Bangkok-Attentat: Türke verhaftet

Rund 100 Polizeibeamte und Armeeangehörige umzingelten heute gegen 13.30 Uhr ein Apartment Haus in Bangkoks Bezirk Nong Chok. Dabei drangen die Ermittler in das angemietete Zimmer eines türkischen Mannes ein.

Bei einer ersten Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten zahlreiches Material und Werkzeuge zur Herstellung von Bomben.

Unter dem beschlagnahmten Material fand die Polizei auch Kugellager die mit 0,5 mm Kugeln bestückt waren. Diese Kugeln entsprechen der gleichen Art, mit der auch die beiden Bomben am Erawan Schrein am 17. August und bei der Explosion an der Sathorn Brücke am 18. August bestückt waren.

Tuerkischer-Bombenbauer_02

Der mögliche türkische Bombenbauer wurde verhaftet und alles Beweismaterial beschlagnahmt.

Weitere Informationen liegen bisher noch nicht vor.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

73 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. September 2015 2:42 am

Sind einem da Suizid Bomber lieber?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. September 2015 2:43 am
Reply to  berndgrimm

Die Bilder sind ein wenig zu klein.
Kann man kaum erkennen.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. September 2015 1:28 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich steh auch dazu, ich mag diese Religion nicht .

Das musst du nicht extra schreiben! 🙄

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Flüchtlinge aus Bangladesh.

Ich habe da immer noch ein “Loch”, warum fluechten die R. aus B. denn? Genau dazu habe ich noch nichts gelesen.
Und warum “fluechten” die ueber 1.000 km und zahlen die teure “Schlepper”-Fahrt, wenn es bis Indien nur wenige km sind?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Jetzt haben wir so einen Fall in meiner deutschen Familie.
Sie heiratete eine Moslems aus Dubai – sehr, sehr nett – zumindest anfangs. Nach 2 Jahren Ehe und einem Kind, war er auf einmal nicht mehr so nett. Reisepass weg, Reisepass vom Kind weg und auf einmal darf sie alleine in Dubai nicht mehr raus. Vor dem Kind schon…
Jetzt haben wir die Befürchtung das sie versklavt wird. Darf nicht mehr alleine einkaufen usw. – keine Geburtstage mehr feiern, kein Weihnachten, nicht mehr alleine zu den Eltern nach D fliegen (vorher schon) und wird scheinbar nun gezwungen, zu konvertieren. So eine Drecksau….
Ich steh auch dazu, ich mag diese Religion nicht und auch nicht islamistische Moslems, ohne mich dazu rassistisch zu äussern. Diese Religion wird noch den gesamten Weltfrieden durcheinander wirbeln und auch Deutschland massiv schädigen. Wer weiss, wieviele Kämpfer jetzt mit den Flüchtlingsströmen mit nach Deutschland reisen. Mal sehen, wenn die ersten Anschläge in Deutschland stattfinden – sie werden kommen, davon bin ich überzeugt.

Sehr traurig , insbesondere fuer das Kind. Die Mutter sollte wohl gewusst haben, auf was sie sich einlaesst!
Ich glaube nicht, die Ami-Bomben werden die Schari’a verdraengen, aber sie wird sich nicht auf Dauer halten koennen.
Die Masse der Moslime halte ich fuer genauso friedlich , wie die Masse in anderen Religionen. Facebook, Line & Co wird siegen!
Es ginge alles schneller, wenn die “Gier” in den anderen Staaten nicht so gross waere.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. September 2015 11:44 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das meinte ich nicht.

Ich meinte das aber! Wo die Uigurische Exilorganisationen angaben, es waeren 400 Uiguren von Sicherheitskraeften erschossen worden.
Die Regionalregierung behauptete, dass zu Beginn der Unruhen nur zwölf uigurische Demonstranten von Sicherheitskräften erschossen worden seien.
12 oder 400? Entscheidend ist, die Sicherheitskraefte haben zu Beginn die Uiguren erschossen.
Und Sanktionen gab es keine , noch nicht mal Drohungen.
Dieser Sache am Bahnhof und dem Marktplatz , gingen ueberraschende Verhaftungen und Verurteilungen mit einer “Anti-Terror-Kampagne voraus.

China beschuldigt uigurische Separatisten, hinter Attacken mit Messern und Bomben zu stehen, die in der Region Xinjiang am 30. April (am Bahnhof Ürümqi) und am oder vor dem 22. Mai (Marktplatz in Ürümqi) 3 bzw. mindestens 31 Tote und 79 bzw. 94 Verletzte forderten. In den Wochen zuvor waren in einer “Anti-Terror-Kampagne” etwa 200 Menschen in Xinjiang festgenommen und 39 verurteilt worden.

Komisch, ich glaube immer noch den Uiguren, die den Vorfall nicht bestaetigt haben.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Jetzt gibt es auch schon „Fluechtlinge“ aus Bangladesch? Warum fluechten die denn?
so ein Nichtwissen macht eine Diskussion nicht gerade einfach. Einfach googlen….
Viele Flüchtlinge, die in Thailand ankamen, waren keine Rohingyas, sondern Bürger aus Bangladesh. Die mischen sich halt dann unter.

Es leben 2-3 Mio Rohingyas in Bangladesch (auf der Ostseite des Grenzflusses) , auf der Westseite leben die “burmesischen” Rohingyas. Wie schon geschrieben, war es vor der Gruendung Bangladeschs anders, da waren es im gesamten Tal alles nur “burmesische” Rohingyas, alles PiiNongs!
Ich habe noch nie von einer Fluechlingswelle aus Bangladesch gehoert.
Das deckt sich dann mit meiner Behauptung, das sind alles keine Fluechtlinge, sondern wie schon seit Jahrzehnten Arbeitssuchende , die uebrigens auch wieder zurueckkehren. Siehe ansonsten meine Ausfuehrungen weiter unten.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. September 2015 10:41 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, Thailand nimmt keine Staatenlose auf und ist laut UN-Völkerrecht auch nicht dazu verpflichtet. Nur die es über die Grenzen schaffen, können bleiben. Ansonsten könnte Thailand auch alle Shans zurück nach Burma schicken, die nehmen die auch nicht auf. Also was dann?

TH hat in dem Fall jemanden mit falschem Pass ausreisen lassen. Nach meinem Rechtsempfinden muss sie die Person auch wierder “zuruecknehmen”.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. September 2015 9:53 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da er chines. Pass hatte, könnte es ev. ein Uigure sein

Und ich dachte Uiguren bekommen keine chinesischen Paesse.

