Kriegsrecht fördert Tourismus

Das Kriegsrecht hat bewirkt, das im zweiten Halbjahr 2014 wesentlich mehr Touristen nach Thailand kamen als im ersten, erklärte Regierungssprecher General Sansern Kaewkamnerd vor den Medien.

Sowohl Einheimische als auch Touristen würden sich wegen des Kriegsrechts sicher fühlen.

Damit nahm der General Stellung auf die häufigen Aufrufe von Touristikverbänden, das Kriegsrecht wieder aufzuheben, damit sich die Tourismusindustrie wieder erholen kann, die unter dem Kriegsrecht leiden soll.

Ein klarer Beweis, dass das Gegenteil der Fall sei, so General Sansern, sei auch – dass „die Anzahl der Touristen in den letzten sechs Monaten 2014 im Vergleich zur ersten Jahreshälfte, in der es politische Aufstände und Gewalt gab, um 16 Prozent anstieg.“

In der ersten Jahreshälfte 2014 kamen 11,47 Millionen Touristen nach Thailand, in den darauf folgenden sechs Monaten waren es 13,3 Millionen, erklärte er.

General Sansern sagte, dass das Kriegsrecht gesetzestreue Bürger keinesfalls einschränke. Vielmehr helfe es, die Sicherheit für jeden, der in Thailand lebt, zu garantieren.

Das Kriegsrecht sei nach wie vor notwendig, erklärte er. Es werde nur vorsichtig angewandt und nur dann, wenn es von den Behörden für notwendig erachtet werde, sagte er. Unschuldige Menschen fühlten sich ganz sicher nicht unbehaglich.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

8 Responses to Kriegsrecht fördert Tourismus

  1. berndgrimm says:

    The number of foreign tourists visiting Thailand sharply rose in the first three months on course for the Tourism and Sports Ministry to meet its projection this year. Ministry spokesman Charnwit Phalajivin…
    Ministry spokesman Charnwit Phalajivin said on Tuesday 7.8 million tourists from other countries visited the kingdom from January to March, a 23% jump from the same period of last year.

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/business/tourism/521023/tourists-flock-to-thailand-in-q1. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Also kamen rund ein Viertel mehr als bei Yinglucks Wahl Debakel!
    Inwieweit die Zahlen stimmen, steht auf einem ganz anderen Blatt!
    Aber bisher war Prayuth wesentlich glaubwürdiger als Thaksins Lakaien.
    Allerdings sind die Eingeborenen wohl nicht mehr so Happy
    mit den Touristen.
    Der Artikel hat zurzeit nur 7 Zustimmungen aber 42 Ablehnungen!
    Ich weiss nicht ob es an den danebensch……. Chinesen liegt
    oder wohl eher daran dass sich die Touris nicht mehr so einfach
    besch….. lassen!

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm says:

    Rolf46: Egon, trotz Kriegsrecht geht es in Thailand auch auf anderen Gebieten “den Bach runter”.. Ein Militärregime ist wegen seiner schon “berufsbedingten” Nicht-Ahnung von Wirtschaft sowieso der Garant für wirtschaftlichen Abschwung. Später werden die Thailand-Experten nur noch darüber streiten können, ob Yingluck mit ihrem Reis-Subventionsprogramm oder Prayuth mit seinem Dauerkriegsrecht den meisten Schaden in Thailand angerichtet hat

    Schöner demagogischer Purzelbaum von Schinkenstrassen Rolfi der leider
    jeder Grundlage entbehrt.
    Wer wirklich meint die Junta hätte weniger wirtschaftlichen Sachverstand
    als Thaksins Marionetten sollte sich die 8 Uhr Nachrichten in Englisch
    auf Kanal 11 ansehen.
    Da erklärt der General Wirtschaftsminister fast täglich was die Militärregierung
    wo und warum tut.
    Und zwar in verständlichem Englisch!

    Während Thaksins Mafia Buchhalter Kittirat nie in den Nachrichten
    auftrat und nur jeden SA Morgen in Yinglucks Heizdeckenverkaufsschau
    ein paar Minuten als Orakel auftrat und Thailand blühende Landschaften
    versprach.

    Nein, der selbsternannte grösste CEO aller Zeiten hat während seiner
    ganzen Regierungszeit und der seiner Marionetten nichts gebracht was
    Thailand langfristig geholfen hätte.

    Alle seine Massnahmen waren auf einen kurzen Erfolg ausgerichtet
    und haben bewusst die Korruption gefördert.

    Thaksins Credo war die Stärkung der Binnennachfrage,
    kost es was es wolle.

    Das ist ihm durchaus gelungen, aber zu welchem Preis?

    Ja, es gibt heute mehr Reiche Leute in Thailand
    als vor Thaksin.

    Aber wodurch sind sie Reich geworden ?

    Dafür gibt es heute auch eine gestiegene Verschuldung,
    besonders der armen Privathaushalte.

