Kambodschaner wegen Vergewaltigung einer 16 jährigen angezeigt

Herr Chin Jaewsang, der Dorfvorsteher eines Unterbezirks von Bang Saray brachte ein 16 Jahre altes Thai-Deutsches Mädchen zur Polizeistation in Sattahip. Er habe gehört, dass ein Kambodschaner mehrfach versucht haben soll, die junge Frau zu vergewaltigen. Daraufhin habe er sich entschlossen, die Polizei zu informieren.

Das Mädchen erklärte der Polizei, dass ihre Eltern in einem anderen Land Urlaub machen würde und sie deshalb bei der Großmutter geblieben sei. Ihre Großmutter betreibt eine Garküche für Meeresfrüchte und hatte sie in ihr Haus eingeladen.

Als sie um das Haus spaziert sei, habe sie der 30 Jahre alte Kambodschaner Rung überfallen und ausgezogen. Danach habe er versucht, sie zu vergewaltigen. Sie sei mehrfach um das Haus gelaufen, um dem Mann zu entkommen. Sie habe sich sehr gefürchtet und die Geschichte schließlich ihrer Großmutter erzählt.

Herr Chin sagte, dass die Geschichte im Dorf die Runde gemacht habe und schließlich ihm zu Ohren gekommen sei. Aus diesem Grund habe er sich dazu entschieden, zusammen mit dem Mädchen zur Polizei zu gehen.

Der Fall wurde von einer Beamtin auf der Polizeistation Sattahip zu Protokoll genommen. Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem kambodschanischen Arbeiter.

Kambodschaner versucht mehrfach eine 16-jährige Thai-Deutsche zu vergewaltigen

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Kambodschaner wegen Vergewaltigung einer 16 jährigen angezeigt

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, ich meinte nicht die ANkündigung von Issan-Rambo. Ich meinte die Ankündigung von Thida, zuerst waren es 5 Millionen, die bei einem Putsch
    sich erheben würden und bei einer der nachfolgenden Warnungen an das Militär sogar von 30 Millionen, die hinter den Reds stehen würden und sich
    im Falle eines Putsches erheben würden. Einfach mal die alten Youtubes raussuchen. Das mit den 600.000 kam danach.

    Auf welchen Beitrag bezieht sich das? Oben oder unten? Das ist echt muehseelig mit dir!
    Wieviel Waffen gibt es denn in TH?
    Die Thais sind ja voll die Spezialisten in Versorgung und Logistik.
    30 mio Menschen zu versorgen ist schon eine Hammerleistung.
    EInfach auflaufen lassen und Wasser und Strom abschneiden.

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    ben: Thida hat 5 Millionen angekuendigt?! Gibt es da einen Link fuer?…

    Thida und Jatuporn haben 600 T. angekündigt – und Anhäufung von Waffen Lagern…. – wir wollen nicht, wie unser Berichterstatter aus dem Süden, mit seinem BILD Journalismus alles dramatisieren…. 555

    Was meinst du, warum ich zweimal ein Fragezeichen geschrieben habe!! Die Aussage kam von STIN aus dem Norden. Ich habe auch ganz bestimmt noch nie fuer mich den Anspruchgeltend gemacht ich waere ein “Journalist” , auch kein Volontaer-Journalist, der den Beruf nie richtig gelernt hat!

    • STIN STIN sagt:

      nein, ich meinte nicht die ANkündigung von Issan-Rambo. Ich meinte die Ankündigung von Thida, zuerst waren es 5 Millionen, die bei einem Putsch
      sich erheben würden und bei einer der nachfolgenden Warnungen an das Militär sogar von 30 Millionen, die hinter den Reds stehen würden und sich
      im Falle eines Putsches erheben würden. Einfach mal die alten Youtubes raussuchen. Das mit den 600.000 kam danach.

