Bangkok-Attentat: Chinese gesteht Bau der Bombe

Der in der Vorwoche in der Provinz Sa Kaeo festgenommene Mann mit chinesischem Pass hat der Polizei gestanden, eine Bombe gebaut zu haben.

Für die beiden Bombenanschläge in Bangkok soll ein Chinese verantwortlich sein. Sein „Boss“ habe Thailand über den Flughafen Suvarnabhumi bereits einen Tag vor dem verheerenden Anschlag am Erawan-Schrein verlassen, berichtete Yusufu Mieraili weiter. Der Chinese habe sich Izan genannt.

Sechs Menschen seien in den Anschlägen am Erawan-Schrein und einen Tag später am Sathorn-Pier beteiligt gewesen: Izan, Mieraili, der in Nong Chok festgenommene Adem Karadag, der Mann im gelben T-Shirt, der Mann im blauen T-Shirt und ein weiterer unbekannter Ausländer. Izan soll die an den Attentaten beteiligten Männer über WhatsApp kontaktiert haben. Diese hätten sich nicht gekannt.

epa04917981 Erawan Shrine's bombing suspect, foreign national Yusufu Mieraili, 25, (C) is escorted by Thai police officers during an investigation at the Metropolitan Police Bureau in Bangkok, Thailand, 07 September 2015. Mieraili was arrested near the Thai-Cambodian border on 01 September. Thai authorities arrested two foreign suspects involved in the Hindu Erawan Shrine terrorist attack in Bangkok on 17 August, which killed at least 20 people and injured over a hundred. Thai authorities issued arrest warrants for at least eight suspect Thais and foreigners, believed to be linked with the bomb attack.  EPA/NARONG SANGNAK

Das Material für den Bombenbau will Mieraili über das Internet beschafft haben. Den Sprengsatz habe er am 17. August, dem Tag des Erawan-Schreins-Anschlag, unter einer Bank am Kanal Phadung Krung Kasem platziert. Den Mann im gelben T-Shirt, der die Bombe am Schrein abgelegt haben soll, habe er nicht getroffen. Das Gericht Min Buri hat am Montag zwei weitere Haftbefehle ausgestellt, die Nummern zehn und elf.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Bangkok-Attentat: Chinese gesteht Bau der Bombe

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Trotzdem irgendwie makaber – ca. 20 Personen sind tot, einige noch im ICU, andere verkrüppelt und der lacht sich eins, samt der Polizei.

    TiT.

    • Avatar Hanseat sagt:

      Moin berndgrimm,
      gleiches ist mir aufgefallen. Hatte der gute Pol. General dem Attentäter gerade einen guten Witz erzählt, dass man so fröhlich zum Lachen kam? Nur, ich hatte vernommen, dass die Herkunft und die Muttersprache des Attentäters gar nicht feststeht. Wie haben sich denn diese zwei lustigen Herren unterhalten?

  2. Avatar ben sagt:

    Hanseat:

    …Das Ihr die Folter an der Dame anzweifelt ist euer gutes Recht aber Ihr habt es, nur wegen Ihrer Politischen Gesinnung, kategorisch ausgeschlossen und Sie zu allem Überfluss auch noch verspottet. Das ist ungehörig…“
    …Nebenbei, ungehörig sind deine aus der Luft geholten Angriffe persönlicher Art gegen Hanseat. Ehrlich, lieber Freund, das muss nicht sein, bei all deiner Liebe zum Bobbele!

    Hier noch ein sehr interessantes Beispiel. wie die ROTEN ihre Opfer entschädigen – sehr wahrscheinlich, da sie selbst sie in die Luft bombten und somit der Staat ruhig ein bisschen mehr hinblättern darf… – zur Erinnerung – sterben Leute rund um eine Goldmine, gibt’s pro Opfer ca. 30 000 THB – Yingluck soll 7.5 Mio THB bezahlt haben (früher habe ich zwar was von 2 Mio. THB gelesen) :

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/685576/protest-victims-to-get-b120m-in-redress-pay

    Previously, the Yingluck government approved compensation of 7.5 million baht each to the families of 524 victims who were killed in political unrest from 2005 to May 2010, for a total of 577 million baht.

