Lokalpolitiker kritisiert Untätigkeit der City Hall in Pattaya

Nur sehr wenige Kommunalpolitiker in Pattaya wagen es, sich gegen die Jet-Ski Mafia zu erheben. Als einer der wenigen Ausnahmen gilt vor allem Sanit Boonmachay, langjähriges Stadtratsmitglied und Präsident des Pattaya Tourist Boat Clubs. Der streitbare Polit-Veteran kritisiert seit Jahren die Scheinheiligkeit der City Hall beim Thema Jet-Ski und wagte es als erster Lokalpolitiker die Rolle der Polizei in diesem Zusammenhang zu hinterfragen.

Jetzt hat Herr Sanit nachgelegt und zu der von der Stadtverwaltung Mitte Oktober bekanntgegebenen — angeblichneuen — Lösung Stellung genommen, bei der es sich um nichts anderes als die Neuauflage eines schon einmalgescheiterten Konzeptes aus dem Jahre 2012 handelt.

“Die jetzt bekanntgegebene Lösung sollte dringend nachgebessert werden, bevor die Hochsaison richtig angelaufenist, denn sie bietet nur einen halbherzigen Schutz vor Betrug. Es ist z.B. nicht bei allen angebotenen Jet-Ski-Versicherungsmodellen gewährleistet, dass der Tourist im Falle einer angeblichen Beschädigung nicht durch eineTeilzahlung zur Kasse gebeten wird. Der einfachste Weg wäre definitiv, die bekannten Abzocker unter den Jet-Ski-Verleihern nicht mehr mit kleinen Bußgeldern zu belegen sondern endgültig aus dem Verkehr zu ziehen. Das hättedann auch gleich den Effekt, dass einige Polizeioffiziere nicht mehr daran mitverdienen würden, wenn Touristenbetrogen werden”, sagte Herr Sanit vor lokalen Medienvertretern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. November 2015 6:12 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nicht in der Gegend Hua Hin, war letztes Jahr dort, da war die Regenzeit gerade aus, so gut wie kein Regen mehr, alles trocken. Herrlich….

Das ist ueberall so, wenn die Regenzeit “gerade aus ist”.
Ich dachte mir, dass du dich bei den vielen Gruftis wohlfuehlst!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Koh Samui war ich bis vor 3 Jahren meist im August – auch keine Überschwemmungen, nachmittags meist ein kurzer, angenehmer Schauer, danach wieder Sonne.

Die haben ja auch im November den meisten Niederschlag und die hoechsten Wellen.
Im August kann es aber zu einem heftigen Gewitter kommen und dann hat es schlagartig zwei Meter Wellen.
Ausserdem hat es wegen der gefaehrlichen Stroemung immer rote Fahnen und keine Rettungsschwimmer. Wenn dann ueberhaupt mal das Meer da ist!
https://www.youtube.com/watch?v=gZhLZbEMrjo
Das war Ende Oktober
https://www.youtube.com/watch?v=bVI4JgtN6-g

emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. November 2015 4:44 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: meist erst nach dem November.

Gut so! November hat es oft Ueberschwemmungen an der Ostkueste im Sueden. Jetzt gerade aus Koh Samui bis zu 1 m. Auch in der Naehe vom Flughafen. Die (mittlere) Ostkueste ist erst ab Ende Jan/Anfang Februar sicher. “noch tiefer” auch noch spaeter.
Von Krabi bis Ranong ist es ab Mitte Dezember vielversprechend. Unterhalb Krabi, wie Ostkueste.
Kho Chang (das grosse), da kann man schon im November hin. Idealer Platz fuer LoyKratong.
Chiang Mai und die Berge waere mir im Oktober/November nachts zu kalt. Aber da gibt es ja Warmduschern.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. November 2015 12:12 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die meisten Geheimtipps sind noch immer so, wie vor 20 Jahren.

Ja, aber nur in der Regenzeit!
Du hast es nicht weit bis Burma, da hat es noch ein paar “Geheim”Tipps.
Nur gibt es da bald keine guenstigen Privatunterkuenfte mehr.
Aber die Entwicklung laeuft ja auch gerade in TH.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. November 2015 10:08 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das dauert noch. Ich bin fast die ganzen Küsten abgereist. Da gibt es noch 1000km unberührte Strände, wo alles leer ist. Sei es bei bei Trang, sei es die andere Seite bei Trat runter oder ab Hua Hin Richtung Surat. Alles leer und sauber. Daher verurteile ich diese Massentourismus-Förderungen.
Wenn nun Suu Kyi an die Macht kommen wird, dürfte es in Burma losgehen. Die haben auch noch viele 1000km unberührte Strände – also wir werden einen Touristenrückgang wegen Verschmutzung nicht so leicht mehr erleben. Die Einheimischen tun mir leid, die bleiben auf dem Dreck sitzen, die Touristen ziehen halt weiter.

