MYANMAR: Das Militärregime in Myanmar läuft Gefahr, wirtschaftliche Zentren im Nordosten und an der Westküste zu verlieren, da Widerstandskräfte eigenen Angaben zufolge nach dem Scheitern eines von China vermittelten Waffenstillstands im vergangenen Monat größere Städte einnehmen.

Eine ethnische bewaffnete Organisation namens Arakan Army sagte am Sonntag, sie habe bei Bodenoperationen zur Einnahme der Hafenstadt und des Urlaubsortes Thandwe an der Küste der Bucht von Bengalen im Bundesstaat Rakhine mehr als 400 Junta-Soldaten getötet. Die Gruppe behauptet außerdem, während der Kämpfe einen Flughafen eingenommen, den Zugang zu feindlichen Stützpunkten blockiert und Lager, Waffen und Munition beschlagnahmt zu haben.

Zwei weitere bewaffnete Gruppen, darunter die Ta’ang National Liberation Army im nördlichen Shan-Staat, der an China, Laos und Thailand grenzt, erklärten, sie seien dabei, der Junta die Kontrolle über Städte zu entreißen. Die Ziele sind Lashio, die größte Stadt im Norden, und Mogok, das für seine Edelsteine, insbesondere Rubine und Saphire, bekannt ist.

Der stellvertretende Juntachef Soe Win führte am Sonntag eine Delegation nach Qingdao, wo sie mit chinesischen Beamten die Sicherheitslage besprachen. China vermittelte im Januar einen Waffenstillstand im Shan-Staat, um der Gewalt ein Ende zu setzen, und ist der einflussreichste externe Akteur, der mit beiden Seiten des Konflikts in Kontakt tritt.

Die damaligen Verhandlungen trugen dazu bei, die Kämpfe im Nordosten der Shan-Region zu beenden, doch der Waffenstillstand war nach der Wiederaufnahme der sogenannten „Operation 1027“ im vergangenen Monat nur von kurzer Dauer.

Der Sprecher der Junta, Generalmajor Zaw Min Tun, beantwortete mehrere Anrufe mit der Bitte um einen Kommentar nicht.

Der Verlust dieser Wirtschaftszentren wäre ein weiterer schwerer Gebietsverlust der Junta, da sich der Bürgerkrieg in Myanmar mehr als drei Jahre nach einem Militärputsch verschärft. Der Konflikt hat sich zugunsten der Widerstandsgruppen „schnell beschleunigt“, wobei die Junta die Kontrolle über Gemeinden verloren hat, die 86 Prozent des Landes abdecken, heißt es in einem im Mai veröffentlichten Bericht des Sonderbeirats für Myanmar, einer unabhängigen Gruppe internationaler Experten.

Weitere Verluste für das Militär würden der Junta nicht nur dringend benötigte Einnahmen entziehen, sondern könnten auch Widerstandsgruppen in der nahegelegenen Region Mandalay ermutigen, wo sie Berichten zufolge in den letzten Wochen Junta-Stützpunkte erobert haben. In der Region liegt Mandalay, die zweitgrößte Stadt Myanmars und eine wichtige Hochburg der Junta.

  • Quelle: Bangkok Post (dir)

DATEIFOTO: LT Saw Kaw, ein Soldat der Karen National Liberation Army (KNLA), der die Cobra-Kolonne befehligt, hisst die Karen-Nationalflagge, nachdem er die Nationalflagge Myanmars auf einem myanmarischen Militärstützpunkt im Dorf Thingyan Nyi Naung am Rande von Myawaddy, der thailändisch-myanmarischen Grenzstadt unter der Kontrolle einer Koalition von Rebellenkräften unter Führung der Karen National Union, in Myanmar verbrannt hat, 15. April 2024. (Reuters)

Klicke, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Von stin

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

28 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
berndgrimm
10 Tage zuvor

