Bangkok-Attentat: Verhafteter gesteht Anschlag

Einer der Verdächtigen, der im Rahmen der Ermittlungen über den Bombenanschlag im Erawan-Schrein verhaftet als erster verhaftet wurde, soll die Tat nun gestanden haben. Er sagte aus, das er der Mann im gelben T-Shirt wäre.

Adem Karadag, auch bekannt als Bilal Muhammed, hatte erst kürzlich über seinen Verteidiger seine Unschuld beteuert und erklärt, das er am Tag des Anschlags gar nicht in Thailand gewesen sei. Jetzt soll er das genaue Gegenteil gestanden haben. Karadag war nicht nur in Thailand, sondern soll auch die Bombe im Erawan-Schrein deponiert haben. Er soll der Mann im gelben T-Shirt sein, nach dem seit dem 17. August von den Sicherheitsbehörden gefahndet wird.

Laut diesem Geständnis habe sich Karadag mit Perücke und Brille verkleidet und die Bombe zum Schrein gebracht.Dann sei er mit einem Motorradtaxi zum Lumpini-Park gefahren. Dort habe er seine Verkleidung abgenommen und sich umgezogen.

Polizeichef Somyot Poompanmuang sagte: „Für mich ist die thailändische Polizei die Beste in der Welt. Ich glaube, die Polizei hat Beweise, aber nähere Angaben kann ich nicht machen.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Bangkok-Attentat: Verhafteter gesteht Anschlag

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Eine neue Glanznummer der Polizei!

    Mob randaliert auf Phuket nach Polizeigewalt
    http://der-farang.com/de/pages/mob-randaliert-auf-phuket-nach-polizeigewalt
    Der Gouverneur von Phuket und der Polizeichef haben erklärt, dass eine unabhängige Untersuchungskommission den Tod der zwei Jugendlichen untersuchen soll. Die Arbeit dieser Kommission soll binnen 30 Tagen abgeschlossen sein. Sollten Polizeibeamte den Unfall mit Todesfolge fahrlässig oder gar mutwillig herbeigeführt haben, drohe ihnen eine Strafverfolgung. Den Angehörigen sicherten der Gouverneur und Phukets Polizeichef in diesem Fall Schadensersatzleistungen zu.

    Gibt das auch 7,5 Mio wie bei den red-shirts? Aber die durften ja auch nicht mehr den Mund aufmachen, sonst waere der Anspruch verfallen!

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    auskhaosod

    BANGKOK — The Royal Thai Police commander today dismissed an alleged confession by a suspect already in custody that he was the bomber behind the attack that killed 20 people in Bangkok last month.

    Citing unnamed police sources, several Thai media agencies reported last night that the man police call Adem Karadag, who was detained during a raid on an apartment in Nong Chok district on 29 Aug., had confessed to interrogators that he was not only part of the group responsible for the bombing of the Erawan Shrine on 17 Aug. but the bomber himself.

    But police chief Somyot Pumpanmuang played down Karadag’s reported confession, saying the man had been giving contradictory testimony to police since he was arrested.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)
    Endlich hat die Thai Polizei jemanden gefunden der Alles gesteht
    was sie wollen, aber der beste Polizist der Welt ist damit auch nicht zufrieden.

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    das kommt aber schon verdammt überraschend. Mal sehen, ob der Mann sein Geständnis später wieder widerruft.

    Sein Anwalt sagt was anderes!

  4. STIN STIN sagt:

    das kommt aber schon verdammt überraschend. Mal sehen, ob der Mann sein Geständnis später wieder widerruft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)