Britischer Journalist verlässt Thailand

Der in Thailand bekannte, jedoch umstrittene britische Journalist Andrew Drummond, der sich darauf spezialisierte, die Aktivitäten ausländischer Krimineller und auch ihre teilweise Zusammenarbeit mit den Behörden aufzudecken, verlässt nun nach 25 Jahren das Land,
da er sich nicht mehr sicher fühlt und Angst um die Sicherheit seiner Familie hat.

Die Hauptgründe waren eine direkte Drohung bezüglich seiner Sicherheit und der seiner drei Kinder von ausländischen Kriminellen in Thailand, die mit Hilfe der Polizei das Computerkriminalitätsgesetz benutzen, um Kritiker wie ihn, zum Schweigen zu bringen.

Andrew_Drummond-off

„Ich habe meinen Aufenthalt in Thailand sehr genossen, wo ich viele gute thailändische und ausländische Freunde kennengelernt habe, aber es kommt die Zeit, da man einfach zu viel weiß, und wenn man das nicht für sich behalten kann, wird es zu gefährlich“, schrieb er.

Es sei zwar nichts Neues, dass der oder seine Kinder bedroht werden, aber die letzte Drohung stamme von Leuten, die töteten, ohne dafür bestraft zu werden, und die Polizei benutze, um gegen Dritte falsche Beschuldigungen zu erheben.

Er erwähnte die in Phuket lebenden Journalisten Alan Morison und Chutima Sidasathian, die von der Marine verklagt wurden, weil sie aus einem Artikel von Reuters zitierten, in dem Marinesoldaten vorgeworfen wird, mit Menschenhändlern zusammenzuarbeiten. Drummond erwähnte auch Andy Hall, der sich vor Gericht verantworten musste, weil er einen Report über die schlechten Arbeitsbedingungen für Migrantenarbeiter in einer Ananasfabrik veröffentlicht hatte.

Das sind die Gründe, die ihn nun veranlassten – einen Schlussstrich zu ziehen und das Land zu verlassen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

75 Kommentare zu Britischer Journalist verlässt Thailand

  1. ben sagt:

    STIN:

    …Nick ist schon auf Seite der Rothemden und hat entlastendes bei den Gelbhemden meist übersehen. Denkst du die Rothemden hätten ihn sonst als Freund betrachtet…

    Das will unser LIEBSTES Rot Käppli Egon sicher nicht wissen!…

    Seine geliebte YL kann immerhin immer noch zu ihrem Bruder auswandern, wenn sie den General fragt… – vielleicht ist das auch ein möglicher Deal, dass sie mit einem grosszügigen Taschengeld abhauen darf…

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/459879/yingluck-free-to-travel-if-she-asks

    • STIN STIN sagt:

      es gibt ja Gerüchte, das Thaksin sich mit dem Militärs einigen will und daher das Gespräch sucht. Es liegen ca. noch 30 Milliarden Baht seines Vermögens in Thailand.
      Ev. will er das haben und sich im Gegenzug aus der Politik raushalten. Die Rothemden murren schon, weil er nichts mehr unternimmt. (heisst wohl: nicht mehr bezahlt)

      Ich denke aber, er ist nicht in der Position, Forderungen zu stellen – daher würde ich die 30 Milliarden einziehen und damit den Schaden auf dem Reisprogramm – dessen Idee ja von ihm stammen soll – ausgleichen. Könnte dann bei der Strafzumessung bei Yingluck als strafmildernd berücksichtig werden.

      • STIN STIN sagt:

        ja, die Macht hat er nun wohl. Wollen wir hoffen, das ihm diese nicht über den Kopf wächst. Noch läuft lt. den Thais hier aber alles akzeptabel ab.
        Solange sich Prayuth auf die Protester beschränkt, wird nix passieren. Ich höre hier laufend Äusserungen von Rothemden, wenn wieder mal einer zum Relaxen eingeladen wurde:
        Selbst schuld – warum macht er das…

        Komisch finde ich, das man Abhisit im Norden mehr ablehnt, als Prayuth – egal ob Prayuth jetzt z.B. auch ein paar Protester zum Tode verurteilen würde.
        Da blick ich bei den Thais auch nicht ganz durch. Ist aber auch schon manchen Medien aufgefallen. Prayuth könnte hierher kommen, man würde ihn vermutlich willkommen heissen. Bei Abhisit flogen Pflastersteine, obwohl viele von seinen Programmen profitieren. Vermutlich hat die andauernde Berieselung über 3000 Radiostationen doch eine Gehirnwäsche nach sich gezogen. Ich musste mir 2010 das auch wochenlang vom Nachbarn anhören, wie Jatuporn, Nattawut und Arisman stundenlang ihre Hetzparolen riefen.

  2. emi_rambus sagt:

    egon weiss: er scheint eher ein farb neutraler unabhaengiger reporter zu sein.

    … der herr aus dubai ist auch “farbneutral”!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  3. emi_rambus sagt:

    STIN: Das entsprach nicht den Abkommen in der EU über Gleichstellung.

    Ich muss zugeben, da muss sich die letzten Jahre was geaendert haben! Gibt es da eine Quelle? Ging es da tatsaechlich um Beamte oder nur um Angestellte?
    Wenn ich mir vorstelle, das soll auch fuer die Berufssoldaten gelten!
    Auch sonst, mit dem “besonderen Dienst- und Treueverhaeltnis” irgendwie alles nicht vorstellbar.
    Aber NOCHMAL: Thailand muss nur seine Buerger einstellen, aber eben hellhaeutige nur so viele wie dunkelhaeutige und Maenner so viele wie Frauen und Behinderte entsprechend der Quoten..
    Bis es durch ASEAN andere Regelungen gaebe, waere die Korruption schon fast ausgemerzt.
    Beim Teint koennte auch eine Quotenregelung sinnvoll sein. Wenn es zB 15 %Buerger mit hellem Teint und 85% mit dunklem, dann sollten auch etwa 64 Gouverneure einen dunkleren Teint haben, etwa 32 Frauen und entsprechend der Quote auch koerperlich eingeschraenkte Personen.

    Das wuerde sehr wahrscheinlich dann auch zum Rueckgang der Whitening Produkte fuehren.
    Das:
    http://www.berlin.de/sen/arbeit/besch-impulse/berufsanerkennung/rechtsverordnung.html
    hat wohl nichts damit zu tun!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Beamte – werden ja nicht eingestellt, sondern ernannt. Ich wüsste nicht, das man sich direkt als Beamter bewerben kann. Aber egal…, auch EU-Bürger haben das Recht, in Deutschland Beamte zu werden. Nur sind da derart viele illegale Hürden aufgebaut, das man es wohlso gut wie nicht schafft.

      Alleine dieser Parapraph kann nach Bedarf eingesetzt werden.

      Wenn die Aufgaben es erfordern, darf nur eine Deutsche oder ein Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes in ein Beamtenverhältnis berufen werden.

  4. emi_rambus sagt:

    STIN: An den Schulen wird mit Sicherheit für gute Noten bestochen – sei es mit Sex oder Geld, Geschenke usw. Ist ja wieder eine Lehrerin gerade verurteilt worden.

    Auch das wird ein Schuss ins Knie, wenn das Kind trotz “guter” Noten die Aufnahmepruefungen nicht besteht!
    Mittelfristig wird keiner mehr was fuer “gute” Fake-Noten zahlen!
    ICH wuerde gute Ausbildung fuer den Verbrauch der staatlichen Haushaltsmittel fordern.
    Meine Frau NOCH nicht!