    Für die Opfer von 2013/4
    A total of 862 people were killed and injured during the period, comprising 28 deaths and 834 injuries. According to the source, the government will pay 400,000 baht each to the families of the deceased. The same amount will also be paid to the victims who were disabled in the violence and require physical therapy and 200,000 baht for the disabled who don’t need regular treatment, the source said. The government will also compensate injured victims 100,000 baht, 60,000 baht and 20,000 baht respectively based on the severity of their condition.

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Dies sind eben die doppelten Standards welche Thaksins Hassprediger
      immer so lauthals eingefordert haben!

      Natürlich sind Rote Tote die von ihren eigenen Leuten getötet wurden
      mehr Wert als Gelbe Tote die von Roten getötet wurden.

      Zusätzlich muss man noch bemerken dass nur wenige der Täter
      die für die über 30 Toten verantwortlich sind die während
      der Suthepschen Volkswanderungen getötet wurden
      von dieser “Polizei” ermittelt wurden!

      Und die wenigen welche ermittelt wurden nur auf Druck des Militärs
      ermittelt wurden.

      Wobei nicht klar ist ob diese nicht auch nur vorgeschobene Bauernopfer
      für die wirklichen Täter sind!

        berndgrimm(Quote)  (Reply)

    • Avatar Hanseat sagt:

      ben sagte am 9. September 2015 um 5:38 am u. a.:
      „…– zur Erinnerung – sterben Leute rund um eine Goldmine, gibt’s pro Opfer ca. 30 000 THB – Yingluck soll 7.5 Mio THB bezahlt haben (früher habe ich zwar was von 2 Mio. THB gelesen)…“

      Moin ben,
      ich habe noch im Kopf, dass pro getöteten der Roten 6 Millionen seitens der Regierung YL bezahlt werden sollte. Ob die das bekommen haben, weiß ich nicht. Die Angehörigen der getöteten Soldaten, die von der roten Seite zum Beispiel beim Mörserbeschuss im Camp ums Leben kamen, wurden „natürlich“ nicht nach der YL/UDD-Regelung entschädigt.

  3. Avatar Hanseat sagt:

    gg1655 sagte am 8. September 2015 um 3:33 pm u. a.:
    „…Das Ihr die Folter an der Dame anzweifelt ist euer gutes Recht aber Ihr habt es,nur wegen Ihrer Politischen Gesinnung,kategorisch ausgeschlossen und Sie zu allem Überfluss auch noch verspottet.Das ist ungehörig…“

    Moin gg1655,
    danke für deine Einlassung, dass Hanseat durchaus ein gutes Recht hat, den Vorwürfen der roten Tante anzuzweifeln. Dass Hanseat diese Dame verspottet hat, ist mir nicht bekannt. Sie tut mir leid, das könnte schon eher hinkommen, sich für einen Clan-Chef vor den Karren spannen zu lassen und anschließend als Dank und Anerkennung Probleme zu ernten, wieder unbeschadet in die Heimat zurück zu kommen.
    Nebenbei, ungehörig sind deine aus der Luft geholten Angriffe persönlicher Art gegen Hanseat. Ehrlich, lieber Freund, das muss nicht sein, bei all deiner Liebe zum Bobbele!

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    gg1655: Das Ihr die Folter an der Dame anzweifelt ist euer gutes Recht aber Ihr habt es,nur wegen Ihrer Politischen Gesinnung,kategorisch ausgeschlossen und Sie zu allem Überfluss auch noch verspottet.Das ist ungehörig.

