Puea Thai vermutet Rothemden unter den Toten

Bangkok Post – Trotz der Aussagen, dass sich unter den 169 gefundenen Toten in einem Massengrab in Rayong keine Rothemden befinden, ist die Puea Thai Partei anderer Meinung und fordert eine gründliche Untersuchung ihrer Identität und der Todesumstände. Die Leichen wurden in drei Tempel begraben.

“Unter den 169 Toten könnten sich einige Rothemden befinden, die während der politischen Unruhen im vergangenen Jahr getötet wurden”, sagte der Sprecher der Puea-Thai Partei Prompong Nopparit.

Die Royal Thai Police sollte eine Untersuchungskommission einrichten, um diese Angelegenheit zu überprüfen.

Die Puea-Thai Partei wird ebenfalls ein Team einsetzen, um die Umstände der gefundenen Leichen zu untersuchen. Die erste Sitzung wird am Donnerstag stattfinden.

Die Polizei der Region 2, welche die östlichen Provinzen überwacht, bestätigte gestern, dass alle 169 nicht identifizierten Leichen von der Buddha Pratheep Foundation in Chumphon stammen und dort schon seit mehr als fünf Jahren aufbewahrt wurden.

Die Buddhasart Songkroh Foundation aus Rayong transportierte die Leichen schließlich zu einer geplanten Massenverbrennung nach Rayong.

http://www.bangkokpost.com/news/politics/252704/pheu-thai-shares-red-shirt-fears-over-temple-deaths

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Puea Thai vermutet Rothemden unter den Toten

  1. emi_rambus sagt:

    Entschuldigung??? 😀
    Das wuerde ja Anstand voraussetzen.

  2. garlic sagt:

    Wo sind denn jetzt die toten Roten?
    Die sprechen Beleidigungen, Verdaechtigungen, ….. aus, ohne Ruecksicht auf Verluste, …
    Wer von denen eine Entschuldigung erwartet, ist auf dem falschen Dampfer (N)

  3. bukeo sagt:

    Genau das dachte ich diese Woche auch schon.

    Ich habe nichts weiteres mehr davon gefunden.

    Es wäre für die neue Regierung wohl nicht gerade förderlich wenn sie sich diese Gelegenheit entgehen lassen würden.

    Nur denke ich auch, wenn es so still ist werden wohl gerade die Rädchen am arbeiten sein, ich meine die Mächtigen welche nun jeden Fortschritt in der Sache unterbinden wollen.

    Andererseits sind nach 1 Woche normalerweise keine Resultate zu erwarten, das dauert sehr viel länger.

    Aber da wir wissen wie Thailand eben funktioniert, glaube ich schon das da hinter den Kulissen ein Ringen um die Wahrheitsfindung stattfindet.

    WR

    …oder man hat festgestellt, das die erste Untersuchung der Leichen stimmt. Dann wären die Leichen mind. 5 Jahre alt und könnten dann auch natürlich Leichen aus dem Drogenkrieg Thaksins sein, die man dann verschwinden hat lassen. Das dann die Polizei nun unter dieser Regierung keine Motivation mehr hat, hier weiter nachzuforschen, liegt auf der Hand.

  4. bukeo sagt:


    geschrieben von Kubo , August 21, 2011
    Zitat Hanseat:

    Sollte es stimmen, was in der Bangkok Post steht, dass die Verblichenen bereits fünf Jahre tot seien, müssten die Herren vom UDD langsam anfangen zurück zu rudern.

    Warum denn jetzt schon zurückrudern wegen der “beschwichtigenden” BKK-Post-Meldung ?

    weil mind. 5 Jahre tot auch bedeuten könnte – 8 Jahre tot. Wenn das die Autopsie bestätigen würde, dann würden die Rothemden mit dem Zurückrudern gar nicht mehr nachkommen – denn dann wären es Drogentote aus dem Drogenkrieg Thaksins.
    Dann wäre es auch erklärbar, warum sich keiner der Angehörigen meldet. Wer möchte schon einen vermutlichen Drogenhändler als Sohn o.ä. identifizieren müssen.

    Bei zufällig auffallenden Einschußlöchern in den vorhandenen Knochen- oder Geweberesten der Verblichenen konnte die Todesursache “Tsunamifolge” beispielsweise schon mit einiger Sicherheit ausgeschlossen werden.

    ja, wo ev. auch die Kugel fehlt – hat ja Dr. Pornthip schon mal angeprangert. Dann wäre der Fall ja absolut glarklar. Ev. ist der verschwundene Rechtsanwalt aus dem Süden ja auch dabei.

    Auf derartige Vorbilder ist ein Staat wirklich nicht angewiesen und besonders dann nicht, wenn es sich um solche mit künstlich aufgeblasenem Heiligenschein und eigens geschaffenen Schutzgesetzen handelt, welche den “Unfehlbaren” jede erforderliche Kritik sicher vom Halse hält.

    nein, der König möchte Kritik. Die Regierung lässt es nicht zu. Auch die Thaksin Regierung und nun auch die Yingluck-Regierung nicht. Der Minister der ICT hat bereits weitere Webseiten Schliessungen angekündigt.
    Also was nun? Jetzt könnt ihr bald die eigene rote Regierung bekämpfen.


    geschrieben von thai.fun , August 21, 2011
    Schrecklich, so eine Monarchie…

    naja, ohne Monarchie in Thailand – gäbe es Thailand in dieser Form wohl gar nicht.
    Weiss eigentlich hier schon jemand, das auch Thaksin Chakri-Blut in den Adern hat. Seine Grossmutter ist Prinzessin Jantip Na Chiang Mai – eine Enkelin König Mongkuts.

