Todesstrafe bei Verurteilung wegen Korruption

Die Anti-Korruptionskommission (NACC) unterstützt das neue Anti-Korruptionsgesetz, das erst letzte Woche in der Royal Gazette erschien und damit bereits in Kraft trat. Beamte oder Mitarbeiter, die wegen Korruption verurteilt werden von droht jetzt die Todesstrafe.

NACC-Generalsekretär Sansern Poljiek erklärte, das neue Gesetz sei angemessen, denn Korruption sei, was Steuergelder betrifft, ein ernstzunehmendes Verbrechen. Die Höchststrafe verstoße nicht gegen die Menschenrechte.

In dem Gesetz wurden Strafen erheblich verschärft, auch Ausländer könnten betroffen sein, wenn sie im Auftrag ausländischer Behörden oder Organisationen in Thailand arbeiten und wegen Korruption und Bestechnung verurteilt werden.

sansern

Bei der Verjährungsfrist gibt es ebenfalls eine Änderung: Sie beträgt zwar nach wie vor 20 Jahre, aber wenn sichVerdächtige ins Ausland absetzen, dann wird die Verjährung unterbrochen.

Der ehemalige Abgeordnete Warong Dechgitvigrom von der Demokratischen Partei sagte, er unterstütze die vomGesetz vorgesehene Todesstrafe, aber er frage sich, ob das Gesetz durchgesetzt werden könne. „Es wird sinnlos sein, wenn die Behörden das Gesetz nicht ernst nehmen.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

45 Antworten zu Todesstrafe bei Verurteilung wegen Korruption

  1. Avatar exil sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: wieviele Verbrechen geschehen denn, wo Farangs darin verwickelt sind. Setze aber die Zahl der Verbechen gegen die Zahl der Farangs, die jährlich nach TH kommen.

    Du verdrehst wieder, wir sprechen nicht über Touristen, sondern über Farangs die denken in Thailand leben zu wollen.

    Und das mit den gefährlicheren Orten, diese Ausrede haben wir von dir schon öfter gelesen. Wer zieht schon nach Afghanistan, Syrien oder Somalia?

    Was die Missstände betrifft, wieder das gleiche: wieviele Missstände betreffen Farangs, die meisten Missstände gefallen den Farangs eher, als das sie stören. So gefällt es mir, das ich hier kurz auch mal schnell auf einer Landstrasse ohne Helm fahren kann, das ich eine Party auch bis 2 Uhr früh, mit Live-Band oder Karaoke veranstalten kann, da die meisten vom Dorf dann sowieso dabei sind. Mir gefällt es auch, das ich nicht wegen jedem Umbau beim Haus eine Genehmigung beantragen muss und das ich viele Dinge hier unbürokratisch bekomme, wo ich zuhause einen Anwalt benötigen würde und es dann ev. auch nicht bekomme.

    Wenn alle so denken wird Thailand immer ein Land bleiben in dem niemand Rücksicht auf andere nimmt, es gibt eben Menschen die gerne nach 21 Uhr Ruhe haben um schlafen zu gehen, oder zumindest deren Kinder die am nächsten Tag zur Schule müssen. Im Straßenverkehr beginnt es mit den kleinen Dingen wie eben der Helmpflicht, oder eben einhalten einer Einbahn und nicht den kürzesten Weg zu nehmen.

    Menschen wie du sind sicherlich in einem Land wie eben Thailand besser aufgehoben, im Grunde genommen, ein Problem mit Autorität und Gesetzen. Bist anscheinend mit der falschen Nationalität zur Welt gekommen. Aber wie würde es aussehen wenn du als Thai geboren wärst, ohne Geld aus Farangland?

    Bauvorschriften da sind um auch die Besitzrechte der Nachbarn nicht zu beeinflussen und ein friedliches nebeneinander zu gewährleisten wenn sich jeder daran hält. So brauche ich Österreich keine Angst zu haben, dass mir jemand ein Hochhaus vor die Nase setzt, oder in einem Wohngebiet plötzlich jemand die glorreiche Idee hat eine Fabrik zu bauen.

    Vertraut jemand einer Frau komplett, wird er auch ev. in Deutschland auf die Nase fallen. Dort wird ihm halt dann vom Gesetz (Zugewinngemeinschaft) zumindest das
    halbe Haus weggenommen, dazu ev. noch die halbe Rente und Unterhalt darf er auch noch zahlen. Kenne jemanden, der hatte 2 Kinder und nach der Scheidung musste er wieder nachhause zu Muttern – weil ihm vom Gehalt nichts mehr übrig blieb

    Das ist schon richtig, aber dir wird vermutlich deiner Einstellung nach die Thailändische variante besser gefallen. Die Frau einfach mit den Kindern sitzen zu lassen und dann die nächste zu beglücken, bis diese auch ein Kind zur Welt bringt. Das ist eben auch Thaistyle, sanuk und wenn´s dann um die Verantwortung geht, abwinken.

    Die einzige, die nun etwas geduckt gehen muss, ist meine Schwiegertochter – und die lebt in Österreich unter Menschen, die alle Ausländer raus haben wollen und
    wo jetzt langsam fast an jedem Baum Tafeln hängen: Ausländer raus o.ä.

    Gerade hier leben sehr viele Ausländer und du wirst keine Tafeln finden, auf denen steht Ausländer raus, keiner von den Ausländern fühlt sich hier bedroht oder muss sich verstecken. Die Situation in Kärnten oder den Bundesländern die an Östliche Grenzländer stoßen ist sicherlich anders zu bewerten, aber zu 100% nicht so extrem wie du es beschreibst. Dir ist wichtig Thailand positiver darzustellen als es ist und vergleiche zu unternehmen die absurd sind. In Österreich werden keine Ausländer erschlagen und irgendwo verscharrt wie dies in Thailand der Fall mit Kambodschanern, Laoten oder Burmesen ist. Nicht jeder zweite Tote Ausländer in Österreich hat hier laut Polizei Selbstmord begangen wie dies in Thailand der Fall ist.

    Wer Thailand und seine Menschen kennt, der weis deine Beiträge zu beurteilen, mancher PATTAY MANIA ärgert sich darüber und antwortet erbost, mich kostet das Ganze ein lächeln. Ich habe in meinem Leben schon so vieles gesehen und erlebt, beruflich wie auch privat, und viele Gurus auch in anderen Ländern kennengelernt.

    Eines haben alle gemeinsam, sie verteidigen ihre Wahlheimat bis aufs Blut, auch wenn man ihnen die Wahrheit vors Gesicht hält. Wer gibt schon gerne zu in die Schieße gegriffen zu haben.

    • STIN STIN sagt:

      Du verdrehst wieder, wir sprechen nicht über Touristen, sondern über Farangs die denken in Thailand leben zu wollen.

      die noch nicht hier sind, die müssen halt abwägen, welche Prioritäten sie setzen wollen. Bei uns war das halt so, das ich Länder, wo ich das ganze Jahr im Garten grillen kann, äusserst schätze. Ich mag keinen Winter, Matsch, Nebel, Eiskälte usw.
      Das weitere war dann, das ich mit meiner Arbeit eigentlich leben kann, wo ich möchte – ich benötige nur Internet. Dann weiters liebe ich das Thai-Essen, das ganze Jahr über frisches Gemüse, Obst usw. – und wenn ich möchte, kann auch auch Deutsch essen, meine Frau kann das auch kochen und hier erhält man mittlerweie so ziemlich alles. Jemand der kein Thaifood mag, der tut sich schon von Haus aus etwas schwerer, weil er dann alleine essen muss. Die Thais lieben ihr essen, oder es ist keine Thai mehr 🙂

      Und das mit den gefährlicheren Orten, diese Ausrede haben wir von dir schon öfter gelesen. Wer zieht schon nach Afghanistan, Syrien oder Somalia?

      von diesen Orten spreche ich gar nicht. Ich spreche von der EU. Meine Stieftochter ist in den letzten 6 Monaten schon mehrmals verbal angepöbelt worden. Ich in 30 Jahren hier noch nie. Sollte Strache bei der nächsten Wahl in den Nationalrat einziehen – dann gute Nacht.

      Menschen wie du sind sicherlich in einem Land wie eben Thailand besser aufgehoben, im Grunde genommen, ein Problem mit Autorität und Gesetzen. Bist anscheinend mit der falschen Nationalität zur Welt gekommen. Aber wie würde es aussehen wenn du als Thai geboren wärst, ohne Geld aus Farangland?

      naja, ich mag die deutsche Bürokratie halt nicht. Hier ist alles einfacher zu haben. Ich bin auch in der Position, das ich aussuchen kann, wo ich lebe. Es könnte auch Spanien sein, aber ich liebe schon seit meiner Kindheit Asien, ev. war ich in einem anderen Leben mal eine Asiate 🙂
      Als ich das erstemal in BKK aus dem Flugzeug stieg – dachte ich mir, ich wäre zuhause.

