Bangkok Attentat: Türkei skeptisch wegen türkischer Nationalität

Die Türkei verlangt von Thailand Klarheit über die Nationalität eines wegen des Bombenanschlags in Bangkok festgenommenen Tatverdächtigen.

In Medienberichten sei von einer türkischen Verbindung die Rede, aber die türkische Botschaft in Bangkok habe vom Außenministerium bislang keine abschließende Aussage erhalten, teilte die Botschaft am Donnerstag in Bangkok mit.

Sie zitierte einen Sprecher des Außenamtes in Ankara: «Unsere Botschaft in Bangkok hat mitgeteilt, dass es sich nicht um einen Türken handelt.» Wie die Botschaft zu dem Schluss kam, war unklar.

Bei dem Bombenanschlag am Erawan-Schrein waren am 17. August 20 Menschen umgekommen und mehr als 120 verletzt worden, darunter viele Ausländer. Am vergangenen Samstag nahm die Polizei einen Mann fest. Er hatte einen gefälschten Pass dabei, der ihn als 28 Jahre alten Türken auswies. Ein zweiter Mann wurde am Dienstag festgenommen. Er hatte nach Medienberichten einen chinesischen Pass.

Analysten mutmaßen, dass die Tat ein Racheakt ist. Thailand hatte im Juli mehr als 100 illegal eingereiste Uiguren in ihr Heimatland China abgeschoben. Die muslimische Minderheit wird dort nach eigenen Angaben verfolgt. Uiguren sind ethnisch mit den Türken verwandt. Aus Protest wurde das thailändische Konsulat in Istanbul angegriffen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
34 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
5. September 2015 5:36 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: NEIN! Die waren auf Arbeitssuche! Das ist wieder nur Propaganda-Verdreherei.
Die Rohingyas haben schon viel, viel schlimmeres aushalten muessen und sind nie gefluechtet!
die haben aber selbst zugegeben, das sie eine neue Heimat suchen. Also sollte man ihnen schon glauben.

Ich mag die Rohingyas grundsaetzlich, aber sie stellen den Baron Münchhausen (Luegenbaron) locker in den Schatten.
Bliebe die Frage, wieso man in den Dschungellagern nur Frauen, Kinder und Alte angetroffen hat. Ich denke das spiegelte sich auch in den Graebern (bis auf wenige Ausnahmen) wieder.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. September 2015 11:24 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: möglich, ev. schaffen deine Beiträge den Sprung über dieses Loch nicht und bleiben dann vor dem Loch stehen, bis ich helfe, rüberzuspringen.

Wenn es in “Rom” hell ist, dann sind meine Beitraege in Minuten durch. Ich denke, ihr solltet mal den Daemmerungsschalter deaktivieren! 😛

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. September 2015 10:06 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, die Flüchtlinge auf den Booten, waren mit der gesamten Familie auf der Suche nach einer neuen Heimat.

NEIN! Die waren auf Arbeitssuche! Das ist wieder nur Propaganda-Verdreherei.
Die Rohingyas haben schon viel, viel schlimmeres aushalten muessen und sind nie gefluechtet!

Seit der Unabhängigkeit Birmas am 4. Januar 1948 führte die Regierung gegen die Rohingya 19 groß angelegte Militäroperationen. Folge der massiven Militäroperationen war der Tod vieler Rohingya, die Verwüstung ihrer Siedlungsgebiete und Heiligtümer sowie die systematische Zerstörung ihrer Infrastrukturen.

Die 19 großen Militäroperationen waren:[6]
1.Militäroperation (5. Birmanische Regierung), November 1948
2.Operation der Birmanischen Regionalkräfte (BTF), 1949–1950
3.Militäroperation (2. Chinesische Regierung), März 1951–1952
4.Mayu-Operation, Oktober 1952–1953
5.Mone-Thone-Operation, Oktober 1954
6.Gemeinsame Operation des Militärs und der Vereinten Siedler, Januar 1955
7.Operation der Vereinigten Militärpolizei (UMP), 1955–1958
8.Kapitän Htin-Kway-Operation, 1959
9.Shwe-Kyi-Operation, Oktober 1966
10.KyiGan-Operation, Oktober – Dezember 1966
11.Ngazinka-Operation, 1967–1969
12.Myat-Mon-Operation, Februar 1969–1971
13.Major-Aung-Than-Operation, 1973
14.Sabe-Operation, Februar 1974–1978
15.Nagamin-Operation, Februar 1978–1979
16.Shwe-Hintha-Operation, August 1978–1979
17.Galone-Operation, 1979
18.Pyi-Thaya-Operation, 1991–1992
19.Na-Sa-Ka-Operationen, seit 1992

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. September 2015 9:57 am

Es muesste nur das hergestellt werden, was General Prem eingefuehrt hatte!

