Nicht jede Thai-Frau möchte älteren Farang

Die weit verbreitete Klischeevorstellung, dass sich in Thailand Frauen ausschließlich aus wirtschaftlichen Gründen einen betagten Sugar Daddy angeln, ist überholt. So lautet das Ergebnis einer Forschungsarbeit über Thai-Farang-Beziehungen, die an der Bangkoker Thammasat-Universität vorgestellt wurde.

Mit dem Heranwachsen einer gebildeten und wohlhabenden Mittelschicht, die mit der neuesten Technik bestens vertraut ist und über Online-Netzwerke internationale Kontakte pflegt, ist auch die Zahl junger Frauen mit gutem Einkommen gestiegen, die einen Ausländer heiratet, ohne dabei finanzielle Inte­ressen zu verfolgen.

„Bevor ich meine Recherche aufnahm, dachte ich, dass thailändische Frauen Ausländer ausschließlich aus wirtschaftlichen Gründen heiraten. Doch nachdem ich meine Studie abgeschlossen hatte, war ich vom Gegenteil überzeugt“, erklärte Supichaya Promboon, Studentin der Thammasat-Universität und wissenschaftliche Autorin der Forschungsarbeit, in der Zeitung „Prachatai“. Sie führt den Trend, dass Frauen aus der thailändischen Mittelschicht immer öfter einen Ausländer heiraten, auf drei Faktoren zurück:

Frauen aus der Mittelschicht verfügen über ausreichend Englischkenntnisse, um Beziehungen mit einem Ausländer einzugehen.

scorpionparty-12
Durch soziale Online-Netzwerke wie Facebook ist die Welt näher zusammengerückt.
Während Thai-Männer vorwiegend schlanke Frauen mit weißer Haut bevorzugen, stehen ausländische Männer auf Thai-Frauen mit durchschnittlichen Körper und Hautfarbe.
Auch wenn das Ergebnis ihrer Stichprobenanalyse nicht repräsentativ ist, hat es für Khun Supichaya eine klare Aussage: „Auch Frauen haben das Recht, sich ihren Partner selbst auszusuchen.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
33 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
30. November 2017 10:59 am

STIN: gibt viele Offices in ASEAN

Manchmal wünschte man sich, daß mehr Paare solche Unterstützung in Anspruch nehmen würden – auch wenn wir zum Glück völlig ohne Hilfe alle (häufig merkwürdig anmutenden) Hürden gemeistert haben.

Aber das mag bei anderen Partnerschaften (oder in anderen Zeiten) ganz anders (gewesen) sein; die Hauptsache ist wohl damals wie heute, daß man die jeweils andere Kultur ernstzunehmen bereit ist und nicht (weil “ungewohnt” oder ins eigene krude Weltbild nicht hineinpassend) von vornherein ablehnt.

Das wird letztlich nur in eine “Katastrophe” münden, bei denen (in den Beispielen, die ich in Thailand übersehen kann) die Thais die Verlierer sind, da sie von völlig verstockten Typen in eine Situation gebracht wurden, aus der sie sich meist nur noch mit fremder Hilfe befreien können.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
30. November 2017 9:36 am

Ich möchte diesen Artikel hier mal reinstellen obwohl es sich nicht um einen
alten Farang handelt.
Was junge Frauen zu älteren Männern zieht ist wohl gleich egal wo.
Ich selber bin fast 70 und meine Thai Frau 52. Als wir uns kennenlernten
war ich 48 und sie 30.Meine damalige Thai Freundin war noch 2 Jahre jünger.
Ich bin nicht vom weltlichen ab aber wenn ich sehe wie Männer meines Alters
mit 20 jährgen Frauen rummachen und diese sogar heiraten so bedaure ich
sowohl Farang Mann als auch Thai Frau.
Aber hier geht es überhaupt um Farang Männer gegenüber Thai Männern.

Isaan Love Triangle: Thai Men Found Lacking by Farang-Loving Women

Sure, there’s a Robert and a Gerhardt living down that dusty Khon Kaen road with their Phim and Tukta. But how does the local Somchai – possibly Tukta’s ex – feel about their union?

While men in Isaan assume women there marry foreigners for their money, the women say they are motivated by how farang men care for their families. Either way, while there are relatively few such marriages, they are challenging assumptions about masculinity in the Thai northeast and diminishing men’s marital prospects.

That’s according to a sociologist who has conducted a census and multiple studies in two Isaan communities to examine how men there are challenged by women marrying foreigners.

While most academic studies of such marriages have focused on the spouses and their cultural or linguistic differences, Patcharin Lapanun of Khon Kaen University looked at the effects such relationships had on other men in in the communities, including ex-husbands, fathers and neighbors.

For Isaan men, cultural notions of what is masculine, Patcharin found, may inherently affect what they provide their families, not to mention faithfulness to their wives, and can contribute to them becoming gik mia farang – or casual sex partner to women with foreign husbands.

