Bangkok Attentat: Telefonsignal half Ermittlern

Brachte ein nur kurz eingeschaltetes Mobiltelefon den Durchbruch im Ermittlungsfall der Erawan-Bombe von Bangkok? Die Polizei hat heute Vormittag wie bereits aktuell berichtet signaleinen dringend Tatverdächtigen festgenommen.

Aus Polizeikreisen sickerte durch, dass die Auswertung von mehreren tausend Telefonanrufen vor und nach dem Bombenanschlag am 17. August wichtige Hinweise in Richtung des nun Ermittelten erbracht hätten. Er wurde um 11 Uhr in den von ihm zuvor angemieteten Apartments 412 und 414 im zweiten Stock eines Hochhauses in der Soi Chuam Samphan 11 im Stadtteil Nong Jok von einem Sonderkommando von 100 Spezialpolizisten überrascht und verhaftet.

Nachbarn hatten der Polizei entscheidende Hinweise gegeben, da sie Ähnlichkeiten mit dem 28 Jahre alten, möglicherweise türkisch stämmigen Mann und den seit Tagen veröffentlichten Phantombildern feststellten. Ein Polizeisprecher sagte außerdem, dass der Verdächtig für nur eine Minute sein Mobiltelefon eingeschaltet und danach schnell wieder ausgemacht hatte – dennoch Zeit genug für Spezialisten der Telefonüberwachung, ihn zu orten.

Über die Nationalität des mutmaßlichen Bombenlegers vom Erawan Schrein gibt es widersprüchliche Angaben. Landespolizeisprecher Thavornsiri dementierte, dass die türkische Nationalität bestätigt sei. Die im Apartment gefundenen Ausweispapiere des Mannes seien gefälscht und daher eine Zuordnung der Person und seiner Nationalität verfrüht.

Da in beiden Zimmern des Apartmenthauses Utensilien zum Bau von Bomben sichergestellt worden sind, scheint der Fahndungserfolg der Bangkoker Polizei durchschlagend. Sie kommt damit rechtzeitig Kritikern entgegen, die seit einigen Tagen die schleppenden Ermittlungen beklagt hatten und ebenso die vagen Aussagen zu möglichen Tatmotiven.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Bangkok Attentat: Telefonsignal half Ermittlern

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: woher weisst du, was in dem Rucksack war?

    Nicht genug um diese Schaeden zu verursachen.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: kann es durchaus möglich sein, das noch weitere 5-6 Bomben zur gleichen Zeit explodierten.

    Dann stimmen wir ja ueberein.

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    Ich habe mal wieder Probleme mit den “Loechern” in meinem Wissensspeicher.
    Das faengt eigentlich damit an, ich war zweimal fuer den ‘Sprengschein’ angemeldet, aber es kam jedesmal etwas dazwischen.
    Ich bin mir aber ziemlich sicher, das was in dem Rucksack gewesen sein koennte reicht nicht fuer diese Schaeden!
    https://www.youtube.com/watch?v=Vk1K_02no1s
    Wenn ich mir da in dem Film bei >1:50 den Zaun-Betonpfosten und das Loch davor ansehe, koennte das der Platz sein, wo der Rucksack auf der Bank zurueckgelassen wurde.
    Ich kann mir aber nicht vorstellen, die “Rucksackbombe” kann so einen Schaden hinterlassen, egal ob TNT oder C4.
    Ich vermute, der Ruecksack war nur der “Zuender” und da war schon mehr platziert.
    Das wuerde auch erklaeren, warum der Ruecksacktraeger so bemueht war auf diesen Platz zu kommen.
    Insofern wuerde es sich lohnen, aeltere Aufnahmen zu ueberpruefen.
    Dazu wuerde dann auch passen, es wurden nach der Hauptzuendung versucht, mit der brennenden Fluessigkeit, an anderen Stellen weitere Bomben zu zuenden.
    Das alles wuerde bedeuten, sie hatten Zugang zu gefaehrlichen Sachen, aber auch nicht viel Ahnung.
    Wobei man ja einiges mit etwas Fachwissen, sehr leicht selbstherstellen kann. Die erforderlichen “Chemikalien” wurden auch in Berichten erwaehnt.

