Sicherheitsmassnahmen in Thailand werden verstärkt

Thailands Premierminister Prayuth Chan-ocha hat die für Sicherheit zuständigen Behörden aufgefordert, ihre Sicherheitsmassnahmen für die Bevölkerung und ausländischen Touristen zu erhöhen.

Premierminister Prayuth erklärte am Freitag, dass er jede Behörde angewiesen habe, die Gesetze strikt anzuwenden, um die Sicherheit der Menschen in diesem Land zu gewährleisten, unabhängig von ihrer Nationalität.

Diese Anordnung kam angesichts der jüngsten Berichte über Morde in Thailand an Touristen aus Übersee. Der wohl bekannteste Fall ist der brutale Mord an einem britischen Paar auf der Insel Koh Tao in der südlichen Provinz Surat Thani.

Mehr ehrenamtliche Volontäre sollen angeworben werden, weil Polizei und Militär nicht in der Lage sind, jede Region rund um die Uhr gründlich abzudecken, sagte Premier Prayuth.

„Trotz der Wiederherstellung der Stabilität und der Durchsetzung von Sicherheitsmassnahmen in Thailand, schein tes immer noch einige Schwachstellen zu geben, die eine gemeinsame Anstrengung der Behörden voraussetzen, um jeden Menschen in diesem Land die beruhigende Gewissheit zu geben, dass sie beschützt werden“, sagte er.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

107 Kommentare zu Sicherheitsmassnahmen in Thailand werden verstärkt

  1. Sepp Sonnenschein sagt:

    UND DA HABEN DOCH ALLE GEDACHT, DASS DIE GUTE ARMEE NACH DEM PUTSCH ENDLICH MIT DEN GIER-SCHWEINEN SCHLUSS MACHT!!!

    NIXXX HAT DIE ARMEE GEMACHT, REIN GAR NIXXX…

    ES IST UND BLEIBT EIN NIEDERTRÄCHTIGES, GELDGIERIGES KULTURELLES PACK, DASS GNADENLOS UEBER LEICHEN GEHT!!!

    Quellennachweis:

    http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/jet-ski-betrueger-auf-phuket-verlangen-von-einem-russen-26-millionen-baht-fuer-ein-neues-geraet/

    Jet-Ski-Betrüger auf Phuket verlangen von einem Russen 2.6 Millionen Baht für ein neues Gerät

    Von Besserung kann auf Phuket keine Rede sein, das Gegenteil ist der Fall, berichtet ein russischer Tourist. In „Zusammenarbeit“ mit Justizbeamten verlangte ein Betreiber nach einem Unfall gleich einen Nagelneuen Jet-Ski für 2.6 Millionen Baht (80.000 US-Dollar).

    pp Phuket. Nach einem Unfall mit einem Jet-Ski am Strand von Patong wollte der Betreiber gleich einen Nagelneuen Jet-Ski von einem russischen Touristen erpressen. Der 33-jährige Maxim Kurnikow sollte mal eben 80.000 US-Dollar auf den Tisch des Jet-Ski-Mafioso legen.

    Herr Kurnikow erzählte der PhuketWan, dass er am Samstag zusammen mit einem Freund aus England zwei Jet-Ski am Strand von Patong mietete. „Wir waren gerade einmal 10 Minuten im Wasser, als wir von anderen Leuten auf einem Jet-Ski behindert wurden sodass ich ausweichen musste. Dabei rammte ich den Jet-Ski meines Freundes aus England“.

    „Als wir wieder an Land waren, erklärte der Betreiber, dass er mit dem Jet-Ski in die Werkstatt müsse und dass er unbedingt einen Ersatz haben müsse, der 80.000 US-Dollar kosten sollte. Mein englischer Freund begleitete ihn dahin. Ich selber ging zurück zu meinem Resort und sprach dort mit dem Personal. Die Angestellten rieten mir, die Touristenpolizei einzuschalten“.

    „Mir war klar, dass der Unfall unsere Schuld war und dass wir für den Schaden aufkommen müssen“, sagte er weiter. „Aber ich wollte mich nicht abzocken lassen“, betonte er. „Der Jet-Ski meines Freundes war zerkratzt, aber sonst war alles in Ordnung. Der Motor und alle anderen Funktionen liefen noch. Alles was man benötigt hätte wäre im Prinzip eine neue Außenverkleidung des Jet-Ski“.

    „In der Werkstatt kannte man den Besitzer, der mittlerweile in Tränen ausgebrochen war. Der Monteur sagte nur immer wieder „Oh mein Gott, Oh mein Gott“, sie müssen einen neuen Jet-Ski kaufen“.

    Der Besitzer, so erzählt Herr Kurnikow weiter, brach dann auf der Polizeistation erneut in Tränen aus. Auf der zweiten Polizeistation brach er ebenfalls wieder in Tränen aus. „Offenbar war die Polizei nicht glücklich darüber, dass ich so viele Fragen stellte“, berichtet der Russe weiter.

    „Als wir auf dem Weg zu einer kleinen Polizei-Box waren, erklärte mir der Toristen Polizist in einer langen Rede, wie mächtig er sei und dass ich niemand weiteren in den Vorfall einbeziehen sollte“.

    „Als ich weitere Fragen stellte, wurde er böse und änderte seinen Ton um mir zu zeigen, wer hier der Boss war“, sagt er weiter. „Schließlich begann er mich anzuschreien“.

    „Zunächst einmal, so wurde uns gesagt, sollten wir 32.000 Baht für den kaum zerkratzten Jet-Ski zahlen. Für den zweiten Jet-Ski verlangten sie eine Entschädigung von 150.000 Baht. Später wollte man nur noch 116.000 Baht von uns haben“, sagte er weiter. „Ich habe nichts verstanden, da sich alle durcheinander auf Thai unterhalten haben. Schließlich war die Rede von 80.000 Baht“.

    Mittlerweile war es bereits 19 Uhr. Der Unfall ereignete sich gegen 13.40 Uhr.
    Dann schaltete sich ein weiterer freiwilliger Expat-Polizist in die Diskussion ein und schlug vor, dass man die weiteren Verhandlungen auf dem Polizeirevier in Kathu fortsetzen sollte, berichtet der Russe der Zeitung.

    „Dort schnellte der Preis wieder nach oben und landete erneut bei 150.000 Baht. Zusätzlich sollten wir eine weitere Entschädigung für den Verdienstausfall während der Zeit in der Werkstatt bezahlen“.

    „Die letzte Zahl die uns dann gesagt wurde waren 76.000 Baht. Das ist auch alles“, sagte er weiter. Allerdings, so fügte er hinzu, habe er den Jet-Ski, für den sie den Ausfall bezahlen sollten am Sonntag bereits schon wieder am Strand gesehen.
    „Ich wollte schon immer mal in Thailand Urlaub machen“, berichtet er weiter. „Meine Freunde hatten mich schon im Vorfeld gewarnt und gesagt, wenn etwas passiert, werden sie dich betrügen“.

    Wenn der Tourist Polizist nicht mit uns „god cop – bad cop“ guter Polizist und dann böser Polizist gespielt hätte, wäre die Situation vielleicht anders ausgegangen. Zuerst hat er mir Angst gemacht und dann wieder sanft und beruhigend auf mich eingesprochen, berichtet er weiter.

    „Ich war schon in vielen Ländern und habe es noch nie erlebt, dass sich ein Polizist in die finanziellen Fragen einmischt. Es war unsere Schuld und wir waren froh das wir den Schaden bezahlen konnten, aber die Verhandlungen hätten in einer zivilen Art und Weise geführt werden müssen“.

    Ein freiwilliger Polizist der Region 8 Herr Wal Brown erklärte, dass die Versicherung nur 50.000 Baht bezahlen würde. Um den Schaden zu reparieren wären weitere 30.000 Baht benötigt worden. „Solche Fragen lassen sich auf der Polizeistation in Kathu klären“, fügte er hinzu.

    • STIN STIN sagt:

      UND DA HABEN DOCH ALLE GEDACHT, DASS DIE GUTE ARMEE NACH DEM PUTSCH ENDLICH MIT DEN GIER-SCHWEINEN SCHLUSS MACHT!!!

      NIXXX HAT DIE ARMEE GEMACHT, REIN GAR NIXXX…

      ES IST UND BLEIBT EIN NIEDERTRÄCHTIGES, GELDGIERIGES KULTURELLES PACK, DASS GNADENLOS UEBER LEICHEN GEHT!!!

      du verwechselst wieder einiges. Die Polizei arbeitet mit dieser Mafia zusammen, nicht die Armee. Ich würde ja die gesamte Polizei auflösen und neu aufbauen, dabei die Kritierien bei der Einstellung/Übernahme höher schrauben. Ich weiss aber nicht, ob die Armee im ganzen Land dann temporär Polizeiarbeit machen könnte, eher nicht.

      Zu deinem Fall oben, da passierte ja wirklich ein Unfall. Ich hätte mich sofort zu der nächstgelegenen Polizeistation bringen lassen und ev. auch gleich die Phuket Presse informiert. Wenn die aufscheint, ist es vorbei mit Abzocke, dann erfährt auch die Armee davon.
      Mir hat hier unser Bekannter auch bestätigt – das die Polizei Heiden-Respekt hat, falls die Armee von Mauscheleien erfährt.

      Also du meinst Polizei – nicht Armee…..

  2. berndgrimm sagt:

    ben: dass es in Zukunft nur noch den Pass mit dem Immi-Formular zu hinterst im Pass braucht – dieses Immi-Formular ist im Computer gespeichert.. – weiss nicht, wie es ist, wenn ich statt auf die Immi im Ausland war und das Formular eigentlich abgelaufen wäre, da ich ja wieder 3 Monate bei der Einreise kriege.. – vielleicht braucht`s da das TM47 wieder?..

    Das heisst du musst bei der 90 Tage Meldung auch nix mehr unterschreiben?
    Wenn man aus dem Ausland zurückkommt hat man ja die abgestempelte
    Departure Card mit Einreise Stempel im Pass woher sich das Datum
    der nächsten 90 Tage Meldung ergibt.
    Und man hat noch den TM 47 Slip der letzten 90Tage Meldung
    hinten im Pass.
    Da die TM 7 (Jahresvisum) keinen solchen abtrennbaren Slip hat
    müsste man eine TM47 pro Jahr auf jeden Fall ausfüllen.
    Vielleicht ändern sie dass ja auch?

  3. Sepp Sonnenschein sagt:

    Wütender Motorradfahrer zieht Pistole und erschießt einen Taxifahrer
    Ein Motorrad-Taxi-Fahrer wurde von einem wütenden Motorradfahrer auf offener Straße mit neun Schüssen regelrecht niedergemetzelt. Die beiden hatten sich zuvor an einem engen Straßenabschnitt gegenseitig geschnitten. Der 10-jährige Sohn des Taxifahrers musste mit ansehen, wie sein Vater starb.

    TEXAUSZUG:
    pp Phuket. Am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr waren zwei Motorräder auf Phukets Hauptverkehrsader, der Thepkasattri Straße unterwegs und näherten sich der Kreuzung an der Rajabhat Universität. Dabei kamen sich der 47 Jahre alte Motorrad-Taxi-Fahrer Herr Chaleaw Piyapanikul der zusammen mit seinem 10 Jahre alten Sohn unterwegs war und der fremde Motorradfahrer in die Quere.Offenbar wollte jeder von ihnen der erste an der Kreuzung sein.

    Die Aufnahmen der Kameras zeigen, wie die beiden Fahrer in einen Streit geraten und sich gegenseitig anschreien. Plötzlich zieht der Motorradfahrer eine Pistole aus dem Hosenbund und feuert ohne zu zögern neun Schüsse auf Herrn Chaleaw. Der 47-jährige bricht sofort an Ort und Stelle zusammen.

    Der Täter geht scheinbar ohne Hast zurück zu seinem Motorrad und fährt davon. Zahlreiche Zuschauer sowie der 10-jährige Sohn waren Zeugen der Tat, die sich in ein paar Sekunden abspielte.

    Die Polizei hat nun eine Fahndung nach dem Mörder herausgegeben.

    QUELLENNACHWEIS:
    http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/wuetender-motorradfahrer-zieht-pistole-und-erschiesst-einen-taxifahrer/

    • STIN STIN sagt:

      und wieder Phuket…..

      Ja, ich weiss – Phuket ist in der Tat ein gefährliches Pflaster – da bringen sich sogar Farangs gegenseitig um, wie z.B. ein engl. Kampfsportler (The Pitbull) – der einen US-Marine niedermetzelte. Dann schiessen am helllichten Tag Farangs einem Holländer auf dem Motorrad nach, die Kugeln treffen auch irrtümlich einen Spaziergänger – ebenfalls ein Farang.

      Phuket sollte man wirklich meiden – wie auch New Orleans, oder den Central-Park bei Nacht.

      Update:

      und schon wieder Phuket – dort scheinen sogar die chin. Triaden aktiv zu sein.

      http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/57421-chinesischer-boss-eines-multi-milliarden-baht-schneeballsystems-in-bangkok-verhaftet.html

  4. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Dabei übersiehst du offensichtlich , dass die dir nicht gefallende Behandlung ein wichtiger Bestandteil thailändischer Kultur ist.

    Du bist doch kein “Gebietsfremder” 😉 und müsstest deshalb wissen, dass du als Farang in Thailand grundsätzlich ..”unten” bist und die Thais “oben”..

    Dies ist das dumme Gerede von jemanden der offensichtlich noch nie
    wirklich in Thailand gewesen ist.

