Milliardentransfer: Polizei identifiziert Gerüchtestreuer

Thailands nationaler oberster Polizeichef Pol. Gen. Somyot Pumpunmuang gab auf einer Pressekonferenz bekannt, dass es der Polizei inzwischen gelungen sei, die Person zu identifizieren, die über soziale Medien das Gerücht verbreitete, Premierminister Prayut und seine Frau hätten 10 MilliardenBaht auf ein Konto in Singapur überwiesen.

“Wir können zur Zeit noch keine Details bekannt geben, um die Ermittlungen nicht zu gefährden.Bisher steht nämlich noch nicht fest, welche Absicht die Person, die hinter den Gerüchten steht, verfolgt.

Wir prüfen zur Zeit, ob eine Verbindung zu der Gruppe der inzwischen wieder freigelassenen 14 Studenten oder einer anderen Anti-Putsch-Bewegung besteht”, sagte Pol. Gen. Somyot vor Reportern.

General Prayut hatte sich am Montag zu den Gerüchten geäußert und die Bevölkerung aufgefordert nicht immer alles zu glauben, was auf sozialen Netzwerken gepostet würde, sondern sich auch zu fragen, ob einem die Information logisch und glaubwürdig erscheine bzw. überhaupt einen Sinn ergebe. “Glauben sie wirklich, ich würde hier stehen und zu ihnen sprechen, wenn ich zusammen mit meiner Frau eine derartig hohe Summe Geld heimlich nach Singapur überwiesen hätte?”, sagte Prayut.

Auch der Polizeichef betonte, dass es heute leider in Mode gekommen sei, soziale Netzwerke für Mobbing, Diffamierung und Schlimmeres zu missbrauchen. “Ich habe dem Gerücht ohnehin keinen Glauben geschenkt, denn als Polizeichef weiß ich sehr wohl, dass es so gut wie unmöglich ist, bei den heutigen Sicherheitsstandards im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismus derartige Geldsummen unbemerkt zu transferieren”, fügte Pol. Gen.Somyot hinzu.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. Juli 2015 4:18 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: uns interessieren scheinbar unterschiedliche Dinge.

Stimmt!
Du bist als “Nicht Beamter” ueberzeugt, TH hat nicht viel Schulden, weisst aber nicht mal wieviel!

Ausserdem hatte ich hier schonmal die Frage gestellt (die haengt wohl noch im Filter), wer denn jetzt der Ex der Geruechtestreuerin war?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. Juli 2015 10:55 am

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: das meinte ich nicht. Ich meinte, ich weiss nicht mehr, im welchen Bereichen von Defizit geschrieben wurde.

Wenn du deine Zitatfunktion benutzen wuerdest, koenntest du es zurueckverfolgen. 🙄

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Ich weiss nur, das TH eigentlich sehr wenig Kredite laufen hat.

Da weisst du doch schon recht viel, wieviel ist es denn?

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: du mit deine Wanderarbeiter, wo gibt es die? Hier nicht.
Alle Burmesen, Laoten, Shan, Meos, Karens – dürfen hier nicht wandern, die müssen z.B. alle im Bereich Fang, Mae Hong Son usw. bleiben.

Wenn du das so sagst! Also keine Wanderarbeiter! Wenn du von “allen Karen” schreibst, wieso duerfen Karen, die Thais sind nicht “wandern”?

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Ob es für Wanderarbeiter eigene ID_Karten gibt, weiss ich nicht. Noch nichts davon gehört.

Sind das jetzt “meine Wanderarbeiter “(s.o.) oder ” deine Wanderarbeiter?
Entscheident ist, wenn zB Mother Suu die Fremdarbeiter auffordert in ihre Heimat zu kommen, dann bricht das BIP(TH) ein und dann “explodieren” die TH-Schulden im Verhaeltnis zum BIP(TH).
Die jeweiligen Defizite von heute werden sehr wahrscheinlich durch Wertpapierverkauf “finanziert”. Das bedeutet, die Kinder muessen dafuer aufkommen, dass die Elternheute in Saus und Braus leben.
Das ist der gleiche Effekt, wenn Kredittilgungszeit nicht mit der Abschreibungsdauer uebereinstimmt. Auch hier zahlen die Thaikinder (und Enkel) drauf. Und zu guter Letzt muessen die naechsten Generationen auch noch fuer die heute verursachten Umweltschaeden aufkommen.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. Juli 2015 9:34 am

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: weiss ich nicht mehr, wie das beim Haushaltsdefizit aussieht, ich weiss nur noch – das Medien eben schrieben, das Thailand wirtschlftlich nicht schlecht aufgestellt ist und dass das Defizit sogar weniger als bei den Deutschen ist. Keine Ahnung, ob Aussenhandelsdefizite oder andere. Ich weiss nur, das Thailand vor Yingluck wenig Kredite hatte.

