Prayuth will Reisfarmern helfen

Landwirte leiden unter den Folgen der größten Dürre seit Jahrzehnten, den daraus resultierenden Ernteverlusten, den niedrigen Preisen für Agrarprodukte, der schwachen Konjunktur und den hohen Schulden.

​Deshalb hat Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha von den zuständigen staatlichen Agenturen Hilfsprogramme gefordert. Den Bauern sollen vor allem zinslose oder zinsgünstige Kredite angeboten werden.

Ohne weitere Darlehen könnten Landwirte ihre Familien nicht ernähren sowie keinen Dünger für die nächste Pflanzsaison kaufen. Rawee Rungruang, Vorsitzender des Thai Farmers Network, bringt die Situation der Bauern auf den Punkt: Sie wird immer schlechter!

reisf

 

Laut dem Ministerpräsidenten haben Landwirte 360 Milliarden Baht formale Schulden und rund 21 Milliarden Baht informelle Schulden angehäuft. Mit weiteren Kreditzusagen will Prayut verhindern, dass Bauern Kredithaien in die Hände fallen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Prayuth will Reisfarmern helfen

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Regierung ordnet mildernde Maßnahmen gegen Luftverschmutzung im Norden Thailands an
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/72234-regierung-ordnet-mildernde-massnahmen-gegen-luftverschmutzung-im-norden-thailands-an.html
    Landwirten wurde empfohlen, geeignete Lösungsmittel auf ihrem Agrarland zu verwenden, um verbleibende Pflanzen zu vernichten, anstatt durch smogfördernde Brandrodungen

    Kommt das unterm Strich nicht auf das Gleiche heraus??
    Warum bringt man den Menschen nicht bei, Heu zu machen!?
    Wenn sie selbst keine Rinder haben, koennen sie das Futter lagern(?) und verkaufen!
    Es gaebe einen zusaetzlichen Verdienst!
    Ausserdem sollte der Reispreis ueberprueft werden!
    Die Bauern bekommen etwa 5.000 TB/t. Wir zahlen etwa 35-38 TB/kg ,was dann bis zu 38.000 TB/t entspricht. Klar kostet trocknen, schaelen, transportieren,…. und die Plastiktuete auch etwas, aber keine 760%!
    In D kostet der Reis zwischen 37 und 71 TB/kg . Das heisst, man bekommt fuer einen Tagesmindestlohn in
    Thailand >8 Kg Reis und in
    Deutschland >38 Kg Reis!

    Mit anderen Worten , die Reisbauern und die Reisverbraucher werden wie auch bei den anderen Lebensmittel ueber den Tisch gezogen.
    Die Freie Marktwirtschaft funktioniert nicht!
    Zeit dass der Staat eingreift!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    Deshalb hat Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha von den zuständigen staatlichen Agenturen Hilfsprogramme gefordert. Den Bauern sollen vor allem zinslose oder zinsgünstige Kredite angeboten werden.

    Ohne weitere Darlehen könnten Landwirte ihre Familien nicht ernähren sowie keinen Dünger für die nächste Pflanzsaison kaufen.

    Damit die armen Bauern jemals aus ihrer Ueberschuldung rauskommen, brauchen sie Wasser, Wasser, Wasser und Saatgut! Weitere Kredite sind der Todesstoss!
    Als Duenger hat man Jahrhundertelang das Hochwasser benutzt und auf die Felder geleitet. Damit waren diese ueberwiegend versorgt und sie wurden zusaetzlich abgedichtet.
    Damit die Reichen in den Grossstaedten keine nassen Fuesse bekommen, hat man die Fluesse ausgebaggert, begradigt, die Ufer erhoeht, und laesst das in jeder Beziehung wertvolle Nass moeglichst schnell im Meer verschwinden. Haette man das Geld genutzt und zusaetzliche Khlongs gebaut, haetten die Armen schon meist keine Schulden mehr.
    Die vorhanden Kanaele/Khlongs wurden meist von Reichen zur persoenlichen Landgewinnung zugeschuettet.
    @alle
    Nein, ich bin ganz bestimmt kein Kommunist! Jeder Unternehmer soll sein moeglist vieles, aber auch ehrliches Geld geniessen. Ich mag nur die nicht, die den Hals nicht voll bekommen und dabei auch ueber Leichen gehen!
    Und Alkohol-Probleme habe ich auch nicht.
    Als Steinbock stehe ich aber eher auf Seite der Armen und Schwachen, also auch auf der Seite der Natur.

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/usa-freispruch-fuer-polizisten-a-1035331.html
    davon gibt es noch viele – alles Freisprüche. Auch der weisse Polizist, der das schwarze Kind auf der Schaukel mit der Spritzpistole erschossen hat, läuft auch noch frei rum.