  3. Avatar ben sagt:

    emi_rambus:

    Thida hat 5 Millionen angekuendigt?! Gibt es da einen Link fuer?…

    Thida und Jatuporn haben 600 T. angekündigt – und Anhäufung von Waffen Lagern…. – wir wollen nicht, wie unser Berichterstatter aus dem Süden, mit seinem BILD Journalismus alles dramatisieren…. 555

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Erfolg war, das die angekündigten 5 Millionen Rothemden, die
    gegen die Armee marschieren sollten (lt. Thida) nicht aus ihren Häusern konnten.

    Thida hat 5 Millionen angekuendigt?! Gibt es da einen Link fuer?
    Fur Wanderarbeiter gibt es in den Rentner-citys, also heute keine Nachtausgangssperre mehr?

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Pattaya-Gouverneur auch. Hat er gerade heute erklärt.

    Haben die auch einen Gouverneur?
    Steht der ueber dem Buergermeister?

    • STIN STIN sagt:

      ja, Pattaya gehört ja zu Chonburi – also regiert hier der Gouverneur von Chonburi auch über Pattaya. Die haben dann noch einen Bürgermeister und der steht unter dem Gouverneur.

      Bei weiteren Fragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung oder sie fragen den Arzt oder Apotheker 🙂

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, gibt es hier nicht mehr.

    Es gab also Nachtausgangsverbot!? Da ich noch nichts von Erfolgen gehoert habe, sollte das noch recht aktuell sein!

    • STIN STIN sagt:

      ja, es gab nach dem Putsch ein Ausgangsverbot ab 22 Uhr. Bei euch auch – hast du das nicht mitbekommen. Kam im TV fast täglich. Am 13.06.2014 wurde
      diese landesweit wieder aufgehoben, nachdem sie am 26.05.2014 ausgerufen wurde. Der Erfolg war, das die angekündigten 5 Millionen Rothemden, die
      gegen die Armee marschieren sollten (lt. Thida) nicht aus ihren Häusern konnten. 🙂

  7. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Also stimmen die Rankings schon. Sind genau die Städte in denen wir uns bewegen. Bin im September wieder in Hua Hin.

    Gibt es in CM und HH noch Nachtausgangsverbot fuer die Wanderarbeiter?
    Gilt das auch fuer thailaendische Mopedraser?

    • STIN STIN sagt:

      nein, gibt es hier nicht mehr. Thail. Motorradraser werden von der Polizei gejagt, könnten also in den Knast wandern, wenn sie erwischt werden.
      Die Gouverneure greifen da rigoros durch. Der Pattaya-Gouverneur auch. Hat er gerade heute erklärt.

  8. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: jetzt kommen noch so Unwissende

    Diese “Unwissenden” sind nicht neutral, sie muessen Geld verdienen sind von Werbung abhaengig, …..
    Da ist jeder Rentner neutraler!

    • STIN STIN sagt:

      deren Bericht deckt sich aber mit den Erfahrungen vieler, vieler Farangs. Sogar ein MOD aus dem Nittaya hat es nach CM verschlagen. Als ich mit ihm mal über CM diskutierte und fragte, warum er von Singapur, über Bangkok nach CM gezogen ist, meinte er auch – viel sicherer hier im Norden. Geh mit ihm meist nicht konform, aber da hat er halt recht. Also stimmen die Rankings schon. Sind genau die Städte in denen wir uns bewegen. Bin im September wieder in Hua Hin.
      Herrlich ruhig, keine Probleme und das wissen die vielen Rentner zu schätzen. Trat und die Küste runter ist auch ok. Ebenso die Strände am Andaman, weiter runter, also nicht Phuket oder Umgebung. Von Ao Nang hörte ich bisher von einigen, die dort wohnen – nichts negatives. Kenne es aber selbst nicht. Ich bin meist in Hua Hin und dann die Küste runter bis vor Chumpon zu finden. Auch sehr freundliche Menschen, nicht wie die Lannas – aber akzeptabel 🙂

  9. Avatar Pattaya Mania sagt:

    exil: Das einzig wofür sie sich schämen ist, dass sie erwischt wurden und wenn es in der Presse veröffentlicht wird dem Ansehen Thailands als Tourismusland schaden zufügt.

