Britische Polizei darf Mord auf Koh Tao untersuchen

Britische Polizeiexperten werden bei der Aufklärung des Mordfalles von Koh Tao helfen dürfen. Dieses Zugeständnis scheint der Premierminister Großbritanniens David Cameron seinem thailändischen Amtskollegen Prayuth Chan-o-cha beim Europäisch-Asiatischen Gipfeltreffen der Staatschefs (ASEM) in Mailand abgerungen zu haben.

Bereits gestern war eine von mehr als 100.000 Menschen unterzeichnete Petition zur unabhängigen Untersuchung der Mordumstände vom 15. September 2014 auf Koh Tao am Amtssitz des britischen Premierministers in der Downing Street 10 übergeben worden.

Damit erhält David Cameron automatisch den Auftrag, den Fall ins englische Unterhaus „House of Commons“ zu tragen und dort öffentlich zu debattieren. Vor allem im Mutterland der beiden ermordeten jungen Touristen Hannah Witheridge (23) und David Miller (24) waren die Polizeiarbeit der thailändischen Polizei und der vermeintliche Ermittlungserfolg mit zwei verhafteten Tätern aus Myanmar mit großem Argwohn bewertet worden.

Cameron kündigte an, so schnell wie möglich britische Polizisten nach Thailand zu entsenden und auch an den Tatort am Sairee Beach der Taucherinsel Koh Tao im Inselarchipel Koh Samui. Hoheitlich wolle man sich nicht in die Arbeit der Thaipolizei einmischen, so der britische Premier, aber bei der Spurenermittlung sowie den wichtigen DNA-Abgleichen zwischen sichergestellten Spermaproben der vergewaltigten Hannah Witheridge und den tatverdächtigen Burmesen Zaw Lin und Win Zaw Htun (21) neutrale Sicherheit schaffen.

Kritiker stellen bereits im Vorfeld die Frage, ob die Spermarückstände – laut Laboruntersuchung von zwei asiatischen Tätern – aus dem Körper der ermordeten Hannah Witheridge zweifelsfrei zugeordnet werden können. Bis heute wurde die Frage nicht beantwortet, ob diese wichtigste Spur im Doppelmordfall jenseits jeglichen Zweifels auszuwerten ist. Sollte es Scotland Yard in London gelungen sein, aus dem heimgeführten Leichnam von Witheridge noch verwertbare DNA-Täterspuren zu entnehmen, gäbe es in der Tat noch Originalproben – und diese könnten mit den beiden auf Koh Samui einsitzenden mutmaßlichen Tätern Zaw Lin und Win Zaw Htun abgeglichen werden.

Zu klären wird auch sein, ob das mittlerweile widerrufene erste Geständnis der Tatverdächtigen unter Zwang, das heißt Folter und Psychoterror, zustande gekommen ist. Mit dieser Behauptung gingen die Anwälte von Zaw Lin und Win Zaw Htun bereits vor zehn Tagen an die Weltöffentlichkeit. Von den Eltern der auf Koh Tao verhafteten 21 jährigen Männer wurden diese Anschuldigungen in Richtung thailändische Ermittler Ende dieser Woche erneuert und sogar im Fernsehsender BBC in einer Sondersendung wiederholt.

Die kommende Woche – Woche fünf nach dem furchtbaren Sexualmord auf Koh Tao an Hannah Witheridge und David Miller – dürfte interessant werden und einige Fragen beantworten. Mit seiner Kehrtwende hat Thailands Premierminister Prayuth Chan-o-cha in Mailand beim ASEM-Gipfel immerhin deutlich gemacht, dass Thailands Ruf wichtiger ist als alles andere. Ein Erfolg ist dieses Zugeständnis für all jene, die seit Wochen aktiv für eine unabhängige Untersuchung und objektive Aufklärung des Koh Tao-Doppelmordes gekämpft hatten.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Kommentare zu Britische Polizei darf Mord auf Koh Tao untersuchen

  1. emi_rambus sagt:

    … and stopped at a place near the clock tower where police claimed they had found Miller’s mobile phone
    http://www.bangkokpost.com/news/general/439572/uk-police-quietly-tour-koh-tao

    Ich glaube dieses Telefon ist sehr wichtig! Die Briten sollten mal die Sprachnotizen abhoeren !