    Deine “Spritzpistole” war eine Waffenattrappe und die Ermittlungen zu dem Fall dauern noch an. Es gibt also noch keine Entscheidung der Staatsanwaltschaft und kein Urteil!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Erst jetzt hat sich eine Staatsanwältin getraut, weisse Polizisten wegen Mord anzuklagen.

    Jetzt ist es die Staatsanwalschaft, gerade eben war es noch der Richter:

    emi_rambus: LINK! Wo hat ein weisser Polizist ein Farbigen ERMORDET und wurde nicht verurteilt?

    Was den jetzt?
    Eine Waffenattrappe hat den Nachtteil, sie sehen dem Original verdammt aehnlich. Solange kein Schuss faellt, sind sie nicht zu unterscheiden! In den meisten Laendern koennen sie ab 18 Jahren erworben werden, duerfen aber nicht “gefuehrt” werden.
    Polizisten (in Rechtsstaaten) ueben diese und aehnliche Situation staendig. Treffen sie eine falsche Entscheidung kann ein Unschuldiger (Weiss oder farbig) getoetet werden oder …. sie selbst (Weiss oder farbig).

    • STIN STIN sagt:

      Deine „Spritzpistole“ war eine Waffenattrappe und die Ermittlungen zu dem Fall dauern noch an.

      ja, von einem Jungen auf der Schaukel. Das berechtigt also für die Tötung. Die Ermittlungen dauern immer recht lange, bis der Wirbel vorbei ist, dann gibt
      es Freisprüche. Wie schon Dutzende Male.

      Jetzt ist es die Staatsanwalschaft, gerade eben war es noch der Richter:

      nein, in dem neuen Fall war es die Staatsanwaltschaft, hab nie Richter geschrieben. Es ist eine Frau, die eben sehr mutig diesmal eine Mordanklage anfertigt.
      War noch nie der Fall.

      Eine Waffenattrappe hat den Nachtteil, sie sehen dem Original verdammt aehnlich.

      ja, nur muss man die gesamte Situation im Auge haben, auch den Jungen der auf einer Schaukel sitzt. Man kann nicht gleich losballern. Dann halt erstmal einkreisen, sichern usw.

  4. Avatar exil sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Das ist sicherlich traurig, aber ich gehe auch davon aus, das ein toter Türke in Deutschland der Bevölkerung wesentlich mehr egal ist, als ein toter Deutscher, der von Türken ermordet wurde.

    In Deutschland oder Österreich werden Verbrechen an Ausländern sehr streng verfolgt, niemand möchte sich nachsagen lassen Ausländerfeindlich zu sein. Gerade die Migranten nehmen sich in dieser Hinsicht viel Kraut heraus und bezeichnen Polizisten, wenn diese einschreiten gleich immer als Nazis und als Ausländerfeindlich. Viele möchten nicht verstehen das es in unseren Ländern eben Gesetze und Umgangsformen gibt, die einzuhalten sind und die für alle gelten.

    In Deutschen Großstädten gibt es einige Türkischstämmige Jugendbanden die ganze Stadtteile terrorisieren, da braucht man sich nicht zu wundern, dass sich eben auch Deutsche Jugendliche zusammen tun, nur werden diese dann gleich als Nazis beschimpft und von der Öffentlichkeit verurteilt. Ich besitze einige Immobilien in Köln, dort und in Berlin und Frankfurt treiben einige dieser Banden ihr Unwesen.

    Deutschland wie auch Thailand fielen für mich deshalb als Lebensmittelpunkt durch, selbst in Kanada und besonders Vancouver, wo ich aufwuchs und zur Schule ging wollte ich nicht leben. Städte wo auch immer auf dieser Welt sind einfach Brutstätten für Verbrechen, da die Menschen durch Anonymität geschützt sind.

    Wie viele Polizisten in den USA werden jährlich während ihrer Arbeit erschossen, oder zumindest angeschossen? Gerade in den Schwarzen Vierteln lebet man als Polizist sehr gefährlich. Die Hemmschwelle bei den Farbigen Verbrechern ist sehr gering sofort auf Polizisten zu schießen, deshalb ist es für mich nicht verwunderlich, dass eben diese Polizisten auch ihre Waffen benutzen. Und sollte es erwiesen sein, dass ein Cop jemanden ermordet hat, so wird dieser auch wenn es sich um einen Farbigen handelt verurteilt.