Ich weiss!
Schulden werden ins Verhaeltnis zum BIP gesetzt. TH liegt jetzt etwa bei 80% Schulden im Verhaeltnis zum BIP. In D liegt das glaube ich bei >85%. Nur hat D ein “Gesundes BIP”.
Wenn in TH die Wanderarbeiter abwandern und die Fremdindustrie zumacht, sinkt das BIP etwa auf die Haelfte und schon haette TH 160% Schulden im Verhaeltnis zum BIP.
Wenn ein Unternehmer ein neues Firmenfahrzeug kauft und damit Gewinn erzielt wird, nennt man den Kredit auch “gesunde Schulden”. Wenn der Chef seiner Mianoi einen Sportflitzer als “Dienstwagen” kauft, sind es “ungesunde Schulden”. Wenn die Tilgungszeit der Schulden die Abschreibungsdauer uebersteigt, dann sind das “kranke (Zukunfts-)Schulden”.
Wenn dann der Unternehmer/ der Staat / der Privatmann die Zinsen fuer die Kredite aufbringen kann (und mehr) entstehen Defizite.
Wenn das einmalig passiert, weil etwas unvorhergesehenes, unabweisbares eintrat und es unverzueglich im naechsten Jahr ausgelichen wird, gilt es als “geheilt”.
Ist das ein Dauerzustand, rutscht man immer mehr Richtung Zahlungsunfaehigkeit.

Fuer Thailand sind nur die Planzahlen bekannt. Die lagen auch bei Abhisit bei rund250 MrdTB/a. Aktuell liegt das Defizit bei 390 MrdTB/a (Allzeithoch).
Viel entscheidenter ist, was am Ende eines Haushaltsjahres im IST tatsaechlich ueberzogen wurde.
Das Haushaltsplan-Defizit koennte man mit einem genehmigten Konto-Ueberziehungskredit vergleichen. Das IST-Defizit waere das, was tatsaechlich am Konto ueberzogen wurde.
Das ist nach meinem Wissen all die Jahre noch nie an die Oeffentlichkeit gedrungen.
Auch nicht, wie das jeweilige Defizit bereinigt wurde.
Den Rest schenke ich mir, weil er eher “unwichtig”ist und nur zur Verwirrung fuehrt (s.o.).

emi_rambus
Gast
emi_rambus
10. Juli 2015 10:27 am

STIN: interessant auch, das alle Thaksin-Fans seinerzeit das Gerücht, es wären von der Yingluck Regierung 60 Milliarden Baht nach Hongkong transferiert worden,
als Verleumdung bezeichneten, obwohl Thaksin ein Jahr später von Forbes von 400 Millionen US$ auf 1,7 Milliarden US$ hochgesetzt wurde. Nun bei Prayuth soll es
auf einmal dann stimmen.

Ich gehe immer noch davon aus, bei dem General AD ist es ein Geruecht.
Aber bei dem “Maedchen, das an der Quelle sass”, wo ist da das Problem?

Man kauft zB in BKK fuer 20 Mrd TB Schwarzgeld verarbeitetes, illegales Elfenbein. Nachdem das in HongKong angekommen ist, Verkauft man es dort in $ und schon ist das Geld draussen.
Oder, man kauft fuer 2 Mrd TB tiefgefrohrene Tiger, die man nach China verkauft, …..
Noch einfacher geht es mit Reis. Insbesondere mit den GEHEIMEN G to G Auktionen. Da kauft eine Thailaenderin fuer 60,5 MrdTB Reis und verkauft umgehend an den Zweitplazierten fuer 60MrdTB. Nach der Auslieferung wird das Geld in Afrika in $ ausgezahlt.
Thailand exportiert jedes Jahr fuer 20 Mrd$ (660MrdTB) Nahrungsprodukte!
http://f.666kb.com/i/d0846e6y5w88bbrrt.gif

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
10. Juli 2015 7:54 am

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Deutschland liegt im EU-Vergleich ca. in der Mitte was Defizite betrifft, also nicht allzu toll. 2013 stand Thailand im Vergleich zu
Deutschland besser da. Die hatten Überschüsse, kein Defizite. Ich weiss nicht, wie hoch Yingluck nun Thailand verschuldet hat – vorher
war das sehr, sehr wenig.

Jetzt erzaehlst du was von den Haendels-/Devisen -ueberschuessen? Danke fuer die Bestaetigung meiner Grundaussage!
Das hat aber auch gar nichts mit dem Haushaltsdefizit zu tun!

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: da mein Sohn in seinen 2 Firmen bisher noch immer eine Privatversicherung hatte, gehe ich davon aus, das es kein Gesetz gibt, das vorschreibt, wo das Unternehmen
Versicherungsbeiträge einzahlt, das kann also Bupa sein, oder eine andere private Versicherung, egal ob vom Ausland oder Inland.

