Armee verbietet 3-Tages Marsch durch Bangkok

Die Armee warnte gestern eine Gruppe von Aktivisten, die für das Wochenende einen Protestmarsch gegen die Militärherrschaft planen und forderte die Gruppe auf, das Kriegsrecht zu beachten.

Seit dem Putsch im Mai letzten Jahres gilt in Thailand das Kriegsrecht, das Versammlungen von mehr als fünf Personen verbietet.

Die Gruppe „Widerstandsbürger“ kündigte vor Tagen an, ab Samstag drei Tage lang durch Bangkok marschieren zu wollen. Während des Marsches sollen Diskussionsveranstaltungen abgehalten werden, bei denen über den Mangel des Rechts auf freie Meinungsäußerung und die Einschränkung von Menschenrechten gesprochen werden soll.

Armeevizesprecher Oberst Winthai Suvaree warnte die Gruppe vor den geplanten Protesten. „Das Militär will, dass jeder das Gesetz befolgt. „Wenn irgendjemand gegen das Gesetz verstößt, werden wir Maßnahmen einleiten müssen.“

„Es ist die Zeit gekommen, dass sich das Volk erheben sollte, um einen gerechten Weg zu finden“, erklärte die Gruppe in einem Statement. „Die Soldaten irren, wenn sie glauben, dass niemand bereit ist, für die Demokratie zu sterben.“

Am kommenden Montag, während die Gruppe marschieren will, soll Siriwit Serithiwat, ein Student an der Thammasat Universität, vor einem Kriegsgericht erscheinen. Ihm wird vorgeworfen, gegen das Kriegsrecht verstoßen zu haben und ferner gegen ein von ihm unterschriebenes Dokument, in dem er bestätigt hatte, von politischen Aktivitäten Abstand zu nehmen.

Dieses Verfahren wollen die „Widerstandsbürger“ zum Anlass nehmen, auch dagegen zu protestieren, dass die Nationalversammlung dem Militär erlaubt, Zivilisten drei Monate lang ohne Rechtsbeistand festhalten zu können. Zivilisten können vor ein Kriegsgericht gestellt werden und von diesem ohne Möglichkeit, Rechtsmittel einzulegen,verurteilt werden.

Die Gruppe verstünde die Kriegsgerichtsbarkeit nicht, sagte Oberst Winthai. „Die ist nur zur Sicherheit und nicht dafür gedacht, Zivilisten einzusperren.“

Kurz nach Beginn des Marschs, wurde „Widerstandsbürger“ Punsak Srithep am Samstag gegen 8.30 Uhr verhaftet.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

86 Kommentare zu Armee verbietet 3-Tages Marsch durch Bangkok

  1. exil sagt:

    Rolf46: Besser allerdings, man bucht (wie ich.. ) z.B. im Ort Cala Ratjada im Nordosten , wo es eine ähnlich schöne Landschaft mit unverbaubarem Naturschutzgebiet gibt, jedoch erheblich weniger 5-Sterne – Super-Hotelnepp.. Mir als bescheidenem Touri reichen 3-Sterne-Unterkünfte völlig..

    berndgrimm

    Wem auf Mallorca zu viele Deutsche sind, dem kann ich noch Bora Bora empfehlen und wenn es nicht ganz so exotisch sein soll, dann Mauritius oder die Seychellen. Eines haben alle gemeinsam, man spricht Französisch.

    Je pense que vous parlez aussi le français.

      (Zitat)  (Antwort)

  2. Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Ich war aber Ende der 90er Jahre noch mehrmals beruflich auf Mallorca weil wir unser Europäisches Distributor Meeting im Hotel Formentor
    (heute umgebaut und wohl Barcelo Formentor)
    abgehalten haben.
    Dies war wirklich sehr schön aber auch furchtbar
    überteuert.

    Kommt drauf an, was die Distributoren so alles selbst an überteuerten Produkten vertreiben.. ;-)
    Wenn das Geschäft gut läuft, läge dort auch 2015 im immer noch viel zu kühlen April eine überteuerte Zimmerbuchung drin.. Kostenpunkt mal gerade 400 Euro pro Doppelzimmer und je nach Wunsch mit Garten- Berg- oder Meerblick..

    Wenn viele Leute zu so einem Meeting kommen, gibt es aber bestimmt noch einen großzügigen Vorsaison-Preisnachlass.. :-)

    Besser allerdings, man bucht (wie ich.. 8) ) z.B. im Ort Cala Ratjada im Nordosten , wo es eine ähnlich schöne Landschaft mit unverbaubarem Naturschutzgebiet gibt, jedoch erheblich weniger 5-Sterne – Super-Hotelnepp.. Mir als bescheidenem Touri reichen 3-Sterne-Unterkünfte völlig..

      Rolf46(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  3. Rolf46 sagt:

    exil: Um diese Jahreszeit ist es auch auf Mallorca herrlich, fast keine Touristen, herrliches Meer und kein Dreck.

    Lass das nur den Berndgrimm nicht hören.. Für den Weltkundler besteht Mallorca nur aus „Ballermann“.. und wenn von dort in Bezug auf Kriminalität Besorgnis erregende Nachrichten kommen sollten .., kann das nur daran liegen, dass sich Thaksins …vom guten Militärregime vertriebene.. Schergen dort auch schon mit aus Dubai kommender Unterstützung eingenistet haben.. :mrgreen:

      (Zitat)  (Antwort)

    • berndgrimm sagt:

      Ich war 1965 zum ersten Mal auf Mallorca.
      Nicht mit dem Flugzeug sondern mit dem Europabus
      nach Barcelona und dann mit der Fähre.
      Damals war Mallorca in der Tat noch sehr schön
      und garkein Vergleich mit Heute.
      Später sind wir lieber nach Ibiza und Formentera
      aber über Mallorca.
      Ich war aber Ende der 90er Jahre noch mehrmals
      beruflich auf Mallorca weil wir unser Europäisches
      Distributor Meeting im Hotel Formentor
      (heute umgebaut und wohl Barcelo Formentor)
      abgehalten haben.
      Dies war wirklich sehr schön aber auch furchtbar
      überteuert.
      Was mich am meisten störte waren die vielen
      Touris die an den Zäunen hingen weil im Hotel
      einige Celebrities wohnten.
      Ausserdem beherbergte es das damals angeblich
      beste Restaurant Spaniens.
      Da ich zu dieser Zeit auch für Spanien zuständig
      war hatte ich einen Vergleich zu den Restaurants
      in Madrid,Barcelona und Sevilla.
      In allen 3 Städten war ich in Restaurants die wesentlich
      preisgünstiger waren und deren Essen mir besser
      schmeckte als was dort unter grossem Brimborium
      aufgetischt wurde.
      Wir hatten Mallorca deshalb als Meetingplace
      genommen weil es von allen Ländern Europas
      und Nordafrikas aus einfach zu erreichen war.
      Der damals neue grosse Flughafenterminal
      war selbst Anfang Mai furchtbar überfüllt
      und chaotisch organisiert.
      Auch die Tatsache dass die meisten Touris
      Deutsche waren hat mir Mallorca nicht
      liebenswerter gemacht.
      Ich hatte für meine Skandinavischen Kollegen
      mit dem Alkohol Notstand extra einen Ausflug
      an den Ballermann organisieren lassen
      an dem ich leider teilnehmen musste.
      Wir hatten eine Menge Spass (aber den haben
      wir eigentlich immer gehabt, selbst in den
      80er Jahren im damals noch total trocknen Reykjavik)
      Trotzdem wird mir das Bild der Touris (Deutsche
      und Britische) an ihren Eimern immer in Erinnerung
      bleiben.
      Übrigens, alle meine beim Alkoholgenuss nicht sehr
      wählerischen Skandinavischen Kollegen weigerten sich
      den Alkohol aus Eimern zu saufen.

        (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Das spricht natürlich für sie und ihre Leidensfähigkeit..

    Aber warum das ?:

    Meine Schwiegermutter war im Gegensatz zu meinem Schwiegervater
    immer für eine Verbindung ihrer Tochter mit einem Farang, also mir.

    Und sie versuchte mir klarzumachen dass ihr Ehemann nicht speziell
    gegen mich sondern nur gegen jeden Ausländer überhaupt war
    weil er schon alt und sehr konservativ war und meinte seine
    einzige Tochter beschützen zu müssen.
    Ausserdem hat sie mir Fragen gestellt die meiner Frau eher sehr
    peinlich gewesen wären.
    Sie war eine grossartige Frau und ich war von ihrem schnellen Tod
    vielleicht noch mehr betroffen als meine Frau.

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      ..verstehe..

        (Zitat)  (Antwort)

  5. exil sagt:

    STIN: Angeblich soll Koh Chang noch schön sein und die kleine Insel Koh Mak. Wer es sicher und etwas turbulenter haben will, geht nach Koh Samed. Herrlich blaues Wasser, wie in der Karibik. Passieren kann an allen Stränden der Welt irgenwas. So sind die Dominik. Rep. usw. um einiges gefährlicher, ebenso alle Südamerika-Strände. Afrika kann man vergessen, wegen der Moslems, z.B. Kenya usw. – höchstens Südafrika noch, aber ist auch nicht allzu sicher, meinte mein Freund aus Johannesburg

    Also Ko Samet konnte man vor drei Jahren schon vergessen, die Strände waren durch die Strömung mit Müll überseht und im Inselinneren ist es wie überall in Thailand ein einziger Müllhaufen.

    Auf Koh Chang beginnt die Thailändische Gründlichkeit auch bereits zu wirken. Wir waren im AAna Resort, die keinen runden Bungalows mit eigenem Pool sind ganz nett und die Anlage ist gepflegt. Man bemüht sich den Müll zu entsorgen, den die Fischerfamilien die direkt neben dem Resort zu Hause sind einfach ala Thaistyle im Meer verschwinden lassen.

    Wir waren vor kurzem auf den Malediven, ein rein Muslemisches Land. Keine Probleme mit den Menschen, keine Müllhalden auf den Inseln und kein Müll an den Stränden.

    Ein Freund von mir lebt auf Tonga, und wir machten auch schon Urlaub auf Fidschi, vergleiche mit Thailand?

