Thaksin provoziert weiter

Bangkok/Dubai – Der rechtskräftig verurteilte und flüchtige Ex-Premier Thaksin Shinawatra provoziert die thailändischeRegierung weiter, indem er diesmal mit einem spöttischen Beitrag auf der audiovisuellen Plattform Instagram auffiel.

Die Aufhebung seiner thailändischen Reisepässe sei kein Problem und er verstehe nicht, dass die Sache von den Medien so aufgeblasen werde. “Nachdem ich meine Enkel in Singapur gesehen habe, bin ich zurück nach Dubai geflogen, wo ich viel Zeit mit Meditieren verbringe”, schrieb Thaksin in seinem Beitrag.

Diesmal habe er aus Mitgefühl auch die Machthaber in Thailand in seine Gebete eingeschlossen, auf dass sie von Gier und Hass befreit würden, um ihre Weisheit endlich zur Lösung von Problemen und der Weiterentwicklung der Versöhnung nutzen zu können, denn bisher hätten sie leider nur Uneinigkeit verursacht.

“Ich vertraue in die Lehren Lord Buddhas von denen eine besagt, dass nichts in der Welt von Dauer sondern allesvergänglich ist”, fügte Thaksin hinzu.

Thailändische Medien glauben, dass der neue Thaksin-Eintrag eine Reaktion auf die Ankündigung der thailändischen Polizei ist, ihm möglicherweise seinen Rang als Polizeioberst zu entziehen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
108 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. September 2015 1:20 pm

Da ich keinen Thread über die Rangaberkennung Thaksins fand
stelle ich es hier herein.
Obwohl es im Grunde keine Provokation Thaksins ist sondern
eine Provokation Prayuths an den gesunden(?)Menschenverstand:

I alone will deal with Thaksin rank issue, says PM
The Nation September 1, 2015 5:51 pm
Prime Minister General Prayut Chan-o-cha said he has received a recommendation from the national police to strip ousted and fugitive former premier Thaksin Shinawatra of his police rank – but has yet to sign it.
Prayut said Tuesday at Government House that he alone would decide on whether to sign and act in accordance with the recommendation and will hold no further discussion on the matter with the Cabinet.

“If I sign it, the proposal will then be submitted to His Majesty the King for Royal endorsement,” the premier explained.

In a related development, a retired police office has filed a petition to the Administrative Court claiming that the Police Act, issued in 2014, used to pursue the stripping of Thaksin’s police rank was unjustly used.

Pol Colonel Banjob Sudjai, president of the Retired Police Club, was accompanied by his lawyer to file the petition yesterday. Banjob added that according to the Police Act, the national police chief had no authority to issue a regulation regarding the stripping of police rank from an officer no longer serving the police force.

Also dieser Tausensassa der uns seit über einem Jahr beherrscht sieht sich
leider ausserstande die Thailändische Polizei zu reformieren obwohl ein
Ende seiner “Herrschaft” garnicht abzusehen ist.
Aber er und nur er wird bestimmen ob dem flüchtigen Grossverbrecher Thaksin S. sein Polizeirang aberkannt wird.

Genauso wie der Grossverbrecher Thaksin S. kann ich über diese
lächerliche Selbstbefriedigung unseres Militärdiktators
nur lachen.
Thailand hat jede Menge Probleme die auch diese Militärdiktatur
weder sieht noch lösen will/kann.
Wer sich ernsthaft auf solche Nebenschauplätze zurückzieht
weil er sich noch nicht mal auf die Figuren verlassen kann
die er selber an die Spitze des Misthaufens gesetzt hat
der hier immer noch “Polizei” spielt zeigt offensichtlich
dass er nicht gewillt ist Thailand aus der Lächerlichkeit
des Staatsgebildes welches von Privatinteressen verfrühstückt
wird herauszuführen.
Armes viel zu reiches Thailand!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
15. August 2015 12:18 am

berndgrimm: Also ich dachte eigentlich dass dies aus meinem Beitrag klar wurde.
Deshalb steht es ja auch in diesem Thread.
Dies hat mit den Anweisungen Prayuths garnix zu tun, dies ist schlicht und ergreifend
ein politischer Schachzug Thaksins um die Bevölkerung gegen Prayuth aufzubringen.

Herr Grimm,

ich weiß, dass Sie ein gebildeter Mensch sind und ein TH-Kenner in höchster Vollendung, aber dennoch fehlen die nachvollziehbaren Beweise!

Sorry, Herr Grimm, aber ich benötige nachvollziehbare, handfeste Beweise und keine Mutmaßungen!