Das ist der Link zum BP Original:https://www.bangkokpost.com/world/2825364/myanmar-junta-risks-losing-gem-tourist-hubs-to-armed-groups

Die Chinesen wollen selber nicht in ihrer Vasallen Militärdiktatur Burma eingreifen.Die Befreiungsarmeen der Minoritäten in Burma haben schon immer einen Guerillakrieg gegen das burmesische Militär geführt.
Dabei hat am Ende immer das waffentechnisch hochüberlegene burmesische Militär gewonnen.Und die Waffenbrüder der burmesischen Militärdiktatoren in TH haben kräftig mitgeholfen.
Schließlich hetzt man gegen die gleichen Minderheiten.
Nicht in Arakan/Rakhine , dort hetzt nur STIN’s Nation Fraktion gegen die Rohingyas.
China wird sich den Zugang zum Indischen Ozean sicher nicht nehmen lassen.Aber selber eingreifen wird es nicht.

Siamfan
Siamfan
9 Tage zuvor
Reply to  stin

myanmars junta riskiert den verlust von juwelen und touristenzentren an bewaffnete gruppen 090724 705
IHRE VOLKSVERHETZUNGSSCHALLPLATTE GEGEN MINDERHEITEN HAT EIN SPRUNG!!!!
comment image
DAS BILD HAT NUR 116KB. SIE HABEN ALSO KEIN RECHT, ES ZU LOESCHEN. WERDEN ES ABER TROTZDEM TUN!
comment image
comment image

Seit-1660-139
Siamfan
Siamfan
8 Tage zuvor
Reply to  stin

xxxxxxxxx

emi_rambus sagt:

7. Januar 2018 um 10:05 pm Uhr

Die Wahrheit über die Rohingyas…. – sieht etwas anders aus

Publiziert am 7. Januar 2018 von STIN

Was verbreitest du da wieder fuer Luegen?

Die Rohingyas haben MIT den Karen auf Seiten der Englaender gekaempft!!

Seit der Entlassung in die Unabhaengigkeit, wo naemlich die Rohingyas und die Karen und viele andere , auch die Mon, ein Recht auf Selbstbestimmung hatten, wurden die Rohingyas von der Minderheit in Myanmar (Burmesen haben heute keine Mehrheit mehr!! in 20 grossen Kriegen getoetet, verfolgt und ausgerottet!!! Damit sie erst gar nicht auf die Idee kommen , ihr Recht durchzusetzen!!

+
https://en.wikipedia.org/wiki/Treaty_of_Yandabo
https://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_von_Yandaboo
+
https://en.wikipedia.org/wiki/Rohingya_genocide
GOOGLE UEBERSETZUNG:

Gruppenvergewaltigungen und sexuelle Gewalt

Rohingya-Frau, übersät mit Prellungen und Verbrennungen; Tatmadaw-Truppen zerrten sie in ein Haus, vergewaltigten sie und versuchten, das Haus niederzubrennen, während sie sie darin einsperrten.

Im November 2017 berichteten sowohl UN-Beamte als auch Human Rights Watch, dass die Streitkräfte Myanmars in den vergangenen drei Monaten weit verbreitete Gruppenvergewaltigungen und andere Formen sexueller Gewalt gegen muslimische Frauen und Mädchen der Rohingya begangen hätten.[141][142] [143] Neben den Streitkräften waren auch die myanmarische Grenzschutzpolizei und buddhistische Milizen von Rakhine an diesen Gräueltaten beteiligt. HRW gab an, dass die Gruppenvergewaltigungen und die sexuelle Gewalt im Rahmen der ethnischen Säuberungskampagne des Militärs begangen wurden, während Pramila Patten, die Sonderbeauftragte des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für sexuelle Gewalt in Konflikten, sagte, dass die Rohingya-Frauen und -Mädchen „systematisch“ gemacht wurden „Ziel von Vergewaltigungen und sexueller Gewalt aufgrund ihrer ethnischen Identität und Religion.“ Weitere Formen sexueller Gewalt waren sexuelle Sklaverei in Militärgefangenschaft, erzwungene öffentliche Nacktheit und Demütigung.[144][142] Einige Frauen und Mädchen wurden zu Tode vergewaltigt, während andere nach ihrer Ankunft in Flüchtlingslagern in Bangladesch traumatisiert und mit offenen Wunden aufgefunden wurden.[142] Human Rights Watch berichtete von einem 15-jährigen Rohingya-Mädchen, das rücksichtslos über 15 Meter über den Boden geschleift und dann von zehn burmesischen Soldaten vergewaltigt wurde.[145][141]