Der hat ja noch nicht mal Handschellen an!?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. September 2015 9:37 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was fuer Moeglichkeiten haben denn die Uiguren, das international bekannt zu machen.
die haben sogar sehr gute Optionen. Es gibt Uiguren-Organisationen in der Türkei, die können schon die UN anrufen, die können über Sozialmedien Erklärungen verbreiten, die China nicht so schmecken dürften. Also auf jeden Fall sind Massaker nicht der richtige Weg. Sie erreichen dadurch nur, das sie irgendwann als terroristische Organisation eingestuft werden, wie die PKK usw.

Keiner kennt die wahren Hintergruende des “Massakers”!
Welche Organisation kann die UN “anrufen”?
“Uigurischer Protest in München 2008”
comment image
Die koennen viel bei der UN “anrufen” da “hebt nur keiner ab”!
Die Uiguren haben kein ANtragsrecht bei der UN.
Die Rohingyas hatten in Malaysia auch eine friedliche Organisation. Die hatten eine super-friedliche Internetseite mit viel Information. Ist alles spurlos verschwunden.

Im Juli 2009 kam es zu schweren Unruhen in Ürümqi. Ursprung war eine Auseinandersetzung in einer Fabrik in Shaoguan, bei der zwei uigurische Arbeiter von Han-Chinesen erschlagen wurden. Grund war die angebliche Vergewaltigung zweier Han-Chinesinnen durch Uiguren, was sich als falsch erwies.
Am 5. Juli forderten Uiguren auf einer zunächst friedlichen Demonstration in Ürümqi die Untersuchung des Vorfalls. Die Lage eskalierte, als die Polizei die Proteste auflösen wollte, chinesische Quellen berichten, dass Uiguren Jagd auf Han-Chinesen gemacht hätten. Xinhua zufolge wurden mindestens 197 Menschen getötet, hauptsächlich Han-Chinesen, und mehr als tausend Menschen verletzt. 1434 Personen wurden verhaftet, sowohl Uiguren als auch Han-Chinesen. Im Anschluss an die Verhaftungswelle demonstrierten am 7. Juli 2009 etwa 200 Uiguren für die Freilassung ihrer Angehörigen. Uigurische Exilorganisationen sowie Rebiya Kadeer verurteilten die blutige Niederschlagung der Proteste und forderten die internationale Gemeinschaft auf, zu handeln. ZDF-Reporter berichteten von aufgebrachten Han-Chinesen, die ihrerseits Uiguren in Ürümqi attackierten, während die Sicherheitskräfte versuchten, die sich bekämpfenden Ethnien zu trennen.
Einige Tage nach Eskalation der Proteste in Ürümqi gab die Regionalregierung unter Provinzregierungschef Nur Bekri an, dass zu Beginn der Unruhen zwölf uigurische Demonstranten von Sicherheitskräften erschossen worden seien. Uigurische Exilorganisationen gaben allerdings eine viel höhere Opferzahl an – Rebiya Kadeer sprach von etwa 400 Toten.
Mitte Oktober 2009, drei Monate nach den Unruhen, verurteilte die chinesische Justiz die ersten an den Unruhen beteiligten Uiguren zum Tode, ein weiterer wurde zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Das Gericht in Ürümqi sah es als erwiesen an, dass sich die Angeklagten des Mordes bzw. der Brandstiftung und des Raubes schuldig gemacht hätten.Im November wurden die Todesurteile gegen acht verurteilte Uiguren und einen Han-Chinesen vollstreckt, im Dezember 2009 wurden vier an den Unruhen beteiligte Uiguren und ein Han-Chinese zum Tod verurteilt.

Zwei Uiguren werden erschlagen, weil sie angeblich zwei Han-Frauen vergewaltigt haetten, was sich aber als falsch erwies!!
Dann wird friedlich die Untersuchung des Vorfalls gefordert. Bei der Demo kommt es von Erschiessung von 12-400 Uiguren durch “Sicherheitskraefte” .
Dann (!?) eskalierte das Ganze und die Uiguren wehrten sich mit Stoecken und Messern.
Das ist die eine Seite. Chinesische Quellen berichten es anders.
Komisch, ich glaube bisher den Uiguren mehr!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das ist boesartige Verdreherei! Die Rohingyas haben untereinander keine Probleme.
nicht untereinander, aber miteinander – also mit z.B. Flüchtlingen aus Bangladesh, Bengalesen.

Jetzt gibt es auch schon “Fluechtlinge” aus Bangladesch? Warum fluechten die denn?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, sollte es eine Staatenlose schaffen, bis nach Deutschland zu kommen, kann sie nicht abgeschoben werden. Wohin auch – Burma nimmt keine mehr zurück. Also wohin würdest du eine Staatenlose dann abschieben? Daher werfen Flüchtlinge schon im Zug ihre Pässe weg.
Das Aufenthaltsgesetz (und damit die Aufenthaltserlaubnispflicht) gilt für alle Personen, die nicht Deutsche i. S. d. Art. 116 Abs. 1 GG sind (§ 2 Abs. 1 AufenthG), somit also auch für Staatenlose und Personen, deren Staatsangehörigkeit ungeklärt ist. Was für jeden Ausländer gilt, gilt auch für Staatenlose: Völkerrechtlich besteht nur eine Verpflichtung, die eigenen Staatsangehörigen zurückzunehmen. Bei Staatenlosen oder Personen mit ungeklärter Staatsangehörigkeit ist daher eine Abschiebung mangels aufnahmebereiten Staates in aller Regel nicht möglich.

Jetzt war die Dame eine ‘Staatenlose’!? 🙄
Aber was soll da Art. 116 Abs. 1 GG in Verbindung mit § 2 Abs. 1 AufenthG?!
Eine Staatenlose kann durchaus mit einem StaatenlosenPass nach D einreisen, wenn sie die Visa-Bestimmungen erfuellt.
Ich halte diese Raeuberpistole mit dem Wegwerfen des Passes nicht fuer moeglich.
Ich denke schon, die Fluechtlinge werden als erstes erkennungsdienstlich behandelt.
Wenn diese Daten mit den Einreisdaten verglichen werden, steht fast, diese Dame ist mit einem fremden Pass aus TH eingereist. Schon greifen die angegebenen Bestimmungen nicht mehr. Die Dame wird abgeschoben (in das Ausreiseland!) und sie und die Inhaberin des Passes wird viel “Aerger” bekommen.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. September 2015 8:08 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, das sind keine Staatsbürger Thailands. Unser Hausmädchen ist Shan, also anerkannte Minderheit. Sie darf unseren Amphoe-Bezirk nicht verlassen.
Wir haben sie nach Rayong mitgenommen, dazu mussten wir eine Sondergenehmigung bei einem Amt besorgen, diese galt für 7 Tage. Wir mussten das begründen, warum, wie lange – usw. Sehr schwierig zu erhalten. Staatsbürger können in TH reisen, wie sie wollen.