  5. berndgrimm sagt:

    Na ja, es geht eben alles nachdem gleichen Muster:
    Erst werden absurde Unterstellungen verbreitet
    und dann, wenn die Wahrheit langsam herauskommt
    lenkt man vom Thema ab und jagt eine andere Sau
    durchs Dorf um hinterher,wenn die Sache nicht mehr
    im Blickpunkt steht die gleichen Lügen als Fakten
    darzustellen.
    Möglichst noch mit neuen Beschuldigungen
    um von der eigenen Verantwortung abzulenken.
    Das ist das bewährte ST.de Strickmuster seit
    Pattaya und Din Daeng.

  6. berndgrimm sagt:

    Zitat Walter Roth:
    “Was nutzt ein Monarch wenn er nie den Mut und Willen aufbringt um derlei Zustände auch nur einmal in klarer und allgemeinverständlicher Sprache anzuprangern.”

    Es ist schon abenteuerlich wenn Takkis Sprechblasen auf dem alten und kranken
    König herumhacken nur um davon abzulenken dass ihr Chef
    den Lustflieger finanziert um sich seine Zukunft in der Thai “Gesellschaft”
    zu erkaufen.

  7. bukeo sagt:

    Menschen ohne Namen
    geschrieben von freedom , August 21, 2011
    Kubo:
    Die 169 Menschen hat niemand in Thailand als vermisst gemeldet ?
    Wer soll das glauben ?

    natürlich nicht, waren ja keine Thais, sondern illegale Burmesen.

    Wen es so einfach ist Menschen im Wat ohne Nachweis abzugeben und zu entsorgen, wieviele unbekannte Massengräber exsistieren noch in Thailand ?

    mit Sicherheit eine ganze Menge, von Suchinda, dem Drogenkrieg Thaksins, bis über die Massaker im Süden – dürfte es noch eine Menge Massengräber geben.

    Wann interessiert sich die Weltöffentlichkeit für die Massengräber ?

    die interessieren sich erst ab 3000 Toten – siehe Lybien und auch die Reaktionen zur Zeit des Thaksins-Regimes.
    Unter 2000 Tote schert sich keine Sau um Thailand.

  8. bukeo sagt:


    geschrieben von nitnoi , August 21, 2011
    @kubo – diese leichen sollen alles unbekannte leichen sein die beim tsunamie bzw bei einem späteren orkan gestorben sind oder als unidentifizierte verkehrstote deklariert sind..

    nein, nur vom Taifun 1989 – mehrheitlich unidentifizierbare Burmesen, vermutlich illegale Schwarzarbeiter.
    1989 gab es noch keine Rothemden – auch wenn das manchen im ST nicht in den Kram passt.

    rn aufbewahrt -damit eine spätere dna analyse evtl aufschluss über die person geben kann. sie wurden im letzten jahr umgebettet – es wird vermutet das diese umbettungsaktion dazu genutzt wurde um die leichname von roten hemden mit verschwinden zu lassen –

    nein, auch die Rothemden selbst behaupten so etwas nicht. Höchstens radikale Rothemden-Farangs aus dem ST.

    auf grund dieses tatverdachtes jetzt also diese untersuchung – auf der sowohl die roten hemden – wie auch die pt besteht.

    ja, die PT besteht auf vieles – das war aber wohl ein Rohrkrepierer.

    die “Buddhasart Songkroh Foundation” ist eine hilfsorganisation und keine unliebsame leichenbeseitigungsorganisation – nichts desto trotz gibt es allem anschein nach einen anfangsverdacht der groß genug ist um diese dna analysen durchführen zu lassen. ich hoffe nur das diese untersuchungen nicht die gute porntip macht da ihr spezialgebiet ja mehr bombendedektoren sind smilies/smiley.gif

    Thailand hat nur Pornthip als Spezialistin, aber es werden lt. PT auch andere Ärzte dabei sein, also keine Angst. Auch wenn der PT nicht gefällt, das sich Pornthip nicht kaufen lässt.

  9. bukeo sagt:

    Tja Kubo………………….
    geschrieben von Walter Roth , August 21, 2011

    Und doch gibt es viele Farangs die glauben, das die Monarchie in Thailand dem Land Stabilität gibt und sogar, das sie das schlimmste verhindert hätte.

    fangen wir mal etwas weiter vorne an – ohne Monarchie würde es gar kein Thailand in der heutigen Form geben. Das hätten die Franzosen und Engländer schon an Laos, Burma und Kambodscha aufgeteilt.

    Nun ja, Kambodscha war auch eine Monarchie, Vietnam auch, China ebenfalls, trotzdem……

    Kambodscha ist wieder eine Monarchie – schon vergessen?