Also ich möchte nicht behaupten dass sie mit einem Franzosen einen besseren
Griff getan hat als mit einem Thai.
Wo die Liebe hinfällt fällt sie hin.
Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass Thai Frauen ob ihrer Farang
Männer meist beneidet werden und es deshalb zu Neid Attacken der
sonderbarsten Art kommt.
Und für die Thai Männer wäre es das Grösste wenn sie eine Farang Frau
flachlegen könnten, egal wie.
Deshalb werden hier ja so hohe Preise für russische Nutten bezahlt.
Es ist kein Wunder dass Thai Männer schlechte Karten haben wenn sie nicht
Reich oder wenigstens “Schön” sind.
In einer patriarchalischen Gesellschaft wie dieser wo die Jungs meist
von ihren Müttern vollkommen falsch erzogen werden und deshalb
meist nur noch als Lachnummer ohne Wert enden und wenn sie
nicht ihre unverdiente “gesellschaftliche Stellung” hätten
schon lange aus allen Führngspositionen verschwunden wären.
Um dies klar zu stellen: Es gibt auch anständige und verantwortungsvolle
Thai Männer. Aber die sind selten und fallen nicht so auf wie die Anderen.
Es ist deshalb kein Wunder dass hier Farang selbst wenn sie fragwürdig sind
ein immer noch attraktiveres Angebot sind als die meisten ihrer Thai Konkurrenten.

Silvia A
Gast
Silvia A
20. November 2017 2:16 pm

Ja ich kann mich diesem Beitrag nur anschließen.Ein sehr guter Freund hat eine Frau die Tailänderin ist.Die beiden waren schon sehr lange wirklich ineinander verliebt und hatten es nicht leicht.Darum haben sie sich an heiratinhongkong.de gewendet.Dort wurden ihnen wirklich sehr kompetent weiter geholfen.Und sie haben eine gute Unterstürzung auch für Behördengänge bekommen.
Das war es ihnen wer.

Asia Nightlife
Gast
5. Februar 2017 2:49 am

Es ist zwar schwer eine gute Thai Frau kennenzulernen, die nicht nur das Geld im Kopf hat, doch es ist durchaus möglich. In den Singlebörsen gibt es leider auch immer mehr Freelancer, da kann so mancher schon einmal auf den dummen Gedanken kommen, dass es in Thailand nur Frauen dieser Sorte gibt… Wer aber sucht und genau weiß wo, der findet in Thailand die Partnerin fürs Leben. Welche Erfahrungen wir gemacht haben und wo man tatsächlich noch gute Thai Frauen findet, haben wir in einem Bericht zusammengefügt: http://www.joinerholiday.com/single-urlaub-blog/thailand-single-urlaub-blog/gute-thai-frauen-kennenlernen-eigenschaften-dating-u-tipps/

emi_rambus
Gast
emi_rambus
13. Januar 2016 1:20 am

Nicht jede Thai-Frau möchte älteren Farang

Das ist ja nachvollziehbar!
Das gilt aber auch umgekehrt!!
Die ersten 20 Jahre “in”*TH hatte ich eigentlich keine Thai-Frau gesucht! Ausserdem war ich vor 30 Jahren eher noch “jung”.
Ich denke auch von den 30 Mio Touristen pro Jahr sind vielleicht 5-8 Mio “aeltere Farangs”, davon werden pro Jahr hoechsten 30.000 eine Thai heiraten!
Das waeren also 0,4% , also wirklich nicht jeder aelterer Farang moechte eine Thai-Frau.
Weltweit gibt es vielleicht >300.000.000 aeltere Farangs, das waeren dann nur noch 0,04%.
Eines weiss ich aber sicher, von den vielen Thai-Frauen , die einen Farang haben, haben hoechstens 0,01 % das vorgefunden (im Farangland) was sie und ihre Familie erwartet haben.
…. und hoechstens 0,00001% erzaehlen die Wahrheit darueber in der Thai-Familie.

*jedes Jahr zwischen 4 Wochen -4 Monate in TH: jetzt 13 Jahre ganz

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
13. August 2015 1:44 pm

Unglückliches junges Paar erhängt sich mit dem gleichen Seil
13. August 2015 von Pedder

Surin. Ein 21 Jahre alter Mann und ein 15-jähres Mädchen haben sich in der Provinz Surin gemeinsam das Leben genommen. Die beiden haben sich zusammen mit dem gleichen Seil an einem Baum, nur 300 Meter vom Haus des Freundes entfernt, neben dem Schrein des Großvaters aufgehängt.

Das Paar hatte bereits seit längerem eine Beziehung und der 21-jährige wurde von der Familie des Mädchens aufgefordert, 300.000 Baht zu zahlen. Sollte er das Geld nicht zahlen, wollten ihn die Eltern des Mädchens wegen Vergewaltigung der 15-jährigen Tochter anzeigen. Die Altersgrenze in Thailand liegt bei 18 Jahren.

„Ich habe nicht das Geld um diesen Betrag zu zahlen“, hatte der 47-jährige Vater einem Freund erzählt. „Selbst wenn alle unsere Verwandten zusammenlegen, können wir diese Summe nicht aufbringen“. Deshalb riet der Vater dem jungen Paar, sich zu trennen und eine letzte gemeinsame Nacht zu verbringen.

