauben, wenn man nicht eine LM-Anklage riskieren möchte :-)
        Man sagt ja auch, der US-Präsident wäre der mächstigste Mann der Welt – wohl auch nur ein Gerücht. Der ISIS-Kommandant lacht sich darüber tot, die Talibans auch. Bleibt besser bei den Fakten, irgendwas einem anderen hinein zu interpretieren, macht eine Diskussion nicht leichter.

          (Zitat)  (Antwort)

  36. hanseat sagt:

    Moin an die Runde,
    auch wenn es hier nicht so genau hinein passt, möchte ich trotzdem folgendes an den Mann und besonders an Rolf und egon bringen. Gestern habe ich im Fernsehen des MDR in deren Mediathek vom 05.10.2014, 23.05 Uhr mir angesehen: „Putins geheimes Vermögen“. Der gute Mann hat ein privates Vermögen von 40 Milliarden EURO angesammelt. Im Grunde soll es mir egal sein, nur, ich höre immer, dass unser Monarch an der Spitze bei Forbes liegen soll? Beim Putin fehlen dann noch die dem Monarchen zugedachten Eigentumsrechte an dem Besitz der Krone oder der Nation im Falle Putins.

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      hanseat
      unser monarch liegt bei forbes nur unter den reichsten koenigshaeusern an der spitze.
      unter den reichsten menschen dieser erde ist der monarch bei forbes im nirgendwo.
      ich habe nie etwas anderes behauptet.
      du versuchst es immer wieder mir etwas zu unterstellen

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        allgemein liest man meist: das Vermögen von König Bhumipol……., das Vermögen von Queel Elisabeth….

        Das ist eben falsch. Richtig wäre dann, entweder bei der Queen die Milliarden vom Vermögen der Krone auch dazuzurechnen, ober bei allen weglassen.
        Ich denke mal, das die arabischen Monarchien, kein CPB haben, sondern das es sich bei diesen in der Tat um das Privatvermögen handelt. Beim
        CPB ist es halt nicht das Privatvermögen von König Bhumipol, sondern das Vermögen der Krone, der was darunter sitzt, darf einmal im Jahr den Bericht abzeichnen, alles andere macht das Finanzministerium – auch die Veröffentlichungen der Projekte, die mit dem Geld aus dem CPB bezahlt werden.

        Der König von Thailand beistzt ungefähr 3 Milliarden US$, über die er ohne Rechenschaft und Bericht abgeben zu müssen, frei verfügen kann, auch nach einer Abdankung.

          (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      hanseat: „Putins geheimes Vermögen“. Der gute Mann hat ein privates Vermögen von 40 Milliarden EURO angesammelt.

      Moin Hanseat,

      ..die von dir genannte MDR-Mediathek wird das nach CIA-Vorgaben exakt ermittelt haben.. ;-) Wer weiss, was über Putin noch alles herauskommt, wenn weiter so korrekt nachgeforscht wird.

      Mit stolzen 40 Milliarden TEuros in der Privatschatulle bzw. vielleicht sogar aus Tarnungsgründen als KGB-Sonderstiftungsvermögen oder ähnlich deklariert , aber von ihm zur eigenen Verfügung exklusiv “kontrolliert” , hätte Putin rein von der Finanzausstattung her also auch schon das Zeug dazu, sich z.B. als “Putin der Große von Rußland” bezeichnen zu lassen und den Russen unter Verweis auf seine eigene vorbildliche Sparsamkeit und Bescheidenheit die neukommunistische Version einer “Selbstgenügsamkeits-Theorie” zu verkünden.. ;-)

      Aber es fehlt ihm dann immer noch einiges, um international oder auch nur “ostasiatisch” mit echten Monarchen mithalten zu können. Wie Egon Weiss schon richtig bemerkte, ist Putin längst noch ;-) kein König; .. und schon gar keiner mit professionell aufgebautem Universalgenie- und Halbgott-Image, vor dem die Untertanen auf dem Boden kriechen müssen oder vor seinen Abbildern buckeln, so dass Putin mit dem König von Thailand in der Forbes-Reichenliste, Abteilung Monarchen, demnach überhaupt nicht konkurrieren könnte .

      Du kannst deinen somit fehlgeschlagenen Apfel- und Birnenvergleich also gleich wieder vergessen.