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Ich muss mir dieses schreckliche Bild Nr.5 noch Mal ansehen, ich denke, ich habe da etwas uebersehen.

    Es ist nicht das Bild Nr5 sondern das Ursprungsbild ohne Balken und Schriftzug weiter unten.
    Dort sieht man, dass neben der “niedrigen Flut” die linke Wade und linken Fuss eingeschlaemmt hat , noch einer hoehere Flut gewirkt hat, bevor man man den Koerper von H. geborgen hat.
    Das heisst, sie hat mindestens 24 Stunden oder noch laenger dort gelegen.

      (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Kann es sein , sie lag dort laengere Zeit, ohne dass man sie fand?

    Sorry, ich hatte vergessen, das hier zu posten:

    Ebbe und Flut spielt eine wichtige Rolle.
    Soweit ich mich erinnere, war in der Nacht vorher die Flut etwas hoeher und etwas frueher (?).
    Am 15.9. war die Flut etwa um 2.20Uhr.
    Zur Zeit bringt das Meer den Sand zurueck, das heisst, jede Welle ist voll mit Sand und Muscheln…
    Wenn das Wasser der Welle sich zurueckzieht , laesst sie den Sand ueberwiegend zurueck.
    Bei Bild 5 sieht man deutlich, der linke Fuss und die linke Wade wurden von den letzten Flutwellen eingeschlemmt.
    Das rechte Bein und der restliche Koerper lag oberhalb der Flutkante.

    Am 14.9. war (auf Samui) Flut
    um 1:29 Uhr mit 1,79 m
    um 14:37 Uhr mit 2,19 m

    und am 15.9.
    um 2:20 Uhr mit 1,55 m
    um 15:16 Uhr mit 2,22 m

    Am 15.9. um 15 Uhr waren die Leichen schon in den blauen Plastiksaecken und nicht mehr am Fundort.

    Wenn wie behauptet, das Verbrechen um 4-5 Uhr morgens geschehen sein soll, muesste man in dem Sand (2:20Uhr!) Spuren auf dem Bild sehen koennen.
    Dem ist aber nicht so.

    Die Tatzeit-“Festlegung” beruht meiner Ansicht nach nur auf den Video-Aufnahmen mit dem “Asiaten-in-shorts”. Der Herr, der meiner Ansicht nach auch der aktuelle Zeuge der Polizei ist, ging um etwa 4 uhr und 5 Uhr in Richtung Strand.
    Da um 2:20 Uhr Flut war, haette man seine Spuren sehen muessen, wenn er sich Hannah genaehert haette.
    Ich bin mir sicher der Mord an der jungen Frau war vor der Flut. Ich weiss nur nicht vor welcher.

    Der Moerder muss eine furchtbare Wut gehabt haben, um so eine Tat zu begehen.

    Ich glaube, eine erweiterte Tatortskizze wuerde viel Licht ins Dunkle bringen.

    Die letzten Aufnahmen von David (alleine) waren um etwa 1 Uhr am 15.9.. Da war er noch vollstaendig angezogen.
    Irgendwie wird da die Zeit sehr knapp.

    Merkwuerdig ist auch, die letzten Aufnahmen von Hannah waren zunaechst nur ohne Datum im Netz zu sehen. Auf einmal tauchten sie mit Datum 14./15.9. auf. Auch steht das Moped mit dem Essensstand an einem etwas anderem Platz, wenn David vorbei kommt.

