Koh Tao: Britin wurde nicht ermordet

Nach einer Autopsie am Leichnam der britischen Touristin Christina Annesley, die auf Koh Tao in ihrem Hotelzimmer tot aufgefunden wurde, sind keine Hinweise auf eine Vergewaltigung gefunden worden. Die Ergebnisse über die Obduktion wurden am Montag vom nationalen Polizeisprecher Prawuth Thawornsiri veröffentlicht.

Der Obduktionsbericht bestätigte die ersten Untersuchungen, die nach der Spurensicherung in einem Bungalow am Strand von Sai Ri auf der Insel Koh Tao, in dem die Leiche der 23-jährigen Britin vom Hotelpersonal tot aufgefunden wurde.

Frau Annesley hatte am 19. Januar den Bungalow für einen Aufenthalt von zwei Übernachtungen gemietet.Als sie nicht zum vereinbarten Termin auscheckte,  brachen Mitarbeiter des Resorts die Tür auf, nachdem sie keine Antwort erhielten und fanden die Frau tot im Bett.

britin

Die Polizei fand in ihrem Zimmer keine Anzeichen, die auf ihren Tod schließen konnten. Ein Mord wurde ausgeschlossen, denn die Aufmerksamkeit der Ermittler fiel auf eine Reihe von Medikamenten, die im Bungalow gefunden wurden. Polizeisprecher Prawuth sagte, bei den toxikologischen Tests wurden keine illegalen Drogen entdeckt und es wird angenommen, die Medikamente für eine chronische Krankheit führten zum Tod der jungen Britin.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Kommentare zu Koh Tao: Britin wurde nicht ermordet

  1. berndgrimm sagt:

    Chiang Rai Fun: Ich halte auch Deutschland für Deutsche wegen den „netten“ Ausländern im eignen Land für sehr gefährlich.

    Ich bin davon überzeugt, dass die wirkliche Zahl der Verbrechen in diesem Land um das 100-fache oder gar noch höher liegt. Die meisten Verbrechen werden nicht angezeigt oder bewusst nicht ermittelt.

    Und wenn Ausländer die Opfer sind, insbesondere bei Todesopfern, denke ich, dass die bewusst verschleierte Zahl 1000-fach oder gar noch höher liegt.

    ???
    Was soll ein Neo Nazi der sich hier als Thaksinjodler verdingt hat
    (um zu überleben) auch sonst noch für einen Blödsinn schreiben.
    Schwachsinn dein Name ist Chiang Rai Fun.
    Es wird Zeit dass du mal wieder deinen Nick änderst!
    Und eine Frage noch:
    Warum hast ausgerechnet du hier eigentlich dieses Massaker überlebt?

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  2. berndgrimm sagt:

    Chiang Rai Fun: Was die Verbrechen in unserem Gast-Land betrifft, so sollten wir wissen, das nur ein verschwindet geringer Teil der Verbrechen überhaupt an die Öffentlichkeit kommt. <

    Dieses fällt den Thaksinjodlern aber erst jetzt auf, wo wir eine
    Militärdiktatur haben die zum ersten Mal wirklich versucht
    bei der “Polizei” aufzuräumen.

    Chiang Rai Fun: Mal ganz ehrlich, so blöde kann kein gebildeter West- Europäer sein, dass er diese ganzen Märchen glaubt.

    Doch,doch! Ihr schon!
    Wir haben diese Märchen auch während der Thaksin Herrschaftszeit nicht geglaubt.
    Ihr Thaksinjodler aber schon!
    Für die war damals Friede, Freude, Eierkuchen!
    Und jetzt jammern sie uns die Ohren voll.
    Total unglaubwürdig
    !

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  3. Chiang Rai Fun sagt:

    STIN: Ich halte momentan Deutschland für Ausländer gefährlicher, als Thailand für Ausländer – Phuket, Pattaya mal ausgenommen.

    ________________________,

    Ich halte auch Deutschland für Deutsche wegen den „netten“ Ausländern im eignen Land für sehr gefährlich.

    Was die Verbrechen in unserem Gast-Land betrifft, so sollten wir wissen, das nur ein verschwindet geringer Teil der Verbrechen überhaupt an die Öffentlichkeit kommt.

    Ich bin davon überzeugt, dass die wirkliche Zahl der Verbrechen in diesem Land um das 100-fache oder gar noch höher liegt. Die meisten Verbrechen werden nicht angezeigt oder bewusst nicht ermittelt.

    Und wenn Ausländer die Opfer sind, insbesondere bei Todesopfern, denke ich, dass die bewusst verschleierte Zahl 1000-fach oder gar noch höher liegt.

    Allein die komisch-ermittelten Selbstmorde der Touristen in diesem Land sind ja kaum noch zu zählen!

    Mal ganz ehrlich, so blöde kann kein gebildeter West- Europäer sein, dass er diese ganzen Märchen glaubt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    • STIN STIN sagt:

      Ich halte auch Deutschland für Deutsche wegen den „netten“ Ausländern im eignen Land für sehr gefährlich.

      ja, aber das Problem ist ein politisches, das könnte man schnellstens abschaffen. Frankreich und England machen es wohl vor. Australien auch. Wird Deutschland aber vermutlich nicht machen, also wird alles nach Deutschland einsickern, inkl. IS-Rückkehrer.

      Ich bin davon überzeugt, dass die wirkliche Zahl der Verbrechen in diesem Land um das 100-fache oder gar noch höher liegt. Die meisten Verbrechen werden nicht angezeigt oder bewusst nicht ermittelt.

      naja, bei Ausländer ist das nicht so einfach. Die werden ja irgendwann vermisst, wie momentan z.B. die Britin aus Koh Tao. Da hängt nun ebenfalls schon die britische Botschaft dran (hoffentlich) und auch die Verwandten, die man im Ausland schwer ruhigstellen kann. Ein kanadisches Ehepaar hat solange Krawall in den Medien gemacht, bis der Polizist aus Pai, der den Sohn erschossen hat – nun wegen Mordes angeklagt wurde und auch schon verurteilt ist.

      Eine deutsche Dolmetscherin in Phuket ist auch spezialisiert dafür, bei solchen Problemen mit der Behörde Kontakt aufzunehmen und regelmässig den Ermittlungsstand abzufragen.

      Würde ich vermisst werden, würden meine Kinder in Deutschland und Thailand Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um die Sache zu klären. Zusammen mit Konsul, Botschaft usw.
      Schlimmer ist es natürlich mit alleinstehenden Rentnern. Wenn die keiner vermisst – naja, Pech gehabt. Die sterben dann aber auch in Deutschland und werden Jahre später erst gefunden, in München einer nach 7 Jahren in der Wohnung.

      Allein die komisch-ermittelten Selbstmorde der Touristen in diesem Land sind ja kaum noch zu zählen!

      doch, die meisten sind schon echt. Stell dir vor, du hast in Deutschland alles verkauft, Wohnung, Auto usw. – kommst hierher und dann nimmt dich eine Thai im Isaan vollkommen aus und wirft dich dann aus dem Haus. Einer hat sich totgesoffen, der andere springt halt vom Balkon usw. – einen konnten sie dann umstimmen und runterholen usw.
      Einen Ausländer melkt man höchstens, wenn man in umbringt, ist es aus mit Kohle.

  4. emi_rambus sagt:

    STIN: nein

    Kannst du bitte bei deinen Antworten “Quote” benutzen! Durch den Zeitverzug der “Moderation” verliert man voll den Ueberblick!
    DANKE!

  5. emi_rambus sagt:

    STIN: woher kommt der Hass gegen Ausländer in Deutschland. 100e wurden bereits ermordet, 1000e zusammengeschlagen usw.

    Ich sprach von Thailand!
    In Deutschland?
    Ich denke, das ist “billiger”, als den Leuten in der Heimat eine Zukunft aufzubauen! :Mad:

  6. emi_rambus sagt:

    STIN: Wäre ich Regierungschef

    … man koennte auch dafuer sorgen, dass es den Menschen in ihrer Heimat gut geht!
    Aber dann koennte man sie nicht mehr mit Wucherkrediten ausbeuten, man haette keine Absatzmaerkte mehr fuer Agrar-Ueberproduktion (“Entwicklungs-/ Hunger-Hilfe), …., das mit der Pharma-“Industrie” spare ich mir!
    Wuerde man sie fair behandeln, wuerden sie mittelfristig auch mehr konsumieren, aber das dauert vielen Raff-Geiern zu lange!

  7. emi_rambus sagt:

    STIN: Jetzt kann man nur hoffen, das Prayuth ein Machtwort spricht und endlich – die bei der Polizei verhasste Dr. Pornthip zulässt.

    Dann wollen wir mal sehen, wie gut die “Forensikerin” ist!
    Ihr sollte ja wohl bekannt sein, wie Gamma-Hydroxybuttersäure (GHB, auch “k.o.-Tropfen”, Date-Rape-Drug , ….) in Verbindung mit den festgestellten Medikamenten wirkt.
    Ihr sollte auch bekannt sein, wieviel Menschen in Thailand bereit sind, dieses Dreckszeug einzusetzen.
    Durch die geschaffenen Tatsachen, ist ein Nachweis von GHB u.a. nach so langer Zeit nur noch ueber aufwendige und empfindliche Messverfahren in Speziallaboratorien per GC-MS (Kopplung eines Gaschromatographen (GC) mit einem Massenspektrometer (MS)) moeglich. Dabei ist der Nachweis ueber Haarproben leichter als ueber Urin und Blut!
    Wenn sie diesen Test nicht macht, sollte sie das ausfuehrlich begruenden!
    Wenn sie ihn nicht machen kann, sollte sie das deutlich erklaeren! Ich denke, es gibt viele Staaten, die das umgehend koennen!
    (Das haetten die Englaender bei Hannah auch pruefen koennen!)
    Das die Botschaften nichts unternehmen , koennte man durch Dienstaufsichtsbeschwerden bei den Auswaertigen Aemtern aendern!
    Das wuerde sehr wahrscheinlich zu Reisewarnungen fuehren!
    Das genau ist aber das, was ich nicht will. Ich hoffe, fuer Thailand(!!), es wird endlich dafuer gesorgt, dass dies aufhoert!
    Schnellstens!
    So wie bei den Spray-Angriffen in BKK!
    http://de.wikipedia.org/wiki/K.-o.-Tropfen

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  8. emi_rambus sagt:

    STIN: nein, nicht die Einheimischen – wenige Jugendliche

    Und woher kommt der Hass?
    Den haben die Einheimischen, die Schulen, die Gesellschaft, die Regierung, …. aufgebaut!

