Bangkok: 1 Million Baht Belohnung für Ergreifung des Täters

30266975-01_big

Die Polizei hat eine Belohnung von einer Million Baht für sachdienliche Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Bombenlegers an der Ratchaprasong-Kreuzung führen.

Die Ermittler fahnden nach einem arabisch aussehenden Mann (siehe Foto), der im Verdacht steht, den Sprengsatz an einer Bank am Erawan-Schrein hinterlegt zu haben.

Kurz vor der verheerenden Explosion mit 20 Toten und weit über 100 Verletzten entfernte sich der Unbekannte. Er soll einen Rucksack hinterlassen haben. Laut dem Oberst Winthai Suvaree, Sprecher des Nationalen Rates für Frieden und Ordnung, kommen die Ermittlungen gut voran. Zur Sicherheit der Touristen und der Bevölkerung habe die Polizeileitung zusätzliche Patrouillen und Kontrollstellen angeordnet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Bangkok: 1 Million Baht Belohnung für Ergreifung des Täters

  1. Avatar berndgrimm sagt:

     

    Jeder weiss dass in Thailand zuviel Geld in den falschen Händen ist.
    Leider kann man für Geld weder Verantwortung noch Sachverstand kaufen!

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Noch eine Bemerkung zur Attachment Grösse:
      Früher waren sie zu gross , aber heute sind sie zu klein.
      Kann man nicht mehr lesen.

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: für mittellose Thais gibt es sehr gute nationale Privatschulen.

    Die Art von “Humor” stockt mir wirklich den Atem!
    Was genau ist eigentlich ein “mittelloser Thai”?
    …. der sich dann auch noch “nationale Privatschulen” leisten kann?!

    • STIN STIN sagt:

      Die Art von „Humor“ stockt mir wirklich den Atem!
      Was genau ist eigentlich ein „mittelloser Thai“?
      …. der sich dann auch noch „nationale Privatschulen“ leisten kann?!

      ist aber so….

      Als Abhisit die Schulgeldbefreiung einführte und den Privatschulen ca 4000 Baht Zuschüsse genehmigte, sanken die Preise von unseren 2 Privatschulen hier auf etwa die Summe, die vorher für die staatlichen Schulen ausgegeben werden musste. Die Pongpigun-Schule hier im Nachbardorf, baute weitere Komplexe an. Sie mussten viele Anträge ablehnen, weil sie voll waren. Wacharawit hat nun wegen des enormen Andrangs schon seit einiger Zeit,
      BO1 – BO6 in einem Gebäude und dann MO1-MO6 in einer anderem anderen zugekauften Schulgebäude untergebracht. Sogar Thais, die nur ein kleines Reisland haben, schicken nun ihre Kinder in diese Schule. Als mittellos bezeichne ich Thais, die keinen Angehörigen im Haushalt haben, der ein regelmässiges Einkommen hat. Wo also die Frau Fische, Pilze sucht und die dann am Abend am Markt verkauft und der Mann sein Reisfeld bestellt. Diese Thais bekommen auch beim Amphoe die Mittellosigkeits-Bescheinigung und dann sind auch diese “nationalen Privatschulen” so gut wie gratis.

      Nur mal ein Beispiel:

      http://www.varee.ac.th/en/index.php

      Diese Schule kostet pro Term um die 27.000 Baht, mit Mittellosigkeits-Bescheinigung in etwa die Hälfte, das wären dann ca. 2500 Baht im Monat. Das verdienen hier die Frauen – nachdem Abhisit denen die Ausbildung ermöglicht hat – locker im Monat, sei es mit den Kokos-Taschen flechten, Steinfiguren bemalen usw. Die gehen also tagsüber fischen oder Pilze suchen und nebenbei macht die ganze Familie noch Heimbarbeit. Wenn man die Heimarbeit für die Kinder aufwendet, sind sehr gute Privatschulen kein Problem mehr. Nicht nur die Kinder müssen wollen, auch die Eltern dürfen das zusätzliche Geld nicht versaufen.

      O.g. Schule sucht auch ausl. Lehrer – die bieten auch BUPA-Versicherung an 🙂

      ALL POSITIONS ARE FULL TIME AND THE SCHOOL PROVIDES A WORK PERMIT, VISA EXTENSION, BUPA HEALTH INSURANCE, PLEASANT WORK CONDITIONS AND A COMPETITIVE SALARY.

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: stimmt so nicht. Unser Neffe ist ohne grosse Hilfe der Eltern auf die Uni gegangen. Er war so fleissig, das er an einem der Regierung teilnehmen konnte und ist nun in Deutschland, hat dort nach Beendigung des Austauschjahres einen guten Job gefunden und bleibt dort. Er hilft den Eltern nun von Deutschland aus. Alle sind glücklich und zufrieden. Der wollte weiterkommen, andere haben wiederum keinen Bock darauf. Mit 14 schon jede Nacht unterwegs, Lao Kao, Drogen usw.

    Ein Beispiel von 10 Mio/a!
    Wuerde man das Durchschnittseinkommen der Eltern, der Kinder, die die Uni und ein Auslandsprogramm besucht haben, aufzeigen, waeren da bestimmt keine/wenige armen Eltern dabei.
    Grundsaetzlich werden die Weichen viel frueher gestellt! Die Kinder werden viel frueher frustriert!
    Ziel dieses Staates darf es nicht sein, dass moeglichst viele Kinder betuchter Eltern an einem Auslandsprogramm (oft rechtfertigen die Kosten bei weitem nicht den Erfolg!! ) teilhaben koennen.
    Oberstes Ziel des Staates muss eine abgeschlossene Schul- und Berufsausbildung fuer alle!
    Wie man Kinder demotiviert ist eine “leichte” Sache, Menschen zu motivieren, sollte man als Paedagoge beherrschen, man kann es aber auch lernen.
    Unmotivierte Kinder /Jugendliche in die Ecke “dumm, faul, …” abzuschieben, ist eigentlich eine Unverschaemtheit.
    Von Natur aus sind alle Kinder wie der “Neffe”, Frustration kommt von der Organisation/Gesellschaft/ Staat, die/der versagt hat!