    Es gab Bilder, wo die Leichen zur Obduktion transportiert wurden.
    Danach gab es Meldungen in der Presse von “ko-Tropfen” bei Hannah und Wasser in der Lunge von David.
    … und jetzt gibt es keine Obduktion. Und wer behauptet das??

    Klar, man kann keine minutengenaue Todeszeit feststellen, aber 24 Stunden Unterschied ist nach 1-2 Tagen moeglich.

    Ich muss mir dieses schreckliche Bild Nr.5 noch Mal ansehen, ich denke, ich habe da etwas uebersehen.
    Ich glaube die drei jungen Burmesen haben unweit von Hannah Gitarre gespielt, haben sie und David aber nicht gesehen.
    Der “Zeuge” in den Shorts hat beim ersten Mal (etwa 4 Uhr) auch nichts gesehen. Beim 2.Mal (etwa 5Uhr) war auch noch zu dunkel (Sonne geht im Osten hinter dem Berg auf?), aber wenn da Licht anging, hat er wahrscheinlich David im Wasser gesehen. Das waere eine Erklaerung, warum er dann so schnell zurueck rannte.
    Ich muss mir da auch nochmal die Bilder “4-Uhr/5-Uhr-shorts-“Zeuge”” ansehen, da war was mit Licht.
    Up date:
    Ich habe mir die Bilder noch Mal angesehen, da gab es von der Helligkeit zwischen “4 Uhr” und “5 Uhr” kein Unterschied.
    Dann muesste es doch der Sonnenaufgang (ann ich nicht greifen) hinter der Insel sein.
    Ich bin mir sicher vor dem Platz wo H. lag, war im Hellen immer zu hohe Flut, wodurch keiner im Wasser vor den Felsen herum gelaufen ist und somit H. nicht sehen konnten. Ich denke, “von oben” konnte man sie nicht sehen.
    Das bestaerkt mich in meiner Vermutung, dass H. dort 2 Naechte lag.
    … und deswegen das Fruehboot am 14.9. sehr wichtig ist.
    Dann waeren aber auch der Totschlaeger von H. , die ko-Tropfen-Benutzer/Missbraucher von H., der Moerder von D. , drei verschiedene Gruppen/Personen.

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    STIN: es wurde ja eine Zigarette gefunden, die scheinbar gemeinsam geraucht wurde, ev. wurde diese mit K.O Tropfen päpariert.

    Das geht auch?! Und warum sagt man da den Urlaubern nur, dass sie auf ihr Getraenk achten sollen?
    Der Fakt, dass Urlauber bedroht, (betaeubt ?), missbraucht und getoetet wurden ist nicht mehr zu ueberbieten.
    Dass hier aber Hilfs”polizisten” und Bahrentraeger , wie scheinbar dort ueblich, bevor sie die Leichen in blauer Muellsaecke verpackt hatten (und dabei alle Spuren zertrappelnden) auch noch alles fotografierten und nicht wichtigeres zu tun hatten, als diese Bilder zu verteilen, ist nicht nur fuer ein Urlaubsland der Hammer schlecht hin.
    Bei dem italienischen Reporter, der 2010 auf unbekannte Weise bei der Aufloesung der Demo ums Leben gekommen ist, hat man doch auch eine Entschaedigung gezahlt??! (3-7,5 mio??)
    Da muesste aber hier wegen der Bilder noch ein Schmerzensgeld fuer in Hoehe von etwa 20 Mio dazu kommen.
    Ich frage mich echt, warum nicht schon der gesamte Polizeiapparat auf der Suche nach den Fotografen ist?
    Wahrscheinlich muessen die erst noch die Bilder auf ihren Handys loeschen.
    Wer hat da jetzt gerufen, das kaeme denen gar nicht in den Sinn??
    Bleibt die Frage, ob sie das auch bei Thai-Frauen machen wuerden.