    Nein, da muss ich heftigst widersprechen!
    Ich kenne zufällig einige der hier von den Thaksinmedien (khaosod,prachatai
    und Political Prisoners Thailand) als “Folteropfer” vorgestellte.
    Die waren 2010 bei Thaksins Volksrevolutionsopernaufführungen schon
    dabei und haben Sachen zusammengelogen dass sich die Balken bogen.
    Jeder Polizeiarzt in DACH kann mögliche Folterspuren auch von sogenannten
    “spurenlosen” Foltermethoden feststellen.
    Warum ist Kritsuda nicht nach ihrer Ankunft in Europa direkt zu einer
    Polizeiärztin gegangen?
    Nein, hier sollte unbedingt etwas konstruiert werden.
    Wie man dies auch macht wenn es überhaupt keinen Ansatz für
    Foltervorwürfe gibt , man aber unbedingt etwas konstruieren will
    zeigt dieses Beispiel aus der neuesten Prachatai:

    Thai authorities harass anti-junta student activist
    Submitted by editor2 on Tue, 08/09/2015 – 19:17
    Kongpob Areerat

    The Thai authorities contacted a family of an anti-junta activist in northern Thailand after his activist group urged the junta to step down when the 2015 charter draft was rejected.

    Pongnarin Nonkam, a member of New Democracy Movement (NDM), a well known anti-junta activist group, who is a law student from Ramkhamhaeng University, told Prachatai that on Monday afternoon, 7 September 2015, the Thai authorities contacted his parents and asked about his and his family’s personal details.

    He mentioned that the District Chief of Pan District of the northern province of Chiang Rai contacted his family through a local village chief, asking his parents about his activities.

    “The officer asked my parents about my activities and told my parents that they should have stopped me from participating in anti-junta events,” said Pongnarin. “I and my family felt uncomfortable and pressured, but we are getting more familiar with these measures for it is not the first time.”

    He added that he also received a phone call from a police officer which he recognised, but he did not pick up the phone.

    The pro-democracy student activist reported that in March 2015 the officers from the Special Branch Police (SBP), a police unit which is responsible for maintaining public order, came to visit his family once.

    On Sunday, 6 September 2015, Pongnarin represented the NDM at the group’s press briefing at Thammasat University, Tha Prachan Campus, Bangkok, which was held after the National Reform Council (NRC) rejected the 2015 constitution draft.

    He stated during the briefing that since the beginning from the process of drafting the charter until the NRC’s vote to reject the draft on Sunday, the junta was only putting up a show to convince people that it maintains the rule of law, but the regime’s intention is only to maintain power.

    “[We] don’t accept the National Council for Peace and Order (NCPO) attempt to maintain its power and urge the NCPO to show its responsibility for failing to govern the country in every dimensions. Otherwise, the NDM will continue to struggle against the regime,” Pongnarin read the group’s statement on Sunday.

    Since the 2014 Coup d’état, many pro-democracy activists, academics, and politicians have been summoned are repeatedly and contacted by the Thai authorities.

    In March 2015, in a bid to stop the political activities of student activists most of whom are members of the NDM, military officers intimidated 17 student activists by paying visits to their homes, dorms, and parent’s homes.

    Man muss die Latte der staatlichen Belästigungen und Folterungen
    nur tief genug hängen um sich belästigt und gefoltert zu fühlen.

    In diesem Zusammenhang möchte ich die Gegner dieser brutalen
    Militärjunta einladen mich doch einmal auf meinem nächsten
    Besuch der Immigration zu begleiten um selbst bei meiner
    Belästigung durch die staatlichen Organisationen Thailands
    dabei zu sein.
    Der Umgang dieser Folterspezialisten der besonderen Art
    mit ordentlichen Farang Gästen von denen man ums verrecken
    keine Bestechungsgelder herauspressen kann kann man
    als halbwegs denkfähiger Mensch durchaus als psychische Folter
    empfinden.

    Leider muss ich die Junta Gegner insoweit enttäuschen dass ich
    zugeben muss dass diese menschenverachtende Behandlung
    von geldbringenden Gästen unter der allseits beliebten
    vollständig demokaratischen und menschenrechtswahrenden
    Yingluck Regierung noch unmenschlicher war.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      der in Sa Keo Verhaftete singt wohl wie ein Vögelchen. Sein Chef – der einen Tag vor dem Attentat Thailand verlies, stammt auch aus Xinjiang – also wohl auch Uigure. In Xinjiang wohnen 45% Uiguren, ca 40% Han-Chinesen, der Rest der Ethnien ist im 0,… Bereich.