    Fakt ist dass gerade während der Yingluck Regierung
    die Einkommen für gute Arbeit nicht gestiegen sind.

    Trotz Anhebung des Mindestlohns und der Mindestgehälter.

    Es ist kein Wunder dass man hier keine gute Arbeit mehr
    bekommt wenn die nichtsnutzigen Luschen hier dasselbe
    meist sogar noch mehr verdienen als Leute die wirklich
    Leistung bringen!

    Das Problem in Thailand, nicht nur beim Staat, ist ein
    inkompetentes Management.

    Und die Yingluck Regierung war der Gipfel der Inkompetenz.
    Deshalb ist sie auch zusammengebrochen.

    Investoren verlassen Thailand nicht erst seit der Prayuth
    Regierung. Während der gesamten Yingluck Regierung
    war dies schon der Fall.

    Die Investoren kommen dann zurück wenn sie in
    Thailand verlässliche Bedingungen vorfinden.

    Dies ist auch jetzt noch nicht der Fall.

    Dies wird sich erst nach der nächsten Wahl zeigen.

    berndgrimm(Quote) (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss says:
  3. Rolf46 says:

    egon weiss:.. ich weiss nur das die uebernachtungen bei meinen farang freunden inderen resorts zurueck gegangen sind.

    Vielleicht liegt das nicht nur am Kriegsrecht, sondern auch am Wechselkurs..? :roll:

    http://www.kasikornbank.com/EN/RatesAndFees/ForeignExchange/Pages/ForeignExchange.aspx

    Egon, trotz Kriegsrecht geht es in Thailand auch auf anderen Gebieten “den Bach runter”.. Ein Militärregime ist wegen seiner schon “berufsbedingten” Nicht-Ahnung von Wirtschaft sowieso der Garant für wirtschaftlichen Abschwung. Später werden die Thailand-Experten nur noch darüber streiten können, ob Yingluck mit ihrem Reis-Subventionsprogramm oder Prayuth mit seinem Dauerkriegsrecht den meisten Schaden in Thailand angerichtet hat.. :mrgreen:

    LG haut auch schon ab aus Thailand und verlagert die Produktion z.B. nach Vietnam. Andere werden folgen:

    Der Weggang von LG ist ein weiterer Schritt im Abwärtstrend der angeschlagenen Elektronikindustrie in Thailand. Im Januar 2015 fiel der Herstellungsindex des Landes für den 22. Monat in Folge. Die Gesamtproduktion von elektronischen Gütern wie Radios und Fernseher fiel gegenüber dem Vorjahr um satte 38 Prozent.

    Rolf46(Quote) (Reply)

      (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm says:

    egon weiss: ich weiss nur das die uebernachtungen bei meinen farang freunden inderen resorts zurueck gegangen sind.

    Liegt wohl nicht am Kriegsrecht sondern an den Freudenfeuern der Blödheit
    die jedes Jahr um diese Zeit den Norden in eine Räucherkammer verwandeln!
    Oder an den Farang Betreibern die alle Probleme die sie selber verursachen
    auf die Militärdiktatur schieben…..

      (Zitat)  (Antwort)

  5. STIN STIN says:

    sehe ich auch so. Welcher Tourist fühlt sich momentan in Thailand nicht sicher? Anders, als wenn es ein “Shut down Bangkok” gibt und Touristen durch Attentate gefährdert sind. Hier spürt man vom Kriegsrecht überhaupt nichts.

      (Zitat)  (Antwort)

    • egon weiss says:

      was so ein general alles erfindet um das kriegsrecht zu rechtfertigen.
      ich weiss nur das die uebernachtungen bei meinen farang freunden inderen resorts zurueck gegangen sind.

        (Zitat)  (Antwort)

      • STIN STIN says:

        ja, aber ich denke schon – das der Tourismus nach den Krawallen wieder angezogen ist und noch weiter anziehen wird. Die Touristen lieben Sicherheit, nicht Chaos, tote Kinder, Granatangriffe usw. Denen ist es egal, welche politische Partei regiert, auch egal – ob es eine Militärjunta gibt. Hauptsache friedlich und stabil.

        Denkst du, das wir in einem Bürgerkrieg überhaupt noch Touristen in Thailand hätten. Das Kriegsrecht ist nun mal sehr wichtig, weil dann die Armee schnell eingreifen kann, siehe Koh Samui. Die Polizei tut ja nichts.

        Mir fällt auch momentan auf, das die Regierung sehr daran interessiert ist, das Touristen nicht zu Schaden kommen. So warf ein Taxifahrer wohl eine Familie auf dem Highway vom Flughafen einfach aus dem Fahrzeug. Bilder davon tauchten dann im Facebook auf und schon reagierten die Behörden – ohne das eine Anzeige erfolgte. Das war vorher nicht der Fall, da reagierte man nicht mal, bei einer Anzeige.

          (Zitat)  (Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com