    Man sollte immer daran denken, wenn man mit einem Finger auf etwas zeigt (wie in Thailand ueblich) , zeigen gleichzeitig drei Finger der Hand auf einen selber!

  9. emi_rambus sagt:

    Chiang Rai Fun: Man muss also als Ausländer nicht mehr nach Phuket oder Koh Samui fahren, um grundlos abgestochen zu werden.
    Ganz tolle Leistung!

    Da gab es doch auch in BKK eine Serie, wo vom Moped aus Saeure oder Gift(??) auf Fussgaenger/Mopedfahrer gesprueht hatte!
    Das hatte man aber mit “Hochdruck abgestellt”!

    • STIN STIN sagt:

      nein, Morde gibt es sicher in ganz Thailand, sowie es auch in der gesamten USA Morde gibt. Nur halt vereinzelt. Bangkok gilt weltweit absolut nicht als gefährlich. Es kann aber auch dort passieren, das man einen Stein oder eben eine Flasche auf den Kopf bekommt, von Besoffenen, Drogen-Junkies usw.
      Es gibt kein Land ohne Morde – weltweit nicht. In einem mehr, im anderen weniger. Ich halte momentan Deutschland für Ausländer gefährlicher, als Thailand für Ausländer – Phuket, Pattaya mal ausgenommen.

  10. Chiang Rai Fun sagt:

    STIN: In Dresden haben Deutsche ein 15j Mädchen und auch einen 24j Mann niedergestochen und die Zuschauer haben applaudiert. Kann ich dann sagen: die Einheimischen schlachten Kinder mit Migrationshintergrund ab?

    ________,

    Herr STIN,

    von dem 15 jährigen Mädchen aus Dresden habe ich im Internet nichts finden können.

    Wenn Sie etwas behaupten, dass verlinken Sie den Artikel immer als Quellenangabe. Das mache ich nur so!!!

    Aber ich hab; was für Sie:

    Die Zahl der solcherlei Weise ermordeten Deutschen wird von offiziellen Stellen bewußt geheimgehalten, es ist aber wohl nicht übertrieben, wenn man taxiert, daß es sich um die Opferanzahl eines veritablen Bürgerkrieges handelt. … Es befinden sich unter den Opfern nie Frauen.

    , O -Ton Akif Pi, der nicht mit Sarrazin zu vergleichen ist (Sarrazin ist kein primitiver Prolet)

    Aus einer Liste der Mordopfer von insgesamt 186 Deutschen (Ehremorde und Ehefrauenmorde von Enheimischen men in action nicht mitgezählt, von Vergewaltigungen zu schweigen, die zählen für das evolutionierte Schimpansenhirn eh nicht):

    http://de.metapedia.org/wiki/Liste_der_von_Ausl%C3%A4ndern_in_Deutschland_get%C3%B6teten_Deutschen

    10.03.1992: Monika Simmer ( 19) wird in Linz von dem Kroaten Davor B. (24) mit einer abgebrochenen Bierflasche getötet.
    23.05.1992: Martina Z. ( 24) wird von dem Libanese Taleb Hussein Z. (43) mit 30 Messerstichen getötet.
    19.06.1993: Das Landsgericht Arnsberg verurteilt Nadiem Ralf Mahfouz für den Raubmord an einer Taxifahrerin
    15.06.1996: Ursula ( 55) wird von dem Pakistaner Ibrar Pirzada erschossen.
    Die Polizistin Kirsten Späinghaus-Flick ( 26) wird von einem Mazedonier in Remscheid erschossen.
    09.10.2004: Ramona S. ( 22) wird in Berlin von dem Libanesen Mohammad El-C. in der Badewanne ertränkt.
    19.10.2004: Stefanie C. ( 24) wird in Berlin Pankow vor den Augen ihrer 3-jährigen Tochter von dem Türken Mahmut Celik niedergestochen. Ihre Mutter Karin C. wird schwer verletzt.
    15.12.2004: Mariann Laboda ( 19) wird von einem Iraker’ zweimal in den Kopf und einmal in die Brust geschossen.
    04.12.2005: Regina E. wird von dem Albaner Agim E. mit mehreren Stichen in Kopf und Oberkörper ermordet.
    31.12.2005: 32-jährige zweifache Mutter wird in Iserlohn von einem Türken durch Kopfschuss getötet.
    16.01.2007: Marion ( 35) wird in München von einem Türken erstochen.[48]
    28.02.2007: Im sächsischen Brand-Erbisdorf wird Birgit S. ( 49) von dem Tunesier Mohamed S. (30) — den sie selber nach Deutschland importierte, nachdem sie für ihn ihren Mann verlassen hatte — erdrosselt.
    26.05.2007: Schülerin Sandra A. ( 18) wird in München von dem Tunesier Aimen A. (24) erstochen.
    29.08.2007: Hannah Wiedeck ( 14) wird in Königswinter von dem Tschechen Zdenek Hrbac vergewaltigt und ermordet.
    21.07.2007: Am Häusserhofsee in Neu-Ulm wird die Leiche einer Frau ( ca. 48) gefunden, die kurz nachdem sie eine Scheinehe mit einem Bosnier eingegangen war von diesem zwischen Oktober 2002 und Januar 2003 getötet wurde. Der Bosnier heiratete die körperlich behinderte Frau zwecks Sicherung seines Aufenthaltsrechts und kassierte nach deren Tod jahrelang ihre Invalidenrente.[29.09.2007: Katharina H. ( 27) wird in Dresden von dem Türken Mehmet S. erstickt.[57]
    16.11.2007: Jasmin U. werden von dem Türken Ramazan U. in Gelsenkirchen mit einem Schraubendreher die Augen ausgestochen und durch insgesamt neun Stiche getötet.[58]
    16.11.2007: Der Türke Ramazan U. tötet das ungeborene Kind der schwangeren Jasmin U. in Gelsenkirchen mit einem Schraubendreher.
    07.11.2008: Der Afrikaner Mouchtar S. (24) ersticht in Waldbröl eine 47-jährige Mutter von vier Kindern.
    01.12.2007: Nadine Münster ( 22) wird von den Schwarzafrikanern Collins Y. (25) und Isaac B. (21), gegen den bereits eine Ermittlung wegen der Vergewaltigung einer 17-jährigen lief, stundenlang vergewaltigt und nimmt sich in der Folge selber das Leben. Die Täter werden „aus Mangel an Beweisen“ freigesprochen.
    14.08.2008: Ursula R. ( 74) wird in Berlin von dem Türken Erdal W., ihrem Stiefneffen, erstochen.
    18.11.2008: Gabriele Meier wird in Kelheim von dem Serben Milutin K. mit einem Messer ermordet.
    06.02.2009: Marita D. ( 49) wird in Schwabach von dem Italiener Nicola L. erstochen.
    07.02.2009: Die hochschwangere Claudia Küfte ( 27) wird in Berlin von dem Türken Cengiz K. mit mehreren Messerstichen getötet.
    07.02.2009: Das ungeborene Kind der hochschwangeren Claudia Küfte (27) wird in Berlin von dem Türken Cengiz K. mit mehreren Messerstichen getötet.
    02.03.2009: Der Afghane Daryoush P. (29) kettet Magdalena S. (24) in einer Wohnung in München an sich und löst eine Benzinexplosion aus.
    19.03.2009 Josefa Glettler ( 74) fällt einem Mordkomplott eines pakistanischen Bruderpaars im steirischen Hartberg zum Opfer. Die Bäuerin hatte einen der Pakistani adoptiert und ihm ihren Bauernhof überschrieben. Sein Bruder erschlug daraufhin Glettler mit vier Axthieben.
    25.03.2009: Nicole B. ( 41) wird in einem Parkhaus in Hamburg von dem Türken Suat G. (40) mit 36 Messerstichen getötet.