    Im April, Mai und im Juni nach Sardinien oder auf die Insel Elba, einfach Traumhaft und keine Spur von Müll. Um diese Jahreszeit ist es auch auf Mallorca herrlich, fast keine Touristen, herrliches Meer und kein Dreck.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ich war letztes Jahr auf Koh Samed – Müll hab ich nicht gesehen. Strand hatte zuckerweissen Sand, das Meer absolut 100% sauber. Ev. gibt es verdreckte Strände, muss man halt sehen, wo es sauber ist. Ende des letzten Jahres war ich dann in Hua Hin – auch sehr sauber. Keine Spur von Müll und in Tap Sakeh sowieso nicht, weil das Ressort, wo wir absteigen in privater Hand ist, einem Freund von uns – und da wird den ganzen Tag die Anlage gepflegt und gehegt.

      In moslemische Länder reise ich ungerne – ist nicht meine Welt. Fidji werde ich mal versuchen – um wieder mal ausserhalb Thailands was zu sehen. Nächste Woche aber erstmal nach Sydney – Manly Beach auch alles sehr, sehr sauber – ist halt eine komplett andere Preisklasse, aber unsere Bekannte, bei der wir wohnen – grillt dann unsere T-Bones Steaks selbst – auf die freue ich mich schon am meisten. Man bekommt hier ja kein ordentliches Steak in Thailand.

        (Zitat)  (Antwort)

      • egon weiss sagt:

        stin
        versuche es mal im rimping
        da bekommst du auch aus australien importierte t- bones steaks
        die schmecken auch in thailand hervorragend.
        ist aber wesentlich teurer als thai- beaf.

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          ja, ich weiss – sind aber tiefgefrorene.

            (Zitat)  (Antwort)

  6. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Da ist schon was dran.. und aus welcher der beiden positiv bewerteten Gruppen hast du deine Frau dann selektiert.. ?

    Meine Frau ist der einzige Grund weshalb ich überhaupt noch hier bin.

    Wobei das Glück eigentlich meine leider verstorbene Schwiegermutter
    war , die als Lehrerin einer Dorfschule versucht hat ihr einziges Kind
    anständig , buddhistisch und weltoffen zu erziehen.

    Da ihr Vater viel älter als ihre Mutter war hab ich den garnicht mehr
    richtig kennengelernt.

    Aber er war auch Lehrer und hat sogar Lehrbücher geschrieben.

    Meine Schwiegermutter hatte noch Französisch gelernt
    und sich mit mir immer unterhalten
    damit ihre Tochter nichts verstand.

    Meine Frau liebt ihr Land und würde viel lieber hier leben
    wenn es nicht so furchtbar geworden wäre.

    Sie war häufig in LUX und würde sehr gern in LUX leben
    weil sie dort sofort Arbeit bekommen würde und auch schon
    (Farang) Freundinnen hat.

    Nur ich will nicht mehr zurück in die Kälte.
    Und da wo ich gern hinziehen würde (Azoren,Kefalonia,Zypern)
    bekommt sie keine Arbeit und kennt niemanden.

    Nein, meine Frau kommt nicht aus dem Gewerbe aber
    dies würde auch keine Rolle spielen.

    Meine langjährige Freundin in Phayao kam aus dem Gewerbe
    und ich wäre heute wohl immer noch mit ihr zusammen
    wenn ich nicht meine Frau getroffen hätte.

    Ich bin im Leben viel herumgekommen, beruflich und auch
    persönlich.

    Nach meiner ersten Scheidung habe ich viele Freundinnen
    gehabt und wollte nicht mehr heiraten.
    Ich glaubte sicherlich nie an die Frau fürs Leben
    und hätte keine Probleme allein zu leben.

    Aber meine Frau ist die erste die ich bis zu meinem Tode
    behalten möchte.
    Sie ist durch und durch positiv und erträgt mich nun seit
    16 Jahren!

    Obwohl sie Thai ist kann sie nie tatenlos herumsitzen
    sondern beschäftigt sich (und die Kinder und mich)
    permanent!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Sie ist durch und durch positiv und erträgt mich nun seit
      16 Jahren!

      Das spricht natürlich für sie und ihre Leidensfähigkeit.. ;-)

      Aber warum das ? :

      berndgrimm: Meine Schwiegermutter hatte noch Französisch gelernt und sich mit mir immer unterhalten damit ihre Tochter nichts verstand.

        (Zitat)  (Antwort)

  7. berndgrimm sagt:

    Rolf46: Aber auch gibt es genau wie vor 25 Jahren immer noch die 10-fach-Abzocke der Farangs. Thais 40 Baht Eintritt, Farang schlappe 400.. Macht beim Kurs von schlappen 34 Baht für den TEuro fast 12 Euro Eintritt für die “Badeanstalt”..

    Ich habe ausser am Wat Prakeow wo die Thai umsonst reinkommen
    noch nie einen erhöhten Farang Preis bezahlt.
    Auch nicht auf Ko Samed!
    Aber während ich früher eigentlich überall mit meiner Familie reinkam,
    wurde ich in den letzten Jahren bei einigen „Attraktionen“ im Raum
    BKK/Pattaya aufgehalten.
    Da ich keinesfalls reiche nichtsnutzige Thai subventionieren möchte,
    jedenfalls nicht mehr als ich durch Einkaufen und Verbrauchen
    eh schon tue, bin ich konsequent draussen geblieben.
    Da die meisten „Attraktionen“ durch Mismanagement ihr Geld
    eh nicht wert sind fiel mir dies garnicht schwer.
    Da ging ich lieber zur Fussmassage bis meine Frauen dort wieder
    rauskamen.
    Hatte ich mehr davon.

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: …noch nie einen erhöhten Farang Preis bezahlt. Auch nicht auf Ko Samed!
      Aber während ich früher eigentlich überall mit meiner Familie reinkam,
      wurde ich in den letzten Jahren bei einigen “Attraktionen” im Raum
      BKK/Pattaya aufgehalten.

      Koh Samet ist auch so eine Attraktion, die zum großen Teil von Pattaya aus mit Tagesgästen versorgt wird. Warum sollte man ausgerechnet dich dort ohne diese 10-fach-Abzocke an Land gehen lassen, während die anderen Farangs zahlen müssen ? Kann also nur Zufall gewesen sein, wenn man dich beim Abzocken „übersehen“ hat.

        Rolf46(Quote)  (Reply)

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        die begründen halt die höheren Preise für Farangs damit, dass das Zufriedenstellen von Farangs wesentlich mehr kosten würde, was nicht mal so falsch ist. Kaum ein Farang würde
        in ein Plumpsklo kacken, es müssen also wesentlich teurere Sanitärbereiche gebaut werden, als für Thais. Farangs wünschen dieses und jenes, das die Thais nicht benötigen. Die kaufen sich Somtam und setzen sich ins Gras, Farangs benötigen dazu bequeme Sitze und Tische. Viele Farangs auf einen Fleck erfordert auch wieder viele Tourist-Police – die Thais auch nicht benötigen usw.

          (Zitat)  (Antwort)

        • Rolf46 sagt:

          STIN: ..die begründen halt die höheren Preise für Farangs damit..

          Habe noch nie eine offizielle Begründung für die Farang-Abzocke gelesen..
          Außer „besseren“ Toilettenanlagen, welche natürlich auch von Thais verschmutzt werden dürfen, gibt es so gut wie nichts, was eine um 900-Prozent gegenüber Thaipreisen erhöhte Eintrittsgebühr rechtfertigen könnte.
          Für bequeme Sitzgelegenheiten und andere Annehmlichkeiten sorgen nämlich nicht die behördlichen Abkassierer, sondern die privaten Unternehmer, die am Tourismus verdienen. In deren Preis-Kalkulation ist der notwendige „Mehraufwand“ für die Farangs schon komplett eingepreist..

            (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            doch, weiss aber nicht mehr wo. Ging damals um die Nationalparks, wo Thais eben am Rasen picknickten, für Farangs aber Tische und Bänke aufgestellt wurden.
            Für Thais reicht eine Bambushütte als Toilette, für Farangs eben nicht.

              (Zitat)  (Antwort)

  8. berndgrimm sagt:

    STIN: das ist Blödsinn, weil es auch in Thailand saubere und sichere Destinationen gibt, auch am Meer. Fahr mal von Hua Hin Richtung Prachuab. Natur pur – keine Touristen-Abzocke, keine Kriminalität, weil eben wenig Farangs, tw. so gut wie keine. Saubere Strände usw.
    Oder die Seite runter von Trat Richtung Hat Lek – einfach herrlich, günstig und super schön. Natürlich Phuket, Koh Samui usw. kann man vergessen.

    Angeblich soll Koh Chang noch schön sein und die kleine Insel Koh Mak. Wer es sicher und etwas turbulenter haben will, geht nach Koh Samed. Herrlich blaues Wasser, wie in der Karibik.

    Dies kann ich aus eigener Anschauung nur teilweise bestätigen.
    Ja, es gibt südlich von Hua Hin und östlich von Rayong wirklich
    noch schöne Strände und auch Anlagen.
    Und auf Ko Chang versuchen einige Anlagen erfolgreich
    die Natur der Insel zu erhalten.
    Ko Samed stimmt nicht mehr.Dort siehts jetzt aus wie in Pattaya.

    Aber überall gibts Vermüllung und unzivilisierte Eingeborene Touristen
    die Alles vollmachen.
    Und überall gibt es grundlosen hirnlosen Lärm.
    Fällt natürlich dort besonders auf wo es sonst wirklich herrlich ruhig ist.

    Natürlich ist meine Meinung durch meinen Aufenthalt in der wohl
    schlimmsten Provinz Thailands (Chonburi)negativ beeinflusst.
    Wenn ich noch in Phayao wohnen würde, sähe mein Thailandbild
    wohl anders aus.

    Richtig ist auch dass die Situation in ähnlichen Massentouristik Gebieten
    in der Karibik,Südamerika,Afrika und im indischen Ozean auch nicht
    besser ist.
    Nur früher war Thailand viel besser und wenn man sich nicht von
    den schönen neuen Häusern und schönen neuen Autos blenden lässt,
    sieht man dass diese Gesellschaft in den letzten 10 Jahren total
    zerfallen ist und es für viele überhaupt keinen anderen Wert
    als den THB gibt und dass Betrug (nicht nur an Ausländern)
    für viele das einzige Geschäftsmodell ist.
    Ausserdem ist das Lächeln verschwunden und zu einem
    verlogenen Grinsen geworden.

      (Zitat)  (Antwort)

  9. exil sagt:

    berndgrimm: Es ist die Blödheit,die Tatenlosigkeit,die Scheinheiligkeit
    die Selbstgerechtigkeit und die katastrophale Zerstörung
    der Umwelt.

