Polizei: Täter haben nicht widerrufen

Es scheint wie ein öffentliches Tauziehen zwischen der Polizei im Doppelmordfall von Koh Tao und den Kritikern der Ermittlungsumstände. Während im Mutterland der ermordeten Urlauber Hannah Witheridge (23) und David Miller (24) und auch in Thailand große Skepsis über die Schuld der festgenommenen Burmesen Zaw Lin und Win Zaw Htun (beide 21) vorherrscht, beharrt Thailands Polizeispitze auf einer nachweisbaren Tatschuld.

Am Samstag widersprach der oberste Polizist Thailands, General Somyot Pumpanmuang Meldungen, wonach die beiden mutmaßlichen Täter ihre Geständnisse widerrufen hätten. Dies sei, behauptete Pumpanmuang, eine reine Spekulation der Medien gewesen.

Dass hingegen die burmesischen Rechtsanwälte von Zaw Lin und Win Zaw Htun nach wie vor erklären, ihre Mandaten hätten sich für nicht schuldig erklärt und ihre Geständnisse seien durch Folter und Psychoterror erzwungen worden, trägt nicht zur Beruhigung des spektakulärsten Kriminalfalles in Thailands jüngerer Geschichte bei. Weltweit wird der Mordfall vom 15. September am idyllischen Sairee Strand von Koh Tao kontrovers kommentiert. Sogar vor der thailändischen Botschaft im japanischen Tokyo gab es Proteste und lautstarke Forderungen für ein faires Verfahren.

Thailands Premierminister Prayuth Chan-o-cha war bei seinem ersten Staatsbesuch in Myanmar vom burmesischen Staatsoberhaupt Thein Sein direkt auf die Problematik des Falles angesprochen worden. Neben der Situation burmesischer Gastarbeiter in Thailand – eine Mehrzahl davon illegal und ohne jegliche Rechte im Königreich – spielte auch die Behandlung der Tatverdächtigen vom Volk der burmesischen Volksgruppe Rohingyas eine Rolle. Burmas Staatsoberhaupt Thein Sein bat seinen thailändischen Amtskollegen um eine ‚objektive und rechtlich angemessene Behandlung‘ von Zaw Lin und Win Zaw Htun.

Mordopfer Hannah Witheridge ist am Freitag in ihrem Heimatort Hemsby in der nordöstlichen britischen Provinz Norfolk beigesetzt worden. Die Eltern der 23 jährigen hatten alle Trauergäste gebeten, in Weiß zu erscheinen und den Abschied als Party und nicht als Trauerfeier zu zelebrieren. Am Rande der Beerdigung am Freitag wurde von den Angehörigen darum gebeten, die entsetzlichen Fotos vom Tatort nicht weiter über soziale Netzwerke zu verbreiten.

Am Tatmorgen des 15. September hatten neben Rettungsteams offensichtlich auch viele Schaulustige ungehindert Fotos der ermordeten Hannah Witheridge und David Miller geschossen und diese online gestellt. Der britische Botschafter in Thailand, Mark Kent, hatte dies und auch die Sensationsberichterstattung mancher Thaizeitungen als pietätlos und unangemessen angeprangert.

Weitere Verwirrung gibt es in dem Doppelmordfall von Koh Tao auch wegen des Zusammenspiels der Ermittlungsbehörden mit der zuständigen Staatsanwaltschaft. Der leitende Generalstaatsanwalt der Provinz Surat Thani, Tawatchai Siangjaew, bezeichnete die 300 Seiten starke Ermittlungsakte in Teilen als ‘lückenhaft’ und gab dem Team um den Provinzpolizeichef Generalmajor Pavin Pongsirin eine Woche Zeit, die für die Anklage wichtige Beweisführung zu konkretisieren. Pongsirin sagte, es ginge auch darum, ein höheres Strafmaß als bisher darin zu formulieren.

Den beiden verhafteten Burmesen scheint es in der Haftanstalt des Provinzgefängnisses auf Koh Samui vor allem psychisch schlecht zu gehen. Zaw Lin und Win Zaw Htun wurden wegen angeblicher Selbstmordgefährdung unter ständige Beobachtung gestellt. Obwohl Thailands Polizei beteuert, beide hätten freiwillig gestanden und seien nicht gefoltert worden, äußerten sich die Angeklagten gegenüber ihren Anwälten anders. Die thailändische Menschenrechtsorganisation ‚National Human Rights Organisation‘ (NCR) wurde von den Juristen aufgefordert, sich für das Einschalten unabhängiger britischer Ermittler einzusetzen. Einer der Anwälte sagte wörtlich, nur so könne zweifelsfrei über Schuld oder Unschuld der Täter entschieden werden.

