Premier Prayuth hilft verschuldeten Farmern

Weit mehr als 1,6 Millionen Farmer sollen fast 400 Milliarden Baht Schulden angehäuft haben. Premierminister General Prayuth Chan-ocha zeigte sich darüber alarmiert und wies die Behörden an sicherzustellen, dass deshalb keiner der Schuldner sein Haus usw. verliert.

Der stellvertretende Regierungssprecher General Sansern Kaewkamnerd sagte, General Prayuth habe von denBehörden koordinierte Aktionen verlangt, um den Farmern dabei zu helfen, die Schulden zurückzuzahlen oder zuverwalten. Die Behörden sollen bis Ende des Monats mit jedem Farmer individuell über die Schuldenlage sprechen.

Laut einem der Regierung vorliegenden Bericht haben 1.637.562 Farmer Schulden in einer Höhe von 388,361Milliarden Baht. Das ist eine Pro-Kopf-Verschuldung von 237.158 Baht. Der Bericht liegt den Ministerien für Finanzen, Landwirtschaft, Justiz und anderen Behörden vor.

„Der Premierminister hob hervor, dass alle relevanten Behörden eng zusammenarbeiten müssen, um den Farmernzu helfen“, sagte General Sansern. Es sei wichtig, eine Liste mit Soll und Haben sowie Bedarf aufzustellen, damit individuelle Maßnahmen greifen können.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Premier Prayuth hilft verschuldeten Farmern

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Die haben schon im Schnitt 240.000 TB Schulden pro Familie>
    http://www.bangkokpost.com/news/general/809192/additional-b5bn-loans-for-rubber-farmers
    Jetzt bekommen die Gummifarmer noch mal mehr!

    Die Bank for Agriculture and Agricultural Cooperatives (BAAC) hat bereits 500.000.000.000 TB Schulden , wie soll das alles “gesund” sein? Die Bank ist wohl Eigentum der Farmer?! 😥

    Siehe auch:
    http://www.bangkokpost.com/business/finance/808820/pdmo-tries-to-move-pledging-scheme-debt

  2. Avatar Hanseat sagt:

    emi_rambus sagte am 3. August 2015 um 4:55 am u. a.:
    „..Keiner hat bisher etwas dazu geschrieben, also muss ich wieder den Buh-Mann machen…“

    Moin emi rambus,
    den Buh-Mann musst du gar nicht spielen. Auch ich habe mir manche blutige Nase von unseren Thaksinverehrern geholt, als ich von den Verschwendungen ohne Mass schrieb, bei den Quatschbestellungen der iPads, bei dem Garantiepreis bei Reis, Kochöl und Kautschuk; ebenso bei der Erhöhung des Mindestentgeltes ohne begleitende Schutzmassnahmen. Auch das Verkaufsprogramm von Mercedes-Limousinen staatlich durch uns YL steuerlich gefördert, spricht Bände.
    Ein anderer Buh-Mann hatte sogar seinen Job als Präsident des thailändischen Rechnungshofes verloren, weil er „tacheles“ über die Staatsmiesere im Falle Reisprogramm Thaksins Stadthalterin, seiner Schwester YL, überbrachte. Ok, sie, die einzige „Demokratin“ in diesem schönen Lande, wurde von der (angeblichen) Willkür der Justiz aus dem profitablen Sessel des MP befördert.
    Aber, wir sollten weiter unseren Finger in Wunden halten, ok?

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    Laut einem der Regierung vorliegenden Bericht haben 1.637.562 Farmer Schulden in einer Höhe von 388,361Milliarden Baht. Das ist eine Pro-Kopf-Verschuldung von 237.158 Baht. Der Bericht liegt den Ministerien für Finanzen, Landwirtschaft, Justiz und anderen Behörden vor.