      (Zitat)  (Antwort)

  5. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Diese Gründe werden hier von einigendeiner Korrespondenzpartner aber nicht als “äußerst verdächtig” eingestuft , weildiese Junta-Jubler (Copyrightfür “Jubler” bei Berndgrimm sh. unter Thaksin-Jubler)den neuen Machthabern großzügig zubilligen, ausschließlich gute Gründe für ihre ziemlich unverständliche Verschleierungs-Politik zu haben..

    Was tuen die Thaksin Jodler nicht Alles um von der Realität abzulenken.
    Fakt ist das die Polizei offensichtlich weiterhin Thaksins braune Ganoven
    sind und verantwortlich für die (gewollte) Schlamperei auf Koh Tao!
    Prayuth muss sich vorwerfen dass er dies zugelassen hat,
    bis heute noch nicht richtig darauf reagiert hat und offensichtlich
    eine “Versöhnung” über den Farang Leichen haben will.
    Die Quittung bekommt er derzeit von Thaksin und Yingluck
    die sich über ihn lustig machen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • gg1655 sagt:

      Hallo Allerseits.
      Die schlechte Leistung der Polizei in diesem Fall einfach auf Taki abzuwälzen ist mir zu billig.Auch die generelle Aussage die Polizei stehe zu 100% zu ihm halte ich für falsch.Das er einen großen Einfluss auf diese Mafia hat bezweifle ich keinesfalls,hat er doch vielfältige Kontakte zu diesen Ganoven in Uniform.
      Aber diese Schändliche Gewalttat geschah nun mal nicht im Norden oder Nordosten sondern im Kernland der DP.
      Es mag manche überraschen aber auch dort ist die Polizei mehr mit Teegeld beschäftigt als mit Echter Polizeiarbeit.
      Ihre absolute Unfähigkeit haben sie in diesem Fall mal wieder Beeindruckend bewiesen.
      Meiner (rein subjektiven und nicht Beweisbaren)Ansicht nach wird hier ein der “Oberschicht”angehörigen Beschützt.
      Dieser wäre wohl schon rein Geographisch gesehen ein “Gelber”.
      So etwas kann und darf einfach nicht sein also braucht man ein Bauernopfer.

        (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus sagt:

    STIN: Sieht echt aus, als ob man sie zuerst eschlagen hat, danach

    Ich bin mir sicher, sie war mit ko-Tropfen betaeubt, wurde mehrmals missbraucht und dann … getoetet.
    Das hier hat etwas damit zu tun …
    http://www.panoramio.com/photo/21552442
    … und das Fruehboot(e) am 14.9. hat damit zu tun.
    Ich glaube, dass der Bruder von David, der frueher abgereist ist, viel mehr weiss, als er der Presse mitgeteilt hat.
    Jetzt kommt mir das gerade, deswegen wusste der Vater auch, dass sein Sohn als Held gestorben ist.
    Ich brauche immer noch eine Skizze, um all die Bilder zusammen zu bekommen.

      (Zitat)  (Antwort)

  7. emi_rambus sagt:

    STIN: aber wenn du gute Nerven hast, sieh dir das mal an.

    Ich glaube ich war in einem frueheren Leben Wundheiler oder so etwas. Lediglich der “Hintergrund” Hat mich ueberrascht.

    STIN: als ob man sie zuerst eschlagen hat, danach sexuell missbraucht.

