Bangkok-Attentat: Haftbefehle gegen 17 Verdächtige

Im Zusammenhang mit den Bombenanschlägen am Erawan-Schrein und am Sathon-Pier hat ein Militärgericht Haftbefehle gegen 17 Verdächtige erlassen.

Darunter ist Adem Karadag, der mutmaßliche Bombenleger. Die Verdächtigen sollen wegen Absprache bei der Begehung vorsätzlicher Morde und Mordversuche und Konspiration angeklagt worden, teilte Polizeisprecher Sriwara Rangsipramanakul mit. Die Ermittler sind überzeugt, dass Karadag oder Bilal Mohammed der Mann in einem gelben T-Shirt ist, der am 17. August einen Rucksack mit dem Sprengsatz am Schrein platzierte.

Bei der Explosion wurden 20 Menschen getötet und mehr als 100 verletzt, unter den Opfern waren viele ausländische Touristen. Laut Sriwara hat die Polizei ausreichend Beweise dafür, dass Karadag der Bombenleger ist. Zudem soll der Verdächtige die Tat gestanden haben. Generalleutnant Prawut Thavornsiri betonte, Karadag sei nicht gefoltert worden. Seit dem Militärputsch müssen Straftaten mit Explosivstoffen vor einem Militärgericht verhandelt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)