      Bauvorschriften da sind um auch die Besitzrechte der Nachbarn nicht zu beeinflussen und ein friedliches nebeneinander zu gewährleisten wenn sich jeder daran hält. So brauche ich Österreich keine Angst zu haben, dass mir jemand ein Hochhaus vor die Nase setzt, oder in einem Wohngebiet plötzlich jemand die glorreiche Idee hat eine Fabrik zu bauen.

      ja, der alles vom Staat geregelt haben will, für den ist TH wirklich nichts. Baut mir einer eine Fabrik vor die Nase, verkauf ich die Hütte und bau mir woanders was neues, bei den Preisen hier kein Problem. Wir kaufen ja laufend Grundstücke ohne Chanod, mit der Urkunde, die man vor dem Chanod bekommt. Nach 10 Jahren können wir dann Chanod beantragen – also bau ich dann halt auf einem anderen Grundstück ein Haus. Alles kein Problem hier.

      Gerade hier leben sehr viele Ausländer und du wirst keine Tafeln finden, auf denen steht Ausländer raus, keiner von den Ausländern fühlt sich hier bedroht oder muss sich verstecken. Die Situation in Kärnten oder den Bundesländern die an Östliche Grenzländer stoßen ist sicherlich anders zu bewerten, aber zu 100% nicht so extrem wie du es beschreibst.

      doch, in Kärnten schon – die meisten Tafeln betreffen Asylanten. Nur machen viele NeoNazis keinen Unterschied zwischen Ausländern und Asylanten, die lassen sich in den seltensten Fällen einen Ausweis zeigen.
      Noch ist es nicht so gefährlich, aber auch verbale Anpöbeleien nerven. Die Situation wird hierzu sicher nicht besser, eher schlechter.
      Übrigens stimmt das nicht, das bei euch Ausländer keine Probleme haben. Vor 6 Monaten wurde in Kitzbühel ein Asylantenheim angegriffen. AUch bei euch wird es schlimmer werden, umso mehr Flüchtlinge nun nach Österreich strömen.

      Ausländerfeindliche Parolen
      Am Mittwoch hatte die Polizei bestätigt, dass fünf Jugendliche gegen 0.30 Uhr etwa 35 Meter vor dem abgelegenen Asylheim ausländerfeindliche Parolen geschrien und mit einem Gewehr in die Luft geschossen haben. Die Unbekannten in schwarzen Kapuzenjacken sollen “Ausländer raus!” und “Wir bringen Euch um! Ihr Schweine!” gerufen haben, hatte “profil online” einen ungenannten Augenzeugen zitiert. Die Feuerwerkskörper sollen die Jugendlichen auf die Fenster des Flüchtlingsheimes geschossen haben.

      http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/tirol/Asylheim-angegriffen-Keine-Spur/163241315

      Bist du dir absolut sicher, das diese Ausländerhasser in Kitzbühel einer Thai nichts tun, wenn sie ihr zufällig abends auf der Strasse begegnen?

      das ist in Kitzbühel passiert. Auf Volksfesten ist es ganz schlimm. Geht meine Stieftochter nicht mehr. Sie sitzt mit dem Mann und trinkt ein Bier, kommen kurzgeschorene und wollen mit ihr tanzen, sie lehnt ab und dann hiess es schon: Scheiss Ausländer-Nutten usw. So etwas werde ich meiner Frau sicher nicht zumuten.

      Gerade hier leben sehr viele Ausländer und du wirst keine Tafeln finden, auf denen steht Ausländer raus, keiner von den Ausländern fühlt sich hier bedroht oder muss sich verstecken.

      naja, zum verstecken ist es eh zu spät, wenn du mal einer Horde Ausländer-Hasser begegnest und du bist eine Thai.

      Wer Thailand und seine Menschen kennt, der weis deine Beiträge zu beurteilen, mancher PATTAY MANIA ärgert sich darüber und antwortet erbost, mich kostet das Ganze ein lächeln. Ich habe in meinem Leben schon so vieles gesehen und erlebt, beruflich wie auch privat, und viele Gurus auch in anderen Ländern kennengelernt.

      ja, nur warum ärgert er sich und tut nichts dagegen. Lies dir mal die Story von “Justice for Jessie” auf Facebook durch. Der Mann lebte in Phuket, hatte ein schönes 10 Millionen-Haus und wurde von Bank, Polizei und Beamte betrogen und um das Haus gebracht. Man hat sie dann mit einer bewaffneten Miliz rausgeworfen. Andere reisen ab, aber nicht dieser Irländer. Der verfasste eine Facebook-Seite und kämpft sehr erfolgreich gegen diesen Betrug und Mafia. Vor Wochen machte er einen Sitzstreik vor der
      Polizei in Bangkok, bis sich Interpol seiner annahm und nun ist er bei Prayuth, der ihm versprach, den Fall nochmals aufzurollen. Daraufhin mussten alle beteiligten Beamten zum Rapport nach Bangkok und eine Kommission wurde auf den Fall angesetzt.

      Statt hier in dem kleinen Blog zu schreiben, würde ich die Missstände in Facebook anonym veröffentlichen, wenn er Angst um sein Leben hat. Die Regierung liesst das schon, wenn hier behauptet wird, das täglich an Steintischen Thais abgeschlachtet werden und die Polizei greift nicht ein. Hast du eine Ahnung wie schnell die momentan reagieren. Da sind gleich zig Polizisten aus anderen Bezirken vor ort und räumen auf, notfalls mit der Armee. Nur jammern hilft natürlich nichts.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    exil: Oder eben diejenigen die seit Jahren die negative Entwicklung in diesem Land beobachten, und sich nicht sicher sind wohin der Weg führt. Im inneren zerrissen sind, da dieses Land viele Vorteile bietet aber in vielen Dingen auch nicht gerade einem Land entspricht in dem man vorbehaltlos leben kann. Er sieht die schlechten Dinge alle und verurteilt diese auch aber hofft auf eine Besserung, welche aber in diesem Leben nie eintreffen wird. BERNDGRIMM

    Es geht immer nur über eine Abwägung der Vor- und Nachteile!
    Wir leben derzeit nur deshalb noch hier weil die persönlichen
    Lebensumstände für uns hier noch sehr positiv sind.
    Wenn sich dies ändern sollte würden wir auch gehen.
    Aber natürlich wollen wir auf jeden Fall abwarten
    was nach der Militärdiktatur kommt.
    Bei aller Kritik die auch ich hier immer schreibe sollte
    man nie vergessen dass sich in einem Jahr Militärdiktatur
    hier viel mehr positiv geändert hat als in den 3 Jahren
    der Yingluck Regierung.
    Wobei heute die Weltwirtschaftslage sicherlich schlechter
    ist als zuvor.

    Thailand ist auch für mich derzeit nicht zukunftsfähig.
    Da man die selbst verursachten Probleme nicht sehen will.

    Man sollte aber nie vergessen dass selbst jetzt mit den
    schlechten € Wechselkursen das Leben hier wesentlich
    preisgünstiger und die Möglichkeiten sein Leben zu gestalten
    viel besser sind als in den meisten anderen Ländern.

    Ich z.B. segle und reite sehr gern.
    Man hat hier die Möglichkeit beides unter besten Bedingungen
    mit bestem Material (obwohl von Eingeborenen gemanagt)
    unter idealen Wetterbedingungen zu tun!
    Reiten kann man eben nur vor 10 Uhr morgens und nach 17 Uhr
    abends und beim Segeln muss man sich sehr gründlich vor der Sonne
    schützen und die wechselnden Windverhältnisse beachten.
    Wenn ich hier beim Segeln über Bord gehe brauch ich mir keine
    Gedanken über die Wassertemperatur zu machen
    und ich bin sehr erstaunt über die Qualität der Reitpferde
    der Army!
    Solch gute Pferde bekomme ich in Europa auch für viel mehr Geld nicht.
    Und ich kann hier problemlos arbeiten obwohl es mir offiziell
    garnicht erlaubt ist.
    Die Leute sind froh dass ich da bin und die Bezahlung für ein paar Stunden
    im Monat derzeit umgerechnet besser als vergleichsweise Netto in DACH!
    Natürlich bin ich nicht erpressbar, aber dies gilt auch für andere Länder!