General Prem Tinsulanonda, der in den Achtzigerjahren Premierminister war, beendete endlich die Assimilationspraxis, gestand der islamischen Bevölkerung kulturelle Rechte zu und förderte die wirtschaftliche Entwicklung in der traditionell benachteiligten Region. In den 1990er-Jahren schlief der Konflikt praktisch ein. Er flammte nach der Regierungsübernahme durch Thaksin Shinawatra 2001 wieder auf, dessen Regierung eine aggressive Vorgehensweise gegenüber separatistischen Angriffen wählte. Beobachtern zufolge hat eine Reihe politischer Fehler der Thaksin-Regierung den Konflikt befeuert. Der Ministerpräsident löste das von Prem 1981 eingerichtete Verwaltungszentrum für die südlichen Grenzprovinzen, das als Bindeglied zwischen Zentralregierung und muslimischen Führungskräften gedient hatte, sowie die gemeinsame Task-Force zur Konfliktbewältigung aus Zivilisten, Polizei und Militär auf.

https://de.wikipedia.org/wiki/Konflikt_in_S%C3%BCdthailand#Hintergrund
Warum machte Takki das? Das war noch vor Krue-Se und Tak Bai! Vielleicht waren es ja keine “Fehler”!?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: natürlich gab es Geständnisse. Man hat ja bereits einige erwischt.

JA, … die zwei Burmesen auf Koh Tao hat man auch erwischt und sie haben auch gestanden.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Du sprichst, es gäbe gar keinen Kampf

Stimmt nicht! Habe ich nie so gesagt! Die Gruppen haben gesagt, sie werden die Gewalt einstellen! Sie haben nie etwas zugegeben, bezueglich der >6.000 Morde/Tote.
Das wird ihnen von der Propaganda angedichtet! :Angry:

Terroristische Aktionen (der PULO)
Neben den erwähnten terroristischen Aktionen gegen Regierungseinrichtungen und in Bangkok war die PULO auch für sporadische Bombenanschläge auf die Eisenbahn in Hat Yai verantwortlich, bei denen im August 1992 drei Menschen getötet und sechsundsiebzig verletzt wurden. Im März 1994 kam es zu einem weiteren Anschlag auf die Eisenbahnbrücke zwischen Hat Yai und Chana.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pattani_United_Liberation_Organization#Terroristische_Aktionen
Der Beitrag geht weiter mit:

In neuerer Zeit kommen vor allem Brand- und Bombenanschläge gegen buddhistische Einrichtungen und Mönche vor, um die Religionen gegeneinander aufzuhetzen.

Ja , und genau hier habe ich meine Zweifel! Und ich habe noch nie gehoert, die Separatisten haetten sich zu diesen Greul-Taten bekannt!
<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das würde dann schon reichen.

So isses! Und was, wenn es trotzdem weiter geht?
Dann sind es “andere” Moslems??
Ich bin mir sicher, es wird weitergehen, aber die Separatisten werden die Abmachungen einhalten.
Es sei denn, es gaebe eine Fortsetzung zu Krue-Se und Tak Bai. 😥

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. September 2015 8:31 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die Rohingyas müssen momentan nicht aus Burma fliehen

Ich habe nie geschrieben, die wuerden fliehen. Du schreibst das staendig.
Die suchen Arbeit und dann wollen sie wieder zurueck.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: aber der Mensch ist halt mal so

Nein, nur eine wenige , mit einem sehr niedrigen EQ (Emotionaler Quotient ), aber mit einer sehr guten Propaganda!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. September 2015 8:24 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: möglich, ev. schaffen deine Beiträge den Sprung über dieses Loch nicht und bleiben dann vor dem Loch stehen, bis ich helfe, rüberzuspringen.