    Ich habe diesen Artikel meist in sehr aehnlicher Form an drei anderen Stellen schon vorher gelesen!
    Keiner hat bisher etwas dazu geschrieben, also muss ich wieder den Buh-Mann machen.
    Die Zahlenrechnung geht auf, der MrdTB-Betrag scheint auch klar zu sein.
    Aber was sind denn jetzt “1.637.562 Farmer”? Sind das Familienvaeter ohne Familienmitgleider?
    Dem wuerde aber der Begriff “Pro-Kopf-Verschuldung” widersprechen.
    Wenn man von der ” Pro-Kopf-Verschuldung ” von Thailand spricht, sind das rund 69,5 Mio Koepfe.
    Ausserdem ist eigentlich dieser Begriff fuer die Gesamtstaatsverschuldung reserviert.
    Damit wird ausgedrueckt wieviel Staats- und Privat-Schulden das Land pro Kopf hat.
    Ich vermute, es geht hier nur um die Privatschuleden.
    Waere das aber tatsaechlich “pro Kopf” , dann waeren das fuer eine durchschnittlich 5-koepfige Familie katastrophale 1,2 Mio TB .
    Anders waeren es “nur”rund 50.000TB/Kopf aber auch noch schlimm genug!

    Zusatzfragen:
    Sind das ALLE Farmer (also auch Gummi, Oel, Zwiebeln, …..)
    oder sind das alles nur Reisfarmer, aber dann auch alle(Reisfarmer)?
    Wie gross ist der Unterschied im Einzelfall?
    Beispiel: Koennte es sein,
    1,4 Mio Farmer haben 140 mrdTB und 100.000TB/Kopf Schulden
    und die restlichen
    0,2 Mio Farmer haben 250 MrdTB und 1.250.000TB/Kopf Schulden??
    In dem Fall brauchte man ja nur 200.000 Farmern vorrangig unter die Arme zu greifen!

    • STIN STIN sagt:

      Wenn man von der “ Pro-Kopf-Verschuldung “ von Thailand spricht, sind das rund 69,5 Mio Koepfe.

      pro Kopf-Verschuldung der Reisfarmer. Was nicht klar aus den Berichten hervorgeht, welche Reisfarmer damit gemeint sind.
      Es gibt die registrierten Reisfarmer, das dürften die 1,6 Millionen sein, ansonsten würde man die Zahl nicht so genau angeben
      können. Es gibt dann aber noch viel mehr Reisfarmer, die nicht registriert sind – bei uns ist keiner registriert. Die haben von
      2 Rai aufwärts bis ca. 25 Rai. Mehr gibt es hier soweit ich weiss, nicht.

      Ich vermute, es geht hier nur um die Privatschuleden.

      um Mikrokredite. Die kann man in einem Schneeball-System bis 200.000 Baht hochpuschen. Meine gesamte Familie hat jeder Haushalt diese 250.000 Baht Schulden. Vor Thaksin hatten sie lediglich ein paar Hundert Baht beim Lebensmittel-Händler im Dorf und einige hatten Kredite um die 4000 Baht für Kühlschrank usw. Nach Thaksin ging es los – nun ist das gesamte Dorf mehr oder weniger verschuldet. Ein versuchter Selbstmord ist dabei inkl.

      Anders waeren es „nur“rund 50.000TB/Kopf aber auch noch schlimm genug!

      es ist schon pro Kopf um die 250.000. Mikrokredite bekommt nur ein Kopf pro Haushalt. Also eine Person, meist der Haushaltsvorstand – pro Tabien Ban.

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: du kannst schon Thais Geld leihen, haben wir auch gemacht. Das Problem war bei uns nur, es ist schwierig, den armen Leuten im Dorf,
    dann das Haus, Motorrad usw. wegzunehmen. Wir haben nur Geld geborgt, wenn er dafür sein Motorrad usw. bei us lies, oder mit Eintrag im
    Chanod. Meine Frau wollte das dann nicht mehr.