Keine Reaktion der Polizeispitze Thailands gab es bisher auf die harte Kritik der Gerichtsmedizinerin und Forensikerin Khunying Porntip Rojanasunan. Die in Thailand hochgeachtete Spezialistin hatte die Spurenermittlung im Mordfall auf Koh Tao als unprofessionell bezeichnet. Stattdessen bekräftigten die Polizeigeneräle gestern unabhängig voneinander ihre Aussagen, wonach alle Ermittlungen rechtlich einwandfrei und ohne Zwangsmaßnahmen gegen die mutmaßlichen Täter durchgeführt worden seien. Es gäbe, so der Ermittlungsleiter Generalmajor Pavin Pongsirin, keinen Zweifel an der Schuld von Zaw Lin und Win Zaw Htun.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

16 Responses to Polizei: Täter haben nicht widerrufen

  1. berndgrimm says:

    Exil: Aber diese Gesellschaftlichen Probleme sind nicht durch ihn entstanden, sondern sind in der Kultur der Thais verankert.

    Es beginnt schon damit das Thailand kein funktionierendes Sozialsystem, bzw. Steuersystem hat. Aber erkläre einem Thai das er bis zu 50% seiner Einnahmen an den Staat abzugeben hat, er erklärt dich für verrückt.

    Es ist richtig das Thaksin ein Verbrecher ist, aber er ist in Thailand einer von vielen Verbrechern die frei herumlaufen und aufgrund Ihres Ranges ihrer Beziehungen und ihres Geldes eigentlich unantastbar sind.

    Das ist Alles richtig.
    Aber Thaksin war an der Regierung, direkt oder indirekt.
    Er hatte es in der Hand gehabt hier etwas positiv
    zu ändern.
    Er ist auf vielfach Vorschläge Abhisits nicht eingegangen
    und hat während der Abhisit Regierung statt konstruktiver
    Opposition im Parlament (zu dem sein Politladen Pheua Thai
    zu keiner Zeit fähig war) lieber diese lächerliche
    Blutoper seiner Teilzeitterroristen aufführen lassen.
    Er hat auch seine letzte Marionettenregierung unter
    Yingluck ohne Not an die Wand gefahren.
    Wenn er nicht seine Persilscheine selbst ausstellen wollte
    wäre Yingluck wohl noch im Amt.

      (Zitat)  (Antwort)

  2. Rolf46 says:

    STIN: Ohne Thaksin wäre heute Prayuth in Rente und nicht PM.

    Mit Thaksin wäre er jedoch nur in Rente, aber nicht Premier.. :roll: Welch ein bemerkenswerter Aufstieg dank Thaksin.. ;-) Zur sonst fälligen, relativ bescheidenen Generalsrente winken Prayuth nun später noch die Zusatzbezüge als Premier-Ruheständler.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN says:

      ja, da hast du schon recht. Mit Thaksin wäre er ja kein Armeechef geworden, sondern das wäre dann der Cousin Thaksins. Du weisst ja, Thailand war das Familienunternehmen der Shinawatras. Aber passt schon so, warum sollte man den Thais schlechtes wünschen – vermutlich wären die alle schon momentan bei 500.000 Baht Kredit, hätte keine Häuser mehr – würden aber weiter auf Thaksin setzen.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. Exil says:

    berndgrimm: Den grossen
    Fakt ist, Thaksin herrschte und ist für seine Taten verantwortlich.
    Thaksin hat von sich aus niemals irgendetwas getan
    um diese gesellschaftlichen Probleme anzugehen.
    Er hat mit ihnen gespielt und für sich nutzbar gemacht.

    Aber diese Gesellschaftlichen Probleme sind nicht durch ihn entstanden, sondern sind in der Kultur der Thais verankert.

    Es beginnt schon damit das Thailand kein funktionierendes Sozialsystem, bzw. Steuersystem hat. Aber erkläre einem Thai das er bis zu 50% seiner Einnahmen an den Staat abzugeben hat, er erklärt dich für verrückt.

    Es ist richtig das Thaksin ein Verbrecher ist, aber er ist in Thailand einer von vielen Verbrechern die frei herumlaufen und aufgrund Ihres Ranges ihrer Beziehungen und ihres Geldes eigentlich unantastbar sind.

