Alkoholverbot/Strassenrennen: Somyot versetzt 6 Polizeioffiziere

Pol. Gen. Somyot Pumpanmuang, Thailands nationaler Polizeichef, erklärte auf einer Pressekonferenz, das er sechs hochrangigen Polizeioffiziere aus der Provinz Pathum Thani auf inaktive Posten im Royal Thai Police Operation Centre versetzt habe.

Er erklärte, das sich die Beamten geweigert hätten, die am letzten Donnerstag in Kraft getretenen strengeren Gesetze gegen illegale Straßenrennen und auch Verstöße bei Alkoholausschank und Öffnungszeiten inUnterhaltungsbetrieben umzusetzen und
demensprechende Massnahmen zu ergreifen.

somyot

Bei den versetzten Beamten handelt es sich um Pol. Col. Sommai Prasit, den stellvertretenden Kommandeur derPolizeistation Pathum Thani,  Pol. Lt. Col. Ariya Phanfuk, Kommandeur der Polizeistation Pak Klong Rangsit sowievier seiner leitenden Ermittler im Bereich Verbrechensbekämpfung.

„Ich habe die Beamten ihres Amtes enthoben, weil sie sich weigerten, meinen Anweisungen in Bezug auf die neuen Gesetze zu folgen“, sagte Pol. Gen. Somyot vor Reportern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

59 Antworten zu Alkoholverbot/Strassenrennen: Somyot versetzt 6 Polizeioffiziere

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Pattaya Mania: Sie stellen Herrn STIN eine konkrete Frage und erhalten darauf nicht die geringste Antwort!

    bukeo war da echt besser! Vor allem gingen ihm die “Argumente” nicht aus und er musste nicht persoenlich beleidigend werden.

  2. Avatar Pattaya Mania sagt:

    emi_rambus: Das beantwortet nicht die Frage, wie oft war denn dein chinesischer Philosoph in Thailand? Oder hat der das Seminar in Singapur besucht?
    Kant hat auch Fachartikel ueber Astronomie geschrieben, er war aber wie alle anderen Astronomen nie auf dem Mond!

    Herr EMI,

    Sie stellen Herrn STIN eine konkrete Frage und erhalten darauf nicht die geringste Antwort!

    Stattdessen lange, nichts aussagende Laberei und Kritik über einen „gewissen unwissenden“ Herrn Immanuel Kant, der „ja eigentlich nichts vom Leben wusste“, da er Königsberg nie verlassen hat.

    Mein Gott,…Ohhhh Buddha, … was ist dieser Mensch, dieser Herr STIN vermessen, eingebildet, hochmütig und dekadent!

    Ich schwöre, in mehr als 20 Jahren meiner Lehrtätigkeit in Europa habe ich keinen Menschen kennen gelernt, der von sich selbst derart besessen war, wie es Herr STIN ist!

    Ein höchst arroganter Klugschei…. ist dagegen ein äußert toleranter und verständiger Mensch!

    Offenbar hat er STIN nicht begriffen oder begreifen wollen, dass es unter uns Menschen globale allgemeingültige Grundsätze gibt, die jedes zivilisiertes und kulturell hoch entwickeltes Land respektieren, anerkennen und nacheifern.

    Aber hier in diesem Land gilt ein eisernes und ungeschriebenes Gesetz:

    „Nicht das Verbrechen an sich ist sündhaft und verwerflich, sondern über das Verbrechen zu sprechen, es zu kritisieren und zu beanstanden, das ist das „eigentliche“ Verbrechen!“

    Ich persönlich habe diese faschistoide, menschenverachtende Denkart in nahezu 20 Jahren in diesem Land nie akzeptieren können!

    Gruß Paul

    • STIN STIN sagt:

      Stattdessen lange, nichts aussagende Laberei und Kritik über einen „gewissen unwissenden“ Herrn Immanuel Kant, der „ja eigentlich nichts vom Leben wusste“, da er Königsberg nie verlassen hat.

      das hab ich nicht gesagt – er wusste es halt vom “Hörensagen” – aber er wusste mit Sicherheit nichts über asiatische Kultur/Philosophie.
      Mir ist bewusst, das die Europäer schon seit jeher ihre abendländische Philosophie in andere Länder exportieren wollten, sie wollten ja auch
      die “Ungläubigen” zum Christentum missionieren. Nur waren es keine Ungläubigen, die sie missioniert haben, die hatten alle eine Glauben.

      dass es unter uns Menschen globale allgemeingültige Grundsätze gibt,

      welche sollen das sein?

      „Nicht das Verbrechen an sich ist sündhaft und verwerflich, sondern über das Verbrechen zu sprechen, es zu kritisieren und zu beanstanden, das ist das „eigentliche“ Verbrechen!“

      wenn es einen Gesichtsverlust nach sich zieht, wenn man über ein Verbrechen spricht, so ist dies in der Tat gefährlich. Man sieht das nun deutlich
      beim Mord auf Koh Tao. Da wird über die Arbeit der Polizei kritisiert und schon hagelt es die ersten Morddrohungen von Polizisten an die Anwälte.

      Ich persönlich habe diese faschistoide, menschenverachtende Denkart in nahezu 20 Jahren in diesem Land nie akzeptieren können!

      das würde ich noch akzeptieren, wenn dann jemand dem Land den Rücken kehrt. Aber hier leben, die Vorzüge des Landes geniessen und dann die
      Thais pauschal menschenverachtende Individien zu betrachten, halte ich für absolut daneben. Wenn Exil über Thailand herzieht, kann ich dass
      nachvollziehen, nicht aber bei Ihnen. Sie werden höchstwahrscheinlich ihr gesamtes Leben damit verbringen, den Frust über diese “Verbrecher” im Lande
      runterzuschlucken, bis Sie dann irgendwann mal Magengeschwüre bekommen.

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wir sprechen hier eigentlich nicht von Thailand direkt, sondern von Asien. Absolviert man ein Seminar in Singapur über asiatische Regeln und Kultur, sind diese Kenntnisse dann auch in TH anwendbar. Voran der Gesichtsverlust, der sowohl in China, als auch in Korea usw. eine Rolle spielt. Aber auch die Lebensweise.

    Das beantwortet nicht die Frage, wie oft war denn dein chinesischer Philosoph in Thailand? Oder hat der das Seminar in Singapur besucht?
    Kant hat auch Fachartikel ueber Astronomie geschrieben, er war aber wie alle anderen Astronomen nie auf dem Mond!

    • STIN STIN sagt:

      keine Ahnung ob er auch Thailand besucht hat.

      Kant hat auch Fachartikel ueber Astronomie geschrieben, er war aber wie alle anderen Astronomen nie auf dem Mond!

      Wie Sie alle vermutlich wissen, hat Kant die Grenzen seiner heimatlichen Region nicht
      verlassen. Auch sind nur sehr wenige Berichte überliefert, die uns Kenntnis geben von
      seinen Aufenthalten außerhalb der Stadt Königsberg. Noch spärlicher sind Aussagen zu
      finden, die zeigen, ob er ein aufmerksamer Beobachter seiner eigenen Umgebung gewesen
      ist. Kurz, wir wissen fast nichts über die tatsächlichen Beobachtungen eines wenig
      reisenden Kant. Ganz anders stellt sich die Situation dar, wenn man fragt, aus welchen
      Quellen er seine Kenntnisse über bestimmte Gegenden dieser Erde bezogen hat. Von
      wenigen Ausnahmen – Gespräche mit durchreisenden Personen – abgesehen, handelt es
      sich um gedruckte Informationen: Bücher und Kartenwerke.

      Kant hat also viel gelesen, nicht mehr und nicht weniger. Wenn er das, was er gelesen hat – in seine Werke mit auf nahm,
      so können diese Ansichten durchaus falsch gewesen sein, waren ja nicht seine persönlichen Erfahrungen, sondern die von anderen.

      Also sollte man Kant nicht überbewerten. Er hatte so gut wie keine eigenen Erfahrungen, alles nur gehört oder von anderen gelesen.

      http://staff-www.uni-marburg.de/~stark/files.pdf/09_kld_b.pdf

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Uni Marburg ist ja mal der Frage nachgegangen, wieviel Kant über Asien Bescheid wusste. Er wusste gar nichts, weil
    er es nie bereist hat.

    Wie oft war denn dein chinesischer Philosoph in Thailand?

    • STIN STIN sagt:

      wir sprechen hier eigentlich nicht von Thailand direkt, sondern von Asien. Absolviert man ein Seminar in Singapur über asiatische Regeln und Kultur, sind diese Kenntnisse dann auch in TH anwendbar. Voran der Gesichtsverlust, der sowohl in China, als auch in Korea usw. eine Rolle spielt. Aber auch die Lebensweise.

  5. Avatar berndgrimm sagt:

    exil: Die meisten Expats haben eine Thailändische Ehefrau und folgen der wo ihr Heimatort ist und ihre Familie lebt, sehr wenige dürfen dann wirklich in Thailand leben wo sie wollen.

    Also ich liebe meine Frau aber wenn ich wollte wären wir ganz zügig
    irgendwo in Europa.
    Was Thailand angeht so bin auch ich lieber im Grossraum BKK
    denn Chumphon oder Chantaburi sind zu weit weg.
    Der Norden geht leider garnicht wegen der Brandrodungen
    und dem ständigen Gokeln der Eingeborenen.

    Noch sind dieVorteile für mich hier grösser, aber es wird immer weniger.

  6. Avatar exil sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: vor allen Deutsche, Engländer und Amis sind eigentlich nirgends wirklich erwünscht.

    In Thailand (den Touristenorten) sind die Franzosen und die Italiener noch unbeliebter als deine oben erwähnten Lands Männer.

    Ich kann aber nicht hier leben und mich täglich über die Thais ärgern, weil mir dies und jenes nicht passt und weil sich hier alle
    gegenseitig massakrieren usw. Wenn ich für immer in ein Land ziehe, dann checke ich schon vorher ab, in welchem Teil das sein könnte.

    Die meisten Expats haben eine Thailändische Ehefrau und folgen der wo ihr Heimatort ist und ihre Familie lebt, sehr wenige dürfen dann wirklich in Thailand leben wo sie wollen.

