Ex-Minister von Thaksin wird neuer Wirtschaftsminister

Thaksins Ex-Minister Somkid Jatusripitak wird scheinbar nun bei der anstehenden Kabinettsumbildung das neue Wirtschaftsteam anführen. Somkid war in der Regierung Thaksin Shinawatra stellvertretender Premier- sowie Finanz- und Wirtschaftsminister.

Premierminister General Prayuth Chan-ocha, der immerwieder behauptet, dass allein Politiker an der Misere Thailands schuld seien, insbesondere Politiker aus dem Thaksin-Lager, holt nun überraschend einen ehemaligen Thaksin-Vertrauten ins Kabinett.

Somkid wird Pridiyathirn Devakula ersetzen, dem es nicht gelang, Thailand aus der Wirtschaftsflaute zu bringen, nachdem er schon nach dem Putsch 2006 eine katastrophale Leistung ablieferte, was die Wirtschaftspolitik betrifft.

Im Wirtschaftsteam könnte auch Suvit Maesincee sitzen, der Vizeminister in der Regierung Thaksin war.

somkid

Die Kabinettsumbildung wird General Prayuth in Kürze vornehmen. Nach Informationen der „Bangkok Post“ sollen dabei eine Reihe von Militärs durch Zivilisten ersetzt werden. Unter anderem sind die Minister für Wirtschaft, Finanzen, Industrie, Verkehr und Informations- und Kommunikationstechnologie im Gespräch.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Ex-Minister von Thaksin wird neuer Wirtschaftsminister

  1. Avatar ben sagt:

    berndgrimm:

    ….Insbesondere während der Yingluck Regierung wurde OTOP regelrecht ausgeblutet.

    Hier noch der interessante Fall mit der KTB:

    http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/674400/reality-comes-calling-in-the-krung-thai-bank-case

    18 Jahre Knast, weil einer dem grössten Führer aller Zeiten half…

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Hanseat: wenn ich so die Biografie von Thaksins Ex-Minister Somkid Jatusripitak
    durchlese, hatte er viele populistische Projekte des Dubaiers als „der“ Fachmann für den „nicht“ Fachmann Thaksin ausgearbeitet. Wenn man die Nachhaltigkeit eben dieser Projekte einmal Revue passieren lässt, bleibt da nicht viel Positives über. Also kann es mit „dem“ Fachmann für „die“ anstehenden Fragen nicht weit her sein, sehe ich einmal so. Ich lasse es mal so im Raum, wenn ich mit einem großen Fragezeichen diesen „Neuen“ auch als Vater des Gesetzes sehe, das es dem Thaksin und seiner gesamten Familie sowie Hausmade und Gardenman viele Milliarden Baht an Steuern sparen konnte!!??
    Die Eliteuniversitäten Thailands produzieren doch laufend neue Fachmänner oder auch Frauen, keiner in der Lage, sich zu profilieren? Immer und immer wieder die alte Riege, der wir im Endeffekt doch diese Misere verdanken.

    Sehr richtig.
    Aber auch gute ideen werden durch Raffsucht und Thainess unwirksam:

    THE GOVERNMENT will revive the One Tambon One Product (Otop) scheme to kick-start the grassroots economy while boosting multiple business and industrial clusters with new incentives, according to deputy premier Somkid Jatusripitak.

    OTOP ist ein gutes Beispiel.
    Wir kaufen fast nur Produkte auf OTOP Messen (vom schwarzen Vollkornreis
    über Kosmetika und Haushaltwaren bis zu den Pantoffeln).
    Leider ist es so dass erfolgreiche OTOP Produkte bei Erfolg sehr schnell
    von Privatfirmen übernommen werden und nur die Loser bei OTOP bleiben!
    Insbesondere während der Yingluck Regierung wurde OTOP regelrecht
    ausgeblutet.
    Was diese Produkte brauchen ist Marketing Hilfe!
    Dort hapert es besonders.
    Falsche Produktauswahl, ungenügende Distribution
    und fehlende Marktkommunikation sind die OTOP Negativfaktoren.
    Viele Supermärkte und Shopping Malls in denen auch OTOP Stände
    sind, sehen diese Produkte als Konkurrenz für ihre eigenen
    Produktlinien!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  3. Avatar Hanseat sagt:

    STIN sagte am 19. August 2015 um 3:01 pm u. a.:
    „..ich denke, das dies ein Schachzug Prayuths war. Thaksin und Opposition kritisierten ja andauernd die wirtschaftliche Unerfahrenheit der Militärs.
    Mal sehen, ob die angeblichen Profis nun den Karren aus dem Dreck ziehen können – wenn nicht, kann Prayuth zumindest behaupten, das es auch die
    „Profis“ nicht geschafft haben..“

    Moin STIN,
    wenn ich so die Biografie von Thaksins Ex-Minister Somkid Jatusripitak
    durchlese, hatte er viele populistische Projekte des Dubaiers als „der“ Fachmann für den „nicht“ Fachmann Thaksin ausgearbeitet. Wenn man die Nachhaltigkeit eben dieser Projekte einmal Revue passieren lässt, bleibt da nicht viel Positives über. Also kann es mit „dem“ Fachmann für „die“ anstehenden Fragen nicht weit her sein, sehe ich einmal so. Ich lasse es mal so im Raum, wenn ich mit einem großen Fragezeichen diesen „Neuen“ auch als Vater des Gesetzes sehe, das es dem Thaksin und seiner gesamten Familie sowie Hausmade und Gardenman viele Milliarden Baht an Steuern sparen konnte!!??
    Die Eliteuniversitäten Thailands produzieren doch laufend neue Fachmänner oder auch Frauen, keiner in der Lage, sich zu profilieren? Immer und immer wieder die alte Riege, der wir im Endeffekt doch diese Misere verdanken.