Genauso war (ist?) es bei den Wanderarbeitern (Burmesen, Shan, Laoten, Khmer, Vietnamesen, …… .
Ich meine, die koennen heute schon selbst den “7-Tage-Schein” beantragen. Den benoetigen sie alleine schon, wenn sie zB in Surathani arbeiten und in Kanchunaburi ausreisen/einreisen wollen.
Damit sind die vielen Inland-Thai-Schlepper ausgeschaltet und die Wanderarbeiter koennen mit oeffentlichen Verkehrsmitteln fahren.

“Von der thailändischen Regierung werden sechs Bergvölker als Minderheit anerkannt: die Karen, Lisu, Akha, Lahu, Mien und Hmong”

https://de.wikipedia.org/wiki/Bergv%C3%B6lker_(S%C3%BCdostasien)#Bergv.C3.B6lker_in_Thailand
Die bekommen auf Antrag auch Thai-ID-card, duerfen damit an der freien Gesundheitsversorgung teilnehmen und bekommen einen Thai-Reisepass!
Natuerlich gilt das nicht fuer Angehoerige dieser Minderheiten, die in einem anderen Staat leben und in Thailand als Wirtschaftsfluechling einreisen.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es gibt die Möglichkeit, bei der UN in Bangkok für diese Minderheiten einen UN-Pass zu erhalten. Dort steht dann drin: Staatsbürgerschaft: KEINE

Ich denke, das verwechselst du mit “Staatenlosen”.

Hanseat
Gast
Hanseat
1. September 2015 7:07 am

STIN sagte am 1. September 2015 um 5:36 am u. a.:
„…böse Zungen in anderen Nachrichtenportale behaupten ja, die USA erzeuge durch die Bombardierungen in Libyen usw. absichtlich Chaos, um dann die EU zu zersplitten, damit diese sich niemals zu einem Gesamt-EU-Staat formt, weil dann deren Macht die der USA weit übersteigen würde, in allen Bereichen…“

Moin STIN, daraus könnte durchaus ein Schuh werden.
So viele Fehler, wie die USA in den letzten 10 Jahren außenpolitisch gemacht haben, können nicht Dilettanten fabriziert haben, da steckt Ideologie hinter. Somit könntest du mit deiner o. g. Annahme durchaus richtig liegen.
Afghanistan wird, wenn der letzte ausländische Soldat das Land verlassen hat, den Weg von Somalia gehen. Ebenfalls ist im Irak kein Licht im Tunnel zu vermelden. Zwei sich bekämpfende Religionsgruppen in einem Staatsgebilde kann nur durch eine harte Hand gesteuert werden. Diese harte Hand hat man aufgehängt. Wie viele Menschen nach der angeblichen Befreiung des Iraks ihr Leben verloren haben, kann man gar nicht mehr zählen. In Syrien regiert ein Diktator, das ist wohl richtig. Aber, unter diesem Diktator hatten z. B. die Frauen Rechte, die es in den gesamten Muslim-Staaten zu suchen gilt.
Die USA bespitzelt die gesamte Führungsriege der EU-Staaten. Keiner klagt die USA an. Wir legen uns mit dem Iwan an, weil er etwa tut, was sonst nur die westlichen Großmächte machen durften. Suezkanal war unter britischer und französischer Hand und nur durch eine Revolution gegen diese Herrenmenschen in den Besitz der Ägypter zurückgekommen. Cuba war eine von den USA okkupierte Insel, den berechtigten Freiheitskampf hatte Fidel Castro gewonnen. Dass er zur kommunistischen Seite konvertierte, lag doch an der Erpressung durch die USA. Dass Cuba so lange mit Museumsautos seinen Verkehr durchführen musste, lag doch auch daran, dass anderen Staaten seitens der USA verboten wurde, Automobile zu liefern. Ebenso beim Iran durfte Airbus keine Flugzeuge liefern, weil im Airbus Teile aus der USA eingebaut wurden. Man könnte diese schlimmen Entgleisungen der uns befreundeten Supermacht weiter führen. Sollte aber genug sein.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. September 2015 6:20 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: naja, zahlt sich schon recht oft aus. Kenne einen Fall, da hat eine Shan es geschafft, mit einem Pass ihrer Thaifreundin nach Deutschland zu reisen, dort hat sie ihn weggeworfen und Asyl beantragt, was dann auch genehmigt werden musste – wohin sollte sie denn auch als Staatenlose abgeschoben werden?

Ich halte das nicht fuer moeglich! Auf was soll sie Asyl beantragen? Ich denke, die kommt in Beugehaft, bis sie schwarz wird. Als Staatenlose waere auch noch moeglich.
Man sollte nicht alle Geschichten glauben, die am Steintisch erzaehlt werden.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dann kommen die Vergewaltigungen (die keine sind) und schon muss die Staatsmacht die Siedler schuetzen.
unterschätze diese Volksgruppen nicht. Warum sollte es dort keine Verwaltiger geben. Uiguren, die ihn China in einen Bahnhof stürmen und wahllos, Frauen, Männer (Kinder weiss ich nicht) mit Küchenmessern abschlachten, wie Schweine – traue ich auch eine Vergewaltigung zu. Ich weiss, das ich nun auch zu pauschal verurteile. Aber es geht nicht, das man Unschuldige abschlachtet, weil man von der Staatsmacht unterdrückt wird. Dazu gibt es andere Möglichkeiten, das international bekannt zu machen. Ich halte nicht allzuviel von diesen radikalen Minderheiten. Hier in Thailand machen die Rohyngias mit allen anderen Gruppen viele Probleme, gelten als aggressiv und im Süden musste man sie von den Bangladesh-Gruppen trennen, ansonsten hätte es ein Chaos gegeben. Diese Volksgruppen, sollte Thailand nicht an Land lassen, sondern gleich weiter nach Malaysia geleiten. Jedoch bin ich natürlich dafür, das – solange sie in TH verweilen, korrekt behandelt werden. Ich meine natürlich die radikalisierten Minderheiten, nicht jene, die ausserhalb dieser Radikalen stehen.

Was fuer Moeglichkeiten haben denn die Uiguren, das international bekannt zu machen. Sich als politisch Verfolgte in Thailand mit Henkersmuetzen ausweisen zu lassen?
Es ist schnell geurteilt! Natuerlich ist es nicht in Ordnung Menschen mit Messern zu toeten, aber was ist denn tatsaechlich passiert?
Neben der Polizei sind dort 500.000 Soldaten stationiert! Da muss die Verzweiflung und Wut schon sehr gross sein!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hier in Thailand machen die Rohyngias mit allen anderen Gruppen viele Probleme, gelten als aggressiv und im Süden musste man sie von den Bangladesh-Gruppen trennen, ansonsten hätte es ein Chaos gegeben.