      (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm says:

    Exil: Warum nicht sachlich die Beiträge kommentieren?
    Wieso muss bei jedem Mord oder anderen Verbrechen immer Thaksin als Drahtzieher bzw. immer er indirekt für diese Verbrechen herhalten.

    Warum wollt ihr es nicht einsehen, dass die Thailändische Kultur weder Menschenfreundlich ist noch irgendwelche erstrebenswerte Eigenschaften aufweist.

    Den grossen Einfluss Thaksins auf “seine” Polizei bestreitet in Thailand
    niemand. Am wenigsten seine Wähler.
    Wenn man die Thailändische Kultur für alles Böse hier verantwortlich macht
    entlastet man einen Grossverbrecher der hier 10 der letzten 13 Jahre
    herrschte und sich diese Charakterfalten der Thai zunutze gemacht hat.
    Im Übrigen weiss jeder der hier lebt wie die Eingeborenen sind
    und ich zumindest kann nicht akzeptieren warum hier ein Täter
    zum Unschuldigen umfirmiert wird.
    Hätte statt Thaksin hier ein Anderer dieses gemacht, wäre ich
    genauso ausgesprochen gegen ihn.
    Fakt ist, Thaksin herrschte und ist für seine Taten verantwortlich.
    Thaksin hat von sich aus niemals irgendetwas getan
    um diese gesellschaftlichen Probleme anzugehen.
    Er hat mit ihnen gespielt und für sich nutzbar gemacht.

      (Zitat)  (Antwort)

  5. Exil says:

    STIN: Polizei: Täter haben nicht widerrufen

    Das Problem ist für mich eben nur das die Überschrift heißt:” Polizei: Täter haben nicht widerrufen”

    Egal welches Thema, immer wird es benutzt Thaksin als Drahtzieher hinzustellen und es darum geht ihm etwas schlechtes in die Schuhe zu schieben.

    Warum nicht sachlich die Beiträge kommentieren?
    Wieso muss bei jedem Mord oder anderen Verbrechen immer Thaksin als Drahtzieher bzw. immer er indirekt für diese Verbrechen herhalten.

    Warum wollt ihr es nicht einsehen, dass die Thailändische Kultur weder Menschenfreundlich ist noch irgendwelche erstrebenswerte Eigenschaften aufweist.

    Das war auch bereits vor Thaksin der Fall, nur hat Thaksin diese Eigenschaften der Thailändischen Bevölkerung zu seinem Vorteil genutzt.

    Dieses Land und seine Menschen sind noch nicht reif für Demokratie wie wir sie kennen und werden es in 50 Jahren noch nicht sein. Dazu ist die Kultur zu tief verwurzelt. Wenn selbst Militärische Diktatoren zu Geisterbeschwörern gehen und Hunde höchste Militärische Dienstgrade erhalten, zweifle ich doch sehr das in diesem Land die Uhren richtig gehen. Thailand ist und bleibt ein Entwicklungsland, da nützt auch das ganze Geld, dass die USA und auch jeder Farang auf direktem oder indirektem Weg in dieses Land bring nichts. Denn wäre dieses Geld nicht wäre Thailand nicht weiter als Kambodscha, Laos oder Vietnam.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN says:

      Dazu ist die Kultur zu tief verwurzelt. Wenn selbst Militärische Diktatoren zu Geisterbeschwörern gehen und Hunde höchste Militärische Dienstgrade erhalten,

      in TH geht wohl jeder zum Geisterbeschwörer. Thaksin hat wohl einen bekannten Voodoo-Master in Burma, Abhisit hängt sich meist viele Amulette um, damit er gegen böse Geister beschützt ist.
      Warum nicht auch Prayuth?

        (Zitat)  (Antwort)

  6. berndgrimm says:

    ben: ich könnte mir vorstellen, dass unsere LIEBSTEN PE/PR/neu Sepp/Heinz mal einer gehörigen Gehirnwäsche unter zogen wurden (oder Amputation?) – ob`s Thaksin war, kann ich leider nicht beweisen… 555

    ben(Quote) (Reply)

    Nein, dafür hat der grosse Führer doch seine Lakaien!
    Wenn der Egon nicht das Richtige schreibt entziehen ihm
    seine Roten Paten die zuckerfreie Hero Marmelade
    und er muss das furchtbar überzuckerte Thai Zeugs
    auf seinen Frühstücks Reis schmieren!
    Aber in einem muss ich Egon leider Recht geben:
    Es gibt in ganz Thailand bestimmt weniger als 1000 Farang
    die nicht auf Thaksin hereinfallen!
    In den Blogs wohl weniger als 10!
    Aber es ist ja auch kaum jemand hier überhaupt
    an Politik interessiert!.