Auch auf meine zweite Frage (Ich möchte sofort einen hohen Militär-Angehörigen sprechen, der mir das bestätigt!) sind Sie nicht eingegangen!

Gruß Paul

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. August 2015 3:09 pm

Pattaya Mania: Handeln diese tollen Polizeibeamten nun WIRKLICH auf Anweisung des Generals oder ist das nur wieder eine typische verlogene „polizeiliche Abzockermethode“?

Also ich dachte eigentlich dass dies aus meinem Beitrag klar wurde.
Deshalb steht es ja auch in diesem Thread.
Dies hat mit den Anweisungen Prayuths garnix zu tun, dies ist schlicht und ergreifend
ein politischer Schachzug Thaksins um die Bevölkerung gegen Prayuth aufzubringen.
Die Polizei in Thailand steht leider immer noch unter dem totalen Einfluss Thaksins.
Dass man sich in so einem hirnrissigen Fall mit dem lächerlichen Betrag von 200THB
zufrieden gibt hat ausschliesslich damit zu tun dass man gegen solch geringe Bussen
keine Rechtsmittel einlegen kann.
Wenn dies eine Anordnung Prayuths gewesen wäre hätten sie min. 1000THB
verlangt. Ab diesem Betrag kann man Rechtsmittel einlegen.
Ausserdem ist mir inzwischen auch eingefallen dass es nicht nur neue Uniformen
waren sonder auch andere Leute als die welche sonst dort abkassieren.
Von dem Grossaufgebot an Sternenträgern hatte ich ja schon berichtet.
Seitdem Prayuth bekanntgegeben hat dass er sich zu keiner durchgreifenden
Polizeireform fähig sieht, tanzen ihm Thaksins braune Ganoven wieder
auf der Nase herum.

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
14. August 2015 10:01 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wohl die Polizei, die ja als eine der korruptesten Polizeien der Welt gilt. Daher ist es gut, das nun Polizeichefs, die einfach nichts tun,
wegplaziert werden. So soll das sein…

Herr STIN,

Bereits Ihr “WOHL” in der Anfangszeile sagt absolut nichts aus,… oder auch mehr als 1000 Worte:

Denn WOHL heißt nichts anderes als…

• offenbar,
• wahrscheinlich,
• vermutlich,
• anscheinend,
• denkbar,
• möglich,
• mutmaßlich, usw.,….

Mit Verlaub, Herr STIN, welchen gebildeten Ausländern wollen sie so einen zusammengeschusterten Quatsch als Wahrheit verkaufen???

Nicht einmal ein Hilfsschüler glaubt Ihnen so eine zusammengeflickte Story!!!

Gruß Paulemann

Hanseat
Gast
Hanseat
15. August 2015 4:47 am
Reply to  Pattaya Mania

Moin Paulemann,
so wie ich es erlesen kann, benötigst du bei allen bösen Nachrichten, die deinem großen demokratischen Vorbild betreffen, hundertprozentige Akteneinsicht und die Garantie, dass alles unwidersprochen bleibt?
Meinst du nicht, wir sollten dann den Blog besser zumachen?
Milliarden an Baht sind beim großen Reisprogramm nicht auffindbar. Nach deiner maßgeblichen Meinung sind alle Beurteilungen, die mit deinen Adjektiven behaftet sind, eine Beleidigung?
Nicht einmal die Annahme, dass eine solche große Summe von öffentlichen Mitteln nicht von allein aus den betreffenden Ministerien heraus spaziert sein können, bedarf nach deinem hier uns kundgetanenen Demokratieverständnis einen lückenlosen Beweis darüber, dass die Verantwortlichen tatsächlich Verantwortung hatten. Entschuldige, soviel Ungereimtes habe ich schon lange nicht mehr gehört bzw. gelesen.
Dass unsere Ex-Landesmutter noch nicht wegen der fehlenden Milliarden vor dem Gericht zur Rechtfertigung steht, liegt doch nicht daran, dass sie von nichts wissen konnte. Sondern, der Polizeichef und der betreffende Staatsanwalt wollen einfach die Akten nicht weiter geben. Gleiches hatte der jetzt in Rente gehende Polizeichef von Bangkok von sich gegeben. Er wollte während seiner letzten Dienstzeit keinen Ärger mit der Sippe Thaksin bekommen. Es ging um die Aberkennung seines Polizeidienstranges. Ebenso liegen noch viele gegen Thaksin offene Anklagen in den Schubladen der betreffenden Polizei- oder Staatsanwaltschaften und warten auf Verjährungen.