    • STIN STIN sagt:

      naja, die ihre Häuser auf Koh Samui oder sonst wo am Meer gebaut haben, sind meist weit weg von der Schwiegerfamilie, was in vielen Fällen ja kein Fehler ist. Ich hatte Glück, nach ein paar klärenden Worten meiner Frau zu ihrer Familie, am Anfang unserer Ehe, war das Problem gelöst.
      Ich habe schon bei Krankenhaus-Aufenthalt meiner Schiwegermutter, die ich sehr schätze – im normalen Rahmen geholfen, habe damals – ich glaube um die 16.000 Baht bezahlt, weil sie fast blind war und nun nach der Augenoperation wieder gut sehen kann. Meine Frau hätte kein Problem, wenn wir Haus verkaufen und ans Meer ziehen und wir haben das sehr oft diksutiert. Dann haben wir uns entschlossen aber doch hier zu bleiben. Mein Sohn liebt seine Oma hier und auch seine Cousins und Cousinen und wenn mal was passiert, z.B meine Frau wird krank und müsste in Krankenhaus, dann sind da genug Nichten, die dann bei meiner Frau im KH schlafen. Hat also immense Vorteile. Meine Frau könnte auch in einem fremden Dorf im Süden schwer offizielle Ämter ausüben. Somit passt das auch mir hier sehr gut. Ich bevorzuge Dörfer und keine Städte, somit wäre es für mich dann auch – wenn die Stories vom Pattaya nur zu 50 % stimmen sollten – in einem fremden, mir unbekannten Dorf dann ev. auch zu gefährlich. Das das ich in der Karaoke angestochen, mich dann zur Polizei begebe und dort dann gleich endgültig abgemurkst werde. 🙂

  7. Avatar Pattaya Mania sagt:

    gg1655: Herr STIN
    Zu Herrn Schwartges Tod hatten Sie sich doch vorher dahingehend geäußert das dieser selbst Schuld an Seiner Ermordung wäre und Ihnen dies niemals passiert wäre.
    Sie sagten wer dumm genug ist Thai Jugendliche(üblicherweise sind diese besoffen) aufzufordern von seinem (nicht vom Thai) Moped runter zu steigen ist selbst schuld an seinem daraus Resultierendem Tod. Sie sagten Sie hätten denen ein Bier ausgegeben.
    Auch in diesem Fall haben Sie wie immer die Schuld bei dem Ausländer gesucht.Denn wenn man es nicht Thaksin in die Schuhe schieben kann dann sind Ausländer schuld und wo anders ist es noch viel schlimmer.

    Herr/Frau gg1655,

    sparen Sie sich die Mühe, Herrn STIN an seine vorherigen Äußerungen zu erinnern!

    Der lebt in seiner eigenen kleinen spießigen Welt in der Dorf-Pampa, hört Rex Gildo und schaut begeistert 3-W-Filme an:

    Wald, Wilderer und Wirtshaus!

    Bei dem ist Hopfen und Malz verloren….

    Eher bringen Sie einem Affen das ABC bei!

    Eine totale Lachnummer,…. da schmeißt man sich vor Lachen weg…

    Gruß Paul

    • STIN STIN sagt:

      Der lebt in seiner eigenen kleinen spießigen Welt in der Dorf-Pampa, hört Rex Gildo und schaut begeistert 3-W-Filme an:

      eigentlich nicht. Wir leben hier so in der Halb-Pampa. 20km von Chiang Mai-City entfernt, bin also in 20-30 min mitten in der Stadt.
      Hab nie Rex Gildo gehört – kommt mir zu tuntig rüber. Eher Bob Marley, Roy Orbison, Marianne Faithfull usw.

      Wald, Wilderer und Wirtshaus!

      Ja, ich mag die Wälder hier, daher campieren wir recht oft auf den Bergen in der Umgebung hier, meist am Fluss, wo man fischen kann.
      Dort wildere ich auch schon mal, indem ich – falls mit der Angel nichts anbeisst, auch mal kurz auf Elektro-Fischen umsteige, geht dann schneller. Wirtshaus gibt es dann dort keines, aber eine mitgebrachte Flasche Wein tut es auch. 2-3 Mal im Jahr fahren wir zum Meer, meist Hua Hin oder Rayong. 1-2x ins Ausland, Australien/Sydney, Deutschland oder halt wo anders hin.
      Vor 10 Jahren bin ich noch andauernd quer durchs Land gefahren, von Norden runter über den Isaan bis nach Koh Samui und das wohl einige Male.
      Aber man wird älter und irgendwann hat man alles gesehen, was einen interessiert und dann bleibt man halt mehr zuhause und reist dann nur mehr ein paar Mal im Jahr.

      Was die Lachnummer betrifft, ja – die hatten wir hier auch, als ich denen erzählte, das Vergewaltigte im Süden bei einem Farang dann nochmals von der Polizei vergewaltigt werden. Die dachten wirklich, ich würde sie verarschen. Ich habe anfangs ihre Erkkärungen noch eigentlich ernst genommen, aber nach dieser Erklärung – tut mir leid. Da kommen Sie so rüber, als ob sie sich in TH eingemauert haben, wenn sie mal auf die Strasse gehen, gucken Sie andauernd rückwärts, links und rechts – könnte ja ein bewaffneter Thai hinter ihnen her sein. Ich möchte nicht in einem Land leben müssen, voller Angst um mein Leben und wo neben mir an den Steintischen, die Thais sich gegenseitig totstechen. Dieser Gefahr würde ich meine Familie niemals aussetzen. Finde ich unverantwortlich….

  8. Avatar berndgrimm sagt:

    Pattaya Mania: Was jedoch Sie betrifft, Herr STIN:

    Wir sind alle im ST daran gewöhnt, dass Sie an nahezu allen Kommentaren, unabhängig wer sie schreibt, etwas zu nörgeln oder auszusetzen haben.

    Aha, der Herr Soziologie Thaksinjubler möchte keine Widerworte!

    Na dann sollte er doch im ST.de schreiben.

    Ach so, die sind wegen Einheitsmeinung jetzt dort zu finden:

    https://endoftheinter.net/

  9. Avatar berndgrimm sagt:

    Pattaya Mania: als dem Herrn Benno Schlickenbach aus Oberdörheim an der Ursel, der soeben mal halbwegs gerade ausschauen kann und mit Mühe die 4 Grundrechenarten beherrscht

    Wer ist das?
    Der Herausgeber vom TIP?

  10. Avatar Pattaya Mania sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ein Philosoph, der von Asien keine Ahnung hatte (er hat den Raum Königsberg nie verlassen). Er hat sich daher auch auf die abendländische Philosophie beschränkt, die man keinesfalls mit der östlichen
    Philosophie verwechseln sollte. Das sind wie Äpfel und Birnen vergleichen.

    Herr STIN,

    haben Sie bitte Verständnis dafür, dass ich „einen gewissen, unbedeutenden“ Immanuel Kant mehr Beachtung und Respekt widme, ….

    …. als dem Herrn Benno Schlickenbach aus Oberdörheim an der Ursel, der soeben mal halbwegs gerade ausschauen kann und mit Mühe die 4 Grundrechenarten beherrscht.

    Was jedoch Sie betrifft, Herr STIN:

    Wir sind alle im ST daran gewöhnt, dass Sie an nahezu allen Kommentaren, unabhängig wer sie schreibt, etwas zu nörgeln oder auszusetzen haben.

    Sie wissen einfach alles besser,…punkt und basta!

    Das ist ja noch so weit OK bei uns „gewöhnlichen“ Mitmenschen,…

    …. aber einen der größten Denker der Weltgeschichte als unfähig oder unwissend zu bezeichnen, ist schon sehr vermessen und grenzt in gewisser Weise bereits an Größenwahn und ausgelebter Selbstherrlichkeit!

    Sie scheinen offenbar von Ihrer „Schöpferkraft“ total besessen zu sein!

    Herr STIN,

    mit Verlaub, aber einen genialen, außergewöhnlichen Philosophen mit Weltruf, der sich zeitlebens für gelebte Ethik und Menschlichkeit engagierte, zu beanstanden, bereitet Ihnen keinerlei Probleme, …

    … aber gegenüber einem THango-Jango hingegen würden sie kein Wort der Kritik äußern, selbst wenn er sich menschlich versündigt und nicht 3 Bananen und 11 Bananen zusammen zählen kann.

    Im Gegenteil:

    Selbst für entsetzliche Verbrechen, wie die Koh Samui THango-Jango Mörder, finden Sie dreister Weise noch Gründe und insgeheim Verständnis, dass sie eigentlich die Morde nicht „unbedingt begangen“ haben,…

    … obwohl die Ehefrau des ermordeten Volker Schwartens neben den Mördern stand und zusehen musste, wie ihr Ehemann abgeschlachtet wurde.

    Entschuldigen Sie bitte meine Offenheit, aber ich habe wirklich den Eindruck, dass Sie im Oberstübchen hinsichtlich Ihres kruden Werteempfinden nicht ganz richtig ticken!

    Gruß Paul
    PS: Ich steig’ hier vorerst aus ST.at aus, weil mir Ihre Unbelehrbarkeit, Ihre arrogante Vermessenheit und Ihre extreme Selbstbeweihräucherung Ihrer eigenen Person schier unerträglich ist.

    Sie haben vor nichts Respekt und Achtung, nur für THango-Jangos, da ist alles in Butter!

    Ihnen traue ich gar zu, die Lehren von Buddha, Jesus und Mohamed zugleich zu beanstanden! Ihnen ist offenbar nichts heilig….

    • STIN STIN sagt:

      aben Sie bitte Verständnis dafür, dass ich „einen gewissen, unbedeutenden“ Immanuel Kant mehr Beachtung und Respekt widme, ….

      nicht falsch verstehen, Kant war sicherlich ein bedeutender, abendländischer Philosoph – nur von Asien hatte er keine Ahnung, auch wenn er
      sich damit tw. befasste. Da vertraue ich einem chin. Philosophen mehr, der hat natürlich vom Abendland dann keine Ahnung.

      Wir sind alle im ST daran gewöhnt, dass Sie an nahezu allen Kommentaren, unabhängig wer sie schreibt, etwas zu nörgeln oder auszusetzen haben.

      eigentlich ist ein Blog oder Forum dazu da, verschiedene Meinungen zu diskutieren. Ich fände es langweilig, wenn – wie im st.de alle Members
      den anderen nur abnicken und gleicher Meinung mit ihm sind. Ich respektiere auch Ihre Ansicht zu Thailand, nur sind die Stories oft so haarsträubend,
      das einem das “nachvollziehen” schwer fällt. Anfangs dachte ich noch, ich hätte Probleme damit, als aber Thai-Freunde das ebenfalls schockiert aufnahmen, kam mir einiges “spanisch” vor. Einige haben mich auch gefragt, woher der Farang das alles weiss, ob er mit dabei war, ob er für die
      Polizei arbeitet usw. – ich musste passen. Somit gehe ich davon aus, das Sie auch alles nur gehört haben, selbst aber bei der Vergewaltigung
      der Frau, die als Vergewaltigte “alleine” eine Anzeige machen wollte und dann von der Polizei nochmals vergewaltigt wurde (waren es mehrere?)
      nicht mit dabei waren. Glauben sie nich sovielen Räuberpistolen, wenn es nicht mal die Thais glauben. Hier glaubt es niemand, sorry.

      Was ich Ihnen glaube, das in TH viele Morde wegen Gesichtsverlust passieren, im Süden mehr, im Norden sehr viel weniger. Auch glaube ich Ihnen,
      das die Städte Phuket (inkl. Umland), Pattaya und Koh Samui für einen Farang, der nicht viel Ahnung von Thais und Thailand hat, sehr gefährlich
      werden kann. Wir machen ja auch Touren mit Farangs – meist im Norden oder nach Mae Hong Son. Dabei erklären wir denen, wie sie sich in TH
      zu verhalten haben, um nicht in Gefahr zu kommen. Die meisten der Farangs sind dankbar wegen der Ratschläge.

      Sie wissen einfach alles besser,…punkt und basta!

      kann man nicht so pauschal sagen. Ich kenne mich im Norden sehr gut aus. Wir verkaufen diese Kenntnisse tw. auch an Touristen und Expats.
      Ich kenne denn Isaan noch recht gut, den Süden auch – aber etwas weniger, ausser Phuket, Trang und Surat. Wir stoppen meist kurz nach Prachuab.

      mit Verlaub, aber einen genialen, außergewöhnlichen Philosophen mit Weltruf, der sich zeitlebens für gelebte Ethik und Menschlichkeit engagierte, zu beanstanden, bereitet Ihnen keinerlei Probleme, …

      auf was beruht der Weltruf? Die Uni Marburg ist ja mal der Frage nachgegangen, wieviel Kant über Asien Bescheid wusste. Er wusste gar nichts, weil
      er es nie bereist hat. Ich spreche ihm noch sehr gute abendländische Kenntnisse zu, aber keine von Asien und seiner abweichenden Kultur.