    • STIN STIN sagt:

      Ziel dieses Staates darf es nicht sein, dass moeglichst viele Kinder betuchter Eltern an einem Auslandsprogramm (oft rechtfertigen die Kosten bei weitem nicht den Erfolg!! ) teilhaben koennen.

      soweit ich informiert bin, gibt es keine Programme, wo Kinder gut betuchter Eltern – am Auslands-Schuljahr-Programm teilnehmen können. Die machen das selbst auf ihre Kosten und senden die Kinder nach Oxford usw. Nur mittellose Schüler, die einen guten Notendurchschnitt aufweisen, können an diesen Auslandsprogrammen teilnehmen. Ziel dieser Programme ist es wohl, gut Ausgebildete irgendwann mal wieder zurückzubekommen. Keine Ahnung ob unser Neffe wieder zurückkommt.

      Oberstes Ziel des Staates muss eine abgeschlossene Schul- und Berufsausbildung fuer alle!

      das Ziel gibt es schon. Hat ja Abhisit ermöglicht. Nur was hilft das, wenn es Väter gibt, die subventionierte Schulsachen verkaufen, damit er seinen Lao Kao bekommt. Ein Mädchen kenn ich von Bekannten aus Korat, die musste um 2 Uhr früh – wenn der Vater besoffen von der Kneipe kam, Essen für ihn kochen. Oft konnte sie dann am nächsten Tag nicht in die Schule, weil sie zu müde war. Hier müsste die Regierung dafür sorgen, das so etwas unterbunden wird, aber am Lande dürfte es schwierig werden.

      Unmotivierte Kinder /Jugendliche in die Ecke „dumm, faul, …“ abzuschieben, ist eigentlich eine Unverschaemtheit.

      niemand schiebt die ab, die schieben sich selbst ab. Sogar kriminelle Jugendliche, wie z.B. der Mörder von Schwartges könnten im Knast eine Ausbildung absolvieren, wenn sie wollen. Zwang gibt es in TH nicht.

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    Eine Ergaenzung meines letzten Beitrages ist nicht mehr moeglich! Es sind ja wohl jetzt nur noch 5 Minuten.
    STIN: vorausgesetzt, die Kinder wollen eine gute Schulausbildung. Möglichkeiten gibt es genug.

    Wer die Bildungssituation in TH kennt , darf eine solche Aussage schon als Verhoehnung auffassen.
    Es koentte o-Ton TS sein!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Wer die Bildungssituation in TH kennt , darf eine solche Aussage schon als Verhoehnung auffassen.
      Es koentte o-Ton TS sein!

      er kennt den die Bildungssituation in TH wirklich? Fast kein Thai….
      Ich normalerweise auch nicht, hätte ich mich nicht für unsere beiden Pflegekinder und Sohn schlau machen müssen. Thailand hat alle Optionen für eine sehr gute Ausbildung. Für Expats gibt es zahlreiche internationale Schulen, für mittellose Thais gibt es sehr gute nationale Privatschulen. Aber auch wenn man bis zu Mo6 auf einer staatlichen Schule war, gibt es sehr gute nationale Universitäten, wie z.B. hier die CMU in Chiang Mai. Haben die Eltern kein Geld, dann gibt es die Möglichkeit, das man einen Antrag auf Befreiung der Schulgebühren stellt. Das gibt es sogar in der Privat-Uni Payap. Dort bekommt man jedoch keine 100% Befreiung, sondern man zahlt dann nur einen kleinen Eigentanteil – das gilt auch für die deutsche Schule hier in Chiang Mai.

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: vorausgesetzt, die Kinder wollen eine gute Schulausbildung. Möglichkeiten gibt es genug.

    Es ist ein “Naturinstinkt”, lernen zu wollen, deswegen koennen Kinder , die nicht sozial isoliert werden, laufen un sprechen!
    Ab da gibt es dann aber grosse Unterschiede in TH und das obwohl es ueber 500MrdTB Haushaltsansatz gibt.
    “Richtig” ist, fuer die,”die wollen” bleiben hinten wirklich gute und gut gefoerderte Ausbildungsmoeglichkeiten .
    Es gibt nur oefters “Nadeloehre” auf dem Weg dahin, durch die man nur mit dicker Finanzdecke der Eltern durchkommt.

    • STIN STIN sagt:

      Es gibt nur oefters „Nadeloehre“ auf dem Weg dahin, durch die man nur mit dicker Finanzdecke der Eltern durchkommt.

      stimmt so nicht. Unser Neffe ist ohne grosse Hilfe der Eltern auf die Uni gegangen. Er war so fleissig, das er an einem Auslandsprogramm der Regierung teilnehmen konnte und ist nun in Deutschland, hat dort nach Beendigung des Austauschjahres einen guten Job gefunden und bleibt dort. Er hilft den Eltern nun von Deutschland aus. Alle sind glücklich und zufrieden. Der wollte weiterkommen, andere haben wiederum keinen Bock darauf. Mit 14 schon jede Nacht unterwegs, Lao Kao, Drogen usw.