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        interessant wäre hier auch das Vermögen von Cheney mal genauer zu recherchieren – er soll ja mit seinen Blackwater-Soldaten im Irak und nun Syrien und Ukraine auch ein Vermögen verdienen – im Auftrag der Regierung natürlich. Auch die Konten Thaksins auf Cayman Island wären interessant – ob die 1,7 Milliarden US$ nicht nur das Vermögen der Kaffeekasse ist. Zumindest ein Ex-Botschafter der USA behauptete das mal.

        und schon gar keiner mit professionell aufgebautem Universalgenie- und Halbgott-Image,

        ob du da nicht falsch liegst. Der König hat 2005 bekräftigt, das er keine Probleme mit Kritik hätte. Putin hat die aber schon, wenn man Chodorowskys-Biografie betrachtet und nun sitzt wieder ein Oligarch im Hausarrest und wartet, das in Sibirien eine Zelle frei wird.
        In Thailand wird der König bei Kritik an ihm nicht aktiv, das wird durch Politiker instrumentalisiert – in Russland wird Putin selbst aktiv. Auch gibt es in Thailand i.d.R vom König sofort eine Begnadigung, wenn man einsichtig ist bwz. das Urteil rechtskräftig ist. Meist innerhalb von 3 Monaten. Bei Putin-Kritiker dauert es in der Regel 10 Jahre :-)

        Kann man also nicht vergleichen – Putin ist auch nicht das Oberhaupt einer Religion – also schon mal keine “Heiligkeit” wie der Dalai Lama usw. Bhumipol jedoch schon.

        http://www.focus.de/finanzen/news/forbes-liste-bhumibol-soll-nicht-der-reichste-sein_aid_327131.html

        Man sollte trotzdem unterscheiden – Vermögen der Krone und Privatvermögen. Ich wage zu behaupten, das Thaksin letztendlich reicher ist als der König. Würde man von der Zeit her, hochrechnen – was Thaksin – wäre er noch PM – verdient hätte, wäre man nun wohl bei einem 3-stelligen Milliarden-Betrag, also reicher als Putin und alle Scheichs zusammen. Selten, das ein Politiker in nur 2 Jahren zum Multi-Milliardär aufgestiegen ist und das ohne Erbe. Monarchen erben ja meist ihren Reichtum und irgendwann wird er verstaatlicht.

          (Zitat)  (Antwort)

        • Rolf46 sagt:

          STIN: Der König hat 2005 bekräftigt, das er keine Probleme mit Kritik hätte.

          Verständlich, denn davor schützt ihn schließlich der § 112 .. ;-)
          Konkret seinen Wunsch geäußert, dass man diesen Kritikabwürgeparagrafen abschaffen soll, ..

          (..weil er sich jedem Kritiker und jeder Kritik gewachsen fühle und nicht darauf verzichten möchte, zu erfahren, was Untertanen an ihm und seinen aus seiner Sicht wohl durchdachten Taten eventuell auszusetzen haben )

          ..hat er natürlich nicht . Außerdem ist ihm anscheinend in vielen Jahrzehnten noch nie aufgefallen, dass die Strafen für sogenannte Majestätsbeleidung völlig überzogen sind und eher zu Mord und Totschlag passen würden.

          Deshalb bleibt seine als bewusst “schwammig” formuliert zu bezeichnende Äußerung, dass er keine Probleme mit Kritik habe, nur wieder eine reine Augenwischerei.

            Rolf46(Quote)  (Reply)

            (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            naja, wenn ein König öffentlich auffordert, das man ihn kritisieren dürfe und er das auch wolle, weil er sonst nicht weiss, ob er was falsch macht – den er wäre auch menschlich (nix mit Halbgott) – so liegt dann an den PM´s, den Wunsch des Königs Folge zu leisten, sich mit der Königsfamilie und dem Kronrat zusammenzusetzen und LM 112 versuchen zu reformieren. Es macht halt keiner. Das Militär könnte man durch Vorbringen dieses Wunsches des Königs locker stillhalten, da ansonsten der Armeekommandant LM 112 verletzen würde.

            Für mich und auch für meine gesamte Familie u.a. – wird der König leider von allen instrumentalisiert. Er scheint aber keinen Schaden zu erleiden. Er ist immer noch der einzige, der Millionen auf die Strasse bringt (Geburtstag usw) und den das Volk liebt, wie unseren “Papst” die Christen.