    Ich kannte einen netten jungen Mann(19), der hatte sich aus einem halben, 5 langen Bootsfrack eine Bar zusammengezimmert. Er war sehr fleissig, und sparsam und hatte eine sehr nette Freundin.
    Dann fing er an auf seinem 20mbreiten Stranderbgrundstueck ein schoenes Restaurant und 3 stabile Bungalows zu bauen.
    Er fiel vom Dach, brach sich das Schluesselbein, das wuchs falsch zusammen, …
    Dann war klar, es wurden Zwillinge, …
    War natuerlich alles auf Kredit, auch das Moped.
    Dann bekam ich mit, er war in der Stadt beim Kredithai, sonst waere das Moped weggewesen (20% Zinsen, im Monat=240%/a).
    Er musste im November aufmachen, sonst haette er die Saison verpasst und die Schulden haetten ihn aufgefressen.
    Er hatte Arbeiter, das Material war ueberwiegend da.
    Damals gab es auf der Bank 11% Zinsen/a.
    Ich sagte ihm ich wuerde ihm die 100.000TB leihen fuer 1%im Monat.
    Es wurde ein riesen Vertrag geschrieben und sie wollten unbedingt wissen, was ich als Sicherheit haben wollte. Ich wollte eigentlich keine, aber da sie nicht locker liessen, nahm ich das verschuldete Moped als Scheinsicherheit.
    Er eroeffnete im November, der Laden war aufgrund seiner guten Geschaeftsidee der Renner. 2 Monate spaeter hatte ich mein Geld zurueck und im Maerz war er schuldenfrei. Auch das Moped.
    Ich hatte viel Spass mit den Zwergen. Obwohl die beiden Maedchen staendig um mich herumkrabbelten, konnte ih sie vom Aussehen nicht auseinanderhalten. Vom Wesen her war es sehr einfach.
    Im Oktober verliess ich den Strand, als ich im Dezember wiederkam, hatte er 15 Angestellte und bis zu 1500 Gaeste an seinen Strandpartys. Seine Frau hatte noch einen schoenen Laden (Groesse kleiner 7/11).
    Etwa (?) 7 Jahre spaeter kam ich nochmal auf die Insel, eigentlich nur um die Familie zu besuchen. Er war nicht mehr da. Es war ihm zuviel. Er war mit 25/26 mehrfacher Millionaer und lebte jetzt in Chanthaburi. Sie brachten mich und meine Schwester dorthin und es war ein tolles Wiedersehen. Die Zwillinge gingen schon in die Schule.
    Ich habe mir vorgenommen, ihn mit meinen Kindern nochmal zu besuchen!

    • STIN STIN sagt:

      ja, es gibt auch nette, ehrliche Thais. Daher mag ich keine Verallgemeinerungen. Ich kenne auch sehr nette Deutsche, aber ich kenne
      auch Typen, wo ich nicht warten möchte – bis die Thais den in die Mangel nehmen, sonder ich möchte es schon vorher erledigen. Kann man deshalb
      aber auch nicht sagen, alles Deutschen wären so.

  5. Avatar EXIL sagt:

    Die Thais sind generell Verschuldet und leihen sich Geld von jedem und überall um sich jede Scheiße zu kaufen. Sie leben über ihre Verhältnisse und dann muss wieder einmal eine Regierung herhalten und einen Schuldenerlass verfügen oder eben aus der Staatskasse deren Schulden bezahlen.

    Und ich brauche nicht wieder zu lesen, dass Thaksin mit seinen Krediten daran Schuld hat, denn wenn diese nicht gewesen wären hätten sie sich das Geld eben wo anders ausgeliehen. Die Thais sind einfach so und denken nie daran das man auch zurück bezahlen muss.

    Eine der ersten Regeln die man in Thailand beachten soll, ist doch einem Thai niemals Geld zu leihen, denn man sieht dieses zu 99% nie wieder.

    • STIN STIN sagt:

      du kannst schon Thais Geld leihen, haben wir auch gemacht. Das Problem war bei uns nur, es ist schwierig, den armen Leuten im Dorf,
      dann das Haus, Motorrad usw. wegzunehmen. Wir haben nur Geld geborgt, wenn er dafür sein Motorrad usw. bei us lies, oder mit Eintrag im
      Chanod. Meine Frau wollte das dann nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)