Kritik bei Kauf von U-Booten und Abschaffung der Krankenversicherung

Premierminister Prayuth Chan-ocha erklärte, dass die Anschaffung von U-Booten nichts mit der 30-Baht-Krankenversicherung zu tun habe und wies entsprechende Kritiken zurück.

Die Regierung war kritisiert worden, weil sie drei chinesische U-Boote für 36 Milliarden Baht kaufen möchte, gleichzeitig aber sagt, es sei kein Geld für die allgemeine Krankenversicherung vorhanden.

„Werfen Sie die allgemeine Krankenversicherung nicht mit dem geplanten U-Bootkauf der Regierung in einen Topf“, sagte der General.

Die Öffentlichkeit nimmt den geplanten U-Boot-Kauf mit gemischten Gefühlen auf, zumal der Premierminister zuvor erklärt hatte, dass die Regierung mögliche Änderungen bei der allgemeinen Krankenversicherung vornehmen werde, weil die Versicherung zu teuer sei. Diese Krankenversicherung, auch als „30-Baht-Versicherung“ bezeichnet, wurde vom ehemaligen Premierminister Thaksin Shinawatra eingeführt, um den weniger wohlhabenden Bevölkerungsschichten Krankenversicherungsschutz zu gewährleisten.

uboote

Marinechef Admiral Kraisorn Chansuwanich sagte letzten Donnerstag, die Marine habe sich für die Anschaffung dreier chinesischer U-Boote für 36 Milliarden Baht entschieden. Ein entsprechender Vorschlag soll in Kürze dem Kabinett vorgelegt werden.

Akademiker und Politiker haben die geplante Anschaffung kritisiert, insbesondere wegen der Aussage des Premiers, dass die 30-Baht-Versicherung eine zu große Last für den Staat sei.

„Machen Sie aus einer Mücke keinen Elefanten“, sagte der General und meinte, der Staat müsse Geld verdienen, um sich um die Bürger zu kümmern. Das bedeute jedoch nicht, dass man sich nicht mehr um die Bürger kümmere.

Einige Ärzte hatten empfohlen, eine Zuzahlungspflicht bei der 30-Baht-Versicherung einzuführen. Wenn diese Zuzahlung zu spät eingeführt werde, dann würde das Land unter dem Krankenversicherungssystem zusammenbrechen, warnten sie.

Laut „Bangkok Post“ gibt der Staat für die 30-Baht-Versicherung 141 Milliarden Baht aus, das sind 2900 Baht pro Kopf bei 48 Millionen Versicherten.

Die Krankenversicherung für Angestellte des öffentlichen Dienstes kostet den Staat dagegen pro Kopf etwa 14.000 Baht. Hier belaufen sich die Gesamtkosten auf 60 Milliarden Baht bei 4,4 Millionen Versicherten.

Bislang wurde nicht darüber diskutiert, ob möglicherweise bezüglich der Krankenversicherung für die Angestellten des öffentlichen Dienstes eine Reform notwendig wäre.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

142 Antworten zu Kritik bei Kauf von U-Booten und Abschaffung der Krankenversicherung

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: man würde die dann aber wohl für die daraus entstehenden zigtausend Arbeitslosen ausgeben müssen

    Frag’ mal den Kern, das laeuft anders!
    Die Lohnnebenkosten sinken. Damit koennen wir billiger auf dem Weltmarkt anbieten. Die Nachfrage steigt. Die Produktionsgueter koennen mehr ausgelastet werden, es werden mehr Mitarbeiter eingestellt …. und schon war es das mit den Arbeitslosen.
    Ich habe auch hier in TH viele MitarbeiterInnen der Sozialkassen in D kennen gelernt. Nach Einfuehrung der Datenverarbeitung sind die schon morgens in den Fluren herum gelaufen und haben gewartet, bis er endlich kommt, … der Feierabend!
    Man haette da locker 50% einsparen koennen. Hat nur keine Paertei gemacht, wegen den Tausenden Waehlerstimmen und “Arbeitslosen”. 🙄
    Waere das anders gelaufen, haetten wir heute die Arbeitszeitverkuerzung und deutlich weniger H4.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Privat-Krankenversicherungen wird es immer geben.

    Ja , aber das Privatversicherungsmodell ….
    https://de.wikipedia.org/wiki/Finanzierungsmodelle_im_Gesundheitswesen#Privatversicherungsmodell
    …. wird alleine auch in der USA keinen Bestand haben.
    Wobei die Amis auch nicht diese Art von Privat”KHs” wie Thailand hat.

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die NHSO – viele Staats-KHs wurden durch Prayuth vor der Schliessung gerettet – davor schon mal von Abhisit.

    Dann bleibt zu hoffen, es wird nie mehr wieder eine “NHSO” geben. Man sollte sich anschauen, was Grossbritanien macht.
    Da zahlen alle Steuern statt KV-Beitraege. Das spart viel Geld.
    Auch Schweden hat sowas!!
    http://www.pflegewiki.de/wiki/Gesundheitssystem_Schweden
    Die Idee von Otto von Bismarck war/ist nicht schlecht, er war aber kein Volkswirt und damals haben Lohnnebenkosten moch niemanden interessiert!

    Die “Pleite”des Privatversicherungsmodell versucht Obama gerade aus der Welt zu schaffen!

    • STIN STIN sagt:

      Dann bleibt zu hoffen, es wird nie mehr wieder eine „NHSO“ geben. Man sollte sich anschauen, was Grossbritanien macht.

      ja, dann auch in D die AOK, IKK usw. alle weg und nur eine gesetzl. Krankenkasse im Gesundheitsministerium ansiedeln. Da könnte man Milliarden sparen, man würde die dann aber wohl für die daraus entstehenden zigtausend Arbeitslosen ausgeben müssen 🙂

      Würde ich heute als Marketiung-Berater durch Deutschland fegen, könnte ich zig Milliarden einsparen und Millionen Arbeitslose produzieren – ob es sich dann letztendlich rechnet – weiss ich nicht.

      Die „Pleite“des Privatversicherungsmodell versucht Obama gerade aus der Welt zu schaffen!

      Privat-Krankenversicherungen wird es immer geben.

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: es wird keinen Konkurs auf diese Art geben. Eher so, das der Staat ev. die Kredite ablöst und dann den Laden schliesst, um nicht weitere Defizite zu erzeugen.

    Was soll da Geschlossen werden? Die “NHSO” -Versicherung oder die Staats-KHs?

    • STIN STIN sagt:

      Was soll da Geschlossen werden? Die „NHSO“ -Versicherung oder die Staats-KHs?

      die NHSO – viele Staats-KHs wurden durch Prayuth vor der Schliessung gerettet – davor schon mal von Abhisit.

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    Wenn es irgendwie geht, bitte hier nicht den Begriff “Hospitaeler” benutzen. Es gibt so schon genug Verwirrung!

    Hanseat: Moin emi rambus,
    vorweg sollten wir und einigen, dass Krankenhäuser oder Hospitäler Betten und OP haben, in den Kliniken wird nur ambulant behandelt. Krankenhäuser oder Hospitäler gibt es staatlich oder privat. Kliniken, mir ist nichts Anderes bekannt, sind privat.
    Der Arzt in seiner Klinik hat meist nachmittags geöffnet, da er hauptberuflich in einem Krankenhaus oder Hospital arbeitet. Er könnte sowohl in einem staatlichen oder privaten Krankenhaus angestellt sein.
    In seiner privaten Klinik behandelt er privat nach eigenen Sätzen. Material muss er selber besorgen, Medikamente, die er verordnet ebenfalls. Es könnte schon sein, dass der Arzt einen heißen Draht zu seiner Krankenhaus-Apotheke hat, um von dort mit Material versorgt zu werden. Ich bin aber davon überzeugt, dass das auffallen würde.
    Die privaten oder staatlichen Krankenhäuser werden nicht als private Kliniken missbraucht.
    Also noch einmal zum Mitschreiben. Im privaten und auch im staatlichen Krankenhaus behandelt der Arzt als Angestellter oder gar als beamteter Arzt. Er kann dort nicht privat abrechnen. Das kann er nur in seiner privaten Klinik. Und, in der privaten Klinik hat er keinen Zugriff zu medizinischen Geräten, die er nebenbei mit benutzen könnte.

    Bitte einfach hier nachlesen:

    emi_rambus: STIN: nein, diese Privat-Kliniken haben i.d.R. keine Betten. Auch keinen OP, nur halt reine Untersuchungen, wie das bei uns die Ärzte auch machen. Danach
    wird ev. ins KH überwiesen.
    Wir haben hier zwei „Kinderaerzte“. Bei einem Kaiserschnitt macht das der Kinderarzt auf eigne Rechnung im staatlichen KH. Er mietet dann Raeume und Geraetschaft an, es sei denn er darf das umsonst nutzen. Dann braucht es aber nicht zu wundern wenn die KHs pleite gehen oder hoch verschuldet sind! Die Rechnung kam von der Klinik.
    Wie du selbst geschrieben hast, arbeiten viele Klinik-Aerzte hauptberuflich im KH. Aber ihre Patientenaus der Klinik operieren sie im KH auf eigene Rechnung!

    Und hier:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wie du selbst geschrieben hast, arbeiten viele Klinik-Aerzte hauptberuflich im KH. Aber ihre Patientenaus der Klinik operieren sie im KH auf eigene Rechnung!
    ja, das gibt es in D aber auch. Nennen sich dort Belegärzte und die dürfen dann einige Betten im naheliegenden KH benutzen.
    https://www.kvno.de/10praxis/50qualitaet/20leistungen_a-z/belegaerzte/
    Ev. läuft das hier in TH auch so. Das die hier die Geräte usw. gratis benutzen dürfen, bezweifle ich. Da wird es schon auch Verträge geben.


    Hier ist es eigentlich so, wenn der Klinik-Arzt gut ist und er genuegend Patienten hat, macht er seine Klinik “ganztags” auf und kuendigt seinen “Nebenjob” im SKH.
    Wir hatten hier zwei Kliniken (die sich selbst als Klinik bezeichnet haben) die jeweils 2-3 Betten zur “stationaeren” Aufnahme hatten.
    Da war aber kein Herzinfarkt oder Hirnschlag drin (in den Betten), sondern mehr so Sachen wie DengueFieber, der an der Flasche hing.

    Die eine Klinik (mit Betten) ist jetzt schon etwa 4 Jahre zu.
    Die zweite ist in der Naehe der Hafenanlage und hat sehr guten Zulauf. Die hat schon laenger 7/24 auf.
    Viele Klinikaerzte nehmen zB auch Blut ab, und schicken das ins Labor vom SKH.
    Bezahlen muss man aber in der Klinik.
    Anmerkung:
    Es ist hier oft so, es sind zu einem Themenbereich mehrere Beitraege “aktiv”.
    In Verbindung mit der “Freigabe” und dem unneutralen Spamfilter, “haengen” meine Beitraege oft bis zu 8 Stunden, bevor alle sie lesen koennen.

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Private Krankenhaus-Betreiber werden sich sicher nicht vorschreiben lassen, ob sie Gebäude selbst kaufen oder anmieten – nicht in Deutschland und nicht in Thailand.

    Bei meinem Beitrag ging es nicht um die PrivatKHs , sondern um die 30-Bath-“Versicherung” und die damit in Verbindung stehenden Staats-KHs.
    Mein HINWEIS bezog sich auf PrivatUnternehmen allgemein.
    Ob man das auf SKHs umlegen kann, ist mir auch nicht bekannt. Es geht nur darum, bei einem Konkurs der “30-Bath-Verunsicherung”, werden sich die Glaeubiger an der gesamten Konkursmasse guetlich tun!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Welche Rentenrückstellung soll abgeführt werden – für die Ärzte?
    Dazu führen die Privat-Krankenhäuser ja Beträge an die Rentenversicherung ab – das sind 3% vom Lohn.

    Ich bin eigentlich bis jetzt davon ausgegangen, die Aerzte in den StaatsKHs (SKH) sind Beamten gleichgestellt.
    Beamte bekommen eine Pension, wofuer der Dienstherr Rueckstellungen anzulegen hat.
    Ich gehe allerdings davon aus, bei einem dauerhaft defizitaeren Haushalt gibt es schon laenger keine Rueckstellungen mehr.

    • STIN STIN sagt:

      Ob man das auf SKHs umlegen kann, ist mir auch nicht bekannt. Es geht nur darum, bei einem Konkurs der „30-Bath-Verunsicherung“, werden sich die Glaeubiger an der gesamten Konkursmasse guetlich tun!

      es wird keinen Konkurs auf diese Art geben. Eher so, das der Staat ev. die Kredite ablöst und dann den Laden schliesst, um nicht weitere Defizite zu erzeugen.

      Ich bin eigentlich bis jetzt davon ausgegangen, die Aerzte in den StaatsKHs (SKH) sind Beamten gleichgestellt.

      gibt es Beamte, die als Ärzte in Deutschland in staatlichen KHs arbeiten? Wäre mir neu…
      Die sind öffentlich-rechtliche Angestellte, wie meine Frau in der UNI-Klinik HH oder Klinikum Augsburg auch.

      Beamte bekommen eine Pension, wofuer der Dienstherr Rueckstellungen anzulegen hat.

      in TH bekommt der Arzt natürlich eine Pension, er hat ja zig Jahre lang eingezahlt. Ich gehe davon aus, das diese Rentenkasse durch den Staat abgesichert ist bzw. wie in Deutschland bezuschusst wird. Geht Thailand pleite, wie etwa Griechenland – naja, dann könnte es zu Auszahlungsschwierigkeiten kommen, aber erst – wenn der Staat komplett bankrott ist. Wird in TH wohl nicht passieren.

      Ich gehe allerdings davon aus, bei einem dauerhaft defizitaeren Haushalt gibt es schon laenger keine Rueckstellungen mehr.

      keine Ahnung, ob es überhaupt welche gibt. Ev. nur Zuschüsse vom Staat, wie in D, die dazu auch noch eine Nachhaltigkeitsrücklage zur Verfügung haben.

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Irgendwie kommt es mir immer mehr so vor, man will Takkis 30-Bath-Verbloedung gegen die Wand laufen lassen. Das koennte halt ein sehr grosses Eigentor werden.
    Ich denke, die Insolvenzmasse wird den „Pleite-Betrag“ um ein Vielfaches uebersteigen. Wenn sich dann die Glaeubiger daran guetlich gehalten haben, bleiben nur noch zerfletterte Peanuts uebrig.

    Im Nicht-Staatlichen-Bereich wuerde man deswegen einen (?) “Krankenhaus-Betreiber” gruenden, der alle Vermoegensgegenstaende (Land, Gebaeude, Geraete, …) nur vom Staat anmietet. Neben der Mietzahlung muss auch die Renten-Rueckstellung abgefuehrt werden.
    Gibt es da Konkurs, ist nichts zu holen!
    Der “Betreiber” muesste aber eine eigene Rechtspersoenlichkeit sein, damit er auch Kredite aufnehmen kann.
    Fragt sich nur welche Bank dann auf WAS, Kredite geben wuerde.

    • STIN STIN sagt:

      Im Nicht-Staatlichen-Bereich wuerde man deswegen einen (?) „Krankenhaus-Betreiber“ gruenden, der alle Vermoegensgegenstaende (Land, Gebaeude, Geraete, …) nur vom Staat anmietet. Neben der Mietzahlung muss auch die Renten-Rueckstellung abgefuehrt werden.

      Private Krankenhaus-Betreiber werden sich sicher nicht vorschreiben lassen, ob sie Gebäude selbst kaufen oder anmieten – nicht in Deutschland und nicht in Thailand. Welche Rentenrückstellung soll abgeführt werden – für die Ärzte?
      Dazu führen die Privat-Krankenhäuser ja Beträge an die Rentenversicherung ab – das sind 3% vom Lohn. Also wenn ein Arzt 50.000 Baht verdient, dann gehen da insgesamt 5% vom Lohn an die sog. 3 Säulen ab. 1500 Baht an die Rentenversicherung, 750 Baht an die Krankenversicherung und 250 Baht an die Arbeitslosenversicherung. Da muss keine Rentenrückstellung gemacht werden. Die o.g. 5% tragen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammen. Ich weiss jetzt die Aufteilung nicht genau – aber egal.

      Wenn also ein Arzt 30 Jahre in einem Privat-KH arbeitet und 50.000 Baht verdient hat, bekommt er eine monatliche Rente von 15.000 Baht. Meist arbeiten die Ärzte dann noch nebenbei mit einer eigenen Klinik.

      Der „Betreiber“ muesste aber eine eigene Rechtspersoenlichkeit sein, damit er auch Kredite aufnehmen kann.
      Fragt sich nur welche Bank dann auf WAS, Kredite geben wuerde.

      die Betreiber von Privat-KHs sind hier Ltds – d.h. es muss Kapital eingezahlt werden. Das steht dann auch für ev. Konkurs zur Verfügung.

  7. Avatar Hanseat sagt:

    Moin emi rambus,
    vorweg sollten wir und einigen, dass Krankenhäuser oder Hospitäler Betten und OP haben, in den Kliniken wird nur ambulant behandelt. Krankenhäuser oder Hospitäler gibt es staatlich oder privat. Kliniken, mir ist nichts Anderes bekannt, sind privat.
    Der Arzt in seiner Klinik hat meist nachmittags geöffnet, da er hauptberuflich in einem Krankenhaus oder Hospital arbeitet. Er könnte sowohl in einem staatlichen oder privaten Krankenhaus angestellt sein.
    In seiner privaten Klinik behandelt er privat nach eigenen Sätzen. Material muss er selber besorgen, Medikamente, die er verordnet ebenfalls. Es könnte schon sein, dass der Arzt einen heißen Draht zu seiner Krankenhaus-Apotheke hat, um von dort mit Material versorgt zu werden. Ich bin aber davon überzeugt, dass das auffallen würde.
    Die privaten oder staatlichen Krankenhäuser werden nicht als private Kliniken missbraucht.
    Also noch einmal zum Mitschreiben. Im privaten und auch im staatlichen Krankenhaus behandelt der Arzt als Angestellter oder gar als beamteter Arzt. Er kann dort nicht privat abrechnen. Das kann er nur in seiner privaten Klinik. Und, in der privaten Klinik hat er keinen Zugriff zu medizinischen Geräten, die er nebenbei mit benutzen könnte.

  8. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: eigentlich nicht, weil wir darüber noch gar nicht diskutiert haben, was bei Krankenkassen einzusparen wäre.

    Richtig, weil du nicht darauf eingegangen bist. Alleine “diskutieren” ist schon etwas bloed. Ich habe auf jeden Fall die Sache (30% Eigenverwaltungskosten) , auch die der PrivatKVs, hier mehrmals eingebracht.
    Siehe auch hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Finanzierungsmodelle_im_Gesundheitswesen
    Der Prototyp fuer das Steuerfinanziertes Versicherungsmodell gilt Großbritannien.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber du weisst – alle Wege führen nach Rom

    jetzt wird mir einiges klar, ich zeige Probleme von Bangkok/Thailand auf und du bist in Rom! 🙄

  9. Avatar emi_rambus sagt:

    Hanseat: aus eigener Erfahrung kann ich dir mitteilen, dass der einmal in der Woche bei mir ins KH gekommene Facharzt, nur Halbtags, nicht selber abrechnet, ich bekam am Ende der Behandlung eine Gesamtrechnung vom Hospital. Der Arzt erhält über das Hospital sein „Doctor fee“. Das Hospital stellt alle technischen Anlagen (Röntgengeräte, CTs und Labore) zur Verfügung.

    Das ist wohl beim PrivatKH so!
    Ich will wissen, wie der Privat-Klinik-Besitzer, der Unternehmer und in dem Moment nicht Mitarbeiter des staatlichen KHs ist, abrechnet!
    Er stellt ziemlich sicher die volle Leistung dem Patienten in Rechnung , inkl. der Kosten fuer das Stationsbett.
    Fuer all das muss er aber etwas an die Staats-Klinik (dessen Material und Einrichtungen er nutzt) abdruecken. Und ich gehe davon aus, das ist auch wieder eine Einnahmeposition, die in die Mrd geht.
    Wo tauchen denn diese Betraege auf?
    – 15 MrdTB fuer die Wanderarbeiter
    – 16 MrdTB fuer die Einzelzimmer
    – 10 MrdTB (geschaetzt) Nutzungsgebuehren der Kliniken
    -150 MrdTB fuer Beamtenangehoerige
    -……..
    Das sind fast 200 MrdTB , damit sollte man doch die Staats-KHs mit 120 MrdTB Kosten retten koennen. 🙄
    Wenn jetzt dann auch noch die KHs mit ihren 120 Mrd fuer die Kosten der Notfallverordnung aufkommen muessen, dann braucht es mehr ein Wunder, als einen Konkurs!

  10. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: na gut, könnte man sich dann die AOK usw. nicht auch einsparen und das ganze gleich in den Länder-Gesundheitministerien eingliedern. Der Wasserkopf bei der AOK frisst sicher Milliarden weg.

    Genauso isses! Jetzt scheint endlich der Bath setangweise gefallen zu sein. War das ein Akt! 🙄
    Auf die restliche “Versickerung” gehst du erwartungsgemaess nicht ein!?
    Das aergerliche ist, hier geht es sehr wahrscheinlich wie bei der Bildung ab, um 20% zu “gewinnen” werden 80% zum Fenster rausgeschmissen. Und die Oberironie, die Kinder muessen dann in 15-20 Jahren mit voll erhoehten Steuern fuer Schulden aufkommen und gleichzeitig fuer die vielen Alten die Rente aufbringen und die Kosten der hinterlassenen Umweltschaeden auch noch tragen.Das ist dann wohl der sogenannte Thainess-Generationen-Vertrag!?

    Irgendwie kommt es mir immer mehr so vor, man will Takkis 30-Bath-Verbloedung gegen die Wand laufen lassen. Das koennte halt ein sehr grosses Eigentor werden.
    Ich denke, die Insolvenzmasse wird den “Pleite-Betrag” um ein Vielfaches uebersteigen. Wenn sich dann die Glaeubiger daran guetlich gehalten haben, bleiben nur noch zerfletterte Peanuts uebrig.

    So ein Ding wie die Reform, kann ein Hirn (mit oder ohne Loecher), alleine nicht stemmen. Da braucht es Berater, Zu-/Mitarbeiter.
    Ich glaube es ist dann besser, man hat schlechte Berater, als vorsaetzlich falsche! 👿

    • STIN STIN sagt:

      Genauso isses! Jetzt scheint endlich der Bath setangweise gefallen zu sein. War das ein Akt! 🙄

      eigentlich nicht, weil wir darüber noch gar nicht diskutiert haben, was bei Krankenkassen einzusparen wäre. Es ging ja nur um die Feststellung,
      wie man die Thai-Krankenkasse benennen soll. Aber du weisst – alle Wege führen nach Rom 🙂

  11. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die wird nicht verschwinden, solange diese „30-Baht-Krankenversicherung“ auf behördlichen Formularen, Anträgen, Karten usw. aufscheint und Prayuth selbst von dieser 30-Baht-Krankenversicherung spricht.