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss says:

      berndgrimm
      einer der 200 km faehrt um gemuese einzukaufen, sollte sich nicht ueber einen diabetiker der zucker arme marmelade moechte nicht lustig machen.
      ich mach mich auch nicht ueber deinen alkohol konsum lustig

        (Zitat)  (Antwort)

  7. berndgrimm says:

    STIN: Ist ungefähr das gleiche, wie wenn ich Beiträge über das deutsche Reich von 1939-1945 schreibe und dabei dann Hitler nicht erwähnen soll. Wo ich hier auch hinkomme und wo auch dann über Politik gesprochen wird, niemals ohne Yingluck und Thaksin zu erwähnen – also auch bei den Thais selbst, ist Thaksin immer noch allgegenwärtig.
    Ohne Thaksin wäre heute Prayuth in Rente und nicht PM.

    Genauso ist es.
    Kennt jemand irgendeinen in dieser Volksmehrheitspartei Pheua Thai
    der eine eigene Meinung hat und nicht bis zum Hals in Thaksins
    Rektum steckt?
    Selbst in der CSU gibt es abweichende Meinungen!
    Jedenfalls seitdem FJS tot ist.

      (Zitat)  (Antwort)

  8. ben says:

    egon weiss:

    ….und ich traue auch der regierung jede schweinerei zu.
    …ich koennte auch glauben ,das die anweisung zum folter vom militaer kam…

    zu Prayuth: ..er wird weltweit so gesehen, ausser bei einer kleinen minderheit von ca. nur 1000 deutschsprachigen gelben fanatikern in thailand…

    ich könnte mir vorstellen, dass unsere LIEBSTEN PE/PR/neu Sepp/Heinz mal einer gehörigen Gehirnwäsche unter zogen wurden (oder Amputation?) – ob`s Thaksin war, kann ich leider nicht beweisen… 555

    ben(Quote) (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  9. Exil says:

    STIN:

    Sagen wir mal so – ich traue dieses Spiel dem Thaksin-Clan ohne weiteres zu – auch wenn der Sepp dabei verglüht

    Ich würde mich einmal untersuchen lassen, sofort wieder Thaksin.

    Warum nicht einfach zu schreiben und zu lassen wie es ist. Die Vorgehensweise ist doch einfach nur Thaistyle.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN says:

      es gibt schon die Möglichkeit, Thaksin wegzulassen – dann am besten sich ganz aus Thai-Politik raushalten. Ist ungefähr das gleiche, wie wenn ich Beiträge über das deutsche Reich von 1939-1945 schreibe und dabei dann Hitler nicht erwähnen soll. Wo ich hier auch hinkomme und wo auch dann über Politik gesprochen wird, niemals ohne Yingluck und Thaksin zu erwähnen – also auch bei den Thais selbst, ist Thaksin immer noch allgegenwärtig.
      Ohne Thaksin wäre heute Prayuth in Rente und nicht PM.

        (Zitat)  (Antwort)

  10. gg1655 says:

    Tja,jetzt wo die Selbstmordgefahr schon Publik gemacht wurde,würde mich ein bzw.zwei Selbstmorde mit Abschiedsbrief in dem steht das man mit der begangenen Tat nicht länger Leben kann nicht wundern.Leider konnte man diesen trotz ordnungsgemäßer Aufsicht nicht verhindern.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN says:

      wäre m.E. aber sehr gefährlich. Die Behörden müssten die Leichen ja an die Burmesen überstellen. Dann wäre auch von denen eine DNA Probe zu haben.
      Wenn die Engländer dann (hoffentlich) von den beiden Ermordeten auch eine genommen haben, bevor sie begraben wurde – dürfte es einen Knall geben, wenn die beiden Proben dann nicht passen. Es mag paranoid aussehen – aber momentan hab ich das Gefühl, das die Polizei absichtlich darauf hin arbeitet.
      Fehlt dann noch, das ein Polizeioffizier aus Thailand flüchtet und dann im Ausland, wie Kritsuda bei der Folter – behauptet, er hätte den Befehl zur Manipulation, direkt von Prayuth erhalten. Das wäre doch was, oder?
      Sagen wir mal so – ich traue dieses Spiel dem Thaksin-Clan ohne weiteres zu – auch wenn der Sepp dabei verglüht :-)

        (Zitat)  (Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com