    Mann darf sich nicht ablenken lassen und muss sich auf Details konzentrieren.
    Als erstes liegt David auf Bild 4 im Wasser. Das passt auch zu der Aussage nach der “verlorengegangenen”Obduktion, er habe Wasser in den Lungen gehabt.
    Man hat ihn bei ablaufenden Wasser gefunden. Man kann davon ausgehen, er lag weiter oben (dichter bei Hannah) und wurde mit den Wellen hinausgezogen.
    Ich vermute an dem Morgen waren kraeftige Wellen. Insofern kann meiner Ansicht nach die Wunde durchaus durch Anschlagen an einen scharfkantigen Felsen, vielleicht auch mit Muscheln besetzt entstanden sein.
    Viel interessanter ist die Wunde ueber dem linken Schluesselbein (Bild 9). Die koennte von einem spitzen , duennen Messer stammen.
    Das schreckliche Bild (mit der Kopfwunde) unten in den Kommentaren ist nicht von Hannah. Die Wunde bei Hannah muesste man mehr von der linken Seite sehen koennen, um genaueres sagen zu koennen.
    Meiner Ansicht nach war bei Hannah bereits die Totenstarre eingetreten. (nicht so bei David)
    Das wuerde allerdings bedeuten, sie ist etwa in der Nacht vorher verstorben.
    Ich habe jetzt gerade noch einen Video gefunden, der mich etwas verwirrt.
    https://www.youtube.com/watch?v=mgUSlpqK7n0
    Den kann man bei youtube nur ansehen, wenn man sich mit Alter anmeldet.
    Beim Link von STIN kann man ihn sehen, wenn man bei den Kommentaren auf Seite 2 blaettert.
    Ich dachte zwischenzeitlich, sie waere nicht an dem Fundort verstorben, aber wer gute Nerven hat, sieht auf dem Video, dass es doch der Tatort ist.
    Ich brauche unbedingt eine Karte/Skizze von dem Umfeld des Tatortes.
    Kann es sein , sie lag dort laengere Zeit, ohne dass man sie fand?

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  8. emi_rambus sagt:

    STIN: Wo der Polizei doch eher einer abgeht, wenn Prayuth diskreditiert wird. Daher stellt sich hier eher die Frage: wurde absichtlich auf eine Obduktion verzichtet?

    Ich bin mir sicher es gab eine Obduktion! Nur das Gesamt-Ergebnis wuerde wahrscheilich zuviel Fragen aufwerfen.
    Nach dieser Obduktion war naemlich auch von ko-Tropfen bei Hannah die Rede!
    Es gab auch noch Streit in der Bar, weil ein Thai Hannah belaestigt hatte. Da war aber wahrscheinlich schon Hannah nicht mehr dabei, was sich auch mit den Bildern/Videos deckt: Hannah ist NICHT mit David zusammen und der ist nur alleine und … suchend zu sehen.

      (Zitat)  (Antwort)

  9. ben sagt:

    Rolf46:

    …. weil diese Junta-Jubler (Copyright für “Jubler” bei Berndgrimm sh. unter Thaksin-Jubler..

    LIEBSTER Piouetten Rolfi,
    das Wort heisst Thaksin Jodler , aber man irrt sich ja dauernd und nimmt’s auch sonst nicht so genau – Hauptsache es geht gegen die Junta und die Gelben…

      ben(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      Kein Problem Ben, ..dann wäre “Junta-Jubler “also noch frei und ich beanspruche das Copyright dafür, um dich exclusiv als einen solchen bezeichnen zu können. :mrgreen:

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        diese Bezeichnung als “stand alone” ist irreführend bzw. sagt nicht viel aus. Ich kenne einige Staaten, wo die Bevölkerung nach dem Putsch gejubelt hat.
        Auch in der Ukaine – aber auch in Südamerika. Normalerweise sollte jedoch ein Coup immer negativ betrachtet werden – aber in Ländern wie z.B. Iran, würde ich jubeln, wenn die Armee den Khameni wegputschen würde und es dann nach 2-3 Jahren – Wahlen geben würde. Ich denke, bei Putin würde momentan die USA auch jubeln :-)
        Wie sagte einmal Chavalit – ein PT-Mitglied und Polit-Veteran: es gibt gute Coups und es gibt schlechte Coups. Gegen einen guten Coup wäre nichts einzuwenden. Ich bezeichne den letzten Coup als “leider” nötig. Alle anderen Optionen hätte viele Tote produziert und nach einer Mordanklage gegen Abhisit, eben wegen einer Gewalt-Räumung – wollte dass weder Yingluck riskieren, nicht einmal Chalerm wagte es.