    Wenn dem tatsaechlich so ist, kann man sich eigentlich nur an den Kopf greifen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Versicherung, die diese 30-Baht-Krankenversicherung anbietet wird NHSO genannt und untersteht natürlich dem Staat. An diese Versicherung zahlt der Staat die Versicherungsgebühren für die Thais, die diese Versicherung beantragt haben (sind nur ca 40 Millionen),

    Diese “Zwischenstufe” koennte man sich sparen, die frisst bis zu 30% der Beitraege. Wenn der Staat dierekt “pro Kopf” an die KHs/Anamais ueberweist, wird viel gespart!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ausländer – die die 30-Baht-Versicherung eine Zeitlang auch beantragen konnten, mussten selbst die Versicherungsgebühr an diese Versicherung überweisen.

    Das war schon immer so, auch bei den legalen Wanderarbeitern. Da heute “alle” Wanderarbeiter legal sind sind das etwa 15 Mrd TB/a, die irgendwo bei der “NHSO” (was auch immer das heisst) eingehen muesste.
    Dort gehen dann auch fuer die 40 mio “Versicherungsnehmer” ca 120 Mrd ein.
    Bleibt aber wieder die Quizfrage , wenn der Staat angeblich 3.5% des BIPs fuer Gesundheit ausgibt (=423 MrdTB/a), wo die restlichen 300 Mrd hinversickern?
    Ich kann mir jetzt wirklich nicht vorstellen, man schiebt alleine ueber die Notfallverordnung den Kliniken so viel in den ……. Hals hinein!
    Da muss noch mindestens eine weitere grosse “Sickergrube” sein!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Diese Versicherung scheint nun ziemlich pleite zu sein.

    Wenn ein Bedarf von ueber >3.000 TB/”Mitglied” besteht, muss der Staat einfach mehr ueberweisen. Wenn was ueberbleibt, werden Rueckstellungen gebildet. Das Prinzip findet in jedem Gebuehrenhaushalt Anwendung, die der Staat auch nicht “pleite ” gehen lassen kann.
    Das ist auch bei der AOK und allen sonstigen gesetzlichen Versicherungen, aber auch bei den Privat-Versicherungen so.
    Man kann ja nicht minuetlich die Beitraege anpassen.
    Nur ist es immer so, der Betrag ist immer zunaechst kostenUEBERdeckend. Wenn dann langsam die Rueckstellung zu Ende geht, werden Beitragserhoehungen (die dann wieder zunaechst “ueberdeckend” sind) festgelegt/beschlossen/…. .
    Dieses siamesische “lex specialis ” -einfach von vorherein zu wenig zu zahlen- habe ich sonst noch nirgendwo mitbekommen.
    Das kann man machen, aber dann muss zum laufenden Haushaltsplan ein Nachtragsplan beschlosen werden. Diese Arbeit erspart man sich sonst ueberall. In TH laesst man die “Eigenbetriebe” unterversorgt in Konkursgehen.

    Die Versorgung mit 140.000 Krankenhaus-Betten ist jetzt schon sehr “duenn”.
    Durch die staendig steigende Ueberalterung der Gesellschaft wird ein Chaos ausbrechen, wenn hier weitere Betten durch “Konkurs” der Staats-KHs wegfallen.
    Dann kann das Militaer Sterbe-Zelt-Lazarette in jedem Tambon aufbauen!
    Ich seh’ schon, TH wird noch weltberuehmt. 🙄

    • STIN STIN sagt:

      Diese „Zwischenstufe“ koennte man sich sparen, die frisst bis zu 30% der Beitraege. Wenn der Staat dierekt „pro Kopf“ an die KHs/Anamais ueberweist, wird viel gespart!

      na gut, könnte man sich dann die AOK usw. nicht auch einsparen und das ganze gleich in den Länder-Gesundheitministerien eingliedern. Der Wasserkopf bei der AOK frisst sicher Milliarden weg.

  12. Avatar emi_rambus sagt:

    Mal sehen, ob jetzt auch die “30-Bath-Luege” bei Wikipedia verschwindet.
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/wikipedia-konten-von-erpressern-gesperrt-a-1051030.html
    Ich halte es fuer erbaermlich, wie diese Verbrecher, so etwas Gutes missbrauchen!

    • STIN STIN sagt:

      Mal sehen, ob jetzt auch die „30-Bath-Luege“ bei Wikipedia verschwindet.

      die wird nicht verschwinden, solange diese “30-Baht-Krankenversicherung” auf behördlichen Formularen, Anträgen, Karten usw. aufscheint und Prayuth selbst von dieser 30-Baht-Krankenversicherung spricht. 🙂

      Noch was….

      Die Versicherung, die diese 30-Baht-Krankenversicherung anbietet wird NHSO genannt und untersteht natürlich dem Staat. An diese Versicherung zahlt der Staat die Versicherungsgebühren für die Thais, die diese Versicherung beantragt haben (sind nur ca 40 Millionen), Ausländer – die die 30-Baht-Versicherung eine Zeitlang auch beantragen konnten, mussten selbst die Versicherungsgebühr an diese Versicherung überweisen. Momentan zahlt der Staat ca 3000 Baht pro Kopf/Jahr Versicherungsgebühren an diese Stelle, reicht aber noch immer nicht aus. Diese Versicherung scheint nun ziemlich pleite zu sein.

      Schreib mal an diese Versicherung und erkläre denen, das sie gar keine Versicherung verwalten 🙂

      Für mich ist diese NHSO eine gesetzliche Krankenkasse, ähnlich wie die AOK. Auch die AOK unterliegt der Aufsicht der Gesundheitsministerien – gleich wie auch die NHSO – die ca 8 Versicherungsbüros im Lande verteilt unterhält und von den jeweiligen Provinz-Ministerien kontrolliert wird. Die NHSO hat einen eigenen Präsidenten, eigenes Logo und bekommt eben die Gebühren für die Versicherung nicht von den VN, sondern vom Staat. Ähnlich wie die AOK die Gebühren vom Staat bekommt, wenn der Deutsche kein Einkommen hat.

  13. Avatar emi_rambus sagt:

    Ich war heute frueh im staatlichen KH. Trotz Samstag gar nicht so erschreckend viele Patienten.
    Da meine Frau nicht fertig wurde, waren wir erst um 9 Uhr und hatten die “Mailek38”.
    Es sind dann immer erschreckend viele, weil pro Patient rund 3,5 Personen da sind.
    Schlecht wurde mir als dann die “Mailek9” aufgerufen wurde.
    Am Ende war ich nach 3,5 Stunden fertig.
    Aus dem Stehgreif heraus, ohne Orguntersuchung, wuesste ich 5 leicht umsetzbare Aenderungen und ich waere nach 1 Stunde fertig gewesen!
    Da das so einfach ist, bin ich mir sicher, das ist vorsaetzlich nicht gewollt.

    In entsprechenden Kliniken werden im Laufe des Tages mehr Patienten behandelt, aber es ist immer “leer”, weil die Wartezeiten auf das Moegliche reduziert sind.
    Der Patient hat kein Bock auf lange Wartezeiten und nach zweimal geht er in eine Klinik und zahlt selbst.
    Noch besser, Prayut hat dafuer gesorgt, fast(!) alle Wanderarbeiter sind legal in Thailand und duerfen an der freien Gesundheitsvorsorge teilhaben. Dafuer muessen sie aber pro Jahr (zZ) 2.900TB abdruecken.
    Wenn sie den halben Werktag (etwa 5 Stunden)im staatlichen KH rum haengen, geht ihnen ein ganzer Mindestlohn floeten. Oft sogar mehr, weil sie weit ausserhalb wohnen und der letzte Bahtbus oder das letzte Boot ist schon weg, was dann richtig teuer werden kann.
    Also lassen sie ihre Ansprueche verfallen, gehen zur Klinik und zahlen nochmal aus eigener Tasche.
    Als “letztes Glied”in den staatlichen Einrichtungen werden sie oft so schon ueber den Tisch gezogen, weil das “Medikament”, die Schraube fuer den Bruch aus dem Ausland kommt …. und sie muessen das voll bezahlen.
    Das ging frueher auch armen Thais so, heute hat man die Wanderarbeiter dafuer.

    Die beiden “Vorzimmer-Waechter” hatten viel Zeit sich mit ihren iPhone-6 zu beschaeftigen.
    Meine 5 “Anregungen” (so) wuerden locker 20% Personal einsparungen mit sich bringen.
    Eine detailierte Org-Untersuchung 30-50%!

    Wenn ich jetzt noch den Zustand im Bereich der stationaeren Behandlung dazu betrachte, ist da scheinbar jemand BEMUEHT (!) den Bereich zu Gunsten der Privaten gegen die Wand zu fahren!

  14. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: mir ist das zu peinlich, unseren Arzt hier zu fragen

    Frag mal den Kern, der sollte die Gesamtsummen kennen, wenn nicht, ….

  15. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, das gibt es in D aber auch. Nennen sich dort Belegärzte und die dürfen dann einige Betten im naheliegenden KH benutzen.
    https://www.kvno.de/10praxis/50qualitaet/20leistungen_a-z/belegaerzte/
    Ev. läuft das hier in TH auch so. Das die hier die Geräte usw. gratis benutzen dürfen, bezweifle ich. Da wird es schon auch Verträge geben.

    Das weiss ich auch, es gibt so etwas in D und ich bin mir auch sicher, die Einnahmen werden auf der richtigen Kostenstelle verbucht.’
    Ich befuerchte aber in TH gibt es noch nicht mal eine Kostentraeger/Stellenrechnung.
    Wieviel wird dann verrechnet und wo bleibt das Geld ab?

    • STIN STIN sagt:

      Wieviel wird dann verrechnet und wo bleibt das Geld ab?

      mir ist das zu peinlich, unseren Arzt hier zu fragen 🙂

    • Avatar Hanseat sagt:

      emi_rambus sagte am 28. Juli 2015 um 7:49 am u. a.:
      „..Ich befuerchte aber in TH gibt es noch nicht mal eine Kostentraeger/Stellenrechnung.
      Wieviel wird dann verrechnet und wo bleibt das Geld ab?..“

      Moin emi rambus,
      leider hatte ich in den letztem Monaten mehre Rechnungen von privaten Hospitälern zu begleichen. Die ärztlichen Leistungen werden unter „Doctor fee“ abgerechnet.
      Viele der privaten Hospitäler haben nur einen kleinen Ärztestamm, der über Tage auch im Hospital anwesend ist. Fachärzte haben an bestimmten Tagen, meist nachmittags oder auch erst abends ihren Dienstbeginn, derweil sie an anderen, meist städtischen Krankenhäusern angestellt sind.

  16. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, diese Privat-Kliniken haben i.d.R. keine Betten. Auch keinen OP, nur halt reine Untersuchungen, wie das bei uns die Ärzte auch machen. Danach
    wird ev. ins KH überwiesen.

    Wir haben hier zwei “Kinderaerzte”. Bei einem Kaiserschnitt macht das der Kinderarzt auf eigne Rechnung im staatlichen KH. Er mietet dann Raeume und Geraetschaft an, es sei denn er darf das umsonst nutzen. Dann braucht es aber nicht zu wundern wenn die KHs pleite gehen oder hoch verschuldet sind! Die Rechnung kam von der Klinik.
    Wie du selbst geschrieben hast, arbeiten viele Klinik-Aerzte hauptberuflich im KH. Aber ihre Patientenaus der Klinik operieren sie im KH auf eigene Rechnung!

    • STIN STIN sagt:

      Wie du selbst geschrieben hast, arbeiten viele Klinik-Aerzte hauptberuflich im KH. Aber ihre Patientenaus der Klinik operieren sie im KH auf eigene Rechnung!

      ja, das gibt es in D aber auch. Nennen sich dort Belegärzte und die dürfen dann einige Betten im naheliegenden KH benutzen.

      https://www.kvno.de/10praxis/50qualitaet/20leistungen_a-z/belegaerzte/

      Ev. läuft das hier in TH auch so. Das die hier die Geräte usw. gratis benutzen dürfen, bezweifle ich. Da wird es schon auch Verträge geben.

  17. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, die haben eigene Kliniken dazu aufgebaut, zumindest hier im Norden. Die können gar nix benutzen, was staatlich ist – die behandeln lediglich Patienten in ihren
    eigenen Kliniken.

    Sprichst du von “Kliniken” oder “PriatKHs”?
    Hier hat nur eine Klinik eigene Betten! UND keine Klinik einen OP!

    • STIN STIN sagt:

      nein, diese Privat-Kliniken haben i.d.R. keine Betten. Auch keinen OP, nur halt reine Untersuchungen, wie das bei uns die Ärzte auch machen. Danach
      wird ev. ins KH überwiesen.

  18. Avatar emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Ich werde spaeter noch einen Versuch starten, wie man ein aehnliches System in TH installieren koennte.

    Hier die Finanzierung:

    Steuerfinanziertes Versicherungsmodell

    Diese Art des Versicherungsmodells wird über einen Nationalen Gesundheitsdienst (National Health Service) organisiert. Als Prototyp für dieses Modell gilt Großbritannien. Hier ist das System auf Grundlage des Beveridge-Modells entstanden. Andere Länder, wie Italien oder Portugal, haben ebenfalls einen Nationalen Gesundheitsdienst, finanzieren ihr Gesundheitssystem jedoch zusätzlich über Beitragszahlungen.

    Steuerfinanziertes Versicherungsmodell
    Der Nationale Gesundheitsdienst ist in öffentlichem Besitz und finanziert das Gesundheitssystem weitestgehend über Steuern. Jeder Bürger des Landes hat Zugang ohne Beiträge zu zahlen. Lediglich zahn- und augenärztliche Behandlungen sowie besondere Leistungen, wie ein Einbettzimmer im Krankenhaus, bedürfen Zuzahlungen.

    Der Nationale Gesundheitsdienst teilt sich in regionale Gesundheitsbehörden auf, die wiederum für das Versorgungssystem in ihrem Gebiet verantwortlich sind. Es besteht ein Primärarztsystem, sodass sich jeder Patient bei einem Hausarzt einschreiben und im Krankheitsfall zunächst bei ihm vorständig werden muss. Diese Ärzte werden als sogenannte “Gatekeeper” bezeichnet, welche dann, falls notwendig, eine Überweisung zum Spezialisten oder ins Krankenhaus veranlassen. Mit Ausnahme von Notfällen haben Patienten demnach keinen Zugang zu Krankenhäusern oder fachärztlichen Behandlungen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Finanzierungsmodelle_im_Gesundheitswesen#Steuerfinanziertes_Versicherungsmodell

    Das gilt dann natuerlich auch hierfuer:
    http://www.bangkokpost.com/business/news/626836/savings-fund-to-debut-aug-18

    Jeder Erwerbstaetige zahlt neben seiner Einkommenssteuer, eine Sozialsteuer, die zur Deckung aller Sozialleistungen herangezogen wird (Rente, Krankheit, ….).
    Wer will, kann es auch dem Arbeitgeber “aufs Auge druecken”, was aber fuer alle das Gleiche bringt.
    Durch dieses System werden ungefaehr 30 % Verwaltungskosten gespart. Gegenueber der “Privat-Variante” kommen nochmal etwa 20% “Gewinn und Steuer”die gespart werden koennen, bzw zur Leistungsverbesserung eingesetzt werden, was das Ziel der naechsten Gesundheitsentwicklungsplaene sein sollte!

    Angenommen, der Staat brauchte 200 Mrd TB um die Kosten der Versorgung fuer alle zu decken, dann muessten Arbeitnehmer/-geber im (alternativen)Sozialversicherungsmodell rund 260 Mrd TB aufbringen, um auch die Verwaltungskosten decken zu koennen. In der Alternative Privatversicherungsmodell waeren es sogar 300 MrdTB.
    Nimmt man die 260 MrdTB als gesetzt, koennte man im angestrebten Steuerfinanziertes Versicherungsmodell(SfVm) 60 Mrd TB mehr ausgeben fuer zusaetzliche Leistungen (zB 1-Bett-Zimmer, einfacher Zahnersatz, einfache Brillen, einfache Prothesen, ….).
    Das SfVm soll ausserdem “sozial sein”.
    Beispiel: Ein verheirateter Vater zahlt im Jahr 10.000 TB, damit ist er und seine Familie KVmaessig und er Rentenmaessig abgedeckt. Der Ledige muss genausoviel zahlen. Keiner muss mehr zahlen durch Krankheit oder Alter.
    Wer mehr oder weniger einzahlt bekommt aber entsprechend angepasste Leistungen.
    Details folgen.

  19. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber hier machen die Ärzte das so, das sie tagsüber in Krankenhäusern arbeiten und dann erst ab 17 Uhr oft bis 22:00 dann die Klinik öffnen.

    Und fast alle nutzen Einrichtungen und Geraete, Pflegebetten, Pflegepersonal der staatlichen KHs fuer OPs und stationaere Behandlungen.
    Das war ja schonmal die Frage,wo fliesst das viele Geld hin?

    Oder mal ganz hinterlistig gefragt, wieviel wird den da “verrechnet” und wieviel stellt der Privatarzt dann seinem Patienten in Rechnung?
    Und …. gibt es eine Kostentraegerrechnung, durch die man weiss, welche Kosten anfallen, oder wird das bei einem “gemuetlichen Abendessen” abgesprochen?

    • STIN STIN sagt:

      Und fast alle nutzen Einrichtungen und Geraete, Pflegebetten, Pflegepersonal der staatlichen KHs fuer OPs und stationaere Behandlungen.

      nein, die haben eigene Kliniken dazu aufgebaut, zumindest hier im Norden. Die können gar nix benutzen, was staatlich ist – die behandeln lediglich Patienten in ihren
      eigenen Kliniken.

    • Avatar Hanseat sagt:

      emi_rambus sagte am 19. Juli 2015 um 11:56 am u. a.:
      „…Oder mal ganz hinterlistig gefragt, wieviel wird den da „verrechnet“ und wieviel stellt der Privatarzt dann seinem Patienten in Rechnung?
      Und …. gibt es eine Kostentraegerrechnung, durch die man weiss, welche Kosten anfallen, oder wird das bei einem „gemuetlichen Abendessen“ abgesprochen?..

      Moin emi rambus,
      aus eigener Erfahrung kann ich dir mitteilen, dass der einmal in der Woche bei mir ins KH gekommene Facharzt, nur Halbtags, nicht selber abrechnet, ich bekam am Ende der Behandlung eine Gesamtrechnung vom Hospital. Der Arzt erhält über das Hospital sein „Doctor fee“. Das Hospital stellt alle technischen Anlagen (Röntgengeräte, CTs und Labore) zur Verfügung.

  20. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hier um die Ecke ein Psychiater

    Da bin ich aber beruhigt, wenn es so was bei euch gibt. Bei uns wuerde der verhungern.
    Die eine , die immer wieder mal nackt im Tempel rumlaeuft, muss 250km weit gebracht werden. Die wird dort aber nur mit “Drogen” ruhiggestellt.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wenn es doch ein ernsteres Problem ist. Dann gehe ich wohl ins Krankenhaus

    Dann seit ihr ja voll bedarfsorientiert versorgt.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die nehmen halt nur bares, aber so wenig, das es sich schon fast Bettler leisten können.

    Das ist deutlich eine reichere Gegend oder wie sagt man so schoen, wer in TH am meisten schreit, hat die reichsten Bettler, aber oft auch viele Verruecktewirrte.

    • STIN STIN sagt:

      ich denke auch nicht, das der viele Patienten hat, wer geht denn schon freiwillig dahin. Aber hier machen die Ärzte das so, das sie tagsüber in Krankenhäusern arbeiten und dann erst ab 17 Uhr oft bis 22:00 dann die Klinik öffnen. Vermutlich verschreibt der Arzt hier auch nur Beruhigstabletten, wenn jemand seelische Störungen hat oder wenn
      die Tochter den Vater ruhigstellen will, weil der dauernd säuft 🙂

  21. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Wie es hier in TH gehandhabt wird, dürfte es in Gesamt-SEA so laufen.

    Genau das glaube ich nicht! Die haben bestimmt nicht denselben Berater. Bei Burma und Kambodscha waere es schon denkbar.
    Nur, wo sind denn in diesen Laendern die Luxus-Krankenhaeuser fuer den Gesundheitstourismus?
    Nur, wenn einer so eine Behauptung aufstellt, sollte das mit einer IST-Aufnahme fundiert sein. Da sind wir wieder an dem Punkt, es wird wenige in diesen Laendern geben, inklusive dir (STIN), die so etwas koennten, ich auch nicht, aber aus anderen Gruenden.
    Bei den Thais kaeme dazu, sie wuerden es nicht wollen, dass man ihnen so tief in die Karten schaut und dann auch noch sagt, was besser waere.

    Da , wo man wirklich von einem GesundheitsSYSTEM sprechen kann, gibt es so etwas wie ein GateKeeper-System.
    In D waere es die ‘Hausarztzentrierte Versorgung’.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hausarztzentrierte_Versorgung
    Ohne so etwas kann eigentlich nur unkontrolliertes Chaos mit Gewinnmaximierung der Privatunternehmer (inkl. der Privat Versicherungen) heraus kommen.
    In D gibt es ca. 357.000 Beruefstaetige Aerzte, was einem Arzt auf rd.230 Buergern entspricht. Rechnet man die auslaendischen Mitbuerger dazu, verschlechter sich das Verhaeltnis etwas.
    Wie die Aerzte sich detailiert verteilen, habe ich verbindlich nicht gefunden.

    Der Hausarzt ist in dem Modell der ‘GateKeeper’.
    Das sind alles ‘Privat-Unternehmer’, insofern koennte man sie mit den ‘Kliniken’ vergleichen.
    Von den Aufgaben her, entsprechen sie mehr den Anamais oder dem ‘Moo truag rook tua pai’ der in KH’s die Voruntersuchung und in den meisten Faellen auch die Behandlung abschliessend durchfuehrt.
    Auch die kleinen PrivatKliniken uebernehmen diese Aufgaben, aber nur soweit, wie sie die Behandlung abschliessend durchfuehren koennen.
    Der ‘Facharzt für Allgemeinmedizin’ (frueher ‘Praktischer Arzt’) braucht als Privat Unternehmer eine Art Zulassung, um auch als Kassenarzt zugelassen zu sein.
    Dadurch wird er (der Privat Arzt) dann auch zum ‘GateKeeper’ im staatlichen Gesundheitssystem.