Der Vater erzählte weiter, dass die 15-jährige nach diesem Gespräch sehr traurig aussah und gegen 16 Uhr sein Haus verlassen habe. Nur zwei Stunden später wurden die Leichen der beiden gefunden.

Als die Dorfbewohner die beiden Leichen fanden, schien sich das Paar zu küssen und sich zu umarmen. Sie hatten ein Seil über einen Baum geworfen und sich an beiden Enden offenbar selber aufgehängt. Dann hatten sie sich auf einen Picknick Tisch gestellt und ihn vermutlich mit den Füßen selber umgekickt.

Laut Polizeileutnant Churot Buengchan gab es keine Anzeichen von einem Kampf. Die Polizei schließt deshalb eine Straftat aus und vermutet Selbstmord. „Wir werden nun mit den Familien der beiden Verstorbenen reden. Wir hoffen dort die Antworten auf unsere Fragen zu bekommen, sagte er weiter.

Quellenangabe:

http://thailandtip.info/2015/08/13/unglueckliches-junges-paar-erhaengt-sich-mit-dem-gleichen-seil/

________________________________.

Was für eine kranke bestialische Gesellschaft, die sich eher selber umbringt, als den geldgeilen Viechern mit Eisesstangen Disziplin und Tugendhaftigkeit beizubringen….

Gruß de’ Paulemann

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
12. August 2015 2:50 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, da stimme ich Ihnen zu.

Herr STIN,

Sie sehen nun selbst, Sie und ich haben Gemeinsamkeiten … und das sind die Menschenrechte!

Ich wünsche Ihnen und ihrer Familie einen schönen Abend.

Liebe Grüsse Paul
PS: Selbstverständlich kannte ich Ihre BERECHTIGT eingestellte Doku über die Ami-Kerker bereits seit ca. 2 Jahren.

Gruß Paul

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
12. August 2015 9:22 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: bei Saudi-Arabien ist das noch nachvollziehbar – ist ja eine Diktatur. Aber das es z.B. in der USA in den Gefängnissen auch zu derart brutalen Foltermethoden kommt, ist weniger verständlich – da die USA als Vorbild für Menschenrechte, Pressefreiheit usw. gilt.

Herr STIN,

ich habe heute Morgen im SPIEGEL den Folterbericht in amerikanischen Gefängnissen gelesen.

Es überrascht mich nicht, da ich seit Jahren um diese bestialischen Zustände in den US-Kerkern weiß.

Mit Verlaub, aber die herrschende elitäre Klasse der USA, die aufgrund ihres Reichtums am Drücker sind, ist eine Drecksbande, dass Hunderte von Millionen Menschen auf dem Gewissen hat!!!

Diese steinreichen Säue, die nur die Erde ausrauben wollen, haben in unzähligen Ländern Kriege entfacht, angezettelt oder Bürger gegen einander aufgehetzt, bis sie sich selber umbrachten.

Wer daran interessiert ist, zu wissen, wo die AMIS überall Krieg spielten:

Anonymous mit Jorge Massoud
11. November 2014 um 16:00 • Bearbeitet •

Die Vereinigten Staaten von Amerika haben in 231 Jahren seit ihrer Gründung, insgesamt 219 mal selbst Krieg geführt, militärisch interveniert oder waren in kriegsähnliche Handlungen verwickelt, beispielsweise über eine Geheimdienstbeteiligung an Terroranschlägen, Putsch- und Umsturzversuchen auf dem Territorium eines anderen Staates. Dabei wurde die USA kein einziges Mal selbst angegriffen.

Die nachfolgende Liste verdeutlicht eindrucksvoll, dass die aggressive Politik wie aktuell gegen Russland im Ukraine-Konflikt keine Ausnahme darstellt, sondern seit Jahrhunderten Tradition hat. Die systematische Kriegsführung der USA und ihrer Vasallen hat sich mittlerweile zu einem essentiellen und bedeutenden Wirtschaftszweig entwickelt, vergleichbar mit dem Maschinenbau in Deutschland. Rüstungskonzerne sowie die Finanz -und Investmentindustrie verdienen mit Kriegen und bewaffneten Konflikten Milliarden. Wir haben daher allen Grund uns zu sorgen.

Denn ein Krieg gegen Russland wäre nur ein weiterer Punkt auf einer nicht enden wollenden Liste mit mehr als 200 verübten Kriegshandlungen. Es dürfte jetzt auch jeder im Stande sein, sich selbst die Frage zu beantworten, wer Terrorstaat Nummer 1 auf dieser Welt ist. Seit Ende des Zweiten Weltkrieges, von 1946 bis heute haben die Kriege der US-Regierung fast 7 Millionen Menschen das Leben gekostet. Wohlgemerkt ohne die Toten beider Weltkriege.