    Und was Thaksin S. angeht, so sollte man nie vergessen dass er es war
    der in seinen Reden an sein Wahlvieh immer zum ausnehmen der Farang
    aufgerufen hat und damit auch hauptverantwortlich für die hier
    herrschende Fremdenfeindlichkeit ist!
    Ansonsten sind die Farang selbst schuld, denn ich habe hier viele
    Farang erlebt die auf Kosten der Gutmütigkeit der Eingeborenen
    und wegen der nicht vorhandenen Polizei leben!
    Viele von denen sässen in ihren Heimatländern im Knast!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Es geht immer nur über eine Abwägung der Vor- und Nachteile!

      eben, das mach ich auch und solange es mir hier noch wesentlich besser gefällt, als irgendwo in der EU, werde ich hier bleiben.
      D.h. ja nicht, das hier alles perfekt ist. Aber die Vorteile überwiegen doch recht deutlich die Nachteile.
      Momentan sieht es in der EU eher so aus, das sich viele Länder nach rechts orientieren. Sei es Dänemark, Österreich, Frankreich oder auch England, die alle mehr oder weniger keine Ausländer mehr ins Land lassen wollen. Das mute ich also meiner Frau sicher nicht zu, das sie abends nicht mehr alleine auf die Strasse kann, wie bei meiner Stieftochter.

      Sollte Thailand also in naher Zukunft mal so gefährlich werden, das sie Jagd auf Farangs machen, wie in Dresden auf Ausländer – dann zieh ich wohl nach Laos. Das hätte den Vorteil, das es dort politisch sehr ruhig zugeht und das wir beide keine neue Sprache lernen müssen, sondern weiter in Thai schwurbeln können. Das wäre dann ein Umzug von etwa 200km nördlich und dann über den Mekhong. Ich würde mich dann auf der anderen Seite gleich
      niederlassen und abwarten.

  3. Avatar exil sagt:

    Jeder der in Thailand leben möchte, der ist die erste Zeit von vielen Dingen geblendet, preisgünstig, lächelnde Menschen, angenehme Temperaturen oder eben eine Frau die einen dazu drängt ein Haus zu kaufen, da es im Verhältnis günstig ist.

    Nach einiger Zeit und einigem Erlebtem wird den meisten Bewusst, dass Thailand keineswegs das ist was es im erstem Moment schien. Man fragt sich warum man in einem Land lebt in dem so viele Verbrechen geschehen oder es so viele Missstände gibt. Man muss den Mund halten und herunterschlucken, Dinge die man in unserer Heimat nie akzeptieren würde, muss man einfach hinnehmen und den Mund halten.

    Es ist einfach nicht jedermanns Sache sich immer nur anzupassen und geduckt durchs Leben zu gehen. Immer den Mund zu halten nur um am Leben zu bleiben.

    Da gibt es dann diejenigen, die zugeben einen Fehler begangen zu haben und es sich auch leisten können wieder in den Westen zurück zu gehen. Dazu zähle ich meine Wenigkeit.

    Dann sind diejenigen für die es Finanziell unmöglich ist zurück zu gehen, die ihr gesamtes Hab und Gut in Thailand investiert haben ohne das ihnen dort etwas gehört, denen einfach nichts anderes übrig bleibt als den Rest ihres Lebens in einem Land zu leben in dem er nur geduldet ist. Er verurteilt und kritisiert dieses Land und die Menschen, kann aber nichts dagegen unternehmen, denn er weis, das bei öffentlicher Kritik sein Leben keinen Pfifferling mehr wert wäre. PATTAYA MANIA

    Dann sind diejenigen wie eben STIN, die sich zu 100% anpassen, irgendwo in der Pampa leben, für sich selbst nur das positive sehen wollen und bei allem bösen und schlechtem immer vergleiche mit Ländern heranziehen wo es dieses auch gibt oder sogar noch schlimmer.

    Oder eben diejenigen die seit Jahren die negative Entwicklung in diesem Land beobachten, und sich nicht sicher sind wohin der Weg führt. Im inneren zerrissen sind, da dieses Land viele Vorteile bietet aber in vielen Dingen auch nicht gerade einem Land entspricht in dem man vorbehaltlos leben kann. Er sieht die schlechten Dinge alle und verurteilt diese auch aber hofft auf eine Besserung, welche aber in diesem Leben nie eintreffen wird. BERNDGRIMM

    Jeder verteidigt seine Person und seine Entscheidung und jeder hat das Recht seine Gefühle und Erlebnisse hier nieder zu schreiben. Ich kann viele Dinge die z.B. PATTAYA MANIA hier schildert nur bestätigen, genau wie ich auch schöne Erlebnisse wie eben STIN hatte.

    Sich wegen einem Gauner wie Thaksin zu streiten steht uns doch gar nicht zu, außerdem gibt gerade ein General den Takt in diesem Land an, was auch nicht sehr viel ändern wird. Die Thais brauchen noch 100 Jahre um ein Zivilisiertes Volk zu werden, welches sich an Gesetze hält und Menschenleben respektiert, daran ändern alle Luxusprodukte des Westens nichts. Die Thais wollen nicht von uns lernen, sie wollen nur unser Geld um mit diesem an Gesicht zu gewinnen.

    Also was soll´s, lasst uns weiterhin über dieses Land diskutieren, ändern werden wir die Menschen in diesem Land so und so nicht.

    • STIN STIN sagt:

      Nach einiger Zeit und einigem Erlebtem wird den meisten Bewusst, dass Thailand keineswegs das ist was es im erstem Moment schien. Man fragt sich warum man in einem Land lebt in dem so viele Verbrechen geschehen oder es so viele Missstände gibt.

      wieviele Verbrechen geschehen denn, wo Farangs darin verwickelt sind. Setze aber die Zahl der Verbechen gegen die Zahl der Farangs, die jährlich nach TH kommen.
      Das sind dann – makaber ausgedrückt – Peanuts. Da gibt es wesentlich gefährlichere Orte.

      Was die Missstände betrifft, wieder das gleiche: wieviele Missstände betreffen Farangs, die meisten Missstände gefallen den Farangs eher, als das sie stören. So gefällt es mir, das ich hier kurz auch mal schnell auf einer Landstrasse ohne Helm fahren kann, das ich eine Party auch bis 2 Uhr früh, mit Live-Band oder Karaoke veranstalten kann, da die meisten vom Dorf dann sowieso dabei sind. Mir gefällt es auch, das ich nicht wegen jedem Umbau beim Haus eine Genehmigung beantragen muss und das ich viele Dinge hier unbürokratisch bekomme, wo ich zuhause einen Anwalt benötigen würde und es dann ev. auch nicht bekomme.

      Ob jemand für seine Geliebte Thaifrau ein Haus baut oder nicht, ob er es für sich absichert usw. – das sind doch private Dinge, die jeder macht wie er will.
      Vertraut jemand einer Frau komplett, wird er auch ev. in Deutschland auf die Nase fallen. Dort wird ihm halt dann vom Gesetz (Zugewinngemeinschaft) zumindest das
      halbe Haus weggenommen, dazu ev. noch die halbe Rente und Unterhalt darf er auch noch zahlen. Kenne jemanden, der hatte 2 Kinder und nach der Scheidung musste er wieder nachhause zu Muttern – weil ihm vom Gehalt nichts mehr übrig blieb.

      Es ist einfach nicht jedermanns Sache sich immer nur anzupassen und geduckt durchs Leben zu gehen. Immer den Mund zu halten nur um am Leben zu bleiben.

      muss auch hier niemand. Ich sortiere doch die Gegend schon vorher aus, bevor ich ins Land komme und nicht erst, wenn man mir die Pistole auf die Brust hält.
      Die einzige, die nun etwas geduckt gehen muss, ist meine Schwiegertochter – und die lebt in Österreich unter Menschen, die alle Ausländer raus haben wollen und
      wo jetzt langsam fast an jedem Baum Tafeln hängen: Ausländer raus o.ä.
      Will ich meiner Frau nicht zumuten und es wird mit Sicherheit schlimmer – wartet mal, bis der erste Anschlag in Deutschland stattfindet. Momentan fackeln sie
      gottseidank noch leere Ausländerheime ab, aber wie lange noch.