          (Zitat)  (Antwort)

  10. Rolf46 sagt:

    Sepp Sonnenschein: Mit Verlaub, aber es wird seine Gründe haben, warum sich die Machthaber wochenlang vehement geweigert haben, ausländische Experten ins Land zu lassen!

    Diese Gründe werden hier von einigen deiner Korrespondenzpartner aber nicht als “äußerst verdächtig” eingestuft , weil diese Junta-Jubler (Copyright für “Jubler” bei Berndgrimm sh. unter Thaksin-Jubler ;-) ) den neuen Machthabern großzügig zubilligen, ausschließlich gute Gründe für ihre ziemlich unverständliche Verschleierungs-Politik zu haben.. 8)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ich gehe mal davon aus, das nicht die Armee ermittelt, sondern die Polizei. Das Prayuth der Polizei vertraut, finde ich auch bedenklich. Wo der Polizei doch eher einer abgeht, wenn Prayuth diskreditiert wird. Daher stellt sich hier eher die Frage: wurde absichtlich auf eine Obduktion verzichtet?

        (Zitat)  (Antwort)

  11. emi_rambus sagt:

    STIN: naja, aber man könnte feststellen, ob es Sperma der beiden Inahftierten ist. Dann wäre schon mal festgestellt, das beide mit ihr Sex hatten.

    Eben! Das alleine ist aber kein Straftatbestand! Und natuerlich auch kein Beweis!
    Die “Gestaendnisse” waeren schon ein harteres Geschuetz, ebenso der “Zeuge”, der nichts sehen konnte, weil unter anderem stockfinstere Nacht war (kein Mond am Himmel, kein Strom “in der Beleuchtung”; ausserdem hohe Flut am “eigentlichen Tatort”!).
    Womit will der Staatsanwalt seine Anklageerhebung begruenden?
    Es gibt soviele Spuren die nicht ermittelt wurden.
    Zum Beispiel, wer war auf der Insel zur tatsaechlichen Tatzeit (die bis heute nicht bekannt ist; lediglich die Zeit, wann man die Leichen “gefunden”hat, wurde ermittelt) und hatte blond gefaerbte Haare. Ein Foto mit frisch schwarz ueberfaerbten Haaren waere ganz bestimmt kein Beweis. Ausserdem kann man auch an einem Haar feststellen per DNA, ob es von einem Asiaten oder Farang stammt.
    Mal gespannt, was noch alles “nachgeliefert” wird. … oder auch nicht!

      (Zitat)  (Antwort)

  12. emi_rambus sagt:

    Mit Sperma-DNA-Spuren kann man weder Vergewaltigung noch Ermordung beweisen! Das duerfte auch vor Thaigerichten nicht moeglich sein!
    Auch die Anwaelte koennten umgekehrt nicht zwangsweise die Unschuld beweisen, wenn die DNA-Untersuchungen nicht uebereinstimmten.
    Nach Presseberichten gab es sogar einen Kondom, der Spuren von Hannah aufwies, das Sperma stimmt aber mit keiner der gemachten Proben ueberein.
    Wobei ich nicht weiss ob von Daid jemals eine Probe enommen wurde.
    Ausserdem ist das blonde (gefaerbte) Haar , das an Hannahs Hand gefunden wurde , “untergegangen”.
    Ich denke, zwei weibliche, “schwedische” undercover Polizistinnen wuerden beim naechsten Vollmond mehr ans Tageslicht bringen.
    Auch in der Uni in BKK gaebe es noch eine DNA, die noch nicht untersucht wuerde.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      naja, aber man könnte feststellen, ob es Sperma der beiden Inahftierten ist. Dann wäre schon mal festgestellt, das beide mit ihr Sex hatten.
      Dann ist es bis zur Übeführung der beiden nicht mehr allzuweit. Ich habe aber das Gefühl, das die Sperma-DNA nicht mit den beiden Inhaftierten übereinstimmt.