+
https://de.wikipedia.org/wiki/Rohingya

Die Rohingya sind eine Ethnie in Myanmar (ehemals Birma), deren Mitglieder als Muttersprache eine Varietät des indoarischen Chittagonischen sprechen, das zum bengalischassamesischen Zweig des Ostindischen gehört. Fast alle Rohingya sind sunnitische Muslime. Sie leben hauptsächlich im nördlichen Teil des an Bangladesch grenzenden myanmarischen Rakhaing-Staates (ehemals Arakan).[1] In Myanmar lebten bis zu den Auseinandersetzungen im Herbst 2017 etwa eine Million Rohingya.

Gemäß dem Staatsbürgerschaftsgesetz von 1982 gelten die Rohingya nicht als eine der 135 einheimischen Bevölkerungsgruppen und haben damit keinen Anspruch auf die myanmarische Staatsbürgerschaft.[2] Aufgrund von Repressionen und Verfolgungen leben mindestens eine Million Rohingya als Flüchtlinge in Bangladesch und weiteren Ländern Asiens.[3] Der Internationale Strafgerichtshof und der Internationale Gerichtshof ermitteln gegen Myanmar wegen Völkermord an den Rohingya.

Ab Frühjahr 2024 begann die myanmarische Militärjunta bzw. die Streitkräfte von Myanmar, die zuvor noch einen Völkermord an den Rohingya verübt hatte, männliche Rohingya zum Kriegsdienst bzw. zur Beteiligung am Bürgerkrieg in Myanmar zu zwingen.[4]

+

https://www.schoenes-thailand-2.at/Archive/21226#comment-62798

Das Faelschen von Wikipedia gehoert schon lange zum Handwerkszeug der Luegenpresse.

Auch Identitaeten werden gefaked(Hausmeister) und Fotografen werden ins naechste Leben transferiert. 55555Die Rohingya leben seit dem 8Jahrhundert in dem Naf-tal

So wie man die Rechte der Seezigeuner in Phuket nachweisen kann, kann man das auch bei den Rohingyas, auch wenn die Burmesen alle Moscheen dem Erdboden gleich gemacht haben!

Wie die Seezigeuner, nutzen die Rohingya auch Erdbestattungen.

Sie nutzen sogar Grabkammern, wo zig Generationen uebereinander bestattet wurden.

Und mit 50 Generationen ist man schon im 8.Jahrhundert.

Es reichen aber auch schon 6-7 Generationen und die wird man , wenn man will, in jedem Dorf finden!!

5555555555555555

KindergartenNiveau!

:Liar:

JA, WENN MAN DAS WILL!!!
+
AUCH DIESE GRAFIK LOESCHEN DIE STINks STAENDIG:
comment image
SIEHE AUCH:
https://www.schoenes-thailand-2.at/Archive/21226#comment-62803
https://www.schoenes-thailand-2.at/Archive/21226#comment-62808
+
SIEHE AUCH:
https://de.wikipedia.org/wiki/Medienmanipulation
https://de.wikipedia.org/wiki/Techniken_der_Propaganda_und_Manipulation
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_kognitiver_Verzerrungen
+
FORTSETZUNG FOLGT!