Danke! Bitte keine Hilfe!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. September 2015 8:16 am

Na, da werden die Separatisten ja schoen ueber den Tisch gezogen!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich bin mir sehr sicher, es gibt kein „Gestaendnis“ fuer die angeblichen ueber 6.000 Tote! Mit dieser „Auslegung“ werden die Separatisten ueber den Tisch gezogen!
das mag sein, das da einige Morde aus Geldgier begangen wurden und die nun in die Statistik der politischen Morde eingeflossen ist.
Dürften aber nicht viele sein.

Den Unterschied zwischen 800 und >6.000 sollte schon auffallen! Von den 800 waren der ueberwiegende Teil Moslime und Separatisten (In und um die Krue-Se-Moschee in Pattani 106 vermutete militante Regierungsgegner, darunter zahlreiche Jugendliche und 85 Demonstranten, die in der Grenzstadt Tak Bai, fast 200 nur in den ersten Wochen) !
Hier geht es um einenBericht zu geheimen Verhandlungen. Wo kommt den die Behauptung mit den 6.000 Separatisten Morden her. Werden da “Geheimnisse” ausgeplaudert oder wird da verdreht?
Das ist Verdrehung pur! Und wenn dem so ist, dann ist das der eigentliche Terrorismus!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn Schulen angegriffen werden, Mönche auf offener Strasse die Kehle aufgeschlitzt wird, Lehrer auf dem Weg zur Schule erschossen werden, Bomben Polizisten und Soldaten töten – dann sind das schon politische Morde. Für diese Morde gibt es also schon eine Art Geständnis bzw. man will diese stoppen, wenn es eben Zugeständnisse gibt.

NEIN! Es gab nie Bekenntnise zu diesen Morden und die Polizei hatte auch nie Beweise. Auch eine “Art Gestaendnis” gab es nicht
Man hat sich ja auch nie richtig bemueht die wahren Taeter zu fassen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Fahndung#Ringalarmfahndung
Mit einer Ringalarm-Fahndung, waere nach drei Faelle bestimmt ein Erfolg dabei gewesen.
Ausserdem gibt es genug Methoden, Wohnungen und Telefone ausfindig zu machen!

Es gibt lediglich Zusagen die “Gewalt” zu beenden.
Das hat nichts mit >6.000 angedichteten Morden zu tun!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. September 2015 7:14 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich bleibe aber auch „haengen“ , wenn ich angemeldet bin.
dürfte mit deiner IP zusammen hängen, ev. wird die von NSA oder sonstigen Geheimdiensten überwacht Liegt definitiv nicht an uns. Vorher war es Grimm. Pattaya bleibt auch immer hängen.

Das haengt bestimmt mit dem “Loch” in meinem Hirn zusammen! :mrgreen:

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. September 2015 7:09 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: scheinbar hilft die IS den Rohingyas und beginnt nun mit der Rekrutierung von Rohingya-Kämpfer. Jedes Land, das nun Rohingyas aufnimmt, muss damit rechnen, von IS-Kämpfer infiltriert zu werden. Auch die Uiguren kämpfen in China schon tw. für den Kalif der IS.
Ich hoffe, das TH keinen einzigen Rohingya mehr auf Dauer aufnimmt. Die sollen weiter in mosl. Länder reisen. Ansonsten gibt es in TH noch mehr Chaos.

Wenn sich die Welt /UN nicht um die Rohingyas/Uiguren kuemmert, muss man sich da wundern, wenn sich die IS “kuemmert”!
Manchmal koennte man glauben, die grossen “Lenker” und die “internationale-Verdreher-Laien-Presse” wollen das so!
Auf jeden Fall bekommt die burmesische Armee so einen “Freibrief” fuer die Rohingyas auszurotten! “Geile Welt”! 😥

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. September 2015 5:23 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die sind doch schon geklärt. Die einzelnen Gruppen haben doch schon erklärt, das sie erst aufhören zu morden, wenn es Verhandlungen gibt und sie bekommen, was sie wollen. Das sehe ich als Geständnis.