    Im Bereich der ambulanten Behandlung kommen dann die Fachaerzte.
    Als Kassenpatient braucht man eine Ueberweisung vom Hausarzt, soweit ich mich erinnere, kann man als Privat Patient (mit oder ohne Versicherung) auch direkt zum Facharzt gehen.

    Krankenhaeuser
    Im Krankenhausbereich arbeiten rund 140.500 Ärzte in 2.087 Krankenhäuser mit insgesamt ca 507.000 Betten.
    Es gibt grundsaetzlich drei Verschiedene Traeger der KHs:
    -öffentliche Traeger (rd. 600 KHs)
    -freigemeinnützige Traeger (rd. 700 KHs)
    -privatwirtschaftliche Traeger (rd 700 KHs)
    Ein KH in D mit privatwirtschaftlicher Traegerschaft ist absolut nicht vergleichbar mit einem Privat KH fuer Gesundheits-Tourismus in TH!
    Der Hauptunterschied , die KHs haben in der Regel alle eine Kassenaerztliche Zulassung und behandeln auch Privatpatienten mit entsprechenden Leistungen und Unterbringung. Die Privaten KHs in TH behandeln
    nur
    Privatpatienten (mit und ohne Versicherung).

    Abrechnung
    Abgesehen von wenigen “reinen” Privat Aerzten und Privat KHs, werden sonst ueberall Kassenpatienten und Privat Patienten zu verschiedenen Tarifen, mit verschiedenen Leistungen, Medikamenten usw. behandelt.
    Es gibt umfangreiche “Leistungskataloge” wo ALLES detailiert aufgefuehrt ist. Danach wird abgerechnet(Programm!), mit den Krankenkassen, mit den PrivatVersicherungen und direkt mit den Patienten.

    Aerzte
    Die Ausbildung der Aerzte, der Schwestern, die Organisation, … in TH und D ist meiner Ansicht nach absolut nicht vergleichbar!
    Fuer ein Arztstudium hat es in D einen numerus clausus von 1,0. Das normale Studium dauert 3 Jahre und dann kommt ein weiteres Fachstudium.
    Viele Aerzte in TH studieren auch im Ausland. Soweit ich weiss, ist das aber in den ueberwiegenden Faellen nur das Fachstudium.
    In D muss man dann eine gewisse Zeit praktizieren, bis man sich Facharzt fuer XYZ nennen darf.
    In TH vermutlich ab dem Moment, wo die Urkunde gerahmt an der Wand haengt.


    Es fehlt noch einiges und einige Zahlen sind noch nicht “rund”, aber die Zeit laeuft gleich ab!
    Ich werde spaeter noch einen Versuch starten, wie man ein aehnliches System in TH installieren koennte.

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Genau das glaube ich nicht! die haben bestimmt nicht denselben Berater. Bei Burma und Kambodscha waere es schon denkbar.
      Nur, wenn einer so eine Behauptung aufstellt, sollte das mit einer IST-Aufnahme fundiert sein. Da sind wir wieder an dem Punkt, es wird wenige in diesen Laendern geben, inklusive dir, die so etwas koennten.

      ich kenne die Details nicht, weiss es nur von den Philippinnen – da gibt es staatliche und private Krankenhäuser und die Frau meines Cousins hat ihre Mutter selbst
      versichert. Die konnte dann auch private KHs benutzen. Es wird also ähnlich ablaufen wir hier auch, mit kleinen Unterschieden. Brunei und Singapur klammere ich mal aus, alles andere dürfte ähnlich wie in TH sein.

      In Malaysia gibt es ähnlich wie die 30-Baht Versicherung die “Tele-Grundversorgung” – also auch kostenlos, wenn man kein Geld hat.
      So wie es in TH läuft, läuft es weltweit ähnlich.

      In D waere es die ‚Hausarztzentrierte Versorgung‘.

      gibt es doch hier auch. An jeder Ecke hier sehe ich die kleinen Kliniken. Hier um die Ecke ein Psychiater, etwas weiter ein allgemeiner Arzt usw. Die nehmen halt nur bares, aber so wenig, das es sich schon fast Bettler leisten können.

      Auch die kleinen PrivatKliniken uebernehmen diese Aufgaben, aber nur soweit, wie sie die Behandlung abschliessend durchfuehren koennen.

      also wenn ich was kleines habe, dann gehe ich hier zur kleinen Klinik und lass mich mal checken. Der Arzt erklärt mir dann, was er meint und dann entscheide ich, was ich weiter mache – wenn es doch ein ernsteres Problem ist. Dann gehe ich wohl ins Krankenhaus und lass mich durchchecken. Aber für den ersten Anlauf bei Grippe usw. gibt es hier genug Kliniken mit Fachärzten usw.

  22. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Unternehmern würde ich es selbst überlassen, wie sie ihre Angestellten versichern. Er kann Gesundheitssteuer für die Angestellten zahlen, oder eben seine Angestellten bei einer privaten Versicherung anmelden, dann wäre er von der Gesundheitssteuer befreit und die Angestellten hätten den Vorteil, das sie wählen können – zwischen staatlichen Krankenhäusern, oder privaten KHs.
    Oder man lässt die Angestelltn wählen, wie in Deutschland – staatliche Absicherung oder private.

    Auch das ist zB in D ganz anders!
    Kaum ein Angestellter mit niedrigem Einkommen geht in die Private. Viele Junggesellen mit hohem Einkommen machen es .
    Es ist aber ein Schritt ohne Umkehrmoeglichkeit! Wenn er dann krank wird, oder die Geliebte Mutter von Drillingen wird faengt das Heulen und Zahneknirschen an.
    Deswegen ist es wie in TH …… “praktiziert” unmoeglich, dass man die Familienangehoerigen oder auch sich selbst, wenn es gerade “passt” auf die freie Versorgung schiebt!
    So war das mit der Versicherung ganz sicher im Ursprung nicht gedacht!

    Ansonsten ist das DurchschnittsThailand, genauso wie D vor etwa 50 Jahren, ueberhaupt noch nicht gebildet genug, um sich privat zu versichern.
    Der Gesetzgeber muss Verbraucherschutzgesetze beschliessen und die Kunden muessen gebildet werden.
    Was die Menschen zur Zeit aufgeschwaetzt bekommen, wuerde man in D oft als Betrug bezeichen.
    Das waere aber in TH nicht moeglich, da man lediglich “legal” die Ungebildetheit der Menschen ausnutzt.
    Die meisten Thais sind ausserdem finanziell gar nicht in der Lage, sich trotz “Teilversicherung”, den hyperteuren Gesundheitstourismus leisten zu koennen.
    “Fortsetzung” folgt morgen!

    • STIN STIN sagt:

      Kaum ein Angestellter mit niedrigem Einkommen geht in die Private.

      ja, hier auch. Zumindest keiner unter 12.000 Baht Einkommen. Liegt er drüber, kommt es auf das Unternehmen drauf an. Grössere Firmen bieten meist
      dann als Sozialleistungen auch die Krankenversicherung an, egal von wo, Axa, AIA oder Thai Health, Bupa usw.

      Deswegen ist es wie in TH …… „praktiziert“ unmoeglich, dass man die Familienangehoerigen oder auch sich selbst, wenn es gerade „passt“ auf die freie Versorgung schiebt!

      naja, wenn man arbeitslos wird, Hartz4 bekommt – ist man weiterhin Privatversicherter mit niedrigerem Einkommen. Wird ja vom Jobcenter voll bezahlt, zumindest der
      Basis-Tarif.

      Ansonsten ist das DurchschnittsThailand, genauso wie D vor etwa 50 Jahren, ueberhaupt noch nicht gebildet genug, um sich privat zu versichern.

      das spielt keine Rolle. Jede 7/11 Angestellte ist privat versichert und kann sich das KH aussuchen. Alle anderen Unternehmen, wie BIG-C, Makro usw. auch.

      Die meisten Thais sind ausserdem finanziell gar nicht in der Lage, sich trotz „Teilversicherung“, den hyperteuren Gesundheitstourismus leisten zu koennen.

      die müssen sich nichts leisten können. Die zeigen die Karte vor und werden in Privat-KHs behandelt, bis zur Höhe des Limits. Da dürfte es Unterschiede geben.
      Aber mit 1-2 Millionen US$ kommt man hier schon so weit, das auch eine Leber/Herz/Krebs-Operation gedeckt ist. Die Angestellten, die nicht soviel Limit haben, die gehen
      halt in günstigere Privat-KHs, wo das Limit nicht so schnell verbraucht ist. Andere lassen sich halt nur in privaten KHs operieren und gehen dann zur Nachbehandlung in staatliche KHs.

  23. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich verstehe deine Argurmente einfach nicht so ganz.

    Das ist ein Thema, das man nicht zwischen Tuer und Angel abhandeln kann. Ansonsten kann ich deine Situation nachvollziehen. Du gehst im Schnitt auf 2 meiner Argumente ein, verwaesserst sie mit deinen”Beispielen”, …wie solltest du den Gesamtzusammenhang verstehen.
    Das “System” in Thailand ist meiner Ansicht nach weltweit einmalig.
    Es gab(!) ein System, das war der Gesundheitsplan.
    Der wurde in der letzten Dekade nicht weitergefuehrt und eigentlich hintergangen und plattgemacht.
    Der “PrivateBereich” in zB D ist absolut nicht mit dem Privaten Bereich in TH vergleichbar.
    Auch das Versicherungssystem und Deckungsverfahren ist ueberhaupt nicht vergleichbar.
    Ich habe vieles dazu schon mal erlaeutert, werde es aber noch mal machen, nur nicht jetzt.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: in ein privates KH und wird dort halt vermutlich besser behandelt und vor allem schneller.

    Es deckt sich nicht mit meinen Beobachtungen, Erlebnissen, dass es eine bessere Behandlung gibt. Man bekommt teurere Medizin, oft auch unnoetige, und der Chefarzt ist teurer usw..
    Schnellere Behandlung? Ich muss 350km fahren. Wenn nuechtern Blut abgenommen werden muss, ist das ohne Uebernachtung nicht moeglich.
    Ich hatte es schon mal geschrieben, ich halte es fuer erforderlich, zu untersuchen, warum es in den staatlichen KHs so voll ist.
    Die KHs sind personalmaessig auf 48 mio Nutzer(Thais) ausgelegt. Wenn aber jetzt auch die Angestellten “gelegentlich” kommen und 5 Mio Wanderarbeiter (mit Kinder etwa 15Mio) und Beamte, dann wuerden anstatt 2 Aerzten eigentlich 4 gebraucht (Bsp-Zahlen!). Wenn alle wie die Wanderarbeiter zahlen wuerden, wuerde sich das auch rechnen und man wuerde nicht laenger warten muessen.
    In sofern waere es wichtig, wo das ganze Geld gebucht wird/versickert oder warum ein versicherter Angestellter und dessen Angehoerigen nicht verrechnet werden.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was hat ein Privat-KH mit dem staatlichen Haushalt zu tun? Absolut nix – im Gegenteil – geht ein Angestellter, der beide Karten hat, mit seiner Firmenkarte in
    ein Privat-KH, wird der Staatshaushalt entlastet. Also es passt eigentlich schon alles so, wie es ist.

    Er ist gar nicht dort eingeplant und hat gar keinen Anspruch auf die freie Gesundheitsversorgung.

    • STIN STIN sagt:

      Der „PrivateBereich“ in zB D ist absolut nicht mit dem Privaten Bereich in TH vergleichbar.

      keine Ahnung, wie das in D gehandhabt wird. Wie es hier in TH gehandhabt wird, dürfte es in Gesamt-SEA so laufen. Man ist Firmen-versichert und geht in private KHs oder man ist nicht versichert und muss die staatlichen KHs benutzen.

      Das „System“ in Thailand ist meiner Ansicht nach weltweit einmalig.

      ne, ist in Laos gleich und wohl auch in Burma, Kambodscha usw. – staatliche KHs behandeln umsonst, wenn keine andere Versicherung vorhanden ist. Ist man Arbeitnehmer, gibt es ebenfalls die gleichen Versicherungskarten wie in TH. Singapur weiss ich nicht – die haben sowieso meist nur Beschäftigte, fast keine Arbeitslosen.

      Es deckt sich nicht mit meinen Beobachtungen, Erlebnissen, dass es eine bessere Behandlung gibt. Man bekommt teurere Medizin, oft auch unnoetige, und der Chefarzt ist teurer usw..

      doch, hier schon. Es gibt Unterschiede in der Ausbildung der Ärzte. Wo z.B. private KHs Ärzte mit Ausbildung in Deutschland, USA, England usw. haben, muss man bei den staatlichen KHs aufpassen, das die überhaupt einen korrekten Abschluss haben und nicht einen gekauften. Ich habe in den 30 Jahren hier viele Bekannte ins Sun Dok KH gehen sehen, aber ich habe keinen mehr danach lebend rauskommen sehen. Alle tot…..
      Es ist das schlimmste Krankenhaus, das ich jemals gesehen habe. Kein Vergleich zum Chiang Mai Ram oder zum Mc Cormick – ein kath. KH.

      Schnellere Behandlung? Ich muss 350km fahren. Wenn nuechtern Blut abgenommen werden muss, ist das ohne Uebernachtung nicht moeglich.

      wow – das gibt es hier gar nicht. So weit drin in der Pampa kann ich gar nicht leben, weil dann schon wieder die nächste Stadt kommt. Jede kleine Stadt hat hier
      ein KH. Richtig in der Pampa wäre ich in der Mitte zwischen Chiang Mai und CHiang Rai – das wären dann aber nur max 90km in eine Richtung. Aber auch dazwischen gibt es
      KHs und erstmal kommen alle dort hin, es wird untersucht und wenn eine weitere Behandlung nicht möglich ist, bringt einen der Krankenwagen nach CHiang Rai oder Chiang Mai.

      350 km kein KH – das ist Wahnsinn…..

      Ich hatte es schon mal geschrieben, ich halte es fuer erforderlich, zu untersuchen, warum es in den staatlichen KHs so voll ist.

      das kann ich dir dann schon sagen – weil ihr zuwenig KHs habt. Hier im Umkreis von 20km – habe ich ca 20-25 Krankenhäuser – private und staatliche.
      Kleinere Kliniken nochmals ca 50. Na dann bin ich aber froh, das ich hier wohne 🙂

      Er ist gar nicht dort eingeplant und hat gar keinen Anspruch auf die freie Gesundheitsversorgung.

      doch, mein Sohn hat immer noch die 30-Baht Karte und seine Bupa-Karte. Er könnte aussuchen. Woher soll den Anamai hier auch wissen, das er arbeitet? Dann müssten die noch Bupa abgleichen, wie denn?
      Alle die arbeiten, haben auch ihre 30-Baht Karte, ausser sie gehen sie nicht holen. Aber jene, die vorher nicht gearbeitet haben, die haben sie abgeholt und haben nun 2 Karten. Das müsste irgendwie ausgeschlossen werden – aber dürfte schwierig werden. Dazu müssten sich dann alle Versicherungen datentechnisch austauschen.

  24. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: ich verstehe deine Argurmente einfach nicht so ganz. Es gibt sowohl in der EU staatliche und private KHs, als auch in TH. Das gab es immer schon und wird
    es immer geben. Wo siehst du das Problem nun genau. In den Versicherungen, Abrechnungen oder wo?
    Jeder kann frei wählen, wohin er geht. Geht er mit der 30-Baht Karte in ein staatliches KH oder er geht als Selbstzahler bzw. mit Firmen-Versicherungskarte
    in ein privates KH und wird dort halt vermutlich besser behandelt und vor allem schneller.
    Was hat ein Privat-KH mit dem staatlichen Haushalt zu tun? Absolut nix – im Gegenteil – geht ein Angestellter, der beide Karten hat, mit seiner Firmenkarte in
    ein Privat-KH, wird der Staatshaushalt entlastet. Also es passt eigentlich schon alles so, wie es ist.

    Scheibenkleister! Jetzt ist mir schon wieder ein Beitrag abgestuerzt, das war aber mein eigenes Verschulden!
    Ich muss den neu schreiben, dauert aber!

  25. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: ich brauch das nicht festlegen, es war schon immer so – das Thais kostenlos behandelt wurden, zumindest jene, die kein regelmässiges Einkommen haben und das ist wohl die Mehrheit. Was denkst du, was los wäre – würde er das stoppen, was es schon zig Jahre gab. Dann könnte er sich real mal mit 5 Millionen oder mehr Thais auf der Strasse auseinandersetzen. Da scheinbar auch die Abschaffung der Versicherung Wellen schlägt, warte ich nun darauf, das er auch diesen Plan in die Tonne tritt.
    Warte mal ab…

    Immer wenn hier die Privat Kliniken/KHs in die Enge getrieben werden, wechselst du das Thema.
    Hier ist einiges im Argen, was zu Lasten des Staatshaushaltes geht, was Prayut zur Aeusserung verleitet hat, (dem Sinn nach) “das leistet sich kein anderes der 190 Laender”. Womit er vollkommen recht hat. Warum tut man nichts dagegegen?!

    • STIN STIN sagt:

      ich verstehe deine Argurmente einfach nicht so ganz. Es gibt sowohl in der EU staatliche und private KHs, als auch in TH. Das gab es immer schon und wird
      es immer geben. Wo siehst du das Problem nun genau. In den Versicherungen, Abrechnungen oder wo?

      Jeder kann frei wählen, wohin er geht. Geht er mit der 30-Baht Karte in ein staatliches KH oder er geht als Selbstzahler bzw. mit Firmen-Versicherungskarte
      in ein privates KH und wird dort halt vermutlich besser behandelt und vor allem schneller.

      Was hat ein Privat-KH mit dem staatlichen Haushalt zu tun? Absolut nix – im Gegenteil – geht ein Angestellter, der beide Karten hat, mit seiner Firmenkarte in
      ein Privat-KH, wird der Staatshaushalt entlastet. Also es passt eigentlich schon alles so, wie es ist.

  26. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: es gibt keine Abschaffung des staatlich finanzierten Gesundheitssystems – es wird ev. umgestaltet. Also die 30-Baht Versicherung kommt weg und die staatlichen KHs nehmen
    dann wieder alle ohne die Karte. Somit entfällt gleichzeitig der Verwaltungsaufwand für die Versicherung. Dann könnten auch Abteilungen im Geundheitsministerium aufgelöst und die Beamten an andere Orte versetzt werden. Wieder Geld gespart…..

    Das hat Prayut gesagt? Oder legst du das fest?

    • STIN STIN sagt:

      ich brauch das nicht festlegen, es war schon immer so – das Thais kostenlos behandelt wurden, zumindest jene, die kein regelmässiges Einkommen haben und das ist wohl die Mehrheit. Was denkst du, was los wäre – würde er das stoppen, was es schon zig Jahre gab. Dann könnte er sich real mal mit 5 Millionen oder mehr Thais auf der Strasse auseinandersetzen. Da scheinbar auch die Abschaffung der Versicherung Wellen schlägt, warte ich nun darauf, das er auch diesen Plan in die Tonne tritt.

      Warte mal ab……

  27. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: das Thema hat sich erledigt, weil es keine Uboote geben wird. Wie ich schon mehrmals erwähnte, erkenne ich langsam, wie Prayuth
    regiert. Er lässt seine Minister irgendwas publizieren und checkt dann die Reaktion der Bevölkerung. Da es viele negative Stimmen gegen
    den U-Boot-Kauf gab, hat er diesen gecancelt.

    Und was ist mit der Abschaffung der staatlichen Krankenversicherung?
    Das geschieht ja wohl zum Vorteil der Privaten Kliniken und KHs.
    Die Kliniken nutzen hier OP’s und bringen ihre Patienten in den Bettenhaeusern unter.
    Auch hier muessten riesige Einahmen vorhanden sein.
    Oder hat sich hier jemand die Rosinen herausgepickt?

    Man haelt hier ueberhaupt keine Fachaerzte in allen Fachrichtungen vor, sonder schickt die Patienten in Privatkliniken.
    Der Arzt arbeitet aber auch im KH.
    Sorry, aber da scheint einiges mehr als 3 Uboote im argen zu liegen!

    • STIN STIN sagt:

      es gibt keine Abschaffung des staatlich finanzierten Gesundheitssystems – es wird ev. umgestaltet. Also die 30-Baht Versicherung kommt weg und die staatlichen KHs nehmen
      dann wieder alle ohne die Karte. Somit entfällt gleichzeitig der Verwaltungsaufwand für die Versicherung. Dann könnten auch Abteilungen im Geundheitsministerium aufgelöst und die Beamten an andere Orte versetzt werden. Wieder Geld gespart….. 🙂

  28. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: ich fand die Gesundheitsvorosrge in den kommunistischen Ländern immer recht gut. Der Mann meiner Cousine ist Bulgare – alle Krankenhäuser waren für Bulgaren frei, nur Ausländer zahlten einen kleinen Beitrag. Da braucht man dann keine Versicherung, bläht nur den Verwaltungsapparat auf und letztendlich veschieben die nur das Geld vom
    staatlichen Haushalt zum staatlichen Krankenhaus. Einfach das Krankenhaus unter staatliche Kontrolle stellen und fertig.

    BINGO!
    Da kann man aber die Arbeit GEBER daran beteiligen. Die Zahlen dann naehmlich Gesundheitssteuer (statt Krankenversicherung!). Da entstehen keine Verwaltungskosten , weil der Staat sowieso schon Steuern erhebt.
    Das heisst die >7.200TB/Angestellten und Jahr kommen zu 100% dem Gesundheitswesen zugute.
    Es braucht nur noch etwas aehnliches bei den Arbeitern (?20TB/Tag). Das waeren etwa 6.000 TB/a. Das waere dann die Grundsicherung fuer die ganze Familie.
    Beim Angestellten auch fuer die ganze Familie aber mit 800TB-Einzelzimmer.
    Selbststaendige und Beamte sind grundsaetzlich draussen. Klein-Unternehmer (Essensstand und aehnliches) koennen sich fuer 6000TB bzw 7.200 TB/a “einkaufen”.
    Beamte erhalten die Haelfte der notwendigen Kosten erstattet (analog 7.200TB). Ansonsten erhalten sie einen Ortszuschlag von etwa 3.600 TB/Person und Jahr, mit dem sie sich versichern MUESSEN (privat). Sie koennen sich aber ebenfalls bei der staatlichen Versorgung einkaufen!
    Rentner … werden umsonst versorgt (linke Tasche, rechte Tasche).
    Damit blieben nur noch 2-3% Arme, die eine Bescheinigung brauchen!
    Wenn man jetzt alle Zahlen haette, koennte man leicht belegen, das rechnet sich fuer den Staat und die Buerger!