Siamfan
Siamfan
3 Tage zuvor
Reply to  stin

xxxxxxx
+
AUCH DIESE SEITE VON DIESEM HERRN ‘LEIDER’ GEHOERT AUS MEINER SICHT DAZU!!!
https://de.wikipedia.org/wiki/Jacques_Leider
“HISTORIKER” SOLLTEN EINE GRUNDLAGE IN KENNTNISSE DER GEOGRAFIE HABEN.
xxxxxxx

7-Bartmann-mit-Harke145
Siamfan
Siamfan
3 Tage zuvor
Reply to  stin

myanmars junta riskiert den verlust von juwelen und touristenzentren an bewaffnete gruppen 150724 827
+
555555555555555555
EBEN WAR GERADE WIEDER EINER DER “ZUFAELLIGEN” STROMAUSFAELLE!
WELCHER STINk SIND SIE DENN!???
+
ICH HALTE SIE FUER EINEN BETRUEGER, LUEGNER, VERBRECHER UND ICH KANN DAS VOR GERICHT BEWEISEN!!!!
+
WER IST DENN DER JUNGE MANN MIT BART UND BLUTBESCHMIERTER HARKE!?
comment image
+
GEBEN SIE ENDLICH MEINE KOMMENTARE VOLLSTAENDIG FREI UND NEHMEN SIE ZU DEN GRAFIKEN STELLUNG!!!!

Siamfan
Siamfan
2 Tage zuvor
Reply to  stin

xxxxxxxxxxxxxxxxx

https://en.wikipedia.org/wiki/Rohingya_genocide

https://de.wikipedia.org/wiki/Rohingya

Seit der Entlassung in die Unabhaengigkeit, wo naemlich die Rohingyas und die Karen und viele andere , auch die Mon, ein Recht auf Selbstbestimmung hatten, wurden die Rohingyas von der Minderheit in Myanmar (Burmesen haben heute keine Mehrheit mehr!! in 20 grossen Kriegen getoetet, verfolgt und ausgerottet!!! Damit sie erst gar nicht auf die Idee kommen , ihr Recht durchzusetzen!!

[SF]WELCHER STINk SIND SIE DENN!???

[STINk]bis zum 29.07.2026 immer STIN01 – danach übernimmt STIN02 für ein bis 2 Jahre.

Musst also nicht mehr fragen.

WIE KANN ICH VOR GERICHT EINEN ‘STIN01’ ANZEIGEN!?

xxxxxxxxxxxx

7-Bartmann-mit-Harke147
berndgrimm
berndgrimm
9 Tage zuvor
Reply to  stin

Um einen Artikel in der BP zu finden braucht man nicht zu gugln sondern nur zu lesen.Es wäre eigentlich STIN’s Aufgabe uns mit seiner “Übersetzung” (egal wer die gemacht hat) einen Link zum Originalartikel zu setzen.
STIN weiß überall dort wo er noch nie in der Realität war genau bescheid.Egal ob es TH oder Burma ist.
Und was ist immer dabei? Sein Rohingya Haß!Er sieht Massaker nur auf einer Seite.Schließlich ist er weit genug davon entfernt.Und er ist immer bei den Guten ! 666!
Und dann kommt sein Allerwelts Rundumschlag !
Und sein Freund Vladi als Friedensstifter.
Aber es ist ja nicht seine Meinung sondern die Expertise Moody’s,Bloombergs und der WELT/BILD.
Auf der Krim haben immer schon hauptsächlich Russen Urlaub gemacht.Ich war dort noch zur Sowjetzeit.
Kurz vor der russischen Invasion 2014 wollten auch deutsche Reiseveranstalter Urlaubsreisen auf die Krim anbieten.

Last edited 9 Tage zuvor by berndgrimm
seeker
seeker
6 Tage zuvor

Ich muß Siamfan zu Hilfe kommen, da sich stin mit seinen Interpretationen zu den Rohingya wieder einmal auf sehr dünnen Eis bewegt und nur seine Meinung anstatt Fakten in den Raum zu stellen.

