Chinese übergab Bombe an den Flüchtigen im gelben T-Shirt

Der in der Vorwoche in der Provinz Sa Kaeo festgenommene Ausländer hat gestanden, die Bombe dem Mann im gelben T-Shirt übergeben zu haben.

Dieser soll seinen Rucksack mit der Bombe am Erawan-Schrein platziert haben. Der 25-jährige Chinese bestreitet, der Bombenleger zu sein. Er will aber vor der Explosion an der Ratchaprasong-Kreuzung gewesen sein und dort ein Taxi angehalten haben.

Yusufu Mieraili soll heute vom Armeecamp der städtischen Polizei übergeben werden. Ein DNA-Test hat ergeben, dass dieser Ausländer nicht der Bombenleger gewesen ist. Seine Fingerabdrücke wurden aber im Apartment in Nong Chok gefunden, in dem vor über einer Woche ein Ausländer mit einem gefälschten türkischen Reisepass festgenommen wurde.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Chinese übergab Bombe an den Flüchtigen im gelben T-Shirt

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    Zitat von “Unbekannt”:
    Der 25 Jahre alte Mieraili, der aus der chinesischen Provinz Xinjiang stammt und Uigure ist, gab zu, den mutmaßlichen Bomber, dem Mann im gelben T-Shirt, die Bombe übergeben zu haben.
    Zitat von STIN:
    ich gehe davon aus, das der Mann Moslem ist – das er Uigure ist, scheint schon bestätigt zu sein.

    Was willst du uns da wieder unterschieben! Er hat einen chinesischen Pass in dem ein Geburtsort in Xinjiang eingetragen ist. Mehr steht bisher noch nicht fest!

    • STIN STIN sagt:

      Was willst du uns da wieder unterschieben! Er hat einen chinesischen Pass in dem ein Geburtsort in Xinjiang eingetragen ist. Mehr steht bisher noch nicht fest!

      doch, es steht ausserdem noch fest, das er uigurisch spricht und auch aus dem Uiguren-Gebiet stammt und einen mosl. Namen trägt. Keine Ahnung ob
      uigurische Christen z.B. den Vornamen Yusuffu tragen – ich denke eher nicht.

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: momentan haben nur Uiguren das Netzwerk, um in anderen Ländern Attentate zu verüben.

    Weches “uigurisches Netzwerk”? Wenn die Uiguren ein “Netzwerk” haetten, brauchten sie keine Hilfe der Schlepper!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich habe nichts davon gelesen, das andere chin. Dschihadisten
    Training in Afghanistan usw. absolvierten. Nur Uiguren….

    Hoer doch auf mit dieser Schwurbelei! In China leben ueber 30 Mio Moslime , davon sind lediglich 8 Mio Uiguren.
    Von den Menschenschmugglern hatte einer einen chinesischen Pass wo ein Geburtsort in Xinjiang eingetragen. Das Verhaeltnis Uiguren zu anderen Volksangehoerigen ist dort 8.000.000 : 10.000.000!
    Die Han-Chinesen-Haendler koennen ganz bestimmt , sehr gut Uigurisch sprechen.
    Hier spricht auch jeder zweite Haendler sehr gut Burmesisch.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ausserdem – welches Motiv hätten andere Dschihadisten, in Thailand Chinesen wegzubomben. Was hat Thailand anderen Gruppen getan? Nur die Uiguren
    haben ein Motiv, sonst niemand.

    Menschenschmuggel!
    Ich gehe davon aus, viele der Anschlaege im tiefel Sueden gehen auch auf deren Konto!

    • STIN STIN sagt:

      Weches „uigurisches Netzwerk“? Wenn die Uiguren ein „Netzwerk“ haetten, brauchten sie keine Hilfe der Schlepper!

      Die Uiguren haben ein Netzwerk, sowohl was Schlepperei betrifft, siehe die Menge an falschen Pässen. Dann haben sie auch ein Netzwerk,
      in Sachen Kampfausbildung mit den Talibans. Man liest in den Medien auch über Verbindungen zur IS, Al Kaida u.a. Terrorgruppen im Iran, Afghanistan,
      Irak und Pakistan. Die haben sogar ein sehr gutes Netzwerk. Fast noch besser, als die indon. Terrorgruppe. Dazu kommt noch der Weltkongress der Uiguren mit Sitz in München, die über viele kleine Netzwerke in vielen Ländern verfügen. Einigen sagt man auch nach, in terroristischen Angriffen verwickelt
      zu sein. Die haben ein gewaltiges Netzwerk – die Rohingyas hingegen nicht.

      Das Verhaeltnis Uiguren zu anderen Volksangehoerigen ist dort 8.000.000 : 10.000.000!
      Die Han-Chinesen-Haendler koennen ganz bestimmt , sehr gut Uigurisch sprechen.

      das mag alles so sein. Nur warum sollten Han-Chinesen in Thailand Han-Chinesen ermorden? Wäre absolut untypisch. Aber nett, wie du versuchst,
      die Uiguren aus der Schusslinie zu bringen. Dürfte aber zu spät sein – der Uigure gesteht schon mittlerweile alles und das in uigurisch.