      Selbst für entsetzliche Verbrechen, wie die Koh Samui THango-Jango Mörder, finden Sie dreister Weise noch Gründe und insgeheim Verständnis, dass sie eigentlich die Morde nicht „unbedingt begangen“ haben,

      nein, absolut kein Verständnis für den Mord an Schwartges auf Koh Samui. Nur ich bin Realist – er ist 17 Jahre alt, es wird ihm nicht
      viel passieren. Mein Wunsch wäre aber trotzdem, das sie ihn für lange wegsperren – in D wären das wohl max. 10 Jahre. Aber seien Sie realistisch,
      der Junge wäre in D nach 5 Jahren raus und er wäre in TH max. nach 5 Jahren raus. Das ist nun mal die Realität.

      Entschuldigen Sie bitte meine Offenheit, aber ich habe wirklich den Eindruck, dass Sie im Oberstübchen hinsichtlich Ihres kruden Werteempfinden nicht ganz richtig ticken!

      Dazu müssten sie unterscheiden, was ich als Realität empfinde und was ich mir wünsche. Das muss nicht immer das gleiche sein. Ich habe hier
      einmal einem Ausländer im Tempel vor Prügel beschützt, werde es nicht nochmals machen. In Zukunft schaue ich weg, mir sind diese Idioten, die meinen
      sie können in ein Land reisen, in den Tempel gehen – die Füsse gegen Buddha ausstrecken und dann auf Bitten der Thais im Tempel, zu erklären: ich bin kein Buddhist, ich mache es so wie ich will. Ich kann Ihnen versichern, beim nächsten Mal, lass ich den Farang vor dem Eingang mit den wütenden Thais
      alleine stehen und fahr nachhause.

      Ihnen traue ich gar zu, die Lehren von Buddha, Jesus und Mohamed zugleich zu beanstanden! Ihnen ist offenbar nichts heilig….

      Lassen Sie Buddha weg, dann könnte es stimmen. 🙂

      • Avatar gg1655 sagt:

        Herr STIN
        Zu Herrn Schwartges Tod hatten Sie sich doch vorher dahingehend geäußert das dieser selbst Schuld an Seiner Ermordung wäre und Ihnen dies niemals passiert wäre.
        Sie sagten wer dumm genug ist Thai Jugendliche(üblicherweise sind diese besoffen) aufzufordern von seinem (nicht vom Thai) Moped runter zu steigen ist selbst schuld an seinem daraus Resultierendem Tod. Sie sagten Sie hätten denen ein Bier ausgegeben.
        Auch in diesem Fall haben Sie wie immer die Schuld bei dem Ausländer gesucht.Denn wenn man es nicht Thaksin in die Schuhe schieben kann dann sind Ausländer schuld und wo anders ist es noch viel schlimmer.Das Sie selbst in Thailand ein Ausländer sind haben Sie vergessen.Die Thais außerhalb Ihres Umfeldes nicht.

        • STIN STIN sagt:

          Zu Herrn Schwartges Tod hatten Sie sich doch vorher dahingehend geäußert das dieser selbst Schuld an Seiner Ermordung wäre und Ihnen dies niemals passiert wäre.

          nein, das hab ich so nicht geschrieben. Ich habe nur die Möglichkeit in Betracht gezogen, das er ev. was falsches gesagt haben könnte.
          Das rechtfertigt natürlich auf keinen Fall einen Mord. Daraufhin hab ich dann auch erklärt, das viele Farangs/Expats halt in TH den Gesichtsverlust eines Asiaten stark unterschätzen. Wenn der auch dann noch unter Alkohol oder Drogen steht, ist eine Eskalation vorprogrammiert.
          Ich würde also niemals einem alkoholisierten Jugendlichen, der auf meinem Motorrad lümmelt, sagen: er soll verschwinden o.ä.
          Ich würde ihn dann eher in ein freundliches Gespräch verwickeln, fragen was sie den feiern usw. – erst dann würde ich ihn darauf aufmerksam machen, das ich einen dringenden Termin hätte und nun wegfahren müsste usw. – also vorher einen kleinen freundlichen smalltalk.
          Es ist unwahrscheinlich, das ein Thai, besoffen oder nicht – einen Farang während eines freundlichen Ansprechens abmurkst. Sollte er das doch machen, tja – dann hat man wohl einen Psycho erwischt – da hilft dann auch kein smalltalk mehr.

          Sie sagten wer dumm genug ist Thai Jugendliche(üblicherweise sind diese besoffen) aufzufordern von seinem (nicht vom Thai) Moped runter zu steigen ist selbst schuld an seinem daraus Resultierendem Tod.

          nein, das ist nun auch verzerrt widergegeben. Besser meine Aussage hier dazu mitzitieren. Ich glaube ich schrieb: wenn Schwartges zum Jugendlichen z.B. Ogk pai gesagt haben sollte – wäre das ein grosser Fehler gewesen. Ja, Jugendliche um diese Zeit sind in der Regel besoffen. Das hätte aber Schwartges sehen müssen.

          Sie sagten Sie hätten denen ein Bier ausgegeben.

          bevor ich zu denen gesagt hätte, sie sollen verschwinden, hätte ich denen eher ein Bier ausgegeben. Das ist richtig, war aber noch nie nötig, weil ich durch meine Art des Auftretens schon nie aggressiv rüberkomme. Was ich da aber bei Farangs gesehen habe, mein lieber Buddha…
          Von motherfucker (jet mae) usw. alles schon dabei gewesen. Ist hier im Norden gottseidank nicht immer ein Problem. Nur wenn Expats die Bedeutung von Thai-Wörtern nicht kennen, sollten sie es lieber nicht verwenden.

          Auch in diesem Fall haben Sie wie immer die Schuld bei dem Ausländer gesucht.

          kann man so nicht sagen. Ein Ausländer der in TH denkt, er ist Deutscher und kann hier machen was er will – provoziert auf jeden Fall mit dieser Einstellung schon eine Aggression beim Thai. Weiss er das und legt sein Verhalten nicht ab, wird es früher oder später krachen.
          Dann wäre besser, er sucht sich ein anderes Land aus. Dann wird er ev. älter. Oder zumindest sollte er dann in den Norden ziehen, dort murkst man einen Farang nicht gleich ab, auch wenn er mal was falsches sagt. Ist leider auf Koh Samui usw. scheinbar der Fall.

          Das Sie selbst in Thailand ein Ausländer sind haben Sie vergessen.Die Thais außerhalb Ihres Umfeldes nicht.

          richtig und genauso lebe ich hier auch. In meinem Umfeld kann ich mir auch mehr erlauben, mit den Thais über Politik streiten, den Leuten hier mal meine Meinung dazu aufs AUge drücken usw. Bin ich ausserhalb meines Umfeldes, reagiere ich wesentlich anders auf Thais.
          Man könnte sagen, vorsichtiger und halte mich auch bei politischen Diskussionen zurück, weil ich nicht weiss – welcher Gruppierung er angehört. Sitzt hier ein 17j. Dorfbewohner auf meinem Motorrad, sag ich auch: hau ab – aber auch freundlich natürlich. ABer auf keinen Fall ausserhalb meines Umfelds.

  11. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, aber erstmal nun im Nahen Osten – TH wird es noch dauern

    Sorry, verstehe ich nicht!

  12. Avatar exil sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Über Kant gibt es Universitätsstudien, da er zwar auch Asien erwähnte – davon aber keinen blassen Schimmer hatte. Angeblich hat er alles nur gehört, von Durchreisenden – dann zur Kantschen Philosophie weiter verarbeitet. Das alles von seinem Wohnort aus, den er nie verliess. Daher für Asien sicherlich ziemlich wertlos, auch wenn er im Abendland zu den bedeutenden Philosophen gehört. Aber Abendland ist nicht Asien, das sollte nun eigentlich jeder wissen. Dazu muss man nicht zum Thai mutiert sein

    Also mit einigen wenigen Worten, kann die Kantsche Philosophie auf Thais nicht angewandt werden, da diese weder Rückgrat, Kritikfähigkeit, Tapferkeit, hohe ethische Werte und ein gesundes und gerechtes Urteilsvermögen besitzen welches diese an ihre Kinder weitergeben könnten.

    Dann gibt es Farangs, also Abendländer die sich in allen Belangen den Thailändischen Gegebenheiten anpassen und diese dann als Non plus Ultra darstellen und gegen jede Kritik verteidigen.

    Es immer wieder belustigend wenn Typen wie eben STIN und PAUL aufeinander treffen. Der eine ist Realist und betrachtet Thailand und die Thais immer Kritisch und der andere findet immer Länder in denen es schlimmer zugeht und für den dieses Land einfach das Paradies schlechthin ist.

    Macht weiter so, denn nur über die Politische Situation in Thailand zu schreiben und zu diskutieren würden diesen Blog einfach zum sterben verurteilen.

    Außerdem was der Vorgänger dieser Seite, der auch Schönes Thailand hieß anders hatte war ein großes Fragezeichen. Also man hat hinterfragt ob dieses Thailand schön sei. Erst als man WR ans Ruder lies wurde es zu einer reinen Politisch Radikalen Seite. Davor wurde auch über Thailand im allgemeinen Diskutiert und eben auch kritisiert. Ich glaube dem Schreibstil nach war auch Paul einer der während der Thaksinzeit dieses Land und die Menschen kritisierte wie eben hier. Der einzige der dagegen hielt war ein Thai-Fun der in mehreren Foren vertreten war oder noch ist.

    Mich persönlich hat die Politik Thailands nie wirklich interessiert, es waren eher die Menschen mit denen man zu tun hatte. Das Verhalten der Thais ihren Landsleuten gegenüber und dem Verhalten uns Farangs gegenüber und wenn man einige Zeit ohne Berührungsängste in diesem Land lebt und nicht gewillt ist immer nur den Mund zu halten und auch hinter die Fassade blickt, so muss man sich fragen ob man so leben möchte oder kann.

    Wenn man eine Frau (Thai) heiratet die westlich erzogen wurde und dir auch die dunklen Seiten dieses Lands zeigt, dir übersetzt wie sich so mancher Thai über dich oder eben Farangs äußert, so wäre es besser die Touristen würden Thailand meiden und ihr Geld in andere Länder tragen. Wir sind in Thailand nicht wirklich erwünscht, nur unser Geld macht uns zu einem Notwendigen Übel.