Deshalb zu den Fakten:

1. Die Rohingya sind eine Ethnie in Myanmar (ehemals Birma) .

https://de.wikipedia.org/wiki/Rohingya

2. Das die Rohingya gemäß dem Staatsbürgerschaftsgesetz von 1982 nicht als eine der 135 einheimischen Bevölkerungsgruppen gelten, war eine willkürliche Maßnahme der Militärregierung, welche bereits seit 1962 dieses Land autoritär regierte.

Festzuhalten bleibt, dass bei der letzten Volkszählung 2014 zu der Bevölkerung auch 4,5 Prozent muslimische Rohingya gehörten.

Trotzdem werden die Rohingya vom Staat nicht als ethnische Gruppe anerkannt, erhalten nicht die myanmarische Staatsangehörigkeit und gelten laut den Vereinten Nationen als „am stärksten verfolgte Minderheit der Welt“.

https://de.wikipedia.org/wiki/Myanmar

3. stin´s Behauptung: „Heute ist es ( Rohingya ) ein Mischvolk aus Inder, Pakistanis, Saudis, Bengalen – nicht wirklich eine homogene Gruppe“ hat nichts mit dem Recht der Rohingya auf ein Leben in Burma zu tun sondern spiegelt nur stin´s rechte Gedankenwelt wieder.

Sowas kennen wir z.B. auch von den Nazis oder auch den Russen, welchen den Ukrainern eine Eigenständigkeit absprechen möchten.

Und nur nebenbei – wir Deutschen sind ebenfalls ein Mischvolk?

https://www.gutefrage.net/frage/sind-die-deutschen-ein-mischvolk

Damit für´s erste einmal genug!

berndgrimm
berndgrimm
6 Tage zuvor
Reply to  seeker

Sehr richtig.
Ich möchte noch einen Nachtrag zu STIN’s “völkischer” Betrachtung machen.
Das russische Zarenreich hat sehr lange über die Ukraune ud andere Länder geherrscht.Da ist es vollkommen normal daß man viele Russen in die beherrschten Gebiete schickt.Und die Krim war das angenehmste Gebiet im Zarenreich und späterin der Sowjetunion.
Die österreichische k+k Monarchie reichte bis an die Adria und auf den Balkan und überall wurden bestimmt auch Österreicher angesiedelt.
Ich wünsche STIN viel Spaß wenn er von Kärnten aus das italienische Collio und Slowenien zurückerobern will.
Ich habe als Kind im Urlaub in Südtirol noch miterlebt wie die Befreiungsbewegung gebombt hat.
Na ja , und STIN’s Rohinya Haß Argumentation zeigt nur seine Menscheverachtende Ideologie.Im Gegensatz zu STIN habe ich die realen Rohingyas hier in TH miterlebt und wie man mit ihnen umgeht.Die Rohingyas haben keine Lobby , noch nicht mal von den Islam Staaten.

seeker
seeker
4 Tage zuvor

Während sich stin mit seiner “völkischen” Betrachtung seine Welt zusammenbastelt, um seine rechten Thesen zu verteidigen, halte ich mich an die Fakten.

So meint AI:

1. Jeder Mensch hat das Recht auf eine Staatsangehörigkeit. 
2. Niemandem darf die eigene Staatsangehörigkeit willkürlich entzogen noch das Recht versagt werden, die Staatsangehörigkeit zu wechseln.*

Rohingya werden bereits seit Jahrzehnten systematisch diskriminiert und ausgegrenzt.
Ein Amnesty-Bericht zeigt: Die Rohingya in Myanmar werden von den staatlichen Behörden seit Jahrzehnten aufgrund ihrer ethnischen Herkunft systematisch diskriminiert und ausgegrenzt.
Dieses Vorgehen entspricht der Definition von Apartheid als Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

https://www.amnesty.de/artikel-15-recht-auf-staatsangehoerigkeit

und die UNO Flüchtlingshilfe:

Verfolgt und entrechtet – die Rohingya
Die Rohingya sind eine muslimische Minderheit in Myanmar.