      Dann sind diejenigen wie eben STIN, die sich zu 100% anpassen, irgendwo in der Pampa leben, für sich selbst nur das positive sehen wollen und bei allem bösen und schlechtem immer vergleiche mit Ländern heranziehen wo es dieses auch gibt oder sogar noch schlimmer.

      richtig, weil in einer Mischehe gibt es nur 2 Möglichkeiten – ich passe mich an, oder meine Frau passt sich an. Meine Frau hat sich in Deutschland sehr gut integriert und ich hier. Aber nicht aus Angst (die muss hier keiner haben) sondern weil es mir einfach gefällt. Ich liebe das Essen, die Menschen hier, das warme Wetter (ich hasse Kälte) und ich liebe die Unabhängigkeit von der Bürokratie. Gibt es hier nicht bzw. ist recht einfach alles zu regeln.
      Es ist natürlich von Vorteil, wenn man ein Land zum leben aussucht und sich mit diesem identifizieren kann. Wer nicht geduldet sein möchte, der hat auch hier die Gelegenheit, sich den Thai-Ausweis zu holen, dann hat er beide Pässe und lebt hier und dort gleich. Ein nittaya.de Member hat es wohl so gemacht, jetzt kann er Tuk-Tuk fahren, meinte er damals. 🙂

      Sich wegen einem Gauner wie Thaksin zu streiten steht uns doch gar nicht zu,

      genauso wenig oder genauso viel, wie sich Türken über Merkel & Co aufregen dürfen. Wenn man ihm Land lebt, kann man schon seine Meinung äussern. In
      Thailand geht das auch, nur halt am besten über die Konsulate oder man hat jemanden von den Medien, dann kann man es auch über den FCC äussern.
      Viele Dinge wurden bereits umgesetzt, wo sich Expats darüber beschwerten, sei es Jetski-Abzocke, Taxi-Abzocke und nun wohl auch Abzocke bei den
      Privatkrankenhäuser. Prayuth checkt das gerade.

      Also was soll´s, lasst uns weiterhin über dieses Land diskutieren, ändern werden wir die Menschen in diesem Land so und so nicht.

      na ich hoffe doch, das sich die Menschen hier nicht ändern. Wenn die beginnen, westlich zu denken – packe ich und zieh über den Mekong nach Laos 🙂
      Ich mag kein veramerikanisiertes Volk. Bisher ist es noch nicht in die Pampa vorgedrungen, lediglich die Städte beginnen damit.

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: und du lebst trotzdem noch – ein Wahnsinn, wie machst du das, du müsstest schon längst tot sein. Dann gehe ich zumindest davon aus, das alle deine Farang und Thai-Nachbarn
    schon tot sind. Sag nur, die leben noch
    Hättest du eine Polizistin als Ehefrau, hätte auch sie Schusswaffe.

    Zu meinem Glueck lebe ja auch nicht in Ranong! Ich frage mich nur warum du so etwas verbreitest?!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      hast du selbst mal verbreitet, sonst würde ich es nicht schreiben. Ist das so ein Geheimnis – kein Problem, lösch ich gleich wieder.

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    berndgrimm: M.E. kennen noch nicht mal die „Lawmaker“ hier die Gesetze welche
    sie verabschiedet haben!

    Beim “Durchschnitt” trifft das bestimmt zu. Es ist aber auch nicht so gedacht, dass immer alle alles verstehen, dafuer gibt es ja die Parteien.

    berndgrimm: Die Rechtsanwälte suchen nur nach Löchern und Schlupfwinkeln darin

    Das ist weltweit so! Deswegen nennt man sie (“einige”) ja auch “Rechtsverdreher”.

    berndgrimm: die Richter basteln jahrelang an Urteilsbegründungen die keiner
    (inklusive sie selbst) versteht!

    Die Richter verstehen sie meist schon, ob die Entscheidung richtig war, haengt indirekt von den Anwaelten und Staatsanwaelten ab, weil die Richter es sich leicht machen und NUR ueber das entscheiden, was die beiden Parteien vorlegen.
    Die Begruendung ist aber tatsaechlich fuer die breite Masse nicht verstaendlich!

    berndgrimm: Das ganze „Preussische Gehabe“ hier ist nur Fassade.
    Dahinter ist garnix. Also viel Platz.

    Ich denke, das mit der “Todesstrafe” fuer Korruption ist ein guter Anfang!
    Natuerlich wird kein Verkehrspolizist gehaengt , weil er sich 200 TB in den Helm hat legen lassen.
    Aber wenn bei Mord , glaubt man dem “Volksmund”oder dem was die Spatzen von allen Daechern pfeifen, neben der offiziellen Kaution (zB 80.000TB) noch eine inoffizielle gezahlt wird (zB 720.000TB; zusammen 800.000TB) und dann die Ermittlung so lange verzoegert wird, bis der Staatsanwalt keine Anklage mehr erheben kann, dann koennte man das als …. Unfaehigkeit darstellen.
    Wenn dann aber nach der Freilassung nur die offizielle Kaution zurueckgezahlt wird, dann ist das Korruption der schlimmsten Art.
    Und da das Geld nie vollstaendig unten bleibt, koennte man ueber Strafmilderung die Beteiligung bis ganz oben hin verfolgen. Und den* beissen dann die Hunde.
    Ich glaube das waere ein guter Anfang!

    *sollte der im Ausland leben, geht das natuerlich nicht

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: ich kenne viele Farangs aus Krabi, Trang, Surat usw.

    Hier ist es so gefaehrlich, dass ich wirklich nicht leiden kann, wenn einer Wohnorte im Zusammenhang mit Kommentaren veroeffentlicht!
    Ich habe keine 2m hohe Mauer und Hunde und keine Ehefrau mit Schusswaffe!

    • STIN STIN sagt:

      und du lebst trotzdem noch – ein Wahnsinn, wie machst du das, du müsstest schon längst tot sein. Dann gehe ich zumindest davon aus, das alle deine Farang und Thai-Nachbarn
      schon tot sind. Sag nur, die leben noch 🙂

      Hättest du eine Polizistin als Ehefrau, hätte auch sie Schusswaffe.

  7. Avatar berndgrimm sagt:

    Pattaya Mania: von Ihnen kommt täglich mindestens 4 bis 6 Mal im ST.at die gleiche alberne Schallpaltten-Leier!

    Können Sie sich eigentlich vorstellen, dass uns inzwischen Ihre dummdreiste, verbohrte Dogma-Propaganda dermaßen anekelt, dass sie kaum noch zu ertragen ist???

    Wollen Sie eigentlich jedes neue ST.at Mitglied mit Absicht sofort vertreiben?

    Wir sind hier froh über jeden Schreiber und jeden Leser!
    Leider ist das Interesse für die Politik und Gesellschaft in Thailand sehr
    gering.
    Trotzdem werde ich meine meine Meinung über dich und deine
    Greuelmärchen sowie den wahren Grund deines Bleibens in diesem
    Horror Dreamland nicht ändern solange du versuchst die wirklich
    schlimme Lage in Thailand durch Horrorstories noch schlimmer darzustellen
    als sie sowieso schon ist.
    Auch dein dummdreistes Südthailand Bashing hat mit der Realität nichts
    mehr zu tun!
    Pattaya ist mindestens so verkommen wie Phuket oder Koh Samui
    und ausserhalb der Touristenzentren und der Malayen Muslim Provinzen
    ist der Süden wahrscheinlich genauso friedfertig wie der Rest Thailands!
    Ich lebe ja in der Provinz Chonburi und selbst dort gibt es viele Dörfer
    die genauso friedlich sind wie die Dörfer im Norden (nicht nur Prov. Chiang Mai)

    Natürlich schreibe ich auch zunächst mal über dass was mich hier stört.
    Aber auch ich könnte genauso positiv über Thailand schreiben wie STIN.
    Nur ich war lange Zeit nicht mehr im Norden oder Süden!
    Freunde von uns die hier arbeiten waren gerade während der grossen
    Ferien der International Schools auf einer vierwöchigen Rundreise
    in Tak,MaeSot,Chiang Mai,Pai,Mae Hongson,Doi Inthanon,Chiang Rai
    und waren ganz begeistert von der Freundlichkeit derLeute dort.
    Im letzten Jahr waren sie auf einer Rundreise in den Süden
    mit Prachuap Khiri Khan,Chumphon,Ranong,Khao Lak, Krabi
    und wussten auch nichts negatives zu berichten.
    Phuket hatten sie bewusst umfahren genauso wie wir Pattaya
    bewusst umfahren wenn wir nach Jomtien zum Segeln fahren.
    Deshalb bleibt meine Meinung über Leute wie dich unverändert:

    berndgrimm: Die Verhältnisse in Thailand sind eh schlimm genug, da muss man sie nicht
    auch noch mit eigenen Greuelmärchen aufpeppen!
    Solange sich die Eingeborenen selbst gegenseitig umbringen stört mich
    dies nicht sosehr.
    Es gibt hier keine wirkliche Polizei und auf den Strassen werden jede Nacht
    an die hundert Menschen umgebracht ohne dass sich hier irgendjemand
    daran stört.
    Als Ausländer der hier lebt muss man eben vorsichtig sein!
    Wenn es einem zuviel wird muss man eben woanders hin.
    Eine bessere Lösung gibts hier nicht!
    Aber es ist äusserst unseriös sich jetzt während einer Militärdiktatur
    die wenigstens versucht etwas zu ändern darüber aufzuregen,
    während man die vielen Jahre der Thaksin Herrschaft ohne aufzumucken
    damit leben konnte.
    Dies ist die übliche Horrorgeschichte eines Thaksinjodlers der
    seine Felle wegschwimmen sieht!