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    berndgrimm:
    Somkid war nicht nur Superminister im ersten Kabinett
    Thaksins sondern wurde aufgrund seines Sachverstandes
    schon 2006 von der damaligen Militärjunta eingesetzt
    um den Leuten die Sufficiency Economy des Königs
    zu erklären.
    Genützt hat es wohl wenig aber dies war nich seine Schuld.
    Somkid war Schüler des Marketing Papstes Philip Kotler
    an der KSOM.
    Somkid war während der Yingluck Regierung offensichtlich
    nicht aktiv und war von Anfang an im NCPO der Prayuth Junta.

    So sehr ich die Thai Manager auch kritisiere,
    aber im Marketing haben sie durchaus Weltniveau
    erreicht.Auch wenn es bei der praktischen Umsetzung
    wegen Thainess meist hapert.

    Was Somkid ändern will/kann werden wir sehen.

    Ich habe früher schon geschrieben dass die grossen
    Thai Konglomerate mit Thaksin sehr zufrieden waren
    wegen seiner populistischen Steuergeschenke
    die es bei Prayuth nicht mehr gibt.

    …. und zu welchem Preis?
    Es scheint, Ziel war “Werte” zu erreichen, koste es Thailand was es wolle. Dies Werte gilt es grundsaetzlich infrage zu stellen und bessere Wege zu finden.
    Ein wichtiger Schritt waere, Thailand haette festgeschriebene THAILAND ZIELE!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    berndgrimm:
    Von nun an gehts bergauf!

    Wenn er jetzt noch andere erfahreneSpezialisten ins Kabinett holt,
    könnte er bis zur Rückkunft des Führers aus Dubai überleben!

    Weitere neue Minister sollten sein:

    Yingluck Shinawatraals Bildungsministerin
    Chalerm Yubamrung als Innenminister
    Jatuporn Pompan als Justizminister
    Nattawut Saikuaals Doppelten Standard Minister
    Chavalit Yongchaiyudh als Vergangenheitsminister
    Somchai Wongsawat als Selbstverteidigungsminister
    Yaowapa Wongsawat als Kriegsministerin

    berndgrimm(Quote) (Reply)

    weiterbegab geht. fast nicht,.
    Der alte Takki-Minister verstand es auf jeden -die Methode aussenvorgelassen-Erfolg darzustellen!

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Von nun an gehts bergauf!

    Wenn er jetzt noch andere erfahrene Spezialisten ins Kabinett holt,
    könnte er bis zur Rückkunft des Führers aus Dubai überleben!

    Weitere neue Minister sollten sein:

    Yingluck Shinawatra als Bildungsministerin
    Chalerm Yubamrung als Innenminister
    Jatuporn Pompan als Justizminister
    Nattawut Saikua als Doppelten Standard Minister
    Chavalit Yongchaiyudh als Vergangenheitsminister
    Somchai Wongsawat als Selbstverteidigungsminister
    Yaowapa Wongsawat als Kriegsministerin

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      ich denke, das dies ein Schachzug Prayuths war. Thaksin und Opposition kritisierten ja andauernd die wirtschaftliche Unerfahrenheit der Militärs.
      Mal sehen, ob die angeblichen Profis nun den Karren aus dem Dreck ziehen können – wenn nicht, kann Prayuth zumindest behaupten, das es auch die
      “Profis” nicht geschafft haben. Schaffen sie es, wird er es als seinen klugen Schachzug verkaufen.

      • Avatar berndgrimm sagt:

        Somkid war nicht nur Superminister im ersten Kabinett
        Thaksins sondern wurde aufgrund seines Sachverstandes
        schon 2006 von der damaligen Militärjunta eingesetzt
        um den Leuten die Sufficiency Economy des Königs
        zu erklären.
        Genützt hat es wohl wenig aber dies war nich seine Schuld.
        Somkid war Schüler des Marketing Papstes Philip Kotler
        an der KSOM.
        Somkid war während der Yingluck Regierung offensichtlich
        nicht aktiv und war von Anfang an im NCPO der Prayuth Junta.

        So sehr ich die Thai Manager auch kritisiere,
        aber im Marketing haben sie durchaus Weltniveau
        erreicht.
        Auch wenn es bei der praktischen Umsetzung
        wegen Thainess meist hapert.

        Was Somkid ändern will/kann werden wir sehen.

        Ich habe früher schon geschrieben dass die grossen
        Thai Konglomerate mit Thaksin sehr zufrieden waren
        wegen seiner populistischen Steuergeschenke
        die es bei Prayuth nicht mehr gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)