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: werden sie doch – die thail Gefängnisse sind so überfüllt, das man in Phuket nun ein neues, grosses Gefängnis baut. Gerade hat wieder ein Kinderficker zig Jahre Knast bekommen.

    das ist in TH die Regel, man wird der Öffentlich vorgeführt – in Deutschand leider verboten.

    ich weiss nicht, ob es einen Steinbruch in TH gibt, aber die Gefängnisse in TH zählen zu den härtesten weltweit – nicht wie in Deutschland, mit Pool, Fitnessraum und Bibliothek.

    ja, das ist ja auch korrekt. Jeder Mörder sollte seine gerechte Strafe erhalten. Mir sind die Strafen für Mord in TH zu gering und auch in Deutschland. Es kann nicht sein, das ein Killer, der in der U-Bahn einen jungen Mann zu Tode tritt, nach 2-3 Jahren wieder frei rumläuft, nur weil er zur Tatzeit noch keine 20 war. In TH ist es das gleiche – auch wenn der 17j Schwartges-Mörder mal verurteilt werden sollte, bekommt er max. 10 Jahre, nach 2-3 Jahren ist er wieder raus.

    Thailand muss die «Versager» (Schulabgaenger, ohne Ausbildung, Fruehschwangere, …) von der Strasse holen, dann haben die “von Beruf-Sohn eines reichen Verbrechers” das Publikum NICHT um als Bandenfuehrer den Dicken machen zu koennen.
    Ohne die Mitlaeufer bleiben sie “Sohn unter Soehnen” und erledigen sich selbst.

    In TH hat eie zeitlang vorsaetzlich junge Menschen ausgegrenzt!!

    Alle brauchen einen Schulabschluss, einen Beruf, ein Hobby, 2mal im Jahr Urlaub, gesunde Ernaehrung fuer die Kinder und eine gleichwertige Schulausbildung fuer die Kinder!

    • STIN STIN sagt:

      Alle brauchen einen Schulabschluss, einen Beruf, ein Hobby, 2mal im Jahr Urlaub, gesunde Ernaehrung fuer die Kinder und eine gleichwertige Schulausbildung fuer die Kinder!

      vorausgesetzt, die Kinder wollen eine gute Schulausbildung. Möglichkeiten gibt es genug.

  7. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: meist wird der kath. Priester, der wegen Kindesmissbrauch aufgeflogen wird, in ein Kloster ausser Landes gebracht. Dort verteckt man ihn dann vor der Öffentlichkeit.

    Gewaltverbrechen duerfen NICHT weggelaechelt werden. Sie muessen bestraft werden und die Oeffentlichkeit muss dauerhaft vor Wierholung geschuetzt werden, egal wie hochgestellt der Taeter ist.
    Dazu muss Jede Form von ausserstaatlichen Gewalt vernichtet werden.

  8. Avatar berndgrimm sagt:

    Bt10 million in reward offered
    THE NATION August 22, 2015
    THE authorities believe bomb blasts at the Erawan shrine and Sathorn Bridge in Bangkok this week were aimed at discrediting the military government, national police chief General Somyot Poompanmuang has said.

    Yesterday, several bomb hoaxes were reported at various locations in the capital.

    The National Police Office is now offering up to Bt3million for a tip-off leading to the arrest of the man suspected of planting the bomb at the Erawan Shrine on Monday evening.

    This is in addition to a Bt2-million reward that former prime minister Thaksin Shinawatra has offered, according to a Facebook post by his son, Panthongtae. Moreover, Panthongtae said his father would provide another Bt5million to officials who contribute to the arrest, if made.

    Ich habe von Anfang an davon geschrieben dass es für mich einen Zusammenhang
    zwischen dem plötzlichen Auftauchen Thaksins und seines Nummerngirls
    aus der Versenkung und dem Attentat an der Roten Heimstatt Ratchaprasong
    (die religiöse Bedeutung dieses Geldbaums können wir getrost vernachlässigen)
    gibt.
    Und auch jetzt mit den auf 10 Mio THB erhöhten Kopfgeld
    will Thaksin sich wieder als Retter Thailands aufspielen.

    Dabei ist Alles Prayuths Schuld!
    Er hat Thaksin signalisiert dass er die Mafia in der Polizeiführung
    nicht beseitigen kann oder will.

    Daraufhin zeigt der ihm was eine Harke ist.

    Natürlich kommt nichts Wahres dabei raus.

    Nur Verschleierung und Ablenkung.

    Wie schwach Prayuth inzwischen ist zeigt dass der
    abzudankende Polizeichef Somyot ständig verkündet
    dies wäre ein Anschlag gegen die Militärregierung!

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Und richtig schön passt dieser Kommentar aus Thaksins
      Kampfblatt der besonderen Art PPT von Heute dazu:

      Cops and bombs
      August 22, 2015 · by Political prisoners of thailand · in Uncategorized · Leave a comment

      As anyone who has anything to do with Thailand would expect, the “investigations” into the bombs has become a tragic comedy of seeming police incompetence, political connivance and a collage of seemingly stupid babbling from authorities.

      We have been posting bits and pieces about this and there has been a blizzard of social media commentary. Khaosod has a report worth reading and the link to a BBC report is also useful for understanding the seeming incapacity for serious investigation.

      The inability of the military dictatorship and the police to deal with events such as this need to be understood in a context where neither force is in any way “normal.”

      Wikipedia says a police force is “constituted body of persons empowered by the state to enforce the law, protect property, and limit civil disorder. Their powers include the legitimized use of force. The term is most commonly associated with police services of a sovereign state that are authorized to exercise the police power of that state within a defined legal or territorial area of responsibility.”

      The police are best understood as an organization that collects money from the citizenry and diverts it upwards to commanders. The police control crime in unusual ways, essentially acting as a criminal gang that protects its turf from other gangs. Police corruption is legendary. An organization that is focused on amassing wealth for its bosses is hardly likely to be very effective in dealing with crimes. Interrogation methods routinely involve bashings. Like the military, torture and enforced disappearance are a regular complaint made against police. Investigations are regularly botched and concocted.

      This coalitions of dolts and the corrupt may lead to the perpetrators of this heinous event being apprehended, but no one should hold their breath and, as always, there will need to be considerable skepticism exercised when “successes” are announced or suspects killed or paraded for the media.