    18.04.2009: Josefa Thalmann ( 83) wird von den Rumänen Ricardo L. und Romany L. in ihrem Haus in Hörstel mehrfach mit der Faust, anschließend mit mit einem Stemmeisen ins Gesicht und auf den Kopf geschlagen und erliegt kurze Zeit später ihren Verletzungen.
    06.03.2009: Marlis K ( 53) wird in Doberlug-Kirchhain von dem Kurden Veysel K. ein Gegenstand in den Genitalbereich gerammt. Danach drückt er ihr Gesicht in eine Decke, bis sie tot ist.
    07.06.2009: Lieselotte K ( 97) erliegt ihren Verletzungen, die ihr am Tage zuvor von drei Serben bei einem Raubüberfall vor ihrer Haustür zugefügt wurden.
    29.06.2009: Christiane H. ( 23) wird in Schramberg von dem Türken Rüfet C. erwürgt.
    23.07.2009: Beate S. ( 22) wird in Landau von dem Iraker Basim H. vor den Augen ihrer Kinder mit 17 Messerstichen ermordet.
    08.09.2009: Andrea W. ( 36) wird in Jengen von dem Ägypter Ahmed H. erwürgt.
    13.10.2009: Hanna H. ( 29), Mutter von drei Kindern, wird in Köln von einem Jordanier (35) erstochen.
    23.11.2009 Anna ( 25) wird in Rosenheim von einem Tunesier erdrosselt.
    06.12.2009: Karina ( 46) wird in Rimsting von einem Pakistaner erstochen.
    16.12.2009: Gymnasiastin Susanna Hinkel ( 18) wird in Dresden von dem Pakistaner Syed Asif R. ermordet.
    12.04.2010: Die zweifache Mutter Tanja A. ( 39) wird in Marburg von dem Tunesier Moncef A. mit mehreren Messerstichen getötet.
    02.05.2010: Die schwangere Saskia S. ( 18) wird in Kiel von einem Philipino erstochen.
    02.05.2010: Das ungeborene Kind der schwangeren Saskia S. wird in Kiel von einem Philipino getötet.
    05.06.2010: Sieglinde F. ( 67) wird von dem Marokkaner Radouane Falioune Ben Essahraou erschlagen.
    10.08.2010: In Wilmersdorf wird Ingeborg D. ( 82) von Mustafa S. (40) erwürgt.
    29.11.2010: Laura V. ( 29) von dem Türken Mustafa Tilki erschossen.
    19.12.2010: Janine F. wurde in Bad Homburg von dem Türken Emir C. mit über 40 Messerstichen getötet.
    30.12.2010: Studentin Joanna S. ( 22) wird in Hannover von einem Brasilianer erstochen.
    24.01.2011: Martina Kreutzer ( 23) wird in Krefeld von dem Türken Sinan Emre (21) mit 20 Messerstichen getötet.
    23.04.2011: Lotto-Laden-Inhaberin Frieda H. ( 76) wird in Nürnberg von den Algeriern Rachid C. (30) und dessen Bruder Sid Ali (16) wegen 100 Stangen und 377 Einzelpackungen Zigaretten in ihrer Wohnung überfallen und erwürgt.
    01.07.2011: Der Türke Serdar G. (32) ermordet seine getrennt lebende deutsche Ehefrau ( 51) mit sechs Messerstichen in Andernach-Miesenheim.
    18.08.2011: Bianca S. ( 37) aus Arnsberg wird von dem Kosovaren Rachard S. (40) erschlagen.
    14.10.2011: Stephanie S. ( 23) wird von dem Araber Mahedi S. (25) niedergestochen und erliegt einen Tag später ihren Verletzungen.
    06.11.2011: In Hannover wird die Krankenschwester Sarah S. (?24) von ihrem Nachbarn, dem Iraner Mohamed V., niedergestochen.
    12.11.2011: Diana T. ( 26), Mutter von zwei Kindern, wird von Mohamed T. (27) in Mauenheim die Kehle durchgeschnitten.
    16.11.2011: Hannelore R. ( 67) wird in ihrer Wohnung in Mönchengladbach-Rheindahlen von ihrem Nachbarn, dem Usbeken Artur P. (34), vergewaltigt und danach erschlagen.
    12.12.2011: Agnes M. ( 55) wird in Traunstein von dem Äthiopier Hailu B. (40) erwürgt.
    03.02.2012: Alexandra K. (26) wird in Schorndorf von dem wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung polizeibekannten Pakistaner Naveed Hussain (27) getötet.
    10.02.2012: In ihrer Reinickendorfer Wohnung wird Ursula M. ( 85) von Mustafa S. (40) erwürgt.
    18.01.2012: Der Afghane Ahmad S. (21) erschlägt das ungeborene Kind seiner deutschen
    Freundin (19), weil diese sich von einem männlichen Frauenarzt hat untersuchen lassen.
    17.04.2012: In Werl wird Liesa Schulte ( 23) von dem Neger Richard O. erwürgt und und in einem Wald verscharrt.
    21.05.2012: Eine deutsche Frau ( 28) wird in München Westen von dem vorbestraften Hakim F. (28) aus Burundi erstochen. Die Systemmedien verschweigen wieder einmal die ausländische Herkunft des Täters.
    11.06.2012: Ein Seniorin ( 86) wird bei einem Raubüberfall in ihrem Haus in Innsbruck-Hötting von einem Rumänen (26) geknebelt, vergewaltigt und dann erwürgt.
    01.07.2012: Diana P. ( 20) wird in Augsburg von dem Türken Regaib K. (36) erstochen.
    11.07.2012: Der schwangeren, 18-jährigen Carmen G. wird von der arbeitslosen Yezidin Sehrivan A. (19) mit einem Küchenmesser zwölf mal in Unterleib, Hals und Rücken gestochen, so daß ihr ungeborenes Kind stirbt. Obwohl das Kind bei dem Angriff getötet wurde, wird die Yezidin zu nur sechs Jahren Haft wegen versuchten Mordes verurteilt.
    20.08.2012: Die Leichen von Saskia Sänger ( 26) und ihrer beiden Kinder werden in Neuss entdeckt. Der Mörder, der Iraker Fallah Sänger (35), hat sich in die Türkei abgesetzt.
    26.09.2012: Irene N. ( 31), Mutter eines kleinen Kindes, wird während der Arbeit im Neusser Arbeitsamt vom Marokkaner Ahmed S. (52) erstochen.
    28.09.2012: Christa Haase ( 76) wird von dem Türken Deniz A. (37), der bereits 1997 einen Menschen ermordet hatte, in Hannover in ihrer Wohnung erschlagen.
    11.01.2013: Deutsche ( 48) Mutter von drei Kindern (21, 20, 7) wird in Bad Krotzingen von einem Türken (32) mit einer Axt getötet.
    14.03.2013: In Bad Staffelstein-Schönbrunn wird eine Mutter von zwei Kindern ( 34) von einem Griechen erstochen.
    27.04.2013: Eine 39-jährige alleinerziehende Mutter einer elfjährigen Tochter wird in Mönchengladbach von einem Kosovaren mit einem Fleischermesser getötet.
    13.07.2013: Bei einem Raubüberfall von drei „Südländern“ im Alter von 20–30 werden Ingeborg L. ( 89) und ihre 63-jährige Pflegetochter in ihrer Wohnung in Berlin-Buckow zusammengeschlagen. Ingeborg L. erliegt später ihren schweren Verletzungen.
    27.07.2013: Ein 25-jähriger Türke überfährt seine Ex-Freundin Vanessa W. ( 22) am Wiesbadener Neroberg absichtlich und wiederholt mit dem Auto. Die Frau erliegt kurz darauf ihren zahlreichen schweren Verletzungen
    02.10.2013: Ein Marokkaner (29) erwürgt Sandra A. ( 34) aus Spandau in der Weverstraße. Sie wurde durch Gewalt gegen den Kopf getötet.
    29.10.2013: In Wülfel bricht ein Türke (30) in die Wohnung seiner Ex-Frau Vanessa ( 30) ein und schneidet ihr die Kehle durch.