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
14. August 2015 5:42 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die handeln in der Tat auf Befehl von Prayuth. Wurde mir auch bestätigt, als die Polizei letztens um 23:30 in der Bar, wo wir mit Freunden sassen – auftauchte und zur Besitzerin meinte: bitte um 24:00 schliessen. Auf Befehl Prayuths. Die nahmen kein Geld, es musste zugemacht werden.

5 Polizisten haben den Befehl nicht befolgt, wurden hier vor 3 Tagen aus der Polizeistation Chang Puek versetzt. Das war der Polizeichef, sein Stellvertreter, der Kripo-Chef, samt seinem Stellvertreter und noch einer. Dürfen nun Akten ablegen.

Herr STIN,

wenn das zutrifft, was Sie sagen, dann sind ja nicht die „braunen Taxxxi-Polizisten“ die Verbrecher, sondern das Militär!!!

Was stimmt denn nun von diesen zwei verschiedenen Versionen:

Ist die Taxxxi-Polizei das Übel oder das Militär…???

Sorry, aber langsam blicke ich selber nicht mehr durch, wer hier die „Sau im Lande“ ist!

Gruß der Paulemann

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
14. August 2015 2:01 am

berndgrimm: Zum Schluss fragte sie was sie denn nun den 2 Farang erklären sollte
die bei ihr im Auto sitzen.
Daraufhin erklärte ihr dieser Oberbulle sie möge den Herren Farang
bitte erklären dass dies eine persönliche Anordnung des Generals Prayuth
sei und die Polizei nur ausführendes Organ sei.

Herr Grimm,

ich habe mit großem Interesse Ihren persönlichen Bericht gelesen.

Ich bin auch sicher, dass sich die Situation genau so zugetragen hat, wie von Ihnen berichtet.

Aber eine Frage bleibt für mich offen:

Handeln diese tollen Polizeibeamten nun WIRKLICH auf Anweisung des Generals oder ist das nur wieder eine typische verlogene „polizeiliche Abzockermethode“?

Wie hätten die Polizeibeamten reagiert, wenn man ihnen gesagt hätte:

„Ach so,… das ist ein Befehl des Generals! Rufen Sie bitte sofort einen hohen Militär-Angehörigen, der mir das bestätigt!“

Gruß Paul

berndgrimm
Gast
berndgrimm
13. August 2015 2:57 pm

Auch hierfür fand ich keinen besser passenden Thread:
aus meinem Beitrag in http://www.nittaya.at/viewtopic.php?f=5&t=1253&p=96256#p96256

Offensichtlich lesen auch Thaksins braune Ganoven die hier immer noch
die “Polizei” spielen hier mit!
Deshalb haben sie uns heute eine besondere Show geboten!

Meine Frau fährt jeden Do gegen 11 Uhr morgens nach Bang Na
und ich fahr immer bis Chonburi mit um dort zu laufen.
Jedesmal kommen wir kurz vor Saen Suk (der Heimat des Paten von Chonburi,
dessen Söhne heute noch Bürgermeister von Pattaya und Saen Suk/Bang Saen
sind) in eine Polizeikontrolle.
Dort werden auf übliche Weise die dummen Eingeborenen für Nichtigkeiten
um ihr Geld erleichtert.
In über 4 Jahren hat man uns immer durchgewinkt, spätestens wenn ich
das Fenster herunterliess und sie sahen dass ein Farang im Auto sass!

Heute war dies anders, sie winkten uns nach rechts auf die äusserste Spur
hinaus. Obwohl ich mein Fenster herumterliess und sie sahen dass sogar
2 Farang (wir hatten einen Freund der als Professor bei der ABAC arbeitet
und heute und morgen dort zu tun hatte mitgenommen während seine
Familie in unserer Anlage blieb).
Zunächst fiel mir auf dass die “Polizisten” die ansonsten immer in ihren
unansehnlichen verschlissenen braunen Uniformen da hantierten
alle neue und blankgeputzte Uniformen anhatten und auch viele “Sternenträger”
dabei waren.
Meine Frau ist im Gegensatz zu mir immmer freundlich und fragte sehr erstaunt
weshalb man sie anhielt.
Daraufhin erklärte ihr der Cop dass ihr schwarzes “Vinyldach” welches sie
vor 2 Jahren auf ihrem silbernen Civic hat anbringen lassen von der
Militärregierung als illegal erklärt worden wäre.
Sie hatte dieses Dach anbringen lassen weil es angeblich Sonnenstrahlen
absorbieren soll.Ich fand es sehr praktisch weil es mir hilft unser Auto
unter den vielen silbernen Civics schneller zu finden.
Meine Frau war sehr erstaunt und verlangte nach seinem Vorgesetzten.
Sie wurde auch zu diesem gebracht und der erkärte ihr:

Dies wäre keine Massnahme der “Polizei” sondern sei auf persönlicher
Anordnung des General Prayuths geschehen!
Daraufhin fragte meine Frau ob denn jemand vom Militär anwesend sei.
Da meinte der Sternenträger da die “Polizei” immer genau dies tun würde
was der Herr General Prayuth befiehlt wäre die Anwesenheit von Militär
überhaupt nicht notwendig.
Sie erhielt die übliche Quittung über 200THB aus der nicht hervorgeht
wer dafür verantwortlich ist.
Zum Schluss fragte sie was sie denn nun den 2 Farang erklären sollte
die bei ihr im Auto sitzen.
Daraufhin erklärte ihr dieser Oberbulle sie möge den Herren Farang
bitte erklären dass dies eine persönliche Anordnung des Generals Prayuth
sei und die Polizei nur ausführendes Organ sei.

Meine Frau will die Sache der örtlichen DP Organisation in Bang Na
übergeben um dies weiter zu verwenden.

Ich selber werde versuchen dies in BP oder Nation veröffentlichen zu lassen.

Ich habe ja schon öfter gefragt warum Prayuth sich von Thaksins braunen Ganoven
so verscheissern lässt.

Er sollte wissen dass nach dem Verfall von Thaksins Roten Teilzeitterroristen
wegen akuten Geldmangels Thaksins braune Ganoven seine letzte Waffe
im Kampf gegen Prayuth sind.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
12. August 2015 2:49 am

Auch hierfür fand ich keinen besseren Thread:

The Justice Ministry has decided to strip ousted prime minister Thaksin Shinawatra of his police lieutenant colonel rank. Justice Minister Paiboon Koomchaya revealed the decision Tuesday after a two-hour…
Thaksin’s son Panthongtae Shinawatra wrote on his Facebook page Tuesday calling on the government to end the controversy over his father’s rank. “If removing his rank will help improve the country,…just do it.
He does not care!

Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/politics/652372/thaksin-set-to-lose-police-rank. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

Die Entziehung von Thaksins Polizei Dienstrang ist ein lächerlicher
Versuch Prayuths von seinem Versagen bei der Polizeireform
abzulenken.

Natürlich ist es Thaksin scheissegal was Prayuth da macht.

Solange er seine Mafia in der Polizei noch vollkommen intakt
auf den inaktiven Posten sitzen hat ist seine Macht ungebrochen.
1:0 für Thaksin.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Juni 2015 2:16 am

Dies gehört zwar nicht direkt hier hin aber ich fand keinen besseren Thread.
Es geht um Andrew Mac Gregor Marshal (Kommentar in der Nation):

In 2011, Reuters reporter Andrew MacGregor Marshall left the agency after 17 years in the job. His exit, according to the UK’s Independent newspaper, came after he dared to “tell the truth” about Thailand in articles and a book.
There is no doubt that Marshall believed in his cause. But plenty of questions should be raised about his “truth”.

On Sunday he tweeted a picture of students in a Thai classroom practising “Benjangkapradit” – the traditional salutation to a Buddha statue, using five parts of the body. Marshall captioned the photograph “Thai education is about producing slaves, not empowering people”. Once again, Marshall allowed fanaticism to get the better of him when it came to “the truth”. In reality, the picture showed youngsters being educated about a traditional Buddhist gesture practised around the world, not just in Thailand. It had absolutely nothing to do with slavery.

In another tweet, Marshall posted a picture of General Prayut Chan-o-cha posing with kids on National Children’s Day and captioned it “Dictators love posting with children to make themselves look more human”. He seems to have forgotten the photographs of US presidential candidates holding babies that appear during every election. Or perhaps they are dictators, too.

If there is a proper term to describe Marshall’s truth, it is “selective”. And a selective truth is no truth at all.

Marshall’s profession is journalism. He must know that truth and perception are two different types of information, and that sometimes they coincide and sometimes they are mutually exclusive. Every diligent journalist knows that this distinction is the most daunting challenge in information gathering that produces objective reports. Nuance and innuendo always threaten to creep in to a journalist’s point of view and his/her reports.

And that’s what happened with the so-called “truth” on Thailand Marshall delivered in his book, “The Kingdom in Crisis: Thailand’s Struggle for Democracy in the Twenty-First Century”.