Ich bin mir sehr sicher, es gibt kein “Gestaendnis” fuer die angeblichen ueber 6.000 Tote! Mit dieser “Auslegung” werden die Separatisten ueber den Tisch gezogen!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Terrorpate ist doch auch schon bekannt, mit dem hat die Armee in Malaysia verhandelt.

Das verstehe ich nicht (wieder ein “Loch”?), wer soll das sein?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. September 2015 5:16 am

berndgrimm: Wenn ich angemeldet bin erscheint es direkt.
Wenn ich nicht angemeldet bin lande ich automatisch im Spam Filter
zur Moderation.
Wenn dies passiert melde ich mich an und kopiere meinen Beitrag
in das angemeldete Fenster und lösche den Text der zur Moderation
ansteht.

Danke fuer den Tipp.
Werde ich ausprobieren.
Ich bleibe aber auch “haengen” , wenn ich angemeldet bin.
Auch wenn ich mich neu anmelde bleibe ich “haengen”.
Ich denke, das haengt einfach mit der “Arbeitszeit” in “Rom” zusammen.
Auch “refresh” hilft da nichts.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. September 2015 5:08 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, sieht so aus und nun hat Prayuth diese Uiguren, die für die Türkei vorgesehen waren, wieder zurück nach China geschickt.

Hat man die nochmal ohne die schwarzen Henkersmuetzen gesehen?

Bei dem ‘MenschenSchmuggel’ bin ich hin und hergerissen.
Im 3.Reich gab es Menschen, die den Juden geholfen haben.
Dann gabe es Fluechtlingshelfer ueber die DDR-Grenze. Diese Menschen wurden meist als Helden bezeichnet.
Hier wird auch auf die Unterscheidung zu Schleusser und Menschenschmuggler eingegangen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Fluchthilfe#Schleuser_im_Migrationsregime
Ich halte diese Unterscheidung fuer wichtig!

Ich bleibe auch dabei, der jahrelange Transit-Verkehr ueber das Meer von rund 50.000 arbeitssuchenden Rohingyas von Burma und Bangladesch nach Malaysia und ZURUECK, hatte nie etwas mit Menschenschmuggel zu tun! Das waren bis dato immer nur arbeitsfaehige Maenner, die Arbeit gesucht haben und danach, wie zB die Millionen Wanderarbeiter in TH, wieder in ihre Heimat zurueck sind .
Siehe hierzu auch Vorfaelle und Berichte aus der Zeit um Ende 2008. Damals wurden die in Seenot geratenen Rohingya-Maenner sogar in TH mit “neuen” Booten versorgt und die fuhren dann weiter ueber die Similans nach Malaysia (Indonesien)

Erst als Frauen und Kinder mitkamen, weil der Staat Myanmar, die Menschen nicht vor Verfolgung geschuetzt hat, wurde die Einreise nach Malasia verweigert.
In dem Moment fing die Schleusserei und der Menschenschmuggel in TH an.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. September 2015 4:37 am

emi_rambus: oder gilt die Moderierung nur fuer bestimmte Kommentatoren?

Wenn ich angemeldet bin erscheint es direkt.
Wenn ich nicht angemeldet bin lande ich automatisch im Spam Filter
zur Moderation.
Wenn dies passiert melde ich mich an und kopiere meinen Beitrag
in das angemeldete Fenster und lösche den Text der zur Moderation
ansteht.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. September 2015 2:57 am

Police are giving weight to possible connections between the Erawan shrine and Sathon pier bombings and Uighur smuggling rings allowing migrants to flee China and head to Turkey. National police chief…
Somyot Poompunmuang yesterday said as police pieced information together, it was becoming increasingly clear that those who had lost out as a result of a government crackdown on human trafficking may be…
involved in the blasts. However, he said police need to investigate further before they can determine a definitive link between the attacks and the smuggling of migrants.
Sources at the Central Investigation Bureau (CIB) said, based on the evidence, all the suspects who have been detained or are still sought on arrest warrants are believed to have links with Uighur smuggling…

Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/security/680044/bombing-tied-to-people-smuggling. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

Tatsache ist, egal wo diese “Ausländer” nun herkamen und wohin sie die
Leute schmuggelten, dies wäre nie ohne Hilfe von Thais insbesondere
Polizei- und Immigration Offiziere möglich gewesen!