    • STIN STIN sagt:

      Auch das wird ein Schuss ins Knie, wenn das Kind trotz “guter” Noten die Aufnahmepruefungen nicht besteht!

      ausser man hilft bei der Aufnahmsprüfung dann auch nach – sei es in TH oder in D. Beides gibt es, dort mehr, dort weniger. Ob Gutenberg für seine lausige Dr.Arbeit auch bezahlt hat, wer weiss.

  5. emi_rambus sagt:

    STIN: nein, aber es gab Vorgaben, die man eigentlich als illegal bezeichnen könnte. Machten aber zumindest damals alle. Ob es heute noch so ist, weiss ich nicht.

    Keine Ahnung was das heisst! Bitte Erlaeuterung, danke!
    Auf jeden Fall brauchte kein Vater Grundstuecke zu verkaufen oder Kredite aufzunehmen, damit Sohn/Tochter bei der Polizei anfangen koennte.
    Ausserdem wuerde es heftig negativ auf die Schulen zurueckfallen, wenn ihre Schueler nicht das Ruestzeug haetten, ohne Bestechung Aufnahmepruefungen zu bestehen.

    • STIN STIN sagt:

      Keine Ahnung was das heisst! Bitte Erlaeuterung, danke!

      ganz einfach – “Deutsche sind anderen EU-Bürgern zu bevorzugen und einzustellen”. Das entsprach nicht den Abkommen in der EU über Gleichstellung. Nur wurden dann die Absagen so formuliert, das man eben andere Gründe mit einbezog, die es gar nicht gab.

      Auf jeden Fall brauchte kein Vater Grundstuecke zu verkaufen oder Kredite aufzunehmen, damit Sohn/Tochter bei der Polizei anfangen koennte.

      naja, den Reichen in TH passierte das ja nicht, die zahlten die “Gebühren” aus der Portokasse. In Deutschland dürfte die Bestechung der Lehrer für gute Noten sicher nicht der Rede wert sein – nicht aber in anderen EU-Staaten. Sehr beliebt in England sind nun teure Smartphone auf dem Tisch des Lehrers. Inwieweit es bei Universitäten mit Quotenregelung so etwas gibt, weiss ich nicht. Wenn ja, sicher nicht in dem Ausmass wie in Thailand. Aber es gibt sie – ich kenne einige Fälle, wo man bestach, um einen Abschluss zu erhalten, um die Dr. Arbeit leichter zu erreichen usw. – und das auch in Deutschland. Woanders in der EU dürfte es weit mehr der Fall sein. England soll EU-weit tw. schon thail. Verhältnisse aufweisen.

  6. emi_rambus sagt:

    STIN: ich war ca 20 Jahre im Personalmanagement (ist mein Studienschwerpunkt) bei mehreren Unternehmen in Deutschland tätig. Ich habe in etwa an die 500 Leute eingestellt und viele Aufnahmetest durchgeführt. Unsere Anweisung: keine EU-Ausländer, da gab es schon vorgefertigte Absagen. Also erzähl mir nichts von Aufnahmeprüfungen.

    Gab es da Bestechung?
    Wenn nein, dann waere das doch voll interessant fuer Thailand!

    • STIN STIN sagt:

      nein, aber es gab Vorgaben, die man eigentlich als illegal bezeichnen könnte. Machten aber zumindest damals alle. Ob es heute noch so ist, weiss ich nicht.

      Apropos Bestechung: wäre bei manchen weiblichen Bewerberinnen schon was drin gewesen – nicht Geld. 🙂

      An den Schulen wird mit Sicherheit für gute Noten bestochen – sei es mit Sex oder Geld, Geschenke usw. Ist ja wieder eine Lehrerin gerade verurteilt worden.

  7. emi_rambus sagt:

    STIN: auch das ist in Deutschland und der EU Wunschdenken.

    Auf wieviel Beamtenstellen hast du dich schon beworben, wieviele Aufnahmepruefungen hast du schon hinter dir?
    Bitte erspare uns die Antwort!
    In Thailand gibt es keine EU oder anderes und ASEAN ist in dem Umfang noch sehr weit weg!
    Mit einer aehnlichen Regelung wie dem Art.33.2GG und natuerlich der Umsetzung, haette Thailand sehr schnell viel von der Betruegerei weg und einen grossen Schritt in Richtung Rechtssicherheit getan.
    Das ist aber nicht unbedingt von jedem gewollt! :Angry:

    • STIN STIN sagt:

      ich war ca 20 Jahre im Personalmanagement (ist mein Studienschwerpunkt) bei mehreren Unternehmen in Deutschland tätig. Ich habe in etwa an die 500 Leute eingestellt und viele Aufnahmetest durchgeführt. Unsere Anweisung: keine EU-Ausländer, da gab es schon vorgefertigte Absagen. Also erzähl mir nichts von Aufnahmeprüfungen. Natürlich nicht Beamte.

  8. emi_rambus sagt:

    STIN: er hat nicht unseren Erwartungen entsprochen.

    Nach dem Sex liegen sie im Bett.
    Sie:” Das aber wieder ganz schoen schnell!”
    Er:”Es ist wissenschaftlich erwiesen, das es 1.234.567 Maener durchschnittlich pro Jahr noch schneller machen!”
    Sie:”bei etwa 4.000.000.000 Maennern sind das aber nicht viel.
    STIN:”Wir muessten dafuer etwa 100 Mal verheiratet sein”.

    Upps, wieso habe ich da jetzt “STIN”geschrieben? 😛 :p

  9. berndgrimm sagt:

    Gusti:
    Lieber Bernd Grimm,
    Ich bin erstaunt, dass mein Beitrag einfach so auf der Webseite von Schönes Deutschland erschienen ist. Die meisten hätten es nicht gebracht. Ich muss gestehen, ich wollte auch ein wenig provozieren, so wie man es halt macht, wenn man das (Streit)gespräch sucht. Streitgespräch übrigens hier im positiven Sinne.
    Da Sie mir geantwortet haben muss ich Ihnen nun natürlich auch meinerseits zurückantworten. Aus Ihrer an sich sachlichen Antwort entnehme ich, dass Sie nicht zur Bierdosen-Fraktion gehören (guter Ausdruck übrigens, den werde ich in meinen Wortschatz aufnehmen).Das freut mich, sonst würde ich Ihnen auch hier nicht mehr schreiben.
    Das mit dem sich trauen zu schreiben ist nicht das Thema, ich war immer politisch tätig. Allerdings ist jetzt, angesichts der politischen Verhältnisse in Thailand, nicht der richtige Moment allzu kritische Kommentare öffentlich abzugeben. Prayuth sagt uns das ja immer freitags im Fernsehen.
    Vielleicht gibt es ja ungefährliche Mittel und Wege zum Meinungsaustausch. Wenn ja, dann lassen Sie es mich wissen.
    Freundlichst
    Gusti

    Zunächst mal , dies ist hier nicht Neues Deutschland und
    auch nicht Schönes Thailand.de.
    Hier wird nicht zensiert.
    Hier kann jeder schreiben was er will.
    Ausser LM , aber dies hat mit der Sache
    auch garnichts zu tun!

    Sich hier als mundtot hinzustellen ist nur
    der lächerliche Versuch seine eigene
    Argumentationsschwäche zu verschleiern.

    Genau wie Thasksin Hassprediger,Lakaien
    und Mitkassierer dies hier tun!

    Warum kommt soviel Kritik an Prayuth
    und seinem Militärregime
    ausgerechnet von den “Gelben” Medien
    wie BP und Nation während Matichon/Khaosod
    und Prachatai sich selbst zensieren und
    garnichts ausser internationaler LM Schelte
    schreiben?