    Ich bin früher von allen Thais mit Respekt behandelt worden,
    hatte nur positive Erfahrungen mit Polizei und Behörden.
    Auch mit der Immigration in BKK hatte ich trotz einiger
    Differenzen immer ein gutes Verhältnis,
    besonders mit der Bürochefin in Soi San Piu die später
    nach Chaeng Wattana versetzt wurde und dort entmachtet wurde.
    Unsere lokale Immigration die wunderschön gelegen ist,
    gegenüber dem Park am Meer hat hauptsächlich mit
    Japanern und Chinesen zu tun die in Amata Nakhon oder
    Laem Chabang arbeiten.
    Die schicken ihre Firmenanwälte die auch die Immi Leute bezahlen.
    Auch ein paar Farang die hier arbeiten lassen sich so vertreten.

    Die Leutchen die selber kommen sind meist ausländische Studenten
    die in den vielen Unis in der Gegend studieren oder Pensionäre
    aus SIN,HKG;JPN , auch einige Farang die wohl die Kriterien
    nicht ganz erfüllen.
    Jedenfalls lassen sich diese Kunden von den Immis drangsalieren.

    Bei mir geht dass nicht. Meine Papiere sind immer in Ordnung
    (trotz Immi Vergewaltigung) die sehen mein Einkommen
    würden davon gern etwas abzweigen,kennen meine Adresse
    wo einer der Roten Paten der Gemeinde mein Nachbar ist.
    Bei mir sind sie vorsichtig aber einmal versuchten sie meine
    Frau die für mich da war zu erpressen.
    Meine Frau rief mich der ich im Park lief an und ich kam
    sofort rübergelaufen.
    Da flüchtete das halbe Büro.
    Seitdem gehe ich nur selber hin und werde sehr schnell
    abgefertigt.
    Die wissen warum.

  5. exil sagt:

    So regeln die Menschenfreundlichen Thais ihre Konflikte !

    Am Montagabend wurde in Pattaya ein Geschäftsmann von einem mutmaßlichen Profikiller kaltblütig vor den Augen seiner Frau in einem Parkhaus am Bali Hai Pier erschossen. Anfangs hatten die Beamten vermutet, dass der Geschäftsmann wegen einer weiteren Beziehung mit einer anderen Frau ermordet wurde. Jetzt jedoch geht die Polizei davon aus, dass es Probleme mit der Konkurrenz gegeben hat.

    • Rolf46 sagt:

      exil: So regeln die Menschenfreundlichen Thais ihre Konflikte !

      Deshalb müssen wohl auch die rosabebrillten Mini-Existenzgründer in Thailand besonders scharf aufpassen, dass sie keinem Thai versehentlich Konkurrenz machen.
      Die Thais lieben nur sortenreine Geldbringer, wie es die aus ihrer Sicht von Natur aus reichen Touristen sind.. Von denen erwarten sie, dass sie ihr Geld aus dem Ausland mitbringen und es in Thailand während der jeweils behördlich befristeten Aufenthaltsdauer großzügig ausgeben.

    • STIN STIN sagt:

      tja, da gab es ja auch einen Geschäftsmann, ein Kritiker von Thaksin, der kürzlich ermordet wurde. Das wäre noch gar nicht so interessant, nur war
      Yingluck kurz vorher mit ihm beim Essen.

  6. ben sagt:

    berndgrimm:

    Wo gibt es denn so was schönes?..

    in Jomtien (Pattaya) – hab`s auch nicht geglaubt, aber der Beamte hat mir beim letzten Mal ca. vor 1 Monat gesagt, dass es in Zukunft nur noch den Pass mit dem Immi-Formular zu hinterst im Pass braucht – dieses Immi-Formular ist im Computer gespeichert.. – weiss nicht, wie es ist, wenn ich statt auf die Immi im Ausland war und das Formular eigentlich abgelaufen wäre, da ich ja wieder 3 Monate bei der Einreise kriege.. – vielleicht braucht`s da das TM47 wieder?..

  7. emi_rambus sagt:

    STIN: weil die nicht in die Statistik einfliessen

    … die fliessen in die Statik ein!

    • STIN STIN sagt:

      Morde, von denen keiner was weiss, wo es keine Leiche und auch keine Vermisstenmeldung gibt, fliessen in die Mord-Statistik mit ein?
      Wie soll das denn gehen?

      • Rolf46 sagt:

        STIN: Morde, von denen keiner was weiss, wo es keine Leiche und auch keine Vermisstenmeldung gibt, fliessen in die Mord-Statistik mit ein?
        Wie soll das denn gehen?

        Das wird ..zumindest statistisch.. ähnlich kreativ gehen wie damals bei der Berechnung und Hochrechnung der Zahlen unschuldiger Opfer in Thaksins Krieg gegen die Drogen. 😉

        • STIN STIN sagt:

          ja, wobei das beim Thaksins Drogenkrieg ja egal ist, ob man ihn nun wegen 100 Fällen, die man belegen kann, vor dem IStGH anklagt, oder wegen 2000 Toten.
          Kommt es zu einer Anklage, werden mit Sicherheit nur beweisbare Fälle angeklagt. Ob 100x lebenslänglich oder 2000x – spielt dann keine Rolle mehr 🙂
          So ist es auch bei der Anklage gegen Abhisit – wird er nur in einem Fall schuldig gesprochen, gibt es Todesstrafe oder lebenslänglich.

  8. berndgrimm sagt:

    ben: – Pass und das Blatt von der Immigration -ist im Computer gespeichert, braucht neu nicht einmal mehr das TM47!

    Wo gibt es denn sowas schönes?
    Bei uns leider nicht.
    Ohne Altpapier läuft garnix.
    Und mein Pass der eigentlich noch bis 2016 gilt
    ist in 7 Jahren Thailand Daueraufenthalt
    von der Thai Immigration so vollgekritzelt und
    zerfleddert worden dass ich mir demnächst einen
    neuen besorgen muss.

  9. berndgrimm sagt:

    STIN: Arztzeugnis ist glaub ich neu – wart mal ab, beim nächsten Mal.

    Arztzeugnis wird seit Ende August verlangt.
    Totaler Blödsinn aber billig.
    Dabei sollten die froh sein möglichst kranke Farang
    die ihre Arztrechnungen auch bezahlen können
    hierhin zu bekommen.
    Die Immi bei uns ist keine 3 km entfernt,
    die 90 Tage Meldung dauert keine 5 Minuten
    und Retirement Visum und Reentry Visum
    höchstens 30 Min.
    Trotzdem meckere ich immer.
    Nicht wegen der Dauer sondern wegen der
    Behandlung durch Kreaturen die die Entwicklung
    vom Vieh zum Mensch nicht geschafft haben.
    Gibt kein gutes Bild von Thailand und ist
    auch ein Grund weshalb wir hier den Abflug planen.
    Es ist diesen Kreaturen anzusehen wie schwer sie
    sich damit tun bei mir überhaupt kein Geld
    herausschlagen zu können.
    Prayuth sollte sich klar darüber sein dass solche
    Masken hier sein Land “repräsentieren”.
    Kein Japaner geht dort persönlich hin , sondern
    die schicken alle ihre Thai Firmenanwälte.

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Nicht wegen der Dauer sondern wegen der
      Behandlung durch Kreaturen die die Entwicklung
      vom Vieh zum Mensch nicht geschafft haben.
      Gibt kein gutes Bild von Thailand und ist
      auch ein Grund weshalb wir hier den Abflug planen

      Das kannst du dem Diktator Prayuth doch nicht antun. Wie soll der denn noch fröhlich bleiben können , wenn seine besten Unterstützer- und Propaganda-Farangs schon den Abflug planen ?

      Dass dir Farang die Behandlung durch die haushoch über dir stehenden Thai-Beamten nicht passt, ist verständlich. Du bezeichnest sie als “Kreaturen die die Entwicklung vom Vieh zum Mensch nicht geschafft haben.”

      Dabei übersiehst du offensichtlich , dass die dir nicht gefallende Behandlung ein wichtiger Bestandteil thailändischer Kultur ist.

      Du bist doch kein “Gebietsfremder” 😉 und müsstest deshalb wissen, dass du als Farang in Thailand grundsätzlich ..”unten” bist und die Thais “oben”..

      Besser gesagt, als Farang bist du sogar “sehr unten” angesiedelt und von den wertmäßig deshalb hoch über dir stehenden Thai-Beamten wirst du eben der Hierarchie entsprechend und somit artgerecht behandelt, denn auch diese Thai-Beamten sehen in dir nur eine niedere Kreatur vor sich, welche zwar rein zufällig mit dem goldenen Löffel im Mund geboren wurde, aber leider die Entwicklung vom für Thais brauchbares Nutzvieh zum richtigen (Thai-)Menschen nicht nur verpasst hat, sondern diese auch niemals schaffen wird. :mrgreen:

        Rolf46(Quote)  (Reply)

      • STIN STIN sagt:

        in welchem Land bin ich den als Ausländer über den Einheimischen? Auch in der USA sicher nicht, weil da werden schon die Ausländer am Flughafen bei der Eineise wie Vieh behandelt. Wenn sogar ein Udo Jürgens nach so eine Behandlung meinte, er würde die USA niemals mehr betreten. Ich übrigens mit meiner Fraus als Ausländerin auch nicht. Wenn die in der USA eine Anweisung eines Polizisten wg. eines z.B. tex. Dialektes nicht sofort befolgen würde, würde sie nieder getasert. Eine Thai in der Nähe von Washington möchte weg aus der USA.

        Ich meine damit, es gibt schlimmere Länder, die von sich sogar behaupten – sie wären demokratisch.

  10. ben sagt:

    STIN:

    ….Ich habe also weder die Mühe mit den 90 Tages-Meldungen, noch benötige ich ein extra “re-entry”, noch muss ich Immi-Beamten meine Wohnung zeigen, noch muss ich eine Menge Papierkram erledigen, noch muss ich 400.000 Baht 3 Monate am Konto stehen lassen usw…

    …Farangs, die jährlich öfters ausreisen und sich das ggf, auch noch einteilen können, bringt ein Jahresvisum eher nur mehr Arbeit, aber weniger Vorteile…

    Das sehe ich gar nicht so…
    1x im Jahr ein Rentner Visa und multiple Re-Entry, da ich zu faul bin immer auf die Immi zu gehen.. sollte es trotzdem mal nötig sein mich nach 3 Monaten zu melden, dauert das nun mit dem neuen System noch ca. 5 Min. ! – Pass und das Blatt von der Immigration -ist im Computer gespeichert, braucht neu nicht einmal mehr das TM47!
    Das Geld kann man als Festgeld anlegen – kein Problem..

  11. exil sagt:

    STIN:
    Thailand hat keine Mafia, wie wir sie kennen. Meist nur lokale mafiöse Guppierungen – aber keine landesweit oder international agierende Mafia, wie die Chinesen mit ihren Triaden, die Japaner mit der Yakuza – beide übrigens auch in Thailand aktiv. Dann noch die Russenmafia in Pattaya und Phuket usw.
    Da hat sogar Deutschland mit der Kosovo-Mafia in FFM mehr zu bieten.

    kann man nicht so sagen, weil die Bosse dieser kleinen mafiösen, thail. Gruppen in Burma, Hongkong usw. sitzen. Thailand hat ja nicht mal eine eigene Terrorgruppe – auch das sind in Yala usw. nur Ausführende – der Chef einer dieser Gruppen sitzt unbehelligt in Malaysia. Thail. Offizielle mussten also nach Malaysia reisen, um mit ihm zu verhandeln. Die grossen Drogenbosse sitzen hinter der Grenze in Burma und dirigieren von dort den Drogenhandel in Thailand.
    Im Isaan, nähe Surin dirigieren Khmer-Syndikate die Gruppen in Thailand.

    Von einer rein thail. Mafia zu sprechen, halte ich also für falsch. Welchen Namen, soll die thail. Mafia den haben?

    In einem muss ich dir recht geben, es gibt keine Landesübergreifende Thaimafia, aber die einzelnen Gebiete werden von Mafiagruppen kontrolliert.

    Vor ca. 20 Jahren hat in Pattaya die Russenmafia versucht dieMacht zu ergreifen, Tag für Tag wurden Farangleichen mit aufgeschlitztem Hals aus dem Hafenbecken gefischt. Interessanterweise wurden diese Toten nie in irgendeinem Medium erwähnt. Die beste Quelle um Neuigkeiten zu erfahren sind Freunde unter den Motorbiketaxifahrern, die wissen immer alles.
    Mittlerweile werden sich die Bosse schon geeinigt haben.

    • STIN STIN sagt:

      In einem muss ich dir recht geben, es gibt keine Landesübergreifende Thaimafia, aber die einzelnen Gebiete werden von Mafiagruppen kontrolliert.

      ja, mit Thais wie Kamnan Poh als Paten 🙂

      Vor ca. 20 Jahren hat in Pattaya die Russenmafia versucht dieMacht zu ergreifen, Tag für Tag wurden Farangleichen mit aufgeschlitztem Hals aus dem Hafenbecken gefischt.

      in Deutschland werden von Mafiosis getötete einbetoniert – wie hier in Berlin. Den hat man gefunden, wieviele man nicht mehr findet, weiss auch in Deutschland keiner, weil die nicht in die Statistik einfliessen und weil keiner z.B. einen Kosovo-Albaner aus dem Milieu vermisst.