1. 1775-1783 Revolutionskrieg gegen Großbritannien
2. 1775-1776 Kanada
3. 1798-1800 Seekrieg mit Frankreich (ohne Kriegserklärung)
4. 1801-1805 Tripolis, Erster Berberkrieg
5. 1806 Mexiko (Spanisches Gebiet)
6. 1806-1810 Golf von Mexiko
7. 1810 West-Florida (Spanisches Gebiet)
8. 1812 Besetzung der Insel Melia (Spanisches Gebiet)
9. 1812-1815 Großbritannien (Kriegserklärung erfolgt)
10. 1812-1815 Kanada
11. 1813 West-Florida (Spanisches Gebiet)
12. 1813-1814 Marquesas-Inseln
13. 1814 Spanisch-Florida
14. 1814-1825 Kariben
15. 1815 Algier, Zweiter Berberkrieg
16. 1815 Tripolis
17. 1816 Spanisch-Florida, Erster Seminolenkrieg
18. 1817 Insel Amelia (Spanisches Gebiet)
19. 1818 Oregon
20. 1820-1823 Afrika (Bekämpfung des Sklavenhandels)
21. 1822 Kuba
22. 1823 Kuba
23. 1824 Kuba
24. 1824 Puerto Rico (Spanisches Gebiet)
25. 1825 Kuba
26. 1827 Griechenland
27. 1831-1832 Falkland-Inseln
28. 1832 Sumatra
29. 1833 Argentinien
30. 1835-1936 Peru
31. 1836 Mexiko
32. 1838-1839 Sumatra
33. 1840 Fidschi-Inseln
34. 1841 Samoa
35. 1841 Drummond-Inseln, Kingsmillgruppe
36. 1842 Mexiko
37. 1843 Afrika
38. 1844 Mexiko
39. 1846-1848 Mexiko
40. 1849 Smyrna
41. 1851 Türkei
42. 1851 Johanna-Insel (östlich von Afrika)
43. 1852-1853 Argentinien
44. 1853 Nicaragua
45. 1853-1854 Riukio- und Bonin-Inseln (Japan)
46. 1854 China
47. 1854 Nicaragua
48. 1855 China
49. 1855 Fidschi-Inseln
50. 1855 Uruguay
51. 1856 Panama, Republik von Neu Granada
52. 1856 China
53. 1857 Nicaragua
54. 1858 Uruguay
55. 1858 Fidschi-Inseln
56. 1858-1859 Türkei
57. 1859 Paraguay
58. 1859 Mexiko
59. 1859 China
60. 1860 Angola, Portugisisch-Westafrika
61. 1860 Kolumbien, Golf von Panama
62. 1863 Japan
63. 1864 Japan
64. 1864 Japan
65. 1865 Panama
66. 1866 Mexiko
67. 1866 China
68. 1867 Insel Formosa
69. 1868 Japan
70. 1868 Uruguay
71. 1868 Kolumbien
72. 1870 Mexiko
73. 1870 Hawaiische Inseln
74. 1871 Korea
75. 1973 Kolumbien
76. 1873 Mexiko
77. 1874 Hawaiische Inseln
78. 1876 Mexiko
79. 1882 Ägypten
80. 1885 Panama (Colon)
81. 1888 Korea
82. 1889-1889 Samoa
83. 1888 Haiti
84. 1889 Hawaiische Inseln
85. 1890 Argentinien
86. 1891 Haiti
87. 1891 Beringmeer
88. 1891 Chile
89. 1893 Hawaii
90. 1894 Brasilien
91. 1894 Nicaragua
92. 1894-1896 Korea
93. 1894-1895 China
94. 1894-1895 China
95. 1895 Kolumbien
96. 1896 Nicaragua
97. 1898-1899 China
98. 1898 Nicaragua
99. 1898 Amerikanisch-Spanischer Krieg
100. 1899 Samoa
101. 1899-1901 Philippinen
102. 1900 China
103. 1901 Kolumbien
104. 1902 Kolumbien
105. 1902 Kolumbien
106. 1903 Honduras
107. 1903 Dominikanische Republik
108. 1903 Syrien
109. 1903-1914 Panama
110. 1904 Dominikanische Republik
111. 1904-1905 Korea
112. 1904 Tanger, Marokko
113. 1904 Panama
114. 1904-1905 Korea
115. 1906-1909 Kuba
116. 1907 Honduras
117. 1910 Nicaragua
118. 1911 Honduras
119. 1911 China
120. 1912 Honduras
121. 1912 Panama
122. 1912 Kuba
123. 1912 China
124. 1912 Türkei
125. 1912-1925 Nicaragua
126. 1912-1941 China
127. 1913 Mexiko
128. 1914 Haiti
129. 1914 Dominikanische Republik
130. 1914-1917 Mexiko
131. 1915-1934 Haiti
132. 1917-1918 Erster Weltkrieg
133. 1917-1922 Kuba
134. 1918-1919 Mexiko
135. 1918-1920 Panama
136. 1918-1920 Sowjetrußland
137. 1919 Honduras
138. 1920-1922 Rußland (Sibirien)
139. 1920 China
140. 1920 Guatemala
141. 1921 Panama-Costa Rica
142. 1922 Türkei
143. 1924 Honduras
144. 1924 China
145. 1925 China
146. 1925 Honduras
147. 1925 Panama
148. 1926-1933 Nicaragua
149. 1926 China
150. 1927 China
151. 1933 Kuba
152. 1940 Neufundland, Bermuda, St. Lucia, Bahamas, Jamaika, Antigua,
Trinidad, Britisch Guayana
153. 1941 Grönland [Dänisches Gebiet]
154. 1941 Niederlande (Niederländisch-Guayana)
155. 1941 Island
156. 1941 Deutschland [Attacken auf deutsche Schiffe]
157. 1941 US-Eintritt in den Zweiten Weltkrieg
158. 1941-1945 Deutschland, Italien, Japan
159. 1942 Labrador
160. 1945-1960 China (CIA)
161. 1946-1947 Italien (CIA)
162. 1947-1955 Griechenland (CIA)
163. 1945-1955 Philippinen (CIA)
164. 1950-1953 Koreakrieg
165. 1949-1953 Albanien (CIA)
166. 1955 Deutschland (CIA)
167. 1953 Iran (CIA)
168. 1953-1954 Guatemale (CIA)
169. 1955 Costa Rica (CIA)
170. 1956-1957 Syrien (CIA)
171. 1957-1958 Der Mittlere Osten
172. 1957-1958 Indonesien (CIA)
173. 1955-1965 Westeuropa (CIA)
174. 1945-1965 Sowjetunion (CIA)
175. 1955-1975 Italien (CIA)
176. 1945-1975 30 Jahre Krieg in Vietnam (CIA)
177. 1955-1973 Kambodscha (CIA)
178. 1957-1973 Laos (CIA)
179. 1959-1963 Haiti
180. 1960 Guatemala
181. 1960-1963 Ekuador (CIA)
182. 1960-1964 Kongo (CIA)
183. 1961-1961 Brasilien (CIA)
184. 1960-1965 Peru (CIA)
185. 1960-1966 Dominikanische Republik (CIA)
186. 1950-1980 Kuba (CIA)
187. 1865 Indonesien (CIA)
188. 1966 Ghana (CIA)
189. 1964-1970 Uruguay (CIA)
190. 1964-1973 Chile (CIA)
191. 1964-1974 Griechenland (CIA)
192. 1964-1875 Bolivien (CIA)
193. 1962-1985 Guatemala (CIA)
194. 1970-1971 Costa Rica (CIA)
195. 1972-1975 Irak (CIA)
196. 1973-1975 Australien (CIA)
197. 1975 Indonesien [CIA]
198. 1975-1985 Angola (CIA)
199. 1975-1978 Zaire (CIA)
200. 1976-1980 Jamaika (Wirtschaftskrieg)
201. 1979-1981 Seychellen
202. 1979-1984 Grenada
203. 1983 Marokko (CIA)
204. 1982-1984 Surinam (CIA)
205. 1981-1989 Lybien
206. 1981-1990 Nicaragua [Anstiftung zum Bürgerkrieg]
207. 1969-1991 Panama (CIA)
208. 1990 Bulgarien [CIA]
209. 1990-1991 Irak, Zweiter Golfkrieg
210. 1979-1992 Afghanistan (CIA)
211. 1980-1994 El Salvador [CIA]
212. 1986-1994 Haiti (CIA)
213. 1992-1994 Somalia
214. 2001-???? Afghanistan.
215. 1991 IRAK
216. 2003 IRAK
217. 2011 Libyen
218. 2013 Syrien
219. 2014 Ukraine