    Nein,nein die Democrazy Medien verstecken
    sich genau wie Gusti hinter angeblicher
    Zensur und versuchen dadurch dass sie nur
    LM Berichte bringen diese zu provozieren.

    Und vor Gusti haben hier schon andere
    Thaksin Jodler erst von Zensur hier
    geschwafelt und sind hinterher als all
    ihr Mist hier veröffentlicht war unverrichteter
    Dinge von selbst wieder gegangen.

  10. Gusti sagt:

    Lieber Bernd Grimm,
    Ich bin erstaunt, dass mein Beitrag einfach so auf der Webseite von Schönes Deutschland erschienen ist. Die meisten hätten es nicht gebracht. Ich muss gestehen, ich wollte auch ein wenig provozieren, so wie man es halt macht, wenn man das (Streit)gespräch sucht. Streitgespräch übrigens hier im positiven Sinne.
    Da Sie mir geantwortet haben muss ich Ihnen nun natürlich auch meinerseits zurückantworten. Aus Ihrer an sich sachlichen Antwort entnehme ich, dass Sie nicht zur Bierdosen-Fraktion gehören (guter Ausdruck übrigens, den werde ich in meinen Wortschatz aufnehmen). Das freut mich, sonst würde ich Ihnen auch hier nicht mehr schreiben.
    Das mit dem sich trauen zu schreiben ist nicht das Thema, ich war immer politisch tätig. Allerdings ist jetzt, angesichts der politischen Verhältnisse in Thailand, nicht der richtige Moment allzu kritische Kommentare öffentlich abzugeben. Prayuth sagt uns das ja immer freitags im Fernsehen.
    Vielleicht gibt es ja ungefährliche Mittel und Wege zum Meinungsaustausch. Wenn ja, dann lassen Sie es mich wissen.
    Freundlichst
    Gusti

  11. emi_rambus sagt:

    STIN: ja, sollte sein – ist aber in TH nicht. Ist aber in D auch nicht der landesweit der Fall. Bayern hat gute Schulen – der Norden und Ostdeutschland nicht, daher geben Eltern, die Geld haben – ihre Kinder auf Privatschulen. In Deutschland sicher nicht so häufig, aber in anderen EU-Staaten gibt tw. die Mehrheit der Eltern ihre Kinder auf eine Privatschule. Vor allem England, mit Oxford, Cambridge usw.

    Du hast schon wieder nichts verstanden! Langsam kommt mir das als Vorsatz vor!
    Der Art.33.2GG legt fest, dass alle Menschen bei Auswahl-Bewerbungs-/ Stellenbesetzungsverfahren die gleichen Chancen haben. Die Einhaltung der vorgegebenen Verfahren ist von jedem Betroffenen, ohne Umweg ueber die Staatsanwaltschaft, einklagbar.
    Das schliesst aus -wie du selbst schreibst- dass man in TH die Einstiegspruefung fuer mehrere Hunderttausend Bath kaufen kann, statt die vorgeschriebene Pruefung zu bestehen! Es schliesst auch aus, dass -so wie aktuell durch die Presse ging- man Befoerderungen fuer bis zu 2 Millionen kaufen kann.

    Art. 33 Nr. 2 GG
    „Jeder Deutsche hat nach seiner Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung gleichen Zugang zu jedem öffentlichen Amte.“

    Und das heisst auch, es geht hier nicht nur um die Polizei, sondern um jedes oeffentliche Amt: Verwaltung, Schule, Gesundheit, Militaer, ….
    Das muesste -bei aehnlicher Regelung in TH- auch Stellenbesetzungen von allen NICHT-Wahlbeamten-Stellen einschliessen, also zB auch Gouverneur (Phu Wa Ratchakan Changwat).
    Der Art. 33 Nr. 2 GG ist aus meiner Sicht eine weitere Saeule fuer den Rechtstaat!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Der Art.33.2GG legt fest, dass alle Menschen bei Auswahl-Bewerbungs-/ Stellenbesetzungsverfahren die gleichen Chancen haben. Die Einhaltung der vorgegebenen Verfahren ist von jedem Betroffenen, ohne Umweg ueber die Staatsanwaltschaft, einklagbar.

      auch das ist in Deutschland und der EU Wunschdenken. So müsste gem. EU-Vereinbarungen z.B. ein Österreicher die gleichen Chancen auf öffentliche Stellen haben, wie ein Deutscher.
      Davon sind wir aber noch weit entfernt. Kenne einige Fälle, die haben dann auf Einstellung geklagt und meist verloren. Die hätten dann weiter zum EUGH ziehen müssen, nur wer hat schon die Zeit und das Geld dazu. Auch bei Deutschen sehe ich das nicht so – hier haben eingebürgerte Deutsche weniger Chancen auf eine Einstellung als sog. “arische” Deutsche.
      Man macht also schon Unterschiede. Man sagt dann zwar nicht offen, das man “rein Deutsche” vorzieht, sondern halt einfach – er hat nicht unseren Erwartungen entsprochen.

  12. emi_rambus sagt:

    STIN: weiss ich nicht, scheinen einige 100.000 Baht gewesen zu sein.

    Eigentlich sollte der “Hinweis” in der Verfassung: “alle Menschen sind gleich!”ausreichen, aber da eininige begriffsstutzig sind … oder sein wollen, hat man im GG es nochmal deutlicher herausgehoben:

    Art. 33 Nr. 2 GG
    „Jeder Deutsche hat nach seiner Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung gleichen Zugang zu jedem öffentlichen Amte.“

    http://www.gloistein-partner.de/oeffentliches-dienstrecht-stellenbesetzungsverfahren-bewerberverfahrensanspruch-und-konkurrentenverfahren-wann-darf-ein-auswahlverfahren-abgebrochen-werden
    Bei allen Bewerbungs-/Stellenbesetzungsverfahren sind neben der Personalvertretung, die Frauenbeauftragte, der Behindertenbeauftragte, … anwesend, die nebenbei auf die Einhaltung der Quotenregelung achten!
    In Thailand waere noch ein … “Hautfarben-Beauftragter” mit Quotenregelung zur Einhaltung der Menschenrechte erforderlich!
    Bei Nichteinhaltung der Verfahren steht jedem Betroffenen selbst (ohne Staatsanwalt) der Klageweg offen!
    So etwas wuerde Korruption und Betrug in Thailand erheblich eindaemmen!
    UND die Kinder der Armen haetten bei besserer Qualifikation und Eignung einen Anspruch gegenueber dem “dummen” Geldadel! Das schliesst natuerlich nicht aus, dass Kinder reicher Eltern sich aufgrund ihrer Eignung und Qualifikation (und nur deswegen), gegenueber allen Mitbewerbern durchsetzen koennen.

    Auch dadurch gaebe es eine bessere Grundlage fuer eine Demokratie!

    • STIN STIN sagt:

      Eigentlich sollte der “Hinweis” in der Verfassung: “alle Menschen sind gleich!”ausreichen, aber da eininige begriffsstutzig sind … oder sein wollen, hat man im GG es nochmal deutlicher herausgehoben:

      ja, sollte sein – ist aber in TH nicht. Ist aber in D auch nicht der landesweit der Fall. Bayern hat gute Schulen – der Norden und Ostdeutschland nicht, daher geben Eltern, die Geld haben – ihre Kinder auf Privatschulen. In Deutschland sicher nicht so häufig, aber in anderen EU-Staaten gibt tw. die Mehrheit der Eltern ihre Kinder auf eine Privatschule. Vor allem England, mit Oxford, Cambridge usw.