Ihre Geschichte ist von jahrzehntelanger Unterdrückung und Ausgrenzung geprägt. Zahlreiche grundlegende Rechte bleiben ihnen verwehrt:
Sie haben kein Recht auf Bildung oder Arbeit und können sich nicht frei im Land bewegen. Ihr Besitz wird immer wieder enteignet oder zerstört.
Es gibt Sondersteuern für Rohingya, Zwangsarbeit und Heiratsbeschränkungen.
Darüber hinaus wird den Rohingya ein grundlegendes Menschenrecht verweigert:
Die Staatsbürgerschaft des Geburtslandes.

Die Vereinten Nationen verurteilten die systematischen Vertreibungen und sprachen von ethnischer Säuberung.

https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/hilfe-weltweit/myanmar

seeker
seeker
4 Tage zuvor

stin und seine verdrehte Welt, in welcher er erneut nur Unsinn von sich gibt.

Deshalb zu den Fakten:

1. Ein Staatenloser ist gemäß dem Staatenlosenübereinkommen der Vereinten Nationen vom 28. September 1954 „eine Person, die kein Staat auf Grund seiner Gesetzgebung als seinen Angehörigen betrachtet.

Im völkerrechtlichen Sinn gilt Staatenlosigkeit – ebenso wie mehrfache Staatsangehörigkeit – als Anomalie.

Staatenlosigkeit ist jedoch nicht völkerrechtswidrig, da es keinerlei Abkommen gibt, das Staatenlosigkeit verböte.

Entsprechend dem Staatsangehörigkeitsgesetz von 2000 kann sich derzeit ein Antragsteller in Deutschland z. B. unter Vorlage des Reiseausweises für Staatenlose einbürgern lassen, sofern er einige Voraussetzungen erfüllt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Staatenloser

2. Im deutschen Staatsangehörigkeitsrecht galt bisher das Prinzip der Vermeidung von Mehrstaatigkeit.

Von diesem Prinzip gab es schon immer einige Ausnahmen:
– doppelte oder mehrfache Staatsangehörigkeit durch Geburt
– Erwerb einer fremden Staatsabgehörigkeit mit Beibehaltungsgenehmigung
– Einbürgerung unter Hinnahme der Mehrstaatigkeit

Ab 27. Juni 2024 ist das neue Staatsbürgergesetz in Kraft getreten, wonach man sich nicht mehr für nur eine Staatsbürgerschaft entscheiden muß.

3. stin ist erneut schlauer, als alle internationalen Gremien, wenn er bestreitet, dass Rohingya eine muslemische Minderheit und keine Ethnie in Burma sind. 55555

Die Beweise hatte ich bereits verlinkt (UN und AI).

Siamfan
Siamfan
1 Tag zuvor
Reply to  stin

myanmars junta riskiert den verlust von juwelen und touristenzentren an bewaffnete gruppen 170724 881

[STINk-NUTTENNICK-BENUTZER]Experten fragen, die wissen mehr, als die Rohingya selbst.

ICH HATTE HIER … https://www.schoenes-thailand-2.at/Archive/21226 … IM JAHR 2018 DEN HERRN ‘LEIDER’ ZITIERT.
ERST DANACH HAT “MAN” DIE SEITE ‘https://de.wikipedia.org/wiki/Jacques_Leider’ GESCHAFFEN! 55555555555555555555555555555
555555555555555555555555555555555555555555
555555555555555555555555555555555555555555
DESWEGEN KANN MAN DIE JA AUCH NICHT AENDERN!
ICH BLEIBE DABEI, WER DEN KOENIG BELUEGT, SOLLTE DIE HOECHSTSTRAFE BEKOMMEN!

comment image

c1_1180753_170116045218_620x4131-133
seeker
seeker
4 Tage zuvor

Wieder typisch stin.