Das ist boesartige Verdreherei! Die Rohingyas haben untereinander keine Probleme. Sie leben seit Jahrhunderten auf beiden Seiten des Grenzflusses, der erst in den 70erJahren mit Gruendung von Bangladesch zur Grenze wurden. Dadurch wurden Familien getrennt, aber nicht der Zusammenhalt.
Die Rohingyas sind jahrzehntelang als Wanderarbeiter (zu Wasser und nur Maenner) nach Malaysia und haben dort vor allem den Bedarf an Arbeitern der Fischereiflotte gedeckt.
Ich halte es fuer sehr wahrscheinlich, auch die Ost-Kuesten-Thai-Flotte hat dort Besatzung angeheuert.
Als die Rohingyas dann wieder mal in ihrer Heimat verfolgt/ausgerottet und nicht von der Regierung ausreichend geschuetzt wurden, haben sie Frauen und Kinder und Alte mitgenommen. Dadurch waren sie nicht mehr in Malaysia willkommen.
Eine aehnliche Situation herrschte damals bei den normalen Wanderarbeitern aus Burma. Damals ist Thaksin nach Burma gereist und hat das geregelt! Die Burmesen bekamen dann eine Erlaubnis-ID mit der sie im Ausland arbeiten durften und einen Reisepass nur fuer TH fuer 3 Jahre gueltig.
Eine aehnliche Regelung koennte man auch fuer die Rohingyas herbeifuehren, insbesondere wenn die dann auch ihren Raubrittertribut “Wegezoll” wie die sonstigen Wanderarbeiter in Burma bezahlen.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. September 2015 5:44 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Minderheiten sind in einer Demokratie Staatsbuerger!
wenn z.B. Roma/Sinti die französische Staatsbürgerschaft haben, dann sind sie auch Staatsbürger, sonst eben nicht. Das gleiche gilt für Thailand.
Meine Schwägerin ist eingebürgerte Shan, nun ist sie thail. Staatsbürgerin, vorher war sie geduldet, wie Asylanten in Deutschland, die dann nicht mal den Ort verlassen dürfen – hier auch nicht.
In thailaendischen Verfassungen waren bisher keine Religionen oder Ethnien ausgeschlossen!
nein, aber SHan, Meos, usw. werden hier auch nicht als Staatsbürger bezeichnet, in Deutschland auch nicht. Ein Staatsbürger muss sich im gesamten Staat bewegen können. Das können Asylante in Deutschland – ich glaube erst seit 1-2 Jahren, hier noch nicht. Die dürfen den Ort, z.B. Fang – nicht verlassen.

Irgendwie schmeisst du immer mehr durcheinander!

Von der thailändischen Regierung werden sechs Bergvölker als Minderheit anerkannt: die Karen, Lisu, Akha, Lahu, Mien und Hmong

Das sind dann auch Staatsbuerger!
Problematisch wird es dann bei den Karen, die auch als Fluechtlinge aus Burma in Lagern in Thailand leben. Das sind keine Thai-Buerger, sondern politische Fluechtlinge.
Wieder was anderes sind die Wanderarbeiter (Burmesen, Shan, Laoten, Khmer, …) , die keine Asylanten sind, die hier (besser)bezahlte Arbeit suchen, bei denen aber (bis auf Ausnahmen) ein Rueckkehrwille in die Heimat besteht.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. September 2015 5:24 am

STIN: Unrecht anderer ist keine Ermaechtigung, selbst Unrecht zu begehen!
nein, aber ich erwähne das deshalb immer wieder – um aufzuzeigen, das nicht mal die super-demokratischsten Staaten Menschenrecht einhalten, wie soll das dann Thailand einhalten. Die USA prangert Menschenrechtsverletzungen in TH an und foltert selbst ohne Gnade – da geht mir der Hut hoch.
China ist keine Demokratie!
ja genau – die haben sich nie als Demokratie bezeichnet und verhalten sich auch nicht wie eine Demokratie – aber die USA, Israel gilt als Demokratie und die zeigen vor, wie es abscheulicher nicht mehr geht.

Das ist alles richtig! Nur gibt das anderen Demokratien kein Recht, undemokratisch zu sein.
Es wird auch immer wieder Kriegsverbrechen und Verstoesse gegen die Menschenrechte geben, nur ist das kein Argument, deswegen die SchutzGesetze/Vereinbarungen aufzuheben und Verstoesse nicht zu ahnden!
Ich halte die Zerstoerung von Staatsmacht in moslemischen Staaten, ohne diese wieder aufzubauen, auch fuer Unrecht. 😡

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. September 2015 4:41 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: sag ich bei Guantanamo und den Häftlingen auch immer – hört aber keiner auf mich. Kinder dort zu foltern ist menschenverachtend.

Unrecht anderer ist keine Ermaechtigung, selbst Unrecht zu begehen!
Die Amis, die mit dem Finger auf andere zeigen sind ein trauriger “Witz”. Im eigenen Land verhalten sie sich noch anders.
China ist keine Demokratie!
Andere Laender, die glauben, sie koennten mit den “grossen Hunden pinkeln gehen”, werden auf der Strecke bleiben.
Es ist einfach an der Zeit, es gibt eine neue demokratische UN, in der die Mehrheit das sagen hat.
Wirtschaftssanktionen treffen auch die “grossen Militaermaechte”.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. September 2015 4:14 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ethnische Minderheiten sind Ethnien, die als Minderheit auf dem Territorium eines Staates leben. Als Teil eines Staatsvolkes unterscheidet sich die Minderheit vom Rest der Bevölkerung in mehreren Merkmalen wie Sprache, Kultur oder Religion.
Gibt natürlich auch eingebürgerte Minderheiten – gehören dann aber wohl weiterhin zu den Minderheiten, ausser sie verlassen ihre Gruppe und vermischen sich dann mit den Thais usw.

Minderheiten sind in einer Demokratie Staatsbuerger!
Es sei denn, man schliesst sie wie in Burma bei den Rohingyas ueber die “Verfassung” aus. Dieses Myanmar ist fuer mich keine Demokratie!
In thailaendischen Verfassungen waren bisher keine Religionen oder Ethnien ausgeschlossen!
Das waere dann jetzt neu!?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. September 2015 3:44 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ethnische Minderheiten sind Ethnien, die als Minderheit auf dem Territorium eines Staates leben. Als Teil eines Staatsvolkes unterscheidet sich die Minderheit vom Rest der Bevölkerung in mehreren Merkmalen wie Sprache, Kultur oder Religion.
Gibt natürlich auch eingebürgerte Minderheiten – gehören dann aber wohl weiterhin zu den Minderheiten, ausser sie verlassen ihre Gruppe und vermischen sich dann mit den Thais usw.