    Alle diese Dinge sind der Grund weshalb wir Thailand bis auf wenige Ausnahmen meiden.

    Thailand war früher meine Lieblings Urlaubs Destination, besonders Koh Samui. Jetzt fliegen wir nach Thailand wenn es unbedingt sein muss, denn zum Urlauben gibt es sauberere und sicherere Destinationen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Thailand war früher meine Lieblings Urlaubs Destination, besonders Koh Samui. Jetzt fliegen wir nach Thailand wenn es unbedingt sein muss, denn zum Urlauben gibt es sauberere und sicherere Destinationen.

      das ist Blödsinn, weil es auch in Thailand saubere und sichere Destinationen gibt, auch am Meer. Fahr mal von Hua Hin Richtung Prachuab. Natur pur – keine Touristen-Abzocke, keine Kriminalität, weil eben wenig Farangs, tw. so gut wie keine. Saubere Strände usw.
      Oder die Seite runter von Trat Richtung Hat Lek – einfach herrlich, günstig und super schön. Natürlich Phuket, Koh Samui usw. kann man vergessen.

      Angeblich soll Koh Chang noch schön sein und die kleine Insel Koh Mak. Wer es sicher und etwas turbulenter haben will, geht nach Koh Samed. Herrlich blaues Wasser, wie in der Karibik. Passieren kann an allen Stränden der Welt irgenwas. So sind die Dominik. Rep. usw. um einiges gefährlicher, ebenso alle Südamerika-Strände. Afrika kann man vergessen, wegen der Moslems, z.B. Kenya usw. – höchstens Südafrika noch, aber ist auch nicht allzu sicher, meinte mein Freund aus Johannesburg

        (Zitat)  (Antwort)

      • Rolf46 sagt:

        STIN: Wer es sicher und etwas turbulenter haben will, geht nach Koh Samed. Herrlich blaues Wasser, wie in der Karibik.

        Schöner weisser Sand auch.. Aber auch gibt es genau wie vor 25 Jahren immer noch die 10-fach-Abzocke der Farangs. Thais 40 Baht Eintritt, Farang schlappe 400.. Macht beim Kurs von schlappen 34 Baht für den TEuro fast 12 Euro Eintritt für die „Badeanstalt“..
        Sicher kann Farang die trotz Weicheuro-Krise noch bezahlen, fühlt sich aber wegen der Langnasen-Abzocke irgendwie verarscht.. Mich sieht Koh Samet unter diesen Bedingungen jedenfalls nicht wieder..

          (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:
  10. exil sagt:

    STIN: Gibt es also schon….., natürlich sicher nicht die Mehrheit.

    Ich bin auch der Meinung das es diese Ausnahmen gibt, aber wie gesagt es sind eher Ausnahmen.

    Es gibt hier im Bezirk Kitzbühel ca. 40 Thaifrauen, davon kannst du bis auf 2-3 alle in die Tonne treten. Spielsüchtig und Partysüchtig, an einem Familienleben nach westlichem Muster nicht interessiert. Immer auf der Suche nach einem finanziell besser gestellten Mann, als den, den man als Visabeschaffer auserwählt hat.

    Der Neid zwischen den Thaifrauen hier ist etwas, dass man erlebt haben muss. Die Ehemänner werden unter Druck gesetzt. Deshalb vermeidet meine Frau jeden Kontakt hier zu Thais.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      dann hast du die falsche Gruppe erwischt. Wir hatten in Hamburg und auch später Nähe München grosses Glück mit unseren Thai-Bekannten. In HH gab es 2 Gruppen die miteinander nichts zu tun haben wollten. Die eine, wie du beschrieben hast, Abzockerinnen usw. – die andere Gruppe gutsituierte Thais, als schon in Thailand in Bank gearbeitet und eine
      hat sogar in Deutschland Jura studiert, dazu noch Dolmetscherin usw. Wir haben uns dann denen angeschlossen, die haben dann zusammen mit meiner Frau Loy Karatong, Songhklan Feiern veranstaltet usw. – also Thai-Kultur nach Deutschland gebracht.

      In Klagenfurt hatten wir dann nicht mehr soviele seriöse Thais – waren dann auch nur mehr 3 oder 4 – die nichts mit dem Bargewerbe zu tun hatten, von insgesamt ca 20 Thais in Klagenfurt.

        (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      exil: Es gibt hier im Bezirk Kitzbühel ca. 40 Thaifrauen, davon kannst du bis auf 2-3 alle in die Tonne treten. Spielsüchtig und Partysüchtig, an einem Familienleben nach westlichem Muster nicht interessiert. Immer auf der Suche nach einem finanziell besser gestellten Mann, als den, den man als Visabeschaffer auserwählt hat.

      Dann würde ich sagen, aus Kitzbühel ist es auch nichts wesentlich anderes zu berichten, als aus anderen Gebieten.. ;-) Ergänzend dazu wäre aber noch zu bemerken, dass es sich bei den meisten Ehepartnern dieser Thaifrauen auch nicht gerade um die Elite der deutschen oder österreichischen Männerwelt handelt.. :mrgreen: Unterschiedlich sind daher nur die jeweils zu Tage tretenden Auswirkungen der bei beiden Partnern vorhandenen Qualitätsmängel.

        (Zitat)  (Antwort)

  11. berndgrimm sagt:

    exil: Diese hoch anständige Thai hat in einem Nagelsalon gearbeitet, also nichts mit Bar.

    Hat einen auf Unschuldslamm gemacht. Der Holländer wusste nicht, das die meisten hoch anständigen Mädchen zwecks Nebenverdienst auch als Freelancer in Discos oder sonst irgendwo anzutreffen sind.

    Wer heute nach Thailand kommt und meint hier eine „anständige“ Frau
    zu finden ist entweder total weltfremd oder unaufrichtig.
    Meist zweiteres.

    Nein, die Jungs kommen hierhin in der Hoffnung billig noch ne Frau
    abgreifen zu können und wenn sie über den Tisch gezogen werden
    dann beginnt das grosse Gejammere und das Opfer spielen.

    Meine Erfahrung über 30 Jahre mit Thai Frauen,
    sowohl professionellen als auch free lancern ist durchaus positiv.
    Es kommt auf die Selektion an.
    Genauso wie überall auf der Welt.
    Wer keine Ansprüche an sich selbst stellt,kann auch keine an
    Andere stellen und dann erwarten dass sie erfüllt werden!

    Und fast jede Thai Frau hier ist käuflich, besonders natürlich die
    welche nie mit einem Farang gehen würden.

    Ich erlebe dies hier in meinem Umfeld wo viele reiche Thais
    ihre mia nois untergebracht haben.

    Nein, die Frauen sind sicherlich nicht das was mich derzeit
    an Thailand abstösst.

    Es ist die Blödheit,die Tatenlosigkeit,die Scheinheiligkeit
    die Selbstgerechtigkeit und die katastrophale Zerstörung
    der Umwelt.

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      berndgrimm: Meine Erfahrung über 30 Jahre mit Thai Frauen, sowohl professionellen als auch free lancern ist durchaus positiv. Es kommt auf die Selektion an.

      Da ist schon was dran.. und aus welcher der beiden positiv bewerteten Gruppen hast du deine Frau dann selektiert.. ? ;-)

        (Zitat)  (Antwort)

  12. exil sagt:

    STIN:
    und was soll einem an so einer Geschichte leid tun? Kennt die Frau vermutlich kurz aus der Bar, fliegt nachhause und schickt Kohle. Das freut mich noch eher für die Frau.
    Habt ihr echt Mitleid mit so einem Kasper. Ich nicht – die Frau hat recht. Denkst du eine deutsche Nutte würde kein Geld nehmen?

    Diese hoch anständige Thai hat in einem Nagelsalon gearbeitet, also nichts mit Bar.

    Hat einen auf Unschuldslamm gemacht. Der Holländer wusste nicht, das die meisten hoch anständigen Mädchen zwecks Nebenverdienst auch als Freelancer in Discos oder sonst irgendwo anzutreffen sind.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Der Holländer wusste nicht, das die meisten hoch anständigen Mädchen zwecks Nebenverdienst auch als Freelancer in Discos oder sonst irgendwo anzutreffen sind.

      tja, wenn er mit dem Schwanz denkt, statt mit Hirn – dann hat er Pech gehabt. Mich hat mal einer gebeten, ob ich ihm einen Rat geben kann (war damals noch in Deutschland)
      weil er hätte eine Krankenschwester kennengelernt, die ihn gerne in D besuchen würde (damals ging es noch ohne Visa). Die Dame meinte, sie würde das Ticket um 1700 DM bekommen und ob er es schicken könnte. Bei mir natürlich gleich alle Alarmglocken angesprungen, hab ich ihm dann geraten, erstmal zu fragen, in welchem Krankenhaus sie arbeitet. Hat er dann rausgekriegt, Namen wussten wir ja schon. Also rief meine Frau das Krankenhaus an und wollte dann mit der Frau sprechen. Leider gab es die Person im Krankenhaus nicht. Das Foto mit der Schwesternkleidung war also auch falsch. Hat sich dann für den Bekannten nach unserem Rat, erledigt.

      Man sollte schon ein Gespür dafür haben, ob es eine Frau ehrlich meint, sonst fällt man auch in D auf die Schnauze. Bei uns lief das absolut klar und deutlich ab.
      Hab vor unserer Ehe, nach einem Jahr Briefwechsel mit meiner heutigen Frau bei einem Besuch ein Grundstück (Notverkauf) angeboten bekommen. Hab es dann gekauft, vorher aber einen Anwalt eingeschalten, der Englisch konnte – der fuhr dann mit zum Landoffice und der Kaufpreis wurde im Chanod mit eingetragen, das Chanod blieb bei mir.

      Also alles kein Problem. Meine Frau ging dann mit mir nach Deutschland, wie heirateten – obwohl ich damals als FH-Student kein Geld hatte. Hat sie alles nicht gestört.
      Sie ging dann sofort arbeiten und hatte dann mehr Geld als ich Bafög :-) Heute sind wir 30 Jahre zusammen, keine Tiefs – also wirklich eine tolle Frau, die ich heute genauso liebe wie am ersten Tag. Solche Frauen kenne ich noch einige.

      Gibt es also schon….., natürlich sicher nicht die Mehrheit.

        (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      exil: Diese hoch anständige Thai hat in einem Nagelsalon gearbeitet, also nichts mit Bar.