The information that led him to believe he had a grip on the truth came in the Wikileaks cables containing American diplomats’ correspondence about Thailand, released in late 2010. The death of his Japanese colleague Hiro Muramoto earlier in 2010 during political violence in Bangkok seems to have been a petri dish that incubated his dislike for the Thai military and what he terms the powers behind their hubristic behaviour and impunity.

The problem with his stories is they were founded on presumption, not fact. Marshall never seemed to ask himself, as any good journalist would, if there might be another side of the story hidden by his own prejudice. As such, his book and many of his articles on Thailand amount to a set of unsubstantiated conspiracies, enforced by like-minded individuals who, harbouring their own personal grievances and vendettas, are bent on moulding facts to satiate their hatred of certain institutions. Their twisted epistemological logic seems to be, “If I think it is true, it is true; and darn it, I am right”.

It is said that the biggest moral pitfalls on the path to truth are omission and selective evidence. Nick Davies of the Guardian recently noted that journalism was an industry whose task should be to filter out falsehood, but it has become a conduit for propaganda and second-hand news.

While it is understandable that conscientious Western journalists fall victim to distance and unfamiliarity when it comes to writing about faraway countries like Thailand, it does not make it excusable. Marshall lived in Thailand for many years and he used that tenure to claim he knew the place better than many others. Unfortunately, that claim has proven to be false. He conveniently glossed over the wrongdoings, corruption and repression of politicians elected under so-called democratic regimes. He was more than willing to give them the benefit of the doubt, and always hedged his accounts of them with a big “if”, especially when it came to corruption and abuse of power by an elected government. But he went full throttle on his harsh and presumptuous judgements of other Thai institutions. Apparently, investigative journalism was too much trouble.

These days, with fierce media competition and the rise of the social media, sensational stories sell. And because there is never enough time to do exhaustive fact-checking, falsehoods are spread, and oftentimes taken as truth.

As Mark Twain noted, “A lie can travel halfway around the world while the truth is putting on its shoes.”

Obiges trifft nicht nur für Mac Gregor Marshall zu sondern für viele
“Journalisten” die für Thaksin jodeln und uns vorgaukeln
er und seine Lakaien und Marionetten wären für Demokratie in Thailand!

Was MGM angeht so habe ich ihn leider nie persönlich getroffen obwohl
er 2010 und 11 als ich regelmässig im FCCT als Zuhörer war angeblich
noch hier gewohnt hat.
So habe ich nur seine Pamphlete gelesen und halte ihn für einen
von Thaksin bezahlten Provokateur obwohl selbst Thaksins Medien
ihn kritisiert haben wegen seines unsinnigen LM Gezeters.
Auch die Tatsache dass er noch vor der Machtübernahme Yinglucks
das Land verliess lässt darauf schliessen.
Danach hörte man über 3 Jahre garnix mehr von ihm und pünktlich
zur Militärdiktatur meldet er sich wieder zu Wort.
Bei ihm passt vieles nicht zusammen!
In seiner Vitae steht er wäre vorher 8 Jahre im Irak in Afghanistan und Pakistan
Reuters Bürochef gewesen während des Krieges dort.
Warum schreibt so ein Mann dann ausgerechnet über Thailand wo gemessen
an den wirklichen Kriegsländern nix los ist?
In Thailand selbst ist er sehr selten gewesen weil er während seiner Zeit
als Bürochef hier meist in Singapur war (eigene vitae!)!
Natürlich ist es möglich dass er ohne Thaksins Bezahlung soetwas gemacht
hat.
Vielleicht wollte er sich als Enthüllungsjournalist a la wikileaks profilieren?
Aber solche Stories über Thailand haben keinen Markt!
Wer ausser den wenigen wirklich interessierten liest solchen Quatsch?
Und von irgendetwas muss er ja leben!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. Juni 2015 3:04 am

The army spokesman on Saturday rejected a rumour about a counter-coup being plotted against the military regime. Col Winthai Suwaree also dismissed talk that Prime Minister Prayut Chan-o-cha had invoked…
his special powers under Section 44 of the interim charter to sack army chief Udomdej Sitabutr, who is deputy defence minister. Col Winthai said the rumours had gone viral on social media, but were…
groundless. They could be the work of people trying to create a public disturbance.

Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/politics/591445/coup-rumour-slammed-as-groundless. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

Es ist ganz klar dass Thaksins Hassprediger jetzt Alles versuchen um die
Leute zu verunsichern und ihnen vorzugaukeln der grosse Fuehrer in
Dubai wuerde hier noch soweit Einfluss haben dass er einen Gegenputsch
organisieren koenne.
Wenn er dies koennte, haette er es sicherlich schon getan.
Aber er findet wohl keinen Militaer der bloed genug ist,
fuer ihn die Verantwortung zu uebernehmen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. Juni 2015 4:53 am

ben: Nun geht’s immer mehr darum den Konsumenten ab zu zocken und zu verarschen etc. – von Service nach dem Kauf wollen wir gar nicht sprechen…

Dies ist richtig.
Die Globalisierung der Egomanie und Raffsucht.

Aber gerade in Thailand habe ich bis vor wenigen Jahren noch die Erfahrung gemacht dass auch ohne gesetzlich durchgesetzte Konsumentenrechte
die Haendler ausserordentlich kulant waren und dies von Farang
teilweise ausgenutzt wurde und als Dummheit angesehen wuerde.

Diese Kulanz gibt es teilweise auch Heute noch weil sie zur Wahrung
des Gesichts dient.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. Juni 2015 4:29 am

ben: Das Schlimme ist, dass das immer mehr weltweit gilt und nicht nur für Thais… –
Ich hatte immer die Einstellung, dass bei einem guten Geschäft beide Parteien glücklich sind! – Nun geht’s immer mehr darum den Konsumenten ab zu zocken und zu verarschen etc. – von Service nach dem Kauf wollen wir gar nicht sprechen…

Ja, …. das trifft es, glaube ich, sehr gut.
Die Menschen sind irgendwie so … “billig” geworden. Ruecksichtslose”Macher” wie Takki haben das voll erkannt und ziehen alle Stueck fuer Stueck in ihr Muell-Boot. Und jeder nimmt immer mehr billigend in Kauf, wie entsetzlich es da stinkt.
… das ist wahrscheinlich der Grund, warum alle die Nase so hochhalten.

ben
Gast
ben
4. Juni 2015 2:57 am

berndgrimm:

… zeigt in der Tat eine auch fuer Farang verstaendliche Beschreibung der Thai Mentalitaet…

Das Schlimme ist, dass das immer mehr weltweit gilt und nicht nur für Thais… –
Ich hatte immer die Einstellung, dass bei einem guten Geschäft beide Parteien glücklich sind! – Nun geht’s immer mehr darum den Konsumenten ab zu zocken und zu verarschen etc. – von Service nach dem Kauf wollen wir gar nicht sprechen…

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. Juni 2015 12:23 am

berndgrimm: First, the majority of Thais see nothing wrong with cheating. Instead of being soundly condemned or totally shunned, those who become rich by cheating are often regarded as smart and praised. This convoluted…
sense of right and wrong has long been embedded in Thai values.

Es gibt keinen Robin Hood mehr, heute bestiehlt der Sheriffs von Nottingham die Staatskasse. Und nimmt das dumm gehaltene Volk durch Schulden, Rohstoffausbeutung, Wasser- und Umweltverschmutzung, …. bis auf den letzten Tropfen Blut aus und die haengen zwar schon halbausgebeint auf dem Schlachtgestell, klatschen aber immer noch Beifall!
Auch die Metzger werden letztlich ueber den Tisch gezogen!
Im fernen “Far Far Away” mag man keine Buddhisten, die keine Moslime moegen! Und man isst auch kein Schweinefleisch!
Und fuer die notwendigen Tor-/Turmwaechter hat es auch genug Eunuchen!
Ein Paradies fuer alle, kann man nur im eigenen Land schaffen.
Im Ausland sind ALLE Auslaender.

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Juni 2015 7:20 pm

ben: Hier noch ein sehr guter Beitrag über die Thais und die Chancen, dass es eine Demokratie geben wird…:

http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/580875/four-horsemen-of-thai-democracy-ride-on-apathy

Dieser Kommentar von Dr. Sawai Boonma der auch schon 2010 den Essai
“A guide to the perfect Thai idiot” veroeffentlichte zeigt in der Tat
eine auch fuer Farang verstaendliche Beschreibung der Thai Mentalitaet.
Deshalb hier noch ein Auszug seines Kommentars:

First, the majority of Thais see nothing wrong with cheating. Instead of being soundly condemned or totally shunned, those who become rich by cheating are often regarded as smart and praised. This convoluted…
sense of right and wrong has long been embedded in Thai values.

.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Juni 2015 7:00 pm

gg1655:
Solltest Du bei deinem verlangen (in Wahrheit hast Du nichts zu verlangen Du kannst höchstens Bitten) die selbe beleidigende Art,die Du hier sonst immer hast,(jeden anders denkenden als Thaksinjodler verunglimpfen usw. usw. etc,) gezeigt haben kannst Du Froh sein nicht wegen Beleidigung angeklagt zu werden.
In Thailand wird so weit ich weiß der Tatbestand der Beleidigung härter als in DACH bestraft.