      Schon 5 Jahre alt, aber es passiert auch bei uns. Da müsstest du einen aus dem Milieu fragen – der könnte dir hier sicher auch Horror-Storys erzählen 🙂

      http://www.berliner-kurier.de/archiv/dealer-erschossen-und-einbetoniert-er-fuehlte-sich-von-ihm-ums-geschaeft-gebracht-mafia-mord-in-berlin,8259702,3872526.html

  12. ben sagt:

    Sepp Sonnenschein:

    ….Leider wird diese Wahrheit unser STIN, der Hass-Grimm und insbesondere unser Hilfsschüler-Ben niemals akzeptieren,…

    ….Da wird von den Dreien eher die TH-Realität umgelogen, bis sich die Balken biegen, Unschuldige als Täter bezeichnet und rechtschaffende Ausländer als TH-Hasser diffamiert, weil sie nicht bereit sind, solche abscheulichen Verbrechen ebenso wir die Drei einfach als „Unwahrheit“ zu bezeichnen!…

    ….„Sepp, dass die Thai Dir nun Hausverbot gegeben hat, ist Deine Schuld! Denn Du hast ihre Rechtsauffassung in Fragegestellt, ihre TH-Polizei als korrupt bezeichnet und dadurch der Frau das Gesicht geraubt!“

    Hör mal Du Ober-Ar….. – einmal ist genug!!! – ich habe zu diesem Fall nicht Stellung bezogen und nehme auch nie Kriminelle und Polizei in Schutz (braune Ganoven schob gar nicht!) Also verdrehe nicht weiter Aussagen und stelle Poster wie STIN / Bernd / Ben als Idioten hin!
    Du bist hochgradig krank…

  13. Sepp Sonnenschein sagt:

    Hass-Grimm,

    Dein peinliches Gequatsche ist nur noch bemitleidenswert!

    Du faselst:

    Eines sagen aber fast alle Thais,
    dass die Farang selbst daran schuld sind
    und solche Parties nicht stattfinden sollten.

    Ach, so,…jetzt sind die bestialisch ermordeten Engländer selber schuld, weil sie am Beach getanzt haben, …. wenn überhaupt!!????

    Daran erkennt man, welches mieses, hinterhältige Kind Du bist!!!!!!

    Du hast von diesem Land 0 (null!) Ahnung und versuchst durch dreckige Lügen, hinterhältige Tatzuweisungen und niederträchtigen Schön-Redereien ein TH-Bild aufzubauen, was es niemals gegeben hat.

    Mach’ Dir mal Gedanken darüber, warum Ihr Drei von der Schwachstelle die einzigen seid, die noch weiterhin dieses komische Bild aufrechterhalten?

    Für 98% der hier leben Ausländer seid Ihr 3 totale VOLLIDIOTEN!!!

    Sepp

    • STIN STIN sagt:

      Du hast von diesem Land 0 (null!) Ahnung und versuchst durch dreckige Lügen, hinterhältige Tatzuweisungen und niederträchtigen Schön-Redereien ein TH-Bild aufzubauen, was es niemals gegeben hat.

      sorry, aber du scheinst das Land derart zu hassen – ich habe noch keinen einzigen Beitrag von dir gesehen, wo du nicht über Land und Leute herziehst.
      Wie brutal die Thais sind, wie hinterhältig – also richtige Arschlöcher. Hab doch schon oft geschrieben, warum verlässt du das Land nicht. Ich kenne hier viele Farangs, die haben andere Erfahrungen – du hattest halt Pech und hast nur schlechte Erfahrungen gesammelt. Ich 30 Jahre lang mehrheitlich sehr gute bis gute. Hatte wirklich in den 30 Jahren hier niemals ein Problem mit einem Thai – im Gegenteil, so hilfsbereite Menschen, Nachbarn hatte ich in Berlin, Hamburg und später auch in Österreich nicht. Es kommt immer darauf an, wie die Frau mit den Thais klarkommt. Ein Pärchen lebt hier in der Nähe, wenn die Samstags zum Wochenmarkt kommen – gehen fast alle dort in Verteidigungshaltung 🙂
      Sie die Nase hoch bis zum geht nicht mehr – blickt auf die armen Thais von oben herab, goldbehangen, voll geschminkt usw. – versucht Hochthai zu sprechen, was ihr so gut wie nie gelingt – vermutlich mangels Schulbildung usw.
      Meine Frau läuft in Klamotten rum, gleich wie die Leute hier – spricht im Lanna-Dialekt mit den Leuten und fühlt sich auch durch eine Ehe mit einem Farang nicht abgehoben.

      Nein, Sepp – du kennst TH nicht – wirklich nicht. Laos könnte mich noch reizen, weil ähnlich Thailand – Burma, wo ich 3-monatlich hin muss, sicher nicht. Schon am Markt auf Tachilek, voll aggressive Typen. Einer wollte mir mal Yaba verkaufen, ich lehnte ab – da wurde er ebenfalls aggressiv – vermutlich selbst unter Yaba gestanden.

      Also, hasse du weiter die Thais – ich denke schon, das ich weiss, wie es hier abgeht. Nach 30 Jahren sollte das eigentlich jeder rausgefunden haben, ob er Thailand liebt oder hasst.

      • egon weiss sagt:

        stin
        “Burma, wo ich 3-monatlich hin muss,”
        hast du kein jahres visa?

        • STIN STIN sagt:

          nein, ich sehe auch momentan keine Notwendigkeit, da ich meist mehrmals pro Jahr sowieso ins Ausland reise, nach Singapur und einmal zu Besuch von
          Verwandten nach Sydney. Geht es sich wegen dem Visa nicht aus, fahr ich halt nach Mae Sai zum Visarun – sind also momentan eigentlich nicht mehr alle 3 Monate, meist ca 2x pro Jahr. Jahresvisa erst in ein paar Jahren, als Rentner 🙂

          • egon weiss sagt:

            stin
            wenn du rechnen kann st wuerde das visa schon aufeghen.
            chang mai – mae sai sind hin und zurucek rund 600 km. mit dem sprit verbrauch haettest du die visa gebuehren inkl. unlim. ein- ausreise stempel schon bezahlt und du muesstes nicht die muesame reise nach burma unternehmen, und dich mit den so boesen burmesen herum schlagen
            ich kenne keinen der ueber 50 jahre alt ist und und schon 30 jahre in thailand wohnt,genuegend bath hat ,sich mit visa run in thailand aufhaelt, auch wenn er 10 mal im jahr ausreist.

          • STIN STIN sagt:

            ich hab nix gegen Burmesen, nur sind sie halt nicht die braven Asiaten, als das man sie oft hinstellt. Ich geh auch nicht mehr rüber, sondern drehe bei der Immi in Burma wieder um.

            Ich werde nächstes Jahr meine Auslandsreisen so legen, das ich nicht mehr nach Mae Sai muss. Anfang des Jahres flieg ich so oder so nach Australien, danach 3 Monate später nach Singapur und dann möchte ich auch mal nach Vietnam ein paar Tage. Ich habe also weder die Mühe mit den 90 Tages-Meldungen, noch benötige ich ein extra “re-entry”, noch muss ich Immi-Beamten meine Wohnung zeigen, noch muss ich eine Menge Papierkram erledigen, noch muss ich 400.000 Baht 3 Monate am Konto stehen lassen usw.

            Farangs, die jährlich öfters ausreisen und sich das ggf, auch noch einteilen können, bringt ein Jahresvisum eher nur mehr Arbeit, aber weniger Vorteile.

          • egon weiss sagt:

            stin
            ich habe jetzt seit 9 jahren ein jahres visa.
            ausgestellt von der immi chiang mai.
            ich brauche ein antragsformular eine renten bestaetigung.
            bekomme ich vom konsulat kein depot von 400000 auf der bank.
            meine heiratsurkunde , kopien von meinem pass und photos von meinem anlitz.
            den termin bekomme ich ueber das internet.
            meine wohnung musste ich noch nie zeigen arztzeugnis auch nicht.

          • STIN STIN sagt:

            doch, Expats ohne Renteneinkommen, benötigen 400.000 Baht – das wäre ja kein Problem, mich stört dazu lediglich die 3-monatige Bindung.
            Aber das ist nicht das einzige Negative – hier kommt die Immi ins Haus – vermutlich ist bei deinem Wohnort die Anfahrt zu mühselig 🙂
            Letztens bei einem Farang in der Gegend, da kamen einige von der Immi unangemeldet, sahen sich Schlafzimmer (auch Schänke) an, machten Fotos und hinterher,
            als sie weg waren, erfuhr der Farang – das sie auch 2 Nachbarn gefragt haben – ob denn der Farang auch immer da wohnt. Wäre bei mir auch kein Problem, aber für was? Arztzeugnis ist glaub ich neu – wart mal ab, beim nächsten Mal.

          • egon weiss sagt:

            stin
            ich habe eine rente.
            die immi in fang ist 26 km von mir entfernt, also nicht sehr weit.

          • STIN STIN sagt:

            ja, ich noch nicht 🙂
            Dann besuchen wohl nur scheinbar Beamte der Immi-Zentrale im Umkreis die Expaten. Von CM wird sicher keiner zu dir kommen, hier schon. Musst dich mal im thaivisa.com umsehen – werden auch fast alle besucht.

          • egon weiss sagt:

            stin
            somit waehren dann deine visa runs nicht mehr moeglich.

          • STIN STIN sagt:

            warum nicht….?

          • egon weiss sagt:
          • STIN STIN sagt:

            nein, betrifft mich nicht, ich habe Jahresvisum, muss halt nur 4x im Jahr raus. Was du meinst, ist der Visarun ohne Visum – also 10 Jahre in Thailand mit dem 30 Tages-Stempel – weil man ev. neben der Grenze wohnt. Das ist vorbei.

          • egon weiss sagt:

            stin
            du hast geschrieben du haettest kein jahresvisa.
            jetztzt hast du ploetzlich einens.
            wenn du eines haettest muestest du nicht alle drei monate ausreisen
            rente hast du nicht und 400000 tausend bath willst du oder kannst du nich dep.
            willst du mich mit deinen wiederspruechen verarschen.
            du hast auf meine frage geschriben
            “Burma, wo ich 3-monatlich hin muss,”
            hast du kein jahres visa?
            (Quote) (Reply)
            Antworten
            STIN sagt:
            30. Oktober 2014 um 5:18 am
            nein, ich sehe auch momentan keine Notwendigkeit, da ich meist mehrmals pro Jahr sowieso ins Ausland reise, nach Singapur und einmal zu Besuch von
            Verwandten nach Sydney. Geht es sich wegen dem Visa nicht aus, fahr ich halt nach Mae Sai zum Visarun –

          • STIN STIN sagt:

            ja, ich habe ein Jahresvisum – du hast eine Jahres-Aufenthaltserlaubnis 🙂

            das sind 2 Paar versch. Schuhe. Wie schon erwähnt, ich sehe momentan noch keine Notwendigkeit für eine Jahres-Aufenthaltserlaubnis. Da zeig ich lieber ein Bankbuch mit 400.000 Baht in Savanaket vor und bekomm mein NON-O, wie 2010. Bin gar nicht sicher, ob ich als Rentner mal dazu übergehe, eine Jahresaufenthaltserlaubnis zu beantragen. Vermutlich höchstens dann, wenn es mir gesundheitlich mal nicht mehr so gut geht und ich nicht mehr reisen kann.

            “Burma, wo ich 3-monatlich hin muss,”

            ja, stimmt schon so – wenn nicht Burma, dann halt woanders hin. Bin früher sehr gerne die Strecke von Chiang Mai über Fang gefahren, da wir dort Shan-Leute kennen, eine oder zwei Übernachtungen in einer Shan-Hütte, dann weiter über die Berge Lisu-Gebiete usw. nach Mae Sai. Jetzt fahr ich meist die schnelle Strecke über Mae Kachan.

          • egon weiss sagt:

            stin
            ich habe ein retirement visa und keine jahresaufentalts bewilligung.
            dann gibtes noch dauer aufenthalts bewilligung.
            sehr teuer und einige vorschriften.
            http://www.leben-in-thailand.de/daueraufenthaltserlaubnis-thailand.shtml
            und wenn du wirklich ein jahres visa hast , dann musst du deine 400.000 bath dep. und auch ein paar vorschriften beachten dafuer musst du nicht nach burma.
            http://www.leben-in-thailand.de/daueraufenthaltserlaubnis-thailand.shtml

            http://www.leben-in-thailand.de/daueraufenthaltserlaubnis-thailand.shtml
            eine andere moeglichkeit gibt es auch fuer stin nicht.

          • STIN STIN sagt:

            ok, da liegt also unser Missverständnis

            Für die Einreise nach Thailand benötigen Sie ein Visum. Personen ab dem 50. Lebensjahr können ein sogenanntes Non-Immigrant “O”-Visum beantragen, welches Sie zu einem 90-tägigen Aufenthalt berechtigt. Die Immigrationsbehörde in Thailand ist danach für die Erteilung einer Jahresaufenthaltsbewilligung zuständig.

            es gibt nur 2 Hauptgruppen:

            Visas und Jahresaufenthaltserlaubnisse

            Zu diesen beiden gibt es wieder Untergruppen

            Bei Visas sind das:

            Touristenvisa
            Non-O Visa
            NON-B-Visa
            NON-ED Visa
            usw

            Bei der Jahresaufenthaltsbewilligung ebenfalls folgende Untergruppen:

            Arbeit
            verheiratet mit Thaifrau
            Retirement
            usw.

            Du hast also eine Jahresaufenthaltsbewilligung aufgrund von Retirement. Andere wieder aufgrund von Heirat mit Thaifrau.
            Ich habe ein NON-O multiple aufgrund meiner Heirat mit einer Thaifrau oder wegen meinem Sohn. Kann ich mir aussuchen. 😉

            Ich weiss, viele – sogar Medien, vermischen das ganze. Genauso – wie ein 30 Tages-Stempel kein Visum ist, es gibt also keine 30-Tages Visas bei der
            Einreise.

            Jahresvisas werden im Inland nicht ausgestellt, sondern nur im Ausland bei Botschaften. Früher wurden auch Jahresaufenthaltserlaubnisse im Ausland nicht ausgestellt, heute soll das scheinbar nur in Berlin gehen. Keine Ahnung…..

  14. berndgrimm sagt:

    Sepp Sonnenschein: Noch Fragen????