            Das Farangs, die aus Republiken kommen, die Beliebtheit eines Monarchen beim Volk nicht verstehen wollen/können – kann ich nachvollziehen. Ich hab seinerzeit auch nicht verstanden, warum Australien bei einem Referendum die Krone nicht abgegeben wollte, sie entschieden sich für Queen Elizabeth als Staatsoberhaupt. Spielt wohl auch die Kultur eine grosse Rolle. Viele vergessen halt nicht, was er früher für das Volk getan hat, meine Familie auch nicht, die sicher in einer Republik nicht so leben hätte können, wie sie es beim König konnte.

              (Zitat)  (Antwort)

        • Rolf46 sagt:

          STIN: Monarchen erben ja meist ihren Reichtum und irgendwann wird er verstaatlicht.

          Ja, das passierte schon teilweise nach Abschaffung der absoluten Monarchie in Thailand. Aber dann konnte das “Rad” 1948 noch einmal von den Royalisten etwas zurückgedreht werden und dem Parlament konnte die Verfügungsgewalt über die dem Königshaus zuvor “abgezweigten” Vermögen und Erträge wieder zu Gunsten der Royals entzogen werden.

          Eventuell geht es nach Prayuth und Bhumiphol aber mal wieder in die andere Richtung und das Parlament darf unter einem neuen General wieder besser zu Gunsten der Staatskasse “zugreifen”.

          Vergiss dabei auch nicht, dass in Thailand bisher durchschnittlich alle 5-6 Jahre geputscht wurde oder sonstwie die Regierung wechselte und der jetzige Kronprinz ganz im Gegensatz zu seiner Mutter und der Schwester Sirindhorn bisher auch Thaksin gegenüber alles andere als generell “feindlich” eingestellt war.

          Ob in der Armee alle Generäle auf Dauer von Prayuth bzw. seinem dortigen Nachfolger begeistert sind , weiss man auch nicht. Da ist noch einiges möglich..

            (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            Ja, das passierte schon teilweise nach Abschaffung der absoluten Monarchie in Thailand. Aber dann konnte das “Rad” 1948 noch einmal von den Royalisten etwas zurückgedreht werden und dem Parlament konnte die Verfügungsgewalt über die dem Königshaus zuvor “abgezweigten” Vermögen und Erträge wieder zu Gunsten der Royals entzogen werden.

            tja, das ist eben die Frage. Sowie ich das anhand der Aufstellung beim CPB lese, hat man lediglich dem König wieder den jährlichen Bericht zugestanden.
            Die Verwaltung ist immer noch beim Finanzamt. Auf der einen Seite muss man ja froh sein, das der König wenigstens noch Kontrolle über die Gelder hat, sonst hätte ev. spätestens YL beim Reisdesaster auch diese Kasse schon leergemacht. Das muss sie gejuckt haben :-) Da liegen 27 Milliarden US$ einfach so rum und sie kann die Gelder für den Reisankauf nicht mehr aufbringen. Eigentlich deshalb schon positiv, das hier
            2 Institutionen drauf aufpassen.

            Eventuell geht es nach Prayuth und Bhumiphol aber mal wieder in die andere Richtung und das Parlament darf unter einem neuen General wieder besser zu Gunsten der Staatskasse “zugreifen”.

            ich hoffe ja nicht – wäre schade, wenn die 27 MIlliarden langsam auf den Caymans landen würden – da mach ich mir eher in eine andere Richtung Sorgen. Da es ja das Vermögen der Krone ist – du weisst schon, was ich meine, oder? Nicht alle leben so genügsam und volksnah, wie so mancher König und seine Tochter.

            Vergiss dabei auch nicht, dass in Thailand bisher durchschnittlich alle 5-6 Jahre geputscht wurde oder sonstwie die Regierung wechselte und der jetzige Kronprinz ganz im Gegensatz zu seiner Mutter und der Schwester Sirindhorn bisher auch Thaksin gegenüber alles andere als generell “feindlich” eingestellt war.

            ja, das ist die Sorge vermutlich von über 80% der Thais. Wen die gerne als Nachfolge hätten, weisst du ja sicher auch – hier eigentlich alle, inkl. meine gesamte Familie.

            Ob in der Armee alle Generäle auf Dauer von Prayuth bzw. seinem dortigen Nachfolger begeistert sind , weiss man auch nicht. Da ist noch einiges möglich.