Natuerlich habe ich als (zeitweise) Deutscher Steuerzahler und damit
Mitfinanzierer der Deutschen Oeffentlich Rechtlichen Medien und als
regelmaessiger Hoerer des DSF das Recht auf Aufklaerung und Richtigstellung.

Meine Art ist in der Tat sehr direkt aber nie gewollt beleidigend
und ich bezeichne zu Recht jeden der die ueberbordende Propaganda
des selbsternannten Volksbefreiers aus Dubai kritiklos uebernimmt
als Thaksinjodler.

Ich kann aber auch einstecken wie ich es hier und in http://www.nittaya.at
oft bewiesen habe.
Aber wenn ich angegriffen werde, schlage ich zurueck.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

ben
Gast
ben
3. Juni 2015 4:03 pm

berndgrimm:

….Zwar sagte sie mir zu dass ich bei einem spaetern Feature ueber Thailand auch meine Sicht zeigen koennte und notierte sich meine Adresse und Kontaktdaten, aber ich habe nie wieder etwas von ihr gehoert…

werden ja sehen, ob nicht etliche Agenturen / TV Sender etc, mal ein bisschen überlegen, was sie da verbreiten..

Hier noch ein sehr guter Beitrag über die Thais und die Chancen, dass es eine Demokratie geben wird…:

http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/580875/four-horsemen-of-thai-democracy-ride-on-apathy

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Juni 2015 8:16 am

Diesmal habe er aus Mitgefühl auch die Machthaber in Thailand in seine Gebete eingeschlossen, auf dass sie von Gier und Hass befreit würden, um ihre Weisheit endlich zur Lösung von Problemen und der Weiterentwicklung der Versöhnung nutzen zu können, denn bisher hätten sie leider nur Uneinigkeit verursacht.

Also bei seinem Nummerngirl hat das Beten offensichtlich schon geholfen:

Now Yingluck grows mushrooms
The Nation May 31, 2015 10:50 am
Former prime minister Yingluck Shinawatra Sunday posted her photos on her Facebook wall, showing herself in a hut where she grew mushrooms.
In the picture, she wore a t-shirt with wording of “ordinary life” in Thai. She said in the post that she was free so she grew organic vegetables and own consuming.

Andere im Dunkeln halten und mit Dreck bewerfen, dass konnte sie
schon in ihrer Regierungszeit am Besten.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Juni 2015 8:03 am

ben: ich wollte dem Herrn mailen -> keinen Mail Adresse!
Dann habe ich an Singpore gemailt -> nicht mehr aktiv

Die ARD hat ein Hoererservice Formular hier:http://www.ard.de/home/ard/Kontaktformular_ARD_de/88780/index.html

Ich hatte 2010/11 eine Auseinandersetzung mit der Redaktion des DLF
ueber ein Feature welches sie kurz nach dem Abraeumen der Thaksinschen
Volksbefreiungsoper ueber die Verhaeltnisse im Issan brachten.
Dort wurde 100%ig Thaksins Propaganda uebernommen und
Bernd Mechsner bruestete sich im ST.de damit dass er dem DLF
schon das “Richtige Thailand” gezeigt haette.
Ich verlangte von der zustaendigen Redaakteurin eine Richtigstellung
oder eine Moeglichkeit der Gegendarstellung von mir.
Zunaechst sagte sie mir ein Feature sei kein Tatsachenbericht
aber dieses Feature wuerde von der Mehrheit der
DLF Hoerer begruesst.
Zwar sagte sie mir zu dass ich bei einem spaetern Feature
ueber Thailand auch meine Sicht zeigen koennte und
notierte sich meine Adresse und Kontaktdaten,
aber ich habe nie wieder etwas von ihr gehoert.

gg1655
Gast
gg1655
3. Juni 2015 1:36 pm
Reply to  berndgrimm

Solltest Du bei deinem verlangen (in Wahrheit hast Du nichts zu verlangen Du kannst höchstens Bitten) die selbe beleidigende Art,die Du hier sonst immer hast,(jeden anders denkenden als Thaksinjodler verunglimpfen usw. usw. etc,) gezeigt haben kannst Du Froh sein nicht wegen Beleidigung angeklagt zu werden.
In Thailand wird so weit ich weiß der Tatbestand der Beleidigung härter als in DACH bestraft.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Juni 2015 7:44 am

<a data-slimstat-callback="true" data-slimstat-tracking="true" href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Da viele Medien einfach von den jeweiligen Presseagenturen kopieren, erhält man in westlichen Medien oft die gleichen Berichte, als ob alle synchron geschalten wären. Nicht nur sinngemäss, sehr oft auch zu 100% kopiert.