  8. Avatar Pattaya Mania sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Ich hbe Thailand in den 30 Jahren von Chiang Mai, bis rüber nach Nonghkai und Mae Hong Son bis runter nach Sungai Golok bereits, meist selbst gefahren. Aber ich habe mich nie irgendwo bedroht gefühlt. Wir campierten hier in Om Goi am Berg mit 3 Zelten, in Fang ebenso und auch hier, nie irgendwo ein Problem.

    Herr STIN,

    was Sie in Ihrem Pampa-Dorf erlebt haben und auf ihren Campingplätzen, interessiert hier niemanden!

    Gehen sie nach Süd-Thailand für viele Monate und erleben was da los ist. Dann können wir uns gerne weiter unterhalten, sofern Sie noch am leben sind.

    Mit Verlaub, Chiang Mai ist ein kleiner Fleck auf der Landkarte in TH., den Sie gnadenlos auf das gesamte Land übertragen.

    Gruß Paul

    • STIN STIN sagt:

      ich kenne viele Farangs aus Krabi, Trang, Surat usw. – alle leben noch und alle schon recht lange in TH.
      Wo genau werden denn diese täglichen Massenmorde ausgeführt? Dann werde ich dort mal durchfahren und mich mit den Leuten unterhalten, warum sie nichts unternehmen. Es muss sich da um eine spezielle Ecke handeln, sowie sie diesen Ort schildern, ist der ja noch gefährlicher als Phuket.

      Nicht nur Pampa ist hier sicher, auch Chiang Mai selbst – mein Sohn arbeiten in der Stadt und er arbeitet nachts, nach US-Zeit, geht regelmässig weg – nie Probleme.
      Fang, Chiang Rai bis runter nach Nakhon Sawan – keine Probleme und das ist schon ein recht grosser Teil von Thailand.

      Sie meinen also nur einen Teil vom Süden, weil Prachuap Khirikhan und dann etwas weiter Tap Sakae gibt es auch keine Probleme, Hua Hin auch sehr wenig. Ebenso die andere Seite Richtung Trat, Hat Lek. Also was bleibt dann noch übrig. Raum Phuket – ja, da ist gefährlich, nicht für mich – aber ev. für Thailand-Newbies. Weil ich weiss, wohin ich abends sicher nicht gehe und daher hatte ich sicher auch bei meinen, doch recht vielen Phuket-Aufenthalten noch keine Probleme. Natürlich kann es passieren, das mich am hellichten Tag oder mitten in einem Einkaufszentrum ein Thai einfach erschiesst oder ersticht, aber warum sollte er das tun, ich habe meist nichts wertvolles am Körper, kein Gold, keine Uhr, keine Umhängetasche. Meist passieren diese Morde an Farangs nachts am Strand, wie in Ko Tao, oder eben in der Tiefgarage wie auf Koh Samui usw. Auf belebten Plätzen zu normalen Zeiten meist nie.

      Wie schon erwähnt, wenn man Regeln beachtet, lebt man in TH sicher, sonst wären sie wohl auch schon nicht mehr am Leben, sowie sie
      ihre Gegend schildern.

      Recht gefährlich soll noch Nakhon Si Tammarat sein. Da hatte ich aber noch nie zu tun und interessiert mich auch nicht. Wenn es wirklich so wäre, wie sie schildern, dürfte ich keinen Freund mehr aus dem Süden haben, da wären wohl schon alle tot, weil die wohnen schon jahrelang im Süden.

      Mal andersrum betrachtet, glauben sie – ich würde mit meiner Thai-Frau nach Dresden, Leipzig, also Ostdeutschland ziehen, damit sie
      von so rechtsradikalen Idioten abgestochen wird, wenn sie mal alleine abends nachhause geht. Meine Frau macht sich momentan eher Sorgen um ihre Tochter, die leider in einem schönen, aber tiefbraunen Bundesland im Süden Österreichs lebt. Die Tochter macht sich
      weniger Sorgen um uns, weil sie weiss – das wir hier sicherer sind, als sie in Kärnten. Sie passt genauso auf, wie wir – wenn wir uns im Süden Thailands bewegen. Sie geht keine Volksfeste, nachts keine Abkürzungen über den Park usw. – damit sie ja keinem rechtsradikalen Gesindel in die Arme läuft – man würde sie schon sehr weit als Ausländerin erkennen. Es leben viele Kosovo-Albaner in Klagenfurt – die gehen aber auch nur in grossen Gruppen zu Volksfesten usw. – niemals alleine.

  9. Avatar Pattaya Mania sagt:

    berndgrimm: Aber es ist äusserst unseriös sich jetzt während einer Militärdiktatur
    die wenigstens versucht etwas zu ändern darüber aufzuregen,
    während man die vielen Jahre der Thaksin Herrschaft ohne aufzumucken
    damit leben konnte.
    Dies ist die übliche Horrorgeschichte eines Thaksinjodlers der
    seine Felle wegschwimmen sieht!

    Herr Grimm,

    von Ihnen kommt täglich mindestens 4 bis 6 Mal im ST.at die gleiche alberne Schallpaltten-Leier!

    Können Sie sich eigentlich vorstellen, dass uns inzwischen Ihre dummdreiste, verbohrte Dogma-Propaganda dermaßen anekelt, dass sie kaum noch zu ertragen ist???

    Wollen Sie eigentlich jedes neue ST.at Mitglied mit Absicht sofort vertreiben?

    Gruß Paul

  10. Avatar berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Da beisst sich die Ratte aber irgendwann in den eigenen Schwanz. Weil sich ja dann die „Exekutive“ selbst „wegrationalisiert“! Wer die Anklageerhebung verhindert ist in irgendeiner Form korrupt. Also muss gegen ihn ermittelt werden.
    Diese Faelle werden ganz bestimmt durch die internationale Presse begleitet.
    Insbesondere, wenn es auch noch eine weltweit bekannte Persoenlichkeit ist.
    Interessant ist auch der ausdrueckliche Hinweiss mit der Unterbrechung der Verjaehrung bei Landesflucht!

    Obwohl du schon soviele Jahre in Thailand lebst bist du ein unverbesserlicher
    Optimist und glaubst wirklich noch an Recht und Ordnung hier!
    Ich leider nicht. Ich bin da eher pragmatisch!
    M.E. kennen noch nicht mal die “Lawmaker” hier die Gesetze welche
    sie verabschiedet haben!
    Die Rechtsanwälte suchen nur nach Löchern und Schlupfwinkeln darin
    und die Richter basteln jahrelang an Urteilsbegründungen die keiner
    (inklusive sie selbst) versteht!
    Das ganze “Preussische Gehabe” hier ist nur Fassade.
    Dahinter ist garnix. Also viel Platz.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  11. Avatar berndgrimm sagt:

    Pattaya Mania: Die älteren Einheimischen saufen ihren asozialen Lao Kao Schnaps, sitzen dann fröhlich mit ihren Freunden am Steintisch,…. und ein falsches Wort, eine falsche Geste und sie stechen ihre besten Freunde ab. Das geschieht hier jeden Tag!

    Die Verhältnisse in Thailand sind eh schlimm genug, da muss man sie nicht
    auch noch mit eigenen Greuelmärchen aufpeppen!
    Solange sich die Eingeborenen selbst gegenseitig umbringen stört mich
    dies nicht sosehr.
    Es gibt hier keine wirkliche Polizei und auf den Strassen werden jede Nacht
    an die hundert Menschen umgebracht ohne dass sich hier irgendjemand
    daran stört.
    Als Ausländer der hier lebt muss man eben vorsichtig sein!
    Wenn es einem zuviel wird muss man eben woanders hin.
    Eine bessere Lösung gibts hier nicht!
    Aber es ist äusserst unseriös sich jetzt während einer Militärdiktatur
    die wenigstens versucht etwas zu ändern darüber aufzuregen,
    während man die vielen Jahre der Thaksin Herrschaft ohne aufzumucken
    damit leben konnte.
    Dies ist die übliche Horrorgeschichte eines Thaksinjodlers der
    seine Felle wegschwimmen sieht!