    Sepp

    Na klar brauner Sepp.
    Warum lebst du eigentlich nicht in Ungarn?
    Da ist es nicht so heiss wie in TH ,
    Frauen einfach zu haben und Alkohol viel billiger.
    Und du hast dazu die perfekt zu dir passende
    braune Regierung.
    Ansonsten ist es so dass du deine eigenen
    Charakterfalten vielleicht mal von
    einem ausgebildeten Spezialisten
    begutachten lassen solltest.
    Ich weiss ja nicht wieviele Jahre du
    schon im Paradies lebst und was dich
    daran hindert dieses schöne Land zu verlassen?
    Wer hier nie etwas gesagt hat,
    aber plötzlich nach ein paar Wochen Militärdiktatur
    feststellt in welch krimininellen Rattenloch
    er hier haust und wie schlimm dies hier
    alles ist,
    ist für mich nur ein schlecht getarnter
    Thaksinjodler der nicht begreifen kann
    dass der grosse Führer nicht mehr
    auf der Siegerstrasse ist.
    Sein Koh Tao Märchen ist nichts anderes
    als eben Belletristik.
    Wenn Thai überhaupt darüber sprechen
    wird von fast Allen die Polizei kritisiert
    und die überwiegende Mehrzahl (egal ob
    Gelb oder Rot) geht davon aus dass es
    Thai Täter waren!
    Dies habe nicht nur ich bei meinen wenigen
    Gesprächen mit Thai Nachbarn darüber gehört
    sondern auch meine Frau bei Gesprächen
    in Bang Na.
    Eines sagen aber fast alle Thais,
    dass die Farang selbst daran schuld sind
    und solche Parties nicht stattfinden sollten.

  15. Sepp Sonnenschein sagt:

    Hallo EXIL,

    Du hast geschrieben:

    Bei vielen Dingen verzichtet die Obrigkeit die Gesetze durchzusetzen, denn nach Aussage des Polizeioffiziers in er Familie müsste es Tag für Tag tausende Verhaftungen geben, die Anzahl der Gefängnisse müsste verzehnfacht werden.

    Was Gewaltverbrechen angeht so sind die Burmesen eher Lämmchen und sehr oft Opfer der Thailänder.
    Die mafiösen Strukturen sind fest in Thailändischer Hand. Hemmungsloser und Brutaler gehen die Thais vor.

    Die Migranten sind eher Kleinkriminelle, die froh sind wenn man sie in ruhe lässt.

    Genau, Exil, ….das ist die TH-Realität in Reingehalt!

    Leider wird diese Wahrheit unser STIN, der Hass-Grimm und insbesondere unser Hilfsschüler-Ben niemals akzeptieren,…

    ….WEIL ES IHR KRANKES UND ZUSAMMENGESCHUSTERTES TH-BILD BEFLECKEN KÖNNTE!!!

    Da wird von den Dreien eher die TH-Realität umgelogen, bis sich die Balken biegen, Unschuldige als Täter bezeichnet und rechtschaffende Ausländer als TH-Hasser diffamiert, weil sie nicht bereit sind, solche abscheulichen Verbrechen ebenso wir die Drei einfach als „Unwahrheit“ zu bezeichnen!

    Noch was zu Chiang Mai:

    Etwa zwei Wochen nach den Morden auf Koh Tao besuchte ich in Chiang Mai einen wohlhabenden Ausländer, der mit einer Thai verheiratet ist. Diese Frau bestritt vehement, dass die Morde von ihren Landsleuten begangen wurden, sondern sagte mir sogar:

    „Wenn die Burmesen nicht die Mörder sind, dann waren es Ausländer! Denn sie habe von anderen Thais gehört, dass sich ein schwuler Tourist in den ermordeten Mann verliebt hat und darum die Frau bestialisch ermordete.“

    Auf meine Frage, warum dann der böse Ausländer auch den Mann ermordete, sagte sie:

    „Der Ausländer hat den Mann ermordet, weil er seine schwule Liebe nicht erwiderte!“

    Damit nicht genug:

    Inzwischen weiß jeder, auch die Thais, dass die Mörder nicht die Burmesen sein können, ebenso kein Ausländer. Aber dennoch geht der Hass gegen die Ausländer weiter, die die Theorie der Polizei in Frage stellen.

    Mein Bekannter in Chiang Mai sagte mir vor wenigen Tagen, dass seine TH-Frau nicht mehr möchte, dass ich wieder „ihr“ Haus betrete!!!

    Dabei kenne ich die Frau seit mehr als 20 Jahren!!!

    Ich bin sicher, dass nun unser STIN denken oder gar schreiben wird:

    „Sepp, dass die Thai Dir nun Hausverbot gegeben hat, ist Deine Schuld! Denn Du hast ihre Rechtsauffassung in Frage gestellt, ihre TH-Polizei als korrupt bezeichnet und dadurch der Frau das Geicht geraubt!“

    „Merke, Sepp, nicht das abscheuliche Verbrechen in TH ist sündhaft, sondern als Ausländer anzunehmen, dass ein Einheimischer diese Tat begangen haben könnte! Das ist das wahre Verbrechen fuer die Menschen in TH!!!!!“

    So sind sie, die TH-Menschen:

    Wenn man etwas anzweifelt oder etwas in Frage stellt oder gar ein Verbrechen, eine Schandtat ihnen juristisch zuordnet, selbst mit erdrückender Beweislast,….

    …. dann hassen sie uns augenblicklich wie die Pest, weil wir es uns erlaubt haben, die Wahrheit zu sagen!

    Noch Fragen????

    Sepp

      Sepp Sonnenschein(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Leider wird diese Wahrheit unser STIN, der Hass-Grimm und insbesondere unser Hilfsschüler-Ben niemals akzeptieren,…

      weil es nicht stimmt. Nenn mir einen Thai-Mafia-Boss den man kennen sollte. Sind alles Burmesen, die von Burma usw. aus die thail Kuriere – meist auch Frauen von den Akhas, Chin Ho usw.
      Beste Beispiel war wohl General Khun Sa – ein Shan-Mafiosi, weltweit bekannt und er ging in Thailand ein und aus – war aber kein Thai. Der heute Boss, der den gesamten Drogenhandel in TH unter Kontrolle hat, ist ebenso ein Shan und sitzt in State of Shan – in Burma.

    • STIN STIN sagt:

      „Merke, Sepp, nicht das abscheuliche Verbrechen in TH ist sündhaft, sondern als Ausländer anzunehmen, dass ein Einheimischer diese Tat begangen haben könnte! Das ist das wahre Verbrechen fuer die Menschen in TH!!!!!“

      es kann durchaus sein, das es auch ein Thai war. Allgemein halte ich aber die Burmesen für brutaler, dazu müsste man aber die Geschichte der Burmesen kennen. Mir wurden Sachen von einem ehem. Shan-Soldaten, der unter Khun Sa im Dschungel gekämpft hat, erzählt, da bleibt einem die Spucke weg. Wenn sie Hunger hatten, haben sie Dorfbewohner gekillt und gefressen. Ich wollte das erst nicht glauben, seine Tochter (war später bei uns Hausmädchen) und seine Frau, haben das bestätigt. Burmesen und deren Minderheiten, sind oft durch die Kriege mit den regulären Soldaten verroht worden – ähnlich bei der ISIS in Syien/Irak – die auch ohne weiteres Menschen den Kopf abschneiden können.

      Aber wie schon oben erwähnt, ev. waren es auch Thais – auch da gibt es natürlich brutale Kerle.

  16. exil sagt:

    emi_rambus: Zur Zeit gibt es in Thailand viele Familienangehoerige von den Rohingyas.Das waeren dann keine Burmesen, weil die ja in Burma nicht anerkannt, aber dafuer verfolgt werden.
    Meiner Ansicht nach geht Vater mit den Erwachsenen Soehnen an der Ostkueste (Hochsee)fischen.
    Da die Kinder nicht in eine Schule gehen, ueberfluten sie die Internetlaeden, da sie kein Geld haben, klauen sie. Hausgemacht und Verstoss gegen Kinder-/Menschenrechte.
    Bei den grossen Toechtern befuerchte ich,die werden fuer diese “Gogos” “ausgebildet”.
    Es gaebe wahrlich genuegend Arbeit fuer die Frauen und die jugendlichen Toechter, zB in den Fischfabriken in Mahachai (auch SamutSakhon) u.a., und sie koennen mit Fisch umgehen.
    Und wenn es da fuer die Kinder eine Schule gaebe, wuerde auch weniger geklaut, und es gaebe keinen Verstoss mehr gegen das Menschen-/Kinderrecht auf Bildung u.a. .
    Ich glaube nicht, dass PM Prayut diese neuen Missstaende bekannt sind.
    Natuerlich sind Gruppen, wie die Menschenhaendler gegen Reformen und die werden alles tun, womit sie Sand ins Getriebe werfen koennen.
    Und alle die, die es ihm nicht sagen, gehoeren ins selbe Lager.

    Glaub mir die, meisten Missstände sind bis in die höchsten Kreise bekannt. In der Familie meiner Frau werden viele Dinge offen mit mir diskutiert.

    Bei vielen Dingen verzichtet die Obrigkeit die Gesetze durchzusetzen, denn nach Aussage des Polizeioffiziers in er Familie müsste es Tag für Tag tausende Verhaftungen geben, die Anzahl der Gefängnisse müsste verzehnfacht werden. was Gewaltverbrechen angeht so sind die Burmesen eher Lämmchen und sehr oft Opfer der Thailänder.

    Die mafiösen Strukturen sind fest in Thailändischer Hand. Hemmungsloser und Brutaler gehen die Thais vor. Die Migranten sind eher Kleinkriminelle, die froh sind wenn man sie in ruhe lässt.

    • STIN STIN sagt:

      Thailand hat keine Mafia, wie wir sie kennen. Meist nur lokale mafiöse Guppierungen – aber keine landesweit oder international agierende Mafia, wie die Chinesen mit ihren Triaden, die Japaner mit der Yakuza – beide übrigens auch in Thailand aktiv. Dann noch die Russenmafia in Pattaya und Phuket usw.
      Da hat sogar Deutschland mit der Kosovo-Mafia in FFM mehr zu bieten.

      Die mafiösen Strukturen sind fest in Thailändischer Hand. Hemmungsloser und Brutaler gehen die Thais vor. Die Migranten sind eher Kleinkriminelle, die froh sind wenn man sie in ruhe lässt.

      kann man nicht so sagen, weil die Bosse dieser kleinen mafiösen, thail. Gruppen in Burma, Hongkong usw. sitzen. Thailand hat ja nicht mal eine eigene Terrorgruppe – auch das sind in Yala usw. nur Ausführende – der Chef einer dieser Gruppen sitzt unbehelligt in Malaysia. Thail. Offizielle mussten also nach Malaysia reisen, um mit ihm zu verhandeln. Die grossen Drogenbosse sitzen hinter der Grenze in Burma und dirigieren von dort den Drogenhandel in Thailand.
      Im Isaan, nähe Surin dirigieren Khmer-Syndikate die Gruppen in Thailand.

      Von einer rein thail. Mafia zu sprechen, halte ich also für falsch. Welchen Namen, soll die thail. Mafia den haben?

  17. emi_rambus sagt:

    STIN: na, wieder ein Burmese?

    Zur Zeit gibt es in Thailand viele Familienangehoerige von den Rohingyas.Das waeren dann keine Burmesen, weil die ja in Burma nicht anerkannt, aber dafuer verfolgt werden.
    Meiner Ansicht nach geht Vater mit den Erwachsenen Soehnen an der Ostkueste (Hochsee)fischen.
    Da die Kinder nicht in eine Schule gehen, ueberfluten sie die Internetlaeden, da sie kein Geld haben, klauen sie. Hausgemacht und Verstoss gegen Kinder-/Menschenrechte.
    Bei den grossen Toechtern befuerchte ich, die werden fuer diese “Gogos” “ausgebildet”.
    Es gaebe wahrlich genuegend Arbeit fuer die Frauen und die jugendlichen Toechter, zB in den Fischfabriken in Mahachai (auch SamutSakhon) u.a., und sie koennen mit Fisch umgehen.
    Und wenn es da fuer die Kinder eine Schule gaebe, wuerde auch weniger geklaut, und es gaebe keinen Verstoss mehr gegen das Menschen-/Kinderrecht auf Bildung u.a. .
    Ich glaube nicht, dass PM Prayut diese neuen Missstaende bekannt sind.
    Natuerlich sind Gruppen, wie die Menschenhaendler gegen Reformen und die werden alles tun, womit sie Sand ins Getriebe werfen koennen.
    Und alle die, die es ihm nicht sagen, gehoeren ins selbe Lager.

    • STIN STIN sagt:

      hier gibt es die weniger – wir haben bisher fast nur Hausmädchen von den Shans, nennt man Thai Yais – sind zwar aus Burma, aber auch dort staatenlos.
      Dann halt auch die echten Burmesen und weiters noch Akhas, Hmongs, Chin Ho´s, und Lisu. Wird hier von der Bevölkerung gerne alles in einen Topf geworfen ud als Burmesen bezeichnet.

  18. emi_rambus sagt:

    STIN: naja, i.d.R. verüben arbeitslose Migranten eher Überfälle, als arbeitende Einheimische

    Der ist wirklich gut!
    Weil es gibt wahrscheinlich gerademal 1% arbeitslose Wanderarbeiter. Die meisten haben 2-4 Arbeitsstellen und gehen keiner Gelegenheitsarbeit aus dem Weg. Danach sind sie zu muede fuer Ueberfaelle. das “1%” wird von der Grossfamilie die hier als Wanderarbeiter lebt aufgefangen oder geht zurueck nach Hause.
    Wieviel Prozent maennliche, arbeitende Einheimische es gibt, getraue ich mich nicht hier hinzuschreiben. Wir koennten ja hier Mal eine Umfrage/Abstimmung machen.
    “Immigranten” duerfen meist nicht arbeiten, sind aber in der Regel auch lagerartig untergebracht.
    Wenn sie keine “Immigranten” mehr sind, sondern Thais, sollten sie arbeiten.
    Staatenlose duerfen arbeiten.
    Arbeitslose Thais fern der Heimat/Familie sind das Problem! Viele sind ueber Takkis Siedlungspolitik in den Sueden gekommen. Jetzt haben sie nicht Mal mehr das Geld, um zurueck in die Heimat zur Familie zu kommen.
    Da kommt dann auch der Gesichtsverlust dazu, mit leeren Haenden bei der Familie anzukommen, … da ist es nur noch ein kleiner Schritt.