        (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      emi_rambus: Nach Presseberichten gab es sogar einen Kondom, der Spuren von Hannah aufwies, das Sperma stimmt aber mit keiner der gemachten Proben ueberein

      Da könnte einer der behördlichen Spurenleger : roll: also ganz gewaltig geschlampt haben..

        (Zitat)  (Antwort)

  13. Sepp Sonnenschein sagt:

    Exil hat geschrieben:

    Ich bezweifle, dass in dem Weiblichen Opfer noch Spermareste gefunden werden können, diese wurden sicherlich sorgfältig entfernt und die Leiche gesäubert bevor man diese nach England überstellt hat.

    Das ist in der Tat der Kernpunkt, aber auch dieser Punkt sagt sehr viel aus!

    1. Wenn die Leiche der Frau nicht absichtlich mit aggressiven Chemikalien gereinigt wurde, wird Scotland Yard selbst in geringsten Mengen noch Beweismaterial finden!

    2. Wenn die Leiche der Frau absichtlich mit aggressiven Chemikalien gereinigt wurde, dass nicht mehr die geringsten Spuren zu finden sind, weiß Scotland Yard in diesem Augenblick genau, dass hier von höchster Stelle absichtlich versucht wurde, ein bestialisches Verbrechen zu verbergen und durch „Täterfindung“ zu manipulieren.

    Mit Verlaub, aber es wird seine Gründe haben, warum sich die Machthaber wochenlang vehement geweigert haben, ausländische Experten ins Land zu lassen!

    Ich würde genau so handeln, wenn mir der verlogene Dreck bis zum Hals steht!!!

    +++++++++++++++++++++++

    STIN hat geschrieben:

    denkst du, das die thail. Polizei Scotland Yard austricksen kann?

    Nein, wissenschaftlich sicher nicht, aber in krimineller Hinsicht der Zerstörung von Beweismaterial sind sie international erste Klasse!!!

    Deswegen verbrennen sie auch so gerne ausländische Residenzler, die „ganz plötzlich starben“, innerhalb 1-2 Tagen, wenn die treue Ehegattin die Papiere zur Verbrennung unterschreibt UND eine Obduktion ablehnt.

    Den Rekord der Verbrennungs-Zeit, die ich persönlich miterleben durfte, lag bei 22 Stunden nach dem Todeszeitpunkt!

    Und wir alle wussten Bescheid,….und konnten nichts tun….

    Sepp

      Sepp Sonnenschein(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  14. exil sagt:

    STIN:
    Super
    Nun wird man sehen. Ich gehe schon davon aus, das man DNA-Proben von den Opfern in England genommen hat. Dann noch einen Vergleich mit den neu-genommenen DNA der angeblichen Täter, dann sollte es klar sein, ob sie es waren oder nicht.

    Ich bezweifle, dass in dem Weiblichen Opfer noch Spermareste gefunden werden können, diese wurden sicherlich sorgfältig entfernt und die Leiche gesäubert bevor man diese nach England überstellt hat.

    Also muss sich die Englische Polizei auf die DNA Proben verlassen die, die Thailändische Polizei den Helfern aus England überlässt. Meiner Meinung nach ist der Schwindel schon vorprogrammiert.

    Welche Spuren sollen die Engländer 5 Wochen nach der Ermordung am Strand noch finden? Vielleicht noch einmal das Telefon der Ermordeten oder taucht ein Knüppel auf, der Fingerabdrücke der Burmesen und Blutspuren der Opfer aufweist? In Thailand ist vieles möglich.

      (Zitat)  (Antwort)

  15. STIN STIN sagt:

    Super :-)
    Nun wird man sehen. Ich gehe schon davon aus, das man DNA-Proben von den Opfern in England genommen hat. Dann noch einen Vergleich mit den neu-genommenen DNA der angeblichen Täter, dann sollte es klar sein, ob sie es waren oder nicht.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com