  13. emi_rambus sagt:

    STIN: Also verkaufen sie Grundstücke, machen Kredite – um ihre Kinder auf eine gute Schule zu schicken.

    Kredit-Konsumenten sind die “besten” Konsumenten. Hauptsache die Kinder lernen das teure “Native-Speaker-Englisch” , das braucht es schon, um sich unter Polizei-Kollegen unterhalten zu koennen. ACHTUNG das war IRONIE!
    Ansonsten:
    Ich verehre den Koenig sehr, aber als Ergebnis einer Organisationsuntersuchung bei all seinen Beamten, wuerde mein konstruktiver Verbesserungsvorschlag wie folgt aussehen:
    Die Ehrerbietung, vor den Augen des Koenigs auf dem Boden zu kriechen, wird dadurch ersetzt, dass sie hinter seinem Ruecken sich an seine Wuensche, Weisungen und angeordneten/erlassenen Gesetze halten!
    Long live the King!

  14. emi_rambus sagt:

    STIN: Ein normaler Reisbauer hat sich hier über beide Ohren verschuldet, hat gearbeitet wie ein Pferd, damit er seinen Sohn auf die Police Akademie schicken konnte.

    Was musste er dafuer bezahlen? Spart die Familie jetzt schon fuer die Laufbahnpruefung fuer den gehobenen Dienst?

    • STIN STIN sagt:

      weiss ich nicht, scheinen einige 100.000 Baht gewesen zu sein. Er ist nun ca 3-4 Jahre fertig und steht vor seinem 3. Stern. Keine Ahnung welchen Rang – ich denke, die weiteren Kosten für Ausbildung dürfte die Polizei tragen oder er selbst. Er sorgt halt jetzt für die Familie sofern nötig. Ein wenig verdient ja der Vater auch noch. Gibt noch viele solche, die erstmal alles für die Ausbildung der Kinder aufbringen – muss man halt vergleichen, wie die Einzahlung in eine Rentenkasse. Erst zahlt man ein, danach bekommt man wieder was zurück, wenn es nötig ist.

      • STIN STIN sagt:

        Kredit-Konsumenten sind die “besten” Konsumenten. Hauptsache die Kinder lernen das teure “Native-Speaker-Englisch” , das braucht es schon, um sich unter Polizei-Kollegen unterhalten zu koennen. ACHTUNG das war IRONIE!

        nein, ist keine gar keine Ironie. Der Vater meiner Schwiegertochter war LKW-Fahrer und hat seiner Tochter ermöglicht, ein Studium in Englisch (mit US-Native-Speakern) zu absolvieren. Jetzt wo sie es zurückzahlen könnte, ist er gestorben. Sie konnte sich aufgrund ihrer amerikanischen Ausbildung die Praxis nach dem Studium in Singapur absolvieren und verdient nun in Thailand gutes Geld.
        Hätte sie ohne US-Ausbildung – also mit thail. English Speaker sicher nicht geschafft. Die taugen nix.

        Die Ehrerbietung, vor den Augen des Koenigs auf dem Boden zu kriechen, wird dadurch ersetzt, dass sie hinter seinem Ruecken sich an seine Wuensche, Weisungen und angeordneten/erlassenen Gesetze halten!

        es würde schon mal reichen, wenn die Regierungschefs sich den Wünschen und Anordnungen der Könige gebeugt hätten. King Mongkut hat das Kriechen am Boden verboten, wurde nach seinem Tod vom PM wieder eingeführt. Sollte mit LM bestraft werden.

  15. emi_rambus sagt:

    STIN: Ich stelle das deshalb gegenüber, weil man nicht in TH von einer Tat auf ein ganzes Volk schliessen kann.

    Aber oft ist mehr als das halbe Volk Mitverursacher bei solchen Taten.
    Man kann nicht die junge Generation zu Konsumenten verbloeden und damit den eigenen Wohlstand und Altersversorgung sichern.
    Ansonsten: Nach mir die Sintflut oder die Hitzewelle!
    Das Land braucht nicht nur eine Versoehnung zwischen “Gelb” und “Rot” oder “Arm” und “Reich”, es braucht immer mehr auch eine zwischen “Jung” und … “Nicht-Jung”!

    Frage: erst konnte man hier nicht mehr aendern, jetzt wo ‘STIN’ bereits geantwortet hat , geht es!?

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Man kann nicht die junge Generation zu Konsumenten verbloeden und damit den eigenen Wohlstand und Altersversorgung sichern.

      doch, muss man leider. Die Leute hier haben keine Möglichkeiten, ohne ihre Kinder zu überleben. Also verkaufen sie Grundstücke, machen Kredite – um ihre Kinder auf eine gute Schule zu schicken. Ein normaler Reisbauer hat sich hier über beide Ohren verschuldet, hat gearbeitet wie ein Pferd, damit er seinen Sohn auf die Police Academy schicken konnte. Heute sorgt der Sohn für die Schulden des Vaters und auch weiterhin für ihn und seine Mutter. Ich finde das einfach toll. Der Vater hat die letzten Jahre verdient, das es ihm etwas besser geht. Jetzt ist er Puh Yai Ban geworden und alles passt. Solange es keine funktionierende Rentenversicherung gibt, wird dieses System wohl bleiben müssen, wenn die Leute im Alter nicht verhungern möchten.

      Nur wenn man keine Familie hat, hilft ein Fond des Königs.

  16. exil sagt:

    STIN:
    naja, ein Rentner erschiesst in Trier vor 2 Monaten einen Mann, weil ihn das Rasenmähen störte. Sind nun alle Deutschen deshalb gewaltbereit? Ein geiles Volk die Deutschen….

    Man muss schon suchen um etwas zu finden, dass man dann als Gegenargument einstellen kann. Wer weis wie lange dieser Nachbarschaftsstreit schon anhält und der Rasenmäher war dann der Auslöser für diese Tat.

    In Thailand werden Menschen Tagtäglich ermordet, schwer verletzt oder bedroht nur weil diese eine andere Schuluniform tragen, nicht freundlich lächeln oder eben falsch singen.

    Wenn schon vergleiche, dann vergleiche die Anzahlt der Morde in beiden Ländern und gib in Thailand noch min. 20% dazu. Das sind Morde an Migranten, deren Leichen nie gefunden werden, im Meer versenkt oder anderwärtig entsorgt wurden. Und ein paar hundert Babys die Jährlich am Müll landen.

    • STIN STIN sagt:

      Man muss schon suchen um etwas zu finden, dass man dann als Gegenargument einstellen kann. Wer weis wie lange dieser Nachbarschaftsstreit schon anhält und der Rasenmäher war dann der Auslöser für diese Tat.

      nein, muss man eigentlich nicht. Da erschiessen sich Leute in Deutschland wegen einem Parkplatz, ein 15j. Mädchen wird abgestochen, eine 19j Türkin ins Koma und in den Tod geprügelt – alles wegen einem Furz. Ich stelle das deshalb gegenüber, weil man nicht in TH von einer Tat auf ein ganzes Volk schliessen kann. Jetzt wütet die Pegida – sind nun alle Deutschen Nazis – oder doch nicht, wenn man die Anti-Pegida betrachtet, die mehr Demonstranten auf die Strasse bringt, als Pegida selbst. So ist es auch in TH – natürlich gibt es hier Yaba-geschwängerte Idioten, die gleich mit dem Messer zur Hand sind – bei uns in D aber auch, sogar ohne Yaba, wird schon mal jemand vor die U-Bahn gestossen, einfach so.