    • STIN STIN sagt:

      Also mit einigen wenigen Worten, kann die Kantsche Philosophie auf Thais nicht angewandt werden, da diese weder Rückgrat, Kritikfähigkeit, Tapferkeit, hohe ethische Werte und ein gesundes und gerechtes Urteilsvermögen besitzen welches diese an ihre Kinder weitergeben könnten.

      die kann noch aus vielen anderen Gründen nicht auf Thais angewandt werden. Hier werden andere Werte an die Kinder weitergegeben. Respekt vor älteren Leuten usw. – das es bei uns ja kaum mehr gibt. Meine Frau hat unseren Sohn ziemlich Thai erzogen. Was heute daraus geworden ist, macht uns beide
      sehr glücklich. Er hat Respekt vor ältere Leute, fragt seine Grossmutter immer, sie solle ihn anrufen, wenn sie ihn braucht usw. Nicht meiner anderer Sohn zuhause mit meiner Mutter – die ist ihm egal. Den interessiert die Familie überhapt nicht, viele andere die ich kenne auch nicht.
      Die Familiebande in TH sind sehr stark, man hilft sich hier gegenseitig – mir gefällt das. Aber natürlich gefallen mir andere Dinge wieder nicht,
      da hat gottseidank unser Sohn nichts davon in sich. Keine Drogen, keine Gewalt – orientiert sich auf seine Karriere usw. Also scheinbar ist
      Luk Khueng die perfekte Mischung 🙂

      Dann gibt es Farangs, also Abendländer die sich in allen Belangen den Thailändischen Gegebenheiten anpassen und diese dann als Non plus Ultra darstellen und gegen jede Kritik verteidigen.

      nein, das wäre nicht ok. Aber wie oben schon ewähnt, so ca. 50:50 sollte eine perfekte Mischung ergeben.

      Es immer wieder belustigend wenn Typen wie eben STIN und PAUL aufeinander treffen. Der eine ist Realist und betrachtet Thailand und die Thais immer Kritisch und der andere findet immer Länder in denen es schlimmer zugeht und für den dieses Land einfach das Paradies schlechthin ist.

      auch das ist im Prinzip kein Problem. Nur hab ich mit Farangs und Thais hier darüber gesprochen. Einstimmig meinten alle, wenn es einen Farang hier
      nicht gefällt, der sollte nachhause gehen oder weiterziehen, bevor er sich täglich über die Thais so ärgert, das er letztendlich Magengeschwüre
      bekommt. Du hast es richtig gemacht, dir schmeckt das Essen hier nicht, die Thais sind dir zu aggressiv, das ganze Verhalten der Thais passte dir
      nicht – also hast du deine Sachen gepackt und bist nach Österreich gezogen. Einfach perfekt…

      Ich kann aber nicht hier leben und mich täglich äber die Thais ärgern, weil mir dies und jenes nicht passt und weit sich hier alle
      gegenseitig massakrieren usw. Wenn ich für immer in ein Land ziehe, dann checke ich schon vorher ab, in welchem Teil das sein könnte. Nord und Süd
      ist nicht immer gleich. Wir entschlossen uns deshalb für den Norden, weil meine Frau hier geboren ist und ihre Mutter hier lebt. Ich habe es nicht
      bereut, nie agressive Thais gesehen, obwohl ich sehr oft mit meiner Frau, wenn sie Dienst hat – mit zu den Checkpoints gehe usw.

      Ich gehe so gut wie nie mit Farangs weg, wenn ich am Wochenende ausgehe, immer mit Thais, egal ob meine Frau mit geht oder nicht. Vieles hab ich
      mir angewöhnt, ohne es zu merken, vieles werde ich mir nicht angewöhnen. Ich fühle mich in Thailand hier akzeptiert, andere Farangs eben nicht.
      Ich trete hier nie als Deutscher auf, der alles weiss und alles kann. Ich gucke zu, ich lerne neues oder auch nicht.

      Ich denke, nicht jeder Deutsche ist dafür geeignet, in einem anderen Land mit anderer Kultur zu leben. Der sollte es bleiben lassen.

      Wir sind in Thailand nicht wirklich erwünscht, nur unser Geld macht uns zu einem Notwendigen Übel.

      vor allen Deutsche, Engländer und Amis sind eigentlich nirgends wirklich erwünscht. Nicht mal in der EU selbst. So hab ich sehr schlechte
      Erfahrungen mit Holland gemacht, als wir mit 2 Kindern unterwegs waren und ein Hotel suchten. Als sie die beiden Kinder sahen, war auf einmal
      alles belegt und das ich glaube fast 5 oder 6 Mal. Dann besser nach Italien, aber auch die sehen Deutsche nur gerne, die Geld haben und es
      ausgeben. Vor allen die Bayern, wenn die hier im deutschen Restaurant sich betrinken und brüllen, halt ich immer meinen Mund und tue so, als
      würde ich nichts verstehen. Saufen sich hier fast bewusstlos und unterhalten sich über Thaifrauen, wie über Nutten. Wenn mal eine Kellnerin
      in D war und das verstehen würde, könnte schon wieder mal ein Mord an einen Deutschen in den Medien aufscheinen.
      Daher bin ich froh, wenn ich keine Farangs sehe. Manchmal einfach nur peinlich…

  13. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dazu muss man nicht zum Thai mutiert sein

    Die Evolution in CM geht ganz neue Wege! :mrgreen:

  14. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: ein Philosoph, der von Asien keine Ahnung hatte (er hat den Raum Königsberg nie verlassen). Er hat sich daher auch auf die abendländische Philosophie beschränkt, die man keinesfalls mit der östlichen
    Philosophie verwechseln sollte. Das sind wie Äpfel und Birnen vergleichen. Dann sollte man eher die Werke von Dong Zhongshu lesen. Der hatte mehr Ahnung von asiatischer Philosophie, als der liebe Herr Kant.
    Also mich wundert nichts mehr – einen abendländischen Philosophen als Vorbild für Asien. Ich glaube ich gehe mal für 3 Monate in den Tempel

    Tja, lieber Paul, jetzt hast du “schlechte Karten” unser STIN ist naemlich zu 70% Thai! :mrgreen:

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      ja, das war ein Rohrkrepierer. Über Kant gibt es Universitätsstudien, da er zwar auch Asien erwähnte – davon aber keinen blassen Schimmer hatte. Angeblich hat er alles nur gehört, von Durchreisenden – dann zur Kantschen Philosophie weiter verarbeitet. Das alles von seinem Wohnort aus, den er nie verliess. Daher für Asien sicherlich ziemlich wertlos, auch wenn er im Abendland zu den bedeutenden Philosophen gehört. Aber Abendland ist nicht Asien, das sollte nun eigentlich jeder wissen. Dazu muss man nicht zum Thai mutiert sein 🙂

  15. Avatar berndgrimm sagt:

    Pattaya Mania: Aber Hauptsache hier billig leben und einen auf dicke Hose machen, ….gell????
    Haben Sie wiederholt vergessen, dass ich Sozialwissenschaft studiert habe und zwischen den Zeilen lesen kann?

    Da hat sich jemand ganz richtig geoutet!
    Erst hat er hier billig (auf Kosten anderer) gelebt
    und seit dies nicht mehr so möglich ist lässt der
    grosse Sozialwissenschaftler den Humanmisten raushängen!
    Wenn er sich seine (durchaus richtigen) Gedanken auch
    schon während der letzten 3 Thaksin Marionettenregime
    gemacht hätte wäre er auch halbwegs glaubwürdig gewesen!

    Hat er aber nicht.
    Erst seitdem es hier die Prayuth Militärdiktatur gibt
    fällt ihm plötzlich auf in welch kriminellen, unmenschlichen
    Land er hier lebt.
    Seitdem heult er mit den Thaksinjodlern!

    Noch ein Tip:
    Zwischen den Zeilen sollte man erst dann lesen
    wenn man die Zeilen vorher auch verstanden hat!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  16. Avatar emi_rambus sagt:

    Pattaya Mania: Haben Sie verstanden, was Immanuel Kant meinte?
    Gruß Paul

    Ich musste zwar ueber 10 Begriffe nachlesen, aber ich werde mich bei Gelegenheit etwas genauer mit Immanuel Kant beschaeftigen.
    Ich habe ja eigentlich auch schon immer gesagt , neben Rechtschreibung, Gramatik, Fremdsprachen und Wortverdrehereien , gibt es noch viele wichtigere Wissenschaften, die nicht nur reine “Uebersetzungen” verlangen , sondern vor allem auch “freies Denken”.

    • STIN STIN sagt:

      ein Philosoph, der von Asien keine Ahnung hatte (er hat den Raum Königsberg nie verlassen). Er hat sich daher auch auf die abendländische Philosophie beschränkt, die man keinesfalls mit der östlichen
      Philosophie verwechseln sollte. Das sind wie Äpfel und Birnen vergleichen. Dann sollte man eher die Werke von Dong Zhongshu lesen. Der hatte mehr Ahnung von asiatischer Philosophie, als der liebe Herr Kant. 🙂

      Also mich wundert nichts mehr – einen abendländischen Philosophen als Vorbild für Asien. Ich glaube ich gehe mal für 3 Monate in den Tempel 🙂

  17. Avatar emi_rambus sagt:

    ben: sehr geehrter Herr Schnudel Budel,
    dieses Forum heisst schönes Thailand und was Sie, Herr Schnudel Budel hier dauernd für Mist im BILD Styl posten gehört nicht zum schönen Thailand – also öffnen Sie doch mal einen neuen Blog: schreckliches Thailand mit pöser Junta!…

    Mein lieber Ben,
    wenn ich deine Beitraege hier lese, muesste dieser Block “Schoenes-Pissoir” heissen.
    Es wurde hier oft genug Werbung damit gemacht, hier sind auch Menschen mit “anderer” Meinung willkommen!
    Womit ich jetzt keine Wertung abgegeben habe, wessen Meinung die bessere/richtigere ist.
    Man sollte nie aufhoeren zu lernen, das kann man aber nur, wenn man sich die Muehe macht und anderen zuhoert.
    Deine Beitraege lese ich aus Zeitgruenden nicht mehr, die sind einfach uneffektiv!

  18. Avatar Pattaya Mania sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich kenne zumindest keinen, der sich in TH in die gefährlichste Ecke begibt und dort dann einen auf Menschenrechtsaktivist macht.

    Herr STIN,

    können Sie sich vorstellen, dass es Menschen gibt, die in „Bananenrepubliken“ leben, um für Human Rights Watch, Ärzte ohne Grenzen, Amnesty International, Terre de Hommes, Repotter ohne Grenzen usw. die Menschenrechtslage zu dokumentieren?

    Glauben Sie, ohne die Hilfe dieser Leute hätte sich jemals ein Mensch um die Burmesen-Bubis im Koh Samui Kerker gekümmert und weltweit für Empörung gesorgt?
    ______________________________.

    Wissen Sie, was der große Philosoph Immanuel Kant dazu sagte?

    Unmündigkeit als Ursache des Untergangs

    Immanuel Kant (1724 – 1804), Kritik der praktischen Vernunft, 1783; Anm. d. d. Verf.)

    »Unmündigkeit« ist, nach der immer noch besten, treffendsten Definition des größten Denkers des Abendlandes, des deutschen Philosophen Immanuel Kant (1724 – 1804), das Unvermögen, sich selber seines eigenen Verstandes zu bedienen.

    Beruht diese Unvermögen auf (geistiger) Trägheit oder Denk-Faulheit sowie Feigheit und Unterwürfigkeit gegenüber (falschen) „Autoritäten“, Obrigkeit und Macht (Politikern, Beamten, „Experten“), so ist die Unmündigkeit selbstverschuldet:

    „Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung[Manipulation] eines Anderen [Dritten] zu bedienen. Selbstverschuldet ist sie[die Unmündigkeit], sofern sie nicht in einem Mangel des Verstandes, sondern [in einem Mangel] des Mutes und der Entschließung [des Willens / der Entschlußkraft] begründet ist, sich seiner [des Verstandes] ohne Leitung eines Anderen zu bedienen.“ (Immanuel Kant, Kritik der praktischen Vernunft, 1783; Anm. d. d. Verf.)