____________________________.

Gruss Paul

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
12. August 2015 3:47 am

Andere Länder, andere Sitten!

Dieses Thema, das ich eröffnen möchte, dreht sich nicht um TH, aber auch um eine für uns „nicht einfach nachvollziehbare“ Kultur:

SPIEGEL-Artikel über Saudi Arabien…

Deutscher Rettungswagenfahrer in Saudi-Arabien: “Hör mal, dein Kind stirbt jetzt”

Ein Jahr lang arbeitete Stefan Bauer als Rettungsassistent für den Roten Halbmond in Saudi-Arabien. Viele der Geschichten, die der Deutsche über diese Zeit erzählt, sind kaum zu ertragen – und bieten einen seltenen Einblick in eine abgeschottete Gesellschaft.

Quellenangabe:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/deutscher-rettungswagenfahrer-in-saudi-arabien-blaulicht-durch-riad-a-956053.html#js-article-comments-box-pager

______________________________.

Einfach unvorstellbar!

Macht Euch mal die Mühe und lest die Kommentare dazu,… sehr interessant….

Gruß Paul

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. August 2015 12:56 pm

EXIL: Wir trinken beide keinen Alkohol,

Und sind schon deshalb für einen längeren freiwilligen Aufenthalt in Thailand ungeeignet!
Smileys gibts hier ja nicht.Deshalb Prosit!

berndgrimm(Quote) (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. August 2015 12:51 pm

Siehe oben!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
12. August 2015 12:25 pm
Reply to  berndgrimm

Warum ist es nicht möglich einen Beitrag innerhalb der 180 Minuten
Änderungszeit ganz zu löschen.
Das habe ich bei obigen Beitrag versucht , ging aber nicht.
Das Attachment konnte man auch nicht löschen.
Das Doppelpost kam nur dadurch zustande weil ich den
ursprünglichen Text geändert habe und daraufhin
das Attachment weg war.