    Wie man es auch dreht, die Armee und insbesondere deren ISOC Einheiten, diejenigen welche ja auch die Entsorgungsaktionen an den Rohyngias zu verantworten haben, durften unter dieser Monarchie ungehindert über Jahrzehnte Menschenrechtsverbrechen begehen, Demonstranten erschiessen, Studenten ermorden.

    auch hier wieder eine Verfälschung der Geschichte.
    Bei Suchinda und Samak, die die Hauptverantwortlichen der Studenten-Morde waren – hat Bhumipol weiteres Blutvergiessen verhindert, indem er Suchinda zu sich in den Palast gerufen und danach gefeuert hat.
    Samak, ein Freund Thaksins – war der Schlächter von Bangkok.

    Gibt es ein noch klareres Indiz für das moralische Versagen der Monarchie……

    die Monarchie hat nicht versagt, nur leider ist der Monarch sehr krank und alt und wird tw. missbraucht.

    Was nutzt ein Monarch wenn er nie den Mut und Willen aufbringt um derlei Zustände auch nur einmal in klarer und allgemeinverständlicher Sprache anzuprangern.

    wie soll er das machen, wenn er noch kaum in der Lage ist zu sprechen, du hirnloser Vollidiot.

    Nun haben wir 169 Leichen in Massengräbern und niemanden der sofort erklären kann woher diese kamen und wer sie sind.

    doch, sie kommen aus Burma und wurden 1989 vom Taifun getötet. Erstmal solltest du das zur Kenntnis nehmen, solange bis ev. andere Fakten publik werden.

    Hat die Monarchie wirklich einen positiver Effekt auf diese Land, oder muss man annehmen ohne wäre es noch schlimmer…?

    ja, solange der König noch agieren konnte, waren die positiven Effekte gigantisch. Natürlich jetzt, fallen die Geier über ihn her. Ein Halbblut Giles benötigt keinen Staudamm, keine Projekte, die arme Bevölkerung jedoch schon.

    Das wäre dann allerdings ein sehr geringer Verdienst, nur die Wahl zwischen Regen und Traufe ermöglicht zu haben.

    niemand im Lande benötigt wirklich einen König Thaksin.

  10. bukeo sagt:

    geschrieben von Kubo , August 21, 2011
    Wenn die “Buddhasart Songkroh Foundation” keine von Verbrechern unter einem Tarnnamen geführte Mordopfer-Beseitigungsanlage ist, müsste dem Leichen-Beseitigungs-Verein doch schnellstens von der Polizei in die Bücher geschaut werden.
    Wenn diese ordnungsgemäß geführt wurden und nicht “zufällig” unauffindbar oder ganz verschwunden sind, wären dort die Namen der Toten ebenso verzeichnet wie die Namenund Adressen der “Absender” der Leichen..oder “des” Absenders aller Leichen.

    und wenn es sich um illegale Burmesen handelt, wie schon vom Vorstand der buddh. Vereinigung erklärt.
    Wie soll man dann Namen und Anschriften vorweisen können?

    Andernfalls könnte nämlich jeder Killer dort anonym seine Mordopfer ..evtl. gegen eine großzügige Spende für den Oberbonzen des Wats..abliefern und erleichtert und fröhlich zur nächsten verbrfecherischen Tat schreiten..

    wenn die Leichen bereits mehrere Jahre alt sind, können es keine Rothemden sein. Kapieren das die Idioten nicht?
    Können ja im Prinzip auch Opfer vom Drogenkrieg Thaksins sein – was spricht dagegen?

    Tja, wenn man diese Mordgeschichten aus dem bananenrepublikanischen Alltag Thailands zu lesen bekommt, freut man sich jedenfalls , dort nicht beheimatet zu sein. Bei uns in Deutschland hätte spätestens nach der 2. nicht ordnungsgemäß registgierten und mit Namen und Absender “verbuchten” Leiche gleich die ganze Wat-Besatzung in Untersuchungshaft gesessen und XY-ungelöst hätte spätestens nach der 5. unbekannten Leiche schon eine Sondersendung ins Programm genommen.

    ja, du vergisst aber – das kein Expat hier deutsche Verhältnisse möchte, ansonsten zieht er weiter.
    Wenn Deutschland nach Thailand kommt, sind die Tage vieler Expats hier gezählt.

    In Thailand jedoch buddelt man 169 nicht identifizierte Leichen unauffällig ein, verbrennt sie später und der ganze “Wat-Betrieb” läuft “völlig normal” weiter.. Erstaunlich.. Man spricht deshalb wohl auch von “Amazing Thailand” smilies/cool.gif

    nein, sowie es nun aussieht – handelt es sich um burmesiche illegale Arbeiter, deren Leichen nach dem Taifun 1989 niemand haben wollte.
    Keine Ahnung was Deutschland mit 169 illegalen Leichen machen würde – auf jeden Fall wäre das auch für Deutschland ein grosses Problem, das vermutlich dann durch die Sozialbehörde gelöst werden würde.
    Nur in Thailand gibt es keine Sozialbehörde, die illegale Arbeiter sponsort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)