    Deshalb versucht man ja so viele Morde als Selbstmord darzustellen und Verbrechen so zu interpretieren, dass die jeweiligen Opfer selbst schuld sind. Diese Meinung vertritt ja auch STIN, der ja, wie er selbst schreibt bereits zu 80% Thaimässig denkt.

    Herr EXIL,

    jeder von uns kam einst mit einer dicken „Rosaroten-Brille“ in dieses Land und fand alles wunderschön. Auch ich, als ich vor fast 20 Jahren ein neues Leben hier begann. Für mich war dieses Land damals das Paradies!

    Das ist auch für einen Touristen nichts verwerfliches, sondern ist völlig normal. Er kann es nicht besser wissen.

    Wenn aber jemand hier seit vielen, vielen Jahren lebt und immer noch wie ein ahnungsloser, verblendeter Tourist „Rosa-Brillen-Mist“ erzählt, frage ich mich, was dieser Ausländer eigentlich in all den Jahren gelernt hat???

    Bereits in den ersten Monaten bemerkte ich bereits „Sonderbares“….

    Gruß Paul

    • STIN STIN sagt:

      ich tummle mich ja in vielen Thaiforen, insgesamt gibt es dort um die 10.000 Mitglieder mit denen ich mehr oder weniger nun ca. 12 Jahre diskutiere.
      Nicht einer von denen (auch viele vom Süden) hat bisher solche Stories erzählt, wie Sie das tun. Entweder stecken Sie ihre Nase zu tief in die Sachen anderer (Thais) oder Sie zeigen eine Art, die bei Thais unbeliebt ist. Ich kenne Ihre Probleme mit TH nicht und das ist auch gut so, weil ich habe auch schon Erfahrungen hier mit Farangs im Tempel gemacht, da hätte diesen am liebsten meine Frau eine geklatscht. 🙂

      Wenn ich heute 100 Expats aus dem Süden frage, ob er sich unsicher fühlt, bekomme ich mit Sicherheit mind. 95 “NEIN” zurück.

      In einem gehe ich mit Ihnen konform – die 3 erwähnten Städte sind in der Tat gefährlich, nicht aber der gesamte Süden oder gar gesamtes TH. Niemals- und das kann ich durch 1000e Expats, inkl. Statistik, Rankings usw. nachweisen.

      Thai mit Thais kann es anders aussehen, weil die oftmals auch in gegenseitigen Drogengeschäften, Zuhälterei, Eifersucht usw.
      verwickelt sind. Ich schreibe hier über die Sicherheit von Expats.

  10. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, nur zu 80% Thai

    Lug 80%Thai=mehr dominate Gene von der Mutter oder 2./3. Generation.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Thai der keine Bildzeitung-Stories über dieses Land akzeptiert.

    Also deswegen die vielen “STIN-Stories” ueber Thailand.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das ist schon richtig, aber nicht die Norm. Niemand weiss so genau, was hier los ist. Da liegt ja bereits ein Geständnis vor und ich kenne auch viele Fälle,
    aus Pattaya, Phuket usw. – wo dann der Mörder sofort angeklagt wurde. Hier steht ja noch nicht mal fest, ob es zur Anklage kommt.
    Sie nehmen einen Fall her, der in TH aus unbekannten Gründen verschleppt wird und bringen es so – als ob das die Regel ist. Ist es aber nicht.