    • STIN STIN sagt:

      Unternehmern würde ich es selbst überlassen, wie sie ihre Angestellten versichern. Er kann Gesundheitssteuer für die Angestellten zahlen, oder eben seine Angestellten bei einer privaten Versicherung anmelden, dann wäre er von der Gesundheitssteuer befreit und die Angestellten hätten den Vorteil, das sie wählen können – zwischen staatlichen Krankenhäusern, oder privaten KHs.

      Oder man lässt die Angestelltn wählen, wie in Deutschland – staatliche Absicherung oder private.

  29. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Oder man baut die Uboote gleich als Casino um. Zocken unter Wasser,

    Das waere dann wie die Butterfahrten in der Nordsee?

    Mit dem Unterschied, pro Casino brauchte man 3 Uboote als Ersatzteillager.
    Vor allem abgebrochene Handwaschbecken, weil die Chinesinnen ihre Fuesse darin waschen.
    Ueberhaupt, die Toilette in dem “U-Casino” waere bestimmt “sehenswert”!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      das Thema hat sich erledigt, weil es keine Uboote geben wird. Wie ich schon mehrmals erwähnte, erkenne ich langsam, wie Prayuth
      regiert. Er lässt seine Minister irgendwas publizieren und checkt dann die Reaktion der Bevölkerung. Da es viele negative Stimmen gegen
      den U-Boot-Kauf gab, hat er diesen gecancelt. Siehe Bericht.

      Also keine U-Boote und auch keine Casinos in U-Booten. 🙂

  30. Avatar emi_rambus sagt:

    Den Beitrag sollte jeder lesen, bevor etwas Gutes* in TH eingestampft wird.
    Der sich mehr und mehr abzeichnende “thailaendische Weg” wurde in der USA durch Obamas Gesetz (Patient Protection and Affordable Care Act) ausgebremst.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Finanzierungsmodelle_im_Gesundheitswesen

    *:roll: Nein nicht die 30-Bath-“Versicherung”

    • STIN STIN sagt:

      ich fand die Gesundheitsvorosrge in den kommunistischen Ländern immer recht gut. Der Mann meiner Cousine ist Bulgare – alle Krankenhäuser waren für Bulgaren frei, nur Ausländer zahlten einen kleinen Beitrag. Da braucht man dann keine Versicherung, bläht nur den Verwaltungsapparat auf und letztendlich veschieben die nur das Geld vom
      staatlichen Haushalt zum staatlichen Krankenhaus. Einfach das Krankenhaus unter staatliche Kontrolle stellen und fertig.

  31. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: wohl Prayuth. Nur scheinen sich die einzelnen Gouverneure nicht darum zu kümmern. Tw. stecken die wohl selbst in der Mafia mit drin, wie der
    Bürgermeister von Patong, der Mitglied der Taximafia war und bereits weggesperrt wurde.
    Momentan vergiss mal alle Gesetze. Prayuths Wort ist momentan in TH Gesetz. Wenn er der Armee den Befehl gibt, die Jetski-Betreiber, die nun wieder an Stränden auf
    Phuket ihr Unwesen treiben – zu verhaften, dann verhaftet die Armee diese, mit oder ohne Gesetz. Er sperrt sie dann in den Knast, mit oder ohne Haftbefehl und dort schmoren sie, mit oder ohne Anklage

    Das mit den Gouverneuren kommt mir auch so vor , aber nicht nur die! Wie soll einer oben, das alles kontrollieren?
    In einer vertikalen oder föderativen Gewaltenteilung hat das System Millionen von Kontrolleuren!
    Im Parlament einer Gemeinde oderVerbandsgemeinde, im Kreis (amphoer) “Land” (Provinz) gibt es ueberall eine Opposition!
    Das ist eine oder mehrere Parteien. Da gibt es auch Kluengeleien, aber da kommen immer wieder neue Mitglieder und auch neue Parteien. Klar werden einige dekadent und man wird auch Korruption und Betrug nie zu 100% ausschliessen koennen.
    Aber, und das ist mit das Wichtigste, die Entscheidungsfindung muss nachvollziehbar in der “Oeffentlichkeit” stattfinden.
    Das heisst, die Mehrheits-Entscheidung unter “Aufsicht” der Opposition wird ausserdem vom “Publikum”, der Oeffentlichkeit ueberwacht!
    Klar finden da auch Fraktionsgespraeche u.a. vorher hinter verschlossenen Tueren statt, es wird “Rechenschaft” verlangt, bevor die Mehrheit die Entscheidung treffen kann.
    Und da sitzt dann obendrauf oder auch “nebendrann” die Revision und betreibt eine “Nachschau”.
    Alles Kontrolleuer, die dem Staat (Waehler, Buerger) helfen, dass man ihn nicht staendig beschei*st!
    Ich hatte nie die Zeit, mich mit dem Kontrollsystem in Frankreichzu beschaeftigen, vielleicht gibt es eines. Aber in TH gibt es eher kaum eines!

    Die dezentralen Organe, die es in TH gibt, werden meines Wissens nach auch nur zentral ueberwacht!

    *s

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  32. Avatar emi_rambus sagt:

    gg1655: Ein großes Problem in Thailand scheint mir das sehr zentralistische System zu sein.Da gibt es Bangkok und ich nenne es mal „Rest-Thailand“.Diese Rest-Thailand wurde und wird von Bangkok wie eine Kolonie gesehen und behandelt(Stichwort ernannte Gouverneure). Und viele,insbesondere im Nordosten,empfinden das als Schmach.Etwas weniger Zentralismus und auch etwas Industrie ,vom sowieso Absaufgefährdetem Bangkok , umsiedeln. Die Arbeit also zu den Menschen bringen und etwas weniger Bangkok dann würden sich eventuell nicht immer alle nur Denken „Bangkok ist weit weg und ich mach mein Ding so wie ich will“

    Bis dahin , sehe ich das auch so! Wobei ein Kooperativer Föderalismus mit dem Koenig als Staatsoberhaupt hervorragend funktionieren kann! Durch die Opposition auf allen Ebenen hat es dort eine zusaetzliche Kontrolle.

    gg1655: Ach ja,der Süden sieht sich von Haus aus als Besser als alle anderen an.

    Aber das stimmt nicht!
    Es gibt ueberall (!) in TH Reiche, meist ehemalige Landlords, Nai’s, … die durch die Armut anderer reich geworden sind!
    Klar wenn ich (als Suedstaatler) von BKK nach NongKai fahre sehe ich nur den Reichtum links und rechts der Autobahn. Auffaellig waren da die grossen Fleischrinder-Herden und die Geschaefte in den Staedten.
    Es gab Sachen im Nord-Osten, die gab es hier nicht. Die Leute hatten das Geld nicht Traktoren zu kaufen oder Gehwegplatten , Blumenkuebel, …..
    Kommt der Isaan-Farang in den Sueden fallen ihm die vielen Plantagen auf. Nur die gehoeren einer kleinen Oberschicht. Ihm faellt auch gar nicht auf, es gibt nur eine ausgebaute Autobahn auf tausende Kilometer Laenge. Wer mal die H4 von Chumphon ueber Ranong bis kurz vor Phuket gefahren ist, versteht, wovon ich rede!(wird zur Zeit ausgebaut).
    Hier leben Millionen von Menschen vom Kuestenfischfang. Dazu haben sie lediglich ein kleines Longtailboot.
    Von beiden Kueste ziehen sich zwischen den Bergen Khlongs (Meereshoehe mit Ebbe und Flut) jeweils bis 40 km tief ins Land hinein. Auch da leben heute noch viele von dem , was sie aus dem Wasser holen koennen.
    Die Schulen in den Bergen stehen den Dorfschulen im Isaan nichts nach!

    Auffaellig war fuer mich, die armen Eltern im Sueden haben sich krumgelegt, damit ihre Kinder die beste Ausbildung /Studium erhielten.
    Die Wut auf den Fluechtling in D. kam dann auf, als das fertig ausgebildet Kind mit 200.000TB StudienKredit (+dem was die Eltern aufgenommen hatten) zurueckkam und es gab keine Arbeit!
    Einige haben heute ein Zubrot durch den Tourismus (4 Monate im Jahr), was natuerlich niemals fuer das ganze Jahr reicht!
    Viele, die in der Verwaltung/Polizei/Armee/Naturschutzbehoerde/… auf Schluesselpositionen gesessen haben, gehoeren heute auch zu den Nai’s und Landlord’s.
    Aber ich denke, das ist auch im Isaan nicht anders.

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  33. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Wer sind denn jetzt wieder „die Thais“? Was haben die und die Kurruption mit den Problemen der Gesundheitsversorgung zu tun?
    du schriebst, das in der Gesundheitsversorgung nur Regeln/Gesetze eingehalten werden müssten. Das können die die eben nicht, weil sie es nie gemacht haben.
    Du bist doch schon lange genug in TH, in TH werden keine Regeln eingehalten. Zumindest bis zum Putsch nicht. Jedes Krankenhaus, jedes staatliche Institution,
    jede Polizeidienststelle macht was sie gerade für richtig hält. Erst jetzt geht es etwas vorwärts. Nun müssen die Thais lernen, Gesetze und Regeln zu beachten.
    Sei es mit der Lotterie, sei es bei der Registrierung von Ausländern, Illegalen usw. – sei es bei der Registrierung von Taxis, Fischerboote usw.
    An vielen Stränden gibt es Jetski-Verbot, nun sind auf einigen Stränden diese wieder vor Ort. Also kam die Armee zum 2. Mal und hatte alle weggesperrt.
    So soll das weitergehen – bis die Thais das lernen. Mit Thais meine ich jene, die im jeweiligen Bereich eben die Gesetze missachten.
    Einfache Ordnungswidrigkeiten kann man eigentlich nicht mit schweren Straftaten vergleichen.
    naja, wenn ich das in D mache, lande ich irgendwann im Knast, spätestens dann, wenn sie mir wegen der Punkte in Flensburg den FS wegnehmen und ich
    weiterfahre. So muss das halt in TH auch aufgebaut werden. Beim 1. Mal Geldstrafe und Punkte, dann so weiter – bis zur Abnahme des FS oder wenn er keinen
    hat, Haftstrafe.
    Ein Gesundheitsentwicklungsplan ist eine endlose Sache. Die Einstellung hat zu dem IST -Zustand von heute gefuehrt.
    eben, was hilft ein Plan, wenn ihn keiner umsetzt. Ich denke auch, das es momentan wichtigere Probleme in TH zulösen gibt, als Krankenhäuser.

    Ja, das wichtigste waere das Defizit abzuschaffen. Nach Bekaempfung der Korruption , kaeme gleich die gesetzliche Willkuer durch die Rechtsverordnungen ohne Gesetzesgrundlagen!
    Genau das hat es eben im letzten Jahrtausend NICHT gegeben und da hat man sich auch an die Gesetze gehalten!.
    Wenn das nicht ausgemerzt wird UND die vielen Rechtsverordnungen fuer ungueltig erklaert und nur Notwendiges durch Gesetz geregelt wird, geht das Chaos mit oder ohne Todesstrafe weiter.
    Wenn man ohne Fahrerlaubnis faehrt , ist es keine Ordnungswidrigkeit mehr!
    Bei den Straftaten muss die Regel gelten, wehret den Anfaengen!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: An vielen Stränden gibt es Jetski-Verbot, nun sind auf einigen Stränden diese wieder vor Ort. Also kam die Armee zum 2. Mal und hatte alle weggesperrt.
    So soll das weitergehen – bis die Thais das lernen. Mit Thais meine ich jene, die im jeweiligen Bereich eben die Gesetze missachten.

    Wer hat denn diese Verbote ausgesprochen? Die Gouverneure? Welchen “Rechtscharakter” haben denn diese Verbote?
    Also ich denke, die duerfen noch nicht mal Rechtsverordnungen herausgeben. Die Rechtsanwaelte der Organisationen wissen das, und sagen den Jetski-Betreibern, sie brauchten nichts zu befuerchten.
    Meiner Ansicht nach, kann er nur bei Gefahr im Verzuge etwas Regeln. Danach muss er umgehend(!!) eine Rechtsgrundlage herbeifuehren.
    Und genau daran hapert es in TH.
    Das ist dann aber auch bei einem Zentralstaat sehr schwierig. Wenn es schon “brennt”, ist es sehr schwierig dann Tausende Gesetze herauszugeben. Da muss der Gesetzgeber immer sehr fleissig sein.
    Bei einem Föderalen Staat mit dem Koenig als Staatsoberhaupt, wird die Last der Gesetzgebung auf viele Ebenen verteilt.

    • STIN STIN sagt:

      Wer hat denn diese Verbote ausgesprochen? Die Gouverneure? Welchen „Rechtscharakter“ haben denn diese Verbote?

      wohl Prayuth. Nur scheinen sich die einzelnen Gouverneure nicht darum zu kümmern. Tw. stecken die wohl selbst in der Mafia mit drin, wie der
      Bürgermeister von Patong, der Mitglied der Taximafia war und bereits weggesperrt wurde.

      Momentan vergiss mal alle Gesetze. Prayuths Wort ist momentan in TH Gesetz. Wenn er der Armee den Befehl gibt, die Jetski-Betreiber, die nun wieder an Stränden auf
      Phuket ihr Unwesen treiben – zu verhaften, dann verhaftet die Armee diese, mit oder ohne Gesetz. Er sperrt sie dann in den Knast, mit oder ohne Haftbefehl und dort schmoren sie, mit oder ohne Anklage 🙂
      Zumindest bis max. 84 Tage und wenn die 84 Tage nicht reichen sollten, dann verlängert er halt die max. Haftdauer ohne Anklage auf 840 Tage. Alles kein Problem, wenn das sogar in einer Demokratie wie der USA geht. Dort sitzt ein mit 14 Jahren verhaftetes Kind schon ca 4000 Tage ohne Anklage, also sollte man das in TH nicht so eng sehen (bisschen Ironie dahinter).

      • Avatar gg1655 sagt:

        Hallo
        Ein großes Problem in Thailand scheint mir das sehr zentralistische System zu sein.Da gibt es Bangkok und ich nenne es mal “Rest-Thailand”.Diese Rest-Thailand wurde und wird von Bangkok wie eine Kolonie gesehen und behandelt(Stichwort ernannte Gouverneure). Und viele,insbesondere im Nordosten,empfinden das als Schmach.Etwas weniger Zentralismus und auch etwas Industrie ,vom sowieso Absaufgefährdetem Bangkok , umsiedeln. Die Arbeit also zu den Menschen bringen und etwas weniger Bangkok dann würden sich eventuell nicht immer alle nur Denken “Bangkok ist weit weg und ich mach mein Ding so wie ich will”
        Ach ja,der Süden sieht sich von Haus aus als Besser als alle anderen an.

        • STIN STIN sagt:

          ja, ich bin auch für Dezentralismus. Nur vergisst du, das die Thai-Gouverneure in den Provinzen nichts auf die Reihe kriegen. Es ist ja jetzt schon so,
          das Gouverneure sehr viel Entscheidungsfreiheit haben. Was passiert aber z.B. in Phuket. Die lassen die Jetski-Betreiber wieder zurückkehren, obwohl die
          Armee in Bangkok das verboten hat. Auf Koh Panghan hat nun Prayuth wieder seine Armee schicken müssen, weil der Gouverneur versagte.
          DAs ist für Prayuth ein grosses Problem – er muss im Prinzip alles alleine von Bangkok aus regeln, wenn er von Misständen hört. Das gleiche mit dem
          Müll auf Koh Samui. Der Bürgermeister hat nun wohl noch ein paar Tage Zeit, dann ist seine Zeit abgelaufen.

    • Avatar gg1655 sagt:

      Wie ist es mit den ernannten Gouverneuren eigentlich genau?
      Werden die für festgelegte Zeiten ernannt? Werden Die bei jedem Regierungswechsel neu berufen? Hat der auf Staatskosten eigene Mitarbeiter(Sekretär usw,).Regierungen halten in Thailand ja nicht sehr lange.

  34. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Man könnte auch mit den Touristen so eine U-Boot-Tour machen, dazu dann noch Fenster einbauen, wie beim Flugzeug und dann zwischen den Inseln
    rumfahren.

    Man sollte die Uboote in den Farben Rot, Gelb, Blau anstreichen, jedes Uboot jeweils in einer Farbe und dann bekommen die Touristen die beruehmten Armbaender in den passenden Farben und die chinesischen Reisefuehrerinnen entsprechend farbige Bikinis!

    • STIN STIN sagt:

      ja, und dann bringt man die Chinesen mit dem Uboot auf eine Insel und dort baut man ein Casino. Das lieben die Chinesen. Dann könnte man nach 2 Jahren die nächsten Uboote bestellen, weil 3 dann nicht mehr reichen dürften 🙂

      Oder man baut die Uboote gleich als Casino um. Zocken unter Wasser, während man die Korallen betrachten kann.

  35. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: dann wäre es ev. klüger, die U-Boote in der Andaman-Sea einzusetzen. Da wird ein Tiefseehafen gebaut.

    Schau dir mal bei google die Andaman see an! Dann wird dir sehr schnell klar, warum Zwei Tiefseehaefen gebaut werden! Was sollen denn zwischen all den Inseln und Korallenbaenken Uboote?
    Da kann man auch Panzer auf Minenfeldern einsetzen!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: die U-Boote könnten die Schlepper-Schiffe aufspüren, die Schlepper sehen die ja nicht. Dann könnten sie die Positionen der Schlepperboote an
    die Navy funken und die müssen dann einfach nur noch diese Boote einsammeln. Ich weiss ja nicht, wie modern die chin. U-Boote ausgerüstet sind, es gibt jedoch
    welche, die hören durch Sensoren, sehr sehr weit. Wenn man dann die Daten der in Zukunft registrierten und mit GPS ausgestatteten Fischerboote ausfiltern könnte,
    so dürfte dann nachts eigentlich kein Schiff an den Küsten Thailand unterwegs sein, die nicht auf der Liste der registrierten Fischerboote stehen. Dann wären die
    Uboote für etwas gut. Fischerboote haben dann eine Kennung, Schlepperboote nicht.
    U-Boot-Einsatz: Aufklärung, wie Küstenaufklärung.

    Die Faehrboote (heute Schlepper genannt) fahren schon seit Jahrzehnten, weit draussen auf der Hoehe “Andaman and Nicobar Islands”. Also weit ausserhalb der burmesischen Hoheitsgewaesser! Waeren sie frueher im Hoheitsgebiet von Burma aufgegriffen worden, haetten sie das mit dem Leben bezahlt, heute werden sie nur ausgeraubt.
    Auf dieser Linie fahren sie weiter bis Banda Aceh und dann ueber die “Malacca Strait” bis nach Malaysia.
    Nur wenn sie in Seenot geraten, kamen sie nach TH(Hoheitsgebiet) rein.
    Willst du dann mit den teuren Ubooten den Seenotretter machen. Hier wurde in Burma eines aufgerieben, mit ueber 700 Menschen an Bord. Wo sollen die den auf einem der kleinen Uboote alle untergebracht werden.
    TH , braucht, wie ich auch hier schon mehrmals angesprochen habe, aehnlich beim Luftverkehr, ein Radar-Transpondersystem!
    Da koennte man dann (ueber Wasser) ein Uboot als Relaisstation einsetzen. Da gaebe es aber viele billigere Loesungen.

    • STIN STIN sagt:

      Was sollen denn zwischen all den Inseln und Korallenbaenken Uboote?

      die sollen Aufklärung betreiben, was sollen die Uboote erledigen – Briefpost befürdern? 🙂

      TH , braucht, wie ich auch hier schon mehrmals angesprochen habe, aehnlich beim Luftverkehr, ein Radar-Transpondersystem!
      Da koennte man dann (ueber Wasser) ein Uboot als Relaisstation einsetzen. Da gaebe es aber viele billigere Loesungen.

      tja, wie gesagt, es wäre die einzig, vernünftige Verwendung der Uboote, eine andere vernünftige Verwendug fällt mir nicht ein. Aber warten wir mal, der
      General hat das erstmal verbreiten lassen, wenn sich zuviel Widerstand aufbaut, wird es wieder abgeblasen.

      Man könnte auch mit den Touristen so eine U-Boot-Tour machen, dazu dann noch Fenster einbauen, wie beim Flugzeug und dann zwischen den Inseln
      rumfahren. Dann hätten sich die U-Boote schnell wieder amortisiert und im Notfall, kann man dann das U-Boot auch andersweitig benutzen. Wenn z.B. Kambodscha
      angreifen sollen. 🙂

  36. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: in TH beginnt die Wehrpflicht mi ca 21 Jahren. In diesem Alter wird man zum Amphoe geladen, um ein Stäbchen zu ziehen. Da gibt es keine Kinder, ist rechtlich gar nicht möglich. Also unter 22 gibt es in TH keine Soldaten. Du verwechselst das mit Burma, die hatten vorher welche – jetzt auch nicht mehr.

    Es war eigentlich nur als “Hinweiss” gedacht. Es muss ja nicht an die grosse Glocke gehaengt werden. Man erledigt es und fertig. Und sorgt dafuer, es kommt nicht wieder vor!

    Ein 5-jaehriges Kind, das 1970 “eingegliedert” worden waere, koennte heute 50 Jahre alt sein. Wenn du das ausschliessen kannst, bedanke ich mich fuer das Gespraech!

    • STIN STIN sagt:

      Ein 5-jaehriges Kind, das 1970 „eingegliedert“ worden waere, koennte heute 50 Jahre alt sein. Wenn du das ausschliessen kannst, bedanke ich mich fuer das Gespraech!

      es gibt keine Kindersoldaten in TH. Das kann ich zu 99% ausschliessen. Ich spreche aber nicht von inoffiziellen Milizen usw. – sondern offiziell beim Amphoe gemusterte Soldaten. Inoffiziell gibt es wohl Jugendliche, die für Milizen, Dorfmilizen im Süden usw. – tätig sind, lt. terre des hommes.
      Die sind aber nicht zwangsrekrutiert worden, sondern schliessen sich ab und zu dem Vater usw. an – gehen also freiwillig mit. Meist aber nicht bei bewaffneten Konflikten.

      Wir hatten hier im Nachbardorf auch einen 17j. bei der Miliz. War auch freiwillig – keine Waffe, nur Checkpoint-Dienst, Drogenkontrolle usw.

      Man bekommt hier mit 21 eine Vorladung. D.h. wenn man in die offizielle Armee Kindersoldaten einsetzen würde, müssten die erst gefangen werden, wie kann man die dann legal in die Armee eingliedern, geht gar nicht.

      Für mich ist ein 17j, der freiwillig irgendwelche ungefährlichen Kontrollaufgaben ausserhalb der Armee erledigt, kein Kindersoldat.

      Ach noch was – Israel setzt Kindersoldaten ein.