Es darf aber keine Unterschiede bei den Menschenrechten geben!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
31. August 2015 8:30 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich denke daher eher, das die Uiguren zu den 55 anerkannten Minderheiten gehören, ähnlich wie die Rohingyas in Burma – also ohne die Möglichkeit, ins Ausland reisen zu können.

Und die zahnlose UN schaut zu!?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Können die Minderheiten hier auch nicht, weil sie keine Pässe erhalten.

“Hier” , ist dann wohl Thailand!? Da bekommen Minderheiten auch keine Paesse, koennen kein Land kaufen, ….?!
Wo faengt denn “Minderheit” an und wo hoert sie auf?
Seezigeuner, thailaendische Bergvoelker (die Thailaender sind, oder doch nicht?!), Moslime im tiefen Sueden , …… ?
😥

emi_rambus
Gast
emi_rambus
31. August 2015 8:13 pm

Das wird ja immer komplizierter!
Wenn man jetzt an einem Beitrag etwas aendern will, muss man sich erst nochmal anmelden, obwohl man noch angemeldet ist.
Das ist in der schon stark verkuerzten Zeit alles nicht mehr moeglich, zumal jetzt auch noch ein Passwort statt der email-Adresse verlangt wird.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
31. August 2015 8:06 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: haben die chinesische Pässe bzw. bekommen die eine Genehmigung zu Auslandsreisen? Dann müssten sie ja eigentlich gar nicht fliehen und es wären auch keine Flüchtlinge. Ich denke daher eher, das die Uiguren zu den 55 anerkannten Minderheiten gehören, ähnlich wie die Rohingyas in Burma – also ohne die Möglichkeit, ins Ausland reisen zu können. Können die Minderheiten hier auch nicht, weil sie keine Pässe erhalten.

Wenn du es so spannend machst, hast du ja bestimmt wieder Hintergrundwissen.
:rool:
Die sind dann mit Schleppern ueber Land oder ueber See nach Thailand gekommen.
Ich wuerde es fuer absolut unklug halten, wenn man mit den Paessen betruegt. Dann haette das Einreiseland sofort einen Grund, die Asylanten abzuschieben.
Es sollte doch bekannt sein, wo die Familien sich als Asylanten gemeldet haben.
Ich gehe davon aus, das waren nicht die ersten! Waere dann die Frage, was mit den Menschen vorher passiert ist?!
“Merkwuerdig” ist, es laeuft das gleiche Schema wie bei den Rohingyas, im tiefen Sueden Thailands, …. Die Einwohner haben vom Staat her keine Rechte. Sie koennen vor allem kein Landeigentum erwerben, werden aber gleichzeitig von Siedlern mit viel Geld verdraengt, …
Dann kommen die Vergewaltigungen (die keine sind) und schon muss die Staatsmacht die Siedler schuetzen. Dann kommen die “separatistischen” Anschlaege , die viel mit den “Vergewaltigungen” gemeinsam haben!
Jetzt brauchte es nur noch einen “gemeinsamen Nenner”!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
31. August 2015 1:43 pm

emi_rambus: Ich bin eigentlich davon ausgegangen, die sind als chinesische Urlauber nach Thailand eingereist

Es gibt keine Touristenflüge von Urumchi nach Thailand.
Nur sehr wenige von Chengdu, und auch nur für Chinesen.
Auch keine Tibeter z.B.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
31. August 2015 1:37 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich kann mmir gut vorstellen,
das man bei den Grenzübergängen China-Burma und dann Burma – TH – gefälschte Pässe samt gefälschter Ein-Ausreisestempel nicht bemerkt

Dies ist in der Tat eine plausible Erklärung.
Die Grenze China-Burma ist die offenste Aussengrenze Chinas.
Keine andere Grenze ist so offen.Selbst Hongkong und Macao nicht.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
31. August 2015 9:35 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Man müsste nun feststellen, wie
die restlichen Uiguren nach TH gekommen sind.

Ich bin eigentlich davon ausgegangen, die sind als chinesische Urlauber nach Thailand eingereist!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
31. August 2015 6:41 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Für was benötigt ein Mann, dessen Nationalität noch nicht feststeht, 200 gefakte, türkische Reisepässe. Das sieht nach Menschenschmuggler aus.

Soweit ich es verstanden habe, sind es Blanko-Reisepässe.
Da es keine Visums-Pflicht fuer die Tuerkei gibt, kann jeder mit einem solchen gefakten Pass von Thaialnd in die Tuerkei reisen und wieder zurueck.
Soweit mir bekannt ist, kann man von der Tuerkei aus auch zB nach Syrien reisen.
Es koennte also jeder Thai und jeder Urlauber in TH mit einem solchen gefaelschten Pass einen “Zwischenurlaub” in Syrien machen und danach ueber TH zurueckkehren. Im eigentlichen Heimatland wird der Aufenthalt in Syrien niemals bekannt!

Eine “Mitarbeit” der Immi ist meiner Ansicht nach nicht erforderlich.

Da die Paesse nummeriert sind, sollte die Tuerkei schon Auskunft geben koennen, wo diese verschwunden sind.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das sieht nach Menschenschmuggler aus.

Fluchthilfe/Menschenschmuggel sollte nur da moeglich sein, wo es keine Visumspflicht gibt.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sprechen die Uiguren eine Sprache, die auch ein türkischer Dolmetscher verstehen kann?

Wenn er Dolmetscher fuer die Uigurische Sprache ist, sollte man davon ausgehen, er versteht die Sprache.
Ist er tuerkischer Dolmetscher fuer Thai, Englisch, …. wird er “nichts” verstehen.
Das duerfte so aehnlich sein, wie bei Portugiesisch und Italienisch.

ben
Gast
ben
31. August 2015 5:04 am

STIN :

… also der Festgenommene ist sicher nicht unschuldig….

Habe ich auch nie behauptet… aber, wer dahinter steckt, beleibt doch wohl die Hauptfrage – und die sieht man sicher nicht, wenn man youtube analysiert…
Ich meine, da ist alles offen, inklusiv dem grossen Meister aus Dubai – der ist ja wohl so clever, dass er sicher nicht einen bekannten RedShirt zum Bomben schicken würde… sondern eine etwas bessere Geschichte aufbauen würde, mit jemandem, der Hass auf die Junta hat und gerne bereit ist, die Tat aus zu führen…
Aber das sind ebenso Spekulationen..

ben
Gast
ben
31. August 2015 4:30 am

emi_rambus:

…Je kleiner die Kugeln sind, um so groesser ist die Deckung! Die grosse Anfangsgeschwindigheit bringt nicht viel, wenn durch die geringe Masse nicht viel Energie dahinter steckt….