    Quellenangabe: http://www.pi-news.net/2014/02/akif-pirincci-deutschland-von-sinnen/

    Des Weiteren:

    Leider müßte die Liste um das schätzungsweise 30fache länger sein – seit 1990 wurden schätzungsweise mehr als 3000 Deutsche von Migranten ermordet.
    http://eulenfurz.wordpress.com/2011/11/27/5800-morde/

    —————

    Diese aufgrund der Verschleierung durch das BRD-Regime leider unvollständige Liste ruft diese Menschen in Erinnerung.
    04.03.1988: Der Polizist Alfred Maier († 46) wird in München von einem Jugoslawen erschossen.[1]
    04.03.1988: Der Polizist Robert Gebler († 27) wird in München von einem Jugoslawen erschossen.[1]
    04.03.1988: Der Polizist Karl-Heinz Loibl († 47) wird in München von einem Jugoslawen erschossen.[1]
    08.08.1989: Polizeiobermeister Peter Quast († 28) wird in Stuttgart von einem Liberianer mit einem Bajonett getötet.[2]
    08.08.1989: Polizeiobermeister Harald Poppe († 27) wird in Stuttgart von einem Liberianer mit einem Bajonett getötet.[2]
    27.06.1990: Eine Türkengang schlägt in Berlin mit Baseballschlägern auf Jens Zimmermann ein. Er wird dabei so schwer am Kopf verletzt, daß er zwei Tage später seinen Verletzungen erliegt.[3]
    16.11.1990: Rene Grubert wurde von dem Türken Ayhan Öztürk in einer Berliner S-Bahn durch Stich in die Schläfe getötet.[4]
    04.04.1992: Gerhard Kaindl († 47) von sechs Türken in Berliner China-Restaurant niedergestochen.[1]
    21.02.1993: Polizeibeamte Friedrich Stöcklein († 46) wird von Serben erschossen.[2]
    15.10.1993: Der Architekt und Familienvater Konrad Hierl († 40) wird im Münchener Westpark von dem Slowenen Gorazd Bogut erstochen.[5]
    11.11.1993: Polizeimeister Georg Schachner († 20) wird im Intercity “Donaukurier” von einem Serben erschossen.[2][6]
    11.11.1993: Polizeiobermeister Klaus März († 33) wird im Intercity “Donaukurier” von einem Serben erschossen.[2][7]
    22.01.1995: Im Münchener U-Bahnhof Bonner Platz wird der Polizeimeister Markus Jobst († 21) von einem Bosnier mit einem Pistolenschuss in die Brust getötet.[2]
    15.06.1996: Florian († 18) wird von dem Pakistaner Ibrar Pirzada erschossen.[8]
    15.06.1996: Ursula († 55) wird von dem Pakistaner Ibrar Pirzada erschossen.[9]
    19.12.1997: Der Polizist Heinz-Peter Braun († 36) wird in Egelsbach von einem randalierenden Kroaten erschossen.[2][10]
    01.05.1999: Timo Hinrichs († 23) wird von dem Kosovo-Albaner Naser Baftiri in Urberach erstochen.[11][12]
    07.08.1999: Polizeihauptmeister Michael Erkelenz wurde am 1. August 1999 von einem mehrfach vorbestraften Türken angeschoßen und erliegt seinen Verletzungen.[13]
    31.09.1999: Thorsten Tragelehn († 20) wird von einem Türken mit mehreren Messerstichen getötet. Auf dem schwer verletzt am Boden Liegenden wird noch von mehreren Leuten eingetreten.[14][15][16]
    27.02.2000: Die Polizistin Kirsten Späinghaus-Flick († 26) wird von einem Mazedonier in Remscheid erschossen.[2][17]
    22.06.2000: Der Polizist Ingo Grebert († 43) wird von einem 25jährigen Türken in Niederwalluf erschossen.[2][18]
    04.12.2000: Ralf Jakob Lutz wurde von dem Slowenen Victor Rafolt erschossen.[19]
    04.12.2000: Gerald Norbert Michels wurde von dem Slowenen Victor Rafolt erschossen.[19]
    04.12.2000: Martin Hinkel wurde von dem Slowenen Victor Rafolt erschossen.[19]
    11.04.2001: Gymnasiast Sebastian Obersojer († 18) wird in München von dem Rumänen Petru Emanuel Ienea mit mehreren Messerstichen in den Hals getötet.[20]
    23.04.2003: Der Polizist Roland Krüger wird von einem Libanesen in Berlin-Neukölln erschossen.[2][21]
    05.04.2004: Thomas Pötschke († 20) wird in Berlin von dem Tunesier Mehdi N. mit zehn Messerstichen getötet.[22]
    09.10.2004: Ramona S. († 22) wird in Berlin von dem Libanesen Mohammad El-C. in der Badewanne ertränkt. [23]
    19.10.2004: Stefanie C. († 24) wird in Berlin Pankow vor den Augen ihrer 3-jährigen Tochter von dem Türken Mahmut Celik niedergestochen. Ihre Mutter Karin C. wird schwer verletzt.[24]
    15.12.2004: Mariann Laboda († 19) wird von einem Iraker’ zweimal in den Kopf und einmal in die Brust geschossen.[25]
    14.01.2005: Rudolph Moshammer († 64) wird von dem Iraker Herisch A. erdrosselt.[26]
    ??.07.2005: Tobias M. wird in Heidenheim von dem Kosovo-Albaner Arton G. zu Tode getreten. Der damals 18-jährige Arton G. wurde zu 4 Jahren Jugendstrafe verurteilt und nach 3 Jahren frühzeitig entlassen.[27]
    04.12.2005: Regina E. wird von dem Albaner Agim E. mit mehreren Stichen in Kopf und Oberkörper ermordet.[28]
    31.12.2005: 32-jährige zweifache Mutter wird in Iserlohn von einem Türken durch Kopfschuss getötet.[29]
    31.12.2005: 23-Jähriger wird in Iserlohn von einem Türken durch Kopfschuss getötet.[30]
    21.03.2006: Der Polizist Uwe Lieschied wurde vier Tage zuvor von dem Türken Mehmet E. in Berlin angeschossen und erliegt seinen Verletzungen.[2]
    01.11.2006: Jörg Haas († 35) wird von dem Türken Ersun Y. in Detmold erschlagen.[31]
    16.01.2007: Marion († 35) wird in München von einem Türken erstochen.[32]
    26.05.2007: Schülerin Sandra A. († 18) wird in München von dem Tunesier Aimen erstochen.[33]
    21.08.2007: Yvan Schneider (19) wird in Rommelshausen von einem Russen und einem Türken erschlagen.[34]
    29.08.2007: Hannah Wiedeck († 14) wird in Königswinter von dem Tschechen Zdenek Hrbac vergewaltigt und ermordet.[35]
    29.09.2007: Katharina H. († 27) wird in Dresden von dem Türken Mehmet S. erstickt.[36]
    16.11.2007: Jasmin U. werden von dem Türken Ramazan U. in Gelsenkirchen mit einem Schraubendreher die Augen ausgestochen und durch insgesamt neun Stiche getötet.[37]
    16.11.2007: Der Türken Ramazan U. tötet das ungeborene Kind der schwangeren Jasmin U. in Gelsenkirchen mit einem Schraubendreher.[38]
    21.03.2008: Gastwirt Holm B. († 45) wird in seiner Gaststätte “Windstärke 11″ in Hamburg von zwei Rumänen zu Tode geprügelt.[39]
    04.04.2008: Kevin Plum († 19) wird in Stolberg von den Libanesen Josef Ahmad und Mohamad A. erstochen.[40]
    12.05.2008: Frank H. († 50) wird in Berlin von dem Türken Mustafa T. erschossen.[41]
    14.08.2008: Heribert R. († 64) wird in Berlin von dem Türken Erdal W., seinem Stiefneffen, erstochen.[42]
    14.08.2008: Ursula R. († 74) wird in Berlin von dem Türken Erdal W., ihrem Stiefneffen, erstochen.[43]
    18.11.2008: Michael Meier († 55) wird in Kelheim von dem Serben Milutin K. durch Kehlkopfschnitt und mehrere Messerstiche ermordet.[44]
    18.11.2008: Gabriele Meier wird in Kelheim von dem Serben Milutin K. mit einem Messer ermordet.[45]
    06.02.2009: Marita D. († 49) wird in Schwabach von dem Italiener Nicola L. erstochen.[46]
    07.02.2009: Die hochschwangere Claudia Küfte († 27) wird in Berlin von dem Türken Cengiz K. mit mehreren Messerstichen getötet.[47][48]
    07.02.2009: Das ungeborene Kind der hochschwangeren Claudia Küfte (27) wird in Berlin von dem Türken Cengiz K. mit mehreren Messerstichen getötet.[49][50]
    25.03.2009: Nicole B. († 41) wird in einem Parkhaus in Hamburg von dem Türken Suat G. mit 36 Messerstichen getötet.[51]
    18.04.2009: Josefa Thalmann († 83) wird von den Rumänen Ricardo L. und Romany L. in ihrem Haus in Hörstel mehrfach mit der Faust, anschließend mit mit einem Stemmeisen ins Gesicht und auf den Kopf geschlagen und erliegt kurze Zeit später ihren Verletzungen.[52][53][54]
    07.06.2009: 97-Jährige erliegt ihren Verletzungen, die ihr am Tage zuvor von einem Serben bei einem Raubüberfall vor ihrer Haustür zugefügt wurden.[55]
    12.06.2009: Der Dachdecker Thomas M. († 44) wird in Hamburg von den Türken Onur K. (17) und Berhan I. (16) zu Tode getreten, „weil er ihnen keine 20 Cent geben wollte“. [56][57] Nachdem Berhan I. aus der Untersuchungshaft entlassen wurde, prügelte und trat er Jennifer O. zusammen, so daß diese einen Wadenbeinbruch und schwere Prellungen an Kopf und Oberkörper erlitt und kündigte an, sie auf den Strich zu schicken.[58] Im Dezember 2011 wurde er für die Tötung von Thomas M. zu einer 2-jährigen Bewährungsstrafe verurteilt![59]
    22.06.2009: Klaus B. († 62) wird in Berlin von dem Türken Metheb A. erdrosselt.[60]
    29.06.2009: Christiane H. († 23) wird in Schramberg von dem Türken Rüfet C. erwürgt.[61]
    23.07.2009: Beate S. († 22) wird in Landau von dem Iraker Basim H. vor den Augen ihrer Kinder mit 17 Messerstichen ermordet.[62]
    22.08.2009: Kevin Wiegand († 18) wird in Schöppingen von dem Iraker Muhammad M. erstochen.[63]
    08.09.2009: Andrea W. († 36) wird in Jengen von dem Ägypter Ahmed H. erwürgt.[64]
    13.10.2009: Hanna H. († 29) wird in Köln von einem Jordanier ermordet.[65]
    21.11.2009: Bejamin († 18) wird in Wipperfürth von drei Türken zu Tode getreten.[66][67]
    23.11.2009: Polizeihauptkommissar Steffen M. († 46) wird in Lauchhammer von zwei Russen getötet.[68]
    23.11.2009 Anna († 25) wird in Rosenheim von einem Tunesier erdrosselt.[69]
    06.12.2009: Karina († 46) wird in Rimsting von einem Pakistaner erstochen.[70]
    16.12.2009: Gymnasiastin Susanna Hinkel († 18) wird in Dresden von dem Pakistaner Syed Asif R. ermordet.[71]
    ??.01.2010: Taxifahrer Peter Lüchow († 58) wird dem Sri Lanka Rilwan C. erschossen.[72]
    20.02.2010: 55-jährigen Betriebsleiter wurde in Heilbronn von einem Türken mit einer Eisenstange erschlagen.[73]
    28.03.2010: Felix S. († 35) wird in Kiel von Pole erstochen.[74]
    12.04.2010: Die zweifache Mutter Tanja A. († 39) wird in Marburg von dem Tunesier Moncef A. mit mehreren Messerstichen getötet.[75]
    02.05.2010: Die schwangere Saskia S. († 18) wird in Kiel von einem Philipino erstochen.[76]
    02.05.2010: Das ungeborene Kind der schwangeren Saskia S. wird in Kiel von einem Philipino getötet.[77]
    14.05.2010: Mel D. († 19) wird in Hamburg von dem Afghanen Elias A. erstochen.[78]Welt Online, 15. Mai 2010: 19-Jähriger auf S-Bahnsteig nach Streit erstochen[79]
    25.05.2010: Klaus B. († 51) wird in Kamp-Lintfort von dem Türken Eldin K. zu Tode geprügelt.[80]
    05.06.2010: Sieglinde F. († 67) wird in Linsengericht von dem Marokkaner Redouane Falioune Ben Essahraou erschlagen.[81]
    09.06.2010: 32-jährige Taxifahrerin durch mehrer Stiche in den Hals und Durchschneiden der Kehle von dem Russen Andrej Welz getötet.[82][83][84]
    23.06.2010: Pascal E. († 22) wurde in Hamburg von einem Türken durch einen Messerstich getötet.[85]
    22.08.2010: Samuel Fischer († 25) erliegt in Hamburg seinen Verletzungen, die ihm am 13.08.2010 von auf seinen Kopf eintretenden Zigeunern zugefügt wurden.[86][87][88] Die wegen Körperverletzung vorbestraften Täter erhielten eine 4 bzw. 5-jährige Haftstrafe![89]
    01.09.2010: Ein 24-Jähriger wurde in Völklingen von einem Schwarzafrikaner mit einer Eisenstange erschlagen.[90]
    05.11.2010: Bernhard K. († 47) wurde in Berlin von einem Spanier erstochen.[91]
    07.11.2010: Alex M. († 23) wird in Schlüchtern von einer „Internationalen Gruppe“ in den Hals gestochen und verblutet.[92]
    13.11.2010: Iris S. wird in Grevenbroich von einem Türken erstochen.[93]
    29.11.2010: Andres O. († 34) von dem Türken Mustafa Tilki erschossen. [94]
    29.11.2010: Laura V. († 29) von dem Türken Mustafa Tilki erschossen. [95]
    11.12.2010: Gerd H. († 50) wurde von zwei Russen in Stade getötet.[96]
    19.12.2010: Janine F. wurde in Bad Homburg von dem Türken Emir C. mit über 40 Messerstichen getötet.[97]
    19.12.2010: Wolfgang K. († 49) wurde in Engelskirchen von einem Libanesen mit einem Spaten erschlagen.[98]
    30.12.2010: Studentin Joanna S. († 22) von Brasilianer in Hannover erstochen.[99]
    21.01.2011: Martina K. († 21) wurde in Krefeld von dem Türken Sinan E. mit 20 Messerstichen getötet.[100]
    29.01.2011: Tim Kreutzmann († 20) wird auf einer Abi-Feier in Soest von dem Türken Kayan B. mit einem Messer getötet.[101][102][103]
    01.02.2011: Arno Georg Kupka († 74) wird in Dülmen von einem Polen mit einer Eisenstange erschlagen.[104][105][106]
    28.02.2011: Klaus Johannsen († 58) wird in seiner Berliner Wohnung von dem mehrfach vorbestraften Kosovaren Xhevdet M. (37). erwürgt.[107]