      Afghanistan, Myanmar (Burma), Zentralafrikanische Republik, Tschad, Demokratische
      Republik Kongo, Somalia, Sudan und Südsudan, Jemen. In Kolumbien, Israel und den
      Philippinen werden Kinder von der staatlichen Armee als Spione, Kundschafter, Träger
      oder menschliche Schutzschilde missbraucht.

      Thailand ist hier nicht dabei.

  37. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: auch das ist für Thais wahnsinnig schwierig.

    Worauf beziehst du das?

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: auch das ist für Thais wahnsinnig schwierig. Prayuth versucht ja schon, dass das Geregelte eingehalten wird – die Thais spielen aber nicht mit. Also
    droht nun Korrupten Beamten die Todesstrafe, mal sehen – ob sie dann die Gesetze einhalten. Ich denke nicht…..

    Wer sind denn jetzt wieder “die Thais”? Was haben die und die Kurruption mit den Problemen der Gesundheitsversorgung zu tun? 🙄

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Oder Helme, Gurte usw. alles ist geregelt, keiner hält sich dran.

    Einfache Ordnungswidrigkeiten kann man eigentlich nicht mit schweren Straftaten vergleichen.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Ach ja, was meinst du eigentlich bei „geregelt“ in Sachen Krankenhäuser? Was soll das geregelt sein?

    Al;so, du hast mir vorgeworfen , ich wuerde nicht richtig zitieren und du haettest nicht die Zeit das alles nachzusuchen, ja, genauso geht es uns mit dir!
    Ich habe jetzt schon mehrmals den Gesundheitsentwicklungsplan angefuehrt und auch zitiert! Mit Einfuehrung des “30-Baht-Versicherungsprogrammes” “versickerte” dieser.
    Ein Gesundheitsentwicklungsplan ist eine endlose Sache. Die Einstellung hat zu dem IST -Zustand von heute gefuehrt.

    • STIN STIN sagt:

      Wer sind denn jetzt wieder „die Thais“? Was haben die und die Kurruption mit den Problemen der Gesundheitsversorgung zu tun? 🙄

      du schriebst, das in der Gesundheitsversorgung nur Regeln/Gesetze eingehalten werden müssten. Das können die die eben nicht, weil sie es nie gemacht haben.
      Du bist doch schon lange genug in TH, in TH werden keine Regeln eingehalten. Zumindest bis zum Putsch nicht. Jedes Krankenhaus, jedes staatliche Institution,
      jede Polizeidienststelle macht was sie gerade für richtig hält. Erst jetzt geht es etwas vorwärts. Nun müssen die Thais lernen, Gesetze und Regeln zu beachten.
      Sei es mit der Lotterie, sei es bei der Registrierung von Ausländern, Illegalen usw. – sei es bei der Registrierung von Taxis, Fischerboote usw.

      An vielen Stränden gibt es Jetski-Verbot, nun sind auf einigen Stränden diese wieder vor Ort. Also kam die Armee zum 2. Mal und hatte alle weggesperrt.
      So soll das weitergehen – bis die Thais das lernen. Mit Thais meine ich jene, die im jeweiligen Bereich eben die Gesetze missachten.

      Einfache Ordnungswidrigkeiten kann man eigentlich nicht mit schweren Straftaten vergleichen.

      naja, wenn ich das in D mache, lande ich irgendwann im Knast, spätestens dann, wenn sie mir wegen der Punkte in Flensburg den FS wegnehmen und ich
      weiterfahre. So muss das halt in TH auch aufgebaut werden. Beim 1. Mal Geldstrafe und Punkte, dann so weiter – bis zur Abnahme des FS oder wenn er keinen
      hat, Haftstrafe.

      Ein Gesundheitsentwicklungsplan ist eine endlose Sache. Die Einstellung hat zu dem IST -Zustand von heute gefuehrt.

      eben, was hilft ein Plan, wenn ihn keiner umsetzt. Ich denke auch, das es momentan wichtigere Probleme in TH zulösen gibt, als Krankenhäuser.
      DAs läuft schon recht gut, ich bin sogar mit dem kleinen Bezirkskrankenhaus sehr zufrieden. Bin dort Privatpatient und werde sehr fachmännisch
      behandelt, sei es Wunde versorgen und nähen, sei es EKG, Röntgen oder eben Bluttest. Alles korrekt. VIP hätten die auch genug zur Verfügung und
      die Ärzte sind, wenn man Privat zahlt, auch kompetent. Mit 30-Baht Karte kommen andere zum Einsatz, vermutlich Frischlinge, die noch lernen müssen. 🙂

  38. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: jetzt auch noch? Wenn nicht, dann war das vom vorigen Spamfilter. Hat auch andersweitig nicht hingehauen, es wurden trotzdem die betroffenen Poster in die Warteschlange geschoben. Ich lass nun den ersten Spamfilter drin, gibt wohl keine besseren, die genau
    selektieren können, ob Russe oder korrekter Poster.
    Die was sich nicht angemeldet haben und als unangemeldet posten, sollten ev. mal versuchen, sich anzumelden – ev. ist es dann
    besser.

    Gibt es ausser deinem Blog noch einen, der aehnliche Probleme hat? Vielleicht solltest du dich mit dem mal austauschen, … zumindest die Filter oder so. 🙄

    • STIN STIN sagt:

      ja, laut wordpress-Foren kämpfen alle mehr oder weniger mit Spams. Ich habe keine Probleme, es gehen halt mit dem Filter nicht alle glatt durch.
      Viele andere Foren der Medien, lassen sowieso nicht unmoderiert durch, die haben das Problem dann eher nicht. Ich wollte es eigentlich
      komplett unmoderiert laufen lassen, aber egal.

  39. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: dann wäre es ev. klüger, die U-Boote in der Andaman-Sea einzusetzen. Da wird ein Tiefseehafen gebaut. Auch könnte man die U-Boote für das aufspüren von
    Schlepper-Booten verwenden. Das ergebe dann Sinn für die Anschaffung.

    Waere dann aber sinnvoller sie als Faehrboote der Arbeitssuchenden einzusetzen, weil TH darauf angewiesen ist. Da gaebe es aber wesentlich wirtschaftlichere Loesungen.
    Als Jaeger von Schlepper-Booten kann man sie nicht einsetzen, wo sollen die mit den Verschleppten hin.
    Ausserdem haben sie unter Wasser nur eine geringe “Sichtweite”

    • STIN STIN sagt:

      die U-Boote könnten die Schlepper-Schiffe aufspüren, die Schlepper sehen die ja nicht. Dann könnten sie die Positionen der Schlepperboote an
      die Navy funken und die müssen dann einfach nur noch diese Boote einsammeln. Ich weiss ja nicht, wie modern die chin. U-Boote ausgerüstet sind, es gibt jedoch
      welche, die hören durch Sensoren, sehr sehr weit. Wenn man dann die Daten der in Zukunft registrierten und mit GPS ausgestatteten Fischerboote ausfiltern könnte,
      so dürfte dann nachts eigentlich kein Schiff an den Küsten Thailand unterwegs sein, die nicht auf der Liste der registrierten Fischerboote stehen. Dann wären die
      Uboote für etwas gut. Fischerboote haben dann eine Kennung, Schlepperboote nicht.

      U-Boot-Einsatz: Aufklärung, wie Küstenaufklärung.

  40. Avatar emi_rambus sagt:

    Die 3 Uboote sollen zum Schutz der Exportwege eingesetzt werden.
    Wenn sich ein oder alle 3 Uboote im Golf mit 45 m max Tiefe einem Kampfverband durch Angriff zu erkennen geben, kommt das Selbstmord gleich.
    Ansonsten wird jawohl der Reis , Oel, … Export ueber Dawei abgewickelt, da waere ja dann nur der Schutz der Bahnlinie bis dahin erforderlich!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      dann wäre es ev. klüger, die U-Boote in der Andaman-Sea einzusetzen. Da wird ein Tiefseehafen gebaut. Auch könnte man die U-Boote für das aufspüren von
      Schlepper-Booten verwenden. Das ergebe dann Sinn für die Anschaffung.

  41. Avatar emi_rambus sagt:

    Ich find’ das nicht mehr, wo das hingehoert!

    emi_rambus: Hast du einen Link, der das ausschliesst? in den letzten 30-40 Jahren.
    Man brauchte doch nur eine der beliebten Meinungsumfragen bei den Langgedienten zu machen.

    Die Fürsorgepflicht des Dienstherrn Gegenueber Beamten / Soldaten sollte auch in TH in Verfassung und (Beamten)-Gesetzen verankert sein.
    Alleine schon daraus wuerde sich ergeben, ehemalige Kindersoldaten muessen auf die Wiedereingliederung mit Schul- +Berufs-Abschluss (waehrend der Dienstzzeit ) vorbereitet werden.
    Ohne diese Vorbereitung kann der Mensch ueberhaupt nicht das Militaer verlassen und faellt im Alter “in ein tiefes Loch”.

    • STIN STIN sagt:

      in TH beginnt die Wehrpflicht mi ca 21 Jahren. In diesem Alter wird man zum Amphoe geladen, um ein Stäbchen zu ziehen. Da gibt es keine Kinder, ist rechtlich gar nicht möglich. Also unter 22 gibt es in TH keine Soldaten. Du verwechselst das mit Burma, die hatten vorher welche – jetzt auch nicht mehr.

  42. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: der Thai organisiert es dann neu, wenn es hinten und vorne brennt. Das scheint bei Krankenhäusern noch nicht der Fall zu sein.

    Es muesste gar nicht “neu” organisiert werden, es muesste doch nur das Geregelte eingehalten werden!
    Prayut kann nicht die staatliche Versorgung mit Krankenbetten usw untergehen lassen.
    Das gaebe eine absolute Katastrophe, wenn eine Seuche ausbricht.
    Die Finanzierung war zum groessten Teil durch den Gesundheitsentwicklungsplan (1-9) sichergestellt.
    Das wurde aber durch dir Einfuehrung der sogenannten 30-Bath-“Krankenversicherung” eingestellt und auch die Gesundheitspolitik wurde damit beendet!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gesundheitssystem_von_Thailand#Gesundheitsvorsorge_in_Thailand
    Thailand hat gerademal 140.000 KH-Betten , wovon auch noch etwa 1/3 durch Privat-KHs gestellt werden. Das sind nur 2 Betten /1.000EW. (D hat 8/1.000EW)
    Bei TH sind noch nichtmal 30 und mehr Mio Touristen beruecksichtigt.
    Statt die Einnahmen der Pflicht-KV der Angestellten, wie sonst ueberall ueblich, zur Kostendeckung der Staatseinrichtungen zu nutzen, schiebt man das den PRIVAT-KHs zu und setzt oben noch das Sahnehaeubchen mit der Notfallverordnung oben drauf, was den Privaten vermutlich “Zuschuesse” von bis zu 10MrdTB/a bringt. Die irgendwo aus dem Steuerhaushalt kommen muessen.
    Ausserdem verdienen sich unkontrolliert und unverantwortlich Privat-Aerzte durch Kaiserschnittgeburten ein Vermoegen und die staatlichen Kreißsäle – werden nicht ausgelastet.
    http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/die-kaiserschnitt-epidemie-soll-eingedaemmt-werden-2015071140703
    Bei der thailaendischen Gesundheitsvorsorge brennt es hinten und vorne!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      auch das ist für Thais wahnsinnig schwierig. Prayuth versucht ja schon, dass das Geregelte eingehalten wird – die Thais spielen aber nicht mit. Also
      droht nun Korrupten Beamten die Todesstrafe, mal sehen – ob sie dann die Gesetze einhalten. Ich denke nicht…..

      Oder Helme, Gurte usw. alles ist geregelt, keiner hält sich dran.

      Ach ja, was meinst du eigentlich bei “geregelt” in Sachen Krankenhäuser? Was soll das geregelt sein?

  43. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: sind bei euch Kommentare verschwunden? Ich hatte bis heute einen neuen Spamfilter eingesetzt. Nun wieder auf den ersten zurückgesetzt.
    Ich lasse das nun so, es gibt wohl keinen besseren. Ich kann mir nur vorstellen, das bei dir die IP etwas spam-belastet ist und daher ein durchrutschen abgelehnt wird.
    Der Spamfilter checkt, bevor er einen Kommentar freigibt, eine IP-Datenbank. Daher vermutlich die nötige nmanuelle freigabe. Aber das ein Spamfilter einen Kommetar gleich ganz geschluckt hat, war bisher wohl noch nie der Fall.
    Also es bleibt nun, so wie es vorher lief.

    Das kann nicht stimmen!
    Es kam bei allen Beitraegen diese Meldung nach dem Absenden des Kommentars:
    Wait for the page to load before posting comments! Manners
    Es waren mindestens 5. Sind die alle im Nacht-Filter untergegangen?

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      jetzt auch noch? Wenn nicht, dann war das vom vorigen Spamfilter. Hat auch andersweitig nicht hingehauen, es wurden trotzdem die betroffenen Poster in die Warteschlange geschoben. Ich lass nun den ersten Spamfilter drin, gibt wohl keine besseren, die genau
      selektieren können, ob Russe oder korrekter Poster.

      Die was sich nicht angemeldet haben und als unangemeldet posten, sollten ev. mal versuchen, sich anzumelden – ev. ist es dann
      besser.

  44. Avatar emi_rambus sagt:

    Hanseat: leider finde ich meinen gestern geposteten Bericht nirgends.

    Da haben wir auch mal etwas Gemeinsames!

    • STIN STIN sagt:

      sind bei euch Kommentare verschwunden? Ich hatte bis heute einen neuen Spamfilter eingesetzt. Nun wieder auf den ersten zurückgesetzt.
      Ich lasse das nun so, es gibt wohl keinen besseren. Ich kann mir nur vorstellen, das bei dir die IP etwas spam-belastet ist und daher ein durchrutschen abgelehnt wird.
      Der Spamfilter checkt, bevor er einen Kommentar freigibt, eine IP-Datenbank. Daher vermutlich die nötige nmanuelle freigabe. Aber das ein Spamfilter einen Kommetar gleich ganz geschluckt hat, war bisher wohl noch nie der Fall.

      Also es bleibt nun, so wie es vorher lief.

  45. Avatar Hanseat sagt:

    „..Wenn das der General AD wirklich gesagt hat, dann soll er schleunigst Wahlen abhalten und die Reformen Leute machen lassen, die Ahnung haben.
    Ansonsten, diese Art von Ubooten sind Angriffwaffen!
    Welche Transport-Schiffe sollten die den schuetzen. Erdoel-export? Reimport?
    Die sonstigen Ex-/Importen laufen doch alle uebr die auch noch nicht bezahlte zweispurige , chinesische Schnellbahn. Da sind eigentlich Uboote etwas fehl am Platze.
    In einem wirklichen V-Fall/Krieg sind die Uboote und der Flugzeugtraeger nur Torpedo-Futter!..“

    Moin emi rambus,

    du schreibst viel und bestimmt auch aus dem Bauch heraus. Nach meiner unmaßgeblichen Meinung befinden sich so einige Häkchen oder sogar Haken in deinem Geschriebenen.
    Um bei den U-Booten zu bleiben, natürlich sind alle Waffen, die man dem Militär gibt, Angriffswaffen!
    Natürlich rufen überfallene Nationen nach Waffen, um sich verteidigen zu können.
    So werden dann plötzlich aus Angriffswaffen pazifistische Verteidigungswaffen. Immer die jeweilige Sichtweise ist für den betreffenden Beobachter zielführend.
    Bei den Sowjets und unseren bundesdeutschen Atomwaffen-Gegnern wurde jedes Jahr gegen die Atomraketen der USA protestiert, die sowjetischen Atomraketen waren, wenn diese Pazifisten befragt wurden, reine Friedenswaffen.
    Ob in einem Verteidigungsfall die U-Boote sowie der Flugzeugträger nur Torpedofutter sein würde, könne man ja dann mal die Staatsführer der Nationen fragen, die beide Waffensysteme in ihren Arsenalen haben.
    Die von dir genannte Im- und Exporttransporte über die Eisenbahn, habe ich noch nicht richtig verstanden. Du schreibst da von einer zweispurigen chinesischen Schnellbahn, was eine maritime Versorgung nebst Absicherung nicht dringlich machen würde. Von solch einer chinesischen und dann noch zweispurigen Schnellbahn habe ich bis dato nichts gesehen. Vielleicht habe ich hier in Cha-Am nicht genügende Info-Quellen? Dass so etwas geplant ist, davon habe ich selbst im provinziellen Cha-Am gehört. Nur geplant ist doch noch lange nicht schon im Dienst, oder? Nebenbei, die gleichen von dir genannten Torpedos würden in einem Kriegsfall als Erstes das zweispurige Schnellbahnsystem vernichten. Lieber Freund, Bauchgefühl ist einerseits gut, bringt unbedacht aber nicht so viel.
    Noch kurz zu den Wahlen, die du oben im Text ins Gespräch gebracht hast. Ok, der General lässt Wahlen abhalten, Thaksin gewinnt nach dem alten vergammelten und korrupten Wahlgesetz und dann kommen deine hier genannten Experten, die von Reformen angeblich Ahnung haben? Entschuldige, besser hätte es uns Walter aus Appenzell auch nicht formulieren können. Hatten diese von dir profitierten Experten nicht erst dieses populistische Wahlgeschenk des Ex ausgearbeitet?
    Deine Annahme, ich würde hier wie der Chef schreiben, solltest du vergessen. Ich schreibe nach meinem Bauchgefühl und lasse mich nicht von anderen in eine bestimmte Richtung beeinflussen. Nebenbei, ich hatte auf deine letzte Bemerkung an mich geantwortet, leider finde ich meinen gestern geposteten Bericht nirgends.

  46. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: hier ist eine Liste. Ich sehe auch, da haben ja viele Ministerien ihre eigenen Krankenhäuser. Da werden vermutlich die jeweiligen Beamten auch hingehen.
    Ja, Kinder und Ehefrau dürfen diese Einrichtungen auch benutzen. Ich gehe mal davon aus, das in Gegenden, wo es keine Police-Hospitals gibt, die dann jeweils
    auch andere Krankenhäuser benützen dürfen. Ob die Bezahlung dann staatsintern geregelt wird, weiss ich nicht.
    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_hospitals_in_Thailand

    Super ! Danke!
    Thailand hat also 141861 Betten (=2,04 Betten/1.000EW; D= 8 Betten/1.000EW).
    Rest muss ich mir noch reinziehen.
    Auf den ersten Blick schreit das alles nach Re-/Neuorganisation.

    • STIN STIN sagt:

      der Thai organisiert es dann neu, wenn es hinten und vorne brennt. Das scheint bei Krankenhäusern noch nicht der Fall zu sein.

  47. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: ja, von der Polizei/Armee weiss ich das verbindlich. Andere Beamte weiss ich nicht, ev. gibts da spezielle Krankenhäuser wo sie sich dann behandeln
    lassen können.

    Wieviel von den Spezial-KH’s gibt es denn in TH?
    Muessen die wegen jedem Schnupfen eine Dienstreise machen. Was ist mit den Kindern und Ehepartnern, duerfen die die Einrichtungen auch benutzen?

    • STIN STIN sagt:

      hier ist eine Liste. Ich sehe auch, da haben ja viele Ministerien ihre eigenen Krankenhäuser. Da werden vermutlich die jeweiligen Beamten auch hingehen.
      Ja, Kinder und Ehefrau dürfen diese Einrichtungen auch benutzen. Ich gehe mal davon aus, das in Gegenden, wo es keine Police-Hospitals gibt, die dann jeweils
      auch andere Krankenhäuser benützen dürfen. Ob die Bezahlung dann staatsintern geregelt wird, weiss ich nicht.

      https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_hospitals_in_Thailand

  48. Avatar emi_rambus sagt:

    Hanseat: Da ich, im Gegensatz zu dir, durchaus Vertrauen zum Geschick des Generals zur Staatslenkung habe, ….

    Da irrst du dich aber gewalltig!
    Ich glaube zum einen , er hat die falschen Berater , und ihm werden Worte in den Mund gelegt, die er nie gesagt hat.
    Insofern geht es ihm, wie mir mit dir!
    Ansonsten solltest du dir mal angewoehnen richtig zu zitieren oder hast du getraeumt, du waerst hier der Chef?

  49. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Die können nur Police-Hospital und Army Hospital benutzen.

    Das weisst du verbindlich?! Was ist mit den Beamten der Verwaltung, Schullehrerinnen?

    Dann bleibt noch die Frage, aus welchem Haushalt die Kosten gedeckt werden. Ich vermute das Police-Hospital und Army Hospital werden auch aus dem Gesundheitsbudget und nicht von Militaer und Polizei gedeckt.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Ich weiss nicht, ob die dann die Gebühren für Behandlung innerhalb des Staatshaushaltes hin und herschieben.
    Wäre eigentlich nötig – nur wir sind in Thailand, das sollte man nicht vergessen.

    Das kann man schon.
    Was man nicht kann, seine Beamte ins Krankenhaus schicken und nicht fuer die Kosten aufkommen.
    Es koennte auch ueber den Staatszuschuss laufen, dann darf man aber nicht als Staat darueber jammern.
    Laufen die Beamten extra dann fallen sie mit ihren Angehoerigen aus dem Staatstopf heraus, wodurch sich der um etwa 18 mio x 2.900 TB/a = rd 52 MrdTB/a verringern.

    • STIN STIN sagt:

      ja, von der Polizei/Armee weiss ich das verbindlich. Andere Beamte weiss ich nicht, ev. gibts da spezielle Krankenhäuser wo sie sich dann behandeln
      lassen können.

  50. Avatar emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Bei 69,5 Mio Einwohner waeren das 201,5 Mrd TB/a

    Wenn es in TH 4,4 Mio Beamte gibt und 48 Mio an der freienGesundheitsversorgung (inkl. Kinder, Rentner) teilnemen, muesste es eigentlich 17,1 mio Angestellte geben, die vom Arbeitgeber einen Versicherungsbeitrag bezahlt bekommen.
    Jetzt mal schnell ueberschlaegig gerechnet:
    17,1 Mio Angestellte mit durchschnittlich 10.000TB/a= 171.000.000.000 TB/a
    4,4 Mio Beamte mit durchschnittlich 10.000 TB/a….= 44.000.000.000 TB/a
    Nutzer der VIP-Zimmer………………………………………….= 42.000.000.000 TB/a
    Selbstzahler…………………………………………………………..= 5.000.000.000 TB/a
    Summe…………………………………………………………..= 262.000.000.000 TB/a
    Wo waere da das Problem?
    Klar die VIP-Zimmer, aber genau das sollte man aufwerten.
    Details folgen noch, es ging nur darum aufzuzeigen, wenn man der “fetten Gans” nicht den Hals schmieren wuerde, koennte man die staatliche Gesundheitsfuersorge schon finanzieren! 😉

    • STIN STIN sagt:

      Wenn es in TH 4,4 Mio Beamte gibt und 48 Mio an der freienGesundheitsversorgung (inkl. Kinder, Rentner) teilnemen, muesste es eigentlich 17,1 mio Angestellte geben, die vom Arbeitgeber einen Versicherungsbeitrag bezahlt bekommen.

      soweit ich informiert bin, sind die Beamten in TH nicht bei einer Krankenversicherung versichert. Die können nur Police-Hospital und Army Hospital benutzen. Ich weiss nicht, ob die dann die Gebühren für Behandlung innerhalb des Staatshaushaltes hin und herschieben.
      Wäre eigentlich nötig – nur wir sind in Thailand, das sollte man nicht vergessen.