Ich weiss nicht, was ihr imer wieder auf den 0.5mm Kugeln rum diskutiert… -gestern in der Bangkok Post:
Phone data leads to bomb arrest / Ball bearings and bomb-building equipment found in suspect’s room. 30 Aug 2015 at 01:41
Crime Suppression Division commander Akkaradech Pimolsri said bomb making equipment and parts were found in the suspect’s room, including large packs of 5mm ball bearings, the same as the type used in the two bombings.

Was haben diese Spekulationen für einen Sinn? – wenn die Polizei einen Täter braucht, da der Druck zu gross ist, werden sie auch einen liefern….

berndgrimm
Gast
berndgrimm
31. August 2015 3:49 am

Meanwhile, the Turkish Embassy said the suspect arrested on Saturday was not a Turkish national.

Er hatte nur viele gefälschteTürkische Pässe.

Prawut said the suspect denied that he was a collaborator in the bomb attack. He had told police how he came into the country but police did not believe him.

Prawut denied reports that the suspect travelled from Istanbul and came to Thailand via Vietnam and Laos, saying police initially found the suspect stayed in an Asian country before travelling to Thailand.

Prawut said the police obtained pictures of other members of the gang and were checking their identities and nationalities. Immigration officials have been instructed to prevent other suspected gang members from leaving the country.

Police have not ruled out other possible motives for the bomb attack though they believe that it could be a personal vendetta after police crackdowns on foreigners.

Police also found evidence from a signal on the suspect’s phone that he travelled to a location that was linked to the bomb attack. Prawut declined to say if that location was Hua Lam Phong train station, where the bomb suspect was seen hailing a tuk-tuk to take him to Erawan Shrine.

Prawut said a taxi driver was summoned for questioning several times because he gave conflicting statements that contradicted evidence. The telephone information also showed that the taxi driver contacted the suspect several times.

Thailand ist eben nicht nur ein Paradies für Kriminelle sondern auch für
für Terroristen.
Ich erinnere nur an die Iraner in der Ekkamai die nur dadurch auffielen
dass sie sich am hellichten Tag selber in die Luft sprengten.

Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen dass dies hier ohne Thai Beteiligung
ablief und ein wirkliches Motiv ist nicht erkennbar.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
31. August 2015 3:37 am

emi_rambus: Soweit ich die Orientierung nicht verloren habe, war der genaue Detonationspunkt deutlich naeher am Police Genaral Hospital , als am Erawan Shrine.

Nein.http://www.nittaya.at/viewtopic.php?f=3&t=2357
Diese Bilder sind eindeutig vor dem Schrein Richtung Gaysorn.
Das PGH ist links auf der anderen Seite der Rajadamri.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. August 2015 5:20 pm

emi_rambus: Es geht alles sehr schnell, man muss es mehrmals anschauen, um Details zu erkennen.
(Ich bleibe dran)

Hier ist derselbe Film nochmal um einiges klarer!
https://www.youtube.com/watch?v=Hl0Cdn2Ntbw
Es ist nicht die Frau in dem Kleid, sondern der Mann in der Mitte, der etwas ausschuettet. Er faellt hin und es scheint, er wurde verletzt. Die nachfolgende Frau versucht ihm zu helfen.
Das waere dann die selbe Szene, die ich in umgekehrter Richtung aus einer anderen Kamera gesehen hatte.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. August 2015 11:57 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: scheinbar gibt es Medien, die Gerüchte streuen, keine Ahnung warum. So hat National TV eine Selbstmord-Jacke gezeigt und geschrieben, die wäre beim Verhafteten gefunden worden, stimmt aber nicht. Daher sollte man einzelne Meldungen immer mit mehreren vergleichen.

Die Geruechtestreuer verdichten sich! Da hat man zu lange zugeschaut!
In Aegypten geht man das anders an!
http://www.focus.de/politik/ausland/wegen-falscher-berichterstattung-aegypten-verurteilt-journalisten-zu-drei-jahren-haft_id_4910813.html

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Letztendlich ist es auch egal,
welche Grösse die Kugeln haben – bei so einer Wucht, möchte ich nicht in der Flugbahn solcher Kugeln stehen, ob klein oder grösser und schon gar nicht mit dem Gesicht.

Je kleiner die Kugeln sind, um so groesser ist die Deckung! Die grosse Anfangsgeschwindigheit bringt nicht viel, wenn durch die geringe Masse nicht viel Energie dahinter steckt.
Stahlkugeln sind nicht besonders geeignet, da sie sich nicht verformen und geradlinig den Koerper durchdringen und oft die meiste Energie “mitnehmen”. Wenn beim Durchdringen keine Organe , Adern getroffen werden, sind es keine lebensgefaehrlichen Verletzungen.
In Granaten hat es oft unregelmaessige Splitter(-Gitter) die in viele Teile zerlegt werden und im Wundkoerper sich ueberschlagen und dort schlimme Wunden hinterlassen. Da gleiche gilt fuer Sollbruchstellen in Granaten.
Hochgeschwindigkeits Mantelgeschosse (zB M16) haben oft auch die Eigenart, sich zu ueberschlagen nach dem Einschlag.
Weichbleigeschosse/Kugeln verformen sich grossflaechig, geben dadurch alle Energie ab, dringen aber nicht tief ein, sie haben also eine hohe Stoppwirkung, die aber weniger oft toetet.
Hier zwei gute Berichte:
https://www.youtube.com/watch?v=w97c-I-q3B4
https://www.youtube.com/watch?v=dvmtdgJHEDY
Ausserdem habe ich diese Einstellung gefunden:
https://www.youtube.com/watch?v=tREYhw7mhrs
Um 18:55:56 Ortszeit kommt es zu einer (der) Explosion (=Video-Filmzeit 0:09)
Alle rennen aus dem Bild heraus.
Um 18:55:59 Uhr schuettet eine Frau etwas “brennbares” vor dem Betonpfosten mit gruenem Schild auf die Strasse. Scheinbar wird dadurch ein Mann verletzt, der vor dem BetonPfosten zusammenbricht. Eine Frau hilft ihm.
Die Frau mit der brennbaren “Fluessigkeit” dreht sich nach dem Pfosten um, schaut auf die brennende Strasse und rennt weiter.
Ein weisser Pkw bleibt vor der brennenden Flaeche stehen.
Aehnliches hatte ich in einem anderen Film gesehen, der war aber aus der entgegengesetzten Richtung. Da lief ein Mann zwischen jugendlichen in Schuluniformen , der dann auch etwas brennbares auf die Strasse schuettete.
Aus meiner Erinnerung heraus, wurde er aber selbst verletzt.
Es waere denkbar, es war der selbe Vorgang.
Es geht alles sehr schnell, man muss es mehrmals anschauen, um Details zu erkennen.
(Ich bleibe dran)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. August 2015 8:37 am

Hanseat: Moin emi rambus, wieso hast du die Größe der Kugeln in Frage gestellt? Habe nichts derartiges lesen können.