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      da hab ich hier andere Erfahrungen. Jedesmal wenn man hier jemanden beim klauen erwischt, sag ich schon vorher zu meiner Frau – na, wieder ein Burmese?
      Fast immer lieg ich richtig. 🙂
      Weniger Gewalttaten, aber klauen wie die Zigeuner früher – die klauen auch Hühner, Fische von Teichen usw. Ca 50m von mir entfernt ein Holzschuppen, voll mit Burmesen, wo die Mehrheit keine Arbeit haben. Bauunternehmer fahren dann meist dorthin, wenn sie mal wieder einen Auftrag haben und suchen sich ein paar Arbeiter aus – der Rest lungert halt den ganzen Tag rum. Vorher gab es fast keine Burmesinnen in den Gogos, heute in CM fast nur mehr Shans, Akhas usw. Aber ich mag sie trotzdem, auch wenn sie mich manchmal ärgern, wenn sie das Internetkabel abschneiden 🙂
      Sehr fleissig, wenn sie Arbeit haben.

  19. exil sagt:

    STIN:

    besser so machen, wie Australien bei Asylanten – auslagern, nach Kambodscha.

    Ob Kambodscha Millionen von Thais gebrauchen können, bezweifle ich sehr stark.

    Die ganzen Verbrechen in Thailand den Migranten in die Schuhe zu schieben ist doch schon ziemlich Thaistyle.

    Einerseits brauchen die Thais die Migranten, da sie zu faul sind die meisten Arbeiten selbst zu erledigen und diese dann auch noch für Löhne arbeiten für die ein Thai nie etwas tun würde. Und andererseits sind die Migranten sofort bei der Hand wenn man einen Sündenbock sucht. (siehe Morde auf Koh Tao)

    Außerdem braucht Australien den Thais nicht lernen was Menschenhandel betrifft, in der Sparte ist Thailand durch kein anderes Land zu übertreffen.

    • STIN STIN sagt:

      Die ganzen Verbrechen in Thailand den Migranten in die Schuhe zu schieben ist doch schon ziemlich Thaistyle.

      naja, i.d.R. verüben arbeitslose Migranten eher Überfälle, als arbeitende Einheimische – ist auch in der USA mit den Mexikanern so.
      Ich würde nicht Millionen von Laoten, Burmesen, Khmers, Vietnamesen usw. ins Land lassen, sondern Quoten einrichten. Hatte glaub ich die Schweiz früher mal. Also nur etwa soviel Gastarbeiter, soviel benötigt werden. Alles andere sollte sich zuhause nach Arbeit umsehen. In Burma gibt es wohl genug, dort boomt der Bau von Hotels, Infrastruktur usw.

      • Rolf46 sagt:

        STIN: Ich würde nicht Millionen von Laoten, Burmesen, Khmers, Vietnamesen usw. ins Land lassen, sondern Quoten einrichten. Hatte glaub ich die Schweiz früher mal. Also nur etwa soviel Gastarbeiter, soviel benötigt werden. Alles andere sollte sich zuhause nach Arbeit umsehen

        Du solltest dich in Deutschland am besten bei der AfD als Politiker betätigen. Dann würde ich dich wegen der empfehlenswerten Ausländerpolitik wählen.
        Unsere Scheiss-Große Koalition SPD/CDU kriegt nämlich keine Gastarbeiterquote gebacken, sondern nur eine Frauenquote.., auf welche die deutsche Wirtschaft liebend gern verzichten würde. :mrgreen:

  20. berndgrimm sagt:

    exil: Und man stelle sich vor wirklich alle müssten in Gefängnis, mindestens 1/3 der Thais würde sich dort wiederfinden wenn alle Gesetze strickt befolgt werden müssten.

    Und selbst dann wären es wahrscheinlich immer noch die Falschen!
    Resozialisierung findet hier nicht statt weil es oftmals keine Sozialisierung gibt.

  21. berndgrimm sagt:

    exil: Ich würde den Thais raten, die in den Augen der Thais minderwertigen Burmesen oder Laoten als Vorbild zu nehmen was die Englische Sprache anbelangt.

    Die für fast Alle unlesbare Thai Sprache wird hier offensiv zum Betrug benutzt.
    Wenn Prayuth wirklich etwas zum Schutz der zahlenden Ausländer hier tun
    will so sollte er zwingend Englische Schrifttexte vortschreiben.
    Aber das kann er nicht weil er dann erst dafür sorgen müsste dass die
    Eingeborenen den Text auch verstehen!

  22. exil sagt:

    exil,

    Die Thais überlegen für Arbeiter die aus den Nachbarländern kommen eine Nächtliche Ausgangssperre zu verhängen.

    Also noch überheblicher geht es dann wirklich nicht mehr.

    Gleichzeitig wird betont, das eben die Meisten dieser Migranten sehr gut Englisch sprechen und dadurch leichter Kontakt zu Touristen bekommen. Dies sei gefährlich für Touristen.

    Ich würde den Thais raten, die in den Augen der Thais minderwertigen Burmesen oder Laoten als Vorbild zu nehmen was die Englische Sprache anbelangt.

    • STIN STIN sagt:

      geht ja gar nicht, weil viele Burmesen auch nachts arbeiten, in Hotels, Gaststätten usw. – glaub mir, man versucht nun Lösungen zu finden und wird sicher noch viele mehr oder weniger nutzlose Verordnungen erlassen. Ja, die Burmesen, Khmers und Laoten sprechen alle besser Englisch, als die Thais.

  23. exil sagt:

    emi_rambus: Und was genau verstehst du unter “Delikten”? Ordnungswidrigkeiten sind in Thailand nicht zaehlbar.

    Nach der „Strandsäuberung“ auf Phuket hat die Zahl der Verbrechen stark zugenommen

    Die erhöhte Zahl der Arbeitslosen nach der Strandsäuberung auf Phuket ist laut Angaben der Polizei Schuld daran, dass die Zahl der Verbrechen und Einbrüche auf der Insel stark zugenommen haben.

    Zuerst hat man die Touristen am Strand abgezockt, was als Legal angesehen wurde, jetzt muss man in deren Häuser um an das Geld zu kommen.

    Es genügt in Thailand nur einem Bruchteil der Ganoven die Lebensgrundlage zu nehmen schon ist die Kacke am dampfen. Ein Land und dessen Bevölkerung die Jahrzehnte gegen jedes Gesetz verstoßen haben plötzlich zu Recht und Ordnung zu bekehren wird ein interessantes Unterfangen für diese Militärdiktatur.

    Aber nur der Gedanke, dass Thailänder Gesetze befolgen müssen, ist fast zu schön um wahr zu sein.

    http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/nach-der-strandsaeuberung-auf-phuket-hat-die-zahl-der-verbrechen-stark-zugenommen/

    Und man stelle sich vor wirklich alle müssten in Gefängnis, mindestens 1/3 der Thais würde sich dort wiederfinden wenn alle Gesetze strickt befolgt werden müssten.

    Thailand könnte ja Koh Tao zur Gefängnisinsel umfunktionieren, wäre mit Sicherheit schnellsens überfüllt.

    • STIN STIN sagt:

      Nach der „Strandsäuberung“ auf Phuket hat die Zahl der Verbrechen stark zugenommen

      ja, weil die alle wieder JetSki verleihen. Gibt schon wieder Fälle, wo Ausländer 50.000 Baht zahlen mussten, ansonsten hätte der gerufene Polizist
      die beiden verhaftet. Da wird Prayuth noch härter handeln müssen, nicht bei der Mafia – bei der Polizei. Er gibt eine Anweisung und die Polizei ignoriert diese. Sofortige Suspendierung wäre hier angebracht.

      Phuket ist in TH die gefährlichste Stadt – da kann es eigentlich nur besser werden, schlechter als vorher geht gar nicht mehr.

      Thailand könnte ja Koh Tao zur Gefängnisinsel umfunktionieren, wäre mit Sicherheit schnellsens überfüllt.

      besser so machen, wie Australien bei Asylanten – auslagern, nach Kambodscha. 🙂

  24. emi_rambus sagt:

    STIN: ist aber nur bis ca 21 Uhr besetzt.

    … und danach? … belegt?

    • STIN STIN sagt:

      nein, geschlossen. Dann muss man zum Amphoe oder 191 rufen, die leiten dann auch an die Polizei beim Amphoe weiter. Die benötigen aber schon ca. 30min.
      War hier noch nie nötig – macht alles die Dorfpolizei 🙂

  25. emi_rambus sagt:

    STIN: keine Ahnung. Der Kamnan beantragt beim Armeekommandeur diese Sohos und gibt an, wieviel er benötigt. Diese kommen dann in Uniform und bewaffnet zu den
    Feierlichkeiten oder eben zu Carabao-Konzerten und passen auf.

    Das ist aber doch jetzt was anderes! Das sind Soldaten in Uniform waehrend des Kriegsrechtes und ohne Bezahlung, die sind alsdo hoheitlich taetig.

    STIN: genau – meine Frau darf festnehmen, dafür gab es eine eigene Ausbildung mit der Boarder-Police – wie man Handschellen anlegt.

    Das koennte mein 8-jaehriger Sohn nach 2 Minuten (hoechstens).
    Wollen wir fuer Thailand hoffen, dass deine Frau auch das rechtliche “Handwerkzeug” mitbekommen hat.

    STIN: Der Kamnan, Puh Yai Ban darf in TH ebenfalls Festnahmen durchführen.

    Das ist nichts besonderes, das darf jeder mit dem richtigen rechtlichen “Handwerkszeug”.

    STIN: In den Unruheprovinzen haben tamruat bans, wie meine Frau noch mehr Rechte und auch M16 Im Haus

    Was jetzt? Ich dachte die Unruheprovinzen waere im Sueden?!

    STIN: auch M16 Im Haus und die Ausbildung dazu

    Die Ausbildung habe ich auch und das Expert-Schiessabzeichen (45 Treffer auf Schulter-Kopfscheibe auf 100 m). Das ist aber keine Kunst mit dem Spielzeug (auch Mattel genannt) und auf die Entfernung.

    STIN: das dies in TH rechtlich abgesichert ist, da die Armee in TH auch Innen-Aufgaben übernehmen darf, im Gegensatz zu Deutschland.

    Wenn in Deutschland Kriegsrecht ausgerufen wird, duerfte die BW das auch.
    Bei einem Putsch kann man nie so genau sagen, was man im Nachhinein gedurft haette.
    Bei einem normalen , rechtlich abgesicherten Verteidigungsfall sicher nicht.

    • STIN STIN sagt:

      Das ist aber doch jetzt was anderes! Das sind Soldaten in Uniform waehrend des Kriegsrechtes und ohne Bezahlung, die sind alsdo hoheitlich taetig.

      nein, du kannst immer Soldaten anfordern, sogar als Privatperson für eine grosse Party. Hat nichts mit Kriegsrecht zu tun. Ohne Bezahlung kommen die aber sicher nicht. Liegt bei 1500/2000 Baht pro Person, die direkt an den Soho zu zahlen sind.

      Das koennte mein 8-jaehriger Sohn nach 2 Minuten (hoechstens).
      Wollen wir fuer Thailand hoffen, dass deine Frau auch das rechtliche “Handwerkzeug” mitbekommen hat.

      Ja, gibt laufend Seminare, wo auch das rechtliche gelehrt wird.

      Das ist nichts besonderes, das darf jeder mit dem richtigen rechtlichen “Handwerkszeug”.

      Er benötigt eine Ausbildung und Genehmigung, Privatpersonen dürfen das z.B. nicht. Nicht verwechseln mit dem “Festhalten” eines Räubers o. dgl.

      Was jetzt? Ich dachte die Unruheprovinzen waere im Sueden?!

      sind sie auch, dort hat die Dorfpolizei sogar M16 – hier nur Pistole, Schlagstock und einige haben noch Elektroschocker, keine Kriegswaffen.

  26. emi_rambus sagt:

    STIN: die Kamnans bekommen vom Amphoe ein Budget für solche Veranstaltungen, daraus werden auch die Sohos bezahlt.

    Damit ist die zitierte Aussage:”rechtlich sehr bedenklich!” , nicht widerlegt.

    Staatsgewalt bezeichnet die Ausübung hoheitlicher Macht innerhalb des Staatsgebietes eines Staates durch dessen Organe und Institutionen wie z. B. Staatsoberhaupt und Regierung (Verwaltung, Beamte, Polizei, Armee), Parlament und Gerichte in Form von Hoheitsakten.

    Von Militaerpolizei, die nur fuer das Militaer und die aeussere Sicherheit zustaendig sind in ihrer Freizeit steht da nichts!
    Da bliebe nur Notwehrrecht und genau da wird es mit der Bezahlung wieder kriminell! Auch fuer den Kamnan, waere zumindest in Rechsstaaten so.

    Gesetze regeln, welche Träger der Staatsgewalt als Vollzugskräfte zur Ausübung des unmittelbaren Zwanges eigens ermächtigt sind.