      Der Begriff „Nagelsalon“ müsste einen Farang eigentlich schon gleich stutzig werden lassen. Er solle sich denken können, dass er es in jedem Saloon, in dem „genagelt“ wird, auch mit weniger anständigen Prostituierten zu tun bekommen könnte.. ;-)

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        es sind ja immer die gleichen Lokalitäten, wo Bargirls dann arbeiten. Kosmetikstudio, Schönheitssalon, Massage (natürlich traditionelle) usw. :-)

          (Zitat)  (Antwort)

  13. exil sagt:

    egon weiss:
    stin
    mein berater, der im gleichen beruf wie deine frau arbeitet und der einzigedeutsch uebersetzer inchiang mai der fuer die schweizer botschaft taetig sein darf sagt,dass auf 1000 abgezockte farangs eine abgezockte thai frau kommt

    Du untertriebst jetzt aber wirklich es könnten auch zwei Frauen gewesen sein.5555

    Ich habe einen Holländer kennengelernt, der einer Thai über drei Jahre, Monat für Monat Geld geschickt hat und dann einmal Überraschend nach Thailand kam, die Beste hatte noch zwei Sponsoren, von denen einer in dieser Zeit anwesend war.

    Die Rache war auch nicht schlecht, er versprach ihr die Heirat und sie organisierte eine riesen Hochzeit mit allem drum und dran, das einzige Problem war nur, dass der Bräutigam am Tag der Hochzeit wieder in seine Heimat flog. 555

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      und was soll einem an so einer Geschichte leid tun? Kennt die Frau vermutlich kurz aus der Bar, fliegt nachhause und schickt Kohle. Das freut mich noch eher für die Frau.
      Habt ihr echt Mitleid mit so einem Kasper. Ich nicht – die Frau hat recht. Denkst du eine deutsche Nutte würde kein Geld nehmen?

        (Zitat)  (Antwort)

  14. exil sagt:

    STIN: ich kenne einige Liebeskasper auch in der EU. Die Mädchen nennt man dann nicht Bargirls, sondern Jetset-Girls und die warten dann auf ihre Kundschaft nicht in Pattaya, sondern im P1 in München, wo die Promis verkehren und wo man auch Oliver Kahn abgeschleppt hat – hat ihn dann später einige Millionen gekostet.
    In Thailand gibt es lediglich andere Grössenordnungen beim Geld, aber ansonsten ist es ziemlich identisch.

    Die Idioten, die es hier (P1) oder (Take five)erwischt, denen tun ein paar Millionen nicht weh, die geben an einem Abend manches mal mehr aus als ein Arbeiter in einem Jahr verdient und die werden nicht um ihr hart erarbeitetes und erspartes gebracht, dass diese in 40 und mehr Jahren harter Arbeit zusammengerafft haben.

    Deine Vergleiche hinken in vielem sehr hinterher, du kannst Thailand nicht mit europäischen Ländern vergleichen, vielleicht noch mit Albanien, Rumänien oder Bulgarien aber beim Rest scheitert der Vergleich schon bei der Rechtsstaatlichkeit.

    Die Farrangs die es in Thailand erwischt, sind danach pleite und stehen ohne etwas in Thailand.

    Also bitte lasse deine immerwährenden Vergleiche mit Europa.

    Ein Oliver Kahn hat sich in der Nähe ein Haus gebaut (Reith bei Kitzbühel), dort haben auch ein Stefan Reuter, Mathias Sammer oder Lothar Matheus und noch einige andere Deutsche Fußball Stars ihre Häuser. Bei Grundstückspreisen hier um die 1.500 Euro und mehr pro M2 und ein einigermaßen Haus darauf, kannst du dir ausrechnen was das kostet.

    Also werden den Oli die paar Millionen sicherlich nicht kratzen, wie auch einen Becker oder Lothar Matheus. Eines haben sie mit den Liebeskaspern in Thailand gemeinsam, Liebe kann man nicht kaufen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Die Farrangs die es in Thailand erwischt, sind danach pleite und stehen ohne etwas in Thailand.

      das ist richtig, die tun mir aber nicht leid. Die machen Urlaub in Pattaya, gehen in eine Bar und verlieben sich dort in ein Barmädchen. Dann fliegen sie zurück und
      überweisen Tausende von EUR nach Thailand, obwohl in allen Medien zu lesen ist, das diese Bargirls meist mehrere an der Leine haben, die Gelder nach Thailand überweisen.
      Wenn dann auch noch jemand zuhause alles verkauft und in Thailand auf die Schnauze fällt, auch selbst schuld. Das sind ja keine Behinderten, die ausgenommen werden – sondern tw. hochintelligente Menschen, Akademiker, Leute mit Abitur usw.
      Da tun mir die Thaifrauen, die momentan von vielen Farangs ausgenommen werden, mehr leid – weil die meist mangels Schulbildung und Armut den Betrug weniger leicht durchschauen. Die verkaufen tw. ihr Grundstück und nehmen Kredit auf ihr Haus auf, um einem Betrüger Geld ind Ausland zu schicken, damit dieser dann kommt und sie ins Ausland mitnimmt.

      Aber letztendlich müssen auch die selbst klarkommen, wenn sie so naiv sind – gleich wie die Farangs auch.

      Nein, Liebe kann man sich nicht kaufen. Ich kenne aber Pärchen, wo die Thaifrau den Farang erst wohl nur wegen aus finanziellen Gründen geheiratet, danach ihn aber in den Jahren schätzen und respektieren gelernt hat. Ist dann vielleicht nicht die grosse Liebe, aber sie verstehen sich sehr gut.

        (Zitat)  (Antwort)

      • egon weiss sagt:

        stin
        mein berater, der im gleichen beruf wie deine frau arbeitet und der einzige deutsch uebersetzer in chiang mai der fuer die schweizer botschaft taetig sein darf sagt,dass auf 1000 abgezockte farangs eine abgezockte thai frau kommt

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          dann meinst du sicher Tosporn Kasikam – der wohnt bei uns um die Ecke. :-) Kenn ich recht gut.

          Du hast sicher recht, was die Anzahl der Farang-Liebeskasper betrifft – die Nigeria-Connection, die nun in Thailand Thaifrauen ausnimmt, ist ja erst seit ca 2-3 Jahren aktiv, jedoch scheinbar sehr erfolgreich. Die Thaifrauen, die bei denen reinfallen, sind hinterher ärmer, als die Farangs. Die können wieder zurück in die Heimat und haben die
          Möglichkeit der Sozialhilfe. Das haben die Thaifrauen nicht.

          Wie gesagt, ich verstehe die Thaifrauen, wenn sie Farangs – die mit Geld protzen, ausnehmen. Würde ich als arme Thai wohl auch. Hab schon vielen, die das erstemal nach Thailand kamen, geraten – mit Geldgeschenken, Protzereien usw. vorsichtig zu sein – damit da keine Gier geweckt wird. Klar greift eine Thai zu, die sieht – wie Farangs das Geld mit vollen Händen ausgeben. Bargirls ausgenommen – manchmal gibt ein Farang mit der Thai mehr Geld in einem Tag aus, als sie im Monat verdient.

            (Zitat)  (Antwort)

      • Rolf46 sagt:

        STIN: Wenn dann auch noch jemand zuhause alles verkauft und in Thailand auf die Schnauze fällt, auch selbst schuld. Das sind ja keine Behinderten, die ausgenommen werden – sondern tw. hochintelligente Menschen, Akademiker, Leute mit Abitur usw.

        Stin du gehst bei deiner Beurteilung offensichtlich davon aus, dass es sich bei Akademikern und Leuten mit Abitur stets um intelligente Menschen handelt.
        Damit liegst du falsch, denn jemand, den man gut mit Lehrstoff vollpumpen konnte, hat zwar bewiesen, dass sein Gehirn diese eingetrichterten Lektionen gut speichern und bei z.B. Abiturprüfung wiedergeben konnte, aber saublöd kann der trotzdem noch auf allen möglichen anderen Gebieten sein, wo nicht nur Speicherfähigkeit des Gehirns gefragt ist, sondern intelligente Verarbeitung und Auswertung der zum Hirn gelangenden Informationen.
        Ein intelligenter Mensch lässt sich nicht so leicht von einer „dummen“ Ying-ha-gin das oft schwer verdiente aus der Tasche ziehen, denn bevor er sich mit „so einer“ zwecks Erlangung vergnügungswirksamer Leistungen ;-) einlässt, wird er sich intelligenterweise bereits vorher über die ihn ggf. erwartenden Abzocktricks der Damen schlau gemacht haben und dann erkennt er schnell, wenn eine damit beginnen will, ihn ..finanziell.. über den Tisch zu ziehen.

        Abiturienten und Akademiker, die nicht im Leben, sondern nur ausbildungsmäßig in der Schule viel gelernt haben, können durchaus auf einer Backe noch voll doof und überhaupt nicht intelligent sein.. Das sind dann die, welche du erwähnt hast.. , also die noch auf einer Backe doofen Rosabrillenträger , welche in Thailand fast schon zwangsläufig auf die Schnauze fallen.. :-)

          Rolf46(Quote)  (Reply)

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          Stin du gehst bei deiner Beurteilung offensichtlich davon aus, dass es sich bei Akademikern und Leuten mit Abitur stets um intelligente Menschen handelt.

          sollte man eigentlich davon ausgehen, das die intelligenter/schlauer als eine Frau ohne Schulbildung sind.

          Ein intelligenter Mensch lässt sich nicht so leicht von einer “dummen” Ying-ha-gin das oft schwer verdiente aus der Tasche ziehen,

          es soll Frauen geben, die das eben können. Die schalten dem Mann – egal welchen IQ der hat, einfach das Gehirn aus, sodass er dann mit seinem Penis zu denken beginnt
          und das wars. Da gibt es dann eben kluge Leute, die beruflich und auch sonst im Leben in Deutschland sehr erfolgreich waren und dann in Thailand an einer bauernschlauen Frau ohne Schulbildungen scheiterten. Soll mittlerweile schon Millionen von solchen Farangs geben, die in der Heimat erfolgreich waren und in Thailand dann ihre Meisterin gefunden haben :-)

          wird er sich intelligenterweise bereits vorher über die ihn ggf. erwartenden Abzocktricks der Damen schlau gemacht haben und dann erkennt er schnell, wenn eine damit beginnen will, ihn ..finanziell.. über den Tisch zu ziehen.

          wenn der Mann das rechtzeitig merkt, dann war die Thaifrau nicht bauernschlau genug. Viele können dem Mann das Geld aus den Taschen ziehen und zeigen eine Geduld dabei, das
          der Mann das gar nicht mitkriegt. Eine bauernschlaue Thaifrau wird den Mann auch nicht gleich so ausnehmen, das er pleite ist. Die töten keine Kühe die sie melken – sondern einfach ständig und mit Summen, die sich erst summiert zu einem Batzen Geld wandeln. Viele warten auch bis sie verheiratet sind und begnügen sich dahin mit Peanuts.