    Vergleiche die du jedes mal hervorsuchst wenn jemand etwas sehr negatives über Thailand schreibt, hinken immer sehr hinterher. Du hast dir Thailand als deine Heimat auserkoren, aber es wird nichts daran ändern, das es mittlerweile alles andere als ein liebenswertes Land mit liebenswerten Menschen ist. Man ist als Farang nur geduldet so lange dieses Land Finanziell von einem profitiert, sonst würde es einem ergehen wie so vielen Flüchtlingen die eben kein Geld in dieses Land bringen, man wird ausgewiesen und abgeschoben.

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Bisher ist kein weisser Polizist, der einen Schwarzen ermordet hat, verurteilt worden.

    Du schwurbelst wieder ganz gewaltig!
    LINK! Wo hat ein weisser Polizist ein Farbigen ERMORDET und wurde nicht verurteilt?
    Der Mord auf Samui wurde bis heute vor Gericht nicht behandelt, weil Polizei und / oder Staatsanwaltschalft die Termine “verstreichen” haben lassen!
    Bleibt jetzt noch die Frage wie immer bei solchen Faellen, wo die Differenz zwischen inoffizieller und offizieller Kaution abgeblieben ist!? Wenn man dem glaubt, was man “inoffiziell” hoert , verhaelt sich das meist 80 kTB/800kTB.

  6. Avatar exil sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: tja, andere Länder – andere Sitten. Wir haben das Problem in Österreich mit den Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Die überfallen, was nur zum überfallen geht. In Klagenfurt, so eine kleine Stadt, haben diese Jugendlichen schon alles überfallen, was eine Kasse hat. Wettbüro schon 3x, McDonald,

    Die thailändischen jugendlichen sind schon Verbrecher genug, eine Steigerung durch Migranten nicht mehr möglich. Außerdem wenn ein Thai einen Migranten aus den armen Nachbarländern erschlägt, so kräht kein Hahn danach, es war zu 99% Notwehr.

    Grösser wird das Problem schon wenn jemand einen beißwütigen thailändischen Hund erschlägt.

    • STIN STIN sagt:

      Die thailändischen jugendlichen sind schon Verbrecher genug, eine Steigerung durch Migranten nicht mehr möglich. Außerdem wenn ein Thai einen Migranten aus den armen Nachbarländern erschlägt, so kräht kein Hahn danach, es war zu 99% Notwehr.

      naja, so ist das nun mal in den Schwellenländern. Dort gibt es reiche Clans, töten die jemanden – wird meist niemand zur Rechenschaft gezogen. Würde in der Türkei momentan
      ein Türke/Uigure eine Thai töten, könnte das sehr leicht auch unter Notwehr fallen. Ich bin sogar überzeugt, das es so wäre. Was ist eigentlich mit den Türken passiert,
      die eine koreanische Reisegruppe angegriffen hat, weil sie dachten – das wären Thais. Sind die schon in Haft? 🙂

      Das ist sicherlich traurig, aber ich gehe auch davon aus, das ein toter Türke in Deutschland der Bevölkerung wesentlich mehr egal ist, als ein toter Deutscher, der von Türken ermordet wurde. In der USA ist es halt das Problem bei Schwarzen und Weissen, wo der Weisse mehr Rechte hat, als der Schwarze, wenn es da zum Mord kommt.
      Bisher ist kein weisser Polizist, der einen Schwarzen ermordet hat, verurteilt worden.

      Das alles gehört natürlich geändert, aber das wird so schnell nicht passieren, auch nicht in Thailand. Ich beobachte mit Sorge die Entwicklung in Deutschland/Österreich in Sachen Ausländer und muss feststellen – es wird immens schlechter.

  7. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: denen das klarzumachen wird schwierig – die wollen nicht arbeiten. Die wollen nur Reisfarmer sein und vom Staat subventioniert werden. Das geht auf Dauer nicht gut.

    Ob das tatsaechlich so stimmt, wuerde man sehen, wenn man Arbeitplaetze (insbesondere fuer Frauen) ansiedelt.
    Koennte sein, die Maenner saufen noch mehr, koennte aber auch sein, die Scheidungsrate steigt.
    Dann noch Hauptschulabschluss, Fachabitur, … in Abendschule.
    Volkshochschule nicht nur im Isaan.

    Der Volkshochschul-Verband betreibt das Internet-Lernportal ich-will-lernen, auf dem Benutzer kostenlos und anonym – von Tutoren betreut – u. a. Schreiben und Lesen lernen können.[

    https://de.wikipedia.org/wiki/Volkshochschule
    Ueber die Bildung der Frauen, hat man schon ganz andere Maenner “bewegt”!
    http://www.ich-will-lernen.de/

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  8. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: da sind sicher auch die Mikrokredite von Thaksin enthalten. Jeder Haushalt konnte ohne grosse Nachweise bis zu 200.000 Baht Kredit erlangen, nach einem Schneeball-System.
    Es gab pro Haushalt nur für den Haushaltsvorstand diesen Kredit, nicht für die Angehörigen. Also pro Tabien Ban – ein Kredit.