    Christopher T. (20, Tunesier)

    13.04.2011: Bernd Vogel († 53) wird in Chemnitz von dem Tunesier Christopher T. (20) mit einem Baseballschläger erschlagen.[108][109]
    01.06.2011: Der Familienvater Michael A. († 27) wird von Bülent S. (34) erstochen.[110]
    24.06.2011: In Reuth wird ein Deutscher († 67) von dem Tschechen Viktor Gidion ermordet.[111][112]
    01.07.2011: Türke (32) ermordet Frau († 51) mit sechs Messerstichen in Andernach-Miesenheim.[113]
    06.07.2011: Harry T. († 89) wird von Italiener niedergestochen.[114]
    18.08.2011: Bianca S. († 37) aus Arnsberg wird von dem Kosovaren Rachard S. (40) erschlagen.[115]
    14.10.2011: „Deutsche Schlampe“ († 23) wird von Araber (25) niedergestochen und erliegt einen Tag später ihren Verletzungen.[116]
    06.11.2011: In Hannover wird die Krankenschwester Sarah S. († 24) von ihrem Nachbarn, dem Iraner Mohamed V., niedergestochen.[117][118]
    12.11.2011: Diana T. († 26), Mutter von zwei Kindern, wird von Mohamed T. (27) in Mauenheim die Kehle durchgeschnitten.[119][120]
    12.12.2011: Agnes M. († 55) wird in Traunstein von dem Äthiopier Hailu B. (40) erwürgt.[121][122]
    16.11.2011: Hannelore R. († 67) wird in ihrer Wohnung in Mönchengladbach-Rheindahlen von ihrem Nachbarn, dem Usbeken Artur P. (34), vergewaltigt und danach erschlagen.[123][124]
    26.09.2012: Irene N. († 31), Mutter eines kleinen Kindes, wird während der Arbeit im Neusser Arbeitsamt vom Marokkaner Ahmed S. (52) erstochen.[125]
    Wiesbaden – Der schreckliche Tod der schwangeren Jolin S. (†22). Was für ein Drama spielte sich im Flur ihres Wohnhauses ab? Wie sich jetzt herausstellt, könnte die junge Wiesbadenerin Opfer einer mörderischen Familie sein!Am 5. Februar starb Jolin S. nach einer Messerattacke im Flur ihres Hauses, als sie gerade von der Arbeit kam. Inzwischen wurden drei Verdächtige festgenommen. Die mutmaßlichen Täter: Der Vater des ungeborenen Kindes, sein Bruder und der Vater beider Brüder. Alle afghanischer Abstammung. Beschuldigung: Gemeinschaftlicher Mord.http://www.bild.de/regional/frankfurt/mord/wiesbaden-trauert-um-erstochene-jolin-28550634.bild.html
    Mordopfer wheye 109: 13.03.2013 Daniel S. (25), der von einer Schlägerbande am Bahnhof Kirchweyhe ins Koma getreten wurde. Heute lassen die Bremer Ärzte den jungen Mann sterben, schalten die lebenserhaltenden Geräte ab.Daniels Zwillingsbruder Christian (25) zu BILD: „Mama sitzt auf der Intensivstation an seinem Bett, bleibt bis zu seinem Tod bei ihm. Die Ärzte sagen, der Täter hat sein Gehirn völlig zerstört. Dabei wollte Daniel doch nur einen Streit schlichten.“Staatsanwalt Lutz Gäbel über den Haupttäter: „Er soll Daniel S. so heftig in den Oberkörper getreten haben, dass dieser gegen einen Linienbus schleuderte und mit dem Kopf auf das Straßenpflaster aufschlug. Dann soll er noch weiter auf das bereits regungslos am Boden liegende Opfer eingetreten haben.“ Ein Richter erließ Haftbefehl.Haupttäter Sihan A. (20) war der Polizei als Gewalttäter bekannt. So stach er unter anderem einen Freund nieder, weil dieser ihm keine Zigarette gab. Sechs weitere Täter kamen wieder auf freien Fuß.Mehr aktuelle News aus Bremen und Umgebung lesen Sie hier auf bremen.bild.de.

    Datum.13.4 1994::::Der Doppelmord im Seniorenheim “Georg-Kriedte-Haus In Lichtenrade scheint nahezu aufgeklärt zu sein. Die Polizei verhaftete den 28jährigen Mustafa Kuran aus Neukölln (siehe Foto). Er soll in der Nacht zum 13. April 1994 zwei Krankenpfleger gefesselt und dann erstochen haben. “Wir gehen davon aus, daß Kuran das Verbrechen nicht allein begangen hat”, erklärte Andre Rauhut von der 6. Mordkommission. Bislang habe der vermutliche Täter noch kein Geständnis abgelegt. Doch verschiedene Indizien sprächen gegen ihn. So entdeckten Kriminaltechniker an den beiden Opfern Faserspuren, die identisch mit Spuren seien, die man bei dem 28jährigen gefunden habe. Mustafa Kuran lebt seit 1992 mit der Ehefrau des getöteten 27jährigen Marco Heinemann zusammen. Nach den bisherigen Ermittlungen sei es am Abend des 12. April zwischen dem gebürtigen Türken und seiner Lebensgefährtin zum Streit über das Sorgerecht der zwei Kinder von Marco Heinemann gekommen. Danach habe Kuran die Wohnung verlassen Und sei nach eigenen Angaben durch Neukölln und Kreuzberg gelaufen. Die Kripo geht davon aus, daß der 28jährige zusammen mit zwei weiteren Tätern gegen Mitternacht in das Altenheim am Kirchhainer Damm 74 eindrang. “Danach kam es vermutlich zum Streit zwischen Kuran und Heinemann, bei dem der 27jährige zusammen mit der 37jährigen Pflegerin Gabriela Scherbarth gefesselt und dann mit insgesamt 31 Messerstichen getötet wurde”, so Rauhut. Der Hausmeister des Heimes hatte die Leichen gegen 5 Uhr gefunden. Die Tatwaffe, ein bajonettähnliches Messer, wurde noch nicht sichergestellt. Die Ermittler bitten um Mithilfe und fragen: Wer kennt Mustafa Kuran, und wer hat ihn in der Nacht zum 13. April gesehen? Hinweise an jede Polizeidienststelie. Ps Mustafa Kuran Foto: Polizei
    Mordopfer Kleine Börger 20.4.2013-Jähriger bei Messerstecherei in Bramsche Tötlich verletzt – Täter ist ein 25 HJähriger Türke und was wundert er bleibt in U-Haft.

    Bramsche. Ein 30-Jähriger ist am Samstagabend durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Nachdem die Polizei den Vorfall mit dem Hinweis auf ermittlungstaktische Gründe am Wochenende weder bestätigen noch dementieren wollte, teilte sie am Montagvormittag Details mit.

    http://www.noz.de/lokales/71476670/30-jaehriger-bei-messerstecherei-in-bramsche-lebensgefaehrlich-verletzt-taeter-bleibt-in-haft

    Erwürgte Frau in Bielefeld: Lebensgefährte in Dänemark gefasst
    Der Tatverdächtige, ein 38-jähriger Libanese, ist offiziell in einer Asylbewerberunterkunft in Eisenhüttenstadt gemeldet. Er lebte aber seit mehreren Jahren in häuslicher Gemeinschaft mit dem Opfer und deren elfjährigen Sohn illegal in Bielefeld. Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann bereits im April 2013 zur Festnahme mit dem Ziel der Ausweisung ausgeschrieben worden war.
    http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/mitte/mitte/11125069_Erwuergte_Frau_in_Bielefeld_Lebensgefaehrte_in_Daenemark_gefasst.html

    Und hier die Umfangreiche Liste von Metapedia. Danke
    Liste von durch Ausländer begangene Straftaten

    In dieser Sammlung von Beispielen werden von Ausländern in Deutschland vornehmlich an Deutschen begangene Gewaltverbrechen dokumentiert. „Kleinere“ Delikte wie Diebstahl, Einbruch, einfache Körperverletzung, Beleidigung usw. werden ebenso wenig in der Liste geführt, wie Übergriffe von Ausländern auf Ausländer.

    Derlei Straftaten werden von den BRD-Behörden, insbesondere der Polizei, kaum bis gar nicht geahndet, wodurch die Machbarkeit solcher Vergehen begünstigt wird. Dieser Umstand fügt dem deutschen Volkskörper fortgesetzt einen nachhaltigen und schweren Schaden zu und bedeutet eine Fortsetzung des seit Beginn des Zweiten Dreißigjährigen Krieges gegen Deutschland gerichteten Völkermordes.

    Während die Opfer „rechtsextremer Gewalt“ großzügig „entschädigt“ werden — von 2007 bis zum Oktober 2010 wurden insgesamt 472.805 Euro an Personen gezahlt, die von „Rechtsextremisten“ geschlagen oder auf andere Weise attackiert wurden[1] —, läßt das BRD-Regime die deutschen Opfer der Ausländergewalt Stich und fasst die Täter meist mit Samthandschuhen an.