  51. Avatar berndgrimm sagt:

     

    Prayuths Meisterstück!
    Wahrscheinlich will er mit den Dingern LM Aktivisten in Laos verfolgen!

  52. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: du kommst mit Zahlen, da wird einem schwindlig.
    Welche Wanderarbeiter lassen Geld im Krankenhaus – hier nicht. Die gehen ins KH wenn es brennt, dann bekommen sie die Grundversorgung gratis, mit oder ohne 30-Baht Karte. Danach werden sie von der Familie nachhause gebracht und dort weiter gepflegt, ev. mit Hilfe des Anamais. Da kommt dann eine Schwester zuhause vorbei und behandelt den Kranken, sei es mit Einreibungen, Infrarot-Bestrahlungen usw.

    Der legale Wanderarbeiter zahlt schon immer bei der Erteilung der Arbeitserlaubnis etwa 2000 TB fuer die Arbeitserlaubnis, PLUS genau den Betrag, den der Staat an den Gesundheitsbereich zahlt. Das sind zur Zeit 2.900TB/Person.
    Ich gehe von 5 Mio Wanderarbeitern aus!
    In meinen Augen, machen sich alle Arbeitgeber, die Illegale beschaeftigen, auch der Beihilfe zur Hinterziehung der Beitraege schuldig!
    Egal, es gibt ja jetzt keinen Menschenhandel mehr in TH, also zahlt jeder Wanderarbeiter 2.900TB/a. Bleibt halt die Frage, wo diese etwa 15 Milliarden vereinnahmt werden.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: zuerst muss ich diese Frage genau verstehen, sonst kann ich sie nicht beantworten. Welche Versicherungsbeiträge von Angestellten meinst du denn? Die gehen mehrheitlich nicht in staatliche KHs. Die gehen hier ins McCormick, Lanna-Hospital oder eben wie mein Sohn, ins Chiang Mai Ram. Ich bin mir nicht mal sicher, ob staatliche Krankenhäuser Versicherungskarten von Buba, Thai Health, AIA usw. akzeptieren. Die Angestellten einer Firma müssten dann vermutlich die 30-Baht Karte verwenden, nur wer macht das – wenn er noch eine Karte für Privat-Hospitals hat?

    Es muss ja ein Gesetz geben, fuer die Krankenversicherung der Angestellten. Kein Arbeitgeber wuerde freiwillig 7.200TB und mehr im Jahr zahlen.
    Da steht bestimmt drin, das Geld ist bei der “Phragan Sang Khom” einzuzahlen.
    Ich kenne den Wortlaut des Gesetzes nicht, aber ich denke, mit dem Geld wurden die Leistungen der staatlichen Gesundheitsversorgung verrechnet.
    Ich denke weiterhin, dort sammelte sich einiges an Geld an, was nicht nur in TH Begehrlichkeiten aufkommen laesst.
    Ich vermute, DANN kam eine der beruehmten Rechtsverordnungen,dass auch Privatversicherungen abgeschlossen werden durften.
    Natuerlich wuerde eine solche Versicherung auch zahlen, wenn der Versicherte die staatliche Versorgung nutzt und sie wuerde natuerlich auch die Kosten fuer das VIP-Zimmer uebernehmen (bis zur max. abgeschlossenen Betragshoehe.)
    Wenn dem so ist, wurde hier der Grundstein fuer die Defizite im Gesundheitsberteich gelegt.
    In D koennen Beamte und Angestellte waehlen, ob sie in die gesetzliche oder Private Versicherung gehen. Der ledige und gesunde und junge Arbeitnehmer faehrt in der Regel besser , wenn er in die Private geht. Das aendert sich aber voll heftig, wenn er krank, und alt wird und Familie hat.
    Dann kann er aber nicht mehr zurueck in die GesetzlichKV. Die Gesetzliche faengt all diese Risiken auf! Allerdings gibt es dann auch keine “1.Klasse” Unterbringung u.a..
    Der Hauptunterschied ist die Versorgung der Familienangehoerigen. In der Gesetzlichen sind auch Ehefrau und Kinder versichert. In der Privaten muss fuer jede Person eine eigene Versicherung abgeschlossen werden.
    Das wird teuer und das passiert in der Regel in TH nicht. Die Familie laeuft dann auf die “freie Gesundheitsversorgung TH”(fGTH).
    Und genau das muesste eigentlich das “AngestelltenVersicherungsgesetz” hergeben.
    Dadurch wuerden geschaetzt 15-20 Mio der 48 Mio “Teilnehmer an der fGTH” wegfallen oder es gaebe Zahlungen von den Versicherungen!
    Und damit koennten sich die staatlichen KHs allemal finanzieren.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: du kannst dazu keinen Betrag ausrechnen, weil die VIP-Zimmer eher leer stehen, als das sie dauernd voll sind. Ich habe auch schon geschrieben, das mit den VIP-Gebühren die zusätzlichen Krankenschwestern, Instandhaltung der VIP-Räume, Geräte usw. bezahlt werden. Denkst du, eine VIP-Patientin spart bei der Aircon, wenn sie nichts kostet. Die lassen die durch laufen, sind schon mal ca 150-200 Baht pro Tag weg.

    Die Auslastung der VIP-Zimmer koennte man in “Sekunden” vorliegen haben.
    Damit wuesste man auch, wieviel Einnahmen es gab!
    Wenn es dann tatsaechlich in den KHS eine Kostenstellen/-traegerrechnung gaebe (was ich sehr stark bezweifle), koennte man sehr schnell sagen, ob der Tagessatz kostendeckend ist, oder ob er erhoeht werden muss!
    Schwieriger wird es, nachzuweisen, wie die “Auslastung” bei Nachfrage war.
    Nun, aber das laesst sich doch auch in wenigen Tage mit einer dieser beruehmten Umfragen feststellen, wenn man da die richtigen Fragen stellt.
    Ich vermute ja, die Zimmer waren nicht ausgebucht, trotzdem hat man das so dargestellt, damit die Buerger zu den PrivatKHs wechseln und diese auslasten.
    Ich habe die Betriebsabrechnugen unserer Betriebe selbst oder durch meine Mitarbeiter pruefen lassen. Ich weiss schon, was da “ansteht”!
    Ich hatte frueher privat etwa 1500TB Stromrechnung. Jetzt haben wir eine mittlere Klima-Anlage 24 Std und eine zweite meist nur nachts laufen. das macht zusammen etwa 30TB/Tag aus!
    Gibt es da einen privaten Betreiber der Bettenhaeuser? Der muesste ein Gesicht in der Groesse eines Elefanten haben, weil sonst haetten die viele “goldenen Nasen” keinen Platz!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Thailand hat ein gesundes Defizit, zumindest momentan noch. Ich glaube, das sieht sogar besser aus, wie in der USA, Deutschland usw.

    Damit bestaetigst du, dass du absolut keine Ahnung von der Materie hast!
    Wenn ein Staat um die 80%des BIP Schulden hat, steht das in keinem Zusammenhang mit dem Haushaltsdefizit.
    Schulden macht man in der Regel zur Finanzierung von Investitionen (zB [privat] ein Kleinwagen mit dem man zur Arbeit faehrt). Ein Defizit ist vorhanden, wenn man den Sprit und den Schuldendienst fuer den PKW nicht bezahlen kann!
    Normalerweise darf es so etwas nur in zwingenden Ausnahmefaellen geben UND es muss im naechsten Haushaltsjahr wieder ausgeglichen werden!
    In TH hat das bereits “Tradition” und unter Prayut die Allzeitrekordhoehe!
    Wer dann nur daran denkt, Uboote zu kaufen, belegt, dass er nicht geeignet ist, die Geschicke eines Staates zu lenken.
    Ich habe aber immer noch die Hoffnung, das sind verdrehte Meldungen aus dem Lager der Propaganda oder der MP hat Berater, die nicht sein Bestes und das von TH wollen!

    • Avatar Hanseat sagt:

      Wer dann nur daran denkt, Uboote zu kaufen, belegt, dass er nicht geeignet ist, die Geschicke eines Staates zu lenken.

      Moin emi_rambus,
      ich weiss nicht, ob diese einfache Beurteilung so unkritisiert stehen bleiben sollte?
      Selbige Argumentationen kennen wir aus unserer Heimat.
      Wir sollten wissen, dass die Thai-Navy einen Flugzeugträger ihr Eigen nennt. Ein Flugzeugträger, wenn er gefechtsbereit auslaufen sollte, wird von den Marinefliegern, den Überwasser- und den Unterwasserbooten gesichert. So ist es eigentlich Standard. Wenn man das weiß, sollte man die Anschaffung dieser drei U-Boote, die erst in sieben Jahren geliefert werden, etwas nüchterner sehen.
      Beim Kauf des in Spanien hergestellten Flugzeugträgers hätten diese fehlenden U-Boote gleich mitbestellt werden müssen. Weiter kommt hinzu, dass durch die Erdöl- und Erdgasfunde im Golf eine Verstärkung durch Absicherung ihres Seegebietes angebracht wäre. Dass man die Geldausgabe bei gleichzeitiger Ebbe in der Krankenversorgung in die Öffentlichkeit gestellt hat, hat System der momentanen Regierungsgegner. Keiner, außer Hanseat, hatte den damaligen Beschluss der YL-Regierung kritisiert, ein neues Parlament am Mae Nam Chao Phraya zu beschließen. Auch da war abzusehen, dass das Haushaltsloch der Krankenversorgung nicht zu stopfen sei.
      Es ist einfach und riecht nach Populismus, wenn man so einfach das Problem der Krankenversorgung durch Umschichtung im Haushalt kurieren wolle. Wenn der General diese Milliarden, die ja nicht heute fällig werden, sofort in das Fass ohne Boden fallen ließe, wäre das Geld weg und das Problem immer noch da. Da ich, im Gegensatz zu dir, durchaus Vertrauen zum Geschick des Generals zur Staatslenkung habe, sehe ich es so, dass das thaksistische Krankensystem neu durchdacht und dann auf gesunden Füßen gestellt werden muss. Ein System, wonach jeder Bürger dieses Staates kostenfrei nicht nur die Grundversorgung in Anspruch nehmen kann, ist nicht zahlbar. Die Krone des Populismusses wäre dann, jedem Thai eine Rente, ohne Eigenanteil, von 30.000 Baht/Monat zu versprechen. Wünschenswert schon aber nicht zahlbar.
      Wenn ich dann noch auf die Verschwendung unserer verflossenen Landesmutter hinweisen darf, jedem mit einen Mercedes oder BMW durch Steuergeschenke zu locken und das bei eben dem bekannten Loch in der Krankenversorgung.
      Es ist leicht, einem, der die Fehler der letzten 14 Jahre versucht auszubügeln, die Fähigkeit abzusprechen, innerhalb eines Jahres alle zum Besten zu wenden. Ich gehe davon aus, dass der General das Problem erkannt hat und bestimmt nach Wegen zur Verbesserung der Lage Ausschau hält, wenn nicht komme ich auf dich zurück.

  53. Avatar emi_rambus sagt:

    Die Regierung war kritisiert worden, weil sie drei chinesische U-Boote für 36 Milliarden Baht kaufen möchte, gleichzeitig aber sagt, es sei kein Geld für die allgemeine Krankenversicherung vorhanden.

    Das 30-Bath-Schema , die nur etwa 5 Mrd TB an “Einnahmen” war schon immer nur ein Hirngespinst und ein Wahlbluff!
    Die “freie Gesundheitsversorgung Thailand” ist aber finanzierbar und und meinen Augen auch noch ausbaubar!
    Bevor ich etwas dazu kommentiere, muss ich zum besseren Verstaendis noch ein schlechtes Beispiel aus D anfuehren.
    In Deutschland gibt es die
    Versicherung……………… jaehrl.Umsatz …. Verwaltungskosten
    Rentenversicherung ……260,1 Mrd € …… 78,0 Mrd €
    Krankenversicherung…..198,4 Mrd €…… 59,5 Mrd €
    Arbeitslosenvers. …….33,3 Mrd €…… 10,0 Mrd €
    Pflegegeldversicher. …….25,0 Mrd €…… 7,5 Mrd €
    Summe Versicherung……516,8 Mrd €….. 155,0 Mrd €

    Diese 155 Mrd € (5.430Mrd TB= 452 Uboote= 2xHaushalt TH) Verwaltungskosten
    kann man sich sehr einfach sparen.
    Wenn es keine Gesetzliche Versicherungist, sondern eine Privat Versicherung, kaemen nochmal etwa 103 Mrd € Gewinn dazu.
    Anders herum gerechnet bleiben von den 516,8 Mrd € nur rund die Haelfte 258,4 Mrd € (Rundung!; =9000 MrdTB=754 Uboote= >3x Haushalt TH)
    Fuer eine stabile “freie Gesundheitsversorgung Thailand” werden zZ 2.900 TB -/Person +Jahr gebraucht.
    Bei 69,5 Mio Einwohner waeren das 201,5 Mrd TB/a (=16,8 Uboote/a).

    • STIN STIN sagt:

      Bei 69,5 Mio Einwohner waeren das 201,5 Mrd TB/a (=16,8 Uboote/a).

      Merkel muss sich aber nicht mit U-Booten die Loyalität des Militärs kaufen. Da hat sie es besser 🙂

  54. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: das fliesst in Anschaffungen für Geräte, Personal, Ärzte, Gebäude, Erweiterungen uvm. Ich weiss nicht, ob das 120 Milliarden sind, auf jeden Fall reichen die
    staatlichen Zuschüsse für die Krankenhäuser bei weitem nicht aus.

    Was du immer alles weisst!?
    Die Anschaffung-Investitonen fliessen ueber den Schuldendienst in die “2900 TB/Buerger ” ein.
    Du hast aber die Frage nicht beantwortet, wo die Beitraege der versicherten Angestellten landen. Da koennte man jedes Jahr immerhin 10 Uboote mit Ausruestung und Ersatzteilen kaufen!
    Wo die Zuzahlungen fuer VIP-Einzelzimmer (18-19 MrdTB/a) bleiben hast du auch nicht beantwortet.
    Ja , und auch das Geld der Wanderarbeiter, das sind rund 15 Mrd jaehrlich (=1 1/4 Uboot/a)
    Auch die “30-Bath-Zahlungen”, die es jetzt nach deinen Aussagen nicht mehr gibt, brachten frueher auch immerhin 1/2 Uboot im Jahr.
    Vielleicht sollte man bei so grossen Zahlen besser in “Ubooten ” rechnen.

    Das jaehrliche Haushaltsdefizit ist im Moment so gross wie 32,5 Uboote.
    Bei YL waren es nur 20 Uboote. Zumindest im Plan, was in der Jahresrechnung rauskam (wenn es so etwas ueberhaupt gibt) weiss ich nicht.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Die Angehoerigen der Bergvoelker sind in der Regel keine Staatenlose.
    doch, wir haben immer Angehörige der Bergvölker als Hausmädchen, meist Shan – die sind staatenlos, es gibt Quoten für Einbürgerungen, die aber nur für schreib- und sprechkundige geeignet sind. Wer nicht schreiben kann, wird nicht eingebürgert.

    Gibt es auch eine Ausbuergerung, wer von den Thais nicht schreiben kann?
    Dann brauchte man sich keine Sorge mehr um die KV zu machen.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: weiss ich nicht. Von denen gibt es aber immens viele. Sogar im tiefsten Dschungel und in den Bergen.

    Naja, wenn da 3500 Menschen zugeordnet sind, hat die Anamai auch 10 Mio TB.
    Uebrigens mit einem Uboot koennte man 1200 solcher Anamais finanzieren.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: danke, werde ich weiterleiten, die hat nämlich gerade ihren Bruder verloren.

    Dann hat sie ja gar keinen Mann mehr im Haus, wo du jetzt auch nicht mehr in TH bist.

    • STIN STIN sagt:

      Was du immer alles weisst!?

      ja, man redet halt hier mit vielen Leuten – eine davon ist Ärztin bei einem grossen Anamai hier. Wird also in den KHs auch nicht anders sein.

      Ja , und auch das Geld der Wanderarbeiter, das sind rund 15 Mrd jaehrlich

      du kommst mit Zahlen, da wird einem schwindlig. 🙂
      Welche Wanderarbeiter lassen Geld im Krankenhaus – hier nicht. Die gehen ins KH wenn es brennt, dann bekommen sie die Grundversorgung gratis, mit oder ohne 30-Baht Karte. Danach werden sie von der Familie nachhause gebracht und dort weiter gepflegt, ev. mit Hilfe des Anamais. Da kommt dann eine Schwester zuhause vorbei und behandelt den Kranken, sei es mit Einreibungen, Infrarot-Bestrahlungen usw.

      Du hast aber die Frage nicht beantwortet, wo die Beitraege der versicherten Angestellten landen. Da koennte man jedes Jahr immerhin 10 Uboote mit Ausruestung und Ersatzteilen kaufen!

      zuerst muss ich diese Frage genau verstehen, sonst kann ich sie nicht beantworten. Welche Versicherungsbeiträge von Angestellten meinst du denn? Die gehen mehrheitlich nicht in staatliche KHs. Die gehen hier ins McCormick, Lanna-Hospital oder eben wie mein Sohn, ins Chiang Mai Ram. Ich bin mir nicht mal sicher, ob staatliche Krankenhäuser Versicherungskarten von Buba, Thai Health, AIA usw. akzeptieren. Die Angestellten einer Firma müssten dann vermutlich die 30-Baht Karte verwenden, nur wer macht das – wenn er noch eine Karte für Privat-Hospitals hat?

      Wo die Zuzahlungen fuer VIP-Einzelzimmer (18-19 MrdTB/a) bleiben hast du auch nicht beantwortet.

      du kannst dazu keinen Betrag ausrechnen, weil die VIP-Zimmer eher leer stehen, als das sie dauernd voll sind. Ich habe auch schon geschrieben, das mit den VIP-Gebühren die zusätzlichen Krankenschwestern, Instandhaltung der VIP-Räume, Geräte usw. bezahlt werden. Denkst du, eine VIP-Patientin spart bei der Aircon, wenn sie nichts kostet. Die lassen die durch laufen, sind schon mal ca 150-200 Baht pro Tag weg.

      Auch die „30-Bath-Zahlungen“, die es jetzt nach deinen Aussagen nicht mehr gibt, brachten frueher auch immerhin 1/2 Uboot im Jahr.
      Vielleicht sollte man bei so grossen Zahlen besser in „Ubooten “ rechnen.

      wenn wir so rechnen, dann wäre es auch interessant, der Angela das mal klarzumachen, das Deutschland nicht soviele Eurofighter benötigt, dann könnte man ev. auch auf die Zuzahlungen bei den Ärzten verzichten. 🙂

      Das jaehrliche Haushaltsdefizit ist im Moment so gross wie 32,5 Uboote.

      Thailand hat ein gesundes Defizit, zumindest momentan noch. Ich glaube, das sieht sogar besser aus, wie in der USA, Deutschland usw.

      Gibt es auch eine Ausbuergerung, wer von den Thais nicht schreiben kann?

      genauso viel oder wenig, wie Deutsche – die den B1 nicht schaffen würden, den man zur Einbürgerung benötigt. 🙂

      Uebrigens mit einem Uboot koennte man 1200 solcher Anamais finanzieren.

      ja, wenn man die Korruption auf 50% runterbekommen würde, könnte man sich vermutlich 100 U-Boote und zusätzliche Anamais anschaffen. 8 Milliarden hat Prayuth schon geschnappt, bei nur einem Fall.

      Dann hat sie ja gar keinen Mann mehr im Haus, wo du jetzt auch nicht mehr in TH bist.

      nein, der Bruder hatte auch vorher eigenes Haus. Meine Tochter passt auf meine Mutter auf. Das passt schon, solange die mit 83 noch so fit ist, passt das schon. Meine Schwiegermutter ebenfalls – auch 83 und auch fit.

  55. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Natuerlich bringen die Krankenhaeuser Geld!
    nein, eigentlich nicht. Von wo denn? Die meisten sind hoch veschuldet, wobei die Schulden nicht von Kreditaufnahmen stammen dürften, sondern von Anschaffungen,
    Geräten usw. Pivat-KHs dürften Gewinne machen, staatliche nicht.
    Selbstzahler, wie du und ich, zahlen kostendeckend! Das sind neben Expats etwa 3 Mio Staatenlose, da kommen schon 5-8 MrdTB/a zusammen. Gibt ja auch viele, die ihre Medikamente zahlen muessen.
    ich möchte wissen, wieviele von den Staatenlosen schon ein Krankenhaus von innen gesehen haben. Viele leben in den Bergen, die haben Anamais, aber keine Kankenhäuser.
    Die helfen sich meist selbst, mit Leuten – die z.B. beim General Khun Sa als im Feldlazarett gearbeitet haben. Das sind recht viele, einen kenne ich sogar.
    Und natuerlich darf man die 30-Bath-„Versicherung“ nicht vergessen, weil da auch etwa 5 MrdTB/a zusammen kommen!
    du meinst von den 30 Baht – die gibt es nicht mehr, jetzt ist alles gratis – es kommt hier kein Geld rein. Ich würde es so lassen, halt nur die Armen ohne Einkommen und ev.
    jene mit Einkommen, z.B. 300 Baht Selbstbehalt – bis zu 12.000 Baht Einkommen. Danach ist man eh versichert.

    Und wo geht das Geld der Versicherten hin? Das sind immerhin ueber 120MrdTB?!
    Da ist man nicht mehr weit von der Kostendeckung weg. Wenn die Staatlichen ueber der Kostendeckung liegen, werden Rueckstellungen gebildet, die dann spaeter aufgebraucht werden.
    Die Angehoerigen der Bergvoelker sind in der Regel keine Staatenlose.
    Meiner Ansicht nach waren 2,5 Mio von den Staatenlosen Moslime aus dem tiefen Sueden. Die hat man vermutlich eingebuergert, was auch den enormen Bevoelkerungszuwachs erklaeren wuerde.
    Das wuerde aber dann auch bedeuten , die angeblichen “Separatisten” aus dem tiefen Sueden hatten bis dahin gar keine Thailaendische Staatsbuergerschaft!?
    Die Kosten der Anamais werden auch aus dem Topf wie die Krankenhaeuser gedeckt. Dafuer reichen im Jahr 2.900TB pro Einwohner aus !