    Zur Mündigkeit gehören vor allem Kritikfähigkeit, Tapferkeit, hohe ethische Werte und ein gesundes und gerechtes Urteilsvermögen – hohe Künste, die junge Menschen von Eltern und Lehrern vermittelt bekommen (sollten), die man sich aber auch selber aneignen kann.

    Sie setzen die genaue Kenntnis und das exakte Verständnis dessen, was es zu kritisieren und zu beurteilen gilt, voraus; darüber hinaus noch das Verstehen von Zusammenhängen, Erkennen von Fehlern und Vermeiden ihrer Wiederholung, Erfahrung im Fällen von Urteilen (die Fähigkeit, Wichtiges von Unwichtigem, Wesentliches von Unwesentlichem und tatsächliche Argumente von bloßen Meinungen zu unterscheiden) sowie ein gesundes Wertempfinden und Mut.

    Das lernt man in erster Konsequenz nur in der Praxis mit Hilfe der Theorie – also durch (geistige) Arbeit und mit willentlicher Anstrengung. Das aber ist nichts anderes als »Disziplin« und »Studium«:

    Das lateinische Nomen »disciplina«bedeutet wörtlich »Wissenschaft« oder »Schulung«, das verwandte Substantivum »discipulus«: »Schüler«; beide stammen von dem lateinischen Verbum »discipere«: »etwas unterscheidend erfassen«. Das lateinische Verbum »studere« bedeutet wörtlich: »sich mit Eifer und Fleiß um etwas bemühen«. Das Wort »Eifer« hat hier eine ausschließlich positive Bedeutung, nämlich Interesse, Initiative und Engagement. Doch den allermeisten heutigen Menschen gebricht es an Disziplin, Studium und Mut. Wir brauchen daher eine neue Aufklärung.

    Die Völker wollen die Tatsachen – die Verbrechen der eigenen Politiker mit ihrem Hochverrat am eigenen Volk – partout nicht zur Kenntnis nehmen. Die Völker wollen die Wahrheit nicht wahrhaben. Sie wollen sich der Wirklichkeit nicht stellen. Das ist – bei Erwachsenen – pathologisch (klinisch krank) und wird in der Philosophie, in der Psychiatrie und in der Psychologie als »Unmündigkeit« bezeichnet.

    „»Aufklärung« ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit.“ (Immanuel Kant, Kritik der praktischen Vernunft, 1783)

    Doch es gibt ein schwerwiegendes charakterliches Problem der Menschheit: Die allermeisten Menschen wollen gar nicht aufgeklärt werden, was wiederum ein Kriterium selbstverschuldeter Unmündigkeit ist, die auf Feigheit, Willenlosigkeit und Opportunismus beruht.

    Die meisten biologisch „erwachsenen“ Menschen sind mental und psychisch retardiert oder regrediert, das heißt geistig und seelisch zurückgeblieben oder zurück geschritten bzw. zurück-gefallen. Sie befinden sich (bestenfalls!) auf dem geistigen und seelischen Niveau eines elf- oder zwölfjährigen Kindes.

    Deutlich formuliert:
    Sie sind zu ungebildet, zu dumm, zu schwach, zu faul und zu feige, selbst-/eigen- und sozialverantwortlich zu leben und sich der Realität zu stellen. Es handelt sich meist um obrigkeitshörige Opportunisten (vgl. Heinrich Mann, Der Untertan), die ihre Autonomie aus Schwäche, Feigheit und Bequemlichkeit auf- und abgegeben haben. (vgl. Arno Grün, Der Verrat am Selbst). Statt ihr Leben aktiv selber zu leben, lassen sie sich manipulieren.

    Denn durch und mit seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit macht sich der Unmündige in erheblichem Maße mitschuldig an dem Unrecht und an den Verbrechen der herrschenden Klasse sowie ihrer willfährigen Handlanger und skrupellosen Schergen, der korrupt-kriminellen Politiker. Der Unmündige ermöglicht durch seine selbstverschuldete Unmündigkeit überhaupt erst die Ungerechtigkeit, das Leid, die Not und das Elend, welche die Hochfinanz und die Politik verursachen.

    Durch seine selbstgewählte Ignoranz und Passivität läßt sie gewähren und deren Verbrechen zu. Schweigen ist in diesem Fall Zustimmung!

    __________________________________.

    Haben Sie verstanden, was Immanuel Kant meinte?

    Gruß Paul

    • STIN STIN sagt:

      können Sie sich vorstellen, dass es Menschen gibt, die in „Bananenrepubliken“ leben, um für Human Rights Watch, Ärzte ohne Grenzen, Amnesty International, Terre de Hommes, Repotter ohne Grenzen usw. die Menschenrechtslage zu dokumentieren?

      ja, mit mehr oder weniger Erfolg, meist eher weniger.

      Glauben Sie, ohne die Hilfe dieser Leute hätte sich jemals ein Mensch um die Burmesen-Bubis im Koh Samui Kerker gekümmert und weltweit für Empörung gesorgt?

      das haben nicht nur die HRWs gemacht, da sind viele Gruppen daran beteiligt, auch die britische Presse. Aber denken sie wirklich, die Anwälte machen das nur wegen den beiden Burmesen?
      Warum denken Sie, bemühen sich weltweit Anwälte um aufsehenerregende Fälle und vertreten dann die Angeklagten sogar kostenlos? Sie haben keine Ahnung, was die danach verdienen, wenn sie den Prozess gewinnen sollten – die dürften sich vor Aufträgen von Unternehmen usw. gar nicht mehr retten können. Aber es sit trotzdem in Ordnung, wenn sie den beiden helfen.

      Wenn Sie helfen wollen, können Sie das recht leicht tun. Sie eröffnen ein Facebook-Account mit Proxy und anonym und posten dort alle Fälle, die sie auch beweisen können.
      Dann haben Sie meinen vollsten Respekt und helfen ev. vielen Thais damit. Nur über Thailand herziehen, macht übrigens auch kein professioneller Menschenrechtsaktivist.
      Nehmen Sie sich ein Beispiel an Dr. Pornthip – die zählt die Missstande zwar auch auf, aber bekämpft sie auch, sie diskrediert nicht nur, sie tut auch was.
      Daher hat sie auch meinen vollsten Respekt.

  19. Avatar ben sagt:

    Pattaya Mania:

    …und ich sage es Ihnen noch einmal in aller Deutlichkeit: dieses Forum oder dieser Blog ist ein TH-Forum und kein Somalia-Forum….

    ….Sonst würde es heißen: „Schönes Somalia“ und nicht „schönes Thailand“!..

    sehr geehrter Herr Schnudel Budel,
    dieses Forum heisst schönes Thailand und was Sie, Herr Schnudel Budel hier dauernd für Mist im BILD Styl posten gehört nicht zum schönen Thailand – also öffnen Sie doch mal einen neuen Blog: schreckliches Thailand mit pöser Junta!…

  20. Avatar Pattaya Mania sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich kann es nun nochmals etwas härter schreiben: mich interessiert es nicht, was in Phuket usw. vor sich geht, ob dort die Polizei Frauen vergewaltigt usw. – das ist das Problem der Leute dort, nicht meines.

    Herr STIN,

    Bingo, Sie haben nun die absolute Wahrheit über Ihre Auffassung der TH-Bewohner gesagt!!!

    Ihnen gehen die Einheimischen eigentlich am Ar…. vorbei, aber nicht uns! Ebenso gehen Ihnen die Ausländer am Ar… vorbei, die hier abgemurkst werden!

    Es geht Ihnen hier nur um den eigenen Popo und natürlich der gesponserten Familie!

    Aber Hauptsache hier billig leben und einen auf dicke Hose machen, ….gell????

    Gruß Paul
    PS: Wie kann man nur so neben der Kappe sein und genau das bestätigen, was wir bei Ihnen immer vermutet haben!

    Haben Sie wiederholt vergessen, dass ich Sozialwissenschaft studiert habe und zwischen den Zeilen lesen kann?

    • STIN STIN sagt:

      Bingo, Sie haben nun die absolute Wahrheit über Ihre Auffassung der TH-Bewohner gesagt!!!

      richtig. Mich interessieren keine mafiösen Thais im Süden oder sonst wo. Ich wäre ja dafür, das Prayuth diese für lange Zeit in den Knast verfrachtet. Bin also sicher kein Anhänger dieser Thai-Gruppierungen. Sie versuchen schon wieder alles zu pauschalieren, lernt man das als Sozialwissenschaftler so?

      Ihnen gehen die Einheimischen eigentlich am Ar…. vorbei, aber nicht uns! Ebenso gehen Ihnen die Ausländer am Ar… vorbei, die hier abgemurkst werden!

      Sie haben Angst vor Thais, nicht das die Sie wirklich interessieren. Wenn Sie das einem Thai erzählen, was sie über diese hier schreiben, murkst der Sie schon deswegen ab 🙂
      Da hilft ihnen nun auch nichts, das sie meine Kommentare verdrehen. Ich sehe keinen Sinn darin, in Foren über die Thais herzuziehen, ich selbst von denen aber immer freundlich behandelt wurde. Jetzt auf einmal drehen Sie sich wieder um und behaupten, die Thais tun Ihnen leid. Das Gefühl hab ich aber nicht, sorry.
      Ich höre nur immer von Ihnen, welche Verbrecher diese Thais alle sind und genau diese, tun mir nicht leid. Den anderen kann ich nicht helfen, das müssen die Thais selbst erledigen. Wie helfen Sie denen?
      Sie schrieben, Sie haben alle Kontakte zu den Thais aufs nötige beschränkt. Sie schreiben also nur hier und ziehen über diese
      Leute, deren Gast Sie sind, her – immer wieder und wieder.

      Es geht Ihnen hier nur um den eigenen Popo und natürlich der gesponserten Familie!

      das geht wohl allen so. Ich kenne zumindest keinen, der sich in TH in die gefährlichste Ecke begibt und dort dann einen auf Menschenrechtsaktivist macht.
      Jeder Expat der hierher kommt, denkt in erster Linie an sein Wohlergehen und sucht sich eine Ecke aus, die sicher ist. Nicht umsonst kommen immer mehr Expats nach Chiang Mai, viele auch nach Hua Hin – weil eben diese Ecken als sehr sicher gelten, wie man im Ranking auch bemerkte. Man hat ja auch eine Verantwortung seinen Kindern und der Ehefrau gegenüber und begibt sich nicht in eine Gegend,
      wo vergewaltigte Frauen von der Polizei nochmals vergewaltigte werden – da fehlen mir einfach die Worte.

      Wenn ich Nervenkitzel haben möchte, dann flieg ich nach Syrien und geh mal durch ein IS-Lager. Komm ich mit Kopf durch oder verlier ich diesen 🙂

      Haben Sie wiederholt vergessen, dass ich Sozialwissenschaft studiert habe und zwischen den Zeilen lesen kann?

      Sie sollten nicht soviel versuchen zwischen den Zeilen zu lesen – ich gehe davon aus, das Sie in TH Analphabet sind, also wie lesen Sie dann zwischen den Thai-Zeilen? 🙂

      Aber Hauptsache hier billig leben und einen auf dicke Hose machen, ….gell????

      warum leben Sie hier – wo Sie doch täglich in Gefahr sind?

