Ermittlungen gegen illegalen Landbesitz entlang des Chao Phraya Flusses

Der stellvertretende Regierungssprecher Maj. Gen. Sansern Kaewkamnerd erklärte auf einer Pressekonferenz, dass Premierminister Prayuth die Bangkok Metropolitan Administration (BMA) angewiesen habe, mit Unterstützung ihrer Partnerorganisationen die Besitzverhältnisse bestimmter Gebiete entlang des Chao Phraya Flusses in der Hauptstadt zu klären.

Nach Angaben des Marine Departments weiß man von mindestens 2.034 illegalen Konstruktionen, die ohne Genehmigung für private Zwecke an Stegen, Kanälen, Brücken und Ufergebieten errichtet wurden und teilweise einer öffentlichen Nutzung der Gebiete im Wege stehen.

„Die BMA wurde aufgefordert, die Besitzverhältnisse der Gebiete zu prüfen und allen Personen, die sich auf illegale Weise Grund und Boden angeeignet haben, eine Frist zu setzen, in der sie die Gebiete verlassen müssen. Die dadurch zurückgewonnenen Gelände sollen der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

der-chao-phraya-fluss-ayutthaya-23263

 

Landschaftsarchitekten wurden bereits beauftragt, Vorschläge für eine sinnvolle Neugestaltung zu erarbeiten“, sagte Maj. Gen. Sansern vor Reportern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Ermittlungen gegen illegalen Landbesitz entlang des Chao Phraya Flusses

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: und schon wurde der Wunsch von emi-rambus erhört. Die Gebiete entlang des Flusses werden überprüft, dazu dürften dann viele Reisbauern befragt werden, von wem sie das Land pachten bzw. an wen die Pacht abführen. Danach dürfte es keine Pacht mehr geben.

    Als erstes melde ich dann mal fuer meine zwei Kinder jeweils ein Reisfeld in Groesse von 20 Rai an, die brauch naemlich kein Studium mehr, die werden Reisbauer in BKK.
    Ansonsten geht es da um diese pompoese Uferpromenade mit Menschen-Zoo.
    Ich befuerchte , so will man die fordere Reihe Anlieger rausschmeissen und glaubt(!), so kaeme man an der Anhoerung/Beteiligung/UVP vorbei.
    Ich persoenlich glaube, wenn ich die Zeichen richtig deute, muss zur Zeit alles, was mit der Stadt und dem CP zu tun hat, genauestens auf die Umweltauswirkungen geprueft werden!
    Siehe auch:
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/64645-flusspromenade-wird-ohne-gutachten-gebaut.html#contenttxt
    http://der-farang.com/de/pages/alternativplan-fuer-das-chao-phraya-ufer

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Die BMA wurde aufgefordert, die Besitzverhältnisse der Gebiete zu prüfen und allen Personen, die sich auf illegale Weise Grund und Boden angeeignet haben, eine Frist zu setzen, in der sie die Gebiete verlassen müssen. Die dadurch zurückgewonnenen Gelände sollen der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

    Bravo!
    Man muss ganz klar sagen dass soetwas leider nur mit dieser Militärdiktatur
    möglich ist.
    Mit einer “gewählten” Regierung leider nicht!
    Egal ob Thaksin Marionette oder nicht.
    Allerdings muss man abwarten was jetzt wirklich passiert!
    Zuviele Leute kassieren dort mit die kein Interesse
    an einer Aufklärung haben!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  3. STIN STIN sagt:

    und schon wurde der Wunsch von emi-rambus erhört. Die Gebiete entlang des Flusses werden überprüft, dazu dürften dann viele Reisbauern befragt werden, von wem sie das Land pachten bzw. an wen die Pacht abführen. Danach dürfte es keine Pacht mehr geben.

    • Avatar gg1655 sagt:

      Wird diese überprüfung nur in Bangkok durchgeführt oder auch anderorts?

      • STIN STIN sagt:

        mittlerweile im ganzen Land, Isaan, Süden, Norden und jetzt halt dieses Gebiet. Die Soldaten reissen in Pattaya tw. sogar Wände von belegten Hotels ein,
        wenn das Gebäude ohne Genehmigung errichtet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)