    • STIN STIN sagt:

      Und wo geht das Geld der Versicherten hin? Das sind immerhin ueber 120MrdTB?!

      das fliesst in Anschaffungen für Geräte, Personal, Ärzte, Gebäude, Erweiterungen uvm. Ich weiss nicht, ob das 120 Milliarden sind, auf jeden Fall reichen die
      staatlichen Zuschüsse für die Krankenhäuser bei weitem nicht aus.

      Die Angehoerigen der Bergvoelker sind in der Regel keine Staatenlose.

      doch, wir haben immer Angehörige der Bergvölker als Hausmädchen, meist Shan – die sind staatenlos, es gibt Quoten für Einbürgerungen, die aber nur für schreib- und sprechkundige geeignet sind. Wer nicht schreiben kann, wird nicht eingebürgert.

      Die Kosten der Anamais werden auch aus dem Topf wie die Krankenhaeuser gedeckt. Dafuer reichen im Jahr 2.900TB pro Einwohner aus !

      weiss ich nicht. Von denen gibt es aber immens viele. Sogar im tiefsten Dschungel und in den Bergen.

  56. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: ich würde vorschlagen, wenn ich mal was geschrieben habe, das nicht klar rüberkommt – sollte man das als Zitat dann mit beifügen. Ansonsten muss ich dann den
    Beiträg erst suchen und dazu fehlt es mir an Motivation.
    Du schreibst andauernd was vom Gewinn bei den staatlichen Krankenhäusern – da gibt es keine Gewinne. Das sind Sozialleistungen, die Geld kosten. Die Privat-Khs machen
    Gewinne. Wo das Geld für die Privatzimmern hinfliesst? Wer soll das wissen? Das sind alles Fragen, die eigentlich nicht zu beantworten sind.

    Du wirfst mir vor, ich wuerde nicht zitieren, … ich mache es schon, aber du nicht.
    Ich hatte geschrieben es muessten irgendwo 18-19 MrdTB Einnahmen fuer die staatlichen Einbettzimmer sein. Das Geld wird in den staatl. KHs eingezogen und wo genau geht es dann hin? Oder ist das deutlich weniger, weil die Zimmer nicht belegt werden, damit die Menschen in Private KHs gehen, die in 120-350Km Entfernung sind.
    Wieviel Private KHs gibt es denn in Trang? Private Kliniken sind nicht gefragt!

    • STIN STIN sagt:

      ich kann nicht für ganz Thailand sprechen. Hier sind die VIP-Zimmer eher meist leer. Das Doi Saket Hospital hat z.B. um die 10 Zimmer, wenn 2 belegt sind, ist
      das gut. Hospital Sansai ebenso, Hospital Mae Rim ebenso. Also stimmen vermutlich deine Berechnungen nicht so ganz. Für diese VIP stehen aber meist zusätzliche Krankenschwestern zur Verfügung, die jedes Monat bezahlt werden müssen, egal ob VIP belegt ist oder nicht. Also gehe ich davon aus, das dort das Geld hinfliesst, dann
      noch in die Instandhaltung der VIP-Zimmern. Viel mehr wird da nicht fliessen.

      VIP und staatliche KHs – das passt eigentlich nicht zusammen. Wer Geld hat, geht hier bei uns in Mc Cormick, ein recht gutes und auch günstiges KH. Dort muss man kein VIP-Zimmer haben, die Belegung in den normalen Räumen ist ungefähr 4 Personen.
      VIP in staatlichen KHs ist was für Arme, die Familie haben, die das zahlt. Diese VIPs rechnen sich sicher nicht.

      In Trang gibt es 2 private KHs und 1 staatliches.

      Trang Hospital (government)
      Watanapat Hospital (private)
      Trang Ruampat Hospital (private)

  57. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: ok, dann passt ja alles.

    Ja, mein aufrichtiges Beleid an deine Mutter!

  58. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: ich würde vorschlagen, wenn ich mal was geschrieben habe, das nicht klar rüberkommt – sollte man das als Zitat dann mit beifügen. Ansonsten muss ich dann den
    Beiträg erst suchen und dazu fehlt es mir an Motivation.

    Im Gegensatz zu dir zitiere ich (nachvollziehbar) die die Beitraege, auf die ich mich beziehe. Das kann jeder nachlesen!
    Wenn du gleich Pause machst, werde ich mal die kostendeckende Finanzierung der Staatlichen KHs darstellen.
    Ich bin mir sicher, viele der teuren KHs hier im Sueden schreiben trotz der “staatlichen Unterstuetzung” rote Zahlen!
    Dabei waere es so einfach sie zu retten.

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  59. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: das ist dann aber schon recht teuer. Kostet hier bei den Privaten nicht soviel. Ev. die Hälfte von deinen Preisen.
    Im Mc Cormick eines unter den 5 besten KHs, kostet ein Single VIP inkl. Pflegekraft 2000 Baht.

    Fuer Farangs mit auslaendischer KV ist das kein Problem. Und damit hat “man” aber kalkuliert.
    Mit einer Thai-Versicherung reicht das aber in der Regel nicht.
    Wenn aber dann im Sueden und BKK (NICHT CHIANG MAI) die Ein-Zimmer-Betten in den Staats-KHs “voll sind”, muessen die Reichen in den sauren Apfel beissen. … und die Teilhaber bei den Privaten KHs sind gerettet!
    Aber es gibt ja noch mehr Rettungsringe, die dann auch zu Lasten der Budgets der staatlichen KHs gehen.

    • STIN STIN sagt:

      Thai-Versicherungen haben in der Regel kein Privatzimmer mit inkl. – es gibt aber, soweit ich weiss – die Möglichkeit, das dazu abszusichern, kostet dann halt wieder mehr.
      Man kann aber die Behandlungkosten über die Versicherung abrechnen lassen und zahlt nur die Gebühr für das VIP-Zimmer.

      Wenn aber dann im Sueden und BKK (NICHT CHIANG MAI) die Ein-Zimmer-Betten in den Staats-KHs „voll sind“, muessen die Reichen in den sauren Apfel beissen.

      die Reichen bei euch gehen in staatliche KHs? In Trang nicht, die gehen ins private KH. Die Reichen haben auch meist eine Versicherung, wo sie aus mehreren Privat-KHs aussuchen können. Warum sollte der in ein staatliches KH gehen, mit oder ohne VIP-Room. Die Behandlungsqualität ist ja trotzdem nicht besser.
      Die staatlichen haben meist die ärmeren Thais, die privaten i.d.R die Mittelschicht, berufstätigen und die Reichen.

  60. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Wieviel „STINs“ gibt es denn? Einer hat behauptet es gaebe 93.000 staatliche Betten und der andere sagt es gaebe 43.000 staatliche Betten, die zusammen mit den Privat-Betten um die 140.000 Betten waeren.
    nochmals:
    es gibt ca 43.000 Betten in Privat-Khs und ca 93.000 Betten in staatlichen KHs – also zusammen ca. 140.000 Betten. Hab ich was anderes geschrieben?
    93.000 Staatliche Betten sind sehr wenig. … und weil in einem wirklichen Notfall nichts mehr zu verdienen gibt, werden dann die 40.000 Privat-Betten nicht zur Verfuegung stehen.
    naja, scheint aber zu reichen – sind nie voll belegt, kenne keinen Fall in den 30 Jahren, wo es in einem KH keinen Platz mehr gab. Es wird hier wohl nur dann gebaut, wenn es eng wird – scheint aber nicht der Fall zu sein. Was hat der Staat von leeren Krankenhäusern?
    Es fehlen aber angeblich Betten in Einzelzimmern! Diese kosten hier im Staatlichen KH 1200-1400 TB. Trotzdem gibt es hier nicht genuegend Einzelzimmer.
    es mag nicht jeder Thai im Einzelzimmer liegen, vor allem die nicht – wo kein Familienmitglied Zeit hat, dort zu schlafen. Du weisst – die haben Angst vor Geister und sie wissen ja nicht, ob in dem Zimmer nicht schon wer gestorben ist.

    Fur eine Antwort auf diese Schwurbelei ist mir meine Zeit zu schade.
    Bist du in Eile? Hast du ein Date? In TH bist du aber auch nicht mehr!

    • STIN STIN sagt:

      ich würde vorschlagen, wenn ich mal was geschrieben habe, das nicht klar rüberkommt – sollte man das als Zitat dann mit beifügen. Ansonsten muss ich dann den
      Beiträg erst suchen und dazu fehlt es mir an Motivation.

      Du schreibst andauernd was vom Gewinn bei den staatlichen Krankenhäusern – da gibt es keine Gewinne. Das sind Sozialleistungen, die Geld kosten. Die Privat-Khs machen
      Gewinne. Wo das Geld für die Privatzimmern hinfliesst? Wer soll das wissen? Das sind alles Fragen, die eigentlich nicht zu beantworten sind.

  61. Avatar emi_rambus sagt:

    berndgrimm: “Zitat BKK-Post:Prime Minister Prayut Chan-o-cha voiced support Tuesday for the navy’s plan to purchase submarines, saying it is a better option than leaving state money to be misappropriated by others.

    Wenn das der General AD wirklich gesagt hat, dann soll er schleunigst Wahlen abhalten und die Reformen Leute machen lassen, die Ahnung haben.
    Da der Artikel bei der Post aber von WASSANA NANUAM ist, bin ich noch guter Hoffnung.
    Ansonsten, diese Art von Ubooten sind Angriffwaffen!
    Welche Transport-Schiffe sollten die den schuetzen. Erdoel-export? Reimport?
    Die sonstigen Ex-/Importen laufen doch alle uebr die auch noch nicht bezahlte zweispurige , chinesische Schnellbahn. Da sind eigentlich Uboote etwas fehl am Platze.
    In einem wirklichen V-Fall/Krieg sind die Uboote und der Flugzeugtraeger nur Torpedo-Futter!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  62. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Mal eine Anekdote, die auf alle Beamten weltweit zutrifft – auch auf die Thai-Beamten:

    Vergleiche bitte nicht moderne deutsche Beamte, mit Thaibeamten! Die neue Generation hat ein ganz anderes Selbstverstaendnis!
    Zudem ist es so, es gibt nur etwa 20-30% Beamte im oeffetlichen Dienst. Die meisten Buerger wissen gar nicht, von wem sie “bedient” werden.

    WEIL WIR DAS HIER SCHON IMMER SO GEMACHT HABEN!!!
    Diese Ausrede haben >95 % aller Berufstaetigen inkl. Vorgesetzten. Von dem Rest sind etwa 4,8599% Organisatoren oder organisatorisch begabte Menschen, die sich aber meist gegen die Entscheidungstraeger, die das schon immer so gemacht haben, nicht durchsetzen koennen.
    Ueber gute Beamtenwitze kann ich sogar lachen!
    Im Prinzip ist das sehr aehnlich mit den Oesterreicher-Witzen.

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  63. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: das stört die Thais nicht und ein Farang geht sowieso woanders hin. Hier lag meine Schwägerin vor ca. 6 Jahren im KH im VIP. War ok, sauber – nomales Krankenbett und dazu noch
    ein Sofa für Angehörige. TV, Aircon und Kühlschrank. Hab damals 600 Baht pro Tag gezahlt – wird heute ev. 800 kosten.

    Das ist bei den Privaten nicht viel anders! Nur kostet dort das einfachste Zmmer 4-6000TB, zufaellig gibt es aber ein Angebot fuer 3.500TB.
    Wo gehen denn da die Farangs hin? Nehmen die ein Doppeltes-Einzelzimmer? Das kostet hier 2.400TB. Ist aber auch immer ausgebucht.

    • STIN STIN sagt:

      Nur kostet dort das einfachste Zmmer 4-6000TB, zufaellig gibt es aber ein Angebot fuer 3.500TB.

      das ist dann aber schon recht teuer. Kostet hier bei den Privaten nicht soviel. Ev. die Hälfte von deinen Preisen.
      Im Mc Cormick eines unter den 5 besten KHs, kostet ein Single VIP inkl. Pflegekraft 2000 Baht.

      Wo gehen denn da die Farangs hin? Nehmen die ein Doppeltes-Einzelzimmer? Das kostet hier 2.400TB. Ist aber auch immer ausgebucht.

      wir haben hier um die 5 sehr gute Krankenhäuser – die gehen dann dorthin und nehmen sich ein VIP-Zimmer, eines hat immer Zimmer frei. Ansonsten halt Militäry(Police Hospital.

  64. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: es gibt über 40.000 Betten in Privat-KHs bei ca 470 Krankenhäuser. Es gibt 900 staatliche KH mit ca, 93.000 Betten.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: hab nie was anderes gesagt. Ja, es gibt „nur“ 43.000 Betten. Aber scheinbar reicht das, weil es ist immer ein Platz in den KHs. Hätte z.B. bei einem Unfall ein
    staatl. KH keinen Platz, MÜSSEN die Privaten KHs auch aufnehmen. Somit gibt es eigentlich dann landesweit um die 140.000 Betten, die für Notfälle zur Verfügung stehen.

    Wieviel “STINs” gibt es denn? Einer hat behauptet es gaebe 93.000 staatliche Betten und der andere sagt es gaebe 43.000 staatliche Betten, die zusammen mit den Privat-Betten um die 140.000 Betten waeren.
    Ihr solltet euch wirklich besser absprechen.

    93.000 Staatliche Betten sind sehr wenig. … und weil in einem wirklichen Notfall nichts mehr zu verdienen gibt, werden dann die 40.000 Privat-Betten nicht zur Verfuegung stehen.
    Betten in den grossen Sammelraeumen sind genuegend da!
    Es fehlen aber angeblich Betten in Einzelzimmern! Diese kosten hier im Staatlichen KH 1200-1400 TB. Trotzdem gibt es hier nicht genuegend Einzelzimmer.
    Wenn das im Norden (und im Isaan?) nicht so ist, wuerdest du meine Vermutung bestaetigen.
    Die PrivatenKHs sind ueberwiegend in BKK und in Gegenden mit Strand (ich weiss bei euch gibt es auch welche, aber noch lange nicht in so einem VERHAELTNIS wie im REST-TH.
    Da die “Schuetzenhilfe” mit der Notfallverordnung als Rettungsplan fuer die PrivatKHs scheinbar nicht ausreicht, sind “angeblich” die Einzelzimmer staendig oder zumindest in der touristischen Nebesaison belegt. Also muessten die Reichen auf die PrivatKHs ausweichen und DIR waeren saniert.
    Das waere ja sehr einfach zu pruefen!
    Wenn die Einzelzimmer tatsaechlich belegt waeren, muesste irgendwo im Krankenhausbereich eine Einnahmeposition von fast 19 MrdTB sein!
    Wo ist das Geld? Da koennte man immerhin noch 1,5 Uboote fuer kaufen, jaehrlich!
    Nein ich moechte jetzt keine Ausfluechte hoeren, ich moechte wissen, wo das Geld hingeht!?

    • STIN STIN sagt:

      Wieviel „STINs“ gibt es denn? Einer hat behauptet es gaebe 93.000 staatliche Betten und der andere sagt es gaebe 43.000 staatliche Betten, die zusammen mit den Privat-Betten um die 140.000 Betten waeren.

      nochmals:

      es gibt ca 43.000 Betten in Privat-Khs und ca 93.000 Betten in staatlichen KHs – also zusammen ca. 140.000 Betten. Hab ich was anderes geschrieben?

      93.000 Staatliche Betten sind sehr wenig. … und weil in einem wirklichen Notfall nichts mehr zu verdienen gibt, werden dann die 40.000 Privat-Betten nicht zur Verfuegung stehen.

      naja, scheint aber zu reichen – sind nie voll belegt, kenne keinen Fall in den 30 Jahren, wo es in einem KH keinen Platz mehr gab. Es wird hier wohl nur dann gebaut, wenn es eng wird – scheint aber nicht der Fall zu sein. Was hat der Staat von leeren Krankenhäusern?

      Es fehlen aber angeblich Betten in Einzelzimmern! Diese kosten hier im Staatlichen KH 1200-1400 TB. Trotzdem gibt es hier nicht genuegend Einzelzimmer.

      es mag nicht jeder Thai im Einzelzimmer liegen, vor allem die nicht – wo kein Familienmitglied Zeit hat, dort zu schlafen. Du weisst – die haben Angst vor Geister und sie wissen ja nicht, ob in dem Zimmer nicht schon wer gestorben ist. 🙂

  65. Avatar berndgrimm sagt:

    Prime Minister Prayut Chan-o-cha voiced support Tuesday for the navy’s plan to purchase submarines, saying it is a better option than leaving state money to be misappropriated by others.
    The submarines will not be used to wage war, but they can make other countries “stand in awe of us”, the premier said.
    He said people should not believe the sub purchase plan has to be pushed through during this government. It is part of a long-term navy plan that needs careful consideration, he said.

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/security/616096/pm-expresses-backing-for-navy-sub-plan. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Also unser oberster Kabarettist schlägt sich selbst mit dieser Begründung!

    Ich bin ja noch bei ihm wenn er sagt man dürfe das schöne Geld nicht wieder
    Thaksins nächstem Betrügerregime hinterlassen.

    Aber U-Boote würden in Thailand nur Sinn machen wenn man die
    gesamte Militärführung dort unterbringen könnte und irgendwo
    im Golf von Thailand für zukünftige Generationen als Fischfutter
    versenken würde!

    Unser Militärdiktator war bisher eigentlich auf dem richtigen
    Weg aber seitdem Thaksin für ihn betet ist er offensichtlich
    übergelaufen.

    Niemand in Thailand arbeitet seitdem mehr für ein neues
    Thaksin Betrugsregime als der Militärdiktator selbst!

    Keine Polizeireform, dümmliche Festnahme der Thaksinschen
    Märtyrer Darsteller mit maximaler PR für den Democrazy Chef!

    Und nun noch die U-Boote um sein Kleinhirn zu untertauchen!

    Heiligsbächle!

    Suthep putz die Trillerpfeife, es wird Zeit dass wir
    dieses Trauerspiel endlich abpfeifen!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  66. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: VIP-Zimmer gibt es hier so um die 600 Baht in den kleinen staatlichen Krankenhäusern, in den grösseren ca um die 1000 Baht. Mit 2. Bett, TV und Kühlschrank und Aircon.

    Die Preise von hier muss ich nochmal nachfragen . Dieses “2-Bett-Zimmer” fuer etwa 1.000 Bath zaehlt bei uns nur als “Einbett-Zimmer” mit einer nach Schweiss stinkenden und mit Plastik ueberzogenen Billigstliege, die natuerlich nicht als “Kranken-Bett” zaehlt.

    • STIN STIN sagt:

      das stört die Thais nicht und ein Farang geht sowieso woanders hin. Hier lag meine Schwägerin vor ca. 6 Jahren im KH im VIP. War ok, sauber – nomales Krankenbett und dazu noch
      ein Sofa für Angehörige. TV, Aircon und Kühlschrank. Hab damals 600 Baht pro Tag gezahlt – wird heute ev. 800 kosten.

  67. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: natürlich bringen Krankenhäuser dem Staat kein Geld, zahlt ja fast keiner Steuern. Zumindest im Norden und Nordosten nicht.

    Und dann behauptest du immer, es gaebe nur im Sueden Verbrecher!?
    Natuerlich bringen die Krankenhaeuser Geld!
    Die Frage ist nur, wohin das verschwindet.
    Selbstzahler, wie du und ich, zahlen kostendeckend! Das sind neben Expats etwa 3 Mio Staatenlose, da kommen schon 5-8 MrdTB/a zusammen. Gibt ja auch viele, die ihre Medikamente zahlen muessen.
    Und dann vor allem das Geld der Wanderarbeiter. Die zahlen im Jahr 2.900TB , was bei 5 Mio etwa 14,5 Mrd TB waeren.
    Und natuerlich darf man die 30-Bath-“Versicherung” nicht vergessen, weil da auch etwa 5 MrdTB/a zusammen kommen!
    Es zeichnet sich doch ab, wenn alle Gelder in den KH-Bereich fliessen wuerden, die dahin gehoeren, waere durchaus Kostendeckung zu erzielen.

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Und dann behauptest du immer, es gaebe nur im Sueden Verbrecher!?

      hab ich nicht gesagt. Die Süd-Thais sind nur aggressiver als die Nod-Thais. Aber nicht alle…

      Natuerlich bringen die Krankenhaeuser Geld!

      nein, eigentlich nicht. Von wo denn? Die meisten sind hoch veschuldet, wobei die Schulden nicht von Kreditaufnahmen stammen dürften, sondern von Anschaffungen,
      Geräten usw. Pivat-KHs dürften Gewinne machen, staatliche nicht.

      Selbstzahler, wie du und ich, zahlen kostendeckend! Das sind neben Expats etwa 3 Mio Staatenlose, da kommen schon 5-8 MrdTB/a zusammen. Gibt ja auch viele, die ihre Medikamente zahlen muessen.

      ich möchte wissen, wieviele von den Staatenlosen schon ein Krankenhaus von innen gesehen haben. Viele leben in den Bergen, die haben Anamais, aber keine Kankenhäuser.
      Die helfen sich meist selbst, mit Leuten – die z.B. beim General Khun Sa als im Feldlazarett gearbeitet haben. Das sind recht viele, einen kenne ich sogar.

      Und natuerlich darf man die 30-Bath-„Versicherung“ nicht vergessen, weil da auch etwa 5 MrdTB/a zusammen kommen!

      du meinst von den 30 Baht – die gibt es nicht mehr, jetzt ist alles gratis – es kommt hier kein Geld rein. Ich würde es so lassen, halt nur die Armen ohne Einkommen und ev.
      jene mit Einkommen, z.B. 300 Baht Selbstbehalt – bis zu 12.000 Baht Einkommen. Danach ist man eh versichert.

  68. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Es gibt nicht 43000 VIP Betten, sondern 43.000 Betten, also alles zusammen – auch die Betten in den Schlafsälen. Die kosten gar nix.

    Jett wird es kompliziert!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Es gibt 900 staatliche KH mit ca, 93.000 Betten.

    Gibt es also entgegen deiner Aussage nur 43.000 staatliche Betten?
    Dann wuerde TH aber weltweit aber auf Platz 146-150 abrutschen und waere auf einer Ebene mit Gambia und Bolivien.

    • STIN STIN sagt:

      Gibt es also entgegen deiner Aussage nur 43.000 staatliche Betten?

      hab nie was anderes gesagt. Ja, es gibt “nur” 43.000 Betten. Aber scheinbar reicht das, weil es ist immer ein Platz in den KHs. Hätte z.B. bei einem Unfall ein
      staatl. KH keinen Platz, MÜSSEN die Privaten KHs auch aufnehmen. Somit gibt es eigentlich dann landesweit um die 140.000 Betten, die für Notfälle zur Verfügung stehen.