    Glaubt man den Steintisch-Geruechten, ist es bei Berufskillern und bei Leuten mit Geld schon die Regel, wobei es da auch Schnittmengen gibt.
    Die Killer wissen zu viel! Wer soll gegen die vorgehen? Die bekommen ANwaelte und Kaution gestellt.
    Die Polizei hat sich mal dem Sinn nach “entschuldigt”, ‘wir nehmen keine fest, so wissen wir, wer sie sind und es tauchen nicht laufend neue auf’.
    Wer 800.000TB hat, kommt auf Kaution frei. Dann wird das so lange verschleppt, bis 7*12=84 Tage rum sind. Dies gilt aber scheinbar nur fuer Thais oder es gibt noch eine “Regel”.
    Wenn dann keine Anklage mehr erhoben werden kann, kommt der Tatverdaechtige frei und erhaelt die Kaution zurueck, aber nur die 80.000 , die in den Kassenbuechern standen.
    Ob die Verteilung des Restes bis Dubai geht, weiss keiner.
    Somit hat jeder Moerder, der “Beziehungen” oder Geld hat, nichts zu befuerchten.
    Da es jeder weiss, kann die Polizei auch schlecht ‘Nein’ sagen.
    Wenn einer “kotzt” , rueckt einer auf der Liste der Hundert-Meist-Gesuchten (godfather; Thai Irrtum) nach!
    Oft gibt es eigentlich keinen richtigen Auftraggeber. Der grosse Chef aeussert sein Unbehagen und schon wird ein A-Kriecher ihm den Gefallen tun und das mit einem Profi zusammen aus der Welt zu schaffen. Das ist auch oft der Stellvertreter (“left hand”) oder auch die uebereifrige Ehefrau. Deswegen ist in der Regel schwer , den “master mind” ans Messer zu liefern.
    Ich habe das in aehnlicher Form schon oefters geschrieben, aber nicht abgeschickt , weil ich die Hosen voll hatte.
    Wenn ich jetzt kurzfristig vorzeitig ablebe, koennte das ein Beweiss sein, ich hatte Recht, wenn nicht, kann ich auch ganz gut damit leben.

    • STIN STIN sagt:

      Lug 80%Thai=mehr dominate Gene von der Mutter oder 2./3. Generation.

      schleichend mutiert 🙂
      Ich glaube ja an die Wiedergeburt – ev. mal im vorigen Leben Thai gewesen. Fühl mich hier heimischer wie zuhause. Keine AHnung warum, das aber schon, als ich
      zum ersten Mal meinen Fuss auf thail. Boden setzte. Mein erstes Gefühl war: Mensch, das ist mein zuhause. Tja, geht vielen so, einem guten Freund hier auch.
      Der verschwendet keinen Gedanken mehr an Deutschland, interessiert ihn nicht. Der fühlt sich hier auch absolut sicher.

  11. Avatar exil sagt:

    Pattaya Mania: Herr STIN,

    was schreiben Sie sich eigentlich täglich für ein Rosaroten-Brillen-Mist zusammen?

    AlsVolker Schwartensvon den 3THango-Jangos auf Koh Samui auf offener Strasse vorAUGENZEUGEN undVideoüberwachung ABGESCHLACHTET WURDE WIE EIN Stück VIEH, …


    ….wurden dieMörder nurfür 2-3Tagefestgenommen und anschließendfreigelassen.Es hat biszum heutigen Tagkeine Anklagegegen dieMörder gegeben!!!

    Und Siefaseln wasvon Augenzeugen???

    SindSie noch ganzknusper?

    Sagen Siemal, sindsievielleichtselber ein echter hier geborenerTH-Mann, der glühendnationalistisch istundalleswas Ihnen nicht passt alsLüge abtun?

    Paul

    Das Problem ist, dass Thais die nach Verbrechen erwischt werden nicht die Tat berauen oder ihnen das Opfer leid tut. Denn nach deren Einschätzung war es ja gerechtfertigt so zu handeln.

    Das einzig wofür sie sich schämen ist, dass sie erwischt wurden und wenn es in der Presse veröffentlicht wird dem Ansehen Thailands als Tourismusland schaden zufügt.

    Deshalb versucht man ja so viele Morde als Selbstmord darzustellen und Verbrechen so zu interpretieren, dass die jeweiligen Opfer selbst schuld sind. Diese Meinung vertritt ja auch STIN, der ja, wie er selbst schreibt bereits zu 80% Thaimässig denkt.

    • STIN STIN sagt:

      jetzt kommen noch so Unwissende daher und erklären Hua Hin und Chiang Mai zu den 7. + 8.beliebtesten Städten weltweit für Rentner.Expats.