      Further reading: An anthropological study PPT hadn’t seen before turned up as we searched for information on the police. We didn’t find a downloadable version but Google Books has a copy of “Constructing Order Through Chaos: A State Ethnography of the Thai Police,” by Eric Haanstad. A subscription copy and free abstract is also available. It looks like an interesting read.

      Der Fairness halber muss ich dazu schreiben dass PPT schon immer
      die Polizei kritisierte aber immer so tat als hätte diese Mafia nix
      mit Thaksin zu tun.
      Während sie während der Abhisit Regierung und den Militärregierungen
      immer die Regierungen für diese Polizei verantwortlich machten,
      liessen sie während der Thaksin+Marionetten Regierungen diese
      unbehelligt und schob die Schuld an dieser “Polizei”
      auf Militärs und Monarchisten.

      Wer die Arbeit dieser Polizei beurteilen will braucht keine Bücher
      zu lesen. Er braucht nur eine Zeit lang diese Polizei bei der
      “Arbeit”zu beobachten und ihre Interaktionen.

        berndgrimm(Quote)  (Reply)

        berndgrimm(Quote)  (Reply)

      • Avatar berndgrimm sagt:

        ich habe den Teil wo PPT über das Militär herzieht
        extra herausgenommen weil ich sonst dazu auch
        noch hätte kommentieren müssen.
        Ich bin mit jedem einer Meinung der die Macht
        des Militärs in Thailand beschränken will.
        Aber für mich ist Vorraussetzung dafür eine
        halbwegs funktionierende Polizei.

  9. Avatar berndgrimm sagt:

    Pattaya Mania: SEIN GESICHT, DIESER UNSCHÄTzBARE WERT, VON DEM SIE SPRECHEN, BEWAHRT EIN MENSCH SICH DADURCH,…

    ….DASS ER EIN VORBILDLICHES, AUFRICHTIGES, CHARAKTERSTARKES UND INTEGRES LEBEN FÜHRT, DAS AUF NÄCHSTENLIEBE, EHRLICHKEIT, GEWALTLOSIGKEIT UND RECHTSCHAFFENHEIT BERUHT!!!

    Genau diese Werte haben die Menschen HIER nicht!!!

    Leider nicht nur hier!
    Aber der Unterschied zu zivilisierten Ländern ist,
    dass es in diesen Ländern einen weitgehenden Rechtsstaat
    mit einer halbwegs funktionierenden Polizei gibt.

    Dies gibt es hier nicht (mehr)!

    Diese Gesellschaft (jedenfalls ihre selbsternannten Eliten)
    ist wertelos und total ausser Kontrolle.
    Jeder Thai kann sich mit Geld oder Verbindungen
    von den schlimmsten Verbrechen freikaufen.
    Bei Verbrechen an Ausländern (nicht nur Farang)
    gibt es nur bei öffentlich wirksamen Verbrechen
    wie Ko Tao oder Erawan so etwas wie “Polizeiarbeit”.

    Und selbst dort gibt es keine wirklichen Ermittlungen
    sondern nur hektische Suche nach ausländischen Sündenböcken,
    Konstruktionen und Lügen.

    Wie soll da ein naiver gläubiger Buddhist seinen Glauben behalten?

    Wenn Kriminalität,Lug und Trug an der Tagesordnung ist und keine
    Bestrafung droht läuft auch der naivste Thai aus dem Ruder.

    Wenn Ausländer und besonders westliche Farang als der Grund
    allen Übels in Thailand bezichtigt werden denkt auch der
    letzte Depp hier dass er eine Grosstat für sein Vaterland
    tut wenn er einen solchen missliebigen Ausländer massakriert!

    Und es passiert ihm in der Regel ja auch nix wenn er nicht
    persönliche Feinde bei den “Ermittlungsbehörden” hat.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  10. Avatar Pattaya Mania sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die persönliche Ehre – „das Gesicht“ ist in Thailand von unschätzbarem Wert und muss unbedingt gewahrt werden.

    Herr STIN,

    ich weiß, Sie werden mal wieder anderer Meinung sein. Egal ob Herr Grimm Kommentare verfasst, Herr EXIL, Herr EMI oder ich…..

    Aber,…. und jetzt kommt es:

    SEIN GESICHT, DIESER UNSCHÄTSBARE WERT, VON DEM SIE SPRECHEN, BEWAHRT EIN MENSCH SICH DADURCH,…

    ….DASS ER EIN VORBILDLICHES, AUFRICHTIGES, CHARAKTERSTARKES UND INTEGRES LEBEN FÜHRT, DAS AUF NÄCHSTENLIEBE, EHRLICHKEIT, GEWALTLOSIGKEIT UND RECHTSCHAFFENHEIT BERUHT!!!

    Genau diese Werte haben die Menschen HIER nicht!!!

    Einen dreckigen Vergewaltiger, einen niederträchtigen Messerstecher, einen Auftragskiller, einen hinterhältigen Erpresser, einen Yaba-Dealer haben diese Werte niemals besessen, sondern haben ihr Gesicht aufgrund ihres dreckigen, abscheulichen Charakters VERLOREN UND GEHÖREN MIT ALLER HÄRTE DAFÜR BESTRAFT!!!

    Die erste Strafe MUSS darin bestehen, diesen Bestien in aller Öffentlichkeit die verlogene, hinterhältige Fratze von der Fresse zu ziehen!

    Anschließend für 10 Jahre in den Steinbruch zum malochen!!!

    Dort können diese Leute noch einmal über ihre Verbrechen nachdenken!