    • STIN STIN sagt:

      ja, ich sehe das auch so. Es ist ja nicht so, das überall in Thailand gemordet wird und man keinen Platz mehr findet, wo es sicher ist. Es sind lediglich sehr wenige Orte, wo man eben aufpassen muss. Vor allem nachts. Vielfach verhält sich der Farang auch falsch, weil er denkt – er ist unbesiegbar. Gewisse Ausdrücke Jugendlichen gegenüber, würde ich nicht mal in Deutschland anwenden, es könnten welche mit Migrations-Hintergrund sein und schon ist man tot, wie Tugce, die wohl auch einige Worte verwendet hat, die man besser nicht verwenden sollte. Nicht in Thailand und nicht anderswo.

      Ich hbe Thailand in den 30 Jahren von Chiang Mai, bis rüber nach Nonghkai und Mae Hong Son bis runter nach Sungai Golok bereits, meist selbst gefahren. Aber ich habe mich nie irgendwo bedroht gefühlt. Wir campierten hier in Om Goi am Berg mit 3 Zelten, in Fang ebenso und auch hier, nie irgendwo ein Problem.

      Bei brenzligen Situationen macht es auch viel aus, wie man agiert. Agiert man aggressiv, dürfte Aggression zurückschlagen – bei kluger Taktik, löst sich das Problem auf. Wenn ich eine betrunkene jugendliche Gruppe sehe, werde ich kaum sagen: Haut ab, verzieht euch o. dgl. – sondern das ganze mit Humor auf eine lockere Ebene bringen. Es gibt leider Leute, deren Aggressionen erkennt man schon an den Bewegungen.

      Ich finde das der Grossteil von Thailand sicher ist, wenn man einige Regeln einhält. Leider halten viele Touristen diese nicht ein.
      Andere Länder, andere Sitten – das sollte man sich für alle Länder weltweit einprägen.

  12. Avatar berndgrimm sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Kaum einer von denen geht den legalen Weg über die Grenze, dauert viel zu lange

    Richtig!
    Ich war von Phayao aus mindestens je 5 mal über Mae Sai bzw Chiang Saen
    in Burma bzw Laos ohne über die offizielle Grenze zu gehen.
    In Mae Sai war die Schlange am offiziellen Übergang zu lang weil alle Touris
    einen “Burma” Stempel im Pass haben wollten und ein paar hundert Meter
    Flussaufwärts konnte man mit dem Boot ohne Kontrollen über die “Grüne Grenze”!
    In Chiang Saen gab es garkeine Grenzkontrollen nach Laos weil da nur
    Einheimische rüber sind.Aber wir wurden für 100THB mit einem
    laotischen Armee Jeep in den nächsten Ort gefahren und auch wieder abgeholt!

  13. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: ja, nur mach das mal in der Realität. Die ziehen jetzt immer noch laufend Waffen ein, heben Waffenlager aus usw. Aber wie kann man die Grenze zu Kambodscha
    dicht machen, eine Mauer bauen

    Kennst du die Grenze?

    • STIN STIN sagt:

      Ich bin da entlang gefahren, Richtung runter bis Hat Lek. Die Einheimischen kennen die Schleichpfade über die Grenze, die noch tw. vermint sind, aber die haben sich durchgewurschtelt und haben nun feste Pfade. Hat mir vom Ressort hier ein Angestellter erzählt.

      Das Ressort liegt genau neben der Grenze. Die Hauptstrasse überquert und dann beginnen schon die Schleichpfade über den Hügel. Kaum einer von denen geht den legalen Weg über die Grenze, dauert viel zu lange 🙂

      Burma das gleiche und in NAN – nähe Laos ebenso. Da kam unser Hausmädchen rüber, einfach so rüberspaziert und auch wieder zurück – den gleichen Weg. Keine Kontrollen.

  14. Avatar Pattaya Mania sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Was ich eher anzweifle, ist ihre Aussage, es würden
    sich am Steintisch tägliche tödliche Messerstechereien unter den Älteren abspielen. Das kann ich nicht so ganz glauben.

    Herr STIN,

    der allseits bekannte “Steintisch” steht symbolisch für alle Arten von Saufgelagen:

    In der Karaoke, im Sing a Song, in den Kaschemmen usw.

    Wissen Sie das nach so vielen Jahren immer noch nicht!

    Angesehen davon, ist es unwesendlich, ob ein Mensch an einem Steintisch, Holztisch oder in einer Karaoke-Bar abgestochen wird.

    Abgestochen ist abgestochen,…. da gibt es nixxx zu relativieren!

    Gruß Paul

    • STIN STIN sagt:

      naja, es werden in ihrem Gebiet also täglich Menschen in o.g. Bereichen abgestochen? Nein, ich glaube ihnen – ich lese ja selbst schon fast täglich von
      Morden auf Phuket, Pattaya und Koh Samui. Nur vor diesen Orten, warnt ja schon indirekt die Botschaft, warum lebe ich dann dort?

      Wenn ich in die USA ziehen würde, würde ich auch New Orleans meiden, die als die gefährlichste Stadt der Welt gilt. Phuket gilt als gefährlichster Ort weltweit
      für Touristen. Ich war schon sehr oft in Phuket, weil ein Freund von mir diesen Ort liebt und ich ab und zu mitfliege. Nur dort verhalte ich mich anders, als zuhause.
      Ich beachte gewisse Regeln, die ich hier nicht so ernst nehme. Ich würde sicher in Phuket nachts nicht am Strand Sex machen oder in einsame Buchten usw. spazieren.
      Auch würde ich in Phuket keine Karaoke, die ich nicht kenne – aufsuchen, hier alles kein Problem. Thai-Jugend-Kneipen usw. würde ich meiden, meist spaziere ich nur
      durch die Bangla Rd. und gehe ins FBI, das ist eine recht nette Bar mit Livemusik. Danach wieder durch belebte Strassen zum Hotel, keine Abkürzungen. Kein Protz-Gold um den Hals usw. – daher hab ich auch in Phuket noch nie Probleme gehabt.

  15. Avatar Pattaya Mania sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Also da gibt es ja grössere Unterschiede in Thailand als ich dachte. Wenn wirklich hier jeden Tag eine Messerstecherei wäre, wäre ich schon weg.

    Herr STIN,

    Sie sind herzlich eingeladen, nach Phuket, Koh Samui, Koh Phangan oder auch Koh Tao für einige Monate zu besuchen, damit Sie sich mal ein Bild machen können, was hier im Süden abgeht!

    Dass bei Ihnen im Pampa-Dorf hinter Chiang Mai kein Nachbar denn anderen absticht, will ich gerne glauben.

    Aber leider übertragen Sie Ihre Dorf-Erfahrung sogar auf Süd-Thailand.

    Hier gehen die „Uhren anders“!!!
    Wollen Sie das nicht verstehen oder können Sie es nicht begreifen???

    Lesen Sie mal die Kommentare von Herrn Exil, der hat auf Koh Samui einige Jahre gelebt. Der kann Ihnen was erzählen….

    Gruß Paul

    • STIN STIN sagt:

      es geht nicht um allgemeine Morde in diesen Gebieten. Mir ist bekannt, das dort täglich Morde passieren. Was ich eher anzweifle, ist ihre Aussage, es würden
      sich am Steintisch tägliche tödliche Messerstechereien unter den Älteren abspielen. Das kann ich nicht so ganz glauben. Wenn das so ist, müsste der
      Puh Yai Ban oder Kamnan ausgewwechselt werden. Wäre das hier der Fall, würde die zuständige Dorf-Polizei diese gefährlichen Steintisch-Runden überwachen und zwar
      von 6 Uhr abends mit zur Sperrstunde. Hier auf der Highway 118 von Chiang Mai nach Chiang Rai gibt es viele Karaoke Bars. Abends ab ca. 20 Uhr bis zur Sperrstunde um 24 Uhr fahren mehrere Polizei-Streifen die Strasse entlang. Würde hier ein Streit eskalieren, wäre in wenigen Minuten die Polizei vor Ort, tw. sind da 5-6 Polizisten dabei, manchmal auch in Begleitung eines oder zwei Armee-Angehörigen. Kurz vor 24 Uhr kommen die dann regelmässig das letzte Mal vorbei und machen auf die Sperrstunde aufmerksam.