    Ist das nicht in Afrika auch so gelaufen? Da wo die Chinesen heute grosse Laendereien besitzen?
    Das wuerde aber bedeuten, der Schluri laesst sich selbst nichts neues einfallen.

    Und wie sieht das bei der The Bank for Agriculture and Agricultural Cooperatives (BAAC) aus? Sind da die selben Familien nochmal verschuldet? Vorschuss auf die Ernte, Saatgut, Duenger, …?
    Die kommen ja bestimmt auch wieder ins Spiel, wenn der General AD die Menschen mit neuen Krediten begluecken will.
    Aus seinem defizitaeren Haushalt (490 Mrd TB=41 Uboote=Allzeitrekord) , kann er das Versprechen nicht decken!
    Ich habe immer noch die Befuerchtung, bei der BAAC knallt es bald auch fuerchterlich!

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: das läuft so nicht. Die Reisfarmer haben für sich selbst Reis genug, manche für länger als 2-3 Ernte-Perioden. Meine Schwiegerfamilie lagert diesen Reis auf einem erhöhten
    Reis-Holzhaus.

    Mit 400 Kg/rai und nur einer Ernte (fehlende Bewaesserung) und 3-5 Rai Land , bleiben da ausser dem Reis fuer den Eigenbedarf und Schulden nichts ueberig!
    Es kommt letztlich den Staat billiger, man schenkt diesen klein-Bauern den Reis, die Bauern verpachten das Land und gehen anderswo arbeiten.
    Wahrscheinlich BKK weil ja keiner gewillt ist Arbeit in den Isaan zu bringen!
    Die Kleinbauern koennten ja auch ihr Land an Gewerbebetriebe verpachten.

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Die brauchen Geld, um ihre Verpflichtungen zu begleichen, wenn eine Ernte ausfällt. Viele haben Schulden auf ihren kleinen Traktor gemacht, das muss bedient werden usw.

    Das ist dann aber schon ‘loan shark’ ?!

    • STIN STIN sagt:

      Ist das nicht in Afrika auch so gelaufen? Da wo die Chinesen heute grosse Laendereien besitzen?

      das System hat sich Thaksin wohl von Bangladesh abgeguckt, dort hat es auch nicht funktioniert. OTOP hat er von Japan kopiert und die 30-Baht Karte von Chuan Leekpai.

      Und wie sieht das bei der The Bank for Agriculture and Agricultural Cooperatives (BAAC) aus? Sind da die selben Familien nochmal verschuldet? Vorschuss auf die Ernte, Saatgut, Duenger, …?

      das lief da anders. Man konnte sich erstmal um die 30.000 Baht borgen, die waren dann 1 Jahr später zurückzuzahlen, samt Zinsen (damals 1 %/Monat) also dann 1 Jhr später wurden 33.600 Baht fällig. Man konnte sich dann erst wieder was borgen, wenn diese Summe pünktlich bezahlt wurde. Hatten die meisten aber nicht, also ging man zum Kredithai. Der borgte dann 35.000 und verlangte 2-3 Tage später ca 40.000 zurück. Man bekamm beim 2.x dann von der Bank um die 50.000 – als blieb dann nur mehr 10.000 übrig. So ging es weiter bis man die 200.000 erreicht hat. Man schaukelte sich damit in der Bonität hoch. Bei 200.000 war dann der Knall und das Schneeballsystem zerplatzte, weil dann die Kredithaie nichts mehr gaben, die wussten das genau, das es nicht weiterging. Dann war es aus, niemand hatte 200.000 Baht mehr.

      In Deutschland wäre der Kreditgeber in Haft.

      Mit 400 Kg/rai und nur einer Ernte (fehlende Bewaesserung) und 3-5 Rai Land , bleiben da ausser dem Reis fuer den Eigenbedarf und Schulden nichts ueberig!

      ne, es blieb dann nichts mehr übrig. Diese mit 3-5 Rai bauten dann nur mehr für sich selbst an, meist behielten sie Reis von 2 Rai und den Rest deckten sie dann den
      Anbau ab, den sie auf Vorschuss getätigt hatten. Sie hatten dann also eigentlich nur Gratis-Reis, kein Geld.

      Es kommt letztlich den Staat billiger, man schenkt diesen klein-Bauern den Reis, die Bauern verpachten das Land und gehen anderswo arbeiten.

      denen das klarzumachen wird schwierig – die wollen nicht arbeiten. Die wollen nur Reisfarmer sein und vom Staat subventioniert werden. Das geht auf Dauer nicht gut.