    Meine Toleranz mit diesem Mörderpack ist endgültig zu ENDE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • STIN STIN sagt:

      Einen dreckigen Vergewaltiger, einen niederträchtigen Messerstecher, einen Auftragskiller, einen hinterhältigen Erpresser, einen Yaba-Dealer haben diese Werte niemals besessen, sondern haben ihr Gesicht aufgrund ihres dreckigen, abscheulichen Charakters VERLOREN UND GEHÖREN MIT ALLER HÄRTE DAFÜR BESTRAFT!!!

      werden sie doch – die thail Gefängnisse sind so überfüllt, das man in Phuket nun ein neues, grosses Gefängnis baut. Gerade hat wieder ein Kinderficker zig Jahre Knast bekommen.

      Die erste Strafe MUSS darin bestehen, diesen Bestien in aller Öffentlichkeit die verlogene, hinterhältige Fratze von der Fresse zu ziehen!

      das ist in TH die Regel, man wird der Öffentlich vorgeführt – in Deutschand leider verboten.

      Anschließend für 10 Jahre in den Steinbruch zum malochen!!!

      ich weiss nicht, ob es einen Steinbruch in TH gibt, aber die Gefängnisse in TH zählen zu den härtesten weltweit – nicht wie in Deutschland, mit Pool, Fitnessraum und Bibliothek.

      Meine Toleranz mit diesem Mörderpack ist endgültig zu ENDE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      ja, das ist ja auch korrekt. Jeder Mörder sollte seine gerechte Strafe erhalten. Mir sind die Strafen für Mord in TH zu gering und auch in Deutschland. Es kann nicht sein, das ein Killer, der in der U-Bahn einen jungen Mann zu Tode tritt, nach 2-3 Jahren wieder frei rumläuft, nur weil er zur Tatzeit noch keine 20 war. In TH ist es das gleiche – auch wenn der 17j Schwartges-Mörder mal verurteilt werden sollte, bekommt er max. 10 Jahre, nach 2-3 Jahren ist er wieder raus.

  11. Avatar exil sagt:

    berndgrimm: Aber ich stelle dagegen die Aussage eines wirklichen Thai Freundes von mir:
    Viele Thai denken ausschliesslich an sich selbst, weder an die Familie noch
    an andere Thai noch an die Folgen ihrer Taten.
    Thai die im Ausland studiert und gearbeitet haben benutzen ihren
    Erfahrungsvorsprung ausschliesslich für sich selbst.
    Sie haben durchaus gelernt Kritik zu äussern und auch mit Kritik an sich
    selbst umzugehen aber möchten diese Kritik von Anderen unter allen
    Umständen unterdrücken und bezichtigen deshalb Ausländer
    sie würden Thainess nicht verstehen.
    Auch die Religion bzw die zur Schau gestellte Religiösität würde von denen
    nur dazu verwandt um von ihren eigenen Taten abzulenken.
    Auch die zur Schau gestellte Königsliebe diene nur diesem Zweck.

    Genau zu diesem Schluss bin ich nach meiner Zeit in Thailand gekommen. Selten Menschen erlebt die den anderen so Neider waren wie Thais. Hat jemand etwas, so muss ich zumindest das selbe oder mehr haben, egal ob man es sich leisten kann. Und sollte man es sich nicht kaufen können so wird es eben gestohlen, aktueller Trend sind iPhones 5 + 6.

    Ich habe im Isaan erlebt wie die Nachbarin eines Bekannten den neuen Pick-up von dessen Frau abgefackelt hat. Die Aussage über den Grund bei der Polizei, war einfach nur Missgunst und Neid. Wie oft sind in Thailand neue Autos zu beobachten die über die ganze Seite zerkratzt sind, eindeutig taten von Neidern.

    Wie viele Thais begeben sich nach einem Verbrechen in ein Kloster als Mönch? Von den Verbrechen die von Mönchen begangen werden brauche ich nicht zu schreiben, den die Katholischen Priester haben auch oft genug Dreck am Stecken. Der Unterschied ist nur, das man versucht die Verbrechen aufzuarbeiten und nicht nur unter dem Deckmantel eines Glaubens zu verstecken.

    • STIN STIN sagt:

      Der Unterschied ist nur, das man versucht die Verbrechen aufzuarbeiten und nicht nur unter dem Deckmantel eines Glaubens zu verstecken.

      meist wird der kath. Priester, der wegen Kindesmissbrauch aufgeflogen wird, in ein Kloster ausser Landes gebracht. Dort verteckt man ihn dann vor der Öffentlichkeit.

  12. Avatar berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die persönliche Ehre – „das Gesicht“ ist in Thailand von unschätzbarem Wert und muss unbedingt gewahrt werden. Thailand verfügt über eine stark hierarchisch strukturierte Gesellschaft, weshalb ein Thai darum bemüht ist, einen möglichst hohen sozialen Status einzunehmen. Wird dieser Status gefährdet oder wird die Person nicht entsprechend ihrem Status behandelt, beleidigt dies einen Thai zutiefst, was im schlimmsten Fall schwerwiegende Folgen haben kann. Eine Person, die für einen Gesichtsverlust (seea naa) verantwortlich ist, muss mit Konsequenzen für ihr Handeln rechnen – da ein Thai bemüht sein wird, seine Ehre wiederherzustellen.

    Jeder Ausländer der in Thailand lebt weiss dies und bekommt es auch laufend
    von seiner Thai Umwelt eingebläut!

    Aber ich stelle dagegen die Aussage eines wirklichen Thai Freundes von mir:

    Viele Thai denken ausschliesslich an sich selbst, weder an die Familie noch
    an andere Thai noch an die Folgen ihrer Taten.
    Thai die im Ausland studiert und gearbeitet haben benutzen ihren
    Erfahrungsvorsprung ausschliesslich für sich selbst.
    Sie haben durchaus gelernt Kritik zu äussern und auch mit Kritik an sich
    selbst umzugehen aber möchten diese Kritik von Anderen unter allen
    Umständen unterdrücken und bezichtigen deshalb Ausländer
    sie würden Thainess nicht verstehen.
    Auch die Religion bzw die zur Schau gestellte Religiösität würde von denen
    nur dazu verwandt um von ihren eigenen Taten abzulenken.
    Auch die zur Schau gestellte Königsliebe diene nur diesem Zweck.