            Begeistert dürften auch jetzt nicht alle sein. Aber die weniger Begeisterten sind nun wohl alle auf inaktiven Posten gelandet, da passiert erstmal nichts. Bis zum Tag X – danach ist wohl alles offen und ich hoffe, die Armee ist klug und hält sich an die Ausführung im Royal Command von 1963.

            Dort schrieb der König, das sein Sohn als Nachfolger vorgesehen ist – ausser die Armee bestimmt was anderes. Was der letzte Teil des Satzes zu bedeuten hat, fragen sich sicherlich viele.

              (Zitat)  (Antwort)

  37. Exil sagt:

    Es gibt jemanden in Thailand der wesentlich mehr Morde oder eben Tötungen auf dem Gewissen hat, dem aber niemand ans Bein pinkelt.

    Jedes Gesetz muss irgendwie den Kronrat, Bumi passieren.

    Also alleine den jeweiligen Politikern die Schuld in die Schuhe zu schieben ist mir zu einfach, die Niederschlagung der Studentenbewegung durch die Armee wurde sicherlich auch von ganz Oben abgesegnet. Alle Tötungen wurden nie von oberster Stelle verurteilt, nein, sondern von ganz oben abgesegnet.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Also alleine den jeweiligen Politikern die Schuld in die Schuhe zu schieben ist mir zu einfach, die Niederschlagung der Studentenbewegung durch die Armee wurde sicherlich auch von ganz Oben abgesegnet.

      sicher nicht, da wollte scheinbar der General auch die Familie des Königs ins Exil schicken, Hubschrauber kreisten schon über dem Königspalast, als
      der König die Tore für die flüchtenden Studenten öffnete, damit die vor der Armee geschützt wurden. Da hat schon Suchinda eigenmächtig gehandelt.
      Danach war er ja seinen Job los. Lt. Medien wurde auch dieser Coup nicht abgezeichnet, zumindest nicht vom Staatsoberhaupt. Das wurde erst später nachgereicht. Thaksin ist also mit ca 3000 (Dunkelziffer könnte grösser sein)Morden, somit weit vor Suchinda mit ca 900 Toten.

        (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      Exil: Also alleine den jeweiligen Politikern die Schuld in die Schuhe zu schieben ist mir zu einfach, die Niederschlagung der Studentenbewegung durch die Armee wurde sicherlich auch von ganz Oben abgesegnet.

      Ist doch klar, die Niederschlagung von “ganz oben” abgesegnet wurde.
      Wenn die Sache dann aber zu stark “aus dem Ruder läuft” und weltweit wegen der angewandten Brutal-Methode mit entsprechend vielen Opfern plötzlich unangenehm auffällt, wird “von ganz oben” so getan, als hätte man nichts damit zu tun und sei selbstverständlich immer schon gegen den Einsatz von Mord und Totschlag zum Erreichen der angestrebten (..in einer Monarchie natürlich von Natur aus schon antidemokratischen.. ;-) ) Ziele gewesen.

      “Ganz Oben” wendet man sich dann von dem leider nicht unauffällig genug agierenden Versager ab und dem nächsten (meist Militär-)Führer ist die Zuwendung “des Palastes” stets so lange sicher, wie auch die Hoffnung besteht, dass die Zusammenarbeit beiden Seiten zum Vorteil gereicht.

      Im aktuellen Fall ist Prayuth mit seinem geradezu als extrem zu bezeichnenden Monarchie-Huldigungsverhalten (sh. dazu seine Thesen, die er ständig verkündet) ) aus Sicht des Palastes die Idealbesetzung..

      Der Militär-Diktator versucht jetzt mittels Dauerkriegsrecht schon vorzeitig jeden Widerstand aus oppositionellen Kreisen im Keim zu ersticken, damit eine blutige Niederschlagung wie bei den Studentenrevolten gar nicht erst erforderlich wird.

      So etwas ließe sich im Gegensatz zu früher heute nämlich überhaupt nicht mehr “vertuschen” und Bilder und Berichte darüber wären schneller im Internet und in der Weltpresse, als seine Soldaten die Leichen getöteter Protestler in Containern vom Ort des Geschehens abtransportieren könnten.
      Vertuschen lässt sich allerdings auch nicht, dass ..und entsprechend Thailand eine Militärdiktatur hat, die zwecks Machterhalt auf Dauerkriegsrecht angewiesen ist.