      Dann hapert es nicht nur an den Thais selbst, sondern an der Verwaltung dieser Bezirke. Ich weiss natürlich, das hier die Städte leichter zu übrwachen sind, als die
      Massen-Touristen-Ghettos im Süden. Aber machbar ist das schon.

      Einfach mal 1111 anrufen und diese Missstände melden, Prayuth reagiert i.d.R. recht schnell. Aber vermutlich beschweren sich nur alle, aber keiner meldet es. Aus Angst oder sonst was, ich weiss es nicht. Wäre für mich sicher keine Gegend, ich wäre sehr schnell weg, weil warum sollte ich mich an einem Ort aufhalten, wo ein Menschenleben nichts zählt. Thailand hat hier wesentlich mehr zu bieten. Ein Moderator von nittaya.de ist ja auch von BKK nach Chiang Mai gezogen – er meinte auch, keine Probleme hier, alles wunderbar sicher. Ein anderer Moderator lebt auch schon lange in Chiang Mai, auch er – keine Problem in Sachen Sicherheit.

      Sie wohnen also genau im falschen Teil von Thailand – das ist das grösste Problem. Kommt mir manchmal so vor, als würde ich nach Syrien ziehen und mich dann über die Morde und das Köpfe-abschneiden aufregen. 🙂 —— ist ein bisschen Ironie dabei.

  16. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: ja, genau. Solange Mörder nach 7-8 Jahren wieder entlassen werden, wäre eine Todesstrafe bei Korruption Wahnsinn.

    Meines Wissens gibt es in TH keinen Straferlass bei Mord und Todschlag! Die kommen halt nur meist ueberhaupt nicht rein! Wobei das durch dicke Korruption verhindert wird!
    Ausserdem wird kaum ein “Hintermann/-frau” behelligt!

  17. Avatar Pattaya Mania sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: die Hemmschwelle jedes Menschen verändert sich, wenn sie eine Waffe in der Hand haben. Wo es ohne Waffe ev. zu einer Einigung gekommen wäre, kann es durch
    eine Waffe eskalieren und es gibt Tote. Da werden sogar kleine Thais, die man ansonsten einfach wegkickt, zu Rambos, vor allem dann – wenn sie auch noch
    voll mit Yaba sind.

    Herr STIN,

    ich kann Ihnen da nur zustimmen!

    Genau so ist es und nicht anders!

    Wobei gesagt werden muss, dass eher die jüngeren Einheimischen Yaba fressen und durchdrehen.

    Die älteren Einheimischen saufen ihren asozialen Lao Kao Schnaps, sitzen dann fröhlich mit ihren Freunden am Steintisch,…. und ein falsches Wort, eine falsche Geste und sie stechen ihre besten Freunde ab. Das geschieht hier jeden Tag!

    Dennoch müssen wir uns darüber bewusst sein, dass nicht die Droge Yaba oder Lao Kao für das eigentliche Verbrechen verantwortlich ist, sondern der Mensch:

    Denn diese Drogen wecken nur die tiefen Empfindungen dieser Menschen im Rausch, wie Hass, Wut, Rachsucht, Neid, Gier usw. und leben dann ihre kranken Phantasien im Rausch aus.

    Die meisten Einheimischen sind gefährliche Psychopaten!

    Gruß Paul

    • STIN STIN sagt:

      Die älteren Einheimischen saufen ihren asozialen Lao Kao Schnaps, sitzen dann fröhlich mit ihren Freunden am Steintisch,…. und ein falsches Wort, eine falsche Geste und sie stechen ihre besten Freunde ab. Das geschieht hier jeden Tag!

      jeden Tag stechen Ältere beim Steintisch andere ab? Wow – ein Wahnsinn.
      Nein, bei uns sind die Älteren absolut friedlich, niemand hat ein Messer mit und ich kenne eigentlich seit 30 Jahren fast alle hier im Bereich von ca 5 Dörfern.
      Jugendliche kloppen sich hier, mehr passiert hier in der Pampa nicht. Auch wenn ich so den Polizeifunk vom Amphoe-Bereich verfolge, Schlägereien in Karaokes, nur Jugendliche, Ältere gehen ja meist gar nicht hin, weil es die Frau nicht zulässt.

      Also da gibt es ja grössere Unterschiede in Thailand als ich dachte. Wenn wirklich hier jeden Tag eine Messerstecherei wäre, wäre ich schon weg.

  18. Avatar exil sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>:
    die Hemmschwelle jedes Menschen verändert sich, wenn sie eine Waffe in der Hand haben. Wo es ohne Waffe ev. zu einer Einigung gekommen wäre, kann es durch
    eine Waffe eskalieren und es gibt Tote. Da werden sogar kleine Thais, die man ansonsten einfach wegkickt, zu Rambos, vor allem dann – wenn sie auch noch
    voll mit Yaba sind.

    Menschen mit einer besseren Bildung und einem höheren IQ werden es sich immer überlegen eine Waffe zu benutzen. Den Dummen fehlen meistens die Argumente und deshalb ist Gewalt das einzige Mittel das sie verstehen.

    Denkende Menschen halten sich auch meistens an Gesetze und versuchen diese Gesetze auch für sich zu nutzen, denn viele Gesetze und deren Einhaltung machen das Leben einfach sicherer. Etwas das mir im Straßenverkehr Thailands und im Alltag einfach abgeht. Die Polizei in diesem Land sind einfach keine Gesetzeshüter wie wir es aus Westlichen Ländern kennen, es sind Thais mit brauner Montur und zählen Großteils auch zu den Verbrechern in diesem Land. Polizisten die wirklich rechtschaffen sind haben es in Thailand nicht einfach und verzweifeln oft an ihren Vorgesetzten und ihren Mitbürgern.

    Mein Schwager ist Polizeioffizier, er hat es nicht notwendig Bestechungsgelder anzunehmen und seitdem er Ermittlungen einstellen musste die in die “FALSCHE” Richtung gingen ist er am überlegen in die Firma meiner Schwiegermutter einzusteigen und den Polizeidienst zu quittieren.

    • STIN STIN sagt:

      Menschen mit einer besseren Bildung und einem höheren IQ werden es sich immer überlegen eine Waffe zu benutzen.

      ja, natürlich – die killen dann intelligenter und verwenden Gifte usw. 🙂

      Mein Schwager ist Polizeioffizier, er hat es nicht notwendig Bestechungsgelder anzunehmen und seitdem er Ermittlungen einstellen musste die in die „FALSCHE“ Richtung gingen ist er am überlegen in die Firma meiner Schwiegermutter einzusteigen und den Polizeidienst zu quittieren.

      naja, bei dir ist halt alles anders. Ich denke auch, das Beamte in der Botschaft in Ungarn, oder war es Rumänien, es nicht nötig hatten, Bestechungsgelder anzunehmen.
      Haben sie aber gemacht und Visas an die Mafia verkauft. Hoeness hätte auch nicht Steuern hinterziehen müssen, er wäre trotzdem super reich und Siemens hat es sicher auch nicht nötig, Staaten zu bestechen.

      Es ist wohl die Gier nach mehr und mehr, das Menschen weltweit dazu verleitet, Verbrechen zu begehen, obwohl sie es gar nicht nötig hätten.

  19. Avatar emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Aber da es keine Irrenhäuser,Arbeitslager oder Erziehungslager gibt
    und die wahren Schuldigen garnicht verfolgt werden würden
    auch bei einer Todesstrafe die Falschen abgeknallt werden!

    In TH wird heute durch Giftspritze vollstreckt!

    berndgrimm: Genau dies ist das Problem in Thailand!
    Jeder weiss dass er hier von der Exekutive nicht verfolgt wird oder wenn er die
    richtigen Verbidungen hat durch Geld oder die richtige Farbe jeglicher
    Strafverfolgung entgehen kann.

    Da beisst sich die Ratte aber irgendwann in den eigenen Schwanz. Weil sich ja dann die “Exekutive” selbst “wegrationalisiert”! Wer die Anklageerhebung verhindert ist in irgendeiner Form korrupt. Also muss gegen ihn ermittelt werden.
    Diese Faelle werden ganz bestimmt durch die internationale Presse begleitet.
    Insbesondere, wenn es auch noch eine weltweit bekannte Persoenlichkeit ist.
    Interessant ist auch der ausdrueckliche Hinweiss mit der Unterbrechung der Verjaehrung bei Landesflucht!

    • STIN STIN sagt:

      Ess gibt schon psychiatrische Kliniken in Thailand, auch Arbeitslager – die nennen sich dannn anders, ähnlich Bootcamps für Jugendliche.