      Ein Skandal, wo doch in ganz Thailand die Expats am laufenden Band massakriert werden und die Polizei daneben steht und grinst. Wie kann so etwas passieren. 🙂

      http://www.thaivisa.com/forum/topic/844292-hua-hin-ranks-seventh-spot-on-the-worlds-21-best-cities-for-retirement-abroad/?utm_source=newsletter-20150730-0726&utm_medium=email&utm_campaign=news

      Deshalb versucht man ja so viele Morde als Selbstmord darzustellen und Verbrechen so zu interpretieren, dass die jeweiligen Opfer selbst schuld sind. Diese Meinung vertritt ja auch STIN, der ja, wie er selbst schreibt bereits zu 80% Thaimässig denkt.

      nicht alle Sebstmorde sind Morde. Viele Farangs kommen in dieses Land, lassen sich in Pattaya von den Bargirls über den Tisch ziehen und saufen sich dann – falls sie noch Geld haben – zu Tode (einer wohl über Tage mit über 100 Bieren) oder stürzen sich vom Balkon.
      Einige sogar mit Abschiedsbrief. Das man die nun hier alle als “ermordet” hinstellt, ist dumm. Ein abgehalfteter Farang erklärte sogar Thais gegenüber, der liebe Thailand über alles und er würde niemals freiwillig hier weggehen. Keine Ahnung ob er sich schon
      vom Balkon gestürzt hat. Lt. eurer Ansicht wurde er dann sicher ermordet. Oh mein Buddha….. 🙂

  12. Avatar Pattaya Mania sagt:

    emi_rambus: DAs Problem in TH ist dann halt, wenn der
    es der Sohn vom Kamnan wäre, das dann ev. die Polizei bestochen werden könnte. Da kommt es aber auch wieder darauf an, ob es Zeugen gibt.

    Gibt es die,
    dann hilft dem Sohn wohl auch nicht, das der Vater Kamnan ist
    .

    Herr STIN,

    was schreiben Sie sich eigentlich täglich für ein Rosaroten-Brillen-Mist zusammen?

    Als Volker Schwartens von den 3 THango-Jangos auf Koh Samui auf offener Strasse vor AUGENZEUGEN und Videoüberwachung ABGESCHLACHTET WURDE WIE EIN Stück VIEH, …

    …. wurden die Mörder nur für 2-3 Tage festgenommen und anschließend freigelassen. Es hat bis zum heutigen Tag keine Anklage gegen die Mörder gegeben!!!

    Und Sie faseln was von Augenzeugen???

    Sind Sie noch ganz knusper?

    Sagen Sie mal, sind sie vielleicht selber ein echter hier geborener TH-Mann, der glühend nationalistisch ist und alles was Ihnen nicht passt als Lüge abtun?

    Paul

    • STIN STIN sagt:

      …. wurden die Mörder nur für 2-3 Tage festgenommen und anschließend freigelassen. Es hat bis zum heutigen Tag keine Anklage gegen die Mörder gegeben!!!

      das ist schon richtig, aber nicht die Norm. Niemand weiss so genau, was hier los ist. Da liegt ja bereits ein Geständnis vor und ich kenne auch viele Fälle,
      aus Pattaya, Phuket usw. – wo dann der Mörder sofort angeklagt wurde. Hier steht ja noch nicht mal fest, ob es zur Anklage kommt.

      Sie nehmen einen Fall her, der in TH aus unbekannten Gründen verschleppt wird und bringen es so – als ob das die Regel ist. Ist es aber nicht.

      Sagen Sie mal, sind sie vielleicht selber ein echter hier geborener TH-Mann, der glühend nationalistisch ist und alles was Ihnen nicht passt als Lüge abtun?

      nein, nur zu 80% Thai der keine Bildzeitung-Stories über dieses Land akzeptiert. 🙂

  13. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das wird darauf ankommen, wo sich das abspielt. Es wurden auch Thais verurteilt die Laotinnen vergewaltigt haben.

    Das war dann aber wohl in Laos!