      Zu entsprechenden “Vorbehalten” sehen sich deshalb auch die mit Thailand aus vorwiegend wirtschaftlichen und geopolitischen Gründen “befreundeten” demokratischen Staaten des Westens gezwungen..,

      ..denn die wollen sich vermutlich nicht gern vorhalten lassen : “” Sage mir, mit wem du befreundet bist..und ich sage dir , wer du bist.. ;-)

      Also mahnt man die Schaffung demokratischer Verhältnisse an und verurteilt ganz diplomatisch die von Militärdiktaturen verübten antidemokratischen Verhaltensweisen “auf das Schärfste” .. :mrgreen:

      Das war´s dann aber auch schon und die Geschäfte können trotzdem ungestört weiterlaufen..

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        Ist doch klar, die Niederschlagung von “ganz oben” abgesegnet wurde.

        ist das eine reine Vermutung oder hast du dazu ev. Quellen. Ich kenne den ganzen Aufstand von 1992 und auch die Herkunft von Suchinda. Er war kein Günstling des Königs, das war eher Chamlong, der gegen Suchinda auflehnte und als Royalist galt. Auch Anand, ein sehr guter, neutraler Politiker und ebenfalls ein Nahestehender des Königs (wurde von diesem 2x als PM eingesetzt) wurde ebenfalls von Suchinda beiseite gedrängt.

        Es ist schon sehr gewagt von dir, zu behaupten – ein General (Suchinda), der gegen einen Ultra-Royalisten kämpft, hätte die Absegnung vom König.

        Lies dir den letzten Satz nochmals genau durch, dann merkst du selbst, das dies keinen Sinn ergibt. Suchinda stand definitiv gegen den König. Da gab es keine Absegnung.

          (Zitat)  (Antwort)

  38. ben sagt:

    berndgrimm:

    …warum er hier Thaksins Propaganda (und zwar jeden Mist den er
    im Netz finden kann) vehement verbreitet obwohl er weder
    hier wohnt noch an Thailand interessiert ist…
    …Da er eine recht professionelle Schreibe hat, nehme ich an
    dass er von einer der verflossenen oder noch existierenden
    Thaksin Jubelseiten kommt…

    Die LIEBSTEN PR/PE, könnten ja auch in irgend einer Form vom ärmsten in die Flucht nach Dubai gezwungenen, bezahlt werden… – wie macht man sich sonst die Mühe jeden Tag diese anti-Thailand Propaganda zu posten?

    hier noch ein schönes Beispiel, wie auch der Reichtum bei den Militärs durchleuchtet werden soll:

    http://www.bangkokpost.com/news/social/436254/outcry-builds-for-nla-asset-probe

      (Zitat)  (Antwort)

    • berndgrimm sagt:

      Schon passiert!
      Und oh Schreck, die obersten Polizeibosse sind viel
      reicher als die Militärs!
      Aber es sind ja auch Prayuths Polizeibosse.
      Thaksins Polizeibosse waren viel cleverer
      und haben genau wie Thaksin ihr nicht immobiles
      Vermögen ins Ausland gebracht.

        (Zitat)  (Antwort)

    • Heinz sagt:

      Es ist wirklich ein “schönes” Beispiel. Man kommt darauf, dass Einkommensverhältnisse und Vermögen überhaupt nicht zusammen passen :)
      Und dass einige die Offenlegung verweigern. Warum wohl?
      Einfachste Methode dies zu überprüfen (wie auch im Artikel erwähnt) – Abgleich der Steuererklärung mit der Vermögensangabe. Wieviele werden da wohl noch durchs Rost fallen? Schon Al Capone stolperte über eine Steuersache… :)

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        das ist richtig. Der NACC sollte nun halt mal die History der Vermögen anfordern. Ich würde den Teil, der nicht nachgewiesen werden kann, woher er kommt – beschlagnahmen, die Person aber nur erstmal verwarnen und am Posten belassen – also auf eine Art Bewährung. Da werden westlich gestrickte jetzt wieder aufschreien :-)

        Verhaftet man alle und entfernt alle, denen Korruption nachgewiesen wird, aus der Politik – handelt man

        1. gegen die Mehrheit der Bevölkerung. Ca 63% lt Umfrage haben kein Problem mit Korruption, solange sie davon was abbekommen.
        2. Müsste TH Politiker aus dem Ausland importieren, weil es hier nur mehr eine Handvoll geben würde.