  21. Avatar Pattaya Mania sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das ist richtig. Nur sehe ich das weltweit als Problem, sie nur in TH. J

    Herr STIN,

    …und ich sage es Ihnen noch einmal in aller Deutlichkeit:

    „Das hier, dieses Forum oder dieser Blog ist ein TH-Forum und kein Somalia-Forum!

    Sonst würde es heißen: „Schönes Somalia“ und nicht „schönes Thailand“!

    Können Sie den Unterschied verstehen???

    Oder anders ausgedrückt:

    Wenn ich in einem Motorrad-Forum Kommentare schreibe und jemand schreibt ständig Kommentare, die jedoch mit Motorrädern rein gar nichts zu tun haben, sollte man solche Leute darauf hinweisen, bei dem Grundthema Motorräder zu bleiben!

    Das Ihnen das als national-fanatischer T-Vergötterer nicht passt, ist mir schon klar, aber das ändert nichts an den genannten Tatsachen.

    Ist das so schwer zu verstehen???

    Mein Tipp:

    Gehen Sie bitte mal bei Herrn EXIL oder Herrn GRIMM in die „Schule“,… die können Ihnen was berichten, da schlackern Sie nur noch mit den Ohren!

    Gruß Paul

    • STIN STIN sagt:

      das ändert nichts an der Tatsache, das Sie hier ein weltweites Problem aufgreifen. Ich kann es nun nochmals etwas härter schreiben: mich interessiert es nicht, was in Phuket usw. vor sich geht, ob dort die Polizei Frauen vergewaltigt usw. – das ist das Problem der Leute dort, nicht meines. Ich halte mich hier schon 30 Jahre (vor 12 J. abwechselnd)auf und hatte noch nie ein Problem, obwohl wir sehr viel ausser Haus waren, Karaoke-Bars besuchten und auch bei fast jeder Party hier eingeladen sind.

      Ich kenne hier weitere Farangs, die auch schon Jahrzehnte hier leben, niemand hat nur annähernd ein Problem gehabt, so wie Sie es schildern. Warum muss ich hier was lernen, wenn es hier so gut wie keine Probleme dieser Art gibt? Ich werde mich niemals in Phuket und Umgebung niederlassen, also muss ich über Phuket usw. auch nichts lernen, weil mich das einfach nicht interessiert.

      Mich interessiert weit mehr, was die Türken nun mit den Kurden machen, das ist traurig. Aber nicht, was Expats im Süden für Probleme haben. Ein Internet-Bekannter wohnt auf Krabi, auch keine Probleme. Trang-Peter aus einem grossen Forum auch nicht, scheinabr 1000e andere auch nicht. Sie wohl auch nicht, sonst würden Sie hier nicht mehr schreiben können. 🙂

      Aber lassen wir es gut sein, Sie halten TH für sehr, sehr gefährlich – leben aber weiterhin dort, ich halte es (ausser die 3 Ausnahmen) für nicht gefährlich und lebe auch weiterhin hier in Chiang Mai. Somit ändert sich für uns beide also gar nichts.

  22. Avatar Pattaya Mania sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der MOrd an Schwartges passierte auf Koh Samui. Also einer von 3 Plätzen, wo es in der Tat gefährlich werden kann. Das bestreite ich auch gar nicht.
    Aber Thailand ist so gross, das man ohne Probleme den 3 Plätzen fern bleiben kann. Wäre es so schlimm, wie hier einige behaupten, würden keine Touristen
    mehr ins Land kommen. Man erreicht aber heuer fast wieder die 30 Millionen – also keine Sorgen. Solange Thailand nicht international als hoch gefährlich
    eingestuft wird, ist alles in Butter.

    Herr STIN, was Sie da faseln ist ungefähr das gleiche, als wenn ein Deutscher sagen würde:

    „Wie viele Brandstifter gibt es denn unter den Deutschen, die Asylantenheime anzünden? Das ist ein Deutscher von zig Millionen von Deutschen! Also wird das nur übertrieben dargestellt und reißerisch in den Medien veröffentlicht. Ist doch alles in Butter,… jawolll!

    So kann man das natürlich als Deutscher sehen, wenn man solche Verbrechen schön reden möchte, aber ich sehe es nicht so!

    Allein ein einziges angezündetes Asylantenheim ist bereits zuviel!!!

    Bereits ein bestialisches abgeschlachtetes Pärchen auf Koh Tao ist bereits zuviel!!!

    Ich sag’ mal folgendes:

    Ich bin zwar Deutscher, aber ich habe noch nicht einmal ansatzweise diesen deutschen National-Fanatismus in mir, den Sie als Ausländer für ein fremdes Land empfinden.

    Sind Sie sicher, dass Sie aus West-Europa kommen oder doch nicht hier geboren und national-fanatisch erzogen wurden?

    Gruß Paul

    • STIN STIN sagt:

      Bereits ein bestialisches abgeschlachtetes Pärchen auf Koh Tao ist bereits zuviel!!!

      das ist richtig. Nur sehe ich das weltweit als Problem, sie nur in TH. Jedes Jesiden-Kind, das lebendig eingegraben wird tut mir persönlich mehr
      leid, als Touristen, die nach TH fliegen und dann nachts auf einsamen Stränden ermordet werden. Ausländer, die TH als zu gefährlich einstufen, sollen
      fernbleiben – aber wie kann ein kleines Jesiden-Kind im Irak seinem Wohnort fernbleiben? Geht nicht….
      Daher interessiere ich mich weniger, was im Süden passiert – ich kann es nicht ändern und wenn es zu krass wird, dann bleiben halt Touristen weg und
      Expats ziehen dann ebenfalls nach Chiang Mai oder Hua Hin. Die können das, andere können das nicht – die tun mir leid.

      Bei euch im Süden in irgendeinem Bezirk in der Pampa werden Vergewaltigte nochmals von der Polizei vergewaltigt. Hier werden Verwaltiger gelyncht und die Polizei muss dem Täter das Leben retten. So unterschiedlich ist Thailand. Wie man dann aber in einem
      Bezirk leben kann, wo die Polizei Vergewaltigte nochmals vergewaltigt, versteh ich nicht. Da wäre ich in einem Tag weg.

  23. Avatar berndgrimm sagt:

    exil: Ich fände es gut, wenn die Thailändische Polizei mit aller härte gegen alle Gesetzesbrecher vorgehen würde, nicht nur gegen diese Jugendlichen. Der Straßenverkehr ist unter Tag schon mörderisch in Thailand und nur wenige halten sich an Gesetze, da braucht man nicht noch besoffene Jugendliche die mit ihren Motorrädern die Gegend unsicher machen.

    Die Meisten gehen keiner Arbeit nach und haben nichts anderes zu tun als in Wohngegenden Krawall zu machen und anständigen Menschen den Schlaf zu rauben.

    Sehr richtig!

    Und gerade da hat sich auch unter Prayuth nicht viel geändert!

    Wir kamen gestern Nachmittag auf der Rückfahrt vom Konsulat
    in Pattaya auf der Sukhumvit an einer Schule vorbei
    wo ca 100m von der Ausfahrt entfernt die selbstgesäuberte
    Pattaya Polizei 20 Mann hoch auf Lauer lag um ausschliesslich
    Mütter und Kinder ohne Helm abzukassieren!

    Wohlgemerkt, ich bin dafür dass man die Kinder schützt indem
    man den Helm z.B. zur Schuluniform Pflicht macht.
    Egal ob sie mit dem Motosai,Auto oder Songthaew kommen.

    Ansonsten sollte man akzeptieren dass die Eingeborenen
    nichts schützenswertes im Kopf haben.

    Was diese braunen Ordnungshüter aber geflissentlich übersahen
    waren offene Verkehrskriminaltaten der schlimmsten Art
    welche in DACH viele Führerscheine und noch mehr Strafgeld
    gekostet hätten und einige Fahrer ins Gefängnis gebracht hätten.

    In Thailand gehört dies aber zu den selbstgegebenen Freiheiten
    weil die “Polizei” weder willens noch fähig ist solche Straftaten
    zu verfolgen.

  24. Avatar emi_rambus sagt:

    exil: Die Meisten gehen keiner Arbeit nach und haben nichts anderes zu tun als in Wohngegenden Krawall zu machen und anständigen Menschen den Schlaf zu rauben

    Die “gehen” schon Arbeit “nach”, es gibt nur keine, die sie erreichen koennen.
    Irgendwann haben sie aufgegeben und leben ihr Leben! Durch die schlechte Bildung hat man sie frueh frustriert und zu dem gemacht.
    Alles nur , weil eine Schicht, die sich einreden laesst, sie waere die Elite am Nabel der Welt, sich auf Kostn der Allgemeinheit (=Staat) bereichern will.

  25. Avatar Pattaya Mania sagt:

    exil: Da muss ich STIN recht geben, wobei ein Messer das kleinere Übel sein dürfte. Wie viele dieser Motorradgangs schießen einfach andere Jugendliche über den Haufen, haben eben Schusswaffen bei sich und benutzen diese auch.

    Was denkst du, wenn du dich in der Nacht auf die Straße begibst und Jugendliche aufforderst ihren Krawall wo anders zu veranstalten, wenn du mit dem Leben davon kommst, dann kannst du von Glück sprechen.

    Herr EXIL,

    das stimmt doch gar nicht! Hier ist alles Friede, Freude, Eierkuchen! Fragen Sie mal den STIN!

    Was Sie persönlich auf Koh Samui erlebt haben, ist doch „alles erfunden“!

    Und die Ausländer, die bereits seit 29-30 Jahren im Süden leben sind alles Lügner!

    Man muss nur TÄGLICH die Bangkok Post, The Nation, den Farang, Der Tip oder DEN Wochenblitz lesen, um zu erfahren, was hier abgeht.

    Ich kenne jedoch persönlich Ausländer, die bewusst diese Medien meiden. Sie begründen das damit, dass sie von all diesen Verbrechen nichts wissen wollen, weil sie das deprimiert bzw. psychisch runterzieht.

    Das ist auch vollkommen OK und ist auch ein gewisser Selbstschutz, wenn man psychisch nicht belastbar ist. Aber der Unterschied ist, dass diese Ausländer sagen:

    „Leute, ich weiß, was hier täglich an furchtbaren Verbrechen geschieht und dass wir hier in einer Bananenrepublik voller Korruption, Missbrauch, Gewalt und Hass leben, aber ich kann das nicht ändern! Ich versuche mich und meine Familie so gut zu schützen wie ich es kann.“

    So eine Aussage akzeptiere ich absolut!

    Gruß Paul

    • STIN STIN sagt:

      das stimmt doch gar nicht! Hier ist alles Friede, Freude, Eierkuchen! Fragen Sie mal den STIN!

      richtig, zumindest seit dem Putsch bin ich nie wieder von roten Horden hier gecheckt worden. 🙂
      Ich könnte mich natürlich auch unsicher fühlen – dann müsste ich mich aber erst mit Gold behängen und auf Phuket oder Koh Samui an einem einsamen Strand begeben, so
      um 2-3 Uhr früh. Am besten noch mit einer bildhübschen jungen Frau im Tanga-Bikini. Dann hätte ich ev. eine Chance, das mir und meiner
      Begleitung was passiert. Oder auch nicht……
      Die Chance, das ich in Frankfurt im Rotlicht-Bezirk von Kosovo-Albanern zusammengeschlagen werde, ist jedoch genau so gross.