      Übrigens, heissen uigurisch-sprechende Han-Chinesen Mohamad 🙂

      Menschenschmuggel!
      Ich gehe davon aus, viele der Anschlaege im tiefel Sueden gehen auch auf deren Konto!

      hier sieht es eher so aus, das die Uiguren auch im Menschenschmuggel selbst aktiv sind. Also dann beides – Terrorgruppen/Menschenschmuggel.
      Ev. finanzieren sie das ganze aus Drogenschmuggel, wie im Süden – somit vermischt sich das ganze ein wenig. Das eine schliesst aber das andere
      nicht aus. Man schmuggelt Drogen – mit dem Erlös kauft man sich Waffen und killt Lehrer und Mönche. Somit sind Mafia/Terroristen miteinander verschmolzen.

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    Mieraili was quoted as saying. „He left Thailand via Suvarnabhumi Airport on August 16.“

    Soweit ich es verstanden habe, fliegt taeglich nur ein Flugzeug nach Xinjiang!?
    Der Fluggast ist maennlich , “jung” , Groesse und ca. Gewicht ist auch bekannt, damit kann man wahrscheinlich schon 5-7 Fluggaeste von etwa 300 ausfiltern.
    Er hat wahrscheinlich sehr kurzfristig den Flug gebucht oder den Rueckflug bestaetigt, ….
    Der Name ” Izan” waere natuerlich ein Glueckstreffer.
    ?Brillentraeger koennte Tarnung gewesen sein . Gepaeck?
    Da gibt es aber doch auch Ueberwachungskameras?
    Wenn es nicht der Flug nach Xinjiang war, wird es etwas mehr Arbeit.
    Da wuerde ich mir zunaechst die Fluege anschauen, wo es einen Inlandsflug nach Xinjiang gibt.
    Dann wuerde ich versuchen, den Hinflug einzugrenzen!
    Ach so, Religion!? Es ist nicht sicher, ob er Moslim ist, aber da wuerden insbesondere bei den China-Fluegen sehr viele rausfallen und beim Xinjiang-Flug gaebe es nochmal eine Halbierung.
    Ein weiterer Filter koennte sein, wie oft der Fluggast in den letzten zwei Jahren in TH war.
    Manchmal fuehrt ein solches “Raster” nicht zum Erfolg, aber die Wahrscheinlichkeit einen Treffer zu landen ist Hunderttausendfach groesser, als bei der ‘Einen DNA-Spur’ aus dem Taxi und millionenfach besser, als ‘nichts tun’! 🙄

    • STIN STIN sagt:

      Der 25 Jahre alte Mieraili, der aus der chinesischen Provinz Xinjiang stammt und Uigure ist, gab zu, den mutmaßlichen Bomber, dem Mann im gelben T-Shirt, die Bombe übergeben zu haben.

      ich gehe davon aus, das der Mann Moslem ist – das er Uigure ist, scheint schon bestätigt zu sein.

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    A CHINESE national was behind the plot to bomb the Erawan Shrine and has already fled the country, one of the suspects in custody revealed yesterday.

    Meanwhile, the Min Buri Court approved warrants for the arrest of two more suspects, bringing the total number issued in connection with Bangkok bombings to 11.

    An informed source said that Yusufu Mieraili, who was arrested in the border province of Sa Kaew last week, implicated a Chinese man and described him as the mastermind behind the blast.
    “His name is Izan,” Mieraili was quoted as saying. “He left Thailand via Suvarnabhumi Airport on August 16.”

    Based on the suspect’s testimony, six people were involved in the Erawan Shrine blast and the Sathorn Pier bomb. The alleged accomplices were Izan, Mieraili, Adem Karadag, the man in the yellow T-shirt, a man in a blue shirt and another unidentified foreigner.

    According to the source, Izan contacted Mieraili and other alleged accomplices via the WhatsApp chat application, adding that the accomplices did not know each other.

    The source said Mieraili was in charge of bomb making, and had procured materials via the Internet, adding that the suspect was also instructed to put the bomb inside a backpack and place it under a bench along the Phadung Krung Kasem Canal on August 17.

    “Mieraili has never seen the man in the yellow T-shirt in person,” the source added.

    Authorities have identified the man in a yellow T-shirt, captured on CCTV leaving a backpack under a bench in the shrine compound on August 17. The bomb inside the backpack exploded, killing 20 people and injuring more than 120 others. The man in the yellow T-shirt is yet to be identified. The man in the blue shirt was seen kicking a bag believed to contain a bomb into a canal near Sathorn Pier. That bomb exploded the following day without causing any casualty.

    The source said Mieraili was in the neighbourhood when the Erawan Shrine blast happened, because Izan wanted him to record the incident and send photographs via WhatsApp.
    However, authorities say Mieraili did not take pictures because he was worried he might arouse suspicion.

    Mieraili was handed over to police yesterday, after spending the past week in military custody.