    Wohlgemerkt dieser Mann ist Thai kein Sino Thai, er ist Buddhist
    und er hat von Chuan Leekpai über alle Thaksin Regierungen
    die Militärregierung von 2007 bis zur Abhisit Regierung im
    Tourismus Ministerium als Städteplaner gearbeitet.
    Er ist Königstreu,war begeistert von Thaksin ,später sein Gegner
    und ist heute sehr kritisch gegenüber dieser Thai Gesellschaft
    und vielen Entscheidungsträgern eingestellt.
    Er ist sehr froh dass sein Sohn in Australien lebt und arbeitet.

  13. Avatar berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Kultur löscht man aber nicht in kurzer Zeit aus.

    Einbildung,Vorurteile und Lügenmärchen sind aber keine Kultur!
    Höchstens Belletristik!

    • STIN STIN sagt:

      naja, wenn dich eine Thai auf der Strasse anlügt, wenn du nach dem Weg fragst, weil sie es nicht weiss – so ist das schon asiatische Kultur. Sie will ihr Gesicht nicht verlieren, wenn sie dir sagen muss, sie weiss es nicht. Uns schon einigemale passiert. Korruption gehört in TH wohl auch zur thail. Kultur.
      Das müsste dann alles erst abgeschafft werden – nur wie, wenn 56% der Thais kein Problem mit Korruption haben.

      Die Thai-Kultur lässt sich in 3 Worten zusammen fassen: Sanuk, Sabai und Suay.

      Oberstes Ziel eines jeden Thais ist es, das Leben zu genießen. Das Leben sollte daher sabai sein – angenehm! Dazu gehört natürlich ebenso eine Menge Spaß – Sanuk. Sämtliche Tätigkeiten werden danach beurteilt, inwieweit sie Spaß bringen. Alles was keinen Sanuk verspricht, wird wenn irgendwie möglich vermieden, oft auch die Arbeit. Alles, was tatsächlich unvermeidbar ist, sollte zumindest mit etwas Sanuk verbunden werden – es macht doch sonst keinen Spaß!

      Spaß – Sanuk, können viele Dinge machen. Für den Thai ist zunächst einmal Essen Sanuk und zwar am besten mit möglichst vielen Leuten. Essen, egal ob kleine Snacks oder ganze Menüs mit unzähligen verschiedenen Gerichten, gehört fest zum thailändischen Alltag. „Hast Du schon gegessen“ ist eine feste Floskel und andere Beschäftigungen dienen eher als Verdauungspausen… was bei der ausgezeichneten thailändischen Küche durchaus verständlich ist.

      Auch viele weitere Dinge können Sanuk sein, beispielsweise Fernsehen, Shopping oder einfach Beisammensein mit Freunden.

      In jedem Fall sollte bei Diskussionen darauf geachtet werden, das Gesicht seiner Mitmenschen zu wahren. Und genau hier müssen Farrangs vorsichtig sein: Äußerungen über die thailändische Kultur oder thailändische Mitmenschen durch Farrangs kann schnell als Kritik an Thailand allgemein aufgefasst werden, was im schlimmsten Fall zu einem Gesichtsverlust des Gesprächspartners führen könnte.

      Das dritte Wort, Suay, bedeutet schön. Suay ist bei fast allen Dingen ein wichtiges Merkmal, so dass das Aussehen eines Gegenstandes wichtiger sein kann, als dessen Funktion (Du wirst an einem Großteil thailändischer Fahrzeuge schicke Alufelgen oder einen Sportauspuff finden, denn schließlich sieht der alte Pickup erst so „suay mak mak“ aus!) Übrigens trifft dies auch auf Menschen zu, bei hübschen Menschen wird oft eher über schlechte Eigenschaften hinweggesehen.
      Wahren des Gesichts und die Ehre in Thailand

      Die persönliche Ehre – „das Gesicht“ ist in Thailand von unschätzbarem Wert und muss unbedingt gewahrt werden. Thailand verfügt über eine stark hierarchisch strukturierte Gesellschaft, weshalb ein Thai darum bemüht ist, einen möglichst hohen sozialen Status einzunehmen. Wird dieser Status gefährdet oder wird die Person nicht entsprechend ihrem Status behandelt, beleidigt dies einen Thai zutiefst, was im schlimmsten Fall schwerwiegende Folgen haben kann. Eine Person, die für einen Gesichtsverlust (seea naa) verantwortlich ist, muss mit Konsequenzen für ihr Handeln rechnen – da ein Thai bemüht sein wird, seine Ehre wiederherzustellen.

  14. Avatar exil sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nun haben sie wenigstens Interpol um Hilfe gebeten. Das kommt äusserst selten vor.

    Dabei geht es aber nicht um Ermittlungen sondern um eine Internationale Fahndung.

    In erster Linie sucht man den Bombenleger unter Ausländern.

    ja, das ist aber scheinbar schon Fakt. Der sieht nicht wie ein Voll-Thai aus. Ein Thai würde wohl nicht den Erawan-Schrein attackieren.

    Das derjenige der Bombenleger ist wird nur vermutet, aber ist keineswegs bewiesen. Es gibt keine Aufnahmen die zeigen wie die Bombe deponiert wurde oder von wem. Es könnte jeder X-beliebige Passant der etwas in der Hand hatte gewesen sein. Bis jetzt alles nur Vermutungen aber keinerlei Beweise.

    Was dein, so etwas macht kein Thai lassen wir besser aus dieser Diskussion weg, denn es könnte ein Eigentor für dich werden.

    wenn die Existenz des Staates davon abhängt, kann ich das das sogar nachvollziehen. Die wollen nicht wochenlang das Problem am köcheln halten.