      Update:

      nun ist der Name des Mastermind auch bekannt. Er soll nach Bangladesh geflogen sein. Interpol wurde nun eingeschalten und auch Bangladesh hilft bei der Suche.
      Sein Name ist: Abu Dustar Abdulrahman or Izan. Er soll auch aus der Uiguren-Region in China stammen.

      • STIN STIN sagt:

        sieht nicht danach aus, das dieser Verhaftete gefoltert wird. Man hat ihn bisher sehr gut behandelt, erklärte er vor Medien. Daraufhin holte man ihm ein Muslim-Essen von einem Halal-Restaurant. Sieht fast so aus, als ob man ihn als Kronzeuge gewonnen hat, auf jeden Fall singt er und gibt Namen, Kontoverbindungen usw. preis.

        Trotzdem irgendwie makaber – ca. 20 Personen sind tot, einige noch im ICU, andere verkrüppelt und der lacht sich eins, samt der Polizei.

        • Avatar gg1655 sagt:

          Schon fast verstörend. Man hofft irgendwie das es am Blickwinkel liegt. Kann doch nicht sein das die hier so lustig plauschen.

          • STIN STIN sagt:

            Schon fast verstörend. Man hofft irgendwie das es am Blickwinkel liegt. Kann doch nicht sein das die hier so lustig plauschen.

            ich habe so das Gefühl, das dieser Festgenommene einen Deal mit den Behörden gemacht hat, was ja nicht ungewöhnlich wäre. Weil eigenartigerweise scheint nur er zu singen, der andere wohl nicht.
            Man wird ihm wohl nun einige Jahre “Asyl” in TH gewähren, bevor er nach China abgeschoben wird, dort dürfte ihm grösseres Ungemach blühen.

  5. Avatar Hanseat sagt:

    gg1655 sagte am 8. September 2015 um 8:19 am u. a.:
    „…Du hast schon in anderen Beiträgen Folter in Thailand generell geleugnet und eventuelle Opfer wegen nicht sichtbarer Folterspuren verhöhnt.
    Darauf bezog ich mich.Selbiges gilt für Hanseat. Dann noch schnell einen unpassenden „Thaksinbezug“ konstruieren zu wollen ist eben peinlich…“

    Moin gg1655,
    warum behauptest du immer und immer wieder den gleichen Unsinn. Folter habe ich es genannt, wenn du mal richtig zugehört oder gelesen hättest, dass unter Thaksins Befehl und ausgeführt durch seinen General Panlop in Tak Bai und um die Krue Se Moschee Menschen zu Tode gefoltert wurden, indem sie bei sengenden Sonne offen auf Lastwagen der Armee übereinander gestapelt und in ein weit entferntes Camp transportiert wurden. Ein Grossteil dieser jungen Männer hat diese Folter nicht überlebt. Es gibt genügend Aufnahmen von den auf der Erde liegenden Männern, die von Soldaten des General Panlop mit den Militärstiefeln zusammengetreten, mit den Gewehrkolben auf Kopf und Gliedmassen geschlagen wurden. Das ist, lieber Freund des Dubaiers, Folter, die man sogar belegen kann. Die Tante, die einfach behauptet, sie sei gefoltert worden und Grund dessen als politischer Flüchtling nach EU entschwand, ist dir einfach ans Herz gewachsen. Wieso sollte Hanseat es nicht kritisieren können, wenn diese rote Aktivistin alle körperlichen Untersuchungen auf Folterspuren abgelehnt hat?
    Wie du o. a. richtig sagtest, es ist wirklich peinlich, wie du ohne Grundkenntnisse der thailändischen politischen Lage sowie Vergangenheit hier mit Anschuldigungen um dich wirfst!