    Aufgrund der Vielzahl der Übergriffe und der oft verschleiernden Berichterstattung durch die Massenmedien und die Polizei ist es leider nicht möglich, sämtliche Vorfälle aufzunehmen. Die Liste erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient lediglich der Illustration der Tatsache, daß mehrmals täglich Deutsche in ihrem eigenen Land von Ausländern angegriffen, ausgeraubt, vergewaltigt oder ermordet werden.

    Das Ziel der Liste ist nicht, Ausländer pauschal als kriminell zu porträtieren, sondern die Politiker der BRD, die für diese Zustände verantwortlich sind, sie beschönigen oder verschweigen und schon lange aufgehört haben, dem deutschen Volk zu dienen; wenn sie es denn jemals taten.

    Im Gegensatz zu den anderen Monaten, die nur sehr lückenhaft dokumentiert sind, gibt die Auflistung der beiden ersten Monate des Jahres 2011 einen guten Überblick über die tagtäglich von Ausländern ausgehende Gewalt auf deutschem Boden. Allerdings liegt das wahre Ausmaß auch hier weitaus höher, da nicht jede von einem Ausländer begangene Gewalttat diesem auch zuzordnen ist bzw. nicht immer ein Bericht vorliegt.

    • STIN STIN sagt:

      sorry, das hab ich vertauscht. Der 24j wurde mit dem Messer angestochen, die 15j, wurde “nur” zusammengeschlagen. Andere Personen wurden verletzt.
      Interessant auch, das die Polizei die Anzeige nicht aufnahm. Also weiss man, auf welcher Seite die steht. Sind ja schon fast thail. Verhältnisse.

      http://www.taz.de/!152095/
      http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/rassistische-hetzjagd

      Was ihre Aufzählung hinsichtlich der Migrantenmorde betrifft. Gut möglich, das es stimmt – zeigt mir aber wieder, das die Asylpolitk in Deutschland komplett aus dem Ruder läuft. Ich stehe eigentlich mehr auf der linken Seite, aber nicht beim Asyl. Wäre ich Regierungschef, würden die Asylverfahren in kürzestmöglicher Zeit abgewickelt und in dieser Zeit, bleiben die Asylanten festgesetzt. Danach sofortige Abschiebung in ihre Heimatländer, sollte nicht glaubhaft nachgewiesen werden, das der Asylantrag berechtigt ist. Diesen gibt es dann auch nur mit Vorbehalt. D.h. verübt der Asylant eine Straftat, wird er trotzdem in seine Heimat oder einem Land seiner Wahl, abgeschoben.

      Das Ziel der Liste ist nicht, Ausländer pauschal als kriminell zu porträtieren, sondern die Politiker der BRD, die für diese Zustände verantwortlich sind, sie beschönigen oder verschweigen und schon lange aufgehört haben, dem deutschen Volk zu dienen; wenn sie es denn jemals taten.

      gut, man müsste nun eine Liste als Vergleich haben, wieviele Ausländer von Deutschen umgebracht haben. Ich weiss von einigen Fällen, wo deutsche Jugendliche Schwarze u.a. Ausländer zu Tode gejagt haben.
      Ich gehe davon aus, das es auch sehr, sehr viele sind, die ähnlich der NSU-Morde, gekillt wurden – weil sie Migranten waren. 186 tote Ausländer waren es auf alle Fälle, wenn nicht mehr. Weil alleine von 1992 – 1998 waren es schon 100 tote Ausländer, die von deutschen Rechten ermordet wurden.

      Hier mal eine Äusserung der Stadtverwaltung über den Tod von Samuel Kofi Yeboah:

      Auf Grund der unklaren Faktenlage vertritt die Stadtverwaltung die Ansicht, dass Yeboah durch den „Grabstein ausreichend gewürdigt wird”.

      Ds finde ich auch als eine Frechheit, vor allen hatte der Mann nichts getan, er befand sich in einem Asylheim.

      Oder Amadeu Antonio Kiowa. 4 Jahre haben die Mörder bekommen.

      Am Abend des 24. November 1990 hatten sich neonazistische Skinheads aus mehreren Ortschaften in der Wohnung eines Eberswalder Neonazis versammelt.[2] Sie taten sich mit etwa 50 weiteren Jugendlichen aus einer Diskothek zusammen, mit dem Vorhaben „irgendwelche Andersaussehenden zusammenzukloppen“. In der Nacht vom 24. auf den 25. November 1990 traf die Gruppe auf Kiowa und zwei Männer aus Mosambik.[2] Kiowa wurde von Mitgliedern der Gruppe brutal zusammengeschlagen. Einer der Täter sprang dem am Boden liegenden Kiowa mit beiden Füßen auf den Kopf. Der 28-Jährige erlitt schwerste Kopfverletzungen. Er erwachte nicht mehr aus dem Koma und erlag elf Tage später den Folgen des Angriffs. Die zwei von derselben Gruppe angegriffenen Mosambikaner, die auch mit Messern attackiert wurden, konnten schwer verletzt flüchten.[3]

      Während der Tat hielten sich 20 voll ausgerüstete Polizisten in der Nähe auf, ohne einzugreifen. Drei bewaffnete Zivilpolizisten, die der Gruppe gefolgt waren, griffen ebenfalls nicht in das Geschehen ein. Einer der Polizisten sagte aus, er habe seine beiden Kollegen zurückgerufen, da er „verhindern wollte, daß diese mit der Gruppe in Konflikt geraten.“ Eine Anklage gegen die Polizisten wegen „Körperverletzung mit Todesfolge durch Unterlassen“ wurde 1994 vom Landgericht Frankfurt (Oder) unanfechtbar zurückgewiesen.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Amadeu_Antonio_Kiowa

      http://de.wikipedia.org/wiki/Todesopfer_rechtsextremer_Gewalt_in_Deutschland#Inoffizielle_Statistiken

  11. Chiang Rai Fun sagt:

    Hanseat: Moin Chiang Rai Fun,
    wirklich erschreckend, was du uns aus der Farang kundtust.
    Nur, was willst du uns damit sagen?

    ___________________________,

    Herr Hanseat,

    fragen Sie bitte die Journalisten vom Farang oder den anderen repräsentativen Nachrichten-Medien.

    Wenn Sie sich die Frage nicht selber beantworten können, dann kann Ihnen wahrscheinlich niemand mehr weiterhelfen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    • Hanseat sagt:

      „Moin Chiang Rai Fun,
      wirklich erschreckend, was du uns aus der Farang kundtust.
      Nur, was willst du uns damit sagen?
      Wenn ich ein eifriger Leser der in –D- erscheinenden „BILD“ wäre, könnte ich garantiert die gleiche Bilanz publizieren.
      Bist du der Meinung, dass diese undemokratisch an die Macht gekommene Regierung an diesen schlimmen Ereignissen Schuld trägt? Wenn ja, dann solltest du es uns auch mitteilen.“

      Moin Chiang Rai Fun,
      das war meine Fragestellung an dich.
      Die Schreiberlinge des Farangs können und dürfen doch schreiben, was sie wollen. Du dagegen kupferst etwas ab und stellst es mit Hintergedanken hier ein. Auf meine Anfrage, welche (Hinter)Gedanken du da gehabt haben könntest, verweigerst du die Antwort und kommst mit der entgleisten Feststellung, ich zitiere: „Wenn Sie sich die Frage nicht selber beantworten können, dann kann Ihnen wahrscheinlich niemand mehr weiterhelfen.“
      Ich konstatiere einmal, was du gemeint haben könntest. „Unter der frei und demokratisch gewählten Regierung der YL hätte es solche Exzesse nicht gegeben.“ Wenn dem dann so sein sollte, komme ich dir mit deinem eigenen Ausspruch: Wenn Sie sich die Frage nicht selber beantworten können, dann kann Ihnen wahrscheinlich niemand mehr weiterhelfen.“

  12. Chiang Rai Fun sagt:

    pp Bangkok. Am Mittwochnachmittag wurde eine europäische Touristin auf der Phra Athit Straße, nahe des bekannten Back-Packer-Viertel Khao San Straße von zwei Männern auf einem Motorrad mit einer Bierflasche beworfen. Die Bierflasche traf die Frau so hart am Kopf, dass sie in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, meldet die Polizei.

    Zeugen berichteten der Polizei, dass sie zwei Männer auf einem Motorrad gesehen hätten, die neben der Frau hergefahren seien. Dann habe einer der beiden Männer eine Bierflasche in Richtung der Frau geworfen und sie am Kopf getroffen. Anschließend seien die beiden Männer sofort in Richtung Grand Palace geflüchtet.

    Das Opfer wurde sofort in das Vajira Krankenhaus gebracht. Hier musste die Wunde mit zehn Stichen genäht werden. Medizinische Mitarbeiter sagten gegenüber der Presse, dass die Patientin “europäisch” sei. Ihre Nationalität und ihren Namen gebe man unter Berufung auf die Privatsphäre aber nicht bekannt.

    Die Polizei sagt sie glauben, dass die Täter Blumenverkäufer in einem örtlichen Schrein sein könnten. Vermutlich waren sie wütend, weil die Touristen sich geweigert hatte, Blumen von ihnen zu kaufen.

    Der Leiter der Polizeistation Chanasongkram erzählte Reportern, dass sie nun die Aufnahmen der Sicherheitskameras in der Gegend überprüfen und hoffen, die Täter identifizieren zu können.

    Quellennachweis;
    http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/europaeische-touristin-nahe-der-khao-san-in-bangkoks-altstadt-grundlos-mit-bierflasche-attackiert/

    ____________________________,

    Man glaubt es kaum, es wird immer „doller“…..

    Jetzt werden die tollen Einmischen sogar in Bangkok schon so dreist, dass sie sogar bei Touristen lebensgefährliche Verletzungen in Kauf nehmen, nur um ihren glühenden Hass an Ausländern freien Lauf zu lassen.

    Und warum?

    Weil die Touristin nichts kaufen wollte!

    Man muss also als Ausländer nicht mehr nach Phuket oder Koh Samui fahren, um grundlos abgestochen zu werden.

    Ganz tolle Leistung!