🙄 wie lange arbeitet dein Sohn schon? Ende 80er/Anfang90er kam das Gesetz raus. Anfang der 2000er kam die Aenderung. Und dein Sohn arbeitet jetzt schon 14 Jahre?

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: möglich, die haben aber nicht alle Registrierungen.

Du sagst also es gaebe immer noch Menschenhandel?!

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: das dürfte die Ausländerbehörde vereinnahmen und auch ev. für diese Behörde wieder ausgeben.

Die Untersuchung wird auf dem Gelaende des KHs von Personal des KHs durchgefuehrt und die kassieren auch!

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Möglich, das es auch ein Gesetz gibt, die Angestellten zu versichern. Denke aber eher nicht.
Da steht bestimmt drin, das Geld ist bei der „Phragan Sang Khom“ einzuzahlen.
da mein Sohn in seinen 2 Firmen bisher noch immer eine Privatversicherung hatte, gehe ich davon aus, das es kein Gesetz gibt, das vorschreibt, wo das Unternehmen
Versicherungsbeiträge einzahlt, das kann also Bupa sein, oder eine andere private Versicherung, egal ob vom Ausland oder Inland.

Ich denke es gibt das Gesetz, wenn nicht gehoert es ganz oben auf die Reform-Liste, es sei denn, man beabsichtigt die Privaten-Versicherungen und Privat-Khs mit Volksvermoegen per Gesetz zu sanieren!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. Juli 2015 2:24 am

egon weiss:
http://passauwatchingthailand.com/2015/07/09/verleumdung-des-machthabers-gefahrdung-der-nationalen-sicherheit/
Text und Redaktion: ████████████

Der ST.de Nachfolger ohne Haftung verbreitet die Verleumdungen von
Thaksins Hasspredigern mit Verdrehung der Fakten aber dafür anonym!
Herrlich diese Democrazy Kämpfer aus Niederbayern!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. Juli 2015 2:47 am

Thaksins Kampfblättchen der besonderen Art weiss mehr:
aus Political Prisoner Thailand

Remarkably and dishonestly, Somyos said his Keystone cops “are checking if the suspect is connected with 14 previously detained students from the anti-coup New Democracy Movement.” This is simply as stupid as it gets amongst the troglodytes grinding Thailand under.

Dürfen Thaksins Hassprediger sowas eigentlich?
Ganz offen einen so verdienten Thaksin Lakaien mit den kriminellen
Machenschaften dieses blutrünstigen und geldgeilen Militärdiktators
in Verbindung bringen?

Oder ist in Thaksins Lakaienschar plötzlich “jeder gegen jeden” ausgebrochen?

Irgendwie scheinen die Verleumdungen gegen Prayuth nicht mehr so
flüssig zu laufen.

Trotzdem sollte Prayuth endlich kapieren dass seine grössten Feinde
nicht Thaksins 14 Märtyrerdarsteller oder die bekloppten LM Aktivisten
sind sondern Thaksins braune Ganoven die nach wie vor die Interessen
ihres Führers neben ihren ureigenen vertreten!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. Juli 2015 2:25 pm

berndgrimm: Und was Mobbing,Diffamierungen und Schlimmeres angeht hat wohl keiner
mehr Erfahrung als wir, die loyalen Vasallen unseres Führers in Dubai!
Wo wäre der wenn wir nicht wären?

Das ist wie ein boesartiges Krebsgeschwuer, weil da nicht von Anfang an radikal rausgeschnitten wurde, wuchert es jetzt immer weiter!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Juli 2015 12:32 pm

Auch der Polizeichef betonte, dass es heute leider in Mode gekommen sei, soziale Netzwerke für Mobbing, Diffamierung und Schlimmeres zu missbrauchen. „Ich habe dem Gerücht ohnehin keinen Glauben geschenkt, denn als Polizeichef weiß ich sehr wohl, dass es so gut wie unmöglich ist, bei den heutigen Sicherheitsstandards im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismus derartige Geldsummen unbemerkt zu transferieren“, fügte Pol. Gen.Somyot hinzu.

Denn schliesslich habe ich selber meine Rente schon nach BVI transferiert!

Und was Mobbing,Diffamierungen und Schlimmeres angeht hat wohl keiner
mehr Erfahrung als wir, die loyalen Vasallen unseres Führers in Dubai!
Wo wäre der wenn wir nicht wären?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Juli 2015 12:27 pm

Glauben sie wirklich, ich würde hier stehen und zu ihnen sprechen, wenn ich zusammen mit meiner Frau eine derartig hohe Summe Geld heimlich nach Singapur überwiesen hätte?“, sagte Prayut.

Ja, denn niemand traut ihm zu ein so cleveres Kerlchen zu sein wie Thaksin!

Er sollte sich lieber überlegen warum Thaksins braune Ganoven so schnell
waren um ihn zu entlasten.
Vielleicht würdigt Thaksin ja die Geschenke die er ihm in den letzten
Tagen gemacht hat…..?