    Alles andere ist Selbstjustiz!
    Das Problem ist, alle die, die sich fuer kleine Robin Hoods halten, glauben, fuer die “gute Sache” waeren auch kleine Rechtsungenauigkeiten vertretbar.
    Aber genau das ist der Anfang von jedem Uebel!
    Hier hat uebrigens die Truppe vom Amphoer alles gut im Griff. Die Hartholzknueppel sind schwer abgewetzt, habe aber noch nie einen im Einsatz gesehen.
    Gruss aus dem “gefaehrlichen Thai-Palermo” :Tounge-Out:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Staatsgewalt

    • STIN STIN sagt:

      Damit ist die zitierte Aussage:”rechtlich sehr bedenklich!” , nicht widerlegt.

      keine Ahnung. Der Kamnan beantragt beim Armeekommandeur diese Sohos und gibt an, wieviel er benötigt. Diese kommen dann in Uniform und bewaffnet zu den
      Feierlichkeiten oder eben zu Carabao-Konzerten und passen auf. Soweit ich weiss, ist das in Deutschland auch möglich. Wenn ich eine Grossveranstaltung plane, kann ich als Bürgermeister Polizei anfordern. In D sicher nicht die Militärpolizei, aber ich denke schon – das dies in TH rechtlich abgesichert ist, da die Armee in TH auch Innen-Aufgaben übernehmen darf, im Gegensatz zu Deutschland.

      Gesetze regeln, welche Träger der Staatsgewalt als Vollzugskräfte zur Ausübung des unmittelbaren Zwanges eigens ermächtigt sind.

      genau – meine Frau darf festnehmen, dafür gab es eine eigene Ausbildung mit der Boarder-Police – wie man Handschellen anlegt. Der Kamnan, Puh Yai Ban darf in TH ebenfalls Festnahmen durchführen. Müssen aber dann auch über Funk schnellstens die Polizei verständigen, die den Gefangenen dann abholt.
      In den Unruheprovinzen haben tamruat bans, wie meine Frau noch mehr Rechte und auch M16 Im Haus und die Ausbildung dazu 🙂

      Ich denke, in Thailand läuft das alles ein wenig anders – auch gesetzlich.

      • Rolf46 sagt:

        STIN: In den Unruheprovinzen haben tamruat bans, wie meine Frau noch mehr Rechte und auch M16 Im Haus und die Ausbildung dazu

        Im friedlichen Isaan hatte meine Frau früher die Mossberg Pumpgun 12/70 im Haus und weder Ausbildung noch Patronen dazu ..
        Und dann kam ich und kaufte viele Patronen dazu.. Und wenn der böse Thaksin die Mossberg nicht wieder vom Dorfbürgermeister hätte einkassieren lassen, würden wir vielleicht heute noch fröhlich damit herumballern.. 🙄

        • STIN STIN sagt:

          das diese Waffen einkassiert wurden, ist schon in Ordnung. Nicht wegen der Waffe bei euch im Haus. Aber es ist nicht gut, wenn jeder – auch Alkoholiker, Bandit usw. – eine Waffe besitzt.

  27. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: min 20.000 Toten (die “Polizei” zählt nur 12.000)

    12.000 Thailaender +Urlauber+Wanderarbeiter=20.000

  28. emi_rambus sagt:

    STIN: Daher holt man nun schon seit Jahren die Sohos – Militärpolizei. Die bekommen dann vom Kamnan pro Mann um die 1500/2000 Baht. Die machen das dann schon offiziell, aber im privaten Rahmen, also angemeldete Nebenbeschäftigung.

    Rechtlich voll bedenklich!
    Wo kommt denn das Geld her? Laeuft das unter “Spenden”?

    STIN: Nur finde ich 282 Morde für Deutschland im Jahr 2013 eigentlich auch schon ziemlich viel.

    Das waeren deutlich mehr als 2012 (255). Da gab es eine Aufklaerungsquote von 96 %.
    Auf Koh Tao liegt die “Aufklaerungsquote” bei 100 %.
    In Deutschland sitzen rund 52.000 im Strafvollzug (davon 2.973 Frauen und 5.920 im Jugendstrafvollzug) , in Thailand 310.000 (zZ +3.000 mtl.). Die Anzahl der Frauen und Jugendlichen in Thailand finde ich nicht, aber ich habe da absolute Horrorzahlen im Kopf.
    Es gab ja auch mal die Meldung, das es in Thailand jaehrlich >20.000 Schusswaffentote gibt. Inwieweit das alles Morde sind, ist mir nicht bekannt.
    Mir ist schon klar, da aendert sich etwas zur Zeit, aber ….

    • STIN STIN sagt:

      Rechtlich voll bedenklich!
      Wo kommt denn das Geld her? Laeuft das unter “Spenden”?

      die Kamnans bekommen vom Amphoe ein Budget für solche Veranstaltungen, daraus werden auch die Sohos bezahlt.

  29. berndgrimm sagt:

    egon weiss: dieser 3 polizei organisationen kommt bei allen streitigkeiten oder verbrechen sofort

    Na Egon dann sag uns doch endlich welches traumhafte Paradies Dorf dies ist.
    Dann ziehen wir Alle dorthin (oder zumindest der braune Sepp aus Pattaya,
    weil der es wohl am Nötigsten hat) und lassen uns
    von deiner einzigartigen Polizei beschützen!
    Ich habe viele Jahre lang in einem garnicht so kleinen Dorf in Phayao verbracht,
    dort gab es weder Polizei noch Kriminalität.
    Der Mann einer Freundin meiner damaligen Freundin
    hat dort nach seiner Arbeit in der nahen Konservenfabrik
    als Hilfspolizist gearbeitet.Hatte ausser wenigen Trunkenheits/Drogen
    Delikten nix zu tun.
    Heute ist es leider auch dort nicht mehr so schön.
    Ich lebe in einer reichen Roten Gemeinde mit ca. 10.000 Einwohnern.
    Wir haben eine Polizeistation mit ca 200-300 Leuten.
    Die sieht man tagsüber überhaupt nicht ausserhalb ihrer Bastion.
    Dazu haben wir noch ca.50-100 Leute Marine Polizei
    die tut garnix!
    Die teuren Boote von denen dümpeln nur immer am Pier!
    Das “Nachtleben” wird hauptsächlich für die vielen Japaner
    die im Ort wohnen organisiert.
    Für die vielen reichen Thais gibt es 2 Clubs die hauptsächlich
    durch ihren Höllenlärm und durch eigene Security die über
    der “Polizei” steht auffallen.
    Dass wir uns trotzdem Nachts nicht auf die Strasse trauen
    liegt ausschliesslich an der Anarchie im “Strassenverkehr”
    die für viel mehr Tote sorgt als die Taliban!
    Die Kriminalitätstoten sind wirklich Peanuts gemessen
    an den min 20.000 Toten (die “Polizei” zählt nur 12.000)
    die es hier gibt ohne dass irgendjemand etwas dagegen tut.
    Unser Militärdiktator leider auch nicht!

    • egon weiss sagt:

      berndgrimm
      ich moechte nicht sehr gerne im gleichen dorf mit mit dir ben, hanseaten und ben im gleichen dorf wohnen. wir sind nur 7 farangs im doef und keiner teilt eure ansichten.
      eigentlich koenntet ihr schon lange wissen wo ich wohne.
      ich koennte den ort auch beim namen nennen, aber ein bischen anstrengen musst du dich schon
      6 km von mae ei richtung mae sei.
      es gibt ein fluss der nach chiang rai fliesst. er kommt von burma
      es gibt ein sehr moderner tempel der zum grossen teil von den reichen aus bangkok gesponsert wurde, sehenswert. sicht auch nach burma.
      wenn du jetzt den namen des ortes weisst, dann komme und ueberzeuge dich selbst dass es die 3 polizei organe mitten im dorf gibt. aber bleibe bitte nicht allzu lange. werde dich aber gerne bei einem rundgan begleiten

      • STIN STIN sagt:

        ja, ich glaube dir schon, das es dort – so nahe an der burm. Grenze, alle 3 Polizeigattungen gibt – dazu auch noch Armee vermutlich, zumindest gibt es die Am Doi Anghkang noch zusätzlich.

  30. emi_rambus sagt:

    STIN: 1. Frankfurt/M (16.000 Delikte auf 100.000 Einwohner)

    Und was genau verstehst du unter “Delikten”? Ordnungswidrigkeiten sind in Thailand nicht zaehlbar.

    • STIN STIN sagt:

      Kriminaldelikte – darunter fallen natürlich auch Diebstähle usw.
      Nur finde ich 282 Morde für Deutschland im Jahr 2013 eigentlich auch schon ziemlich viel. Man müsste dann noch wissen, wieviel gab es Verletzte, wo lebenslange Beeinträchtigungen bleiben.

      2011 in Deutschland

      Morde&Totschlag (auch Versuche) 2174
      Vergewaltigungen 7539
      Raub 48020
      schwere Körperverl. 139091

      insgesamt 5 Millionen Straftaten, wie Betrug usw. – keine Vegehen.

      m.e. auch nicht allzuwenig.

      • Rolf46 sagt:

        Stin, wenn du die Kriminalität in Deutschland betrachtest und die mit der in Thailand vergleichst, muss das ein Apfel- / Birnenvergleich werden. Der sagt dann nämlich nicht genug über die “Sorte” bzw. Herkunft und “Kultur” der Täter aus.

        Thailand fehlt glücklicherweise das, was bei uns die “deutsche” Kriminalitätsstatistik versaut: Die gewaltige Zahl von Ausländerkriminalität.

        “Unsere” Kriminellen sprechen meist “osteuropäischen Dialekt” oder haben “südländisches Aussehen”.. , was aber keinesfalls ausschließt, dass eine große Zahl davon bereits auch den deutschen Pass besitzt oder vielleicht einen deutschen Schäferhund und/oder ein deutsches Auto.. :mrgreen:

        Klar und deutlich bekannt zu geben, woher die jeweiligen Täter kommen, können sich die bei uns freiwillig zur politisch korrekten Berichterstattung verpflichteten Medien (=Selbstzensur) nämlich nicht mehr leisten oder es ist ggf. sogar gesetzlich verboten.

        “Wir” Deutschen werden also dank offener EU-Grenzen und verfehlter Einwanderungspolitik immer krimineller.. 😉

        Wer etwas dagegen unternehmen will, kann nur ein rassistischer Ausländerfeind , also Nazi 👿 sein.. Das wollen wir auf keinen Fall. Also halten wir vorsichtshalber die Schnauze geschlossen und die Grenzen weiter unkontrolliert offen..

        • STIN STIN sagt:

          Thailand fehlt glücklicherweise das, was bei uns die “deutsche” Kriminalitätsstatistik versaut: Die gewaltige Zahl von Ausländerkriminalität.

          der Witz war gut. Was denkst du, was in Mae Ai, Viang Heng usw. abgeht – Drogenlabors en masse, Kuriere, meist Shan, Akha – en masse. Keine Thais, viele, viele Ausländer. Hier versauen die Ausländer, wie Burmesen, Shans, Akhas usw. die Statistik, wenn es eine gibt.
          In Surin und Umgebung habe ich von vielen Khmerbanden gehört, in Mukdahan treiben Laoten ihr Unwesen – einen bekannten Drogenboss haben sie in TH geschnappt (Laote) und nach China ausgeliefert, weil er auch dort Morde usw. befohlen hat.
          Burmsisches Hausmädchen sollte man hier nur nehmen, wenn man sie empfohlen bekommt – einer Japanerin hat es das Leben gekostet, das nicht befolgt zu haben. Sie hat die Tür nachts für ihren Bruder aufgemacht und beide haben sie die Frau getötet usw.

          Wegen der klauenden Burmesen, fahren hier die Polizisten mehr Streife, wurden Dorfsheriff-Gruppen aufgebaut usw. – nicht wegen der Thais.

          Mal sehen, was passiert, wenn bei ASEAN die Grenzen offen sind und Khmer-Banden im Isaan dann die Farang-Häuser besuchen, die Monatelang leerstehen – bei uns sind das die rumänischen Banden.

          • egon weiss sagt:

            stin
            was du ueber mae ai und drogenlabors schreibst ist schwachsinn.
            meine frau arbeitet in dieser gemeinde und ist gut inf. ueber die er eignisse. es braucht keine drogenlabors in mae ai . die gruene grenze ist viel zu nahe und zu loechrig.
            der drogenhandel hier ist in den haenden der thai chinese.
            der drogen boss in meinem dorf wurde von der polizei in mae ai des drogenhandels ueberfuehrt und festgenommen. bald darauf kam aus bangkok die order den mann laufen zu lassen.
            er wird wieder reich und reicherund die oertliche polizei ist machtlos.
            das einzige was wahr ist, ist das die drogenkuriere bei uns aus burma kommen.
            sie kommen liefern und gehen wieder zurueck.
            manchmal werden sie geschnappt, eingespert und nach kurzer zeit wieder ueber die gruene grenze abgeschoben.
            es ist ein kreislauf ohne ende.

          • STIN STIN sagt:

            ich kann nur das widergeben, was wir selbst erleben. Ein Ehepaar aus Mae Ai, sie vom Stamm der Chin Ho – wurden bei uns hier verhaftet. Der Frau wurde Zeugenschutz zugesagt und sie hat einen gösseren Dealer ihrer Gemeinde von Mae Ai verraten, auch vom Stamm der Chin Ho. Einen Jungen aus Sansai, andere Drogendealer gaben Viang Haeng an, noch einer auch Mae Ai, jedoch kleinerer Dealer. Der Vater unseres ehem. Hausmädchens stammt aus Fang, der hat mir am Doi Anghkang mal die Drogenschmuggler-Routen gezeigt, diesmal von Shan-Leuten.

            der drogenhandel hier ist in den haenden der thai chinese.

            das sind keine richtigen Chinesen – nennen sich zwar Chin Ho – aber sind genauso wenig oder viel Chinesen wie die Thais selbst, die ja auch aus China eingewandert sind.

            das einzige was wahr ist, ist das die drogenkuriere bei uns aus burma kommen.

            ja, eben.

            Die Route läuft entweder von Mong Sai – Mong Yawn(Burma) über die Grenze nach Mae Ai und dann weiter in den Süden, oder über
            Tachilek – Mae Sai – Mae Fah Luang – und wieder über Mae Ai in den Süden. Auf 2 versch. Routen, über Chiang Rai bis nach Phrae oder über Fang.

            Ja, die Labors sind sicher auf der burmes. Seite – da hast du schon recht.