          Kenne einige, die dann eben den Mann heirateten, mit nach Deutschland zogen und dann erst ging es los. Täglich Geld abgezweigt, manchmal ein 10er aus der Tasche gezogen – immer so, das er es nicht merkt. Die Frau hatte dann jährlich soviel Geld nach Thailand geschickt, das ihre Mutter ein Millionenhaus bauen konnte. Der Mann prahlte zuhause, das er wohl „eine andere Thai“ als Frau hat, da er noch keinen Pfennig für die Familie im Isaan gespendet hat. Meine Frau und ich wussten davon, haben aber nichts gesagt.
          Soll er das glauben…. :-)

            (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      hier nochmals die erste Gruppe – der von Isaan Rambo organisierten Rebellenarmee. Es sind ja hier einige der Meinung, die hätte es nie gegeben. Lt. den Thais hier, gab es bereits um die 100.000 Anmeldungen, und erste Gruppen waren schon am Beginn ihrer Ausbildung – tw. in Kambodscha.

        (Zitat)  (Antwort)

  15. exil sagt:

    Rolf46: In Thailand erfährt das Volk sowieso immer nur das von seinen allerhöchsten “Obrigkeiten”, also Militärs und Krone, was es erfahren soll und darf.
    Alles andere wird ganz konsequent unter den Tisch gekehrt, damit bei niemandem auch nur der geringsten Zweifel an den Qualitäten der legal, illegal oder sch..egal an die Macht gelangten Obrigkeiten aufkommen soll.

    Und genau so geht es den meisten Liebeskaspern mit ihren Weiblichen Thailändischen Errungenschaften, um diese dazu zu bringen ein Haus zu bezahlen und um in Thailand zu leben.

    Alle sind nur freundlich, es gibt keine Verbrechen und der aktuelle Rauch im Norden dient dazu sich das Zigarettengeld zu sparen. Wer etwas anderes behauptet, der lügt oder hat einfach keine Ahnung von Thailand.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Und genau so geht es den meisten Liebeskaspern mit ihren Weiblichen Thailändischen Errungenschaften, um diese dazu zu bringen ein Haus zu bezahlen und um in Thailand zu leben.

      ich kenne einige Liebeskasper auch in der EU. Die Mädchen nennt man dann nicht Bargirls, sondern Jetset-Girls und die warten dann auf ihre Kundschaft nicht in Pattaya, sondern im P1 in München, wo die Promis verkehren und wo man auch Oliver Kahn abgeschleppt hat – hat ihn dann später einige Millionen gekostet.

      In Thailand gibt es lediglich andere Grössenordnungen beim Geld, aber ansonsten ist es ziemlich identisch.

      Alle sind nur freundlich, es gibt keine Verbrechen und der aktuelle Rauch im Norden dient dazu sich das Zigarettengeld zu sparen. Wer etwas anderes behauptet, der lügt oder hat einfach keine Ahnung von Thailand.

      ja, der Grossteil der Thais sind sehr freundlich – Mafiosis in Touristen-Hochburgen mal ausgenommen. Der Rauch im Norden ist in der Tat negativ – ist auch ein Grund – warum ich nächste Woche nach Sydney fliege und dann nach Hua Hin und Tap Sakaeh. Expats von hier legen ihre Meeres-Urlaube eben deswegen meist in diese Zeit. Danach wieder 10 Monate voll ok.

        (Zitat)  (Antwort)

  16. berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    https://www.reporter-ohne-grenzen.de/pressemitteilungen/meldung/rangliste-der-pressefreiheit-2015-veroeffentlicht/

    In Thailand wird viel verdreht und jeder will seine eigene Meinung durchsetzen.
    Trotzdem sehe ich keine wirkliche Zensur der Presse hier,
    auch wenn Prayuth immer damit droht.
    Egon, lass dir doch nur mal von deiner Herzallerliebsten den redaktionellen
    Teil von Matichon vorlesen und wenn du ihn verstehst, dann sag mal
    was daran zensiert ist.
    Und wenn die sich selbst (wie khaosod) zensieren so lies die
    „gelben“ Thai Rath und Post Today!

    Da findest du mehr berechtigte Kritik an unserer Militärdiktatur
    als von der gesamten „Democrazy“ Bewegung!

    Wenn du meine Beiträge in http://www.nittaya.at liest,
    da schreibe ich in 9 von 10 Beiträgen Kritik an unserer
    Militärdiktatur.
    Trotzdem ist sie für mich bei weitem das kleinere Übel.

    In Thailand gibt es nicht zuwenig Freiheiten sonder zuviel!
    In Thailand gibt es zuwenig Disziplin, viel zuwenig Verantwortung
    viel zuwenig Aufrichtigkeit viel zuwenig Verlässlichkeit
    und viel zuwenig Hirn bei Leuten in „Führungspositionen“!
    Nicht nur in der Politik!

      (Zitat)  (Antwort)

  17. berndgrimm sagt:

    ben: Dein Geschwafel ist übers Wochenende immer besonders penetrant..
    Hat das was mit Alkohol oder Drogen zu tun??

    Einer der Sangria Eimer war wohl nicht mehr so ganz frisch!

    Schinkenstrassen Rolfi versucht seine eigene Unwissenheit und
    Uninteressiertheit an den Thai Realitäten durch eine besonders
    heftige Belletristik zu überspielen:

    Rolf46:

    ….Dann verschwänden kritische Stimmen nämlich nicht mehr unbemerkt vom Rest des Volkes in der unergründlichen Hotline Prayuths oder gleich in den Gefängnissen…
    Und dann denk auch mal daran, dass Militärs bekanntlich von Wirtschaft die wenigste Ahnung haben..
    Und wenn sie dazu schon Dauerkriegsrecht einführen, ohne dass Thailand sich im Krieg befindet, wären sie genau so gut in der Lage mit der gleichen “kriegsrechtlichen” Unterdrückungsmaßnahme im Auftrag eines demokratisch gewählten Parlaments im Land für Ruhe und Ordnung zu sorgen, wenn mal wieder eine Suthep-Inkarnation zum Bangkok-Shutdown aufrufen sollte .
    Bei mir ist das etwas anders. Ich lese mutig den gesamten Bericht und bilde mir dann meine negative ;-) Meinung.., die ich aber wg. der Existenz gewisser Übeltäter-Schutzparagraphen nicht deutlich aussprechen kann.

    1.Die meisten Aktivisten sind während der Original Thaksin Democrazy
    verschwunden und später mariniert in Fässern wieder gefunden werden.

    2.Alle Democrazy Aktivisten haben sich selber ins Ausland abgesetzt
    wo sie wie Kritsuda z.B. ihre Foltervorwürfe garnicht substantiieren konnten.

    3.Es soll ja auch angeblich eine Exil Regierung geben……..
    ..hört man auch nix mehr davon.

    4.Das derzeitige Militärregime hat überraschenderweise mehr
    Wirtschaftsfachwissen als das letzte Regime des selbsternannten
    grössten CEOs aller Zeiten.

    Wer den Wirtschaftsminister General am Ende der englischen
    8 Uhr Nachrichtenim Kanal 11 hört wie er im total verständlichen Englisch
    die Aktivitäten der Regierung erklärt fühlt sich an den besten
    Finanzminister den Thailand je hatte (Korn während der Abhisit Regierung)
    erinnert!

    Welch ein Gegensatz zu Thaksins Mafia Buchhalter Kittirat der vorher
    Groupier bei der SET war.

    Der konnte nicht nur keine Antwort geben wenn ihn Fachjournalisten
    fragten, sondern der setzte sich am SA Morgen in Yinglucks
    Heizdecken Verkaufsschau so hin wie der grosse Führer in Dubai
    während seiner Phone Ins 2010 und hüllte sich in mystische
    Redensarten…

    Nein diese Militärregierung hat überraschenderweise viel
    Sachverstand verglichen mit der Yingluck Regierung.

    5.Das Kriegsrecht wurde schon von der Yingluck Regierung
    eingeführt, als diese auf der Flucht vor Sutheps Volksläufern
    war.

    6.Ausserdem wird hier niemand wegen Kritik an der Regierung
    verfolgt.Und es muss sich auch niemand selbst zensieren.

    Wenn dies der Fall wäre, wäre ich, der mitten inThailand
    lebt und auch jedem in Thai sage was mir hier nicht passt
    viel mehr gefährdet als ein
    Schinkenstrassen Rolfi , dessen grösstes Risiko es ist
    beim Ausdenken seiner Thailand Belletristik
    am Ballermann in den Sangria Eimer zu fallen.

    Dabei hat er , genau wie alle anderen Thaksinjodler das Glück
    dass Prayuth aufgrund seines LM Wahns
    und seines Militärdiktator Wahns hinsichtlich des
    absolut kontraproduktiven Demonstrationsverbotes
    dem grossen Führer in Dubai zu neuem Leben verhilft!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  18. ben sagt:

    Rolf46:

    ….Dann verschwänden kritische Stimmen nämlich nicht mehr unbemerkt vom Rest des Volkes in der unergründlichen Hotline Prayuths oder gleich in den Gefängnissen…

    Hast Du da irgend welche Belege, oder ist das wieder Pirouetten Rolfis Märchenstunde.. – wie viele Leute sind denn wegen Demos oder nicht Beachten des Kriegsrechts im Gefängnis? Die Militärs lassen ja sogar einen Wiederholungs-Täter nach 3 Std. Befragungen wieder raus – ohne Anklage..
    Steht das ev. nicht in Deinem Khaosod / Pratchathai… etc. Käse Blättern?

      ben(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  19. ben sagt:

    STIN:

    ..es gab noch keine 600.000 Mann Armee, die Werbeplakate hingen aber schon und Anmeldungen gab es auch schon zahlreich. Man erzählt hier, das sich im Norden und Isaan um die 100.000 bereits angemeldet hätten. …

    …Tw. gibt es ja schon Videos von tausenden uniformierten Milizionären. Soll die Armee warten, bis sich die bewaffnet haben?..

    auf diesem Forum wurden auch Fotos von den bescheuerten Kämpfern gezeigt – das weiss PR, aber er will ja lieber immer wieder seine verdrehten Märchen unter die Leute bringen..
    Beim `Kriegstrommel Festval` der ROTEN wurde mit 600T Mann geblufft und mit der Anhäufung von Waffen Lagern… meiner Meinung nach sind da noch Tonnen von Waffen im Grenzgebiet Burma / Thailand versteckt..
    Bis jetzt wurde ja kaum was gefunden und nur um Chonburi – Pattaya – Chayapum, das kann`s kaum gewesen sein..