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    • STIN STIN sagt:

      Jetzt werden die tollen Einmischen sogar in Bangkok schon so dreist, dass sie sogar bei Touristen lebensgefährliche Verletzungen in Kauf nehmen, nur um ihren glühenden Hass an Ausländern freien Lauf zu lassen.

      nein, nicht die Einheimischen – wenige Jugendliche und Yaba-Junkies in Bangkok. In Phuket auch noch die Mafia dazu. In Dresden haben Deutsche ein 15j Mädchen und auch einen 24j Mann niedergestochen und die Zuschauer haben applaudiert. Kann ich dann sagen: die Einheimischen schlachten Kinder mit Migrationshintergrund ab? Ich glaube du warst länger nicht mehr in Deutschland, da geht es jetzt richtig ab. Mit einer Thaifrau am Abend in Berlin spazieren zu gehen, könnte Folgen haben.

  13. Chiang Rai Fun sagt:

    Wieder Tote bei Messerstecherei verfeindeter Jugendbanden

    Wieder Bewegung im Mordfall Schwartges vom 20. August 2014? – Immerhin gibt es nun eine offizielle Stellungnahme des Thailändischen Auswärtigen Amtes an die große Tageszeitung ‚Düsseldorfer Express‘.

    KOH SAMUI: Zwei offensichtlich getötete junge Thais bei einer brutalen Messerstecherei nach einem Discotheken-Streit am Samstag – aber von der Polizeidirektion Chaweng-Bophut gibt es bis heute keine offizielle Bestätigung oder Verlautbarung zu dem Vorfall.

    Aus bestens informierten Kreisen sickerte Anfang dieser Woche auf Koh Samui durch, dass es am Wochenende im berüchtigten Sound Club in Chawengs Soi Green Mango zu früher Morgenstunde eine schwere Auseinandersetzung zwischen verfeindeten jungen Männern gab. Zunächst war in Internetblogs bei Facebook und unter Residenten auf Koh Samui behauptet worden, europäische Urlauber seien involviert gewesen. FARANG-Recherchen ergaben, dass dies nicht zutrifft und ein tödlicher Kampf zwischen Einheimischen stattgefunden haben muss.

    In Höhe der Rajabath Universität „International School of Tourism“ an der Chaweng Umgehungsstraße kam es laut Augenzeugen am Samstag früh gegen 6 Uhr kurz vor dem Family Markt zum Aufeinandertreffen der Gangs. Diese sind – ebenfalls Zeugenberichten zufolge – in der Discothek Sound Club nach einem handfesten Schlagabtausch zunächst weggefahren. Im Anschluss kam es nach einer wilden Verfolgungsjagd auf Motorrädern zum blutigen Finale auf der Straße. In dessen Folge sollen zwei junge Thais erstochen worden sein.

    Lokale Schnellrestaurant-Betreiber, die am gleichen Morgen in der Nähe ihre Shop öffneten, sprechen von zwei Leichen, die auf der Straße gelegen seien. Ein großes Polizeiaufgebot sowie später Sanitäter von ‚Samui Rescue‘ hätten den Tatort gesichert und die Toten weggebracht.

    Besondere Brisanz erhält dieser Fall, weil ebenfalls in der Soi Green Mango vor fünf Monaten der Deutsche Volker Schwartges (46) von mindestens vier Thaijugendlichen angegriffen und mit einem Messer seine Halsschlagader aufgeschlitzt worden war.

    Schwartges war damals mit seiner Thai-Verlobten aus dem Sound Club gekommen und zu seinem geparkten Motorrad gegangen. Dort soll es zur Eskalation gekommen sein, weil sich der gebürtige Düsseldorfer darüber beschwerte, dass Thaijugendliche auf seinem Motorroller saßen.

    Neue Recherchen des FARANG ergaben, dass dieser Streit möglicherweise gar nicht stattgefunden hat, sondern Schwartges bereits beim Betreten des Parkplatzes ohne Vorwarnung von fünf Jugendlichen angegriffen und zu Boden getreten wurde.

    Die deutsche Dolmetscherin Liz Luxen, die im Auftrag der Familie des ermordeten Deutschen bei der Staatsanwaltschaft nachfragte, durfte jüngst das Tatortvideo einsehen.

    Laut Liz Luxen ist darin kein Streit zu erkennen, lediglich fünf junge Täter, die gemeinschaftlich den hilflosen Deutschen zu Boden treten. Die Szene, in der Volker Schwartges mit einem Messer die Halsschlagader durchgetrennt wurde, sei nicht zu sehen gewesen, sagte Frau Luxen auf Anfrage unserer Redaktion.

    Ob das Verfahren gegen den Haupttäter Ittison Tanprasert (17) sowie weitere vier mutmaßliche Mittäter überhaupt noch eröffnet wird, ist völlig unklar.

    Quellennachweis;
    http://der-farang.com/de/pages/wieder-tote-bei-messerstecherei-verfeindeter-jugendbanden

    ___________________________________,
    Ich frage mich ernsthaft, ob die Einheimischen in den Touristen-Hochburgen in Süd-TH noch ganz knusper sind:

    • Kein Tag ohne Morde,
    • Kein Tag ohne Todschlag,
    • kein Tag ohne niedergestochene oder niedergeschossene Menschen,
    • kein Tag ohne Vergewaltigung,
    • kein Tag ohne Menschenhandel,
    • kein Tag ohne Zwangs-Prostitution,
    • kein Tag ohne syndikat-mäßigen Drogen- und
    • Waffenhandel,
    • kein Tag ohne Raubüberfälle,
    • kein Tag ohne ausgeraubte und schwer verletzte Touristen,
    • kein Tag ohne niedergeschlagene oder betrogene Touristen….

    Die Liste der enrsetzlichen Verbrechen ist schier endlos……..

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    • STIN STIN sagt:

      da geb ich dir recht. Fast jeden Mord, sei es Farang an Farang, die sich auch gegenseitig umbringen, oder eben Thai gegen Farang, Farang gegen Thai usw. – passiert auf Phuket.
      Danach kommt Pattaya und dann Koh Samui. In den anderen Touri-Gebieten, wie Rayong, Hua Hin, ChaAm hört man dagegen fast gar nichts. Für mich ist Phuket die gefährlichste Stadt in Thailand. Wer da als Farang hinzieht um dort seinen Lebensabend zu verbringen, ist selbst schuld. Würde ich in die USA ziehen, kauf ich mir ja auch kein Haus in der Bronx.

    • Hanseat sagt:

      Chiang Rai Fun sagte am 28. Januar 2015 um 11:33 pm u. a.:
      „..Wieder Tote bei Messerstecherei verfeindeter Jugendbanden..“

      Moin Chiang Rai Fun,
      wirklich erschreckend, was du uns aus der Farang kundtust.
      Nur, was willst du uns damit sagen?
      Wenn ich ein eifriger Leser der in –D- erscheinenden „BILD“ wäre, könnte ich garantiert die gleiche Bilanz publizieren.
      Bist du der Meinung, dass diese undemokratisch an die Macht gekommene Regierung an diesen schlimmen Ereignissen Schuld trägt? Wenn ja, dann solltest du es uns auch mitteilen.

      • STIN STIN sagt:

        wenn ASEAN kommt, sollte Thailand Polizeioffiziere mal zur Schulung nach Singapur schicken. Die wissen, wie man Polizeiarbeit korrekt leistet. Eines der sichersten Länder der Welt.

  14. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Und was würden die mit den zigtausend “native English Teachern”
    machen , die hier höchstens durch Pädophilie auffallen?

    China? Aber die machen glaube ich mit Paedophilen “kurzen Prozess”.
    Geht aber nicht, weil die die Englaender nicht moegen wegen der beiden Opium-Kriege!

  15. berndgrimm sagt:

    ben: aber ein schöner Punkt: Jatuporn wird für 2 Jahre in den Knast wandern, wenn nicht noch irgend welche falsche DNS Spuren auftauchen… 555

    The Criminal Court on Wednesday sentenced Jatuporn Prompan, a former Pheu Thai MP and leader of the United Front for Democracy against Dictatorship (UDD), to two years in jail without suspension after finding him guilty of defaming then-prime minister Abhsit Vejjajiva in 2009.

    The court upheld a lawsuit filed by Mr Abhisit, who said Mr Jatuporn made defamatory remarks about him in his speeches made on a UDD stage on Oct 11 and 17, 2009.
    In his speeches, Mr Jatuporn had accused Mr Abhisit of ordering the killing of the people and obstructing the submission of a petition to His Majesty the King seeking a royal pardon for former prime minister Thaksin Shinawatra.

    The court found Mr Jatuporn guilty of defamation and sentenced him to one year imprisonment on each charge, two years in total without suspension, for the two speeches on Oct 11 and 17, 2009.

    Winyat Chartmontree, Mr Jatuporn\’s lawyer, said he would apply for bail for his client and offer 200,000 baht as collateral. The court was considering the bail request.

    Auch wenn es leider nur für minderschwere Vergehen vor seinen Verbrechen
    während der Thaksinschen Blutopernfestspiele 2010 ist.

    Ich hoffe sehr dass das Gericht ihm keine Haftverschonung gewährt.
    Und schon garnicht für lächerliche 200.000THB!
    Zwei Jahre wären genug Zeit um eine richtige Anklage wegen seiner
    Hetzen zu Mord,Totschlag und Brandstiftung 2010 einzubringen!

    • STIN STIN sagt:

      ich möchte demnächst auch Nattawut für seine Aufforderung, ganz Thailand abzufackeln – vor Gericht sehen. Aber dann mehr als 2 Jahre…

  16. berndgrimm sagt:

    STIN: Wo ist die öffentliche Erklärung der Briten. Dann sollen sie halt sagen, sie wissen nichts. Aber ich denke, sie haben keine Übereinstimmung mit der DNA und sie deshalb ruhig – um die Beziehung mit Thailand nicht zu gefährden. Passt dann auch genau zu den Erklärungen einiger Botschafter vor Tagen, die Prayuth für seine guten Reformen lobten, obwohl die noch gar nicht abgeschlossen sind. Reine Heuchlerei – so etwas kotzt mich an

    So ist es!
    Die Briten,die ausser “ihrem” Rest Nordseeöl nur die Londoner City
    und ihre überteuerten Schrott Immobilien die von den Saudi
    Flattermännern und Schwarzgeld “Anlegern” immer noch
    gekauft werden haben,
    tun Alles um auch einmal einen “Industrie Auftrag” zu bekommen!
    Und was würden die mit den zigtausend “native English Teachern”
    machen , die hier höchstens durch Pädophilie auffallen?