        Ich bin überzeugt, man würde keine korruptionsfreien 50 Politiker für ein Parlament, Senat, Kabinett usw. zusammen bekommen. Wie soll dann Thailand regiert werden?

        Also erstmal eine Verwarnung, beim 2. Mal volles Programm, also Anklage, Knast und fertig.

          (Zitat)  (Antwort)

  39. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Die exklusiven und deshalb unwiderlegbaren Beweise dafür hat aber leider nur “Kommissar” Berndgrimm , der sie jedoch noch keiner Strafverfolgungsbehörde zur Verfügung stellen konnte , weil er sie zunächst einmal ganz diskret in undifferenzierter Andeutungsform ( ..also keine Detailangaben) als Anti-Thaksin-Propaganda im Internet einsetzen möchte

    Dummes Zeug wie Alles was Schinkenstrassen Rolfi hier verbreitet.
    Anti Thaksin Propaganda gibt es leider fast garnicht im Internet.
    Dafür jede Menge Thaksin Propaganda die auch noch von relativ
    seriösen westlichen Medien ungeprüft verbreitet wird.
    Ich habe die Zeit des Drogenkrieges hier miterlebt und auch Tak Bai.
    Eines der unschuldigen und gezielt ermordeten politischen Opfer
    in Thaksins Drogenkrieg war der Lehrer meiner Freundin in Phayao.
    Der hatte mit Drogen garnix zu tun, war aber Mitglied der DP und
    hatte sich für die nächsten Kamnanwahlen aufstellen lassen
    und war sehr populär!
    Schinkenstrassen Rolfi will mit seinen unsinnigen Anwürfen gegen
    mich nur davon ablenken dass er selbst nicht begründen kann
    warum er hier Thaksins Propaganda (und zwar jeden Mist den er
    im Netz finden kann) vehement verbreitet obwohl er weder
    hier wohnt noch an Thailand interessiert ist.
    Da er eine recht professionelle Schreibe hat, nehme ich an
    dass er von einer der verflossenen oder noch existierenden
    Thaksin Jubelseiten kommt.

      (Zitat)  (Antwort)

  40. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    man koennte doch gleich alle drei,thaksin , abhisit und suthep nach den haag ueberweisen.

    Damit wären Abhisit und Suthep wohl sofort einverstanden!

    STIN: Wenn Abhisit in Den Haag angeklagt werden würde, dann müssten auch Jatuporn, Nattawut und die anderen Führer auch dorthin.

    Genauso ist es!
    Was die Thaksinjodler hier immer ausblenden:
    Keiner von Thaksins Gegnern läuft vor seiner Verantwortung davon.
    Thaksin und seine Hassprediger und Teilzeitterroristen schon.

      (Zitat)  (Antwort)

    • Heinz sagt:

      Der Herr Grimm in alter Manier: “Thaksinjodler, Hassprediger, Teilzeitterroristen” :)

      Warum sollen deine “mutigen” sogenannten Demokraten auch davon laufen? Die haben doch erreicht, was sie mit ihren “Volksläufen” erzielen wollten. Die Armee ist an der Macht, die PM ihres Amtes enthoben, die Opposition mundtot gemacht u.s.w.
      Und warum sollte die Armee ihre Wegbereiter verfolgen? Sie werden sich doch nicht die eigenen Gliedmassen amputieren. Die Gesetze der Logik sind doch auch dir bekannt – oder?

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        Und warum sollte die Armee ihre Wegbereiter verfolgen? Sie werden sich doch nicht die eigenen Gliedmassen amputieren. Die Gesetze der Logik sind doch auch dir bekannt – oder?

        tun sie aber scheinbar. Die verfolgen lt. Medien sogar Suthep, der dann schnell in einen Tempel flüchtete. Bisher hat man im Süden, mehr gelbe Politiker verhaftet bzw. angeklagt – als im Isaan Rothemden-Politiker. Ein gelber Ex-Bürgermeister – Chef der Taxi-Mafia in Phuket, wurde gestern tot in seinem Haus aufgefunden. Ab heute beginnt die Anklage vor Gericht gegen mehr als 80 Süd-Thais.