    Aber nur so könnte eine wirkliche Untersuchung stattfinden, welche Art von Sprengstoff, worin verpackt, wo genau deponiert. Die Art der Verpackung könnte helfen den Bombenleger auf den Videos zu identifizieren.

    Und die Existenz Thailands wird auch davon abhängen ob sich die Touristen hinters Licht führen lassen mit dieser scheinbar “alles in Butter” Show. Würdest du auch alles so verteidigen wenn eines deiner Kinder unter den Bombenopfern wäre, oder dein Sohn weil nicht Thai und mit Einkaufstüte zur falschen Zeit am falschen Ort war plötzlich als Terrorist gesucht wird. Vielleicht noch mit Folter zu einem Geständnis überredet wird und das Farangsöhnchen keine rechtlichen Möglichkeiten hätte weil die nationale Sicherheit auf dem Spiel steht.

    Du machst es dir manches mal zu leicht was das Verteidigen Thailands anbelangt.

    • STIN STIN sagt:

      Das derjenige der Bombenleger ist wird nur vermutet, aber ist keineswegs bewiesen. Es gibt keine Aufnahmen die zeigen wie die Bombe deponiert wurde oder von wem.

      es gibt ein Video, was genau zeigt, wie der Gelbhemd – der nicht aussieht wie ein Thai – mit Rucksack zum Schrein kommt, sich kurz niedersetzt, den Rucksack abstreift, dann so tut – als würde er Fotos machen und dann einfach weggeht, kurz telephoniert und dann explodiert schon die Bombe. Ich würde sagen, das er es war, kann man schon als Fakt betrachten und das sehen wohl die ausl. Geheimdienste auch so. Es gibt zwar keine Beweise, das im Rucksack eine Bombe war, aber es gibt Beweise – das der Rucksack dort deponiert wurde und danach krachte es.

      Was dein, so etwas macht kein Thai lassen wir besser aus dieser Diskussion weg, denn es könnte ein Eigentor für dich werden.

      es gibt für jedesmal ein 1. Mal – da geb ich dir recht. Aber es ist untypisch, das Rothemden, Gelbhemden oder Muslims aus dem Süden Heiligtümer, samt der dort anwesenden Thais und Touristen in die Luft jagen. Das haben noch nicht mal die Thais aus Yala gemacht. Würde es rauskommen, das es ein Roter war, dann ist die Rothemden-Bewegung erledigt, aber nicht nur ein wenig. Daher glaube ich eher an eine Verbindung zu den Uiguren.
      Das du auch Thais im Verdacht hast, ist naiv – weil es noch keinen Präsedenzfall für diesen Anschlag gibt, ist also in Thailand noch nie passiert. Aber wie gesagt, kann schon sein – das Thais mitgeholfen haben und das ganze vom Ausland ausgesteuert wurde.

      Aber nur so könnte eine wirkliche Untersuchung stattfinden, welche Art von Sprengstoff, worin verpackt, wo genau deponiert. Die Art der Verpackung könnte helfen den Bombenleger auf den Videos zu identifizieren.

      der ist schon bekannt, nur eben seine Name noch nicht. Welcher Sprengstoff, weiss man auch schon, worin verpackt ebenso. Was fehlt, ist der Täter in Handschellen.

      Und die Existenz Thailands wird auch davon abhängen ob sich die Touristen hinters Licht führen lassen mit dieser scheinbar „alles in Butter“ Show.

      niemand sagt, alles in Butter. Die Regierung versucht nur, den Täter nicht gewinnen zu lassen, in dem der Tourismus einbricht, das war sicher das Ziel.
      Hinter den Kulissen arbeiten die schon, keine Sorge – auch mit dem Ausland zusammen, wie Fotoabgleich usw.

      Würdest du auch alles so verteidigen wenn eines deiner Kinder unter den Bombenopfern wäre, oder dein Sohn weil nicht Thai und mit Einkaufstüte zur falschen Zeit am falschen Ort war plötzlich als Terrorist gesucht wird.

      ich habe den Anschlag ja nicht verteidigt, nur eben – das nach aussen hin halt beruhigt wird, um Touristen nicht abzuschrecken. Das kann ich nachvollziehen. Wenn mein Sohn plötzlich als Tourist gesucht werden würde, weil er eine Ähnlichkeit mit dem Video aufweist, würde er sich selbst zur Polizei begeben, um das aufzuklären.

      Vielleicht noch mit Folter zu einem Geständnis überredet wird und das Farangsöhnchen keine rechtlichen Möglichkeiten hätte weil die nationale Sicherheit auf dem Spiel steht.

      gerade bei einem Farang-Söhnchen wird das nichts mit Folter. Weil wenn sich mein Sohn melden würde, geht der Konsul der Deutschen Botschaft und ein Anwalt schon mit 🙂 Das funktioniert nur bei Burmesen, bei einem Farang sicher nicht so einfach, weil der sein Recht einfordert, das ihn die Botschaft intgensiv betreut und das würde die Deutsche Botschaft mit Sicherheit auch machen, nach den Vorfällen auf Koh Tao.

      Du machst es dir manches mal zu leicht was das Verteidigen Thailands anbelangt.

      nein, aber du machst es dir sehr einfach, alle Thais, samt Polizei gleich als Verbrecher abzustempeln. Mag manchmal der Fall sein, aber in diesem Fall glaub ich es nicht. Viele Gelbhemden-Farangs in den Foren machen es wie du – sie schreiben: es waren sicher die Rothemden. Ich glaube das nicht,
      obwohl ich kein Rothemden-Freund bin. Einfach zu untypisch für Rothemden. Die attackieren mit M79, AK 47 oder M16 – aber noch nie mit TNT und Fern- oder Zeitzünder.

