Verluste durch Hochwasser

MCOT –          Prognosen zufolge wird Thailand etwa 16-19 Milliarden Baht Umsatz verlieren, da rund 400,000-750,000 ausländische Touristen aufgrund der Hochwasserkatastrophe ihren Urlaub anderweitig verbracht haben, so die Tourism Authority of Thailand  ( TAT ).  Diese Zahl gab das Ministerium für Tourismus und Sport am Sonntag bekannt.
Auch die Zahl der inländischen Touristen wird bis zum Jahresende um etwa 6 Millionen fallen, was zu einem Verlust von etwa 13 Milliarden Baht Umsatz führt.

Die TAT wies darauf hin, dass die ausländischen Besucher wegen des anhaltenden Hochwassers entweder ihre Reisen abgesagt oder verschoben haben. Viele Länder haben Reisewarnungen für Thailand ausgegeben und es gibt Gerüchte über ansteckende Krankheiten.

In Bezug auf die Gerüchte über ansteckende Krankheiten erklärte das Ministerium für Tourismus und Sport, dass das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten und die World Health Organization  ( WHO )  in dieser Woche die Angelegenheit gemeinsam klären werden, um den Reisenden die Angst vor Krankheiten zu nehmen.

http://www.mcot.net/cfcustom/cache_page/298862.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. November 2011 12:21 pm

Eben kam im TV eine Warnung vor einem heftigeren Sturm, der am Anfang des naechsten Monats auftreten kann.
Dieser Sturm wird schon seit Monaten angekuendigt, ist auch “normal” fuer die Jahreszeit im Sueden Thailands an der Ostkueste. Das Problem ist die Heftigkeit, die keiner genau vorhersagen kann.
Uberraschend ist auch, die Wetterwarnseite scheint auch wieder zu funktionieren:
http://www.tmd.go.th/en/list_warning.php

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. November 2011 12:18 am

Vermutlich hat die TAT einen der “Erstklaessler-PC-Tabletts” zum Testen:
400.000 ausgefallene Falangs=16Milliard.Verlust=40.000 TB/Falang
750.000 ausgefallene Falangs=19Milliard.Verlust=25.000 TB/Falang
6.000.000 aufgefallene Thais= 13 Millarden Verlust=2.200 TB/Thai

Damit waere zumindest bewiesen, die Falangs zahlen das “zehnfache” :mrgreen:

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. November 2011 2:43 pm

Mir ist die Aufbauorganisation (Ministerium, TAT, Naturschutzbehoerde, … ) nicht vollkommen klar, …. aber die Kritik trifft auf jeden Fall zu.
“In die eigene Tasche luegen”, “die Kuh, die man melken will, schlachten”, “den Bock zum Gaertner machen”, …. so was kommt mir immer in den Sinn. Freue mich, dass ich nicht mehr ganz alleine so denke. 😐

berndgrimm
Gast
berndgrimm
29. November 2011 9:57 am

Es ist doch immer wieder schön wenn man sieht wie die TAT und das
abkassierende Ministerium unter Chumphon Silpar Acha
sich selbst bereichern und die Aussenwelt verscheissern.

Statt die Gründe zu nenen weshalb die meisten ausländischen Touristen
diesem (einstmals und nur teilweise noch immer) schönen Lande fernbleiben
schiebt man alles auf die Flut , die auch keine Naturkatastrophe ist
sondern in der Tat von menschlicher Dummheit verursacht wurde.

Und diese Dummheit der (nicht nur jetzt) regierenden und entscheidenden
Personen ist die eigentliche Ursache weshalb die Touristen lieber fernbleiben.

Dazu zählt insbesondere:
Die absolute Gesetzlosigkeit dieses Landes auf allen Gebieten die
Umweltschutz,Verkehr, Lärm,Lebensmittelsicherheit oder
überhaupt jede Art von wirklicher Zivilisation angeht.

Aber statt dieses Land für Qualitätstouristen erlebbar zu machen,
setzt man lieber auf teure Werbekampagnen (bei denen man selbst
kräftig einsackt) in der Hoffnung noch irgendwelche Dumme zu finden
die bereit sind ihr Geld hier hinzutragen.