        Kann es sein, das sich Suthep zu weit aus dem Fenster gelehnt hat, wie man hier unter den Thais flüstert? Fakt ist – Prayuth pfeift auf Suthep.

          (Zitat)  (Antwort)

  41. Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Es ist wohl unzweifelhaft bewiesen dass Thaksin im “Krieg gegen Drogen”
    ganz gezielt politische Gegner hat ermorden lassen!

    Die exklusiven und deshalb unwiderlegbaren Beweise dafür hat aber leider nur “Kommissar” Berndgrimm , der sie jedoch noch keiner Strafverfolgungsbehörde zur Verfügung stellen konnte , weil er sie zunächst einmal ganz diskret in undifferenzierter Andeutungsform ( ..also keine Detailangaben) als Anti-Thaksin-Propaganda im Internet einsetzen möchte .. ;-)

      Rolf46(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Menschenrechtsanwalt Somchai ist von der Polizei entführt und ermordet worden. DIe Täter sind bekannt und stehen unter Anklage, sind momentan auf Kaution frei. Die mal kurz in ein Armeecamp einladen, ev. plaudern die dann mehr aus. :-)

        (Zitat)  (Antwort)

    • Heinz sagt:

      Gut geschrieben!
      Der Herr Grimm unterstellt doch anderen gerne, dass sie von Thaksin bezahlte Schreiberlinge sind. Hat eigentlich schon mal jemand die Frage gestellt, von wem der Herr Grimm für seine Propaganda bezahlt wird?

        (Zitat)  (Antwort)

  42. ben sagt:

    Danke, LIEBSTER PE,
    für mich reicht es vollständig, wenn Thakki nach Den Haag pilgert…
    und vor allem vollständig kalt gestellt wird in Thailand – kein Rang mehr in der Polizei -als Schlächter international geächtet… etc. was will man mehr???

      (Zitat)  (Antwort)

  43. berndgrimm sagt:

    Polizisten sollen damals unschuldigen Menschen ohne Gerichtsverfahren erschossen haben

    Es ist wohl unzweifelhaft bewiesen dass Thaksin im “Krieg gegen Drogen”
    ganz gezielt politische Gegner hat ermorden lassen!
    Jeder der nicht aus bestimmten Gründen Thaksin hinterherläuft
    möchte ihn vor Gericht und im Knast sehen.
    Die Sache hat nur einen Haken:

    Thailand hat allerdings die Statuten des Internationalen Strafgerichtshof nicht unterzeichnet.

    Im übrigen wurde dieser Vorschlag schon 2006 gemacht.
    Es gäbe eine Möglichkeit wenn die Regierung mit der Juristiction
    des ICC retroaktiv einverstanden ist und das Protokoll ratifiziert.

    Thailand has a long history of participation in the ICC process. A senior government delegation from Thailand participated in the Rome Conference in 1998 where the ICC Statute was adopted. On October 2, 2000, Thailand took a very important first step toward the ICC by signing the Rome Statute. Last month I was delighted to notice that a high-level delegation represented Thailand at the 9th session of the Assembly of States Parties to the Rome Statute held at the UN headquarters in New York.
    By taking the next step of ratifying the Statute, Thailand would send out a clear signal of commitment to the rule of law, peace and the struggle against impunity, not only at home, but around the world. Ratification also gives a state the equal right to nominate candidates and to vote in the election of the highest officials to the ICC. I am certain that not only the 114 states parties, but also the court itself, would be delighted to welcome Thailand as a new state party

    Auszug eines Briefes vom Feb.2011 des damaligen ICC Präsidenten an
    den damaligen PM Abhisit der die Gespräche für eine Ratifizierung
    aufgenommen hatte.
    Was die Pheua Thai Regierung Yingluck daraus gemacht hat,
    war leider nicht zu erfahren!
    Ji Ungpakorn schrieb dazu in PPT:
    If the Government accepted the jurisdiction of the International Criminal Court on the issue of state killings in 2010, the military would be investigated. Importantly, it would also open the door to future investigations by the ICC into Taksin’s role in state crimes at Takbai in 2004 and the extra-judicial killings in the War on Drugs while he was Prime Minister.