      Wenn schon vergleiche, dann vergleiche die Anzahlt der Morde in beiden Ländern und gib in Thailand noch min. 20% dazu. Das sind Morde an Migranten, deren Leichen nie gefunden werden, im Meer versenkt oder anderwärtig entsorgt wurden. Und ein paar hundert Babys die Jährlich am Müll landen

      das mag sein, da alleine tausende in den SÜdprovinzen ermordet werden – der Rest in ein paar Städten, meist Touristen-Ghettos. Hier im Norden werden mit Sicherheit nicht mehr Menschen ermordet – als landesweit in ganz Deutschland. Wenn überhaupt soviele…

      .

  17. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Ich glaube, das war der IST-Zustand in den letzten 10 Jahren!

    Um die detailierte Definition von Rechtsstaatlichkeit streiten sich Rechtswissenschaftler seit Jahrzehnten. Die “Richtung” der Diskussionen wurden in Deutschland (aber auch E) durch die Erfahrungen der Waimarer Republik, dem 3. Reich und dem Druck der Alliierten stark beeinflusst.
    Leider sind die Erfahrungen aus dem Unrechtsstaat DDR nie eingeflossen.
    In die Ur-Verfassung von Thailand konnten all die Erfahrungen noch nicht eingeflossen sein.
    Ich befuerchte dadurch hat sich auch bei den “Reformen” der letzten 8 Jahrzehnte nicht viel geandert.
    Vor 2 Tagen bin ich aus meinem Schoenheitsschlaf aufgewacht und hatte das Bild eines riesigen “Wasser”falls aus kochendem Oel vor mir. Unten versuchte einer mit einem Plastik -Teesieb die Wasser(Oel)gewalten in geregelte Bahnen zu bringen.

    Ich denke das Teesieb sollte die Demokratie ohne Rechtsstaatlichkeit gewesen sein!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsstaat_(Deutschland)_(geltendes_Verfassungsrecht)#Die_Homogenit.C3.A4tsklausel_des_Art._28_GG_selbst_als_rechtsstaatlicher_Grundsatz.3F und viele andere

  18. emi_rambus sagt:

    STIN: nein, es funktioniert schon auch richtige Demokratie, die kann aber nicht von Anti-Demokraten wie Thaksin usw. angeführt werden. Wir hatten hier eigentlich unter Thaksin die gleiche Regierungsform wie jetzt, nur das die Diktatur seinerzeit vom Volk gewählt wurde.

    So richtig hast du das aber auch noch nicht kapiert!
    Mit gleicher/selben Verfassung blieb auch die “Regierungsform” dieselbe!
    Die alles entscheidente Frage ist, was war und wird sein mit der Rechtsstaatlichkeit?!
    Ohne Rechtsstaatlichkeit kann eine Regierung /Verwaltung der Demokratie auf der Nase herum tanzen.
    Trotz einer, entsprechend in der Verfassung verankerten Rechtsstaatlichkeit, kann eine Regierung mit einer entsprechenden Kaltschnaeuzigkeit und guter Rechtskenntniss, bei einer liebenswerten und ehrlichen (und sonst nichts!) Opposition, auch der Demokratie und der Opposition auf der Nase herumtanzen!
    Ich glaube, das war der IST-Zustand in den letzten 10 Jahren!

  19. berndgrimm sagt:

    Gusti:
    Liebes Shönes Thailand,
    Es gab mal in der Zeit eine Webseite die hieß Schönes Thailand.de. Dort verfassten qualifizierte Leute, insbesondere ein gewisser Marc Teufel, auch qualifizierte Artikel zur thailändische Politik und Geschichte. Dort konnte man sich noch informieren.
    Seid Ihr die Nachfolger?
    Na denn Prost.
    Eure Webseite ist Stammtischniveau und Eure Artikel sind bestenfalls kurz gefasste Übersetzungen aus der Bangkok Post.
    Und eure Kommentare sind reaktionäres Geschwafel unter aller Sau. Insbesondere ein gewisser Bernd Grimm tut sich dabei hervor. Stammtischniveau von deutschen Expats aus Pataya, wo dieser Bernd Grimm, da gehe ich jede Wette ein, sich auch regelmäßig herumtreibt. Dort gibt es ja auch genug Idioten, die ihm zuhören und bei denen er sich wichtigmachen kann mit seinen idiotischen Kommentaren. Unter den Blinden ist der Einäugige bekanntlich König
    Eure Webseite braucht keiner mehr, Ihr könnt sie jetzt schließen. Oder holt Marc Teufel zurück, der weiß jedenfalls wovon er redet.

    Gusti

    Hallo Gusti!
    Auch schon aufgewacht?
    Guten Morgen!

    Ja, die Website Schönes Thailand.de war schon Spitze.
    Da hätten wir auch gern geschrieben.

    Haben wir auch versucht!

    Ich selber bin 37 mal dort gelöscht worden und habe mich
    36 mal mit neuem Nick und neuer E-Mail Adresse anmelden müssen.

    Irgendwie haben denen meine “Übersetzungen der Artikel der BP”
    wohl nicht so gefallen.

    Jedenfalls am Ende so sehr nicht gefallen dass sie mir Morddrohungen
    gegen mich und meine Familie an eine E-Mail Adresse geschrieben haben
    die ich nur einmal zur Anmeldung bei ST.de benutzt habe.

    Such is life!

    Ja, einen so profunden Kenner Thailands wie Mark Teufel hätten
    wir auch sehr gern als Schreiber hier gehabt.

    Aber irgendwie ist der auch mit ST.de untergegangen,
    genauso wie Walter Roth.

    Tragisch!

    Was deine Vermutung mit Pattaya angeht so liegst du
    da leider daneben.

    Die Leo Bierdosen Fraktion aus der Hauptstadt der Thailand Gurus
    schreibt im TIP! Komplett mit Neo Nazi Anschluss und Kritik Schutz.

    Hier trauen sich diese Experten nicht hin, weil sie hier nicht
    löschen können.

    Du magst meine Beiträge nicht?
    Geht vielen so.

    Dann schreib doch mal was Sachliches dagegen.

    Trau dich.
    Hier wird keiner gelöscht.

    Nur…. Meine Antwort auch nicht.
    So ein Pech aber auch.

    Wir hätten auch lieber einen Kontrahenten
    wie Mark Teufel statt der vielen Thaksinjodler
    die sich noch nicht mal trauen unter ihrem
    ST.de Nick zu schreiben.

    Aber so sieht die düstere Realität
    der Democrazy Kämpfer 2014/15 leider aus.

    Ich bin übrigens nicht Bernd Grimm (davon gibt
    es viele im Internet)
    sondern mein Nick ist berndgrimm.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  20. exil sagt:

    Karaoke Besucher wegen schlechter Gesangsqualität ermordet

    Eine Schlägerei wegen schlechter Gesangsqualität endete in einer Karaoke Bar in Chonburi mit dem Tod eines 31-jährigen Mannes.

    Man muss nicht ein RedShirt sein um zu morden, bei Thais genügt eine Kleinigkeit wie eben falsches singen. Ein GEILES Volk.

    • STIN STIN sagt:

      naja, ein Rentner erschiesst in Trier vor 2 Monaten einen Mann, weil ihn das Rasenmähen störte. Sind nun alle Deutschen deshalb gewaltbereit? Ein geiles Volk die Deutschen….