EXIL
Gast
EXIL
11. August 2015 10:23 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Du wohnst ja in Kitzbühel, da wird es keine 2 Gruppen Thais geben. Zu kleine Stadt. In HH gibt es 2 Gruppen, die ehem. Bargirls – meist aus dem Isaan.

Es wird dich verwundern es gibt in der näheren Umgebung sehr viele Thais und auch mehrere Gruppen, aber nicht was die Bildung anbelangt, sondern die eine möchte die andere Gruppe an Sanuk übertreffen, 3-4 mal die Woche Thaipartys mit Zocken. Also hier kannst du wirklich alle Thais knicken.

Wir gehen auch min. 1 mal pro Woche auswärts essen oder bleiben auch über Nacht in einem anderen Bundesland wenn es weiter weg sein sollte. Wir sind in 4 Stunden in Italien am Meer und fahren manches mal nur übers Wochenende hin.
Wir trinken beide keinen Alkohol, aber lieben gutes Essen in ansprechender Umgebung.

EXIL
Gast
EXIL
10. August 2015 6:32 pm

Hier leben auch zwei Paare die wir kennen, wo beide so ziemlich das selbe Alter haben. Bei beiden Paaren arbeiten die Frauen recht fleißig und die Männer sind regelrecht faule Schweine. Der eine möchte mit Gewalt in die Frühpension und verweigert mit 35 Jahren jegliche Arbeit der andere hat seiner Holden einen Imbiss eingerichtet (Natürlich auf Kredit) und arbeitet seit damals nichts mehr und greift nur in die Ladenkasse. Beide sind jetzt um die 25 und die Maid die zuvor in einer GoGo gearbeitet hat, hätte mit einem Thaimann das selbe Schicksal aber eben in Thailand.

Eine lebt hier die aus Chiang Mai kommt, sie hat auch in einer Bar gearbeitet, in Chiang Mai und hat zwei Söhne mitgebracht, natürlich von 2 unterschiedlichen Vätern. Der Liebeskasper war sogar um 10 Jahre jünger als sie, wo die Liebe hinfällt!!!!!!!!

Nachdem sie die Söhne hier hatte und ein älterer, finanziell potenterer Trottel gefunden war wurde der Importeur entlassen.

Eine andere ist seit 15 Jahren mit einem um 50 Jahre älterem Mann hier verheiratet, lebt aber seit 10 Jahren mit einem anderen Mann und hat mit diesem 2 Kinder. Das Liebespaar hat nicht die Absicht zu heiraten, bzw. sie sich scheiden zu lassen, denn der Ehemann war Unternehmer mit einer Großzügigen Pension die sich die Beiden nicht entgehen lassen wollen.

Die meisten Thais die wir kennen gelernt haben, haben außer Sanuk, dass heißt, Saufen, ausgehen, Thai Poker oder Casino nicht viel im Sinn. Deshalb hat meine Frau es aufgegeben unter den Thais eine Freundin zu finden und hat mittlerweile Freundinnen unter den Einheimischen, bedingt durch den Kontakt im Kindergarten unserer Kleinsten.

Es ist wirklich so, dass 90% der Thais die einen Ausländer heiraten aus dem Isaan kommen und dort gehen die Uhren anders. Die Frauen würden um an Geld zu kommen, oder eben in den Westen zu gelangen selbst den Teufel zum Mann nehmen, einmal hier versuchen sie dann eine bessere Partie zu ergattern. Fragten mich sogar ob ich nicht die Frau tauschen möchte und machen auch eindeutige Angebote.

Wie sagt ein Spruch, du kriegst zwar die Frau aus der Bar, aber bringst du auch die Bar aus der Frau?

Es sind wenige Ausnahmen, vielleicht eine von hundert, die wirklich ohne Hintergedanken einen Farang heiratet. Und es ist schwierig eine Thai aus einer Wohlhabenden Familie kennen zu lernen, da es in Thailand üblich ist, dass Geld zu Geld kommt. Die reichen Thais denken wesentlich materieller als wir Westler, in erster Linie zählt das Geld des zukünftigen Ehepartners, alles andere wird sich schon finden. Die Frauen finden sich auch damit ab, dass der Mann einige Mia Nois hat, Hauptsache die Kasse stimmt und der Schein wird gewahrt damit niemand das Gesicht verliert.

emi_ambus
Gast
emi_ambus
10. August 2015 3:27 pm

STIN: nein, die Studenten der normalen Unis verdienen hier um die 20.000-30.000 Baht, höher kommen die nicht. Die aus den internationalen Unis verdienen natürlich weit mehr. Die Frau von einem nittaya.de Member, den ich persönlich kenne, um die 200.000 Baht. Ist aber Thai-Chinesin und schon länger Managerin in einem internationalen Unternehmen. Eine andere die ich kenne, arbeitet in Chonburi bei einem Australier, die erhält 50.000 Baht, hat aber in Bangkok eine normale Uni besucht.