  15. Avatar berndgrimm sagt:

    exil: Der General stellte fest das seine Ermittler mehr Amerikanische Serien schauen sollten um zu sehen wie Polizeiarbeit funktioniert. Außerdem werde man keine Hilfe bei Ausländischen Ermittlern suchen, das Verbrechen war in Thailand und somit Sache Thailands.

    Offensichtlich hat diese Bildungsoffensive aber nix genützt.
    Jetzt ersucht man Interpol um Hilfe ohne irgendwas liefern
    zu können.
    Es sieht nach Arbeit ohne Zusatzverdienstmöglichkeiten aus,
    also mach ihr mal! War ja sowieso ein Ausländer.

  16. Avatar berndgrimm sagt:

    ben: und vielleicht spielen sie manchmal auch doof, um dann zu zu schlagen, wenn jeder denkt die seien so doof:

    Also über deren Doofheit mach ich mir keine Illusionen. Ich hab sie zu häufig miterlebt!
    aber das ist interessant:

    “Urgent, urgent, urgent on 14 -18, be very careful in Bangkok. This is all I can say. This news is 86%. That’s all I can say. Repeat again.”

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/general/661696/red-shirt-denies-involvement-in-erawan. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Ich habe mich ja von Anfang an gewundert dass die Thaksinnahen Medien
    khaosod,prachatai und political prisoner thailand noch vor Nation und BP
    über den Bombenanschlag berichteten.
    Sonst hinken und haken sie immer hinterher.
    86% sind doch ne ganz gute Quote!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  17. Avatar ben sagt:

    exil:

    …In erster Linie sucht man den Bombenleger unter Ausländern.

    ….Wenn der Anlass nicht so traurig wäre, so müsste man lachen über soviel Unfähigkeit, Überheblichkeit und Dummheit im Land of Smile…

    vielleicht hast Du teilweise Recht – sollte man aber nicht generell so sehen, wenn sie wollen können sie schon ab und zu…

    Da ist einiges am Laufen und vielleicht spielen sie manchmal auch doof, um dann zu zu schlagen, wenn jeder denkt die seien so doof:

    http://www.bangkokpost.com/news/general/661696/red-shirt-denies-involvement-in-erawan

    war ja bei anderen Bomben auch schon so: Warnung über Internet – versprechen von 1 Mio THB und nun die Reds sogar noch 2 Mio THB extra….

  18. Avatar exil sagt:

    Und wieder das selbe Bild wie immer, erst weis die Polizei alles, jetzt weis sie überhaupt nichts mehr.

    In erster Linie sucht man den Bombenleger unter Ausländern.

    Ausländische Forensiker kritisieren die Ermittlungsarbeiten und geben zu bedenken das man in Thailand immer so schnell zum Alltag übergeht um den Touristen ein Bild der Sicherheit zu bieten.

    Der General stellte fest das seine Ermittler mehr Amerikanische Serien schauen sollten um zu sehen wie Polizeiarbeit funktioniert. Außerdem werde man keine Hilfe bei Ausländischen Ermittlern suchen, das Verbrechen war in Thailand und somit Sache Thailands.

    Wenn der Anlass nicht so traurig wäre, so müsste man lachen über soviel Unfähigkeit, Überheblichkeit und Dummheit im Land of Smile.

    • STIN STIN sagt:

      In erster Linie sucht man den Bombenleger unter Ausländern.

      ja, das ist aber scheinbar schon Fakt. Der sieht nicht wie ein Voll-Thai aus. Ein Thai würde wohl nicht den Erawan-Schrein attackieren.

      Ausländische Forensiker kritisieren die Ermittlungsarbeiten und geben zu bedenken das man in Thailand immer so schnell zum Alltag übergeht um den Touristen ein Bild der Sicherheit zu bieten.

      wenn die Existenz des Staates davon abhängt, kann ich das das sogar nachvollziehen. Die wollen nicht wochenlang das Problem am köcheln halten. Nun haben sie wenigstens Interpol um Hilfe gebeten. Das kommt äusserst selten vor.

      http://www.bangkokpost.com/news/general/662996/police-ask-interpol-to-help-track-bomber

      Wenn der Anlass nicht so traurig wäre, so müsste man lachen über soviel Unfähigkeit, Überheblichkeit und Dummheit im Land of Smile.

      ich hätte auch FBI o. dgl. zu Hilfe geholt, aber das macht halt in TH keiner, weil sie dann zugeben müssten, das sie nicht fähig sind, den Fall alleine zu lösen – und das wäre wiederum Gesichtsverlust und das wäre wieder asiatische Kultur 🙂
      Darüber kann man endlos diskutieren, Kultur löscht man aber nicht in kurzer Zeit aus. Ein Tagesschau-Reporter meinte mal: bevor man in TH Demokratie einführen möchte, müsste man zuerst die Kultur vernichten. Nur wer will das in TH – also wird es so weitergehen, wie bisher. Vieles ist Positiv, einiges negativ – so ist das Leben. Ich mag es aber trotzdem….

    • Avatar Hanseat sagt:

      exil sagte am 20. August 2015 um 3:56 am u. a.:
      „..Der General stellte fest das seine Ermittler mehr Amerikanische Serien schauen sollten um zu sehen wie Polizeiarbeit funktioniert. Außerdem werde man keine Hilfe bei Ausländischen Ermittlern suchen, das Verbrechen war in Thailand und somit Sache Thailands…“

      Moin exil,
      deinen ersten Satz kann ich auch nur unterstreichen. Da ich als Pensionär viel Zeit hatte, im Thai-TV die Originalübertragungen zuzuschauen, musste ich mal wieder feststellen, dass sich vor Ort eine Anhäufung von Pol.-Generälen sammelten und versuchten, der SPUSI (Spurensicherung) wichtige Spuren unwiederbringlich zu vernichten.
      Zum zweiten Satz habe ich aber gelesen, dass die Regierung INTERPOL gebeten hat, mit zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)