  9. Avatar berndgrimm sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Sie stehen aber momentan nicht unter Yaba-Einfluss, oder?

    Nein, solch simple Eingeborenen Mittelchen helfen ihm schon lange nicht mehr
    mit der (seiner?) Realtät in Thailand klarzukommen.
    Wer 13 Jahre lang hier die Augen vor der gesellschaftlichen Entwicklung
    in Thailand die Augen fest verschlossen hat und erst jetzt in der
    Militärdiktatur entdeckt was aus diesem Land geworden ist
    braucht schon stärkeres.
    Und natürlich eine gehörige Portion Doppelmoral!
    Aber die ist allen Farang Thaksinjodlern gegeben!

  10. Avatar emi_rambus sagt:

    Laut dem Ministerpräsidenten haben Landwirte 360 Milliarden Baht formale Schulden und rund 21 Milliarden Baht informelle Schulden angehäuft. Mit weiteren Kreditzusagen will Prayut verhindern, dass Bauern Kredithaien in die Hände fallen.

    Mit dieser erschreckend hohen Zahl kann man absolut gar nichts anfangen, wenn man nicht weiss, wieviel BauernFamilien stehen mit wieviel (rund) Angehoerigen dahinter.
    Dann waere es wichtig, wer sind die Glaeubiger, insbesondere bei den 360 Mrd TB formale Schulden.
    Ich halte es fuer unverantwortlich, diese Menschen weitere Kredite auszuzahlen!
    Diesen Familien sollte man “Reismarken” ausgeben, pro Familienangehoerigen 20-25 Kg/a.
    Bei einer Mio Familien mit 6 Familienangehoerigen waeren das gerademal 150.000t.
    Fuer die 6-koepfige Familie haette das einen Gegenwert von 6.000 TB und die Familie waere grundsaetzlich satt, vieles was sonst gebraucht wird laeuft im Hof rum, waechst auf Baeumen, ….
    Vor allem kann man diesen Wert nicht in Alkohol umsetzen.
    Den Staat kostet dieses Geschenk noch nicht mal 1 MrdTB (=1/12 Uboot)

    In TH wurden im Schnitt nur etwa 450Kg Reis/Rai angebaut.
    Da auch welche dabei sind, die an die 1.000 kg/Rai (mehrfache Ernte) Ertrag haben, gibt es auch Bauern, die <400 kg/Rai ernten.
    Dies ist in jeder Beziehung unwirtschaftlich , insbesondere auch gesamt-volkswirtschaftlich und wasserwirtschaftlich.

    • STIN STIN sagt:

      Mit dieser erschreckend hohen Zahl kann man absolut gar nichts anfangen, wenn man nicht weiss, wieviel BauernFamilien stehen mit wieviel (rund) Angehoerigen dahinter.

      da sind sicher auch die Mikrokredite von Thaksin enthalten. Jeder Haushalt konnte ohne grosse Nachweise bis zu 200.000 Baht Kredit erlangen, nach einem Schneeball-System.
      Es gab pro Haushalt nur für den Haushaltsvorstand diesen Kredit, nicht für die Angehörigen. Also pro Tabien Ban – ein Kredit.

      Das sind vermutlich die Governement Banken, wie Omsin usw.

      Fuer die 6-koepfige Familie haette das einen Gegenwert von 6.000 TB und die Familie waere grundsaetzlich satt, vieles was sonst gebraucht wird laeuft im Hof rum, waechst auf Baeumen, ….

      das läuft so nicht. Die Reisfarmer haben für sich selbst Reis genug, manche für länger als 2-3 Ernte-Perioden. Meine Schwiegerfamilie lagert diesen Reis auf einem erhöhten
      Reis-Holzhaus. Die brauchen Geld, um ihre Verpflichtungen zu begleichen, wenn eine Ernte ausfällt. Viele haben Schulden auf ihren kleinen Traktor gemacht, das muss bedient werden usw.

      Vor allem kann man diesen Wert nicht in Alkohol umsetzen.

      naja, die machen dann den Lau Tom selbst, aus Reis. 🙂

      Was die U-Boote betrifft, die wären ja eigentlich recht brauchbar, um Schlepper und Menschenhändler aufzuspüren.

  11. Avatar Pattaya Mania sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: naja, wieviele Fälle gibt es den in TH mit abgeschlagenen Köpfen, ist das nicht eher im Irak, Syrien, Libyen usw. zu finden? Sie bringen das leider immer so rüber, als ob das regelmässig in ganz Thailand passiert. Ich habe hier noch nie was von einem geköpften gehört. Ob sie da nicht die Welt-Nachrichten ein wenig durcheinander bringen.
    Aber möglich, das die ISIS auch bald im Süden aktiv wird, dann könnte das Köpfe abschneiden in der Tat regelmässig passieren.