Gute Nacht Hanseat,
das wundert mich nicht, du hattest ja auch nicht gelesen, dass STIN von den 0,5 mm Stahlkugellager geschrieben hat.
Da es keine Belohnung gibt, such’ ich jetzt nicht raus, wo ich darauf hinwies, das muessten Feinmechaniker-Kugellager sein, da selbst bei Schrotflinten die Kugeln 2-Xmm gross sind, also ein Vielfaches davon.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. August 2015 7:27 am

Hanseat: Moin emi rambus,
0,5 mm Stahlkugeln sind das nicht gewesen, du hast dich da um mindestens eine Kommastelle verhauen.

Wieso ich? ICH habe die Angabe von “0,5 mm”mehrmals moniert.
Es stand unteranderem in dem Bericht: “Bangkok-Attentat: Türke verhaftet
Publiziert am 29. August 2015 von STIN”
http://www.schoenes-thailand.at/?p=10790
Such’ weiter Fehler, aber wenn dann bitte richtig!!

Hanseat
Gast
Hanseat
30. August 2015 8:20 am
Reply to  emi_rambus

emi_rambus sagte am 29. August 2015 um 2:09 pm u. a.:
„..Was heisst hier „usw.“. Ausser den 0,5mm Stahlkugeln, die ich fuer wenig geeignet halte, wurde noch nichts konkret benannt…“

Moin emi rambus, wieso hast du die Größe der Kugeln in Frage gestellt? Habe nichts derartiges lesen können.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. August 2015 5:41 am

berndgrimm: Seit einer Woche wird in allen Medien von gefälschtem Türkischen Pass
und Ujguren sowie Grauen Wölfen gesprochen.
Welcher Täter /Mittäter bleibt da seelenruhig in Nong Chok (schöne Gegend
hinter dem Flughafen) sitzen und bastelt weiter für den nächsten Anschlag?

An der Geschichte stimmt etwas nicht! Seit dem 12. Maerz 2010 war die Ratchaprasong junction und Umgebung oft genug Schauplatz von Demos, Mord und Totschlag, aber auch von Notwehr und Nothilfe!
Soweit ich die Orientierung nicht verloren habe, war der genaue Detonationspunkt deutlich naeher am Police Genaral Hospital , als am Erawan Shrine.
Die “Stahlkugeln” die beim TIP zu sehen sind, sehen eher wie 5mm Plastikkugeln als , als wie 0,5 mm Stahlkugellager aus, die einen etwas groesseren Durchmesser als Mohnkoerner und kleiner als Sesamkoerner haben.
Auch die Teile der “Rohrbombe” haetten hoechstens die Wirkung einer Handgranate.

Hanseat
Gast
Hanseat
30. August 2015 5:22 am

emi_rambus sagte am 29. August 2015 um 2:09 pm u. a.:
„..Was heisst hier „usw.“. Ausser den 0,5mm Stahlkugeln, die ich fuer wenig geeignet halte, wurde noch nichts konkret benannt…“

Moin emi rambus,
0,5 mm Stahlkugeln sind das nicht gewesen, du hast dich da um mindestens eine Kommastelle verhauen. Frage an den Experten emi rambus, hast du nicht die TV-Übertragung ab 15.00 Uhr verfolgt? Wenn ja, hättest du sehen können, dass neben der Vielzahl von türkischen Pässen auch Rohrverschraubungen und Materialien, die zur Herstellung der Bombe benutzt wurden, die am Erawan-Schrein detonierte, gefunden wurden.
Dass der verhaftete Mann diese vielen Stahlkugeln nicht zum Murmel-Spielen benutzen wollte, sollte selbst dir, als unseren Experten, einleuchten. Wenn ich einmal davon ausgehe, dass dieser junge Mann noch eine Anzahl von Mitstreitern hat, die mit den vielen Stahlkugeln und dem vorhandenen Bombenmaterial viele große Blutbäder im Königreich hätte veranstalten können. Wenn die Staatsmacht momentan nicht alles für uns emi rambus auf den Tisch legt, hat es schon seinen Sinn.
Wenn man so die vielen terroristischen Anschläge der letzten Jahre Revue passieren lässt, könnte man durchaus auf den Urheber kommen.
Killer aus dem Khmerreich wurden ebenso benutzt wie wahrscheinlich jetzt Terrorexperten aus der Türkei.
Nebenbei, für uns Bobbele kommen die Einschüsse langsam näher. Das höchste Gericht hatte gerade eine größere Anzahl von Lakaien zu hohen Haftstrafen wegen Korruption verurteilt. Revision ist nun nicht mehr möglich. Nur, gegen uns Bobbele, seiner Schwester YL, seiner Ex-Frau, seinem Sohn sowie (wieder) Bedienstete des Clans ist noch nicht verhandelt worden. Der Staatsanwalt gibt die Akten nicht weiter. Wir sollten nicht immer an die 2 Jahre Haft für uns Dubaier erinnern, es war nur ein so genannter Pillepalle-Verstoß. Die dicken Brocken sind noch in den Schiebladen der treuen Noch-Staatsanwälte. Letztes Beispiel ist ja, dass der Noch-Polizeichef die Aberkennung des Offizierstitels unsers einzigen Demokraten nicht weiter leiten will. Alles treue Mitkassierer des Meisters!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
30. August 2015 3:05 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber hier geht es auch um Nationalstolz. Ich denke auch, die Polizei weiss mehr, als sie momentan von sich gibt – was ja auch klug wäre. Ansonsten hätte sich der Türke schon längst aus dem Staub gemacht.

Seit einer Woche wird in allen Medien von gefälschtem Türkischen Pass
und Ujguren sowie Grauen Wölfen gesprochen.
Welcher Täter /Mittäter bleibt da seelenruhig in Nong Chok (schöne Gegend
hinter dem Flughafen) sitzen und bastelt weiter für den nächsten Anschlag?