  17. ben sagt:

    Chiang Rai Fun:

    ….Man weiß nicht, ab man lachen oder heulen soll!

    LIEBSTER Peter,
    bei Deinen Berichten fühle ich mich wirklich zum Heulen…
    Glaub muss wieder zurück einwandern in die schöne CH…

    aber ein schöner Punkt: Jatuporn wird für 2 Jahre in den Knast wandern, wenn nicht noch irgend welche falsche DNS Spuren auftauchen… 555

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/461170/jatuporn-gets-jail-for-defaming-abhisit

  18. ben sagt:

    Chiang Rai Fun:

    ….Man weiß nicht, ab man lachen oder heulen soll!

    LIEBSTER Peter,
    bei Deinen Berichten fühle ich mich wirklich zum Heulen…
    Glaub muss wieder zurück einwandern in die schöne CH…

    aber ein schöner Punkt: Jatuporn wird für 2 Jahre in den Knast wandern, wenn nicht noch irgend welche falsche DNS Spuren auftauchen… 555

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/461170/jatuporn-gets-jail-for-defaming-abhisit

  19. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Wieviel Alkohol wurde den bei der Obduktion festgestellt?

    Keine Antwort ist auch eine Antwort! Also kein Alkohol!?

  20. Chiang Rai Fun sagt:

    STIN: Die beiden Burmesen können die Mörder sein, sie können es auch nicht sein. Wir haben keinerlei Akteneinsicht und sind keine Ermittler. Also können wir nur glauben, was wir glauben wollen.

    ______________________.
    Herr STIN,

    Sie können sich mit jedem Forensiker, jedem Kriminal-Wissenschaftler und jedem Staatsanwalt AUF DER GANZEN WELT HINSICHTLICH DIESER VERBRECHEN unterhalten und jeder wird Ihnen sagen, dass diese gesamte Aktion zum Himmel stinkt!!!

    Der Grund ist einfach:

    Hätte Scotland Yard bei den Leichen absolut beweisbare DNA-Proben der „burmesischen“ Mörder gefunden, hätte Scotland Yard selber das mit Abstand größte Interesse gehabt, die Mörder lückenlos zu überführen.

    Allein die Tatsache, dass sich Scotland Yard nie wieder mit einer Beweislage gemeldet hat, sagt mehr als 1000 Worte. Das begreift sogar ein total versoffner Villa-Germania Fan in Pattaya.

    Scotland Yard scheint tatsächlich aufgrund ökonomischer Interessen stinkreicher und machtbesessener Wirtschaftspersonen wie auch Minister, wie Sie bereits treffend beschrieben, eingeknickt zu sein!

    Das wäre in etwa so, als würde das mächtige FBI gegen das schwerstrückständige „Ost-West-Modderland“ einknicken und sich den Steinzeit-Fürsten beugen….

    Man weiß nicht, ab man lachen oder heulen soll!

    Prost Mahlzeit!!!

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Sie können sich mit jedem Forensiker, jedem Kriminal-Wissenschaftler und jedem Staatsanwalt AUF DER GANZEN WELT HINSICHTLICH DIESER VERBRECHEN unterhalten und jeder wird Ihnen sagen, dass diese gesamte Aktion zum Himmel stinkt!!!

      das sehe ich auch so. Nur gehe ich davon aus, das dies beabsichtigt war. Wie schon so oft erwähnt, wird es die Polizei nicht zulassen, das Prayuth Erfolg hat.
      Ich würde ja die gesamte Polizei entlassen – aber scheinbar geht das nicht, da die Armee nicht die erforderlichen Profis für Ermittlungen zur Verfügung hat.
      Jetzt kann man nur hoffen, das Prayuth ein Machtwort spricht und endlich – die bei der Polizei verhasste Dr. Pornthip zulässt.

      Hätte Scotland Yard bei den Leichen absolut beweisbare DNA-Proben der „burmesischen“ Mörder gefunden, hätte Scotland Yard selber das mit Abstand das größte Interesse gehabt, die Mörder lückenlos zu überführen.

      nein, daran glaub ich nun nicht mehr und viele Medien auch nicht mehr. Wo ist die öffentliche Erklärung der Briten. Dann sollen sie halt sagen, sie wissen nichts. Aber ich denke, sie haben keine Übereinstimmung mit der DNA und sie deshalb ruhig – um die Beziehung mit Thailand nicht zu gefährden. Passt dann auch genau zu den Erklärungen einiger Botschafter vor Tagen, die Prayuth für seine guten Reformen lobten, obwohl die noch gar nicht abgeschlossen sind. Reine Heuchlerei – so etwas kotzt mich an.

      Ich habe also keine Probleme mit Thailand – die sind wie sie sind. Aber der “gute” Westen ist um keinen Deut besser.

      Scotland Yard scheint tatsächlich aufgrund ökonomischer Interessen stinkreicher und machtbesessener Wirtschaftspersonen wie auch Minister, wie Sie bereits treffend beschrieben, eingeknickt zu sein!

      ja, sehe ich auch so.

  21. Chiang Rai Fun sagt:

    emi_rambus: Wo kommt denn jetzt auf einmal die “chronische Krankheit her, von der man nicht weiss, was es fuer eine war.
    Wieviel Alkohol wurde den bei der Obduktion festgestellt?

    __________________________,

    Herr Emi,

    fragen Sie bitte nicht so viel und glauben Sie einfach alles, was man Ihnen im „Land der Wahrheit“ erzählt!

    Machen Sie’s wie die wenigen extrem bekloppten Ausländer, die sich rund um die Uhr selber die Tasche voll lügen, damit ihr Traumbild irgendwie passt.

    Was mich betrifft, so glaube ich grundsätzlich alles, …

    …. WAS DIE BEHÖRDEN IM SCHÖNEN LAND NICHT MITTEILEN!!!

    Somit glaube ich nach so vielen Jahren permanenter Residenz etwa 98% DER NICHT MITGETEILTEN INFOMATIONEN!

    Wofür die restlichen 2% Wahrheitsgehalt stehen, kann sich jeder Idiot selber zu Recht denken!!!

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    • STIN STIN sagt:

      Somit glaube ich nach so vielen Jahren permanenter Residenz etwa 98% DER NICHT MITGETEILTEN INFOMATIONEN!

      ich gehe sogar noch weiter und sage: ich glaube 99,99% nicht, was thail. Medien erzählen. Ich glaube ja nicht mal, was westliche Medien erzählen, daher verlasse ich mich
      grundsätzlich nur auf selbst erlebtes – also eigene Erfahrungen. Diese können natürlich bei anderen Expats in Thailand ganz anders ausfallen. Negative Erlebnisse trüben sehr oft den wahren Blick auf das Richtige. Durchaus möglich, das ich 30 Jahre lang nur das Positive in Thailand sehen durfte – aber wie sollte ich dann negatives beschreiben, wenn ich 30 Jahre lang Glück hatte. Auch mit meiner Frau, mit der ich ebenso lange glücklich verheiratet bin.

      Die beiden Burmesen können die Mörder sein, sie können es auch nicht sein. Wir haben keinerlei Akteneinsicht und sind keine Ermittler. Also können wir nur glauben, was wir glauben wollen. Der eine hält sie für unschuldig, weil es in seine politischen Vorstellungen passt – der andere hält sie für schuldig, weil er sich nicht von dem kindlichen Aussehen der beiden täuschen lässt.

      Mir tun sie leid, wenn sie es nicht waren – ansonsten nicht.

      Thailand mag nicht perfekt sein, aber hier erwartet man das nicht. Was sollte man aber von England halten, die den beiden sehr wohl helfen könnten, wenn deren DNA-Untersuchungen sich z.B. nicht mit den Untersuchungen der Thais decken. Da gibt es eine Menge, was die tun könnten. Botschafter zurückbeordern, Protestnote, UN-Menschenrechtskommission einschalten usw. – Thailand würde mit Sicherheit nachgeben und einen Weg finden, um ohne Gesichtsverlust aus der Affäre zu kommen. Notfalls mit einem Freispruch bei Gericht wegen mangels an Beweisen.

  22. emi_rambus sagt:

    STIN: diese Britin wurde also definitiv nicht ermordet. Da sie scheinbar unter einer chronischen Krankheit litt, dürfte sie viele der Medikamente selbst aus England mitgebracht haben. Valium ist auf Koh Tao sicher nicht erhältlich. Auch nicht Tramadol usw.
    Nun wird wohl alles der britischen Botschaft übergeben und die Eltern der Frau werden dann schon erklären, an welcher Krankheit sie litt. Warum trinkt sie Alkohol, wenn sie solche Hammer-Medikamente einnehmen muss?

    Wo kommt denn jetzt auf einmal die “chronische Krankheit her, von der man nicht weiss, was es fuer eine war.
    Wieviel Alkohol wurde den bei der Obduktion festgestellt?

    • STIN STIN sagt:

      Wo kommt denn jetzt auf einmal die “chronische Krankheit her, von der man nicht weiss, was es fuer eine war.
      Wieviel Alkohol wurde den bei der Obduktion festgestellt?

      es gab einen vorläufigen Obduktionsbericht und nun einen abschliessenden. Ich gehe auch davon aus, das noch mehr Details kommen werden, da sicherlich die Eltern der Britin nun in Thailand sein dürften. Bei sovielen verschiedenen Hammer-Medikamenten dürfte Alkohol ev. nur noch am Rande interessieren.

  23. STIN STIN sagt:

    diese Britin wurde also definitiv nicht ermordet. Da sie scheinbar unter einer chronischen Krankheit litt, dürfte sie viele der Medikamente selbst aus England mitgebracht haben. Valium ist auf Koh Tao sicher nicht erhältlich. Auch nicht Tramadol usw.
    Nun wird wohl alles der britischen Botschaft übergeben und die Eltern der Frau werden dann schon erklären, an welcher Krankheit sie litt. Warum trinkt sie Alkohol, wenn sie solche Hammer-Medikamente einnehmen muss?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)