  21. exil sagt:

    ben: Das gefällt eben den ROT Käppchen, die ja oft das Gedankengut der Neonazis pflegen.. siehe die Bedrohungen Andersdenkender in den ROTEN Hochburgen..
    Sänger der Gelben konnten nicht auftreten – Abhisit wurde mit Steinen beworfen, als er in Chiangmai eine Wahlveranstaltung durch führen wollte.. , dass ist die `respect my Vote Democratie`, dieser ewig gestrigen…

    Die einzige Regierungsform die in Thailand wirklich funktioniert ist eben eine Diktatur die durch Waffengewalt beschützt wird. Das die jetzige Regierung aus den Thais ein Volk macht das sich an Gesetze hält, dass hat doch wirklich niemand geglaubt.

    Meiner Meinung nach ist die jetzige Regierung zu lasch, die Ansätze sind zwar sehr gut, aber es scheitert wie immer in Thailand an der Ausführung.

    • STIN STIN sagt:

      nein, es funktioniert schon auch richtige Demokratie, die kann aber nicht von Anti-Demokraten wie Thaksin usw. angeführt werden. Wir hatten hier eigentlich unter Thaksin die gleiche Regierungsform wie jetzt, nur das die Diktatur seinerzeit vom Volk gewählt wurde.

  22. exil sagt:

    STIN:
    das schoenes-thailand.de wurde von einem Burschenschafter und Blocher-Anhänger aus der Schweiz geführt und war mehr als rechtslastig. Andersdenkende wurden sofort gesperrt und bedroht. Viele gesperrte Members erhielten danach an die Adresse der Anmeldung (tw. Einmaladresse) Morddrohungen und die Aufforderung, man solle sich aus den politischen Foren raushalten, sonst wird man irgendwann mal Besuch erhalten. Das waren wohl mehr weniger Irre, die den Laden dort geführt haben.

    Bis zu dem Zeitpunkt an dem WR zum Moderator ernannt wurde war ST ganz in Ordnung. Es war Informativ und teilweise recht Unterhaltsam in ST.

    Ich wurde zwar auch gesperrt, aber Mails mit Morddrohungen oder ähnlichem habe ich nie erhalten. Ich hatte zwar einigen Membern von ST Privaten Kontakt, die ebenfalls gesperrt wurden, aber von Morddrohungen wurde mir nie berichtet.

  23. ben sagt:

    emi_rambus:

    ..Das Ganze wird nur wieder von den Organisationen, die ueberwiegend von Spenden abhaengig sind und dem “roten Teil” der internationalen Presse, vorsaetzlich (?) oder aus Bloedheit(?) zerredet!..

    Mit unserem LIEBSTEN PE muss man nicht argumentieren…
    alles was von der Junta kommt ist objektiv schlecht..
    Ich glaube, wenn der General vorschlagen würde YL zu `begnadigen` für ihre Missetaten, würde das der LIEBSTE PE sicher auch daneben finden… 555

  24. ben sagt:

    STIN:

    ..das schoenes-thailand.de wurde von einem Burschenschafter und Blocher-Anhänger aus der Schweiz geführt und war mehr als rechtslastig.

    Das gefällt eben den ROT Käppchen, die ja oft das Gedankengut der Neonazis pflegen.. siehe die Bedrohungen Andersdenkender in den ROTEN Hochburgen..
    Sänger der Gelben konnten nicht auftreten – Abhisit wurde mit Steinen beworfen, als er in Chiangmai eine Wahlveranstaltung durch führen wollte.. , dass ist die `respect my Vote Democratie`, dieser ewig gestrigen…

  25. emi_rambus sagt:

    egon weiss: das waehre ja wie im 3 reich, gefangene und gegner von hitler zum strassenbau und waffenbau usw. gezwungen wurden

    Das ist ueberhaupt nicht vergleichbar! Das waere ein Bewaehrungsverfahren fuer Freiwillige gewesen!
    Beispiel: Es hat noch einer 5 Jahre, er geht fuer 3 Jahre aufs Schiff und bekommt fuer die Zeit die volle Verguetung wie jeder andere.
    Da an Bord nicht viel ausgegeben werden kann, waeren das nach 3 Jahren 3-400.000TB. Bei entsprechender Fuehrung, waere er nach 3 jahren frei.
    Bei Abbruch steht ihm das Geld (bis dahin) auf jeden Fall zu.
    Das Ganze wird nur wieder von den Organisationen, die ueberwiegend von Spenden abhaengig sind und dem “roten Teil” der internationalen Presse, vorsaetzlich (?) oder aus Bloedheit(?) zerredet!
    Ich finde die Sache so gut, dass ich sage, es muss fuer die Frauen etwas aehnliches geben!
    Zum Beispiel in der Kranken- und Alterspflege, Aufforstungsarbeiten, … . Wobei auch hier eine vergleichbare Verguetung erfolgen muss.

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      auch in Deutschland können Strafegefangene ausserhalb des Gefängnisses arbeiten. Warum nicht auf einem Fischkutter? Die Behörden müssten halt dann regelmässig kontrollieren, ob die Arbeitsbedingungen eingehalten werden. Das dürfte bei den Strafgefangenen leichter möglich sein, als bei unbekannten Burmesen, die man auch bei Problemen über Bord entsorgen kann. Das dürfte bei einem Strafgefangenen nicht so leicht möglich sein.

  26. ben sagt:

    egon weiss:

    ..wie immer dumm und bloeder Kommentar..

    wie immer objektiv und geistreich…

  27. ben sagt:

    egon weiss:

    ….man koennte aber die gelbe und rote brille beiseite legen. und nur ueber bewiesene tatsachen schreiben und die eigene meinung beiseite lassen, dann waehre man objektiv…

    genau so, wie Deine eignen Märchen??…

  28. exil sagt:

    Gusti:
    Liebes Shönes Thailand,
    Es gab mal in der Zeit eine Webseite die hieß Schönes Thailand.de. Dort verfassten qualifizierte Leute, insbesondere ein gewisser Marc Teufel, auch qualifizierte Artikel zur thailändische Politik und Geschichte. Dort konnte man sich noch informieren.
    Seid Ihr die Nachfolger?
    Na denn Prost.
    Eure Webseite ist Stammtischniveau und Eure Artikel sind bestenfalls kurz gefasste Übersetzungen aus der Bangkok Post.
    Und eure Kommentare sind reaktionäres Geschwafel unter aller Sau. Insbesondere ein gewisser Bernd Grimm tut sich dabei hervor. Stammtischniveau von deutschen Expats aus Pataya, wo dieser Bernd Grimm, da gehe ich jede Wette ein, sich auch regelmäßig herumtreibt. Dort gibt es ja auch genug Idioten, die ihm zuhören und bei denen er sich wichtigmachen kann mit seinen idiotischen Kommentaren. Unter den Blinden ist der Einäugige bekanntlich König
    Eure Webseite braucht keiner mehr, Ihr könnt sie jetzt schließen. Oder holt Marc Teufel zurück, der weiß jedenfalls wovon er redet.

    Gusti

    Ich würde das Ganze nicht so kritisch betrachten.

    Und was den Journalisten betrifft, so kann ich ihn verstehen.

    Als ich mein Haus in Thailand hatte war ich noch aktiver Member einer Internationalen Sportorganisation und habe dort sehr deutlich meine Meinung zu Thailand als Rechtsstaat vertreten. Auch im Land selbst habe ich mich aktiv mit Drogenhändlern angelegt, die ihre “Ware” in der Nähe der Schule verkauften die unser Ältester besuchte. Angeheuerte Schläger, die leider das Nachsehen hatten, Morddrohungen gegen mich, meine Frau und Schlussendlich gegen meine Kinder haben uns bewegt Thailand zu verlassen.