Das Lob für die “Polizeiarbeit” ist vollkommen unangebracht.
Der Tatort befindet sich 200m neben dem Polizei HQ,
da mussten die Polizeihäuptlinge schon bannig schnell im Weglaufen
vor der Arbeit und Verantwortung sein um nicht darüber zu stolpern.
Ausserdem hängt der Tatort so voll von Security Kameras und Attrappen
(genau wie die Piers am Saphan Taksin) dass man kein Bild mehr vor Kameras
sieht.
Selbst ich würde niemals behaupten dass die 400.000 “Polizisten”
nur kriminelle,unfähige Faulenzer sind.
Aber die Vorstellungen der Polizeiführung am Tatort in der ersten Woche
nach dem Anschlag(genau wie auch in Ko Tao) sagen wohl mehr über die “Fähigkeiten”der Polizeihäuptlinge aus als die gestrige Vorstellung
unter Militäraufsicht in Nong Chok!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. August 2015 3:01 am

http://www.rtdeutsch.com/29209/unkommentiert/thailand-video-zeigt-bombenanschlag-in-touristenviertel-in-bangkok/
Das entspricht dem, was ich in den ersten Minuten nach der Explosion in den Nachrichten sehen und hoeren konnte!
In den eingespielten Videos war zu sehen, die eigentliche Explosion ging von einem (oder auch zwei “verhakten”?) Motorrad aus!
Es war auch zu sehen, ein Fussgaenger auf dem Buergersteig (was der Herr im gelben tshirt gewesen sein koennte) schuettet etwas brennbares aus eine Art Becher (fluessig oder gasfoermig) in Richtung Fahrbahnmitte.
In einem zweiten Viedeo sah man, wie es am Motoerrad brennt und dann erst kommt es zur Explosion.
Es sollte ja wirklich einfach sein, den Punkt der Zuendung der Bombe wiederzugeben.
… Und es sollte auch einfach sein, die GENAUE Entfernung in Metern zum Erawan-Schrein angeben zu koennen! In den ersten Minuten hiess es immer nur “in der Naehe”!
Ich finde leider die gezeigten Videos nicht mehr, aber ich bin mir sicher, die schlimmen Verletzungen (abgerissene Gliedmassen), gab es nur in der Naehe des Motorrades.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. August 2015 2:39 am

exil: Habt ihr eigentlich gewusst, dass Thais zur Einreise in die Türkei kein Visum brauchen?

Solche Abkommen beruhen eigentlich meist auf “Gegenseitigkeit”, was bedeuten wuerde, Tuerken koennen auch ohne Visum nach TH einreisen!
Das koennte dann eine Erklaerung sein, warum tuerkische Paesse so begehrt sind!

exil
Gast
exil
29. August 2015 3:14 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

Mal abwarten ob es wirklich Türken sind. Ausweise in jeder Form und für fast jede Nationalität kann man sich in Thailand besorgen, dass dürfte das kleinste Problem sein. Wenn man die dann auch noch in größeren Mengen bestellt wird es vermutlich günstiger.

Habt ihr eigentlich gewusst, dass Thais zur Einreise in die Türkei kein Visum brauchen?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. August 2015 2:09 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: man muss ja immer nach dem Motiv fragen. Warum sollte ein Thai den eine Bombe beim Erawan-Schrein ablegen? Eines der grössten Heiligtümer in Thailand. Er würde sich damit den Zorn aller Thais auf sich ziehen. Könnte nur ein Psychopath machen, wie schon einmal – den hat man dann aber innerhalb von Minuten totgeschlagen. So einen Anschlag gab es noch nie in Thailand.

Das wird ja immer verwirrender!
Was denn jetzt? Gab es also doch schonmal einen solchen Anschlag, auch mit TNT/C4?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wo kommt diese Info her?
von der Polizei.

Das enttaeuscht mich jetzt, ich dachte schon von einem Geheimdienst!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die hat man im Appartment gefunden, zusammen mit Bomben-Material, Stahlkugeln usw. – wie sie auch bei der Bombe verwendet wurden.

Was heisst hier “usw.”. Ausser den 0,5mm Stahlkugeln, die ich fuer wenig geeignet halte, wurde noch nichts konkret benannt.
Gefaelschte tuerkische Paesse hatten die iranischen Hoteldiebe auch!
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/67204-hoteldiebe-auf-samui-gefasst.html#contenttxt

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. August 2015 1:37 pm

Hanseat: erklären müssen, wieso er so viele verschiedene Reisedokumente besitzt.

Wo kommt diese Info her?
Tuerkische Paesse scheinen leicht zu bekommen sein!
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/67204-hoteldiebe-auf-samui-gefasst.html#contenttxt
Sind das Feinmechaniker-Kugellager?

Unter dem beschlagnahmten Material fand die Polizei auch Kugellager die mit 0,5 mm Kugeln bestückt waren. Diese Kugeln entsprechen der gleichen Art, mit der auch die beiden Bomben am Erawan Schrein am 17. August und bei der Explosion an der Sathorn Brücke am 18. August bestückt waren.

In Schrottpatronen (Jagdpatronen) sind im Allgemeinen Kuegelchen von 2-4mm drin!
Also 4-8 mal so gross wie die beim Anschlag benutzten.
0,5 mm Kugeln sollten eigentlich weniger toedliche Verletzungen verursachen!

ben
Gast
ben
29. August 2015 12:49 pm

Hanseat:

….. Ist doch irgendwie komisch, müssen wir unsere negative Einstellung zur Arbeitsweise der Polizei und der Armee ändern? Vielleicht liegt es auch daran, dass der Attentäter etwas für thailändische Verhältnisse schlimmes gemacht hatte, nämlich den Schrein Erawan zu schänden….

Habe schon mal gepostet:
man sollte die Polizei nicht generell als blöd und untätig hinstellen (auch, wenn sie es zu 90% sind) – aber ab und zu stellen die sich vielleicht nur doof, damit jeder denkt, dass von Polizei keine Gefahr droht erwischt zu werden – ist dann aber der Druck auf die braunen Gauner gross genug – oder es lässt sich nicht mehr verhindern einen Fall zu lösen – speziell, wenn’s ja nicht die Roten waren – bewegen die sich mal… und finden am Schluss sogar einen Terroristen! -Glaube, dass war einfach too much, diesen Schrein zu bomben!

Hanseat
Gast
Hanseat
29. August 2015 11:37 am

Man, wer hätte das gedacht, schneller geht’s nimmer. Ok, der Inhaftierte ist noch nicht verurteilt, er wird aber seiner türkischen Kriminalpolizei, die bestimmt jetzt eingeschaltet wird, erklären müssen, wieso er so viele verschiedene Reisedokumente besitzt. Ähnlich unseres Bobbele. Den Taxifahrer, der der Polizei falsche Angaben machte war flüchtig und wurde in Surin auf dem Weg nach Kambodscha gefasst. Ist doch irgendwie komisch, müssen wir unsere negative Einstellung zur Arbeitsweise der Polizei und der Armee ändern? Vielleicht liegt es auch daran, dass der Attentäter etwas für thailändische Verhältnisse schlimmes gemacht hatte, nämlich den Schrein Erawan zu schänden.