      Der MOrd an Schwartges passierte auf Koh Samui. Also einer von 3 Plätzen, wo es in der Tat gefährlich werden kann. Das bestreite ich auch gar nicht.
      Aber Thailand ist so gross, das man ohne Probleme den 3 Plätzen fern bleiben kann. Wäre es so schlimm, wie hier einige behaupten, würden keine Touristen
      mehr ins Land kommen. Man erreicht aber heuer fast wieder die 30 Millionen – also keine Sorgen. Solange Thailand nicht international als hoch gefährlich
      eingestuft wird, ist alles in Butter.

  26. Avatar exil sagt:

    emi_rambus: STIN: ich finde die Festnahmen schon in Ordnung, anders lernen die Kids das nicht und machen es bei nächster Gelegenheit wieder. Das die Kids ihre Oberhemden ausziehen
    müssen, ist auch in Ordnung. Wenn man bedenkt, das viele ein Messer mitführen, dient das auch der Sicherheit für die Beamten.

    Da muss ich STIN recht geben, wobei ein Messer das kleinere Übel sein dürfte. Wie viele dieser Motorradgangs schießen einfach andere Jugendliche über den Haufen, haben eben Schusswaffen bei sich und benutzen diese auch.

    Was denkst du, wenn du dich in der Nacht auf die Straße begibst und Jugendliche aufforderst ihren Krawall wo anders zu veranstalten, wenn du mit dem Leben davon kommst, dann kannst du von Glück sprechen.

    Ich fände es gut, wenn die Thailändische Polizei mit aller härte gegen alle Gesetzesbrecher vorgehen würde, nicht nur gegen diese Jugendlichen. Der Straßenverkehr ist unter Tag schon mörderisch in Thailand und nur wenige halten sich an Gesetze, da braucht man nicht noch besoffene Jugendliche die mit ihren Motorrädern die Gegend unsicher machen.

    Die Meisten gehen keiner Arbeit nach und haben nichts anderes zu tun als in Wohngegenden Krawall zu machen und anständigen Menschen den Schlaf zu rauben.

  27. Avatar Pattaya Mania sagt:

    emi_rambus: Die Ferrari-Fahrer lernen das aber?
    Das ist Freiheitsberaubung und vieles mehr! Und das ist nichts anderes als Willkuer!
    Jeder Anwalt eines Ferrari-Fahrers , wird das dem Richter vortragen, was aber nicht bedeutet, die ohnmaechtige Polizei wird wird das jemals kapieren.
    Das ist wie bei den Burmesen auf Koh Tao , die Moped-Fahrer brauchen einen Staranwalt und einen Musterprozess!
    Fuer den Tourismus sind solche Bilder nicht foerderlich.
    Das ist schlimmer als „Urinproben in aller Oeffentlichkeit“!

    Keiner darf so behandelt werden, weil er vielleicht einMesser dabeihaben koennte!
    Die Ferrari-Fahrer haben meist Schusswaffen.
    Wenn das Messer nicht benutzt wurde und es wurde lediglich sichergestellt ist es auch kein Grund die jungen Menschen so zu behandeln!

    Kaum einer der thailaendischen Polizisten ist in der Lage, ein ordentliches Protokoll aufzunehmen und eine Strafanzeige einzuleiten.
    Wenn sich ein Raser ausweisen kann und nicht widersetzt, ist NICHT mehr drin.

    Die Polizei macht es trotzdem, sie braucht sich nicht an Gesetze und Menschenrecht zu halten und das ist die Ursache fuer viele Probleme in TH!

    Herr Emi,

    Ich kann Ihre Verärgerung und Auffassung absolut nachvollziehen, aber nicht der Herr STIN!

    Der findet immer noch Gründe genug, das es „eigentlich gar nicht so schlimm ist“ bzw. dass es noch nicht so schlimm ist wie in Somalia.

    Das ist doch echt ne’ sozial-ethische Leistung, besser als Somalia!

    Gruß Paul

    • STIN STIN sagt:

      nein, ich vergleiche TH nicht mit Somalia. Thailand ist Thailand und mir gefällt es wie es ist. Wäre hier alles wie in Deutschland, wäre ich schon in Laos, Vietnam
      oder sonst wo. 🙂

      Ich habe keinerlei Probleme hier, nicht mit den Menschen, nicht mit der Polizei oder sonstigen Behörden. Alles läuft rund….

  28. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: ich finde die Festnahmen schon in Ordnung, anders lernen die Kids das nicht und machen es bei nächster Gelegenheit wieder. Das die Kids ihre Oberhemden ausziehen
    müssen, ist auch in Ordnung. Wenn man bedenkt, das viele ein Messer mitführen, dient das auch der Sicherheit für die Beamten.

    Die Ferrari-Fahrer lernen das aber?
    Das ist Freiheitsberaubung und vieles mehr! Und das ist nichts anderes als Willkuer!
    Jeder Anwalt eines Ferrari-Fahrers , wird das dem Richter vortragen, was aber nicht bedeutet, die ohnmaechtige Polizei wird wird das jemals kapieren.
    Das ist wie bei den Burmesen auf Koh Tao , die Moped-Fahrer brauchen einen Staranwalt und einen Musterprozess!
    Fuer den Tourismus sind solche Bilder nicht foerderlich.
    Das ist schlimmer als “Urinproben in aller Oeffentlichkeit”!

    Keiner darf so behandelt werden, weil er vielleicht einMesser dabeihaben koennte!
    Die Ferrari-Fahrer haben meist Schusswaffen.
    Wenn das Messer nicht benutzt wurde und es wurde lediglich sichergestellt ist es auch kein Grund die jungen Menschen so zu behandeln!

    Kaum einer der thailaendischen Polizisten ist in der Lage, ein ordentliches Protokoll aufzunehmen und eine Strafanzeige einzuleiten.
    Wenn sich ein Raser ausweisen kann und nicht widersetzt, ist NICHT mehr drin.

    Die Polizei macht es trotzdem, sie braucht sich nicht an Gesetze und Menschenrecht zu halten und das ist die Ursache fuer viele Probleme in TH!

    Die Dummheit mit Gewalt ersetzen ist keine Loesung auf dem Weg zur Versoehnung!!

    Keiner kann was dafuer , wenn er dumm ist, aber ein Staatsdiener darf sich auf seiner Dummheit nicht ausruhen!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Die Ferrari-Fahrer lernen das aber?

      acuh Ferrari-Fahrer dürfen keine Rennen auf öffentlichen Strassen fahren. Hat man ev. noch nicht erwischt. Die Polizei sollte ev. auch Ferraris anschaffen,
      wie sollen sie sonst diese verhinderten Rennfahrer einholen 🙂

      Das ist Freiheitsberaubung und vieles mehr! Und das ist nichts anderes als Willkuer!

      das ist Festnahme nach US-System. Dort werden Kinder, Frauen getasert und gefesselt, weil sie vergessen haben zu blinken. TH hat leider viel
      von der USA übernommen.

      Keiner darf so behandelt werden, weil er vielleicht einMesser dabeihaben koennte!

      keine Ahnung, wie das in TH geregelt ist, aber scheinbar darf das die Polizei legal, da dies gang und gäbe ist und sich auch noch keine HRW aufgeregt hat.

      Kaum einer der thailaendischen Polizisten ist in der Lage, ein ordentliches Protokoll aufzunehmen und eine Strafanzeige einzuleiten.

      doch, wird ja dauernd gemacht. Ich finde, die machen das tw. sogar besser, als in D. Die holen sich beide Parteien und versuchen erstmal zu schlichten. Geht das
      nicht, wird erst eine Anzeige geschrieben und dann geht alles seinen Weg. Nicht alle Polizisten sind Betrüger, Gauner usw.
      Gerade wieder ein Finder mehrere zigtausend Baht auf der Polizeiwache abgegeben – der Polizist hat es nicht eingesteckt, er hat den Eigentümer ausgeforscht und
      dann diesem die Brieftasche übergeben. Man sollte nicht mal bei der Polizei alles so negativ sehen.

      Die Polizei macht es trotzdem, sie braucht sich nicht an Gesetze und Menschenrecht zu halten und das ist die Ursache fuer viele Probleme in TH!

      doch, sie muss sich an die Gesetze halten, tut es halt oft nicht. Aber ich hoffe, es wird besser. Prayuth hat gerade wieder mehrere Polizeichefs versetzt, weil sie
      sich nicht an die Vorschriften gehalten haben.

  29. Avatar emi_rambus sagt:

    “die am letzten Donnerstag in Kraft getretenen strengeren Gesetze gegen illegale Straßenrennen ”
    Um was geht es da?
    Um so etwas?
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/66119-polizei-fasst-45-jugendliche-motorradraser.html#contenttxt
    Das ist aber so voll nicht in Ordnung!
    Macht man das auch mit 2 Ferrari-Fahrern die mit >200km/h Rennen veranstalten!
    Aus meiner Sicht gibt es da keinen Grund fuer eine “allgemeine” Vorlaeufige-Festnahme! Und in der Menschen verachtenden Form schon mal gar nicht!
    Damit loest man keine Probleme!
    Auch ist da grundsaetzlich nicht (nach deutschem Recht) die Vorraussetzung fuer eine Polizeirechtliche Beschlagnahme erfuellt. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen , das geschrieben Gesetz in Thailand weicht soweit davon ab!

    • STIN STIN sagt:

      Aus meiner Sicht gibt es da keinen Grund fuer eine „allgemeine“ Vorlaeufige-Festnahme! Und in der Menschen verachtenden Form schon mal gar nicht!

      ich finde die Festnahmen schon in Ordnung, anders lernen die Kids das nicht und machen es bei nächster Gelegenheit wieder. Das die Kids ihre Oberhemden ausziehen
      müssen, ist auch in Ordnung. Wenn man bedenkt, das viele ein Messer mitführen, dient das auch der Sicherheit für die Beamten.

  30. Avatar Pattaya Mania sagt:

    berndgrimm: Man hält die
    Kiddies hier sicherlich nicht dadurch von Alkohol und Drogen fern
    dass man die nächstgelegenen Verkaufsstellen trockenlegt.
    Die kriegen ihren Stoff eh woanders her!
    Erziehung beginnt zu Hause!

    Herr Grimm,

    das ist absolut richtig!

    Das kann sogar ein Hilfsschüler nachvollziehen, aber die hier begreifen rein gar nixxx!!!

    Es wird schon seine Gründe haben, warum der hochprozentige Lao Khao und der rote Jah Dong-Schnaps so billig zu kaufen ist.

    Wer besoffen ist, denkt nicht mehr klar, wer nicht mehr klar denken kann, der erkennt auch keinen Kausal-Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung mehr.

    Oder mit einfachen Worten:

    „Haltet das Volk blöd und achtet darauf, dass sich die Menschen in politischer Hinsicht nicht zu hoch bilden. Vor allem lasst niemals zu, dass sie die tatsächlichen Hintergründe erfahren.“

    Gruß Paul

    • STIN STIN sagt:

      das ist richtig. Eine Verbotszone von 300m einzurichten, bringt gar nichts, dann fahren die Studenten halt 400m weit und kaufen dort. Man macht halt ein Gesetz,
      dann sieht man nach 1 Jahr, ob es was bringt. Danach ignoriert man es und lässt es auslaufen. Ich würde eher dazu neigen, die Alkoholverkäufer strenger zu bestrafen.
      Wenn also ein Jugendlicher (unter 20) alkoholisiert einen Unfall verursacht, würde ich der Sache nachgehen, ermitteln wo er den Alkohol her hat und dann diesen
      Verkäufer die Lizenz entziehen. Wäre dann schon wieder einer weniger, der Alkohol an Jugendliche verkauft. Hat er es von den Eltern, dann halt die Eltern in die
      Pflicht nehmen – das würde mehr bringen, als diese 300m Zone.