    Solange man in Thailand nichts sieht, nichts hört und nichts sagt, solange kann man in diesem Land einigermaßen gut und günstig leben. Hat man jedoch ein Gewissen und eine gewisse Moralvorstellung und ist nicht gewillt jedes Verbrechen im Umfeld einfach so hinzunehmen, so hängt das eigene Leben oder eben das der Familienangehörigen an einem Seidenen Faden.

    Oder man macht es so wie so mancher hier, sieht nichts, hört nichts und vor allem sagt, bzw. schreibt nichts von alledem. Hauptsache mir geht es gut.

    • STIN STIN sagt:

      Oder man macht es so wie so mancher hier, sieht nichts, hört nichts und vor allem sagt, bzw. schreibt nichts von alledem. Hauptsache mir geht es gut.

      das ist in der Tat die beste Lösung und schützt Familie und Kinder. Wie es ausgeht, wenn man die Nase in Sachen steckt, die einen nichts angehen, sah man bei Nick Nostitz und nun auch bei Andrew Drummond – die alle das Land verlassen müssen, weil sie bedroht werden. Wir sind Gäste im Land, können höchstens hier unsere Luft rauslassen, aber nicht in der Öffentlichkeit oder Personen, die man nicht kennt gegenüber. Das kann schnell ins Auge gehen. Ich würde mich ja nicht mal in Deutschland in Sachen Pegida einmischen – warum sollte ich das Risiko auf mich nehmen, wie das 15j. Mädchen – niedergestochen zu werden.

  29. emi_rambus sagt:

    Gusti: Marc Teufel

    Wer ist das denn?

  30. Gusti sagt:

    Liebes Shönes Thailand,
    Es gab mal in der Zeit eine Webseite die hieß Schönes Thailand.de. Dort verfassten qualifizierte Leute, insbesondere ein gewisser Marc Teufel, auch qualifizierte Artikel zur thailändische Politik und Geschichte. Dort konnte man sich noch informieren.
    Seid Ihr die Nachfolger?
    Na denn Prost.
    Eure Webseite ist Stammtischniveau und Eure Artikel sind bestenfalls kurz gefasste Übersetzungen aus der Bangkok Post.
    Und eure Kommentare sind reaktionäres Geschwafel unter aller Sau. Insbesondere ein gewisser Bernd Grimm tut sich dabei hervor. Stammtischniveau von deutschen Expats aus Pataya, wo dieser Bernd Grimm, da gehe ich jede Wette ein, sich auch regelmäßig herumtreibt. Dort gibt es ja auch genug Idioten, die ihm zuhören und bei denen er sich wichtigmachen kann mit seinen idiotischen Kommentaren. Unter den Blinden ist der Einäugige bekanntlich König
    Eure Webseite braucht keiner mehr, Ihr könnt sie jetzt schließen. Oder holt Marc Teufel zurück, der weiß jedenfalls wovon er redet.

    Gusti

    • STIN STIN sagt:

      das schoenes-thailand.de wurde von einem Burschenschafter und Blocher-Anhänger aus der Schweiz geführt und war mehr als rechtslastig. Andersdenkende wurden sofort gesperrt und bedroht. Viele gesperrte Members erhielten danach an die Adresse der Anmeldung (tw. Einmaladresse) Morddrohungen und die Aufforderung, man solle sich aus den politischen Foren raushalten, sonst wird man irgendwann mal Besuch erhalten. Das waren wohl mehr weniger Irre, die den Laden dort geführt haben.

  31. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    berndgrimm
    das ist deine subjektive meinung.

    Sehr Richtig!
    Denn niemand hat eine objektive Meinung.
    Jede Meinung ist subjektiv.

    • egon weiss sagt:

      berndgrimm
      man koennte aber die gelbe und rote brille beiseite legen. und nur ueber bewiesene tatsachen schreiben und die eigene meinung beiseite lassen, dann waehre man objektiv.

  32. emi_rambus sagt:

    STIN: Demokratie ist gut, wenn sie funktioniert, wenn nicht – dann halt was anderes.

    Thailand rennt jetzt rund 80 Jahre der erstrebenswerten Demokratie hinterher und wird auch diesmal das Ziel nicht erreichen, weil die Rechtsstaatlichkeit nie verwirklicht wurde.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsstaat

    Rechtsstaatlichkeit ist eine der wichtigsten Forderungen an ein politisches Gemeinwesen und dient zusammen mit anderen Strukturierungen (z. B. dem Subsidiaritätsprinzip) einer Kultivierung der Demokratie.

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  33. emi_rambus sagt:


    Die Hauptgründe waren eine direkte Drohung bezüglich seiner Sicherheit und der seiner drei Kinder von ausländischen Kriminellen in Thailand, die mit Hilfe der Polizei das Computerkriminalitätsgesetz benutzen, um Kritiker wie ihn, zum Schweigen zu bringen. …
    Es sei zwar nichts Neues, dass der oder seine Kinder bedroht werden, aber die letzte Drohung stamme von Leuten, die töteten, ohne dafür bestraft zu werden, und die Polizei benutze, um gegen Dritte falsche Beschuldigungen zu erheben.

    Das heisst, neben den thailaendischen, bekannten Killern, gibt es jetzt auch noch auslaendische, die Narrenfreiheit haben!?

  34. emi_rambus sagt:

    STIN: Aber dann muss er halt in Kauf nehmen, das ihn die Gelbhemden jagen – auch bei denen gibt es radikale Gesellen.

    Wenn Prayut diese Selbstjustiz zulaesst, kann er seine Reform vergessen!
    Prayut:„Können wir uns mit Gesetzesbrechern versöhnen? Wenn das so ist, müssen wir uns mit Leuten versöhnen, die Menschen töteten und korrupt sind?“
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/60041-oeffentlichkeit-soll-von-gewalt-abstand-nehmen.html#contenttxt

  35. berndgrimm sagt:

    egon weiss: ich bin jeden monat 3 tage in chiang mai. ich finde es hat sich nichts geaenert. ausser der schikane durch polizei

    Da muss ich Egon Recht geben, nicht wegen Chiang Mai, aber auch ich habe
    festgestellt dass die Polizei vollkommen aus dem Ruder läuft.
    Offensichtlich weil Prayuth nur sehr wenige der Führungsleute wirklich
    entfernt hat sondern nur von einem inaktiven Posten auf den nächsten
    verschoben hat.
    Also die Schikanen durch Militär Kontrollen hätte ich hier ja sehr gern.
    Aber leider ist das Militär nie in unsere Rote Gemeinde gekommen!
    Obwohl es bitter nötig wäre!

  36. berndgrimm sagt:

    Ich habe meinen Aufenthalt in Thailand sehr genossen, wo ich viele gute thailändische und ausländische Freunde kennengelernt habe, aber es kommt die Zeit, da man einfach zu viel weiß, und wenn man das nicht für sich behalten kann, wird es zu gefährlich“, schrieb er.