  31. egon weiss sagt:

    stin
    wir brauchen keine dorfsheriffs um uns zu schuetzen. in diesem jahr gabe es bisher 2 einbrueche und ein paar taetlichkeiten zwischen betrunkenen
    wir sind ein sehr kleines dorf, haben aber ein polizei station . border police und turistenpolizei.
    dieser 3 polizei organisationen kommt bei allen streitigkeiten oder verbrechen sofort

    • STIN STIN sagt:

      dann habt ihr vermutlich deshalb keine Dorfsheriffs, weil alles andere vorhanden ist. Borderpolice haben wir ja keine, auch keine Touristenpolizei, nicht mal eine normale Polizei 🙂
      Weil normalerweise gibt es in ganz Thailand in den Dörfern tamruat bans – ausse ev., wenn die Polizei selbst eine Station in dem Dorf hat. Hier hat nicht jedes Dorf eine Polizeistation, die nächste kleine wäre ca 7km entfernt, ist aber nur bis ca 21 Uhr besetzt. Danach eben die Polizei beim Amphoe.
      Dann ist alles klar. Borderpolice ist gut ausgebildet – die normale Polizei sind hier bei uns die ersten, die bei einer Schägerei bei einem Fest das Weite suchen. Daher holt man nun schon seit Jahren die Sohos – Militärpolizei. Die bekommen dann vom Kamnan pro Mann um die 1500/2000 Baht. Die machen das dann schon offiziell, aber im privaten Rahmen, also angemeldete Nebenbeschäftigung.

      Das sind dann diese hier – Carabao vertraut auch nur diesen Jungs. 🙂

    • STIN STIN sagt:

      hab mal Fotos rausgesucht. Meine Frau meinte dazu – selten, das ein Dorf keine hat, zumindest hier in Chiang Mai. Ganz kleine Dörfer haben meist dann keine, wenn z.B. das Nachbardorf viele hat, dann passen die dort mit auf.

      in gefährlicheren Gegenden sind alle bewaffnet, bei uns nur tw. im Dienst. Wer halt die Schiessprüfung hat. Diese Tschorabors sind sozusagen Hilfssheriffs des Tamruat Ban.

      In Thai heissen die:

      ชรบ

    • egon weiss sagt:

      stin
      ob es dir passt oder nicht es sind eingewanderte chinesen.
      die gruene grenze ist nicht in mae ai sondern zum teil in meinem dorf und zum anderen im echten golden driangel mae hong song

      • STIN STIN sagt:

        ist die Oma meiner Frau auch – aus Jinghong. Ich weiss nicht, ob das richtige Chinesen sind. Ok, muss ich dir erst mal glauben. Es gibt eine direkte
        Drogenoute von Mong Yawn in Burma (gegenüber Mae Ai) über die Grenze nach Mae Ai und dann weiter. Insgesamt gibt es dort in der Gegend 2 oder 3 Hauptrouten
        für Drogen in den Süden – 2 davon über Mae Ai. Kann dir das gerne mal raussuchen, wenn es unklar ist. Die ganze Strecke da oben ist eine grüne Grenze 🙂
        Kannst du überall locker rüber – ich war auch schon ein paar Meter auf burm. Gebiet. 🙂

  32. exil sagt:

    hanseat:
    Premierminister Prayuth erklärte am Freitag, dass er jede Behörde angewiesen habe, die Gesetze strikt anzuwenden, um die Sicherheit der Menschen in diesem Land zu gewährleisten, unabhängig von ihrer Nationalität.

    Ok, so steht’s geschrieben.

    Nur, liebe Freunde,

    seit wann haben Gesetze Gewalttaten verhindert?

    Die Strafverfolgungsbehörden, nicht nur in Thailand, können doch Morde nicht durch Gesetze verhindern.

    Die Polizei wird doch immer dann gerufen, wenn das „Kind“ bereits in den Brunnen gefallen ist oder etwa nicht?

    24 Std. Ausgangssperre könnte was leisten, nur, wie sollte das wohl gehen?

    Prostitution ist in Thailand lt. Gesetz verboten, der Verkauf von Kopien jeder Art ist auch Gesetzlich verboten.
    Wenn die diese beiden Gesetze zu 100% exekutieren dann wird es in Thailand ganz schön dunkel, dagegen waren die Strandreinigungsaktionen noch ein Klacks was die sogenannten Arbeitsplätze anbelangt.

    • STIN STIN sagt:

      das ist nicht das Problem. Die Polizei wird nichts tun, Prayuth wird knallhart durchgreifen müssen. Polizei ist ja bekannterweise auf Seite Thaksins, ihres geliebten Kollegen. Prayuth sollte, falls man seine Anweisungen nicht befolgt, wie momentan in Phuket bei den Jet Skis – die Polizisten versetzen oder rauswerfen.

      • Rolf46 sagt:

        STIN: Polizei ist ja bekannterweise auf Seite Thaksins, ihres geliebten Kollegen.

        Das ist doch kompletter Propaganda-Unsinn, denn Thaksin ist aus Thailand schon lange weg und hat absolut nichts davon, wenn die Polizei nicht ausreichend gegen die Verbrecher vorgeht und sich oft noch selbst an kriminellen Aktionen beteiligt.

        Oder glaubst du etwa, korrupte Polizisten schicken Thaksin einen Anteil ihrer ergaunerten Baht nach Dubai ? :mrgreen:

        Prayuths angebliches
        “Durchgreifen” hat gegen die in Thailand herrschende Alltags-Kriminalität bis jetzt so gut wie nichts gebracht, was den Bürgern merklich genutzt hätte.

        Gegen die Drogenkriminalität , speziell gegen die Beschaffungskriminalität der Drogenkonsumenten, die das Geld für ihre Drogen mit Überfällen und Diebstählen beschaffen , hat er absolut nichts ausgerichtet.

        Von einem Erfolg versprechenden “Krieg gegen die Drogen” ist nämlich bei Prayuth nichts zu hören ..und ohne den gibt es auch keine Besserung der Situation.

        Prayuths Hauptaktivitäten richten sich hauptsächlich gegen alles, was nach Rothemden und Opposition aussieht. Dadurch sind die Kräfte gebunden und können sich nicht mehr ausreichend um die “ganz gewöhnliche” Kriminalitätsbekämpfung kümmern. So sieht das nun mal aus.

        Die Polizei bzw. die Polizeiführung auszuwechseln , brächte auch nichts, denn die thailändische Korruptionskultur besteht auch ohne einen weit weg in Dubai lebenden Thaksin unverändert weiter. Neu eingestellte Polizisten würden sich von den alten nicht merklich unterscheiden ..und die entlassenen alten dürfte Prayuth dann als Pensionäre mit Geldern aus dem schon auf 200 Milliarden Baht aufgeblähten Militärhaushalt versorgen.. 😉

        • STIN STIN sagt:

          Hast du eine Ahnung….

          http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/polizeichef-wegen-seiner-guten-kontakte-zu-thaksin-unter-beschuss/

          http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/28129-verteidigungsminister-und-polizeichef-treffen-thaksin.html

          Die Polizeichefs waren bis zum Putsch auf Seite Thaksins bzw. Yingluck. Alle wichtigen Polizeichefs haben Thaksin in HGK besucht, warum wohl?
          Sogar Tharit wandte sich nach 2011 Thaksin zu und wurde ein Handlanger Chalerms.

          Robert Hetkämper vom ARD meinte dazu Feb.2014: Es scheint mir eindeutig, dass Thaksin Shinawatra von Dubai aus versucht, die Fäden zu ziehen. Die Familie Shinawatra hat sich zumindest während Thaksins Amtszeit bereichert in einer Art und Weise, die seine Gegner geradezu neidisch gemacht hat. Dass seine Gegner prinzipiell anders sind, würde ich bezweifeln.
          Die Polizei steht wahrscheinlich mehrheitlich hinter der Regierung. Denn Thaksin Shinawatra war ja selber Polizist. Viele seiner alten Kumpane sind bei der Polizei.

          Die Polizei steht genausoviel hinter Thaksin, wie das Militär hinter den Gelbhemden. Alleine diese Teilung lässt eine demokratische Regierung gar nicht zu. Wie soll denn jemand ohne Militär regieren, auch müsste sie dann – wie Yingluck andauernd das Militär um Genehmigungen fragen.

          Die Antwort der der Rothemden-Fraktion dazu: das Militär muss sich halt der Regierung unterordnen – hahahaha
          Wenn sie das aber nicht tun – was dann?

          Oder glaubst du etwa, korrupte Polizisten schicken Thaksin einen Anteil ihrer ergaunerten Baht nach Dubai ?

          andersum – Thaksin zahlt Polizeichefs – siehe 2 Millionenvillen von Tharit. Siehe Besuche der Polizeichefs in HGK. Nur eine Idee – Thaksin zahlt, die Polizei arbeitet gegen die Militärregierung, wie jetzt im Fall Koh Tao und fertig ist das Chaos. Wenn das noch ein paar Mal passiert, wird es heissen – Prayuth hat die Sicherheit nicht im Griff – daher wird sich dieser hüten, das Kriegsrecht aufzuheben. Weil dann könnte die Polizei so richtig loslegen – mit Nichtstun 🙂

          Passt schon so….

          Die Polizei bzw. die Polizeiführung auszuwechseln , brächte auch nichts, denn die thailändische Korruptionskultur besteht auch ohne einen weit weg in Dubai lebenden Thaksin unverändert weiter.

          wurde schon gemacht, alle Distrikt-Chefs wurden ausgewechselt. Somit passen nun Rothemden-Polizisten auf ihren Gelbhemden-Chef auf, bis sie ihn
          bei Korruption erwischen 🙂

  33. Sepp Sonnenschein sagt:

    STIN,

    in jedem Land gibt es Morde!!!

    Aber in D.A.CH. gibt es in Relation zur Bevölkerung nur sehr wenige Morde, aber in TH wiederum zur Bevölkerung extrem VIEL!!!

    Und darum geht:

    1. Die Morde immer im Verhältnis zur Bevölkerung betrachten.

    2. Die Morde in D.A.CH. genau überprüfen, ob dort die Täter Migranten-Hintergrund haben!

    Danach weiß man mehr!!!

    Sepp

    +++++++++++++++++++++++.

    Hier habe ich übrigens noch einen kaltblütigen Mord für Dich:

    Am Montagabend wurde die Polizei zu einem kaltblütigen Mord an den Bali Hai Pier in Pattaya gerufen. Ein unbekannter Mann hatte den 51-jährigen Besitzer des Chalor Seafood Restaurant auf Ko Larn vor den Augen seiner Frau erschossen.

    Quellenangabe:
    http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/restaurantbesitzer-kaltbluetig-auf-der-strasse-erschossen/

    • STIN STIN sagt:

      Aber in D.A.CH. gibt es in Relation zur Bevölkerung nur sehr wenige Morde, aber in TH wiederum zur Bevölkerung extrem VIEL!!!

      lt. UN-Statistik liegt TH im Mittelfeld, an 98. Stelle bei 200 Ländern. Die gefährlichsten Länder sind alle in Südamerika, danach Afrika, danach Nachbarländer Thailands, dann kommt erst Thailand. TH würde aber wesentlich besser abschneiden, gäbe es die täglichen Morde in den Südprovinzen und Phuket nicht. Der Rest in Thailand ist sicher, zumindest für Touristen, da diese sicher nicht wegen Ruhestörung, Nachbarschafts-Streitereien, Drogengeschäften usw. in Berührung kommen.

      Die gefährlichste Stadt weltweit liegt ebenfalls nicht in TH – es ist New Orleans in der USA. In Deutschland sind die gefährlichsten Städte:

      1. Frankfurt/M (16.000 Delikte auf 100.000 Einwohner)
      2. Hannover
      3. Düsseldorf
      4. Bremen
      5. Berlin

      Fährst du heute nachts in FFM in der U-Bahn, ist die Wahscheinlichkeit, das du einer Chaoten-Gang in die Quere kommst, sehr, sehr hoch. 2013 in Deutschland 2100 Morde – Schwerverletzte, Vergewaltigungen, Kindesmissbrauch noch gar nicht mitgerechnet.

    • STIN STIN sagt:

      ich habe mal nun den Mord bei Satun näher betrachtet. Da tut mir ja fast der alte 77j Mann (Täter) mehr leid, als die Erschossenen, die wohl täglich 2 Frauen schikanierten, gegen deren Türen traten usw. Sie haben das trotz Aufforderung des Eigentümers nicht gestoppt. Natürlich ist das kein Grund, die Justiz selbst in die Hand zu nehmen, aber ein Tourist kommt wohl nie in so eine Situation, wie in diesem Fall.

      Ein bewusstloser Amerikaner, der vorgestern bewusstlos am Strand gefunden wurde, übte wohl mit seinem lauten Motorrad um ca. 5 Uhr auf der menschenleeren Strasse, nur auf dem Hinterrad zu fahren. Das dürfte lt. Polizei scheinbar einigen Bewohnern nicht gefallen haben und sie haben ihn dann vermutlich verprügelt.

      Sind alles Dinge, mit denen ein normaler Tourist/Expat eigentlich nie Probleme haben sollte. Stinkefinger beim Autofahren zeigen, oder einem jugendlichen Autofahrer, der einen schneidet – den Helm auf den Kopf schlagen, sollte man halt nicht machen, nicht in Thailand und nicht in Deutschland.

      • egon weiss sagt:

        stin
        versuche doch nicht immer alles schlechte in thailand schoen zu reden.
        wenn du mit einem moerder der leute erschiesst weil ein paar jdioten hausfriedensbruch begangen haben mitleid hast, dann muss ich mich fragen wo deine moral geblieben ist.
        die frauen haetten sich sicher schon bei der ersten belaestigung an die polizei wenden koennen. oder an den general.