    Arrested on August 26 for possession of bomb-making materials, Karadag is now being detained in Min Buri Prison.

    So far, 11 arrest warrants have been issued, some with sketches of unidentified suspects. Of those wanted for the Bangkok bombings, one is a Thai woman, Wanna Suansan, whose Turkish husband, Emrah Davutoglu, is also a suspect.

    The two new arrest warrants issued yesterday are for Abdullah Abdul Rahman, who is about 180 centimetres tall, and a man who is about 175 centimetres tall.

    Also Issan wars…….
    Da fehlen aber noch einige Nicht Ausländer…….

  5. Avatar berndgrimm sagt:

    Meanwhile, National Police Chief Pol Gen Somyot Poompunmuang called a meeting with the heads of 54 immigration police checkpoints countrywide.
    A source who attended the meeting said Pol Gen Somyot was angry with immigration officers for allowing bomb suspects to enter the country illegally.
    Pol Gen Somyot said some immigration police benefited from illegally allowing foreigners to overstay their visas in Thailand.
    Officers give student visas to foreigners to teach at bogus schools for 12,000-15,000 baht, the source said, citing the police chief.
    Other officials have accepted bribes from foreigners in order to enter the country illegally, he added.
    Some immigration officers also unlawfully give entry stamps to migrants who use Thailand as a transit country while seeking access to third countries, the source said.

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/security/683972/suspect-confesses-to-delivering-bag-to-shrine-bomber-police-say. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Es ist sehr befriedigend dass soetwas auch mal in der Zeitung steht.
    Aber für wie blöd hält der abgehende Polizeichef seine Umwelt
    eigentlich?
    Er wusste nicht was in seinen Amtsstuben vorgeht?
    Weshalb denn nicht, was hat er denn während seiner Dienstzeit so getan?
    Wer mit offenen Augen und Ohren durch die Immigration Büros geht
    sieht dies selbst als Aussenstehender!
    Deshalb bin ich als legaler Hierbleiber ja so erzürnt dass wir, die wir
    alle notwendigen ungefälschten Papiere haben von diesen
    hirnlosen Kreaturen schikaniert werden weil sie an uns garnix
    verdienen können!
    Und diese Verhältnisse herrschen nicht nur in der Immigration
    sondern auch in anderen Polizeibüros.
    Mal sehen wann welcher Polizeichef plötzlich dieses herausfindet!

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Mr Mieraili decided to confess to the crimes because he feared he would be sent back to China, said the source, adding that the suspect prefers to be prosecuted in Thailand rather than be sent back to China…

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/security/683972/suspect-confesses-to-delivering-bag-to-shrine-bomber-police-say. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Er ist der einzige Ujgure (bis jetzt) der es verdient hätte nach China
    ausgeliefert zu werden!
    Leider ist dieser Beitrag zu früh abgesendet worden deshalb gehts gleich weiter.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  7. Avatar emi_rambus sagt:

    Ein DNA-Test hat ergeben, dass dieser Ausländer nicht der Bombenleger gewesen ist.

    TH muss ueber eine weltweit neue Form von DNA-Tests verfuegen.
    Wenn man einen Fingerabdruck findet, kann man sicher sagen, die Person war irgendwann mal an dem Ort.
    So ist es auch mit DNA-Spuren. Stimmt eine Spur mit einer Person ueberein, ist das auch wieder ein Beleg dafuer, sie war vor Ort.
    Hat man aber EINE DNA-Spur und die stimmt nicht mit einer Person ueberein, kann man nicht sagen, die Person war nicht vor Ort. Thailand kann das aber scheinbar.
    Bisher hiess es immer, es ginge um eine gefundene DNA-Spur im Taxi, das der ‘Gelb-Hemd-Bombenleger’ benutzt haben soll.

    http://www.rp-online.de/panorama/ausland/bombenanschlag-in-thailand-verdaechtiger-gesteht-sprengstoff-besitz-aid-1.5373452
    Scheinbar hat er einen chinesischen Pass mit eingetragenem Geburtsort in in Xinjiang.
    Dort leben neben neben rd. 8,3 Mio Uiguren weitere , fast 10 Mio Angehoerige anderer Volksgruppen. Davon sind die Han-Chinesen mit fat 7,5 Mio die groesste.
    Ich gehe davon aus, nur sehr wenig Uiguren haben einen legalen Reisepass.

    • STIN STIN sagt:

      Dort leben neben neben rd. 8,3 Mio Uiguren weitere , fast 10 Mio Angehoerige anderer Volksgruppen. Davon sind die Han-Chinesen mit fat 7,5 Mio die groesste.

      momentan haben nur Uiguren das Netzwerk, um in anderen Ländern Attentate zu verüben. Ich habe nichts davon gelesen, das andere chin. Dschihadisten
      Training in Afghanistan usw. absolvierten. Nur Uiguren….
      Ausserdem – welches Motiv hätten andere Dschihadisten, in Thailand Chinesen wegzubomben. Was hat Thailand anderen Gruppen getan? Nur die Uiguren
      haben ein Motiv, sonst niemand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)