Es ist immer die gleiche Chose:
Kriminelle und Terroristen aller Art sind in Thailand allemal
viel willkommener als anständige Bürger weil man an denen
viel mehr verdienen kann.

Ich habe in 30 Jahren noch keinen Satang an Schmiergeld bezahlt
und werde deshalb wohl auch bald als “Wirtschaftsschädling” ausgewiesen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. September 2015 2:27 am

Wie ist das eigentlich mit der “Moderierung” der Beitraege?
Mein Beitrag vom 3. September 2015 um 11:31 pm ist am 4.September 2015 um 2:15 am (vermutlich Ortszeit in Rom?) immer noch nicht moderiert.
Der von Hanseat , vom 4. September 2015 um 12:45 am, und von berndgrimm, vom 4. September 2015 um 2:25 am, aber schon.
Werden da verschiedene Ortzeiten angezeigt, koennen sich einige Poster selbst moderieren, oder gilt die Moderierung nur fuer bestimmte Kommentatoren?

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. September 2015 2:15 am

emi_rambus: Scheinbar gibt es einen Menschenschmugglering, der Uiguren ueber Thailand und teilweise ueber Malaysia in die Tuerkei bringt.

Wenn dem so ist, der Menschenschmugglerring fuehrt selbst Anschlaege durch oder er steht in Verbindung mit Gruppen, die die Anschlaege durchfuehren, dann waere es aber wirklich an der Zeit, die Zuordnung der Anschlaege im tiefen Sueden neu zu untersuchen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. September 2015 11:31 pm

Scheinbar gibt es einen Menschenschmugglering, der Uiguren ueber Thailand und teilweise ueber Malaysia in die Tuerkei bringt.
http://www.bangkokpost.com/news/security/680044/bombing-tied-to-people-smuggling

ben
Gast
ben
3. September 2015 2:59 pm

Hanseat:

….Ebenso können wir die Aktion eines japanischen Journalisten, der mit einer Schussweste nach Thailand einreisen wollte betrachten. Grund dieser Aktion war doch, der Welt zu zeigen (in wessen Auftrag?), dass es im Königreich so unsicher ist….

während den Demos 2014 war doch in der Bangkok Post mehrmals das Basteln von Kugelsicheren Westen mit Röntgen Filmen gezeigt worden – kein einziger Thai wurde jemals angeklagt eine Kugelsichere Weste sei eine Waffe…. – völlig bescheuert!

Hanseat
Gast
Hanseat
4. September 2015 12:45 am
Reply to  ben

ben sagte am 3. September 2015 um 2:59 pm u. a.:
„..während den Demos 2014 war doch in der Bangkok Post mehrmals das Basteln von Kugelsicheren Westen mit Röntgen Filmen gezeigt worden – kein einziger Thai wurde jemals angeklagt eine Kugelsichere Weste sei eine Waffe…. – völlig bescheuert!..“

Moin Ben,
hatte die BP auch mitgeteilt, woher die Wandersleute des Sutheps die vielen Röntgenplatten bekommen sollten?
Sei`s drum, der japanische Journalist ist nicht mit einer in Thailand erhältlichen Schussweste dusselig aufgefallen, er ist demonstrativ mit einer aus seiner Heimat stammenden Weste in Thailand eingereist. Nicht wegen seiner Sicherheit, wegen des Auftraggebers, der damit in den Laden Stimmung bringen wollte.

Hanseat
Gast
Hanseat
3. September 2015 12:08 pm

Moin an die Runde,
so wie mir bekannt ist, hatten die Sicherheitsorgane (Militär und Polizei) nicht verlautbaren lassen, dass es ein Türke sei, der verhaftet wurde. Dies war mal wieder eine gestreute Aktion bekannter Journalisten, die alles versuchen (in wessen Auftrag?), dem General ans Bein zu piseln. Ebenso können wir die Aktion eines japanischen Journalisten, der mit einer Schussweste nach Thailand einreisen wollte betrachten. Grund dieser Aktion war doch, der Welt zu zeigen (in wessen Auftrag?), dass es im Königreich so unsicher ist. Da werden Ränkespiele in tollen Variationen gespielt.

  Hanseat(Quote)  (Reply)