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      natürlich gab es bereits zigtausende Anmeldungen, das ist ja schon Fakt. Warum man aber warten soll, bis Isaan-Rambo hunderttausende Milizionäre zusammen hat, kann ich nicht nachvollziehen. Wenn man dann auch noch Koh Tees Äusserungen beachtet, der meinte – auf zum Kampf, er habe genug Waffen – dann hat die Armee sicher vernünftig gehandelt, wenn sie diesen Spuk schon am Beginn beendet hat. Später wäre es blutiger geworden.

        (Zitat)  (Antwort)

  20. ben sagt:

    Rolf46:

    .. Ganz im Gegensatz zu dir Spezialisten..

    Dein Geschwafel ist übers Wochenende immer besonders penetrant..
    Hat das was mit Alkohol oder Drogen zu tun??

      (Zitat)  (Antwort)

  21. Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Aber er ist eben Militär und Thai!

    Und dann denk auch mal daran, dass Militärs bekanntlich von Wirtschaft die wenigste Ahnung haben.. 8)
    Entsprechend werden die Ergebnisse der wirtschaftspolitischen Maßnahmen der Militärjunta ausfallen. Es sei denn, in Thailand ist die Militärdiktatur sowieso gaaaaanz anders als in anderen von Militärdiktaturen beherrschten Ländern.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ja, diese Militärdiktatur ist in der Tat ganz anders, als alle anderen in div. Länder. So hab ich noch bei keiner Militärdiktatur eine Hotline gesehen, wo man anrufen und
      seine Sorgen ausbreiten kann, die dann direkt Prayuth vorgelegt werden. Auch sieht man selten, das Militärdiktatoren in eigenen Reihen aufräumen.
      Bis auf Phuket, macht die Militärregierung ihre Arbeit recht gut. Heute twittert Richard Barrow in Twitter, der gerade auf Phuket weilt – das auch dort alles recht ordentlich aussieht. Man kann Schirme und Matten mieten und alles läuft rund.

        (Zitat)  (Antwort)

      • Rolf46 sagt:

        STIN: ja, diese Militärdiktatur ist in der Tat ganz anders, als alle anderen in div. Länder.

        Das wage ich trotz Hotlione zu Prayuth zu beweifeln. So eine Hotline ist auch völlig anonym und niemand erfährt ohne den ausdrücklichen Willen des Regimes etwas von etwaigen Beschwerden und den darauf folgenden Reaktionen Prayuths.

        In Thailand erfährt das Volk sowieso immer nur das von seinen allerhöchsten „Obrigkeiten“, also Militärs und Krone, was es erfahren soll und darf.
        Alles andere wird ganz konsequent unter den Tisch gekehrt, damit bei niemandem auch nur der geringsten Zweifel an den Qualitäten der legal, illegal oder sch..egal an die Macht gelangten Obrigkeiten aufkommen soll.

        Da werden ausländische Journalisten, die es wagen, mal etwas in dem zum Teil auch per Gesetz aufwendig getarnten Misthaufen herumzustochern schon mal als üble Feinde der Nation gebrandmarkt und die Mächtigen sind froh, dass die Thais meistens keinen Zugang zur ausländischen Presse haben und von deren Berichten dann auch nicht „beunruhigt“ werden können.

        Prayuth ist beispielsweise doch so ein glühender Monarchiefan, der in seinen Predigten das ganze Volk auf gleiche Linie bringen möchte.
        Und dann kommen die ausländischen Reporter und durchkreuzen seine Absichten immer wieder mit z.B. solchen „Verunglimpfungen“ , die er vermutlich zu seinem großen Bedauern doch nicht so einfach unter den Tisch kehren kann. In Thailand schon, aber nicht im Ausland.
        Man bekommt dort z.B. so etwas zu lesen:

        Ein Polizeioberst fällt aus „großer Höhe“ und wird nur 90 Minuten nach dem Todessturz eingeäschert. Polizeigeneral Pongpat Chayaphan, der mächtige Chef von Thailands CID, vergleichbar mit dem deutschen Bundeskriminalamt, findet sich plötzlich samt Dutzenden von Mitarbeitern hinter Gittern wieder. Schließlich verkündet Kronprinz Maha Vajiralongkorn, dass der General samt seiner Familie den vom König verliehenen Namen Akharapongpreecha ablegen müssen. Damit stellt der Kronprinz seine Ehefrau samt den gemeinsamen Sohn Prinz Dipangkorn Rasmijoti bloß. Denn der Polizeigeneral ist der Onkel seiner Frau.

        Du wirst daraus dank deiner optimistischen Pro-Obrigkeits-Einstellung klar erkennen, dass nicht nur Prayuth „ordentlich“ durchgreift.. ;-)

        Bei mir ist das etwas anders. Ich lese mutig den gesamten Bericht und bilde mir dann meine negative ;-) Meinung.., die ich aber wg. der Existenz gewisser Übeltäter-Schutzparagraphen nicht deutlich aussprechen kann.

        http://www.badische-zeitung.de/panorama/palastintrigen-der-kronprinz-und-die-frauen–95725537.html

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          Fakt ist doch, das nun endlich mal was getan wird. Ich denke nicht, das ohne Putsch Pongpat im Knast sitzen würde, samt seinem Mafia-Gefolge.
          Also lassen wir Prayuth ausmisten, in einem Jahr gibt es Wahlen und dann kann die neue Regierung ja alles besser machen.

            (Zitat)  (Antwort)

          • egon weiss sagt:
          • STIN STIN sagt:

            2001 war Thailand noch auf Platz ca. 65. Danach ging es bergab. Was mich wundert, das sich Deutschland nicht unter den Top-10 befindet und auch die Schweiz sehr tief abgesackt ist. Ebenso Australien und die USA sogar nur auf Platz 49. Das ist ja nur ein wenig besser, als Thailand vor Thaksin.

            Auch interessant, das Thailand – trotz Kriegsrecht und Einschränkung der Pressefreiheit, in ASEAN scheinbar immer noch am besten da steht.

            Luxemburg auch tiefer Fall – um 15 Ränge nach unten. Was ist da denn passiert?

              (Zitat)  (Antwort)

  22. Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Nein, ich meine diese Militärdiktatur sollte derzeit so stark sein dass Demonstrationen unter kontrollierten Bedingungen zugelassen werden können.

    Die Militärdiktatur an sich ist schwach. Nur die in ihren Händen befindliche Verfügungsgewalt über Waffen garantiert ihr Überleben..

    Damit lässt sich dann jede Opposition bequem niederhalten und unterdrücken, was wiederum zur Folge hat, dass sich die unterdrückten und niedergehaltenen Oppositionellen alternative Möglichkeiten ausdenken, um die verhassten Unterdrücker zu bekämpfen.

    Im Endeffekt läuft das alles dann darauf hinaus, dass im Laufe der Zeit jede Menge Terroristen „gezüchtet“ werden, weil ein direkter Kampf mit der das (..wegen tatsächlich nicht bestehendem Kriegszustand) missbräuchlich ausgerufene „Kriegsrecht“ dauerhaft nutzenden Militärjunta natürlich aussichtslos ist.

      Rolf46(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      naja, die 10-20 Oppositionellen, die andauernd das Militär provozieren, schaffen die auch ohne Waffen. Das Kriegsrecht kann nicht aufgehoben werden, da die Rothemden dann bereits Massendemos angekündigt haben. Kommen aber die Rothemden wieder aus den Löchern, folgen die Gelbhemden auf den Fuss. Wer braucht wieder Chaos in Thailand, scheinbar nur der Farang, weil ca 86% der Bevölkerung hat kein Problem mit dem Kriegsrecht. Stört ja keinen, nur jene – die Chaos provozieren wollen.

        (Zitat)  (Antwort)

  23. berndgrimm sagt:

    ben: aber aufheben des Demonstrationsverbotes, finde ich (noch) überhaupt nicht OK… das gebe dem Mann aus Dubai wieder Mittel, um Chaos zu veranstalten..

    Das wird er sowieso machen weil es seine einzige Chance ist!
    Nein, ich meine diese Militärdiktatur sollte derzeit so stark sein
    dass Demonstrationen unter kontrollierten Bedingungen
    zugelassen werden können.
    Da auf die „Polizei“ auch derzeit kein Verlass ist,sollten diese
    Demonstrationen natürlich vom Militär kontrolliert werden.
    An solchen Demonstrationen sind Thaksins Teilzeitterroristen
    nicht interessiert.
    Siehe die Trauerprozession in Chalerms Jagdrevier am Puthamonton
    zum Abschied der flüchtenden Yingluck Regierung!

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss sagt:
      • STIN STIN sagt:

        Viele meinen, Nick Nostitz wäre ein recht guter Journalist, wenn er objektiv berichten würde – hat er aber leider nicht getan. Er fühlte sich wohl sehr zu den Rothemden hingezogen.

          (Zitat)  (Antwort)

        • Rolf46 sagt:

          Kann aber auch sein, dass er gerade wegen seiner objektiven Berichterstattung über die Gelbhemden nur wenig Positives berichten konnte und bei den Rothemden viel häufiger fündig geworden ist.. ;-)

            (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            eben, da liegt ja sein Problem. Er hat bei den Rothemden nicht so tief gegraben, nur oberflächlich. Es gab keine Berichterstattung von ihm darüber, das die
            Rothemden 2010 schon von Anfang an, mit Kriegswaffen bewaffnet waren. Keine Berichte darüber, das die Rothemden duldeten, das Seh Daengs Truppe Soldaten ermordeten, obwohl das Seh Daeng am 11.4. selbst zugegeben hatte. Er hat dieses negative einfach weggelassen. Das die Rothemden um einiges radikaler agieren, hat ja auch die internationale Gemeinschaft erkannt. So wurde Suthep bis zu den ersten Toten sogar von der US-Botschaft in BKK bescheinigt, das die Demo friedlich verläuft. Erst als Radikale Kräfte der Rothemden (vermutlich Koh Tee) begannen, Studenten der Gelben und Gelbhemden-Führer zu ermorden, radikalisierte sich die STR (Studentengruppe der Gelbhemden).