      Wer die Anklageerhebung verhindert ist in irgendeiner Form korrupt. Also muss gegen ihn ermittelt werden.

      Macht Prayuth ja gerade. Als es zu mehreren Ermittlungen gegen illegale Casinos kam, hat er die da ganze Polizeispitze in die Wüste geschickt und
      ausgetauscht, ich glaube im Bereich Pattaya.

  20. Avatar berndgrimm sagt:

    Der ehemalige Abgeordnete Warong Dechgitvigrom von der Demokratischen Partei sagte, er unterstütze die vomGesetz vorgesehene Todesstrafe, aber er frage sich, ob das Gesetz durchgesetzt werden könne. „Es wird sinnlos sein, wenn die Behörden das Gesetz nicht ernst nehmen.“

    Genau dies ist das Problem in Thailand!
    Jeder weiss dass er hier von der Exekutive nicht verfolgt wird oder wenn er die
    richtigen Verbidungen hat durch Geld oder die richtige Farbe jeglicher
    Strafverfolgung entgehen kann.
    Es sitzen schon jetzt meistens die Falschen im Knast.
    Aber da es keine Irrenhäuser,Arbeitslager oder Erziehungslager gibt
    und die wahren Schuldigen garnicht verfolgt werden würden
    auch bei einer Todesstrafe die Falschen abgeknallt werden!

  21. Avatar exil sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>:
    nicht nur in Thailand sind zuviele Schusswaffen im Umlauf, auch in der USA. Aber wie soll man das in den Griff bekommen, wenn über Kambodscha Massen
    an Waffen ins Land kommt. AK47 bekommst du für 200 US$. Das ist Wahnsinn.

    Nicht die Waffen sind das Problem, sondern die Menschen die diese Besitzen, der Hintergrund weshalb man sich so eine Waffe kauft und vor allem der Respekt vor dem Leben anderer.

    Du prangerst weiße Polizisten an die in den USA farbige erschießen, wie viele Polizisten werden jährlich durch Farbige Verbrecher ermordet, bzw. angeschossen? Die Hemmschwelle in dieser Bevölkerungsschicht ist wesentlich geringer jemanden zu verletzen oder eben zu ermorden. Als Polizist in den Schwarzen vierteln lebt man sehr gefährlich und die Polizisten versehen ihren Dienst stets mit Kevlarwesten.

    In Thailand wird man Opfer eines Mordes aus verschiedensten Gründen, es muss nicht immer ein Raubmord sein. Es genügt schon eine Kleinigkeit um ins jenseits befördert zu werden wie die Vergangenheit viele male gezeigt hat. Die Hemmschwelle jemanden zu morden ist in Thailand wesentlich geringer als in den USA, also bitte keine Vergleiche mit anderen Ländern die so wie so immer hinterher hinken.

    • STIN STIN sagt:

      die Hemmschwelle jedes Menschen verändert sich, wenn sie eine Waffe in der Hand haben. Wo es ohne Waffe ev. zu einer Einigung gekommen wäre, kann es durch
      eine Waffe eskalieren und es gibt Tote. Da werden sogar kleine Thais, die man ansonsten einfach wegkickt, zu Rambos, vor allem dann – wenn sie auch noch
      voll mit Yaba sind.

  22. Avatar exil sagt:

    <a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>:
    ja, das ist er. Hab noch keinen so lustigen Junta-Chef gesehen, der den Leuten auch mal eine Bananenschale nachwirft. Er spricht aus dem Bauch raus, was
    natürlich politisch betrachtet, oft als „ins Fettnäpfchen getreten“ aussieht. Aber scheinbar nicht bei den Thais hier, die finden ihn eher deshalb angenehm, weil er sagt, was er denkt und nicht politische Rethorik benutzt. Ist halt nicht immer diplomatisch betrachtet korrekt, aber er vertritt ja die Thais und nicht uns Farangs.

    Das mit der Bananenschale hat schon seine Richtigkeit, sollte in diesen Bananenrepubliken die einzige Waffe bleiben, aber leider verfügen sehr viele Menschen gerade in Ländern wie Thailand über Schusswaffen und benutzen diese um ihren Willen durch zu setzen.

    • STIN STIN sagt:

      nicht nur in Thailand sind zuviele Schusswaffen im Umlauf, auch in der USA. Aber wie soll man das in den Griff bekommen, wenn über Kambodscha Massen
      an Waffen ins Land kommt. AK47 bekommst du für 200 US$. Das ist Wahnsinn.

      • Avatar Jean CH sagt:

        War es nicht so, dass Don Generale ganz am Anfang seiner “Laufbahn” als “Retter Thailand’s” angeküngigt hatte, alle Waffen, registriert oder nicht einzuziehen?
        Gruss aus dem Isaan
        Jean CH

        • STIN STIN sagt:

          ja, nur mach das mal in der Realität. Die ziehen jetzt immer noch laufend Waffen ein, heben Waffenlager aus usw. Aber wie kann man die Grenze zu Kambodscha
          dicht machen, eine Mauer bauen 🙂

  23. Avatar exil sagt:

    Thailand orientiert sich was dieses Gesetz angeht an China wo bei Korruption die Todesstrafe verhängt und sofort exekutiert wird. Würde ich bei den vielen Auftragskillern und Mördern in Thailand auch machen, weniger Verbrecher in den Gefängnissen die auch in diesen weiterhin für Gewaltexzesse sorgen.

      exil(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      für Mord gibt es in TH schon die Möglichkeit der Todesstrafe. Nur wird sie selbst vollstreckt. Ein Mörder der in Pai einen Ausländer erschossen hat, ist zum Tode
      veruerteilt worden – er war Polizist.

  24. Avatar Hanseat sagt:

    Moin an die Runde,
    Strafen bei Korruptionen zu verschärfen, könnte ich mittragen. „Todesstrafe“ verhängen aber nicht. Wieso das mit den Menschenrechten einhergehen würde, habe ich nicht verstanden!
    Wer wirklich etwas mit Hand und Fuß auf den Weg bringen will, sollte, so sehe ich es, dem Finanzministerium und dem Rechnungshof bessere Mittel an die Hand geben, mit Reichtümern protzenden Beamten, Geschäftsleuten und Abgeordneten mal genauer in die Finanzbücher schauen zu können.
    Wie die Engländer das machen, so finde ich es in Ordnung. Uns Dubaier hatte ja seinen Manchester Fußballverein wieder verkauft und wollte den Verkaufserlös mitnehmen. Da forderte der Finanzminister des UK von uns verdutzten Bobbele die Herkunft des Geldes beim Erwerb des Vereins. Bis dato liegt das Geld noch in London auf Eis. Die Briten gehen davon aus, dass es sich um Schwarzgelder oder Korruptionsgelder handeln würde.

    • STIN STIN sagt:

      ja, genau. Solange Mörder nach 7-8 Jahren wieder entlassen werden, wäre eine Todesstrafe bei Korruption Wahnsinn. Aber es sollten Strafen verhängt werden, die
      weh tun. Auf jeden Fall Beschlagnahmung des gesamten Vermögens, hohe Haftstrafen usw.

      Weiters würde ich die finanzielle Situation von Beamten regelmössig kontrollieren. Hier hat ein Polizeioffizier eine 20 Millionen-Villa, andere haben viele teure Autos usw. Auch sollte die Herkunft des Vermögens bei engeren Familienmitgliedern überprüft werden.
      Wie kann z.B. die Tochter eines Polizeioffiziers, der ev. 40-50.000 Baht verdient, in Oxford studieren bzw. BMW fahren usw.

      Das wären effektive Massnahmen und es wäre dann nicht so leicht für den Polizeioffizier, korrekt nachzuweisen, woher er das Geld hat und ob er es auch versteuert hat.

  25. Avatar suny sagt:

    https://farm1.staticflickr.com/316/19631646606_70c7caa71c_b.jpg

    PS: Junta Gen Prayut has before said that he is a funny guy.
    :-)))

    • STIN STIN sagt:

      ja, das ist er. Hab noch keinen so lustigen Junta-Chef gesehen, der den Leuten auch mal eine Bananenschale nachwirft. Er spricht aus dem Bauch raus, was
      natürlich politisch betrachtet, oft als “ins Fettnäpfchen getreten” aussieht. Aber scheinbar nicht bei den Thais hier, die finden ihn eher deshalb angenehm, weil er sagt, was er denkt und nicht politische Rethorik benutzt. Ist halt nicht immer diplomatisch betrachtet korrekt, aber er vertritt ja die Thais und nicht uns Farangs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)