  14. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das wird darauf ankommen, wo sich das abspielt. Es wurden auch Thais verurteilt die Laotinnen vergewaltigt haben. DAs Problem in TH ist dann halt, wenn der
    es der Sohn vom Kamnan wäre, das dann ev. die Polizei bestochen werden könnte. Da kommt es aber auch wieder darauf an, ob es Zeugen gibt. Gibt es die,
    dann hilft dem Sohn wohl auch nicht, das der Vater Kamnan ist.

    Irgendwie erinnert mich das an Koh Tao!
    Aber da scheint wohl ein anderer “STIN””zustaendig” zu sein!!

  15. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Meine Frau würde schon einer Burmesen auch helfen, unser erstes Hausmädchen kam aus Burma (Shan) und hat ihren Bruder geheiratet, die würde dann auch mitgehen.

    Damit ist die 2. (und entscheidente) Frage nicht beantwortet!
    Sie lautete:
    “2.Zusatzfrage:
    Gaebe es im Ablauf Unterschiede, wenn der Taeter ein Thai waere oder wenn die Auslaenderin sogar den Sohn des Kamnan beschuldigen wuerde?”

    • STIN STIN sagt:

      das wird darauf ankommen, wo sich das abspielt. Es wurden auch Thais verurteilt die Laotinnen vergewaltigt haben. DAs Problem in TH ist dann halt, wenn der
      es der Sohn vom Kamnan wäre, das dann ev. die Polizei bestochen werden könnte. Da kommt es aber auch wieder darauf an, ob es Zeugen gibt. Gibt es die,
      dann hilft dem Sohn wohl auch nicht, das der Vater Kamnan ist.

  16. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Ich weiss nicht, wie das im Süden läuft – hier halten in so einem Fall, ganze Dörfer/Tambons/Amphoe-Bezirke stark zusammen und gehen notfalls auch gegen die Polizei usw. vor. Vermutlich fehlt diese Zusammengehörigkeitsgefühl bei den Südthais.

    Die gehen auch gegen die Armee vor, in dem Fall sogar die navy.
    Allerdings glaube ich, im tiefen Sueden gab es nicht immer eine bewaffnete Buergerwehr der moslemischen Bevoelkerung. Die koennen dann nur mit Stoecken gegen unrechtmaessig handelnte Beamte vorgehen. Das soll es ja auch schon gegeben haben!

    STIN: Bei uns hier wäre eine neuerliche Vergewaltigung einer Frau schon deshalb unmöglich, weil hier eine Vergewaltigte niemals alleine zur Polizei gehen würde. Die hätte einen Rattenschwanz von Familie und Offizielle hinter sich, d.h. es würden die Brüder, Schwestern usw. mitgehen und i.d.R. immer der Puh Yai Ban auch, weil die Thais hier sehr ungern zu Ämtern gehen, sie werden hier in unserem Dorf entweder von meiner Frau oder vom Kamnan/Puh Yai Ban begleitet, der bei einer Vergewaltigung auch sofort nach einer weiblichen Beamtin fragen würde. Eine Frau hier würde niemals sich einem männlichen Beamten offenbaren.

    Hat das einen Grund? Sind die Sensationsgeil in Nordthailand? Wenn das Maedchen doch in der sicheren Obhut der Polizei ist, koennten doch alle wieder ihrer Arbeit nachgehen.

    Zusatzfrage:
    Wer wuerde denn mit einer jungen, vergewaltigten Burmesin, Laotin, Kambotschanerin mitgehen? Oder geht die erst gar nicht zu deiner Frau oder dem Kamnan/Puh Yai Ban ?

    2.Zusatzfrage:
    Gaebe es im Ablauf Unterschiede, wenn der Taeter ein Thai waere oder wenn die Auslaenderin sogar den Sohn des Kamnan beschuldigen wuerde?

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Die gehen auch gegen die Armee vor, in dem Fall sogar die navy.

      das hab ich zumindest hier noch nicht erlebt. Gegen Polizei gingen tw. auch die Rothemden hier vor, bei der Armee sind sie ganz still, keinen Mucks.