Hier war eine, die hat sich in der Schule die Skizzen und Adressen der Eltern bei den Lehrerinnen “besorgt”. Dann hat sie “elektronische” Lehrmittel verkauft, ein “Heft” fuer 20.000 TB -Herstellungspreis etwa 25 TB; sonstiger Verkaufspreis um 600TB-
Die hatte gleich auch Kreditvertraege dabei!
Die war auch Managerin und was weiss ich noch alles.
Aber ich glaube, der hat man ganz schoen die Naegel geschnitten!

  emi_ambus(Quote)  (Reply)

emi_ambus
Gast
emi_ambus
10. August 2015 2:49 pm

STIN: heute werden wohl weniger Agenturen dazu verwendet. Die Jugend lernt sich über Facebook kennen, treffen sich und merken dann, ob die Chemie stimmt.
Die Sozialmedien dienen also lediglich der Anbahnung, später entscheiden dann die Paare selbst, ob sie zusammenbleiben wollen, oder ob es nur
bei einem einzigen Treffen bleibt. Der Vorteil dabei ist wohl, das man beim chatten am Beginn schon merkt, ob man sich überhaupt treffen soll oder ob
die Gemeinsamkeiten vll doch nicht ausreichen. Man weiss also vorher schon, trinkt der Junge, raucht er, welche Interessen – decken sich die mit den meinen usw.
Alles hat Vor- und Nachteile, wobei ich eigentlich keine Nachteile erkennen kann, wenn die Jugend sich heute vor einem Treffen erstmal virtuell
abtastet.

Es ist immer besser jemanden in seinem Umfeld kennen zu lernen, auf jeden Fall lernt man ihn da schneller, besser kennen.
Luegen + vertuschen + …. geht virtuell ganz einfach!

  emi_ambus(Quote)  (Reply)

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
10. August 2015 11:45 am

STIN: Meine Schwiegertochter verdient um die 80.000 Baht, ihre Kollegen auch nicht viel weniger. Glaubst du, das
eine junge Thai, die fast 3000 EUR netto verdient, einen Alten will, der vielleicht 1600 EUR Rente hat?

Herr STIN,

Ihre Schwiegertochter verdient 80.000 Baht im Monat netto????

Wo hat sie den studiert, in Oxford oder in Cambridge und in welchen ausländischen Multi-Unternehmen hat sie über Jahre in hohen Positionen gearbeitet und dort Kariere gemacht???

Mit Verlaub, die Studenten, die ich in Chiang Mai über Jahre kennen lernte, hatten zwar das Geld ihrer Eltern zum Studieren und fuhren bereits mit 18 Jahren einen nagelneuen Kleinwagen, aber ansonsten waren sie doof wie ‚ne Hupe, sprachen miserabel englisch, brauchten für minimalste Rechenaufgaben einen Taschenrechner und konnten auf der Weltkarte noch nicht einmal Süd-Afrika oder Kenia finden.

Und diese „hoch gebildeten“ Studenten sollen 80.000 Baht im Monat erhalten???

In nahezu 20 Jahren habe ich einige Bankdirektoren und Geschäftsführer kennen gelernt, aber von denen hat niemand soviel Geld verdient wie Ihre Stieftochter!

Nur wer im Ausland an besten Unis studiert hat und Jahre lang in renommierten Unternehmen tätig war, kann solche Gehälter in TH. erhalten.

Gruß Paul

  Pattaya Mania(Quote)  (Reply)

EXIL
Gast
EXIL
10. August 2015 10:42 am

Die Überschrift: Nicht jede Thaifrau möchte einen älteren Farang gehört eigentlich noch fortgesetzt.

Nicht jede Thaifrau möchte einen älteren Farang aber für dessen Geld würden die meisten einen wollen.

Wofür macht eine Universität diese Studie, was wird damit bewiesen? NICHTS.

Es ist leider so das ein Großteil der Thailändischen Frauen eben nur an ältere Farangs herankommen, meist geschieden und im Westen auf dem Abstellgeleis versucht man sein Glück in Thailand, da diesem der Ruf vorauseilt, dass jeder, aber wirklich jeder Farang eine Frau abbekommen kann.

Es ist nun mal so das der Pensionist, der seit 10 oder mehr jahren von der westlichen Weiblichkeit gemieden wird innerhalb von wenigen Minuten in einer Bar die Frau seiner träume finden kann, die ganz große Liebe. Und welche Motivation steckt hinter der gespielten Liebe? GELD; GELD und nochmals GELD.

Es gibt Mädchen, die nicht auf ältere Männer, sondern auf wirkliche Greise spezialisiert sind, am besten schwer krank und mit nur mehr geringer Lebenserwartung. Also um an dessen Pension zu gelangen braucht man meist nicht mehr sehr lange neben einer Mumie zu schlafen und dessen Händchen zu halten.

Ich weis, Frauen die für Geld alles machen gibt es überall, der unterschied sind dann nur die Summen um die es sich handelt.

emi_ambus
Gast
emi_ambus
9. August 2015 2:17 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, kann aber trotzdem funktionieren. Ein nittaya.de Ex-Member – den ich persönlich kenne, ist intellektuell seiner Thaifrau unterlegen.