  69. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Jedes Kankenhaus hat hier auch VIP-Zimmer. Die können von jedem benutzt werden, sofern natürlich welche frei sind.

    Im Allgemeinen haben alle staatlichen Provinz-KHs auch VIP-Zimmer. Etwa die Haelfte der Betten sind VIP-Betten.
    Wer eines “benutzen” will muss etwa 2.500TB/Tag zuzahlen.
    Nur, dank deiner Mithilfe wissen wir , es gibt etwa 43.000 VIP-Betten und bei 2.500 TB/Tag macht das immer hin 42 Mrd TB/a aus.
    Wo sind die denn? Die sollten ja bei 110 Mrd Jahres-Budget schon auffallen.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: ja, das wäre sicher toll. Nur in D zahlen fast alle sehr viel Steuern für diesen Luxus. In TH sehr wenige. Nun müsste also die Mittelschicht, meist Gelbhemden – für den armen Norden und Nordost KHs finanzieren, weil sie selbst bzw.der Steuerzahler hat ja kein Problem, er ist ja versichert und kann Pivat-Khs aufsuchen. Zuerst müsste eher mal ein gerechtes Steuersystem eingeführt werden, bei dem alle Thais erfasst werden, nicht nur BKK und der Süden.

    So langsam kreisen wir die Sache doch ein! Danke fuer die Hilfe.
    Ichbrauche aber erst ‘ne Muetze voll Schlaf!

    • STIN STIN sagt:

      VIP-Zimmer gibt es hier so um die 600 Baht in den kleinen staatlichen Krankenhäusern, in den grösseren ca um die 1000 Baht. Mit 2. Bett, TV und Kühlschrank und Aircon.
      Es gibt nicht 43000 VIP Betten, sondern 43.000 Betten, also alles zusammen – auch die Betten in den Schlafsälen. Die kosten gar nix.

  70. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: wer macht das? Wer keine Versicherung hat, geht in die staatlichen KH. Gibt genug davon, auch kleinere Anamais, wenn es nur um Grippe usw. geht.
    Die staatlichen gehen nicht Pleite, wenn sie nicht mehr alles nur noch auf die 30-Baht Karte behandeln müssen.

    Ja genau und die bringen alle kein Geld! …. und das Defizit beim Staat und die Schuldenberge bei den staatl. KHs werden immer groesser.

    • STIN STIN sagt:

      natürlich bringen Krankenhäuser dem Staat kein Geld, zahlt ja fast keiner Steuern. Zumindest im Norden und Nordosten nicht.

  71. Avatar berndgrimm sagt:

    Werfen Sie die allgemeine Krankenversicherung nicht mit dem geplanten U-Bootkauf der Regierung in einen Topf“, sagte der General.

    Dann hätte er Beides nicht in der gleichen Zeit veröffentlichen sollen.

    Die Krankenversicherung für die Ärmsten braucht Thailand,
    aber mit einer klaren Gegenfinanzierung und nicht aus dem Haushalt!

    U-Boote braucht Thailand überhaupt nicht , egal wie alt und vergammelt
    sie auch seien mögen!

    Ein Land wo die meisten wasserscheu sind , nicht schwimmen können
    und auch nicht wollen (auch beim Militär und besonders in der Navy!)
    und wo es auch garkeine politische Begründung für solche Ego Booster
    von zu kurz gekommenen gibt braucht viele Sachen dringender!

    Zwei grosse Fehler Prayuths ohne Not die zeigen dass es mit
    dieser Militärdiktatur offensichtlich bergab geht!

    Er muss sich fragen lassen was er noch tuen möchte um Thaksins
    Position zu stärken?

  72. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: hier schon.

    Damit habe ich gerechnet, dass es bei dir/euch anders ist.
    Aber hier ist es so! Und je mehr ich darueber nachdenke, um so mehr stinkt das zum Himmel!
    Der General soll mal in den staatlichen KHs pruefen lassen, wieviel von VIP-Betten/Zimmern an jeweils wieviel Tagen belegt waren! Ich denke, das gibt eine heftige Ueberraschung!
    Unsere liebe “Leihtante” (104, von allen geliebt) war 8 Tage in einer der fast leeren Hallen, bis sie verstarb! Die Familie waere finanziell in der Lage gewesen und auch bereit dazu, einen VIP-Raum auf Lebzeiten zu kaufen.
    8 Tage lang wurde nichts frei!
    Die (inbesondere die Reichen) sollen ins naechste PrivateKH gehen , weil denen das Wasser bis zum Hals steht!
    YL hat ihnen bereits das Geschenk mit der Notfallverordnung gemacht.
    Das reicht aber scheinbar alles nicht mehr.
    In der Farang-Hochsaison haben die 2 Monate “voll”. Chinesen gehen hier nicht ins KH.
    Wahrscheinlich ist es in ChiangMai wieder anders, aber hier ist es so. Ich bin im Schnitt 3-4 mal im Jahr (meist nur zu Besuch) in so einem Privaten.
    In dem letzten wurde sogar an reisende Thai-Urlauber “vermietet”. Die mussten ihrer KV sagen, sie haetten eine Behandlung bekommen, waren dann 3 Naechte im Zimmer hatten Vollpension und tagsueber waren sie am Strand.
    Je nach Versicherug mussten sie etwas draufzahlen, aber das war immer noch billiger als Hotel und Restaurant.
    In D fliesst die Versicherung der Angestellten in die staatlichen KH’s. Selbst die mit privater Versicherung(auch Beamte) gehen zu >95% in die staatlichen KHs in “1.Klasse” (wie VIP in TH).
    Das ist schon so, die Abschreibung ist laengst durch, aber die Tilgung noch nicht und dann nur 2 von 12 Monaten Kundschaft, das kann nicht lange gutgehen!
    Irgendeiner versucht die Privaten zu retten, in dem die Nachfrage verschiebt und fuer Notfaelle Wucherpreise zahlt und nicht nur bis die Transportfaehigkeit hergestellt ist, sondern bis bei den staatlichen nichts mehr in der Kasse ist.
    30% Privatbetten, das kann sich nicht rechnen!

    • STIN STIN sagt:

      ja, im Lanna-Land gehen die Uhren sowieso anders. Jedes Kankenhaus hat hier auch VIP-Zimmer. Die können von jedem benutzt werden, sofern natürlich welche frei sind. Da es aber hier
      KHer wie Sand am Meer gibt, geht man dann halt zum nächsten, falls in einem kein VIP-Zimmer zur Verfügung steht. Oder man geht gleich in das Police/Army Hospital – die sehr gute
      Behandlung anbieten und das bei sehr günstigen Preisen. Für Ambulant-Behandlung geht man am besten zu den kleinen Kliniken, die von den Ärzten meist am Abend geöffnet werden.
      Auch recht gut und nicht teuer. Ich finde die Gesundheitsversogung in TH sehr gut. Hat mich bei einem gebrochenen Fenster 2 tiefe Schnittwunden zugefügt. Wurden im Krankenhaus hier
      mit insgesamt 5 Stichen genäht. Absolut korrekt – danach hab ich 500 Baht bezahlt. Für die Entfernung der Nähte dann nochmals 100 Baht – inkl. Schmerzmittel.
      EKG mit Auswertung um die 300 Baht. Ebenso Lungenröntgen, danach 30 min. Inhalation, auch um die 300 Baht. Alles korrekt ausgeführt.

      Aber natürlich wird es diesen Service weiter in der Pampa nicht geben, die müssen dann halt zum nächsten Anamai, die auch zahlreich über das Land veteilt sind, sogar in den Bergen.

  73. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: es gibt über 40.000 Betten in Privat-KHs bei ca 470 Krankenhäuser. Es gibt 900 staatliche KH mit ca, 93.000 Betten.

    Danke!
    https://th.wikipedia.org/wiki/%E0%B8%A3%E0%B8%B2%E0%B8%A2%E0%B8%8A%E0%B8%B7%E0%B9%88%E0%B8%AD%E0%B9%82%E0%B8%A3%E0%B8%87%E0%B8%9E%E0%B8%A2%E0%B8%B2%E0%B8%9A%E0%B8%B2%E0%B8%A5%E0%B8%8A%E0%B8%B8%E0%B8%A1%E0%B8%8A%E0%B8%99%E0%B9%83%E0%B8%99%E0%B8%9B%E0%B8%A3%E0%B8%B0%E0%B9%80%E0%B8%97%E0%B8%A8%E0%B9%84%E0%B8%97%E0%B8%A2
    Da kannst du mal sehen, da wissen die Thais noch nichtmal wieviel KHs sie haben!
    Das sind 30 % Betten aus dem Privat-Bereich, bei schlimmer Seuche, Krieg, … sind die alle auf der Takki Noah Richtung Montenegro und Thailand haette nur noch 93.000 Betten. Damit waere TH dann auf Platz 143(von 189).
    D hat nur 18% Privat-Betten Anteil und von vorherein rund 3 mal soviel Betten wie TH.

  74. Avatar emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Der DurchschnittsTH muss sich keine BlinddarmOP fuer 600.000TB leisten koennen!

    Rechnet man da 30% Verwaltungskosten und 20% Gewinn der Privat-Versicherung dazu, waeren das fuer die BlinddarmOP etwa 26.000Euro. Das koennte sich D volkswirtschaftlich betrachtet NICHT leisten!
    Man kann es auchanders ausdruecken, es waere eine Groessenwahnsinnige Spinnerei.

    In D gibt es folgende KHs:
    600 oeffentlicherTraeger (240.000Betten)
    700 freigemeinnutzige Tr. (170.000 Betten)

    700 privatwirtschaftlTr. (90.000 Betten)
    Summe ……………………….(500.000 Betten)Das waeren aber nur 6 /1000EW !?
    In TH gibt es 723 Staats-KHs (die restlichen Zahlen sind errechnet oder geschaetzt)
    723 StaatsKHs (etwa 80.000 Betten)
    >10.000 Anamais (ca. 35.000 Betten)
    xy Kliniken und PrivKHs (ca 30.000 Betten)
    Summe ……………………….(145.000 Betten)
    Um eine notwendige Grundversorgung sicherzustellen, braucht TH mindestens 300.000 Betten.
    Die fehlenden rund 150.000 Betten sind volkwirtschaftlich nicht im Privat-Bereich bereitzustellen. An diesen “unwirtschaftlichen” Betten besteht dort auch ueberhaupt kein Interesse im Privat-Wirtschaftsbereich!
    Gebraucht werden ueberwiegend VIP-Zimmer (ca 2.500TB/Tag) und Standdard-Zimmer (etwa 800TB/Person und Tag).
    Die kostendeckende Finanzierung der laufenden Ausgaben ist kein Problem!

    • STIN STIN sagt:

      ja, das wäre sicher toll. Nur in D zahlen fast alle sehr viel Steuern für diesen Luxus. In TH sehr wenige. Nun müsste also die Mittelschicht, meist Gelbhemden – für den armen Norden und Nordost KHs finanzieren, weil sie selbst bzw.der Steuerzahler hat ja kein Problem, er ist ja versichert und kann Pivat-Khs aufsuchen. Zuerst müsste eher mal ein gerechtes Steuersystem eingeführt werden, bei dem alle Thais erfasst werden, nicht nur BKK und der Süden.

  75. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: auch das übersehen die Westler sehr oft. Die Oma meiner Frau wurde krank, jedes Familienmitglied hat seinen Teil dazugegeben, das sie in ein VIP-Zimmer mit besserer Pflege kam, sie benötigte ihre 30-Baht Karte nicht mehr, da sie dann nach 10 Tage starb, ohne das man sie operiert hat. Es wurde alles von der Familie bezahlt.

    Das sehen die Farangs nicht falsch, weil es nur bei den oberen 10 Mios stimmt.
    Bei vielen jungen Muettern gibt es gar keinen Vater, andere Vaeter verschwinden ohne Unterhalt zu zahlen. Wie sollen dann Toechter mit 500TB Kindergeld auch noch ein VIP-Zimmer fuer die Mutter bezahlen?
    Das sind dann die, die als Drogenkurriere fuer Jahre weggesperrt werden und deren Kinder dann bei der kranken Oma sind.
    Ja STIN, ich weiss, das ist in Nord-Korea und in …. ist das noch schlimmer, aber hier muesste es nicht sein!
    Das Problem ist u.a. , die Leute, die das Geld haetten, bekommen gar kein VIP-Zimmer im staatlichen KH! Das schreibe ich jetzt schon ueber 5 Jahre! Da stinkt etwas zum Himmel!
    Zig Leute wollen ein VIP-Zimmer, die sind aber belegt.
    Da stinkt etwas zum Himmel! Es gibt 4-5 grosse Gemeinschaftsraeume mit 20 Betten wo meist nur 8-10 belegt sind. Da koennte man jeweils auch 10 Einzelzimmer drausmachen und die werden nachgefragt und mehr als kosteneckend bezahlt. Aber irgendeiner verhindert das schon seit Jahren! Hier waere genuegend Platz, um 2 oder 3 ganze Bettenblocks anzubauen!
    Da will einer, dass die Privat KHS gefuellt werden, nur das naechste ist 120 Km weg und das zweite etwa 250 km.
    Das gleiche ist mit der Notfallverordnung! Die Privaten KHs bekommen bis zu 15.000TB/Tag erstattet und das aus dem Topf , wo 2900 Baht pro Kopf der 48 Millionen Versicherten drin sind, das gilt aber dann beim Notfall fuer alle 69,5 Mio Thais.
    Weil die PrivatKHs hohe Pramien zahlen werden die Schwerverletzten oft erheblich weiter (umgekehrt zum Sinn der Notfallverordnung) transportiert, auch wenn sie am Ziel DANN schon verstorben sind.
    Der Hammer ist dann die Privat-Versicherung der (nur der ) Angestellten-Arbeiter(NICHT seine Frau und Kinder und …).
    Der DurchschnittsTH muss sich keine BlinddarmOP fuer 600.000TB leisten koennen!
    TH muss in einem 10.-1x. Gesundheitsentwicklungsplan die Leistungen der Grundversorgung erhoehen.
    Die …
    Krankenhaus der Regelversorgung muss um die
    Krankenhaus der Schwerpunktversorgung und um die
    Krankenhaus der Maximalversorgung aufgestockt werden.
    Finanzierbar waere das locker, wenn man auf Sachen wie die BlinddarmOP fuer 600.000TB und die Sonderregelung fuer Beamte und deren Angehoerigen verzichtet.

    Es waere mal wichtig(!) zu wissen, ueber wieviel Betten ueberhaupt die PrivatenKHs haben. Ich tippe auf hoechstens 25.000 Betten! Das waeren weniger als 0,4 Betten/1000EW.
    In D sind es 8,3/1000EW.
    Wenn man da jetzt die Staatlichen in die Pleite treibt, moechte ich sehen, was hier bei einer Seuche oder Katastrophe abgeht.
    Die Privaten (Versicherer und KHs) interessier das einen Schei.s Dreck! Denen geht das auch wo vorbei, wenn der Rettungswagen 150-250km bis zum Notarzt fahren muss.
    Da zaehlt nur Gewinn! Und was kein Gewinn bringt, wird einfach nicht gemacht.
    Deswegen erledigt der Staat die Pflichtaufgaben selbst! Da braucht er aber auch das Geld dafuer. Und das schiebt man zZ mit vollen Haenden den Privaten in den … Hals!

    • STIN STIN sagt:

      Das Problem ist u.a. , die Leute, die das Geld haetten, bekommen gar kein VIP-Zimmer im staatlichen KH!

      hier schon. Meine Frau hat für ihre Schwägerin VIP-Zimmer bezahlt, als die zur Entbindung ins KH musste. Andere zahlten für meinen Schwager usw.
      Das läuft ganz gut hier. Wer das Geld nicht hat, der schickt zumindest die grösseren Enkel ins KH z.B. um bei der Oma zu bleiben/schlafen usw.
      Läuft jetzt immer noch so, wie vor 30 Jahren. Soviele Jugendliche haben hier nicht Kinder, da ist Udon wohl etwas voraus 🙂
      Die bekommen aber wieder von Foundations Hilfe. Sehr toll kümmert sich die Foundation der ehem. Ministerin Pavena Hongsakul um solche Jugendliche. Wenn die keine Hilfe von zuhause erhalten, wird denen von dieser im ganzen Land bekannten Frau geholfen.

      Und das schiebt man zZ mit vollen Haenden den Privaten in den … Hals!

      wer macht das? Wer keine Versicherung hat, geht in die staatlichen KH. Gibt genug davon, auch kleinere Anamais, wenn es nur um Grippe usw. geht.
      Die staatlichen gehen nicht Pleite, wenn sie nicht mehr alles nur noch auf die 30-Baht Karte behandeln müssen.

    • STIN STIN sagt:

      Es waere mal wichtig(!) zu wissen, ueber wieviel Betten ueberhaupt die PrivatenKHs haben. Ich tippe auf hoechstens 25.000 Betten!

      es gibt über 40.000 Betten in Privat-KHs bei ca 470 Krankenhäuser. Es gibt 900 staatliche KH mit ca, 93.000 Betten.

  76. Avatar emi_rambus sagt:

    Wohw! Endlich mal Zahlen!
    Fehlen nur noch die Gesamtschulden und die Gesellschaftsform der staatlichen KHs.

    • STIN STIN sagt:

      Auch heute noch geht man in Thailand davon aus, daß jeder einzelne Mitglied einer Groß-Familie ist, und dies das soziale Netz darstellt, das den einzelnen bei schwerer Krankheit oder im Alter auffängt. Weil sich die Familie so sehr um ihre erkrankten Mitglieder kümmern, kommt es ausländischen Besuchern daher oft so vor, als ob thailändische Gesundheitseinrichtungen sich weniger um ihre Patienten kümmern würden.

      auch das übersehen die Westler sehr oft. Die Oma meiner Frau wurde krank, jedes Familienmitglied hat seinen Teil dazugegeben, das sie in ein VIP-Zimmer mit besserer Pflege kam, sie benötigte ihre 30-Baht Karte nicht mehr, da sie dann nach 10 Tage starb, ohne das man sie operiert hat. Es wurde alles von der Familie bezahlt.

      • STIN STIN sagt:

        Mal eine Anekdote, die auf alle Beamten weltweit zutrifft – auch auf die Thai-Beamten:

        Entstehungsgeschichte der Beamten und des öffentlichen Dienstes…

        1. Nehmen Sie einen Käfig mit fünf Affen. Hängen Sie eine
        Banane an die Käfigdecke und stellen Sie eine Stufenleiter
        darunter. Es wird nun nicht lange dauern, bevor ein Affe versuchen wird,
        die Leiter zu erklimmen um an die Banane zu kommen.

        2. Sobald der Affe die Leiter berührt, besprühen sie alle Affen mit kaltem
        Wasser. Nach einer Weile wird ein anderer Affe versuchen, auf die Leiter zu
        steigen, mit dem selben Resultat. Alle Affen werden mit kaltem Wasser
        besprüht.

        3. Stellen Sie das kalte Wasser nun ab. Falls später ein anderer Affe
        versuchen sollte, die Leiter zu erklimmen, wird er von den anderen Affen
        zurückgehalten werden, obwohl sie diesmal nicht besprüht werden.

        4. Nehmen sie nun einen der Affen aus dem Käfig und ersetzen sie ihn durch
        einen neuen Affen. Der neue Affe sieht die Banane und wird versuchen, sie
        über die Leiter zu erreichen. Zu seinem Horror wird er von allen anderen
        Affen angegriffen. Noch ein Versuch und noch ein Angriff machen ihm klar,
        daß er beim Versuch die Banane zu erreichen, verhauen wird.

        5. Als nächstes nehmen sie einen weiteren der ursprünglichen
        Affen aus dem Käfig und ersetzen ihn durch einen neuen
        Affen. Der Neue geht zur Leiter und wird sofort attackiert. Der zuletzt
        angekommene Neuling nimmt enthusiastisch an der Attacke teil.

        6. Nehmen sie nun noch einen der ursprünglichen Affen aus dem Käfig und
        ersetzen sie ihn wieder durch einen neuen. Dasselbe Spiel wiederholt sich.
        Der Neue versucht an die Banane zu kommen und wird verprügelt. Zwei der
        vier Affen haben keine Idee warum es ihnen nicht erlaubt war, die Banane zu
        holen oder weshalb sie an der Verprügelung des neuesten Affen teilnahmen.

        7. Nachdem sie nun auch den vierten und fünften Affen ausgetauscht haben,
        ist keiner der ursprünglich anwesenden, mit kaltem Wasser besprühten Affen,
        mehr vorhanden. Trotzdem wird keiner der Affen je wieder versuchen, die
        Leiter zu erklimmen.

        Warum nicht?

        WEIL WIR DAS HIER SCHON IMMER SO GEMACHT HABEN!!!

  77. Avatar Hanseat sagt:

    „Akademiker und Politiker haben die geplante Anschaffung kritisiert“; so steht’s u. a. oben im Text.

    Moin an die Runde,
    dass dieser Staat finanziell ausgeblutet wurde durch eben der einzigen demokratisch gewählten Regierung des Dubaiers, haben die Akademiker und Politiker, die hier sich Wort gemeldet haben, noch nicht mitbekommen. Milliarden in schwindelnden Größenordnungen wurden durch uns YL durch Bezahlung an ihre Interessenvertreter dem gemeinen Volk gestohlen. Ok, es ist ein Einfaches dem momentanen MP alles in die Schuhe zu schieben.
    Trotz der nicht zu bezahlenden Reisbauern hatte uns YL noch den Mut, mit Japan die ersten Gespräche über den Bau von mehreren AKWs zu verhandeln. Ebenso die schnelle Erneuerung der Bahninfrastruktur durch eine Schnellbahn innerhalb kürzerer Zeit. Da könnte doch einem geneigten Leser dieser Plattform mal der Gedanke kommen, wo denn diese Akademiker und Politiker damals waren und wo sie ihren Protest veröffentlichten? Nun, damals, wir können uns erinnern, war es ja demokratisch untersagt, die damalige Regierung zu kritisieren. Wenn doch, wurden Strafmassnahmen in Millionenhöhen verhängt. Begründung war ja, dass die damalige YL/Thaksin Regierung nur gutes für das Land unternimmt, wer was anderes sagt oder veröffentlicht lügt und wird somit abgestraft. Natürlich können diese 14 Studenten, die momentan einsitzen, das alles nicht wissen, damals waren ja noch damit beschäftigt, sich nach Feierabend mit rivalisierenden Unis zu prügeln oder zu beschießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)