Die PAD ist zurück

Bangkok Post – Die People’s Alliance for Democracy hat damit gedroht eine längere Massenkundgebung zu organisieren, falls die Regierung versuchen sollte eine königliche Amnestie für den gestürzten Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra zu erwirken. PAD Führer Sondhi Limthongkul sagte gestern, dass wenn die Regierung von Yingluck Shinawatra Regierung den Plan der Amnestie für Thaksin wiederbeleben sollte, ohne seine Gefängnisstrafe anzutreten und nichts gegen die Anti-Monarchie Bewegung unternimmt, wird die PAD eine längere Anti-Regierungs-Kundgebung veranstalten.
“Wenn die Regierung den Plan nicht aufgeben sollte sind wir dazu bereit eine längere Kundgebung zu oranisieren, die voraussichtlich Hunderttausende von Menschen anziehen wird”, sagte Sonthi auf einer Pressekonferenz in der Baan Phra Arthit Residenz, wo sich das Büro des PAD Führers und ASTV befindet.

Er sagte, dass die Anti-Monarchie Bewegung weiterhin aktiv ist und Webseiten mit majestätsbeleidigenden Inhalten verbreitet.

Sondhi sagte, dass die PAD Beweise dafür sammeln wird, dass die Regierung in ihren Bemühungen die Monarchie zu schützen unaufrichtig ist.

Er sagte, dass die PAD in einer Petition von der Regierung Maßnahmen gegen die anti-monarchistischen-Elemente verlangen wird.

Falls die Regierung nicht innerhalb von 14 Tagen handeln sollte, wird die PAD eine Massendemonstration organisieren, sagte Sondhi.

http://www.bangkokpost.com/news/local/267284/pad-vows-to-protest-if-govt-renews-bid-to-help-thaksin

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. November 2011 1:34 am

Sollten aber rote Schlaegertrupps auftauchen, ist die Polizei verpflichtet einzugreifen.

Mit Takkis Schwager an der Spitze?
Na bei der Show möchte ich gern dabeisein.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. November 2011 9:27 pm

Demos sind und bleiben natuerlich auch in Thailand grundsaetzlich erlaubt. Die Armee darf ueberhaupt nicht eingreifen, es sei den, das Notstandsrecht ist ausgerufen, so wie es letztes Jahr der Fall war!
Laeuft eine Demo im vorgegebenen Rahmen ab, gibt es keinen rechtlichen Grund einzugreifen.
Sollten aber rote Schlaegertrupps auftauchen, ist die Polizei verpflichtet einzugreifen.
😐

bukeo
Gast
bukeo
22. November 2011 4:56 pm

die PAD benötigt gar keine 100.000 – 20-30.000 reichen, um der Regierung Probleme zu bereiten. Die Polizei hat keine ausgebildeten Einheiten gegen Demos – die Armee wird nicht einschreiten, sondern genauso zusehen – wie die Polizei bei Abhisit, als sie den Fahrer krankenhausreif schlugen.

Diese Regierung ist am Ende, sie weiss es nur noch nicht.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. November 2011 2:18 pm

Walter Roth:Also am Montag wurde eine Demo abgesagt

…hmmmm die Ankuendigung hat doch ausgereicht und schon hatte Takki “abgesagt” 😯

Magerquark:Diese Hunderttausende moechte ich gerne sehen.

Letzte Woche waren etwa 1.600 Takki-Anhaenger in drei red-shirt Hochburgen.

Denke in 14 Tagen wird es alleine dort ein Vielfaches an yellow-shirts geben. 😛

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. November 2011 11:33 am

Das Problem der Takki Marionetten ist nicht nur ihre ambivalente
Einstellung zur Monarchie.
Das heisst:
Wenn es Opportun ist verfolgt man politische Gegner mit den
LM Gesetzen während man gleichzeitig die Roten
Cheerleader der Dummheit die Monarchie bekämpfen lässt.

Viel wichtiger ist ihre Verarschung der eigenen Wähler
denn alle Aktivitäten zur Verbesserung der Armen in dieser
Gesellschaft sind nur Scheinaktivitäten die nur dazu
dienen mehr Geld in die Taschen der eigenen Leute
fliessen zu lassen.