1. Ich unterstelle ihm einfach, dass er nicht lesen kann, sonst würde er nicht täglich auf´s Neue solchen Unsinn verbreiten.

Ich habe ich nie von sofortiger Einbürgerung geschrieben, sondern auf die Voraussetzungen verwiesen, welche zu erfüllen sind.

https://de.wikipedia.org/wiki/Staatenloser

Das sind im Einzelnen ein seit mindestens sechs Jahren andauernder Aufenthalt in Deutschland, der Nachweis ausreichender deutscher Sprachkenntnisse sowie die Anerkennung der im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland verankerten freiheitlichen demokratischen Grundordnung.
Eine weitere Vorbedingung ist, dass der Antragsteller seinen Lebensunterhalt und jenen seiner unterhaltsberechtigten Familienangehörigen ohne Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II bestreiten kann.

Einfach nochmals nachlesen, sofern du dazu in der Lage bist.

2. stin beruft sich auf ständig auf Leider, welcher jedoch nur einer von Vielen ist, welcher sich mit den Rohingya beschäftigte.

Deshalb etwas Aufklärung:

Die Verwendung des Begriffs Rohingya wurde historisch vor dem britischen Raj dokumentiert

Bereits im Jahre 1799 serwähnte Francis Buchanan die Rohingya und 1815 listete Johann Severin Vater “Ruinga” als Volksgruppe mit einer ausgeprägten Sprache in einem Kompendium der in Deutsch veröffentlichten Sprachen.

Man sollte sich mit der Leidensgeschichte der Rohingya beschäftigen und kann feststellen, dass die „eigenständige ethnische, kulturelle und sprachliche Gemeinschaft“ der Rohingyas sich in Burma bis ins späte 7. Jahrhundert zurückverfolgen läßt.

https://www.humanium.org/de/die-leidensgeschichte-der-rohingya-tausende-von-kindern-in-myanmar-und-bangladesch-bedroht/

Übrigens, Bin Laden – kämpfte für die Taliban in Afghanistan, ist aber ein Saudi-
so what (Spaß Ende).

seeker
seeker
3 Tage zuvor

Stin, überrasche uns doch einfach mal mit Fakten.

Anstatt dich in Sachen Rohingya immer nur auf Leider zu berufen und dann noch zu behaupten, dass es externe Gutachten von unabhängigen Experten gäbe, wäre es doch schön, wenn du diese Behauptungen auch mittels einiger Links belegen könntest.

Das im weiteren Text deines Kommentares die “völkische” Betrachtung Oberhand gewinnt verwundert ebenfalls nicht wirklich.

seeker
seeker
3 Tage zuvor

stin, auch wenn du noch ein weiteres Dutzend Mal immer wieder diesen Herrn Leider zitierst, ändert das nichts am Sachverhalt.

Und auch die von dir angeführten Gutachten der Oxford Universität sind kein Gutachten sondern nur die Entscheidung der Redaktion der Oxford Research Encyclopedia of Asian History, ob der Artikel von Leider zur Veröffentlichung angenommen werden soll.

Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit Leider´s Artikel fand nicht statt.

Also kein Gutachten, sondern nur eine Entscheidung der Redaktion über die Veröffentlichung.

Und dann beginnt stin uns erneut mit seinen neuen Schwurbeleien zu langweilen, obwohl sowohl „Volk“ als auch „völkisch“ bereits eindeutig definiert sind.

Deshalb etwas Nachhilfe:

https://en.wikipedia.org/wiki/Volk

und

https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkisch

Damit soll es genug sein, da stin wieder einmal bewiesen hat, dass er nicht in der Lage ist, seine Behauptungen auch mit Links zu belegen und deshalb ständig zu neuen Themen greift, um vom eigentlichen Tema abzulenken.

28
0
Would love your thoughts, please comment.x