        • STIN STIN sagt:

          die Polizei kommt bei so etwas in den seltensten Fällen. Nein, der Mord ist natürlich nicht entschuldbar – mir tut er hauptsächlich wegen seines Alters leid – er dürfte wohl nicht mehr rauskommen. Auch nicht, wenn er nach ca 8 Jahren begnadigt werden würde – weil ein 77j. keine 8 J. im Knast überlebt.

          • egon weiss sagt:

            stin
            du verschwendest dein mitleid an die falschen.
            bei uns kommt die polizei.

          • STIN STIN sagt:

            habts ihr keine Dorfsheriffs? Kommt immer auf den Puh Yai Ban an, ob der eine Truppe aufbaut oder nicht. Die meisten Dörfer hier haben bereits uniformierte Dorfsheriffs – angeführt meist von einem tamruat ban. Diese Truppe ist dann fürs Dorf zuständig, wird von Polizei, Armee, Toschadors geschult und führt dann selbst Drogenkontrollen usw. durch. Darf Verhaftungen vornehmen, muss dann aber per Funk die Polizei holen und den Gefangenen übergeben.

            Polizei kommt hier also nur bei schwereren Delikten, ist ja auch zuweit weg. In Notfällen wäre die zu langsam. Schätze ca. 10-12km.

  34. Sepp Sonnenschein sagt:

    Mal wieder eine Lehrstunde in kultureller Hinsicht für unseren Rosa-Brillen-STIN,
    dem unverbesserlichen Hass-Ggrimm und
    dem feigen Hilfsschüler-Ben:

    Im „Lach-Land werden die Lach-Männer“ nicht nur wegen eines empfundenen Gesichtsverlust zum eiskalten Mörder, sondern auch dann, wenn man seine „verdiente“ Ruhe nicht bekommt oder wenn die Mitmenschen nicht hören wollen oder, oder, oder….:

    Satun. Am Sonntagabend hat der Vermieter eines Reihenhauses zwei junge Männer erschossen, die eine 48-jährige Mieterin bereits mehrfach belästigt hatten. Er erklärte später, dass er die beiden vor Zorn umgebracht habe.

    Herr Somsak, der dass Reihenhaus an die 48-jährige Frau Aree vermietet hatte erklärte den Beamten, dass die beiden Jugendlichen im Alter von 19 und 20 Jahren nicht zum ersten mal vor dem Haus der Frau erschienen seien und Krach und Ärger gemacht hätten. Er hätte sie bereits mehrfach gewarnt und weggejagt.
    An diesem Abend seien die beiden erneut vor dem Haus der Frau aufgelaufen und hätten ihre Haustüre eingetreten. Dann hätten sie laute Geräusche gemacht, um die Frau zu belästigen. Dieses Mal sei er sehr wütend geworden und hätte sich seine Pistole gegriffen.
    Es sei dann einfach zu dem Haus seiner Mieterin gegangen und habe die beiden jungen Leute kurzerhand erschossen. Er wollte einfach nur Ruhe haben und sich erholen, da er selber an mehreren Krankheiten leide.
    Quellenangabe:
    http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/aelterer-herr-erschiesst-zwei-junge-maenner-wegen-belaestigung-einer-frau/

    ++++++++++++++++++++++++++++++++.

    (ohhooo,…. hab’ ich ja fast vergessen: Laut den 3 von der intellektuellen Schwachstelle lügen grundsätzlich alle Nachrichtensender, die über Verbrechen berichten. Denn „wahr“ kann in den Köpfen von diesen Dreien nur etwas sein, was wunderschön und ganz toll ist.

    Aber alles, was global als verabscheuungswürdig empfunden wird, kann unmöglich hier in TH begangen worden sein!

    Und wenn es dennoch rein zufällig zu einem bestialischen Verbrechen in TH gekommen ist, dann war garantiert kein „Lach-Mann“ daran beteiligt, weil diese TH-Menschen eine dermaßen hohe Ethik und vorbildliche Philosophie verfolgen!

    Daher können diese und solche schrecklichen Verbrechen nur von „dreckigen Kambodschanern, faulen Laoten-Viechern oder stinkenden Burmesen-Köpfen“ begangen worden sein!)

    DENN DIE LACH-MAENNER WÄREN DOCH GAR NICHT ZU SOLCHEN ABSCHEULICHKEITEN FÄHIG!

    • STIN STIN sagt:

      mein lieber Buddha…..

      Ok, dann halt mal genau solche Fälle auch von Deutschland

      60-Jähriger erschießt jungen Ruhestörer und verwundet einen anderen schwer
      http://www.wz-newsline.de/home/panorama/60-jaehriger-erschiesst-jungen-ruhestoerer-1.677706

      87-Jähriger erschießt seine Nachbarin
      http://www.ksta.de/koeln/mordprozess-87-jaehriger-erschiesst-seine-nachbarin,15187530,16685086.html

      Rentner erschießt Ex-Frau
      http://sek-einsatz.de/tag/sek-berlin/page/5

      Hier erschießt der Rentner seine Nachbarn
      http://www.bild.de/news/inland/mord/blutiger-garagenstreit-in-bielefeld-hier-erschiesst-der-rentner-seine-nachbarn-36047596.bild.html

      Hier noch mehrere weitere Fälle, wo wegen Lappalien gemordet wurde:

      http://www.schwaebische-post.de/10251504

      Kann noch weitere 100e Fälle hier einstellen. Alles lediglich Mord wegen Ruhestörung, Nachbarkonflikten usw. – die anderen tw. bestialischen Morde, muss ich gar nicht aufzählen.

      Also ist Deutschland ein sehr gefährliches Land.

      Dich, mein lieber Sepp haben sie scheinbar wohl ordentlich in Thailand über den Tisch gezogen. Sonst kann ich so einen Hass nicht nachvollziehen – aber du bist immer noch hier – warum?

      Wir haben hier in der Tat nur Probleme mit Burmesen, die klauen wie die Raben, ähnlich in DACH mit den rumänischen Banden. Bis auf einen Mord von Burmesen, gibt es aber meist nur Diebstähle, die klauen aber alles, was sie schnappen können.

      • Rolf46 sagt:

        STIN:
        mein lieber Buddha…..
        Ok, dann halt mal genau solche Fälle auch von Deutschland

        60-Jähriger erschießt jungen Ruhestörer und verwundet einen anderen schwer
        87-Jähriger erschießt seine Nachbarin..
        koeln/mordprozess-87-jaehriger-erschiesst-seine-nachbarin..
        Rentner erschießt Ex-Frau…
        Hier erschießt der Rentner seine Nachbarn…
        blutiger-garagenstreit-in-bielefeld-hier-erschiesst-der-rentner-seine-Nachbarn……
        Kann noch weitere 100e Fälle hier einstellen. Alles lediglich Mord wegen Ruhestörung, Nachbarkonflikten usw. – die anderen tw. bestialischen Morde, muss ich gar nicht aufzählen.

        Also ist Deutschland ein sehr gefährliches Land.

        Deshalb werde ich mich auch bald wieder nach Thailand begeben und im Isaan-Dorf nachfragen , ob dort vielleicht schon irgendwelche Veränderungen seit Prayuths Machtübernahme aufgefallen sind .. und danach, ob viele nach Thaksin und Yingluck immer noch “kit thüng” haben.. 🙂

        Ich selbst werde wohl kaum Veränderungen feststellen können Bangkok ist weit weg und speziell zu Gunsten von Farangs ändert Prayuth genau so viel bzw. genau so wenig wie einst Thaksin.

          Rolf46(Quote)  (Reply)

        • STIN STIN sagt:

          in den Dörfern selbst, war es vorher ruhig und es hat sich eigentlich nicht viel geändert, ausser das jetzt keine Lautsprecher-Durchsagen stattfinden, das sich Reds nach Bangkok oder zu sonst einer Demo begeben sollen. Städte wie Chiang Mai sind definitiv seit dem Putsch sicherer und ruhiger. Man schlägt keine Promis mehr zusammen, die mal bei Suthep auf der Bühne gesungen haben, man schiesst keine Granaten auf Tankstellen usw. – wie kurz vor Einführung des Kriegsrechts – in einer Nacht 4 Bombenanschläge, eine Frau – die gerade tanken wollte, wurde schwer am Fuss verletzt.

          Ob die Thais hier Thaksin vermissen? Vermutlich nicht direkt Thaksin, eher weitere Kredite, Subventionen usw. – Thaksin wollen ja mehr als 50% nicht mehr zurück. Aber Yingluck dürften sicher einige vermissen – auch Männer. War ja hübscher anszusehen, als Prayuth.

          Richtig, Thaksin hat für den Expat sicher nichts getan, der wollte eher Qualitäts-Touristen, die in kurzer Zeit viel Geld in TH lassen.
          Prayuth wird sicher auch für Normal-Expats nichts weltbewegendes verändern – aber ev. für Thais, dann könnte der Expat über seine Thaifrau schon davon profitieren.

          Thaksin ist als Thai-Chinese sicher sehr rachsüchtig. Deutsche, Engländer und Franzosen sollten ihn besser nicht zurück wünschen. Immerhin haben ihn diese 3 Länder rausgefeuert.

  35. hanseat sagt:

    Premierminister Prayuth erklärte am Freitag, dass er jede Behörde angewiesen habe, die Gesetze strikt anzuwenden, um die Sicherheit der Menschen in diesem Land zu gewährleisten, unabhängig von ihrer Nationalität.

    Ok, so steht’s geschrieben.

    Nur, liebe Freunde,

    seit wann haben Gesetze Gewalttaten verhindert?

    Die Strafverfolgungsbehörden, nicht nur in Thailand, können doch Morde nicht durch Gesetze verhindern.

    Die Polizei wird doch immer dann gerufen, wenn das „Kind“ bereits in den Brunnen gefallen ist oder etwa nicht?

    24 Std. Ausgangssperre könnte was leisten, nur, wie sollte das wohl gehen?

  36. berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Warum koennen das die Italiener? Haben die schnellere Polizeiautos oder kuerzere Betten?

    Ich kenne Italien sehr genau und lebe sicherlich lieber in Thailand als dort.
    Der Süden (Cilento,Apulien,Kalabrien,Sizilien) ist garnicht so schlimm
    Betrogen wird man (besonders als nicht italienisch sprechender Ausländer)
    überall ausser in Südtirol.
    Rom,Neapel,Venedig,Milano,Genua,Pisa sind sicherlich schlimmer als BKK!

    Trotz der Wiederherstellung der Stabilität und der Durchsetzung von Sicherheitsmassnahmen in Thailand, schein tes immer noch einige Schwachstellen zu geben, die eine gemeinsame Anstrengung der Behörden voraussetzen, um jeden Menschen in diesem Land die beruhigende Gewissheit zu geben, dass sie beschützt werden“, sagte er.

    Ich hoffe sehr dass unser Militärdiktator den schönen Worten
    auch die richtigen Taten folgen lässt und nicht nur
    die Ausländer weiter schikanieren lässt!

  37. emi_rambus sagt:

    STIN: Ich frag mich da auch immer, was hat ein Tourist morgens zwischen 2 und 3 Uhr alleine am Strand verloren – Drogengeschäfte?

    jetlag, schon mal gehoert.
    Irgendwie kommt es mir immer mehr vor, du kennst Suedthailand nur durch die getoenten Scheiben des VIP-Minibusses!?
    Die Kriminaltaet haengt viel mit Takkis “Siedlungs-Politik” zusammen. Man sollte mal eine Umfrage bei den TaKsin-Fahrern machen, die Antwort wo sie geboren sind wuerde mir schon reichen.
    Hier gibt es mit den einheimischen Taxi-Fahrern absolut keine Probleme.
    Auch im tiefen Sueden traegt die Siedlungspolitik viel zu den Unruhen bei, nur sind es dort reichere Siedler.

  38. emi_rambus sagt:

    STIN: Der Norden dürfte weniger korrupt sein, daher auch sicherer. Neapel würde ich mit Phuket gleichsetzen.

    Du willst damit sagen, die Unregelmaessigkeiten beim Reis sind alle nur im Isaan passiert?
    … und diese rote Kampfgruppe schmeisst nur mit Wattebaellchen?
    … und wenn man zum Beispiel den Bettwanzenspray-Fall neu aufrollt, dann kannste Chiang Mai mit Palermo vergleichen.

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  39. emi_rambus sagt:

    weil Polizei……nicht in der Lage sind, jede Region rund um die Uhr gründlich abzudecken

    Wieviel Polizisten, Beamte beim Amphoer (aehnlich Sheriff-office in US), Tourist-Police, DSI-Beamte, … und “ehrenamtliche Volontäre ” gibt es denn in Thailand?

    In Deutschland soll es 304 Polizisten auf 100.000 Einwohner haben.
    In Italien (viele Touristen) kommen 550 Polizisten auf 100.000 Einwohner.
    Das waeren fuer Thailand hochgerechnet etwa 375.000 Beamte fuer die innere Sicherheit.
    Warum koennen das die Italiener? Haben die schnellere Polizeiautos oder kuerzere Betten?

    • STIN STIN sagt:

      Warum koennen das die Italiener? Haben die schnellere Polizeiautos oder kuerzere Betten?

      im Süden Italiens ist es auch nicht allzu sicher. Verfeindete Mafia-Clans haben sich dort gerade wieder eine Schlacht geliefert, 3 Tote davon ein Baby.
      Der Norden dürfte weniger korrupt sein, daher auch sicherer. Neapel würde ich mit Phuket gleichsetzen. Gestern wurde wieder ein Ami am Strand bewusstlos mit Kopfwunde aufgefunden. Immer Phuket….
      Ich frag mich da auch immer, was hat ein Tourist morgens zwischen 2 und 3 Uhr alleine am Strand verloren – Drogengeschäfte?

  40. emi_rambus sagt:

    um die Sicherheit der Menschen in diesem Land zu gewährleisten, unabhängig von ihrer Nationalität.

    Das gilt also auch fuer Wanderarbeiter!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)