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Ich bin mir aber ziemlich sicher, das was in dem Rucksack gewesen sein koennte reicht nicht fuer diese Schaeden!

      woher weisst du, was in dem Rucksack war? Es ist ja noch nicht mal sicher, ob nur der eine Rucksack hochging. Ev. waren rund um den Erawan Bomben plaziert. 2 hatte man ja wohl entschärft, ev. waren es mehrere. Der 2. Verdächtige, der festgenommen wurde, gab zu – auch dort gewesen zu sein, er wäre aber nicht der Gelbhemd. Da noch 8 weitere Haftbefehle ausgestellt wurden – kann es durchaus möglich sein, das noch weitere 5-6 Bomben zur gleichen Zeit explodierten. Wird man sehen….

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Somyot said it was “unlikely” the suspect was motivated over Thailand’s forcible deportation of more than 100 Uighurs back to China, a widely criticized move that resulted in angry Turkish nationalists storming the Thai consulate in Istanbul, Turkey, last month.

    “Lets just say he is angry and bitter on behalf of his friends and his family. Please don’t make me go deeper into details,” Somyot said. “But I can say it’s not international terrorism.”

    The suspect and alleged accomplices “have been in Thailand for years now,” he added.

    Jeder der wie ich seit vielen Jahren legal in Thailand lebt.
    Jedes Jahr das Affentheater der Immigration mitmachen
    muss obwohl er den Einkommensanforderungen bis an sein
    Lebensende genügt ,in Wohneigentum lebt und sehr einfach
    zu überprüfen wäre muss genauso angepisst sein wie ich
    wenn diese inepte Hirnlosarmada die Alles im Überfluss haben
    bis auf Hirn und Lust zur Arbeit hier ihre Märchen ablässt.
    Ich habe den wenigen Arbeitswilligen bei der Immigration
    immer wieder erklärt wie effektiv ihr Job wäre wenn sie
    Hausbesuche machen würden….

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Also weiter so

    Ich hatte jetzt schon mehrfach dargestellt, dass es Videos gibt, wo weiteres Attacken zu sehen sind! Siehe zB hier:
    http://www.schoenes-thailand.at/?p=10790#comment-20538
    Bei mir kamen immer wieder Vergleiche mit dem “Yala-Bombing” hoch.
    https://en.wikipedia.org/wiki/2012_Southern_Thailand_bombings#Yala
    Als ich hier jetzt zu hoeren bekam:”

    “Überwachungskamera war an einer belebten Kreuzung in einem Einkaufsviertel der Millionenmetropole ein riesiger Feuerstoß zu sehen. Auch die umliegenden Bezirke wurden nach weiteren Sprengsätzen abgesucht. Die Polizei erklärte, sie habe in der Umgebung einen weiteren Sprengsatz gefunden und entschärft. Die umliegenden Einkaufszentren wurden geräumt.”

    https://www.youtube.com/watch?v=fO25anySvGM
    …. laesst mich der Gedanke an das “Yala-Schema” nicht mehr los.
    Ueberraschend war damals, man hat es trotz des brutalen Erfolgs, dann ueberraschend nicht weiterverfolgt!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      in Yala wurde noch nie dieser Sprengstoff benutzt. Moslems aus dem Süden scheiden deshalb wohl aus. Die hätten nach Phuket wesentlich näher und warum sollten Moslems aus dem Süden Chinesen töten wollen.

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    Aus Polizeikreisen sickerte durch, dass die Auswertung von mehreren tausend Telefonanrufen vor und nach dem Bombenanschlag am 17. August wichtige Hinweise in Richtung des nun Ermittelten erbracht hätten.

    Hatte ich doch geschrieben, dass dies moeglich ist. Bekomme ich jetzt die Belohnung?
    🙄

    • STIN STIN sagt:

      Hatte ich doch geschrieben, dass dies moeglich ist. Bekomme ich jetzt die Belohnung?

      die lesen scheinbar mit. Man kann die Kommentare ja auch in Thai einstellen. 🙂

      Also weiter so – gib einfach deine Meinung wieder, es geht auch alles über Twitter und Facebook und Google+.

      Das war aber nicht die Polizei, diese unprofessionelle Truppe weiss ja nicht mal wo die Türkei liegt. Das sind andere Kaliber, die hier ermitteln. Interpol-Truppe ist wohl auch im Boot. Die Software für den Bildabgleich kommt wohl auch vom FBI oder dgl.

    • STIN STIN sagt:

      scheinbar ist es kein türkischer Staatsbürger. Mal sehen ob es ein Uigure aus China oder sonst woher ist. Wenn er uigurisch spricht, wird man ja wohl aus dem Dialekt entnehmen können, von welchen Land er stammen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)