Ihr seid “Schoenwetter-Touristen”!
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/69453-jaehrlich-wiederkehrende-flut-von-muell-trifft-strand-von-sam-roi-yot.html#contenttxt
Das ist “Natuerstrand”! Ursache: In der Trockenzeit sammeln sich Unmengen von Laub, Astwerk, Abfall JEDER Art in den ausgetrockneten Baechen und Flussbetten. Ich sehe das zweimal die Woche, die haben zwei Muelltonnen an der Strasse, wenn die voll sind, wird ueber das Brueckengelaender gekippt. Das ist kein Einzelfall, das ist normal in TH.
Wenn dann in der Regenzeit es richtig runter kommt, wird durchgespuelt und alles geht ins Meer. Je nach Stroemung geht es an die Kueste (TH hat 2.500Km) oder die Stroemung holt es wieder weg. Mittelfristig wird es am oberen Rand des Strandes (hoechste Flut) 50-100 cm hoch abgelagert! Leichte Sachen werden auch noch oberhalb der Bruchkante geschwemmt. Das ist der Bereich, wo man frueher Nautilus-Haeuser finden konnte.
In der Regenzeit und der Nebensaison bleibt das liegen.Man gewoehnt sich dran, wenn es nur im oberen Bereich liegt. Kann man ja auch mit etwas Geschick beim Fotografieren ausblenden!
In der Saison wird morgens frueh gereinigt. “In die Betten, ihr Touristen, der Strand wird gefegt.” Meist wird es an Ort und Stelle unkontrolliert verbrannt.
Meine Kinder (7 und 9) mussten jetzt beide einen Ausflug machen und haben den Strand im National-Park gereinigt. Wahrscheinlich duerfen die Lehrerinnen dafuer das ganze Jahr umsonst an den Strand (Farang 200 TB FarangKinder 100 TB; auch , wenn wegen zu hoher Wellen “Schwimmverbot” ist, Lebensretter usw. gibt es nicht).

Auch die Fischerboote schmeissen ueber Bord, aber das ist der Tropfen auf den heissen Stein.
Viel mehr kommt jetzt von den Inseln und abgelegenen Straenden, von den Anlagen.
Auf Koh Larn gibt es Container, aber es gibt gar nicht genug Frachtraum, um die zu entsorgen.
Schlimmer ist es mit dem Abwasser!
Klaeranlagen sind nur “Tarnen und Taeuschen”! Da wird hoechstens 10-20% behandelt. Bei den Sickergruben zieht sich das “Duenne” ins Meerwasser, das “Dicke” wird abgepumpt und meist indirekt ueber Khlongs ins Meer entsorgt! Ansonsten gibt es oft einen Pier, der im rechten Winkel bis vor die Ebbe-Wasserlinie geht. Darunter laeuft in 99% der Faelle das Abwasser-Rohr.
In Kuestennaehe gibt es keine Korallen mehr. Beim Schnorcheln “sieht” man mehr “alte Bekannte(verduennt)” als Fische unter Wasser.
Bei gooegle konnte man das gut sehen, heute sind die Bilder zu unscharf. Keine Ahnung, ob man das kaufen oder hacken kann.
Bis vor kurzem kannte ich eine Ecke mit sauberen Wasser. Die Inseln standen unter dem Schutz des Koenigshauses. Jetzt hat der Gouverneur alles zum Abschuss freigegeben. Jetzt werden Kolonnen von Minibussen in Longtail-Booten verladen. Natuerlich zahlt vorher jeder 200TB Eintritt fuer den National-Park.
Ansonsten werden die letzten Mangroven plattgemacht zur Errichtungvon Hotels und Ressort-Anlagen, alles unter den strengen AUgen offenen Haenden des “Gesetzes”!
“Schoenwetter-Touristen” bekommen davon nix mit! 😉

emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. November 2015 5:56 am

Was man dieser Insel antut, ist noch viel schlimmer:
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/69455-queberfuellungq-auf-koh-larn-immer-kritischer.html#contenttxt
Da soll gleich um die Ecke noch eine Insel sein, wo angeblich noch Schildkroeten zum Laichen hinkommen, das ist aber dann wahrscheinlich auch schon Geschichte.
Die Thais koennen irgendwann in ihrem eigenen Land nur noch Abfall an ihren Straenden besichtigen.
In Italien fuehrte die Algenbluete zum Umdenken. Es kamen aber auch einige Jahre kaum noch Touristen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. November 2015 3:11 am

emi_rambus:
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/pattaya/69415-provinzverwaltung-ruft-drei-beratungscenter-fuer-jet-ski-opfer-ins-leben.html#contenttxt
Guter Anfang!

Man kann generell nur jedem zivilisierten Touristen raten
in Pattaya keine JetSkis zu leihen.
Er tut damit nicht nur seinem Portemonnaie und seinen Nerven
einen Gefallen sondern auch der Umwelt.
Aus eigener Erfahrung gilt die Warnung auch für die lokalen
Autovermieter.
Von den 7 die wir besuchten machten nur 2 einen seriösen Eindruck
und gerade die hatten keine brauchbaren Autos da….

Natürlich findet man auch in Pattaya/Jomtien seriöse Anbieter
aber man muss suchen und sie sind in der Minderheit.

Wir leihen uns seit 5 Jahren Katamarane,Windsurfing und
Kitesurfing Gerät bei Loong Chat und hatten noch nie
irgenwelche Probleme obwohl es auch schon mal Bruch gab.
Darüber wurde freundlich hinweggelächelt weil wir Stammkunden sind.

Die haben neuerdings auch einen(?) Jetski dort stehen , den ich aber
noch nie am Strand oder im Wasser gesehen habe.

Ich hoffe es bleibt so.
Als Segler hasse ich diese stinkende Pest der nicht nur geistig Zurückgebliebenen!