              (Zitat)  (Antwort)

  24. ben sagt:

    berndgrimm:

    …Wo kann man mit sowenig Aussage und sowenig Risiko soviel Aufsehen erregen?
    …Trotzdem ist es natürlich ein fataler Fehler Prayuths und auch ein Zeichen der Schwäche dass er das Demonstrationsverbot nicht aufhebt!..

    hallo berndgrimm,
    bin ja sonst meist Deiner Meinung – aber aufheben des Demonstrationsverbotes, finde ich (noch) überhaupt nicht OK… das gebe dem Mann aus Dubai wieder Mittel, um Chaos zu veranstalten..
    Zudem, was wollen die paar Studenten wirklich? – Märtyrer werden oder Folteropfer??

      ben(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  25. berndgrimm sagt:

    STIN: Die Leute sollten erst mal lernen, was Demokratie eigentlich bedeutet, bevor sie dafür sterben wollen.

      (Zitat)  (Antwort)

  26. berndgrimm sagt:

    exil: Die Soldaten irren, wenn sie glauben, dass niemand bereit ist, für die Demokratie zu sterben.

    Im Thailand der Äusserlichkeiten höchstens weil er/sie mae suey aussieht.
    Und was Thaksins Democrazy Aktivisten angeht:
    Die sind so feige dass sie vor dem eigenen Schatten davonlaufen!

    Bei den Studenten ist es etwas anderes.
    Die wissen sehr genau dass Prayuth ihnen garnix tut.

    Wo kann man mit sowenig Aussage und sowenig Risiko
    soviel Aufsehen erregen?

    Trotzdem ist es natürlich ein fataler Fehler Prayuths
    und auch ein Zeichen der Schwäche dass er das
    Demonstrationsverbot nicht aufhebt!

    Aber er ist eben Militär und Thai!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  27. Suny sagt:
    • STIN STIN sagt:

      natürlich wieder von einem ausl. Rothemden-Reporter vorgetragen. Die agieren aber i.d.R. gegen die Mehrheit des thail. Volkes. Sollte man also nicht überbewerten.
      Hier hat Prayuth schon recht – Ausländer mit Office in Singapur usw. – werden die thail. Politik wohl nie verstehen.

      wichtig für Thailand ist nun, das Prayuth es schafft – das es nach einer Wahl nicht doch noch zu einem Bürgerkrieg oder wieder einem Putsch kommt. Wie er das macht, ist eigentlich 2-rangig, Hauptsache er schafft es irgendwie.

        (Zitat)  (Antwort)

      • Suny sagt:

        Die Mehrheit wird such bei den Wahlen zeigen..LOL

        die heutige Demo in Bangkok :-)

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          ja, das wird spannend. Ich glaube, es wird soviele no-votes geben, wie noch nie. War bei der letzten Wahl schon so.

            (Zitat)  (Antwort)

      • Rolf46 sagt:

        STIN: ..wichtig für Thailand ist nun, das Prayuth es schafft – das es nach einer Wahl nicht doch noch zu einem Bürgerkrieg oder wieder einem Putsch kommt. Wie er das macht, ist eigentlich 2-rangig, Hauptsache er schafft es irgendwie.

        Immer nur so tun als wenn es nur die Alternative zwischen Bürgerkrieg und Putsch gäbe..
        Das ist aber nur die beliebteste Floskel der „Militärjuntaversteher“, wobei dann wie gottgegeben hingenommen wird, dass die Militärs immer putschen, wenn ihnen eine zuvor geduldete oder ..nicht zu vermeidende.. ;-) Zivilregierung nicht mehr ins Konzept passt.

        In Wirklichkeit sind die Militärs die größten Halunken, denn die nutzen natürlich das an die Wand gemalte Gespenst eines drohenden Bürgerkrieges, um sich selbst als selbständige Machthaber , die über dem Parlament stehen, weiterhin zu etablieren.

        Und wenn sie dazu schon Dauerkriegsrecht einführen, ohne dass Thailand sich im Krieg befindet, wären sie genau so gut in der Lage mit der gleichen „kriegsrechtlichen“ Unterdrückungsmaßnahme im Auftrag eines demokratisch gewählten Parlaments im Land für Ruhe und Ordnung zu sorgen, wenn mal wieder eine Suthep-Inkarnation zum Bangkok-Shutdown aufrufen sollte .

        Über den Witz von einer angeblich existierenden , bewaffneten 600.000 Mann -Armee der Roten darf dann aber trotz Kriegsrecht noch frei gelacht werden, wenn Bernd Grimm und Konsorten diesen Schmarrn im Internet verbreiten .

        Thailändische Militärs , die das zufällig zu lesen bekämen, würden sich verwundert fragen , warum gewisse Farangs im Internet einen derartigen Stuß verbreiten und damit das thailändische Militär quasi indirekt für blind und doof erklären, weil es trotz 1 Jahr Kriegsrecht diese angeblich vorhandene, bewaffnete Riesenarmee noch nicht geortet und präventiv völlig zerschlagen hat. :mrgreen:

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          Immer nur so tun als wenn es nur die Alternative zwischen Bürgerkrieg und Putsch gäbe..

          wenn sich 2 Gruppen nicht annähern können, dürfte es keine Alternative geben. Die Gelbhemden haben schon sehr oft erklärt, das sie niemals einen Thaksin bzw. Marionette an die Macht lassen werden. Das ist kein kleiner Haufen, den man einfach mit der Polizei wegschieben kann. Das sind Millionen.

          In Wirklichkeit sind die Militärs die größten Halunken, denn die nutzen natürlich das an die Wand gemalte Gespenst eines drohenden Bürgerkrieges, um sich selbst als selbständige Machthaber , die über dem Parlament stehen, weiterhin zu etablieren.

          also wenn sich immer mehr Gruppen bewaffnen, willst du dann wirklich solange warten, bis es kracht. Es gab doch schon Tote, sogar Kinder – die Mehrheit der Thais
          will das nicht mehr, daher auch kaum ein Widerstand gegen die Militärregierung. Von den 20 Studenten mal abgesehen.

          Und wenn sie dazu schon Dauerkriegsrecht einführen, ohne dass Thailand sich im Krieg befindet, wären sie genau so gut in der Lage mit der gleichen “kriegsrechtlichen” Unterdrückungsmaßnahme im Auftrag eines demokratisch gewählten Parlaments im Land für Ruhe und Ordnung zu sorgen, wenn mal wieder eine Suthep-Inkarnation zum Bangkok-Shutdown aufrufen sollte.

          wird das Militär nicht machen, die stehen den Gelben doch näher, gleich wie die Polizei den Rothemden. Also funktioniert diese Option sicher nicht. Ob sie Halunken sind, ist ja damit eigentlich irrelevant.

          Über den Witz von einer angeblich existierenden , bewaffneten 600.000 Mann -Armee der Roten darf dann aber trotz Kriegsrecht noch frei gelacht werden, wenn Bernd Grimm und Konsorten diesen Schmarrn im Internet verbreiten.

          es gab noch keine 600.000 Mann Armee, die Werbeplakate hingen aber schon und Anmeldungen gab es auch schon zahlreich. Man erzählt hier, das sich im Norden und Isaan um die 100.000 bereits angemeldet hätten. Tw. gibt es ja schon Videos von tausenden uniformierten Milizionären. Soll die Armee warten, bis sich die bewaffnet haben?
          Hier haben die Rothemden gewütet, das glaubst du sicherlich nicht. Rothemden haben Checkpoints eingerichtet, verprügelten Frauen, Promis und Gays, warfen Granaten auf die Gayparade, drohten Kindern von Gelbhemden, erschossen Gelbhemden-Radiobetreiber usw.

          Nun alles ruhig, keine Horden von Rothemden mehr in Chiang Mai. So soll es sein – und das finden die Leute hier auch.

          Thailändische Militärs , die das zufällig zu lesen bekämen, würden sich verwundert fragen , warum gewisse Farangs im Internet einen derartigen Stuß verbreiten und damit das thailändische Militär quasi indirekt für blind und doof erklären, weil es trotz 1 Jahr Kriegsrecht diese angeblich vorhandene, bewaffnete Riesenarmee noch nicht geortet und präventiv völlig zerschlagen hat.

          wie gesagt, es gab noch keine 600.000 Mann Armee – es gab aber bereits zahlreiche Anmeldungen.

            (Zitat)  (Antwort)

  28. ben sagt:

    exil:

    ..Du verdrehst wieder einmal die Aussage die in dem Artikel gedruckt wurde…
    ..Keine Rede von roten Shirts, also so viel zu verdrehen von Dingen.

    ist ja super, wenn ein Pirouetten – ROT Käppchen jemandem Verdrehung vorwirft!
    Ja, es sind ein paar Märtyrer Studenten, die zum March aufrufen, obwohl sie als Studenten wissen sollten was Kriegsrecht und Demonstrationsverbot heisst..
    Zudem muss man ja wirklich annehmen, dass solche Aktionen vom Helden aus Dubai gefördert werden, da es ja die letzten Chancen sind dem General zu schaden…

    suny:

    ..Für alle Ignoranten hier..

    wie oben – ein Pirouetten ROT Käppchen mit seinen letzten Anstrengungen den geliebten Dubaier rein zu waschen… kläglich… 555

      (Zitat)  (Antwort)

    • Rolf46 sagt:

      ben: Ja, es sind ein paar Märtyrer Studenten, die zum March aufrufen, obwohl sie als Studenten wissen sollten was Kriegsrecht und Demonstrationsverbot heisst..

      Natürlich wissen die Studenten das.. Ganz im Gegensatz zu dir Spezialisten.. ;-)

      Ich kann dir ausnahmsweise aber auch verraten, was Kriegsrecht und Demonstrationsverbot bedeutet .. : >> UNRECHT ! !
      Und dagegen wollen die Studenten eben demonstrieren.

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN sagt:

        Warum sollte Kriegsrecht „Unrecht“ bedeuten, wenn dadurch ein Flächenbrand verhindert werden kann? Wenn die Rothemden friedlich demonstrieren würden, wäre dagegen nichts einzuwenden, nur das tun sie nicht. Sie greifen wieder zu den Waffen und dann natürlich die Gelbhemden auch und schon kracht es wieder und Kinder sterben.