    • Avatar gg1655 sagt:

      Dieses Verbrechen leugnet doch niemand, macht aber heutige Ereignisse auch nicht besser.Aber man kann durch Abwesenheit von sichtbaren Spuren Folter eben nicht ausschließen.Und erst recht nicht nur weil Du persönlich ein Problem mit der Dame hast.
      Man muß jemanden nur in Zwangshaltung fixieren und die Muskelkrämpfe fügen einem Höllische Schmerzen zu nur so als Beispiel. Später gibt es keinerlei nachweisbare Spuren.
      Das Ihr die Folter an der Dame anzweifelt ist euer gutes Recht aber Ihr habt es,nur wegen Ihrer Politischen Gesinnung,kategorisch ausgeschlossen und Sie zu allem Überfluss auch noch verspottet.Das ist ungehörig.

      • STIN STIN sagt:

        Das Ihr die Folter an der Dame anzweifelt ist euer gutes Recht aber Ihr habt es,nur wegen Ihrer Politischen Gesinnung,kategorisch ausgeschlossen und Sie zu allem Überfluss auch noch verspottet.Das ist ungehörig.

        die hat sich wohl selbst diskreditiert, das ganze war eine grosse Show, zumindest sollte es eine werden. Ging aber in die Hose, so einfach lügt man
        keine HRW-Ermittler an. Ich glaube nicht, das die Verhafteten gefoltert werden, möglich ist aber natürlich alles.

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Hanseat:
    Moin an die Runde,
    erstaunt bin ich, dass bisher keine kritische Stimme aus einem bestimmten Lager sich aufmachte, zu behaupten, dass dieser Bombenbauer „fürchterlich“ gefoltert wurde.

    Kommt noch sobald herauskommt wer die Helfer in Thailand waren.
    Meanwhile, National Police Chief Pol Gen Somyot Poompunmuang called a meeting with the heads of 54 immigration police checkpoints countrywide.
    A source who attended the meeting said Pol Gen Somyot was angry with immigration officers for allowing bomb suspects to enter the country illegally.
    Pol Gen Somyot said some immigration police benefited from illegally allowing foreigners to overstay their visas in Thailand.
    Officers give student visas to foreigners to teach at bogus schools for 12,000-15,000 baht, the source said, citing the police chief.
    Other officials have accepted bribes from foreigners in order to enter the country illegally, he added.
    Some immigration officers also unlawfully give entry stamps to migrants who use Thailand as a transit country while seeking access to third countries, the source said.

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/security/683972/suspect-confesses-to-delivering-bag-to-shrine-bomber-police-say. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  7. Avatar berndgrimm sagt:

    ben: wenn hier einer lügt und dauernd Märchen erzählt -ist es wohl unser LIEBSTER Thaksin Jodler, dem ich aber verzeihe, da er offensichtlich nicht mal lesen kann, oder den Inhalt nicht versteht (verstehen will..?)

    ben: zuerst mal lesen, um was es geht und dann Deinen senilen Mist posten!
    Es geht um die Bomben bei Erawan – waren da 2 Burmesen beteiligt???

    Alles was von Thaksinjodlern irgendwie verwendet werden kann ist
    für sie WAHRHEIT.
    Alles was sie in ihren begrenzten Aufnahmehorizont nicht hereinbekommen,
    und dies ist generell Alles was was ihnen von Thaksins Hasspredigern
    als TRUTH TODAY ( unsere Lügen von gestern) nicht vorgedacht wird
    ist für sie eben LÜGE.
    Glücklich wer ein so einfaches Weltbild hat!
    Frage: Wo fährt so ein glücklicher Mensch eigentlich im Urlaub hin?

  8. Avatar ben sagt:

    gg1655:

    …Aber Hanseat und ben leugnen generell das in Thailand gefoltert wird und machen sich auch noch lustig über mögliche Folteropfer…

    wenn hier einer lügt und dauernd Märchen erzählt -ist es wohl unser LIEBSTER Thaksin Jodler, dem ich aber verzeihe, da er offensichtlich nicht mal lesen kann, oder den Inhalt nicht versteht (verstehen will..?)