    Dieselbe Leidensgeschichte wie Nick Notsitz!
    Nur bei ihm waren es Gelbe Ausländer!
    Ein Glück dass ich hier nicht zuviel weiss!
    Aber wenn Prayuth nicht besser wird
    und Thaksins Betrüger zurückkommen
    gehe ich auch.
    Ganz unfreiwillig!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  37. ben sagt:

    berndgrimm:

    …Höhepunkt war als er die relativ realistischen Berichte des BBC Reporters live aus BKKdamit abkanzelte dass er in einem aufgesprochenen Kommentar behauptete sein Kollege könnte nicht unzensiert reden! Das war in den letzten Wochen der Yingluck Regierung!

    ist ja eigentlich klar, dass diese ROT Käppli Journalisten im Ausland dann noch extremer gegen die Junta schreieben… Folter / Zensur etc. etc. …
    aber nun ist`s ja bald vorbei und die ROT Käppchen sind Geschichte – bleibt nur zu hoffen, dass Prayuth die Durchsetzungskraft hat Thailand gegen all die Wiederstände vorwärts zu bringen…

  38. berndgrimm sagt:

    egon weiss: stin
    jeder der in thailand schon lange lebt, sollte wenigsten versuchen die lage in thailand objektiv und nicht nur einseitig zu sehen.

    Na Egon, dann sag doch mal wie das Leben in der Militärdiktatur
    dich beeinträchtigt!
    Warum muss nur ich hier eigentlich immer Prayuth kritisieren?

  39. berndgrimm sagt:

    egon weiss: diese journalisten haben immer versucht beide seiten zu beleuchten und misstaende publick zu machen.

    Nee,nee die haben immer nur Propaganda für Thaksin gemacht.
    Nur heute kauft ihnen dies keiner mehr ab.
    Wir sollten nicht vergessen dass Jonathan Head schon früher
    gegangen ist und trotzdem noch für die einseitige Berichterstattung
    der BBC nicht zuletzt auch während der Suthepschen Volksmärsche
    und dem Zusammenbruch der Yingluck Regierung gesorgt hat.
    Höhepunkt war als er die relativ realistischen Berichte des
    BBC Reporters live aus BKK damit abkanzelte dass er in einem
    aufgesprochenen Kommentar behauptete sein Kollege
    könnte nicht unzensiert reden!
    Das war in den letzten Wochen der Yingluck Regierung!

  40. STIN STIN sagt:

    das Problem bei den ausl. Journalisten ist, das sie sich schwer tun – objektiv, neutral zu berichten. Ich weiss nicht, auf welcher Seite Andres stand, die meisten Journalisten und Berufsblogger wie Nostitz, Le Vevre usw. – haben sich sehr offen zu den Rothemden bekannt, wohl in der Hoffnung – das die gewinnen. Das war eben nicht so und nun verlassen diese “Rothemden-Journalisten” das Land, was ich eigentlich sehr gut nachvollziehen kann, da ja viele auch Familie haben und diese nicht gefährden wollen.

    • egon weiss sagt:

      stin
      jeder der nicht deiner meinung ist , ist nicht obejektiv. ich bezweifle jedoch sehr, dass du objektiv bist.
      diese journalisten haben immer versucht beide seiten zu beleuchten und misstaende publick zu machen.

      • STIN STIN sagt:

        ich muss nicht objektiv sein, Richter, Journalisten, Polizei sollten es aber sein. Ich kann durchaus publizieren, das mir z.b. Abhisit näher steht, als Thaksin. Ein Journalist darf das zwar auch denken, aber nicht in seinen Berichten publizieren. Bei Andrew weiss ich es nicht, auf welcher Seite er steht, hab ihn eigentlich noch nie so richtig wahrgenommen. Bei Nick Nostitz weiss ich – und auch viele andere – das er auf Seite der Rothemden stand, warum auch immer. Ich hätte ja noch Verständnis, wenn seine Frau aus dem Isaan kommt – da kann er ja schlecht gegen diese Berichten. Aber dann muss er halt in Kauf nehmen, das ihn die Gelbhemden jagen – auch bei denen gibt es radikale Gesellen.
        Nicht so arg wie bei den Rothemden, aber es gibt sie.

        • egon weiss sagt:

          stin
          jeder der in thailand schon lange lebt, sollte wenigsten versuchen die lage in thailand objektiv und nicht nur einseitig zu sehen.

          • STIN STIN sagt:

            das geht nicht, da jeder Expat andere Prioritäten hat. Ich liebe die Ruhe jetzt, mein Sohn kann wieder sicher nachhause fahren. Ich werde nicht bei Rothemden-Checkpoints aufgehalten usw. – andere Expats wollen um alles in der Welt Demokratie durchsetzen, egal ob es dabei einen Bürgerkrieg gibt, oder tote Kinder.
            In Chiang Mai war es vor dem Putsch schon ähnlich, wie zur SS-Zeit im dritten Reich. So etwas mag ich nicht und ich finde, auch Gays haben ein Recht dazu, eine Parade abzuhalten und nicht das sie von Rothemden mit Granaten gestoppt werden.

            Demokratie ist gut, wenn sie funktioniert, wenn nicht – dann halt was anderes. Dazu hätte ich und meine Familie bei Abhisit wesentlich mehr profitiert. Das ist nun alles Geschichte und ich hoffe sehr, das bei der nächsten Wahl die DP gewinnt und Abhisit dann weitermachen kann, wo er aufgehört hat. Dann werde ich wohl die Thai-ID-Karte beantragen 🙂 – und meine Familie bekommt endlich ihr Chanod.

          • egon weiss sagt:

            stin
            chiang mai mit der ss und dem 3. reich zu vergleichen, ist voellig absurd.
            ich habe2 jahre direkt in chiang mai gewohnt.
            ich habe es nie als ss land empfunden. ich wurde nie von jemandem aufgehalten.
            jetzt schon, von den militaer checkpoints.
            wie dein sohn jetzt bei all den besoffenen in ruhe heimfahren kann ist mir ein raetsel.
            ich bin jeden monat 3 tage in chiang mai. ich finde es hat sich nichts geaenert. ausser der schikane durch polizei und militaer, die es vor dem putsch nicht gab.
            ich fuehle mich jetzt weder besser noch schlechter als vor dem putsch .
            ich bin von chiang mai vor allem wegen dem grossen smog und gestank weggezogen und liebe die ruhe wie du

        • egon weiss sagt:

          stin
          wie kann nur so etwas schreiben.
          stin schreibt im nittaya.at

          Prayuth ist kein Politiker, was ja nicht negativ sein muss. Ich finde seine Tests immer sehr gut. Er lässt z.B. jemanden aus seinem Team verlauten, das in Kürze ev. Strafgefangene auf Fischerkuttern eingesetzt werden. Dann wartet er die Reaktion im In- und Ausland ab, um dann bei negativer Reaktion selbst zu antworten, das es nur ein Plan war – mehr nicht. 😀

          Er tastet sich also vor und beobachtet nach jeder Verlautbarung, wie das Volk und das Ausland reagiert. Ist ja schon fast wie Schweizer Demokratie.

          das waehre ja wie im 3 reich, gefangene und gegner von hitler zum strassenbau und waffenbau usw. gezwungen wurden
          nur schon so eine jdee vom g zeugt von seinem unvermoegen und versagen.
          stin ich habe es gar nicht mittbekommen, dass in der schweiz die rechte der bevoelkerung abgeschaft wurde .
          das hat nur der th. general getan und was das mit der demokratie in der schweiz zu tun haben soll ist mir ein raetsel.
          und gusti hat mit seiner meinung ueber das geschreibe hier schon recht

          • STIN STIN sagt:

            er geht ja auf die Bevölkerung ein. Somit entscheidet also das Volk, was umgesetzt werden soll. Zuviele Gegenstimmen und er kippt seine Pläne. Andere Generäle würden es wohl auf Biegen und Brechen durchsetzen. Ich finde es nicht schlecht – oder sagen wie besser so: er hebt sich damit von anderen Putschgenerälen ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)