        20 Studenten demonstrieren dagegen – na toll.

          (Zitat)  (Antwort)

        • Rolf46 sagt:

          STIN: Wenn die Rothemden friedlich demonstrieren würden, wäre dagegen nichts einzuwenden, nur das tun sie nicht. Sie greifen wieder zu den Waffen und dann natürlich die Gelbhemden

          Genau so wie die Armee heute in der Lage ist, sowohl Rothemden als auch Gelbhemden im Zaum zu halten, kann sie das natürlich auch, wenn eine frei und ohne durch vorausgehende Militärjunta-Manipulationen ( Politiker-Auslese..) gewählte Zivilregierung im Amt ist.

          Das ist jetzt aber nicht der Fall, denn die von Prayuth errichtete „Zivil“-Regierung ist eine Militärjunta.

          Und jetzt vergiss auch dein übliches Standardargument.. „Die Armee tut das aber nicht..“

          Wenn die nämlich bei der immer sofort an die Wand gemalten „Bürgerkriegsgefahr“ trotz Anordnung durch eine demokratisch gewählte Zivilregierung nicht für Ruhe und Ordnung sorgen will, ist sie eine Outlaw-Armee, ein auszumerzender Fremdkörper in einem sich nach Außen, also der Weltöffentlichkeit stets gern als wenigstens einigermaßen „demokratisch“ und zivilisiert darstellendem Land.
          Entsprechend muss ein solches Militär dann auch zumindest verbal „verurteilt“ werden und dessen Führung darf international keinen Fuß mehr aufs Parkett bekommen, so lange keine Änderung des Verhaltens erkennbar ist.

          Gehandhabt wird das ja auch schon zum Teil so, denn Prayuth wird z.B. in die USA nicht „reingelassen“.., so dass er darauf angewiesen ist, vor allem in gleichgesinnten Diktaturen als Thailands Führer aufzutreten.

            Rolf46(Quote)  (Reply)

            (Zitat)  (Antwort)

  29. suny sagt:
    • STIN STIN sagt:

      seien wir doch mal ehrlich – was nützt so ein Einzel-Selbstmord. Auch finde ich seine Argumente dazu sehr dürftig. Da regiert ein PM gem. parlamentarischer Diktatur und
      der Taxifahrer akzeptiert das, auch die vielen Gesetzesverletzungen, Korruption, aussergerichtliche Tötungen usw. – alles kein Problem. Dann wird dem eine Ende bereitet und
      er bringt sich um.

        (Zitat)  (Antwort)

    • berndgrimm sagt:

      Ja es sind schlechte Zeiten für Thaksins Taxi Mafia!
      Die schönen Zeiten von 2010 wo man mit 10-15 Taxis
      unter passiver Mithilfe von Thaksins braunen Ganoven
      die gesamte Rama 4 blockieren konnte sind leider vorbei.
      So ein Pech aber auch!

        (Zitat)  (Antwort)

  30. exil sagt:

    STIN:
    Die Aussage, es würde Rothemden geben, die für Demokratie sterben würden, halte ich für einen Witz. Die Leute sollten erst mal lernen, was Demokratie eigentlich bedeutet, bevor sie dafür sterben wollen.

    Du verdrehst wieder einmal die Aussage die in dem Artikel gedruckt wurde.

    Es ist an der Zeit, dass sich das Volk erhebt, um einen gerechten Weg zu finden“, sagte die Gruppe in einem Statement. „Die Soldaten irren, wenn sie glauben, dass niemand bereit ist, für die Demokratie zu sterben.“

    Keine Rede von roten Shirts, also so viel zu verdrehen von Dingen.

    Schlägt sich die Feinstaubbelastung im sooooo schönen und sauberen Norden auch auf andere Organe als eben die Lunge nieder?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Es ist an der Zeit, dass sich das Volk erhebt, um einen gerechten Weg zu finden“, sagte die Gruppe in einem Statement. „Die Soldaten irren, wenn sie glauben, dass niemand bereit ist, für die Demokratie zu sterben.“

      ok und wer sollen die „Mutigen“ – die sich gegen das Militär erhaben, dann sein? Also Gelbhemden schliess ich mal aus, die haben ja dafür demonstriert, das die Regierung Yingluck abgelöst wird und das haben sie erreicht. Also welche Gruppe der Thais sollte sich hier dann opfern? Ich halte mich da schon mehr an Fakten. Koh Tee hat ja nach dem Putsch geschrieben – das der Kapmf erst beginnt und das genug Waffen vorhanden wären. Koh Tee ist ein Rothemden-Führer wie man weiss.

      Auch alle ins Ausland geflüchteten Politiker, usw. – sind Rothemden bzw. PT-Mitglieder. Ich kenne keine neue Gruppierung, die in Thailand gegen das Militär kämpfen könnte – wer würde so etwas finanzieren, ausser Thaksin.

      Es gibt in Thailand lediglich 2 Seiten – das ist die alte trad. Elite und die neue Elite unter Thaksin. Das nun eine 3. Elite enstanden sei soll – kann ich mir nicht vorstellen.

        (Zitat)  (Antwort)

      • egon weiss sagt:

        stin
        ich glube es sind rote und gelbe die mit dem jetzigen regime immer weniger einverstanden sind, auch wenn du das nicht wahr haben willst

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          doch, ich seh das selbst ja auch so. Ich gehe aber davon aus, das Suthep & Co es sich anders vorgestellt haben. D.h. die dachten alle, das dann einfach die
          DP als Regierungspartei eingesetzt werden würde. Das lief halt dann nicht ganz so. Aber es ist irrelevant, ob sich POlitiker aufregen, wichtig ist – wie das Volk
          zur Situation momentan steht und da seh ich noch keine Anzeichen hier, das es sich geändert hätte. Einen Protestmarsch ankündigen, wo vll 10 Luete mitmarschieren – ist sicher nicht repräsentativ für das gesamte Volk und bestätigt eher meine Erklärungen dazu – dass das Volk Angst hat, das nach einer Einsetzung einer zivilen Regierung das Chaos wieder von vorne beginnt.

            (Zitat)  (Antwort)

          • Rolf46 sagt:

            STIN: Einen Protestmarsch ankündigen, wo vll 10 Luete mitmarschieren – ist sicher nicht repräsentativ für das gesamte Volk und bestätigt eher meine Erklärungen dazu – dass das Volk Angst hat, das nach einer Einsetzung einer zivilen Regierung das Chaos wieder von vorne beginnt.

            Der angekündigte Protestmarsch mit wahrscheinlich nur wenigen bestätigt überhaupt nicht deine Erklärungen, sondern zeigt nur, dass wegen Kriegsrecht und damit verbundenem Demo-Verbot und Meinungsäußerungs-Unterdrückung das Volk Angst haben muß, gegen die Militärjunta-Verordnungen zu verstoßen und dann militärgerichtlich ohne Revisionsmöglichkeit schwer bestraft zu werden.

              (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            ja, es besteht Kriegsrecht und da sind halt Demos verboten. Dazu war es auch nicht fürderlich, das die Rothemden-Führer ankündigten, sofort nach Beendigung des Kreigsrechts wieder Massendemo abzuhalten. Was denkst du, was dann passiert? Die werden nicht um 18 Uhr nachhause gehen, die werden nach Einbruch der Dunkelheit wieder zuschlagen.
            Es wird wieder Granaten-Anschläge geben, wieder Tote usw. – nein, da ist die Mehrheit mit Sicherheit dagegen. Die paar Studenten natürlich nicht…, aber wen kümmert das?

              (Zitat)  (Antwort)

        • Rolf46 sagt:

          egon weiss: stin
          ich glaube es sind rote und gelbe die mit dem jetzigen regime immer weniger einverstanden sind, auch wenn du das nicht wahr haben willst

          Egon, dein Glaube scheint der richtige zu sein. Es sind immer weniger mit dem Militärregime einverstanden, so dass das Regime es nicht riskiert, das widerrechtlich, weil ohne Kriegszustand ausgerufene Kriegsrecht wieder aufzuheben.

          Dann verschwänden kritische Stimmen nämlich nicht mehr unbemerkt vom Rest des Volkes in der unergründlichen Hotline Prayuths oder gleich in den Gefängnissen, sondern gelangten an die Öffentlichkeit und würden sich dort schneller vermehren, als es den Generälen lieb ist.

            (Zitat)  (Antwort)

          • STIN STIN sagt:

            Es sind immer weniger mit dem Militärregime einverstanden, so dass das Regime es nicht riskiert, das widerrechtlich, weil ohne Kriegszustand ausgerufene Kriegsrecht wieder aufzuheben.

            wie kommst du auf die Idee? Wäre das Volk wirklich komplett gegen die Militärregierung – würden, wie Thida es seinerzeit angekündigt hat – Millionen von Rothemden auf dem Weg nach Bangkok sein. Das könnte auch Prayuth dann nicht mehr ignorieren und auch nicht alle niederschiessen lassen.

            Ich unterhalte mich ja sehr oft mit unserem Kamnan, der die Meinungen seiner Leute am besten kennt. Da ist aber auch nicht ein bisschen von Unzufriedenheit zu sehen. Fast alle sind der Meinung, es würde nach Aufhebung des Kriegsrechts wieder zu Krawallen kommen. Die Rothemden haben es ja schon angekündigt, die Gelbhemden würden sicher folgen.
            Wie sollte dann Prayuth das Land vorwärtsbringen, wenn er darauf achten muss, das Demos nicht aus dem Ruder laufen.

            Ich glaube ihr verfolgt hier einen Wunschtraum vieler Farangs, nicht aber jenen der Thais, die genug vom Chaos haben und die sich jetzt sehr sicher fühlen können, ohne das sie bei einem BIG-C Besuch weggebombt werden. Bis jetzt ist die Mehrheit der Thais mit der Arbeit Prayuths zufrieden. Vor allem sein Aufräumen bei Polizei und Armee hat hier Bewunderung ausgelöst, hätte vorher nie eine für möglich gehalten.

            Ich denke also, das lediglich die Expats mit der Militärregierung unzufrieden sind, die mögen aber auch keine Monarchie – obwohl auch hier die Mehrheit der Thais diese verehrt. Da hat Prayuth schon recht, wenn er behauptet – die Farangs hätten von den Thais keinerlei Ahnung.

              (Zitat)  (Antwort)

  31. STIN STIN sagt:

    Die Aussage, es würde Rothemden geben, die für Demokratie sterben würden, halte ich für einen Witz. Die Leute sollten erst mal lernen, was Demokratie eigentlich bedeutet, bevor sie dafür sterben wollen.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com