  9. Avatar ben sagt:

    gg1655:

    ..Ich glaube den 2 Burmesen das Sie gefoltert wurden…..
    …Du bist nur noch verabscheuungswürdig und peinlich….

    gg1655(Quote) (Reply)

    zuerst mal lesen, um was es geht und dann Deinen senilen Mist posten!
    Es geht um die Bomben bei Erawan – waren da 2 Burmesen beteiligt???

    • Avatar gg1655 sagt:

      Du hast schon in anderen Beiträgen Folter in Thailand generell geleugnet und eventuelle Opfer wegen nicht sichtbarer Folterspuren verhöhnt.
      Darauf bezog ich mich.Selbiges gilt für Hanseat. Dann noch schnell einen unpassenden “Thaksinbezug” konstruieren zu wollen ist eben peinlich.

      • STIN STIN sagt:

        es ist noch nicht erwiesen, das in Thailand irgendwer gefoltert wurde. Zumindest nicht von den Behörden direkt. Es gibt sicherlich einzelne Polizisten, die Gefangene misshandeln – aber ich denke nicht, das dies, wie seinerzeit in der USA – auf Befehl der Regierung geschieht.

  10. Avatar ben sagt:

    Hanseat:

    …..erstaunt bin ich, dass bisher keine kritische Stimme aus einem bestimmten Lager sich aufmachte, zu behaupten, dass dieser Bombenbauer „fürchterlich“ gefoltert wurde…

    Inzwischen wissen wir doch alle, das wäre nur in dem Fall eingetreten, wenn es Belege gegen Thakki und seine Demokraten gäbe…555..

  11. Avatar Hanseat sagt:

    Moin an die Runde,
    erstaunt bin ich, dass bisher keine kritische Stimme aus einem bestimmten Lager sich aufmachte, zu behaupten, dass dieser Bombenbauer „fürchterlich“ gefoltert wurde.

    • Avatar gg1655 sagt:

      Ich glaube den 2 Burmesen das Sie gefoltert wurden.Du eben nicht.Sich aber lustig zu machen über eventuelle Folteropfer ist unter aller Sau.
      Du bist nur noch verabscheuungswürdig und peinlich.Gilt für euch beide.

        gg1655(Quote)  (Reply)

      • STIN STIN sagt:

        bei den beiden Burmesen glaub ich es auch. Bei Kritsuda wiederum nicht – nach ihrer Aussage vor der HRW, hörte man nie wieder was
        davon. D.h. dann wohl, das man ihr kein Wort glaubte, sonst hätte die HRW das schon publik gemacht.

        • Avatar gg1655 sagt:

          Mag so sein.Aber Hanseat und ben leugnen generell das in Thailand gefoltert wird und machen sich auch noch lustig über mögliche Folteropfer.
          Und bei dir STIN. Wenn Du es für möglich hältst das die Polizei Folter anwendet wie kannst Du dann(zumal in einer Millitärdiktatur)ausschließen das beim Militär gefoltert wird?
          Da ist wohl die Sicht arg vom Wunschdenken eingeschränkt.
          Aber alles was der Diktator macht ist gut und alles was Schlecht ist kommt von Thakki und nur und ausschließlich von ihm.

          • STIN STIN sagt:

            ich schliesse in keinem Land Folter aus. Ich denke aber nicht, dass das Militär die Uiguren/Türken foltert, da die ganze Welt auf diesen Fall
            schaut. Möglicherweise packen sie die Verhafteten nicht mit Samthandschuhen an, was verständlich wäre – wenn man bedenkt, wieviele Chinesen usw.
            die in den Tod gerissen haben und wieviele noch verstümmelt nach China zurückkehren werden.

            Wie gesagt, bei den Burmesen glaube ich auch, das die von der Polizei gefoltert wurden – bei Kritsuda nicht und bei den jetzigen Verhafteten weiss
            ich es nicht. Wird man sowieso später erfahren, wenn er vor Gericht steht. Bis dahin könnte dann auch schon eine Zivilregierung stehen und
            dann dürfte er sicher darüber reden, falls er gefoltert wurde – ich schliesse es nicht ganz aus. Aber ich denke nicht, das er so systematisch gefoltert wird, wie die USA nach ihrem Folterhandbuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)