    Sie stehen aber momentan nicht unter Yaba-Einfluss, oder?

    Sehr geehrter Herr STIN,

    wäre es möglich, in diesem Blogg Fotos hoch zuladen, was aber bewusst von Ihnen unterbunden wird, würde ich Ihnen Fotos aus Narathivat, Songkla und Pattani zeigen.

    Da sind die abgeschlagenen Köpfe, die Soldaten und Polizeibeamten in den Händen halten, noch das kleinere Übel!

    Bilder gefällig von richtigen bestialischen Szenen???

    Bilder zum Erbrechen?

    Kein Problem!

    Senden sie mir ihre E-mail-Adresse.

    Pauleman de Alkokolokokakakakak

    • STIN STIN sagt:

      in Moslems-Gebieten – ok, dann ist alles klar. Da gehe ich sogar noch weiter und behaupte, das wird schlimmer. Die ISIS ruft ja weltweit zum Köpfe abschneiden auf und man befolgt das in fast allen Staaten. Nun schneiden diese Fanatiker sogar den fanatischen Talibans in Afghanistan die Köpfe ab.

      Also wenn sie das meinten, dann stimmt das schon. Das sind aber durchwegs Moslems-Thai, die haben mit den Thais im Lande nicht allzuviel gemein.

      Ich habe nun mal testweise ein Plugin für Bilder-hochladen eingebaut. Test war ok. Einfach das Bild mit der Option ober dem Textfeld zusammen mit dem Kommentar hochladen.

  12. Avatar Pattaya Mania sagt:

    exil: Das ist auch ein riesen Problem in Thailand, die Jugendlichen können machen was sie wollen und werden bis „30“ als Teenager bezeichnet. Die meisten haben außer ihren Motorrädern, Mädchen und Saufen nicht viel im Kopf, tragen Waffen bei sich und bilden Gangs um die Gegend zu terrorisieren

    Seer gärter Herr Exil,

    ich muss ihnen hier mal ganz klar widasprechen tun!

    Die Ein-echter-Ein-Geheimischter tut der beste Mensch der dicken Welt sein tun. Dagegen tun andere Menschen nur schlecht sein tun!

    Und wenn Sie hören tun von abgeschlagenen Köpfen, Vergewooohltätigungen und Messerstechereien oda erschossono Menschen, sooooo tut datt eine große Lüge sein!!!!!!!!!!!!!

    Nur hier tun dir besten Menschen läben tuen tun!!!!!!!!!!!

    Grusch Paul

    där 20 Jare in der Bierabfüllarie HIRNI-QUELL gearbeitet getan gehabt getun getan.

    • STIN STIN sagt:

      Und wenn Sie hören tun von abgeschlagenen Köpfen, Vergewooohltätigungen und Messerstechereien oda erschossono Menschen, sooooo tut datt eine große Lüge sein!!!!!!!!!!!!!

      naja, wieviele Fälle gibt es den in TH mit abgeschlagenen Köpfen, ist das nicht eher im Irak, Syrien, Libyen usw. zu finden? Sie bringen das leider immer so rüber, als ob das regelmässig in ganz Thailand passiert. Ich habe hier noch nie was von einem geköpften gehört. Ob sie da nicht die Welt-Nachrichten ein wenig durcheinander bringen.
      Aber möglich, das die ISIS auch bald im Süden aktiv wird, dann könnte das Köpfe abschneiden in der Tat regelmässig passieren.

      Sie stehen aber momentan nicht unter Yaba-Einfluss, oder? 🙂

  13. Avatar berndgrimm sagt:

    exil: Das ist auch ein riesen Problem in Thailand, die Jugendlichen können machen was sie wollen und werden bis „30“ als Teenager bezeichnet. Die meisten haben außer ihren Motorrädern, Mädchen und Saufen nicht viel im Kopf, tragen Waffen bei sich und bilden Gangs um die Gegend zu terrorisieren.

    Wenn ich mir die meisten Jungen Menschen in Österreich so betrachte, wie sie jeden Morgen zur Schule oder zur Ausbildungsstätte gehen, so stellt sich die Frage wie das in Thailand weitergehen soll. Irgendwann muss es dort doch krachen, denn auf Ewig lässt sich dieses System der Faulheit und Gesetzlosigkeit nicht weiterführen.