      Hat das einen Grund? Sind die Sensationsgeil in Nordthailand? Wenn das Maedchen doch in der sicheren Obhut der Polizei ist, koennten doch alle wieder ihrer Arbeit nachgehen.

      nein, das würde das Mädchen bzw. die Frau nicht wollen. Nicht die Offiziellen drängen sich auf, die Opfer wollen das Kamnan usw. mitgehen. Vermutlich wollte das
      in diesem Fall hier auch die Oma. Die Pampa-Thais sind nicht so geübt mit dem Umgang mit den Behörden, tw. versteht man dir dort gar nicht so toll, wenn
      die alte Thai nur ihren Lanna-Slang spricht. Bei uns gehen oft die Anwälte mit, hier halt andere Offizielle.

      Wer wuerde denn mit einer jungen, vergewaltigten Burmesin, Laotin, Kambotschanerin mitgehen? Oder geht die erst gar nicht zu deiner Frau oder dem Kamnan/Puh Yai Ban ?

      schwer zu sagen, weil diese Burmesen hier sehr oft das Dorf wechseln und somit kein Zusammengehörigkeitsgefühl zu den Dorfbewohnern besteht. Wenn hier Wochenmarkt
      ist und es kommen Burmesen zum einkaufen, verstecken alle Verkäufer schnell ihre Kasse und passen auf ihre Waren auf. Man hat halt schon zu oft hier Burmesen
      beim klauen erwischt, sei es Kabeln – die sie abgeschnitten haben, sei es Whisky vom Dorf-Shop usw. Vor einiger Zeit haben sie einer armen Frau aus deren
      offenen Küche, fast alle Vorräte geklaut. Wurden dann erwischt, hat die Frau aber nicht angezeigt, die verliessen dann aber das Dorf.
      Meine Frau würde schon einer Burmesen auch helfen, unser erstes Hausmädchen kam aus Burma (Shan) und hat ihren Bruder geheiratet, die würde dann auch mitgehen.

  17. STIN STIN sagt:

    ich habe nun mal auch so einen Fall eingestellt, der genauso behandelt wurde – wie es bei uns hier im Norden auch getan wird. Die 16j, wurde also nicht – wie scheinbar in einem Bezirk im Süden – vom Dorfvorsteher oder bei der Polizei nochmals vergewaltigt. Sie wurde vorschriftsmässig von einer Beamtin vernommen. Das ist bei uns eigentlich selbstverständlich und wird auch eingehalten. Notfalls holt man meine Frau dazu – wie schon mal bei einem Selbstmord im Nachbar-Tambon.

    Würde bei uns hier eine Vergewaltigte bei der Polizeistation nochmals vergewaltigt werden, könnte diese Polizeistation damit rechnen, das in kurzer Zeit 1000e von Thais vor der Tür stehen bzw. die Polizeistation eingkreist wäre. Da würden sich sogar Kamnans und andere Offizielle daran beteiligen. Die Polizisten/Vergewaltiger würden die Polizeistation nicht mehr ohne Handschellen verlassen können. Ich weiss nicht, wie das im Süden läuft – hier halten in so einem Fall, ganze Dörfer/Tambons/Amphoe-Bezirke stark zusammen und gehen notfalls auch gegen die Polizei usw. vor. Vermutlich fehlt diese Zusammengehörigkeitsgefühl bei den Südthais.

    Noch was….

    Bei uns hier wäre eine neuerliche Vergewaltigung einer Frau schon deshalb unmöglich, weil hier eine Vergewaltigte niemals alleine zur Polizei gehen würde. Die hätte einen Rattenschwanz von Familie und Offizielle hinter sich, d.h. es würden die Brüder, Schwestern usw. mitgehen und i.d.R. immer der Puh Yai Ban auch, weil die Thais hier sehr ungern zu Ämtern gehen, sie werden hier in unserem Dorf entweder von meiner Frau oder vom Kamnan/Puh Yai Ban begleitet, der bei einer Vergewaltigung auch sofort nach einer weiblichen Beamtin fragen würde. Eine Frau hier würde niemals sich einem männlichen Beamten offenbaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)