Durch Sprachschwierigkeiten faellt das meist zu spaet auf. Das Handicap von Frauen ist, sie werden -wie die Maenner auch, nur anders- von Hormonen gesteuert.
Die gaukeln ihnen “Gluecksgefuehle” vor. ….. der “Erfinder” dieser Hormone und sein Gehilfe die Evolution, haben auch das Beduerfnis an einen bildungsmaessig angepassten Partner unterdrueckt.
Wenn man Zeit hat, jemanden kennenzulernen (auch ohne Sex), merkt frau dann schon (und man auch) , ob es auch da passt.
Bei diesem ganzen online-Kram und Agentur-Mist hat man die Zeit nicht!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. August 2015 1:49 pm

emi_ambus: Ich sage hier auch Frauen, sie sind huebsch, haben schoene Beine, …. oder sie sprechen gut Englisch, wildfremden Frauen, die hoeren das genauso gern wie anderswo!
In die Augen schauen kann man den meisten Frauen nicht, die ziehen dann „genervt“ den Mund hoch. Sind sie aber dann an einem Vorbei , wackeln sie mit dem Hintern.
Schaut man sie nicht an, sind sie , …. enttaeuscht, wackeln aber trotzdem mit dem Hintern.

Da schreibt ein Kenner!
Ich hab noch keiner Frau gesagt sie würde gut Englisch sprechen.
Eher Französisch….. aber die Geschmäcker sind eben verschieden.

Während Thai-Männer vorwiegend schlanke Frauen mit weißer Haut bevorzugen, stehen ausländische Männer auf Thai-Frauen mit durchschnittlichen Körper und Hautfarbe.
Auch wenn das Ergebnis ihrer Stichprobenanalyse nicht repräsentativ ist, hat es für Khun Supichaya eine klare Aussage: „Auch Frauen haben das Recht, sich ihren Partner selbst auszusuchen.“

So ist es.
Also sowohl meine Frau als auch meine langjährige Freundin in Phayao
haben helle Haut ohne Sino Thai zu sein oder täglich Whitening Cream zu saufen.
Natürlich kann man sich hier auch eine Frau kaufen.
Warum soll ich mich auf das Niveau der Eingeborenen Männer begeben?
Die haben viel mehr Geld zum rausschmeissen.
Ich habe in meinem Leben schon viele Frauen geliebt.
Die meisten haben mich glücklicherweise verlassen.
Einige musste ich auch verlassen.
Ich hätte nie gedacht mit einer Frau bis zu meinem Lebensende
glücklich zu werden.
Mit meiner jetzigen Frau habe ich ernsthaft einen Vertrag
der vorschreibt dass ich vor ihr sterbe.
Bis jetzt hat sie sich glücklicherweise daran gehalten.
Wir kennen uns seit über 20 Jahren und sind seit 10 Jahren
sehr glücklich miteinander.
Sie ist die einzige Frau mit der ich noch nie Streit hatte.
Dabei versteht sie durchaus was ich so rede.
Das Einzige was ihr nicht gefällt ist wenn ich ihr sage
dass sie der einzige Grund ist weshalb ich noch in Thailand bin.
Dabei will sie viel lieber hier weg als ich!

emi_ambus
Gast
emi_ambus
9. August 2015 6:30 am

„Auch Frauen haben das Recht, sich ihren Partner selbst auszusuchen.“

Selbstverstaendlich! Maenner aber auch, nur das genau ist doch gar nicht gewollt.
Ich habe mein ganzes Leben noch nie soziale Netzwerke wie Heiratsanzeigen oder teure Heiratsvermittler gebraucht!
So etwas brauchen Blender, die im richtigen Leben die Zaehne nicht auseinanderbekommen.
Ich sage hier auch Frauen, sie sind huebsch, haben schoene Beine, …. oder sie sprechen gut Englisch, wildfremden Frauen, die hoeren das genauso gern wie anderswo!
In die Augen schauen kann man den meisten Frauen nicht, die ziehen dann “genervt” den Mund hoch. Sind sie aber dann an einem Vorbei , wackeln sie mit dem Hintern.
Schaut man sie nicht an, sind sie , …. enttaeuscht, wackeln aber trotzdem mit dem Hintern.
Es gibt aber noch ein 4. Punkt, den Supichaya Promboon “vergessen” hat:
Viele Frauen finden keinen Mann der ihnen bildungsmaessig gewachsen ist!
Nimmt sie trotzdem einen , muss sie sich wieder nachsagen lassen, es geht nur um die Kohle.
Schuld daran sind meist die Muetter und das Bildungssystem.
Gaebe es ein anderes Bildungssystem und NICHT die Moeglichkeit Bildung zu kaufen, koennten mehr Frauen auch in Bezug auf Bildung zu ihren Maennern aufschauen, was meiner Ansicht nach -trotz Gleichberechtigung- immer wichtig bleiben wird.
Selbst wenn sie ‘gleich’ gebildet sind , blickt die Frau meist zum groesseren Mann auf.

  emi_ambus(Quote)  (Reply)