    Es wirft die Frage auf, ob es nicht besser wäre jegliche Finanzhilfe einfach einzustellen

    Da muss ich Exil aus eigener Erfahrung leider voll zustimmen.
    Und auch der Militärdiktator (der mir aus einem anderen Holz
    geschnitzt schien) traut sich nicht an den Grundfesten der
    überbordenden Jugend Faulheit und Nichtsnutzigkeit zu rütteln.
    Ohne ständigen Zwang tuen die garnix und selbst nicht so
    nichtsnutzige Thai Eltern tuen garnix um ihre Nachkommen
    zu erziehen!
    Da werden Vermögen (und Unternehmen) an Nachkommen
    vererbt die man lieber rechtzeitig vom Acker und aus
    dem Land hätte jagen sollen!
    Wie soll es hier weitergehen wenn es auch am Ende
    dieser Militärdiktatur keine “Polizei” geben wird
    die diesen Namen irgendwie verdient hätte?
    Das Land wird wieder in die Hände von Grossbetrügern
    und Grosskriminellen gegeben!
    Das Land welches Thailand heute noch Finanzhilfe gibt
    verkennt vollkommen die Lage in diesem Lande
    und befördert nur Faulheit,Überheblichkeit und Fremdenhass!

    Wir investieren hier überhaupt nix mehr sondern lassen unser
    Geld lieber in LUX.
    Aufgrund des miesen Angebotes hier sparen wir derzeit jede
    Menge Geld.
    In unserer Anlage welche die beste Lage in der ganzen Umgebung
    hat, versuchen viele Eigentümer ihre Condos zu verkaufen
    aber ohne Erfolg.
    Die Preise fallen hier erst wenn jemand verkaufen muss.
    Dies ist aber noch nicht der Fall.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  14. Avatar exil sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Ich habe noch keinen Jugendlichen hier getroffen, der dem Vater beim Reisanbau geholfen hat. Die gehen lieber einen trinken….

    Das ist auch ein riesen Problem in Thailand, die Jugendlichen können machen was sie wollen und werden bis “30” als Teenager bezeichnet. Die meisten haben außer ihren Motorrädern, Mädchen und Saufen nicht viel im Kopf, tragen Waffen bei sich und bilden Gangs um die Gegend zu terrorisieren.

    Wenn ich mir die meisten Jungen Menschen in Österreich so betrachte, wie sie jeden Morgen zur Schule oder zur Ausbildungsstätte gehen, so stellt sich die Frage wie das in Thailand weitergehen soll. Irgendwann muss es dort doch krachen, denn auf Ewig lässt sich dieses System der Faulheit und Gesetzlosigkeit nicht weiterführen.

    Es wirft die Frage auf, ob es nicht besser wäre jegliche Finanzhilfe einfach einzustellen und die Thais mit der harten Schule zu konfrontieren. Keine Gelder mehr würde bedeuten kein Sanuk mehr, sondern harte Arbeit um an Geld fürs Leben zu bekommen.

    Dieses Land wurde seit Jahrzehnten vom Westen unterstützt und wird es weiterhin und somit die Faulheit und Überheblichkeit der Thais nur gefördert. Wo wäre dieses Land ohne diese Gelder? Nicht weiter als Burma, Kambodscha oder Laos, vielleicht noch weiter zurück, da die Menschen der anderen Länder fleißiger und strebsamer sind als die Thais.

    Du schreibst das die Chinesen schon ganze Condoanlagen kaufen. Ja wer kauft den sonst noch etwas in Thailand, tausende Objekte stehen zum verkauf, neu aber auch sehr viele von Farangs die einfach wieder weg wollen.

    Wo wäre die Thailändische Wirtschaft ohne die Chinesischstämmigen Familien, die schon seit Generationen ihre Geschäfte in Thailand tätigen und einen Hauptteil der Unternehmen ausmachen. Gerade durch die Familie meiner Frau habe ich ein wenig Einblick wie groß der Einfluss der Thai-Chinesen in Thailand ist, ohne die würde hier ganz und gar nichts laufen. Die meisten Thais sind ja schon überfordert wenn bei ihrer Garküche einmal das Gas ausgeht, von wegen eine Firma mit zig Angestellten leiten und Managen.

    • STIN STIN sagt:

      Wenn ich mir die meisten Jungen Menschen in Österreich so betrachte, wie sie jeden Morgen zur Schule oder zur Ausbildungsstätte gehen, so stellt sich die Frage wie das in Thailand weitergehen soll. Irgendwann muss es dort doch krachen, denn auf Ewig lässt sich dieses System der Faulheit und Gesetzlosigkeit nicht weiterführen.

      tja, andere Länder – andere Sitten. Wir haben das Problem in Österreich mit den Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Die überfallen, was nur zum überfallen geht. In Klagenfurt, so eine kleine Stadt, haben diese Jugendlichen schon alles überfallen, was eine Kasse hat. Wettbüro schon 3x, McDonald, usw.