Selten gibt es Medien, die etwas tiefer graben und dann bemerkt hätten, wie sehr Thaksin dem Volk Schaden zugefügt hat.

So ist es.
Es ist nicht Thaksins Fehler dass die westlichen Medien mehrheitlich
seine Propaganda uebernehmen.
Es ist der Fehler von Journalisten die nicht nachfragen und einfach
ihr eigenes Weltbild danach ausrichten.
Militaerdiktatur ist nicht gleich Militaerdiktatur wie es auch gerade
jetzt die westlichen Medien anlaesslich des (Staats-?) Besuches
des Aegyptischen Diktators Sisi beweisen.
Da er die Islamisten bekaempft, ist er ein “guter” Diktator!
Waehrend Prayuth die Unbedeutendheit Thailands gezeigt wird
und die jetzige Militaerregierung fuer das ganze Uebel Thailands
verantwortlich gemacht wird, obwohl dieses Uebel durch Andere
verursacht wurde und die jetzige Regierung die Erste ist,
welche dagegen angeht.

ben
Gast
ben
3. Juni 2015 6:26 am

STIN :

..es ist natürlich nicht so, das Thaksin im Westen alle Medien aufgekauft hätte…

Klar nicht, behauptet auch keiner – aber heute nennt man das Lobbying.. und gute Beziehungen – die bearbeiten dann Politiker / Regierungen oder helfen den überarbeiteten Journalisten mit fertigen Stories aus…

ben
Gast
ben
3. Juni 2015 5:55 am

STIN :

ja, es war auch wirtschaftlicher Wahnsinn und keiner hat YL wegen Korruption angeklagt……

ich wollte dem Herrn mailen -> keinen Mail Adresse!
Dann habe ich an Singpore gemailt -> nicht mehr aktiv

Entschuldigen Sie meine dierekte Art, aber dieser Artikel haut mir den Nuggi raus:

http://www.tagesschau.de/ausland/thailand-militaerputsch-101.html

Hat Herr Udo Schmidt einfach keine Ahnung, was in Thailand abgeht – in den letzten 13 Jahren, unter direkter oder Marionetten Thaksin – Regierungen oder ist er von Thaksin / Amsterdam angestellt?

Googeln sie doch einfach mal über Menschenrechte unter Thaksin – über das, was er unter Demokratie verstand – was wirklich abging mit den Reissubventionen – wer davon profitierte – wohin das Geld verschwand – wie Yingluck auf Warnung vom Rechnungshof, einfach den Warner entliess etc. etc. – und das soll ein klar politisch motivierter Prozess sein? – Die Demos mit bis zu 500 000 Teilnehmern, gegen Yingluck, waren wohl auch eine Farce und alle bezahlt, wie bei den ROTEN??

So einen einseitigen Blödsinn habe ich noch selten gelesen – und es ist eine Schande, dass sich die westlichen Journalisten immer noch von Thaksin / Amsterdam einspannen lassen! – Thaksin ist ein flüchtiger Krimineller Multi Milliardär –der nie interessiert war an Demokratie und den armen Bauern!

schönen Tag und seriöses recherchieren

Ben

man sollte überall wo möglich Berichtigungen verlangen, wenn solcher Unsinn veröffentlicht wird!

ben
Gast
ben
3. Juni 2015 5:02 am

berndgrimm:

Ja , es ist eine bodenlose Schweinerei dass auch Korespondenten der oeffentlich Rechtlichen Medien ungeprüft die Thaksinsche Propaganda verbreiten:…

Das schlimmste ist nicht die Aussage mit dem tief gespaltenen Thailand etc. – hier der Satz zur Anklage der LIEBSTEN, unschuldigen YL:

Und der gerade begonnene Prozess gegen Ex-Premierministerin Yingluck Shinawatra ist zu offensichtlich politisch motiviert. Wegen Korruption drohen ihr bis zu zehn Jahre Haft. Es geht um die Reissubventionen für die Bauern im Norden, die treuen Wähler der Shinawatras. Wirtschaftlicher Wahnsinn zwar, aber sicherlich keine Korruption…

was der Mann aus Singapore alles weiss …. Hut ab, da können unsere LIEBSTEN ThaksinJodler kaum mithalten mit verdrehten Geschichten!!