  31. Avatar berndgrimm sagt:

    The Justice Ministry is defending the latest order under Section 44 to ban liquor sales near educational institutes, which has left alcohol sellers and pub owners dissatisfied, saying the policy is only. enforcing pre-existing regulations previously ignored by authorities. Minister Paiboon Koomchaya said he believes some disgruntled proprietors “don’t understand the order details” and will ask the…
    The order intends to stop pubs and nightclubs from selling alcohol to people under the age of 20, as well as opening beyond legal hours. Violators will lose their licences and the pub can be closed down…

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/general/636184/govt-defends-controversial-liquor-laws. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Alles Quatsch!
    Wenn es hier eine funktionierende Polizei geben würde brauchte man keine
    neuen Regelungen.
    Jugendschutz (besonders vor sich selbst) gibt es hier aber nicht.
    Genausowenig wie Erziehung.
    Ich lief 6 Jahre lang bis zu meinem 17.Lebensjahr auf meinem Schulweg
    in Bochum am einzigen Puff , 3 Nachtclubs,einer Piep Show, 2 Sex Shops
    mindestens 20 geöffneten Kneipen,3 Brauereien und 2 Schnapsgrosshändlern und mindestens
    30 Verkaufsstellen von Alkohol und Tabakwaren vorbei und nirgendwo
    liess man mich rein!
    Man hält die Kiddies hier sicherlich nicht dadurch von Alkohol und Drogen fern
    dass man die nächstgelegenen Verkaufsstellen trockenlegt.
    Die kriegen ihren Stoff eh woanders her!
    Erziehung beginnt zu Hause!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  32. Avatar Pattaya Mania sagt:

    exil: Was heißt hier, so schlimm ist es nicht?

    Es wird ein Gesetz erlassen an das sich niemand halten zu braucht, also wieder einmal nur ein Fake.

    Herr EXIL,

    Sie sollten doch langsam wissen, dass Herr STIN immer rührende und verharmlosende Antworten auf irgendwelche T-Schandtaten gibt.

    Und wenn es ganz eng wird, dann weißt er einfach auf andere Länder hin, die doch auch Menschen umbringen, Kinder vergewaltigen, Menschenhandel, Waffenhandel, Drogenhandel usw. betreiben.

    Offenbar hat Herr STIN noch nicht begriffen, dass dies ein T-Blog/Forum ist, indem nur T-Probleme diskutiert werden sollten.

    Apropos’ Menschenhandel – erst heute gefunden:

    Menschenhandel: Thailand wieder ganz unten

    Textauszug:
    Folgende Länder erhielten neben Thailand
    dieses Jahr einen Tier-3-Rang: Algerien, Äquatorialguinea, Belize, Burundi, Eritrea, Gambia, Guinea-Bissau, Iran, Jemen, Komoren, Kuwait, Libyen, Marshall-Inseln, Mauretanien, Nordkorea, Russland, Südsudan, Syrien, Venezuela, Weißrussland, Zentralafrikanische Republik und Zimbabwe

    Quellenangabe:
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/66152-menschenhandel-thailand-wieder-ganz-unten.html#contenttxt

    ______________________.

    Jede Wette, Herr Exil, Stin findet sicher wieder rührende Worte für diese bestialischen Verbrechen!

    Gruß Paul

    • STIN STIN sagt:

      Sie sollten doch langsam wissen, dass Herr STIN immer rührende und verharmlosende Antworten auf irgendwelche T-Schandtaten gibt.

      nicht nur ich, auch Thais hier haben arge Probleme, Ihre Erklärungen, die ich denen manchmal mitteile – zu glauben. Ich habe denen erzählt, das es im Süden wohl einen Bezirk gibt, wo es vorkommt, das Vergewaltigte auf der Polizeiwache nochmals von der Polizei vergewaltigt werden. Die haben ungläubig geguckt, den Kopf geschüttelt und gefragt, wo das sein soll. Sie würden das nicht glauben. Die glauben mir bis heute nicht. Weil sie wissen, das auf jeder Polizeiwache mind. 1 weibliche Beamtin sein sollte (ausgenommen 1-Mann Busch-Stationen). Macht die bei der Vergewaltigung auch mit? Seien sie mir nicht böse, aber das klingt schon sehr, sehr unglaubwürdig. Das alles auch noch ausserhalb der Medien. Wie schon erwähnt, einige ihrer Erklärungen stimme ich voll zu, auch wenn es mich weniger interessiert, was in einem Dschungel-Dorf im Süden vor sich geht, ich lebe ja nicht dort. Aber einige Dinge sind derart unglaubwürdig, das sie vermutlich nicht mal mein Freund aus Trang glauben würde und das ist tiefster Süden.

      Und wenn es ganz eng wird, dann weißt er einfach auf andere Länder hin, die doch auch Menschen umbringen, Kinder vergewaltigen, Menschenhandel, Waffenhandel, Drogenhandel usw. betreiben.

      das ist tw. richtig, weil Sie es so rüberbringen, das dies nur in TH passieren würde. Ich kann aber leider die Welt nicht verändern. Sie bringen Geschichten, die fast in jedem Land der Welt passieren, daher meine Erklärungen, das dies weltweit so ist. Sie regen sich hier über Kindermissbrauch auf, aber kein Wort davon, das jährlich 10000e Kinder von westlichen Priestern missbraucht werden, alleine in der USA 1000e Anklagen. Da kommt bei mir schon eine Abwehrreaktion, da ich hier lebe. Ich kann es nicht ändern, wenn in TH ein Kind missbraucht wird und ich kann es nicht ändern, wenn in meiner Gemeinde in D vom Priester ein Kind missbraucht wird. Da ist es dann egal, wo ich lebe.
      Sie ziehen Thailand in den Dreck, weil Sie irgendwelche Probleme haben und ich zeige Ihnen halt auf, das dies kein Thai-typisches Verbrechen/Problem ist, sondern weltweit.

      Jede Wette, Herr Exil, Stin findet sicher wieder rührende Worte für diese bestialischen Verbrechen!

      natürlich finde ich hier wieder ein Haar in Ihrer Suppe 🙂

      Sie haben bewusst oder unbewusst einen entscheidenen Teil weggelassen. Der Bericht beinhaltet die Lage bis März 2015. Die USA hat aber schon bestätigt, das es ab März besser wurde, das wird dann im nächsten Bericht für das Jahr 2015/2016 berücksichtigt werden. 🙂

      Um es auf den Punkt zu bringen: Sie machen Thailand schlechter als es ist und nehmen dazu ev. eine Provinz im Süden her, um ganz TH
      zu diskreditieren. Wenn ich mich dann mit Bekannten aus dem Süden unterhalte und frage, was denn bei euch los ist – ernte ich nur Kopfschütteln. Sollten diese Stories von Ihnen stimmen, warum erzählt die niemand in Thaiforen, auch nicht in grossen, wo immerhin 8000 Members schreiben, viele davon Expats aus dem Süden.

  33. Avatar exil sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: habe erst gestern gelesen, das man das Gesetz wohl falsch verstanden hat. Es geht nicht um Schulen, nur um Universitäten und Colleges. Grundschulen sind nicht betroffen. Dann dürfen auch alle eingetragenen Entertainment-Betriebe weiter Alkohol ausschenken, das sind Patpong u.a.Also so schlimm ist es nicht, wie man anfangs geschrieben hat.

    Was heißt hier, so schlimm ist es nicht?

    Es wird ein Gesetz erlassen an das sich niemand halten zu braucht, also wieder einmal nur ein Fake.

    Das einzige Gesetz, dass wirklich durgesetzt wurde, ist jenes der Lotteriepreise. Der Rest ist ein Kampf gegen Windmühlen.

    Justizminister Paiboon erklärte am Montag, dass Alkoholverkauf und -ausschank in einem Radius von 300 Metern um Schulen keinesfalls verboten sei. Es komme darauf an, ob der Verkauf in einer Unterhaltungszone stattfinde. Das Ministerium wolle in den nächsten sechs Monaten ausarbeiten, wo sich diese Unterhaltungszonen befinden. Bis dahin dürfe Alkohol in der Nähe von Schulen sehr wohl verkauft und ausgeschenkt werden.

    • STIN STIN sagt:

      Es wird ein Gesetz erlassen an das sich niemand halten zu braucht, also wieder einmal nur ein Fake.

      nein, das hast du falsch verstanden. Es gab gar kein Gesetz, das Alkohol im Umkreis von 300m um Schulen verbietet. Die Medien haben Universitäten und Colleges scheinbar einfach zu Schulen erklärt. 🙂

      Die Regierung hat das nun bereits kalrgestellt. Nur Unis und Universitäten waren gemeint. Auch kein lizensierten Entertainment-Betriebe, die fallen nicht unter dieses Gesetz, wäre auch absolut Touristen-feindlich und ohne Sinn. Welche Studenten gehen in Enterntainment-Betriebe und kaufen dort eine kleine Flasche Bier um 150 Baht. Die gehen dann halt 400m von der Schule weg und kaufen dort bei 7/11 ihren Alkohol.

  34. Avatar berndgrimm sagt:

    exil: Wenn er es wirklich strikt durchzieht so sehe ich wieder Proteste oder eben Polizisten die Geld einstecken wenn sie beide Augen zudrücken.

    Ja, der Willkür ist wieder Tür und Tor geöffnet und Thaksins Restlakaien kassieren wieder mit.
    Alle Gesetze und Regelungen in Thailand sind “Kann Bestimmungen” welche nur
    gegen nicht zahlungsfähige/-willige (und) Ausländer angewendet werden.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  35. Avatar exil sagt:

    Bin neugierig wie die das in Pattaya oder anderen Touristenstädten handhaben. An jeder Ecke eine Bar, eine Disco oder eine GoGo Bar. Die Amüsiermeile Patpong in BKK liegt auch in der nähe einer Schule.

    Da wird es wieder ausnahmen geben und dieses Gesetz wird aufgeweicht wie so viele in Thailand. Wenn er es wirklich strikt durchzieht so sehe ich wieder Proteste oder eben Polizisten die Geld einstecken wenn sie beide Augen zudrücken.

    Der Boss der Touristenpolizei in Pattaya besitzt selbst einige Bars und zwei davon im Bereich von Schulen, bin neugierig wie das Gesetz gehandhabt wird.

    Prostitution ist in Thailand auch verboten, doch womit hat sich dieses Land einen Namen gemacht?

      exil(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Bin neugierig wie die das in Pattaya oder anderen Touristenstädten handhaben. An jeder Ecke eine Bar, eine Disco oder eine GoGo Bar. Die Amüsiermeile Patpong in BKK liegt auch in der nähe einer Schule.

      habe erst gestern gelesen, das man das Gesetz wohl falsch verstanden hat. Es geht nicht um Schulen, nur um Universitäten und Colleges. Grundschulen sind nicht betroffen. Dann dürfen auch alle eingetragenen Entertainment-Betriebe weiter Alkohol ausschenken, das sind Patpong u.a. Also so schlimm ist es nicht, wie man anfangs geschrieben hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)