    3. Taksin and the Pua Thai government need to create an image that they are “doing something” about those who shot the Red Shirts. But although this is partly because of rank and file Red Shirt pressure, it also serves the purpose of being a bargaining chip with the military in order for them to give the green light for Taksin’s return to Thailand.
    Pua Thai and Taksin are part of the Thai ruling class. Two factions of this class have been in violent dispute with each other. But they are united in not wanting to improve the standards of human rights in the country and not wanting any state crimes, from 1973 to today, investigated.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Thailand hat allerdings die Statuten des Internationalen Strafgerichtshof nicht unterzeichnet.

      Thailand könnte in diesem Fall den IStGH zu Hilfe rufen, weil eine Anklage in TH wegen der Flucht Thaksins nicht möglich ist.
      Man könnte alle Vorbehalte recht leicht ausräumen, indem man sich einverstanden erklärt – das der Fall in Den Haag abgeurteilt wird, nicht in TH.
      Dann wäre eine politisch motivierte Anklage schon mal vom Tisch. Den Haag könnte dann gleich direkt mit AI – die seinerzeit ermittelten, zusammenarbeiten, dann sollten die vorgelegten Beweise auch als neutral ermittelt gelten. Wenn er dann wegen ca 2000 Morde an Unschuldigen lebenslänglich bekommt, könnte er diese sogar in seiner 2. Heimat Montenegro absitzen. :-)

        (Zitat)  (Antwort)

      • Rolf46 sagt:

        Leider alles nur unausgegorene Träume.. Das kann und wird niemals so vonstatten gehen.

        Nicht einmal eine Liste von 2000 “Unschuldigen” , die er angeblich ermordet hat, ist zu erstellen; .. und solchen Staaten, die nicht beim Internationalen Gerichtshof die Statuten anerkannt und unterschrieben haben, erteilt man auch keine Hilfe.

        Vor allem dann nicht, wenn gegen einen durch Putsch gestürzten Premierminister vorgegangen werden soll und sämtliche Beweise deshalb ganz automatisch schon dem dringenden Generalverdacht unterliegen, aus rein politischen Motiven von den Putschbetreibern “getürkt” worden zu sein..

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          warum sollten die Beweise, die Amnesty Internation besitzt, getürkt sein? Thaksin ist Staatsbürger eines Landes, dass das ROM-Statut ratifiziert hat. Das könnte ihm zum Verhängnis werden. Das sie Beweise aus TH ev. nicht akzeptieren, mag sein. Auch muss keine Liste von 2000 ermordeten erstell werden. Es reichen ev. 100 aus. Meist holt man sich daraus dann einige Opfer, wo die Beweislage klar ist.
          Sollte mal Assad nach Den Haag gebracht werden, wird man sicher auch keine Liste über 200.000 Syrier verlangen.

            (Zitat)  (Antwort)

  44. STIN STIN sagt:

    wenn das ganze von UN und Amnesty unterstützt wird, dürfte es eng für Thaksin werden. Dann kann wohl kein Land mehr behaupten, die Anklage wäre politisch motiviert, wenn Thaksin nicht in TH sondern in Den Haag angeklagt werden würde. Amnesty International hat ja seinerzeit erklärt, man verfüge über erdrückende Beweise, das Thaksin den Befehl selbst gegeben hat.

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:

      man koennte doch gleich alle drei, thaksin , abhisit und suthep nach den haag ueberweisen.

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        das geht nicht so einfach. Wenn TH das Rom-Statut nicht ratifiziert hat, kann nur auf Wunsch der thail. Regierung vom IStGH ermittelt und angeklagt werden. Bei Abhisit – der ja nicht geflüchtet ist, kann der thail. Staat selbst Anklage erheben und aburteilen, bei Thaksin nicht, da dieser auf Flucht ist. Hier könnte dann Den Haag einschreiten. Ausserdem dürfte die Beweislage bei Abhisit für eine Anklage viel zu dünn sein, da er gar nicht im gesamten Ablauf involviert war. Den Haag – verurteilt nur, wenn eine persönliche Beteiligung bzw. direkter Befehl zum Töten gegeben wurde. Das hat Abhisit nicht getan, der soll in TH nur aufgrund seiner Position angeklagt werden – das gilt aber in Den Haag nicht. Thaksin hat lt. Zeugen den Befehl direkt gegeben und war auch laufend über die Vorgänge informiert, hätte also sofort stoppen können, als es aus dem Ruder lief.

        Wenn Abhisit in Den Haag angeklagt werden würde, dann müssten auch Jatuporn, Nattawut und die anderen Führer auch dorthin.

          (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com