Polizeioffiziere sind ungewöhnlich reich

Auf seiner Facebookseite hat sich ein jüngerer Polizist einer Station in der Provinz Sakhon Nakhon über die Verschuldung der unteren Dienstränge und den außergewöhnlichen Reichtum der leitenden Beamten beklagt.

​Er müsse für seine Uniform, seine Waffen, weitere erforderliche Geräte und Benzin selbst aufkommen. Deshalb seien so viele Polizisten überschuldet. Dagegen seien die „Senior-Polizisten“ reich. Jeden Monat kassierten sie hohe Geldbeträge von Betreibern von Glücksspiel und Bordellen, weiter von dem Menschen- und Drogen- und illegalen Handel mit Öl.

Der Polizist appelliert an die Nationale Antikorruptionsbehörde, das Einkommen der leitenden Beamten zu untersuchen. Polizisten der unteren Dienstgrade müssten sich verschulden und gingen das Risiko ein, entlassen zu werden.

Thai-Corruption-Future-of-the-Country-Image-7

Die derzeit diskutierte Reform der Polizeibehörde sollte nicht bei deren Strukturen beginnen, sondern das berufliche Leben der jüngeren Polizisten verbessern helfen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Polizeioffiziere sind ungewöhnlich reich

  1. STIN STIN sagt:

    ein sehr mutiger Polizist, der wird nun wohl Polizeischutz benötigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)