      Es wirft die Frage auf, ob es nicht besser wäre jegliche Finanzhilfe einfach einzustellen und die Thais mit der harten Schule zu konfrontieren. Keine Gelder mehr würde bedeuten kein Sanuk mehr, sondern harte Arbeit um an Geld fürs Leben zu bekommen.

      die bekommen eh keine Hilfe, daher auch die oft sinnlosen Überfälle auf Farangs in Touristengebieten.

      Du schreibst das die Chinesen schon ganze Condoanlagen kaufen. Ja wer kauft den sonst noch etwas in Thailand, tausende Objekte stehen zum verkauf, neu aber auch sehr viele von Farangs die einfach wieder weg wollen.

      ja, aber könnte nun auch wieder gestoppt werden, da die Chinesen nun auch etwas Probleme mit der Wirtschaft haben. Ich habe aber nichts dagegen, wenn Thailand wirtschaftlich zurückrudert. Man kann sich nicht 50 Millionen Touristen wünschen und nur eine Infrastruktur für max. 20 Millionen zur Verfügung haben. Es bereinigt sich momentan also selbst.

      Wo wäre die Thailändische Wirtschaft ohne die Chinesischstämmigen Familien, die schon seit Generationen ihre Geschäfte in Thailand tätigen und einen Hauptteil der Unternehmen ausmachen. Gerade durch die Familie meiner Frau habe ich ein wenig Einblick wie groß der Einfluss der Thai-Chinesen in Thailand ist, ohne die würde hier ganz und gar nichts laufen. Die meisten Thais sind ja schon überfordert wenn bei ihrer Garküche einmal das Gas ausgeht, von wegen eine Firma mit zig Angestellten leiten und Managen.

      ja, da hast du recht. Nur der Thai tickt halt anders. Der wird immer sanuk an erste Stelle setzen. Warum sollte er für die Zukunft was schaffen, er könnte ja morgen schon tot sein und hätte dann kein sanuk gehabt. 🙂

      Die sind halt so – für jeden Expat ist das aber ein Segen. Stell dir vor, die Thais wären so fleissig wie die Singapur-Chinesen? Das Leben würde hier in Kürze nicht mehr
      erschwinglich sein und die Expats – vor allem jene, mit 800 EUR Rente müssten dann nach Laos usw. umsiedeln. Hat alles seine gute und schlechte Seite.
      Jetzt sinkt der Baht – endlich mal. Er soll noch weiter sinken, so ca wieder um die 45+ 🙂

  15. Avatar exil sagt:

    Und schon geht es wieder los mit Hilfe für die Reisbauern. Die Taxifahrer wurden bereits gewarnt nicht zu streiken, weil diese die Preise um 5% anheben wollen und dies verboten wurde und auch die Fischindustrie wurde gewarnt dies nicht zu tun und die Boote auslaufen zu lassen die bereits die Kriterien der EU erfüllen.

    Der General tut einiges, aber dieses Land und die Menschen sind zu verwöhnt, wegen jedem Pfurz wird erwartet das Hilfe von Oben oder dem Ausland kommt. Die Menschen sollten lernen in guten Zeiten zu sparen, damit sie in den Schlechten von diesem ersparten Leben können.

    In Pattaya investiert man wieder um den Tourismus anzukurbeln anstatt verpflichtende Erziehungskurse für Thais einzuführen was das Benehmen gegenüber Touristen angeht.

    • STIN STIN sagt:

      Hilfe für Reisbauern in Zeiten von Dürren, ist ja nicht verkehrt. Nicht jedoch unfinanzierbare Hilfen, wie unter Yingluck. Zinsenlose Kredite für die Überbrückung wegen dem Reisanbau-Ausfall. Dazu würde ich noch niedrige Raten anbieten, sodass die Thais nicht wieder auf Kredithaie zurückgreifen müssen. Das alles ist ok und hilft den Thais, die unverschuldet in Not geraten sind. Ausserdem würde ich Alternativen vorschlagen, z.B. Trainings-Seminare – wo den Thais beigebracht wird, wie man z.B. Süsskartoffeln, Zwiebeln usw. anpflanzt, die weniger Wasser benötigen. Die Thais sind lernfaul, aber wenn sie mal was können – dann machen sie es auch. Sie benötigen aber leider dazu immer staatliche Hilfe. Das ist nun mal so und wird sich vermutlich auch nicht so schnell ändern. Mal sehen, wenn die jetzige Reisfarmer-Generation ausstirbt, wer dann noch Reis anbaut.
      Ich habe noch keinen Jugendlichen hier getroffen, der dem Vater beim Reisanbau geholfen hat. Die gehen lieber einen trinken….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)